(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Sanskrit-Wörterbuch in kürzerer Fassung"

} M - * I 



I 



I4|i 



«üi' 










fj^r^ 












M<^ 



-sic- 



•JS«.' 



^ 



^^ 



^>.&' 



ä.<L^i 



m^il;llv'^frif(^' 



^iV. 



■^Ä. 



v^N^K 



^:if^ 



?!£(?)[= Äf?)t[=il^r 



■^~ 



■^if~ 



4^ 



--S& 



■■^(«5' 



S\IP- - V 



i:^l^ 


^.^' • '.-^iij 


^r^' ■ 


i:^j.K-^i' •;. 






»• 




e— ^A^ 


, \\ 1 fi\ 




^■% 






6 


-U' 
^-^'P 


'■^^'iVi-' 1 











/^(' 



:^f. 



■S^L' 



-4Y^ 



J^Y^ 



-M( 






J^\«^^ 



■^^( 







i 






'Co 


^-i^(^ 








=>¥^ 




S 




% 






ll 




i 


5VK 



1 

1 


'Cc) 


Pf' 




rf?\ 1 


^x rj^icv 


~-^i^^^ 


^ 




.(9 


y^ 


>(^l 



^^ 












1 <S r 







y li ^y 


fn'\ 


=^1"^ 


^ ^\j;^ V^''^ 

^ ^1^'^^ 


k^ 










1" 






^s^ 


i^ 


^p% 




l-^V 


rc 


^ 


41^^ 


\^A 


L( 









m 



SANSKRIT - WÖRTERBUCH 



IN KÜRZERER FASSUNG 



BEARBEITET 



VON 



OTTO BÖHTLINGK. 



FÜNFTER THEIL. 



q - rT. 



<*«o 




ST. PETERSBURG. 

BUCHDRÜCKEBEI DBB KaiSEBWCHEN AkADEMIB DEB WISSENSCHAFTEN. 
(Wass.-Ostr. 9. L. No. 12.) 

1884. 

Zu beziehen durch Eggers & Comp, in St. Petersburg und durch Voss* Sortiment (G. Haessel) in Leipzig. 
Preis dieses Theiles : 2 Rbl. Silber = 6 Mark 70 Pf. 



Im Juli 1884. 



'^ 



^ 55 



Gedruckt auf Verrüguog der Kaiserlichen Akademie der WiasenscbafleD. 

C. Vesselofski, beständiger Secrotar. 



VORWORT. 



Zum 5ten Theile, insbesondere zu den zahlreichen Nach- 
trägen und Verbesserungen, die den Schluss desselben bil- 
den, haben Theodor Aufrecht und Ernst Leumann mir. reich- 
liche Beiträge geliefert, wofür ich ihnen auch hier meinen 
herzlichen Dank auszusprechen nicht unterlassen darf. Er- 
sterer hat mir ausserdem einen vollständigen Index zum 
^iguPALAVADHA Und zur VisAVADATTA fflr einige Zeit zur Ver- 
fügung gestellt, aus dem ich das Wichtigere verwerthet zu 
haben glaube. Ernst Leumann, der zu einem bestimmten 
Zwecke das grosse und dieses kleinere Wörterbuch zu sich- 
ten hatte, hat mannichfache Versehen bemerkt, die mir mit- 
zutheilen er für seine Pflicht erachtet hat. Ein paar gute 
Bemerkungen, die Cari, Burkhard und Eugen Hultzsch mir 
zuzusenden die Freundlichkeit hatten, sind nicht unberück- 
sichtigt geblieben. Die schon in den Vorreden zu den vor- 
angehenden Theilen dieses Werkes genannten Gönner und 
Freunde des Wörterbuchs haben, mit Ausnahme nur einiger 
weniger, nach wie vor, mit Aufwand von vieler Zeit und 
grosser Mühe, mehr beigesteuert, als ich je zu erwarten 
hoffte. Mögen auch die Benutzer dieses Wörterbuchs ihrer 
dankbar gedenken. 

Aufrecht macht mich darauf aufmerksam, dass nicht sel- 
ten Etwas als Titel eines besondern Werkes aufgeführt 
wird, was in Wirklichkeit nur einen Abschnitt eines grös- 
seren Werkes bezeichnet. Da man solche Abschnitte oft 
besonders abschrieb, weil sie häufiger gelesen wurden als 
das ganze Werk oder andere Theile desselben, so ha- 



ben sie gewissermaassen das Anrecht auf den Namen eines 
selbständigen Werkes. Besser wäre es vielleicht gewesen, 
wenn ich stets nur einfach „Titel" statt „Titel eines Wer- 
kes" gesetzt hätte. Bei dieser Gelegenheit will ich nicht 
unerwähnt lassen, dass das Wörterbuch noch durch eine 
grosse Anzahl von Autornamen und Titeln hätte vermehrt 
werden können, wenn ich mich nicht gescheut hätte zu viele 
Zeit auf einen Gegenstand zu verwenden, der in einem Wör- 
terbuche doch nur eine untergeordnete Rolle spielt. 

Verzeichniss der in diesem Theile neu hinzugekommenen 
Citate von Werken nebst Angabe derjenigen Gelehrten, de- 
nen ich die Mittheilungen aus diesen Werken verdanke : 

ALifiEÄRiB(ATHAEABA) des (oBBAKiBA, DeccaD CoIl. Hdscbr. No. 227 (PtscaiL). 

ALAäKÄRAs(ARTASVA) von RujjAKA, Deccati CoU. Hdscbr. No. 231 (Piscbbl). 

Alamkarat(ilaea), Hdscbr. (Aufrecut). 

AlaSeäbat(imab(in1) von Gajabatha, Deccan Coli. Hdscbr. No. 230 (Pischbl). 

Anargbar(agbata), Caicutta Qaka 1782 (Acfbecht). 

AsAoÄjA, ein Commentator des Narada (Jollt). 

Baddb. (mit Angaben der Abschnitte) nach Mittheilungen too Büui.er. 

Berl. Mon. = Monatsbericht der Königlich Preussischen Akademie der 

Wissenschaften zu Berlin. 
Bhadbab(äbuearitra), herausgegeben von H. Jacobi in Z. d. d. m. G. 38, 

19. fgg. (Jacobi). 
Bharataea(dtätb8cieä], Hdscbr. (Aufrecbt]. 
BBATisujAp(uBÄirA), Hdschr. (Aufbecut). 
Bbatisbjott. P., auch nach Mittheilungen ron Acfbecbt. 
BcBNELL, T. = Classi6ed Index to the Sanskrit M«s. in the Palace of 

Tanjore. By A. C. Bornell. 
^ÄcvATA := QÄ(tata's Aneeärtbasahuccata , herausgegeben tod Tbeodor 

Zacbabiae. 
(:äetän(andatara5giisI), Hdschr. (Adfrecbt). 
(ÄaSe. Paddh., anch nach Mittheilungen von Acfbecbt. 



ir 



■*.•»* 



(:iTt-P(ciiat) (SK.), Hdtchr. No. 126 in Verzprchniss der Oiforder Hand- 

scbrinen (AiriRcuT). 
(kla<L>ii;iBiTsui;, Hdtchr. (AdfrkciitJ. 
DtaijAMTUfiTHÄJ, Bd>cbr. (Aifibcht). 
DtkriD(tLt!it) TOD KsiiBaKXDRt, Hdsrhr. (Acfrecbt'. 
D«TTtK4C(iRoaiiii], Caiculta 1867 (Jollt). 
DeTlsoiGfiTtTtpuiiirii), Hdscbr. (AiriRCBT). 
nKkTjt({roniiirtTTTA , Hdschr. (Aifricut\ 

G<!<ITt, KkM>HtG«(iUÄl>lllliÄB*) (KRRt). 

HtRsotK. (1936), Bomb. Aong. (Krkx). 

KÄcliiii(*Kiik/, Hd«chr. (Aifhrcot). 

KiapiKt = rel>er dasC«MP4KiCRe<:DTBiEiTHA!<AiiAM, dieGeschicble ToinKauf- 
raann CiapAKA. Herausgegeben ron A. Weber in Sitzungsberichte 
der Kriniglirh Preussischcii Akademie der Wissenschaften zu Ber- 
lin. Jahrgang 1883, S. .'567. fgg. 8SS. fgg. V;;!. M6langcs asiatlqucs 
tires du Bulletin de l'Acad^mie Imperiale des Sciences de St. V6- 
tersbourg, Tooie IX, S. 79. fgg. 

Katbärnata, Udschr. [Aiprbcbt). 

KÄTJ;ÄJAXa's) KARa(APRADlpA) (StENZLER). 

KtTj[ÄjA5A'i) Paribu;äsuUJ in „Zwölf Hjmnen do« Kigveda, herausgege- 
ben TOD Ernst Wixdiscu", S. 169. fgg. 

Katjäl(okai.oiana), Hdscbr. (Acprecut). 

Kbariiapr(a(asti} im Pandil, Bd. S und 6 [Aufrbcut). 

Kuaxdogjap{ari(isbta] nach Citaten in andern Werken (Avfbecut). 

Ki'LÄRNATA, ndsciir. 'AlPBECUr). 

Lei'maxn, Aup. Gl. = Glossar in „Das Aupapltika Sütra", herausgegeben 
Ton Dr. Ea?isT Leimann. 

HATSjAPfiRtNA), Poona-Ausg. (Aiprbcbt). 

M. MüLiER, Ren. = The Renaissance of Sanskrit Lilerature in M. Mui.- 
lbr's India what can it teach us? S. 281. fgg. Auch die vorange- 
henden Abschnitte werden so citirt. 



NÄBADA (a.J bezeichnet die ausführlichere Recensioo HX*a»a's (Jolly). 

Paddu(ati) zu Hän(ataj Grhj(asi}tra}, Hdscbr. (t. Bbadm). 

PaujätalI, Hdscbr, (Aifbbcut). 

PÄR(VAN(ÄTnAKÄTjA), HdschT. (Aufrrcbt). 

Pr5ja(;eittat(itbka), Hdscbr. (Aifrecut). 

Prakbijäk(avmiiuI), Hdscbr. (Acfbecut}. 

Räjbndr. Not. = Notices of .Sanscrit Mss. by RXjendbalai.a Mitra. 

Rkt(antra), herausgegeben tob Burneli. (Stenzirr\ 

Saoüktik(arnämrta) too QuinuARADÄSA, Hdscbr. (Auprecbt), 

Sa9ksuepa((aSkabagaja) von Mädhata (Aufsecbt). 

SABASTATlK[AnTuÄBnARANA), Hdschr. (Aufrecht). 

Scuibfn'br, Täbas. = Täkanätua's Geschichte des Buddhismus in Indien, 

aus dem Tibetischen übersetzt von Anton Scuiefner. 
SvbuÄ8uität(ai.i) Ton Vallabuadeta, Bdsclir. (Aifrecut). 
Uttamak. = lieber das üttamacaritrakatiiänakam, die Geschichte Tom 
Prinzen Trefflichst in Sitzungsserichte der Kon. Pr. Akademie der 
Ww. zu Berlin 188i, No. XVII. 
VAMANAp(L'aANA), Hdschr. (Aufrecht). 
Värahap(uräna), Hdschr. (Aifrecht). 
Vardhamänak(aritra), Hdschr. (Jacobi). 
Vasisutha nach der Ausgabe von Führer, Bombay 1883. 
ViKR. drAv. = Kälidasa's VikramorvacItam nach drjvidischen Handschrif- 
ten, herausgegeben von Richard Piscuel in „Monatsbericht der Kö- 
niglich Preussischen Akademie der Wissenschaften zu Berlin", 
1873, S. 609. fgg. 
Zacu. Beitr. = Beiträge zur indischen Lexicograpbie von Thkodor Zacha- 

RIAE, 

Z. f. d. K. d. M. = Zeitschrift für die Kunde des Morgenlandes. 



Jena, den 



27ten Juli 
löten Juli 



1884. 



0. Böhtlingk. 



i. ^ stamm der llen Person Sg. SJ^ ITT und T- 
<HI«J«H das Ich und das Mein. 

%^ 1) m. a) *Zeil. — b) *Gift. — c) *eine ma- 
gische Formel. — d] die 4te Note der Tonleiter 
(abgekürzt für ^ZU^). — e) *der Mond. — () 
*Bein. a) Brahman's. — ß) Viahnu's. — y) 
Qiva's. — *) Jama's. — 2) f. TT a) * Mutter. — 
b) " Maass. — c) Autorität Njajam. 1,3,3. 10. 13. 
17. Nom. abstr. qT^ n. 1,1,20. 3,1. 3. 17. — d) 

* Licht. — e) Kenntniss, Wissenschaft. — f) * das 

Binden, Fesseln. — g) *Tod. — A) * Leibesmitte 

eines Frauenzimmers. — t) *Beia. der Lakshml. 

^ . r 

CfpT5T VP. 1,9,4 5 wird im Comm. in ^l-^J -t- ^ 

zerlegt. — 3) *n. a) Glück, Wohlfahrt. — 6) Wasser. 

H^, H^fT hingeben, schenken. Mit JT-TIfT ««»» 

Geschenk geben. — Caus. H«$q Iri t) dass. — 2) 

* sprechen oder leuchten. — Mit Tof austheilen. 

q^ n. 1) Gabe, Geschenk RV. 4,1,6. 5,16,4. — 
2) T^TT Adv. gern, leicht, bald, prompte. ?i^f4 
H'^'IT bereitwillig. 

*^^^^ Adj. zur Erklärung von T^tT und ^- 
^TT) aber im Sinne von MihIt (vgl. T^). 

T^TWT Adj. freigebig (nach GaiSSMiNN). 

^^^ m. eine best. Personificatlon Gaut. 

T^'T?rT'7 Adj. Güter spendend. 

^^^ Adj. freigebig. 

TT^W Adj. 1) in höchstem Maasse hingebend, 
— freigebig, — bereittcillig su (Dat.). — 2) über- 
aus reichlich. 

Tl«cW(.l'ff Adj. bereitwilligst — oder reich- 
lichst gebend. 

^^^^ Adj. reichlicher gebend als (Abi.). 
»T^ ludecl. 
*ITcfJ m n. 

3 

JTöfJ^ m. ein best. Thier, 
*^^^° schmeicbelndes Demin. zu RfT°> 

M=t)(^Ti m. N. pr. eines Mannes. 
*T^rF^=fIT f. ein Frauenname. 

T^iT^m, °^^ quaken. 

3 "^ 

T^^ t) m. a) «in best. Seeungeheuer (das auch 
V. TLeil. 



an's Land kommen soll), vielleicbt Delphin. Ist 
das Attribut des Liebesgottes und eines Arbant 
der Gaina, und erscheint auch als Zierat auf 
Tboren und als Kopfschmuck (Kad. 14,17. 113, 
9. 131,17). — 6) ein best. Insect oder ein an- 
deres kleines Thier. — c) der Steinbock im Thier- 
kreise. — d) der zehnte Bogen von 30° in ei- 
nem Kreise. — e) eine Truppenaufstellung in 
Form eines Makara l)a). — f) die Hände in 
Form eines Makara 1) a) zusammengelegt. — g) 
einer der acht Schätze, die zur Zauberkunst Pad- 
minl in Beziehung stehen. — A) * einer der neun 
Schätze Kubera's. — ») ein best, über Waffen 
gesprochener Zauberspruch. — *) N. pr. eines 
Berg;es. — 2) f. H°tl(T a) das Weibchen von 1) a) 
Naisu. 6,69. — b) Ji. pr. eines Flusses. 

T^^^FTCT f. N. pr. eines Frauenzimmers. 

q=fJ^cfJlJJ5T n. ein Ohrring in Form eines M a- 
kara 1) a). 

T^i^rlT (K*D. 198, 22. fg.), T^rpig und ^- 
^^Sfi^Hrl m. der Liebesgott. 

lT%rj^T f. N. pr. eines Frauenzimmers. 

T^T^sT m. 1) der Liebesgott. — 2) eine best. 
Aufstellung der Truppen. — 3) * ein best, medici- 
nisches Präparat. — 4) N. pr. eines Fürsten Ind. 
St, 14,124. 

IT^r^T' 1) m. a) Blumensaft. — 6) * eine Art 
Jasmin. — c) *eine wohlriechende Mango-Art. — 
d) * Biene. — e) *der indische Kuckuck. — f) ein 
best. Tact S. S. S. 210. — g] abgekürzter Titel ei- 
nes Werkes. — A) N. pr. verschiedener Männer. 
— 2) n. a) * Staubfaden, insbes. der Lotusblüthe 
RÄOAN. 10,196. — 6) fi. pr. eines Lustgartens bei 
Uggajinlj vgl. H*\-^raiT. 

M=Ti('^'=tl'1Il'T, °W{ Blumensafltropfen glei- 
chen. 

T^^^T^I^^-HKT m. Titel eines Werkes Büu- 
LRR, Rep. No. 542. 

*T5FJ7'^=TflT f. die Blüthe der BignSnia suawo- 
lens. 



*T^p?^5(iqra. eine ilrtKadambaRÄGA.s. 9,1 Ol. 

T^p^RSI^ n. Titel eines Werkes Bühleb, 

Rep. No. 343. 
r 
T^^'^^TTT m. N. pr. eines Lehrers. 

T^F^SJiT f. 1) ein best. Metrum. — 2) N. pr. 

der Tochter eines Vidjädbara. 

»^ 

T^^^T^IT n. N. pr. eines Lustgartens 294,1 0. 

H=tl7^I?3T ni. N. pr. eines Dorfes. 

T^TIfT m. Bez. eine* best. Monats Comm. zu 

TS. 1,393,15. 

T^^5?T3=5^ m. der Liebesgott Klo. 160,8. 

qSTi^^lf^^t f. N. pr. eines Flusses VP.». 

!T^^cl>T^lII^fT^ m. der Liebesgott. 

T=fi(HHH^ f. ein best, siebenter Tag. 

JTSfiJT^ m. das Meer. 

*R=ff(I^I^ m. eine Varietät der Caesalpina Ban- 

ducella. 

^'^{{M m. N. pr. eines Rakshas. 

*JT=h|^l^- m. 1) das Meer. — 2) der Liebeigott. 

*m^\lV^ m. N. pr. eines Wesens im Gefolge 

fiva's. 

*T^Tmn Adj. von T^^. 

T^T^I^T m. 1) Beiw. und Bein, des Meeres. — 

2) Bez. der Zahl vier. 

^^J\^\^ m. das Meer. 

*T^IW ra. Bein. Varuna's. 

T^ilX^T f. ein best. Kopfschmuck Kad. 129,10. 

237,18. 

*T=fn'^'I m. das Meer. 

T^H^FTWn. das auf dem Gesieht der Lakshml 

aufgetragene Zeichen einer Makarl. 

*IT*'(l'y^2I m. N. pr. einer Stadt. 

t^'t^i f. = q^Tjfhrw- 

*TöfJ^ m. N. pr. eines Mannes. 
^W^\ m. 1) der Laut T\. °q^^ n. = WH, 
TTT, TfFT. T?ri uad TSIT. — 2) Molossus. 

q^Rl^grf^ f. ein best. Metrum. 
*^^il n. = TTO. 

*IT^TfI m. oder f. ein Edict an die füdra. 
*qSR^ m. 1) Spiegel. — 2) das Stäbchen — , die 

1 



2 



njT - ^ 



Schient des Töpfen. — 3) Uimuiopi tlengi. — 
4) Knospe. 

*V(^^ m. 1) ilirnnsops tlengi. — 2) Knospe. 

•rieli^ und *°^ va. = JJ^f^ 2). 

q^ 1; »Adj. = ^^. — 2) m. eine Boh- 
ntnart. Phaseolms aeonilifolius Mal. med. 380. . 

H4i(H°f) ">• Croton polyandrum KkKULx t,27. 6, 
18. 7,7. 12. 

qSS^ra? m- ein best, parasitischer Wurm Ki- 
■ist I, in. 3.7. 

q^fgr ni. ein best, geßhrticher Cnterleibsab- 
iceis bei Wöchnerinnen. 

*H?f>trl n"- l^rdhart. 

•^I^rT «n. Kreide. Nach ütpala iu Vakab. Biib. 
S. 28,15 = TOT Aa/*. 

ö 

l.qa = q^TT Fliege RV. 4,45,«. 7,32,2. 
2.*q^ qfTTH (FraTH, ^)- 

♦q^T ''"» Verstecken der eigenen Gebrechen. Rich- 
tig 5RI. qflT s. bes. 

»qclcjm ro. fucAanani'a lalifolia. Ricblig q5T- 
^ni oder H^Usilsl. 

45n f. Fliege AV. 9,1,17. 

qM=|) 111. (metrisch) u. qi%^T f. Fliege, Biene. 

*I?fll=fiIR?T n. Wachs Räsan. 13,75. 

*rrf5PfiWT n. dass. Räga:». 13,76. 

*mt^{\ f. = ml^n. 

q^T t) Adj. nur Inslr. PI. (= Adr. q^T) und 
Supsri. HTldH promplissimus. HtrlriHIH(<^l>T: 
nächster Tage. — 2) Adr. q^ prompte, alsbald, 
bald, mox. — 2) m. N. pr. eines Mannes gana 
i|J|l|^ in der KÄ«. Comm. za Ait. Ab. 307,9. Vgl. 

Hc^ilH Adj. (f. 3^) schnell herbeieilend. 

3 3 

qST s. u. q5T. 

q^sl^q Adj. allereiligst. 

q^q «. u. q^. 
q^rq Adj. eilig, schnell. 

1- 17^ 1) Adj. munter, lustig, ausgelassen. — 2) 
m. o) Freudenbezeugung, Feier, Preis. — b] Opfer. 
— e) ein best, unholdes mythisches Wesen. 
2.^m die Stadt Mekka. ofcRq m. das Gebiet 
von M. 

*^'<ä\^m f. Opferhandlung. 

•Mta3«l(14 m. Bein. Rtma's, des Sohnei des 
Oacaratha. 

q^l^m. ein Feind des Opfers, ein Unhold, 
ein Ralishas. 



*qi^äim m- Bein. ti^a». 

qigqSR n. die Verrichtung des Opfers (Da- 
ktba's) 290,n. 

TJWm Adj. das Opfer enthaltend, — darstel- 
lend. 

q^qisT Adj. an ein Opfer gehend R. 7,18,17. 

qjg^H 1) Adj. als Erklärung von qq^^so v. 
a. IM ak ha 's Genosse. — 2) m. Opferer, 
*Hls(^lsf> '"■ Opferfeuer. 

^^<^'f\ f. Opferstätte. 

qüm in q«^ms<H. 

Rl^f*!, T'jlT'TTtTj °FI lustig — , guter Laune 
sein. 



q^TF^ Adj. lustig, ausgelassen. 

I7ls<HliHH ni. N. pr. eines Scholiasten. 

^^^^ m. Mörder des Makba, Bei W.Agni 8, 
Indra's und Rudra's. 

Mi^iyiW ni. ein Gott {einen Antheil am Opfer 
habend]. 

*Rl^Tfn und *q!jliq?r m. Opferfeuer. 
*H'Stl*1 n- lier Same von Euryale ferox Buätapr. 
1,2(5. 

qi^HTr? <i>. N. pr. eines Rakshas. 

qi^TcTO m. Opferhaus. 
*^iS\^'^^ m. Bein. ^ivas. 

q^nn in. Bein. Vishnu's VP.* 1,12«. 

qiSn Pa.near. 3,1,13 fehlerhaft für q!s{. 

qJT ni. 1) ein Magier, ein Priester der Sonne. 
— 2) PI. Bez. eines zum grössten Theil au« Brah- 
manen bestehenden Volkes in Qikadvtpa. 

*^m^ Adj. g.na 5nFinf|. 

qimi)m. a)Pl. N. pr. eines Volkes. qJTEJ^ m. 
das Land der M., qJ^TT^ f. rfie Stadt der M. — 
6) das Land der Magadha. — c)* ein in der Gene - 
alogie seines Fürsten bewanderter Sänger. — 2) f. 
qTmr a] die Stadt der Magadha. — b) langer 
Pfeffer. 

♦RIR^ Pat. zu P. 1,1,*, V»rtl. I. 6. 
*'7JrJ^ Adj. von qim. 

qq^ra^ ni. 1) ein Fürst der Magadha. — 2) 
N. pr. eines Fürsten der Magadha. 
riTOT^SIT f. langer Pfeffer, 

*^^^l^ mm^ m^^, HlTi<ifM). 

qqST m. n'ucAerer. 
H'Icrl m. N. pr. eines Mannes. 
♦qJTcl eine best, hohe Zahl (buddh.). 

qJTH m- PI- Bez. der Kriegerkaste in fäka- 
dTlpa. 

qiT m. = qJT l). 

o 
qjp^ f. N. pr. Töchter der M. beissen Unhol- 



diniicn AV. 

qn 1) Adj. s. u. qjsf. — 2; *m. N. pr. eines 
Berges. 

^^ 11 n. o) Gabe, Geschenk, Lohn. — 6) *eine 
best. Blume. — 2) *m. oder f. (qm) eine best. Ar- 
zenei. — 3) *ni. N. pr. a] eines Drlpa. — 6) el- 

, , 3 

nes Landes der MIckkba. — 4) f. ^T a)Sg. und 
PI. das iOte Mondhaus. — b) *Qiva's Gattin. — 
ö) *f. q^ eine best. Kornart. 

T{^m^ m. Mimusops tlengi Cit. im Comm. zu 
Km. 3,11. 

qtlin f. das Geben und Empfangen von Ge- 
schenken. 

--3 

qEfjq n. das Geben «on GeicAenJiren. 
q^cl m. Bein. Indra's. 

3 

'm^W D- Freigebigkeit. 

qqsjq (schwach q^iq, f. qm^ft) und ^^öm 

1] Adj. freigebig, gabenreich; m. Spender, insbes. 
Tom Ferantiailer eine» Opfers als Lohnherrn oder 
Miether, der Priester und Sänger belohnt. — 2) 
m. a) Bein Indra's. Auch PI. — b] TS. pr. a) eines 
Sammlers von Puräna. — [i; eines Dinava. — 
Y) '"eines Kakravartin in BbArata. 

qgSI^q^ n. Indra's Stadt. 
*^^^ m. N. pr. eines Mannes gana Sl^TT? in 
der Klg. 

q^MIHH m. y. 1. für qisIFHFI=T. 

qjnSfqi^Ijft f. der I3te Tag in der dunkelen 
B'dlfte des B h A d r a. 

*qqpT^ und '*q^q m. der Planet Venus. 
*^^^^^ (gana ^i^ITT?" in der K*?.) oder *^- 
nhn^ m. N. pr. einer Stadt. 

* ^^^ =7^ mrn% qRi). ^^f^ bbatt. durch 

ülülf^ erklärt. — Mit 5T in *5[q3^. 

q^m^Ti ra. N. pr. 1) eines Rsbi. — 2) eines 
Jaksha. r. 1. qq^^f. 

Hl^- lu. N. pr. eines Mannes. 
*qT3^ m. IFald6ran(i. 

3 

q^ Adj. sehwankend, schwach auf den Füssen. 
"■q^Y m. Spiegel. 
*^^WT Nom. ag. von qST. 

q-^-oy n. impers. unterzutauchen, in's Wasser 

zu gehen. 

*q3in n. Beinharnisch. 

q^ 1) Adr. a) alsbald, sogleich. — 6) *gar 
o 
sehr. — c) *in Wahrheit, wirklieh. — 2) *in. N. 

pr. eines Mannes; richtig q^. 

*rr^, ^w^ (TTfii)- 

q:|= m. 1) *= qjm l) c). — 2) N. pr. Terschie- 
dener Männer, auch eioei Lexicographen. 



fn^ - qf ^ 



RS^ 111. N. pr. eines Mannes. 
■R^'f+iW '"• Titel eines Wörterbuchs Bübleh, 
Rop. No. 337. 

rT3^^T f- N. pr. eines Frauenzimmers. 
*I7^rn n. = ^TW^ Beinharnisch. 

*^ %^ (^^T). - Mii q- in *5rqi'^ fg. 

^^ 1) *m. n. Vordertheit eines Schiffes. — 2) 
m. a) * Mast oder Ribbe eines Schiff'es. — 6) PI. 
N. pr. eines zum grössten Theil aas Brabmanen 
bestehenden Volkes in Q^kadrlpa MBii. 6,11, 

q:^ 1) n. (adj. Comp. f. JSfT) a] Glück, Heil, 
Segen. Auch PI. — 6) Alles was zum Glück, zu 
einem glücklichen Ausgang einer Sache verhilft, 
ein gutes Omen für das Gelingen einer Sache ist: 
Glückxvunsch, ein glückbringendes Gebet, ein sol- 
cher Anzug, Schmuck, Amulet oder anderer Ge- 
genstand; eine bei einem wichtigen Ereigniss statt- 
findende Feier, eine feierliche Ceremonie. Buddha 
hii siclil glückverheissende Dinge an den Füssen. — 

c) hergebrachte, gute Sitte Hbmädri 2,8,1'«. 9,5. — 

d) ein gutes Werk. — e) eine best. Composition S. 
S. S. 168. — f) N. pr. der Hauptstadt von Udj4- 
na. — 2) Adj. (f. 3EIT) heilbringend HRHÄDRr't,41S, 
17. — 3) m. a) Bez. des Agni beim SImanta. 

— 6) der Planet Mars Spr. 7806. — c) N. pr. ei- 
nes Buddha und Terschiedener anderer Manner, 

— 4) f. 33T a) *eine weiss — und blaublühende 
OärTJ RÄ8AN. 8,108. — b) * Gelbtcurz. — c) *eine 
Karanga-/tr( Ragan. 6,199. — d) *eine treue 
Gattin. — e) eine Form der Gattin Qira's Hehadri 
1,415,19. — f) *N. pr. der Mutter des Sten Ar- 
hant's in der gegenwärtigen Arasarpint. 

H.^'^^fi^'n n. das Sprechen eines Gvbets vor 
dem Beginn einer Unternehmung. 

^'^v\^^^^^ Adj. aus lauter festlichen Töpfen 
bestehend Harsuae. 101,10. 

T^cJT^ITT^^ Adj. glückbringend. 

'T^5RiSI^'75T m. N. pr. eines Tbürstehers. 

R^'Cfl^rlin n. Du. ein festliches Ober- und Un- 
tergewand von Linnen, 

^'^^^\\''H^} f. ein feierlicher Gesang Da. V. 
3,7. 

T^^lftrl n. dass. Pankat. 158,3. 

J^^^flriX m. N. pr. eines Berges. °riT<^lr^ 
n. Titel eines "Werkes. 

H^"t;Nl^ n. das Haus des Mars Ind. St. 15, 
408. 

H.^"tr)*46 m. N. pr. eines Elephanteo. 

^??^K!I^T f. eine Form der Durgi. 



*H.^"5T^&1'7 m. Ficus infectoria Räsan, 11,127. 

^^^Fm n. ei« bei festlichen Gelegenheiten ge- 
brauchtes musikalisches Instrument. 

iT^^^RT f. Schulzgottheil in g^°. 

R^'yläl7 n. der Haupleingang eines Palastes 
{der bei festlichen Gelegenheiten geöffnet wird] La- 

LIT. 22.^,1. 

*R^?IiirT ni. *•'» glückverheissender Laut. 

^^'i^\^^^;^ n. ein als Amulet dienendes Blatt. 

T^crl'^li^fi m. Segensprecher, Glückwünscher 
von Profesiion. 

T^FI^T^ 11. ein glückbringendes Gefäss oder 
ein glückbringende Gegenstände enthaltendes Ge- 
fäss. 

R^«fF77 n. N. pr. einer Stadt. 

R^^^'f^^ Adj. (f. |) aus glückbringenden 
Blumen bestehend. 

T^^rJ^IrTH^ m. Amuletschnur. 

IT^^tT^ 1) Adj. glückbringend. — 2) *f. J^I 
Gelbwurz. 

M^-^5TF^ m. N. pr. eines Berges. 

1^5?1T7T f. eine bei festlichen Gelegenheiten ge- 
rührte Trommel Ind. St. 15,398. 

IT55FRRI Adj. (f. ^) lauter — , Kichts als Glück 
u. s. w. seiend Eäd. 100,23. Bham. V. 3,12. 

^l^^i[IJI ni. N. pr. eines Fürsten B. A. J. 3, 

6,20 9. 

T^f^T^^RT n. Glück wünschende Worte, Glück- 
wunsch. 

*7^^°f?n' f- N. pr^ einer Tochter Tumbaru's. 
R^'^=ll^ na. Titel eines Werkes. 
T^^I^IIli^H Adj. einen Glückwunsch sprechend. 
*R^5r^I^ ra. Dienstag. 

R^5fI^^PT ni. ein Stier mit Glück verheissenden 
Zeichen. 

*'7^?nnfFI 11. <ios Sprechen eines Glückwun- 
sches. 

IT^^T^I^? in. Glückwunsch. 
R^^FIHFrl^ Adj. Glück wünschend, Glückwün- 
sche enthaltend R. ed. Bomb. 2,81,1. 
*T^CfTfn'T'I n. ein Glück verheissendes Säman. 
R^^fl^öfi Adj, Glück verheissend DAQkii. 14,3, 
I1^5?Fr?=I m. Titel eines LobgedichtsOvv. Cat,l, 
*T^5I'H^1'I n. eine feierliche Abwaschung. 
"'^'^^^X m. Seemuschel RIöan. 13,123, 
*ri^?niTK n. eine Art Agallochum Raoan. 12,97. 
T^^ISTftn n, ein Gebet um glückliches Gelin- 
gen einer Sache Kap. 5,1, 

rf^crlNIT ni. 1) <io' Hersagen eines Gebetes 
und die Beobachtung anderer glückverheissender 



Ceremonien. — 2) eine best. Composition S, S. 8. 
167. 

!75^?TIrll'U II. eine bei feierlichen Gelegenheiten 
geschlagene Trommel. 

!Tfc?r%!n^fr m. Wahrsäger. 
i•^'^vU^^ n. der Weg zum Heil. 
2. R^^mT Adj. den Weg des Heils wandelnd. 

^'^^^^\ Adj. Glück bei Vnlernehniungen brin- 
gend (Ga n epa). 

11'?TI?PHtT n,R, GoRu. 1,78,10 fehlerhaft für 

'T^^n^'-H'l n. das Berühren glückbringender 
Gegenstände. 

'^^?^?T'^'^T^ n, ein Gegenstand, dessen Be- 
rührung Glück bringt, R, 2,65,9 (67,7 Gohr,). Vgl. 

JT^^rlTFIl^ n. GWcitwunJcAR. 1,77,1 2. 

R^^T^C n, N, pr. eines Wallfahrtsortes. 

R^rll^^ Adj, glückbringend Hehadri 1,331,9, 

qi'^TI^H m, Tempel. 
l.n^tylMrl n. das Gelübde der Umä, 
2. n^'FnPlrr Adj. /•«> Um* lebend (Civa), 

n^5T15ITH "1. Titel eines Werkes. 

T^^I^^ ra. (1) Bez. von acht glückbringenden 
Dingen Hbmädri 2,a,49,{. 

*'75^II^'=t) n, eine zum Gelingen einer Sache 
täglich vollbrachte religiöse Handlung. 

H4lM^ (wohl n.) PI, vielleicht Bez, der Lieder 
des iSten Kinda im AV, 

H.^'crll^ Adj, glückbringend. 

I^^^rW^rftST n. N, pr. eines Tlrtba, 

R^^mCflT f. lias Verlangen nach Glück Q^t. 
Br, 13,8,1,16, 

rj^J^ 1) Adj, (f. ^I) Glück bringend, — ver- 
heissend. — 2) m, a) Linsen, Cicer lens. — b) 
Aegle Marmelos. — c) * Ficus religiosa RaÖa». 
11,14 4, — d) * Ficus heterophylla ; richtig ^^- 
C?m^T. — e) * Cocosnusspalme Rägan, 11,47. — 
f) * Feronia elephantum RIsan. 11,82. — g) *aine 
Karanga-^rl Ragan. 9,72. — h) *= sf^^^ 
(eine best. Pflanze). — «') *N. pr. eines Schlan- 
gendänions. — 3) f, 511 a) *Bez. verschiedener 
Pflanzen : eine überaus wohlriechende Sandel- 
art, Anethum Sowa, Mimosa Suma, Terminalia 
Chebula, Andropogon aciculatus, Cureuma longa, 
eine best. Knolle (Sfe), Dürri-Gras, = Wf^- 
Etft, sfNrrft, ftüTJ und qTOqnff RÄSAN, 3,i8, 

25, 5,29, 6,52.54,199,8,33, 12,45, — 6) * ein best. 
Harz Raoan. 12,33. — c) * Gallenstein des Rindes 
Buävapr, 1,190, — d] Bein, der Durgi. — 4)n. a) 



qj^ - M^Mli 



ein gluckbriiijemhs Gebet. — 6; fiii gluckbringen- 
des Ding Gut. Sg. in collectiver Bed. Uemad«! 1, 
331,9. — c) 'säurt Milch. — d) * Sandelholz. — 
t) *tint Art .igallochum RiSAX. 12,97. — f) *Gold 
Ria». 13,10. — jr) »Mennig RIbas. 13,53. 
*H$'C"iJ+ 10. Linttn, Cie«r Itnt Rhätai-ii. 1,277. 
^,I6^. 4.139. 
*H-5't<'t4'*HHl I. Andropogon acicDlatms. 

tr^^rU^rjJ m. N. pr. einei Maones. 
♦M^-C-U^IWn f. aoya viridifolia Bbatapb. 1, 
200. 

H^'C^Ü^F^ ■'• "'" glückbringendes Ding. 
*^^^U\^\ f. Ficus helerophylla RJsan. 5,C6. 

^f^^i t. Boot, Schiff Bsu. Pah. 2,40». 

W^f( m. N. pr. eines Maoaes VAirii«. H'^^ 

KÄTJ. ^R. 13,3,31. 

IT3' ni. X. pr. eines Fürsten VP.^ 4,94. 96. 
♦JT^T m. «in best. Fisch BiiÄvapb. 2,13. 
*^W^ "'. ^'. pr. eine» Mannes. 
*^ ^^ m^), R^^ (llrMWM. I^, JT- 






R'^^i^rl'IT f. eine best. Pflanze. 
4^sh* D>. X. pr. eines Jaksba und der Ton 
ibni gehüteten heiligen Ställe, des Einganges nach 
Kurulisbetra. 

•°H^r^^l f. Prachtstück. 
Hta m. Fisch. H^WI^" Adj. mit einem Fisch- 
auge gezeichnet (eine schlechte Perle) Räsan. 13, 
1 56. Präkrilisch lür ITrFT. 

*°Rsr Adj. untertauchend in. 
^W^T^ va. j]:>ACy^ Aufseher über die Ur- 
kunden. 

*Hist(* ra. N. pr. eines Hannes. 

Mssl, HssllfT (ausnahmsweise auch Med.) 1) un- 
tersinken, versinken. — 2) untergehen, tu Grunde 
gehen, zur Hölle fahren. — 3) unlerlauchen, in's 
Wasser (Loc.) gehen , — sich slürien, sich baden, 
sieh hineinbegeben in (Loc). — 4) IHI o) unterge- 
sunken, versunken, — in (Loc. oder im Comp. 
Torangehend). — b) untergegangen (Mond), in's 
Unglück gerathen. — c) untergetaucht, in's Was- 
ser gegangen. — d) eingedrungen —, hineinge- 
schlüpft in (im Comp. Torangebend). — e) einge- 
fallen, eingedrückt. — Caus. Rs^CrfrT 1) untertau- 
chen, eintauchen, versenken, ersäufen. — 2) über- 
tehteemmen. — 3j infigere, hineinschlagen — , — 
drängen in (Loc). — 4) untergehen lassen, zu 
Grunde richten. — Desid. in IHH^l fg. _ Mit ^^ 
unters Wasserdrücken Comm. zu Aiasi. Qu 8,8, 



15.— Mit gi. W^U gon- versunken (K'id. 2,7 1,21), 

— in (im Comp, vorausgehend). — .Mit 3^ 1) auftau- 
chen, emporlauchen. 3^TO aufgetaucht. - 2)nnf«r- 
tauchen. — Caus. auftauchen lassen, oben tragen. 

— Mit fpr^ unlerlauchen. — Mit 3^ 1) uerjin- 
ken. — 2) unlerlauchen Apast. 2,15,10. — Mit PT 
1) versinken, untersinken. — 2) tinterlauclien, sich 
in's Wasser (Loc.) stürzen, unter dem Wasser 
bleiben. — 3) eindringen, — tn (Loc). — 4) ver- 
schwinden, nicht mehr zu sehen sein. — 5) ver- 
senken, zu Fall bringen. — 6) HHlT a] unterge- 
sunken, versunken, — in (Loc oder im Comp. 
Toraogehend), in'» Wa»*er gefallen. — b) unter- 
gegangen (Sonne). — cj untergetaucht. — d) ein- 
gedrungen, infixus. — e] eingegangen. tTT^IcfJTT 
•n die andere Welt. — f) eingesunken, vertieft. — 
Caus. 1) in's Wasser werfen, ersäufen. — 2) un- 
tertauchen, in's Wasser gehen lassen. — 3) in die 
Schlacht (Loc) tauchen, so t. a. in's Treffen füh- 
ren. — Mit 3^TPT daneben untertauchen. — Mit 
IWH, °^U untergelaueht , gebadet in (Loc). — 
Mit hI*1 untersinken, versinken. — Mit T^W 1) 
versinken. p^fTH versunken ; Tom Augo so v. a. 
ganz gerichtet auf (im Comp. Torangebend). — 2) 
überschwemmen. — Mit V( tauchen — , 'sich stür- 
ten in (Acc). — Mit T=T untertauchen, so t. a. 
sich hineinbegeben in (Loc). — Caus. in's Treffen 
(Loc.) führen, v. 1. H. — Mit ^^, WHJ versun- 
ken in (im Comp. Torangebend). 

°MssI Adj. untertauchend in ■* J'dt-|ssl. 
qfssTSfi (Ton tm^) in gifer^fi. 

*Mssl5!rr n. Knochen. 
qHTRR Adv. = q«fl 5rfH Lip- 2,6, i. 

'TkI'T m. Mark (der Knochen, Pflanzenstengel, 
Früchte). In der späteren Medicin dasjenige Ele- 
ment dos Leibes, welches aus den Knochen sich 
bildet und seinerseits den Samen erzeugt. Nach 
KüLL. zu M. 8,135 {= ViSHijD». 22,81) Grind auf 
dem Kopfe. 

l.ITssI^ 1) m. der Taueher, Bez. eines Fieberdä- 
mons. — 2) n. a) das Versinken, Untersinken. 
H^Q das zur Bolle Fahren. — b) das Unterlau- 
chen, Eintauchen, Baden, Bad. — c) das üeber- 
schwemmen, Ueberschütten. 
2.*qST^ II. Mark. 

^KR^^^S^ Badehaus Ind. St. < 5,398. 

ilSf'^rl Adj. mit Mark versehen TS. 7,5,M,2. 

MKlI'^rl^' Nom. ag. der sinken macht. 
*H^\{ m. ein best. Gras Rägan. 8,132. v. I. JTsT7. 
*Rs5T^ft m. der männliche Same RSsas. 18, 70. 



Vgl. q«n^. 

fTsSlcfT 11. N. pr. eines Wesens im Geroige 
Skanda's. iTSTH v- I. 

IRWR n. Mark. 

•\ 

*^Kf^^'^^ u. der männliche Same. 

o 

qs^I f. Mark. 
"■H'^llsl in. eine .irt Bdellinm. 

TsarnZ^I f. ein best. Gewicht Uemädri 1,117,4. 
5. 2,a,33,l7. 18. 

rTwTT'I m. N. pr. eines Wesens im Gefolge 
Skanda's MBii. 9,43,70. JTsST^ v. I. 

^wTIT^ m. Markharnen (eine best. Krankheit). 
*riiWT( m. Bdellium RÜa». 12,114. 
*!7s5II{5rH n. 1) eine best Hölle. — 2) Bdellium; 
Tgl. tTssII^. 

*qSfT;[H m. der männliche Same. Vgl. nsifTTT. 
JTSTMl^ 1) Adj. denen Bauplbestandtheil Mark 
ist Ind. St. 2,286. — 2) *n. Maskatnuss. 

irfel in der Form rissPT: Katj. fa. 13,2,1 9 und 
glNKB. ga. 18,21,12 fehlerhaft für ^r\^•.^ 
*^\^T\\ f. das Weibchen des indischen Kra- 
nichs. 

*Hss|oh Adj. häufig untertauchend als Erklärung 
TOn ^TBW[. 

CS. 

♦TkI^ f. = ^^^^ Kiste, Korb. 

^^^ 1) n. Umfang, Ausdehnung, Fülle RV. 1, 
112,4.17. 2,22,2. AV. 13,1,14.37. — 2) JTsIHT 
Adv. insgesammt, insgemein, überhaupt, mitein- 
ander. Mit ^T^JH gar Niemand. 

R^ in i^^q^. 

^, 3t|^iq^r!T^IFR, 11^). — Mit HH [V\- 
qm) eine Beinigungsceremonie mit Etwas (Acc.) 

vornehmen Naish. 7,43. qi^JlJH^ITIrT jflnfsTrt 

?^ r ''^ 

^m\ Comm. Vgl. T^iq^q. 

q^ ra. 1) Schaugerüste, Plattform auf einem 
Palaste. q^T: (so T. a. q^FJTT:) ^JTOM Comm. 
zu TS. PaÄT. — 2) Ruhebett. — 3) Gestelt Baudb. 
im Comm. zu Taitt. Ar. 1,22,9. — 4) ein best. 
Tact S. S. S. 210. 252. 

M^^ 1) m. n. a) Schaugerüste, Plattform auf 

einem Palaste. (*ra. n.). — 6) Ruhebett. * n. — c) 

Gestell. *m. — d] m. ein best. Tact S. S. S. 209. 

— 2) f. qf%^r a) Sessel. — b) ein Trog — , Hne 

Mulde auf Füssen. — e) ein best. Tact S. S. S. 

210. 

■^q^^IWT m. Bettwanze, oftrj RJgas. 19,68. 

■s 

q^^lH^ ni. N. pr. eines Asura. 
q^^rR n. ein best. Tanz S. S. S. 266. 
q^'TlS 1. Sitz auf einem Schaugerüste Kasaro. 



^wf{E — 'rfm 



»7,11. 

*IT^'7ü?T III. ein auf Pfosten stehendes Wack- 
haus. 
^^^]C^ m. N. pr. eines Mannes. 
t^IITTr ein Gemach, ans dem man auf ein 
Schauspiel herabsieht. 
*^\^^■p^ a. eine best. Pflanze. 
JTg^I r. in q^°. 

^'^T n. 1) Blülhenstrauss, Rispe iiberb., aucb 
Tom Getreide Buätapb. 2,30.-2) * ein best. Baum, 
= %5r^. - 3) * Perle. - q^f^ s. u. qirf^. 

T^TTund °Xt f. 1) Blülhenstrauss, eine dicht- 
blHmige Rispe. — 2) Blüthenknöspchen. — 3) °Tt 
Laubwerk (als Ornament an einem Gebäude) Va- 
STUV. 667. — 4) °^ nebeneinander laufende Strei- 
fen, — Reihen. — 5) °'f} eine best. Pflanze. Nach 
den Losicograpben = TfT^Ffi, 5TfTI und Basilien- 
kraut. — 6J °^ Name zweier Metra. — 7) abge- 
kürzter Titel für '?jmTTl?nfr°. — 8) *°f\ Perle. 

R¥ft^T f. 1) = ^^mt 1) 'i *^° ind *3- 

^°. — 2) N. pr. einer Fürstin. 
*H41l(d Adj. mit einer dichtblumigen Rispe ver- 
sehen. 

i. ^^ft f. s. u. ^wl■ 

2. T^TT Adv. mit ^JT zu Blüthenknöspchen ma- 
chen. 

'rafr^fefiT f. Titel eines Werkes Oi>p.Cat. 1. 
*R^^'T?r ni. Calamus Rotang Ria*N. 9,110. 

JT^fT5T^5F ni. und iraftHTf Titel von Wer- 
ken. 

*^W f- ») = TW^ !)• " 2) Ziege. 
»Tfm f. = q¥ft 1). !T¥t in *^^\l°. 
*iT%7;T f. Bure. 
*'7T^7f5n f. Musa sapientum. 

^TW^ m- Schönheit, Lieblichkeit Niisu. 1,8. 

^fW5 1) Adj. (f. 3SfI) hellroth, von der Farbe 
des indischen Krapps. Richtig wohl ITTl^ W- — 
2) f. m indischer Krapp, Rubia Munjista RÄÖan. 
6,192. 

TlSlWW^ ni. eine Harnkrankheit, wobei der 
Urin hellroth gefärbt ist. 

ITf¥^inf^==I Adj. an 5?%^!^^ leidend. 

^TWSy^^ m. l) die Farbe des indischen 
Krapps. — 2) eine Zuneigung, welche wie die Far- 
be des indischen Krapps reizend und zugleich 
(lauerhaft ist. 

RW( 1) (*m. n.) (adj. Comp. f. äETT) Fuss- 
sehmuck, Fussring. — 2) m. eine Art Cymbel S. S. 
S. 198. - 3) f. SEIT (?) N. pr. eines Flusse«. — 4) 

V. Thoil. 



n. o) *der Pfosten, um den sich der Strick des 
Butterstössels windet. — b) ein best. Metrum. 

*^^^T^ ni. N. pr. eines Mannes. 

*IT^5I m. ein hauptsächlich von Wäschern be- 
wohntes Dorf. 

rpgr Adj. schön, lieblich, reizend. Auch Adv.; 
Compar. °flf • 

*'7^=fi^ ni. N. pr. eines Mannes. 

*'7^^rn<I'T m. Bein. Krshna's. 

o -s • * 

*RSJ|H'l 1) Adj. einen reizenden Gang habend. 

— 2) f. äETT Gans oder Flamingo Ragan. 19,1 03. 
r 
'-I^ITrT Boz. von Nepal. 

o 

RWffTrT f. <f<"n f>ß^t. Metrum. 

H^^^m 1) Adj. einen Heblichen Ton von sich 
gebend. — 2) m. a) *Taube Duanv. 6,84. — 6) N. 
pr. eines Bodhisattva, = M^sf). — 3)f.gTN. 
pr. a] *einer Apsaras. — 6) einer Sur^nganA 
Ind. St. 15. 

T^'Sf und ^W{W( m. N. pr. = ^^^^\. 

>J ^ o o 

*T^^T5lt f. 1) ein schönes Weib. — 2) Bein, a] 
von Indra's Gattin. — 6) der Durgi. 

'T^'TS^T und °tTfH n. N. pr. einer Stadt. 
*M*IMI5°R m. Papagei Räsan. 19,113. 
*'?^^7riT m. Bein. Brabman'«. 

^WrC ni- N. pr. eine» Gelehrten. °^^^ n. sein 
Werk Opp. Cat. 1. 
*RS>T?r m. N. pr. = q^Wt. 

R^HIT^TT 1 ) lieblich redend, — wie (im Comp, 
vorangehend). — 2) f. ^Hm ein best. Metrum. 
*^'^^VS\ m. Topas Gabbe zu Ragan. 13,169. 
JT^TtffJ f. N. pr. einer Fürstin. 
T^^T 1) Adj. schön, reizend, lieblich. — 2) *m. 
n. Laube. — 3) m. eine Bühnerart. — i] f. ^ N. 
pr. eines Flusses. — 3) *n. a) die Frucht der Fi- 
elt» oppositifolia. — 6) Blyxa octandra. 
'^^TFRH f. N. pr. eines Frauenzimmers. 

o 
ira^l&^ 1) Adj. lieblich redend. — 2) f. o^l' 

a) ein best. Metrum. — 6) N. pr. eines Frauen- 
zimmers. 

JT^?n ni. N. pr. eines gefeierten Bodhisatt- 
va bei den nördlichen Buddhisten. 

'T¥5fi'Cff^^^T f. Titel eines Werkes. 

H^'iliM^rT m- N. pr. eines Berges. 

qHSft^^fT^ n. und °5ftft)^lilfT n. Titel 
zweier Werke. 

JT^tlSR n. = ^^^^^ KÄRANo. 79,1. 
*'7¥^I f- = ^^^\ Kitte, Korb. 

fT^fnpr n. ein best. Metrum. 

RW^^l ra. N. pr. = r?W^- 

H'äl'^'^h (*ni.) eine best, himmlische Blume. Vgl. 



IT^^T f. 1) Kiste, Korb. — 2) Titel verschiede- 
ner Werke Opp. Cal. 1. — 3) * Rubia Munjista 
RÄBAN. 6,193. BuAVAPB. 1,170. -• 4) * Stein. 

T^T^n^f^^f f. Titel eines Commentars. 

(TS O 

riS^ Leichnam, Vgl. ^r{^• 
qjifr f. Bagel oder Steinregen. 
*m^ f. Bagel. 
*^Z\m'm, °ifl onomatop. 

iTCrJ^ItJjt f. N. pr. einer Räkshast. 
*JT?iFlTTj m. beginnender Hochinuth. 

17?: m. 1) eine Art Trommel S. S. S. 192. Vgl. 
W^. — 2) eine Art Tanz S. S. S. 282. Auch °:i- 
C^ ". obend. 

*RZ^ m. 1) Gipfel eines Dachs. — 2) Eleusine 
corocana. 

^7.^Z m. eine Art von Unholden. 

*^, q^e (iT^f^TfRT!, qf °, nai). - ^5- 

qfrT s. bes. 

r 
175 1) m. f. (^) (*n.) Butte, insbes. die einsam 

stehende Hütte eines Einsiedlers oder Schülers, 

Zelle; Zellengebäude, Klosterschule, Collegium. 

Nach BuBNKLL, VaScabb. XIV ursprünglich Tem- 

pel.' — 2) *m. Wagen. 

TS^IFJWTrTW n. Titel eines Werkes. 

^Z^, (von 175), °^W{ nimmern, errichten Hb- 
mUdui 1,S60,12. 

JTSif 1) Adj. etwa bestehend auf (Loc). — 2) 
'*'m. N. pr. eines Mannes. 

q^inr^TcT w- Vorsteher eines Klosters, — ei- 
ner Klostersehule. 

^E^^W\ n. Kloster. 

qfS^ f. Bütte, Zelle 121,23. 122,20. 21. 

R5I5nFrn5^T f- N. pr. eines Frauenzimmers. 

4-|i=ti ni. 1) *Eleusine corocana. — 2) PI. N. 
pr. eines Volkes. Hl^ri ^- '• 

HÄHi (onomatop.) mit folgendem Slfl so v. a. 
krach! Bälak. 109,1. 
*qi^=R^ n. N. pr. einer Stadt. 

IT2^^1s!7 n. N. pr. einer Oertlichkeit in KA«- 
mlra. 

*q3T^gana5m^Tf|. 

*'73{i*~5l n. N. pr. einer Stadt gana T^tniT^ 
in der KÄ;. 

qj?!^ m. N. pr. eines Mannes. 
*rfj und *'^m m. eine Art Trommel. Vgl. ITC 1). 

*qni, ^mm {"s^m- vgi. qroiri. 

ITtn ein best. Gewicht für Korn. 
qni3J C/***) 'ier 7te astrol. Joga. 
JTT'tll ni. (*f.) 1) Perle, ein perlenähnlich gefass- 

i* 



6 



^fm — ^fuiMfi|cJ,[i«H^ 



lir und aufgehängttr Gtgentland von andern 
Slofftn, ah Zitrat oder Amulel gtlragen; am Leib 
fetragenet Kleinod, Edehlein, Juwel; auch hügel- 
ehtn ubcrb. (Z. d. d. m. G. 36.382). Rllftcl .«t. JJ- 
nit (Du.) ^ Naisb. 9,85. Auch rpift f. Ind. St. 
1S,323. — J) Magnet. — 3) glans penis. — i) 
*KUIorit. — 8) Böcker (des Kaniols). qtlfl'^rjPT 
(•l. TUn 5^TWFT) MBa. 12,177,12. — 6) Wamme 
am Ualse der Ziege. — 7) Schildknorpel H. 888 (rT- 
•4jrm: zu lesen). Vgl. *<*l,ldMiui (Nachtr. 2). — 8) 
* Ha ndgelenk. — 9) * ein grosser Wassertopf. — 10) 
Titel rerschiedener Werke. — 11) N. pr. a) eines 
Schlangendamon«. — b) eine« Gefährten Skan- 
ia'e. — e] eines Fürsten der Kimnara Kärand. 
3,3. — d) eines alten Weisen und eines Sohnes 
des Jujudhiua. 

Htui^ ni. 1) ein grosser Wassertopf. Am Ende 
einet adj. Comp. (. m. — 2) PI. nach Sil. kugel- 
förmige Fleischbildungen an der Schulter des 
Tfiieres, 

•RTOI^fiTJS ni. 1) der blaue Bolzhehtr. — 2) N. 
pr. eines Scblaogendämons. 
*qUII^U(i=*i m. Hahn. 

Tfitnüin 1) *Adj. eine Perle — , ein Siigelehen 
(als Abzeichen) am Ohre habend (Vieh). — 2) m. 
N. pr. eines Linga. — 3) f. ^ = Hnil=hflll=t)l 
2)a). 

HlUl^im^ f. 1) ein Ohrensehmuck aus Per- 
len oder Juwelen Spr. 7628 (zugleich Bed. 2)a). — 
2) N. pr. a) eines heiligen Teiches in Benares. — 
6) einer Tochter des Kanijaghosha. 

»TftRifnkiFr%P5^ni. und »EfrfnRiTFHTsr n. 
Titel rerschiedener -Werke. 

HNi^lTiit^il f. = qfinsRfüi^ 2) o). 

4fui=huTTy^ und °^U?iI( m. Nmne zweier 
Linga. 

*Tnn^Hl m. der mit Federn versehene Theil ei- 
nes Pfeiles. 

Tnn^T^^ m. N. pr. eines Berges. 

,,r-,, *■■ • 

•nm-1ii<j1HH'-IH<^<c ■»• Titel eines Werkes 

Opp. Cat. 1. 
*^rm=l)m n. Hals. 

RTO^l^ 1 ) m. a) Juwelier. — b) der Verfas- 
ser des Mani genannten Werket. — 2) f. ^ f. 
zu l)a). 

Him^l^^l f. N. pr. einer der Mütter Im Ge- 
folge Skanda'f. 

TTORiHJT m. N. pr. eines Gina. 

H I m-4^6 m. N. pr. zweier Berge. 

TTOi^m. = qfniJin;[ t) 6). 



•TTIT^irT m. ein best. Eomet oder Meteor. 

^IM^UICTSn ')• Titel eines Werkes Opp. 
Cat. I. 

rrftlTTni ni. PI. Perlen Braiimop. S. 253. 

HmUIUIH'^( m- 1) e<"^ 3lenge von Perlen- 
schnüren. — 2) «in best. Metrum. 

^\Wi^^ m. Titel eines Werkes Oi-p. Cat. 1. 

RTHIJTR m. N. pr. oloer Oertlichkeit B. A. J. 

1,2 18. 

frfnnffSI l) Adj. Perlen oder dergl. am Halse 
tragend. — 2) * m. N. pr. eines Sohnes desKubera. 
■TTm^N. pr. 1) m. o) eines Vidjädhara.— fc) 
* eines Scblangendämons. — c) eines Fürsten von 
SAketanagara. — 2) f. 511 einer Klmnara- 
Juugfrau KÄRAND. 6,9. 

*4IUlTt^I f. 1) eine dem Ingwer ähnliche Wur- 
««' (R^). — 2} eine best, anf dem Uimarant 
wachsende Knolle (BW). 
TTHIsT^I f. N. pr. eines Flusses. 
rTTOIrT n. unarlicuUrte Laute, die man beim 
Beischlaf u. s. w. von sich giebl, Z. d. d. m. G. 32, 
735. 36,376. 

•^TUIrTTpff ni. der indische Kranich Räsan. 19, 
99. V. I. °rTT^, NioB. Pa. rrrajHT^. 

TTnirRJT^fi tn. ein best, auf dem Wasser leben- 
der Vogel. 

HlÜlr8| m. N. pr. eines Astronomen. 
^ni^nJ Adj. einen mit Juwelen venierten Stiel 
habend. 
H\n\<[r\ m. N. pr. verschiedenor Männer, 
^im^ m. N. pr. eines Anführers derJaksha. 
TTÜIj^HUI na. 1) ein mit Juwelen vertierter — , 
oder aus Juwelen bestehender Spiegel. — 2) Titel 
verschiedener Werke Opp. Cat. 1. 

TTOl^tf^rirr (■ Titel eines Werkes. ° i\b\m - 
»tllisil^tll f. Titel eines Coromentars dazu. 

Trtl^R ni. 1) eine Lampe, in der Juwelen die 
Stelle des brennenden Dochtes vertreten. Vgl. Spr. 
488. — 2) Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

qftifnr^Ti m. = mrdfhr i). 

*Hlm(^m m. Fehler in einem Juwel. 

qinmg ra. und °^57g (Gact.) n. Regenbogen. 

THim^ 1) Adj. mit aufgereihten Eügelchen zum 
Zählen versehen. — 2) m. ein best. Samidhi KÄ- 
RANB. 77,8. — 3) f. ^ eine best. Fingerstellung 

KÄRAND. 74,9. 

m^^iH, qfmyrFjj, HiuiMi'ü^ und mimji 

m. N. pr. eines Fürsten VP. 4,24,18. VP.^ 4,221. 

Vgl. rrftim^i. 

'TT^'-fTT^Ufr f.N. pr. einer Kimnara- Jungfrau 



KÄRAND. 6,9. 

qfti^i^ m. V. I. für JTTOmr^i, rrfniyT^. 

rnTüTTIT N. pr. 1) ni. eines Schlangendämons 
Hariv. 9303. — 2) eines TIrlha. 

^'TTrl^^ n. Titel eines Werkes Bübler, 
Rep. No. 734. 

Hlur-Cil ni. .N. pr. eines Bodhisattva. 

TTHI'^^rr m. N. pr. eines mythischen Berges. 
* ^W^]^ f. Perlenhüterin, Aufseherin über Ju- 
welen. 

*^TVn^z^ Adj. (f. ^) Kuyelchen am Sehwanze 
habend. 

rrfniq^-n. = qiuitfj 2) b). 

Mlum^^^^ m. Name der Muschel Sahadeva's. 

ITTtn^sqif^ m. N. pr. eines Wesens im Gefolge 
Qiva's. 

TTtn^ 1) *m. a) eine Art Frauenjacke. — b) 
Isabel. — 2) n. a] ein best, mystischer Kreis am 
Nabel. — 6) N. pr. einer in Ka linga an der Mee- 
resküste gelegenen Stadt. Auch °^T n. 

RTniRjfi^ n. = ^m^l i) «). 

qfnilT^iT^T ni., °5T^I5Rif^fH f und qfüW- 
fT^ n. Titel Ton Werken Opp. Cat. 1. 

qftl^q m. = qfni^'t^ 1) Spr. 7780. 

TftigHI f. 1) ein best. Metrum. — 2) N. pr. 
a) einer Apsaras Käramd. 3,12 (°5rF?T gedr.). — 
6) eines Sees. 

^rfm^r^T^T Tltel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

ITftl?IF^ KÄRAND. 3, 1 2 wohl fehlerhaft für 

qini^'U m. 1) Befestigung — , Anlegung von 
Juicelen. — 2) Handgelenk. — 3) ein best. Me- 
trum. — 4) eine best. Mischlingskaste. 

qim^'U'T n. 1) Perlenschnur, Perlenschmuck, 

— 2) Bandgelenk Galt. 
*q'T'n^T5T m. Granatbaum Räsan. 11,75. 

RTIÜH^T ni. N. pr. 1 } eines Bruders des K u b e r a 

und Fürsten der Jaksha. — 2) eines freshthin. 

THITH^^ m. N. pr. 1) PI. eines Geschlochts. 

— 2) eines Schlangendamons. 
Tnn^R ni. N. pr. eines Dhjini-Buddha. 

»qftnm^sT m. s. u. qm???^. 

*qftlPtfrT f. N. pr. des Palastes des Schlangen- 
damons (esha. 

*'TTtIPT f. ein mit Juwelen ausgelegter Boden. 
'TTOI^R f. 1) Fundgrube von Juwelen. — 2) = 

mm. 

Hlül^TH^I^rH n. das Auslegen oder Belegen 
des Bodens mit Juwelen (eine der 64 Künste). 
Nach dem Comm. = oh M ^ '-f I^I^IHIITin' 



m%q¥^'^ - rroiT 



'ifrniT^fi' f. i) Beihen von Perlen. — 2) ein 
best. Metrum. — 3) Titel zweier Werke Opp. Cat. 1. 

^THI'T'JJ'T m. 1) Sryttallhalle, eine Halle auf 
kryslallenen Säulen. — 2) *N. pr. a) der Resi- 
denz ?esha's. — 6) dos Palastes Nairrta's. 

JTfnr^TümnT^r^ n- Tttol eines Werkes. 

irrniREJJ n. Name zweier Metra. 

♦ITnilTfr t) Adj. mit Juwelen verziert. — 2) m. 
N. pr. a) eines Jaksha. — 6) eines Dieners des 
^iva. — c) eines Rakshas. — d) eines Sclilan- 
gendänions. — e) eines Fürsten. — f) eines Bor- 
ges. — g] eines TIrlha. — 3) f. Q^fft N. pr. a) 
einer Stadt der Daitja. — b] eines Flusses. 

irfin'T'^ 1) in. N. pr. eines Berges. — 2) *n. 

Steinsah Räoan. 6,90. 
^ r 

qTni^T Adj. (f. j) aus Juwelen gebildet, — be- 
stehend, krystallen. °^^\ ^7T N. einer mylhi- 
sehen Stadt der NivAtakavaka. 

ITftlR^!n Hl. N. pr. eines Tlrtha. 

^niRT^I f- 1) Perlenschnur, Perlenschmuck. 
— 2) * perlenähnliche Spuren vom Bisse Lieben- 
der. — 3) ein best. Metrum. — 4) * Glanz, Schön- 
heil. — ö) *Bein. der Laksbml. 

RTOTH^T m. N. pr. eine» Autors. 

RTniITWrf f. N. pr. eines Flusses. 
o 
^ "^ 
I^lUKlM m. N. pr. eines Berges. 

RHuTT^ f. Perlenschnur Vikr. 31. 
*Rrni7r? (?) ni- iV. pr. eines buddb. Lehrers. 

Him((?l n. Juwel. 

^W{'^^^ Adj. (f. ^) aus JuweUn gebildet, — 
bestehend, krystallen. 

^rfniXW^T^TT f. Titel eines Werkes. 

'TTHIT'^cItT Adj. Edelsteine enthaltend. 

Mlmii'l Adj. perlenzahnig Bhäm. V.-2,I80. 
t.imnnJT ">■ <) die Farbe eines Edelsteine. — 2) 
ein best. Metrum. 

2.*ITTnF7TJT ') Adj. die Farbe eines Edelsteins ha- 
bend. — 2) n. a) Zinnober Rag*n. 13,58. — 6) eine 
Art Bubin Garbe zu Ragan. 13,151. 

JTTII^TsI m. N. pr. eines Fürsten Ind. St. 14,131. 

TTülTTiT m. N. pr. verschiedener Antoren. 

*qfTni;cg s. irrfmipa^. 

RTTini^'IT f. N. pr. einer Kimnara-Jungfrau 
Karanii. 6,1 0. 

Hlm^ Adj. mit einer Wamme versehen. 

irftriT^T^W^ m. N. pr. eines VItaräga. 

^W^ I) Adj. in go (Nachtr. 4). — 2) *m. N. 
pr. eines Scblangendamons. 

rr7t[I=?7 1 ) m. N. pr. eines Mannos. — 2) n. Dia- 
mant Bbävapr. 1,267. 



^Tnicirfq m. N. pr. eines Kaufmanns. 
RTIl^T^Adj. etwa Kügelchen {'Bothklümpchen) 
an den Schweifhaaren habend. Nach dem Comm. 

= JTfnig^siT^, !Tftn^n[%(i. 

H I m^T^'T n. Bein. Kucämba's oder Kufa's. 

Rf&I^P^ ni. Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

TTniyi^' m. der Sonnengott. 

^niI5T's(7 ni. N. pr. eines Gandharva Balar. 
89,15. 

^IRTcrT ni. N. pr. eines Berges. 

^\^^\^^]^ Adj. blau wie ein Sapphir oder Sma- 
ragd. 

^TÖIHT m. Perlenschnur, Perlenschmuck. Vgl. 

RtniHT^, °mn^ n., °^m m. und °qTqnjn- 

gj^ m. Titel von Werken Opp. Cat. 1. 
fTTÖIHsI n. Perlenschnur. 

CS 

TTmfimT'T n. eine aus Edelsteinen gebildete — 
oder krystallene Treppe. 
*i7ftlHFTH (!) ra. a staff or stick set with jewels. 

I^nnF^fF^ m. N. pr. eines Schlangendämons. 
V. 1. qfoi und F^SET. 

HlUlffl^ ">• "'» krystallener Pfosten. 

trftlRsr f. Juwelenkranz. 

qimV^«-q n. N. pr. eines Palastes. 
*«TniT^I=fi 1) m. Eisvogel. — 2) n. ein best. Edel- 
stein, — tJ^K^IH- 

^nit^ m. Diamant. 

RlirT, °^T^ einem Edelsteine gleichen. 

JTniTöl=R 1) m. N. pr. eines Sohnes des Rhavja; 
n. N. pr. des von ihm beherrschten Varsha VP.* 
2,198. Die gedr. Ausg. 2,4,60 bat 5Hlftg=f?. — 2) 
*n, Blume. 
*rim^grft f. N. pr. 

i^nft^^rftST n. N. pr. eines Tlrtha. 

^IJJJI?.^^ m. Titel eines Werkes Opp. Cat. 1 (im 
Index RUm°). 
*iro?7ft f- eine ^^t Portulak Räoan. 7,137. v. 1. 

^rnST, RtJ^miH sich wie ein Vermittler beneh- 
men (Comm.). 

fTTlIS m. N. pr. eines Mannes. Richtig wohl 

^rm■ 

*^^S "•• e"'e ^rt Gebäck Buavapr. 2,24. 

TITJS^ 1) m. dass. ebend. Vgl. HUi°h 2) a). — 
2) eine best. Sangweise. 

-s «% "x 

c{^^}. — Cans. rjtrjmfT <) schmücken; *Med. 

sich schmücken. HniiCi geschmückt. — 2) mit 
Worten ausschmücken, so v. a. in den Himmel er- 



heben Prasannar. 77,16. — 3) *^^. — Mit ^\7, 
"Hujiri rings herum geschmückt. — Mit V[^, 
°mWSr{ geschmückt. 

^TJZ 1) m. n. (adj. Comp. f. Bfl) a) die von ge- 
kochten Körnern abgegossene Brühe, Schleim. *n. 

— 6) die obenauf schwimmenden fettesten Tkeile 
der Milch und Butter, Rahm. — c) die obenauf 
schwimmenden geistigsten Theile von gebrannten 
Getränken, Alkohol, Spiritus. *m. *n. — 2) *m. 
o) Ricinus communis. — b] eine best. Gemüse- 
pflanze. — c) Frosch Rasan. 19,7 7. — d) Schmuck. 

— 3) * f. ^I a] Myrobalanenbaum. — b] Brannt- 
wein. — 4) n. in HTHUi (Nachtr. 4). 

Mlji=ti 1 ) am Ende eines adj. Comp. (f. irnj?- 
^I) Schleim, Brühe. — 2) m. a) eine Art Gebäck 
Buavapr. 2,1 6. Pank'at. ed. Bomb. 5,59,7. Vgl. ^- 
IJS^ <)• — b) eine best. Sangweise. — c) PI. N. 

pr. eines Volkes. ^15^^ v. 1. 

r 
*HiJi^1T ni. N. pr. eines Mannes. 

HUil^'l m- desgl. PI. «in Geschlecht. 

HlJ-5'i 1) Adj. schmückend, mit dem Schmücken 
sich abgebend; einer Stadt, einem Lande zur Zierde 
gereichend, so v. a. daselbst wohnend, regierend 
PaASANXAR. 12,8.-72) m. N.pr. verschiedenerMän- 
ner. Auch ^Zl^°. — 3) n. (adj. Comp. f. 3^) o) 
das Schmücken. — b) Schmuck, Schmucksache. — 
c) Titel eines Werkes. 



RX^^^ in ^m°. 

RU^H^t*^ m. N. pr. eines Mannes. 

'TIHHIT^T m. N. pr. eine« Autors. 

'TOJ'T 1) Adj. Beisschleim — , Rahm — , oder 
die Blume vom Weine schlürfend. — 2) (*m. f. 3 
und n.) Halle, Pavillon, Tempel. In Comp, mit 
Pflanzennamen Laube. — 3} m. N. pr. eines Man- 
nes. — 4) *f. 511 eine best. Hülsenfrucht, ^ H- 

Gqr^ RÄÖAN. 7,187. — ö) *f. ^ s. u. ^[^^. 
•s 
TUi^'H'r n. N. pr. eines heiligen Gebietes. 

*T33^I^T^ ■»• "'"* ***'• Pft<inze RÄG4N. 7, 67. 

HUin^T f. ein kleiner Pavillon, eine offene 

Halle, Schuppen BIla«. 119,5. Kio. 143,2«. 147, 

9. 244,22. Pankad. 

*rinm?[ Stiefel mit Schäften. 
' «s 

mj^MT Adj. aus Rahm — , aus dem fettesten 

Theil der Milch gebildet. 

*^TJZ^t{ 1) m. a] Schmuck. — 6) Schauspieler. 

— c) eins rer*ainm<Mnflr von Frauenzimmern. — 

r 
d) Speise. — 2) f. X FraMeniimmer. 

*ITÜIX *' •"■ °^^^ "• ^^"^ ^¥c??JTf|. — 2) f- 
r 
5 eine Art Grille. 



I 



8 



!TÜI?T - fTr?^ 



ijg«^ 1 Adj. (f. 51, rMfirf. — 2; II). (ausnaUms- 
weiM) f. ;| üPllen) n. («dj. Comp. f. W, a) f. n. 
Seheibe, imbe». <K» Sonnenteheibe ; jedtt Bund, 
Krtts, Imkrrii, Bing; Zauberkreh KUaro. 71, 
«0. fgg. Inslr. im Breite. HeaÄDm 1,625,8 ist 
ton einem dreieckigen HUirl die Rede; Tgl. u. 
tnjZrnr 3J ")• ~ *i ■•• *"*" ''*'■ W'''»"'«'**ör- 
ptr. — e) n. »in Hof um die Sonne oder den 
Mond. — d] a. Spielball MBii. J,74,t5. — e) 
n. ein krei$rormigeT Verband. — () m. n. eine 
krHepirmige .infslellang der Truppen. — g) n. 
ein rundes .Val. — A) n. Sg. und PI. ein best. 
Bautaustcklag mit runden Flecken. — i) *n. eine 
runde von Fingernägeln herrührende Wunde oder 
Terlelzung. - *) n. «in» best. Stellung beim Schies- 
ten. — l) f. a. Breis, so T. a. District, Bezirk, 
Gebiet, Beich, Land. — m) in. f. n. Breit, so v. a. 
Gesellschaft, Gruppe, Schaar, Schwärm (Ton Bie- 
nen), JUenge, Gesammtheit. — n) n. der Kreis der 
näheren und entfernteren Xachbarn einet Fürsten, 
dessen politische Beziehungen zu einander und zu 
ihm er auf eine für ihn vortheilhafte Weise zu re- 
geln und zu unterhalten bestrebt sein muss. Es 
nerdon i, 6, 10 und auch 12 solcher Fürsten an- 
genommen. — o) n. Abtheilung des RgTeda (de- 
ren es 10 giebl). — 3) *m. a) Hund. — b) eine 

r 
Schlangenart. — 4) *f. ^ a) Panicum Dactylon. — 

b) Cocculus cordifolius Bhätapr. 1,196. — 5)-*u. 
a) Unguis odoratus. — 6} ein best. Opfer. 

HIJiH°tl 1) ">• o] *Hund. — 6) N. pr. eines 
Fürsten VP.» 4,197. 201. — 2) f. °T5Rn Gruppe, 
Schaar Qig. 5,5». — 3) n. a) = JTtJI^ 2) a). Vier- 
eckig Uemadbi 1,544,13. Kahird. 49,2; Tgl. u. ^- 
IJ35T 2) a). — b) * ein Hautausschlag mit runden 
Flecken. — c) *eine kreisförmige Aufstellung der 
Truppen. — d) * Spiegel. — e) Gruppe. 



* RQ'J^RrrRFT m. der Fürst eines kleinen Lan- 
des. 

MlJid4lT=I m. Bänkeldichter Dn. V. 36,*. 

HU-i<rl*''^^ -'^''j- <^f"* Bogen einen Kreis 
bildet, i. i. ganz gespannt ist. 

HUicHI^^ "• das Zeichen eines Kreises. 

HUi^lM^ m. das Haupt im Kreise der nähe- 
ren oder entfernleren Fürsten. Nom. abstr. °f]\ f. 
Ragu. 9,15. 

HUi^rl-Ulfl m. das Ziehen — , Zeichnen eines 
Kreises. °H ^i^ einen Kreis ziehen. 
*RTJI5I=Tfq n.Bundlant. 

*HUi5flHI'P(^ll f- eine roth blühende Punar- 
uaT*. Vgl. qiJiMMM*!. 



qUiyjt*i=T) m. ein best. Insecl. 

rini^Tsrn^ »• »»d =^T^nrFTFrsi5 f- (Opp. 

Cal. 1) Titel einer üpanishad. 

»lUiHHUf ni- ^*"'' "'"*» Kreises, Bogen. 

HUitH^S '"• <^'" *'"<"' *'■"' bildender Fei- 
genbaum. 

R Uid ^TT?'? ni. Gebieter über eine Provinz, 

— über ein kleines Beich. 

^TUiH=<y "• Strichregen, kein allgemeiner Be- 
gen. 

JTOiHyW Ad», in Kreisen. 

RU25^W 1) Adj- dessen Spitze rund ausläuft. 

— 2) m. {*n.) ein krummer Säbel. — 3) n. ein ab- 
gerundetes chirurgisches Messer, 

MUi^liy^ ""<' Hk'i^iyl'-tl ">. der Fürst ei- 
nes Landes. 

ITÜI5M, "TH 'ich ringeln. ♦°Tt(fT rund. 

qtJif^RiKATuis. 98,5 fehlerhaft für RTUlflRi. 

rnjifiTör Adj. geringelt. 

IjmM'i 1) Adj. o) einen Kreis — , einen Bing 
bildend. ä(}^ m. Wirbelwind. — b] mit runden 
Flecken gezeichnet (Schlange) Räoa.n. 19,56. — c) 
ein Beich besitzend, —beherrschend. — 2) m. a)*die 
Sonne. — b) Schlange. — c) *eine Art Sehlange. 

— d] * Chamäleon RIba«. 19,62. — «) *Igel H. 
Halaj. — /) *fliin<i. — g) *der indische Feigen- 
baum. — 3) *f.°nT Cocculus cordifolius RÄäAN.3,2. 

*qUITlTMh!)=*T f. =rnir5nf^^ RaÖan.5,i i 7. 

2. MUi^'l Adv. 1) mit Srnj" rund machen. °^JrT 
Ton einem Bogen so t. a. vollkommen gespannt. 

— 2) mit VI rund werden, sich runden, ein Bund 
bilden. °yfr\ Ton einem Bogen so v. a. vollkom- 
men gespannt. 

HUi'?il'=hT7'7 Absol. in eine runde Form brin- 
gend Baudh. im Comm. zu Apast. Qb. 2,19,9. 
*RlI3vfRrT n. Bundtanz. 

RU^d'tHI^ m. das Bundsein HbhIdri 1,297,9. 

'Ttjiciltr ra. der Beherrscher eines Landes. Nom. 
abstr. °^ n. 

I7Uicr1%l( m. dass. YiüBAMÄNKAE. 14,5t. 

TUJtjTÖ^I f. ein runder Bac*i<ein TS. 5,3,»,2. 
Apast. Qr. 17,4. 

qU^cETT^ fehlerhaft für m°. 
*'HUi'cl^^ ■"• Branntweinbrenner. 

Hllji^ ra. PI. N. pr. eines Volkes. SrfijicH t. I. 

qfq^ 1) Adj. s. u. JTtJI Caus. — 2) m. N. pr. 
Riuos der 11 Ganidhipa bei deu Gaina. 

»rrfqirm^ m. N. pr. = qffjirT 2). 

o 
'TlUirlJ Nom. ag. Schmuckverleiher, so t. a. 



Zierde Bai.ab. 104,10. 

rnjj m. N. pr. eines Rshi. 

!TÜ3=fT 1) t'?' 18,21 nach dem Comm. = fttl- 
^. — 2) m. PI. N. pr. eines Volkes VP.» 2,i80. 

- Vgl^*q^o. 

qü^"? 111. N. pr. V. I. für !TTtJI%'T VP.2 3,^5. 
*7lJi=ti 1) m. a) Frosch. Am Ende eines adj. 

SN ' 

Comp. f. 5^7. — 6) eine Art von Pferden. — c) 
*Calosanthes indica. — d) N. pr. a) eines Rshi. 

— fJ) * eines Schlangcodämons. — 2) f. HUi^+ll 
a) Froschweibchen. — 6) * Hydrocotile asiatica. — 
c) * Polanisia icotandra. — d) * Clerodendrum 
siphonanthus Ragan. 4,183. — e) * Buta graveolens 
RÄSAM. 3,63. — f] *Herpestis Monnieria Mat. med. 
213. — g) *ein freches Weib. — 3) *n. quidam 
coeundi modus. 

!• TUi^tl^lIrl f- das Springen in der Weise eines 
Frosches. 

2. qUi=li^llr1 Adj. springend wie ein Frosch; in 
der Gramm, so y. a. mehrere SiUra übersprin- 
gend. 

HUi'+MIIT 1 ) * m. a) Colosanthes indica. — b) 
= ^Mlrl*i. — 2) f. ^ Bez. verschiedener Pflan- 
zen. Nach den Lexicograpben Bubia Munjista, 
Clerodendrum liphonanthut, Polanisia icosandra 
und Hydrocotile asiatica Rägan. 4,1 82. 6,1 94. Bai- 
TAPR. 1,176.221. Mal. med. 176.309. 
*'7üT^qiT[I^ f. eine best. Pflanze. 



HUi=tiyTfI f. Froschsprung; in der Gramm, so 
T. a. das Ceberspringen mehrerer Sdtra. 
*'7IJJ=fiI7IfT^ f- Clerodendrum siphonanthus Ra- 
gan. 5,63. 
*nU:i=JlH^'H n. Frotchteich. 

^Uil =h^I f. Froschweibchen Sl-pabr. 9,«. 

mjJJ^i* n.) Hisenrost, —schlacke Buätapr.1,256. 

ITt]3TmfnRft Adj. f. als Schimpfwort etwa 
eine rostige [schmutzige) Scham habend RV. 

TIJJT^^ n. 1) Hefe. — 2) *das Aufputzen von 
Mauern, Fluren u. s. w. bei festlichen Gelegenhei- 
ten. — 3) * Aufregung des Gemüths oder * Bunt- 
farbigkeit. 

^Wri^\^ ra. Titel eines Werkes. °Sfn]S%T- 
ITI^ m. Titel eines Commcntars dazu. 

Hfl (Abi. von 1. rf) von mir u. s. w. Am An- 
fange eines Comp. Stellvertreter von 1. ^. 

^r^ 1) Adj. s. u. CR. — 2) m. N. pr. eines Soh- 
~nes des (lambara. v. I. q^. — 3) n. a) .Meinung, 
Ansicht; Lehre. — b) * Gutheissung, Billigung, 
Einwilligung. — c) Absicht. 
*!Trr^ Adj. von ^rJ■ 



^r{^ - m^i^-^^^sf^; 



JTrTf ni- ■•) Hlephant. — 2) * Wolke. — 3) N. 
pr. a) eines Dinars. — 6) eines Muni IM. sein 
Geschlecht. 

ITrl^sI 1) m. Llephant. Nora, abstr. °^ n. — 
2) f. !3T eine best. MürkhaoA S. S. S. 30. 

Trf-S'RTJT n. N. pr. eines Tiitha. 

rffl^?"^ m. N, pr. eines fabelhaften Wesens. 

rTrl.^-M^ n. N. pr. einer Stadt. 

^^^\^[ f. N. pr. eines Tirtha Visunus. 83, 

38. 

lTrl^''^D=f) m- N- pr. eines Mannes. 

R'rI^I'7^17 m. Begleiter eines Elephanten Sv- 
PABN. 14,1 . 

'Trll-§''11 f- ?>• pr. einer Tochler Mandara's. 

rfpJS^ m. .Meinungsverschiedenheit, — zwischen 
(Gen.undlnstr. raitH^jUrPAL» zuVarau.Brh.2,t. 

RfI^T'7 n. Titel eines Werkes. 

qrfqjrfTST m. N. pr. eines Mannes B.A. J. 9,2S0. 

TfIlErt=tiT f. 1) am Ende eines Con>p. Pracht- 
stück, ein Muster von. '^T° Vivekav. 8,Go. — 2) 
ein best. Metrum. 

H'fT^^nr Adj. des (Gebets -J Wortes gedenkend 
RV. 

rf^^fT Adj. ein Ziel im .iuge habend. 

^rl^ n. Du. ein best. Eingeweide der Brust- 
theile. 

^r\\^ Adj. würfelkundig, insbes. von Qakuni 
gebraucht. 

RfH-T^TT f. in der Dialektik Anerkennung eines 
Fehlers in der eigenen Argumentation mit dem 
Bemerken, dass der Gegner auch einen solchen 
Fehler begangen habe, 'SiUks. 5,2,21, 

ITPfT und J7TfT 1) f- a) Andacht, Gebet, Vereh- 
rung. — 6) andächtiges Lied oder Spruch. — c) 
Gedanke, Torhaben, Absicht, Entschluss, Verlan- 
gen, Sinn für; das Wonach, Wozu, Woran oder 
Wofür im Loc, Dat. oder Infin. ITTT? °f\T seinen 
Sinn richten auf, gedenken, beschliesaen; die Er- 
gänzung im Loc., Dat., Aec. mit JTTrl oder in 

r 
Comp, mit ä^SIR. Ohne Ergänzung sich dazu ent- 

schliessen. iTTcT UT, 511-^1, fFTI-m beschlies- 
sen; die Ergänzung im Dat. oder Loc. "'^TT^rllT- 
Tfl Adj. beschlossen habend zu (Nom. act.). TFH 
VTT sich mit einem Gedanken tragen; die Ergän- 
zung im Dat. oder Loc. ^fr{^ ^n-F^IT, H!7T- 
^Sn einen Entschluss fassen. Hl rl PT-^fTT den 
Gedanken zu (Abi. eines Nom. act.) aufgeben. T%- 
T^^tT^ Adj. »0 T. a. abgestanden von (Abi.), ^r^\ 
absichtlich, wissentlich. — d] Meinung, Ansicht, 
\. TheU. 



eine gewonnene Ueberzeugung; Denkweise. ^^^\ 
nach Gutdünken. W!r^^r^^ in der Meinung, 
dass es (dein) Kind sei. — e) das Denken, Vorstel- 
len; Einsicht, Verstand. — f] Achtung. — g) bei 
den Gaina die erste Stufe in der Erkenntniss der 
Wahrheit. — 7() * Erinnerung. — i) die Einsicht 
u. s. w. pcrsoniHcirt, insbes. als eine der Mütter 
der 5 Pdndu-Sebne, als Tochter Daksha's und 
als Gattin Viveka's {des Verstandes). — A) con- 
cret sinnig, verständig, aufmerksam. — l) * ein 
best. Gemüse. — 2) m. N. pr, eines Prinzen. 

^fI=!TR^ n. eine Sache der Einsicht, — des 
Verstandes. 

'ITrIITTr? f- Gedankengang, Denkweise. 
*R^TfIT^'I m. Bein. Acvaghosba'g. 

H id? StI'I n- PI- <'<'* Erkennen fremder Gedan- 
ken, — Absichten. 

*^TrT?T f, 1) Cardiospermum Halicacabum RÄ- 
ÜAN. 3,7U. — 2) ein best. Strauch. = TSH^TTi' RÄ- 

GAN. 4,167. 

*!7lr|ys1 ra. N, pr, eines Buddhisten. 

TTfl'TT^ ">• N. pr. eines Fürsten. 

TTrTRnm m, Titel eines Werkes, 
*HIHHfel'T m, eine feste Meinung. 

^\r^7J m, der Pfad zum Nachdenken. °^ ^ft 
so T. a. durchdenken Spr, 7772. 

TTtTT^ m, N. pr, einer Stadt Eitel, Chin. B. 

qjfjqsi Adj. beabsichtigt, °^ä(^ u. '^^^ (Gabt. 

12,« 9) Adv. absichtlich, wissentlich. 
.-> r 
rTTpm^f^HT AdT. absichtlich, wissentlich. 

TTrlMi^irm m, N, pr, eines Gelehrten, 

RTflH^ m. Wechsel der Meinung, — der An- 
sicht. 

'TTrTy^'T ni. das Irresein, Wirresein. 
♦^rfrl^m f. dass. 

TTtFItT <) Adj. klug, verständig. — 2) m. N. 
pr. eines Sohnes des Ganamegaja. 

RTFTR^öJi^ m. Titel eines Werkes. 

JTld'yl "!• N, pr. eines Fürsten. 

R^TH^ItI Adj. fehlerhaft für RTHRrT 1) Hkmadiii 
1,724,11. 

°iTTm. 

RTriröl? Adj. die Andacht — , oder die Absicht 
kennend. 

^TriT^^^^ m. eine verkehrte Ansicht, Verblen- 
dn(i3ViKRAMlSKAii.14,l5(zulesenITiqf?!f^°)'3'- 
*'TTrIT^y!n ">• Verrücktheit des Verstandes, 
Wahnsinn. 

^Jt^]^?J^ m. Geistesverwirrung Rägak. 21,3, 



rnH^^TT 11, N. pr. eines Scholiasten, Auch 



*qTrrT^>jnrr f. dass. RÄGAx. 20,29. 

TTFI^FTT^T Adj. klug, verstandig. 
*^Trl^ Adj. Superl. zu q%qrT i). 

'TTH^'T Adj. unverständig, einfältig Spr. 638. 

57r?T Adv. mit ^'^eggen oder ivalzen Täädja-Bb. 

2,9,2. Vgl. ^rfrft, gqfft und i. qr^. 
*!Trfi'4H Adj. Compar. zu qfrFItl 1). 

^Htf^^ Adj. = iTmf%. 

^rfT^T^ m. ein Meister an Verstand, 
^rlß m. ein Weiser. 
'■'Rrl^T eine best, hohe Zahl (buddh.). 
qfT5I m. N. pr, eines Mannes B. A. J. 9,281. 
•Trirrf^ und °fl?f n. Titel eines Tantra. 
TFII5^17 m. Titel einßs Werkes. 
!• Mr°h Adj. mein Bälar. 173,8. 

2.*ITRi ra. = qf^m Wanze Rägan. 19,68. 

o 

^Tf^tn 1) m. o) Wanze. — b) *ein bartloser 
Mann. — c) *ein Elephant ohne Fangzähne. — 
d] * ein Elephant von kleiner Statur. — e) * Büf- 
fel. — f) * Cocosnuss. — 2) f. 51 a) *pudendum 
muliebre sine pube. — 6) N, pr, eines Flusses. 

qr^fm^l oder qrSfi%^ (MBu, 9,46,19) f. 
N, pr. einer der Mütter im Gefolge Skanda's. 

Hr=tin Adj. von mir gethan. 

ITFfiT?;^ m. Termite Hem. Fab. 8,34 2. fg. 

q^ 1) Adj. s. u. 1. rf^, — 2) m. a) *Büffel Ri- 
gas. 19,22. — 6) *der indische Kuckuck Ragan, 19,- 
1 10, — c) * Stechapfel Ragan, 10,18, — d) N, pr. 
eines Rakshas, — 3) f. SfT a) *ein berauschendes 
Getränk. — 6) * Biene Räoan. 19,127, — c) ein 
best. Metrum. 

TtT^T 1) Adj, einen kleinen Wahn habend, ein 
wenig übermülhig. — 2) ni, N, pr, eines Brah- 

-s 

manen. Vielleicht ist HMHP als ein Name zu 

o 

fassen, 

Mrl°fil?I ra. N. pr. eines Fürsten. 

Tfl^TnjHT Adj. f. sich wie berauscht gebührend 
(TOD reizenden Frauen], insbes. in der Anrede. 
*fTfRfh(I m. Elephant. 

*^fJ'^]TR^^ Adj. f, wie berauscht einherschrei- 
tend (von reizenden Frauen), 

^fT'inT 11, 1) *ein brünstiger Elephant. — 2) 
N, pr. eines Autors, 

rffrqqT 1) m, a) ein freudetrunkener Pfau. — 
6) N. pr, eines Mannes B. A, J, 1,218. — c) PI. = 
RfT^^^ Mlak. zu MBu. 2,32,5. — 2) n. ein best. 
Metrum. 

^f{W^J^ ni. PI. N. pr. eines Kriegerstammes. 

'^rf^Irl'^^JTTör^ (wohl n.) ein best. Metrum. 

2 



10 



^ttt^ — na 



*RtT^ Compar. tou JTrT- 

qW^n^H^lid+l f. Titel einei Werke» Ort. 
C«t 1. 

qfRmn 1) m. ein brünsligtr EtephanI VisAV. 
IIO.S. — 2) {*in. n.) Gitter oder Becke um ein 
Uaus II. s. w. — 3) n. o) Spilxe, ITtürmchen VXiat. 
Ii0,'i. — b] * gestampfte Betelnütse. 

qrl<4l) UIIq Adj. elwa am Thürmchen (eines 
WageD$J befindlich Balah. 91,13. 

*lTTf^HTTH*f^ f- ein best. Metrum. 

»T^ Adr. Abi. = IJrT lon mir u. s. w. 

MrllsMil f- ein best. Metrum. 
* MrlHM m. G««er oder Hecke um ein Haus u. 
s. w. 

*^H^^I Adj. f. den Gang eines brünstigen 
aiephanlen habend. 

W^H'^lViri n. ein best. Metrum. 

i^r^<4 I) Adj. vor mir gelebt habend Mark. P. 

ex 

J33,t<. — 2) ni. mein älterer Bruder R. Gobr. 2, 

93,u. 

i^^r^, RTRä^ n. 1) t'jff« oder IFoJie Täkdja-Br. 

2,9,8. — 2) Kolben. — 3) *das Eggen oder IFa/zen. 

2.*qfT n. = 1IHt!7 ^i^m 

IJfH 1) m. o) *= rjfFI fiJC*. — 6) ««'» Fürst 

r 
der Hatsja. v. 1. ITrF'?- — 2) f. ^ Fischweibchen 

Spr. 7707. 

HrHI»a m. (Nom. °I3I) mein Genosse oder 
Freund. 
*'^r^llDS oder ♦0ITTJ5 m. «<n *e»<. Fischgericht. 

IJfHT 1) Adj. a) ergötzend, berauschend. — 6) 
lustig. — e) selbstsüchtig , eigennützig. — d) nei- 
disch, eifersüchtig. — 2) m. a) Ergötzer,%o t. a. 
Soma. — 6) Neid, Missgunst, Eifersucht, — auf 
(Loc. oder im Comp. Toraogehend). — c) Unteille. 
— d) das Versessensein auf (Loc. oder im Comp. 
Torangebend). — ej N. pr. eines SAdbja Uarit. 
3,12,4 6. — 3)*ia.t.(lS(\) Fliege. — i]{.^eine 
best. Mürkbant S. S. S. 30. — Die BedeutangeD 
selbstsüchtig u. s. w. konnten auf einer falschen 
Etymologie des Wortes (qfT-«-HX) beruhen. 

%«(=<Ti^Adj. = qfnf l)a). 

qfHrf^ Adj. 1) dass. — 2) neidisch, — auf 
(Loc. oder im Comp, vorangehend). — 3) verses- 
sen auf in äSFIrfTTT^ (Nacbtr. 4). 

qfH(l=}lHI f.e<ne6e»<. Märkhan« S. S.S. 31. 

HlrHI Adj. Fische — , so T. a. Wasser enthal- 
tend, durch W. bezeichnet (Grenze) Narada in Mit. 
2,62,4,12 und VIra». 139,a,)6. 

RfFT t) n». a) Fisch. Personiflcirl alt Fürst mit 

. 3 

dem Patron. HTT^. Am Ende eines adj. Comp. *f. 



9^. _ 6) »ein best. Fisch. — c) Du. die Fische 
im Thierkreise. — d) eine best. Figur Hrmädri 1, 
126,8. = F^R-H^lR^'nT^: 12- »3. - e) eine 
best. Lichterscheinung. — f) PI. N. pr. eines Vol- 
kes. — g) ein Fürst der Malsja. — h) N. pr. a) 
eines Sohnes desVasuUparikara und Fürsten 
der Matsja. — ß) eines Lehrer». — 2) f. r?fFT| 
a) Fischtoeibchen. — b) N. pr. einer Tochter des 
Vasu Upariliara. 

qf^Cfcfi' m. Fischchen. 
* qrFT^frrnjZ^fTF f. Fischkorb, — kästen, — be- 
hälter. 

qfFfIRI 1) Adj. (f. i^I) Fischgeruch habend; 
f. Beiw. und Bein, der Satjavatl, der Mutter 
Vjäsa's. — 2) ra. PI. N. pr. eines Geschlechts. 
— 3) *f. ^T Commelina salieifolia Rägan. 4,1 08. 
Bbatapb. 1,168. DuAKT. 4,36. 
*'7rFT^nj6 m. ein best. Fischgericht. 
qfPTmr? m. Fischerhandwerk. 
RfFl^lirlH 1} Adj. Fische tödtend. rq^ m. 
so V. a. Fischer. — 2) m. Fischer. 
*WF^^Wf 0. Fischnetz. 
qfFTSfrgrT und °5fH%57 m. Fischer. 
RrfMKli*! (Karaka 6,1) und RrFTUTl" f. ein- 
gedickter Saft vom Zuckerrohr Räsan. 14,99. Bba- 
VAPR. 2,65. Mat. med. 266. 

TrFJ^Jjft {. der zwölfte Tag in der — Hälfte 
des Mirgacira. 

qrt-4614 m. N. pr. eines Drlpa. 
*I7rFqmTf f. Fischbehälter. 
l-TrF^iJH ni. ein Fisch als Abzeichen, — Er- 
kennungszeichen Ragh. 7,87. 
2. Hrt-MUsT m. N. pr. eines Berges. 
TfFT'TFSI m. N. pr. eines Mannes. 
RcTqqifi' f. halb Fisch halb Weib, Bein, der 
Satjaratl. 

*RrFr=7Ttn^ und *°qT5R m. Meeradler. 
♦^Hr^Ndl f. Helleborus niger Räsan. 6,132. 

Hrt-MM^ni u. das von Vishnu als Fisch ver- 
kündete Pur Ana. 

r 

ITrFraTl^SJ m. Vishnu 's Erscheinung auf 
Erden als Fisch. 

^rT^^^ m. Fischer. 
♦qfFföRTq 1) n. Angel. — 2) f. | Fischkorb. 

JTpPT^F^ 1) m. Fischer. — 2) *f. osft 
Fischkorb. 

^f^^^]^^ n. N. pr. eines Tlrtha. 
♦TrFT^^ und *°^^ m. Eisvogel. 

TrFT^T^ m. 1) PI. dte beslsn Fische Bbävapb. 
4,18. — 2) *Cyprinus RohiUi. — 3) ein Fürst der 



Matsja. 

rTfFTRf Adj. ßschkundig. 
^rT^f^'^\ f. eine best. Pflanze. 
»qfrq^^^ 1) n. f. ß] Angel. — 2) f. ^ Seera6e. 
*Rr FT5I=fi?1T f. Helleborus niger Bbätapr. 1,173. 
3,101. 

'TfTfT?^TTF^^ Adj. Fischgeruch habend. 
*I7rT'7HmrI m. Fischbrut. 
* ^rT^^T\\\'^^\ m. c>n best. Fischgericht. 
*TrF^nWr n. Titel eines Werkes. 
Rrt-M'^H ID. Fischer. 

^rT^}^^ ni. (*f. qi] etne Soma-P/lanze Ka- 
raka 6,1. — 2) *f. ^itl^I eine Grasart Räsan. 
8,116. 
*qrFri7fT f. 1) eine Soma-Pflanze.— 2) Hinj- 

cha repens. — 3) Solanum indicum Räsan. 4,136. 

r , 

— 4) eine Grasart, = J|gig^o|I Räsan. 8,116. 

*qfTqrft f. fehlerhaft für qrFTT^ft. 

RrtHIUi 1) n. Fischrogen Buävap«. 1,1 17. — 2) 
m. Du. Pankar. 3,13,14. Richtig qfFqtlj). 
*rffPTI^ Adj. von Fischen sich nährend. 

RrFTT^ Adj. dass. 
•Rr^m^'fr f- Commelina salieifolia Rägan. 4, 

108. DUANT. 4,36. 

nrFqiSfrlT^ m. = qfFlSnj^Tsr. °5r^^ m. 
Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 
*RrFfn5I'T 11. Eisvogel. 

qfFTlT^t'T Adj. von Fischen lebend Buätapr. 
2,11. 

TrFTlPT^ "'• ^" P""" eio^' Asura. 

^rH'^i m. N. pr. eines Lehrers. Auch °qi2I. 

rrfF^S^rfiSI n. N. pr. eines Tlrtha. 
*ITrFMIfSn f. Bein, der Saljavali Gal. 

frrF'7I<(l('T m. N. pr. eines Bruders der Sa- 
tjava tl. 

IrF^l^f^ f. 1) *Bein. der Satja vall. — 2)N. 
pr. eines Tlrtha in Benares. 

qr^^T^TT Adj. aus dem Bauch eines Fisches 
stammend. 

^rPJ}^^^Tk^ m. Fischer. 
i.qsi, rFET, qeiTrT. °r? (metrisch), rRHrT, q^fT 
(metrisch; vgl. jedoch u. Jäf], q^IB, ^Wt%; Pass. 
qSOFT, Parlic. qi^Irl- Grundbedeutung mit Kraft 
umdrehen, umrühren, i] H[ UH Feuer erzeugen 
durch Reibung eines Holzes in einem andern. — 
2) das Reibholz (Acc.) reiben. — 3) einen Körper 
oder einen Körpertbeil (Acc.) nach Art des Heib- 
holzes reiben um aus ihnen Nachkommenschart 
zu erzeugen. — 4) quirlen, rühren (Milcb zu 
Butter). Auch mit Acc. des BehäUers, in dem ge- 



Tel - q? 

•s "• 



11 



quirlt wird. * Etwas aus Etwas quirlen, mit dop- 
peltem Acc. — ö) rühren, vermengen. — 6) schüt- 
teln. — 7) schütteln, so v. a. zerzausen, hart mit- 
nehmen, aufreiben, klein machen, zerstören, be- 
schädigen, in Unordnung bringen. — 8) aufregen. 

— 9) RMrl ausgerenkt. — Caus. EFSJCffrl (Milch) 
rühren lassen. — Mit ^T^, t^ljJH Feuer durch 
Reibung erzeugen. — Caus. ^T^FTT^FT aufgerüt- 
telt, so V. a. in einen Zustand der Reizung ver- 
setzt (zur Erklärung von ^'m^^^). — Mit i^TH 

1) umdrehen (bei der Feuerreibung}. — 2) t<|ijH 
Feuer erzeugen durch Reibung. — Mit ^^ rüh- 
ren, stochern. — Mit^T 1) quirlen (das Meer). — 

2) schütteln, in heftige Bewegung versetzen. — 
Mit 37 1) aufrütteln, aufschütteln, durchschüt- 
teln. — 2) hart mitnehmen, mit Schlägen begegnen. 
J'HbU so V. a. mit Gewalt. — 3) abschlagen, ab- 
reisten (den Kopf). — 4) abreiben, abschälen. — 
6) ausreissen, entwurzeln. — 6) aufreiben, tödten, 
zu Nichte machen überh. — 7) widerlegen Qamk. 
zu Baoar. 2,1,2. S,2,36. — 8) aufrühren, aufre- 
gen, erregen. — 9) mengen. .i'-Hiyr? vermengt mit 
(im Comp, vorangehend). — Caus. -i-Hy^TH •'" 
heftige Bewegung versetzen, erregen. — Mit VHZ 
in °^^jf^. — Mit H*T7 1) niederschiessen, 
abschiessen. — 2) aufrühren, erregen. — Mit '3^ 
einrühren, umrühren. — Mit T^ niedermachen, 
tödten. — Mit T^H 1) durch Reiben herauslocken 
(Feuer), Etwas aus Etwas herausreiben (mit dop- 
peltem Acc). — 2) herausquirlen. — 3) quirlen, 
rühren. — 4) herausschütteln, herauszerren. — 5) 
hart mitnehmen, mit Schlägen begegnen. PfriESJ 
so T. a. mit Gewalt. — 6) zermalmen, zerbrechen, 
zu Nichte machen überb. — 7) erschüttern, auf- 
regen, erregen. — 8) wegwischen. T^R'RJ'fT ^^99^- 
wischt. — Mit TcfT'TfT 1) herausquirlen. — 2) zer- 
malmen, zu Nichte machen (Feinde). — Mit HMH 

•s 

herausquirlen. — Mit ^T^ abrupfen. — Mit JT 1) 
quirlen (das Meer). — 2) wegzerren, losreissen, 
abreissen, abschlagen (den Kopf), ausreissen (ein 
Auge). — 3) stark zusetzen, hart mitnehmen, be- 
zwingen, zwingen. — 4) zu Grunde richten, zer- 
stören, verwüsten. — Caus. WHlSTHTrl <) stark 
zusetzen, hart mitnehmen. — 2) niedermachen, 
tödlen, schlachten (t. I. ^RICIJ st. ^^]^U}■ — Mit 
T=I 1) Med. wegreisten, entreissen, wegnehmen TS.- 
3,3,4,3. C»T. Bb. 2,5,«, 12. 13. »,24. 26. — 2) Med. 
auseinanderzerren, in Stücke reisten, zerschlagen. 

— 3) Act. verhauen, zersprengen. — 4) zerstören 
(eine Stadt); nur N*Hlyrl- — K) verwirren (die 



Sinne, den Geist); nur T^fRTSIrT (Hirsbak. 117, 
5) und ^^^T^r\^. — MH gPlfiT zerreiben, zer- 
bröckeln. — Mit ^^ zerhauen, zerschlagen, hef- 
tig schlagen. 
2.^^ 1) Adj. vernichtend, Vernichter in ^^cf^^. 

— 2) m. (nur in den schwächsten Casus) a) Rühr- 
stock, Butterttötsel. — b)* Donnerkeil. — c)* Wind. 

*'T5I=f? m. N. pr. eines Mannes. PI. sein Ge- 
schlecht. 

*-(2j»| (nur Instr. ^^) Reibholz zur Erzeugung 
von Feuer. 

r 
^^^ 1) Adj. (f. ^, einmal 3^1) a) stark zusez- 

zend, hart mitnehmend. — 6) zu Nichte machend. 

— 2) *m. Premna spinosa. — 3) n. a) das Rei- 
ben. — b] das Quirlen. — c) das Herausquirlen. 

— d] hartes Mitnehmen. — e) das Zunichtemachen 
290,12. 

IT5Hl?l^ m. der Berg, den die Götter und D ä- 
nava beim Quirlen des Milchmeeres als Butter- 
stössel gebrauchten, der Berg Mandara. 

(JTSIcIl) ^^^^ AV. 2,30,2 fehlerhaft für q- 

qSII Indecl. eine best. Jiidbiaa-Formel. 
Htillrl 1- Name eines Siman. Richtig qTSITcT- 
^^\^, ^^^fk l) Feuer durch Reibung erzeu- 
gen RV. 1,141,3. — 2) abreissen, ablösen (den 
Kopf) RV. 5,30,8. 6,20,6. — 3) schütteln AV. 2, 
30,1. — Mit 3^ aufrütteln, aufschütteln AV. 20, 
132,4. — Mitqr^ ausraufen, abrupfen RV. 9,77,2. 

i.qfer 1) Adj. in 3^Tqfii, ^^^^^ und ^q- 

jtj. — 2) *ro. (nur vor consonantisch anlauten- 
den schwachen Casusendungen) Rührstock, But- 
lerstössel. 
2. qfsf f. VÄLAKii. 9,8 wohl fehlerhall für qf^. 

qfsir? 1) Adj. s. u. 1. qST. — 2) m. N. pr. eines 
Liedrerfassers. — 3) n. Buttermilch ohne Wasser- 
zutatz RtSAN. 1S,1S. Bhatapb. 6,39. 

°ql5IrfT Nom. ag. Zermalmer, Vernichter. 

qÜT^iq Gen. Infin. von 1. q^J. fsf SJT qilBT: 
AiT. Br. 1,10,2. 

'''qT^'T Ton den Grammatikern angenommen st. 
1. qra 2). 

*qEfN, qsft'TTrr künstliches Denomin. von q- 

*qsr m. N. pr. = q^; vgl. ^\^^. 

^^J 1) m. N. pr. eines Mannes. — 2) f. 3^ N. 

pr. verschiedener Städte Hbm. Par. 2,224. 6,42. 

^^1^]^ 1) m. a)Bein. Krshna's. — 6) N. pr. 
^ c 

verschiedener Miinner. — 2) f. S Titel eines 

Werkes. 



qg^I^iq m. N. pr. des Verfassers der Vrsha- 
bhänugä Vrshab. 237,6,9. 

q|^HT5MTTrTqic?rT f. (Opp. Cat. 1), °qT5mT n. 
(ebend.), q^^RT^pI^ n. (ebend.) und qü^TOR 
m. Titel von Werken. 

qg^!(r m. 1) *Bein. Krshna's. — 2) N- pr. 
eines Autors. 
*qsrjl f. = qg^ 2). 

°HbtJ Adj. 1) zu reiben aut in 3c?q=fiqEU. — 
2) zu quirlen — , gequirlt werdend aut. 

qSI Adj. agitatus. 
1. q^, qs^, q^, q:^ (trans.), o^ (inlrans.), 
qqTH, qi^TH (Inlrans.). 1) intrans. Act., selten 
Med. a) sieh freuen, fröhlich — , heiter sein, froh- 
locken, sich ergötzen, schwelgen in, sich wohl be- 
finden bei, sich gütlich thun an oder in (Instr., 
Gen., Loc, selten Acc), sieh in Etwas berauschen, 
berauscht {auch in übertragener Bed.) werden durch 

3 

(Instr.). qs^qi^ freudig. — b] selig sein (von Göt- 
tern und Seligen). — c) wallen, kochen (vom Was- 
ser). — d) angeblich schlafen. — 2) trans. Act. 
erfreuen, ergötzen, erheitern, begeistern, berau- 
sehen. — 3) qfT a) freudig erregt, ausgelassen vor 
Freude, berauscht, trunken (eig. und übertr.). — 
b) berauscht, freudig erregt, so v. a. brünstig (von 
Thieren aller Art, insbcs. aber vom Elepbanten). 
— Die Lexicographen geben folgende Bedeutun- 
gen an: ^, ^friqT^gWITf?!^, ^TWI, in^, 
= i^5?% und W^. - Caus. qjfjTir?, °^, ^- 
JTlH, °?Tj q^iJMIri; i) Act. ergötzen, erheitern, 
erfreuen, befriedigen, berauschen (auch in übertr. 
Bed.), betäuben. Med. metrisch. — 2) Med. a] sich 
ergötzen, fröhlich sein, sich wohl befinden, sich be- 
hagen lassen. — b] ein Leben der Freude führen, 

selig sein. — Mit y^f mit Freudenbezeugung em- 
o 

pfangen oder begleiten, zujubeln, zujauchzen ; mit 

Acc. Wmf\ Benf. Chr. 200,14 fehlerhaft für 5^- 

o 

q^qfT- — Mit gfn l) />eiter —, lustig sein. — 2) 

o 

ergötzen, erheitern. EJTMHtI berauscht. — Mit SJöf 
KÄTo. 23,7 wohl fehlerhaft für W(. — Mit 3^ 
1) von Sinnen kommen, verwirrt werden, den Ver- 
stand verlieren. 3^qW von Sinnen seiend, gestört, 
verrückt, betrunken, berauscht, von einem Wahn 
ergriffen; wüthend (Thier); aufgeregt (Augen). 
Compar. ^i-MTlrl7- — 2) erheitern, ergötzen. — 
Caus. aufregen, in Ekstase versetzen; verwirrt ma- 
chen, von Sinnen bringen, verrückt machen. — 
Mit '^l? anfangen toll —, wüthend zu werden. — 
Mit '3^ aufmuntern, Muth einsprechen. — Mit 
qjj in ^ll^T^ und q^Tfl^. — Mil5T D sich er- 



12 



^ - q<HHq 



gotttn, heiter lein, frohlocken. ?RfT berauscht, 
trunken; aufgeregt, brünstig, geil. — 2) achtlos 
sein, — in Betug auf (Abi.), nicht achten auf 
(Loc), sich eine Unachtsamkeit zn Schulden kom- 
men lassen. JRfT sorglos, achtlos, fahrlässig, nicht 
achtend auf, vernachlässigend, — in Bezug auf 
(Abi. oder im Comp. Toraugehend). — 3) über 
tttcai (Loc.) seine P/licht vergessen, sich in Be- 
zug auf Eticas gehen lassen. y»lri mit Loc. — 4) 
in Vencirrung gerathen (ron Leblosem). — Caus. 
1) Srqi^qffT, VUF^^m <>) i'«««" verscherzen. 
Wrnf?rT verscherzt. — b] Med. eich ergötzen, sich 
gütlich thun an. — 2) VPV^TJrf entzücken Bi- 
Lta. 78,23. — Mil 5IPT5T 1) ergiitzen, erfreuen. 

— 2) verwirren, betäuben, confundere. — Mit 
iinr, °RtT wohl nicht versäumt. — Mit H^T, "STtT 
1) brünstig. — 2) i>«r»eMen auf (mit InÜD.). v. L 
JJ^TSItT- — 3) sorglos, achtlos. — Mil T^ 1) lustig 
sein. IMMdrl /«idj. — 2) verworren werden, aus 
der richtigen Verfassung kommen. T=lHTf aus d. r. 
y. gekommen. — 3) brünstig sein. Nur T^fTfT 6run- 
stig. — 4) irre machen, ans der richtigen Lage 
bringen. — Caus. confundere. T=?^l^rt <"<* der 
richtigen Verfassung gebracht. — Mit R!? 1) Ji'cA 
mit Andern ergötzen. — 2) an Etwas (Inslr.) sich 
ergötzen. — 3) ft^TW aufgeregt, hingerissen, be- 
rauscht (in übertragener Bed.); brünstig (Ele- 
phant). — Caus. HRT^TM und H^T^iTirT 1) er- 
götzen, erheitern. — 2) betrunken machen. — 3) 
Med. begeistert — oder betrunken sein. 

2.q^ (stark qj^) in Rq^. 
a.q^, qs^, °q^, ^^X^, mi^, gqiR; so- 
gern, zuwarten, stillstehen. — Hit PI in TRFI?. 

— *Caüs. HTI^TIfT deutlich aussprechen. — Mit 
J4il zum Stillstehen bringen, zurückhallen. 

3 

^^ 1) m. a] Heiterkeit, gute Laune, Begeiste- 
rung, Aufgeregtheit, Rausch, Betrunkenheit. TTf H- 
^T^PT ^\\ Name zweier Siman Ansu. B«. — 6) 
Bausch, Fieber in übertragener Bed.; vgl. 135T° 
(Nachtr. 4). — c) Liebesrausch, Geilheil, Brunst. 
Am Ende eines adj. Comp. f. m. — d) Bochmuths- 
rausch, Hochmuth, Vebermuth, Dünkel. Das vfas 
den Hochmuth u. i. w. erzeugt, steht im Gen. 
oder gebt im Comp. Torau. Am Endo eines adJ. 
Comp. f. m. — e) erheiternder —, begeisternder 
— , berauschender Trank. — f) Honigseim, — g) 
Brunstsaft eines Elephanten. — h) %'^^w.t.i. voti; 
(beim Weibe). — i) *der männliche Same. — k) 
*Moschus. — 1} *«in schönes Ding. — m) *Fluss. 

— n) das 7te astrol. Haus Varah. Bru. 9, l r,. 



— o) der persouiBcirte Rausch ist ein Ungeheuer, 
welches Kjarana schalTl um Indra zu zwingen, 
dass er den Agvin am So m« -Trank thcilzunch- 
men gestalte. Auch als ein Sohn Itrahman's 
personiücirl. — p) N. pr. a) eines Dinava. — ß) 
eines Diener» de» Civa. — 2) *f. qf^ = tj^^- 
STFrT oder ^nT^TRTfl. — 3) n. Name zweier S*- 
man Aas». Br. 1,1 < 5. 

*q^ n. Wachs RÄÖas. 13,77. 
»qTcfiJ m. = mii. Beruht auf einer falschen 
Lesart. 

JT^^ Adj. berauschend. 
H(J'=tiUH 11. ein brünstiger Eelephant. 
^'''d^\f\ Adj. 1) in Folge des Liebesrausches 
sauft klingend. — 2) im Liebesrausch sanfte Töne 
von sich gebend Käd. 20,14. — 3) im Beginn der 
Brunstzeit befindlich oder brünstig überh. (Ele- 
phanl) KÄD. S,20. — 4) berauscht, im Rausch tau- 
melnd KÄD. 26,17. 

q^ctldi'H und q^öfifl Adj. berauschend. 
*Hi"=hI^^ n. ein freigelassener Bulle. 
*ff^IFU 1) m- Alstonia scholaris Rägam. 12,35. 

— 2) f. ^ a) ein berauschendes Getränk RÄÖan. 
14,136. — 6) Linum usitatissimum oder Croto- 
laria juncea. 

*H^W^^ m. Büffel. Fehlerhaft; vgl. JT^^JFT^T. 

*H<jyl f- eine best. Gemüsepflanze. 
l.RT^BFI Adj. 1) in Aufregung sich bewegend, 
ausgelassen , lustig, taumelnd, vom Soraa begei- 
stert. SÄJ. gewöhnlich Vebermuth dämpfend, — 2) 
heiter, so v. a. ergötzlich, erfreuend, begeisternd. 
2. rTitUfT Adj. Brunstsaft träufelnd. 

♦Tdc^fT Adj. vor Freude — , im Rausche tau- 
mejnd. 

q^^ "• Brunstsoft (des Elephanten). 

*r?^f^gana5TJn?lf|. 
— r 
Ri ^ I f-T n. ein starker Erguss von Brunstsaft 

Ragh. ä,<7. 

rfdlSq m^ein brünstiger Elephant Spr. 7731. 

H7m^ m. N. pr. eines Fürsten. 

q?q 1) *Adj. zur Erklärung von If^. — 2} m. 
o) Geschlechtsliebe, das Gefühl der Wollust; per- 
soniflcirt als Liebesgott. Am Ende eines adj. Comp, 
f. 551. — 6) eine Art von Umarmung. — c) *Früh- 
ling. — d) * Biene. — e) Wachs; vielleicht in °tf- 
lt=tll. — /) Vanguiera spinosa. — g)* Stechapfel, — 
h) * Phaseolus radiatus, — <) * Äcacia Catechu, — k) 
* Alangium hexapetalum. — /) * Mimusops Elengi. 

— m) ein best. Tact S. S. S. 212. — n) das Tte 
astrol. UausXkRsu. Brh. 6,11. 23(21),6. — 0) N. 



pr. verschiedener Männer. — 3) *f. 3^ ein be- 

r 
rauschendes Getränk. — 4) *f. S a) ein berau- 
schendes Getränk. — b) Moschus. — c) eine best. 
Pflanze, = tllrlHrtl^tl- — S) n. a) eine best, my- 
thische Waffe. ^\^ v. \. — b) * Wachs Räoan. 
13,7 5. 

*q^=fi 1) m. a) Artemisia indica. Richtig STf- 
=7^. — 6) Stechapfel Duanv. 4,<. — 2) n. Wachs 
BuÄVAi'R. 2,fi3. — IT^^^Sri s. bes. 
*»T?^^riJ?fi m. Fanyiei'era spinosa. 
*q^R^l^^ ni. Taufce RÄ8AN. 19,107. 

R^RIJ^ n. ein best. PrAkrit-Metrum. 

q^qiTI'TFr m. 1) Bein. Krshna's. — 2) N. pr. 
eines Mannes. 

»T^^TTtni^I^l^^riRI m. Titel eines Werkes 
Opp. Cal. 1. 

1^^^rl^5ft f. der Ute Tag in der Hehlen Hälfte 
des Kaitra. 

Hi'iflf^ n. die Lehre von der Geschlechtsliebe 
Dacak. 62,U. 

T^^TrT^T f. N. pr. einer Tänzerin Kadtikas. 

R^q^RI^^ft f. derlSte Tag in der lichten Hälfte 
des Kaitra. 

q^=^^I f. N. pr. einer Fürstin. 

H^'li^H'I m. Bein.Qiva's. 

57^^^^ m. 1) Bein. Qiva-Rudra's. — 2} Bez. 
der Zahl eilf. 

T^qf^ m. Bein. Civa'» Bäla». 66,10. 
*'75^TTTTFT=f?I f. ein untreues Weib. 

^^^^ m. N. pr. eines Autors. 
*'T?q'7rtT'I nj. Predigerkrähe. 

R^rrfeHT f. vielleicht Wachs tafel. 



^'{'\^(\^^ m. Tltel eines Werkes Büblbr, Rep. 
No. 654. 
*IT3''l^l(i'+i m. der indische Suckuck. _ 

q^^'^li^^IrT m. Titel eines Werkes. 

'7?'Fn?r ni. Ji. pr. eines Fürsten, dem verschie- 
dene Werke zugeschrieben werden. 

q^qtl^' n. N. pr. einer Stadt, 

^Z'l'^H N. pr. 1) m. eines VidjAdhara. — 2) 
f. ^T einer Suringand Ind. St. 15,444. 

q^'PT^I'I n. in der Astrol. das 7te Haus. 

ITdHH^^I f- N. pr. einer Tochter dos Mada- 
navega, nach der der 6te Lambaka im Kathäs. 
benannt ist. 

M4HM^(Tf.N.pr.l)einerTochlerdesJaksha- 
Fürslen Dundubhi. — 2) einer Surängani Ind. 
St. 15. — 3) verschiedener Frauen Ind. St. 14,157. 
— 4) einer Predigerkrähe. 

Hi•^H^ Adj. ganz vom Liebesgott beherrscht 



^^m^ - m^i 



13 



Spr. 7620. 

q^qq^m. (291,25) und q^qq^lfH^ m. (294, 
2) ein zw Ehren des Liebesgottes gefeiertes {grosses) 
Fest. 

IT?'T'7T^T f. N. pr. eines Frauenzimmers. 

q^^Riilrfr f. aesgi. 

Hi'tlH^ "i- N. pr. eine» Mannes. 

^TH^^I?^ m- B>ne best, aphrodisische Mixtur 
Mat. med. 240. 

q^'im^'l m. Bein. Krshna's. 

^[^57*711%=?^ f. N. pr. einer S u r 4 n g a D 4 Ind. St. 
15,241. 

T^^T^^Trf m- eine Art Fahne Kio. 56,<. 

q^q^pT n. und °5T^ m. Titel zweier Werke. 

H<i'S(lsl in- N. pr. eines Mannes. 

JT<(''?r^ m. Bein, ^iva's. 

TT'fT'irr f. N. pr. 1) der angeblichen Mutter 
Vikramäditja's. — 2) einer Prinzessin Ind. St. 
15,252. 

T^Hdidd 1) Adj. (f. 35fT) im Gefühl der Liebe 
in liebenswürdiger Einfalt erscheinend. — 2) f. ^I 
ein best. Metrnm. 

^\'\^^\ f. 1) Liebesbrief. — 2) N. pr. verschie- 
dener Frauen. 

r?^'7^rfr f. N. pr. einer Stadt Ind. St. 14,124. 

I7i(HN%^ m. Titel eine» Werkes. 

qTqcfJT m. N. pr. eine» Fürsten der Vidj4- 
dhara. 

*R^'75T?TT^T f. 1) Predigerkrähe. — 2) das Weib- 
chen des indischen Kuckucks. — 3) ein Aphrodi- 
siacum. 

H^R5TT=?'I 1) n. Titel eines Schauspiels Hall 

r 
in der Eiul. zu Da(ar. 30. — 2) f . S N. pr. eines 

göltliclien Weibes Ind. St. 15,364. 

*t?^HlTX^ f- Predigerkrähe. 

TiqrH^ TD. N. pr. Terschiedener Männer. 

q^qfF^^ f- N.pr. einer Suringani (Ind. St. 
15,241) und verschiedener Frauen. 

IT^^H^TI f. desgl. Ind. St. 15. 

qT^q^^T f. ein best. Präkrit- Metrum. 

q^ltsa Adj. in Verbindung mit qif^sUrT = 

*qS^m^ "!• Paspalum scrobiculatum RÄ6an. 
16, SG. 
*q?^T5^5I m. 1) penis. — 2) Fingernagel. 

^^^T^\^ m. N. pr. eines Lehrers. 
*H'J'1lrlM5( n. cunnus Biiävapr. 1,18. 
^^^^^r^ m. N. pr. eines Mannes. 
T^TFrlSR m. Bein, gira's. 
H^HT'yrqST m. N. pr. eine» Mannes Häsj. 
V. Theil. 



T^'TlPt^'l m. N. pr. eines Fürsten Kauuap. 
(A.) 2. 

T^nr, °^r^ dem Liebesgott gleichen. 
*'T^'71^^ n. die weibliche Scham. 
*^^•1'UJ^ m. ein best. Strauch Ragan. 4,200. 

^^Ilj m. Bein, ^ira's Prasannar. 71,16. 
*1?'TI^''T m. 1) die weibliche Scham. — 2) Lo- 
tus. — 3) Fürst, König. — 4) = q^q^öf^T. 

J^^qiSIFST Adj. verliebt. 

JT^qi^SIT t. Verliebtheit 309,29. 

q^qr^m m. Geschlechtstrieb. 

T^H^T f. ein Frauenname 293,1. 

^^•TlT Adj. berauschend. 
*q^qS5ICp;^ m. eine Mango-jirt Räsan. 11, 19. 

^^TfH^ m. 1) * = qy-qq^. — 2) ein best. 
Spiel. 
*T^qirH=IT f. eine Buhldirne im Bimmel. 

qjqi'JIT'T n- N. pr. eines Lustgartens. 

T^ftl^ f. eine best, fruti S.S.S. 23. 

q^'tft f. 1) PI. (scgiTO) wallendes — , sieden- 
des Wasser Ind. St. 9,215. — 2) eine best. Qruti 
S. S. S. 23. 

R^S 1) Adj. brünstig (Elephant) MBh. 12,177, 
2 1 . — 2) Adv. im Liebesrausch hell oder laut (sin- 
gen) Ragu. 5,7 5. 

qii^lrl m. Herr des Freudentranks RV. 

HiHÄ Adj. berauschend und Dünkel bewirkend 
Spr. 7716. 

*^7^^\'^ m. das Hervorquellen des Brunstsaf- 
tes beim Hlephanlen. 
*'T?Hr5'TT f. Asparagus raoemosus. 

q^^TTI f. 'in best. Metrum. 

q^q^T Adj. Brunstsaft entlassend, brünstig 
(Elepbant). 

RJTIrf^RI f- 1) arabischer Jasmin Varah. Jo- 
GAj. 7,'.. — 2) N. pr. eines Frauenzimmers. 

MiMtil f- 1) arabischer oder wilder Jasmin. — 
2) N. pr. der Gattin Kalmäshapäda's (Mitra- 
saha's) 107,25. 108,6. 

RJTPrlT Nora. ag. Ergötzer, Berauscher. 
*T5'WW 1) ni. a] der Liebesgott. — 6) Brannt- 
weinbrenner. — e) «in Betrunkener. — d) Wolke. 
— 2) ni. n. ein berauschendes Getränk. 
*^^TII m. 1) der Liebesgott. — 2) Bahn. 

q<J hÄifr m. N. pr. eine» Autors. 

q^öm^ oder q^rtTfT'7^ n. N. pr. einer Stadt. 

TJ^^nfT f. 1) eine durch Brunstsaft gebildete 
Linie Käd. 66,1 2. — 2) ein 6e>(. Metrum. 

Hiotei*? m. N. pr. eines GandharTa BIlar. 
89,16. 



q^^lt^ n, Brunstsaft (des Elephanten). 
*'l^raH Adj. brunstig (Elephant). 

3 

q^'C Adj. durch Soma begeistert. 
*^^°F^ m. Elephant. 

*^^mm m. = ^^w^^ risan. 20,17. 

*R^5n^ m. Portulaca quadrifida. 
*T^5TIUr^ n. Muskatnuss. 
*^^\J^ 111. Salmalia malabarica. 
*IT^T5FT und *q^T5Tiq n. Weinhaus, Schenke. 
*'7^^1TfI'Tr f. eine Karauga-Art. 

'7?'^Fr m. Grislea tomentosa. 
*H!^IM m. N. pr. eines Mannes. PI. sein Ge- 
schlecht. 
*^\VSl 1) m. a) die Weinpalme Ragan. 9,86. — 

6) Nauclea Kadamba Ragan. 9,1 1 . — 2) f. 3^ eine 
roth blühende Barlaria. 

*i7^r?^ m. = q^Tratl Rägan. 20,17. 

q^TcRH»^ m. N. pr. eines Autors. 

R^IftTT ra. ein krankhafter Zustand in Folge 
häufigen Rausches, Delirium tremens Karaea 6,12. 

T^IrTTOrl Adj. das Delirium tremens habend 
Karaka 8,2. 

q^I^ 1) Adj. a] in Folge eines Rausches blind, 
berauscht. — b) vor Brunst blind, brünstig. — 0) 
vor Bochmuth blind. — 2) f. 57 ein best. Metrum. 

JT^iq^ Adj. in steter Aufregung seiend. 
*Hi^lt4lrf m. eine auf einem Elephanten stehende 
Pauke. 

*^^'[^W( m. Elephant. 

*q^I^ m. 1) Schwein. — 2) Elephant. — 3) ein 
brünstiger Elephant. — 4) Stechapfel. — 5) Lieb- 
haber, ein Verliebter. — 6) ein best. Parfüm. — 

7) >". pr. eines Fürsten. 



*q^IIT^ m. ein best. Fisch. 

R^lSTfl 1 ) Adj. (f. SET) träge in Folge eines Rau- 
sches. — 2) f. 33T a) N. pr. einer Tochter des 
Gandharra Vif värasu. — 6) Titel eines Wer- 
kes. 

RTT^TH^F'? f. Titel eines Werkes Bühlbb, 

V (TN. 

Rep. No. 158. 

♦qjltylll^q m. der indische Kuckuck. 
q|RH Adj. (f. °cTrfi') ieroMScAend. 
T^^SIT f- Brunst. 
*^ZV^ m. Moschus. 
qts und ^^I f. eine Art Egge oder Walze. 
qrS^ Adj. erfreuend, berauschend; lieblich. 
Compar. qrf H^, Superl. qT^R- 

qf^^ 1) Adj. = qffq. — 2j *m. eine roth 
blühende Khadira-.lrf. — 3) f. Tf^^I a) ein be- 
rauschendes Getränk. — b] *eine brünstige Bach- 

2* 



14 



rn?t -rfg 



sUlst oder Baehttthe uberh. — c) ein beil. ->/«- 
fr»«m. — d] Bein. Jer Durg«. — e) X. pr. a) der 
Gattin Varuna's VP. S,25,3. — p) eioer Gallin 
Vaiudera's. — f] der Mutter der Kldambarl. 

Mf5{45J Adj. IMliche, beranichende Augen ha- 
bend; f. ein lolchei Weib Viobb. 13,«. 

trf^'pT'n Adj. (f. «TT) dass. KiiriKtB. 94. Aoch 

^^Jm 1) Adj. (f. ^) da«. — 2) m. N. pr. ei- 
nes jungern Bruders des (atinlka. 
»llfj^UIcJ. n. Weinhaus, Schenke. 

MIJ^W'J Adj. (f. Z) aut berauschendem Getränk 
bestehend UiKsaxil. 90,) 3. 

qf^^rfr f. .N. pr. 1) eines Madchens und Titel 
dea nach ibm benannten 13ten Lambaka im Ka- 
TB«s. — 2; einet andern Madchens Harsbak. 127,5. 

rfPTTW ni. N. pr. zweier Fürsten. 
'^TTsTWs? ra- <'«'■ Mangobaum. 

H\i{iH'4 Ol. ein tera«»cAendei Getränt. 

irf^5Tin Adj. (f. qT) = Mf^^^s^ 

in^ 1) Adj. (f. m Superl. zu WT^ — 2) 
* f- *i\i'a\ ein berauschendes Getränk. 
♦UlriW Adj. als Erklärung von q^. 

^^^^ Adj. »nein, der meinige. 

^^^ m. eine best. Bonigpflanze oder ein Süss- 
holt. 

^^ ni. N. pr. eines Fürsten VP.* 4,94. 96. 

WZT^ Adj. in der Begeisterung flink, — eilend. 

Rr^ Adj. nach Säj. = <sjt<1(l(i!(IMHTl oder ^rtcM. 

H^lr=t)<, 1) Adj. a) berauscht. — 6) ieAr aufge- 
regt, in Wuth seiend. — c) am Anfange der Brunst 
stehend, brünstig überb. (vom Elephanten). — 2] 
m. a) *Taube Dbaxt. 6,84. — 6) N. pr. eines Lö- 
wen. — 3) f. ^ a) *ein berauschendes Getränk 
RÄGA5. 14,138. — 6} *I.inum usitatissimum Ra- 
SAii. 16,74. — c) Name der Dlksbljant in Kai- 
traralba. 

H^li^y Adj. (f. qi) 1) »eAr aufgeregt, wüthend. 
— 2) *i"OB Bochmuth beseelt. 

Mi^ltrl Adj. 1) »fceraiiJcA«. — 2) von Bochmuth 
aufgeblasen. 
*^(^l*,=^ m. .Welia Bukayun Räqah. 9,11. 

R^I'HTl Adj. 1) brünstig. — 2) von Bochmuth 

berauscht. 

~s ...» 
•Hi^IJJIIImI m. der indische Euckuck. 

^in J^. 

IR ra. 1) ein best. Wasservogel. — 2) ein best, 
im Laube lebendes Thier (TTHIRIT). — 3) *eine 
Schlangenart. — 4) *ein best. Fisch. — 8) Galeere, 
eine Art Kriegsschiff. — 6) eine best. Misehlings- 



kaste. — 7) N. pr. eines Sohnes des gvaphalka. 
q^ m. 1) ein best. Fisch, Macropteronatus 
Magur Buätap«. 4,ts. — 2) TaucAer, Perlenfischer 
{eine best. Misehlingskaste). 

•IRlfSfr 1) m. = ^l !)• - 2) f- °T^ in W" 
qo und ^1^°. 

*q^HT f. ein best. Fisch, Silurus Singio. 

*JTCI, q^lfrT Denomin. Ton ^r\ ich. 

q5I, Af^ 1) Adj. (f. m) erfreuend, erheiternd, 
berauschend ; lieblich. — 2) u. ein berauschendes 
Getränk, insbes. Branntwein. 

*^^^f)\Z m. Essigthierchen. 

q?3öfir^ m. ein Topf für Branntwein Spr. 4674. 

o 

*H'JAH m. Caryola urens Ragan. 9,95. 

o 

rp^q 1) Adj. (f. 331) freroMJcAende Getränke trin- 
kend; m. Trunkenbold Gact. — 2) m. N. pr. eines 
Dinara. 

♦H'UH^* m. .>/ai*cAe. 

rpüClH n. 1) der Genuss berauschender Ge- 
tränke. — 2) ein berauschendes Getränk. 

*q'5rTT5H n. der Imbiss eines Säufers. MMMI- 
fR fehlerhaft. 

»rpjJtfTfl Adj. ein berauschendes Getränk getrun- 
ken habend. 

*nyiJ(iH| und *°q5Tfl' f. GrieJea tomenrotoRi- 

o o 

GAN. 6,218. 

»rpjföftsT n. Weinhefe. 

*HyHlsl«H m. et« Gefäss, aus dem berauschend« 
Getränke getrunken werden. 

q^üTFÜ? n. ein Gefäss für berauschende Ge- 
lränke Vasisbtba 20,21. 

*H'MHlJi m. die obenauf schwimmenden geistig- 
sten Theile gebrannter Getränke. 
*q'JraifH'ft f. Grislea tomentosa Ragan. 6,217. 
rpSTT^^Cf m. Verkauf geistiger Getränke 204, 

25. 

*H*t(Ht(M n. das Branntweinbrennen. 

n'^^Jl^PT m. Trunksucht Karaka 6,2 5. 
*H<«4IHI? m. Mimusops hlengi Ragan. 10,65. 

rpJIIHd* (°H^r^?) m. N. pr. eines Mannes. 

q?r 1) m. a) PI. N. pr. eines Volkes; Sg. des 
von ihm bewohnten Landes. — 6) ein Fürst der 
Madra. — c] N. pr. eines Sohnes des (libi und 
Urahnen des Volkes Madra. — 2) f. q?JT a) eine 
Personification der ersten MArk'hani im G4n- 
dbAra-Grima. — 6) N. pr. a) einer Tochter 
RaudrAcva's Barit. 1,31,9. — ß} eines Flusses. 
— 3) *f. q^Tt eine Fürstin der Madra. — 4) *n. 
Freude. Mit Dat. oder Gen. beim, Wunsche. 

^?;w, i) *Adj. qil:T qmr^Ff. - 2) m. a) vi 



N. pr. eines verachteten Volkes, = q?^. — 6) ein 
Fürst der Madra. — c) ein Bewohner von Ma- 
dra. — dj N. pr. eines Sohnes des ^ibi und Ur- 
ahnen der Madraka. — 3) f. *-|l#i"*T eine Bewoh- 
nerin von Madra MBu. 8,40,38. 40. — 4) n. a) 
ein best. Gesang. — b) ein best. Metrum. 

q?^T7 1) *Adj. Freude bewirkend. — 2) m. N. 
pr. V. 1. für H*iJ|l^ Vamcabr. S. 6. 
♦R?:^?! gana Wl^. 

H^JII^ und "'ITTT^ m. N. pr. eines Manne«. 
*R?i^i7 Adj. Freude bewirkend. 
*^\^'ii\{ m. N. pr. einer Stadt. 
q^^TPT m. eine best. Mischlingskaste. 
HAH m. Beherrscher der Madra. 
*H*,Hni f. Bein, der zweiten Gattin Pindu's. 
*H*.j^<( m. N. pr. eines Sees Mahäbb. (K.) 28,1. 
i.q?:if. s. u. q?:. 

2.*qKI Adv. niil SR^ scheeren. 
*q^, °^m, °qa froh werden. 
*qKTq n. p. 6,2,9r. 

ql Ä=h Adr. auf mich zu, zu mir her. 
*^K^^, °^E 'ich wie eine Madrik« 6«neA- 
men. 

*M^^>8J?fl f. gana UqTf|. 
I.'R^J^) qf^^ Adj. srejen mich gewandt. ^- 



I ^^4) Adr. zn mir her. 

•s 

(rRrf?:^?)) HR,y|* Adr. 



qärl Adj. 1) wie ich. 



2) wie mir. 



qSFl Adj. 1) der Freude — , dem Rausche hin- 
gegeben. — 2) erfreuend, berauschend. 

q^fT Adj. 1) erfreuend, berauschend. — 2) eine 
Form oder Ableitung des Zeitworts 1 . q^ enthal- 
tend. 

*qWlffnT, *qSlfft und *qsrn Adj. zu meiner 
Schaar — , zu meiner Partei gehörig. 

^Ttm Adj. einer von meines Gleichen. 

HMcy 1) Adj. a) zum Soata-Genuss geeignet, 

— berechtigt. — 6) *aus Bonig bestehend KXq. zu 
P. 4,4,139. — 2) *ni. der zweite Frühlingsmonat. 

qU 1) Adj. (f. q^, qgt und qq^) a] süss, lieb- 

O ^ ex 

lieh schmeckend. — 6) lieblich, angenehm. — 2) 
m. a) der erste Frühlingsmonat, — 6) Frühling. 

— c) * Bassia latifolia. — d] *Jonesia Asoka. — 
e) *Süssholz. — f) N. pr. a) zweier Asura; den 
einen erschlug Vi shnu, den andern ^atrughna. 

— ß) eines der 7 Weisen unter Mann KAkshu- 
sba. — Y) eines Sohnes des 3len Manu. — d) 
verschiedener Fürsten und anderer Männer. PI. 
Madhu's Nachkommen. — =) eines Berges. — 3) 
*f. q?J eine best. Pflanze. — 4) n. o) SUssigkeit, 



m - ^mm 



15 



süsser Trank, Meth u. s. w. — 6) der Sonia- 
Trank. — c) Milch und Erzeugnisse von Milch, 
Butler, Schmalz. — d] Bonig (ist berauschend). — 
e) ein süsses berauschendes Getränk. — /■) * Was- 
ser. — g) * Schwefelkies Biiat*pr. 1,250. — k) Titel 
eines Bräbmana. — i) ein best. Metrum. 

^U^ 1) *am Ende eines adj. Comp. = ^^ 
Subst. — 2) Adj. die Farbe des Honigs habend. 
Nur in der Verbindung °^tI^ Adj. als Beiw. 
fiva's. — 3) m. o) ein best. Baum. Nach den 
Lexicographen Bassia latifolia und Jonesia Äsoka. 

— 6) * Parra jacana oder goensis. — c)*Süssholz. 

— rf) *eine Art Barde. — e) ^^^ N. pr. eines 
Mannes. — 4) f. 3^1 a) * Menispermum glabrum. 

— 6) * Glycyrrhiza glabra Rag*!«. 6,14 8. — c)*eine 
schwarze Art Panicum. — d) N. pr. eines Flusses 
VP.2 2,199. — 5) n. a) Süssholz. — b) * Zinn. 

*J7^'^ilJ6 "!• ^'^ indische Kuckuck. 

^^3(\T 1) m. a) Biene. — 6) * Courmacher. — 

c) * Eclipta prostrata oder Asparagus racemosits. 

r 

— rf) * the round sweet Urne. — 2) f. S o) eine als 

Weibchen gedachte Biene zu Spr. 2742. — 6) N. 
pr. eines Müdchens Uarsuie. 127,7. 

rm^TITT Adj . aus Bienen bestehend Kio. 171 ,2 4 . 

Hfc4=ti<7IsT^ in. Bienenkönig, d. i. — königin. 

TU^HI^ und °?TTf^ m. N. pr. zweier Für- 
sten. 

RU^^T!?, °nfr Bienen darstellen, 

HM'+ili^tiT f- ein Frauonname. 

^^^f^f^ m. Biene zu Spr. 2742. 
*^U^'^[(ßf\} f- 1) süsse Citrone Mal. med. 127. 

— 2) Dattel Rägin. 11,38. 

*rm=fiöRSt f. 1) süsse Citrone Ri«AN. 11,154. — 

o 

2) süsse Gurke RÄsiN. 7,200. 
*qU^tlT gana ^if^ 2. 

rjU^liSjI f. eine süsse Geissei, mit der die Ac- 
Tin das Opfer süss machen sollen. Spater ein Bild 
des Segens und Ueberflusses. 

^U^ü? o. Titel des Iten Kftnda in Bbb. Äk. 
Dp. 

rnJ^H'I n. der Wald des Asura Madbu (an 
der Jamuoi). 

T^I^fn^ 1) m. Biene. — 2) f. ^ a) eine als Weib- 
chen gedachte Biene. — 6) ein best. Blaseinstru- 
ment S. S. S. 177. 

^yi=h^ f. ein best. Räga von sechs Tönen S. 
S. S. 93. 



'"^y^'iftlt^tii f. 1) eine Citronenart mit übelrie- 
chenden Blüthen. — 2) eine andere Pflanze, = 



*q^SFi^Ü f. = qfJ-Sfl^SfiT 1). 

ffU^JI^JI f. N. pr. einer der Mütter im Gefolge 

oo 

Skanda's. 

*-f^5FIc^yI f. 1) ein Bach voll Honig, Honig in 
Strömen. — 2) N. pr. eines Flusses in Kupa- 
dvlps. 

T'y^^ Adj. {f. gi) dessen Ufer ans Butter be- 
steht. 

^y^rl i) Adj. Süssigkeil bereitend. — 2) m. 
Biene. 
*!TO^fi5IC m. Biene. 

JTO^nR^ m. Bein. Vishnu's Visunus. 1,54. 
Richtig qtj^?>ra^ die ältere Ausg. 

rpJRiüJt m. 1) * Bienenstock. — 2) Titel eines 

oder mehrerer medic. Werke Bbatapb. 2,169. 

*rrEf5fJJ7 m. 1) PI. Zechgelage. ~ 2) Bienenstock. 
o 

**m^7 ">• Phoenix silvestris. 
*I7yis{'Hli+I f. eine Dattelart Rägas. 11,58. 

o ex ^ 

qmTFtpfi Adj. süss duftend. 
o 

*Hyj|T!7'T m. der inrfi»cAeÄ«ciMcARÄ«AN. 19,1 09. 
*IT^TTy'I m. Byperanthera Moringa. 

^'t^'^^ m. HonigUbation. 

J7U) crl'Ef m. ein fester Honigklumpen Apast. Cr. 
6,31, .i. 

rmEf ra. Kau«. 3b wohl nur fehlerhaft für IT- 

*!7Um^ m. der indische Euckuck. 



''W^^Vl als eine Bed. Ton ^tTTT^- 
HM'^&TI f- eine best. Staude. 
T^^'^ (meist metrisch) m. = °E5'^fI 90, 



rjU^S^^fl m. N. pr. des Slsten unter den 101 
Söhnen VicTimitra's. PI. Bez. aller Söhne des 
VifTämitra. 

q^arl und oEn?? (f. m) Adj. Süssigkeil — , 
Honig träufelnd. 

^^%( 1) Adj. (f. 3^} aus Honig gewonnen. — 2) 

o 
*f. SIT a) Honigzucker Raoas. 14,133. — 6) die 

Erde. — 3) *n. Wachs Raoan. 13,75. 

*RU5F^WrTund *!TOsrni m. eine süsse Citronen- 

art RÄGAN. 11,180.181. 

3 

'^^sTlrT Adj. (f. 5JT) <"*s Honig entsprungen. 
'TOsIT^^ 11. Honigwabe AV. Paric 67,1. 
rj^isls^ Adj. Honi'gi auf der Zunge führend, 
dulciloquus. 

*R^r?ni m. n. Zuckerrohr Rägan. 14,77. 
♦rjy^PT n. die drei Süssigkeiten, d. i. T^fU, RT- 
%Sff und Hfqn. 
^^T^ a. Süsse. 
*'T^3'?TT f- Sanseviera Roxburghiana Ragan. 3,7. 



*HU^T7 m. der Liebesgott. 

^^J^ Adj. (f. gj) Süssigkeit milchend. 

*^^^^ 1) m. der Mangobaum. — 2) f. 2 Bi- 

gnonia suaveolens Bhavapr. 1,197. 

RU^m Adj. Süssigkeit milchend. 

T^^I^T Absol. Bonig melkend, — gewinnend. 

*r[^ m. 1) Biene. — 2) Mädchenjäger, 

**7^^ m. eine roth blühende Byperanthera Mo- 

ringu. 

*'7^I?rR m- 1) df Mangobaum. — 2) Bassia la- 

tifolia. 

TmS^ m. Bein. Yishnu-Krshna's. 
o, -X ... 

R^m Adj. Süsses spendend. 

o 

*JTymrT m. Schwefelkies Rägan. 13,83. 

^o o 

JTOm^ Adj. (f. gi) Süssigkeit in Strahlen aus- 
giessend. 

^^^^^ f. 1) Honigstrom Kad. 53,1. — 2) «in 
Strom — , eine Fülle süsser berauschender Getränke 
ViKRA»ÄNKAK. 11,46. — 3} N. pr. eines mythischen 
Flusses, 
♦rftnil^ f. Sandzucker. 

Oe\ 

REni^ f. in Form einer Ktih den Brahmanen 

o o 

dargebrachter Honig Heuadri 1,426,14. fgg. 

rniiJsT m. N. pr. eines Fürsten YP.^ 4,57. 

o 

RIRF? m. desgl. VP.« 4,212. 

R^IRTTT f. 1) Honigzelle. — 2) Bez. der Lieder 
RV. 3,öi. 36. 

*q^^lf^%^^(RiGAN.ll,53),*°Rrf|l%^oder 
*°=+ll(=tl m- eine ^rt Cocosnussbaum. 

^m^m\{\p. 5,13,52), rnjHNj^ und ^- 

yr^^rTT ui. Bein. Vishnu-Krshna's. 

*R^'n f. eine best. Staude. 

o 
—~ "^ 

*R^nrTT m. Biene. 

^^W^ Adj. (f. 3^) überaus süss. 

^3 
^W^ 1) Adj. {(.m) Süssigkeit — , Bonig schlür- 

o 

fend. — 2) m. Biene. 

^^^^ m. Bienenstock. 

o ^ 

rr^qfrT m. Bein. Krshna's. — Vgl. rnTTTrl. 
o ' o 

iTtprUsT m. N. pr. eines Fürsten VP.' 4,57. 

^ sr 
^^^^ l) m- {*"•) Bonlgmlschung oder Honig- 

o 

spende, ein Gastgericht, welches gewöhnlich aus 
saurer Milch mit Honig oder Butter bestand; die 
danach benannte Empfangsceremonie. — 2) m. 
N. pr. eines Sohnes des Garn da. 

rpjqfSfi^ Adj. die Honigspende darbietend. 

Vgl. qrj°. 

* Ry^ehl Adj. der Bonigspende würdig. 
qtiqftrr (metrisch Karaka 6,27) und °CT'lfrf. 

o 
Bez. verscAiedener P/^onzen. Nach den Lexicogra- 

phen Gmelina arborea, Indigofera tinctoria, Coc- 



16 



q'^TTTOI - rra^ 



ch/nj eordifolUs und Granatbaum BuIt»»«. 1,1 9C. 

6,119. 

qrjtrniRn f. Bcz. ier»cAi«rfener Pflanzen. Nach 
den Leiicographen (imelina arborea, Indigofera 
Mnetorta, I.ycopodiHtn cimbricatHm, Coeculut cor- 
dtfoliHt und Coeeutm tomentotMt Rictx. 3,1. 9,S6. 
ButriPB. 6,183.I9G. 

tpJ^^^ m. Frühlingtmnd 187,15. 

qtm Adj. Süssigkeit tehtürftnd. Saperl. °rF? 

o 

RV. 

*^'J1}^ f. siisst Melone KÄim. 7,197. 

^^TTlfni Adj. Siisiigkeil in der Hand haltend. 

o 
rr47T5T »• Trinkgefäis für berauschende Ge- 

tränke Vii.R»M*Smi. 11,56. 57. 

rj^TH n. 1) der Genuss von Honigseim Spr. 

4g7l), — 2J ein t«i(. süsses Getränk Man. Gbuj. 

2,1«. 

•RcniT'T'T ni. Biene. 

q'UqiTT f. = JT-PTTsf ViKH»jilHiiAii. ii,58. 

HtmlH ni. Honighüter. 

*rTymM=hl f- Gmelina arborea. 

rmiT^l^r 1) Adj. honiggelbe Augen habend. — 

2) ni. N. pr. eines Muni. 

* R^MIcH "1. ein best. Baum. 

^m^TT 1) n. die Stadt des Asura Madhu. — 

2] f. ^ die Stadt der Madbu, d. i. Matburi. 

R^TTTT^^ m. Bein. V i s b n u's Hemaobi 1,225, 1 3. 

»tjmiKr 1) m. o) Bassia latifolia. — 6) Acacia 

Sirissa. — c) Jonesia Asoka. — d] lUimusops 

Hlengi Rägü«. 9,60. 10,5«. 6(. — 2) f. m a) Cro- 

ton polyandrum oder Cr. Tiglium Ragai«. 5,84. — 

b) Tiaridium indiotm Räsam. 6,161. 

T 

qyt? Adj. in Süssigkeit sich läuternd. 

■^ es. 

Htj'-i'^ Adj. Süssigkeit spendend. 

^U'A'if Adj. dessen Riicken oder Oberfläche aus 
Süssigkeit {Milch) besteht. 

H^^Tr^^ Adj. (f. STD 1) e«'nen süssen Mund — 
oder Süssigkeit im Munde habend. — 2) in Ver- 
bindung mil THTIT und Subst. f. (^T) Bez. bestimtn- 
ter übernatürlicher Kräfte und Eigenschaften bei 
iinem Jogin. 

TU^TTTrl m. der Abgrund beim Honigsuchen 
MBa. 12,82,45. 

inntPT 1) Adj. Honig — , Blumensaft mögend 
(Biene). — 2) m. a) *eine best. Pflanze. = ijjif- 
sF^. — b, Bein. alAkrüra's VP. 5,lä,2<. — ß) 
*Balabhadra's. 

Ry^^R Adj. Süssigkeit gern geniessend. 
**Tc^'-firl i'i m. a, eine .tri Cocosnussbaum. — 6) 
Flacotirtia sapida R^sah. 11,53.71. — 2) f. m a) 



Wassermelone. — b] eine Traubenarl RaSan. 11,103. 

♦q^rn H'ti l f- "■"« Oattelart Rägan. 11,58. 

o 
*rp jc<^^H I f. Gaertnera racemosa RXga.\. 10,91 . 

»qtj^^ ni. Granatbaum Rloi.s. 11,157. 

* RU^nmT m- «'ne Citronenart. Vgl. JTU^ojl'iiy^. 

JTcJjJI^Tnn n. Titel eines Bribniana. 

rrET'I^r "'■ i*<- ?■■• eines Mannes. 

rfET'TIIT Adj. dessen Loos Süssigkeit ist. 

JTcT'iniT "• Trinkgefäss für berauschende Ge- 
tränke VlKRAMÄSKAli. 11,55. 

q5f,n^ m. ein best. Präkril-Melrum. 
ReTplZ m. Bein. Vishnu's Käu. 53,2. 
rrUVfsf Adj. Süssigkeiten — , Freuden geniessend. 
►T-PTW^fi Adj. Bez. eines Jogin auf der zwei- 
ten Stufe. 

q^q^n und aqraSUT f. Biene. 

o 

*R^R55H '"• Watlnussbaum RXgan. 11,82. 
o -^ ^ 

R^rrfTT ">• N- pr- = Mahomed. RUmr? d'o 
Udscbr. 

ST^-TRrfmiTRil^ffNl n. N. pr. eines Ttrtha. 

rjlJTffT 1) Adj. vom Frühling berauscht, durch 
ihn aufgeregt. — 2) m. N. pr. a) PI. eines Volkes. 
V. 1. RtTtTH. — b) eines Mannes. — 3) * f. ä^T eine 
Art Karanga Rägan. 9,G6. 

RURSI und RVRSIR m. Bein. Vishnu^s. 

JTtnTT m. Weinrausch. 

RyTtT l)Adj. süss, Süssigkeit enthaltend; lieb- 
lieh, angenehm. Superl. R^HrlH 13,1 7. — 6) mit 
Honig gemischt. — c) honigreich, mit Blumensaft 
reichlich versehe7i. — a) das Wort ^^ enthaltend. 
— 2) m. PI. N. pr. eines Volkes MBU. 6,9,53. *Sg. 
eines Landes. — 3) f. TURrft a) * Gmelina arbo- 
rea RÄGAN. 9,37. — b) * Sanseviera Roxburghiana 
RÄGAN. 3,7. — c) eine best. Stufe »m Joga. — d) ein 
best, übernatürliches Vermögen eines Jogin. — e) 
ein best. Metrum. — f) N. pr. a) einer Tochter des 
Asura Madha. — ß} einer Dienerin der Lak- 
sbml (?). — Y) eines Flusses Habit. 9516. — 8) 
einer Stadt. 

im*TfT n- N. pr. einer Stadt. 

.^ 

H^H'^T in. ein mit Honig angerührtes Getränk. 

^ r 

R^IR? Adj. (f. Z) aus Honig bestehend (Uemädiii 

1,426,17), honigsüss. 

*HMHeüT f. Jasminum grandiflorum. 

m^^PT^H^f! (*"•; eine Art süssen Gebäcks. 

o 

!TyTinT=I ni. Du. und n. Sg. die fcci'den Früh- 
lingsmonate. ^T^ ^cf so v. a. im Frühling. °m^ 
m. Sg. 

R^Riy^ f. 1) eine honigreiche Frühlingsblume 
oder eitle fceii. Blume; rielleicht Gaertnera race- 



mosa. — 2) ein best, berauschendes Getränk. - - 3) 
ein best. Metrum. — 4) eine best. Rtgint S. S. S. 
37. — ä) Titel eines Commentars. 

R^ITniTöfi n. ein best, berauschendes Getränk. 

o 

*JTVRT^^ ni- Biene. 

♦RyRTFFTfW^I f. ein best, kleiner Strauch Rl- 

o 

Öa.n. 5,7 s. Lesart nicht sieber. 

RUTTfT n\. Frühlingsmonat, °^]^]^^^^m.^£in- 
tritt des Fr. Prasannab. 30,15. ^IT^IfH^ m. Ka- 

TUAS. 10,87, 

R'TnrW 1) Adj. mit Honig oder süsser Milch 
gemischt TS. 5,2,», 6. — 2) m. N. pr. eines Mannes. 

Rg!T^R^fsf5ITfR nj. Bein. Vishnu-Kr- 
shna's. 

*R^'T5I u. die essbare Wurzel von .Imorpho- 
Phallus campanulatus. 

t-lMH«^ m. Honigharnen, Diabetes. Nom. abstr. 
°^n. 

rpjJTT^'l Adj. an Diabetes leidend Kabaka 5,9. 

JTUrrrri m. et« aus Honig bereitetes berau- 
schendes Getränk P. 6,2,70, Seh. Bbäg. P. 6,1,59. 
*!TEI!Ti% f. 1) Zuckerrohr. — i) Süssholz RXgas. 

6,46. - 3) = f??wr^R; 

»q^ClfgSfiT und *°q^ f. Süssholz. 

qq';[ l) Adj. (f. gi) a) süss. — 6) /ie6/icA, rei- 
zend; insbes. von Lauten und Worten. °J7 Adv. 

— c) lieblich tönend, — schreiend. — 2) in. a) eine 
best. Hülsenfrucht Kabaka 1,27. — 6) *rothes Zuk- 
kerrohr Ragan. 11,16. — c) * eine Mango-Art Ka- 
san. 14, 86. — d) * eine rothblühende Moringa Räsak. 
7,32. — e) * Beif. — f) * ein» best. Heilpflanxe, ^ 
sTT^qF) RÄGAN. 5,11. — g) * Melasse Räsan. 14,96. 

— h) N. pr. a) eines Wesens im Gefolge Skan- 
da's. — ß) eines Gandharva. — y) *eines Ge- 
lehrten. — 3) f. J^ a) *Anethum Sowa. — b] *Ane- 
thum Panmorium. — c) * Beta bengalensis. — d) 
* Asparagus racemosus. — e) * Süssholz. — f] *eine 
dem Ingwer ähnliche Wurzel. — ff) * = =til=liMl, 

^sift^tft, qy^^iTC^T, q^^^fsgRl und rpi- 

^ RÄGAN. 3,13.27. 4,120. 7,131. — h) *saurer 

Reisschleim. — i) N. pr. a) einer Stadt, = RSI^I 

Pat. zu P. 1,2,51, Värtt. 5. — ß) einer Gottheit. 
r 

— 4) f. S ''"^ best, musikalisches Instrument. — 5) 

n.a)liebevolle, freundliche Weise. Instr. auf freund- 
liche Weise, mit lieben Worten. — 6) * Syrup. — 
c) *Gift. — d) *Zinn Räsan. 13,21. 

q^I^cfl 1) Adj. süss. — 2) *m. eine best. Heil- 
pflanze, = sftgsü. — 3) f. °fpfiT a] Anethum Pan- 
morium. N^h Mal. med. 173 Fenchel. — 6) *Sina- 
pis racemosa RÄCAS.16,"ti. — 4) (wohl n.) der Same 






17 



vo Anethutn Panmorium, 
*^'^J^^Z^ m- ein best. Fisch. 

'l'-T^^njS^ Adj. lieblich singend R. 7,26,7. 
* Ry^IH^fl^I und * = igiffi' f. eine best. Pflanze. 
*^^1z^'^^\J tu. eine Ci7ronenart RiöiN. 11,180. 
qU^rfl f. 1) Süsse 186,2 8. — 2) Lieblichkeit. — 
3) Freundlichkeit, Liebenswürdigkeit. 
♦rry^spT n, die drei süssen Sachen: Zucker, Ho- 
nig und Butter. 

^^1'^ n. 1 ) Süsse. — 2) Lieblichkeit. 
*rrUT(ör^ ni- Grislea tomentosa. 

R^TPf^T'il ni. N. pr. eines bösen Dämons. 
*'T^^H¥SI5T Adj. (f. SIT) eine liebliche Stimme 
habend. 

*ri^^qjT5fr f- eine best. Pflanze RIoas. 7,17 3. 
*JTy^^m?T 1) m. eine Art Judendorn Räohn. 11, 
U3. — 2) f. 51T siVise Melone RÄ«\n. 7,197. 
*ITyf^^siq^ m. eine Citronenart KXäjiS. H,157. 
RcJp'Trr^'f Adj. lieblich — , freundlich redend 
70,4. 

r 

RU'7'T'7 Adj. (f. J) voller Süssigkeiten Habsuak. 
90,17. 

rry^fif^T Adj. lieblich tosend 220,19. 
♦rr^iHrli f- eine Art Süssholz Ragak. 6,U8. 
*rT^ggn f. eine Citronenart. 
*^^7^T^ Adj. freundliche Worte im Iffunde 
führend. 

rmTT=m=fi Adj. (f. EIT) nach der Verdauung 
süss SugR. 1,180,4. 182,2. 188,6. 

rm^Wstll'f Adj. süssen und hellen Urin las- 
send. Nora, abstr. ofTT f- Sech. 1,272,1. 

1. J^TTfl ni- 1) Honigsaft. — 2) Süsse, Lieblichkeit. 

2. H^7H 1) *Adj. JMSJ. — 2) *m. a) Zuckerrohr. 

— 6) die Weinpalme Räoan. 9,8 0. — 3) f. STT a) 

Sanseviera Roxburghiana. — 6) * Gmelina arborea 

Duatapr. 1,196. — c]*Weinttock, Weintraube. — 

d) * eine Art Asclepias, 
r 
T'-T^n'TCr Adj. (f. ^) voller Honigsaft Habshak. 

73,22. 

»q^^R^l f. eine Art Dattelbaum. 

^^T^^T 1) Adj. einen lieblichen Ton von sieh 
gebend, lieblich tönend. "^IT Adv. — 2) m. N. pr. 
eines Gandbarva, 
l.ITU^T?!^ n. PI. freundliche Worte. 
2.^'rJJWl Adj. (f. 511) iie6/icA iöneiirf. °IT Ad?. 

Ty^lMh?! n. Titel eines Schauspiels. 

57^^13 Adj. süsssauer Suf». 1,73,6. 176,5. 2, 
540,18. 
*^^{'^^^ m. Spondias mangifera. 

^^-JTmWlZ^ Adj. süss, sauer und scharf Sug«. 



2,546,9. 

TUTTP^^T^I Adj. süss, sauer und zusammen- 
ziehend SüCB. 2,546,9. 

J^yriHIrlrtl Adj. süss, satier und bitter Si'tB. 
2,346,9. 
*ny(TSPTirr m. ein best. Fruchtbaum. 

rirJ^J^^cHn Adj. süss, sauer und salzig StCR. 
2,546,9. 

*'TO|^T5?TO f. Predigerkrähe Raoan. 19,1 i 1 . 1 H. 
*H'J7T^öfqT' f. eine Gurkenart. 
JT'^jri^?; m. N. pr. eines Mannes. 
JT'-Tn^^ n. Titel eines Gedicbts. 
R^i IVöJI? Adj. süss schmeckend Agv. Gbhj. 2,8,6. 
JT^rTrl Adj. versüsst (eig. und übertr.). 
*JTEIT^q m. Bein. Vishnu-Krshna's. 

rpjft'T^ 11. Süsse (eig. und übertr.) Spr. 7627. 
Ind. St. 15,363. 
*iTOiX^gana^M^. 

H>M(\«5 ni. N. pr. eines Sohnes des Ghrta- 
prsbtba. 
*RCnrTn m. eine best. Pflanze Ragan. 9,151. 

ff^^T 1) Adj. (f. gi) süss. — 2) »n. ein berau- 
sehendes Getränk. 

*iy^U Bi. eine roth blühende Moringa. 
*^fU?FII f. eint Art Süssholz. Vgl. JT^^T^TtTT. 

T^M^iI f- 1) * schwarzer Senf. — 2) N. pr. ei- 

o 

ner der Mütter im Gefolge Skanda's. 

STUr^T^ 1) Adj. am Ende eines Comp, der den 
Bonig von — geleckt hat, — 2) m. Biene. 
*^^^\^^ und »JT^I^'T ra. Biene Räsan. 19, 
127. 

jfUö(?IfI Adj. lieblich — , freundlich redend. 

o -\ 

^U^ST f. N- pr. einer Oertlicbkeit. 

trJRFf Adv. 1) icie Bonig Spr. 6178. — 2) wie 
durch ein berauschendes Getrünk MBd. 2,62,6. 
l.rjcJcFl n. 1) N. pr. des honigreichen Waldes des 
Affen SugrlTa. — 2J der Wald des Asnra Ma- 
dbu (an der JamunA). 
2.*riy=T»T m. der indische Kuckitck. 

q^öfm 1) Adj. honigfarben oder von lieblichem 

o 

4njeAen. — 2) m. N. pr. eines Wesens im Gefolge 
Skanda's. 

*R^^Kfl' f- 1) Süssholz RSsAS. 6,1<8. — 2) eine 
Traubenart Räoam. 11,1 03. — 3) süsse Citrone Rä- 
san. 11,157. 

^'^J^^ Adj. (f. 5!) mit ^^ lei: (rv. 1,90, 

6) beginnend. 
*T\^3(T^ m. PI. Zechgelage. 

q^öJI^^ Adj. Süssigkeit {Milch, Honig) fah- 
rend (Wagen). 



k 



V. Thell. 



qy^TT^^ 1) Adj. Honig führend (Fluss). — 2) 
f. °^ N. pr. eines Flusses. 
^^J^^\ f. eine best. Lehre. 
R'jf^f^'SI m. Bein. Vishnu-Krshna's. 

TUW?!! f. Bein, des Flusses Samaugi. 

o 

*q?J^^ m. Bassia latifolia Rägan. 11,92. 

iryäm Adj. reicA an Süssigkeit (vielleicht Bez. 

der Wolke). 

JTET^^ Adj. Süssigkeit träufelnd. 
■s 
rnrarfT 1) Adj. (f. gi) mit Süssigkeit beschäftigt. 

— 2) m. JBiene. — 3) R'EJ^rfi' f. eine weiblich ge- 
dachte Biene Bälar. 127,4. Vikram.\Skak. 10,12. 

^^J^r\^\H m. Bienenkönig, d. i. — königin. 

^^^^\l f. Honigzucker Ragan. 14,104.133. 

3 

!7Wli^ 1) Adj. süsse Zweige habend. — 2) *m. 
Bassia latifolia. 

tnjran und °Sf) (Karaka 6,1 8) m. Moringapte- 
rygosperma [rubriflora). 

^^%^ n. Wachs. 

qWNsR n. T. 1. für iTUJTFFR) Kakb. zu Soga. 
1,234,12. 

fl^Wrtl n. ein saures Getränk mit Bonig. 

rni5m n. Wachs Räban. 13,76. Bhätapr. 2,63. 

o 

Karaka 1,3. 

3 

R^SIfT Adj. Süssigkeit träufelnd, von S. über- 
fluthend, 

qq"5üfl Adj. dass. 

^^T5^^i^^ n. Name eines Sä man Latj. 4,6, 
3. Auch 5rsn'7rP7V° Arsb. Br. 

^^Wf und o^T^T fehlerhaft für ^^^^ und 

JT^Sfr f. Frühlingspracht (personificirt). 
"■JTysrtnt f. Sanseviera Roxburghiana Rägan.3,7. 
*^^^W f- eine best. Pflanze, = ift^fft. 

■^3 

JT^^Tfl Adj. 1) Süssigkeit auspressend. — 2) 
Süssigkeit von sich gebend (Soraa). 
'"'mWT'f n. JJienenjiocA;. 

^ 3 

ny?fld u- ffonigiop/'MAiTB.S. 1,11,7 (169,12). 
Katu. 14,8. Apast. Cr. 18,5. 
*'7y^^ ">■ Bassia latifolia Räsan. 4,92. 
qyEqs^ und ^^WF^ m. N. pr. = q^TFl^. 
ITfyfr n. Süssigkeit. 

>J 'S 

*'7yH'sl m. der Liebesgott. 
3-^ . 
IpTH=RI!n Adj. (f. 3^) süss blickend, lieblieh er- 

scheinend. 

Ryfl^!(I Adj. lieblich aussehend. 

■'■^yHyi'T n. ein berauschendes Getränk, nament- 

lieh Branntwein Rägan. 14,136. 

HMH^°r 1) ni. PI. Bez. bestimmter Gina La- 

LIT. 508,8. — 2) *n. Wachs Räqüi. 13,75. 

3 



18 



tryn^TT - r^titpt 




H'-4t^<^|!7 lu- lif Liebesgott. 
'innTrT Adr. mit H :k Uonig werden 
'JFIRT^T^ 'u. (Itr Liebesgott. 

o 
*rrUF>'^T ">• ''*'■ Liebesgott. 
rniR^ n. Bei. <*M £f«/«« AV. 9,1 ViiTÄs. 
qug^ 1) m. n) * Biene. — b) Vernichler des 

Daitja Madliu, Bein. Vishnu-Krshna's. — 

r 
6) >". pr. eines Gelelirten. Auch CJJ^. — 2) *f. ^ 

Beta bentjalensis. 

\i\^\ f. Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

m. .N. pr. eines Autors. 

^nra^RItlrl^ n. Vish^u-rempe/. 

IT^TR m. N. pr. eines Fürsten. 

o 

JTUF^^ n. N. pr. eines Tlrtha. 

TUFfTRT m- Honigtropfen. 
♦STcJ^yH n. Bienenstock. 
*^V^■, °'PXlr\ nach Bonig Verlangen haben. 

qyfij'^ m. N. pr. eines Sohnes des Vitvä- 
uiltra. 

rniFRF?*! ni. ein 6«»/. Saiteninstrument S. S. 
.S. 183. 

^^^^ l) Adj. SüsUgkeit träufelnd MBu. 3, 
143,22. — 2) *ni. a] Bassia latifolia Raoan. 11,92. 

— 6) Sanseviera seylaniea Riot». 3,80. — 3) f. 3^ 
a) * Sanseviera Roxburghiana Rägan. 3,7. — 6) 
*Siisshol:. — c) * Hoya viridiftora Bbätapr. 1,200. 

— d) *eine Dattelart Räsan. 11,61. — «)*= ^- 
^tfr. — n * = ^HM^l' Raoan. 3,110. — g] der 
dritte Tag in der lichten Hälft» des (r^Taga. — 
h) N. pr. eines Flusses. 

•rpj^IönT m. Bassia latifolia. 

o 'S 

*Ht(t-=4( m. der indische Kuckuck. 

q^J^ m. 1) Honigsammler VP. 2,6,23 (nach 
dem Comm. Vernichler eines Bienenstockes). — 2) 
«in best. Raubvogel Rabika 1,27. — 3) Tödter des 
Asnra Madbu, Bein. Vishnu-Krshna's. 

^H"C^4 '"• ^^'°' Räraa's als einer Incarna- 
tion Vishnu's. 

(qg^Tr*!) q^^flrra Adj. Süssigkeit in der 
Hand haltend. 

IRpi 1) nj. a) Biene. — b) Bassia latifolia Ra- 
•AN. 1 1 ,92. 96 . — 2) n. o) die Blüthe der Bassia lati- 
folia. — b) *dieFrHeht der B. l. RUan. 11,»3. — c) 
Süssholz Ragan.6,146. — d) * IFacA« Rägan. 13,75. 

T^J^T^TT n. sine best, Begehung. 

•TVT^^ n. Bonig RIoan. 13,75. °feB Adj. 
ausrcendig mit Wachs bestrichen. 

TtJrSI n. 1) Adj. aiij Bonig bereitet. — 2) n. 
Wachs RÄSAü. 13,75. 



•rniTFÄlrl ". Wachs. 

qyffra ni. das Frühlings fest am Vollmonds- 
tage im Monat Kaitra. 
IpJT'jff 11. Bonigwasser. 
»Will'T n. Ffiihlingsgarlen. 
rf^JHFf Adj. mit Bonig gemischt Maitr. S. 2,4, 

8 (43,18). 

R^I^TH (*ni. n.) N. pr. einer Stadt. 

ÄS 

*!TUtT, °^Tr\ Donomin. von q^. 
TpjTf Adj. nach Süssigkeit begierig RV. 

csO ' p 

qUST 1) *ni. eine Art Bassia. — 2) f. S a} eine 
best. Körnerfrucht. — 6) *e<ne Citronenart. — c) 
*der Mangobaum RUan. li,lo. — d) *eine best. 
Beilpflanze. — e) *Siisshol:. — f) * Blüthenstaub 

RÄ6AN. 2,34. 

R^H^tl 1) *Adj. süss. — 2) *m. eine Art Bas- 
sia, — 3) f. JTm^Iöjn o) eine Bienenart. — 6) eine 

CS 

best. Körnerfrucht. — c) eine Art Bassia. — d) 
* Sanseviera zeylanica. — e) *eine Citronenart. 
— f) * Süssholz. — 4) D. Honigseim oder Süssig- 
keit überh. 
*'T^f%fT n. Wachs RaÖas. 13,76. 

^^ 1) Adj. (f. 3^) a) medius. qEO H*TK mit- 

o 

ten im Meere. — 6) dler mittlere, in der Mitte be- 
findlich. — c) mittlerer Art, von mittlerer Grösse 
u. s.w.; die Mitte haltend, mittelmässig. — d) die 
Mittelstrasse gehuid, gemässigt. — e) zwischen 
zwei feindlichen Parteien stehend, unbetheiligt, 
neutral. — f) bei den Mathematikern mittel, so 
V. a. theoretisch (Gegensalz fM^, tmZ) Sübjas. 
1,70. — g) *der niedrigste, schlechteste. — 2) 
m. (ausnahmsweise) und n. die Mitte des Lei- 
bes, insbes. die Taille eines Frauenzimmers. Am 
Ende eines adj. Comp. f. 3EIT. — 3) f. q^JJI a] 
*der Mittelfinger. — 6) eine best. Tonfarbe S. S. 
S. 23. — 4) f. (175.11!) und n. ein best. Metrum. — 
3) m. oder u. the middle term, or the mean of the 
Progression. — 6) n. a] Mitte, Centrum, das In- 
nere, rjiim Acc. mitten — , hinein in, zwischen, 
unter; mit Gen. oder am Ende eines Comp. JT^-TJ^T 
dazwischen, innerhalb, zwischen, mitten durch; 
mit Gen., Acc. oder am Ende eines Comp. H^T- 
rT aus, ex, unter (Mehreren); mit Gen. oder am 
Ende eines Comp. ^Z1J inmitten, dazwischen, 
mitten in, in (auf die Frage tco oder wohin), zwi- 
schen, unter; mit Gen. oder im Comp, vorange- 

•s 

hend. IJ^IJJ cfJT a) in die Mitte Ihun, so T, a. zum 
Vermittler machen. — ^) recAnen/'ür (im Comp, vor- 
angehend) Kiü, 121,1 5. — Y) REJRir'T so T.a. in Be- 
zug auf. — °Tp:a° so T. a. °!T5,Tin und ^qt^. — 



6) Culminationspunct. — c) ein Zustand zwischen 
(Gen.). — d) zehntausend Billionen. 

qimimfj f. = q-^^fn^irf^fr. 

o o ^ 

R^UfTRI f. ein best. Metrum. 

qSniT Adj. (f. 3EIT) *icA befindend in, auf oder 
unter, enthalten in, weilend unter; mit Gen. oder 
am Ende eines Comp. 

^'c.U^lrl 1) Adj. inmitten seiend, sich befindend 
zwischen oder unter; mit Gen. oder am Ende ei- 
nes Comp. — 2) (wohl n.) die mittlere Silbe. irK° 
Adj. dessen mittlere Silbe lang ist. 
*^^t^il^'^ ra. der Mangobaum. 

^Q^TT^'I Adj. einhergehend zwischen oder un- 
ter (Gen.). 

T^Ulil'^ "■ die Mitte der Zunge. 

mTim] f. j>/eridian-5inMj. 

'7ü3rI;^TT^'T m. Bez. der vier Hauptpriester : 
Hotar, Adbvarju, Brahraan und UdgAtar. 

RnjrTRFT n. eine ringförmige Finsterniss. 

R^nflfl Adv. 1) ans der Mitte, mitten, in der 
oder die Mitte. Mit Gen. oder am Ende eines 
Comp, aus, ex, zwischen. — 2) von mittlerer Be- 
schaffenheit Gabt. — 3) vom Culminationspunct. 

*TEIIfJI f. Mittelmässigkeit. 

^^TJt^WH\ f. Titel einer üpanishad. 

IJEirar n. Nom. abstr. zu rftlj 1) f) Comm. zu 

SÜBJAS. 1,7 0. 

qEnT^^ fehlerhaft für T^Üf^. 

TElJ^nT^ n. eine best, rhetorische Figur. Bei- 
spiel Bhatt. 10,24. 

IT^Ut^^I m. 1) der mittlere Raum. — 2) Jtferf- 
dian. — 3) die Mitte des Leibes, Taille. Am Ende 
eines adj. Comp. f. ^J. — 4) das Mittelland, das 
Land zwischen Himavant, Vindhja, Vinaca- 
na und Prajiga. PI. die Bewohner dieses Lan- 
des. 

^^U^W^ Adj. aus dem Mittellande stammend, 
dort wohnend. 

^Z^^U Adj. (f. JETT) dass. 

-s 

^U?^ ni. die Mitte des Leibes. 
REZJ'IITT ". f*"* Innere einer Stadt Pa»kad. 
JTtTft^T^fl Adj. hineingesteckt. 
1. T^^jf^'T 1) m. (*n.) Mittagszeit. Auch mit f^- 

3 

cf?T Gen. — 2) m. a) Mittag, kurz gesagt für JWit- 
tagsfeier, Miltags-Sa^aaUi oder Mittags -Paya- 
mina. — 6] * Pentapetes phoenicea RÄÖan. 10,120. 
— c) N. pr. eines Schülers des Jägnavalkja. — 
3) n. der personificirte Mitlag ist ein Sohn Pu- 
shpärna's von der Prabhä. 
2.*^m{^ Adj. = ^lZ^ä^^. 



mw^^m - muT^rfTf 



19 



^r:^nT^^m AJj. mitlägUch. 

JTcZJ^JJ Adj. eine Mitlelshtfe einnehmend, nicht 
ganz hoch und nicht ganz niedrig stehend. 

n^UMIrlrl Adj. dazwischen liegend. 

WcUmn ")• Verkehr, Umgang. 
*Rc-II51TTflT Adj. f. (eine Kuh) die nicht vor gar 
langer Zeit gekalbt hat Räsin. 15,33. 

'^c-IT'TWi' Adj. während der Mahlzeit eingenom- 
men (Ärzenei). 

HSn^TTIT ni. (adj. Comp. f. 511) 1) der mittlere 
Theil. Loc. darin, im Innern von (Gen.). — 2) die 
Mitte des Leibes, Taille. 

•R^W^m ni. eine mittlere Entfernung. 

WJX^ 1} Adj. (f. gi) o) medias. qj-Uq T[^ in 
der [die) Mitte des Soldatentrupps. — 6) der mitt- 
lere, in der Mitte befindlich. — c) von mittlerer 
Beschaffenheit, Stärke, Grösse u. s. w., mittelmäs- 
sig. — of) zwischen zwei feindlichen Parteien ste- 
hend, unbetheiligt, neutral. Auch neben 3^TflT'l. 

— e) = ^^ 1) f) SÜRjAS. 1 in der Unterschr. 

— 2) m. a] das Mittelland, = REÖI^I 4). — 6) 
die 4te oder äle Note. — c) die mittlere Scala. — 
d) *ein best. Räga. — e) die zweite Person. — f) 
* Gouverneur einer Provinz. — g) * eine Gasellen- 
art. — It] der ^S«e Kalpa 2)A).— t) PI. a) eine best. 
Götterklasse CÄSkh. ?»• 14,72,1. — ß) eine best, 
buddhistische Secte. — 3) m. n. die Mitte des Lei- 
bes, Taille. Am Ende eines adj. Comp. f.^T- — 4} 
f. 51T a) Mittelfinger. — b] Uterus. - c) * ein mann- 
bares Frauenzimmer. — d) * Samenkapsel der Lo- 
tusbliithe. — e) *e»n Metrum von 4 Mal drei Sil- 
ben. — f) eine best. Mürkhanä S. S. S. 30. — 
g) Bez. eines best. Lautes. — 5) n. a) Mitte. — 6) 
Culminationspunct SüajAS. 13,14. — c) Titel des 
12ten (l4teD) Kioda im Qat. Br. 

R^UR^ 1) Adj. (f. °ft^T} gemeinsam. — 2) f. 
"3 |i-|c^| a] *ein mannbares Frauenzimmer. — 6) 
Titel des 2ten Grantha des Kitbaka. Vgl. ITT- 
^R^T. — 3) n. das Innere. °^ Vf-T^^ so T. 
a. hineintreten Mbkeb. 46,19. 

JTc-HR^fTT f. Titel eines Werkes. 

RtTJiq^qi n. Titel de» 2ten KAnda in M*i- 

TB. S. 

REJJITSfiM^^ ra. und qeüjq^i^^ m. Titel 
zweier Werke. 

W<^R^il m. PI. N. pr. eines Volkes. 

'7=-Tl'T^tR n. das mittlere Glied in einer alge- 
braischen Gleichung. 

i^f^tl'WR m. die mittlere Scala S. S. S. 28. 29. 

JTKZJiTSTIr? Adj. in der Mitte geboren, der mitt- 



lere (Sohn). 

JT^UHSPfTf f- Titel eines Werkes. 

RtU^lU] f. eine best. Mürk'hani S. S. S. 30. 

fTc-UT^I^RT f. Titel eines Werkes. 

R5;gqF^^ 1) m. N. pr. eines Autors. — 2) n. 
a) die weibliche Scham und der After. — b] Titel 
eines Werkes. 



»Tc^ÜHM^'ylTT'T^ Adj. (ein Compositum) in wel- 
chem das Mittelglied (angeblich) ausgefallen ist. 

rjJ^Oq'^II n. etwa ein Blatt mittlerer Grösse 
Maitr. S. 1,10,20 (160,7). 

JTcJjrf^'KtJ m. 1) eine best, PersonifieationGki^r. 
— 2) die zweite Person Nir. 7,1. Chr. 237,6. 

riE.TjrpTK^ m. ein mittelmässiger Mensch Spr. 
3577. 

JT^ÜTHN m. eine mittlere Entfernung. 
*R^Jmm!^ n. bei den Buddhisten das mittlere 
zur Frkenntniss führende Vehikel. 

•7S?J'7^l'5f m. Mitternacht. 

nHI^T^l^fT m. die mittlere Well) die Erde. 

J^KTT^FfiCn^T und °§tRI=^J ra. Fürst, König. 

^'ilX^^^^ n. das mutiere Alter. 
*W<■Wm^'^^ Adj. von mittlerem Alter. 

riEn»T=T5 (stark °^I^) Adj. nach SÄj. mit 
mittlerer Geschwindigkeit fahrend; vielleicht in 
der Mitte (zwischen Göttern und Menschen) fah- 
rend. 

rfEJJtJI^T' m. etwa intercessor. 
*^W\^^ Adj. gana dl-^UIIT^. 

W.TP^7X[ Adj. in der Mitte von — (Gen.) ste- 
hend, den Mittelpunct (einer Gemeinschaft) bil- 
dend. 

R^JI'TTSI'T n. Nora, abslr. zu qK?3*7^I. 

rjE.TIR'lJIH m. Bez. ei'ne.v der 4 Agama bei den 
Buddhisten Eitel, Cbin. B. 

Rc^lPTIT^Tn m. der zwischen dem grossen und 
kleinen Aügiras liegende Angiras. 
* STEJJJTI^TH ra. Mittelfinger. 

TSiJJJTlW? ra. der zwischen dem grossen und 

\ A 

kleinen Atreja liegende Atreja. 

^^^I^]^ m. und °^(!) f. eine best. RÄgint 
S. S. S. 81. 101. 63. 

nEQITTW^T f. der achte Tag in der dunkelen 
Hälfte des Mägha Kuli,, zu M. 4,176. VP.^i 3, 
109. 

TE^HTI^TII n. die Elimination des mittleren 
Gliedes in einer algebraischen Gleichung. 

REEITRöff m. PI. eine best, buddhistische Schule. 
Richtiger wohl ITI°. qejjfqSflT s. u. RUIR^. 

RStJFI^^ffr f. Titel eines Werkes. 



*^cU^\^ .^.JJ. zur Mute gehörig. 

R'^URWl ni. Name eines LiTiga in Benares. 

^Z1i^^J f. an best. TheU des Wagens Maith. 
S. 2,2,1 (14,11). TS. 2,3,f,5. 

q'cUqwi Adj. qEaqr^T. 

qEJjqT^fl^ Adj. (f. qi) halb laut und sehr 
laut Vaitäh. 

qiJI'^lTIl'T Adj. factisch und theoretisch in Con- 
junction stehend. 

qe-IJ^TS m. und °JT\^ f. Mitternacht. 

q^-H^I^ f. die Linie, welche man sich von Lan- 
ka, UggajinI, Kurukshetra und andern Or- 
ten nach dem Meru gezogen denkt, 

qJXI^rn II. der Punct, in welchem sich die E- 

kliptik und ein Meridian schneiden. 

•^ 
''^Z^K^^lWi m. die Erde.. 

•^ -^ 
*q^II?n=fi5I ra- Fürst, König. 

^i.Ua^^^ Adj. von mittlerem Alter. 
°q^?I=irfT^ Adj. sich befindend in, zwischen oder 
unter. 

^^^^ (■ wohl Titel einer Valll der Taitt. 
Up. 

q^Tjicf^^ni n. eine der zehn Weisen, auf welche 
eine Finsterniss endet. 

qj.TncT^FcT'l Adj. sicA drinnen befindend und 
zugleich unparteiisch, vermittelnd Ind. St. 14,382. 
*q^Il5ff n. Nabel. 

ITEJJ5I7T7' Adj. von mittlerer Körperfülle. 

Rc^iJIinT'J'l Adj. drinnen liegend. 

qStira^Irf^iqST f. Tltel einer Grammatik. 

q^ZJH^ D. Hauptmeridian. 

CS 

q^n^ Adj. (f. Ell) 1) in der Mitte befindlich, 
— 2) im Luftraum befindlich, — 3) drinnen sei- 
end. Mit Gen. oder am Ende eines Comp, sieh be- 
findend in, unter oder zwischen. — 4) den Ver- 
mittler zwischen — (Gen.) machend. — S) von 
mittlerer Beschaffenheit, von mittlerer Art, mittel- 
mässig. — 6) gleichgültig zusehend, unbetheiligt, « 
gleichgültig, zwischen zwei Parteien stehend, un- 
parteiisch, neutral. — 7) in der Mitte stehend, so 
V. a. Keinem angehörend oder beiden Theilen an- 
gehörig. 

q^HF^frlT f. Gleichgültigkeit, Indifferenz (316, 
19); Unparteilichkeit. 

qKnF5I^ n. (adj. Comp. f. ^) Hüfte. 

q^JIFSIH n. der Luftraum. °^r\\ f- eine Gott- 
heil des Luftraums. 

qt^rrirSIfT Adj. 1) befindlich zwischen (Gen.). — 
2) gleichgültig. Nom. abstr. °rU f- 

q^OHUfl Adj. den Svarita auf der mittle- 



20 



q-oOT^nx?? - ^ 



ren Silbe habend. 

qtOl Instr. AdT. xiciichen (mit Gen.), inztci- 
$ehen RV. 10,ßl,6. 

•7yiT7rrf^rT^T%N f. eine *»»'• Schriflarl. 
*IF-3jr?FT und *°?ft f. Mittelfinger. 

RyiTJ^fT "1. die Sonne zur Millagtzeit. ''IlfT 
v7a.H »o V. a. zur Slittagixtil. 

rjyjItJMH^Il n. /»aronomaji'e in der iUi<re «nd 
am Ende der Stollen. Ueispiel Biutt. 10,17. 
»TOITrlHH^'/IIH Oller *qfIimra>TnT^ "• 
Titel eines Werkes. 

»qyjIHc^i in. N. pr. eines buddhistischen Ar- 
h a n t's. 

»TJUSRlH^ Cilrone. 
^Rjrn'T Adj. mit dem mittleren Tone herge- 
sagt .SAfiiiiiOPiN. 8,<. 

J^JJVi Adj. vielleicht Vermittelung snehend 
oder I ermt((/er. 

qc.aisH N. pr. einer Oertlichkeit. °^tH a. N. 
pr, eines TIrlha. 

r 

qyjIcJET n. die Mitte der Regenzeit. 
*RKJJTTF2I Grevoia asiatica. 

IJEllT^ m. 1) Mittag. — 2) N. pr. eines Schü- 
lers des Qamkarlkirja. 
»qyjll^^ m. Pentapetes pkuenicea BbStapb. 

1,229. 

*ITeXnT5^ Adv. »n der — oder in die Gangi. 
*RcUJ|i\ Adj. wohl in der Mitte eine lange Silbe 
habend. 

^U^r^^^^ P*». Grbj. 3,3,5 nach den Erklä- 
rern die Sonne oder Mitte des Jahres. 
T^UiljpT Adv. im Leibe BaiM. V. 1,60. 
T^il5TIrT Abi. mi((en aus dem Wasser Buatt. 

3,50. 

ITUisqiirlH t. ein best, vedisehes Metrum. 

IJUHJI^H Adv. innerhalb einer Stadt. 

R^UIli^ Adv. im —, in den Fluss. 

^^^HJ^JW{^ Adv. mitten in der Versamm- 
lung der Fürsten BittR. 108,9. 

SfjSPm^T Adj. das 1 . PHH 8) in der Mitte ha- 
bend LÄTJ. 3,9,7. 6,4,5. 7,8,13.1«. 

R^'UM'vJR Adv. in einer Lotusblüthe. 

RcIJ'TWl Adv. auf dem Rucken. 

q&lPTO 1) Adj. die 1. ^^ genannten Opfer- 
lage in der Mitte habend QiiiKu. Qr. 13,21,«. i 2. 1 3. 
— 2j 0. ein best. Ajana TÄhiiji-Br. 2S,1,2. 3. 

q^'-inipH^i^JIJ^ Adv. zwischen Mittel- 
finger und lAlboyen. 

*T5ZrT^R Adv. nii«en im Opfer Comm. zu A- 
PAST. (r. 9,4,«. 



rTcä^lTIT Adv. in der Schlacht Biiam. V. 1,126. 

rTo'HTElI'T Adv. mitten auf der Strasse Buäm. 
V. 2,«o. 

qi^grft Adv. ins —. unler's Wasser. 

•T^UN-i^UISf^ Adv. in den Wäldern des Vin- 
dhja. 

RE^Ofsi'UIFflT Adv. jnilten im Vindhja K»- 
TuÄs. 4,1. 

iryjiOnT Adv. im Luftraum Bälar. 14,2. 

T^^UHHH Adv. in der yersammlung, in der 
Gesellschaft, vor Allen Du. V. 33,12. 

ri^UnR^^T Adv. »flirren im Meere Prasaknar. 
132,16. 

JT^m^IfT Adj. auf der mittleren Silbe den V- 
dAtta habend. 

J^ m. N. pr. des Gründers einer Secte (s. !TT- 
U). Auch OJT^ und JWMTI- 

ReJ^ m. Biene. 

H^d Adj. honiggelbe Augen habend. 

quij^ s. u. qy. 

*^^^ Adj. (f. ri^rft) zur Erklärung von ^T?I?ft 
"s i\ ex 

gebildet MauIdu. zu VS. 37,1 8. 

Ryrf^ra^Sra'fhT in. und °rI^R<5?q^ n. (Opp. 
Cat. 1) Titel von Werken. 

{^W^] ^7^51^ Adj. Süsses essend. 

^wjm n., °s^ f., oöjiTisjji f., ^w\rm- 



m^ n., oqrl5r5fr[tn n., oq^jqj^;^ „,., oqjqj. 

m^^ n., oqj7fgygm.(BuRNBLL,T.),oqrri^gfR 

r 
n., qgqSsPT^'in.und qURlsWt^Hn. Titel von Wer- 
ken Opp. Cat. 1. 

(RiTOin) rnTJ^HIR Adj. süsse Wellen führend. 
*q?I?T ni. Zecherei^ 

JTURjPT m. (Opp. Cat. 1), qgi%|JH;| n. und 
qy^nW "• Titel von Werken. 
*qy^ anzunehmen für *qiyTW. 
qy^^ n. Titel eines Werkes Bübkei.l, T. 
qy^^T f. Bonigklumpen. 
*qyF'T, "-"FTTr? nach Honig Verlangen haben. 

qyq^FRiqqTSCT n. Tltel eines Werkes Opp. 
Cat. 1. 

qyTtiTfT m. s. u. qy. 

♦qyrm^ m. Wachs BhÄvapr. 2,63. 

qyFfTfT ni. Honig beim ersten Anblick. 
*i-|yiM m. eine Mangoart Kasan. 11,10. 
*qyi^ u. °öf\ D. ein Gewächs mit süsser Knolle. 
Nach Mat. med. 305 Dioscorea aculeata. 
*qyiSfiq m. der Mangobaum Rägan-. 11,1 i. 
qynijiq Adj. SUssiykeit geniessend. 
HfellH=< "1. ein aus Bonig bereitetes berauschen- 
des Getränk. 



*qyTq^H4i m. et« Bereiter berauschender Ge- 
tränke. 

qyi^I?! f. eine aus Süssigkeiten bestehende 
Opferspende. 

qyi|tfi=ti u. Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 
*mysll f. ein berauschendes Getränk. Beruht 
auf einer falschen Lesart. 

q'T, q^^, q^r?. q^^; metrisch auch Act. 1) 
meinen, glauben, sich einbilden, sich vorstellen, 
verinuthen, dafürhalten, glauben von (Acc), — an 
(Acc), so r. a. für gewiss, für wahrscheinlich hal- 

ten. T^ ?Ng) q^HH so T. a. wozu stellst du grosse 

■X 
Betrachtungen an? ^^ so meine ich wird in ei- 
nem Salze yorangestollt oder eingeschoben ohne 
einen Einfluss auf die Construction zu haben. — 
2) hallen für, mit doppeltem Acc. ItJ^* fl^^ !T- 
^TH: ^>T^W^H so v. a. es schien ihm zu lange 
das Gewand zuvor umzunehmen. Bisweilen ist der 
eigentliche Objects-Acc, wie rT^, zu erganzen. 
Wenn eine Geringachtung ausgedrückt werden 
soll, kann das Prädicat auch im Dat. stehen. Zum 
Prädicat tritt bisweilen ^^, oder es erscheint als 
Adv. auf ^. Nicht selten ist das Prädicat auch 
ein anderes Adverb. Mit äf^ für viel halten, hoch- 
halten, zu schätzen wissen; mit ^m gering hal- 
ten, — anschlagen; mit HT^ für gut halten, gut- 
heissen, billigen, loben. Bisweilen folgt noch STfl 
auf qW. — 3) sich halten — , gehallen werden — , 
gelten für, erseheinen als, sich zeigen; das Prädi- 
cat im Nomin. (bisweilen mit folgendem E?), aus- 
nahmsweise aber auch im Acc. (Spr. 7643). — 4) 
meinen, so v. a. für gut befinden, JEtwas (Acc.) 
billigen. — 5) Jmd (Acc.) beistimmen. — 6) den- 
ken an, so V. a. mit Sinn und Herz zugewandt 

3 

sein, ehren, schätzen. q^TR andächtig. Mit SJ «er- 
schmähen, für Nichts achten. — 7) im Sinne ha- 
ben, wollen, wünschen, begehren, das Absehen ha- 
ben auf; mit Acc. oder Gen. (ausnahmsweise). — 
8) gedenken (im Gebet u. s. w.), erwähnen, memi- 
nisse, commemorare ; mit Acc. oder Gen. (selte- 
ner). — 9) erdenken, ersinnen. — 10) wahrneh- 
men, innewerden, erfahren, erkennen, zur Einsicht 
gelangen, wissen, begreifen; mit Gen. oder Acc. 
— 11) Jmd (Acc.) 2uden*en, so T. a. schenken, 
verehren. — 12) qfT a) erscheinend als, geltend 
— , angesehen werdend für (Nomin. oder ein Adv.). 
öJ^qfT hoch gehalten, geachtet; qTyqjT in hoher 
Achtung stehend iei (Gen.) MBh. 5,191,11. — 6) 
gut befunden, gebilligt, für angemessen erachtet 
Spr. 7623. — c) geachtet, geehrt, gern gesehen von 






21 



(Gen.), hoch angeschlagen. — d) gewollt, beabsich- 
tigt. — e) empfunden, vermuthet 283,32. — f) er- 
kannt, bekannt MBa. 4,14,8. — 13) ^T^rl a) *ge- 
kannl, verstanden. — 6) Pankab. 3,12,20 wohl 
fehlerhaft. — Caus. 1) RRTTH (metrisch auch 
Med.) ehren, Ehren erzeigen, Etwas berücksichti- 
gen. Auch mit 3Ji, 5f^ und flR- RIT^ geehrt, 
berücksichtigt. — 2) »ITH^ÖT a) Ff!^- — b] 7\- 
^^. — Desid. rrt^tTöfr? (metrisch auch Act.) 1) 
überlegen, bedenken, erwägen, prüfen. ^J^\\t\H 
erwogen. — 2) in Frage stellen, bezweifeln. Mit 
Loc. der Sache, in Bezug auf welche die Befähi- 
gung oder Zulassung einer Person fraglich ist. 
HIHllfl^ gegen den man ein Bedenken hat. — 
* Desid. vom Desid. ifffTTTH^^. — Mit gffl 1) 
geringschätzen, verschmähen. — 2) für zu klein 
halten, für geringer halten als (Instr.). — 3) sich 
überheben. — Caus. '^TrlTflRr? «n AoAem Grade 
geehrt. — Mit 5fT^ hochhalten, hochachten. — Mit 
3^^ 1) zustimmen, einwilligen; billigen, zugeste- 
hen, gestatten, zugeben, gutheissen, anerkennen 
(mit Acc. [RV. 7,31,7] oder InOn.; statt des Acc. 
auch °=JirT), anerkennen als (mit doppeltem Acc). 
Jt4<-(i|rj gestattet, erlaubt, genehmigt, gebilligt, an- 
erkannt YS. 12,70. — 2) belieben, gewillt sein. ^- 
^Rfl sei"»» gesehen, erwünscht. — 3) Jmd (Dat.) 
Etwas (Acc.) gewähren, zu Theil werden lassen, 
verleihen. — 4) gutheissen, so T. a. sich einer 

Sache hingeben, befolgen; mit Acc. CTRJTrT befolgt. 

o 

— 5) Jmd (Acc.) begünstigen zu (Dat.), so v. a. 
verhelfen zu RV. 5,46,4. — 6) Jmd (Acc.) zulas- 
sen, anerkennen, — als (Acc). ^f'TRfT zugelassen 
— , anerkannt von (im Comp, vorangehend). — 7) 
Jmd (Acc.) Erlaubniss geben, gestatten; das Wo- 
zu im Dat. Mit einem prädicativen Acc. eines 
Partie, praes. oder fut. Jmd gestalten, dass er — . 
SRHr? die Erlaubniss habend, — von (Instr.). — 
7) Jmd (Acc.) nachgeben. — 8) Jmd (Acc.) nach- 
sehen, verzeihen. — 9) mit »7 zurückstossen, Nichts 
wissen wollen von (AcC), sich aus Etwas (Acc.) 
Nichts machen. — Caus. 1) Jmd (Acc.) um Erlaub- 
niss bitten, um Jmds Zustimmung bitten Mis. (^k. 
1,8,3. 2,1,3. Gbhj. 2,/.. — 2) Jmd um Erlaubniss 
bitten fortzugehen, sich verabschieden bei (Acc). — 
3) um Etwas (Acc.) bitten. — 4) ehren, ehrenvoll 
aufnehmen. — ö) berücksichtigen, in Anschlag 
bringen. — Desid. erschliessen, folgern. — Mit ^- 
^^ 1) °rjff die allgemeine Zustimmung habend 
von (Instr.). — 2) allgemein anerkennen als, mit 
doppeltem Acc. — Mit ^^ Caus. Jmd missach- 
V. Theil. 



ten, Geringachtung gegen Jmd (Acc.) an den Tag 
legen. — Mit 5tPt 1) Absichten haben auf, begeh- 
ren. Verlangen haben nach; mit Acc. — 2) gern 
haben, mögen. '^TH^FI gewünscht, erwünscht, gern 
gesehen, lieb, genehm. Compar. °fl^. — 3) böse 
Absichten gegen Jmd oder Etwas haben, zu be- 
schädigen suchen, Jmd Etwas anzulhun suchen, 
nachstellen, bedrohen. — 4) tödten, umbringen. 

— S) Etwas (Acc.) zugeben, freistellen, zugeben, 
dass Etwas geschehe (Acc. eines Partie). ^IhRtT 
zugegeben. — 6) Etwas (Acc.) Jmd (Dat.) zur Ver- 
fügung stellen. — 7) dafür halten, meinen, sich 
einbilden. — 8) glauben an, annehmen, voraus- 
setzen; mit Acc. — 9) halten für, mit doppeltem 
Acc. Statt des prädicativen Acc auch Instr. eines 
davon gebildeten Nora, abstr. — *Caus. ^THTT'T- 
fTTrT' — Mit 5^ 1) Jmd missachten, geringachten, 
seine Geringschätzung gegen Jmd an den Tag le- 
gen; mit Acc. ä^öjrfSJJff auch mit passiver Bed. 
SSjgrjfJ missachtet, gering geachtet, geringschätzig 
behandelt. — 2) Etwas (Acc.) geringachten, nicht 
beachten, verschmähen, ^^^c{ verabscheut. — 
Caus. 1) Jmd missachten, geringachten, seine Ge- 
ringsehätzung gegen Jmd an den Tag legen. — 2) 
nicht beachten. — Mit ^>^?J=I Etwas (Acc.) miss- 
achten, verschmähen Apast. 1,19,1 1. — Mit ^l 
hinverlangen zu Jmd (Acc). t(IH1irl «• u. WI- — 

Mit w^h °^^'m s. u. m — mh h^i, °q^irF 

s. u. WI. — Mit 3^ halten für, mit doppeltem 
Acc — Desid. in 3^RTFIT. — Mit H halten 
für, mit doppeltem Acc. — Mit ^T^ übersehen, 
hintansetzen, vernachlässigen, vergessen RV. 7,93, 
6. 10,31,2. — Mit ^ ersinnen, aussprechen. — 
Mit ^VT^ hallen für (Nomin. mit ^TH)- — Mit 
^TlrT erwieiern, Jmd Etwas entgegenhalten; mit 
doppeltem Acc. — Caus. 1) Jmd ehren. — 2) Et- 
was in Ehren halten. — 3) gut — , mit Beifall 
aufnehmen. — 4) beachten, berücksichtigen. — Mit 
T^ 1) unterscheiden. — 2) T^CTfl a) PI. uneins. 

— b) missachtet, beleidigt. — c) beliebig, jedweder, 
jeglich Comm. zu Njäjüb. 1,1,1. 26. 2,4. 2,3,16. 3, 
6,11. 4,1,4. SiRTAD. 133,5. Goyindan. S. 458. 592. 
1103. — Caus. entehren, mit Geringachtung be- 
handeln, geringschätzen Samuitopan. 36,3. Lalit. 
162,15. 16. — Mit HT 1) meinen, wähnen. — 2) 
halten für, mit doppeltem Acc. HTrl gehalten für 
(Nomin.). — 3) gedenken, beabsichtigen. — 4) 
schätzen, ehren. HTrT geschätzt, geehrt, in Ehren 
stehend, — bei (Gen.), in Ruf stehend. — 3) Etwas 
billigen, anerkennen, gutheissen. Nur HRFf aner- 



kannt, — von (Gen. oder im Comp, vorangebend), 
übereinstimtnend mit (im Comp, vorangehend). 
qoq^T^ qjr ^^r[^ so V. a. wenn es euch recht 
ist. — 6) Jmd (Acc.) bevollmächtigen, die Erlaub- 
niss zu Etwas geben; s. 5tfPTrT. — ^^rl auch 
fehlerhaft für HITtT- — Caus. 1) Jmd ehren, Jmd 
Ehre erweisen, ^^\^f^^^ Kvd. 91,23 fehler- 
haft für ITHFT^, wie die andere Ausg. 164, 
1 5 liest. — 2) Etwas beachten. — 3) Jmd 
(Gen.) Etwas versichern. — Mit J^-WT, '^•TH'Trl 

O "^ o 

gebilligt — , gutgeheissen von (Instr.). — Mit ä^W- 
HT, STMHMd geehrt —, geschätzt von (im Comp, 
vorangebend). 

1. JTT m. Du. ein best. Schmuck RV. 8,78,2. — ij- 
•TT f. s. bes. 

2. tp^ 1) m. a) * Nardostachys Jatamansi. — b) 
N. pr. eines Sohnes des (lambara. — 2) n. ein- 
mal im Comp. = W(^. 

*'-FT^rT Adj. herzgewinnend, reizend, schön. 

rpT3> m. ^ *»« eine best. Constellation Ind. 
St. 2,282. 

wm^ Adj. nach SÄJ. ^^m ^msf^ ^^ h:. 

iR:^tT Adj. = iRF^m. 
II^ItICI m. Geistesverwirrung. 

R'TiTlrT m. Berr des Herzens, Beiw. Vishnn's. 
r f 

^'f'.W^T^ m. bei den Gaina die zur vollkom- 
menen Klarheit gelangte Einsicht (die vorletzte 
Stufe in der Erkenntniss der Wahrheit). 

T'Tl^rT Adj. der Gesinnung nach rein. 

^•7:5THT? m. Heiterkeit des Sinnes. 

^^^'\^^ Adj. (f. sgi) dem Herzen lieb Kir. 2,1. 

IT*TiM1|H f- Herzensfreude. 

^^m m. N. pr. eines Mannes Hem. Pab. 5,61. 

H-H 1) Adj. bedächtig, sorgsam. — 2) n. das 
Denken, Nachdenken, Betrachten im Geiste, Er- 
wägen. 

^^^V(^ m. und TT'IJföH^'II n. (Burskli-, T.) 
Titel von Werken. 

i^^Hl Instr. Adv. bedächtig. 

^^\^F^^W^ m. Xltel eines Werkes Opp. 
Cat. 1. 
*Il'T'fi'T Adj. bei der Erklärung von H'^'i- 

!7=7^5IfI (!) m. N. pr. eines Fürsten VP.* 4,69. 

m^^FU) ^^l^^^ Adj. nach Saj. = igrT. 
»qsTXqf!;^ Nom. ag., f. °?ft in einer Erklärung 
SÄJ. zu RV. 1,124,3. 

1. fT'TTiJrl Adj. mit dem Geist geschichtet. 

2. iT-TTSÜH Adj. denkend. 
rpTlTWI f. Titel eines Werkes. 

rpf;f51^ (m. oder n. metrisch) und 'HtlSTT f. 

3* 



0-2 



rR:T!<Fn — fRT 



(RU*n. 13,49) Realgar, rother Arsenik. Am Ende 
einet adj. Comp. f. 91. 

IH:5ft^ Adj. gedankemehnell. 
^•.^^ Adj. mit dem Manas sechs seiend. 
4h^ "• I) <ler innere Sinn, das innere Organ, 
Geist, Verstand, Gemüth, Seele, Gewissen, Oerz 
uebil deren Functionen and Aeusserungen: Den- 
ken, Vorstellen, Gedenken; Erdenken, Ersinnen, 
Kachdenken (riellcicht auch das Ersonnene, Er- 
findung;; fTunsch. Wille, Geneigtheit; tust, Ver- 
langen, Streben, Trieb; Gesinnung, Stimmung. 
Dai Manas entflieht mit dem Tode aus dem Kör- 
per: das Thier hat nicht Manas, sondern Asu. 
In den philosophischen Systemen ist Manas das 
Organ der Erkenntniss, das Erkenntnissvermögen 
mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und 
IM haben; es gilt, ausser im Njija, für vergäng- 
lich, a) Acc. mit ^f!^ beschliesten; Jmd (Gen.) ge- 
neigt werden, sich zu Jmd hingezogen fühlen; mit 
^, Vf-^q, m, ^-UT, ^, ^und R%- 
n seine Gedanken richten auf, denken an (die Er- 
gänzung imLoc.,Oal., Acc. mit TTrI oder Inßn.); 
mit HTI-EH sich fassen; mit *^^, T'H^rT so v. 
a. bis das Verlangen gestillt ist. — 6) M'HHI »"'' 
dem Geiste; in Gedanken (Gegensatz in Wirklich- 
keit); von Herzen, gern; mit Vergunst von (Gen.); 
vermöge des blossen Willens; ^^^^ so v. a. in 
einem Nh; mit IH «n» Geiste denken, so v. a. Wil- 
lens sein; mit ftR-rpT einmüthig werden. — c) 
H'IIH mit ^JT beherzigen; in's Berz schliessen, 
im Herzen gedenken 104,15. Ind. St. 15,314. mit 
PT-m dem Geiste einprägen, im Geiste sich vorfiih- 

r 

Ten Chr. 133,21 ; mitc^pf so v. a. im Eopfe herum- 
gehen. — d) am Ende eines adj. Comp, nach ei- 
nem >{om. act oder nach einem lafin. auf R den 
Wunsch habend — , beabsichtigend zu. — 2) ^^- 
HI ^I^: Name eines SAman. — 3) der 26ste 
Kalpa 2)A). — 4) der See M4nasa. 

MlH 1) m. N. pr. eines Mannes (nach Sij.). — 
2) f. Sn N. pr. a) einer Göttin, einer Partikel der 
Prakrti; sie ist eine Tochter Kafjapa's und 
Gattin Garatkiru's. Sie schützt die Menschen 
Tor Schlangengift. — b) einer Kimnara-Jung- 
fran Klaiiip. 3,22. — 3) n. am Ende einiger Comp. 
= ^'IH 1). Am Ende eines adj. Comp, (.m Pia. 
GfBJ. 1,4,1 5. 

HIHt-HIrf m. der Genius des geistigen Vermö- 
gens und Lebens des Menschen. 

*q^Tipfr f. ^WWl 

♦M'iHiyirT^ Adj. mit dem Geiste wahrnehmend. 



*rRH^ r. = IRR 2) a). 

RH HN ^^M f. <ler der Göttin M a n a sA geweihte 
fünfte Tag in der diinkelen Hälfte des Ashä^ha. 

»I^lfTlTTf? m. N. pr. eines Mannes. 

rpqffI=fiT7 m. Beherzigung, attentio animi La- 
ut. 218,2.6. 

^TRsT ni. 1) Geschlechtsliebe, der Liebesgott. 
Nora, abstr. °fll f. Naisu. 8,1 OS. — 2) der Mond. 

TRirnTrlTJ n>' die Geschlechtsliebe als Baum. 

JTJTTnSrKH f. Liebesschmerz Vi»«. 51. 

R-mr^ Adj. Sinn — , Geist habend. 

R'TTFnjI'T m. Geschlechtsliebe, der Liebesgott. 

T'TF?! 1) !>• Demin. von rRH 1). — 2) am Ende 

eines adj. Comp. (f. ä^T) Ci?. 11,27 dessen Geist 

oder Gedanken gerichtet sind auf. 

M'lt^ltl Adj. dem Herzen lieb, angenehm, fl- 
r 
5MrT° ollen Wesen lieb. 

H-it-^tiU m. attentio animi (neben IrftTf) L»- 
LiT. 28,8. 29,2. f?IrrT° als Adj. (!) 28,G. 

RTF^firl m- Vorstellung. 

^'^M\^ IB. 1) Herzeleid, Herzenskummer. — 
2) Reue. 
*^'^tT^M ">• N. pr. des Löwen der Durgi. 



rpTFrlSTH Adj. mit des Geistes Schärfe versehen. 



*^^r^^l f. Bein, der Durg4. 

IR^^r n. Nom. abstr. zu ff^ 1). 

IR¥^T'7 AV. 6,4S,1 vom Padap. als Comp, ge- 
fasst. AV. Paipp. liest rUHtMd, wonach T^IFIrT 
zu vermutheo wäre. 

H'TF'm Adj. geistig (Gegensatz materiell). 

IHFI, IRT^H, °^ 1) im Sinne haben. — 2) 
denken, überlegen. — Mit 5IT*T wünschen oder 
billigen. 

IT^FT 1) Adj. etwa wünschend, begehrend. — 
2) m. N. pr. zweier Fürsten. 

HMt-^tl 1) Adj. a] sinnvoll oder muthvoll. — 
b] das Wort ^^^ enthaltend. — 2) f. MHHrjl 
Tänima-Bb. 14,3,3 fehlerhaft für SI'^F^rfi'. 

R'TTF^'l 1) Adj. a) sinnvoll, verständig (Per- 
son). Nom. abstr. q^^T f. (= ä^TTlf^T 
Comm.) Kl». 1,<3. — 6) guten Mulhs,froh; vgl. 
^^'JTF^I'T (Nachtr. 2). — e) verständig, so v. a. 
geschickt. Compar. IT'IITclfTl. — 2) m. a) * das 
fabelhafte Thier Qarahha RieAN. 19,3. — 6) N. 
pr. a) eiDes Schlangendämous. — ß) eines Sohnes 
des DeTala VP.« 2,24. — 3) f. rRTT^Ti' a) *Bein. 
der Ourgl. — b) * Momordica mixta Räsan. 7, 
183. — c) N. pr. a) der Muller dos Mondes. — ß) 
der Gattin Mrkan^u's. 



T^lH^T^ ni. Zügelung des Herzens Laut. 34,19. 

'T^lFRK^tr m. Herzenswunsch. 

^'l^,^'^ m. beständiges henken an den Gelieb- 
ten. 

JT^:H5 Adj. im Sinne sitzend. 

^'TifTfll'T m. Herzeleid, Herzenskummer. 

^:H»7^TrI f- eine hohe Denkweise 96,9. 

R^.HT^ritl Adj. den Kern des Sinnes, des Her- 
zens bildend. 

^:fH% f. N. pr. einer üöltin Ind. St. 15,420. 

Jl'Tlim Adj.denSinnen angenehm, wohlschmek- 
kend. 

^'^•.^ Adj. (f. ^T) im Herzen wohnend. 

^^'^\t^^^\'^\^m n. Stärkung — , Kräftigung des 

Sinnes. 

c 

^^^^T^^ Adj. das Berz rührend, in's Herz drin- 
gend BuÄG. I'. 3,21,10. 

R'TlF^n^FT m. N. pr. eines Brahmanen. 

R'^^H (!) ein best. Metrum. 

rpTT (• Wunsch, Eifer; Eifersucht. 

^m^ Adv. 1) ein wenig, etwas, in geringem 
Mausse. ^I5T MMI'Ti eine kurze Zeit, nicht lange. 

R T'^iiTFi, ^^T^[^ =r u. ^ r^t^f (187,i2) nicht 

im Geringsten, durchaus nicht. — 2) in kurzer 
Zeit, gar bald, sofort, sogleich Prasankar. 142,11. 

— 3) bloss, nur, [xo^ov 292,2 8. Spr. 7743. — 4) 
mit ^ und einem Partie, praet. pass. mit 5EfTPT 
u. s. w. daran fehlte wenig, dass ich u. s. w. nicht 

— worden bin, so v. a. beinahe wäre ich u. s. w. 

— worden 43, i. Mrkku. 172,2 5 (wo ^ 'M\^r\; st. 
PPTITf^rT; zu lesen ist). 

*R'll=hT f. Elephantenkuh. 
*^'i\'9A^ 0. eine Art Agallochum. 

tRTJT Laut. 10,7 fehlerhaft für R^iq. 

misM oderq^Pg'n.Du.itTrRFT oder JTTrllTTtr 
Name zweier SAman Aasn. Br. 

I^'TFT=R Adv. ein wenig. 

q^iFT Adj. = ^^m^ laut. 10,7 (Irut gedr.). 

29,19. 

^'II'Ti H'llMId 1) eifrig — , anhänglich sein. — 
2) vielleicht beherzigen, gedenken. 

riHItJT f. Manu 's Gattin Maitr. S. 1,8,6. 

^^\^ Adj. 1) eifrig, anhänglich. — 2) begehrend, 

o 

betend. 

mNfl Adj. reich an Anhänglichkeit RV. 

H^IT^ f. Manu 's Gattin. 

qH^I f. N. pr. eines Flusses. I^'i^-J v. 1. 

HHrSJ (Weber, Lit.) oder RH^ m. N. pr. 
eines Astronomen, v. 1. IITttIfSJ', HIH^. 
*^'\} Adv. mit ^T etwa beherzigen. 






23 



*^Tr^ '1- Augensalbe. 
^'^^^^]^ m. N. pr. eiues Dorfes. 
^'1T^=fi N. pr. 1) m. eines Sohnes des Bbavja. 

— 2J II. eines nach ihm benannten Varsha. 
IHT^I f. 1) Nachdenken, Verstand, Begriff. 

tfTJ r['lT^m über alle Vorstellung. — 2) Aeusse- 
rung des Nachdenkens und der Weisheil in Spruch, 
Gebet, Gedicht u. s. w. — 3) Bitte, Begehren. 

T'ft^m^i^t) n. Titel eines Werkes Bur.neli., T. 

H-rrnj^ f. l) Einsteht, Verstand. T^^^W 
öfmj nach eigenem Verstände, — Gutdünken. — 
2) Erwartung Balar. 93,1 3. 

rpfti^HnT (!) f. ein best. Metrum Qbut. 24. 

rRTFTrT l) Adj. (f. gi) gewünscht. — 2) n. 
Wunsch, Verlangen, oöff^^ Adj. Räoat. 7,1281. 

R'ftl^dl f- Weisheit YeMs. 182. 

^'i\\ ^'^ 1) Adj. u) nachdenkend, verständig, 
"s 

weise. — b) Andacht darbringend, betend, lobend. 

— 2) m. N. pr. eines Fürsten VP.^ 4,174. 
l.rFI 1) Adj. verständig. — 2) ni. a) Mensch, 
Mann; Menschheit. — 6) Denkkraft, Gedanke; PI. 
die Geisteskräfte. — c) Spruch, Gebet, Zauber- 
spruch. — d) N. pr. eines göttlichen Wesens, Va- 
ters der Menschen. Es werden Manu's mit fol- 
genden patronymischen Bezeichnungen genannt : 
Sämvarana oder SAmvarani, Vivasvanl oder 
Vairasvata (zwei Manu als Söhne des Sonnen- 
gottes 100,7. n), Sävarnja, VAsishlha, Tä- 
pasa und SvijambhuTa oder Hairanjagar- 
bba. In der späteren Chronologie eröffnet Manu 
STijambhuTa die Reihe von sieben Manu, Ton 
denen jeder einer best. Zeitperiode (^•^=<rl() vor- 
steht und in dieser als Schöpfer und Erbalter der 
Geschöpfe auftritt. Die übrigen heissen SvAro- 
kisba, Auttami (Uttama],Tämasa,Raiva- 
ta, KAkshusha und Vaivasvata. Später wer- 
den noch sieben zukünftige Manu angereiht. Da- 
her — e] Bez. der Zahl vierzehn. — f] N. pr. a) 
eines Agni. — ß) eines Rudra. — y) eines Soh- 
nes des Krfäfva. — d) eines Astronomen. — 3) 
*f. a) Manu's Gattin. — 6) Trigonella cornicu- 
lata RaÜan. 12,134. 

2. ^A ni. Mensch. Nnr in der Verbindung IT^- 



IFRimErr n. Manu's Schale Kap. S. 46,*. 

o 

^'I^^TTHTT "!• N. pr. eines Fürsten. 

*-HJ| N. pr. 1 ) m. eines Sohnes des D j u t i m a n t 

o 

VP. 2,4,4 8. — 2) n. des von ihm beherrschten 
Varsha obend. 
IHöI 1) m. Mensch. — 2) f. (3^1 und *E) ein 



menschliches Weib. 

'T'TiHra (Davak. 18,'.} und qq^Cfffl m. Fürst. 
König. 

^R^nrll^ ni. die Welt der ^enschen^ die Erde. 

R*T^^F 1) Adj, vom Menschen oder von Manu 
stammend. — 2) m. Mensch, 

^'T^TrHsT 1) *m. Menschensohn, so v. a. Mann. 

o 

— 2) f. gi Weib. 

rR^flKf? und JT^TsTlfy'Tirr m. Fürst, König. 
i.*iT^5fr f. s. q^sT 2). 

2. IT'TsrT Adv. mit EffT in einen Menschen ver- 
wandeln. 

ITTiF^ m. Fürst, Bönig. 

^^■^^n^■:^ i)*m. Prinz. — 2) f. J Prinzessin. 

q^flW^ m. Fürst, Bönig. 
*^^^ m. Schwert. 

q^TrlfT m. N. pr. eines Mannes. 

q^TrftST n. N. pr. eines Tlrtha. 

ri^S' n. die Würde eines Manu. 

R^lfsi^ {'■) Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

JH^Sf^ oder ag'SIc?^ m. Bez. der Sprüche RV. 
8,29 gSSKu. g«. 10,11,20. 

3 - 

T^JTTrT Adj. «071 Menschen geliebt. 

o 

*rH^T m. Mensch. 

JT=7q?hNM f. Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

qJTtfJT n. die Periode eines Manu, 311,040,000 
-oo 

Jahre. 
*qR7T5I m. Bein. Kuber a's. 

R'ir^rr Adj. menschenfreundlich, gut für die 
Menschen. 

^^^H Adv. wie bei Manu Kätj. Cr- 3,2, 1 1. 

IHÖI5J ra. N. pr. eines Fürsten VP.^ 4,69. 

R'T^rT Adj. von Menschen gewählt. 

q^ISTW •"• Bein. Vishnus. 

^^^ 1) m. Mensch. — 2) * f. ^^^^ ein mensch- 
liches Weib. 

^^^^^il1 KathIs. 29,198 fehlerhaft für ^- 

^^'^^, ^^f^^ l) Adj.(f.5lT) «J menschlich. — 
b) für Mensehen tauglich. — e) menschenfreund- 
lich. — 2) m. o) Mensch. — b) Mann (Gegensalz 
Weib). — c) Gatte. — d) PI. eine Klasse von Ma- 
nen: die menschlichen Väter, welche das Pinda- 
Opfer empfangen. 

^^T^^^X '"• '''«^A<''e'"6*-''W«'»****"> mensch- 
liche Anstrengung. 

rpIEmcRlFSm n. ein Vergehen gegen Menschen 

o 
Äpasi. gn. 7,21,6. 

rpf^=TirT Adj. gegen Menschen begangen. 

rj^üqJT^ m. Menschengeruch. 



^^^^7[^^^ m. Pl.dje menschlichen Gandhar- 
va. Vgl.'^qJT'^. 

^'I-'TIT^n f. PI. Bez. bestimmter Sprüche Apast. 
gR. 4,10,4. 

^^'^^UF^ m. Menschenknoten Kap. S. 40,1. 

*T^'^^^ Adj. mit Menschen verkehrend. 

q^^^T^TrT n. Menschenwille. 

I7!l!:tlt5»^^ n. Menschen-Metrum. 

^'WJiF^'{ Adj. von einem Menschen erzeugt 
grg. 1,35. 

3 

rf^CEfs^f Adj. von Menschen geboren. 
^'T-^lTIr? n. Menschengeschlecht Gaut. 8,2. 
Tg-'^sflrl^ u. Titel eines Werkes. 
q^tlTTsIlfrl f. Menschengeschlecht Spr. 4ö98. 
rRCq?f Adv. = ^^^r\. 

^•V■^^B^ f. n das Menschseln. — 2) das Mann- 
tetn. 

3 

q'T^<7^I Adv. unter Menschen. 

o 

q^cq^ n. das Menschsein, Menschlichkeit. 

M»|'-CI^JT Adj. schwer zugänglich wegen der 
starken Bevölkerung; n. ein solcher Ort MBn. 12, 
8ö,5. 

-V 3 

q^Eq?^ ni. ein Gott unter den Menschen: 1) 
«in Brahmane. — 2) Fürst, König. 

r 

qqcq^qq m. Bein. Kubera's gi?. 1,55. 
rpjrqqisf n. Menschenbecher XÄndja-Br. 6,3,9, 
q^qcqqifl m. Knäblein MahävIrak. 13,10. 103, 
13. 104,6. 

*H^^5f^rI Adj. fon menschlicher Herkunft 

o t. 

A 

Apast. 

3 

qJ^-QT sT "1. ein den Menschen geltendes Opfer, 
so T. a. Mildthätigkeit , Gastfreundschaft. Sehr 
künstlich erklärt im Comm. zu Gact. 16,34. 

q^GqrnjTH n. menschliche Herrlichkeit TS. 3, 
1,»,1. 

mttlliyi'^'l Adj. menschliche Herrlichkeit be- 
sitzend ebend. 

-V ^3 

qqEqqTT'I m. JfenjeAenicAoosi gAT.BR. 7,4,t,«o. 
qqECIT'^ m. ein Wagen der Menschen. 
qqsqrr^ und °^Isiq m. ein menschlicher Kö- 
nig. 

3 

qH'-<^eL^ n. Menschengestalt. 

^ -. 3 
q^SEJ^Ieff m. Menschenwelt. 

^ ^ ^3 

qqsqTSlSI f., T^5I n. und oj^^FI (■ Menschen- 
Volk. 

^^^^lWf^ m- ««'» Wasterlhier mit einem nt«n- 
schenähnlichen Kopfe Apast. 

*qq^qfm[I f. eine Versammlung von Menschen. 

_;' 3 

qqETf^cT m. Menschenlibation. 

qqsqqi^Q n. das Zeugesein der Menschen. Loc. 



24 



q^!:^RlTJI - ^^r(^ 



so T. I. vor Menschen alt Zeugen. 

q^':q^T^ m. Mentchenraub Ind. Sl. 15.348. 

JT^T^mT^ n. Lebenszeil der Menschen. 

qJT-qirlM^I'K^ f. und rr^T^^TrT'Hdll "■ 
Titel /woier Werkt- Oi'P. Cal. 1. 

►H-M-? ni. der Beste der Menschen (nicht 
Fürst]. 

m-Ijai ni. Fürst, König. 

m^iy ni. oder f. eiri «on Menschen geschleu- 

derter P/ei/ AV. 1,19,2. 

;^H'a]-|R n. Menschensünde AV. 6, 1 13,3. 

-' , 
fH^fl Adv. 1) als Mensch oder a/i Menschen, 
o ^ 
Wie .1/., wie 6e» — , trie unter — , trie für M. — 2) 

wie Manu, trie bei H. 

»f^Tfl m. 1 ; Mensch, die Menschen. — 2) Mann. 

»T-lftT^rTI (■ Manu 's Gesetzsammlung. 

rf^H^ m. eine best. Opferhandlung. 

q-q^fff f. Manu's Gesetzbuch Opp. Cat. 1. 

HHUIH 1) Adj. (f. gi) im Serien ruhend, — 
verborgen VksIs. 90,18. — 2) n. a) Gedanke, Mei- 
nung. — 6) Wunsch, Verlangen. 
l.R'-ilJlIrl f- Wunsch, Yerlangen. 
2. H'HUirFT Adj. nacA Belieben gehend, der da- 
hin geht, icohin er oder man tcill, 
**T'TTIT=ft f- Wunsch. 
*miJIHI f.l) roJAer ^Irieni* R«6A!). 13,49 (qv|fl- 

51 ITTTT beissl «ndllHI hinter JTTH. indem ^^\^ 
o >J "\ -^ 

als Abi. zu Tassen ist). — 2) eine Art Zuckerrohr 
RÄctM. 2,G(. 

»T^in^^ Adj. am Sinne ergriffen, — gefangen 
genommen Maitb. S. 2,3,2 (28,13). Kira. 12,2. 

H'ilW'c'*' "• **"* l^rgreifen — , Gefangennehmen 
des Sinnes Maitr. S. 2,3,2 (28,10). 

M'll'WlI'^'H Adj. den Sinn gefangen nehmend, 
— hinreissend. H^Hrl° aller Wesen. 

CS 

Hliyi'^l Adj. 1) mit dem Sinne zu fassen. — 
2) = qHIUlf^q. 

H'IIJrlll'l f. yiedergeschlagenheil Da^ak. 24,1 9. 

H*lly Adj. einschüchternd Buätapr. 3,107. 

rRnr und JT^nFTR (Prasahüar. 131,2) ni. Ge- 
sehlechisliebe, der Liebesgott. 
l.HllilSF m. Eile — , Raschheit des Gedankens. 
2.^51^ 1) Adj. (f.gT) a] gedankenschnell. q^T- 
sT^Adr., q^Sffn f. xoni. abstr. Apast. — 6) 
* dem Vater ähnlich. — 2) m. N. pr. a) eines Soh- 
nes des Anita [Windet). — 6) eines Sohnes des 
Rudra Ifina. — c) Indra's im 6ten Manvan- 
tara. — d) eines Sohnes des Medbitithi. — e) 
eines fabolliaflen Rosscs. — 3) f. qqiü^T a] Bez. 
einer der sieben Flammenxungen. — b) *Uetho- 



nica siiperba. — c) >. pr. a) einer der Mütter im 

GefolgeSkaoda's. — ß) eines Flusses in Kraun- 

k'adrlpa VP. 2,4,55. — 4) n. N. pr. a) eines 

TIrtba. — 6) des von 2) d} beherrschten Yarsha. 

qHM^H 1) Adj. gedankenschnell. — 2) m. Bez. 

Jania's (nach MaiiIdu.). 

*qH[sI^R Adj. dem Vater ähnlich. 
■s -.^ 
M-ililNq Adj. gedankenschnell. Nom. abslr. 

°^er 11. 

q'TI'lN?? (Conj.) Adj. überaus schnell wie der 

Gedanke 10.27. 

*JT^IsI=rrs ni. ein best. Strauch Räqan. 4,200. 

^ 3 

H'illllr? Adj. im Sinn geboren, geistentsprun- 
gen. 

q'HllslST Adj. Jmds Gedanken witternd, — er- 
ralhend. 

-» 3 

H'Hlsl Adj. gedankenschnell. 

H'Hiy 1) Adj. (f. 3EIT) dem Sinn entsprechend, 
angenehm, schön, reizend. — 2) m. a) ein ange- 
nehmer Platz ViSBNi's. 83,63. — 6) * Pinus longi- 
folia Ratnah. 144. — c) N. pr. eines Gandharva. 

— 3) *{. ^ a) die Sennapflanze RÄÖan. 3, 123. 

— b) eine Art Kümmel Ragan. 6,64. — c) Jasmi- 
num grandiflorum Rägan. 10,1 U. — d] = ^^UT- 



=h=tlli=til RÄOAN. 3,49. — e) ein berauschendes Ge- 
tränk Ragan. 14,137. — f) rother Arsenik Rägas. 
13,4 9. — g) Prinzessin. 

■N "S 

"q-TT^RT^ m. N. pr. eines Mannes. 
Hliyrll f- reizendes Wesen, Schönheit. 
Mliyys^TPTirrsTrr m. eine best. Zeilperiode 
bei den Buddhisten. 
qqT5rF=r^ra. N.pr. eines Oandharva Kakaro. 

2,17. 

q''?Ts'7IIHH Adj. dessen Licht der innere Sinn 
ist Qat. Bb. 14,6,»,1I. 

qqTrT^" "■"' R^IST Nom. ag. l) i'r»inner, t'r- 
finder. — 2) Walter, Schalter. Auch in Verbin- 
dung mit einem Ferain. 

fRIrTI (■ 1) das Lied RV. 6,1 (welches das Wort 
IHTrn enthält). Auch q^TfTTq^ n. - 2) die Gott- 
heit, für welche das unter Aufsagung dieses Liedes 
Dargebrachte bestimmt ist. Agni nach der Auf- 
Tassung der Brädmana. 

q-TI^ÜT m. vollständige Berrschafl über die 
Gedanken. 

H-i 1(^71 1) Adj. im Geiste — , in Gedanken gege- 
ben, angewünscht. — 2) *f. äEfl fJlTWTq P. 6,3,4, 
Scb. 
*q'Tl^IT^q m. der Liebesgott. 

q^T^"? Adj. durch schlechte Gedanken verun- 



reinigt. 

q^IlVig ni. die Welt des M a n a s. 

q'im^ Adj. fceionnen, verständig. 

qWq^t-yiq n. Unaufmerksamkeit, Zerstreut- 
heil. 

q^TRIÜT ni. das Verschwinden des Sinnes. 

qqT'Jq^H Adj. angenehm, zusagend Varau. 

JOGAJ. 7,21. 

■.y 

qqT^I'^IIT 1) Adj. (f. ?n) dem Sinne zusagend, er- 
freulich, angenehm. — 2) m. N. pr. einer Oert- 
lichkeit. 

q^I^-IT I. eine Form der DurgA HeHÄDBi 1, 
611,1. 2. 14. 2,a,86,13. 15. 

qqK^^T^q (CoDJ.) Adj. herzraubend, erfreu- 
lich. 

•s ^-v 

qqi>i^rT Adj. Aet'nen Verstand habend Kaish. 

Up. 3,3. 

qqm^ 1) Adj. im Sinne —, im Geiste entstan- 
den, ein Gebilde der Phantasie seiend. — 2) m. 
(adj. Comp. f. gi) a) Liebe (Gegensatz Zorn). — 
b) Geschlechtsliebe, der Liebesgott. 

qqPT^5ITHq m. Bein, giva's Buiii. V. 4,33. 
♦qqpT^IITT^ cunnus BiiXtapb. 1,18,14. 

qqT<IIH5niT m. Herzenswunsch. °IT Adj. er- 
wünscht, angenehm. 

q^KPTifFT 1) Adj. (f. ä^T) das Herz erfreuend. 
— 2) \. pr. einer Oertlicbkeit. 

q'TPT m. Geschlechtsliebe, der Liebesgott. 

-V 3 

qqWrT Adj. den Geist tragend, — erhaltend. 

—^ 

q'ITqSR m. der Liebesgott. 

^3 r 

qqiq^ Adj. (f. ^) aus Geist bestehend, geistig, 
nicht materiell, nur gedacht VP. 5,19,1 (qTiqq 
gedr.). 

qqrqmiT^TrT Adj. tesc^jen vom Dämon, der 
den Verstand raubt. 

q-Tiq^ Adj. «'nnDericirrend. 

qqrqiT <»• das Herz als Gazelle 183,32. 

-N -V ^ ^ ^ 

H'ilHII'c'fl ^- ^- ?>■• e'uer SurAnganä Ind. 
St. 15,444. 

qqmTFFT Adj. nacA Belieben gehend, der da- 
hin geht, wohin er oder man will. 

q^WsI Adj. 1) durch oder nach dem blossen 
Willen (ohne Handanlegung) sich anspannend 
oder schirrend. — 2) dem Sinne oder Verständ- 
niss sich fügend, — angemessen, verständig. 
*qqT^ITq m. der Liebesgott. 

qqT(5q l) m. N. pr. eines Mannes. — 2) n. 
Titel eines Commonlars. 

q^TT^ST 1) m. a) Wunsch. Am Ende eines adj. 
Comp. f. ^\. — b) Phantasie, Wahn CaBk. zu BÄ- 



fRI^Sf — Rf^sTHTf 



25 



DiB. 2,1,6. 4,5,8. — c) iader Dramatik ein aufindi- 
recte Weise ausgesprochener Wunsch. — d] das 
als Wagen gedachte Berz. — e) N. pr. verschie- 
dener Männer. — 2) f. 5^1 N- pr. eines Frauen- 
zimmers, = q^T^ei5PTI. 

^T-IT^^FltSI n. N. pr. eines Tirtha. 

TMUyHHIMT f. der drille Tag in der lichten 
Hälfte des Kaitra. °9(ci «>• Bienbll, T. 

JHT^SI^T^^ 1) Adj. Wünsche erfüllend. — 2) 
m. N. pr. eines Kalparrksba K*tbäs. 22,18. 

fHT75IST?'5ft' f. der •/2(e Tag in einer best. Mo- 
natshälfte. 

^^X{W^'\^ ("• N. pr. eines Frauenzimmers. 

'HT^SPT^ Adj. (f. t) 1) aus Wünschen beste- 
hend, voller Wünsche seiend Bai». V. 1,57. — 2) 
der Gegenstand eines Wunsches seiend Niisu. S, 
109. 

T^^fe m. N. pr. felilerhaft für °fRf%. 

1. JT-TT^y IHI?i f- Erfüllung eines Wunsches. 

2. JT^irSflHIS ni- N. pr. eines Mannes. Am Ende 
eines adj. Comp. °^. 

^HTpr 1) Adj. (f. ^) den Sinn erfreuend, rei- 
zend, schön, ansprechend, zusagend Comm. zu 
NiisB. 7,C2. — 2) m. N. pr. a) eines Scblangen- 
dämons. — 6) eines Berges. — 3) f. 3^1 a) * Gallen- 
stein des Rindes Rasin. 12,59. — 6) ein best. Me- 
trum. — c) Titel verschiedener Werke Opp. Cat. 
1. — d) N. pr. a) einer Apsaras. — ß) *einer 
buddli. Göttin. — y) einer Gandharva-Jung- 
frau Kaband. 5,6. — 5) einer Tochter des VidjA- 
dhara Indivara. — e) verschiedener Frauen 
Paij. 23,2. — %) eines Flusses. — 4) n. a) *eine 
Art Haus Gal. — 6) N. pr. eines Lustgartens 
Hem. Par. 1,255. 

q-^T^Wr^ n., °^^ t, °^!UTJI^ n. 
und Q^IcjJTlsJJT f. Titel von Werken Opp. Cat. 1. 

T'Ili IsM n. das Reich der Phantasie, — der 
Empfindung. °^Tsmi% Wi^ so v. a. Luftschlösser 
bauen Ragat. 2,158. 

»rpTTWTTI f. Seelenschmerz, Berzenskummer H. 
an. 2,239. 

*q^l^fl oder *iT^Tf^fT(!) m.N.pr. eines buddh. 
Patriarchen Eitel, Chin. B. 

T'fl^T^II n. Titel eines Werkes Bcrseli, T. 

T'TT^I'T ni. das Verschwinden des Sinnes. 

miHlc^Jl n. Laune 135,1 o. 

T'IT^rfr f. N. pr. 1) einer Apsaras. — 2) ei- 
ner Tochter des VidjAdhara Kiträngada. — 
3) einer Tochter des Asurapati Sumija. — 4) 
eines Frauenzimmers. — 5] einer mythischen 
T. Theil. 



Stadt auf dem M e r u. 

q^KSf^TF^^T f. Titel eines Werkes. 

♦rqi^SPTI f. Herzensgeliebte Da«ak. 32,2. 

q%g^ f. Herzader MBu. 12,214,19. 22. 

T'TT^IFI Adj, vom Sinne begehrt, angenehm, er- 
wünscht. 

q^T^T^ m. Titel eines Werkes. 

H"ilN7 m. Kenner des Geistes. 

°»-PTTTöf^ri!7 n. das Zähmen des Sinnes von — . 
•< ^^ ___ 
q'TIT^T»^ ni. PI. eine best. Gruppe göttlicher 

Wesen. 

T'7I=rifr f. Thätigkeit des Gemülhes (266,27),— 
des Geistes, Gedankengang, Gemüthsstimmung. 

q%^ in. N. pr. eines Helden Ind. St. 14, 
126. 129. 

q-TI^^^F^lrl n. PI. Bez. bestimmter Sprüche. 
*T'TT^fT Adj. in seinen Erwartungen getäuscht. 

T'TI^'T 1) Adj. geisttödtend. — 2) m. ein best, 
verderblicher Agni. 

T=7T^^ 1) Adj. (f. qi und ^) das Herz fortreis- 
send, reizend, schön, ansprechend, zusagend. Com- 
par. °fl^ 47,30. Noni. abstr. °rI7'^ n. grössere 
Schönheit. — 2) m. a) *Jasminum multiflorum 
oder pubescens. — b) der dritte Tag des bürger- 
lichen Monats. — c) Titel eines Werkes. — 3) f. 
^ a) *Jasminum grandiflorum. — 6) * gelber Jas- 
min. — c) N. pr. o) einer Apsaras. — ßj einer 
Kimnara-Jungfrau RÄRAiip. 7,1. — f) verschie- 
dener Frauen VP.^. — 4) *n. Gold Kasan. 13,8. 

JT'TT«5(=li {'ti^ ni- N. pr. eines Lehrers. 

H'll'cJi^H*! m. N. pr. eines Autors. 

rprn^TTH^ m. N. pr. eines Fürsten. 

rf^^ffT Nora. ag. Berzensräuber. 

q^I^I m. = qqi^^ 2) Mamrabb. 1,7,1. 

^■11^117=171 f. N. pr. eines Frauenzimmers. 

q^^R Adj. = q^I^ 1). 
*q^T^Tft' f. ein untreues Weib. 

q^lT^I^ m. Herzensfreude. 

qHI^IT?^ Adj. das Berz erfreuend, anspre- 
chend, schön. 
*tHTW^ f. rother Arsenik Räsan. 13,49. 

qHT Nom. ag. 1) Denker. — 2) der da zu- 

A 

Stimmt, einwilligt Apast. 

qtI5T=fi m. N. pr. eines Fürsten VP.* 4,201. 

^f{^ (RV. 1,112,2) und jftM (RV. 7,4,8) Dat. 
Infin. zu ^'^. 

q^öU oder qtTcU l) Adj. a) zu denken. — 6) 
anzusehen — , zu halten für (Nomin.). ^1^11 eines 
Fehlers zu zeihen (Jlticy v. 1.). — e] anzunehmen, 
zu staluiren. — d] zu beachten, gut zu heissen. 



^jqtJSEf V. 1. — 2) n. impers. zu meinen, anzu- 
nehmen 210,21. 211,33. 
*qT?I f. Nom. act. von qq. 

^^ m. 1) Berather; Walter, Lenker, arbiter. 
Auch als f. — 2) Rathschlag, Rath; das Walten. 

— 3) Beleidigung. — 4) * Mensch. — 3) *= Jf- 

^W\^ Adj. (nur Voc. qtTqFT) rathreich, wal- 
tend, sorgsam. 

*qHa, oqfrT u. °^'^ iW^, ^lU). In Bhatt. 
sich ärgern oder eifersüchtig werden. 

qfl m. (n. ausnahmsweise; adj. Comp. f. 5f7) i) 
Spruch, Gebet, Lied als Erzeugniss des Geistes. — 
2) ein vedisches Lied, ein heiliger Spruch. Als 
Bein. Vishnu's Visbnüs. 1,53. Qiva's MBh. 12, 
284,90. — 3) magische Besprechung, Zauber- 
spruch. Bei den ekstatischen Qaiva als beseeltes 
Wesen gedacht. — 4) Verabredung, Berathung, 
EntSchliessung ; Rath, Plan, geheimer Plan. — 3) 
in der Astrol. das äte Baus Varab. Jogaj. 4,1. 

qW^ ein heiliger Spruch Hbmädri 1,795,6. M. 

q^^q^^ m. Titel eines Werkes. 

q^^^ll n. 1) *das Hersagen eines heiligen 
Spruches. — 2) ein vedischer Spruch. 

qfl^cf^T^ m. Titel eines Werkes. 

H^°fll^ ni. der Bersager der heiligen Sprüche 
(bei der Hochzeit) Mäk. Grbj. 1,8. 

q^RH^T m- Berathungszeit , die Zeit, da man 
Berathung hält, M. 7,1*9. 

q^=fi5I^ Adj. rathserfahren. 

q^RJrT Adj. Subst. 1) Liederdichter. — 2) ei- 
nen heiligen Spruch hersagend. — 3) Rathgeber. 

— 4) ein Abgesandter. 

qf%T5I {Spruchschatz] m., q^iqfj' f., qfr- 
laUKOpp. Cat. 1) und qfTJTUPT^rlW^'W n. Titel 
von Werken. 

q^ITTJ^^ ra. wohl eine Art Amulet Kad. 72,1 o 
(134,2. 3). Nach üXr. — T^JITT. 

H'^JIH •"• N. pr. eines Mannes. 

q^PTTTf f- Geheimhaltung 1) eines Zauber- 
Spruchs. — 2) einer Berathung. 
*H^J|to m. Späher. 

q^IT^ n. Berathungsgemach. 

^w^^T^\ {-, qwratnqfm m. und ^wrsj- 

qfni m. Titel von Werken Opp. Cat. 1. 

q^siH n. durch Besprechung geheiligtes Was- 
ser. 

qW^tl^ ">• das auch die Nacht hindurch dau- 
ernde Bersagen vedischer Sprüche in ihren ver- 
schiedenen Pälha Haig, Acc. 38. 

4 



26 



R^ra^ - q^mnr 



MtMl!!«© m- Ftner. 

rj^ra 1) Adj. a) die httligen Sprüche kennend. 
— b) rathterfahren. — 2) *in. Späher. 

; | yj^g Adj. bei dem iieh der Vorrang nach 
der h'enntniss heiliger Sprüche richtet Spr. 4390. 

R^TlfFIR »• Titel eines Werkes. 

q^m n. und rMHIT f. dat Berathen, Berathung. 
♦JT^rnr^ gana Jr=*)(ll<- 
♦nWm^FT Adj. TOD H^Ull<^- 

M^Hi^Hj I n. und ort^Mtliiy m. Tilel zweier 
Werke. 

il'PJHai^ ^ A<li- <*"» Wesen der Berathung 
kennend, sehr rathserfahren 01,23. 

i- [ -^:JH^ AdT. 1) von Seiten der heiligen Sprüche 
Ämst. t«. 3,1 l,a. — 2) unter Bersagung heiliger 
Sprüche R. Gorr. 1,61,22. 

H^Hm D. mit einem Zauberspruch besprochenes 
Wasser. 

M'pia' Adj. 1) die heiligen Sprüche lehrend. — 2) 
Bath ertheilend. 

^ r 

Ht^^ryn Adj. di« hemgen Sprüche kennend 
SifiaiTOPAN. 38,3. 

q^f^Trq" Nora. ag. = q^ l). 
♦H'N^lfyiH m. Feuer. 

M?<{)M4) n. Titel eines Werke». H-^lUil fH- 
cf)?]' metrisch. 



H^Ji^SM Adj. Subst. 1) Spräche schauend, — er- 
findend, Liederdichter. — 2) die heiligen Sprüche 
kennend. — 3) rathserfahren, Bathgeber. 

H^i=((lT f. die in einem heiligen Spruche an- 
gerufene Gottheit. 

MW<=<Hiy=tiT5r m. (Opp. cat. 1), °|c(f?rpRn- 

f^RiT f. (BuBNELL, T.) und °|^5Rilf5f^ f. Titel 
Ton Werken. 

H^^itfif Nom. ag. ein Dichter heiliger Sprüche 
V. 4,1,114, Scb. 

H^ÄH m. N. pr. Indra's im 6ten HanTan- 
tara. 

IT^m^ und °mf^ m. Bathhalter, Bathgeber. 

HWTTrI •»• fferr — , Eigenthümer eines heiligen 
Spruches. 

^^[^V[ n. ein mit einem heiligen Spruche be- 
schriebenes Blatt. 

^^f^^ n- Zauberteort Km. 1,2«. 

R?l4lä m. die Becitation eines heiligen Spru- 
ehts Comm. zu Kätj. Qb. 1,5,7. 9,5,11. 

H^MI(( Titel eines Mantra Opp. Cal. 1. 

Ht-1MI(IM1JI n. Titel eines Werkes. 

rn^TTTTfiRiT f. Zauberbuch 122,7. 

IJWTr? Adj. durch einen heiligen Spruch gerei- 



nigt Ragd. 17,16. 

*Mr-<MHIrm n>- Bein- Garu^a's. 

M'NW'^^ 'n (BüuLBR, Rep. No. 478) und R^HT- 
JlTTin m. Titel zweier Werke. 

^I'S^MHN Dl- <*•« '^acht eines Zauberspruchs 
322,5 (im Präkrit). 

i.|.p^y^|r[ m. 1) der Gebrauch eines heiligen 
Spruches Ind. St. 10,426. — 2) Zaubermittel. 

Hx-iU^ ni. Du. (BoRSBLL, T. Opp. Cal. 1), o^- 
qj, oJTT^cr n. {BüRNELL, T.) und ^H^J^HI^ "i. 
(Opp. Cal. 1) Titel Ton Werken. 

JT^öJ^ n. 1) das üebergewicht — , Vorgehen ei- 
nes heiligen Spruches Katj. C"- 1j5,7. — 2) Zau- 
bermacht 62,2 3. 122,31. 137,23. 

H^oijil n. 1) das Samenkorn — , d. i. die erste 
Silbe eines Zauberspruchs. — 2) die als Samen- 
korn {zarter Keim) gedachte Berathung. 

HfH5ll<c<^ "• 1) ^u- "*'« heiligen Lieder und 
die Brdbmana Ind. St. 10,436. — 2) Titel eines 
Werkes Opp. Cat. 1. 

H'Nsil<^m|c4ä Adj. die heiligen Lieder und die 
BrAhmana kennend Galt. 15,28. 

q^PTHT^H n. Titel eines Werkes. 

q^>TTS?T n. desgl. Opp. Cat. 1. 

JTWI^ m. 1) ein best. Zauberspruch ; PI. Zau- 
bersprüche verschiedener Art. — 2) Verrath einer 
Berathung, — eines gefassten Planes. 

rf^fTfCf Adj. aus Zaubersprüchen bestehend. 

«TfflT^I^f^ m. Titel eines Werke». 

H^HMI f. 1) desgl. — 2) N. pr. eines Flusses 
in Kucadvipa BnAO. P. 5,20,16. 

T^TWri^Ht f. Titel eines Werkes. 

^^r 

H^HI rl Adj. dessen Körper aus heiligen Spru- 
en 

chen besteht (fiva). 



H^Hcrl Adj. (f. äETT) in der Berathung wurzelnd. 
^^^, H-^HM und H^Mrl 1) sprechen, reden. 

— 2) rathschlagen , — mit (Instr. mit und obne 
H^), über (Dat.). Tl^f? n. impers. — 3) mit ei- 
nem Infin. so V. a. beschliessen. — 4) Etwas be- 
rathen, besprechen; mit Acc. RT^IH berathen, be- 
sprochen. — S) Jmd Etwas (Acc.) rathen. — 6) 
Jmd berathen, Jmd einen Bath ertheilen; mit Acc. 
TI^fT 'i«"* e«'" Bath ertheilt wurden ist. — 7) mit 
einem Spruch besprechen. ^\^(H besprochen. — 
Mit 3Efq 1) bestimmte Worte (durch äTtT bervor- 
geboben) auf Etwas (Acc.) folgen lassen, Jmd 
(Acc.) bestimmte Worte nach — oder zurufen. 
fÜ^MHIflrlt-rl'l mit diesen TForten von ihm ent- 
lassen. — 2) Jmd ermahnen. t<HHI^n ermahnt. 

— 3) mit einem Spruche besprechen, einsegnen. 



ä^^TWrl besprochen. — 4) Jmd (Acc.) um Er- 
laubniss bitten, sich entfernen zu dürfen, sich bei 
Jmd verabschieden. — 5) Jmd die Erlaubniss er- 
theilen. 5l'I*TTWfT i^f die Erlaubniss erhalten hat 
i'on (Instr.). — Mit EfT'T 1) anreden, sprechen zu; 
mit Acc, auch mit doppeltem Acc. — 2) ein 
Madeben anreden, so t. a. sie iur Ehe verlangen. 

— 3) mit einem Spruche besprechen, — trei'Aen. 
^TPlMl^rl besprochen, geweiht. — 4) Jmd begrüs- 
sen. '^ITrJSJÜR so t. a. Jmd Gastfreundschaft an- 
bieten. ^TFFnWT begrüssl. — 5) Jmd (Acc.) Le- 
bewohl sagen. — Mit RTT^ übereinstimmen Hasj. 

— Mit 51 1) Jmd anreden, fragend oder au/for- 
dernd zu Etwas (Dat.) ansprechen. Statt des Dat. 
auch ein pradIcatiTer Acc. S^lRI^rT angeredet 
31,8. — 2) herbeirufen, citiren; einladen. tjlH- 
Mfl citirt. — 3) Jmd bitten. 331*71^?? gebeten. 

— 4) Jmd begrussen. — 5) Jmd (Acc.) Lebewohl 
sagen, sieh bei Jmd verabschieden. JEflJTr^TrT '«» 
dem man sich verabschiedet hat. — Mit 37T in 
-if^lH^ni. — Mit "Sm i] Jmd anreden, auffordern 
zu (Loc. oder Dat.). OTlSTI^Jr! aufgefordert. — 
2) Jmd (Acc.) Lebewohl sagen, sich bei Jmd ver- 
abschieden. — Mit qiTT 1) anrufen, herbeirufen. 

— 2) Jmd (Acc.) Lebewohl sagen, sich bei Jmd 
verabschieden. — Mit 3^7 1) herzur%tfen, zusich- 
rufen. 3^^]^r^ zusichgerufen. — 2) auffordern 
zu (Dat.), bereden. -iMHI^fl angegangen, gebeten, 
beredet. — 3) HIsI'FI so ▼. 6. Jmd Speise anbie- 
ten. — 4) siMHIfHrf angeredet. — Mit ^P-ITT mit 
einem Spruche besprechen. — Mit TT 1) Jmd ein- 
laden wohin (Loc.) oder ico2m (Loc. oder Iniin.). 

— 2) mit Instr. der Sache Jmd mit Etwas einla- 
den, so V. a. Jmd Etwas anbieten. — Mit m^T 
auff'ordern zu (ogSPT). — Mit 3^H 1) Jmd ein- 
laden. — 2) mit Instr. der Sache Jmd mit Etwas 
einladen, so v. a. Jmd Etwas anbieten. — Mit 
Hm Jmd einladen. — Mit 'FRT hinaus — , tcej- 
«precAen. — Mit mi mit einem Spruche bespre- 
chen. — Mit 17TrI 1) Jmd (Acc.) zurufen. — 2) 
mit einem Spruche besprechen Gobu. 2,4,2. — Mit 
qJT 1) rathschlagen, — mit (H^, T\W1 oder blosser 
Instr.). — 2) seine Meinung äussern. — 3) bera- 
then. — 4) begrussen. 

rf^rf^ n. ein Ämulet mit einem Zauberspruch. 
lT^^5T^fT!(r ni. Titel eines Werkes. 
H^HIMrlcy n. impers. zu rathschlagen. 
RWrfWT {. Zaubermittel. 
JT^CfJTf m. 1) Anwendung eines heiligen Spru- 
ches. — 2) vielleicht Zauberei. 



^W'^ - ^~^l 



27 



qfr^ n., °^W^T5I ID., °^WT^^ m., °l^h 
gjfr f. und q^^FISr^lfST^I f. Titel von Wer- 
ken. 

HfHfl^T m. ein best. Zauberspruch. 

Ht-I^^H n. das Benagen eines heiligen Spru- 
ches KÄTj. Qr. i,7,9. 

ri^3[rT Adv. nacA oi/en Regeln der Beraihung. 
Vgl. i7^I^2). 

rp^fcfH 1) Adj. a) mit heiligen Sprüchen oder 
Liedern verbunden; besprochen. — 6) mit den 
heiligen Sprüchen vertraut Apast. — 2) °^c{ Adr. 
nnter Hersagen heiliger Sprüche MÄs. Gauj. 2,2. 
MBB. 1,32,2. Vgl. ^W^r{■ 

q^öltll m. 1) der Wortlaut eines heiligen Spru- 
ches oder Liedes Gobii. 3,4,13. BIuab. 2,3,44. 
— 2) PI. die Silben eines Spruches, insbes. eines 
Zauberspruches Sabvad. 170,1/.. 16. 18. 

JTWöJ^ Adj. als Beiw. Vishnu's Visunos. 1,S3. 

rf^^Ts m. 1) der Ausspruch — , der Inhalt ei- 
nes heiligen Spruches. ^RiT: so v. a. Qloka's <r» 
Spruchform 44,17. — 2) Zauberkunst Spr. 7631. 

H^cJlldH m. Bersager von Zaubersprüchen, 
Besprecher. 

rrfrfs}? 1) Adj. spruchkundig, Zaubersprüche 
kennend. Supeil. °f5IfT^. — 2) *m. Späher. 

H-PlM'JJT f. Zauberkunst. 

q^TFlflT m. Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

M'N!<lf?fr f- Zauberkraft, Zaubermittel 122,22. 

q-N'-<ll {i^ ?i n. Titel eines Werkes. 

H-^kllH n- Zauberlehre, Titel eines Werkes. 

TfnmWHT^eCT^ m- (BuRNELL, T.) und R^^IT- 
^^ n. Titel von Werken. 

IT^^TTrl f. eine abgelauschte Berathung. 

rf^SfptJ n. Folgsamkeit, Gehorsam. 

o 

rf^THcfTUI n. das Geheimhalten einer Bera- 
thung, — eines gefassten Planes R. 1,7,9. R. Gokb. 
2,72,11. 

'T^HFöRTT' in. eine durch Sprüche vollzogene 
Weihe. °<*rMlr{: ein eingesegneter, gevceihter 
Gatte. 

'TWHITSiT'TT f- das Zurechtmachen von Zauber- 
sprüchen. 

H^Ul^rlT !"• die Sammlung der vedischen 
Hymnen. 

H'^^HH^^ ni. Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

IJ^IHmöff m. Zurechlmacher eines Zauber- 
spruchs. 

qr^THTU^ n. und o^T f. (Ind. St. 15,276) das 
Zurechtmachen eines Zauberspruchs. 

R^RT^n Adj. 1) dem mit Zaubersprüchen bei- 



znkommen ist, durch einen Zauberspruch zu er- 
reichen. Noiu. abstr. °^ n. — 2) dem mit Ralh 
zu helfen ist, mit Hülfe einer Beraihung zu errei- 
chen. 

H^IH'C Adj. 1) dem durch einen Zauberspruch 
geholfen worden ist. — 2) mit Zaubersprüchen 
vollkommen vertraut 61,2 6. 

H^IHT^ f- 1) die Wirkung eines Zauberspruchs. 
— 2) das in Erfüllung Gehen eines Rathes. 

H^fT^ n. ein an einer Schnur befestigter Zau- 
berspruch. 

M^Wl'T 1. ein durch Hersagung bestimmter 
Sprüche ersetztet Bad VP.* 3,114. 

*^w^^^ Adj. = iT^ vwm- 

H-pt^cHllJ^ m. Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

H'?)I?r[ n. eine Silbe in einem Zauberspruche 
Sarvad. 170,19. 

TWT^'^R:^ n. und °^^]'^ m. Titel zweier 
Werke Opp. Cat. 1. 

TWlFT^IsT m. das Oberhaupt über alle Zauber- 
sprüche (ein VetÄla) 137,29. 

I7W=^^RIlft f. (BüRNKLL, T.) und qWR^H n. 
Titel Ton Werken. 

JT^fltl ni> das Ende eines heiligen Spruches 
MAN. Qr. 1,1,1. 

H^r^m^ n. das Zugewinnensuchen durch Zau- 
bersprüche, das Beschwören. 
r 

H^im m. eine Silbe in einem Zauberspruche 

Sarvad. 170,1 5. 

r 

IT^möI m. Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

^W^^ •»• und °^Vf^^I f. (BüHLBR, Rep. 

No. 26) Titel zweier Werke. 

r r, 

T^lSl^T^T f. Titel eines Werkes Bcrneil, T. 

^_^ r 

R^l^Ic-tTW m. das Kapitel über die vedischen 

Rsbi. 

^1^1=1^ f. eine Reihe von Sprüchen. 

irf^ (metrisch) m. = ^\W^ Rathgeber eines 
Fürsten. 

1. JTi%SH m. fehlerhaft für qif^. 
a.TTW^ am Ende eines adj. Comp. = ^iW^ 
Rathgeber eines Fürsten. 

^fWl^\ und IT%%iqm^ f. (Opp. Cat. 1) Ti- 
tel einer Upanishad. 

TTWT 1) Adj. und n. impers. s. u. ^WJ. — 
2) n. Berathung, Plan MBii. 1,2,235. R. 7,39,18. 

ITT^fTT f. und iRT^W n. das Amt — , der Beruf 
eines fürstlichen Rathgebers. 

^TW^ Adj. Subst. 1) verständig, klug (MahIdh.) 
oder beredt. — 2) einen Zauberspruch oder Zau- 
bersprüche kennend, Beschwörer, Besprecher. — 



3) Rathgeber eines Fürsten, Minister. Im Schach- 
spiel so V. a. Königin Paiskao. — 4) in der Astrol. 
das i2te Haus Varah. Jogaj. 4,1. 

TIWTTFI m. der erste Minister. 

•rrpR^ m. der Sohn eines Ministers 112,11. 
113,5. 

T%5WR (*n.), qF^!75«n m., iTM^r m. und 
TT^^W >»■ der erste Minister. 

qi%f^ m. PI. N. pr. eines Volkes. 

Tflrflör und ITMfr=T m. der Sohn eines Mi- 
nisters 114,6. 115,3. 117,29. 120,16. 

H^Sil und ITfra'^ m. Herr der Zaubersprüche, 
bei den mystischen ekstatischen ^aiva Bez. ei- 
nes best, erhabenen Wesens. 

H^lrtl Adj. «n einem heiligen Liede genannt 
Vaitän. 

*T'PfT<,=Ti' n. durch einen Spruch geheiligtes Was- 
ser. 

RWI^Fm^ f- Titel einer Upanishad Bua- 

NELL, T. 

RWIMH^I^ n. die heiligen Lieder und die V- 
panisbad Kllikop. 10. 

IT^ s. 1. ITST. 

^^ 1) m. a) Quirlung. — b) Tödtung Balar. 
284,9. — c) ein Getränk, in welches ein anderer 
Stoff eingerührt wird. Rührtrank; gewöhnlich ge- 
röstetes Gerstenmehl in Milch verrührt. Nach Mat. 
med. 10 pulverisirter Arzeneisloff in vier Theilen 
verrührt. — d) Rührlöffel. — e) Butterstössel. — 
g) eine Gazellenart. — h) *eine best. Augenkrank- 
heit, Augenschmalz. — 2) n. ein best. Werkzeug 
zum Reiben des Feuers. — H'*!! '• bes. 

J^^öfi 1) Adj. reibend, Reiber. — 2) *m. N. pr. 
eines Mannes. PI. seine Nachkommen. 
♦T^SIsT n. Butter. 

H-ydLB' ""'' °°R n». Butterstössel. 

»rf^^I m. dass. Nur in den stärksten Casus. 

rpEI^ 1) Adj. ausreibend (Feuer). — 2) m. But- 
r 
terstössel. — 3) *f. J Butterfass. — 4) n. a) das 

Ausreiben des Feuers mit Hölzern. — 6) das Rüt- 
teln, ümschütteln, Quirlen, — c) das Berausquir- 
len. — d) ein Werkzeug zum Reiben des Feuers; 
vielleicht m. 

♦M'ElH^Ct f- Butterfass. 
fFSI^l^lJJ m. Butterstössel Spr. 7755. 

°IRFftT in 5Erfn° unter qulH-SI^. 

♦T^^STcT m. der Berg Mandara, der bei der 

Quirlung des Milchmeeres als Butterstössel diente, 

rRT^ 1) Adj. (f. 511) a) langsam, schleppend, 

träge. °^ und JT^2I^° Ady. — b) am Ende eines 



28 



ii^f — JT=^qTf? 



Comp, langsam in, träge zu. — c) Iräg« von Geist, 
einfällig. — d) krumm, gebogen, bucklig, verwaeh- 
<eii. — «) * breit, tceil. — 2) m. o) * Schatz OT- 
51), Haupthaar (^i5T) oder Zorn (^iTT)- — *) 
*Frucht. — c) * Butterstössel. — d) * Späher. — 
e) * Uinilerniss. — f) * der Monat Vaifikha. — 
g) * Gaselle. — h) * Festung. — i) N. pr. einer 
Schildkröte. — 3) f. m N. pr. einer buckligen 
Magd der KaikejI. — 4) *n. = SHa^^. 

q^ej^ m. N. pr. 1) eines Mannes. — 2) einer 
Schildkröte. — 3) eine» einfälligen Webers. — 4) 
«iaes buckligen Mannes. 

H'^^HI f- Langsamkeil. 

H^yf^fJ Adj. träge gemacht, erschlafft. 
♦q^yv, m. der durch den Fliegenwedel erzeugte 
Wind. 

♦ ^►Snijm m. N. pr. eines Mannes. PI. seine 
Nachkommen. 

q^Sn 1) *ra. (nur Nora. JT^STTH) Bullerslössel. 

— 2) f. JF^ a) Quirl. — b] = q=a 1) c) AV. 20, 
127,9 (Hdicbrr.). giSia. ?"• 12,17,3. — c) »Tn- 
gonella Foenum graecum RIsan. 6,70. 

M-yMd und rRIlf?: m. = ^'Wf^U■ 

rfsgi^ m. 1) Schülller, Beiw. QiTa's. — 2) ein 
best. Werkzeug sum Reiben des Feuers. — 3) But- 
terstössel Pa. P. 116. — 4) ein best. Werkzeug 
zum Rühren KASiCA 1,15. — b) *Cassia fistula 
RÄGA!(. 9,n. — 6] ein best. Metrum. 
*»T^H^ ta, «ine best. Grasart RÄeAH. 8,135. 

rpJTRTT^ ni. N. pr. eines Autors. 

H-yHIK m- = H-y'-|o|H BÄLAR. 188,21. 

H'^l=<^ ni- «"» *«*'• Thier, wohl der fliegende 
Fuchs. Vgl. RIHW-I, MI-21M, ITF2n?l4 und ITI- 

qpSFTT Nom. ag. Rührer, Schüttler. 
»7p5Jd=U Adj. IM reiben (Feuer) Maitr. S. 1,8, 
9 (130,1). 

Rl'-y'i 1) Adj. erschütternd, aufregend Dbatt. 

— 2) m. a) Sotaa-Saft, welchem Mehl beigerühr l 
ist. — b) der männliche Same in 3>?I°. — 3) f. 
qf^ERT a] *Butterfast. — b) N. pr. einer der 
Mütter im Gefolge Skanda's. 

iTF^n Adj. den BüAr-Soma trinkend. 

Hl'y'-Il3» n. der für den ÄuAr-Soma bestimmte 
Becher. 

RFeRrT Adj. mit Rühr-Soma verbunden A- 
PAsr. gR. 12,23,'.. 

»TI-ys,ll|TMH Adj. tcie ÄüAr-Soma glänzend. 



rRlt^H Adj. = qpg^^ 



q^ m. N. pr. eines Mannes. 
* q>a i ^<? i m. das Milchmeer. Richtig wohl ^- 

q-'eij Adj. SU reiben (Feuer). 
rpEJJCT Adj. mit dem Rühr-Soma beginnend 
TS. 7,2,»,3. 
qs^ s. 1. und 3. IT5. 
rp^ 1) Adj. (f. 1^) a) langsam, schleppend, träge, 

— in (Loc. oder im Comp, vorangehend); lässig, so 
Y.a. keine Lust zn Etwas [Dat.] habend\iiianiiXäK\K. 
SjSl.q'T'TundlT^^AdT. langsam, träge, allmäh- 
lich; rp^ q^q ganz langsam, — allmählieh. — 6) 
schwach, schwächlich, gering. 3^111 schwache Ver- 
dauung; \i\A, ^^'f, °(J^ (ine schwache, leise 
Stimme. ^^*^ Adv. schwach, wenig, mit schwa- 
cher Stimme; q«^??!^ Adr. mit ganz schwacher 
Stimme. — c) schwach, so T. a. riachsichtig, — 
gegen (Loc). — d] schwach von Verstände, ein- 
fältig, dumm. — e) unglücklich. — f) krank. — g) 
* schlecht, böse (Menschen). — h) *dem Trünke 
ergeben. — <) *= *T^- — 2) m. a) der Planet 
Saturn. — 6) eine Elephantenart. — e) die obere 
Apsis einer Planetenbahn. — d)* Weltende. — e] 
♦Bein. Jama's. — 3) f. JETF o) *Topf, Fass, Din- 
lenfass. — ö) eine best, fruti S. S. S. 23. — e) 
in der Astr. eine best. Conjunction (Hs+llltl)- — 
d) Name der Di kshAjant auf dem Himarant. 

— ^^ ä^iraST Cat. Ba. 13,7,1,15 fehlerhaft für 

cfr ^^rmsT (Ait. br. 8,21,10). 

H*^=h 1) Adj. a) spärlich, wenig. — b) einfällig, 

durAm. — 2) m. PI. N. pr. eines Volkes. 

H'i^^iini m. N. pr. eines Muni. 5TI'7° v. 1. 
r 
1- H'"i=tiH'l n. das Verfahren bei der Gleichung 

der Apsis. 

r 

2. q^^cfiq'q Adj. der wenig zu thun hat, unthätig. 

H'ä^filli'l Adj. thörichl zu Werke gehend. 

R'^^TöR^in Adj. schwachstrahlig. Nom. abslr. 
°W n. Si?R. 1,20,12. 

q^IT 1) Adj. (f. JETI) langsam sich bewegend, 

— fliessend. — 2) m. a) der Planet Saturn. — 6) 
PI. Bez. der (üdra in g^kadylpa. — c) N. pr. 
eines Sohnes des Djutimant VP.* 2,197. — 3) 
f. m N. pr. eines Flusses. — 4) n. N. pr. des von 
2jc} beherrschten Varsha VP.' 2,197. 

q^^illfi Adj. langsam sich bewegend Duürtan. 
liS. Nom. abstr. °^ n. 
»qs^TTqsiT f. Büffelkuh Rägan. 19,23. 
♦H-^ITIM^T Adj. = qs^TTlrr Sürjas. 1,58. 

H-^'^rlH Adj. 1) wenig Bewusstsein habend, 
geistesabwesend. — 2) einfällig, dumm (Person) 



55,12. 77,7. 

q'S^^^TT Adj. von geringer Schönheil, unan- 
sehnlich Mego. 77. 
*JT^=7=ft f. Sainrns Muller. 

T^^sl^n Adj. langsam alternd. 

R'^^sTTrl .\dj. langsam entstanden. 
*'T'^ m. der Korallenbaum. 

q^rTI f. 1) Trägheit. — 2) Schmächligkeit, 
Wenigkeil, Unbedeulendheit. — 3) Einfältigkeil, 
Dummheil. 

W*^^ n. Geringheit, Unbedeulendheit, Schwäche. 
^IJ: Schwäche der Verdauung. 

q^^oTX ■^''J- Männer ergötzend. 

q^UT^ Adj. in langsamem Strahle strömend 
SüCR. 1,297,5. 

q''^En Adj. von geringer Einsicht, einfällig, 
dumm 82,18. zu Spr. 2082. 

q'^fs^ Dal. Infln. zu 1. q^, q^ RV. 4,16,2. 

q-fsj 1) Adj. (f. ^]) a) lustig. — b)*= ^^. 

— 2) m. N. pr. eines Schülers des gamkari- 
liärja. Auch °W^. Vgl. qCÜ^. — 3) n. o) bei 
den ekstatischen gaiva ein best, hinkender Gang. 

— 6) * Preis, Lob. 

*q=^qTTT m- N- pr. = SnfF^m^. Richtig wohl 
T^RUT- 

^♦^'-11(1^1 m. Epicykel der Apsis. 

^•^^W^ m. N. pr. eines Rshi. 

q^^'-Üd Kaurap. (A.) 97 wohl fehlerhaft für Vf. 

q^^'mjn Adj. unglücklich (Person) Habsbak. 
134,5. 

H'-f^y ?f Adj. von geringem Verslande, dumm. 

q'-e^l^^ltf m. Titel eines Werkes Bcrsell, T. 

JT-^^rrmf^f^rT Adj. ausser Alhem und lang, 
sam sich fortbewegend MBu. 3,22,18. 

q''^yH'T Adj. wenig Zuneigung habend Spr. i21 6. 

1. T^^f^I^T n. Gleichung der Apsis. 

2. T^^'TI^ Adj. (f. m) 1) wenig Früchte tragend. 

— 2) einen geringen Erfolg — , eine geringe Wir- 
kung habend Comra. zu Apast. gH. 5,26, <. 

^^4.^14 ^^i- "*"* Springern Verstände. 

H'v^HIIIpT Adj. unglücklich (Person) Hariuak. 
135,5. 

l.q^?HlJ U n. Missgeschick. 
2. q^'-Tinj Adj. (f. gi) unglücklich, elend (Person) 
66,18. Nom. abstr. °flT f. 

T^HIsT Adj. dass. 

q'^^'Tlf^T' f. ein best. Metrum. 

T'^FFT 1) Adj. von geringem Verstände, dumm. 

— 2) m. N.pr. a) eines Wagners. — 6) eines Löwen. 



qssTfr^q - JT^^TR 



29 



qSTrpJtT Adv. Vjganz langsam, — gemächlich, 
allmählich Spr. 7729. — 2) ganz leise. 

R-3'R'^?Irf'7 Adj. von ganz geringer Hitze, kühl 
Megu. 105. 
*H''SHfcIfT Adj. von geringem Verstände. 

q^jq, °i7Tr? schwächen. qTUTT so y. a. den ffun- 
ger stillen. 

3 

JT'S'TrfrK Adj. die Freunde erheiternd. 

^'^^'u^ Dat. loGn. zum Caus. von 1. R^, R^ 
RV. 4,29,3. 
*JT^^'7fft f. Bein, der DurgA. 

T^^ Adj. lustig, froh. 

^^^l i; *Adj. a) = q^. - 6) = ^?T. - 2) 
ID. a) ein Perlenschmuck von 8 oder ^ff Schnüren. 
— b) Paradiesbaum (einer der 5 Bäume in In- 
dra's Himmel). Vgl. ^^T^. — c] * Spiegel. — d) 
ein best. Metrum. — e) N. pr. a) eines Sohnes des 
Hiranjakai^ipn. v. 1. JT^TT^- — ß) eines Vidjä- 
dhara. — y) eines Brahmanen. — S) eines heili- 
gen Berges, des Sitzes verschiedener Götter, der 
bei der Quirlung des Oceans als Butterstössel 
diente. Auch personificirt \P.^l,Ml. — /) * Bim- 
mel. — q^^njSfR LA. 34, IG fehlerhaft für 

*JT^f^'ST n. V. 1. für qj^^FST. 

qsTTT'cf N. pr. 1)m. eines Fürstender Vidji- 
r 
dbara. — 2) f. ^ einer Schwester dieses Fürsten. 

JT'^^'^'7 Adj. von TS^"!^ 1). 

q^'^^SfTtH'n Adj. auf dem Berge Mandara 
xoohnend (Durgä). 

T'd^l'^H Adj. schwachitrahlig. 

T'Ä^^li Ifl m. N. pr. eines der acht Upadrlpa 
in Gambudrlpa. 

!T^^^Tf?r m. der Berg Mandara Ind. St. 14,367. 

H'din, °^c{ den Berg Mandara darstellen 
Dacak. 1,9. 

'T'?7T=ItHI Adj. f. den Berg Mandara bewoh- 
nend (Durgä;. 

JT^J^TT^'fi' f. N. pr. eines Flusses. 

q^^'t^^T^rl Adj. (f. 3^1) sich langsam bewegend 
217,27. 

'T'iT^nTffi' Adj. nicht hinreichend purgirt Sega. 
2,354,19. 

T'ST^W 1) Adj. wenig Gift enthaltend. — 2) m. 

N. pr. einer Schlange. 
^ r 
H'-il'MH'^ m. N. pr. einer Schlange. 

R^^TöIHr^ 1) Adj. langsam kriechend. — 2) 
f. ^HIT N. pr. einer Laus. 

JT^cJf!? Adj. von geringer Männlichkeit, schwach 
R. 3,54,19. Mrkbu. 83,23. 
V. Theil. 



R^öfrq Adj. wenig schmerzend. Nom. abstr. 
°rn f. SucR. 1,61,17. 

T^fili^l^' Adj. ein wenig kühl R. 3,78,8. 

T^THT^ 1) Adj. sich ergötzend, heiter, fröhlich, 
begeistert, berauscht. — 2) * m. a) Feuer. — 6) Le- 
ben. — o] Schlaf. 
*!T^nR m. I) Leben. - 2) Schlaf. — Richtig 

R'JHäflf^'fi' f. Titel eines Commentars Blr- 

NKLL, T, 

l.*T^^TfT m. leises Lachen Pankar. 3,11,4. 

2. R^^IH Adj. leise lächelnd Bqäm. V. 2,87. °q 

Adr. Daqak. 4,3. 

'-F?Ii=ti'il f. 1) N. pr. a) verschiedener Flüsse 
(auch im Himmel). — 6) eines Berges. — 2) ein 
best. Metrum. — 3) in der Astr. ei'ne best. Con- 
junction. 

R^'Jl^ItT 1) Adj. (f. 5n) langsam herankom- 
mend. — 2) f. 5[I ein best. Metrum. 

JT^^I^ 1) Adj. ein mattes Auge habend. — 2) n. 
Verlegenheit, Schamgefühl. 
i.^'^Tti m. Verdauungsschwäche. 
2. JT^ITtr Adj. an Verdauungs schwäche leidend 
Uemädbi 1,138,9. 

q^imUT^m^Fri^lFiT n. und rp^^q- 
5^q n. Titel von Werken Bdrxell, T. 

q^STrlT^Adj. der sich wenig um guten Wandel 
kümmert Märe. P. 51,97. 

T^JIfT'T Adj. einfältig, dumm (Person). 

H'iiTJT Adj. wenig Rücksicht nehmend auf, we- 
nig besorgt um (Loc). 

H^iH^T Adj. an Verdauungsschwäche leidend. 
Nom. abstr. °3 n. 

^S'HhII7'I Adj. langsam verlaufend Sugn. 2, 
133,11. 

^^ ^v -s. 

T'v; IPTr7^5I Adj. wenig Bang habend zu (Loc.) 
Dacak. 82,14. 

T'^T!?, °^Tf 1) zögern. — 2) schwach —, matt 
werden. 

T^^ITO Adj. nicht lange lebend. 

q^T7 1 ) m. a) Korallenbaum, Erythrina indica; 
zugleich als einer der fünf himmlischen Bäame be- 
trachtet. — 6) ♦eine weisse Varietät der Calotropis 
gigantea Räoan. 10,31. — c) * Stechapfel. — d)* der 
Bimmel. — e) * Elephant. — f) N. pr.a)einesSohnes 
desHiranjakacipuMBu.13,14,74. !T^^^ t. 1. — 
ß) einesVidjÄdhara. — y) einer Einsiedelei. — ö) 
eines Berges, v.l. q^7. — 2) f. S eine best. Pflanze. 

qj^l^ 1) m. Erythrina indica. — 2) f. °fpüT 
ein Frauenname. 



JT^^^if^ n. ein best. Tag. 

T'^l^^ m. N. pr. eines Fürsten. 

'I^^l^'rafr f. Titel eines Werkes Bibnell, T. 

T'^I^TSfT f. 1} ein Kranz von Mandara- A^n- 
men. — 2) N. pr. eines göttlichen Weibe», einer 
Tochter Vasu's. 

q^ipr m. = ^^\ 1) a). 

^'^V{^'^ f. ein Frauenname. 

H'~<^T^^'Fn^lr*-'T II. Titel eines Werkes Büb- 

NELL, T. 

^T^^^TWT f. der sechste Tag in der lichten 
Hälfte des Mag ha. 

H'^!^1(HHh1' f. ein best, siebenter Tag. 

H-i^TT^ Adj. wenig Feinde habend. Nom. abstr. 

T^T^'TAdj. mit Korallenbäumen besetzt. Nom. 
abstr. '^ijrll f. 
*rT=^T^m. = qs^T^ i)a). 

T^TH Adj. dem der Athem ausgeht. 
*^^^V^ n. Verlegenheit, Schamgefühl. Richtig 



Tl"«; °h^7 ni. ein best. Fisoh. 
iTpf Adj. = qpfq 1). Nur Acc. JTF^ RV. 
1,9,2. 
TF^rFTIH'^ Adj. R. Gorr. 2,7,2 fehlerhaft für 

!T|^»J Adj.l) ergötzend, erheiternd, begeisternd. 

— 2) sich freuend, fröhlich, begeistert. 
TT-^R^^ST Adj. nacA Soma lüstern. 

*n'F?R''T m. Nom. abstr. von q^^. 

qfo;^ 1) n. a) Behausung, Gemach, Haus, Woh- 
nung, Burg, Palast, Tempel. — 6) * Pferdestall ; 
vgl. H'g(l* — ^) * ""• "' **"* Meer. — 6) fi'ni'e- 
kehle. — c) N. pr. eines Gandharva. 
*^P^J^5T m. Katze. 
*^'F^TRJ^ m. Bein. Qiva's. 
qp7^ Adj. am meisten ergötzend. 
qs?t Adv. 1) mit ejn" schwächen, verringern. 

— 2) mit q sich langsamer bewegen (Vasisutha 11, 
36); schwach — , matt werden; sich verringern. 
oq^T geringer — , schwächer geworden Kio. 31,ai. 
71,6. 

q^^ 1) m. N. pr. eines Mannes, v. 1. R^T^. 

— 2) * n. fehlerhan für ^^^tl^ 
q^ Adj. fröhlich, begeistert. 

*H'^isl Adj. etwa tn einem Pferdestall geboren. 
qsf^T f. 1) Pferdestall 209,2 4. Rägat. 7,904. 
KÄD. 98,17. 239,4. — 2) * Matratze. 
q^mfq m. Stallmeister Ind. St. 15,210. 
qj^mTjr m. Stallknecht Käd. 98,16. 239,5. 

4* 



30 



rFf^IMMllI - rpra" 



'R^f^Wm n. eine Affenart Bägim. 19,«9. 
q^rfpi m. = m^^it^ '"«'• Sl.l5,23ä. 
rp^ m. PI. 1) eitis Art von Rakibas. — 2) 
Bez. der (lödra in KucadTlpa. 

tJ^Wi m. die obere ApHs einer Planetenbahn. 
M'^lrHl^ A<lj' vrenig Lttst sh Etwas habend 
gU. 23,12. 
rpTT^^ Adj. tcasserarm Dt(iK. 44,1. 
T^^I^ f. N. pr. 1) der ältesten Gemahlin Rä- 
Ta^a's. — 2) einer der Mutter im Gefolge Skan- 
da's. — 3) der Mutter des Lexicographen Gati- 
dbara. 

*n%^jra ni. Bein. RaTäna's. 
♦H^T^ftel m. Melron. Indragit's. 
T^m^nTTnir f. Xitel eines Commentar» Bca- 

HtLl, T. 

*57^r^ Adj. lauwarm. 

rpTTEIH Adj. nicht sehr heiss, kiihl. Nom. abslr. 
osqrn f- Sica. 1,61,17. 
H-^lrHcW Adj. wenig Verlangen habend zu 

(gffT) CU. 18,22. 

rp^ 1) Adj. (f. ^\) a) angenehm, lieblieh. — b] 
lieblich klingend, — redend, tcohllautend. Compar. 
H*^H(> Superl. rptrIJT. — c) dumpf, tief (von 
der Stimme und andern Lauten}. H'~*i4 Adr. — 
2) m. o) *eine Art Trommel. — 6) eine Ulephan- 
tenarl Ris*s. 1D,17. 

r 

'T'^?r=Ii^inin. em 6e»t. Syara SaShitopasi. 17,5. 6. 
H'^ilHs^ Ad. eine liebliche Stimme führend. 

i-l-^4 Adj. froh oder lieblich klingend. 

o 

H-Ät-<M( Adj. den mandra genannten Ton ha- 
bend SifiaiTOPAM. 22,3. 

M-^ÄIsHI f. 1) die liebliche Töne aussendende 
Zunge. — 2) * = cfT^. 

Tp^ m. eine Gazellenart. t. I. R^ST. 

H-yir1.( Nora. ag. 1) der Sinnige, Denkende; 
auch der Andächtige, Fromme. — 2) N. pr. eines 
Mannes. 

H-^'A 1) m. o) Gesehlechtsliebe, der Liebesgott. 
Am Ende eines adj. Comp. f. m. — 6) *Feronia 
elephantum. — c) das S9ste (dritte) Jahr im 60- 
jährigen Jupiiercyclus. — d) N. pr. eines Arztes. 
— 2) f. ^ Name der Diksbljanl auf dem He- 
makäta. 

M'H<y=ti( m. N. pr. eines Wesens im Gefolge 
Skanda's. 

H'^N'^'kJ m. der Mond ViEBAMiSK*«. 11,« «. 

ii-H(^Hy Adj. den Liebesgott vernichtend Bahr. 
133,8. 



M'HSJdy m- Liebesbrief. 
rprfg^rftg^ f. N. pr. einer SurÄngani Ind. 
St. <5,241. 
rfrrf5jfjq|;j Adj. von gleicher Liebe beseelt Da- 

(AI. 25,22. 

M'-MW H^^ m. der Frühling Balar. 190,10. 

»rpqgj^ST m. eine Slango-Jrt Rägan. 11,19. 

R^JJIIr!'! "• ''" Schamgegend (beim Weibe) 
MBU. 3,46,10. 

*rpqSff5?P7 m. der Slangobanm Rägak. 11, io. 
»rfSTfJJJE^Iff m. eine lUango-.irt RUan. 11,17. 

MHyW(HT8T n. N. pr. eines Ttrtha. 

r^JT^T n. 1) 5inn, Gedanke, YerstUndniss ; gei- 
stige Thätigkeit iiberb. — 2) Ausdruck des Sinnes; 
das ersonnene Gebet, Gedicht; Wunsch, Bitte. 

IpIH m. 1) vertrauliches Flüstern. — 2) Ge- 
schlechtsliebe, der Liebesgott. 

H'H'iFl n. ein best. Gebrechen der Sprachorgane. 

^F'T'IH Adj. (f. iEJI) an mich denkend Päh. Groj. 
1,4,15. 

^'^^ Adj. aus mir hervorgegangen, — hervor- 
gehend. 

q^^lAdr. mit JT = 'Tc?R?IIKiTH.40,41. Wohl 
fehlerhaft. 

T-'-lil'IH Adr. Jeder nach seinem Sinne. 

T^ITHTU^ Adj, Sinn - oder Wunsch erfüllend. 

^^ 1) Adj. am Ende eines Comp, sich haltend 
— , gehalten werdend — , geltend für. — 2) Bez. der 
Wurzel 57=7 229,26, — ^^} s. bes. 

JT^Ifirr ra. Bez. der Wurzel ^^ 229,27. 230,4. 

T'^nftuf'N.pr. einer Tochter desAgnlManju. 

^^T, ^f^^fT f- Du. und PI. die IVackenmuskeln, 
Musculus cucullaris s. trapezius, Nacken. 

»JT-ai^ f. = ^^l 

IT'?Jli4«5 m. Nackenkrampf. 

T'ÜTFrFH m- Steifheit des Nackens. 

•T'H m. (*f.) 1) Muth (als Seelenstimmung). — 
2) Sinn. — 3) heftiger Muth, Eifer. — 4) Vnmuth, 
Zorn,Grimm,Wuth, —über (Loc.117,27). rp^^JT 
seinen Zorn auslassen gegen, sich ärgern über 
(Loc. oder Acc. mit STTtT)- — ö) Berzeleid, Kum- 
mer, Betrübniss Harsbak. 134,13. 135, G. — 6) 
* Opfer. — 7) der ünmuth, Zorn, Grimm personi- 
ficirt; insbes. als Agni, als Kima (AT. 9,2,23) 
und als ein Rudra. — 8) N. pr. o) eines Liedver- 
fassers mit dem Patron. Tipasa und eines an- 
dern mit dem Patron. VAsishtha. — 6) eines 
Fürsten. 

♦T^rTH Adr. aus Vnmuth, im Zorn AV. 2,7,2. 



T^?^ ni. N. pr. eines Mannes. 
T^uT^ITT Adj. im Zorn fortgeworfen Maitr. S. 
1,7,1 (108,5) = TS. 1,»,«,2. 

^ 

'►FOHtT 1) Adj. o) muthig, eifrig. — b) grim- 
mig, zornig, aufgebracht. Superl. JT^JRrR'. — 2) 
m. ein best. Agni. 

rpHTT Adj. (f. ^) aus Zorn gebildet, — beste- 
hend, den Z. darstellend. 

JT'OnT' 1) (feindlichen) Muth oder Grimm ver- 
nichtend. — 2) im Grimm vernichtend, zornmüthig. 

'^"iiWT^ Adj. Zorn dämpfend, besänftigend. 

•T^n^ 1 1 «^M Adj. im Zorn (bösen 3Juth] Soma 
bereitend. 

tRin^T n. wohl Bez. derJ^i/ninenRV. 10,83. 84. 

^^^^^, °^'r{■, mit q-% in gq^R^^'TTR. 

♦!*•=< tT^ 1) m. (einmal im BuÄo. P.) und n. eine 
M a n u - Periode, ein Zeitraum von 7i göttlichen 
Juga, dem ein besonderer Manu mit seinenGöt- 
tern und seinen 7 Weisen vorsteht. Sechs solcher 
Manrantara sind verflossen, im gegenwärtigen 
siebenten herrscht Manu Vaivasvata; sieben 
fernere sollen noch folgen. Es wird aber auch Ton 
unzähligen Manr. gesprochen. — 2) f. 51T o) der 
■lote Tag in der lichten Hälfte des Ashädha. — 
b) der Sie Tag in der dunkelen Hälfte de« A s b ä d h a. 

— c) der dritte Tag in der lichten Hälfte des 
Bhftdra. 

rF^^^TFir^TTT f. (Opp. Cat l), °ärmTT5r% f. 
(ebend.) und °^^ f. Titel von Werken. 

'TF^ni Adj. von Menschen entzündet. 

IFcffer m. Ctktäct. Up. 3,1 3 wird durch ?n%I 
erklärt; es ist aber J^^^J (= J-HIsJMI) zu lesen. 
*WPS, *°^, *WrS^ und *MMW=tl m. eine 
Bohnenart, 

*qg, rp^m A. 

ITT Gen. zu j^JT ich. 

HH=t) Adj. mei'n. 

MH^T^ m. das Beziehen der Dinge auf sich, 
das Hängen an, Interesse für (Loc). 

^öFftT (Conj.) n. dass. 

H*-Irl Adv. mit folgendem tJ^ oder ttlT öfters 
wiederholt bald — bald — bald u. s. w. 

HHrll f- 1) ''<" Gefühl für Mein, das Hängen 
an, Interesse für (Loc); Selbstsucht. HHrlM'-U 

ex 

Adj. in keiner näheren Beziehung zu uns stehend, 
an dem tvir kein Interesse haben. — 2) * Uochmuth. 

— 3) N. pr. der Gattin Utathja's und Mutter 
des Dlrghatamas. 

rpTW n. = ri%T l). "ä" Sfq" Aänjen an (Loc.) \ 
und *«tn Selbstgefühl Jmd gegenüber (Gen.) gellend 



w\^ - fix 



31 



machen. 

rpM n. T. 1. für rnSlTSI Ärsu. Br. 
HHHf^ n. ein Streit über Mein und Dein. 
^^Wf o. Name eine« Säman. Richtig mSHSf. 

"^ 

WI'7> °^r\ J"^d (Acc.) beneiden. 



*qrsr, rF^TFr (JTrll). 

1^:7 m. N. pr. eines Mannes. 

rfn^^ m. desgl. 

H^-Hi, m- N. pr. eines Autors. Auch °'i^. 

^^^^^\{^^ m. Name eines von Mamma er- 
richteten Heiligthumi. 

^J^ Adj. sterblich in ^^f^. 
*5T'7, m^ (JT^T). 

i.^^ 1) adj. Suffix (f. ^, metrisch auch m) gebil- 
det aus. — 2) m. N. pr. eines Asora, eines toII- 
endeten Werkmeisters und Kenners aller Zauber- 
künste, Lehrers der Astronomie und Kriegskunst. 
— 3) *f. 33T ärztliche Behandlung. 
2.^q 1) m. a) Boss. — b) * Kamel. — c) * Maul- 
thier. — 2) f. ^^i Stute. 

RTJ^^I n. N. pr. einer Oertlichkeit. °ITT^T- 
FW n. 

T^WT m. N. pr. eines Dorfes. 
*ITO: m. = ^HT^ OTHl^?) und cjm^. 

■TO^^PUT f- Titel eines Werkes Hemadbi i, 
176,16.2,0,89,5.92,19. 

jffTrT n. (Maitr. S. 2,8,2) und qqs^ n. (VS. 14, 
9) ein best. Metrum. 

^^^c\ «• Tltel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

RmSTc^^T n. desgl. Burnell, T. 
*qq^(RAGA!i. 16,54) und *°^m. eine Bohnenart. 

rpTH n. Labung, Ergötzung, Ergötzen, Freude. 

^^^J^ n. N. pr. eines Sees. 

^'JT^t ^'^i- Freude machend. 

T'TTTTR m. N. pr. eines Mannes. 

ITTO4?I Adj. in mir gut. 

^^ m. 1) ein Kimpurnsha 1) a] oder ein best, 
menschenähnliches Thier. — 2) * Gazelle. 
♦TTn^T m. Bein. Kubera's. 
*R'T^^ m. eine Bohnenart. 
*3TCl^ m. = qrrr Pfau. 

CS «TV" 

Wi^ m. 1) Pflock, namentlich tum Aufspannen 
eines Gewebes, einer Haut u. s. w. — 2) Strahl. 
n. Kausu. Up. 6,35. — 3) * Flamme. — 4) ein best. 
Agni. — 3) abgekürzter Titel eines Werkes. 

TJ^i^lMIdT f. u. °ITlfFr^T f. Titel eines Werkes. 

CS 

HMiäHIM'T m. die Sonne Kad. 132,7. 

■IS -s 

T^i^^Tr Adj. strahlenreich. 
■w -s 

ITOi^TTTr^ m. eine Form der Sonne. 



T^I^T^FT f. Titel eine« Werkes Opp. Cat. 1. 



irqTIJH Adj. strahlend. 

TQIsl^F m- Bein, der Sonne Heuäori 1,420,15. 

^^\ 1) m. o) Pfau. Nom.abslr. ^^JJ\'[ t. (Kad. 
104,19) und °rrCI^^ n. — 6) eine best. Pflanze. 
Nach den Lexicographen Bahnenkamm, Celosia 
cristata und Achyranthes aspera. — e) ein best, 
zur Bestimmung der Zeit dienendes Instrument. 

— d) eine best. Gangart S. S. S. 253. — e) N. 
pr. a) eines Asura. — ß) eines Dichters (Pra- 
SANNAR. 8, 2 ) und eines andern Mannes. — y) 
eines Berges. — 2) f. ^^Ti a] Pfauhenne. — 6) 
* eine best. Gemüsepflanze. — 3) n. a) eine best. 
Art zu sitzen. — 6) N. pr. einer Stadt Eitel, Chln. B. 

rfqTcfi 1) m. o) * Pfau. — b) eine best. Pflanze. 
Nach den Lexicographen Celosia cristata und 
Achyranthes aspera. — c) N. pr. eines Dichters. 

— 2) *m. (verdächtig) und n. eine Art Kupfervi- 
triol. — 3) f. °TTsliI a) ein best, giftiget Insecl. 

— b] * Hibiscus cannabinus Bägan. 4,79. 
*^^^ni m. N. pr. eines Mannes. PI. seine 

Nachkommen. 

rr^y^rT m. Bein. Skanda's. 

CN> O 

*Tq^ITTrI f. ein best. Metrum. 
*HM(U1^ und *°cf) n. eine Art Kupfervitriol 
Bmavapr. 2,99. RÄ6AN. 13,103. 

HM^^rT »• et" &«<'• Medicament. 
*HM(T^i=R m. Haushahn. 

rftf^T^sTcR n. 1) Titel des buntscheckigen 47- 
sten Adhjcija in Varau. Brh. S. — 2) Titel eines 
Werkes Büuler, Rep. No. 544. 
qJTT^^ 1) *n. eine Art Galläpfel Rägan. 12,1 37. 

— 2) f. 5n Celosia cristata. 

*MM7sT^ m. Bignonia indica Räsan. 9,27. 

*'-I17rIf^ n. eine Art Kupfervitriol Rägan. 13, 
103. 

R^TTTWT Adj. IM« Pfauenfedern geschmückt 
(Pfeil) 99,5. 

*riqTrf7öf| n. «ine einer Pfauenspur gleichende, 

mit den Fingernägeln bewirkte Verwundung. 

r 

qqrtj^ff m. N. pr. eines Gebirges, Scuröder 

in der Einl. zu Maitr. S. 1,xxiv. 

TTTTTES n. Pfauenschwanzfeder Kad. 34,6. 

ITT^Ft^STT Adj. (f. ^) aus Pfauenschwanzfe- 
dern bestehend Kad. 2,12,1 G. 

rpT^q^ n. N. pr. eines Hügels. orn^TF!? n- 

's I 

ITtf^CflSfSff m. N. pr. des Vaters von Kandra- 
gupta Hem. Par. 8,225. 

rpTpm Adj. aus Pfauen bestehend KJd. 171,2«. 
*R'7^^3 ni. Bein. Skanda's. 



R^^^m^ Adj. pfauenhaarig Hariv. 3,63,9. 
'^SX^'^'^ m. N. pr. eines Fürsten Ind. Anliq. 

"^r rs 

10,249. o^RrlT^sJ n. Titel eines Werkes. 
'TO'^tSf^^I f.i/»6iicu* cannafti'n«* BhÄvapr.1 ,7 4. 

*"iqjsziHHfi m. = ^^^J. 

^^V^^ D. Titel eines Gedichts. 
^'T^^I^'I m. N. pr. eines Dichters. 
*'T'7^T%^T f. Celosia cristata Mat. med. 309. Ra- 

OAN. 3,'<8. BOÄVAPR. 1,223. 

(iqrr^^icn) riq^itft^T Adj. pfauenschwänzig. 

TT^HITT^ 1) Adj. wie ein Pfau einherschrei- 
tend. — 2) f. °Ilft ein best. Metrum. 

T^^f rj W f- Titel eines Lobgedichts Opp. Cat. 1. 

iT^^^qr^Tr^!! n. Titel eines MähAtmja 
Burüeli., T. 
* 17^^11^ m. Chamäleon, Eidechse. 

^Wl^Wfi "• Titel eines Gedicht«. 
♦ROT^^l^'^^JT Absol. P. 3,4,42, Seh. 
l.qqj^f. s. !Tqj2). 

2. ^^JJ Adv. mit 5| sich in einen Pfau verwan- 
deln. 

Hy(5l m. N. pr. einer Person. 

•s ^ 

TT^W^ n. Name eines Linga. 
*'T'?^r£jtlH=W m. die Begenzeit Räban. 21,66. 

^^]^^ l) Adj. = rf^ig. — 2) m. a) Labung, 
Erquickung, Ergötzung Apast. Qa. 10,22,12. — i) 
N. pr. eines Mannes. PI. seine Nachkommen. 

^^J^ und o« 1) Adj. (f. °^) labend, erquik- 

O *s <:s 

■s 

kend, ergötzend, wohltMtend. — 2) m. rp7PT «'" 

tfs 

■s 

best. Agni Qanku. Grhj. 5,2. — 3) n. T^IPT ein 
best. Lied. 

WH^ Adj. = q^Tif Äpasi. Qr. 5,13,8. 

m\^ s. u. qqm. 

CS o 

^Z^ m. N. pr. eines Brahmanen. 
l.qj, W(TH, ^1% ^^^^ (metrisch auch ftpT- 
irl) sterben. rjr^H (<"• TO^) moribundus. ITfl I) 
gestorben, verstorben, todt (auch von Pflanzen), 
todtenähnlieh, erstarrt. — 2) geschwunden. HW 
Bewusstsein (in Folge des Todes). — 3) todt, so 
T. a. für Nichts und wieder Nichts daseiend, — 
geschehend, vergeblich. — 4) calcinirt (Quecksil- 
ber) Spr. 7771. — Caus. RT'fiTirl (metrisch auch 
Med.) i)Jmd (Acc.) tödlen, zum Tode führen, ster- 
ben lassen, den Tod herbeiführen. — 2) calciniren. 

— Desid. HH'^Iri <i^^ Tode entgegen gehen, im Be- 

o es 

griff Stehen zu sterben, zu sterben beabsichtigen. — 
Intens. qTtqFrl Todesqualen empfinden Spr. 7625. 

— Mit ^^ nach Jmd (Acc.) sterben, Jmd im Tode 
folgen. ^^^T^ mit act. Bed. — Mit ^FJ Jmd 
(Acc.) durcA den Tod berühren, — affieiren, — be- 



33 



^x - ^ 



flicken. ^T'FIfT n>'' I'»*«- Bed. Auch so y. a. vom 
Torfe litdroht APiSi. C». 9,12,». — Mit 51! in ^- 
^PT(7. — Mit 37, i'-<HH aajej/ort««, todt TS. 
6,2,8,6. — C»u$. in'» Waster werfen, Hnlerlau- 
chen. Mit Uinzufügung tou W^ Ap*st. Qu. 8, 
8,12. — Mit ^^f um Jmd (Acc.) her sterben 26, 
32. 23. — Mit 5r, VIHr) gestorben, todt. — Caus. 
:Nm Tode führen. 

2.^T, MufllH (Partie. ITHlrT biorhor oder ru 
ntn) zermalmen, zerschlagen, zerdrücken, zerstö- 
rer» RV. 8,97,3. 5TÜI zermalmt, zerbrochen. — 
miHT ? AV. 6,142,1 nach Altbbcut (Kuus'« Z. 
27,218) feUlerhaft für i^ufi f^g. - Mit m in 

oqq-a aufgerieben werden. — Mit tfT^ in 'TT^'T^ 
m (^HIT]' — Mit TT lerma/men. — Mit ^ zer- 
malmen, zerstören. Partie. W\^- — Mit ^TH^ 
in äEff-iy^T- — Mit T=t zermalmen, zerstören. 
T=I^01tT hierher oder zu JTHI. 
qj m. 1) das Sterben, Tod. — 2) die Welt des 

A 

Sterbens, die Erde. — 3) PI. Böllenbewohner Aa- 
JABB. 4,12. — JT^: Haeit. 8464 fehlerhatt für ^^u 

q^ m. 1) Seuche. — 2) PI. N. pr. eines Volkes. 

qr^tr? n. Smaragd Rägan. 13,16«. 

*RT^fI7Wt f- eine best. Pflanze Räoan. 10,168. 

r 

qj^flTT Adj. (f. ^ smaragden. 

^r^f\r{^W^^^fT^^ ■"• (s'c) Titel eines Schau- 
spiels Bubkell, T. 
*^l^ o. = »T^^kT Smaragd. 

^J^^^ n. 1) das Sterben, Tod. RJÜPT mit Sfü^ 
Med. sterben 77,16. Am Ende eines adj. Comp. 
durch — den Tod findend. — 2) das Sie astrol. 
Baus Ctpala zu Varäd. Bau. 1,20. — 3) das Er- 
sterben, Aufhören. — 4) *ein best. Gift Rägax. 6, 
2» 5. Richtig wohl rn^tH. — 5) Zuflucht. 

r 

1. IT^'im'H m. das Gesetz des Todes. Instr. mit 
dem Caus. von QsT Jmd (Acc.) zu Tode befördern 
R. 3,29,1 8. 

2. fT^UIMMH Adj. sterblieh. 

q^FT^ Adj. (f. offqSfJT) den Tod bringend. 
R^HIIrl und H(mil%^ Adj. mit dem Tode en- 
dend, dessen Ausgang der Tod ist. 

^JW^WF(^ n. Todesfinsterniss KId. 2,69,20. 
*W(n m. Tod. 
^J^ (*m.) Blumensaft Spr. 7658. PI. Buäm. V. 

1,115. 

*^p^T^odor *oSRH n. Blume. 
*^(l*lt?ll f. Tragia involucrata. 

q^T 1; m. ein best. Ekiha. — 2) n. Name ei- 
nes Sä man. fffjiq^iq und »T^q^iraH (v. I. 



° { I Rut richtiger) Ansu. Ba. 

RTir^T "i- etwa N. pr. eines Hannes. Nach 
Sü. Adj. = JtlsnnT TIT^:. 

rirnr Adj. sterblich. 
*5T7I^ in, Kornkammer. 

^JJjm m. N. pr. eines Daitja. 

T^IFT 1) *Adj. o) sanft, weich. — b) == T^Ft^ 
und ?P| VigrA in MälatIh. ed. Bomb. S. 108. — 
2) m. a) eine Art Gans, Ente oder Schwan zu Spr. 
79b. — 6) * Pferd. — c) * Elephant Vi«ta a. a. 0. 

— d) *ein Wald von Granatbäumen. — e) * Böse- 
wicht. — f] * Wolke. — g] *Lampenruss. — A) eine 

r 
best. Verbindung der Hände. — 3) * f. 5 f. zu 2) a) 

RÄÖak. 19,103. 

JT^H^ 1) m. o) *= q^ 2)a). — 6) eine 

best. Verbindung der Bände, — 2) f. ° M^l = 

JT^^rT 3) RIgan. 19,101. Dacak. 29,23. 30,1. 

H(l'JlJ|H'lT f- N. pr. einer SurAngani Ind. 

St. 15,241. 

«rf^ 1) m. a) Pfefferstaude. Auch °^^. — b) 

*eineArt Ocimum. — c) *Stryehnos potatorum Ri- 

Öan. 11,200. JTTTWt.I. — d) N. pr. eines Mannes. — 

2) n. a) Pfefferkorn. — b) * = ^«gfalci^ ««'" best. 

wohlriechender Stoff. 

*mj^nWf\ m. Pinut longifolia. 

*^f^W{ m. Tod. 

^f^ in *^w(\. 

^ftr( 1) m. a) Pfefferstaude. Auch °^ Harit. 
1,40,12. — 6) *Strychnos potatorum Ragan. 11, 
200. ^^^^ T. l. — c) * Majoran Räoan. 10,1 57. — 
d) N. pr, des Taters des Ka( ja pa und eines Soh- 
nes des Sunda. — 2) n. Pfefferkorn Apast. 

H^lit) 1) m. (nur in Taitt. Ab.) und f. Lieht- 
atom; Lichtstrahl. HIH^-T auch so v. a. Mond- 
schein. Auch q^T^ f, — 2) m, a) * Geizhals. — 
b) K. pr. a) eines Pragipati and eines der 7 
Weisen. Am Himmel der Stern ti im grossen Bä- 
ren 218,21. — 3) eines Daitja. — y) eines Für- 
sten und verschiedener anderer Personen, — 3) 
f, a) Titel eines Commentars. — b) N. pr. einer 
Apsaras. 

H(iN=t» 1) m. N. pr. einer buddhistischen Welt. 

— 2) f. 5fT a) Luftspiegelung, vorgespiegeltes Was- 
ser in der Wüste. — 6) Titel eines Commentars 



zum BrabmasAtra 

<:5 r 



R^fiWrH m, PI, N. pr, 1) einer Welt. — 2) 
einer Klasse von Göttern unter Manu Oaksha- 
sivarni. 

Hi(lNr?m n. vorgespiegeltes Wasser. 

^'lllWJ ra. die Sonne. 



^^}[^'A 1) Adj. Lichtatome schlurfend, von die- 
sen sich nährend. — 2) m. PI. a) * Lichtstrahlen. 

— b) N. pr. eines mythischen Rsbi-Gescblecbts. 
TfrraiJH Titel eines Werke« Opp. Cat. 1. 
M(llT^MrH n. N. pr. einer Stadt. 
•T^T^H 1) Adj. am Ende eines Comp. — zu 

Strahlen habend. — 2) m. die Sonne. 

T^TT^nTTTi?!'? l) Adj. strahlenumkränzt (die 
Sonne). — 2) m. die Sonne Klo. 8,2. 163,1. 

^fT'^4M(imn. Titel eines Werkes Opp. Cat.l. 
*T^qsr Adj. vom Intens, von ^^. 

»7^!T5T Adj. belastend. 

qfhT n. in *^JE(°. 

»T^ m. 1) Wüste, Sandäde. Häufig Pi. — 2) die 
Kasteiung der Wüste, das Nichttrinken. — 3) Berg, 
Fels. — 4) eine best. Pflanze Bbatapr. 1,229. — 

5) N. pr. a) PI. eines Volkes. — 6) eines Daitja. 

— c) eines Vasu, — d) verschiedener Fürsten, 
*W^^ m, Pfau. 

TK^itS m. N. pr. eines Landes und Volkes 
(PI.). Vgl. >T^^. 

JT^TxfhTJTT n. N. pr. einer Stadt. 

iT^ES^ f. eine best. Staude. Vgl. TOcS^T. 
*H(\5T t) m. a) Unguis oderatus. — b] ein der 
Mimosa Catechu verwandter Baum Ragan. 7,2ii. 

— 2) f. ^ Koloquinthe. 

**T^5llrlI f. Carpopogon pruriens oder eine ver- 
wandte Pflanze. 

*Hh<.l f, eine Frau mit hoher Stirn. 
H(>U-i 1) m. N. pr. a] eines Fürsten. — 6) PI. 

a) einer Dynastie. — ß) eines Volkes 2) * f. SETT 

eine Frau mit hoher Stirn. 

T^UT^sI m. N. pr. eines Fürsten Ind. St. 15, 
279. fg. 

ITSH 1) m. a) PI. a) Name der Götter des Windes 
(Gefährten Indra's). — ß) die Götter überh. — 

6) der Gott des Windes. — c) Wind (auch des 
Körpers). — d) Luft. — e) Athem. — f) eine best. 
Pflanze Boavapb. 1,229. — g) *= ^if^sT. — h) 
Bein, des Fürsten Brhadratha. — i) N. pr. ei- 
nes Sädhja. — k) Mäbk. P. 40,3 fehlerhaft für 
!T^. — 2) *f. Trigonella corniculata. — 3) *d. 
ein best. Parfüm. 

W^ m. 1) Wind. — 2) *ein Gott. — 3) *Bi- 
gnonia suaveolens. — 4) N. pr. verschiedener 
Männer. 
*H (>r^^ m- Dolichos Catjang. 

R{\r^^'i n. und »q^cPTT f. das Farzen, 
Blähung. 

»TKrT m. N. pr. verschiedener Fürsten. Soll 



T^ — 17^ 



33 



aus RTr^JrT entstanden sein Pat. zu P. 1,4,58. 59, 
Värtt. h. 
*R7\fr=fi m. eine bsst. Pflanzt Buätapr. 1,229, v. 

I. Richtig rr^^. 

HhTlH 1) Adj. ganz den Uarut gleichend. — 
2) m. Verz. d. B. H. 122 fehlerhaft für JT^fT. 

iTCfTKlfi' f. eine Vidjädharl Bäl4b. 67,11. 

q^FIS ni. Segel. 

H(\r"-<lrl m. Beiw. und Bein. Indra's. 

Hlvr^y m. der Luftraum Käd. 123,5. 
* H ixrM I^ ni. Bein. Indra's. 
*H^r4'r ni. Patron. Bhlmas. 
*'T^ifMSI m. Löwe. 



*iT^rrm Adj. = q^H. 

H(»P)f7"T^ Adj.oM/'Indra Marutrant beziig- 
lic^, ihm gehörig u. s. w. STTipTrlT^^IR^ m- Vaitan. 
Insbes. 1) drei Graha bei der Mittagsspende. — 
2j Qastra, das nach dem Genuss jener Graha 
recilirt wird. — 3) die den Kerntheil desselben bil- 
dende Hyinn» QÄSeu. Qr. 10,2,4. 
*H^plrM Adj. dass. 
TTi^fT 1) Adj. a) von den Marut begleitet. — 

— 6) das Wort TFrT enthaltend. — 2) m. a) Bein. 
Indra's. — 6) * Wolke. — c) *Bein. Hanumant's. 

— d) N. pr. eines Sohnes des Dharma von der 
Marutratt. PI. ihre Kachkommen, eine best. 
Klasse von Göttern. — 3) f. HhPiril N- pr. einer 
Tochter Daksha's. 

TKrHi^ 1) Adj. den Wind zum Genossen ha- 
bend (Wolken). — 2) ro. Bein, a] des Feuers. — 
6) *Indra's. 

T^nfe Adj. (nur Nora. m. f. ='H^I) die Ma- 
rut ZH Genossen habend. 

!TKfH^T7 Adj. den Wind zum Genossen ha- 
bend (Feuer). 

!^7\fnrl ID. Patron. Hanumant's. 

R^hrtrll^ Adj. wo das Lob der Marut vorhan- 
den {einheimiseh) ist. 

rnTr^fTT'T m. ein Stoma der Marut, ein best. 
Ekäha Vaitäs. 

*H?>rFJT?T ni. eine Art Fächer. 
*m^T^^ m. Bdellium. Richtig l^^r^^fj. 

Hhi^ N. pr. 1) m. a) eines Fürsten. — 6) des 
Vaters des Arhant Rshabha. — c) eines Berges. 
V. 1. JTl"^^ — 2) f. gi und ^ der Mutter Ton 1)6). 
■^T^^JI m. Bdellium RIoas. 12,109. 
l-T^II m. (adj. Comp. f. 5fl) die Schaar der 
Marut, — der Götter. 



2. H^'nll 1) Adj. mit oder unter der Schaar der 
Marut befindlich. — 2) N. pr. eines TIrtha. 
V. Thell. 



*ITK^fr Adj. von den Marut gegeben Pat. zu 
P. 1,4,58. 59, Värtt. 4. 

*'T(>S5| n. in der Luft herumfliegende Baum- 
wollenflocken. 

""H^SS m. 1) ein best. Opfergefäss. — 2) eine 
Abtheilung des Sämaveda. — 3) Bein. Vishnu's. 

*^?'SIT f. eine best. Pflanze, = rIT5Fr?TT. Nach 
Ragan. 4,192 Baumwolle. 

*T^^^ m. 1) Pferd. — 2) ein Wagen, auf wel- 
chem Idole herumgefahren werden. 

*H^n^ m. Vachellia farnesiana. 

r 
""T^SrH'T n. der Luftraum. 

*H(}ai'c ■"• 1) Itatch. — 2) Feuer. 

JT'^feri f. fehlerhaft für q^UT. 

■^TJ^f^ m. Kamel. 

♦T^rTT f. fehlerhaft für 7\-^^l 

WF^^l f. N. pr. eines Flusses. 

RKäy^ 1) Adj. des Windes oder der Marut /VoA. 

— 2) f. 5T N. pr. eines Flusses. 

ri*\äJ| ni. N. pr. eines Daitja. 

^■^lF^ m. = JT^J^ÖR 1). 

T'^^^^T m. 1) Wüstenei, Sandöde. — 2) N. 

pr. des Vaters der Gattin des Vidjädhara Indt- 

vara. 

*IT^sT n. fehlerhaft für IT^ssI. 

rrTq^-T m- N. pr. eines Fürsten VP.* 4,192. 

rp^ m. N. pr. Habiv. 1,32,118 fehlerhaft für 

^^^■ 

iT^^y N. pr. einer Stadt, v. I. Täp^. 

M i^s^iq Adj. Namen der Marut enthaltend; 

Subst. PI. solche Sprüche. 

_____ r , 

H^^H'? Adj. (f. ^) aus Wind bestehend Uaksbak. 

210,3. 

*'T7>'~HlcrlI f- Trigonetla corniciilata Bhatapb. 

1,194. 

JTO73 m. Wüstenei, Sandöde. 
*^'^J^^ m. Kamel. 

R7PT=f ni. Wüstenbewohner. 
*'R"K'T f. PI. N- pr. eines Landes. 

rrK^TTfl und °Sf) m. N. pr. eines Sohnes des 
Jaugamdharijana. 

q^Tq f. 1) Wüstenei, Sandöde. Nom. abstr. 
°^ n. — 2) N. pr. eines Landes. 

rppfK^ m. Capparis aphylla. 

iTC^iq m. PI. N. pr. eines Volkes VP.« 2,169. 

TTiT^ f. Wüstenei, Sandöde. 
*ri"IJ^ m. eine Entenart. 

q*\EJlT=fi •"• ''•8 Götterwelt. 
*JTKSf m. Majoran Rägan. 10,1 56. 

Hi\^^ m. \)*Vangueria spinosa. — 2) *Majo- 



ran Rägam. 10,156. — 3) * eine Art Ocimum. — 4) 
* Clerodendrttm phlomoides. — 3) eine best. Blume 
BIlar. 129,1 1 (M'^M^tl;- — 6) *Tiger. — 7) *Kra- 
nich. — S)* Bein. Räihu's. 
"^M^H^^ 1) n. eine Art Bettig Rägan. 7,17. — 
2) f. SIT a) eine Art Alhagi Rägan. 4,57. — 6) = 



T^^^gi^tlft. 



q^FSIrr n. und ^FBI^ f. Wüstenei, Sandöde. 
*R'^F5n f. eine Art Alhagi Räsan. 4,57. 

JTi; AdT. mit >T s« einer Wüstenei — , zu einer 
Sandöde werden. 

*'Ti3f "1- 1) "'"« Gazellenart. — 2) Pfau. — 3) 
Curcuma Zerumbet. 

*^3[.W^T f. 1) die Baitmwollenstaude. — 2) Al- 
hagi Mauronim DuANT. 1,5. RÄOAN. 4,4 4. — 3) eine 
Art &hadira. 
qfstr N. pr. einer Stadt Camk. Viö. 164,4. v. I. 

*M^irrr und '"^Sfi m. daj ^eeungeAeMer Ha kara. 
*!t4 (JTr!7m, H^). 

1. ^^ m. Verfinsterung (der Sonne). 

5 r 

2.i7SR m. 1) N. pr. a) des Purohita der Asura. 

— 6) eines den Kindern nachstellenden Dämons. 

— c] eines Jaksha. — 2; *der Wind im Körper. 

3. ^k m. = qkz Affe. 
~r 
qSfi?; 1) m. a) Affe. — fc) ei» best. Vogel, der 

Adjutant. — c) *Spinne. — d] * ein best. Gift. — 
e) *quidam coeundi modus. — f) N. pr. eines 
Mannes. — 2) f. 'R^fift a) Aeffin. — 6) eine best. 
Pflanze. Nach den Lexicographen Galedupa pisei- 
dia, Carpopogon pruriens, Achyranthes aspera und 
= 5I5FTIi^IBaÄTAPR.l,206. RÄOAN.3,38.4,91.6,110: 
qcRJiSfi 1) m. a) *Affe. — b) * Spinne. — c) *ein 
best, Fisch. — d}* ein Oaitja. — e) eine best. Kör- 
nerfrucht Apast. Qr. 16,19. — 2) f. °fc^I ^eZ-ZSn. 

*ITöf;jXfj«-gcfl m. eine Art Ebenholzbaum BaÄ- 
VAPR. 1,243. 

""T^^Jljm^^ (• Achyranthes aspera Räsan. 4,91 . 

*T^Sra''7 m. = 7ft;f^5T. 

r 
*H=tl6^TH m. Spinngetvebe. 

r ^ r 

*57TO5im n. Mennig. 
r ____ 
T^6^S ui- N. pr. eines Teiches. 

*RkU'FJ n. Kupfer. 

i.T^fT f. s.u.q^. 

2. q%^ Adv. mit H sich in einen Affen verwandeln. 

CS 

C-v 

*q'^'J'if ni- Diospyros tomentosa. 

"R^X 1) m- Eclipla prostrata. — 2) f. 5fl a] 
Höhle. — b) ein unterirdischer Gang. — c) Ge- 
schirr, Gefäss. — d) ein unfruchtbares Weib. 
q?!, tTTfCJTfT 1) verletzen, beschädigen, verseh- 



3i 



r^ ^ 






3r 

Ten. MtjllH (5T7) verletzend, so T. a. scharf. — 2) 

, "- -'^ 

*51<»iiy. — 3) *gehen. — 4) *als Sautra-Wur- 

tel U^. — Vgl. gqWi. jf^- 

TSi HtArf »«rg«A«ii, tu Grunde gehen. — Mil 

^fn. °rr^frl MDii. 12,2939 feblerhaft für °IT- 

1. R^, 1) ^^, ^, ^rf^, *MMI?I, °E (episch), 
IT5rT und ^Hsyirt (ausDahrasweise), i4$t<4lfT. °fT. 
ITmOTf!. °rTi o) ofticiicAen, so v. a. reinigen, 
pmxen, blank — , glatt machen {t. B. das Boss), 
heratisputsen , turechtmachen überb. Med. auch 
tich reinigen, eich schmücken. — b) streicheln. — 
c) abwischen, so t. a. wegwischen, wegkehren, weg- 
nehmen, entfernen; iosbes. sieh von Etwas (Acc.) 
befreien. — d) Etwas (Schlechtes) auf Jmd (Loc.) 
abstreifen; Med. (aasnahmsweise Act. Apist. 1,19, 
l("))i7ifai (Unreines, eine Schuld) von sieh auf einen 
Andern (Loc.) abstreifen. — e) Med. einstreichen, so 

y.a.davontragen,erbe»lenRy.i,i7i,i. — i)*^\T'S 
(Jiln'tiH'l). — 3) rrP a) gereinigt, geputzt, blank 

"S t 

gemacht, rein, blank. — 6) rein, lauter in übertra- 
gener Bed. — c) bestrichen, — mit (Inslr.). — d) 
aufgestrichen. — e) sauber — , lecker zubereitet, 
lecker, wohlschmeckend. Superl. IT^flR' — f] an- 
genehm, lieblich (Geruch, Worte). — 4) TRIr? ab- 
getcischt, entfernt. — 5) rTTTsTr? a) gereinigt, rein, 
blank. — 6) bestrichen, — mit (Instr.). — c) ab- 
gewischt, entfernt. — Intens. wAsMTT, T^IMsM^, 
*HHiry, qJTsjf, R^TrT, ^FTsm, qJ^Tclf^ Partie, 
HHSIIt] wiederholt abreiben, — putzen u. s. w.; 
Med. sich reinigen u. s. w. — Mit J^ entlang — , 
glattstreichen, glätten. — Intens. ("MHllR) «"«e- 
derholt hinstrecken (die Arme). — Mit ä^ 1) a6- 
slreifen, abwischen. — 2) Etwas von sich auf ei- 
nen Andern (Loc.) abstreifen. — Mit ^jif ab- 
wischen, so V. a. reinigen. ^pP^ gereinigt. 

SFlbjj'^TT C". Bb. 14,1,1,12 fehlerhaft für JEFII- 
H9TtT. — Mit ^cl 1) abwärts streichen, — wischen 
MiiiH. S. 1,8,5 (121,13). Vaitäs. — 2) abwischen, 
wegwischen. — 3) Pass. Sf^rfsq^ sich {sibi) Etwas 
abwischen. JlMlflll den Körper (nach dem Bade). 
— Hit 511 1) abwischen, so v. a. reinigen. 2) 

abwischen, so v. a. wegwischen, abwaschen. In- 

j 3 /• 
tens. (OT HH5lrl Partie.) glätten. — Mit SPTT in 

;r *■ ^ f 
*tmHIJ| und qmHIsH. — Mit cüT, °!TW afeffs- 

w<*c/i<, weggewischt. — Mit 3^ 1) aufwärts strei- 
chen, — tc<»cAen Vaitaü. — 2) abwischen, aus- 
putzen; Med. sich abwischen u. s. w. TTlOtT »'cA 
den Schweiss von der Stirn wischen. 3^JTO ver- 
U)i»cAr, abgewischt; ^Hll'slrl gereinigt, blank ge- 



macht. — 3) <<cA rfen .Vwnrf abwischen. Nur 3- 
S^TIsCI. — 4) .Med. davontragen, empfangen. — Mit 
fFTJ aufwärts bestreichen, von unten nach oben 
hin abputzen Maitb. S. 3,9,«. 4,4,5. Man. g». 1,3, 
1. 8,2. Gbhj. 2,7. 1 1. — Mit 3^ streichen, bestrei- 
chen, wischen, putzen RV. 9,13,7. — Mit H 1) rei- 
ben an, streichen, schmieren an (Loc), aufschmie- 
ren, auftragen. — 2) abwischen (37,20), abstrei- 
chen (AtT. C«. 2,6,5). Med. sich abwischen, — ab- 
reiben. — 3) Jmd (Loc.) Etwas zuwenden, zufüh- 
ren, hingeben; Med. nn sich nehmen, einziehen. — 
tA FFRT: RV. 1,04,1 fehlerhaft für f4 pTfeT: 
(von ^JT^j. — Mil T^H abwischen, auswischen, 
austilgen, mh^ abgewischt. — Mit tTH abwischen, 
reinwaschen. — Mit ^TT 1) rings abwischen, rei- 
ben, putzen, reinigen, poliren; reinigen, läutern 

in übertragener Bed. tI5I^T so v. a. sich die Thrä- 

o 

nen aus den Augen wischen. 4|iHy (Apast.), °^- 
Istrf und°!TTI sIH geputzt, gereinigt,atifgeputzt,ge- 
glättet. — 2) sich den Jilund abwischen Gaut. Apast. 
1 ,1 6,9. GoBH. 1,2,5 (Med.). — 3) streichen, über Etwas 
hinfahren, streicheln. — 4) abwischen, wegwischen, 
abwaschen, abstreifen, entfernen, sich befreien von 
(Acc). nT^»T^ abgewischt, abgewaschen, entfernt. 

— 5) Pass. abgerieben werden, sich abreiben (von 
Zähnen) Spr. 253. — qf^JTT^ ^ak. 83,7 fehler- 
haft für q^R^q (von 5T5T). — Intens. (°qiTS7^) 
umherstreichen an (Acc). — Mit ^ i) wischen, 
abputzen, reinigen, putzen. Vm^ abgeputzt, ge- 
reinigt, rein, blank gemacht, polirt, geglättet. — 
2) streichen, hinfahren über, streicheln, ^\i^^ 
bestrichen mt((Iastr.). — 3) wegwischen, abstreifen, 
abwaschen, entfernen, wegschaffen, verscheuchen. 
WpH^^ Gop. Br. 2,1,2 4. tPT^ weggewischt, ver- 
scheucht, entfernt,weggeschaffl. - 4) vereiteln (einen 
Wunsch). — ö) wegschaffen, so T. a. vertilgen. — 6) 
MH%? so T. a. aufgegeben, v. I. STH^- — Mit fiftT 
reinwischen. — Mit fjJT t) dass. — 2) wegwischen, 
abwaschen, entfernen. ÖMHlPsJfT- — Mit STIfT 1) 
glattstreichen. — 2) Etwas abwaschen, so v. a. 
räcAen. jnrFrrfsTfT. — Mit f^ 1) ausputzen, aus- 
reiben, reinigen, reiben, trockenreiben, abtrocknen. 
Med. mit rF^^ »ich putzen, sich rüsten RV. 7, 
95,3. — 2) streichen, hinfahren über, streicheln. 

— 3) abwischen, wegwischen. — 4) einreiben, be- 
streichen, — mit (Inslr.). V^JVS bestrichen. — 
Mit 5FTT^ einreiben, bestreichen. ^T'Tfsi'TP. — 
Mit JEnHTSf dass. — Mit H«T 1) reiben, putzen, ab- 
waschen, reinwaschen, fegen, reinigen, läutern (in 
übertragener Bed.). Insbes. von der Behandlung 



de» Soma und des Feuers (durch Anschüren, 
Entfernung der Asche u. s. w.). ^^^ und WU- 
nirT abgewaschen, gefegt, gereinigt. — 2) strei- 
chen, hinfahren über, streicheln, — 3) wegkehren, 
verscheuchen, entfernen. H*1II slrl- 

2.*q^, rmm und ijFR (5I£^m). 

»ITsT 1) m. a) Wäscher. — 6) = tJTSq^. — 2) f. 
das Waschen, Reinigen. 

(MsM) Hl siy Adj. zu putzen, zu reinigen. 

TI, Tlf?? (TOfa), Wm (nur einmal), ^T^]H 

(JT^E^TcT), °rT, *Ti\\rf (wohl so, nicht iHTTr?), 

'' ^ '■in ■-'' 

*»nU'7TrT (?); 1) gnädig sein, verzeihen, verscho- 
nen; mit Dal. der Person und Acc. der Sache. — 
2) Jmd (Acc.) gnädig behandeln, erfreuen, beglük- 
ken. — Vgl. JT^. — Mit i^TH -fmd (Dat.) Etwas 
(Abi.) verzeihen. — Mit ST in y^i- 

^l'irt^ Nom. ag. Einer der Gnade übt, Er- 
barmer. 

qtn 8. qm. 

ITf? 1) ni. a) ein Sterblicher, Mensch. — 6) *die 

r 
Welt der Sterblichen, die Erde. — 2) f. Tfll (sc. 

äf^rll SaSuitopan. 22,2. qm^ f^'ITH 'TFäl Hl 
Comm. 

TfF^äf'I "• Speise der Sterblichen, Menschen- 
nahrung. 

3 r 3 r ^ 

•7nl=Itr Adj. das Wort Rff enthaltend. ^c(ru f- 
ein solcher Spruch (at. Br. 3,9,a,S2. 

qfj"^ Dat. Infln. 7.u l.q;j"AV. Paipp.9,2,5. 19. 
14,3. 

JTflcJJ n. inipers. morienditm. °cQ HTr? da ge- 

starben werden müsste, °SQ ^rTPTSmj Adj. fest 

entschlossen zu sterben. 
3 r 3^r 
^^, RTTW l; Adj. sterblich. — 2) in. a) ein 

Sterblicher, Mensch. — b] die Welt der Sterblichen, 

r 

die Erde. — 3) f. ^r^\ das Sterben in ^sf °. — 

o 

4) II. das Sterbliche, der Körper. 

qrQ=üd) TTrT^^Rrl Adj. von Menschen gethan 

RV. 8,19,6. 

r 
^r^r{\ f. 1) Sterblichkeil. — 2) das Menschsein, 

der menschliche Zustand. 
(Tfq'afT) JTirra^T Adv. unter Menschen. 



qf'^^ n. das Menschsein, der menschliche Zu- 
stand. 

{W^^^) !TfT?^3''T n. die Weise der Menschen. 

f r 

^r^Wl ">. 1 ) PI. die für Sterbliche geltenden 
Gesetze, die menschlichen Eigenheiten. 

Tr^'-JT'^ und °yfjH (MBii. 3,32,36) m. sin 
Sterblicher, Mensch. 

R'rftFT^TTH'T m. AYdenftewoAner Habit. 7670. 

r-, •^- 

7673. gT^FinSTTTH^ V. I. 



^r^^^ — ^^JW 



35 



Mr^^l^ ™- ''«'■ menschliche Zustand, Men- 

schennalur. 

r 

JTfT^^'I n. die Well der Sterblichen, die Erde. 

TrWUid 1- dass. Balar. 101,12. 
*!Tf'7*Tf%rI m. ein Gott. 
*^r^^^ m. ein Kimnara, ein Jaksha. 

JTr^t'll^i ™- rf'6 ^«" der Sterblichen, die Lrde. 

r 

^r^TRT\ o. die Vnsterblichkeil eines Sterblichen 

i. 

Apast. 2,24,1. 

'rf^-Jf-^i-ITrlT '• Solanum Jacquini Rägan. 4,61. 
(^f^TTTFr) 'rm^T'^ AJj. von ansehen ge- 
sandt. 

!Ts, H^llFI, *T^TfT (accentuirt nur Nisa.) und 
^^Ji (episch), TT^rT Partie. 1) heftig drücken, — 
andrücken. — 2) zerdrücken, zerstampfen, zertre- 
ten, zerbrechen, zerreiben, aufreiben, verwüsten, 
hart mitnehmen. — 3) reiben, sich reiben — , hin- 
streifen an. Med. mit ^RFTTS'T sich den Schiceiss 
von der Stirn reiben. — 4) verreiben, einrühren 
in (Iiistr.). — ä) *icA reiften an in der Astr. so 
V. a. ein Stornbild berühren, durch ein Sternbild 
durchgehen. — 6) sich reiben an, so v. a. übertref- 
fen Bhatt. — 7) tcegreiben, abwischen, vernichten. 

— »TifH beim Schol. zu gÄSuu.CR. U,40,U feb- 
lerhaft für IT^fW, »T^!TT=7T: MBa. 6,4701 febler- 
haft für !TWtI5I, JT^T 14,228 fehlerhaft für ^^ 

— Vgl.5r^.-Caus. IT^ffl, °rr (metrisch) \] stark 
drücken. — 2) zerdrücken, zerbrechen, zerstam- 
pfen, aufreiben, bedrängen, hart mitnehmen, quä- 
len, peinigen. — 3) reiben. — 4) zerstampfen las- 
sen. — irffrl = qP^FT fehlerhaft für Ül^ß- - 
Intens, qqm zermalmen. — Statt CfqftlTfFI?? 
Cat. Br. 4,3,1, 10 ist vielleicht 5H(lMrHfI oder 
^RJ^^^Irl zu lesen. — Mit ä^TFT Caus. hart be- 
drängen, — mitnehmen. — Mit ^^ in 5m*T7- — 
Mit 35P7 1) zerstampfen, zertreten, zerbrechen, 
zerstören, aufreiben, hart mitnehmen. — 2) in 
der Astr. so v. a. bekämpfen, in Opposition treten. 

— Mit 1^=T 1) = 3EIFT !)• — 2) reiben. — WiR- 
^: MBU. 7,1831 fehlerhaft für gftf RsiTrT: • — 
Caus. 1) zerbrechen, zerstören. — 2) °Hl i^rl um- 
wickelt, reif Text zu Lot. de la b. 1. 68. — Mit 3^ 1) 
zerreiben. — 2) verreiben—, mengen mit (Instr.). — 
Mit Wm in *Wm'!^^. - Mit ÖJJT, °^^TJ ein- 
gerieben, — Mit 37 1) einreiben. J-Hli^rT einff^- 
rie6en mit (im Comp, vorangehend). — 2) zerrei- 
ben — , mengen mit (Insir.). — 3) Med. sich rei- 
ben, ^T?T seine Füsse abreiben, sich die Füsse rei- 
nigen. — Caus, reiften, frottiren. — Blit 3^ 1) in 
der Astr. sich reiben an, durchgehen durch (Acc). 



— 2) 6ei 5e«7e schaffen, beseitigen, verschwinden 
machen. — Caus. 1) zerstören, verwüsten. — 2) 
bei Seite schaffen, beseitigen, verschwinden machen. 

— Mit 'PT 1) zermalmen, zerbrechen Apast. Qr. 4, 
15,3. 6,18,2. — 2) wegreiben, abstreifen. — Mit 
Cf^I zerstampfen, zertreten. — Mit m7 1) dass. 
Pass. zerrieben werden, sich abreiben Spr. 233 
(Conj.). m^ITI^rT zerrieben. — 2) reiben, strei- 
chen. — 3) abwischen, wegwischen (Thränon). — 
4) übertreffen. — Mit 5T zerstampfen, zertreten, 
zerbrechen, hart mitnehmen, aufreiben, verwüsten. 

— Caus. zerdrücken, zertreten. — Mit H^T zer- 
stampfen, zertreten, aufreiben, hart mitnehmen. — 
Mit SftrT «lass. — Mit Tel 1) zerdrucÄen, zerreiben, 
zermalmen, zerbrechen, verwüsten. — 2) reiben. 

— Caus. 1) zerdrücken, zerstampfen, zerreiben, 
zerbrechen. — 2) reiben. — 3) einreiben. NHlirT 
eingerieben mit (im Comp, vorangebend). — Mit 
^J^ in ?Tr^*T?. — Sllt H^ zerdrücken, zerreiben, 

zermalmen. — HT^HT: MBd. 8,ä193 fehlerhaft 

, r 

für H'I^'-rT'TT; . — Caus. zerdrücken, zerreiben, 
zermalmen. 

r 

IT? 1) Adj. am Ende eines Comp, zerdrückend, 

zerreibend, zermalmend, vernichtend, zu Grunde 

richtend. — 2) in. a) ein heftiger Druck, starke 

Reibung. — 6) Reibung an einander, Zusammen- 

stoss in V(^° (Nachlr. 2). — c) Reissen (in den 

Gliedern) in 5T^^ (Nachtr. 2). 

r 
''TT^fi Adj. Reissen — , ScAmersen ver«rjacAen(J 

in. 

r r 

HiH 1) Adj. (f. S) zerdrückend, zerreibend, zer- 
malmend, vernichtend, hart mitnehmend, angrei- 
fend, plagend, quälend; mit Gen. oder am Ende 
eines Comp. H»7T° und HlHlfT° im Kampfe die 
Feinde hart mitnehmend. — 2) ra. N. pr. eines 
Fürsten der VidjAdbara. — 3) n. a) das Zer- 
drücken, Zerreiben, Zermalmen, Verwüsten, Ver- 
nichten, Verschwindenmachen. — ft) das Beiben, 
Frottiren. °!ni?II f. Ind. St. 15,398. — c) in der 
Astr. Reibung, so v. a. Kampf, Opposition (der 

Planeten). — d) das Einreiben, Einsalben, — mit 

->. 
(Instr.) — e) das Kämmen in ^i5T°. 
^ <^ 
*TS''TT^ Adj. zu zerdrücken, niederzutreten. 

r 
rf?^ und *°öfi| m. eine Art Trommel. 

^r?rlö?j Adj. zu verwüsten, zu Grunde zu 
richten. 

JTr?'T 1) Adj. am Ende eines Comp, zerdrük- 
kend, zerstampfend, vernichtend. — 2) f. "•TT eine 
best. Composilion S. S. S. 121. Vgl. ^j^^. 

TO, WTrI überdrüssig werden, vernachlässi- 



gen, vergessen, im Stich lassen, missachten; mit 

Acc. JTIT (Gegensalz ^qsitl) verlassen, so v. 

a. hülflos Maitr. S. 1,9,3(132,17). — fTJTTI Kätj. 

Cr. 22,3,4 5 fehlerhaft für JT^TtT. — Mit T^f^ läs- 

stg werden, nachlassen. — Mit T^ in TcTT'-I und 
^3 . ^ - "^ 

TcJJTU. — Mit gq, HqHTrT Kau?. 27. 36 fehler- 



haft für HJTirm. 
*it4!t^(i^). 

*nq-¥nrl m. Gatte. 

r 

H*-Nl Adj. (f. 511) in die Gelenke dringend, über- 
aus schmerzhaft, heftig verletzend (eig. u. übertr). 

r 

HH^IrT m. eine Verwundung der edlen oder em- 
pfindlichen Theile. 

mm Adj. f. s. m^^. 

*m^ (!) n. = ■^. 

TTT^S^ Adj. die Gelenke durchschneidend, 
überaus schmerzhaft, stark verletzend. 

HH'^fti m. das Durchschneiden der Gelenke, 
Verursachung eines heftigen Schmerzes. 

qq^T^'q Adj. = rpTT^^ Näoän. 69,2o (90,8). 

♦qiTsr n. Blut RÄOAN. 18,66. 

r 
HH5I Adj. 1) die verwundbaren — , die schwa- 
chen Stellen kennend (eig. and übertr.). — 2) eine 
tiefe Einsicht habend, überaus klug. Am Ende ei- 
nes Comp, mit dem Kern einer Sache vertraut. 

r 

'WrilPT Adj. (f. 351) die Gelenke treffend, heftig 

verletzend (eig. ond übertr.) BaÄo. P. 8,11,9. 

rpTT n. Gelenk, offene Stelle des Körpers, welche 

der tödlichen Verwundung besonders ausgesetzt 

ist; überU. die schwache, leicht verwundbare Seite 

eines Menschen, die er geheim zu halten sucht. 
r 
°HHmni Adj. mit dem innersten Kern von —. 

vertraut. 

rirTH? m. l) das Treffen der empfindlichen, 
leicht vertcundbaren Stellen eines Menschen (in 
übertragener Bed.). — 2) *Kernschuss. 
*qiT%q m. Pfeil. 

TT'^TT?'! 1) Adj. die empfindlichen, leicht ver- 
wundbaren Stellen eines Menschen treffend (eig. 
und übertr.). — 2) m. Pfeil. 

r 

HMH? Adj. aus den schwachen und daher ge- 
heim zu haltenden Seiten eines Menschen beste- 
hend, diese betreffend. 
r 
rpTr 1 ) Adj. rauschend. — 2) m. a) das Rau- 

r 
sehen. — ft) *eine Art Gewand. — 3) f. ^ a) * /»in«» 

Deodora. — 6) eine best. Ader im Ohrläppchen 
Vaobh. 479,34. 
i\i\(zh Adj. (f. ofj^) in Verbindung mit W^ 

eine best. Ader im Ohrläppchen. 

r 

rpTHsT m- >'• pr- eines Mannes. 



36 



qq^m — rni 



RTTIT. ^^rJ ramchen. 
i.iT^fr f. 8. u. rpTf 3). 

S.R^n Adr. mit >T i" ranie/ien anfangen. °HrI 
ranschend. 

qTfTSJH" Adji die schicaehen, verborj/enen Seilen 
eines Menschen kennend. 

qqra^^HI Adj. die Gelenke —, die tödtlichen 
Stellen zerreitsend, töddich vertoundend. 

qirraiTfl^Adj. = qq^r^^D- 

M<-MnHI f- KAM. Mtis. 19,7 wohl fehlerhaft 
für 2%f|rTT. 

HH ^ i^'J Adj. = qqfiT^. Nom. abstr. °f|rTI 
(Conj.) f. 

qq^HH Adj. die empfindliche Seite eines Men- 
tchen treffend, stark verletzend in ^°. 

q^ciJSn f- f»" fr'» •»'* innerste Mark dringen- 
der Schmerz Hlsj. 65. 

qqf!T5I Adj. die Gelenke — , die empfindlichen 
Seilen eines Menschen berührend, stark verletzend 
(eig. und übertr.) Kahoie. 87,6. 

qq^ Adj. (f. °^) die Gelenke verletzend, 
überaus schmerzhaft, stark verletzend (Rede). 

HHIIH'I Adj. lief in die Gelenke —, in die em- 
pfindlichen Stellen des Körpers eindringend, starke 
Sehmerzen verursachend. 
»qqnvraTrT m- = 'TR'^rl Bbatape. 4,122. 

r 

JTTR^ni n. Panzer. 

qqrr^y Adj. 1) an gefährlichen Stellen wund 
AV. 11,10,'26. — 2) gefährliche Stellen durchboh- 
rend, stark verletzend (Reden) MauItIüii. 41,8. 
*R!TTra^ Adj. vonqqq. 



HI'H* Adj. T. I. für qrmsfl Bbäm. V. 1,7. 
TM^'-Ü, WsfR'EJ Adj. fleissig zu putzen. 

^^) Hl^*4 m. 1) Mann, namentlich ein junger 
Mann; daher auch so t. a. Geliebter, Freier. PI. 
Leute, häufig in der Anrede. — 2) Bengsl. — 3j 
* Kamel. 

HM°h m. Männchen. 

RMrlfT AdT. von oder itnJer den Jungen Män- 
nern oder Freiern. 

HMMi Adj. den ScAmuei eines Freiers tragend, 
geputzt. 
*q!TT f. = m\^. 

qtfT^ 1) m. AV. 5,l,s von unboliannter Bed. — 
2) f. gi (adj. Comp. f. 5IT) a) JJfarAe, Markzeichen, 
Grenzzeichen, Grenze, Undpunkt (auch in der Zeit). 
^UHIHHMI^MT so v. a. innerhalb von sechs Mo- 
nateti. — 6) die Grenze — , die Schranken des 
Meeres. Meeresküste. — c) ein fest abgegrenztes 



Verhältniss. ^VA^QV. zwischen Mann und Frau. 
— d) gesetzliche — , sittliche — , gesellschaftliche 
Schranken, festgesetzte Ordnung. — e) eine be- 
stimmte Verordnung, eine feste Bestimmung. — 
f) ein festes Bündniss. — g) Bez. eine« Amulel- 
ringes. — h) N. pr. zweier Fürstinnen. 

qtnJTnriT und q^nri^l^ m. ein die Grenze 

bildender Berg. 
r 
57'7T?im=J'T n. das Rennen nach einem Ziele. 

^^}^^^ m. = qm^rfiTix hbmIdbi 1,295, 

la. 

HMIim<=(f1^H Adj. mit die Grenzen bildenden 
Bergen versehen UBUÄDai 1,294,9. 

Rm^H^^H m. Zerstörer der Grenzzeichen 206, 

IG. 

r 

»T'TirT'7'7 Adj. die gesellschaftlichen Schranken 
selbst seiend Käd. 100,23. 

r 

Rmfl^l^^ n. Angabe des Endpunktes , — des 
Zieles P. 3,3,136. 

T'TISTrH'y m. Titel eines Werkes. 

RTTT^'T Adj. 1) Gren«nocA6ar. — 2) sich inner- 
halb der Schranken haltend (eig. und übertr.). 

irm^ Adv. mit ef) i zur Grenze machen, rei- 
chen bis (Acc). 

IT!7T|rrai f. = RRT^^ P. 3,3,136, Seh. 

Ttfnr^ AV. 5,31,10 nach Padap. qW^t^. 

qqf§<7 n. SliiiR. S. 1,4,8 (86,18). 

*q4 ^^m (Ojni, ^ih ^^^\^ m^^m). qssr- 

fn im Prilirit (= ^^J^} Balab. 238,7 etwa so r. 
a. 6anitne/n. 

^^, "TSTTH (hier und da auch Med.), q^ Par- 
tie. HäuGg Terwecbsclt mit q^. 1) mulcere, an- 
fassen, berühren. — 2) mit dem geistigen Organ 
berühren, betrachten, überlegen. — Intens. {^^- 
^TRSItT Conj.) packen, fassen. — Mit 5Tf? in ^- 
%q5rJT (Xachtr. 4). — Mit cIlfrT 'n °^WJ- — 
Mit ^1-Tim anfassen, berühren Apast. 1,5,22. — 

Mit ^q 1) derb anfassen, packen. — 2) in Betracht 

o 

ziehen, berücksichtigen. — Caus. SfqqSmTfT be- 

r -^ ^ 

tasten. — Mit gq in gqqSJT. — Mit 51PT 1) be- 
rühren, anfassen, in Berührung bringen mit (!n- 
str.); Med. anfassen, berühren; an sich Etwas be- 
rühren. — 2) ^TT'T'TW ") berührt, getroffen. — b] 
berührt, so v. a. beschlafen (ein Weib). — c) an- 
getrieben, aufgefordert. — Caus. 1) berühren las- 

^ ? r 

sen. — 2) berühren. — Intens. (ä^rH-H^iilfT) 

<■ -\ 
greifen — , so T. a. verlangen nach (Acc). — Mit 

^TrTPT berühren, anfassen Vaitäs. — Mit 3^^ 1) 
berühren, anfassen, lasten nach (Acc). — 2) be- 
denken, erwägen. — Caus. 1) berühren lassen. — 



2) betasten, so v. a. stören, unterbrechen. — Mit 
QS^g berühren, anfassen. — Mit ^r^^ 1) an- 
fassen. — 2) Betrachtungen anstellen. — Mit H- 
^^ anfassen. — Mit ^ 1) teriMren. — 2) berüh- 
ren, so T. a. gemessen. — 3) untersiic/ien, betrach- 
ten. — 4) ^\WS a) berührt. — b) berührt, so T. a. 
entehrt (ein Weib); v. I. Cq-jq^. _ c) in Beschlag 
genommen Kvuäras. 2,31. — Caus. Betrachlungen 
anstellen, überlegen. — Mit 3^ 1) aufrütteln, in 
Bewegung bringen. — 2) Med. herausgreifen, er- 
heben zu (Dat.). — Mit ^^^ 1) berühren, anfassen, 
ergreifen, packen. — 2) anfassen, so v. a. Aar« be- 
handeln. — 3) belasten, «o v. a. entweihen. — 4) 
ein Weib iertiAren, so v. a. entehren. — 5) Etwas 
berühren, so v. a. sich beziehen — , deuten auf. 
Etwas meinen. Pass. gemeint sein 226,20. °q^ 
Comm. zu TS. P«ät. — 6) überlegen Buäm. V. 2, 
51. — Mit ?iqtT^ pac*en. — Jlit t^^ ^l\ 
dreist anfassen. — Mit ^frl^^I dass. — Mit ^^ 

1) belasten, berühren. ^^^-, ^T(^^U^^^•, so v. a. 
befächelt. — 2) anfassen, ergreifen. — 3) mit dem 
geistigen Organ (auch mit Hinzufügung von tfrf- 
qi) befühlen, so y. a. Mn«er*McAen, betrachten, er- 
wägen. — 4) Jmd untersuchen, so v. a. befragen. 

— 5) finden, wahrnehmen. — Caus. betasten las- 
sen durcA (lostr.)KARAKA 5,3. — Intens, (qfx qq- 
5IfJ) umfassen, umspannen. — Mit CT anfassen, 
berühren, betasten 111,24. — Mit äSff^ raffen, 
fassen. — Intens. (qTPT I7T5TrT) dass. — Mit U- 
Tri antasten. — Mit T^ t) befühlen, streicheln. — 

2) mit dem geistigen Organ befühlen, so v. a. un- 
tersuchen, betrachten, überlegen (mit und ohne 
Object). ^^q^Jl oAne weiter nachzudenken. — 

3) prüfen, examiniren, — in (Loc). — 4) mit ei- 
nem InOn. si'eA bedenken Etwas zu Ihun, Anstand 
nehmen zu. — Caus. betrachten, überlegen, erwä- 
gen. mqffTHT (^I%I) %qrrqT ^^TrT so v. a. 

die zu verlassen er vorher schon gedacht hatte. 

Mit 5(HI=I nachdenken, überlegen, erwägen. — Mit 
STR und qiil dass. — Mit qq Act. Med. anfas- 
sen, berühren. Med. auch sicA anfassen. — Mit 
MIHHH anpacken Maitk. S. 2,1,11 (12,18). 

q^I m. ein best. Schnupfmitlel Mat. med. 18. 

BuÄtapr. 2,135. 
r 
q^iq n. 1) das Berühren, insbes. eines Weihes. 

— 2) das Prüfen, Untersuchen. 

^, TsqfrT- °H, ^^t( Partie. (Buäg. P.), *q- 
^FI, *^r? 'o der alleren Sprache nur ausnahms- 
weise Act. Häufig fehlerhaft für qCT. 1) verges- 
sen, vernachlässigen, sich aus dem Sinne schlagen 



iT^ - ^wl 



37 



MiiTK. S. 1,S,12 (81,3. 5). — 2) geduldig ertragen, 
sielt gefallen lassen, ruhig hinnehmen, leiden (243, 
28). rlRIsCf NfTrI: JTTTTT^-^ q^^ er kann et 
nicht ruhig ansehen, dass sie die Herrschaft vom 
Vater erhielten. ^ ^^^^c\ 41 sTTf^rPT er duldet es 
nicht, dass ich (efce. IT^rT T^'^fTTT (impers.)so v.a. 
gedulde dich einen Augenblick. — 3) Jmd es (Gen.) 

nachsehen. — 4) Jmd ertragen, so v. a. mögen. Mit 

r 
SJ Jwd nicht mögen. — ^^^r{ MBh. 7,5381 fehler- 
haft für ägJ^TTIrJ. — Caus. !pp7frT, °rr 1) machen, 
dass man Etwas (Acc.) vergisst, M*itb. S. 1,3,12 
(81,5). — 2) Htwai dulden, ertragen. *^ ^^^]- 
TT oder *'\ ^W^ 'cA leide nicht, dass (Potent, 
oder Fut., Potent, mit slIH, 17^, ^1^ oder Ef^, 
Fut. mit r^ |=tiiyi). — 3) Etwas nachsehen, ent- 
schtildigen, ruhig hinnehmen, verzeihen. — 4) mit 
Acc. der Person Jmd gewähren lassen, ruhig zu- 
sehen dass (mit einem prädicativen Acc). Mit ^ 
Jmd nicht in Ruhe lassen, behelligen b.'),16. — 5) 
mit Gea. der Person sich Etwas von Jmd gefallen 
lassen. — Intens. (RIIFTrF) ertragen, gestatten. — 
Mit *Wf, °Hl<^n — Mit ^TTT vergessen, vernach- 
lässigen. — Mit 5^1 geduldig ertragen. — Caus. 
1) dass. — 2) mit OTFFPT und ^ so v. a. nicht im 
Stande sein. — Mit '3^ Caus. geduldig ertragen, 
ruhig hinnehmen, nachsehen. 3^RT^rI so v. a. 
gegönnt. — Mit HIT ungehalten sein auf Jmd 
(Dat.). — Mit 5r vergessen, vernachlässigen; mit 
Acc. oder Dat. (hier Act.). — Mit f^ erwägen, 
überlegen. Einmal bat die v. I. richtig ICIH5I- 
fn st. fljqsijf^ , das andere Mal steht T^tlSTTrl 

metrisch sicher. 
r 
*^^ m. geduldiges Ertragen. 

r 

^^^ 1) Adj. am Ende eines Comp, vergebend, 
verzeihend. — 2) n. geduldiges Ertragen. 

ITOTITI Adj. 1) nachzusehen, zu verzeihen Har- 
suAB. 132,2. — 2) Ansprüche auf Nachsicht habend. 

^T^^ Adj. geduldig, langmüthig, nachsichtig. 

J^^J^ f. ein best. Metrum. 

♦T^, q^rin mim], q^ri^ A. 

^^ 1) m. n. (älter) a) Sehmutz, Vnrath, Unrei- 
nigkeit (in der physischen und in der moralischen 
Welt). In der Medicin Ausscheidung überh., ins- 
bes. diejenige der DhAtu. Beiden Qaiva die an- 
geborene geistige Unreinheit. Am Ende eines adj. 
Comp. f. ^l. — 6) * Kampfer. — c) * Os sepiae. 
— 2) *f. iT^T Flacourtia cataphracta. — 3) n. a) 
etwa ein schmutziges Gewand RV. 10,136,2. — 6) 
ein best, geringes Metall. Nach H. Messing. — 4) 
*Adj. q) geizig. — 6) tingläubig, gottlos. 
V. Tli«il. 



iTcH^ti 1) m. PI. N. pr. einer Völkerschaft. — 
2)*f. i#T^Iv. I. fürqmsiTl. 

JT^T^Eftn Adj. den Schmutz wegschaffend. 
*T?T^ N. pr. eines Landes. Vgl. qi^rRJC- 

'T^T^r^ (lies °%r5^) m. .\. pr. eines Man- 
nes. 

iTrTJl m. etwa Walker, Wäscher. 
*!T?mf^ Adj. 
*T5TH m. die Wurzel der Salmalia malabarica 

RÄGAN. 7,106. 

*R'?THT f. Arlemisia vulgaris oder Alpinia nu- 
tans RÄGAN. 5,82. 

q^TST 1) m. PI. N. pr. eines Volkes. — 2) *n. 
Eiter. 

ff^sT Adj. mit schmutzigen Knieen Man. Grbj. 

1,2. 

Hc?lP| n. das Sehmutzsein. 

^^ N. pr. t) m. PI. eines Volkes. — 2) f. ^\ 
einer Tochter RaudrA^ra's. t. 1. IT^?T. 

'1c?l^l'7^ Adj. Jmd einen Makel anhängend 
Kad. 2,7. 
*IT5r^T^fI Adj. besudelt, schmutzig. 

T5T?r^ m. die unbrauchbare Ausscheidung aus 
dem Speisesaft, die den Urin liefert. 
*R'^I^TioFT n. der Same von Croton Tiglium Ri- 
GAN. 6,165. 

*T?rm^ (• eine Wärterin, die den Schmutz ei- 
nes Kindes zu entfernen hat. 
*^^'Ju7'f m. ein Gaina-iUöncA. 

Mcrl-H 1) *ro. Zelt. — 2) n. das Zerdrücken, 
Zerreiben DecIn. 3,3'.. 37. 

JT^n f. N. pr. einer Tochter RaudrApra's 
Hariv. 1,31,9. ^^J T. I. 

McH'-t^-' Schmutz MBU. 3,68,13. 13,1SS2,U. 

rr^THli-'H Adj. mit Schmutz bedeckt, schmutzig 
(Person). 

MHM 1) f- o) Fieus oppositifolia Bhätapr. 2,101, 
2. Karaka 6,7. — b] = *^t^ und fif^I^. — 2) 
♦n. (wohl °^) = 5T^ und ^^. 

H<y<HlcfIT5T m. N. pr. eines Landes. Davon Adj. 

*'TFRsr m. Krähe. 

*'MHf|'fi'f. wohl Bellebortts nij«rRÄBA!(,6,13S. 

HtrlHjn=fi n. ein um die Schamtheile geschlage- 
nes Tuch. 

R^RIH ni. Schaltmonat. 

iTFTqra^sii f., ^^mm n., ^^rrHRicrtn n., 

°iTI?TRni'7 m., orriflRtnTrMHI^ "i- und °^\- 
HRI^THT n. Titel von Werken Bcrkell, T. 
RFII-nnsTfl D- eine best. Begehung. 



RrT^TTHmR^Un f. Titel eines Werkes Bor- 

NELL, T. 

T^IJT^Tr^riTIIT "!• die Entleerung des Leibes 
und des Blase Spr. 4733. 

T^TT 1) m. a) N. pr. a) eines Gebirges in Ma- 
labar, der Heimat des Sandelbaumes. — ^) PI. 
eines Volkes. — y) eines Sohnes des Garuda. 
H[fs^^ V. 1. — 5) eines Sohnes des Rshabha. — 
e) * eines Haines der Götter. — b] * Garten. — 
e) ein best. Taet S. S. S. 236. — 2) f. SEfT a) * Ipo- 
moea Turpethum. — b] N. pr. eines Frauenzim- 
mers. 

T^TT^irl m. N. pr. verschiedener Fürsten Ind. 

o 

St. 14,109. 
q^TqJTFUsfr f. N. pr. l) einer VidjAdhart. 

— 2) *einer Gefährtin der Üm4. 

HdMIJlF^ m. 1) das Gebirge Malaja in Mala- 
bar. — 2) N. pr. eines Gebirges auf Ceylon. -^ 3) 
N. pr. eines Autors. 

^crlM5T 1) Adj. am Mst\a}a-Gebirge gewachsen. 

— 2) m. Sandelbaum ; m. n. Sandelholz, Sandel 
Spr. 7682. — 3) n. Bez. RÄhu's. 

IT^PTsIJsrn n. Sandel. 

^^^i^Ti m. Sandelwasser Vamana »0,11. 

McrlMsil^TT m. Sandelsalbe. 

^^^ik\ m. N. pr. eines Landes Weber, Lil. 

McHMäH m. Sandelbaum. 

RH^rysT m. N. pr. zweier Fürsten. 

r 
TST^^tT in. das Gebirge Malaja. 

T^flT^ n. N. pr. einer Stadt. 

ri5T15PT m. N. pr. eines Fürsten. 

'T?T'7>WrT m. das Gebirge Malaja. 

HcrlM^TTT f- N. pr. eines Gebietes im Himä- 
laja. 

HcHMHhFI m. ein vom Gebirge Malaja wehen- 
der Wind. 

T^T'ITITFFI ">• N. pr. eines Mannes. 

q<ylM=Trfl' {• N. pr. 1) einer Suringani Ind. 
St. 15,232. — 6) verschiedener Frauen. 

q^Itigirr m. = JT^r^q'^fT; 

qt?r'7^TlTrft f- Bein, der Dur gA. 

^T^TTH^ m. N. pr. zweier Fürsten. 

HdMF^?F m. das Gebirge Malaja. °^rtJT Titel 
eines Abschnittes in einem Purdna Opp. Cat. 1. 

Hd<JlRi ra- ilass. °^m m. ein daher blasender 
Wind Spr. 7811. 

q^fTTH^ m. = rT5r'Tfr^fi^2y4,26. 
R'5Tm=Irft f. ein Frauenname. 
*'T5T'7 (■ Fieus oppositifolia RIgan. 11,136. Bai- 

Äs. 

VAPB. 6,38. 

S* 



38 



q^m^^ - qEJira?n?T^ 



HH^T^ (*ii.) Sandel Rigb. 16,«9. 
*RrI7 e'"« *««'• *"*« ^o'"' (buddh.). 
*Md(IU ni. Uüd *°fnH n. Verstopfung G*l. 
RIstN. 20,1 j. 
♦qpfcT^ in. N. pr. eines Landes. 

q~T^?ST?RT Adj. f. menstruirend Ap*st. Man. 
Gruj. 1.2. Oi\M. 3,4.18. 
^rNtT Adj. icAmHfzi'j Giir. 
Md<MH( ">. PI. N. pr. eines Volkes XP.^ 2, 

178. 

Md^li^'I Adj. Sehmuli führend, — in sich 
enthaltend (der Körper;. 
^MrlN-TlfCRT f. Andropogon aciculatnt. 

qrTf=I5im^ kä]. Schmuts wegwaschend. 

Md NRsI'T n. da» Reinigen (eine» Tempels). 
♦ MdMJ I m. Durchfall RUan. 20,13. 
*'73^5F'T n. eine Jr« Dysenterie Gal. Richtig 

*Hd'^tl.i '»• dl« WurzelknoUe der Salmaria 
malabarica Räban. 7,1 56. 

Hd<^l <"• N- P>^. einer Tochter Randrflcra's. 

*H?il=t)l m m- feffer, .<lu«i«Ar8r. 

*R^I=fiT f. 1) Äotjn, Liebesbotin. — 2) ein üer- 
liebtes Frauenzimmer. — 3) Elephantenkuh. 

r 

»Hdl^'ü'jni n. da* IFeffwAa/Ten de» Schmutzes, 

— der Sünde. 

*MdlM'^T f. 1) «n fr«»'. Präparat Räsan. 13,90, 
T. I. — 2) N. pr. eines Flusses. 

IT^TH Adj. schmutzig aussehend. 

^^^'{ n. Weg der Excretionen, z. B. der After. 
*^v^TfX m. eine Art Katrum. Raga.n. 6,260. 

!T^^^ Adj. Verunreinigung herbeiführend. 

^^U^ m. Unterleib. 

HM=tl m. = vsUL« König. 

TIH*! 1) Adj. (f. s^J 0) schmutzig, befleckt, un- 
rein (eig. und übertr.). — 6) f. ^ menstruirend. 

r 
Angeblich auch ?• — e) von un6e»timnt{er dunk- 
ler Farbe, grau, dunkelgrau,' schwarz. — 2) m. o) 
ein ein schmutziges Gewand tragender religiöser 
Bettler, vielleicht ein Pi^upata VisaiiüS. 63,36. 

— 6) N. pr. eines Sohnes des Tamsu. v. 1. ä^T^- 
ST- — 3) n. a) eine Gemeinheit, Schlechtigkeit 
ViDou. 7,5. — 6) ♦BiiiJermi/cA. — c) * Borax Ri- 
Öam. 6,2 4 2. 

HlfjHrlT f. Schmutzigkeil, Vnreinlichkeit. 

Ml^'iP* n. 1) Schwärze. — 2) Bosheit. 

MlniH'lfl Adj. schmutzigen Berzens. 
**ik'11H'a 1) Adj. gentein, niederträchtig. — 2) 
m. o) Fewer. — 6) «jne Affenart. — c) ein Fer»<or- 
tener, Gei»», Gespenst. 



rrfSRiJ, =frffT besudeln, beschmutzen, beflecken 

(eig. und. ubertr.). ITT^Hrl besudelt Bäi.ab. 133,5. 

TfiT'TIFFT Adj. 1) gefleckt (der Mond) Spr. 

"849. — 2) von »cAntufsijer G«»«nni*ngi Spr. 6219. 

7849. 

♦lldHIM n. Dinte. 
*MldHIF'T Adj. gemein, niederträchtig. 
qf^RITR m. 1) Schwärze Spr. 6126. Qk;. 6,i. 

— 2) Bosheit, Gemeinheit Spr. 6126. 
i.*rTf^ f. s. u. qi^ 1)6). 

2.'TT?T'n' Adv. j) mit SfiT a) besudeln, besehmuz- 
zen, beflecken (eig. und übertr.) 104,14. — b] ver- 
dunkein, verfinstern. — i] mit -J u] schmutzig wer- 
den. — b) dahingehen, schwinden Comm. zu Naisu. 
5,133. 

HMHIöR^ni n. 1) das Besudeln, Beflecken. — 
2) eine unrein machende Handlung. 

HMlTt^tiiUliT Adj. ica» eine Verunreinigung 
zu bewirken geeignet ist. 

Rraa und rr%R (AV.) ni. fiÖMfier VS. 11,78 
= Maitb. S. 2,7,7 (83,17. 19). 

MidMVIHI f. Räuberbande. 

ri%H^ m. 1) Räuber Man. Qr. 6,1,3. - 2) ein 

o 'S 

best. Dämon Apast. ^r. 15,23. 

HltylM'^ ni. 1) Dieb, Räuber. — 2) ein best, Dä- 

o 

mon. — 3) *eiw BroAntane, der die fünf grossen 
Opfer iinterlässt. — 4) Schaltmonat. — b) *Feuer. 

— 6) *IF«nd. — 7) * Mücke, Stechfliege. — 8) 
* Frost oder Schnee. 

RT^P^flW "• Titel eines Werkes. 
*HldöT Adj. f. menstruirend. 

HcilHH *) Adj. (f. 3^) a) schmutzig, unrein 
(eig. und übertr.). — b) von schmutzig grauer 
Farbe. — 2) *m. (!) üijen. — 3) *m. (!) n. 36/6«- 
cAer Eisenvitriol Räsan. 13,80. 
*R?fT^fI Adj. überaus schmutzig. 
*'75I=R ni. Bauch Gal. 
*^vfZ und *q5T«T best, hohe Zahlen (buddh.). 

o V ^ 



q^lcfj ni, eine Art Wurm. ^^('•#,ct)I f. Titel ei- 
nes medic. Werkes. 

^TFUffUT "'• Entleerung des Leibes Ind. St. 15, 
272. 

q^nSTHH Adj. f. die ihre schmutzige Wäsche 
(nach der Menstruation) abgelegt hat. 

qjrq^ AdT. o^f^rTAdj. blitzend, blinkend{kni- 
sternd Comm.) Maith. S. 2,13,t9. 
*^^, TST^ (UT^Sf). 

q^ 1) m. a) ein Ringer von Profession. — 6) 
Athlet, ein überaus kräftiger .Mann. — c] ein» best. 
Mischlingskaste. — d) Bein. Nir^jana's. — e) 



*Trinkgefäss, Gefäss überh. — /) *ei» best. Fisch. 

— y) * Wanze. — h) * Veberbleibsel von einem 
Opfer. — i) *= cfiHlidH. — *) N. pr. a) PI. ei- 
nes Volkes. — ß) eines Asura; s. q^IFfT. — 
7) Torschiedener Msnner. — 2) f. 3^1 a) *Weib. 

— b) ein Frauenname. — 3) *Adj. gut, vorzüg- 
lich. 

^^{^ I ) m. a) * Zahn. — b) * Lampengestell. 

— c) * Lampe. — d] * ein aus einer Cocosnuss 
verfertigtes Geschirr. — e) .>'. pr. a) PI. eine» Vol- 
kes. — ß) eines Brabmanen. — 2) f. HleM^til a) 
Jasminum Sambac [die Pflanze und die Blüthe). 
Am Ende eines adj. Comp. f. ebenso. — fr) ein 
irdenes Geschirr von best. Form. Nur im PrAkrit 
zu belegen. — c) *= l)fr) cj d). — d) *ein best. 
Fisch. — e) Name ziceier Metra. 

Hfrl'=tlH4<, wohl ein aus zwei Hälften (Schale 

und Deckel) bestehendes Geschirr Karaka 6,19.24. 
*.^ 
q^Jöfn^ u. °ofl m. N. pr. eines Mannes. Viel- 
-V ^^ "^ 

leicht °^rff und °ctiiyih zu lesen. 

HJTIJI N. pr. 1) m. eines Sohnes des Djati- 
mant. — 2) n. eines von diesem beherrschten 
Varsba VP.^ 2,197. 

•T^^ST f. eine Art Pantomime. 
*Hds| n. »cAtcarzer Pfeffer. 

^i^^.H^ n. Titel eines Werkes Oi>p. Cat. 1. 

!lSfrITc7 ni. ein best. Tact S. S. S. 211. 

r 

*^eTrIT n. eine Art Trommel, die während eines 

SN 

Kampfes zwischen Ringern gerührt wird. 
•N 
q^äcf m. N. pr. eines Mannes B.A.J. 10,47. 54. 

HdSI^5lT f. der zwölfte Tag eines best. Balb- 
jnonals. 

^W^T^ ni.l)Bein. Vitsjijana's. — 2) *In- 
dra's Elephant. — 3) * Briefträger. 

q^TtSI m. N. pr. eines Mannes Pisbbl, de Gr. 
pr. 27. 

Hd'-(< n. iN. pr. einer Stadt. 

Mjr{y=hl5l m. Titel eines Werkes. 

^erlßr^ m. Bein. Krshna's Hariv. 10407. 

HjTlHild'T n. = qSIrrf BUa». 216,12. 

RSHT^ m. Beiu. Krshna's Hariv. 10407. 
*^ST'T f. Kampfplatz für Ringer. 
*R^'Ti% f. 1) dass. — 2) N. pr. eines Landes. 
*^^^\^\\ f. ein Aufzug von Ringern. 

^ST'T^ n. Fai<»(*amp/'VP. 5,20,18. 

M^r^lsT m. Hauptringer VF. 5,20,66. 

^^jyS n. N. pr. eines Reiches. 

HEU =4 m. PI. N. pr. eines Volkes. ^^^ v. I. 
*'T^^lFfI n. >. pr. einer OerIlicbkeit. 

HJIll!(l<?lT'7ir n. ein Kampf mit Steinen zwi- 



<0 6>0 



39 



sehen Ringern. 
r 
TSriTm ">• Tilel eines Werkes. 

ITtjnf^ m- Bein. Krshna's H»riv. 10407. ^- 

JHlft V. I. 

•TUIPT^fiiniT m. N. pr. eines Dorfes. 

qjjIT^ 1) ni. ein best. Räga S. S. S. (54. — 2) f. ^ 

r 
einebesl. RiginI S.S.S. 37. — 3) ra. 5 N. pr. eines 

Scboliasten, f. Titel seines Commentars. 

TcTIT^ m. Bein. 1) Krshna's H*rit. 2,121,19. 
iTsTTT^ V. I. — 2) giva's. 

HdlTf^Hcf^ n. Titel eines Kavaka Bcbsell, T. 

rr^f^^r f. eine best. RäginI S. S. S. 111. 

JTsrift^FT (; ^m^^nJ^Jr^^t>. und rrgn- 

f^H^MHW^l n. Titel von Werlien Bubnell, T. 

IT^T5T'T ni. N. pr. eines Fürsten. 

q^iq^^ n. und iTBTTq%Ifri;=nins?äT f. Ti- 
lel Ton Werken Burnell, T. 

ncITRT ni. A". pr. eines Asura. 

^T^ 1) *ni, N. pr. eines Arliant's der Gai- 
na. — 2) f. *riTSr und HJJII Jastninum Sambac 
Prasansar. 30,1 8. 

*RT^^ ni. 1) eine Art Gans mit dunkelgefärb- 
ten Beinen nnd eben solchem Schnabel Räsan. 19, 
102. — 2) Weberschiff. — 3) der Monat Migha. 
- q%^ f s. u. IT^^. 

'-fTSI^'74 Adj. dus Wort HI??(=IT vor sich ha- 

bend. gjT^ = qrjrl^IsR. 

^IcTI^hlTl 1) Adj. Bez. einer Gattung von Pfer- 
den {mit weissen Flecken an den Augen) Räsan. 
19,3G. R. 5,12,35. — 2) m. eine Art Gans. 

m^^WU Adj. als Beiw. von Hunden Varäd. 
Brb. S. ßa,3. Richtig wohl RTfel^T^. 

TfljT^Fillsa 1) m. eine Art Gans. — 2) *f. 3^1 
eine Art Jasmin. 

* Hi^{'^\U[''iJn.eine Art AgallochmnRkikH. i2,9T. 
*Hljit^iaö und *°S?'f n. Lampenschirm. 

RTSI^TTTZ no- N. pr. eines Fürsten Prasannar. 
11,16. 

*Hlc^=t)l'7^^ m. 1) Citrus decumana. — 2) 
Wriglttia antidysenterica Rägan. 9,52. 

HlKl^T-fTTIrT "• Titel eines Schauspiels Bua- 

NELL,T. 

'Tlfer^q'I^ ra. ein best. Tact S. S. S. 210. 

JTTSFFTT^'T ni. eine Form Qiva's; n. Name ei- 
nes ihm geweihten Linga. 

TrsnfüsIHT^ N. pr. einer Oertlichkeit. 
*Hlcrl'(T'U 1) Adj. nach Jasminum Sambac rie- 
chend. — 2) n. eine Art Agallochum. 

^\^'\T^ ni. N. pr. eines Dichters und berühm- 
ten Scboliasten. 



TT^Rra^rpf n. Titel eines Werkes Büdler, 
Rep. >'o. 633. 
*qi jjl'HI f. Gaertnera racemosa. 

H 1 Erl'T^ni^^ ra. N. pr. eines Mannes. 

TferWniHft m. N. pr. eines Scboliasten Ind. 
St. 15,290. 

rrgfi" s. u. q%T. 
*qjjft^^ m. Dieb. 
*'TST n>- ßdr. 
*q^7 wohl fehlcrbart Uobval. zu Unädis. 

Hc^ Adj. unbesonnen, thöricht, läppisch. 

^<S^ Adj. (f. 5?1) mit einer Wamme versehen. 

R^^ni m. N. pr. eines Dichters und eines an- 
dern Mannes. 

rr^nftcr n. Tltel eines Slotra Opp. Cat. 1. 

q^, T^fr? binden Bhatt. *ITf^ und »ITrT (s. 

-S • • ev 

auch bes.) gebunden. Vgl. i.^. — *Intens. ^^- 

ön^, iTTTcji^, ^j^\w{, RiH=niri u. s. w. 

*rfc(^ eine best, hohe Zahl (buddh.). 
*I7cn, J^önfrT binden. 

*m^ mm {^^j\wm ^). 

*rn(f m. 1) Gesumme. — 2) Zorn. — 3) Mücke. 

^Sl°f\ ni. 1) Stechfliege, Mücke. — 2) eine best. 
Bautkrankheit : schwärzliche, einer Bohne ähn- 
liche Knoten. — 3) Schlauch. — 4) N. pr. a) PI. 
des Ton Ksbatrija bewohnten Gebietes in Qi- 
kadvipa. — 6) eines Lehrers. 

n^5I=fi^c^ m. Titel eines Werkes Bdbnell, T. 

*JT5Ri^ und *°^S^ f. ein Wedel (?) zum Ver- 

-j o 

scheuchen der Mücken. 

3 r 

R^I^sFH'T Adj. (f. ^) Mücken vertreibend. 

*^Wfm\^ ein Wedel zum Verscheuchen der 
Mücken. 

*'T5t^^7T f. ein Bettvorhang zum Schutz gegen 
Mücken. 

*'75RiT^rft f- N. pr. einer Oertlichkeit oder ei- 
nes Flusses. 



*'WRfrT m. Ficus glomerata. 

* 1751^5?' ni. Andropogon serralus. 
sc' 
^W^TX ™' ^' P""' "'"^^ Mannes. 

♦RÜI^ft f. = IMSJi^ft. 

*q5H na. Hund. 

*q% ^^T^ (f^HmiJj). 

^'^^ Adr. mit ^T Caus. pulverisiren. 

rrirr (*m. f.) und ^^J r. 1) Pulver, qnf (gÄNKu. 
Gruj. 1,3/., V. 1.) oder ^^i ^ÜJ" zu Pulver zerret- 
ten Vagrak'ku. 44,U. — 2)rTt5r(*m. f.)undiTq^ f. 
Schwärze aus gebrannten Knochen u. s. w., Bein- 
schwarz; mit Wasser rermischt als Dinte ge- 



braucht. Auch als .^»yentcAminis verwendet. 
*'7ftWT f. Dintenfass. 
*J7iyiI?? n üinte. 
*^J^^\'\ n. mmenfass. 
*^\^^^'Q m. Schreiber. 
*^f^''^ ra. Schreibstift. 
*RTO!TH f. 1) Dintenfass. — 2) Schreibslift. 
♦rrnrriTtn m. Dintenfass. 
*^J^^^^ n. Myrrhe. 

!Tifr s. u. qra. 

T^TRI^Ri m. ein mit Dinte angefeuchteter Pin- 
sel ViüDB. 33,7. 
*q^ir^ n. Dinte. 
*^WhJ'^^ f. Dintenfass. 

W^Isf n. dass. HemIdri 1,348,14. 339,2. 

RqiHiOI n. dass. Hemädri 1,349,17. 357,17. 

CfEfpTN^H Adj. zu Beinschwarz — , pechschwarz 
werdend Naish. 6,63. 

rpnqfT Adj. aus Beinschwarz bestehend, pech- 
schwarz Naisu. 9,G3. 

*qt^, qc^^ (!#). 
q^IT N. pr. eines Landstrichs. 
qCJTOT Adv. mit ^T zu Staub zerreiben, zer- 
malmen. Vgl. qFWT und qFqqi. 

t, t 

i.*qq, qPTfe (^tx^ito. ^ftmiq). 
2. m^= qig^in ?i-fjTq. 

*ITH ni. Maass, Gewicht. 

qH°R schlechte Schreibart für q^Ri. 
*qFFl n. 1) das Messen. — 2) Leidzufügung. — 
3) Vernonia anthelminthica. 

*qqqqTAdT. Vgl. qrqqT. 

*qq^ f. Linsen. 

qHIT und *°^ m. Sopphir oder Smaragd. 

r 
qqi7ITc?=T^Rq<T Adj. ausSapphtr^Smaragd] und 

Eryslall bestehend. 

qTH 1) qfq (*m. f.) und qnt f. ungenaue 

Schreibart für ^[^ und q^. — 2) *f. qfft der 

Stil von Nyctanthes arbor tristis. 

*qTn=R 1) ra. das Loch einer Schlange. — 2) f. 
m Nyclanthes arbor tristis. 

*qrq't Adj. fein zerstampft, — zermahlen. 

qqt s. u. qm. 

*'-Ih1'1I f- Linxtm usitatissimum. 
qfft^ m. PI. N. pr. eines Volkes MBa. 6,9,53. 

m\i V. I. 

*qqXl)ni. Iin*e». — 2)f.5gTa)dass. — b) Hure. 

r 

*qq^^TlIT m. N. pr. eines Mannes. 
*qqi[f^rT (!) DI. N. pr. eines Fürsten. 

qq^ I) ra. a) Linsen. — 6) * Kopfkissen. — 2) 
♦f. qq^T a] Linsen. — b) Hure. — 3) *f. ^^ft a) 



40 



Blatitrn. — b] Ipomoea Turpethnm. — Vgl. ITBT- 

^^. 

^WfWi 1; lu- h'opfkitsen, eine Art K. Uarsuak. 
184,1 ». — 2) f. "^Tpin a) AMSSchiag oder Blattern, 
tiner Linst ähnlich. — 6) ein Bettvorhang zum 
Sehul! gegen Mücken. — e) * Svpplerin. — 3) n. 
ein best. Schmuck an liidra's Banner. 
*R'H*=tiin >"• N. pr. eines Mannes. IM. seine 
\achkornmen. 

^^^(^ 1) wohl eine gespaltene Linse. — 2) 
•f. Sn a) Ipomoea Turpethum. — 6) Ichnocarpus 
frutescens. 

RTr^Ä^TrrnT m. N. pr. eines buddhistischen 
Klosters Eitel, Cbin. B. 

ITFTfPT Adj. (f. ^\) linsenähnlich R*o»N. 20,8. 
*H?nT f. Bämorrhoiden Gal. 
HHt-M n. eine Getraide-Art. 
TRII ') Adj. weich, zarl, glatt, sanft. Nom. 
abstr. °3 n. — 2) *f. ^ Linum usitatissimuyn. 
MHUI'-I, "^mFI wei'cA — , glatt machen Uausuai. 
204,«. HHIUlfi Adj. weicA — , glatt gemacht. 
*^F^, JTRf^ (I^). 
'TF^TT^ ra. Bambus, hohles Bambusrohr. 

«TFirfpT ni. 1 ) Bettelmönch. — 2) * der Mond. 
— 3) N. pr. eines Mannes. 
HWi(1t n. Titel eines Werkes Opp. Cal. 1. 
qTtT(*n.)Ä-op/'. 

H^n* ra. n. 1) Kopf, .Schädel. — 2) Gipfel von 
Bergen, Bäumen, überb. der obere Theil eines Ge- 
genstandes. t)EsllHtTl"*HI^IC?J so T. a, auf den 
Beerd — , auf's Feuer stellend. — 3) die gipfel- 
formigen Blattknospen verschiedener Palmarten, 
Palmkohl. — 4) Kopf, Bez. einer best. Form, in 
der man sich ^liva denkt. 

H«1=tisc<( m. Kopfschmerz. 
*^m\Rv\Wt n. Hals. 
*4H=hrl^- Hirnhaut. 

Ht-rl=tli4<y1 n. Kopfschmerz. 
*'TFfI^iW^ n>. GeAirn. 
*'TFrl^lXsU m. Baumgipfel. 
*Hfd=tilS^ n. GeAirn Räbas. 18,72. 

HW^I^ n. Pinus Deodora Bbätapb. 1,185. 
*«TF?l*T?T^n. Hals. 
*^TFrT f- das Messen, Wägen. 
*JTfFr?^ n. Kopf 

TTFrl'^ m. n. IJ GeAirn Räban. 18,72. — 2) ein 
auf das Gehirn wirkendes Mittel. 
TfFTF^ fehlerhaft für RTFrl^. 
^T^ a. saurer Bahm. Auch andere Formen der 
.Wich RliiAN. 13,1. 5. Bbätapr. 2,47. 



MWtrJS' u"<l *^=^ "'• "• GeAirn. 
RF^HI Adr. T. 1. fur WJJTJ}. 
HTTr f. .>■ pr. zweier Fürstinnen. 

1. q^, *rr^, "7^^, JT^TffT, °ar; R^tT^s. bes. 
1) Act. (selten Bled.) a) ergötzen, erfreuen. — b) 
munter machen, beleben, erregen. — c) vereAren, 
feiern, hoch in Ehren halten. Hlsfjfl geehrt, ge- 
feiert, verehrt, hoch in Ehren gehalten, — stehend 
bei (Gen. oder im Comp, vorangehend]; ron Per- 
sonen und Sachen. — 2) Med. a) sich ergötzen, 
sich erfreuen an (lastr. oder Acc). 'm^I'T etwa 
erregt, munter (Ton kochender Flüssigkeil). — 6} 
hingeben, schenken RV. 1,94,16. 117,17. 5,27,1. 7, 
52,2. 8,1,32.2,<2.12,G. 10,122,3. Stets in den redu- 
plicirten Formen JTIJT^ u. s.w. — MitS^erjö^zi — 
oder gefeiert werden. — Mit fPT 1) freudig anre- 
gen, anfeuern. — 2) verherrlichen, feiern. 
2. M^ 1) Adj. ;f. ebenso und h^; I) ") gross, ge- 
waltig, mächtig, reichlich. — 6) alt, bejahrt. — 2) 
f. ff^ a] die Erde. Als Bez. der Z(ihl Eins Ga- 
nita, Kandsagb. 3. — b) Erdboden. PI. Spr. 1509. 

— c) Boden, Grund, Land. — d) Reich. — e) Erde 
als Stoff. — f) Basis eines Dreiecks oder einer an- 
deren Figur. — g) Du. Himmel und Erde. — A) 
Baum. — i) Heersehaar. — k) Kuh. — l] PI. Fliisse, 
Gewässer. — m)* Bingtscka repens. — n) ein best. 
Metrum. — o) N. pr. a) einer Genie. — ß) eines 
Flusses Hariv. 9309. 

l.JT^m. 1) Feier, Fest. — 2) ein best. Ekäha 

giSKu. g». 14,22,4. — 3) * Opfer. 

2. IT^ 1; Adj. gross, reichlich. — 2) *m, a) Büffel. 

— 6) Glanz, Licht. — 3) *f. IT^I o) Kuh. — b) 
Ichnocarpus frutescens. — 3) n. PI. Grossthaten. 

^^W^ m. = q^f^ 1) 
*!T^^ m. 1) ein ausgezeichneter Mann. — 2) 
Schildkröte. — 3) Bein. Vishnu's. — 4) N. pr. 
eines Alannes; vgl. RT^^. 
*H'5sfa m. ein sicA tceii verbreitender Wohl- 
geruch. 

^■t'+H ('•) m. = q^T^IT^ 1) a) Ind. St. IS, 
286. 289. fg. 

JT^tSS? m. der Titel „Gross"'. 

!T^f? Adv. mit »T gross — , voll werden {vom 
Monde). 

^^r{[ f. Grösse. 

q^föfW Adj. von Grossen erwähnt, im Munde 
Grosser lebend. 

•T^r^iTtJJ Bez. eines il6«cAnir(«(ier AV.-Sam- 
hitA. 

q^r^rT "• ein vornehmes Geschlecht Pankad. 



JT^rST^ Adj. ein grosses Gebiet einnehmend. 

q^fTW "• (l"' Princip Mahant, der Intellect. 

^^T[\ 1) Adj. u) grösser, stärker, — ai. '(Abi.). 
— 6) überaus gross, — mächtig, —stark. — 2) m. 
o) Aettester, der Angesehenste, Oberhaupt. — 6) 
* Dorfältester. — c) Böfling, Kämmerling. — d) 
y. pr. eines Sohnes dos KAcjapa (Kacjapa). — 
3) f. ^ f. zu 2) a). — 4) f. ^ eine best. Form der 
buddhistischen Göttin TArä. 

H^r\(4\ 1) m. = q-^rq" 2) c]. - 2) f. ofpRj 

Kammerjungfer, — frau KÄu. 74,3. 

q^I f. 1) Grösse. — 2) AoAe Stellung. 

q^W "• 1) Grösse, grosser umfang. — 2) Grösse, 
Stärke, Heftigkeit. — 3) AoAe Stellung, hohes An- 
sehen. — 4) sittliche Grösse 137,14. Spr. 7718. 

q^rTTfl m- Bein. Vishnu's Visurds. 98,26. 

q^rFR m. N. pr. eines Fürsten. 

q^ Dacak. 3,1 nach Büuler Adj. Grosse (!) 
verleihend. Es ist wohl q^Jtf^ zu verbinden. 

H'c^IH^U Adj einen hochklingenden Kamen 
führend DAgAK. 7,1 2. 

q^my n. eine grosse Waffe DiH«. 3,1. 

q^^^Tq ni. eine grosse — , geräumige Woh- 
nung. 

H'5^iyi f. eine grosse Erwartung, 

q^^in Adj. die Vorzüge grosser Männer besiz- 
zend. Nom. abstr. °^ n. 

q^T^I^c? n. an den Tag gelegte grosse Hochach- 
tung Pankad. 
*q^TlH n. der Luftraum. Vgl. q^lf^^. 

H'5ÄM n. grosse Gefahr, — Koth. 

q^^rTTTU^TrT •«• ein best. Genius Shadv. Bn. 

CS 

3,8. 

q^'tiqq N. pr. eines TIrtha, nach Andorn 
Bez. der Sonne. 

q^Srl Adj. mit dem Worte q^fT verbunden. 
*q^I'^'nt f. eine best. Pflanze. 

q^tj IrlcflH ni. ein grosses Vergehen. 

q^q n. Grösse, Reiehlichkeit, Macht. Nur Instr. 
Sg. und ein Mal PI. Auch adverbial mächtig, ge- 
waltig; tüchtig. 

q^q n. das Preisen. 

q^qT'7 Adj. ruAmentweriA, preiswUrdig MBu. 
4,63,3. 

q^tT 1) Adj, (stark q^rT, f- H^rfT; im Epos 
häufig q^r? St. q^Ifpr und einmal q^Hq st. 
q^rT (vgl. jedoch 1. q^Irf 1). Am Anfange eines 
Comp, nur ausnahmsweise, in der Regel q^I. 
(q^fn[ s. bes.) magnus, gross, n] im Räume: gross, 
weit, lang (Weg), umfangreich, hoch, lief; auch 



rr^H - ^^^\m^ 



&i 



¥ 



erwachsen. JTrTTPT ü^ groben Elemente ; 3°p5I n. 
ein best, llktha von 72Ö Versen; ^TT^^Ü «• ein 
best. Mmaii. — 6) in der Zeil: lang, weit vorge- 
rückt. tf^Cfq^T^ so V. a. ffan: spät am Nach- 
mittage. — c) der Menge nach: zahlreich, viel, 
reichlich. sT^ m. Sg. eine Menge von Menschen. 
Mit einem Instr. oder am Ende eines Comp, reich 
an. — d) dem Grade nach; bedeutend, mächtig, 
vielsagend, bedeutsam, wichtig, werthvoll, heftig, 
intensiv, dicht (Finsterniss), laut (Ton). H'^ril ^- 
^T'T lauter als laut; ä^^IcT'T m. die grosse Seele, 
so T. a. der Intellect; ÜT^FIT ^I^^ft der i2te Tag 
in der lichten Hälfte des Bhidrapada. — e) der 
Stellung nach Ton Personen : jrojj, hoch, vornehm, 
mächtig, edel. JT^fPT überaus hochstehend. — 2) 
ra. o) ein grosser, hochstehender, edler Mann. ^- 
<^t\H ein überaus hochstehender Mann. — 6) Vor- 
steher eines Klosters. — c) * Kamel RÄöiN. 19,21. 

— d] Bez. Rudra's. — e) N. pr. a) eines Rudra. 

— ß) eines Dänava. — y] (sc. IJtll) einer best. 
Klasse von Manen. — S) zweier Fürsten VP.* 4, 
1 30. 1 «3. — 3) m. n. (seltener) der Intellect. — 4) 
f. JT^rft a) * die Eierpflanze Rägan. 4,23. Bda- 
TAPB. 1,198. — b) Nirada's siebensailige Laute. 

— 5) n. o) ein grosses Ding, Grösse (coocret). — 
6) etwas Grosset, Bedeutendes. — c) Grösse, Macht. 

— d] der grosse — , der grössere Theil Apast. Qb. 
6,10,2. ^^m frf^R und q^f^ ^T^ so T. a. 
noch mitten in der Nacht. — e) die heilige Weisheit. 

I^tl m- Vorsteher eines Klosters. 
^^^l^ll^ m. N. pr. = JiJc J^. 
rr^rqr m. N. pr. =i J^, 

? r' 

(rT^!7EtI) ^^^W^^ n. Ergötzung, Lustigkeit. 
7 «^ 
q^Cf Dat. Infln. zu 1. J^^ zur Freude, zum Er- 

jötzen RV. 10,63,3. 

H«5<-n Adj. zu ergötzen, zu erfreuen. 

q^ (Indecl.), q^snpl[^(iNADAB. ÜP. 3) und IT- 
c^cjlloh m. die vierte uon den sieben aufsteigenden 
Welten. 

^^h[r\ 9. u. ^^^^. 

R^TWW» n- ^'on>- a'»»'"'- ^o" R'^MsI TBa. 3, 
8,»,4. 

rf^jf^sT und JT^r^sT m. Bez. der vier Baupt- 
priester: AdhTarju, Brabmao, Hotar und 
üdgälar. 

rif^l^ Adj. 1) sehr reich. — 2) sehr mächtig R. 
1,31,6. Kathäs.34,136. — 3) jeArM)eueRAGAT.3,33. 

!T^f^ Adj. 1) sehr reich Kampaka 167. — 2) 
mit grosser übernatürlicher Kraft versehen Ki- 

RARD. 10,1 5. 

y. Theil. 



T^r^'? Adj. sehr reich. 

T^ri^IH m.N. pr. einesFürsten der Garuda. 

*T^T?iHtl 1) Adj. grossen Segen bringend. — 2) 
's 

m. ein grosser Weiser J. R. A. S. 1870, S. «4 1. 
^^W s. u. q^. 

r -^ 

^^W{ m. ein grosser Stier. 

>-, r 
^cjliij m. 1) ein grosser Rshi. — 2) Bein, a) 

fiva's. — 6) *Buddha's. — 3) N. pr. eines 

Mannes. 

*'T^ST m- ein Eunuch im Barem eines Fürsten. 
rr^^SfT 1) Adj. (f. ofgRiT) hinfällig, von le- 
benden Wesen (Laut. 114,21. Kärand. 48,12) und 
Sachen. — 2) *n). a) = h«5?D- — *) ein grosses 
Haus. — 3) f. °f^T^ N. pr. einer Tochter Pra- 
bllda's. 

*IT^%^ m. = ^^^. 
HtfcnM (!) m. N. pr. eines Lehrers. 

1. q^;T n. 1) Lust, Ergötzen. — 2) Feier, Fest. — 

3) Festgesang, die bei der Feier eines Gottes ge- 
sprochenen Worte. — 4) * Opfer. 

2. IT^fT Adv. gern, freudig; lustig, munter; rasch. 

3. M<^H n. 1) Grösse, Macht, Berrlichkeit ; auch 
PI. rj"^TPTR Instr. mächtig, gewaltig. — 2) Lieht, 
Glanz (BÄLAB. 41,10. Pkasannar. 147,20); Macht- 
glanz. Auch PI. — 3) Menge, Fülle, Veberßuts. — 

4) * Wasser. — 8) Name eines SAman Arsu. Br. 
♦rf^H n. 1) Kenntniss, Wissen. — 2) Art, Weise. 

rf^fPT ra. N. pr. eines Fürsten Pbij. 32,1 5. 
*R'^H*T'f^'?3^ m. N. pr. eines Mannes. 
qr^HTni ra. desgl. 
JT^FS" n. Nora, abslr. zu 3. JT^ff 2). 

1. rf^^=]ff Adj. ergötzlich, erfreuend. 

2. H<t;t-5?T 1) Adj. gross, mächtig oder glanzvoll. 
— 2) ra. N. pr. eines Fürsten. 

^T^rF^'T Adj. strahlend, glänzend. 

^^ Adj. gross. Selbstständig nur im Acc. ^- 

3 

^PT- Am Anfange eines Comp, erscheint sowohl 
in der älteren, als auch in der spateren Sprache, 
mit einigen wenigen Ausnahmen, ^^ und nicht 
rf^^, wenn das Compositum als die Verbindung 
eines Adj. mit seinem Subst. oder eines Adr. (sehr, 
in hohem Grade] mit seinem Adj. aufzufassen ist. 

*JT^^v3^T eine best, hohe Zahl (buddh.). 
l.J^löfJHS m. eine hohe Cedrena Toona MBu. 1, 
70,21. 

2.*tT^13fiES m. 1) das Meer. — 2) der Gott des 
Meeres, Varuna. — 3) Berg. 

»q^T^qjT^J^ f. Cactus indicus. 
Cf^t^JSJ^rl^ n. ein best, magisches Diagramm. 

*^^Wl'^ ra. Knoblauch, Rettig und andereKnol- 



lengewächse Rasan. 7,17. 51. 58. 59. 67. 

^T^IöfFO m. N. pr. eines Mannes. PI. seine 
Nachkommen. 

^^\W^V^ ra. N. pr. 1) eines Räkshasa. — 2) 
* eines Wesens im Gefolge QiTa's. 

JT^^TT^ m. N. pr. 1) eines Fürsten. — 2) * ei- 
nes Wesens im Gefolge Qiva's. — 3) *einer der 
34 Incarnalionen Buddha's. 
*H^I^FTfST m. Aegle Marmelos. 

T^I^im^'ra^I3r n. Titel eines Werkes. 

T^^R'TTrT "!• eine best. Schlangenart. 
*'7^I^i'7T?r m. N. pr. eines Wesens im Gefolge 
Qiva's. 

M'5l=ti'-«4 Adj. itarknackig (Qiva). 

T^T^T^ m. N. pr. eines Buddha. 
*R^I°Fi^*r m- Galedupa piteidia Räsan. 9,67. 
Bhävapr. 1,206. 
*q^I^^>T eine best, hohe Zahl (buddh.). 

H'5l=tl(*-*T m. eine best. Giftpflanze. 

*H'5l=t)(>m 1) Adj. überaus mitleidig. Nom. abstr. 
°fll f. — 2) {.m allgemeines Mitleidsgefühl La- 
ut. 217,13. 

IT^l^'^ni'TtJZft^n. Titel eines buddh. Sütra. 

H^T^TKmi^l-*! m. N. pr. eines Bodhisattra. 
r 
*M'^I'=)h°fili\ ra- eine best. Pflanze. 

r 

T^l^fnn 1) Adj. grossohrig (Civa). — 2) ra. N. 

r 

pr. eines Schlangendämons. — 3) f. J N. pr. ei- 
ner der Mütter im Gefolge Skanda's. 

R^öfffin m. N. pr. eines Mannes. 

-~x 

*'T^I=Fmn^T^ ra. Cathartocarpus {Catsia) fi- 

stula Rasan. 9,4 6. 

r 

1. q^Sfirf^ n. ein grosses Werk. 

r "^ 

2. JT^RTTT Adj. grosse Werke vollbringend {(^i\ i). 

H'^^'^v^\ f- Neumondsnacht. 

H'^l'+dlM ra. PI. «ine best. Schule. Vgl. ^^- 

rf^c^^H m. 1) eine grosse Weltperiode. — 2) 
Beiw. giva's. = f^clPT^tlT Adj. Comm. 

H«^l+c^UinT n. eine best. Mixtur. 

IT^I=fJc??JTtn=Ji Adj. überaus trefflich, ^fj n. 
SugR. 2,419,16. ITJ m. BoXtap». 3,161. 

rf^cfilol m. 1) ein grosser, — klassischer Dich- 
ter. — 2) Bein. Qukra's. 

JT^MTfTR'T m. N. pr. eines Schülers C^kja- 
muni's. 

*q^^TtI 1) m. Bein, giva's. — 2) f. 5^ die 
Erde. 

R^I^im^ ra. PI. eine best. Schule des Säma- 
veda Arjat. 47,1 o. 

I^f^|c4)|(7 1) Adj. grotsleibig, von grossem üm- 

6 



42 



JT^T^rm - ^^iJiui 



fange (Baum R. 4,18,1 1. 8,17,28), Noni. abstr. °^ 
D. — 2) m. a) * Elephanl. — b) N. pr. a) eines 
Wesena im Gefolge fiTa's. — ß) einea Fürsten 
der Garu4a. — 3) f. i^ N. pr. einer derilülter 
Im Gefolge Sfcanda'a. 

^I^Rrm'ftr^m^ Adj. gronen Leibet und star- 
ken yackens. 

^^°f\\f^i^ m.Bein. Viahnu's Vishjiis. 98,39. 

T^I^tlT Adj. gross, umfangreich. 

q«^|ctil^ij| n. prima causa Ind. St. 9,111. 

H^Hl(\IUI^ Adj. überaus mitleidig L»lit. 

21-,i. 

r \ 

H'$l=MrlM51 n. >'ame eines Simao Absh. Br. 

H<^l=hll ri^ f. die Vollmondsnaeht im Monat 
Ktrttika, wenn der Mond im Mondhause Ro- 
hlnt steht, Hemadri 1,65,22. 

rf^nUIcT 1) m. a) eine Form fiTa's und ein 
dieser Form des Gottes geweihtes Beiligthum, ins- 
bes. ein Liüga (n.) in Uggajinl. — 6) Beiw. Vi- 
s h n u 's. — c) = i^^iTfTisnH^UimtTPTRiTT: (?)• 

— d] eine Gurkenart, Trichosanthes palmata Mal. 
med. 308. — e) * einer der 9 Schätze bei den d a i n a. 

— f) N. pr. a) eines Wesens im Gefolge C'va's. 

Nom. abslr. °3' n. — ß) eine» Lehrers. — y) eines 

r 
fabelhaften Berges KiBAiip. 91,13. — 2) f. ? a) eine 

Form der DorgÄ. — 6) N. pr. a) eines Wesens im 
Gefolge der Dargi. — ß) »einer der 16 Vidjä- 
devlbeiden Gaina. — y) * einer Göttin, welche 
die Befehle des äten Arhant's der gegenwärti- 
gen Arasarpinl ausführt. — 3) n. s. u. l)o). 
H'5l=tiltn=t)=l^ n. ein best. Zauberspruch Bor- 

«BLL, T. 

'T^T^I^TfJ^ n. Titel eines Werkes. 
^^T^^TT^ n. Bein, von Uggajint. 
H«tl=*MHd n. Titel eines Werkes. 
M^I^RSPT m. PI. eine best. Schule. 
T^i=FrRHT%rn f. Titel eines Werkes. 
H«5l*l^rl m. PI. eine best. Schule. 
H^f*!^^ "• Name eines Siman. 
4«^l=t)l^*l( n. Name eines Linga in Ugga- 
jinl. 

IT^I^il^Fr m. PI. eine best. Schul«. 
R^l^lSq n. ein gro«*e» — , klassisches Dicht- 
werk. 

4 «^1=^151 m. N. pr. eines Varsha. 
H«5l=tiisn f. N. pr. der Schutzgöttin der Ma- 
tangaga. 

Ht^miHtyq m. N. pr. eines Schülers C*kja- 
muni's. 

T^RiTCT^ ni. N. pr. eines Berges. 



H^l'hllri Adj. hochberühmt R. 5,30,2. 

R^I=nnr m..>". pr. l) »eines Wesens im Gcfolge 
(iTa's. — 2) eines Mannes Ind. St. 14,137. 

qc^l^qi^ ni. Erbprint. 
*^^;S([t\7\ f. Gmelina arborea. 

q^igjnfl' f. eine best. Pflanze. 
1. H'fi^cl n. «in vornehmes, edles Gesohlecht. 
°^Irn3 Adj. 132,16. 
2. H«$l=fnj1 Adj. aus vornehmem, edlem Geschlecht. 

^cJ,|Ji'h1^ Adj. (f. SIT) dass. Nom. abslr, OrlT f. 
*iraTöfi5l m. N. pr. eines KakraTartin. 

ö 

T^l=tiö n. Bez. fcejfimmter Formen des Aus- 
Satzes. 
* R^r^fTFT^I f. 6me«na orfcoreo BuÄVAPR.l,! 96. 

H'c'^+i'C '"• "" ***'• po^rasitischer Wurm Bbä- 
TAPR, 4,38. Karaka 1,19. 3,7. Vgl. M^UI^. 

rr^I^t? ra. ein tiefer Brunnen. 

M^WH m. N. pr. eines Fürsten, 
l.q^r^^r Adj. (f. SIT) AoAe Vfer habend. 
2.*q^gR^ (1) Adj. = 2. Jq^^irT. 

H«cl*^§b "• grosse Kasteiung, als Bein. Vi- 
shnu's. 



H<5l=tir'TT^I^M5T ni. ein best. Zauberspruch. 

^^[^\^ m. eine best. Schlangenart. 

T^T^^ Adj. ein grosses Banner habend (Civa). 

R^RISJT Adj. starkes Haar habend (Cira). 
l-T^I^n^T ni. eine grosse Degenscheide R. 3,18, 
39. 

2.H'cl^l5I 1) Adj. starkhodig (^iva). — 2) f. ^ 
N. pr. a) der Schutzgöttin der Matangaga. — 
b) eines Flusses. 
*ri^^I5ITcWi' f. eine best. Cucurbitacee Rio*N. 

7,17). BuÄTAPR. 1,287. 

R«C'°*il'^'t^* "• T''el eines Tedischen Textes. 
■T^T^^TrlT^ m. N. pr. eines Lehrers. °^- 
^UI n. Weber, Lit. 

R^I^lf^ und °%T%c?n m. N. pr. eines 
Schülers Qäkjamuni's. 

rr^T^rT m. ein grosses Opfer. 
*^^l5fiR ni. Bein. Vlshnu's. 

IT^^T^I f. N. pr, einer JoginI Ueuädhi 2,a, 
96,6. 8. 

Il^I^m Adj, icAr zum Zorn geneigt 57,24. 
*'T^T?T Adj. grossäugig (Civa). 
JT^^^t^ ni. Grosssatrap. 
^^JW^vRi m. Oberarchivar Bälar. 255,12. 
*H'cl'rtH ■"• ""* ^'"' ^(firum Rasan. 6,260. 
*'7^T5ft^ 1) m. Zuckerrohr. — 2) f.m Büffel- 
kuh RÄGAN. 19,23. 

*^^?fP-TI eine best, hohe Zahl (buddh.). 



JT^I^lf^nft f. desgl. [Eins mit it Nullen) Cas- 

TOB 1,517. 

H<5ltS<lJ~'T ni. Titel eines Glossars. 

T^^ariol oder q^Ti^c^^I^ ni. PI. eine best. 
Schule. 

»T^IIlTfl n. ei"n tiefer Graben Harsuak. 175,20. 

'T«C^'*^^ff ■^*'j- *6Ar berühmt. 

T^IjI^'I f. N. pr. eines Flusses. 

^^irnr ni. ein machtiger Elephant; auch Bez. 
eines die Erde tragenden Elephanten. °tf\^lll a. 
Titel eines Werkes Opp. Cal. 1. 

n^IJTII m. eine grosse Schaar, ein grosser 
Baufe, eine grosse Körperschaft. 

H'^\T[W\\h n>- Bez. Ganeca'sund einer Form 
Ganepa's. 

rj^IJTHITffllil'JIT f. Titel eines Werkes Büa- 
ler, Rep. No. 77. 

•7^TJT$[5I m. Bez. Ga II et» 's. 
»q^lTffrT eine best, hohe Zahl (buddh.). 
l.H'cIT^ "'• ein grosses Antidoton, eine best. 
Mixtur 217,1 0. 

2. R^IJT^ m. 1) eine schwere Krankheit KuRknn 
6,17. — 2) * Fieber RÄÖan. 20,14. — 3j eine best. 
Krankheit Karaka 1,19. 6,15. 

3. R^TJT^ Adj. mit einer grossen Keule bewaffnet. 
q^IITSg 1) Adj. (f.gT) stark riechend, überaus 

wohlriechend. — 2) *m. a) Calamus Rotang. — b) 
Wrightia antidysenterica RäÖan. 9,53. — 3) *f. JETT 
a) Uraria lagopodioides Räsan. 4,106. — 6) eine 
best. Blume Räsax. 10,118. — 4) *n. a) eine Art 
Sandel RIsan. 12,25. — 6) Myrrhe RisAN. 6,117. 

rj^lTf^^^TFrl'T ni. ein best, stark wirkendes 
Antidoton Karaka 8,2). 

•l^lJm Adj. eine« grossen Hausstand habend. 

T^UTrT m. Bein, giva's. 

r 
R'^TPT 1) Adj. einen grossen Mutterleib habend 

oder ni. ein grosser Mutterleib (QiTa). — 2) m. 

N. pr. eines Dinava Hariv. 3,71,7. 

H^IT^ Adj. einen langen oder dicken Hals 
habend. 
*T{^'[7\ö( ra. Bos Gavaeus Rasan. ll>,28. 

R^TTJTT^ m. 1) ein grosser Berg. — 2) m. N. 
pr. a) eines DinaTa. — 6) eines Sthavira bei 
den Gaina Hem. Pab. 10,36. 11,1. 

rj^JTTTFI Adj. ein grosser Sänger (Qiva). 
l.q^nrin m. Haupttugend. 
2. R^nrUI 1) Adj. grosse Vorzüge besitzend, aus- 
gezeichnet, sehr verdienstlich (170,26), sehr wirk- 
sam. Nom. abstr. °'^ n. Besitz kräftiger Eigen- 
schaften. — 2) *ni. N. pr. eines Lehrers. 



q^Tj^ - JT^itnnt 



43 



JT^IJTK m. eine überaus ehrwürdige Person. 
♦q^m^rn f. die Soma-P/J'anie Ri8»N. 3,87. 

q^TIT^ 1) ni. eine Gattttng parasitischer Wür- 
mer. Vgl. rf^I^^. — 2) * f. gi Uemionitis cor- 
difoUa RÄGAN. 4,37. 
<!^c^|j||^ f. eine ausgewachsene Kuh. 
tf^iri^ n. ein grosses Haus Mrkku. 31,21. 
JT^TJJIHTJ rn. grobkörniger Weizen Biuvaph. 1, 

371. 

»T^I-mITT f. 1) eine der neun Formen der Dur- 
gi. — 2) N. pr. eines Flusses. 

T<$|Jl!7TTötrI n. Name eines Siman Ansii. Br. 

q^ifn m., °tm^i>., °m^^fi^{j f., °?m^- 

cOTIsai f., °^'TO5r n. und °H^FI n.(BuRNELi,, 
T.) Titel von Werken Opp. Oat. 1. 

JT^mi^'Ti Adj. grosse Knoten bildend. 

q^m^ m. Bein. 1) Rihu's. — 2] * des Pla- 
neten Saturn. 

3 

R^ltUT ni. 1) eine grosse Schaar. — 2) ein 
grosses Dorf. — 3) *N. pr. der alten Hauptstadt 
von Ceylon. 

q^UI^ m. ein grosser Haifisch MBn. 12,28,44. 

q^TflcI i) Adj. langhalsig (Civa). — 2) m.a) 
* Kamel. — 6) N. pr. y.) eines Wesens im Gefolge 
fiva's. — ß) PI. eines Volkes. 
»qsjtft'R'I ra. Kamel. 

^^I^S m. ein grosser Krug. 

^^V^W^^T Adj. (f. 5If) mit einer grossen 
Clocke versehen (Schiff) R. ed. Bomb. 2,89,1 1 . 
*q^I5Jfr ra. N. pr. eines Wesens im Gefolge 
^i va's. 

*q^ram m. = q^^I q^r'qi ^T mW- 

r 
*q^l?Itni f. Branntwein. 

q^l^Irf n. seAr lange außewahrtei Ghes. 
q^^nr 1) Adj. überaus grausig. — 2) *m. 
eine best. Bälle. 

l.*q^iqT^ 1) m. ein lautes Geräusch. — 2) f. 5gT 
o) Boswellia thurifera, = oh=h(l,W^"T {eine Art Gall- 
apfel RIga.n. 6,1 57) nnd = 51^. 
2.q^qN 1) Adj. (f. 331) laut schallend 84,7. — 
2) *n. Markt. 

*^^V^]^^^JJ]s^ m. N. pr. eines B od h i sa 1 1 va. 

»q^^T^iq^TI (■ N. pr. einer Tantra-Gottheit. 

*qc^|t||bm^ m. N. pr. eines Fürsten der Ja- 
ksha. 

q^T^ 1) Adj. einen grossen Körper — , grosse 
Glieder habend (Qiva). — 2) *m. a) Kamel Ragas. 
19,21. — 6) eine Art Ratte Rägan. 19,58. — c) 
Asteracantha longifolia Ragan. 4,4 0. — d) Plum- 
bago zeylanica Räsan. 6,47, 



!• T^N5ti n. ein grosses Rad, ein grosser Diseus. 
2. q^Nc^i m. N. pr. eines DAnava. v. I. q^T- 

*R^I^^5r^!niIWMl!,i f. eine best. Mudrä 
(buddh.). 

q^lTl^cfl rl'S m. Grosskaiser. Noni. abslr. 
°ffffn f. 

q^T^5f)c|U(KÄRANp. 91,12 darnach zu verbes- 
sern) und °^I5cT m. N. pr. eines mythischen Ge- 
birges. 

*M'^I^^ f. eine 6ei(.Gemüiep/?anteRÄGA:i.4,1 48. 

*q^lrjljj 1) m. iN. pr. a) eines der zwei Diener 
Jania's. — b] eines Wesens im Gefolge Qiva's. 

— 2) f. ^T Bein, der KAmundi. 
H<<^Nrl(^ m. N. pr. eines Schakals. 
R^^T^^T^T f. ein best. Metrum. 

*qj^Iicjqq m. N. pr. eines Mannes. 

*q^|tJJ-l)| f. N. pr. eines Reiches. 
r 
q^T^rfl f. der Wandel eines Bodhisatlva. 

q^lrj^ m. ein grosser Berg. 

r 

^^]xf\^ m. ein grosser Lehrer (^liva). 
H«5tMrl f. grosser Intellect. Nom. abstr. °jti- 
Wn. 

*IT^TT%fr 1) gana HrflFTTT^- - 2) f. m N. pr. 
einer Apsaras. 
♦q^lfll^rrj^f eine best. Pflanze. 

q^JtlTq m. Gross-China; PI. die Bewohner 
dieses Landes. 
*q^IiF2' m. N. pr. eines buddh. Bettlers. 

^T^I^I f- N- pr. einer der Mütter im Gefolge 
Skanda's. 
♦q^l^Iff m. eine -Uango-itrt Rägan. 11,18. 

q^igfl^ Adj. der grosse Intellect seiend Ind. 
St. 9,132. 

*'T^IS? m. Lipeocercii serrata. 
*^^TSl^ m. der indische Feigenbaum Rägan. 

11,118. 

*^^TtS?rT f. eine best. Heilpflanze. 
1. q^I^ m. ein grosser Bock. 
2.*q^T5T Adj. hochgeboren, edel. 

*q^TsI^ m. Kamel Rägan. 19,21. 
4«^|sli 1) Adj. grosse Fleckten tragend (C'va). 

— 2) ♦f. ^ eine best. Pflanze Rägan. 3,68. 
qt^|s|3l Adj. ein grosses Schlüsselbein habend 

(giva). 

l.q^Isiq ra. Sg. (PI. ausnahmsweise) 1) Men- 
schenmenge, viele Menschen, die grosse .Menge, das 
Volk. — 2) et'n grosser — , bedeutender Mann, 
grosse — , edle Männer Naisb. 9,13. — 3) Kauf- 
mann (?). 



2. q^T^q Adj. von vielen Menschen besetzt (Haus) 
MBu. 4,14,10. 

*R^I5RTI7 Adj. von l.q^iiq. 
*I7^in^ und *OsII^ f. eine best. Pflanze Rä- 
gan. 11, 2G. BdÄvaph. 1,243. 
*H<^IsI^'JT ni. N. pr. eines Wesens im Gefolge 
f Iva 's. 

^^Tsl*? •) m. N. pr. eines Scblangendämons. 
— 2) *f. gi Bein, der Durgi. 

^^TsI=T 1) Adj. (f. ^) überaus rasch, schnell 
laufend (34,19) — fliegend (Pfeil), — fliessend 
(Fluss R. 3,11,2). — 2) *ni. Antilope Rägan. 19, 
'.7. — 3) f. 51T N. pr. einer der Mütter im Ge- 
folge Skanda's. 

*H^5ITTrT f- Gaertnera racemosa Rägan. 10,91. 
*R^IiTTrfT'7 Adj. ziemlich gross. 

l^lsTiq m. N. pr. 1) eines Brahraanen. — 2) 
*eines Wesens im Gefolge fiva's. 
*H'5l5IT^T?T m. N. pr. eines Mannes. 

^T^^Tlf^TH (metrisch für °q) f. eine best. 
Pflanze Karaka 7,4. 

*'-r^5TI^T f. 1) ei'ne gelb blühende Gbosbi. — 
2) eine roth blühende Koc^takt. — 3) eine best. 
Schlingpflanze Rägan. 3,1 23. 

q^TTsI^ 1) Adj. langzüngig (Qiva). — 2) m. 
N. pr. eines Daitja. 
*T^T5IiqJTTfIl f. N.pr. einer Tantra-Gotlheit. 

q^I?n^rlT f. Bein, der Göttin Manasä. 

T^r^rTT^R 1) Adj. vte/wijtend (fiva). — 2) m. 
ein grosser Wahrsager. 

q^TsQ'WT f- Bez. einer mit bestimmten Him- 
melserscheinungen zusammenfallenden Vollmonds- 
naoht im Monat Gjaishlha. 
»q^IsmJH'^fft f- eine best. Pflanze. 

q^ü^lIrlH Adj. einen grossen Glanz habend 
(giTa). 

q^lscfT m. grosse Belrübniss Katbäs. 18,120. 

q^IscT^l^"!(| m. eine best. Mixtur gegen Fieber 
BuÄVAPR. 3,33. Rasbndrak. 80. 

R^Ts^l^T 1) Adj. stark lodernd (?iTa). — 2) 
m. eine best. Hölle. 

H«?;l'ii'i ni. N. pr. eines Berges. 

^T^IT^ Adj. breitgefleckt. 

T^TCR m. PI. N. pr. eine» Volkes. 

q«^ 1^=41 f. ein grosser Wald. 

q^n^^ m. Bein, eines GaügAdhara. 

R^IThl n. ein best. Flug MBu. 8,41,27. 

q^|(a| i) Adj. sehr reich. — 2) *m. Nauclea 
Cadamba. 

q^Tüint (!) f. Buhlerin. Vgl. q^HH- 



44 



H«^IH3 - JT^CT 



M^HtJ "■ ''«>■ Inlelleel. 

q^TrTWl f. N. pr. eiues Wesens im Gefolge 
der Uurgi. 

q^THvI n. Tilel eioes faiva- Werkes. 

q^fTI (metrisch) Adj. = rT^IfTTO 1) b] Ha- 
bit. 14834. 

q^fJtpT 111. eine best. Hölle Eitbi., Chin. B. 

H<^IHMH ') ■^''j- "' sehr betrübt 6i,M. — b) 
strenge Askese überkd. — 2) m. a] »Bein. Visli- 
nu's. — 6) N. pr. eines Muni, 

R^TH^fFSR Adj. schicer vom Schicksal heim- 
gesucht 39,8. 

*R^TrR:^Pn f- ««"« *»*'• BöUe. 
H<^IHHR n. jro»»e Fintterniss , Bei. «<ne» der 
fünf Grade der Avidji. 
♦ ff^ffK m. Tithymalus antiquorum. 
H^H5T n. eine 6eJ<. Hölle. 
M<^Hni^r{ n. ei'n iesf. S a 1 1 r a. 
*'T^Trnn f- N- P'- einer buddhistischen Gott- 
heit. 
*M<^IHH1 f- «<"« *«*'• Sehlingpflanze. Richtig 

°sn#. 

T^rlMör ni. eine best. Mixtur Mat. med. 43. 

qr^lIHrti 1) Adj. überaus bitter. ftFW n. eine 
best. Mixtur Kibaka 6,11. — 2) *m. Melia setn- 
pervirens Ragad. 9,11. — 3) *f. ^T a) Clypea her- 
nandifolia. — 6) = Mcilrtrhl. 

M<^IIH!^7 Adj. überaus bitter; in Verbindung 
mit Hl HR n. eine best. Mixtur. 
*^^\k\\bJ eine best. Koke Zahl (buddh.). 

R«?;IWT3 f- «ier sechste lunare Tag. 
*'7^fft?tnT f. r«n<en6aMm. 

4^Hl'>ld m- Bein. Vishnu's Visuhus. 98,<8. 
MBB. 12,338, No. i8. 
•H^lHfö^HH^I f. eine best. MndrA (buddh.). 

^^W{ (metrisch) Adj. = q^sIH 1). 

•^^RsTO 1) Adj. uiei Fetter — , viel Glanz — , 
viel Würde besitzend; von Göttern und Menschen. 

— 2) m. a) * Feuer. — 6) Bein. Skanda's. — c) 
N. pr. a) eines Fürsten der Garu^a. — ß) eines 
Kriegers. — 3) *n. Quecksilber RUan. 13,107. 

R^lfTsTTITH «n. ein best. Samidhi. 

SV 

R'ClHd o. kostbares Oel oder Bez. einet best. 
Oels. 

H'cIrlTO n. eine grosse Trommel. 
i. q^lflR ra. 1) die Weltseele. - 2) der Intellect. 
2. H'cIrHI 1) Adj. a) eine edle Natur habend, 
edel, hochherzig. — 6) hochbegabt, überaus klug. 

— e) hochstehend, mächtig, gewaltig, vorrtehm 



(Geschlecht). — 2) m. o) (sc. Ifll) eine best. Klasse 
von Manen. — b) N. pr. eiues Sohnes des Dhl- 
mant VP.« 2,1 oi. 

q^IfI7=lrI Adj. hochbegabt, überaus klug. 

rj^lfnr n. fehlerhaft für qT^fT^. 

1 . IJ5.|(-t|l) 111. grosses Leid. 

2. IJOTfqTJ Adj. grosses Leid verursachend. Als 
Beiw. von scT^ m. Suc>. 2,409, U nach BuivAPit. 
3,27 = q^I^^, IFH'T^ oder ?TJgfg^. 

R^If^IT^H Adj. mit grosser unmittelbarer Ge- 
fahr verbunden Kabaka 6,11. 
t . rj^l^i^TJT in. grosse Freigebigkeit. 
2. JT^IrmiT 1) Adj. überaus freigebig. ofrlfrAdj. 
überaus freigebig gesinnt Laut. 217,12. — 2) *m. 
N. pr. eines Mannes. 

R^IrffinR? Adj. in grosser Freigebigkeit be- 
stehend. 

q^TfqrRT'I Adj. überaus freigebig (fiTa). 

T^TTSf^icfr? und °c}JSfi>7 ra. ein best. Stoma. 

R^I|3|H(H-(^(1ehc<Tj n. einbest. Zauberspruch. 

H't U M^ { w^ftm ^'^'^\^H^i und °g^- 

fl^dlM'il f. Titel zweier Cpanishad Opp. Cat. 1. 

q^T^^ 1) Adj. grosse Spitzzähne habend. — 2) 
m. N. pr. a) eines Vidjidhara. — 6) eines Man- 
nes. 

!• H'^läUi m. 1) ein grosser Stab oder ein langer 
Arm. — 2) eine grosse Strafe. 
i.^'^\<i^ii 1) Adj. einen langen Stab tragend. — 
2) m. N. pr. eines Schergen Jama's. 

R^I^U^y^ Adj. (f. 511) mit einem grossen Mast 
versehen (Schiff) R. Gobb. 2,97,1 7. 
l.*H«$l(^Ti m. Fangzahn eines Elephanten. 
2. R^THTT Adj. grosse Zähne habend Supabn. 13,2. 

I^^IJri'Sf ni. N. pr. eines Lehrers. 

H'cli*-*? Adj. grossen Betrug übend (Qiva). 

ri^Tii l(Ä Adj. überaus arm. 
1- R^TTH n. Bez. 6ej(imm(er teeriAooHer Ga6en. 
2. M^l^H Adj. tion grossen Gaben [Opfergeschen- 
ken) begleitet. 

H^T^FI^Irt m. ein überaus freigebiger Mann 
Lai.it. 217,9. 

R^T^HMiid f. (BuBNELL, T.) und o^HIR^ff- 
TO^ f. (Opp. Cat. 1) Titel Ton Werken. 

R^TTITi n. Pinus Deodora. 
*^^[^^(iDTi f- eine Achyranthes-Art. y. I. q^I- 

II^n?öl|cJ)TrT n. Name eines Siman. 
1^IT^5T f. eine Hauptweltgegend [Osten, Sü- 
den, Westen, Korden) Comm. zu Apast. (b. 8,13,3. 
57^5"'^ n. ein grosses Leid 178,8. 



*^'C'3'^ ra. eine grosse Kriegstrommel. 

r 

^^y^^ a. eine grosse Widerwärtigkeit, — Ge- 
fahr. 
*'7^Tg\rI Titel eines buddh. Siitra. 

^^\!i^^^ m. eine Getraideart. 

I^^I^Tf? ni. ein grosser Schlauch, — Balg. 

T^fF^ 1) m. a) der grosse Gott, insbes. Bez. 
eines zu dem Kreise des Rudra gehörigen Gottes 
und de* Rudra (Qiva) selbst. Maitb. S. 2,»,i. 
MÄK. Gbuj. 2,14. Auch eine der 8 Formen Ru- 
dra's oder fiva's. — 6) Bein. Vishnu's. — o) 
N. pr. a) verschiedener Männer. Auch dllirlrF") 

"H^tT'^TfNr und °H^fft. - ß) eines Ber- 
ges. — 2) f. iT^f|^ f. N. pr. einer Tochter De- 
vaka's VP.« 4,98. Richtig H^^. — 3) f. ^^- 
■^öfr a) Bein, a) der Parva tl. — ß) der La- 
kshmt. — 6) Name der Dikshijani in ^äla- 
grAma. — c) die erste Gemahlin eines Fürsten. 
— d) * Koloquinthe Rägan. 7,1 12. — e) N. pr. ver- 
schiedener Frauen. — 4) n. Tilel eines Tantra 
Abjav. 160,17. 

HicI^^Jt+irTT f. eine gegen fiva verübte üeiel- 
that 39,10. 

'T^f ^TTTT^ Ol' N. pr. eines Berges. 

T\^]^c(I\^ n. ein ^iva-Tempel. 

rf^T^^^ n. Nom. abstr. zu 17^1^^ l)o). 
*q^I^^q^ n. N. pr. einer Stadt. 
♦Rt^li^NHim m. eine best. Heilpflanze. 

T^^öFtH'^ n. Titel eines Slotra Bubsell, T. 

1^1^=4 «crl Adj. von Rudra getödtet Apast. 
Qa. 10,19,2. 

rf^IJönw n. die Würde der ersten Gemahlin 
eines Königs, 

^^^^l^ Adj. von Mahideva verfasst. 

T^T^^ Adj. oon grossem Körperumfange Bha- 

VAPB. 2,12. 

cv 

IT^T^IT m. N. pr. 1) eine» Daitja. — 2) des 
Grossvaters des 2ten Kandragupta. 

Ht^Id^FIRH n. Name eines Siman. 

H'cl^^ ^) •^''j' ***'' v>'^nderbar. — 2) n. ein 
grosses Wunder. 

R^TtlTH Adj. glanzvoll. 

T^^Tfr^T" m. Bein, der Sonne Taitt. Ar. 

10,1,7. 

*H«cl*dHI f- N. pr. einer Tantra-Gottheit. 

H«5l*il=I=Ti m. eine best. Mixtur. 

t^c^lf^H 1) m. a) ein grosser Baum. — 6) * Fi- 
cus religiosa. — c) N. pr. eines Sohnes des Bha- 
vja VP. 2,4, CO. — 2) n. N. pr. des von l)c) he- 



^^K^ - JT^HT^r 



^s 



herrschten Varsha VP. 2,4,60. 
*T^li>& '"• «'«8 grosse Kriegstrommel. 

T^ISI^firtn^ m. Titel eines Werkes Büa- 
i.ER, Rep. No. 479. 

!7^I^f^ n>. n. Hauptthor HiRiv. 14460. 

rj^I^rri Adj. f. eine weite Scheide habend SugB. 
l,2Hü,<o. 

1. If^m^ n. 1) ein grosser Kampfpreis, eine grosse 
Beute. — 2j ein grosser Kampf. — 3) grosser 
Heichlhum. — 4) *Ackerbau. 
2.q^IV^ 1) Adj. (f. 511) a) viel Geld kostend, 
kostbar, rverthvoU 173,4. — 6) viel Geld habend, 
reich. — 2) m. N. pr. eines Kaufmannes. — 3) 
*n. a) Gold. — 4) Weihrauch. — c] ein kostbares 
Gewand. 

JT^iyTTTrl in. ein sehr reicher Mann. 

T^lcTM^ti Adj. überaus reich ütpala zu VarXb. 
Bbh. 21 (19),7. 

r 

i-lt^TU-TÜ^ ni. ein grosser Bogenichütze. 
^^\^^^tf m. dass. 

R^^iy^FT Adj. mit einem grossen Bogen verse- 
hen (^iva). 

r 

R^TU^T m. N. pr. eines Fürsten der Kimnara. 
!T^U^rI'7^ro n. Titel eines Werkes. 

rr^mn m. 1) *Gold. — 2) * Lymphe. — 3) 

■V r 

Beiw. ^liva's. Nach NIlak. = T'OT'Sfrl. 
rT^lcTr Adj. von grossem Verstände. 
q'^ra'J MBh. 2,200,123 nach NIi.ak. = q^T- 

*q^mX m. 1>. 5,4,74, Seh. 

rf^IUJJ m. ein grosses, ausgewachsenes Zug- 
thier R. 2,7,3,U. Gorr. 2,11,11. 

T^mTJT i'- N. pr. eines Fürsten. 

»T^nisT m. Kamel Rägan. 19,21. 

q^iyi^ m. N. pr. eines Dinava. 

JT^TKrt'Tcfi' Adj. der die grosse Reise angetreten 
hat, verstorben. 
*q^TiJI'7 m. ein lauter Ton. 

q^T'I^ m. eine Art grosser Trommel. 

^^\'^ Adj. grosse Nägel [Krallen] habend 
(Qiva). 

*q^'TTT7 ■>• «'"e grosse Stadt oder y. pr. einer 
Stadt. 

^^HÜ i ] m. a) Buhler. — b] Athlet Bcbn. Intr. 
363. Lot. de la b. 1. 432. Laut. 245,6. KÄRAiip.41, 

21 {^'RU gedr.). — 2) f. 5fT (Apast. Qr. 15,20,8) 

3r 
und 's Bnhlerin. 

q^RHl f. AV. 14,1,36 fehlerhaft für °qift. 

»rf^HS m. Bein. Qiva's. 

l.q^'T^ 1) ni. a) ein grosser Fluss, Strom. — 6) 

V. Theil. 



N. pr. eines Flusses. — 2) f. 5 a) Strom. — 6) 

Bein, der Gangjf. — c] N. pr. verschiedener 

Ströme. 

2.q^H? Adj. in einem grossen Fluss befindlich 

(Wasser) Apast. Vielleicht ist JT^I^?' (in einem 

Strom) 3<(=h4 zu lesen. 

T^T'I'T Adj. einen grossen Mund — , oder ein 
grosses Gesicht habend. 

T^I'I'J 1) m. a] grosse Wonne. Moni, abstr. 
^^ n. — b) *die letzte Befreiung der Seele. — c) 
eine Art Flöte S. S. S. 196. — d] N. pr. a) eines 
Schülers (;ikjamuni's. — [1) eines Fürsten. — 
Y) eines Flusses. — 2) f. 3EII a] * Branntwein RÄ- 
OAs. 14,138. — 6) *eine best. Pflanze, = STf^TR- 
^IIcHcHI RÄ6AN. 10,1 77. — e) der neunte Tag in der 
lichten Bälfte des M<lgha. — d) N. pr. eines 
Flusses. 

q^HF^ und °sr (VP. 4,24,3) m. N. pr. eines 
Fürsten. 

*T^H<T5r^I5I ra. Titel eines Werkes Bühler, 
Rep. No. 480. 

rT^IT^öR m. eine best. Hölle. 

T^'T^*^ ni. ein grosser Beschwörer, — Zau- 
berer KÄD. 71,18. 
*J.|^'H(y{ m. Arundo bengalensis. 

R^'I^RT f. der neunte Tag in der lichten 
Hälfte des Apvina. , 

M<^RFl 1) n. a) Lastwagen. — 6) Küche. Ein- 
mal m. — c) Eüchengeräth (?). — 2) m. N. pr. ei- 

c 
nes Berges. — 3) f. S Köchin, Küchenmagd. 

^T^HHI^n^ m. Oberaufseher über die Küche. 

T^l'IIIT '"• 1) eine grosse Schlange Supar». 13, 
2. — 2) ein grosser Elephant. — 3) ein die Erde 
tragender Elephant. — 4) *Bein. Vitsjijana's 
Gal. 

rr^nUT^'T (sie) Adj. Beiw. Qiva's. 

H^HT?i°R n. 1) ein glänzendes Schauspiel BÄ- 
LAR. 91,1 6. — 2) Bez. et'ner Art von Schauspie- 
len. — 3) = ^2'7mS5fi. 
*JT^HTiT f. Sehne Rägas. 18,74. 
l.R^RT? "1. lanter Ton, lautes Geschrei, — Ge- 
brüll u. s. w. 

2. T^RI^ 1) Adj. (f. m) einen lauten Ton von 
sich gebend, laut tönend, — brausend, — brül- 
lend u. s. w. — 2) m. o) * eine grosse Trommel. — 
6) * Muschel, — c) * Regenwolke. — d) * Elephant. 
— e) * Loire. — f) * Kamel. — g) * Ohr. — h) *= 
mV^ mV^'i)- — «■) Bein, giva's. - *) N. 
pr. eines Rikshasa. 

»T^HT'IIP' n. Bez. gewisser Ritualbestimmun- 



gen. 

H'^HI^'T 1) Adj. mit einer grossen nabelähnU- 
chen Vertiefung versehen (?T5T) R. 6,87,10. — 2) 
ra. a] ein best, über Waffen gesprochener Zauber- 
spruch. — 6) N. pr. zweier Dänava. 

äT^RT*Tq 1) ni. N. pr. eines Vetters gäkja- 
muni's. — 2) f. q^RI^ PI. Bez. fe^fimmJer 
vedischer Verse Arsu. Br. 

JT^Rira^ Adj. von q^siiqq 2) Gobh. 3,2, 

1. 54. 

q^RI^^TT n. eine best. Begehung. 

M'cRTfT^ m. i) ein grosser Anführer, ein gros- 
ses Oberhaupt J. A. O. S. 6,348,3. 4. Väsav. 17,1. 
— 2) ein grosser Mittelstein in einer Perlenschnur 
Vasav. 17,1. 

'T^-TT^mni m. der grosse Näräjana, d. i. 
Vishnu. 

R^I^^tlSil^^^f. Titel einer üpanishad. 

T^RW Adj. grossnasig (Qiva). 

'7^IH^ Adj. fest —, lange schlafend R. 6,37, 

30. 

*R^IH?ri f- der lange Schlaf, so v. a. Tod. 
*H'cli'^'ll^ ">• N- ?■■• 8'nes Schlangendiinions. 

R^THFfW n. Bez. einer best. Lehre. 

R^TPIW n. Eingeweide, Unterleib. 

ri^JHC^ m. Melia Bukajun Rägas. 9,11. 
*H'^IH*-s<(sfH n. eine best, hohe Zahl (buddh.) 
Vjctp. 183. 

T^THtllT ni. ein grosses Gelübde als Beiw. 
V i s h n u 's. 
*'T^TPT'7rr 0- eine best, hohe Zahl (buddh.). 

M^clH^M m. eine best. Hölle. 

q^IT'TX^ ■"• *'" »er«cAn«fener 5<ier. 

r-, r 
R^THUmrf^Tn. Titeleines WerkesOpp.Cal.l. 

-v r 
R^rpT^fTIT n. das vollständige Erlöschen der 

Individualität (buddh.). 

q^TPT=fTnirT^ n. Titel eines Tantra. 

T^I'R^ ni. N. pr. eines Scblangendamons 

VP.*2,74. 

q^TFPT f. tiefe Nacht, ein best. Theil der Nacht. 

q^TPrai f. 1) dass. HSMÄDRi 1,81,12. 14. — 2) 
♦Bein, der Durgi. 

q^lH^lly n. Titel eines Gai na -Werkes. 
*q^RT^ ni. Wäscher. 

rf^T^^ 1) Adj. dunkelblau, — schwarz. — 2) 
ni. o) Sapphir Rägan. 13,181. Hemädri 1,608,1. — 
6) *etne Art Bdellium Bhävapr. 1,1 86. — c) * Yer- 
besina scandens Rägas. 4,14 2. — d) N. pr. a) 
eines Schlangendämons. — ß) eines Berges. — 
3) *f. 3En eine best. Pflanze Rägak. 11,26. — 4) 

6* 



46 



m^hI^t - H^iq^rcr 



*f. 5 o) eine blaue Varietät von Ctitoria ternatea 
RUas. 3,78. — t) *= ojc^pTmI- — 5) n. ein 
best, tiiyenmittel. 

R<^\H\vlr\^ n. Titel eines Tantra. 

M'JiHTHMM Adj. aus Sapphir bestehend. 

M "^ I HTrn^^IIrlTy > °^f^ liner dichten Masse 
soAaarzer Wolken gleichen, 

M'^l'fidr^d m. Sapphir. 

q^FT-n^l Adj. (f, 5fT) von Personen 1) von 
grosser .Macht, mächtig. — 2) hochherzig, hochsin- 
nig, edelmüthig 313,23. Kad. 204,2. Nom. abstr. 
OrTT f. (KÄD. 121,1. Mrub. 34,23 im Prikrit} und 
°^ n. (Katuäs. 17,153). 

IT^HfT Adj. ein grosser Tänzer (Civa). 

q^Hai Adj. grossäugig (Civa). 
*M«<:HIM m. Krähe. 

1. J^^TtT 1) Adj. gross Süparii. 13,1. — 2) m. N. 
pr. eines Fürsten. 

2. H^lt) Adj. mit H^A endigend. 

R^lH=fi m, ein grosser Endemacher {Tod), von 
(liva gesagt. 

^I^l'U^T^ ni. dichte Finsterniss, vollkommene 
Verfinsterung des Geistes. 
*^?^T^ ni. PI. JJ. pr. eines Volkes. 

^t^l-iI5fr m. >■. pr. eines Fürsten, t. I. ^^- 

H'cl'-UlfJ m. tlauplregel. 

T^I^TJIH ni. Titel zweier Werke Opp. Cat. 1. 

H'cl'UWNra'm.Titel eines Werkes Buhsell.T. 

qt^.|-o)M Adj. (f. JEIT) aus einer vornehmen Fa- 
milie stammend. 

H«J;mirl 1) Adj. eine grosse Partei —, einen 
grossen Anhang habend. — 2) *m. a) eine Enlen- 
art. — b) Bein. Garui]a'g. — 3) *f. 5 Eule. 

IT^miTT f. 1) ein grosser Fluss, Strom MBb. 
6,9,28. — 2) N. pr. (?) eines Flusses. 

^^\'A^' tiefer Eoth 140,33. 147,25. 

rr^M^ f. ein best. Metrum. 

IT^rT^»lH n. eine Zusammenstellung von fünf 
verschiedenen Wurzeln Rägaü. 22,2<. 
*IT^lW%tI n. die fünf starken Gifte Ragan. 
22,39. 
'H'JNt m. Baut Gau 

T^^TTJZH Adj. überaxis gelehrt; m. ein grosser 
Gelehrter. 
*h'^\'A-^\ f. Vraria lagopodioides Raoas. 4,105. 

H'JlHül 1) ni. a) Hauptstrasse (in einer Stadt), 
Landstrass« Gait. Apasp. Auch als Beiw. fira's. 
Am Ende eines adj. Comp. f. Sn. — 6) die lange 
Reise, so t. a. der Weg in's Jenseits. °q^ «TT so 



T. a. sterben. — e) die lange Reise zum Heilig- 
thum des Qiy» auf dem Berge KedAra oder die 
im Geiste dahin vollbrachte Reise, d. 1. liefe Ver- 
senkung in giva's Wesen. — d) die auf diesem 
Wege erlangt« Kenntniss von ^liva's Wesen. — 
e) die Bergspitze, von der sich die Gläubigen stür- 
zen, um schneller in Jen Himmel zu gelangen. — 

— /) Titel des über diese Gegenstände handeln- 
den Werkes. — y] eine best. Hölle. — 2) n. = sf- 
t^j«~!j. — 3) Adj. (f. äJJ) einen grossen Pfad ha- 
bend Pab. Gruj. 3,4,8. 

*^^\^^^ m. das Sterben. 

H'^lMyTJTT^ m. N. pr. eines Berges Kathäs. 
111,91. 

T^TTT^^fi Adj. grosse Reisen unternehmend. 

H«?;I'-)I2|*I(! 1^ f. ein best. Opfer Bhäradvi- 
ga im Comm. zu Apast. (r. 9,8,5. 

♦T^m? n. etwa grosser Raum. 

R^W?m^ f. ein best. .Metrum. 

T^T'^^ 1) (*m.) n. eine best, hohe Zahl. — 2) m. 
o) * einer der 9 Schätze Kubera's. — b] * einer 
der Schätze bei den Gaina (in dem ein gleichna- 
miger Schlangendämon haust). — c) einer der ^ 
Schätze, die zu der Zauberkunst Päd mini in Be- 
ziehung stehen. — d) eine best. Hölle. — e) Bein. 
Nanda's. — /") N. pr. a) eines Scblangendämons. 

— |ü] eines D in ava. — y) des Weltclephanten 
im Süden. — 3) * eines Sohnes des Nanda. — 3) 
n. a) eine weisse Lotusblüthe. — 6) die Gestalt ei- 
ner weissen Lotusblüthe. — c) eine best. Oelmix- 
tnr Karaka 6,27. — d) N. pr. einer Stadt. 

^^n^MMT?? m. Besitzer von Millionen, Beiw. 
Nanda's. 

JT^T^^R^fT n. N. pr. eines See». 

JT^iq^mlT^ n. desgl. 

R^l'7^^5 n. Titel eines aus sechs klassischen 
Versen bestehenden Gedichts (angeblich von Kä- 
lidAsa). 

*«^c^mo5I^ m. N'. pr, eines Schülers QAkja- 
muni's. 

JT^FT^T^ ra. eine best. Kasteiung Hbmaori 1, 
269,10. 

»T^I'T^m m. eint grosse Beleidigung 131,3. 
*'7^I'7^I^ m. später Nachmittag. 

q^FTffR^IlI und °fl3r n. Titel eines buddh. 
Sütra. 

r 

JT^m=fr? m. ein hoher Berg R. 1,1, C2. 
*7^I'-4I=<5| Adj. t) überaus läuternd. — 2) vor 
ungünstigen Einflüssen in hohem Grade schützend. 
H^IMR^f^ f. Titel eines Werkes. 



JT^FTST m. grosses Vieh. 
*^^\^[l^ eine best. Pflanze. 

1. q^mifT m. tceiter Flug. 

2. ri^RIrT Adj. weit fliegend (Geschoss). 
H'^IHIrl^ "• ein schweres Verbrechen [Brahma- 

nenmord, Genuss von Branntwein, Diebstahl, Un- 
zucht mit der Frau des Lehrers und Umgang mit 
solchen, die sich jener Verbrechen schuldig gemacht 
haben) Galt. 

T^TIrTT^'I Adj. der ein schweres Verbrechen 
begangen hat, 

JT^ni^ n. der erste Minister. 

R^TTT^ Adj. gross füssiy (^iva). 

R^nH n. ein köstliches Getränk. 

^^\^\^ ». an schweres Verbrechen MBu. 3, 
200,123. 

q^niCipT Adj. viel Unheil anrichtend. 
l.R^im^ m. eine best. Personification Gabt. 
2. ri^iq7^ Adj. mii weil entfernten Ufern, breit 
(Meer) MB». 6,96,12. 

I7^im^ftn=fi m. N. pr. eines Schülers Qikja- 
muni's. 

R^mn^T? ni. ein zum grossen Gefolge (eines 
Gottes) Gehöriger. 
*^^^^V^^^ eine 6esi. Pflanze. 
**-|f^TtJJ^cI^ n.cin 6esi.FrMcA<iaMmRÄ8AN.ll,90. 

r 

'l^l'mr 1) Adj. (f. 5IT) mit breiter Seite (Blut- 
egel) 217,6. — 2) m. N. pr. a) eines Dinava. — 
6) eines Rclkshasa. 
♦rf^FTTcI m. N. pr. eines Fürsten. 

»7^Fn5I m. N. pr. 1) eines Schergen Jama's. 

— b) * eines Schlangendämons. 

JT^FIFT'^rT 1) Adj. mit sTrJ n- das grosse Ge- 
lübde eines Verehrers des (^iva Pacopati. — 2) 
m. ein eifriger Verehrer des ^iva Pa^upati Har- 

SHAK. 204,0. 

*H^ItTTfI^ m. Tbik. 1,1,25 fehlerhaft für q%- 

*R^TrTTJ2Trr^ ">• e'"« *«»'• Pflanze Ra8am.8,70. 
»q^rFTüilrT'^ m. ein 6«»«. Baum RÄ8as.9,147. 

IT^T^fte n- 6'" *«'''«'■ ■5''- '"''■ St. 9,140. 
»q^Itfi^ m. ein best. Baum Rägan. 11, SC. 
♦q^rfr^qfrTm. (?). 
R^FfH m- ein grosser Mann. 
Ht^l'AW 1) Adj. (f. ägj) a) überaus günstig, glück- 
lieh (Tag) Hehadri 1,63,13. 63,13. — b) überaus 
gut, — JcAön. — c) überaus reinigend, — heilig. 

— 2) f. 5fT N. pr. eines Flusses. 
*R^m m. gana HrtJTJ7lf|. 
*q^iq3nTI, oqffj Denomin. von Rc^IM^. 



R^TWT^- ^I^Hl^ 



47 



rj^^TO ni. wohl N. pr. eines Berges. 

q^jq|^ 1) u. a) eine grosse Festung. — 6) N. pr. 
eines Tlrtha. — 2) f. °^fi eine grosse Burg, — 
Stadt. 

^^\^J\^[ n, ein grosses — , ausführliches Pu- 
räna. 

R^ITK^ ni. i)ein grosser, bedeutender Mann. 
Noni. abstr. °cU f- — 2) der grosse Geist GiiT. 
Mit dem Jahre identiflcirt Ait. Ar. 348. Auch 
Bein. Vishnu's. 

R^IT^^rll '• Asparagus racemosus Kakaka 

6,14. 

*q^T^'^^frT=fIT C dass. Räsan. 4,122. 

JI^ITOT'TlöHöJI^^ n. ein best, mystisches 
Gebet. 

^T^PTK^cJJJfl f. ein best. Spruch. 

q^iq KM trll^n. Titel eines Stotra Bübnell,T. 

rj^FT^ 1) m. a) *Bauhinia variegata Räsan. 
10,24. — b] ein best. Wurm.— 2) *f.3^ Clitoria 
ternatea. 

R^lMilI f. eine best. Ceremonie JIbmädri 1,385, 

'<• fgg- 
H'f'NrT Adj. überaus rein. 
q^iq^ m. = qsilj^^ 2). 

r 

IT^miT ni. -N. pr. eines Fürsten der Garuda. 

q^m'^ 1) Adj. einen breiten Rücken habend. 
— 2) *ni. Kamel Ragan. 19,21. — 3) n. Bez. von 
sechs AnuTäka im Iten Ashtaka des RV. Vgl. 

!T^l'T?TFn^-^'U Adj. Hip. 2, 4 fehlerhaft für 

^^\W6J Bez. bestimmter Anuväka TS. Prat. 

Vgl. q^iq^ 3). 

^ 

J^^lM-ärJ n. Titel eines vedischen Textes. 

q^jq^^TFT »'• N. pr. eines Lehrers. 

■7^m!(lTT^l^ Adj. g'rF «• eine best. Salbe. 
*rf^lH|^J|(^r| m. eine best, hochwachsende Schilf- 
art, 

^^^l^^ m. N. pr. eines Fürsten VP.^ 4,U3. 

q^FfTUFTlHT f. eine Nacht, in der Jupiter mit 
dem Vollmond in Conjunction tritt, Hemädhi 1, 
6ä,13. 

T^lU^n^m n. die hauptsächliche Behandlung 
eines Gegenstandes Comm. zu Apast. (b. 5,25,1. 

T^JTöRM m. Titel eines Werkes. 

H^Wiimiti 1 ) ni. der grosseUerr der Geschöpfe, 
lieiw. Vishnu's VisuiibS. 98,16. — 2) f. °fft N. 
pr. der Tante und Amme Qäkjamuni's. 

iT^l^iMrft f. = q^rarsn^fFT 2). 

^^I^ITTT'TT^FTrrTH^ n. Titel eines bnddh. 



Siitra. 
**T^T^tnT^ ni. N. pr. eines Kakravartin. 

^T^rffT'TH ni. N. pr. eines Bodhisattva. 

T^Wfft^^ m. Oberthursteher. 

'T^W^FF ni. N. pr. eines Mannes. 

JT^iy^y m. die grosse Welt 270,18. 

^^I5tH Adj. hell leuchtend, überaus glänzend, 
— prächtig 72,1 5. 

!T^I5PTT f. grosse Helle. 
* T^I^ni'TtlirTcn^^rn'TfTT r. e«ne te»«. M u a r * 
(buddb.). 

T^T^T^T^ Adj. (f.STT) überaus mächtig, gewaltig. 

T^l^PTIH N. pr. eines TIrtha. °5THTHTr^- 
TfföfTIl'T n. Titel eines Werkes. 

rt^I5Pl 11. 1) ein grosser, mächtiger Herr, Fürst, 
König. Nora, abstr. °^ n. — 2) Haupt, Chef. — 
3) Bein. Vishnu's. 

H'c'^Hltn Adj. von grossem Umfange Pankat. 
ed. orn. 6,3. 

T^W^TI ni. 1) die vollkommene Vernichtung 
der Welt am Ende eines Kalpa VP. 6,1,2. Käd. 
140,5. OcüT^Tm. 127,23.2/.. — 2) Titel eines Wer- 
kes (in Hindi). 
*Ht^]'5r^^ Adj. hoch gewachsen u. s. w. 

q^I^T^ m. eine schwierig zu lösende Frage 132, 
12. 136,1. 

1. M^IUFTTS" m. ein grosses Gnadengeschenk. 

2. JT^MHI? Adj. überaus gnädig. 
**T^I^THrT eine best, hohe Zahl (buddh.). 

T^IWVyT'T n. der Antritt der grossen Reise, 
der Abschied vom Leben. 

q^l^TFSTTFRI Adj. auf die grosse Reise — , auf 
das Sterben bezüglich MBu. 1,2,81. 364. 3C8. 

T^ÜTljTAdj. überaus klug, —einsichtsvoll (Per- 
son) 114,30. 

1. T^lSnm m. 1) starker Hauch (bei der Aus- 
sprache gewisser Laute). — 2) grosse Kraft. 

2. rr^I5rnn l ) Adj. a) mH starkem Hauche ausge- 
sprochen. — 6) von grosser Leibeskraft, — Aus- 
dauer KÄD. 83,1. 90,3. 110,23. — 2) *m. Rabe RX- 

GAN. 19,90. 

T^mi^TIs'? n. das schwierige Leben eines um- 
herziehenden frommen Bettlers Mark. P. 33,39. 

T^miFSIim Adj. = JT^igrrSITPRi MBU. 1, 
629. 633. °51T5JTH^ T. 1. 

(buddh.). 
♦T^I^TTrl^^T f. N. pr. einer Tantra-Gotlheit. 

rf^l^Sf m. eine grosse Flut Mark. P. 74,8. 
* rf^TOm^fi m. N. pr. eines Schlangendämons. 



l.JT^ICfj"! n. 1) eine grosse Baumfrucht. — 2) 
Hode VisuNus. 1,6. — 3) grosser Lohn. 
2.JT^I^7H 1) Adj. (f. gi] o) *yrosse Früchte ha- 
bend. — b) grossen Lohn bringend. — 2) *m. Aegle 
Marmelos. — 3) * f. 5(1 a) Koloquinthe RÄeA.x. 3, 
61. — b] eine Gambü-JrJ Räga.n. 11,26. — c) 
Citronenbaum RÄÖam. 11, 155. 157. — d) eine .tri 
Speer. 

IT^TO^hr n. Titel eines Tan tra Verz. d. Oxf. 
H. 95,a,4 2. 
*^TCfrini f. Os sepiae. 

JT^TöFtr m. eine best. Stellung der Hände oder 
Füsse. 

*-|«C''^*J '"• *'" ***'• höhlenbewohnendes Thier. 

H'f^mtFl 1) Adj. (f. EID überaus stark, —kräftig, 

— mächtig, — wirksam. — 2) ni. a] * Wind. — b) 
*ein Buddha. — c) (sc.]]tI1)ei°ne best. Klasse von 
Manen. — d] N. pr. a) eines Wesens im Gefolge 
Civa's (?). — ß) Indra's im 4ten Manrantara. 

— Y) * eines Schlangendämons. — S) eines Für- 
sten und Terscbiedener anderer Personen. — 3) 
f. 511 a) *Sida cordifolia und rhombifolia. — 6) N. 
pr. einer der Mütter im Gefolge Skanda's. — 4) 
n. a) * Blei, — 6) *eine best, hohe Zahl (buddh.). 

— c) Name eines Linga. 

rf^lcf^m^ls^H Adj. von grosser Macht und 
Kraft (Vishnu) Visbnus. 1,50. 

^r^^5T7T?T m. Titel eines Werkes Bübleb, 
Rep. No. 736. 

*IT^T<s|crimT^ m. N. pr. eines Fürsten. 
*IT<^I=<dH5r n. Titel eines buddh. Sütra. 
*Hc^|o4tT(l7T eine best, hohe Zahl (buddh.). 

T^m^Iir^ "• Name eine» Linga. 

ET^J^tEJ Adj. grossen Schaden bringend MBh. 
4,4,34. 

JT^RI^rT Adj. Yon q^^rfr 2). 

JT^IöfT^ 1) Adj. langarmig. Auch als Beiw. 
Vishnu's. — 2) m. N. pr. o) eines Dinara. — 6) 
eines Räkshasa. — c) eines Sohnes des Dhrta- 
räsblra. — rf) eines Fürsten. 
*JT^TT%Csr^ eine best, hohe Zahl (buddh.). 

Ht^lNd n. 1) eina tiefe Höhle 43,24. — 2)* der 
Luftraum. — 3) *a water jar. — 4) * the heart, 
the mind. 

rr^T^ftiT Adj. samenreich (Civa). 
♦rft^lsfl^T n. Perinaeum. 

qT^lSr^ m. der grosse Buddha. 
I.JT^^fW angeblich f. der Intellect VP.^ 8,199. 
Die richtige Lesart ist c^ Voc. VP. 6,4,29. 
2.IT^Mf% 1) Adj. von grossem ferslande, über- 



&8 



rr^RT^ — q^HüT^ra?" 



aus klug. — 2) 111. >'. pr. a) eines Asura. — h] 
eines Maüiies. — °^^MBH. 9,5982 fehlerhaft für 

IT^^T^J AJj. mit bretlem Fuit versehen (Berg). 
rf^TSI^ffi' f. 1) *SolanHm Melongena. — 2) ein 
best. Metrum. 

l.*JTt^Hliy ni. oder f. die grosse Intelligenz eines 
Buddha. 

2.*q^<^NinT ni. 1) ein Buddha. — 2) eine best. 
Incurnation Buddha's. 

*t|c^l5lNHqTi[Fr m. N- pr. oiues buddh. Klo- 
sters. 

*rf^I%J.II^clfftf.N.pr.einerTanlra-GoUlieit. 
i|f^|(»;| m. N. pr. eines Scblaiigeadämons. 
i)c*.|t|cA( und °^ ni. der yroM« Brahma n (der 
Gotl). PI. eine best. Klasse von Göttern bei den 
Buddhisten. 

H^lsjl^m t) ni. a) ein grosser Brahmane. — 
6) ein grosser Brahmane (in spötllschem Sinne] 
MbÜii. 18, B. Chr. 302, U. — 2) n. das grosse 
Brihmana, d. i. das Tindja-Bribmana Opp. 
Oat. 1 . — °)TTITf MBh. 3,1 32<8 fehlerhaft für ^- 

»T^PTS m. 1) ein grosser Krieger. — 2) N. pr. 
o) eines DAnava. — 6) eines Kriegers. 

JT^'T^f^ f. Bein, der DurgS. 

JT^PT?;' i] m. N. pr. eines Berges. — 2) f. 3^1 
a) *Gmelina arborea Rägin. 9,36. — 6) *Bein. der 
Gaügä. — 3} n. N. pr. eines Sees. 
l.'T^TH'T 1) n. grosse Gefahr, — Noth. — 2) m. 
personiflcirt als ein Sohn des Adharma ton der 
Nirrti. 

2. IT^PTCI Adj. (f. m) mit grosser Gefahr —, mit 
grosser IVoth verbunden, sehr gefahrvoll, — 
furchtbar. 
*'7^H^T f. Alpinia Galanga Buätapb. 1,1 68. 

H^clHUI 1) Adj. (f. äB[T) dem ein grosser Theil-, 
dem ein schönes Loos zugefallen ist, in hohem 
Grade ausgezeichnet, vor Andern hervorragend, 
überaus ausgezeichnet. Zumeist Ton Personen und 
häufig in der Anrede. — 2) m. N. pr. eines Für- 
sten VP.2 4,72. — 3) f. BTT Name der D4ksh4- 
janl in Mahilaja. 

R^THlJNrJ 1) m. ein grosser Verehrer Bbaga- 
Tant's (Vishnu's). — 2) n. das grosse BhAga- 
valapurAna. 

H-^IHIMM Adj. überaus glücklieh. 

T^PTTra n. AoAe Stellung, — Bedeutung. Vgl. 

»T^MlUiNllf n. Hauptschatzkammer Rioix. 4, 



H2. VlDDU. 10,7. 

*»T^r'n7 ni. «i'ne grosse Bürde, — Last. 

rr^'n^rT Adj. 1) in Verbindung mit ^^^, 

tu; oder Subst. mit Ergänzung eines Wortes für 
o 

Kampf: der grosse Kampf der Bharata. — 2) in 

Verbindung inil ^l^sJJH oder n. die grosse Erzäh- 
lung vom Kampfe der Bharata (das bekannte 
grosse epische Gedicht). 

rr^mi^firTiFiqHinR m., ^m^fT^in m., ^m- 
^fT=nü5aR n. und om^H^a^firj^ f. (bo- 

NELL, T.) Titel von Werken. 

JT^WI^ITTT) ni. wohl ein Kenner des älaliä- 
bbirata. 

T^Ml-'T II. der grosse Commentar, Titel von 
Patangali's Cotnmentar zu den Sätra Pinini's 
und den Virttika Kätj^jana's. °^T^ m. Bez. 
Patangali's Comm. zu Apast. Qr. 9,10,1. °(U=1TT 
f. (Opp. Cat. 1), °l^^f^ (Ganab.), °^V^\ f., °V!- 

^^ m., °^r5fi%r f. (Opp. cat. 1) und °cnnsin 

f. (ebend.) Titel von Erklärungen zum Mahi- 
bbAsbja. 

^^PTTH^ Adj. überaus glänzend (Vishnu). 

•T^MIFSfi^fT^f. Titel eines WerkesOpp.Cat.l. 

*T^Hlt'=I^Adj. ü6erai«»gJänien(i (Vishnu) Vi- 
sants. 98,i3. 

T^ir'T^ m. der grosse Bettler, Bein. Qikja- 
muni's. 

T^IPT^'T m. eine hohe, edle Abstammung. 

JT^IPT^Il^TRIFPT m. N. pr. eines Buddha. 

H'^lPWPT m. eine grosse Anklage iXas. 2,9 5. 

rf^TFm ni. N. pr. eines Fürsten K»d. 2,110,6. 

H'5lTH&<<=( m. die grosse Kelterung des Soma 
Apast. Qr. 13,10,5. 

R^rRFT^ 111. l) eine feierliche Salbung. oyi)|]l[ 
m. und °^fEI m. Bursbli., T. — 2) Titel dos 14- 
ten Lambaka in Kathäs. 

R^rPTFH'F^ Adj. Hypertrophie erzeugendKt.- 
RAKA 1,26. Nom. abstr. °|«tf (^ n. ebend. Superl. 
°T^FIT ebend. Nom. abstr. "rlR^ n. ebend. 

T^IHTrT 1) Adj. in hohem Grade erschrocken. 
— 2) * f. ^I Mimosa pudica. 
»q^pffffl f. jrroi»« Gefahr, — Pioth. 
»q^pfllf m. 1) Bein, timtanu's. — 2) N. pr. 
eines Wesens im Gefolge (iva's. 
*q^;ft'^ m. eine .lr( Mistkäfer. 

^T^PTTCT Adj. glanzvoll MaiiävIrae. 78,10. 

'7^r'Ti''itni^ Adj. grosse Angst erregend, über- 
aus furchtbar. 
*q^lifTEq m. Bein, gämtanu's. 

JT^PpT Adj. langarmig. 



JT^MfJ 1) Adj. gross seiend, gross. — 2) ni. 
ein grosses Geschöpf, — IFe*en. — 3) n. Element 
{Erde, Wasser, Feuer, Luft, .iether). 

T^I^^TJ m. ein Topf mit den bildlichen Dar- 
stellungen der fünf Elemente HRMAoni 1,167,8 
(°qZ üedr.). 343,2. 

JT^'TTJT f. 1) ein grosses Reich. — 2) das ganze 
Gebiet (eines Fürsten) Njäjasi. 6,7,2. 

JT^Wiftll n. ein kostbarer Schmuck. 
*IT^^T^ m. eine blau blühende Verbesina Bä- 
Öa\. 4.14 2. 



*^^fr^T^ und *°CfT;[^fI m. Titel zweier 
buddh. Siitra. 
l.H^T^^ m. eine Form Qiva's oder Bhaira- 



2.q^r'T^ Adj. (f. ^) SU 1. Mahibhairava in 

Beziehung stehend. 

l.JT^TIJT Adj. einen grossen Umfang habend. 

2. T^HI^ 1) Adj. grojje Windungen habend, — 
Ringe bildend (Schlange). — 2) m. eine grosse 
Schlange. 

3. fJ^IHPT m. Hochgenuss. 

4. IT^IHIIT Adj. (f. m] grosse Genüsse verschaffend 
(Uurgi). 

JT^PTUra^Adj. = 2. q^RRT 1) Bh»g. P- 5, 

24,29. 

JT^^IüT^ Adj. dass. Bbäo. P. 5,24,31. 

q^PTTJT m. 1) ein grosser Fürst. — 2) N. pr. 
eines Fürsten. 

■^^PTC Gross-Tibet. 

T^PTTT m. N. pr. eines Fürsten. 

q^PJ n. eine grosse oder dicke Wolke. 

^'^\H^ m. ein grosses Opfer, Hauptopfer MBu. 
1,160,8. 13,6,38. 

M«^|Mi4 m.KÄRANp.41,21 fehlerhaft fur q^TTO- 

JT^rra^Sfi (!) n. (KÄKAND. 79,1) und *q^'ST^ 
m. Bez. einer best, himmlischen Blume. 

qj^iqTni m. 1} ein kostbarer Edelstein. Auch 
als Beiw. C'va's. — 2) N. pr. eines Fürsten VP. 
4,18,1. 
♦q^PTTÖI^ m. N. pr. eines Schlaogendämons. 

R^Tftmifm. N. pr. eines Bodbisattva KÄ- 

RAMO. 74,14. 

iT^prnn^ m. N. pr. eines fabelhaften Ber- 
ges KÄRA.NJI. 91,16. 

q^iqg5c<^ m. N. pr. eines Fürsten. 
**^<^IITOiM^ ro- N- pr. eines Schlangendä- 
roons. 

•T^PTOicfi*!^ m. ein adelicher Lehnsmann Ind. 
Antiq. 10,2SO. 



q^irroiffi - ^^wl 



49 



*Ht5IHlJi=h m. eine Froschart RlaiN. 19,78. 

^^TJTTrT 1) Adj. von grosser Einsicht, klug. — 
2) ni. a) *der Planet Jupiter. — 6) N. pr. a) ♦ei- 
nes Fürsten der Jaksba. — ß) eines Bodbi- 
sattvii. — y) eines Sohnes des Sumati. — 3) f. 
N. pr. eines Frauenzimmers. — 4) °fIT ein best. 
Innarer Tag, personificirt als eine Tochter des 
Ängiras. 

T^TTtT Adj. in voller Brunst stehend (Ele- 
pbant). 

T^TRrFT m. ein grosser Fisch. 
1. rf^iq^ m. 1) heftige Brunst (eines Elephanten). 
— 2) * Fieber Giu 

2.*i7^I'T7 m, ein brünstiger Elephant, Elepkant 
iiberh. 

T^RTH 1) Adj. o) stolzen Sinnes, stolz, hoch- 
fahrend. — b] hohen Sinnes, grossgesinnt. — 2) 
m. a) *das fabelhafte Thier (arabba Räsan. 19, 
3. — 6) N. pr. eines Fürsten. 

H«^lM^F=l'I m. ein best. Sarai dbi KÄRiNp. 
92,1 9. 

qc^m-)ÜM m. 1) ein vornehmer Herr 133,22. — 
2) N. pr. eines Dichters. 

rf^rq^ m. ein überaus wirksamer Zauber- 
spruch [insbes. gegen Schlangengift) Kad. 49,22. 
120,6. 

H<cWf-1ll|H^rT^^ m. Titel eines Werkes 
Opp. Cat. 1. 

H'cMf^HHITXnfT f- N. pr. einer huddh. Göttin. 

T^I'TT^PT ta. der oberste Bathgeber eines Für- 
sten. 

* rj^iqsT'TTcI m. eine best, himmlische Pflanze 
ElTBL, Chin. B. 

q^qrj^T f- N- pr. einer buddb. Göttin. 
l.q^jq^c^rJ m. ein grosser Smaragd. 
2.q^I!7^=t)(1 Adj. mit grossen Smaragden ver- 
ziert. Vgl. iT^iqipiH. 

rj^lHhPlciN Adj. 5^ tn. ein best, dem Indra 
Marutrant geweihter BechervoU. 

^^^^ Adj. überaus grimmig (Schlange) BaÄc. 
P. 5,24,31. 

CJ^rj^rqtfT n. Bez. der sieben in Felsen aus- 
gehauenen Pagoden im Süden von Madras. 

q^iq^^^ f. eine best. Räginl S. S. S. 111. 

•T^TiT^ m. Bein. Krshna's Harit. 10407. 

s 

1. q^iq^ 1) Adj. grossmäclitig. — 2} f. 3^ a) eine 

best. Constellation. — b) eine best. Pflanze Karaka 
3,8. Richtig q^TFT^T. 

2. JT^*T^ m. ein grosser Festaufzng Ind. St. 15, 
286. 

V. Theil. 



q^iq^H n. ein grosses Licht (am Himmel) 
Spr. 1245. 



l-T^I'TI^'I m. wahre Grösse. <^5IIT^FI Adj. 
w. Gr. besitzend. 

2.H«<;IHI'5'T'T Adj. übergross, wahrhaft gross. 
Nora, abstr. °^^ n. 

H I — 

q^FfT^Wr? Adj. grossmächtige Herrschaft aus- 
übend. 

* H ^iq^ %l { TTrI'T n. eine best. Götterregion 
(buddh.). 

q^jq^TTl^EIFT m. Oberoberlehrer HÄsj.23,16. 
H'c'HIH 1) n. köstliches Fleisch, Bez. verschie- 
dener Fleischarten, insbes. des Menschenfleisches. 

r , 

— 2) *f. 5 ein best, kleiner Strauch RA6l^. 5,58. 

q^ITT^T f. wohl der Vollmondstag im Monat 
Migba ttnter bestimmten andern Himmelser- 
scheinungen Hbmäori 1,776,1 5. 

q^ICITrlT f. PI. Bez. bestimmter personificirter 
Energien der Götter Pankad. 

q^TTIrPTni^^ m. Bein. Vishnu's Pankar. 4, 
3,64. 

q^TTFf^ m. Bauptminister eines Fürsten. 

^^^V^ 1) Adj. dem Maasse nach gross, gross, 

der grösste, beste, vorzüglichste, — itnter (im 

Comp, vorangehend). — 2) m. a) ein im Range 

hochstehender Mann, ein hoher Beamter des Für- 

r 
sten, Minister. — 6) Eiephantenlenker. — 3) *f. S 

die Frau des Lehrers. 

»q^rn^fn^fil f. N. pr. einer der 16 Vidjädevl 

bei den Gaina. 

q^RFR^l Adj. überaus stolz. 

^^'[^J^EJT eine best. Blume KÄaAiip. 65,4. 79,1. 

q^Tqi'JI Adj. AocA in Ehren stehend bei (Gen.) 
Bhäm. V. 1,5. 

q^iqjCf 1) Adj. (f. m) a) wobei grosser Trug 

angewendet wird. — b) grossen Trug anwendend, 

gross im Täuschen 119,14. — 2) ra. a) Bein, a] 

Vishnu's. — ß) Qiva's. — 6) N. pr. a) eines 

Asura. — [i) eines Vidjädhara. — 3) f. JEIT o) 

Bein, der Durgä. — 6) N. pr. einer Gattin ^ud- 

r 
dhodana's. — i] *f. S Bein, der Durgä. 

q^rqTm f. die grosse Täuschung, die göltliehe 
Macht der Täuschung, welche die Welt als wirk- 
lich bestehend erscheinen lässt und sie also ge- 
wissermassen schafft. Wird auch mit der Durgä 
identiflcirt. 

q^iqiqm;[ Adj. Beiw. Vishnu's. 

rf^T^FTT^J^ n. (Abjat. 160,15) und °f?W n. 
Titel eines Tantra. 

q^jqm^ 1) n. a) ein best. Heilmittel. — b) ein 



best. Gebet. >'ur am Ende eines adj. Comp. Haribak. 

r 

120,1 5. — 2) f. ? N. pr. eines der 5 Talismane und 
einer der 5 Schutzgöttinnen bei den Buddhisten. 

q^iqi^rl Adj. (f. qi) reichlich mit Smarag- 
den verziert. Vgl. 2. q^lfTiohH- 

q^iqi^ f. eine Form der Durgi und eines 
nach ihr benannten Zauberspruchs Agsi-P. 137, 

q^iqnr ni- Hauptstrasse. 

H^iqiIl'7TrT m. Oberaufseher über die Strassen 
4te RÄÖat. 92. 

T^TRT^T Adj. einen grossen Kranz tragend 
(Civa). 

»T^RTTIT^ f. ein best. Metrum. 

^^^J^ m. eine grosse Bohnenart. 

^^m'^W^ m. ein grosser Verehrer Qiii's. 

^^l^J•l m, ein grosser Fisch. 

l.R^TRi^ u. 1) ein grosser Mund. — 2) eine 
o 

grosse Flussmündung. 

'2.^^^m 1) Adj. (f. ^) a) grossmäulig (Civa). — 

b) eine grosse Mündung habend. — 2) m. a) *Ero- 

kodil. — 6) *ein Gina Gal. — c) N. pr. einet 

Mannes. 

R^RIW^!^ 1) *eine best. Pflanze. — 2) m. 
N. pr. eines fabelbafleo Berges KIramd. 91,12. 

H-t^WItiid-^M^rf m. N. pr. eines fabelhaften 
Berges. 
*q^qtUHöfn u. *°qt!3t f. etne^lrt Sphaeran- 

thus RÄGAN. 5,20. 

JT^TI7KI f. 1) eine best. Stellung der Hände oder 

o 

Füsse (im Joga). — 2) *etne best, hohe Zahl 
(buddh.). 

IT^rRnf 1) ni. a) ein grosser Muni. Insbes. 
Bein, eines Buddha und eines Gina. — b) 
* Zanthoxylon hastile Rägan. 11,187. — c) N. pr. 
eines Rshi im bten Manrantara VP. 3,1,22. — 
2) *n. o) der Same von 1)6). — 6) Heilkraut, Ar- 
zenei. 

M^MMt^TKUFf m. Titel eines Werkes. 

H<^lH& Adj. seAr dumm; m. ein Einfaltspinsel. 

H'f'lMisJ m. ein grosser Thor. 

q^TTTrl Adj. von grosser Gestall (Vishnu). 

H'clHy'l Adj. grossköpfig (C'^a). 
<?^ "s 

*q^rj^ n. 1) ein ausgewachsener Rettig. — 2) 
eine Zwiebelart Rägan. 7,58. 

*q^FRr?J l) Adj. *0J(6ar, werthvoll. — 2) m. n. 
Bubin. 

*^^]^^^ oder * ^qf^fSfr m. eine Rattenart Ha- 
san. 19,58. 

q^iqiT m. 1) Grosswild. — 2) Elephant R. 2, 



50 



R^RIT - q^H^Irft 



28, j 8. r?«n RITT: st. IT^TRJTT: ed. Bomb. — 3) 
*das fabelhafte Thier (arabba Risi.t. 10,3. 

Ht^lilrM m. 1) Baupttod. — 2) »Bein. fiTa'«. 

iJc^mr*JJTiT 1) Adj. mit ^T^ ein best, medici- 
nitehet Präparat Mat. med. 61. — 2jm. ein best, 
an tiva gerichteter Spruch. Auch °17?I ro. 

H«JWrÜTiiJ^H m. Titel eines Werkes Opp. 
Cat. I. 

HcJ,|;ii| II. eine grosse Schlacht SIBa. 1,2,1 1^. 
3,169,33. KiTDAS. 46,1(5. 

q^rm m. 1) eine yrosse oder dicke Wolke 
Air. An. 333,1 2. o'^ÖR Adj. MB«. 3,42,5. °V^m- 
ffRAdj. als Bei w. giva's. — 2) Bein. giTa's. — 
3) N. pr. eine« Mannes. 

ff^l'T^ITfTni.N.pr. eines ferpe« Habit. 12846. 
♦q^iqy m. und °IT?T f. «»«e best. Heilpflanze 

RÄCiN. 5,37. BllÄTAPB. 1,170. 

M'jMy ni. ein grosses Opfer. 

"\ 
H'^Hy^I f. die grosse Intelligenz, Beivr. der 

Durgi. 

H"5IH(i ni. 1) der grosse Berg Meru 101,7. — 

2) N. pr. eines Varsba. 



M'^IHhiT^m. ein6es(.SaiuAdhi KÄBANp.77,15. 

»q^Cfsf ni. ein Buddba. 

*R"$IH=ll (■ grosse Zuneigung, grosses Mitleid. 

*^«c'^'<IHHlR| m. ein best. Samddhi. 

"N 

*'T^TRT^ m. eine Jasminart Ragak. 10,4(3. 

*T^TRT^ 1) m. grosse Geistesverwirrung, — 
Verblendung des Geistes. — 2) f. 5IT Beiw. der 
Durgi. 

H't;WI«5'T Adj. in hohem Grade verwirrend. 

H'^IHI'cH^I DJ. ein überaus wirksamer Zauber- 
spruch. Nom. abstr. °<^ n. Katbäs. 18,406. 
*H«?;Hll'^'T m. Stechapfel Bbätapb. 1,20S. 

R^I^I«??ITiT^ m. N. pr. eines SchiUers ^4- 
kjamuni's. 

*H'tl*-=<5| n. eine best, hohe Zahl {Eint mit 4i 
Nullen). 
*'T^TET n. die Frucht der indischen Tamarinde. 

IT^TT^T m. 1) ein grosier Jaksha, ein Fürst 
der Jaksba. — 2) *N. pr. des Dieners des 2ton 
Arhant's der gegenwärtigen Ayasarpint. 

H'^jl^TlHllMlrt m. ein Beerführer des grossen 
Jaksba. *Erscbeint ancb unter den Tantra- 
Gottbeiten. 

IT^IirJT ni. ein grosses Opfer, Bauptopfer A- 
PAST. Auch °iiy5tifl m. q^IM^T und ° M|J|.^ ^ 
unter den Beiwörtern Vishnu's. 

R^rarfT in- ein grosser Asket MXrk. P. 41,22. 

q^!T^ n. ein grosses Sunsttcerk MBii. 5,152,1 5. 



!T^I?T4 ni. der grosse J a m a. 
rf^tfri^ 11. eine best. Paronomasie , wobei die 
beiden ersten Stollen lautlich mit den beiden leis- 
ten abereinstimmen. Beispiel Bhatt. 10,20. 

^i^|l|!(|H 1) Adj. eine» gro«»en Ruhmes sich er- 
freuend (Person). — 2) ni. N. pr. a) *ies 4ten 
Arhant's der vergangenen Utsarpint. — fr) 
eines Gelehrten. — 3) f. N. pr. einer der Mütter 
im Gefolge Skanda's. 
*q^TfT!?R^ Adj. = q^TTüIH 1). 
i-|^m^ Adj. mit vielem leisen versehen (Pfeil). 
Aach NIlik. mit einer grossen Spitze versehen. 
IT^TtTTsfT f. Titel eines Werkes. 
J^ITIIST^ m. IV. pr. eines Mannes Hasj. 
l.rf^ItfT'T n. das grosse Vehikel, Bez. einer spä- 
teren, durch M igArguna aurgekorainenen Phase 
der baddhistisclien Lehre, die in den Mahäjina- 
sütr? vertreten wird. Kärand. 13,6. 
2. *T^I<TT'T m. N. pr. eines Fürsten der Vidj«- 
dbara. 

H'c'^T'T^^n]. Ehrenname desHionen-tb sang. 
*R^iqHTf|;iI^ m. ein Anhänger des 1. q- 

JT^mrWHTH ni. .\. pr. eines Bodhisattva. 

JT^TmWJTün^ n., °qi'IHCI^ m. und oqT^- 
tTT^^5ITW "• Titel Ton Werken. 

T^T^T'Tfl'^^'^^^T m. ein überaus kostbares 
MahcAjäna-Sätra Käranh. 13,20. 

rT^^T^^rfH^RHjftTH^lTW n. Titel eines Wer- 
kes. 

Hcf-l'TTq n. Name eines Siman. 

q^ITT^ Adj. als Beiw. Vishnu's. 

T'^NJI n. ein grosses Juga, = 4 Jnga = 
4,320,000 Jahre. 
*^^^rl eine best, hohe Zahl (buddh.). 

IT^T<7^ n. ein grosser Kampf MBh. 5,175,7. 

Ef^qU Adj. grosse Waffen tragend (Civa). 

q^mmpT m. 1) ein grosser Jogin Ind. St. 
■15,358. Auch Beiw. Vishnu's and fiva's. — 2) 
* Bahn. 

rf^milT^IJ m. ein grosser Meister im Joga. 

■'s '.N 

T^TTTT'T f. eine übermässige Erweiterung der 
weiblichen Gesehlecktstheile. 

»T^mmi:lH n. Name eines Siman. 

(qi^li-Q) R^Tf^?! Adj. 31« ergötzen, zu erfreuen. 
Nach SÄJ. zu ehren. 

T^T^tTH n. ein grosser Riksbasa. 

R^I^^l f. eine grosse Schulzgöttin (buddh.). 
Es werden deren 5 genannt. 
**T^T(l<dr( ra. N. pr. eines Mannes. 



•T^Tl^ ni. eine grosse Schaubühne Hariy. 4642. 

^I(sTrT 1) n. Gold RUan. 13,8. — 2) *ni. 

StechapIM. — 3) Adj. fehlerhaft für 2. JT^T^sR. 

1. !T^r[sI^ n. 1) Safflor MBa. 8,2528. — 1)*Gold; 
vgl. q^T^sTrT. 

2. q^l^^R Adj. mit Safflor gefärbt. 
♦JT^T^sT'IITT^ oder =^1 n. eine Art Rubin Gabbk 

zu RÄ6AN. 13,151. 

n^7^=1 Safflor MBu. 8,52,9. Richtig q^TpT^. 

q^T^in m. 1) eine grosse Schlacht Comm. zu 
Äpast. Qr. 10,4,1. — 2) N. pr. v. I. für IT^t^ni 
VP.2 2,192. 

q^T^TJU n. ein grosser Wald. 

'H'5((Fl n. ein kostbares Juwel, die Perle der 
Perlen. 

*T^I(<HHlrlHIUin «n. eine best. Wellperiode 
(buddh.). 

q^l^^^*T Adj. aus kostbaren Juwelen beste- 
hend. 

H'cl^WcTtT Adj. mit kostbaren Juwelen verziert. 
*R^T{'^^^T f. N. pr. einer Tanlra-GoUbeit. 

T^^'^TfWfJ^IJTcnR n. Titel eines "Werkes 

BUKSELL, T. 

3 

l.T^T^EI m. 1) ein grosser Wagen. — 2) ein 
grosser Kämpfer, — Kriegsheld. — 3) N. pr. o) 
eines Räksbasa. — fr) eines Sohnes des VipvA- 
raitra. — c) eines Fürsten. — d) eines Ministers. 
— 4) * Lust, Verlangen. 
2. H<cl(^ ^'^i- '"'l grossen Wagen versehen. 

^^}l?m n. Nom. abstr. zu 1. q^^ 2). 

q^I^EJJF f. eine grosse Strasse, Haupisirasse. 
Am Ende eines adj. Comp. f. Vi[. 
1 • q^T^^q ra. eine grosse Vnternehmung. 
2. q^^^q 1) Adj. unternehmend, rührig, fleissiy. 
— 2) *n. eine Art Salz. 

1. q^T^^ m. lautes Gebrüll, — Geschrei Bit. 92,8. 

2. q^T^g IjAdj. (f. ^T) laut tönend, —schreiend 
MARK. P. 91,18. — 2) m. a) * Frosch Räbas. 19, 
78. — fr) N. pr. a) eines Daiija Habiv. 3,40,1 2. ^- 
ß) eines Mannes. 

iT^f^q^IT^ISiqiqTr-f m. N. pr. eines Bo- 
dhisattva. 

!• H'^I|R m. 1) Bez. von acht als Medicamente be- 
nutzten Metallen oder Mineralien RisAN. 22,4 8. — 
2) * Quecksilber Räsan. 13,1 07. — 3) Wohlgeschmack 
R. 3,62,37. 

2. qjJT^H 1) Adj. überaus schmackhaft. — 2) *m. 
a] Zuckerrohr. — 6) Phoenix sylvestris. — e) 
Scirpus Kysoor. — 3) *n. saurer Reisschleim. 

T^I^H^FTT f. eine best, sehr wohlschmeckende 



!T^TTHS|rft - ^^[3|^ 



51 



Speise. 

*7^I7Tlf 11. 1) ein grosser König, — Fürst, ein 
regierender Fürst, Lartdesherr. — 2) eine best. 
Gottheit MiiTR. S. 2,9,1 {hier ein Name des Mon- 
des). Mix. Grbj. 2,1 4 (°^IsT^'.)- Äpast. Auch Bein. 
Kubera's und Visbnu's. — 3) PI. eine best. 
Klasse göttlicher Wesen bei den Buddhisten. — 
-i) *ein Gina G»l. — 5) *Bein. Mangugrl's. — 
6) Bez. der Nachkommen des Sectenstifters Valla- 
lihAlcArja. — 7) * Fingernagel. 
»JT^lsTSFi m. = q^^TfsT^ 2). 
*H'^l(l^^fI D>. eine Mango-Art Kasan. 11,7. 
*ri^JTIsr?^ in. Cathartocarpus fistula Ragan. 
9,4«. 
*JT^T^T5If:fKrT m. eine Mango-Art Kasan. 11,18. 

T^ITIWnrSI m. N. pr. eines Mannes. 

JT^I^15Trf ni (R. ed. Bomb. 2,3,20) und °^TsTI- 
^♦T (R. Schi. 2,3,1 9) n. der Bof im Palast eines 
regierenden Fürsten. 

■T^T^TsTTT^T^ m. Kaiser Kio. 249,11. 

IT^I7TT5I^ m. 1) Bein. Vishnu's Visonbs. 98, 
/.o. — 2) *PI. eine best, Klasse von Göttern. 

^T^T^I^lt f. 1) eine regierende Fürstin, Köni- 
gin. — 2) Bein, der Durgä. 

I7^TT?rrFrI^ •"• Titel eines Werkes Büdlbr, 
Kep. No. 160. 

JT^7^ "■ ^" Würde eines regierenden Für- 
sten. 

rf^]T'I'5f n. die Zeit nach Mitternacht, linde 
der Nacht. Nach Einigen auch Mitternacht. 

^^T^TT^f f. 1) dass. — 2) die Nacht, in der die 
Welt vollständig zu Grunde geht. — 3) der achte 
Tag in der lichten Hälfte des Apvina. 

R^^Tifr f. eine best, fakti giva's VP.» 1, 
10'.. 

R^^Tri^mrn n. das grosse Kämijana. 

Cf^l^J^ in. ein lautes Geschrei 166,7. 

JT^T^ro 1) m. PI. die Mahratten. — 2) f. ^ a) 
die mahratlische Sprache. — 6) ein best. Gemüse. 
— cj * Commelina salicifolia Kägan. 4,108. — 3) 
II. ein best. Metrum. 

q^T(T^^ 1) Adj. (f. of^SfiT) mahrattisch. — 
2) m. PI. die Mahratten. 

H^l^löi'4 Adj. (f. 5^T) mahrattisch. 
*i.|c^|u y m. etn der Melia ßukayun verwand- 
ter Banm RIgan. 9,13. 

R^^TlKsT und ""Esli Adj. sehr schmerzhaft. 

q^I'KTT 1) na. eine Form giva's. — 2) f. 511 
eine Form der Durgi Ubmädri 1,63,13. — 3) f. 
^ desgl. Richtig wohl '^\^. 



^^'{'^^^^]^^^lr{ (• THel eines Werkes Bür- 

NELL, T. 

J^^rKT* '"• eine Antilopenart. 

^'^\^^ 1) Adj. gross von Gestalt (^iTa). — 2) 
in. eine best. Wellperiode (buddh.). — 3) f. Cfl N. 
pr. eines Wesens im Gefolge der DurgA. 
*4-|J^|^Hc^l n. eine Art Schauspiel. 

T^lcLm'I Adj. gross von Gestalt. 

T^^FIH Adj. samenreieh (Civa). 

i-|c^|^lJJ m. eine gefährliche Krankheit. 

!T^T7inT^ Adj. eine gefährliche Krankheit ha- 
bend. 
*'7^17T^ eine best. Pflanze. 

^^^J^^^ l) Adj. starkbehaart am Körper (^i- 
T a). — 2) m. N. pr. o) eines Fürsten. — 6) *eines 

buddhistischen Oberhauptes (*rFT gedr.). 

■V 

Hc(>||IHkl Adj. stark behaart. 

q^I^ 1) Adj. (f.gi) überaus furchtbar. — 2) 

r 

f. ^ eine Form der Durgd. 

rj^T^TTöf 1) m. eine best. Hölle Qamk. zu Ait. 
Up. S. 182. — 2) n. Name eines SA man. 

rf^Tll^HI m. N. pr. eines Dämons. 

JT^^ 1) Adj. a] kostbar, werthvoll. — 6) kost- 
spielig, Iheuer BUar. 281,14. — 2) *m. Perdix 
chinensis. 

q^igfTI f. Kostbarkeit, hoher Werth. 

r 

IT^raiTI Adj. (f. Jgi) von prächtiger Gestalt. 

q^TSa Adj. = q^g 1)0). Nom. abstr. ofTT f. 

q^TT^iH Adj. stark flammend. 

q^IUlSI m. 1) Ocean. °HtfRf^ Adj. Beiw. 
giva's. — 2) PI. N. pr. eines Volkes. — 3) Titel 
eines Werkes. 

R'^IUNc^iqf^'TT^ m. Titel eines Werkes Bdr- 

NEI.L, T. 

r 

1. rf^Sf m. eine grosse Sache, Grosses. 

2. H^EI 1) Adj. (f. m) a] reich. — 6) bedeutsam, 
gewichtig. — 2) m. N. pr. eines Dinava. — 3) 

n. Bez. des Mabäbhishja. 

r 
*R^lSISfi Adj. werthvoll. 
r 
q^ISJffT f. Inhaltsschwere (einer Rede). 

IT^SI5HiI5r m. Titel eines Werkes Bübles, 

Kep. No. 481. 

M«c'^^^Ü *"• ''*"8'- ebend. No. 483. fgg. 

r 

rj^TST^rT Adj. sehr bedeutungsvoll, — bedeut- 
sam. 

r 
*n^I?>=fT "• wilder Ingwer. 

_____ r 
»rf^EJ m. eine best. Pflanze, 

q^l^?! n. eine best, hohe Zahl, 4000 Millionen. 
*q^iq P. 6,2,90. 
rj^^ 1) Adj. werthvoll, köstlich, prächtig. — 



*n. weisses Sandelholz KisAN. 12,&. 

JT^IrT^nr f. I) die grosse Laksbmt, NärÄ- 
jana's Qakti. Wird auch mit der Durgä und 
derSarasvatI identiflcirt; desgleichen Name der 
Däkshäjant in Karavira. — 2) Bez. eines drei- 
zehnjährigen nicht menstruirenden Mädchens, 
welches bei der Durgä-Feier diese Göttin dar- 
stellt. — 3) etn best. Metrum. — 4) N. pr. eines 
Frauenzimmers. 

'7^T?r?I7T5fK?^ m. Titel eines Werkes Opp. 
Cat. 1. 

^TFT^jfrrftST n. N. pr. eines Tlrtha. 

T^T^Ifft^W^fira ni. Titel eines Werkes. 

H'cI^ITHIIcI^IH ni. ein best, medieinisches 
Präparat Mat. med. 79. 

H'^l^lTHlIrl n. eine best. Begehung. 

T^l^lTMlfrll'f n. Titel zweier Stolra Bor- 

NBLL, T. 

q^l^R 1) ni- o) * Kloster. — b) * Wallfahrts- 
ort. — c) *die Allseele. — d) ein best. Ualbmonal. 

— e) N. pr. a) einer Oertlichkeit Visaijus. 88,1 8. 

— ß) eines Mannes. — 2) f. 511 ein best, heiliger 
Tag. — 3) (wohl n.) Name eines Linga. 

H^I^T5n^tTljf?l f. Titel eines Werkes Bir- 

MELL, T. 

q^l^THT f. i^J- pr- eines Frauenzimmers. 
*R^lld=h??ft f- eine Achyranthes-Art. 
I.T^IM-^' "• l) ein grosses Linga. — 2) N. pr. 
einer Oertlichkeit. 

2. JT^IM-^* Adj. ein grosses männliches Glied 
habend (gira). 

M'^HIHIH^HHI' (■ 'i"» Form der Göttin 
TärA. 

qc^l^rlUlM^ffT f. Titel eines Werkes. 
*'7^^Tm und *°^iy m. eine Symploeos-Art. 
*^^^ß{\^^ m. N. pr. eines buddh. Oberhauptes 
(°^TiT gedr.). 

*R^1^^ m- Ä'räAe Kasan. 19,89. 
*IT^T5n^ n. Magneteisen KÄÖan. 13,37. 

rt^öj^ Adj. von edler Familie. 

T^lSI^lin Adj. geräumig Kal'C. 21. 

rj^löj^ 1) Adj. grossmäulig. — 2) m. N. pr. 
eines DAnara. 

^T^T^H Adj. breitbrüstig (gira). 

q^Io|^?U Adj. rlH n. ein mit vielerlei Species 
gemischtes Oel zu Heilzwecken. 

H^\mf\^ Adj. überaus breit (nach Sit.). 

H^löffüliT m. ein grosser Kaufmann. 

q^lcl? ni. Verkünder des Grossen, d. i. des 
hauptsächlichsten vedischen Wissens. 



S2 



^^]^^ — q^gir 



M^l^'cl Adj. e(n gettaltigtt Gtiehon führend. 
l.M<^NH n. 1) ein groiter Wald. — 2) n. N. pr. 
o) »eines Waldes. — b) eines in einem Walde ge- 
legenen buddb. Klostors. 
2.*IT^TT^ Adj. einen grossen Wald habend. 

q^\^^^^^V[ m. N. pr. eines buddhistischen 
Klosters. 

^c^H-tdl Adj. f. vollkommen unfruchtbar Pax- 
■ IB. 1,8,3(. 

♦H«^|cJH lu. eine best. Pßanxe. 
»q^TSf^I r. D6rT&-Gra<. 

tT^IeTTT^ m. 1) der grosse über. Bez. Vi- 
sbnu'e iu seiner Verkörperung als Eber Rica. 
7,S3. — 2) Titel eines Werkes; vgl. q^ISH^I^. 
— 3) N. pr. eines Fürsten. 
»q^T^^I^ m. Fieus infectoria RäÖam. 11,127. 

q^I-^ffT f- e*» grosser Doeht Visbhhs. 90,20. 

rj^tTgTT f. 1) eine grosse Schlingpflanze. — 2) 
*Gaertnera racemosa. 
*'^^^^ m. Delphinus gangeticus. 

If^T^R Adj. grosses Gut besitzend. 

Hc^HfH "• Titel eines Werkes. 

H^I'^llcW n. 1) eine grosse Menge von Sätzen, 
ein grosses Gefüge von Sätzen, ein literarisches 
Product. Nora, abstr. "pT n. — 2) ein grosser 
Satz, — Gedanke; Bez. von zwölf Aussprüchen 
der Dpanishad's, inabes. der mystisch gedeu- 
teten Silben rlSH- — 3) Titel einer Upanisbad. 

q^^l=W'Um m. (BuBNELL, T.), OcdeWU^I^,- 
^ n., °qicWM¥ilM<5IMäfrT f. (Oi-P. Cat. 1), 0^1- 
eWMfhNd^ f., °5nH?a^T^ f. (Opp. Cat. 1), 
= £||*J^^W n., "^^rarn^m., o^|cJjii|g^m 



n., °^l^n^^^ m., °o||chJN=l=tliyHIWlSf^^ 
n. (BoasBLL, T.), ° ETTgücJJT^snT f. (ebond.), °ön- 

*jfwiiri ni., °^\^^\^ m., ^m^m^i^ym m. 

m. and °c)lchiNHy^ f. (Opp. Cat. 1) Titel von 
Werken. 

H'^l'MlrT ■»• Sturmteind. 

H'^l'mrlcJITTÜ m. eine grosse Nervenkrankheit. 

H'JI^TrHM n. Name eines Siman. 
*H«cHII^*< ™' "" Meisler in gelehrtem Streite. 

^^[^\^^ä^ a. Name eines SAman. 

tR^RFT m. Sturmteind Spr. 7731. 

JT^^IfF^ m, Titel eine» Werkes; Tgl. q^T- 

H'^^Nl^jnil f. Bez. eines best. Tages. 
H'$HliTl=ti n. das grosse Virttika, Bez. von 
Kätjijana'» Virttika zudenSütra PÄnini's. 
»T^^THT^I f. «ine best. Pflanze. 



ri^TSTFrf^m. 1)N. pr. eine« Maharshi und 
Bez. einer von ihm erfundenen Versetzung von 
Verstheilen bei der Recitation der Välakhilja 
Afv. Cr. 7,2,16. «,2,«8. SiJ. zu Air. B». 6,28,3. 
l.q^JöITFfl n. e<n grosser Raum Bbataph. 5,23. 
2. JT^ö(TFfT Adj. einen grossen Raum einnehmend 
BnÄTAPn. 3,23. 
*!T^gT^^ eine best, hohe Zahl (buddh.). 

q^TT^sfFT 1) Adj. überaus muthig. — 2) m. N. 
pr. a) eines Löwen. — 6) * eines Schlangondii- 
moDS. 



ri^TT=<5t»lH'l »>• N. pr- eines BodbisattTa. 

q^ljcj^ m. n. ein grosses Binderniss MÄs. 
Griu. 2,14. 

rj^n^T^T Adj. überaus verständig. 

q^TT^^ITJ Adj. überaus klug ^äctata 806. 

q^lÜrl^ 1) Adj. (f. m) ^% f. im Joga Bez. 
eines bestimmten Verhaltens des Manas. — 2) n. 
N. pr. eines mythischen Landes Kahpaka 511. 

t^c^ll'^'tlT f. 1) das grosse Wissen als Bein, a) 
der Laksbml VP. 1,9,117. = f5F%J5(.qiMIHHT 
Comm. — 6) der Dargl. —2) Titel eines Man- 
tra Opp. Cat. 1. 

R^I^^inffn^ n. Titel eines Stotra Bta- 

NELL, T. 

»q^llcJJJrW m« N. pr. eine» Scblapgendä- 
mons. 

q^lf^?!!^^ f. wohl eine Form der Dur gä. 

4t^lHq^ f. et'n best. Metrum. 
»q^rfsi^WT^nH D. Titel eines Werkes. 
*q^|fcl>TfT eine best, hohe Zahl (buddh.). 

1. ^T^TT^CTTfl f. 1) grosse Machtäusserung , eine 
Fülle von Macht Ind. St. 9,147. Bhäg. P. 5,4,1. - 
2) die grosse Gottin der Wohlfahrt, Lakshml 
Bbäg. P. 3,28,26. 

2. H'fllöJHffT Adj. von grosser Macht BuIg. P. 8, 

5,32. 

i-lf^lJ^T^ m. eine schicere Trennung Pr. P. 114. 
*q^lf^c(l^ etne 6e((. AoAe Zahl (buddb.]. 
*R^nWr5T^ Adj. angeblich unter Grossen aus- 
gezeichnet. 

1. rf^TTi?^ n. e<n best. Gift. 
2.q^lf^fT 1) Adj. überaus giftig. — 2) *m. Co- 
luber Naga. 

Ht^IHM^ n. Bez. e<nej unter bestimmten Yer- 
hällnissen eintretenden Äequinoclitim. 

rf^TT^I^ 111. der grosse Vishnu. 

rT^ra^f^sIFf^iH t. Titel eines Werkes. 

q^lT^TrT^ Adj. sehr umfangreich, — ausführ- 
lich Spr. 1721. 



q^TTSJ«^ 1 1 m. 1) ei'n grosses buddhistisches 
Kloster. — 2) N. pr. eine» buddh. Klosters auf 
Ceylon. 

q^T^^I^^TT^^T m. PI. eine best, buddhisti- 
sche Secte ScHisF.'tBR, Täban. 

q^T^TT^ m. eine best. Hölle. 

R^T^tmi f. eine ^rt laute Läij. 4,2,3. 

q^^trl N. pi". 1) m. eines Sohnes dos Savana 
VP. 2,4,73. — 2) n.des von ihm beherrschten Va r- 
sha VP. 2,4,7 4. — q^SJT^ v. I. 

T^^ITT' 1) m. a) ein grosser Beld. Auch als 
Beiw. Vishnu's. — 6) * Bogenschütze. — c) ei« 
grosser irdener Topf, der über Feuer gesetzt wer- 
den kann (namentlich beim Pravargja ge- 
braucht). — d) Opferfeuer. — e) * Donnerkeil. — 
f) * Löwe. — g) *ein weisses Pferd. — h)*der 
indische Kuckuck. — «') *der Vogel Garuda. — 
k) * Helminthostachys laciniata Rägan. 8,17. — /) 
*= sT^IS^. — m) N. pr. a) verschiedener Für- 
sten. — ß) des letzten Arhant's der gegenwärti- 
gen Avasarpinl. — 2) *f. ^ eine best. Knolle. 

q^Sn^T^ n. Titel eines Schauspiels. 

q^^^Tlfpf n. Titel zweier Werke. 

Ht^MI^I^T^ Titel eines Schauspiels Hall in 
der Einl. zu Dacab. 30. 

Hf^lc^irr 1 ) Adj. gewaltig, sehr kräftig, — wirk- 
sam. — 2) m. a] *Tamswurzel Rasan. 7,86. — 6) 
N. pr. a) des Indra im 4ten Manrantara. — ß) 
♦eines Buddha. — y) verschiedener Fürsten. — 
*) »eines buddh. Bhikshu. — 3) *f. q^I^^f 
o) die wilde Baumwollenstaude. — 6) = T^I^I- 
fTTcf^ RÄGAS. 4,123. — c) Bein, der Samgnä, 
Gemahlin des Sonnengottes. 

q^igT'T'T^ IstiH Adj. von grosser Macht nnd 
grossem Ileldenmuth MBu. 1,132,2. 

q^Töf^T m. 1) ein grosser Baum. — 2) eine Eu- 
phorbia Ragan. 8,50. k.»aAKi7,10. — 3)*=q^- 
^^ RÄSAN. 11,86. 

M<^N<rlJHt=^'U Adj. 6e« dem Hals und Schul- 
tern entsprechenden Theilen eines grossen Baumes 
gleichen 51 Bu. 1,152,4. 

q^T^^ Adj. hochbetagt. 

V[^\3p^ n. eine best, hohe Zahl, = 100,000 
Vrnda. 

q^öfq m. 1) ein grosser Stier. — 2) PI. N. pr. 
eines Volkes. 

q^^ 1) Adj. (f. äEJT) a) stark bewegt (Meer). 

— b] sich schnell bewegend, rasch fliessend (Fluss 
MBb. 6,59,12), —fliegend, überaus flink, — rasch. 

— 2) *ni. a) Affe. — b) der Vogel Garu4a. — 3) i 



^^]^^ - q^nsr^a 



53 



f. SIT N. pr. einer der Mütter im Gefolge Skan- 
da 's. 

* R^T^JId'slIFSITR' m. N. pr. eioea Fürsten der 
Garuda. 

q^T^rf^ffl' f- eine best. Pflanze. 

^^]^jt f. die grosse Vedi, d. i. die ganze 
Vedl. Neben 3tT^^T|' Apast. ga. 14,8,5. 23,11. 

q^T^^ ni. eine besl. Stellung der Bände oder 

Fiisse (beim Joga). 

=^ 

rf^igq^qr n. grosser Umfang. °fr5f n. Bez. 

bestimmter buddb. Sütra. 

q^l^^ n. grosse Feindschaft Spr. 3781. 

»». 
ri^IöfTT^ 1) n. Name eines SA man G*ut. — 

r '^ 

2) f. S eine besl. Begehung (ÄT^). 

*T^T=I5rt^«T Adj. etwa in einem ganz entlegenen 
Schlupfwinkel gelegen. 

I7^I^'?I?=I ni' ein best. Graha {Bechervoll}. 

q^IcJ^T'IT'srrl n- Namo zweier Siman Absb. 
Br. 

q^T^5ITT*T5l n. Name zweier Säman Assb.Br. 

q^^l^O^ n. Name eines Siman. 

R^TSnny m. eine schwere Krankheit. 

q^T^Uit^frT f- der grosse Ausruf, Bez. der 
Formel -fH^: F^f; Galt. 

M'cIcLIr'^ffr f- Titel eines sanskritisch-tibeti- 
schen Wörterbuchs. 

R^Iön^ m. 1) ein best. Sam&dbi. — 2) N. 
pr. eines Devaputra. 

rf^lsTm n. eine böse Wunde. 
l.T^TWrT n- 1) ein« grosse Pflicht, Grundpflicht. 
Die G a i n a nehmen deren fünf an. — 2) ein gros- 
ses Gelübde. — 3) eine grosse Begehung. — i] Bez. 
eines Säman (Visbnos. 56,2 4) oder Stotra, das 
am vorletzten Tage des Gavämajana zu singen 
ist. Daher auch Bez. dieses Tages und seiner Ce- 
remonien. Nach den Erklhrern auch das auf das 
Stotra folgende Qastra. — 5) die Regeln der 
Pägupata. 

S.rr^arr? Adj.(f.33T) l) als Erklärung von ^f%- 
9f(7. — 2) der grosse Pflichten — , ein grosses Ge- 
lübde übernommen hat. — 3) die Regeln der Pä- 
(upata befolgend; m. ein PAcupata. 

q^T^Tri^ Adj. = 2. q^lsTcT 2) Bbäg. p. 6, 

17,8. 

R^IcTcTSlrr Adj. mit 1. q^lsTr? 4) verbunden. 

jq^l^Trl^'f n. Titel eines Werkes Opp. Cat.1. 

R^l^rfrl^fJ Adj. 1) z« l.q^TWrl 4) in Beziehung 
stehend. — 2) die Regeln der PApupata befol- 
gend; m. ein Päcupata. 

q^TsTFIT Ij Adj. a) die fünf Grundpflichten 
V. Thell. 



der G a i n a ausübend. — 6) die Regeln der P Ä ? u- 
pata befolgend. — 2) ra. a) *Bein. fira's. — b) 
ein PAcupata. 

T^TsTfll'^ Adj. zu l.ri^lsrrI4) in Beziehung 
stehend. 

T^TWIrf Adj. von einer grossen Schaar beglei- 
tet. 

H^lWll^ m. grosser Reis Hrmädhi 1,349,21. 

q^Isi ll^qO^ Adj. aus grossem Reis bestehend 
Hemädri 1,303,13. 348,17. 

«T^TTT m. N. pr. eines Sohnes des Krshna. 
*q^n<I=frR' m. N. pr. eines Kakravartin. 

q^T5IT^ 1) Adj. überaus mächtig (Qiva). — 2) 
m. a) *Bein. K Arttikeja's. — 6) N. pr. eines 
Sohnes des Krshna. 

q^iy^ m. RloAT. 1,141 fehlerhaft für 05II- 
^. 

qc^iaiA m. der Sinus der Sonnenhöhe. 

o 

q^I5.1^' 1) ni. a) eine grosse Muschel. — b) 
Schläfebein. — c) * Menschenknoehen. — d) *eine 
best, hohe Zahl, =1 10 Nlkharra. — e) *einbest. 
Schatz. — f) N. pr. eines Scblangendämons. — 

2) *m. n. Stirnbein. 

r 

q^IIO-S'HM Adj. (f. S) aus Sohläfebeinen gebil- 
det. 

*^^T5T5 ™- eile Art Stechapfel Rägan. 10,21. 
*q^T5inmf^M=ilI f- eine best. /»/?anjeR»6AN.4,71. 
q^IÜTfT^lfC f- Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 
*q^5[fll und *°!nrn^fr f. eme best. Pflanze 

RÄGAN. 4,122. BUAVAPB. 1,212. 

q^lSlT 1) Adj. (f. ägi) viel essend, gefrässig 
(Blutegel 217,18), ein grosser Esser. — 2) m. N. 
pr. eine« Asura. 

q^gjHUsf m. ein Banner mit ein^m grossen 
Donnerkeil 99,5. 

q^lWTiir ni. eine Karpfenart Bbatapr. 2,13. 

1. q^5l^5' ra- 1) lauter Ton, lautes Schreien u. s. 
w. — 2) das Wort q^T. — 3) eine mit q^T be- 
ginnende Würde, ein solches Amt. Deren werden 
fünf angenommen Ind. Antiq. 10,250. 

2. Hc^iyis^ Adj. (f. gi) überaus laut. 
^^Wf m. der grosse Q'wa. 

^.^'^\^^ m. das Meer. 
2. q^T5I!7 Adj. hochgesinnt, edel (Person). 
*q^TSmq "• e*'« hohes Lager. 

q^T5I^I f- ein prächtiges Ruhebett. 
*q^I5I^ m. eine Art Rohr Rägan. 8,83. 

q^I^lflT' Adj. einen grossen Körper habend 
217,17. 

q^lsHcfoh m. eine Art Seekrabbe. 



q^n<ITir n. «ine mächtige Waffe. 

q^T5IT^ n. ein best. Gemüse Rägan. 4,105. 

q^I5fl^ m. etn grosser, vornehmer fäkja. 
*q^T!<IM 1) Adj. grosse Zweige habend. — 2) f. 
^I Vraria lagopodioides. 

q'^T5TI'<n f. eine grosse {richtige) traditionelle 
Recension eines vediscken Textes. 

q'^T^IITW f. 1) eine beschwichtigende [Unheil 
abwendende] Begehung und Recitation. — 2) Titel 
eines Werkes Opp. Cat. 1. 

q^IIJIirgöf^ m. N. pr. eines Slannes Ind. St. 
15,134. 

l.q^lSTITrT m. eine grosse Vatica robusta. 
2. q^l5n5I m. 1 ) Besitzer eines grossen Hauses, 
ein grosser Hausherr. — 2) N. pr. eines Sohnes 
des Ganamcgaja. 

q^T5?Il^ m. grosser Reis Rägan. 16,18. 

q^I5n?nq Adj. überaus bescheiden. 

q^5nc?SHn n. ein best. Beilmittel. 
1.q^5fiqq n. grosse Herrschaft. 
2. q^T^nqq Adj. «<«« grosse Herrschaft ausübend, 
viel zu befehlen habend. 
*^^J^^^\ f. eine Art Dolichos Raoak. 7,178. 

q^T!<I^q 1) Adj. grossköpfig. — 2) m. a) eine 
Schlangenart, — 6) eine Eidechsenart. — c) N. pr. 
2) eines Dinara. — ß) eines Mannes. 
*q^IT5If:HHa^ m. N. pr. des 6ten schwarzen 
Väsudeva bei den Gaina. 

q^iratl^ s. q^^Rf^i^TU^- 
*q^Tf5I^ f. eine best. Waffe. 

q^TT5f^ in. der grosse Qiva. 

q^rRI5J^TT%Hmq m., o^lf^rarT n., o^. 
sTöfHIiq m. vnä °J]^^'m^ a. Titel Ton Wer- 
ken Bi'RNELL, T. 

♦q^F^fj'ff^ffj' f. N. pr. einer der fünf grossen 
Schutzgottbeiten der Buddhisten. 
*q^I5fi'rIT t. Asparagus racemosus. 
*q^T5ft^ m. N. pr. eines Wesens im Gefolge 
Qiva's. 

q^l^ilcH m. N. pr. eines Sohnes des Ganaice- 
gaja. 

*q^15TraT f. Perlenmuschel Räban. 13,128. 
*q^^^7I f. Bein, der Sarasratt. 
*q^iq^ n. Silber Kasan. 13,1«. 

q^T5I?r 1) "'• a) ein Qu dra höheren Ranges, ein 
höherer Diener. — b] * Kuhhirt. — 2) * f. ^ = 
q^fft 5T?rT. — 3) * f. ^ Kuhhirtin oder die Fran 
eines Kuhhirten. 

q^IÜT^ n, die grosse Leere, Bez. eine« besl. 
geistigen Zustandes beim Jogin. 



54 



q^m^fTI — rr^HJF^ 



•i|5.|5I'iJrJ| f- äie groite Leere, Bei. einer der 
18 Leeren b(>i den Buddhisten. 
»q^Tf^^ 111. eins Hirschart Räoan. 19,4 5. 

IJ^ftfTO n. -Name zweier Sinian Arsu. Ba. 
IT^T5I5T m. 1 ) ein groiier Fels, — Berg. — 2) 
N. pr. eines Berges. 
^T^15t^rM n- Titel eines Werkes BuaNBLi, T. 
R^^nni m. N. pr. eines Flusses. 
*'T'^thlJTr f. eine Aehyranthes-Arl. 

q^5lrfir( s- R^HTf^T- 

Il^I^rn ni. Edelstein. 

57^I^*T5rH n. 1) eine grosse Leichetistätle 110, 
25. — 2; Bein, der Sladt Benares. 

'T^I^QT'TT f. 1) Ichnocarpus fruleseens. — 2) 
*Dalbergia Sissoo Riäks. 9,132. 

M<^I^H m. N. pr. einer geheiligten Einsiedelei. 
♦q^TWrnr m. 1)Bein. (lAkjamuni's. — 2) ein 
(jina GtL. 

q^l5n^=fini. eingrojäerQrävaka, — Schüler 
((Akjamuni's oder Gioa's). 
*M<^iyi=rnn=fiT f. eine best. Pflanze Rägan. S,1 9. 

H^I&INUil r. desgl.; vielleicht Sphaeranthus 
indicus. 

*q^|5ft f. 1) Bein, der Lakshmt. — 2) N. pr. 
einer buddb. Göttin. 

T^WIH ni. N. pr. eines Gandbarva. 
*R^^III1 f. Sand R1«4N. 13,139, v. I. 

H«^!^ ni. N. pr. eines Mannes. 

R^l^i(IHJll f- Obermarstall, Obermarstaltamt. 

t^^l^IH m. eine best. Form des Asthma. 

H'c^'ä\HH\f(^ Adj. mit ^T^ ein best. Eisen- 
präparat Mat. med. 52. 

^TWrl 1) *Adj. blendend weiss. — 2) f.Jgfl o) 
eine best. Pflanze. Nach den Lexicographen Bata- 
tas paniculata, Clitoria ternatea and eine Achy- 
ranthes-Arl. — b] * weisser Zucker. — c) Bein, a) 
der Durgä. — (ä) *der Sarasvatl. — d) N. pr. 
eines Frauenzimmers. 

*H'f^l*jR^nft' f. eine best. Pflanze Rao*s. 4,71. 
*T'cl4^5hrlc1 n. eine best. Mixtur Bhatapr. 
3,119. 

H^IM^I f. eine Form der Durgi. 

JT^mSl^UTH ni. Bez. einer best. Stellung der 
Bände und Füsse (bei den Kaulika). 

"T^^lft f. der achte Tag in der lichten Hälfte 
des Af vina. ^HIFT m. Titel eines Werkes. 

*I^IHH^ m. N. pr. eines fabelhaften Borges 
KÄRAIlp. 01,13. 

H'^IhI'c^ •"• «'»»» srrojie Ferttniunff. 



q^IHSfiS n. eine grosse Gefahr, —Noth. 

R'^IHIm* fehlerhaft für °filf^- 
»Mf^IH^il f. eine best, hohe Zahl (buddh.). 

rf^THfft f- "'ne überaus treue Frau, ein weib- 
liches Muster ehelicher Treue. 

R^RTfTl^^ffi' f- ein best. Metrum. 

l7^WHWIs<I f. desgl. 

R^TFIfTT f. absolutes Sein. 

H^in^n. einegrosse S o m a -Opf er feier Xput. 
l.R^THW m- «''n grosses Geschöpf, — lebendes 
Wesen. 

2. T^THW 1) Adj. a) charakterfest. — b] ein gros- 
ses, d. i. edles IVesen habend, edel (Person). Bei 
den Buddbiston stehendes Boiw. von ^ITUHW- — 
c) überaus muthig 110,29. MBu. 3,178,18. — d) 
grosse Thiere in sich bergend. — 2) m. a) * ein 
Buddha. — 6) *Bein. Kubera's. — c) Name 
Qikjamuni's als Thronerben. 

3. iT^mw n. = q^Hfn. 

T^THWfTT f. iNom. abstr. von 2. IT^THW c*a- 
rakterfest und grosse Thiere in sieh bergend Spr. 
7863. 

*R^IHr'T m. Bein. Jama's. 
M^IH'T n. ein prächtiger Sitz. 
R^IHmT^m^ m. das Amt eines ersten Mini- 
sters des Friedens und des Krieges, 
*'7^IH^ m. Boin. Kubera's. 
JT^frra m. ein best. Tact S. S. S. 226. 
R^inTWt f. ein best, siebenter Tag. 
*IT^THR^ f. eine best. Pflanze Ragan. 4,98. 
♦R^IflRT Titel eines buddh. Sülra. 
*IT^raRIH eine best, hohe Zahl (buddh.). 
T?TfTR?7 ni. der Ocean. 
T^TH^ m. N. pr. einer buddh. Welt. 
♦rf^RfqrT ni. N. pr. zweier Fürsten. 
»q^I^ffrrr ni. PI. eine best, buddhistische 
Schule. 
'T^HRT^'ln. Titel einesTantraABJAV. 160,1 7. 
H«5IH(t-=lrrr f. die grosse Sarasvatl. 
q^IH;[T^FftST^5I^rTT^I3r n. Titel eines S t o- 
Ira BtRSKi.L, T. 
*H^IB'{I5T eine best, hohe Zahl (buddh.). 

r 

IT^THIT m. eine grosse, vollkommen neue Schö- 
pfung (nach einem Weltuntergange). 

r , 

*R^HsI 11. 1) Terminalia tomentosa Rägan. 9, 

138. — 2) Ärtocarpus integrifolia Ragan. 11,32. 

rj^lHT n. Name verschiedener S ä m a n Absu. Bu. 

q^RT^ 1) * ni. Bosa mosehata (nach Mat. med.) 
Ragan. 10,103. — 2) f. ^] eine best. Pflanze Ka- 
RAKA 3,8 (i-|c^mc^| gedr.). Hemadri 1,284,1 1. Nach 



den Lexicographen Gomphraena globosa und Gly- 
cine debilis Rasan. 3,18. 10,130. Bhävapb. 1,200. 
T^TH^R^R^ 1) *n. Titel eines buddb. Sil- 

r 

tra. — 2) f. ^ N. pr. einer der S Schutzgottheiten 
bei den Buddhisten. 

T^TH^Rgqf^ f. = q^TH^ira"qf ST 2). 
*'7^THnT75r'TlITnf^^y^ m. N. pr. eines Fürsten 
der Garuda. 

T^HTtsilNH m. N. pr. eines Lehrers. 

^T^THIT^Rfim. PI. eine best, buddhistische Schule 

SCHIBFNER, TaRAN. 

R^nm^UI m. die oberste Vollziehungsbe- 
hörde. 

T^ini^ 1) Adj. überaus gut. — 2) f. °ifr = 
R^rarfT. 

R^TITTrT^'? ni. eine best. Easteiung. 

T^lRTTÜtci H T^^ m. der oberste Minister des 
Friedens und des Krieges Ind. Antiq. 11,72. 

q^THTT^ n. ein grosses Sä man. 

H'^IHW?! "i. ein grosser Vasall. 

q^Tqiq^IsI n. Name eines Siman. 

T^iqTTFJI n..4/ige»neinÄeii im weitesten Sinne. 

q^THI^ 1) Adj. a) fest, stark, kräftig. — 6) 
werthvoll, kostbar. — 2) * m. ein der Acacia Ca- 
techu verwandter Baum Ragan. 8,28. — 3) *n. N. 
pr. einer Sladt. 

*'7^IHIJ'M m. Bein. Arn na's, des Wagenlen- 
kers des Sonnengottes. 

R^THT^rTH n. Name zweier SAman Aasa. Br. 

M^IfTI'^lFI^ 1) Adj. überaus verwegen, sehr 
tollkühn, sehr unbesonnen zu Werke gehend Sar- 
VAD. 26,1«. — 2) m. Bäuber. 

T^HI^TH^RfTT f. grosse Energie. Instr. auf 
ganz entschiedene Weise. 

iT^mi^m^Adj. = q^lHT^TH^ i) Buio. P. 
5,24,30. 

R^irq^ m. 1) ein grosser Löwe. — b] *das 
fabelhafte Thier Carabha Rägan. 19,3. — 3) N. 
pr. zweier Fürsten. 

q^lp^c^HsIR m. N. pr. eines Buddha. 
*'T^THrTT f. eine Crotolaria Räsan. 4,70. 

q^TTq?i m. ein ganz vollendeter Jogin, ein 
Heiliger. 

J^^nTr^Trf m. Titel von Arjabbata's (des 
Jüngern) Astronomie, 

T^IIHü f. eine grosse Zauberkraft. 
*51^ra^ 1) ni. ein Buddha. — 2) n. Beischlaf. 

q^rqJT'y^ 1) *Adj. überaus wohlriechend. — 
2) f. ^T eine best. Pflanze. Nach den Lexicogra- 
phen Piper Chaba (Räsan. 7,9<) und = H'-Hidl. 



iT^miTFEI - !Ti%!f=T 



55 



R^THTTF^ la. ein best. Antidoton. 
^ r 
*q^THs5H m- N. pr. eines KakraTartin 

SCUIEFNEB, TÄRAS. 

*T^TfI'^^rl^ n. Titel eines Werkes Coaim. zu 

R. 7,17,38. 

^^^^ ~r 

J7^I?mni Ol. ein grosser Vogel. 

'T^IfTT 1) m-, o) ein grosser Asura. — b) N. 
pr. eines Dänaya Hariv. 1,3,86. — 2) f. ^ a] eine 
grosse Vnholdin MBu. 3,173,7. — 6) Bein, der 
Durgä. 

r[^|^c^q m. ein stolzes Ross. 
1. ri^lPI^ n. ein grosses Lied. P). die grossen Lie- 
der im loten Buche des UV. 
"2. T^IHWf ni- Verfasser der grossen Lieder. 

R^1H?T 1) Adj. überaus fein Ind. St. 9,141. — 
2) *f. JETT Sand Bagan. 13,139. 

q^THlt) Adj. cJl^ m. eine best. Art der Trup- 
penaufstellung in einer Schlackt. 
*^'^^r{ m. Kriegstrommel. 

R^^inR ro- Bez- bestimmter heiliger Silben, die 
vor einer mystischen Formel ausgesprochtn wer- 
den. 

T^TR'T 1) Adj. ein grosses Beer habend. — 2) 
m. a) Bein. Skanda's Man. Gruj. 2,1^. — 6) N. 
pr. verschiedener Fürsten. 

JT'cTH'lT (• «'" grosser Beer. 
*^^'lWl\öU^^l^W\ m. N. pr. eines Jaksha. 

iT^IFTTR' na. eine best. Art der Soma-Pflanze. 

q^lffllSn Adj, die höchste Lust empfindend Ind. 
St. 10,312. 

q^THT( n. Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

R^FlTmT m. Scorbut des Mundes. 
»q^If^fJ^T f. Eugenia Jambolana Rägan. 11,2/.. 
* q^lfSfiT^cJ^ m. das fabelhafte ThierQaTaibha. 
*R^TFFI'7 m. N. pr. eines grossen Reliquientem- 
pels der Buddhisten auf Ceylon. 

^^t^]^( n. das grosse Stotra Vaitan. 

'^«^IFrTW Adj. mit einem grossen Stoma ver- 
sehen. 

R^T^ n. ein grosses, d. i. mächtiges Geschoss, 
ein solcher Bogen MuKp. Up. 2,2,3. 
*R^IT2I^ f. die Erde. 

I^^IFSITSIT m. ein Allerältester unter den bud- 
dhistischen Bbikshu. 

'T^l'FSIH n. ein hoher Platz, eine hohe Stellung. 

q^lF2II=WTH (wohl fehlerhaft) und q^l^^fFI- 
'S'THlKÄRAijD. 1,U) m. N. pr. eines Bodhisattva. 

F5TlR5riH als Beiw. Buddha's Lalit. 560,16. 
*R^lt5nrT eine best. Pflanze. 



JT^TF?!^ Adj. überaus grob Ind. St. 9,141. 

JT^l^l'7 n. eine groste Waschung Hemadri 1, 
385,/.. tgs. 

*7\^[^]TJI m. eine grosse Arterie Ragan. 18,71. 
**■!'?;! Wc ™' ^'"^ Verbindung der vier Fette 
BuÄTAPR. 2,1 1 0. 

T^IF^^ Adj. gewaltig. 

JT^F*TTrt f- die grosse profane üeberlieferung. 
Auch als Beiw. der Durgä. 

R^TFClfrllTR Adj. (f. gj metrisch) die grosse 
profane Üeberlieferung in sich enthaltend. 

q^Tpci Adj. grossmäulig. 

^f^]^JT^^ Adj. einen grossen Kranz tragend 
(giva). 

R^lRIrlH n. liingeweide, Unterleib. 
l.rf^Tt^I'T ni. ein lauter Ton, lautes Getön u. s. 
w. 63,1. R. 2,40,29. 3,1,25. 

2.I7^TF^57 1) Adj. (f. 5fT) laut tönend, — schal- 
lend, — schreiend u. s. w., laut (Ton). — 2) m. 
o) *ei>ie Art Trommel. — 6) N. pr. eines Asura. 

rf^ITöJT Adj. laut tönend. 

^^Tm^ Adj. schmachvoll, geschmackvoll. 

H'cTF^IiH'l no. N. pr. eines Scholiasten. 

q^T^fl m. Bein. Vishnu's. 

Ht^T^'T 1) Adj. mit grossen Kinnbacken verse- 
hen. — 2) m. N. pr. a] eines Schlangendamons. — 
b) eines Dänara. — c) eines Wesens im Gefolge 
^iva's. 

rf^I'^Cf m. N. pr. eines Fürsten. 

r ^ 

^^]^'C^ D. ein Prachtgebäude. 

rf^^cl m. ein grosser Kampf, 

1 . rj^l^rsiH n. 1) das Hauptopfer der Sika- 
med ha genannten Feier Apast. Qk. 8,12,1. — 2) 
geklärte Butler. — 3) Bein, ^iva'« (vgl. ^lif?I). 

2. IT^I^T=TFI ni. ^'• pr. eines Hotar Maitr. S. 1, 
9,5 {133,7). Taitt. Ar. 3,3,1. gÄNKH. ^r. 10,18,5. 

rj^T^ffl A(ij. grosshändig (fiTa). 
^T^T^TTHT Adj. dass. 

1. rT^T^[f{ m. lautes Lachen. 

2. q^^IH Adj. laut lachend R. 6,21,19. 
q^TX"^ m. eine grosse Schlange. 

»H'^ll^Jhtn f. Piper Chaba RXghh. 6,42. 

IT^lT^IT^tT m. N. pr. eines Berges. 

^if^öf^Cf Adj. (f. 5fl) eine grosse Schlange 
als Armband tragend (Durgä). 
»q^T^rT eine best, hohe Zahl (buddh.). 

q^l^J^clfr Adj. reicA mit Gold geschmiickt. 
*IT^f%Flf^5T P. 6,2,38. 

Cf^T^ m. vorgerückter Tag, Nachmittag. 

q^l^i m. 1) ein grosser Teich. — 2) Bein. Qi- 



va's. — 3) N. pr. o) eines TIrtha Ind. St. 13,377. 
— 6) eines mythischen Teiches Golädbj. Bhlv. 35. 
*H"(;l$^t-=lI f. Mucuna pruritus. 

2. iri% 1) Adj, (nur Nom. Acc. Sg. n.) = q^fT 
gross. — 2) Adv. gross, hoch; sehr, viel. — 3j m. 
n. Grösse. — 4) m. der Intellect. — 5) *f. = q^^ 
die lirde. 

^f^I f. 1) ScAnee, Kälte in q7^^15I. — 2) 
* Nebel. — 3) N. pr. eines Flusses VP.^ 2, H9. 

qf^^T5T m. der Mond Naish. 5,99. 

47^^'^ Adj. Aocft preisend, viel lobend. Nach 

S.u. = ^s^q^. 

Hl •5?!'^ Adj. grosse Herrschaft innehabend. 

^X^^ 1) Adj. s. u. 1. q^. — 2) m. a) (sc. JTTH) 
eine best. Klasse von Manen. — b) N. pr. a) eines 
Devaputra. — ß) * eines Mannes. — 3) f. ^ N. 
pr. eines Flusses, v. I. S^f^pn- — 4) *n. Qiva's 
Dreizack. 
l.Tf^rll s. q%?3). 

2. irf^flT f. Grösse. 

3. qi%r?T f. Nom. abstr. von 2. qf%=T. 
qr^pr n. Grösse, Fülle, Macht. 
^I'^pI'I n. dass. Instr. °m auch Adv. 
TT^^tT m. N. pr. eines Mannes. 

qt^^TH m. N. pr. eines Sohnes der Itari Air. 
Ar. 243,5 V. u. 

RT^^H^U m. N. pr. eines Scholiasten. Wohl 
fehlerhaft. Vgl. q^lFWS. 
l-Rr^'I Adj. = q^rf gross, gewaltig, umfäng- 
lich. Superl. qf^rlT. 

2, qr^-T Adj. Feste feiernd, wo Feste gefeiert wer- 
den Nalod. 

qf^^T 1) Adj. (f. m = 1. qf^ - 2) *n. 
Herrschaft. 

RT^'IH m. eine Form Radra't. 
i.qf^^IIf. zuqf^^l). 
2. qr^HT Instr. = qf^WT (von qf^q^). 
*qf^EJ^ m. 1) Ratze. — 2) Ichneumon. — 3) 
der Strick am Schulterjoch, an dem die Last befe- 
stigt wird. 

qt^T m. N. pr. eines Mannes. 

qr^q 1) am Ende eines adj. Comp. Pankar. 4, 
3,4 = qf%q^ Grösse. Wohl fehlerhaft. — 2) f. 
^] (metrisch) Grösse u. s. w. 

q'lc^HM Adj. grosse Spenden — oder Schätze 
habend. 

qfeq^ m. 1) Grösse, Fülle, Majestät, Macht, 
Würde, Energie. Instr. qT^WT und Hl«5'il auch 
als Adv. mächtig, gewaltig, gewaltsam. — 2) Grösse, - 



56 



qf^^ — n^^TTi^^m 



so T. a. ein mdchliget Weten. — 3) die Zauberkraft 
lieh beliebig gross »k maehen. — 4) TT^^; FT^:, 
— FfTIH: und -FrirSFT ''o» Lob der Majestät %i- 
Ta's), Tilel eioos Gedichts. ^T^•. FH^^IHHi^H: 
Bu»»«i.i, T. — S) Du. Bei. zweier Graha {Becher- 
voll) frfim A(Tamodba TB«. 3,9,l»,i. Äp4St.C«. 
Sl,12. — 6) N. pr. eioes Mannes. 

^r^HTT Adj. viel, reichlich. 

MI«C*'I^ ■"• '*'• P""* C'06s Autors. 

JTI%fTfI'3T m. N. pr. eines Mannes. 

qf^qr f. s. JTf^q 2). 

qf^TIrTpr ni- Titel eines Werke». 

^lf^qi=TH m. (sc. TTO) eine best. Gruppe von 
Hatte II. 

TJ^^If ni. N. pr. eines Fürsten. 
*Tr^^ m. die Sonne. 
*rn^^"^i^ m. N. pr. eines Fürsten. Vgl. TRT^- 

rfT^I"^ Adj. grosse Kostbarkeilen besitzend RV. 
1,141,10. 

rrf^rll f- 1) Pratt, Weib Bbäh. V. 2,66. — 2) 
* ein betrunkenes Weib. — 3) * ein best, wohlrie- 
chender Arteneisloff ViXikti. 6,113. = lyiJÄ- BhI- 
T4PR. 1, 192. — 4) N. pr. eines Flusses Ind. St. 
15,232. 

*iTf^t?n^in f. = Hi^di 3). 

Tl'cdU ll-tl n. N. pr. einer Stadt im Süden. 
Vgl. Frf^5n°. 

qT^gtl Adj. etwa hoch sich freuend. Nach SÄJ. 
= q^RT tRRT slUFTrlT. 

H l^oSlfl Adj. gewaltig — oder weit herrschend. 

q-f^q 1) Adj. (f. qi%^) gewaltig. WW m. 
die Sonne, qjt ">• der Büffel. — 2) ra. a) Büffel. 
— 6) ein grosser Priester (nach MauIou.}. — c) N. 
pr. a) PI. eines Volkes. — ß) eines Asura, den 
Durgi (oder Skanda) erschlägt. — y) eines 
Sidbja. — d) eines Mannes. — e) eines Gebir- 
ges in Cilnial ad Tlpa VP. 2,4,27. — 3)f.H i^ffi 
o) Büffelkuh. — 6) Bez. ausgezeichneter Frauen, 
insbes. der ersten Gemahlin eines Fürsten (auch 
PI. sl. Sg.); auch Gemahlin eines Fürsten üherh. 
und Weibchen (eines Vogels). HH^t-M Boz. der 
JamunS. — c) *ein liederliches Weib und das 
Geld, welches man aus der Prostitution seines 
Weibes löst. — d) *eine best. Heilpflanze. 

qr^^^ m. PI. N. pr, eines Volkes. 
*HI"(;M^''Ä ra. ein best. Knollengewächs. 

m^^^ Adj. auf einem Büffel reitend (Jama) 
V*B»H. Brd. S. 88,57. 

qf^^in f. Bein, der Du rg 4 HbmIdri 1,674,6. 7. 



qf^Tig^ Adj. auf einem Büffel reitend (Jama) 
klRDlK. 20,7. 

qf^^rar u. der Zustand eines Büffels. 
♦qf^^IUiT m. Bein. Jama's. 

qf^TTTFT und °öf; m. Büffelhirt. 
»qf^lsrqSRt f. Bein, der Durg*. 

qf^^qr^qt f. 1) dass. — 2) ein an sie gerich- 
teter Spruch. 

qt^qfqqq m. Bein. Jama's Diiüktas. 14. 
»qf^rTggff f. eine best. Schlingpflanze. 
»qf^lSjgi^q m. Bein. Jama's. 

qf^Ef5IfI^ n. Titel eines Gedichts Opp. Cat. 1. 
*q^cn^ und *°cfi m. eine Art Bdellium. 

qr^q'iqqi f. N. pr. einer der Mütter im Ge- 
folge Skanda's. 
Tlt^MliM 10. Bein. Skanda's. 
qf^rq^T%q l) Adj. der den Asura Mahl- 
sha erschlagen hat. — 2) f. °qT Bein, der Durgi. 
* qT^^iqrqs^llp^ m. eine Art Räuchencerk G*i. 
qf^mq^qf^qt f. Bein, der Burg ä. o^HI^T n. 

BCKNELL, T. 

»qr^mq^qqöf m. eine Art Bdellium Räsan. 
12,114. 

JTf^Tg^Rjl'ql f. Bein, der Durgi. 

qf^T^rq^iq^I f. dosgl. Hahit. 2,120,4 3. 

qf^isnq^lff q^ f. desgl. 

qf^ra m. PI. N. pr. eines Volkes VP.^ 4,21 4. 
»qi^^gi^ m. = qf^^F^ RÄ8AN. 7,78. 
*qf%^ftlTIW n. ein Stall für Büffelkühe P. 5,2, 
29, Värtt. 3, Seh. 

TF^^TT^TqqW ra- ein best. Spruch Bckseli., T. 

Hl^^l^lTl^fiT ni. Titel eines Werkes Bua- 

NELL, T. 

qf^^q m. N. pr. eines Mannes Ind. St. 14,126. 
♦qjt^qiqj^T m. Hüter von Büffelkühen. 
*^^'^^]\i\^\ f- eine Grasart RIgan. 8,150. 

qr^^TPn^ m. der Zustand einer Büffelkuh. 

qf^q^5tfj^ n. Tilel eines Gedichts Bubnell,T. 

qf^^ Adj. der grösste. 

qf^^qtT 1) * Adj. reicA arC Büffeln. — 2) m. N. 
pr. eines Fürsten. — 3) f. "fft ein best, lunarer 
Tag, personificirt als eine Tochter des Angiras. 

qt^^tni Adj. geräuschvoll. 

H I«58(T1 Adj. etwa ergötzend, erquickend. Nach 

Sü. = ß^q. 

1. q^t f. s. u. 2. q^. 

2.H<cl ^'^^- '"•' ^'T W"" machen, erhöhen. 

q^|chi-o| m. Erdbeben. 

q^TRTR m. Fürst, König. 

q^T^'^ m. N. pr. eines Fürsten. 



q^t^ und °tJ||^'H Adj. auf der Erde wan- 
delnd, — gehend. 

q^TiT 1) Adj. Ton Pferden wohl so v. a. aus der 
Steppe stammend. — 2) m. a] Pflanze, Baum. — 
6) Melron. des Planeten Mars. — 3) *n. frischer 
Ingwer Räsam. 6,28. 

q^^SlT f. der Horizont Goläduj. 13,3«. 

'l^Trl?! N. pr. einer Oerllichkeit. 

T^trTTfrqil) N. pr. einer Stadt. 

'T^tfTctT n. Erdboden. 

W^^lWfZ m. N. pr. eines Scholiaston. 

q^l3"q Adj. durch die Beschaffenheit des Bo- 
dens schwer zugänglich; n. ein solcher Ort M. 7, 
70. MBii. 12,86,5. 

q^U^ 1) Adj. die Erde tragend. — 2) m. a) 
Berg. — b) Bein. Visbnu's VP. 5,8,21. — c) N. 
pr. a) eines Deraputra. — ß) verschiedener 
Männer. 

q'^^^sfr m. N. pr. eines Mannes. 

q^ty ni. 1) Berg. — 2) Bez. der Zahl sieben. 
— 3j Bein. Vishnu's (Erhalter der Erde). 

q^y=fi m. N. pr. eines Fürsten, v. 1. q^T^^iT^. 

q^q und q^qra m. Fürst, König. 

q^|'#, m. dass. q«^!-*,«^*, m. etn I ndra unter 
den Fürsten 46,3. 

^^^^ m. 1) Fürst, König. — 2) N. pr. eines 
Loiicographen. 

q^qqq n. das zur Erde Fallen, eine demü- 
thige Verneigung bis zur Erde. 

q^TlrT m. Fürst, König. Nom. abstr. '^3 n. 

q^Tqi^T m. 1) dass. — 2) N. pr. verschiedener 
Fürsten. Auch °^=T. 

q^m^PT^f m, Prinz. 

q^^äf m. 1) Sohn der Erde. — 2) der Planet 
Mars. 

q^^W "• Erdboden 166,4. 

q^^?fi^ m. Erdbeben. 

q^tJT^l^ m. Baum. 
*q^5TT^T'^ m. n. und *H'^yi=T^ ">• 'los Meer. 

q^)yfj m. N. pr. eines Grammatikers. 

^^Hflif m- ^"i"*', König. 

q^PTTT m. eine Last für die Erde. 

q^THsT m. Fürst, König. 

q^^^rq m. 1) Berg. — 2) Fürst, König. 

q^q^^q m. Fürst, König Naish. 8,1. 

q«^|qiji<yl n. der Umkreis der Erde, die ganze 
Erde Käd. 239,8. 

q^qq Adj. (f. S) irden, ql f. die Erde als Schiff. 

q^Xqj^^|S4 m. ein Mond auf Erden, ein 
glänzender Fürst Naish. 3,99. 



q^lrj^^^ - q%IfHf 



57 



q^rf^S^ in. Fürst, König. 

^T^^T\ m. eine irdische Gaselle (Gegens. rTI- 

^^^, ^^^H (einmal q^T^g) 1) fröhlich -, 
ausgelassen — , übermiitMg — , selig sein. — 2) 
sich hoch erheben (von einem Hauso). — 3) gedei- 
hen. — 4) hoch in Ehren stehen bei (Gen.). — 5) 
hoch in Uhren halten Bhatt. 

q^fjfT Adj. major, grösser, mächtiger u. s. w. ; 
recht gross u. s. w. ^TH ni. sehr lautes Lachen, cfj^ 
n. ein vornehmes Geschlecht Balib. 78,21. 

q^qi 1) Lustigkeit. Nach dem Comm. zu TS. 
= ^sTI. ^^V^ Dat. RV. 1,113,6. — 2) Bez. des 
Verses TS. 3,2,S,4 Apast. Qb. 13,22,5. Comm. zu 
8,8,t8. 

iT^U Adj. fröhlich, lustig. 

R^^75IR n. Erdstaub, Sandkorn. 

n^ftn m. >f. pr. eines Sohnes des Dharma 
und eines der Vifve DevÄs. 

q^Tfrl ni- N. pr. eines Fürsten. 5f^q^ v. 1. 

4c^|7^ n. ein Loch in der Erde. 

q^t^^ m. (Nora. °'^) Pflanze, Baum. 

q^TE^ m. 1) dass. — 2) *Tectona grandis. 
Richtig q^'^q^. 
*H^T?IrTT f- RegenVDurm. 
*^^v{[ f. Weib. 

q^5R)T f. Kuh. 

»T^=TSPT ni. Fürst, König Da(ak. 13,7. 

M<^l£;(IR=Fi ni. PI. eine best, buddhistische Schule 

SCUIEFSEK, TÄRAS. 

q^S^ m. Fürst, König. 

q^TH^TT ni- N. pr. einer Oertlicbkeit. 
*q^q^ m. Tectona grandis Rägan. 9,130. 

R'^Rr? m- Metron. des Planeten Mars. 

q^qr m. ei« Gott auf Erden, ein Brahmane. 
♦q^t^rq m. Metron. des Planeten Mars. 

rT^F^TTH'^ m. Fürst, König Panead. 

"x3 

q^ Dat. Infln. zur Freude, zum Ergötzen RV. 
1,62,2 u. s. w. 

t|tJ.c5 Adj. nach Grossem strebend (Ragb. 18, 
32), ehrgeizig. Nora, abstr. °fn f- Ehrgeiz. 

qt^YSJ N. pr. eines Landes. 

IT%=1T7 Voc. zu qf^^^ (nicht zu belegen) ein 
grosser Fluss RV. 

q^^ 1) m. o) der grosse Indra. Auch über- 
tragen auf Vishnu und ^iva. — 6) ein best. 
Stern. — c) Oberhaupt. — d) * eine best, hohe 
Zahl (buddh.). — e) N. pr. a.) zweier Fürsten. — 
ß) eines Gebirges. — 2) qJg^iST f. N. pr. eines 
Flusses. — 3) *f. T^*^ eine best. Pflanze. 
V. Th«il. 



* T'^'^^r^^^ff f. eine Pisang-Art. 

'1'f>'~5i^rT ni. Indra's Banner. 

R^'s^JIH m- N. pr. eines Fürsten. 

q^^JTK m. der Planet Jupiter Vakau. Bru. 
4,21. JoGAj. 4,31. 

qc^-^Tjm ni. Regenbogen. 

R^^^iPl n. der IVame — , die Würde des gros- 
sen Indra. 

^^"^"t^T f. Indra's Gattin Jatanbctaba bei 
Utpala zu Varab. Bku. 2,5. 

q^'^^üsT m. Indra's Banner. 
*^^^^^^\f^ f. Indra's Stadt AmarAvatI, 

R'^'^'^T^ m. N. pr. eines Fürsten Vorrede zu 
Balar. 1,8. 

q^^^iTTT^H m. der Planet Jupiter. 

T^iTTF^^ n. Indra's Palast Vikr. 33,2. 

H<(>'-^H"f'lrH^ m. ein grosses Fest zu Ehren 
Indra's. 

q^^CflJT^'qnT m. Titel eines Werkes Bua- 

NKI,L, T. 

q^'K'TITsI'T Adj. der dem grossen Indra op- 
fert, ihn verehrt Man. Qa. 1,1,1. 

q^^97=rqq m. N. pr. eines Fürsten Ind. Antiq. 

8,277. 

*q^r5^EIIKUn f. eine best. Pflanze Ragan. 3,61. 

.y ^^ 

*^c^-5:,Lillfti m. N. pr. eines Mannes. 

q^^T fl^ m. N. pr. eines Fürsten. 

q^^IHIT f. die grosse Gattin Indra's, Calil. 

q^'^'l^r^ m. N. pr. eines Fürsten. 

q^J^TK ™- N. pr. eines Gebirges Biiäg. P. 10, 
79,12. 

*q^T^fJ Adj. dem grossen Indra geweiht u. 
s. w. 

17%=?fh^ Adj. dass. 

q^^U ni. ein sehr reicher Mann, Kapitalist 
Kampaka 242 u. s. w. 

q^qfl Voc. zu qi^Hlfi (nicht zu belegen) 
grossgesinnt RV. 
»q^rttll und »qc^^vUlT f. BoswelUa thurifera. 

q%^ und »q'^Vd^I f- Weib, Frau. 

^^^^ Adj. V. 1. zu qf^g^. 

q^!n m. 1) der grosse Herr, Gott. — 2) Bein, 
^iva's. — 3) N. pr. a) einer buddhistischen Gott- 
heit. — 6) verschiedener Männer. 

qt^yniül m. N. pr. eines Scholiasten des Rä- 
mAjana. 

M'C^H'T n. Qiya's Augen, Bez. der Zahl drei. 
*q^5]^^ m. Aegle Marmelos. 

q^JJTrSJI Adj. ein grosser Herr heissend, vor- 
nehm Lalit. 26,1 6. Saddb. P. 100,6. Ind. St. 10,318. 



J^^R Bein. 1) m. giva's. — 2) f. ^ der P4r- 
vatl. 

'7%f5IrI^ m. Bein, giva's. 

T'c*!? 1) "^- °) «'" yosser Herr, Oberherr, 
Haupt. — b) Gott. — c) Bez. a) giva's. — ß) Vi- 
sbnu's. — y) P'- der Welthüter Indra, Jama, 
Agni und Varuna. — d.) N. pr. a) eines Dera- 
putra. — ß) verschiedener Männer. — 2) f. ? a) 
Bein, der Durgd. — 6) Name der DAkshäJan! 
in Mabäkäla. — c) *ei'ne Art Messing Rägan. 
13,29. — d) *Clitoria lernatea. 
*I7%^{^^t.UrlI f. Bein, des Flusses Karatoji. 

T^^r^Fn^ m- N. pr. eines Scholiasten des 
Rani d ja na. 

R^^a" n. Nom. abstr. zu q%?r^ 1) a). 

rj^H^^fT m. N. pr. eines Kaufmanns Usa. 
Par. 2,314. 

R^W^flidrl m- N. pr. eines Gelehrten. °^- 
T^rltT n. Titel seines Werkes Opp. Cat. 1. 

JT^Wf^^ m. Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

57^¥7^Tm«H=t)l( m. N. pr. eines Gelehrten. 

!T%lIpTS m. desgl. °5TCtT n. Titel seines Wer- 
kes Opp. Cat. 1. 

"\ ..^ ^ 

T^C*!!!^-? "• Name eines Linga. 
^ =x 

M<^%l(=T«Jr in. N. pr. eines Lexicographen. 

T^'SI^'RTdH m. das von fiva geoffenbarte 
heilige Buch der Picupata. 

q^lf^tf n. Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 
l.q^^ ni. ein grosser Pfeil. 
2.*q^^ Adj. mit einem grossen Pfeil bewaffnet. 

q^^rW f. ein grosser Köcher MBh. 3,37,18. 
167,21. 

H'c^W m. ein grosser Bogenschütze. 

*f^^rrr^^ n. eine best. Todtenfeier. 

q^rj^tf n. Titel eines vedischen Textes. 
*q^TlJi m. eine Bicinus-Art Räsan. 8,60. 
*qc^cj1( f. grosse Kardamomen. 

q%im n. grosse Macht. 

q^T^ m. ein grosser, ausgewachsener Stier 
RÄÖAN. 19,2 6. Nom. abstr. q%T5TfIT f- 

q^I^tr Adj. sehr hoch, — gross R. 3,74,14. 

q^TESTTclH Adj. dass. Pankat. 104,6. 
■^rf^lfS^I und "^q^ICt f. die Eierpflanze Ragan. 
4,23. BuÄVAPR. 1,198. 

♦q^IRiT f. Blitz. Richtig wohl q%IcRIT. 
R^IfffT etwa Wohlgeruch. 
R«rlrM?r 1) n. rfie Blüthe von Nelumbium spe- 
ciosum. — 2) f. 3^ Name der DäksbijanI in 
KamaUksha. 

*«T^TfH^ «'"« *«*'• AoAe Zahl (buddb.). 

8 



58 



q^R^ - RI 



IT^IfHi? m. t) ein grastet Fett. Am Ende eines 
adj. Comp. f. VH. — 2) *rf«r Liebesgott. 

q^IcHNH Adj. gro»»e Fejfe feiernd HesiSdki 
1,383.1 ;t. 

R^rRI^ Adj. i} eine grosse Macht besitzend. 
— 2) einen festen ifillen habend, von grosser E- 
nergie, — Ausdauer. 

R^iri^T ni. Meer, Ocean (es werden deren 4 
angenommen). Neben W^ 81,2. 

ri%T^fll5r m. Muschel. 
l.R^T'7 m. 1) grosses Glück, grosser Segen. — 
2) * Oberherrschaft. — 3) *die letzte Befreiung der 
Seele. 

2.^^^^ 1) Adj. o) grosses Glück verleihend, sehr 
segensreich. — b) sich überaus glücklich fühlend. 

— 2) m. o) *Herr, Besitzer. — 6) * saure Milch 
mit Honig. — c) N. pr. t) verschiedener Männer. 

— ß) eines Berges. — 3) (*m. f. 5fT) n. Bein, der 
Stadt Känjakubga Bälar. 306,6. — 4} f. ^^ a) 
*Vraria lagopodioides Räba.n. 4,105. — 6) N. pr. 
a) einer mytbiicben Stadt auf dem Mera. — ß) 
eines Saales in der Mondwelt. 

R^TT^^^TFFI m. Name eines von einem Ma- 
bodaja errichteten Ueiliglhoms. 
1. M'^liF "• TVasserbauch, Banchtcassersucht Ind. 
St. 14,373. 

2-R^tT *' ■^"'J" '*'• ^' dickbäuchig Karaka 1,27 
(S. 196 ed. Calc.}. — 2) m. N. pr. a) eines Scblan- 
gendämuns. — 6) eines Oänara. — c) eines Rä- 

r 

ksbasa. — dj verschiedener Männer. — 3) f. 5 a) 
* Asparagui raeemosus Buavapb. 1,212. — 6) N. 
pr. einer Tochter Slaja's VP.2 2,72. 

IJ^T^fTi^ m. ff. pr. eines Wesens im Gefolge 
der Uurgi. 

^^xt^r n. Name eines Linga. 

rf^I^tf ra. N. pr. eines Mannes MBu. 13,166, 
52. T. 1. q%I^. 

H«cl*UH Adj. 1) sich stark anstrengend, arbeit- 
sam, fleissig. — 2) beflissen, eifrig mit Ettcas be- 
schäftigt; die Ergänzung eiu Infin. oder ein Nom. 
act. im Dat. 

T^mfT Adj. ein grosses Euter habend, so v. a. 
r«ic/i an Wolken, — Wasser (Parganja). 

R^T^Irl 1) Adj. überaus hoch. — 2) *m. die 
Weinpalme. 

M^lf^lrl f. hohe Stellung, hoher Rang. 
*H«?'I-Hi' m. ein best. Fisch. 

---3 ^ 

T^PRH Adj. umfänglich oder gewichtig. 
^^^f^^'^ f. Xitel einer Upanisbad. o^^- 
FRJI f. Titel eines Commentars dazu. 



t[a|lJHKfT n. »ine grosse Geheimlehre. 
rf^Tqqi f. N. pr. eines Flusses, v. I. q^T^TTT. 
^^7J^\l^[^ m. ein grosser Lehrer. 

*j%FiTR^ m. s. u. q^nriFRr. 

IT^ITJT m. 1) eine grosse Schlange, ein grosser 
Schlangendämon. '■'Beiden Gaina bilden sie eine 
Klasse der Vjautara. — 2) '•'n. die Wurzel der 
Tabernaemontana coronaria. 

^^Ji\\(S\i^ f- «"»6 best. Art zu schreiben. 

T^r^FöR Adj. tceitbrüstig. 

q^rPT'l Adj. stark leogend MBu. 3,20,17. 

q^Ic^^FiT f. 1) ein grosser Feuerbrand. — 2) ein 
grosser Meteor. 

^^JT^^^ n. 5rsTrT?f: °^ Name zweier S4- 

A 

man Aasu. Br. 

qi^TW Adj. starklippig (Civa). 
IT%m 1) Adj. (f. ^I) eine starke Strömung ha- 
bend Katuäs. 63,20. — 2) m. N. pr. eines Sohnes 
des Tvashlar. 

q^lsTR 1) Adj. volter Lebenskraft, überaus 
kräftig, — mächtig. — 2) m. N. pr. o) eines Für- 
sten. — 6) PI. eines Geschlechts oder einer Völ- 
kerschaft. 

*H^hlH 1) n. Vishnu's Discus. — 2) f. ^ eine 
best. Pflanze, = rill I t-^'TT Dhant. 1,103. 
*q%5T^ Adj. = r%IsIH^i). 
**^'c'T''T f- Asparagus raeemosus Räsa.n. 4,120. 

H'clS=l(l't? ™' ^' P""' ß'oes vediscben Lehrers. 

=^ 
rf^T^ftl n. 1) ein überaus wirksames Beilmittel. 

— 2) Bez. bestimmter wirksamer Heilmittel. Nach 
denLexicographen getrockneter Ingwer, Allium as- 
calonicum, langer Pfeffer, Aconitum ferox, Yams- 
wurzel, — >Fm^c?JI und clrR-TM Räsan. 4,173. 
3,62. 6,22 5. 

q^IT^IÜ und °^ f. 1) eine überaus wirksame 
Heilpflanze Sgqr. 2,171,15. 19. Leuchtet Ragu. 9, 
70. — 2) °fu a) '*Dürv4-Gros. — 6) *Mimosa 
pudica. — c) N. pr. einer N<lga-JuogfraQ KX- 
RÄRD. 4,2. — 3) "'f. °^T Hingtscha repens, Aconi- 
tum ferox, getrockneter Ingwer, = ^C^I, ^I^ETT 
und WR?ü5^lfr RÄGAN. 4,3«. 6,33. 136. 7,86. 
8,109. 

Rf^ s. iq^T. 

JT^I f. ein best. Ausruf f{^ Gobb. 3,2,23); 
PI. Bez. der Ma hAnAmnl- Ferte Tänima-Br. 13, 
4,1. q^l Äksu. Br. 2,26. 

IT^?ilIH m. N. pr. = jj U J^. 
q^q m. Grösse AV. 10,2,6.13. 
q^ 1) Adj. hoch in Ehren stehend, — 2J m. 
PI. N. pr. eines Volkes VP.« 2,165. — 3) IT^ s. 



u. !T^. 

q^jq Dat. zu tj^q ich. 

H'^iril m. PI. N. pr. eines Volkes. HqfHf und 
3#rt^ V. 1. 

q^m m. N. pr. eines Fürsten. 

H^mt^ntqq m. Name eines von Mablana 
errichteten lleiligthums. 

q^THIT^ n. N. pr. einer Stadt. 
l.qiAdv. Conj. nicht (in prohibitiren Sätzen), dass 
nicht, ach wenn doch nicht, damit nicht. IJ mit 
Conj. Imperf., insbes. Aor. ; ausnahmsweise auch 
mit Aor. Indic. (mit Augment , namentlich im 
Epos). Auch qi qi; in der Bed. damit nicht auch 
qJII qj und qi-qEIT- Bemerkenswerth ist der Ge- 
brauch des Wortes im Salze qi HiUlH! {sollte er 
nicht in diesem Augenblick gekommen sein?) und 
in Verbindung mit öfJSjq [wie sollte nicht sein ? 
u. s. w.). qi q mit Aor. Conj. so v. a. Imperativ 
ohne Negation 109,4. 5. 1'. (Buati.). — 2) mit 
Imperat. q^ qsfq-qsf 103,29. IJc^ ^^ qi Ell so 
V. a. gleichviel, ob du gehst oder nicht; ähnlich 

qsrg qi ^irg, qg qi qg ^i,1f^ qi^ ^t, 

Ht5T?r qr TH ^I. qi SflET q ^^rt wie sollte nicht 

sein? BiLAE. 30,10. — 3) mit Potent. — 4) mit 

Prec. nur einmal. — 3) mit Fut. in der Bed. da- 

r 
mit nicht. — 6) mit dem Praes. von tjqp metrisch, 

aber auch ungenau für q. — 7) mit einem Par- 
tie, praes. ^\ lIT^q der verdient nicht zu leben 
^i?. — 8) mit einem Partie, praet. ITfl! H qi I 
3fT: r^T^^^lWT 80 V. a. er wird doch nicht 
beim Weggange Etwas von dir erhallen haben? — 
9) mit einem Partie, fut. pass. Bbäg. P. — 10) 
elliptisch ohne Verbum nicht so.' Auch q^ qsjq 
(333,29), qi qr, qi FTl^rT, qj H 1^^171111 (sc. q- 

's ^ c\ 

r?), q? 51^5"' (^- '• 51^?q) keinen Lärm gemacht; 
qi qiq Xlirim: icenn es nur nicht die Wächter 
sind! — 11) qi (qi 3) und nicht (prohibitiv). — 
12) qr Fq mit Conj., insbes. Aor. (ausnahmsweise 
auch mit Augment), und Imper. (38,1) nicht (pro- 
hibitiv) und damit nicht (Aor.). Fq qi-ffl (qi^Aj. 
BR.)Fq29,2 3. 

2. qi enklitischer Acc. zu ^^q ich. 

3. qi q?7f!, fqqt^ (auch Act. fqqtf^ u. s. w.), 
*qT'7rr; qT'^rT Pass. l) messen, abmessen, aus- 
messen. — 2) durchmessen (eine Bahn). — 3) ab- 
messen, so V. a. durch Grenzen abstecken, begren- 
zen. — 4) abmessen gegen, vergleichen mit (Instr.). 
— 3) qfTrT <lem Maasse entsprechen, so v. a. gross 
— , lang genug sein für (Gen.). — 6) Hlld elem 
Maasse entsprechen, so v. a. Raum finden — , hin- 



Tr - mmn^ 



59 



eingehen in (Loc). — 7) TTTrl niit ^ ausser sich 
sein vor (Instr.) YiKiuMlSKiK. 2,79. — 8) zumessen, 
zutheilen, gewähren. — 9) Jmd (Acc.) verhelfen zu 
(Dat.). — 10) zurichten, zubereiten; bilden, verfer- 
tigen; bauen, machen. — 11) entfalten, offenbaren, 

zeigen. — 12) sich entfalten, sich bilden. — 13) fol- 

r 
gern, scidiessen. — 14) *= m^'I^^f'T- — 18) 

IHrt a] so und soviel (Acc.) messend, aus so und 
so viel bestehend. — 6) im Maasse, an Zahl u. s. 
■w. gleichkommend mit (Insir. oder im Comp. Toran- 
gehend). — c) abgemessen, so v. a. begrenzt durch 
(Instr.). — d) abgemessen, so v. a. massig, kärg- 
lich, wenig, kurz, klein. — e) ermessen, erkannt, 
erforscht. — Caus. STT^TTÄf 1) messen lassen, mes- 
sen, abmessen, ausmessen. — 2) bauen lassen, 

A 

bauen, herrichten Apast. 2,2>I,2. Man. Grrj. 2,11. 
— Desid. frrrfrirT (s. u. fSjfT), *°'^. — *Intens. 
'T'TrQR^- — Mit 5l»T 1) im Maasse nachstehen, 
nicht gleichkommen an(Acc.) miJ(Dat.). — 2)abmes- 
sen; Pass. gemessen—, bestimmt werden AKJiBn.3, 
1 . — 3) sich vonJmd oder litwas (Acc.) eine Vorstel- 
lung machen, sieh Etwas (auch Gen. Buäg. P.) den- 
ken,— als oder trie(Acc. mit J^ oder ^^'^; MBii.12, 

*v ^ 

51,8 ist ^^•. zu ^^^^ zu ergänzen). ä^IRr? «"o- 
^ o 

von man sich eine Vorstellung gebildet hat, was 
man sich gedacht hat. — 4) aus Etwas (Abi. oder 
Instr.) schliessen auf (Acc), erschliessen, folgern, 
schliessen, dass ist (mit doppeltem Acc). Pracs. 
nur in den reduplicirten Formen (^'SlHHlf'I 
Comm. zuGaim. 1,3,3) und äg^FRTTFT (s. u. l.frf 



mit SIR). tlMIHrl geschlossen, gefolgert. — Caus. be- 
wirken, dass man auf Etwas (Acc.) schliesst, — 
dass man Etwas folgert, beweisen Kad. 148,19. — 
Mit ^^ abmessen AV. 18,2,/.o. 19,57,6 (Conj.). — 
BJit CIPT darauf messen Apast. Qr. 12,9,3. — Mit 
351^1 abmessen. — Mit Jö, 3T'HH messend, das 
lUaass von (im Comp, vorangehend) habend. — 
Mit 3'-! 1) Act. Med. zutheilen, verleihen. — 2) 
Med. vergleichen mit (Instr.) 249,29. 3^ilTrI "er- 
glichen, gleichgesetzt, gleich (250,30). — 3) Pass. zu 
Passe kommen, von Nutzen sein. — Mit T'l 1) 
anbilden. — 2) PTWfT ") <*«'" Maasse nach be- 
stimmt, gemessen; vgl. t^Tr-llHrl "'"l 3 I •iiHri- 
— 6) veranlasst durch (Instr.). — Mit *qT^irn 
und *5TfnT. — Mit HH 1) ausmessen AV. 18,2, 
/.2. — 2) herausbilden, herstellen, machen ans 
(Abi. oder Instr.), verfertigen, bauen, schaffen, bil- 
den überh. — 3) verfassen. — 4) Reden bilden, 
so V. a. führen. — 8) hervorbringen, bewirken. — 
C) an den Tag legen, zeigen. — 7) f'I'FTrT ») l^er- 



gestellt, gemacht, verfertigt, erbaut, geschaffen, ge- 
bildet überh., — von (Instr. oder im Comp, vor- 
angehend), — aus (Abi., Instr. [122,28. 137,5. 
152,19] oder im Comp, vorangehend). — b) be- 
wirkt. — c) begangen, gefeiert. — d] festgesetzt, be- 
stimmt, eingeführt, eingesetzt. — e) abgesondert, 
für sich stehend. — Caus. verfertigen — , bauen 
— , schaffen — , bilden lassen. — Üesid. T^FT- 
riTTrT ~u bauen — , zu verfertigen beabsichtigen 
Naisu. 2,SC. — Mit SltilT^H \) hervorbringen, Ins- 
bes. durch Wunderkraft schaffen Lalit. 80,1 1. 111, 
I.KÄRANp.32,17. 43,15.45,11.46,21. Präsens ofTf- 
rft^; vgl. 1. fq mit SIPTRfT. °'nf4?? gebaut, ge- 
schaffen (Laut. 230,1 5), gebildet. — 2) verfassen. — 
Mim]ji^^,'^f^fTl^i)verfertigl,gebHdet,geschaf- 
fen. Als Beiw. Visbnu's Visunus. 98,S0. — 2) ab- 
gegrenzt, abgesteckt. — ti) festgesetzt, bestimmt. — 
Mit IcJlRH i] verfertigen, bauen, schaffen, bilden, 

— aus (Abi. oder Instr.). — 2) °T'7rRrT o) ver- 
fertigt, geschaffen, gebildet, — aus (Abi. [Hbmädbi 
1,033,17] oder im Comp, vorangehend), angelegt 
(Garten). — 6) bestimmt, festgesetzt, — als (No- 

min.). — c) begangen, gefeiert. — Mit ITF^rTO'- 

^ ,-vr "^ 

^FTT^fT verfertigt aus (im Comp, vorangehend) 

Ind. St. 14,385. — Mit HFRT, HHnfrT lusam- 

mengesetzt aus (Abi.). — Mit nii 1) ringsum 

messen, durchmessen, erfüllen, umfassen mit 

(Instr. Naish. 2,35). — 2) bemessen, ermessen. — 

3) TTTIR^fT ") bemessen, umschrieben, begrenzt, 

dem Maasse oder der Zahl nach genau bestimmt. 

— 6) beschränkt, so v. a. wenig. — Mit 5T 1) mes- 
sen, abmessen, abschätzen AV. 18,2,39. Suga. 
2,151,21. ^T^rf a) gemessen; am Ende eines 
Comp, so und so viel messend, so und so 
gross a. s. w. ITIH° so v. a. einmal im Monat 
vorkommend. — b) abgemessen, so v. a. massig, 
gering, wenig. — 2) bilden, schaffen, zurechtma- 
chen. — 3) sich eine richtige Vorstellung bilden 
über (Acc). HIHrl worüber man sich eine r. F. 
gebildet hat. — Mit tTTrT 1) nachbilden, nachah- 
men. — 2) ^TrTTfTfT wieder gespiegelt, sich abspie- 
gelnd. — Mit Tcf 1) ausmessen (olbas, 3,69. — 
2) durchzählen, zählen. — 3) durchmessen, durch- 
laufen. — 4) anordnen, fertigmachen, festsetzen. 

— Mit EITHI^ Pass. bei sich vorausgesetzt werden 
gAMK. zu kuisD. L'p. S. 223 und zu Bäuah. 1,2,32. 

— Mit HH 1) messen, abmessen. — 2) nach dem 
Maasse eines Andern (Instr.) machen, gleichma- 
chen (an Grösse, Zahl u. s. w.), nachbilden. — 3) 
vergleichen mit (Instr.). — 4) zumessen, zutheilen. 



— 8) ^=ITTH etwa den Lauf — , die Fahrt rich- 
ten. — 6) H^TITrl und Pass. HiftcT^ Platz finden -, 
hineingehen in (Loc.) QaSk. zu Bäuaii. 2,2,34. — 7) 
HTTfT a] abgemessen; genau so viel messend, gerade 
so gross, — viel. — b] gleichgemacht, gleichkommend, 
gleich lang, — breit, — hoch, — weit, entsprechend, 
angemessen; aussehend wie, geltend für; die Er- 
gänzung im Instr. (ausnahmsweise Gen.) oder im 
Comp, vorangohend. — c) vielleicht sgmmetrisch, 

— d] versehen mit, bestehend aus (Instr. oder im 
Comp, vorangehend). — e) bestimmt zu (im Comp, 
vorangehend). — 8) HT^Tf?^ Adv. durchgängig, 
stets KÄRAMD. 13,5. fgg. 64,20. Richtig HFffiri. 
4.^]t.i]iUaass.-2)einbest.Metrum.-\gi.2.^2). 

s.qi (ift), fqqre, ^ftq^tiTtr, *mr^, *rftq- 

TH, #Ti7f?T (zu belegen nur q^q^rT), gqrqfJi 
blöken, brüllen (aamentlicb von Kühen und Kal- 
bern). — Intens. Partie. qn^fT (qH^FT) blökend 
(vom Bock). — Mit 5R blöken zu, — nach (Acc). 

— Mit 51 anblöken. — Mit *crp[Ttn und *5rn[I, 

6. TT, ^^r\ tauschen. Simplex nicht zu belegen. 

— * Desid. fqfHrT- — Mit WJ 1) durch Tausch 
vergüten, heimgeben. Nur 5JM | qf 'T. — 2) *ab- 
wechseln. ^^f^r^ fTI^ oder qTNHmH?T^ er 
bettelt abwechselnd P. 3,4,19, Seh. — * Desid. JS(- 
mqffTrl. — Mit PI vertauschen gegen (Instr.). — 
Mit *C(f|fl!I und *5rfni, °^^^■ — Mit fil-R in 
°qq. — Mit 1=1 PI. etwa sich gegenseitig abwech- 
seln UV. 10,40,10. v. I. AV. 

7. qi in einigen Formen von 1. TT und 1. qX. 

8. qi Monat im Loc. qiR TS. 7,8,1,2. 

. 3 ^ . t 

mmn l) Adj. etwa falb. — 2) PI. *qi5I(^ 
unter den Namen für Pferd. 
l.Hiyd Xdi. gelblich. 
2.qTS[W Adj. wohl dass. 

qiq n. Fleisch. Zu belegen nur am Anf. einiger 
Composita. 

qiq 1) n. Sg. und PI. Fleisch, auch das der 
Fische, Krebse und des Obstes. — 2) m. a) eine 
best. Mischlingskaste; nach NIlak. Fleischverkäu- 
fer. — 6) * Wurm. — c) * Zeit. — 3) f. ^Ifft a) 
Nardostachys Jatamansi. — 6) * = =f)^Tw- — 
c) *= qTq^I. 

qiR^i^S^ m. fleischiger Abscess am Gaumen. 

qm=Ti"^^ f- Fleischknoten, knotige Anschwellung. 
*TIH=f)Tq Adj. gern Fleisch essend. 
*qTH^TTT^n. «'«'. 

*lTTq^fter m. Geschwulst, Knoten, Polyp Mrd. d. 
19. Warze Vjutp. 



60 



qR^TFT^ - RT^T 



*»ilR^rT=fi m. GesehwHlst, Knoten. Polyp H. 
an. 3,325. 

rtlRSTT m. die Behausung des Fleisches, der 
Körper JIBii. 13,32,29. 

^raisUJI "• «'" Sliick Fleisch 181,13. 
ITTR^J^TR n. ein fleischliches Auge VkihUiu. 
38,ia. fgg. 

HIH^^ m. Fleischbrühe Go»h. 4,1,6. 
*4T?I^STI f. eine best. Pflanze R»g*s. 12,165. 
jflHtä>i "'• "le *<"• ilischlingskasle; f. ^. 
'iTH^fl'T 11. dass. 

ITTR^T 1) Adj. am Fleische sich bildend (Aus- 
wuchs) Sug«. 1,280,9. — 2) *n. Fe». 

qi VIrlH Adv. Oll der Fleischseite (eines Felles; 
Gegeiis.itz cjlWrJfl) Man. C». 1,8,1. 

nWFIR in. Polyp in der Kehle. 
*rtlH^sTR n. Fett. 

rfin^ II. das Fleischsein, die etymologische Be- 
deutung von Fleisch. 
*'ttHT?I'T m. Amoora Rohitaka. 
*Rlf!?rTf^ 11. Rumex vesicarius Ragan. 6,130. 
qrfim^^ n. Wasser, in welchem Fleisch gewa- 
schen worden ist, So«r. 1,84,17. 259,13. 2,193,9. 

JiiHmrT Adj. mit Fleisch — , d. i. mit der Band 
gereinigt Apast. Qa. 6,12,3. 
* qjgpiqifl m. das Baar am Körper. 
rilfl^fl Adj. fleischig. Vgl. rtW^H. 
ltT?r7 1) Adj. an Fleisch saugend. — 2) ra. N. 
pr. eines Dftnava. 

JTTfmT^ m. eine best. Krankheit des männlichen 
Gliedes, bei der dasselbe zerstört wird. 

RIRTOU in. n. Fleischklumpen, Geschwulst Suf«. 
1,87,12. 288,2. Spr. 4777. 
*HIHr-iTl 1. Knochen. 

»rnfnJ^qSffT f. eine best. Pflanze, — WTi^^\ft 
Rasan. 10,126. 

qmTj^ft f. 1) ein Stück Fleisch Gobh. 4,2,1 2. — 
2) Bez. des Fötus vom Sten bis zum 44len Tage. 

— 3) Muskel. 

HIHMi («5 m. Fleischauswuchs Sota. 1,87,14. 
238,7. Vgl. qiHsIT: 5q-I^: 260,9. 
*MW+td 1) ni- Cucurbita Cilrullus Rägan. 7,1 67. 

— 2) f. 3Sn Solanum Melongena. 
HIHs<Si=(ri Adj. mit fleischigen Krhöhungen 

versehen Sug«. 1,87,18. 

•TRT'TtJ 1) Adj. Fleisch essend. — 2) m. N. pr. 
eini'S üänava. 

«traft^T f. Bitte um Fleisch. 

RTnHrf Adj. 1) Fleisch seiend, eine Lockspeise 



bildend 78,6. — 2) mit Fleisch verbunden. °^\^'\ 
Reisbrei mit Fleisch R. 2,32,83. 

JtTHHfTT Nora. ag. iler Jmd eine Wunde in's 
Fleisch schlägt. 

qr^pTEf Adj. (f. ^) aus Fleisch bestehend. q!0^ f. 
so V. a. ein Stück Fleisch. 
»qjgqjqj {. Glycine debilis Rägax. 3, 18. 

RIHMIH m. ein Wesen mit Fleisch und Blut. 

^IH^R m. 1) Fleischbrühe. — 2) * Blut Gal. 

itlfTT^r^ Adj. Fleisch mögend 144,2 5. 
»qTfl^^T, *°'^I, *°l"n^^T, *°l;iT%inT und 
*°TI^ f. eine best, wohlriechende Pflanze Räüan. 
12,154.%. BllXvAPK. 1,207. 

rfTFt^I 1) Adj. a) fleischig. — 6) massig (Ind. St. 
14,387), kräftig, stark (Ton u. s. w.) Bälab. 192,7. 

— 2| *m. PhaseolHS radiatus Rägak. 16,4 3. 
■TIH^TfTT f. Runtal. 

* RTfT^mTvTI f. Solanum Melongena Ragan. 7,1 91 . 

.3 .3 

RIRSftl Adj. mit Fleisch versehen. Vgl. JTIH'^^fT. 

JtlfT=ir^''7 Adj. Fleisch [Heuschrecken?) regnend 
!UBb. 6,2,30. 

RWrsJcfiJT m. Fleisehverkauf. 

♦tTfTRsüft'T und °TilWJrrj" n>- Fleischver- 
käufer. 

JTTHT^^TSTi ni. Titel eines Werkes, Bürnbh, T. 
*H'TH5rr^ Adj. an Fleischnahrung gewöhnt. 

4lFI^^T5T Adj. Fleisch und Samen erzeugend 
Kabaka 1,27. 

RTHOTnilrnfe'I Adj. mit Fleisch und Blut 
besudelt (Fluss) MBu. 8,32,32. 

rflHH^in ni. Fleischanschwellung. 
l.*4lfTHT^ m. 1) Fett RÄGAN. 18,68.-2) Blut Gal. 
2. rflFTHTir Adj. bei dem (unter den sieben Be- 
standtbeilen des Körpers) das Fleisch vorwaltet. 
*ITTRP^ ni. Fett RaÖan. 18,68. 
♦rtin^Hl f. Baut. 

HIHI^'T m- Fleischauswuchs Suga. 1,288,2. 
307,1. 

4lfTIf , Am\^ und RTHTT^Adj. Fleisch essend, 

— fressend. 

R^FHH5H D. dcf Siehenthalten von Fleischnah- 
Tung C*Seu. ^a. 3,13,47. 

r 

♦tlHI*i?r ein zum Munde heraushängendes Stück 
Fleisch MBu. 2,44,30. 

^ r 

RTHISR" m. eine best. Krankheit des männlichen 
Gliedes. 

RTHT^F'l n. der Genuss von Fleisch, Fleisch- 
speise. 

JTTHMT f. ein Verlangen nach Fleisch Qkj, Ha. 
ll,7,t,2. Äpast. Cr. 7,28,8. 



HTFTT'niH Adj. Fleisch geniessend, von Fl. sich 
nährend. Nora, abstr. °T5I^ "• 

RWiy'fil f. der achte Tag in der dunkelen Hälfte 
des M A g b a . 

RifHSfri)*Adj.=qTHm 5r»T^fr? <>"«i 4TH mqwi 

^T^fl «FR — 2) m. Fleischer, Fleischverkäufer 
Text 7,u Lot. de la b. I. 168. 
♦JtTTR^T und *qTfR'fi'(B*ÖAN. 12,98) f. A'ardo- 
stachys Jatamansi. 

JTTiTTT, rrifrr^TfT Fleisch zu essen verlangen 
Apast. Qa. 7,28,8. 

RW77 (stark °^\Z] m. ein best. Thier. 
*RIH^T f. Fledermaus RaÖan. 19,92. 

itmT^ m- = JITHI^ Man. Gbhj. 2,9, v. 1. 

'irai^f?! f- Urhebung des Fleisches, Anschwel- 
lung. 



. m^Tj^- 



I^TRT^Tra't m. Fleischhändler. 

^RIS'T ni. gekochter Reis mit Fleisch 
f^ül M*N- Grhj. 2,9. 
*!tllT^FRi Adj. (f. ^) Ton qfRT^q. 

^IFT^'T Adj. (f. S) zum Kochen des Fleisches 
dienend. 
*^W^\^ m. = qiH^T^. 

qiFT^ Adj. Q\v. Ha. 14,7,t,1 1 nach dem Coniiii. 

= TI'T'WIH: oder ^^} ^^:. Man könnte ^- 

rfffq^ Vermutben ; dieses würde bedeuten: nicht 

vom Fleische berührt, d. i. von keinem Wesen mit 

. «^ 
Fleisch und Blut betreten; Tgl. TlH^IfT- 

r 

RRF^ 1) m. der Mangobaum. — 2) f. ^ a) *My- 

robalanenbaum , Myrobalane. — 6) *eine andere 

Pflanze Räsan. 7,42. — c) *gelber Sandel. — d] 

N. pr. einer Stadt. 

!TT^^ 1) *Adj. von ^M^ 2) d). — 2) f. 
°F^1 N. pr. einer Stadt, = qi^-^ 2) d]. 

qi*i^°f)' m. *JIetron. von qsfJF^qil und N. 
pr. eines Mannes. 

ETT=Ti7 1) Adj. (f. S) zum Meerthier Makara in 
Beziehung stehend. ÖQ^ m. eine besl. Art der 
Truppenaufstellung; 51^ m. Fundgrube von M.. 
so T. a. das Meer; HFFft f- = iT^^HHHi äer 7le 
Tag in der lichten Hälfte des MAgha. — 2) m. PI. 
N. pr, eines Volkes. 

qf^7^ Adj. von Blumensaft herrührend. 
*m^f!X^ m. 1) der Mond. — 2) N. pr. von In- 
dra's Wagenlenker; vgl. TTfflH- 
♦rflcR^ m. Patron, von R^TJ. 

rjTctiiJtUH n. eine best. Vertiefung des Geistes, 
*ITri%*T Indecl. 

qiFITH Adv. 1) ne. — 2) ne qitis. 

TI=fftf. Du.nachSAj. Bez. vonHimmeZ undErde. 



iTT^iH — rns^ 



61 



qi^tT Adj. (f. STT) mein. 

RT^fftT AdT. ne. 

•71511^ '"• eine Schlangenart. 

I7T=1TT?; N. pr. einer OorllichkeU. 

TT5TÖJJ ra. Palron. von rT5T gana JTTTTT^ in der 

A 

Kig. N. pr. eines Lehrers Ait. Ar. 305,C. 

♦qraönmTifi' f. zu m^^su gana ^iT%rni| in 

der KJc 

J^TT^T^ 1) Adj. a) von der Biene kommend. — 
6) in Verbindung mit ^H = 2) 6). — 2) n. a) Bie- 
nenhonig. — 6) Schwefelkies RÄÖis. 13,3. 82. 

*ITTfd'+i5l n. Wachs Räsas. 13,7 6. 

*^r%^mFI in. Schwefelkies Rägüi. 13,83. 

*^ll';1°h'-tnH ni. eine Art Cocosnussbaum Räsan. 
11,83. 
R^rRT^^TTR'l m. N. pr. einer Oertlichkeit. 

*'TTi7l=fn5t^^T ('•) f. Zucker in Stücken Räoan. 
14,104. 

*^ira^5nT n. Wachs. Richtig »71%°. 

rriijOcfi' 1) m. f. (J^I) Spinne BBtBMOP. S. 241. — 
2) n. a) Honig Rägan, 14, HO. — 6) * Schwefelkies 
RÄGAN. 13,82. 

RT^ft^^H ">• Schwefelkies. 

TM (wohl n.) ein auf ein gemeinsam darge- 
brachtes Opfer sich stützendes Verhältniss Harit. 
2,65,9. v.l. ^H. 

♦TITF«! Adj. von qjd^-i. n. N. pr. einer Stadt 
oder Oertlichkeit Ganar. 4,275. 

qUltJ 1) Adj. (f. ^) zu den Magadha <n Be- 
ziehung stehend, von dorther stammend, dort be- 
findlich, — gebräuchlich u. s. w., magadhisch. — 
2) ra. a) ein Fürst der Magadha. — 6) eine beit, 
Mischlingskaste, der Sohn einer Eshatrijä und 
eines Vaipja, Lobsänger eines Fürsten Gabt. — 

c) PI. Bez. der Kriegerkaste in QAkadvIpa. — 

d) * weisser Kümmel. — e) N. pr. a) PI. eines Vol- 
kes, = ^^^. — p) einer Dynastie VP.« 4,184. 

— Y) eines der 7 Weisen anter dem 14ten Ma- 
nu. — ö) eines Sohnes des Jadu. — 3) f. 511 a) 

eine Prinzessin der Magadha. — b) * langer 

r 
Pfeffer. — 4) f. S a) <*'« Sprache der Magadha. 

— 6) eine Prinzessin der Magadha 123,30. — 
c) die Tochter einer Kshatrijft und eines V a i c j a, 
Lobsängerin eines Fürsten Käd. 2, 20, 3. — d) 
*Jasminum auriculatum. — e) eine Art Gewürz. 
Nach den Lexicographon langer Pfeffer, weisser 
Kümmel, Anis, Dill und eine Art Kardamomen. 

— f] * Zucker. — g] ein best. Metrum. — A) N. pr. 
eines Flusses. 

V. Theil. 



riTJT^^ l)Ädj. magadhisch KiaAsp. 48,8. — 2) 
m. PI. N. pr. eines Volkes, =qrm. — 3) f. °fll^T 
Sg. und PI. langer Pfeffer. 

^m^^^^ ki]. aus dem Lande der Magadha 
stammend. 

^[^^^'^ u. N. pr. einer Stadt. 

TPTTyöfr m. ein Fürst der Magadha. 

RR 1) Adj. (f. ^) zum Mondhaus Magh* in 
Beziehung stehend. — 2) m. a) ein best. Monat, 
dessen Vollmond im Mondhaus Maghä steht (be- 
ginnt mit dem Wintersolstitium). — 6) N. pr. des 
Verfassers von (icupilavadha und eines Kauf- 
manns {Ind. St. 14,123). — 3) f. T\T[^t a) der Voll- 
mondstag im Monat MAgha. — 6) *Hingtscha 
repens. 

qra^TöJJ 0. MAgha's Kunstgedicht, = f^W- 

^\^^ci•■T^ m. N. pr. eines Autors. 

HIMMIW^fi Adj. (f. 5) zu einer der zwei Hälften 
des Monats Mag ha gehörig. 

^J^^J\^ n. Xltel eines Werkes Bobnell, T. 

qmiTT f. Krebsweibchen. 

^V^^\f^'^ Adj. (f. ^) zum Monat M4gha ge- 
hörig MBu. 14,85,4. 

Rl^l^f^ ■»• und °HIl^ m. Titel zweier 

Abschnitte im PadmapurAna Bdrnell, T. 

r 

qnrölfT 1) Adj. Indra gehörig. — 2) *f. ^ 

Osten. 

m^^H^^fV^ ni. n. Regenbogen. 

qm^ Adj. (f. 5) Indra gehörig. ^i^ilT f. 
Osten RÄüAN. 21,82. 

iTmcJIHsZJI f. (Mallinitha's) Commentar zum 
QiQupälavadha Opp. Cat. 1. 
*^]^^ m. Patron, von RETO gana 57^11^ in 
der Ka(. 

TmWl'll^rW m. Tilel eines Werkes Bur- 

NBLL, T. 

rn^fjxf^ m. die dunkele Hälfte im Monat Mä- 
gha Katj. ga. 15,1,G. 

qi^H 1) n. Freigebigkeit. — 2) *f. ^\^H\ 
Osten. 

*m^ n. die Blüthe von Jasminum grandiflorum 
oder pubescens. 

qi^ Bez. der prohibitiven Partikel 1. TT 244, 

7. 10. 

•RTf , Riff?! (^nfimiT). 

*RI^?7 m. Patron, von ^^^■■, *f. Rl^öqFJllft. 
Richtig qrasa und qT^önRUft. 

qi^?T n. PI. Bez. bestimmter Verse in einem 
den AQvin geweihten liturgischen Abschnitte. 



HI-^"lFT m. Patron. N. pr. eines Lehrers. 

RI^flFf^ 1) Adj. (f. ^) o) dem es um den guten 
Erfolg einer Sache zu thun ist. — b) Glück ver- 
heissend, — wünschend (Worte) Bulai. V. 2,55. 

— 2) (wohl n.) ein Gluck verheissender Gegen- 
stand, Amulet u. s. w. Vbt. (ü.) 31, 3G. 

RT^T^^I f. N. pr. eines Frauenzimmers. 
qi:fTll^ (wohl n.) = qi:fflRi 2) BUab. 
310,1G. 

qi^c?J7 1) Adj. Glückbringend, — verheissend. 

— 2) * m. Aegle Marmelos. — 3) n. a) ein Glück 
verheissender Gegenstand, Amulet u. s. w. — b) 
Segensspruch. — c) eine Glück verheissende —, 
festliche Ceremonie. — d] Du. Bez. zweier bestimm- 
ter Verse Man. Gruj. 1,1 i. 

'TF^c^U'TTq'T Adj. einen Glück verheissenden 
Namen habend Maitr. S. 4,4,6. v. 1. ^^°. 

^]^^WT^ m. eine bei festlichen Gelegenhei- 
ten geschlagene Trommel. 
*H\4i^U\% f. Ficus heterophylla. Vgl. X^°. 
*H\^'^ m. Patron, von ^^^. 
*in^ m. Weg. 

*qra?T m. 1) Dieb, Räuber. — 2) *= m^ oder 
tr^. — 3) Krankheit. — Vgl. *^° und *ITsI°. 
TTtTRiFT m. N. pr. eines Grammatikers TS. 
PaÄT. 10,22. 

qrar^ in *tn]TJTi?n^. 

*'nf^I f. 1) Fliege. — 2) Hibiscui cannabinus 
RÄGAH. 4,79. BaivAPR. 1,174. — Vgl. ^RT^°. 

HII^^H Adv. schnell, alsbald in befehlenden 
Sätzen nach einem Impcr. oder einem Aor. ohne 
Augment; fast immer am Ende eines (loka. Me- 
trisch auch ungenau für qt^^'tf. 
qmt f. in Sfn^° und *iJTf °. 
*RT^T^W n. ein best, heilkräftiges Kraut. Vgl. 
rn^rTpf (R*«*"- 10,175). 
*HlsIcrl ui- <ier blaue Holzhäher. 
TlsFPT^ "• ^- P"'- *'''®'' Stadt. 
qisjc? m. PI. N. pr. eines Volkes VP.* 2,180. 
RTTsT^ m- N. pr. eines Mannes. 
*RTF5T^^ m- Patron, von W^J^- 

mfW^ (Galt. Apast.), °Sf) und °f^^ Adj. mit 
Krapp gefärbt, krapproth. 

RIT^^ Adv. mit öffT krapproth färben Balab. 
58,9. 

*'Tl¥t7^ m. Patron, von H^l^cfi. 
*R1S1?I^ ra. ein best. Baum. 

qifenf^ und cnst^TTlX N. pr. einer Stadt. 
*mS m. Weg. 
ITI5T 1) m. 0} N. pr. x) verschiedener Männer, 

8* 



62 



^\ST - 'TTR 



auch eines alten Lehrers (Kai;(. 138. Vaitäm.) und 
eines Schülers de» P a r a c u r * m a'» (BIlar. 32,6). — 
fl) eines Wesens im Gefolge des Sonnengottes. — 
y) PI. eines Volkes MBu. «,73,19. t. I. ^IHS. — 
6) ♦Bein. Vjüsa's. — c) ♦ein Brahmane Gal. — 
2) f. 5 N. pr. eines Frauenzimniers in <^l',>ijfn- 

•TTST^F Adj. von qis^. 
•Mli^l^im ni. Patron, von HIS^. 
♦HI6'-I 111. Patron, von IT5^. 

in5=5f ni. N. pr. eines Brahmanen. 
•RIST f. Harnisch, RüUung Berl. Mon. 1879, 
S. 811. 

♦in3I m. = ins Weg. 
»JTIT, ^13%, °^ (RH)- 

♦rflT nj. 1) .Waass, Quantität.— 2) Caryota tirens 
R'xiiü. 9,95. 

m^ ID. tine best. Uisehlingikaste. 
*MliKR ni. ein best. Baum, = RU 2). 
♦RHIR Adj. von qiT^. 
*RTH ra. Palast. 

*RTT^ und *MU"N)c4) m. lYommelschläger. 
♦RTO f. 1) Blattader. — 2) FereArung. — 3) 
Niedergeschlagenheit, Traurigkeit. — 4) ein best. 
Zahn. — 3) the htm or border of a garment. — 6) 
N. pr. einer Gegend. 
♦ ITTOT f. = ^TR^I. 
♦rmn m. eine best. Pflartze, = RHII^. 

Him^R 1) ♦m. Arum indicum. — 2) n. die Knolle 
von Arum indicum — Hat. med. 2K2. 308. Von 
unbestimmbarer Bed. Mäkk. P. 34,98. 
RTlH'+l 1 51 fl n. eine best. Begehung. 
rnOI? m. IJ Junge, Bube, Burich; insbes. ein 
Brahmanenknabe. ^'\r\{ RTHRT ^! Kätj. Kabm. 
27,11. Vgl. ^n5°. — 2) *ein Perlenschmuck von 
46 Schnüren. — 3) ♦einer der 9 Schätze bei den 
Gaina. 

RHINi« 1) m. a) = qniR 1). qm5JI° der 
Brahmanenjunge (verächtlich von einem Erwach- 
senen] Uidhavja. — 6) ein Perlenschmuek von 
iö (♦20, ♦48) Schnüren Panead. — 2) f. °J^^\ 
ein junges Mädchen, Dirne Ind. St. 13,416. 420. 
— 3) n. ein best. Metrum. 

RTHR^jsffte n., °shiiH5fi u., °^jteT f. und 
°st\llir1=H n. ein best. Metrum. 
*RTtn=rrR Adj. für Knaben geeignet. 
*inu|cy n. eine Menge — , eine Gesellschaft »on 
Knaben. 

RTtn^H m. PI. N. pr. eines Volkes. 

RTTüRi 1) m. Jutcelenhändler Kampaka 2. — 2) 



f. ägi ein best. Gewicht. 

mfnr^I'^T oder <^:?TF^ f. N. pr. eines Frau- 
enzimmers. 

Rinn^ 1) n. Bubin RJgan. 13,6. 1<6. — 2) 
♦ f. JEJT eine kleine Ilauseidechse. — 3) m. N. pr. 
eines Mannes. 

RITII^il^'^ m. N, pr. eines Fürsten. 

Rlfm^JI^F?:^ 111. und Rlftig^TH Hl. N. pr. 
Ind. St. 14,139. 

RTTUI'^H'T Adj. aus Rubinen gemacht, — be- 
stehend. 

RITm^tlHcTI Ol- ^'- pi"- eines Fürsten. 

Rifm^fqw, mfiiichjy*6 («nd. st. 14,159), 

RlfnF^IFM (ebond.), Rlftl^W (ebend.), JTlftd- 
^W, RIUIl^HT^ und RlfmctJJI^rR m. (Ind. 
St. 14,139) N. pr. verschiedener Männer. 

RimicWlTK ni. N. pr. eines Berges Bälah. 15,4. 

Himi'*^l?l=fi m. N. pr. eines Mannes Ind. St. 
14,139. 

JTTTm^ ra. eine best. Gottheit. 

HlllII^T^m. N. pr. eines Fürston der Jaksha, 

= RrniH?: und qftiR?:. 

rnftlRI^ 111. Patron. 

♦RTTOiqi^ Adj. = RftiRI^rOT U^qq. 

*ITTftn^i%I^ m. Metron. von JTftnRFft. 

♦qrniR^ n. = qimiR=5r. 

RTlni^ m. N. pr. eines Fürsten der Jaksha, 
= RfnPT?r SÄMAV. Ba. 3,3,3. 

RlftlR'^ D. eine^rf Steinsalz Boavaps. 1,180. 
3,101. 

*HlIuia.'-y ö- N. pr. eines Dorfes Mauäbb. 4,72, 
6,7. Davon *Adj. °öf;. 

Rlftr^T ra. = RTTOtl^. 

RlTTf^ m. N. pr. eines Lehrers. PI. let'ne Pfach- 
kommen. 

^\T^ m. N. pr. eines Mannes. 

Rnji^ll m. Patron. N. pr. eines Muni. 

RTlJiR Adj, SM einem Tempel gehörig. 

*^n^^^ Adj. von qqiif. 

•TtlJ-SI<y(=h Adj. eine Provinz beherrschend; m. 
Kreisfürst, Gaugraf. 

Hlljicj 1) n. Name verschiedener SAman Arsu. 
Br. — 2) f. ^ (f. zu RHHöH) o) Name der D4- 
ksbäjant in Mändavja. — fc) N. pr. einer Toch- 
ter Kucadhvaga's. 

Rlljiou 1) m. a) Patron. N. pr. eines Lehrers. 
PI. seine Nachkommen. — 6) PI. N. pr. einer Völ- 
kerschaft. — 2) m. oder n. N. pr. einer Oert- 
licbkcit. 



RmZctTT^ n. N. pr. einer Stadt. 



HlUicystiTrT f. Titel eines heiligen Textes. 
RTUicUmR 1) m. Patron, von RTtJIcJJ. — 2) ä 

*f. |f. zuqnjica \)a). 

mUi'^li^J^ n. Name eines Liüga. 
RHJIcdy^rTlST n. N. pr. eines TIrtha. 
Rnjl^ 1) Adj. (f. ^) von den Mandüka 2) 
AerrüArend. T5T?IT f. — 2) m. PI. eine best. Schule. 

— 3) f. RTlJISfft N. pr. einer Frau. oq$f m. N. 
pr. eines Lehrers. 

RTUi^IRR 1} m. PI. eine best. Schule. — 2) f. 
^IJJ^i^RT N. pr. einer Frau. oq3I m. N. pr. 

CS ^ ^ 

eines Lehrers. 

RIÜJ^I<TTR ni. N. pr. eines Lehrers. 
*RTt3Zi% m. Patron, von HUA°h . 

RTUi^T m. Patron. N. pr. eines Lehrers Ait. 
Ab. 305, '.. A(V. Gbuj. 3,4,4. ^änku. Gruj. 4,lu. PI. 
seine Nachkommen. 

RITJJ^?TF<T Adj. zu MAn4ükeja in Beziehung 
stehend Ait. Ar. 370,1 o. 

RUTJ^ra'irT, RlUicWMHMd (Büuler, Rep. 
No. 27; RlOigfit wohl Adj.) und Riqi^FTPm^ 
f. Titel einer Upanishad. °m;"||lje^| f. u. °^- 
:^M n. Opp.Cat. 1. 

1. RI(7 wohl Partie, von RT = RR RV. 5,45,6. Vgl. 
"IsfRIrT und HRIR (Nachtr. 4). 
2.*RIrI am Ende einiger adj. Corapp. = RIH^ 
Mutter. 
3. RlrT m. Metron. von RfrJ; f. RlfTT. 

RTfT^ 1) m. a) Elephant. — b) am Ende eines 
Comp, so V. a. der Beste in seiner Art. ^]rj^° 
BÄLAB. 201, 8. — c) * Ficus religiosa. — d) der 
34ste astronomische Joga. — e) ein Kand&la 
(Kio. 2,128,2. o^Rlfr f. 1,8,21. Nora, abslr. 
°^ n. 10,20), ein Mann niedrigsten Standes, 
eine Art KirÄta. — f) N. pr. a) ♦eines Schlan- 
gendämong. — p>) eines Pratjekabuddha. — y) 

eines Autors und verschiedener anderer Männer. 

r 

— 2) f. 5 a) die Vrmutler der Elephanlen. — 6) f. 

zu 1) e). Als solche eine Form der Durgil. — c) 
♦N. pr. der Gattin Vasishtba's. 

Rlf?^^ m. N. pr. eines Kandila-Häuptlings 
KÄD. 35,1. 

Rfrl^ST Adj. vom Elephanten kommend. 

mri^T^m^il^ m. N. pr. eines Dichters. 

RTR^'ish ni. ein elephantengrosses Krokodil 
Ragu. 13,11. 
*RIrl-^'H=ti* m. ein best, grosses Seeungeheuer 

RÄGAN. 19,7 2. 

RlrTf^ft^T f-, °5rsrrra^l f. und °öU]mQ\ f 
Titel von "Werken Opp. Cat. 1. 



TlrTF^niTi^^sn - ^FJ^T^ 



63 



JTTrTfTSTifnTSJfl^iSri f., "YtWJ m., °fT^^ 
(BuESELL, T.) und =^^^^F*7 n. Titel von Werken. 
*rnriq', TlrlTTrl künstliches Denomin. von HTrllJ' 
.Uiitter. 

l-TIrt^ f- 1) Mutter, auch Mutterthier. Du. Yater 
und Mutter. — 2) die Erde; Du. Bimmel und Erde. 

— 3) Kuh 40,18. Auch HI^FT ITTFtT. — 4) PI. 
die Gewässer. — 5) Du. und PI. die Hölzer, aus 
denen das Feuer gerieben wird. Einmal mit einem 
Adj. m. verbunden, — 6) Bein, a) der Lakshm). 

— b] der Durgä und der DäksbAjanl an einem 
bestimmten Orte. — 7) PI. die göttlichen Mütter 
als personißcirte Energien verschiedener Gotter. 
Es werden deren 7, 8,9 und 16 (darunter 10 ^I- 
^!TIrT^: oder oqTRSfiT: Hemädri 1,140,21. fgg.) 
mit Namen aulgeführl. Sic stehen in nächster 
Beziehung zu Qiva. Auch die 13 Gattinnen Kap- 
j a p a's fuhren den Namen ^I^^T Rlrf^: ■ S k a n- 
da, dem ursprünglich nur 7 Mütter beigelegt 
werden, hat deren später eine zahllose Menge. — 

8) PI. die acht menschlichen .Mutter oder weibli- 
chen ."Hahnen sind: .Mutter, Grossmutter und .lA- 
ne; Grossmutter — , Ahne — und Urahne der 
Mutter; des Vaters und der Mutter Schwester. — 

9) auf den Namen Mutter haben auch andere na- 
hestehende weibliche Verwandte und ehrwürdige 
(auch jüngere) Personen Anspruch Bälar. 102, 
II. KÄD. 2,116,15. Die Sarajü redet die GangA 
so an PiusAX.SAR. 83,13. In vertraulicher Sprache 
wird auch eine nicht verwandte ältere Frau oft 
iW«»er genannt (114,17). — iO] * Koloquinthen- 
gurke Rägan. 3,57. — 11) * Salvinia cticullata RX- 
GiN. 3,55. — 12) * Nardostachtjs Jatamansi RÄ- 
GAN. 12,99. — 13) * Sphaeranthus Indiens (?) RÄ- 
GAN. 3,20. — 14) *der Luftraum. — 13) *= 1=1- 

-.JB- - 16) *='^^rn. 

2-*TIrIT Nom. aj,'. 1) Messer, metitor, der da 
durchmisst (mit Acc.) RV. 8,41,4. — 2] der Inha- 
ber einer richtigen Torstellung. — 3) eine best. 
Mischlingskaste. Vielleicht ist st. qTfl^fT ('■) RTJ- 
cjq zu lesen. — 4) N. pr. eines Autors (?). 
*'lTrT7TO7(1 Nomin. Du. m. Vater und Mutter, 
die Eltern. Zu belegen Rlfl^I T^fJ^. 

' 'HrJTTTK^ m. ein .Mann der Mutter gegenüber, 
ein feiger Prahler, 

^Tflf p-'^fT Adj. f. nach S.u. = qifift H^ltTT 
UV. 10,120,9. 

»TTflft'^J ™- ■'*'• P""- eines R s h i, = qirTffw=T ä ) o). 

"J^lflf^fW^ Adj. das Wort mr{ff^^ enthaltend. 

m^TJ^Wl m. 1) N. pr. eines göttlichen We- 



sens, welches als Bote des Vivasvant den Tor- 
her verborgenen Agni zu den Bhrgu vom Him- 
mel herabbringt. — 2) Gebeimname des Agni 
selbst. — 3) Wind. — 4) Bein, giva's. — 3) N. 
pr. a) eines Rshi. — b] eines Sohnes des Ga- 
ruda. 

•llrlF^W^T Adj. f. nicht sicher stehende Les- 
art für JTIrlff^^ifT AV. 5,2,9. 

rjTcl I ti lu, N. pr. von ludra's Wagenlenker. 

^llrlf^HI^fET m. Bein. Indra's. 

3 

qjfl^T m. (Nomio. ebenso) N. pr. eines göttli- 
chen Wesens in der Umgebung Jama's und der 
Väter. Nach SÄJ. ist tflrltHI Nomin. von rflff 
TvTT (AccentI) nnd dieses Adj. von J^IfTT^. — 
*!7IrI5ft f- fehlerhaft für riTrnSfl'. 

qirt^fr!? Adj. Mätali betreffend. 

^\r{^rUm^s^\^ n. Xltel eine» Werkes. 



qifl^Tig ni. Palron. von i^rl^^lH. 

qiff^ Dat. Inön. zu 8. RT blöken RV. 1,164,28. 

qjrll f. = 1. TlfliJ" Mutter in^r?I° Allmutter. 

qiFtli Kif^T ^' ^"- •'^""«'" ""'' Tochter 133,23. 

TIHTFTrlT m- Uu. Vater und .Mutter , die El- 
tern Gaut. Äpast. PI. iTIcflFTf?^: TS. 1,3,»o,i. 6, 
3,1«, 3. Am Anfange eines Comp. rnfTTr^fl Chr. 
199,11. 

TTrnftrl^Frl^Fi m. PI. Vater- tmd Muttermör- 
der KÄRAND. 94,23. 

qiRITO7HflR Adj. als Vater und Mutter be- 
trachtend LtLiT. 348,1 /<. 

^TrinW 1'. Du. Mutter und Sohn. 

1. RTrlTT^ 1) ni. der mütterliche Grossvater. Du. 

die Grosseltern mütterlicherseits ; PI. der Vater, 

r 
Grossvater und die Ahnen der Mutter. — 2) f. ^ 

die mütterliche Grossmutter. 
r 

2. ITTrlFI^ Adj. (f. 5) zum Vater der Mutter in 

Beziehung stehend, ihm gehörig u. s. w. 

TlrTIR^'T Adj. dass. 

TTrlljr^ m. (Padap. qp^n^^) wohl der flie- 
gende Fuchs Maitr.S. 3,14,19. Vgl. ITF2H^, Rl- 
^l^ und q=gIR5T. 

*'TTrlT^ f- 1) der Mutter Freundin. — 2) N. pr. 
eines Wesens im Gefolge der DurgA. 
*qiTH f- 1) Maass. — 2) richtige Erkenntniss. 

qiFl m. = clir^Hnnqng S. S. S. 118. 119. 

mTTT am Ende einiger gesteigerter Adjecliva 
von mclj Mutter; z. B. 1° = fi:!?!^:^^ ^we» 
Mütter habend. 

qiR^I'^ C»o die Hdscbrr.) m. .Mutterbruder 
Maitr. S. 1,6,12 (106,4). 

mn^l 1) ">■ a) Mutterbruder Gaut. Apast. So 



nennen in der Fabel die Mäuse die Katze, der 
Schakal den Ksel und dieser den Schakal. — b) 
* das Sonnenjahr. — c] * Steckapfel {der Battm]. 

— d) *eine .irt Getraide. — e) *eine Schlangen- 
art. — 2) *f. 3En die Frau des .Mutterbruders. — 
3) *f. 5 u) dass. — 6) Hanf. 

!• Hlrj??!^ ni. 1) Mutterbruder (zärtlicher als JJ\- 
R5T). In der Fabel wird der Kranich der .Mutter- 
bruder des Krebses genannt. — 2) * Stechapfel. 
2.*'TTHcfl=H Adj. vom Mutterbruder kommend u. 
s. w. 

TIFT^jT^ m. Citronenbaum; n. Citrone. 
* 'TfrlFT'^'^^lT ni. 1) ein Söhnchen des MutterbrH- 
ders. — 2) Stechapfel (die Frucht). 

RlrTtjTT^ n. Citrone Hemadri 2,a,123,20. 

* rjIrl^Tf'TST m. der Sohn des Mutterbruders Gal. 

o 

Tlfk'IT'Tl f. 1) die Frau des Mutterbruders. — 
2) * Uanf oder Crotolaria juncea. — 2) *eine 
Erbsenart. — 4) * Fennich. 
*RTrlrlll^ ni. eine Schlangenart. 

*^\HWl m. angeblich = RHra. 
r 
Rlrlrä^ (*m-) f. (^ Hb«- P*»- 2,35) Citronen- 
baum; n. Citrone Uariv. 2,89,61. Uehädri 1,237, 
15. 266,16. 
TTFr^T^ 1) Dl. Citronenbaum; n. Citrone. — 2) f. 

r 

[*^\) Z ""8 besondere Species des Citronenbaumes. 
*JTTfI5T^^ 1) m. Citronenbaum. — 2) f. °f^- 
^I der wilde Citronenbaum Räsan. 11, t 55. 

HIFT^I 1) ™- «»" Sohn des Matterbruders. — 

r 

2) f. 5 eine Tochter des Multerbruders. 

TfrTt^n (wohl n.) das Baus des Mutterbruders. 

o 

*JTTrf;WH!J' und *°^fi;j" ''. Mutterschwester. 

TTH^ 1] Adj. von der Mutter kommend, miit- 
terlich. — 2) m. Mutterbruder. — 3) f. 511 a) Mut- 
ter. Am Ende eines adj. Comp. f. ^T. — *) eine 
göttliche Mutter; vgl. 1. ^fTiJ" 7). — c) *Amme. 

— d) Grossmutter. — e) Bez. von acht Gefässen 
auf beiden Seiten des Nackens (wohl nach den 8 
göttlichen Müttern so genannt). — f) Bez. der in 
Diagramme u. s. w. geschriebenen Buckstaben, de- 
nen eine magische Eraft beigelegt wird; als Coli, 
auch die Gesammtheit solcher Buchstaben, das in 
solcher Weise angeordnete Alphabet, Alphabet 
überh. Bhar. Nätjac. 18,4. UeuIdbi 1,827,12. PI. 
Lalit. 143,6. — g] ein in der Erde steckender Holz- 
pflock, der Indra's Bannerstock stützt. — h) * = 
gfJTlJJ. _ »•) bei den Buddhisten Bez. des Abhi- 
dharmapilaka. — k) N. pr. der Gattin Arja- 
man's. — 4) n. die Natur der Mutter. 

*1If?^if^S^ (!) m. Bein. Paracuräma'». 



6k 



qH4iic<-'-isf) — ^rra 



qn^f^^TiP; ( Vcri. d. B. H. No. »«!) und °f^- 
'f. 
tltp; m. Titel eines Werkes Ort. Cal. 1. 

t?I?J^T^T^ni Titeleines Manlra Opp. Cat. 1. 

Jm=?iWM^ "• Tilel eioes Werkes. 

RIrRiTRT Adj. (f. 5) am mystisclien Buchita- 

6«n btslehend HküIdbi 1,826,2 t. 

Rlrmtn^ m. Titel eines Tantra. 
ITTR^?ITTlrF=7n. Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

'TTfT=fiT^T n. Titel eines Tantra. 
qi^fl Adj. gegen die Mutter — ,oder von der 
Hitler gethan. 
*RH^51?; »'• Mutlerbruder. 
JTTrTirnT m. die 5cAaar der göttlichen Mütter. 
RTrUTF^T^ f- so t- ^- Rabenmutter. 

mHJr^T m. J»fM«er/e<6. 

t. 
^RITTTHR Adj. der tni« »einer Mutter Unzucht 

treibt. 

RTRITH m. N. pr. eines Fürsten. 

qHJ [g: n. ein Tempel der göttlichen Mütter 
KId. 2,104,4. 

ITfrlCf^ m- PI- Bbz. 6esrtnun«er Krankheitsdä- 
mone Agm-P. 31,31. 

^^ | f^i^ | q m. da» weibliche Geschlecht, die Wei- 
6er L»LiT. 69,S.9. 161,10. °^ m. PI. die Schwä- 
chen des weiblichen Geschlechts 27,18. 29,1. 
»mrfnr?, ^^TlfRi (R. 2,78,22) und ogiTFR m. 
A(M((ermörder. 
*HH^lr?'fi n>. Bein. Indra'g. 

!TRH ni. Muttermörder. 

TTrJ^Isf? n. 1) ein mystischer Kreis mit den 
göttlichen Müttern. — 2) der Kreis — , die Sckaar 
der göttlichen Mütter. 

RlrT^^i^'T^R m. Bein. Vishnu's. 

nPT^ 11. N. pr. eines Mannes. 

JTIrTsf Adj. die Mutter anerkennend, — achtend 
LiUT. 26,n. 

HIfliRT Adj. f. mütterlichst (ron Gewässern). 

RTfIrlH Adv. von Seiten der Mutter. Auch '^°. 

Hl'irll f- das Verhältniss einer Mutter. 

Hllrfi^ n. N. pr. eines Tlrtha. 

RTrT?TT N. pr. 1) m. verschiedener Miinner. — 
2) f. ?T eines Frauenzimmers. 

RTtJ^tTT'? n. Titel eines Werkes. 

TtrJT=T Adj. die Mutter als Gottheil verehrend 
Taitt. Up. 1,11,2. 

RTrJ^T^JT ni. Bein. Skanda's. 
*»TIr?'Tl'^'t m. eine KaraDga-.irr Rägan. 9,70. 

Tlrl'TI'TR n. Bei. einer Klasse von Sprüchen im 



AV. (V*iT»!«.); m. Name des angeblichen Verfas- 
sers und der angeblichen Gottheit derselben. 

RTrT'-HMrf ni. N. pr. eines Dinava. 

RI'T^sT'I n. und °^^\ f. Verehrung der göttli- 
chen Müller. 

I71f7^^ l)m. ein Ferwandfer inü»erWeAer»«i/» 
Gut. 4,5. — 2) f. °W^ nur den Pi'amen einer 
Mutter führend, Rabenmutter. — 3) n. mütterliche 
Blutsverwandtschaft. 

Tlrl^T^^ "1- 6«" Ferjcandfer mü»«r/jcAer- 
seits. 

RTfT^T^r?^ n. Titel eines Tantra.. 
»RlrMTlfrin Adj. 

RTrlRn3^ n. 1) die Schaar der göttlichen Müt- 
ter KÄD. 140,13. PiNKiD.°Töl7 m. ein Priester der- 
selben. — 2) eine best. Sterngruppe. 

RIFIRtI Adj. von einer Mutler begleitet, eine 
Mutler habend. 

♦RTHTIfTf f- Bein- der PArTatl. 
*5TTrIHi3 Adj. dumm, einfältig. 

EflflHg Adj. {f. J^l) von der Mutler geputzt. 

Tlrim?^ Titel von üvata's Commentar zu 
VS. PrIt. 

RTrm^T m. und °?TTTT m- (C*5"tH. Gruj. 4,«. Ind. 
St. 15,118. 138. Hkmädri 1,140,18) ein Opfer an 
die Mütter. 

Iflrlc^y m. die Familie der Mutter QXttKa. Grbj. 

c 

4,10. Ind. St. 13,412. 

RTrT^^ Adj. «Kr Familie der Mutter gehörig 
Spr. 4076. 

qirJSR Adv. = qTrr;[FI^ und rrefN- 

RlrT^fH^ ni. Bein. Skanda's. 

ITTrr=m ni. Mutlermord. 

TTH^fR-T m. N. pr. eines Jägers. 
*mH=<ll'^'fi f- Fledermaus RÄa*!(. 19,92. 
*RlFf5ITIHrI Adj. dumm, einfältig. 

TlrlWT^ B. eine den mütterlichen Ahnen gel- 
lende Todlenspende Verz. d. Oxf. H. 382, o, No. 
430. 

RTrl^n^" •"• Mutlersehwester. 

RFrl^RTT 1) m. der Mullerschwester Sohn. — 
2) f. ^ der Mutlersehwester Tochter MBn. 3,224,5. 
♦RTFl^^q m. = qTriWHT l). 

RIFTTH^ f. Juslicia Gendarussa. 

JTIRFSTnj und qiiTTcIH'TT fehlerhaft für °^- 
HJ und ° Wf!- 

^ilrtc^H m. Afu/ferwörder AV. Paipp. J,4,3. 
»rflr^sT ni. PI. die Schüler meines Sohnes. 

qif^T f- Melron. von ITHT Maitr. S. 2,7,19 
(104,12). 



HI1 1) ni. ein Brahmane auf der niedrigsten 
Stufe, der sich mir auf seine Geburt zu berufen 
vermag, Hbhädri 1,26,3. 8. — 2) f. JTTsfT a) Maass, 
Maassstab. >T'TF7I RT^Tm in starkem Maasse. — 
6) Ausdehnung, Umfang. — c) Quantum, Menge. 

— d) Zeitmaass, Dauer, Lebensmaass. — e) Zah- 
lenmaass, Zahlenverhältnlss. — f) Maasseinheil, 
Maassfuss. — g] das Grundmaass der Zeil, Mo- 
ment (in populärem Gebrauch, nicht mathema- 
tisch bestimmt). = f^q^ VP. 6,3,6. — A) tne- 
trische Einheit, die Zeildauer eines kurzen Vocals. 

— i) Zeitmaass in der Musik (deren drei). — k) 
am Ende eines Comp, das volle Maass, nur so- 
viel als das vorangehende Wort besagt. Nur ein- 
mal, sonst in dieser Bed. qi^f n. — /) das richtige 
Maass, — Verhältniss, Ordnung. — m) ein A7ei- 
ner Theil, Partikel, Kleinigkeit, ein Weniges. Instr. 
in kleinen Partien, in kleinem Maasse, massig; 
*Loc. ein wenig Ganar. 1,6. ^TsTTH f^R^rft ^rS(\ 
so V. a. mit einem Fürsten fertig zu werden, ist 
eine Kleinigkeit für (Gen.). ^I qi^TI HR?:FI mit 
dem Meere ist leicht fertig zu werden. — n) Hle- 
ment, Grundstoff (deren fünf). — o) Materie, die 
sinnliche Welt. — p) Habe, Gut, Besitz, Geld. PI. 
Vasisutoa 20,4 5. — 5) Uausgeräthe. — r) Spiegel 
ViSBNtis. 63,11. — »)0Aren»cAm«ci,5cAmMC<;überh. 
KÄo. 18,3. — 3)n. qi^fa) Element, Grunds toff.tiur 
BnÄG. P. — 6) am Ende eines Comp, a) Maass im 
Baume: Höhe, Tiefe, Breite, Länge, Entfernung, 
Grösse. — ß) Quantum, Menge. — y) Dauer. — , 
d] nach einem Zahlwort pleonastisch. ^IrFTI'T = 
5JfT- — ^) -^''e» ^os das vorangehende Wort be- 
sagt. Etwas im weitesten Sinne des Wortes. ^sT" 
Alles was TTsR Ae!»»f, ^i^° gepflügt, gleichviel 
ob gut oder schlecht. — ?) nur soviel als das vor- 
angehende Wort besagt. Wiederzugeben durch 
ffichts als, nur, bloss. xflrmV^ beim blossen Er- 
fahren, soT. a. für die blosse Nachweisung ; ^^- 
qisl wenn man nichts Anderes als gegessen hat, 
so V. a. unmittelbar nach dem Essen. Zum Ueber- 
fluss tritt noch CT^ an ^]'^. — 4) am Ende eines 

r 
adj. Comp. (f. 51 u. ^) a] so und so lang, — hoch, 

— 6reit, — di'cA, — lief, — weil, — gross, — 
vi'el. Nach einem Zahlwort pleonastisch. — b) nur 
soviel als — , nicht mehr als — besitzend, — be- 
tragend, — ausmachend, nur aus — bestehend. 

— c) der Nichts als — ist, ein einfacher — ; mit 

— abgethan, so t. a. unmittelbar auf — folgend. 
Nach einem Partie, praes. pass. durch kaum, eben, 
nur wiederzugeben. — d) aus so und so vielen 



nm - ^m^ 



65 



metrischen Einheiten bestehend. — e) *o und so 
viele Momente während GiUT. 1,4 9. — f] — als 
Habe besitzend. 

Hl'l^tl 1) n. am Ende eioes Comp. = IITW 3) 
*) a) e) und Z]- — 2) f. °f^^ a] = J7T3I 2) h). — 
b) Model, Muster BÄLAn. 217, U. — 3) am Ende 
eines adj. Comp. (f. °nf^T) = ^\^ 4) a) b) c) [^- 
JJ{^ ni. ein einfacher Schauspieler Prasamiar. 2, 
1 C) und d). 
°Rr5r?FT f. Nora, abstr. zu rflTT 3) 6) ?) LA. 86,1 6. 

HI'IiI'T Adj. dreifach, in dreifacher Zahl vor- 
handen Mark. P. 23, 3S. 37. 
°^^'^(^ n. Nora, abstr. zu fTI^T 3)6)?) 274,5. 6. 
281,18. 

IIT3[IH?JrI°Fl (wohl n.) vielleicht Ergänzung ei- 
ner ausgefallenen metrischen Einheit (ein best. 
Spiel) KÄD. 7,21 (8,4). 

TT'TTS'J^fr n. ein nur nach der Zahl der Maren 
gemessenes Metrum. 

^^^Vff^\!\ m. litel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

ITI'SrN^ f. Geldbeutel. 

HT5fl^?T Adj. ein gegebenes Maass haltend, — 
habend; das richtige Maass habend Karaka 8,6. 

TI^fT^lTFr m. ein best, öliges Elystier Karaea 

8,4. 

qi^gfT n. = qrai^R. 
*'7l5fIT5TrT n- massiges Essen. 

TT'TTT^rrlT'T Adj. Hber massiges Essen han- 
delnd. 

Tl^riT^'T Adj. massig essend. 

^TW\k\H^ n. ein best. Metrum. 

^\'W[^'{ ra. N. pr. eines Asura Ind. St. 14, 
lOS. 107. 

J^lf^T^ 1) ani Ende eines Comp. H^IHli^^fTI: 
(wohl ^^\° zu lesen) alle Arten von Antilopen. — 
2) Adj. eine Mora enthaltend. 
»rfl'SfT AdT. mitSfO" ^w Mutter machen. 

rn^ft^ 1) "^Trl Jmd (Acc.) für seine Mutter 
halten, als Mutter behandeln. Vgl. P. 3,1,1 o. — 2) 
*°mff, ^TrT 'ich eine Mutter wünschen. 
*iTTrHr A-dJ- = ^r^Xi]c]d). 

qTfHT7=f) Adj. Xeid — , Missgunst verrathend. 

r 

RIcTTT n. 1) Neid, Missgunst. — 2) Unwille, 
Unzufriedenheit. 
*rrTffH5f; m. ftjcAerPAT.zuP. 1,1,68, Virlt. 8. 

RTcF^T 1) Adj. vom Fisch herrührend, ihm eigen, 
ihn betreffend. — 2) m. N. pr. eines opferkundi- 
gen Rsbi. 

qif^q^ Adj. = qicTtJ i). 

RTrF'^n^ m- PI- N- pr- eines Geschlechts. 

V. Theil. 



*qTTfT5f5fi m. Fischer. 
^\r'P^^ m. PI. das Volk der Malsja. 
iTM m. 1) das Aufreiben, Zunichtemachen, — 

2) * Weg. 

qra^ ni. Vernichter Bälab. 100,7. 

rriSI^ m. Palron. = qmöf SÄj. 

qi5IIST n. Name zweier Säman Arsii. Br. 

*qiiyH'h Adj. mit qfllcT handelnd. 
r 
HTSf^ 1) Adj. (f. s) a) aus Mathur^ kommend, 

dort geboren, zu M. «Vi Beziehung stehend. — 6) 

zu Mathura in Beziehung stehend, von ihm ver- 

fasst. — 2) m. a) ein Bewohner von Mathura 

234,11. — 6) N. pr. a) eines Sohnes des Kitra- 

gupta. — [J) des Inhabers eines Spielbauses. — 
r 

3) f. ^ Titel verschiedener Werke Opp. Cat. 1, 

8160. fgg. 

qra^^ m. ein Bewohner von Matburi. 

qiSI^n Adj. (f. gi) aus der Gegend von Ma- 
thurA stammend. 

*^]^ m. 1) Freude. — 2) Trunkenheit, Berauscht- 
heit, Betäubung. — 3) Kampf S'u. zu RV. 3,35,4. 

- Vgl. JT^^^T^ und fmqi^. 

TlT^ft 1) Adj. berauschend, betäubend. Nom. 
abstr. °^ n. — 2) *ni. eine Hühnerart. 
*qi^J? Adj. von q^q. 
^\^^ 1) Adj. 0} ergötzend. — 6) berauschend. 

— 2) *m. a) der Liebesgott. — 6) yanguiera spi- 
nosa. — c) Stechapfel. — 3) *f. ITI^'fi' Name 
zweier Pflanzen, = ^\d^\'•^ (Ragam. 7,4 2) und T%- 
sPTT (dieses ist Rlf^). — 4) n. o) *das Berau- 
schen. — 6) * Gewürznelken, — c) eine best, my- 
thische Waffe. 

^'^^t^ 1) Adj. berauschend. — 2) n. ein be- 
rauschendes Getränk MBu. 7,64,10. 
*qT?'FIH!J' Nom. ag. Erf Teuer u. s. w. f. °3fi' 
Saj. zu RV. 9,1,1. 

»Tl^TTpr und JTT^TTW Adj. berauschend. 

qr^R^ (TT^'fi?) D. eine Art Bolz Kaü«. 12. 

^^W^ ra. N. pr. 

qi^mq m. Patron, von ^^. Auch PI. 
*I7Tf|q^l) Adj. in JF^qTT^. - 2) f. °qt Banf 
Bhavapr. 1,180. 

rfT^^ m. ein Mannsname Pasead. 

^\^^ Adj. zu der M a d u g b a genannten Pflanze 

in Beziehung stehend. 

r 

qiü'mi f- N. pr. eines Dorfes. 

^[^'^ n. und Nora, abstr. ° 3" n- ein zu ety- 
mologischen Zwecken gebildetes Wort Air. Bs. 
3,33,6. 

qiTJT und rfl^^t (t ^) Adj. mir ähnlieh , £<n«r 



von meines Gleichen. 

m<^l n. fehlerhaft fdr qj^. 

Hl#i 1) *ni. ein Fürst der Madra Mauäbm. 4,S2, 
a. — 2) f. I a) *eine best. Pflanze, = ^lv^Jk^J Rl- 
GAN. 6,137. — b] »ine Prinzessin derMadra, Bez. 
derGattinnen Pin4a's,SahadeTa's, Kroshtu's 
und Krshna's. 

qT?r^ 1) m. ein Fürst der Madra. — 2) f. 
°T?r^T eine Frau vom Volke der Madra. v. I. ^- 

*^n^^Wf) Adj. von q?;^?^. 
♦qTKqin; Adj. von ^^p^. 

*qi?r^l%fT m. Motron. 

qi?i^r?T f. eine Prinzessin der Madra. °q3 
ra. Metron. Sahadeva's und Nakula's. 

Hll^q'^ (raetrisch) m. Metron. Sahadeva's 
und Nakula's. PI. ungenau für Du. 

*qT?ri^frT m. Bein. P an du 's. 

*qT?r^F5I^^ Adj. von q^^FSI^. 

qi?7? m. 1] Metron. Sahadeva's und Naku- 
la's. — 2) PI. N. pr. eines Volkes. 

^l^^ l) Adj. (f. ^; *gi in der Verbindung 
rlH und in der Bed. von qtjcjjl) a) zum Frühling 
in Beziehung stehend, vernalis, vernus. — 6) den 
[fachkommen Madbu's — , den Jädava eigen. 
cjHjHI f. das Glück der Jidava. — c) Krshna 
darstellend (Bild) Hemädbi 1,606,8. 9. — 2) ra. a) 
der zweite Frühlingsmonat. — b) Frühling. — c) 
*Bassia latifolia Ragan. 11,92. — d) * Phateolus 
Mungo Rasan. 16,38. — e) ein Sohn oder Nach- 
AommeMadhu's, ein Mann aus Jadu's Geschlecht. 
Sg.Patron. Kr8hna'8(Vishnu's)undParacur4- 
ma'g (als einer Incaruation Visbnn's). Auch auf 
^;iva übertragen. PI. Bez. der Jädava's oder Vr- 
s h n i's. — f) N. pr. a) eines Sohnes des 3len M a n u. 

— ß) eines der 7 Weisen unter Manu Bhautja. 

— Y) eines andern alten Weisen und verschiede- 
ner anderer Manner. — 3) f. qm^U a) die i'rd«. 
Auch mit dem Beiw. ^cft- — 6) * Bonigzticker Ra- 
8AN. 14,104. — c) *ein berauschendes Getränk. — 
d) Gaertnera racemosa. — e) * ei'ne Art Panicum. 

— f) * Basilienkraut. — g) *Anethum Soma Ra- 
gan. 4,10. — h) * Kupplerin. — «) * Gedeihen des 
Bausviehes. — k] eine best. Riginl S. S. S. 35. — 
/) eine Frau aus Madhu's oder Jadu's Ge- 
schlecht. — m) Name der Däkshijanl infrlfai- 
la. *Auch Bein, der Durgi. — n) Titel eine» 
Commentars. — o) N. pr. a) einer der Mütter im 
Gefolge Skanda's. — ß) einer Tochter Jajiti's. 

— 4) * n. Süsse. 

9 



66 



^l;^^Wi - ^l^wWi^ 



^[^^^ l) *m. «■» aus Bonig bereitetes berau- 
schendes Getränk. — 2) f. °fk^ a) Gaertnera 
racemosa. — b] ein best. Metrum. — c) N. pr. ei- 
ne« Frauenzimoiers. 

rnirgsji^ ni. N. p». = RIU^^F^^. 

Tm^^ItTFninT m. Titel eines Werkes. 

rniJc(iIH ni. N. pr. eine» Mannes Uabsiiab. 105, 
4. 203,2 i. 

I71U^tp?r^ ra. N. pr. eines medicinischen 
Autors. 

mUc^tH -ll f. (Opp. Cat. 1) und rTT^^rlfTrl- n. 

ex 

Titel zweier Werke. 

«^ 

rjTU^^ m. N. pr. zweier Manner. 

*JTmg?;TT m. Spohdias mangifera Räoan. 11,9. 

Miy=<H?H n. Titel eines medicinischen Wer- 
kes. 

HW^ITllJJH ra- N. pr. eines Mannes. 

m^Jö(lJ^ n. N. pr. einer Stadt B. A. J. 4,1 1 5. 

rn^Sfy i'cti f. N. pr. einer Oertlicbkeit. 
»qmcjf^nr n. eine Art Sandel Gai. 

STT^r^^ ni. N. pr. verschiedener Gelehrter. 

TI^t^lHd nj. N. pr. eines Mannes. 

Rm^^niTU m. N. pr. eines Dichters. 

Rm=I'7rf^ und 'TniöRTTTR m. N. pr. zweier 
Männer. 

Tm^I^TsT m. N. pr. eines Fürsten B. A.J.4,1 1 6. 

RIU^RT^F^H^^rft m. N. pr. eines Mannes. 

"TT'a^FTWiXSfn f. Titel eines Werkes. 

^V^=icfi f. Gaertnera racemosa. 

qmöJT^Sn? m. Titel eines KÄTja. 

HT^=1H(^t-=<rll m. N. pr. eines Mannes. 

^ly^i H'c "•• N. pr. eines Fürsten. 

JTm^fPT und °HHlihH m. N. pr. zweier 
Fürsten. 

irm^RmMllsH m. N. pr. eines Mannes. 

rnuq^FJöf^IsT m. Titel eines Lobgediehtt Opp. 

Cat. 1. 

r 
Tm^Niq ra. N. pr. eines berühmten Lehrers 

BORSELL, VifiCiBR. IX. XXIV, 

J^TU^FF^SFilöa n. Titel eines Gedichts. 

TI^^IH^T 1) m. y. pr. eines Mannes. — 2) n. 
Titel eines Schauspiels. 

'71^^=7?RiEIl f. Titel eines Werkes Burnell.T. 

rTR^HcHlfefn f. desgl. 

^l^^VTR^ n. Tltel eines Kivja. 

HIM^I^H m. N. pr. eines Mannes. 

HIMM m. Patron. Pradjumna'« VP. 5,27,18. 

«rm^ 1) Adj. ZK Midhara oder MÄdha- 
▼ Aliirja in Beziehung stehend, ihm gehörig, — 
geteidmet, von ihm verfasst. — 2) m. PI. die Schü- 



ler des Mädhavja MauIbii. (K.) 1,143,1. — 3) f. 
5JT Titel eines Commeutars Bubsell, T. — 4) n. 
ein Werk d« MAdhaväliärja Opp. Cat. 1. 

JTRT^^H^H n. Titel eines Werkes, = m^- 
cTPT^FT Opp. Cat. 1. 

JTnjHft^^^^W^fiTSI m. Titel eines Werkes Bur- 

SBLL, T. 

iTIcTcTTFIrlT f. Gaertnera racemosa 31 1,1 s. 

qm^\cm n. N. pr. eines Waldes. ° rfl^Tr^q n. 

^rm^I'^rTn' m. N. pr. eines Autors. 
*JTm^^I f. 1) iamstcurzel Rio*!«. 7, 85. — 2) 
Bein, der DurgA. 

♦rrm^ll'^fl n. ein best, wohlriechender Stoff. 
*JTni^Ii^ m. ein best. Baum, = ^IslT^^ Rl- 
iks. 11,71. 

*rTm^lf^fI n. Eubebe Niou. Pb. 
♦R'msn m. Patron, von rfEJ. 

3 ^ 

^}W(\ 1) Adj. a) vom Baume Madhuka kom- 

o 

mend. — 6) Meth bereitend als Beiw. der Misch- 
lingskaste Mairejaka. — 2) *m. eine best. Misch- 
lingskaste. 
^\^^\ 1) Adj. (f. ^) a) der Biene eigen. — 6) 

von der Biene — , so v. a. von Bienenhonig her- 

r 
kommend. — 2) *f. 5 das t'insammeln von Almo- 
sen nach Art der Bienen, indem man von Bans zu 
Baus geht. 

*mmnmw\ Adj. (f. |) ton ^^^:m. 

!7mr=?i in. Patron, von TU^. 

^m^S'-^H Ij Adj. zu Madhukkhandas in 
Beziehung stehend, ihn betreffend, von ihm her- 
rührend. — 2) m. Patron, von Madhukkhan- 
das. — 3) n. Name eines Siman. 

^I^rl l^=tl Ä.dj. aus Bönig und Oel bestehend. 

mWif^^i Adj. (f. 5) zum ^^^^ l) <n Bezi«- 
hung stehend, bei dieser Ceremonie gereicht, — 
geschenkt. 
*m^n 1) Adj. a) aus Madhumant stammend. 

— b) zum Fluss Madhumati gehörig u. s. w. Rä- 
eA.\.14,2ä. — 2)m.PI. die Bewohner von Kapmlra. 

*iTm^^ Adj. von ^mx{. 

^V'^\ 1) Adj. (f. ^) a) »von Madhura verfasst. 

— b) zu Madburi in Beziehung stehend. — 2J 
r 

f. "I o) Süsse. — b) Lieblichkeil, Reiz, Anmuth Pba- 

siNMB. 105,11.— c] Wein, Meth. — 3} n. die Blülhe 
von Jasminum Zambac. 

qiuf^ (metrisch) f. =ITnj^2)6) Buooa-Pr. 65,2. 

^m^ l) n. a) süsse. — 6) Lieblichkeit, Reiz, 
Anmuth. — c) Freundlichkeit, Liebenswürdigkeit. 

— d) in der Rhetorik AnmxUh des Stils (Kävjapr. 
8,3. VÄMAS* 3,2,10); insbes. dus abgesonderte Ber- 



vortreten der einzelnen WorJer im Satze (Gegen- 
satz WJ) VÄMANA 3,1,18. — 2) Adj. siiss ■—, 
freundlich redend. 

^]^^^^Jiä('^ f. Titel eines Werkes. 

ffiy=fi Adj. 1) aus der Bassia latifolia bereitet. 
— 2) süss — , freundlich redend als Ueiw. der 
Miscblingskaste^ ^^°fi. 

Tm^H^' Adj. nocA ^Irt der Bienen eingesammelt. 
Vgl. JTP-T^^. 

^llTcft f. Du. wohl Bez. der Acviii. Vgl. J7T- 
^2)a). 

^\^^ ra. Patron, von JT^Erl. Auch PI. 

rilEjJf Adj. in der Mitte befindlich TS. 3,5,1,2. 

Tl^Üi^'H 1} Adj. (f. ^) mittäglich Viddh. 30, s. 

— 2) m. a) = qiEjji^Ji: ^^^l^•. giSüB. ga. i4, 

27,9. — b] PI. a) eine best. Schule, ein Zweig der 
Vägasanejin Ind. Anliq. 12,164. — ß) eine best, 
astronomische Schule, die den Anfang der Plane- 
tenbewegungen in den Mittag setzt. — c) N. pr. ei- 
nes Geschlechts. — 3) n. a] = qiKH'l^^ ^^^^ 
KÄTj. gR. 10,1,1. — 6) N. pr. eines TIrtha. 

Tltjjfl^rn^ n. Titel eines Werkes Ind. St. 
15,134. 

qiKÖf^Slrl Adv. tcje beim iTIcÖf^ ?I^^ 
KÄTJ. g«. 10,5,5. 

TfE-^f^^nW f. die Schule der M4dbjamdi- 
n a 2) 6) a). 

in^T^R!<II'^lM Adj. zur Schule der M Ad h j a m- 
d i n a 2) 6) a) gehörig. 

irräi^^ÖEÜW^m m. Titel eines Werkes Boa- 

SELL, T. 

'TIt'?JT^!=IT«H ni. N. pr. eines Lehrers. 

nr^lJTiJ H to. N. pr. eines Grammatikers. 

!TT53jf|^ Adj. (f. ä^T) 1) beim Mittugsopfer 
üblich Apast. gR. 14,19. — 2) zur Schule der Mä- 
dbjamdina 2)6)a) gehörig^ 

^]zt}^^^^ i] Adj. = m^jiT^^f 2) prati- 

GNÄs. 75. — 2) D. N. pr. eines Ttrtba. 

STFJifl^T m. PI. = mmf^ 2) 6) a). 

rriSIJJIT 1) Adj. zur Mille gehörig, die Mitte des 
Landes bewohnend. — 2) m. PI. a) die R s h i der- 
jenigen Theile der RV.-SamhitA, welche die Mitte 
des Buches (Mandala 2 — 7) bilden. — 6) N. pr. 
eines Geschlechts. 

JTT^ZR^ 1) Adj. (f. °jil^] auf die Mitte {das 
Luftreich) bezüglich, dazu gehörig. — 2) f. ° lH=tlI 
Bez. des mittleren Abschnittes im Kithaka. Vgl. 
T[Zm^ 2) b). 

TT^IR^'T m. PI. N. pr. eines Volkes, r. I. IT- 
HI o. 



mm^^zu - ^]^^^^ 



67 



*!Tl^iPrtE?J n. Nora, abstr. von ITE.TPTF2T. 

^^TJFT^ 1) Adj. a) auf die Mitle {das Luft- 
reich] bezüglich, dazu gehörig. — 0] als Bez. eines 
best. Zeuges. — 2) m. PI. a) N. pr. eines Volkes 
im Mittellande 240,3 1 . — 6) eine best, buddhisti- 
sche Schule. 

^TI^üFR!^ m. Motron. von iT^U^JT. 

mZZR^ 1) Adj. Gleichgültigkeit — , ünbethei- 
ligtheit verrathend. — 2) n. a) Gleichgültigkeit. — 
6) das Maasshalten. 

ITtJ.UF55I n. Gleichgültigkeit, Vnbetheiligtheit, 
fieutralitdt, Unparteilichkeit Bälah. 92,17. 

^I^Jirf^^ Adj. (f.^) mittäglich. 

Tt^Tirf^^H^nWqTIT m- Titel eines Werkes 

BCRNELL, T. 

3 ~ 

ITIeI m. ein Anhänger Madhva's. — ^X3^ s. bes. 
*'T!y^ n. ein aus Honig bereitetes berauschen- 
des Getränk, 

*mB!r3 m. von irmr- 

RIUftH^IHHTf^ Titel eine» Werkes. 

ITIT?I=R ni. Honigsammler. 

qWr 1) Adj. f. süss RV. 1,90,6. 8. — 2) f. a) Du. 
die zwei Süssigkeiten, Bez. der beiden Af yin. — 6) 
PI. Bez. des Wassers MAiTii.S.l,3,3C.TS.3,3,S,t.— 
c) ein best, geistiges Getränk Kasan. 14,143. — d] 
Gaertnera racemoia Vis. 13. — e) * Dattel Rägam. 
11,58. — f) *ein best. Fisch. — g) N. pr. einer 
Frau, einer eifrigen Verehrerin Vishnu's. 

*TiyT^ 1) n. ein best, berauschendes Getränk; 
Weingeist Mat. med. 272. RJÖan. 14,136. — 2) *f. 
^1 Dolichos sinensis Rägan. 16,67. 
*TIHT=t)4\rl m. eine Art Cocosnussbaum. 
*^]W\'^^{\ f. eine Dattelart. 

1.I7H ni. n. (dieses ausnahmsweise iu Bod. 4); 
" adj. Comp. f. 5EII) 1) Meinung, Vorstellung. — 2) 
Absieht, Wille. — 3) eine hohe Meinung von sich, 
Selbstgefühl, Hochmuth, Stolz. — 4) Ansehen, die 
Achtung — , die Ehre, die 7nan bei seinen Mitbür- 
gern geniesst. — 3) Achtungsbezeugung, Ehrener- 
■ Weisung. — 6) auf gekränktem Ehrgefühl beruhen- 
der Cnmuth, Groll in Folge von Eifersucht (ins- 
bes. beim Weibe), das Schmollen. — 7) das lote 
astrologische Haus. — 8) *a blockhead; *an ag- 
'■iit; *a barbarian. 

>. tfH 1) m. a) Bau, Gebäude, Wohnung. — 6) 

Altar Apast. 2,18,1 <. 16. — 2) f. ^\^ Maass in 

, TriM-*Jl'll- — 3) n. a) das Messen, Messung. — 

' 6) das Machen (?). — c) Maass (ganz allgemein), 



Dimension, Umfang, Höhe, Grosse, Gewicht, Dau- 
er; Maassstab. — d) ein best. Gewicht. — e) Bild, 
Erscheinung, species. — f) Aehnlichkeit. — g) Be- 
weis, Beweismittel 283,19. 

3 

3. JTf'T ni. etwa so v. x. praeparatum, Gebräu. 

3 

4. !TR m. N. pr. des Vaters von Agastja; auch 
wohl Bez. Agastja's selbst. PI. das Geschlecht 
des Mäna. 

RR^ I) n. Maass, Gewicht Hemädbi 2,58,3. — 
2) *m. n. Arum indicum Buätapr. 1,291. Vgl. JTf- 
TIF^. — 3) f. °Ht|iI a) ein best. Gewicht. — b) 
*ein berauschendes Getränk, ■ — 'Tr'?=Jl T«ik. 3,3, 
278 Tielleicht fehlerhaft für ^Tfll^. 
*RW^''? ra. Arum indicum Bhävapr. 1,1/4/.. 
l.TH=t)'yl'^ ra. Bivalitättstreil, Eifersüchteleien, 
2.ITH^T5f^ ™- PI- N. pr. einer Völkerschaft. 

*TI'1=^ l<y| ni. gegenseitiger Groll. 

rfl'ji^irl Adj. Andere ehrend. Andern Achtung 
bezeugend. 

'R^FRTTrT f. Ehrenverletzung, Ehrenkränkung. 

m<^T[^ n. N. pr. einer Oertlicbkeit in Nepal 
Ind. Antiq. 9,167. 

THyi'^ m. heftiger — , anhaltender Groll 
Kakdak. 10,1. 

THrTtT^JJ ro- N. pr. eines Lehrers Gobh. 1,6,1 . 
Richtig ^\^°, 

^•Trlfl Adv. ehrenhalber. 

•s 

'RT'Trll f. das Beweissein Njajah. 1,3,1.5.1 1. 

R^RR^ ni. 1) ein auf der Höhe der Ehre ste- 
hender Mann Ind. St. 14,376. — 2) N. pr. eines 
Autors ebend. 14,339. fgg. Auch °^f( und o^- 

TR^ n. das Maassstabsein. 

ITRS' 1) Adj. (f. 5IT) Andern Ehre erweisend, 
Andern Achtung bezeugend. Gewöhnlich in der 
Anrede. — 2) m. a) mystische Bez. des Lautes 13,}. 
Am Ende eines adj. Comp. f. 5fl. — b] PI. N. pr. 
einer VölkerschaH. — 3) f. 517 die zweite KaU 
des Mondes. — 4) n. eine best, mythische Waffe, 

m^^TJI m. Messstab. 

^'l'\Z^ m. N. pr. einesFitrsfen Ind, Antiq. 9,1 65. 

ITT'I^'7 Adj. dessen Beiehthum die Ehre bildet. 
*'TRmFr=TiT f- «'"« Gurken — oder Kürbisart, 

5TR57 1) *Adj. ehrend, als Ehrenbezeugung die- 
nend. — 2) n. (selten) und f. 5(1 das Ehren, Be- 
zeugen der Achtung, — Verehrung. 

^\'}^^ Adj. zu ehren, verdienend geehrt zu 
werden von (Gen.) 163,24. 327,28. m. ein ehren- 
werther Mann Käd. 2S8,22. 

^[^^l l) Adj. (f. 5fT) überaus stolz. — 2) f. SIT 



N. pr. eines Frauenzimmers. 

5TT=T^ft'HlJI=T n. Verlust der Ehre. 
^\'\^\^W{^ Adr. unter Ehrenbezeugungen Vny- 

KAT. 16,4. 

JTRWrni Adj. dem die Ehre soviel wie das Le- 
ben gilt. 

TRH^ m. Verlust — , Kränkung der Ehre, 

ITR^T?r^ m. eine Art Pavillon Västüt. 832. 
°*TT'PTl5T Adj. in höherer Achtung stehend als 
M. 2,139. 

TT'T'TIIJI' n. Messgefäss Karaea 1,15. 

!TR>?FI Adj. stolz KiR. 2,44. 

•TR'THl^^ Titel eines Werkes. 

*TR*TiT m. ein best. Gegenstand des Genusses. 

TR^^rT Adj. überaus stolz. 
*^]A'^^ Adj. ein best, Maass kochend, 

TRTRrl^ Nom. ag. üArer, Andern Achtung be- 
zeugend. 

»TRRrI=?J Adj. SM ehren, geehrt zu werden ver- 
dienend, 

^TTHMII ni. PI- die verschiedenen Anwendungen 
des Maassei 208,30. 

Hl1(5T m. N. pr. eines Fürsten VP.^ 3,334. 

Richtig ift^^ET. 

*'n=7^^^ oder *°^"5fi f. eine Art Wasseruhr. 
3 jr 

TI'T^ t ) Adj. (f. "^j o) menschlich, dem Menschen 

eigen. — 6) den Menschen gewogen. — c) von Ma- 
nu stammend, ihm eigen, zu ihm in Beziehung 
stehend. — 2) ni. a] Menschenkind, Mensch. — 6) 
Mann, — c) PI. die ünterthanen, — d) PI. iMen- 
schenstämme, Völkerstämme (8 oder 7 an Zahl). — 
e) * Knabe; richtig JTHII^. — f) Patron, von Ma- 
nu. — g] eine best. Weltperiode VP.* l,nx. — A) 
PI. eine best. Schule des schwarzen Jagus Heha- 
DRi 1,019,21. — 3) f. "^1«) Menschenlochter, ein 
menschliches Weib. — b] Patron, yon Manu. — 
e) PI. Bez. bestimmter Verse Gaut. — d) N. pr. a) 
* einer Vidjädov!. — ß) * einer Gottheit, welche 
die Befehle des Uten Arhant's der gegenwärti- 
gen ATasarpinl ausfuhrt. — y) eines Flusses 
MB». 6,9,32. V. I. rlFrd^. — *) n. a) Mannslänge 
als best. Maass. — 6) ei"ne best. Kasteiung, — c) 
Name verschiedener Siman Assn. Br. — d) 
Manu 's Gesetzbuch Vasisbtha 4,5. — e) N. pr. 
eines Varsha Verz. d. Oxf. H. 4l,a, N. 2. 

rrRcI^)^g5l n. Titel eines Werkes. 

TR^JT^g^T n- desgl. Ind. St. 9,173. 

!TR=I^=T m. Fürst, König, 

mn^W^J"^ n. Manu's Gesetzbuch. 

rn^fl Adj. 1) iViren geniessend. — 2) °^di 



I 



68 



iTR^tT - mH^ 



grollend; Subsl. ein schmollendes Weib. 

qH^TTrT m. Fürst, Eönig. 

JTH^T^Tin 11. Titel eines Werkes. 

qpT=RI=f) 11. PI. ^. Pf. eines Volkes. 

MH^UH Adj. 1) der Hkre bar, ehrlos. — 2) 
die Ehre verletzend, ehrenrührig. 

RH=rf?T^ ni. PI. N. pr. eines Volkes, v. I. »TT- 

qj^öllR Adj. Jmds Ansehen verstärkend, wo- 
mit man Jmd eine Ehre erweist M. 9,1 1 5. 
MH^H°Fr m. PI. N. pr. eines Volkes, v. I. !TI- 

q7Rc^=)TFrf5T7T'n n. Titel eines Werkes Opp. 
Cat. 1. 

ITPI^5Ii?3PTW n. desgl. 

rnR^^IrTfTSI n. desgl. Ind. Sl. 10,175. 

RH^Pn^ n. desgl. Bcbsell, T. 

MH°lfl^ n. desgl. 

qiqgfPI, nur Partie. °^Fl[rT nach menschli- 
cher Weise zu Werke gehend. 

TH^T^FT m. N. pr. eines Berges. 

HH<4I^ n. Name eines Siman. 

RT'H^I^r'T'T Adj, seine Ehre preisgebend Ka- 

THÄS. 43,83. 

i^HcOfT 1) Adj. von Manu herrührend. — 2) 
n. eine best. Kasteiung. 

rnJJcIT'TOT^fn f. Titel eines Abschnittes aus 
dem Aditjapurina Bobnell, T. 

qn^^F^f. und qr^J^'rq^q'r? n. Xitel 
von Werken Opp. Cat. 1. 

MH^^ m. Fürst, König. 

Cfpl^ 1) Adj. von Manu herrührend. — 2)m. 

Patron, von IT'!. 

o 

*^ 

TI'T=lTfr^ n. Name eines Siman. 
ITH^T^ ni. PI. eine Klasse von Mantra-Yer- 
fassern bei den ^Akta. 

MMcJI 1) m. Patron, von rpT. — 2) *n. eine 

o 

Menge von Knaben; richtig TTdlclI. 
*riT=^üm^ f. Patron, f. zu qT^TöU 1). 
HH:Üli3l Adj. aus Realgar bestehend. 
l.RHH 1) Adj. (f. ^; einmal ä^) dem Sinn —, 
dem Geiste entsprungen, — angehörig, geistig, be- 
seelt; im Sinne — , in Gedanken ausgeführt , im 
Geiste vorgestellt, dem Geiste gegenwärtig. — 2) 
m. a) ein« Form Vishnu's. — 6) PI. eine best. 
Klasse von Manen. — c) eine Art von Asketen. — 
d) PI. Bez. der Vaifja in Cäkadvipa. — e) PI. 
Bez. der Welten der Somapa's H»aiv. 998. — f) 
N. pr. %) eines Schlangendämons. — fl) eines Soh- 
nes des VapushmantVP. 2,4,23. — 3) f. ITRHT 



N. pr.a) einer Kinina ra-Jungfrau KUard. 5,23. 
— 6)*einerVidj«devf. — 4)n.a)daJ!;ei'»fije Ver- 
mögen, Sinn, Geist, Gemüth, Herz. Am Ende eines 
adj. Comp. f. 1^. — b) eine Art Salz. — c) das SSste 
Mondhaus vom Geburtsmondhause\ KtiKa. Jogaj.9, 
2.10. 18. — (/) Titel eines Werkes Opp. Cat. l. — e)N. 
pr. y.) eines heiligen Sees und Wallfahrtsortes auf 
dem KailAsa, der Heimat (des Brüteplalzos) der 
wilden Gänse oder Schvrane. — fJ) eines Sees im 
Hain Nandana Goladbj. Bddv. 3S. VP. 2,2,2<. 
LA. 33,2. — Y) des Ton 2) /) fi) beherrschten 
Varsha VP. 2,4,29. 
2. JTT=TH Adj. den See 1 . qHH 4) e) x) bewohnend. 

TT'WTftnrfRra m. Titel eines Werkes Opp. 
Cat. 1. 

TT^Hyif^H ni. Guns, Schwan. 

*TTHHs|'H'i m. der Liebesgott. 

RT'TH^ n. das dem Geiste Angehören, eine Aus- 
führung in Gedanken. 

THH'T'?^ n. Titel eines Werkes. OPTHT^^ f. 
Titel eines Commentars dazu. 

TI^rWra^^fNiT f. Titel eines Commentars Opp. 

o 

Cat. 1. 

RT-TFr^ f. Seelenkrankheit. 

JTRFRIT 1) gedankenschnell Kad. 34,12. — 2) 
m. N. pr. eines Fürsten. 

TRHSra f. Seelenleiden. 

MMHHfrrr m. Herzeleid, Berzenskummer. 

TT^HT^FT m. N. pr. eines Berges VP. 2,8,7. 

^^HrT5ITf°rRl m. Titel eines Werkes Bcr- 

NELL, T. 

*'TT'inT'n m. Patron, von TTO. 
l-TltHN m. oder n. ein hoher Grad von'Hoch- 
muth Da(ak. 3,3. 

2. RT^T^ m. N. pr. eines Fürsten der Hilava 
ehend. 
*R7'IHT?r7 m. Gans, Schwan Rägan. 19,l0t. 

TT^fq^ m. N. pr. eines Mannes. °SRtf7T'7'^- 
äf^ f. Titel eines Werkes. 

*7l'1W=fI 1) Adj. a) im Geiste verübt (TfT) Hemä- 
OBi 1,752,5. — b) nur gedacht, imaginär Karadd. 
75,17. — 2) m. Bein. Vishnu's (geistig). 

HhH-J n. 1) Messschnur. — 2) * eine um den 

ex 

Leib getragene Schnur von Gold oder anderem 
Stoffe. 

*THHt=ft' (!) m. Titel eines Werkes Bühl. Guz. 

4,82. 

7s 
HMHIT17 m. N. pr. eines Gebirges. 

— . 

TI'iHI£r(lfI m. Titel eines Werkes. Commen- 

tare dazu: °V(^^ ra., o^fTlrT m., ^tTTH^FTTH 



m. und °oy|lsQT (Opp. Cat. 1). 

JTT^^iR 1} Adj. am See 1. JTHH 4) c) i) woh- 
nend. — 2; m. Gans, Schwan. 

Hl1^=tirl m. nach einer Erklärung = ^sllll 
^'TTHFT ^I ^rTT, nach einer anderen Patron, 
von RRF^flör. 
♦TT^TF^T-TT^ Adj. von qj^IFI^ft. 

* !THFg?rT f. g a n a ^JTT^". 

CS ^ 

MHItyTrI f. richtiges Maass und zugleich star- 
kes Ehrgefühl Ind. St. 15,270. 

^nT'TFT ni. Patron, von T^Ff. 

"s 

RT'I^'T Adj. den Bochmuth vernichtend. 
TTHl^ m. N. pr. eines Autors. Richtig wohl 

Tm^WT^r??? n. Titel eines Tantra. 
HHlTÜ^ Adj. über das Maass hinausgehend, 
zu gross Tabäh. Bbb. S. 53,79. 
JTFTR^ m. N. pr. eines Antors. 
TRI'^ Adj. von Bochmuth geblendet VeüIs. 
87,1 V. u. 

»rn^TQ'T m. Patron, von ^^. 
*TI'TT<^ m. Metron. von rT^TIRt. 

*rmi3nPT^t f. zu ^\^v:n. 

TI'Tl^ Adj. Anspruch auf Achtung habend M. 

2,137. 
HT')m?fi Adj. hochmüthig. 

rni^ (von mpw in qfijifT°. - iTimr f. 

s. u. qT=R). 

ITIHfT 1) Adj. 8. u, Caus. von JR. — 2) n. 
Ehrenerweisung Hahiv. 6210. 

*'TT'n7rTH'T m. N. pr. eines Fürsten. 

"RTT'IrTT f. 1) äas Voraussetzen bei sich. — 2) 
das Ehren. 

^]T^^ n. 1) am Ende eines Comp, a) das Vor- 
aussetzen bei sich. — 6) das Sichhalten für. — 2) 
Bochmuth. — 3) das Geehrtwerden. 
l.RTT'T'T 1) Adj. a) am Ende eines Comp, a) an- 
nehmend, ansehend — , haltend für. — fi) bei sich 
voraussetzend, zu haben meinend. — y) sich hal- 
tend für. — 8j erscheinend als, gellend für. — t) 
ehrend, hoch in Ehren haltend. — 6) meinend, der 
Meinung seiend. — c) eine hohe Meinung von sich 
habend, hochmüthig, stolz, — gegen (STTfT)) — auf 
(Adv. auf flH). — d) auf seine Ehre haltend, stolz 
in gnter Bed. — e) hoch in Ehren stehend, hoch- 
geachtet. ^in° im Kampfe. — f) f. grolljnd, 
schmollend (mit dem Geliebten). — 2) *m. Löwe. 
— 3) f. °'IT a) am Ende eines Comp, so v. a. Gat- 
tin. — b) * Aglaia odorata. — c) * ein best. Me- 
trum; richtig TTHRT. — d) N. pr. a) einer Ap- 



qiH^ — ^J^ 



69 



saras VP.^ 3,27. — [1) einer Tochter Vidüra- 

stha's. 

2. HII'M Adj. ein Maass habend, messbar VP. 6, 

8,57. 

RT'TT^ 'ö. N. pr. .eines Astronomen. ITFI^U 
v.l. 
'THrTtTSn m. Patron, von qj^flrl- 
ITH^ und HHi| 1) Adj. (f. 5) a) menschlich.— 

o o ^ 

6) menschenfreundlich. — 2) m. a) Mensch. Am 
Ende eines adj. Comp. f. m. — b] PI. Menschen- 
stämme (b angenommen). — c] Bez. der Zodiakal- 
bilder Zwillinge, Jungfrau und Wage (nebst ihren 
ünterabtheilungon, den ^\^). — 3) f. JTI^Wl' 
ein menschliches Weib. — 4) n. a) Menschenweise, 
— art. — 6) Menschenzustand, Menschheit. — c) 
menschliches Thun, — Handeln. — d) N. pr. ei- 
nes Ortes. 

ITl'T^^ Adj. in^^° vom Schicksal oder vom 
Menschen kommend. 

i^HMdl f- <*<»* Menschsein, Menschenzustand. 

RH^^ n. 1) dass. — 2) das Mannsein, Mannheit. 

o 

T 

HI'H'^WIfeCi Adj. für die Menschen kämpfend. 

o 

JTHMHIHK Adj. Menschenfleisch essend MBn. 
1,152,2. 

HI'HC>|i idH 1) ™- 6tn Unhold in Menschenge- 
stalt, ein wahrer Teufel. — 2) f. ^ ein solches Weib. 

RHNdIT=fi=fi Adj. der Welt der Menschen — , 
den Menschen eigen, menschlich. 

rjHmT "">• Menschenfresser. Nom. abstr. °3[ 
n. KÄD. 2,110,4. 

ITTHIfJ'^lä m. ein menschlicher Buddha. 

o o 

i.hhmI f. s. u. rrn^. 

o o 

2. HH^l' Adv. mit ^ Mensch werden. 

rfREE1 1) n. das Menschsein, Menschenzustand, 
Menschennatur. — 2) Adj. (f. ^]) menschlich Gobh. 
1,6,1. Heuädri 1,648,8. 

ITRt^q^ 1) Adj. menschlich Kärano. 54,5. 60, 

o * 

20. — 2) n. a) das Menschsein, Menschenzustand, 
Menschennatur K*d. 224,7. Loc. so v. a. nach Men- 
schenvermögen 69,3. — 6) *eine Menge von Men- 
schen. 

*iTRl5pr n. SchönheU. 
TRT^TrT f- hohes Ansehen, grosse Uhren. 
^I^'^T? m. an Wahnsinn grenzender Boch- 
muth. 
* i7HIHIH=hT f. g a n a srnroiftr^Tl^- 

Rl^TT^R^ Adj. der Ehre baar, ehrlos Tab ab. 
Brr. S. 15,21. 
*Hlric^ m- Palron. von ^TH. 

*qT?T^ara^f. zuHitisa. 

?. Th«il. 



^TTW^TtTRi' Adj. (f. ^) in dem Wortlaut der 
\eäa-Lieder enthalten Coram. zu Kätj. Qr. 3,3, 
'.. zu Apast. Qa. 3,6,6. 7,17,3. zu Njäjam. 2,2,7. 10, 
1,«2. Nom. abstr. °c^^ n. zu 2,2,7. 

R'Il^ctl m. Hersager eines Spruchs, — Zauber- 
spruchs, Zauberer Spr. 7695. Ind. St. lS,29ä. 
*^\m^ Adj. von iTlfWrT. 
*TlfffrfI m. Patron, von q^flfr?- 

*»TI'^Si;C^fni m. Patron, von »pET^tlT- 

r 

^\^^ a. 1) Langsamkeit Buam. V. 2,1 65. — 2) 
Schwäche. 

TF^II^ m. wohl der fliegende Fuchs TBb. 2,5, 
»,*. Vgl. JTTflR^, RFerR^, RFSlt^gf, fTFZn- 
ä(^ und JTT=UR. 

J^FEIT?!^ m. desgl. Padap. zu Haitr.S. 3,14,1 9. 

!TT-y1d=< m- desgl. TS. 5,S,«8,1. 
*m^^^ Adj. von q^. 

1. hF^ Adj. (f. m) erfreuend, f. Bez. des Wassers 
in einigen Formeln. 

2. TI^ 1) Adj. zur oberen Äpsis einer Planeten- 
bahn in Beziehung stehend. — 2) *n. = rn^^JI. 

Hl'(^l( (KluAND. 65,4. 79,1) und »T^^^ eine 
best, mythische Blume. 

{^\^^) •Tl'^lf^ m. N. pr. eines Mannes. An- 
ders SÄj. und MauIou. 

iTPgTpfl m. Stallmeister Ind. St. 1S,271. Vgl. 

JTF^T^T m. Metron. von H-j^lt^^l Bälab. 
208,1 G. 

Hl*^^ n. 1 ) Langsamkeit, Trägheit. — 2) Schwäche 
Hbhädri 1,215,1 8. 715,1 8 mU: der Verdauung). — 
3) Krankheit. °cyisi m. eine simulirte Krankheil. 
*m^ Adj. von rpsT. 

*ITpyiff[öff m. Patron, gana ^cro(^y||^ in der 
KÄc 

rfptrTF?T m. N. pr. eines allen Fürsten, eines 
Sohnes des Juvanä(va. 

rfl^lHIM^ n. N. pr. einer Stadt. 

rriJ^TTSI 1) Adj. Mändhätar betreffend. — 2) 
ra. Patron, von JTJ^Irlj . 

ITFm^r II- wohl der fliegende Fuchs Gaot. 
Vasisbtua 14,<8. Vgl. H-yi=l5r, fTIfll^, JTT^I^, 
rn=SII^ und qi=sft^cl. 

qi^^ Adj. TS. 3,4,9,3. Apast. Qr. 17,14 st. ^- 

^^ des Katu. 

o 

RFEJII^ (!) n>. Patron. 
r 

qi^JJ Adj. (f. S) 2«r Geschlechtsliebe in Bezie- 
hung stehend, sie betreffend, durch sie hervorge- 
rufen, von ihr beherrscht (Viddb. 12,8), dem Lie- 



besgott gehörig VikrXmankae. 8,2. 

I-TI'IJI) Adj. IM eAren, ehrenwerth, in Ehren 

stehend Gaut. — 2) * f. ^I Trigonella corniculata. 

Richtig T\Wn\. 

2. !TRI, ^\\^^ m. Patron. 

Hl-ypl n. das in Uhren Stehen bei (Gen.). 

qi-niTH m. Stolzling, Prahlhans. 

^'F^^ Adj. aw/'Manju bezüglich. 

TFnWfTT f. N. pr. einer Prinzessin. Richtig 
wohl ITFg^fft. 

^m^ Adj. zum Messen von (Gen.) dienend Nl- 
LAK. zu MBn. 3,121,8. 
*^]^r^ n. (!) der Liebesgott. 

qitR 1) *m. Wage. — 2) f. ^T Messung, Aus- 
messung. — 3) u. das Bilden, Formen, GeslalUn. 

^\^^, °^1H Caus. von S. m und l.lft. 

ITTCU Adj. in MH|CJI(Nacbtr. 3). 

JTFT Acc. zu q^ ich. 

^\^ m. so V. a. Onkel. Nur im Voc. und in der 
Fabel als Anrede des Kranichs (von Seiten der 
Krebse, Fiscb& und Schildkröten) und des Eaels 
(von Seiten des Schakals). 

W^k i) Adj. (f. rnirr^T und im^) a) mein, 

der Meinige. — b) * selbstsüchtig, geizig. — 2) *m. 

r 
Mutterbruder. — 3) f. S N. pr. einer buddh. Gottheit. 

TIH=hiM Adj. mein. 
*'nH=hVI^ m. Mutterffruder Gal. (°^iS!I^). 

rfFTcfT m. Metron. des Dtrgbatamas. 

TI'HHmfrl (!) n>- Patron. 

TIHe^cf) f. N. pr. der Muller grlharsba's. 

HIIHIi m. N. pr. eines Mannes. 

HIMIsfl f. N. pr. einer buddh. Gottheit. 

JTig^JTiR^ m. N. pr. ^yjc .5^. 

liiqi^y Adj. »ii'cA ansehend, so v. a. deine Blicke 
auf mich ziehend. 

trm 1) Adj. a) *am Ende eines Comp, messend. 
— 6) Trugbilder schaffend (Vishnu). — 2) f. ITTtTT 
o) Kunst, ausserordentliches Vermögen, Wunder- 
kraft, Kunstgriff. — 6) List, Hinterlist, Anschlag, 
Trug, Betrug, Täuschung, Gaukelei. Am Anfange 
eines Comp, a) nur in der Absicht zu täuschen — , 
nur dem Scheine nach — , nicht in Wirklichkeit 
dieses oder jenes. — ß) in einer verstellten, an- 
deren Gestalt dieses oder jenes. — c) ein künstli- 
ches Gebilde, Trugbild, Blendwerk. Am Ende eines 
Comp, ein Trugbild in der Gestalt von. — d) ^^ITFT 
rrm Name zweier SAman Abso. Br. — e) Bez. 
zweier .Metra. — f) * Mitleid. — g) Bein, der 
Durgä. — h) der Trug personificirt als eine 
Tochter Anrta's und Adharma's. — t) N. pr. 

9* 



70 



m^ - RiT^ 



a) »der Mutter f Akjamuni"». — p) einer Stadt, 
rnmn ni. N. pr. des Vaters Ton Stjana. 
JTl^^ ni. Palron. 
rnq^TH (metrisch] Adj. sattberkräfiig. Compar. 

HI'^I^IMIM^ n- Titel eines Schauspiels. 
*HI'4l=t)l^ und **JIMI'4lH m- Gaukler, Taschen- 
spieler. 

mmm^ Adj. bekannt durch seine Gaukeleien 

ButTT. 

RmraT^ Adj. mit List — , mit Trag zu Werke 
gehend. 

^]m^Wf{ Adj. nur auf Hinterlist und Trug 
bedacht Spr. 4834. 

**1IMIsllHH m. Gaukler, Taschenspieler. 

•s 

qrqrirTW n. Titel eines Tantra. 

HiMlIrl (!) ni. Menschenopfer. 

MWIrH*' Adj. (f. ofr'MI) dessen Wesen Täu- 
schung ist. 
♦Tim^m. Krokodil. 

inm^=fl f. N. pr. 1) der Mutter (Akjamuni's. 
— 2) der Gattin Pradjumna's. 
**nfTI?^T?lrI ni. Metron. Q^kjamunis. 

HIMlUT l)Adj. mit Gaukeleien — , mit Zauber- 
künsten vertraut. — 2) m. fi. pr. eines Fürsten 
der Asura. 

HIMlfy^ Adj. reicA an Zauberkünsten R. 6, 

82,17 4. 

HIMmi Adj. mit Gaukeleien — , mit Zauber- 
kür^sten vertraut. 

^\^VJM ta. Bein. Vishnu's. 

qrmjj" f. und °q;[T f. N. pr. einer Stadt. 
♦HWI^hd n. Gallapfel Ris*s. 6,262. 

rrPTTöf?; ni. N. pr. eines Fürsten der Cabara. 

HIMI=risl<*^H Dl. Titel eines Werkes Bühleb, 
Rep. No 487. 

rrFm-^^^T m. N. pr. eines KÄjaslha. 

^ IM IHM 1) Adj. (f. ^) auf Täuschung beruhend, 
ein Blendtcerk bildend, hingezaubert, keine Wirk- 
lichkeit habend. — 2) m. N. pr. eines Rikshasa 

BiLAR. 12,7. 

HIMIHl<(; m, Truggestalt, Blendwerk als Bez. 
Gina's oder Buddha's VP. 3,17,41. ff g. 18,1. 
tgi- 

MlMlM^ n. Zauberwerk. Am Anfange eines 
Comp, durch Zauber — wiederzugeben. 

MIMI(lrl f. = HIM?^^1 2) yp. 2,27,13. 
»TTqijm^ Adj. s. n. qmi^SFi. 

Tmi^^ n. eine gleissnerische Rede. 

^J^J^m m. N. pr. eines Vidjidhara Balar. 



89,11. 

MIMNrI 1) Adj. a) zauberkraftig; Trug anwen- 
dend, schlau, pfiffig b;lar. 75,3. Compar. MlMm- 
fl^ AiT. Bh. 8,23,C (Cat. Br. besser rn^öffr^). — 
b) \Bobei viele Zauberkünste angexcandt werden. — 
2) *m. Bein. Kaäisa's. — 3) f. *TmT^rft a) eine 
best, personificirte Zauberkunst. — 6) N. pr. o) der 
Gattin Pradjumna's. — ß) der Gattin eines Vi- 
djidhara. — y) einer Prinzessin. — d) -einer 
Verfasserin von Zaubersprüchen. 
*^VJJ^f^ Adj. = tr^^TcnpH. Richtig wohl 

♦THTRl^ m. die Annahme, dass Alles Täuschung 
sei. Bez. der Einheitslehre des Vedänta und des 
Buddhismus. o^qiT n. (Bürseli, T.), °lsiU-iHiÜ- 
cqnft f. (Opp. Cat. 1), °ill,ß'H(!^i»il t- (ehend.), 
°^UiN=l^in n. (Blrsell, T.) und °H?^Ilft f. 
Titel von Werken. 

HNlNd Adj. in Zauberkünsten erfahren. 

mmV^'l 1) Adj. a) zauberkräftig, Trug anwen- 
dend, Andere täuschend, — hintergehend. Nom. 
abstr. °T^rn f- Balab. 270,1 ö. — fc) in Täuschung 
bestehend, ein Blendwerk bildend. — 2) m. a] Zau- 
berer, Gaukler, Taschenspieler. — b) * Katze RÄ- 
6A^. 19,13. -r e) N. pr. eines Sohnes des Maja. 

ITT<7I5ft^ Adj. hinterlistig Spr. 4835. 

*'n'7THri m. Metron. Q&kjamuni's. 

o 

TTmfl^ m. N. pr. eines Asura Ind. St. 14,105. 
106. 108. 

RrPT^ 1) Adj. a) in Täuschung bestehend, ein 
Blendwerk bildend. — 6) *Trug amcendend. An- 
dere täuschend. — 2) *m. Gaukler, Taschenspie- 
ler. — 3) *n. und f. (SIT) Gallapfel Rägan. 6,262. 

rnf^^FWf^^ n. Titel eines Tantra. 

HIlM^m. ro- N. pr. eines Grammatikers TS. 
Pbat. 

TIFfRI f. Nom. abstr. zu mjlH^ 1) o) Naisb. 
4,11. 

HU MM i] Adj. o) kunstreich, wunderkräftig; 
listig, Trug anwendend. — 6) in der Gewalt der 
Täuschung stehend. — 2) m. a) Zauberer, Gauk- 
ler, Taschenspieler. — 6) *Bein. B rahm an 's, 
(^iya's, Agni's und KAma's. — 3j n. a] Zauber- 
haftes, Zauberkunst. — fc) * Gallapfel Rasan. 6,262. 
i.^\^ 1) '►Adj. = ^^r^. — 2) Zauber in J- 
^jq. — 3) mq AV. 18,4,«. 

O ^ CS 

2. rfTTm. i) das Blöken, Brüllen. — 2) Blöker, 
Brüller, Bez. eines best. Thieres oder Beiw. des 

3.*qFT 11. Galle. 



*mm Adj. = ^% 

""RTT^TsT m. N. pr. eines Sohnes des Kubera. 

ZTT'^H m. N. pr, eines Sohnes des PurAraras 
VP.2 4,13. 

JTTT^ Adj. brüllend. 

rTT'l^ 1) Adj. (f. J) a] dem Pfau eigen, von ihm 

kommend. — b) aus Pfauenfedern gemacht. — «) 

r 
Pfauen lieb. — d) von Pfauen gezogen. — 2) f. S 

a) *eine best. Pflanze, = t|slMl^. — 6) eine best. 

RiginI S. S. S. 62. — 3) n. ein best. Niesemittel 

Kabaka 6,24. 

^T^^ 1) m. Pfauenfänger oder der Arbeiten 

rs 

aus Pfauenfedern verfertigt. — 2) f. °T7=fiT eine 
best. Rigint S.S. S. 62. 
»rnCT^EfHIf m. Patron. Ton JT^I^i^UI. 
7T|t|jcf)^t| m. eine best. Wellperiode, 
mnjl^ m. N. pr. eines Dichters. 
■^Tmf^ m. Patron, von Ijq^. 
♦rfTfJT^cfJ m. Pfauenjäger, — fänger. 
»qrqq Adj. tou ^J^]. 
^]^\^S( und °^U n. WoMsein, Ergötzung. 
mU in M^MK-U. 

ITT^ 1) Adj. am Ende eines Comp, todtend, ver- 
nichtend. — 2) m. aj Tod, Pestilenz. — b) Töd- 
tung. — c) Hinderniss. — d) der Liebesgott, die 
Geschlechtsliebe. — e) bei den Buddhisten der Ver- 
sucher, Teufel (mit dem Beiw. MImImh)- Auch PI. 

— f)* Stechapfel. — 3) f. ^ a) tödtung Pbasannah. 
59,1 7. — 6) Pestilenz. Personificirt als Todesgöttin. 

— c) Bein, der DurgA. 

RTT=fI 1) am Ende eines Comp. Adj. (f. ^T^I) 
a) tödtend, Mörder. — 6) calcinirend. — 2) m. a) 
Seuche, Pestilenz. Personificirt als Todesfall. — 
6) * Falke. — 3) f. °f^cffT Seuche, Pestilenz. 

TT7=firT Adj. (f. S) smaragden, mrl m. so v. a. 
Smaragd. Nom. abstr. ^pT n. smaragdene Farbe. 

R7^miTil=R Adj. zum Gefolge des Versuchers 
gehörig. 

^raWr f. N. pr. einer buddh. Göttin. 
■"TI^TsIrT m. Beiw. und Bein, eines Buddha. 

rnXTJT 1) n. a)'das Tödten, Umkommenlassen 

Apast. °in 5r-5trT den Tod erleiden. — 6) eine die 

Vernichtung des Feindes bezweckende Zaubercere- 

monie. — c) eine best, mythische Waffe. — d) das 

r 
Calciniren BbWapb. 2,83. — 2) f.^ Bez. einer der 

neun Samidh. 

!7T;[tii^^ n. u. qr^tn^fir'? n = Ti^tn i)b). 

■^T^? n. Fleisch Gal. 
qirJT^ir m. N. pr. eines Manne«. 
JT^TI m. desgl. 



^^^FTTrjH — smi 



71 



TI^^ifTOT m. der böse Versucher, Teufel L*- 
LiT. 397,9. 

^ITTW II- 6"* Sohn des Versuchers, so v. a. 
Versucher I.»lit. 394,16. 397,7. 

Tl^tfft' f. eine best. Räginl S. S. S. 108. 

HU^ilsl n. eine best. Zauberformel. 

^\i\^^ m. Bein. Qiva's Pkasankar. 12, U (im 

Präkrit. 

r 
Hl^^ 1) Adj. (f. <) eine Wüstenei bildend, in 

einer W. liegend, in eine W. führenä Z. d. d. m. 

r 
G. 36,535. — 2) f. 5 eine best, musikalische Scala, 

TT^^fT Adj. von Geschlech'tsliebe erfüllt. 

^\l^lm RIbat. 2,1 5 feblorhaft für qi^^M. 

Hl^l H^ ra. N. pr. eines Fürsten VP.^ 4,211. 

Hl^t^lii, *^Z\ und °^I5t f. eine best. R4- 
ginl S.S. S. 63. 110. 55. 

nr^Tf'T^ Adj. mordsüchtig. 
*mjW^ m. Bein, eines Buddha. 

JT!7TFr[Fr Adj. mordsüchtig Dacak. 13,2 0. 

rn^TlX ra. Bein, giva's. 
'"'n{Tf%^ oder *JTTirTT^^ Adj. als Beiw. von 
5R7 PiT. zu P. 2,2,1 1 . 
*!Tff^ f. 1) Seuche, Pestilenz. — 2) das Tödten. 

— 3) Regen. 

nriT^ Adj. aus Pfeffer gemacht. rHIJ n. gestos- 
sener Pfeffer. 

'TlffN^tl Adj. mit Pfeffer zubereitet, gepfeffert. 

Vgl. Eqw7°. 

"^JTlf^ Adj. 1) sterbend. — 2) tödtend, Mörder. 

*R'II(cyH'H'=(T^^ m. Bein. K umärap^lf's. 

H I h M 1) ra. a) ein ehrenwerther Mann; fast 
immer in der Anrede. Nach Max Müller wahr- 
scheinlich aus dem Pili iTJX^fT(= tfl^SJ) zurück- 
übersetzt; also so T. a. College. — 6) *ein best. Ge- 
müse, Amaranthus oleraceus Mat. med. 309. BuÄ- 
TAPR. 1,282. — c) PI. N. pr. eines Volkes. — 2) f. EfT 
N. pr. a) der Muttor Daksha's. — b) der Gattin 
fftra's. — c) eines Flusses. 

H|i ITJ 1 ) Adj. zu M a r I k i tn Beziehzing stehend. 

— 2) ra. a) Patron, von Mariki. — b) *ein kö- 
niglicher Elephant. — c) * ein best. Baum, = öff- 

-\ ■ r 

^fl^. — d) N. pr. eines Rikshasa. — 3) f. S 

N. pr. a] * einer 'Göttin. — i)* einer Apsaras. — 

c) der Gattin Parganja's VP.2 2,263. — d) *der 

Mutter Qitkjamuni's. — 4) n. a) ein Wald von 

Pfeffers tauden. — h] Titel eines Commenlars. 

!TT^f% m. 1) Patron, von iTftf%. Auch PI. 
(•rrf^^: geschr.). — 2) *Metron. von ITfHt. — 
3) Hariv. 12944 fehlerhaft für ^[\Vr\. 

ITTlftel m. Patron, von IT^lf^. PI. M, 3,195. 



TT^I'Trr Gespenst. 

^l^^ Adj. dem Liebesgott gehörig. 

^^^\ 1) Adj. (f. ^\] umkommend Man. Grhj. 
2,11. — 2) m. PI. N. pr. eines Volkes VP.^ 2,133. 
*Tr^03' m. 1) Schlangenei. — 2] Kuhfladen {T]h 
^^!lm^). — 3) weg. 

TI^fT (älter) und qj^^ 1) Adj. (f. ^) o) den 
M a r u t gehörig, auf sie bezüglich u. s. w. — 6) zum 
Winde in Beziehung Stehemi, aus ihm hervorgegan- 
gen. — 2) m.o) Bez. a)Vishnu's. — ß) Rudra's. — 
6) Patron, von Hhrl- — c) Wind, Luft, der Wind- 
gott. Am Ende eines adj. Comp. f. ^\. — d] Wind 
im Körper (modic). — e) Hauch. — f) PI. die 
Marut. — g) * ein Fürst der Marut. — A) ein 
best. Agni. — «') N. pr. a) eines Marut. — ß) PI. 
eines Volkes MBh. 6,50,51. — 3) f. irTKfll N. pr. 
eines Frauenzimmers. — 4) f. ITITifrT Nordwest. 

— 5) n. n) das Mondhaus Sväti.- — b) Name ei- 
nes 8 Aman. 

JTT^flrlöJJ m. Patron, fehlerhaft für RHrTrlöJJ. 
^IhrlHT Adj. aus Wind bestehend, das Wesen 
der Luft (als eines der fünf Elemente) habend. 

MIT>rlfI"'T m. Patron. Uanumant's. 
HT^rUfTsT m. 1) Bez. des Feuers. — 2) * Pa- 
tron. Uanumant's. 
*HI*\rlN^ m. Capparis trifoliata. 
H I l\rlT'7'I n. Luftloch, ein rundes Fenster BaX». 

V. 2,55. Vgl. ^]mR. 

Hlhrll5FT 1 ) Adj. von blosser Luft sich nährend. 

— 2) m. a) * Schlange. — i) N. pr. a) eines We- 
sens im Gefolge Skanda's. — ß) eines Dänava. 

TI'RrrrSr m- N. pr. eines Mannes. 

R^ITTTr? m. Patron. Djutclna's, Bhlraa's und 

Uanumant's. 

qT^fr?*T¥^T' f. Titel eines Stotra Opp. Cat.1. 

»TT^riy^rftsi n. N. pr. eines Tlrtha. 

Ml^i^ m. N. pr. eines Berges, v. 1. ITK°. 

ITTra N. pr. einer Oertlichkoit. 

Hl ^^17 N. pr. eines Landes. 
r 
*rTlcfJ m. Eclipta prostrala. 
c f 

qi=F)S Adj. IS- 5) dem Äffen eigen, äffisch. 

*m°Hi,mm\'d4\\ t-etne kleine schwarze Ameise. 

JTT^ m. Patron, von rnFZ. 

^W>^S 1) m. Patron. = qjSRljiq. — 2) Adj. 
von Märkanda verfasst. 
*m^iWS^i\ und *!TRit]it f. eine best. Pflanze 

BuÄVAPR. 1,222. 

*^=hUi)'7 "• "in best. Strauch Räban. 4,173. 
rn^njt^ 1) 1). Patron. N. pr. eines alten Wei- 



sen. PI. seine Nachkommen. — 2) f.' J N. pr. der 
Gattin dos Ragas VP.2 2,203. — 3) Adj. t>on 
Märkandoja verfasst. — 4) n. N. pr. eines 
Tlrtha. 

•rFfUm^^T^ m. N. pr. eines Dichters. 

m^lTB<J(Tt^ n. N. pr. eines Tlrtha. 

!TISFlj^M^5FR^I'^ n. Titel eines Stotra Bia- 

.liKLL, T. 

Jn=tiljlM'T(IÜT n. Titel eines Purina. 

^^üJI^fRi^ n. TUel eines Stotra Buenell, 

T. 199,a. Opp. Qat. 1. 

*'TT^llÄ^(rt1$ n. N. pr. eines Tlrtha. 

*^]^ m. fehlerhaft für JTI^^. 
r 
Hl=tl=< m. Eclipta prostrata Rägan. 4,140. 

i-TPf, JTnffri, °^, mmm (souen), qinfrr 

Partie. 1) suchen, aufsuchen. — 2) durchsuchen. — 

Z)Etwas suchen, so v. a. in denBesitz vonEtvoas zu 

gelangen suchen, zu erlangen streben, einer Sache 

nachgehen, trachten nach (Acc). — 4) zu erstehen 

— , 21t kaufen suchen. — 5) Etwas (Ace.) von Jmd 

(Abi.) verlangen, fordern, sich erbitten Bälar. 99, 

13. 16. Auch mit doppeltem Acc. — 6) ein Mid- 

chen zur Ehe verlangen. — Mit tH durchsuchen. 

o 

— Mit TJJJ 1) suchen. — 2) durchsuchen. — 3) 

zu erlangen streben, trachten nach (Acc). — 4) 

• '•^ '" 

6««en um (Acc). — Mit WJT^ in °HUiU|. — Mit 

HTH «ergangen, fordern. 

2.*mTl, mi\HU\ {^^\X, IHT) eine auf einem 

Missverstaodniss beruhende Wurzel. 

r 
l.'''!TITI m. das Suchen. 

r 
2. ITHT 1) Adj. vom Wild — , von der Gazelle kom- 
mend. — 2) m. a) * Moschus. — 6) der Monat 
Märgacirsha. — c) *das Mondhaue Mrgagi- 
ras. — d] [Fährte —, Wechsel des Wildes) Pfad, 
Weg, Bahn (eig. und übertr.), — der Gestirne, 
des Windes, Weg nach (Loc. oder im Comp. Tor-- 

angehend), — durch (im Comp. TorangeheodJ. 3Tf- 

-r 

TT 51 oder iW Jmd (Geo.) den Weg geben, so v. a. 

Jmd aus dem Wege gehen, freien Durchgang ge- 

währen. "«-HJIU] ^J den Weg von — gehen, so v. 

a. dasselbe Schicksal wie — haben. ^JTlJIÜI und 

orffiyo durch (z. B. die Thür), über — hin, — 

entlang; "^T^^ durch 319,1 0. ^VU^ so v. a. «m 

Jmd (Gen.) den Weg zw eröffnen. ITPT «"> Wege 

und unterweges; ^]^ ST-^FT sich auf den Weg 

r-. .r "^ 

machen; HslHPT WJ seiner Wege gehen. Aas- 

nahmsweise auch n.; am Ende eines adj. Comp. f. 
3EfT. — e] der richtige Weg (eig. und obertr.). — 
f) Weg, so V. a. Reise, Fussreise. — g) Weg, Durch- 
gang, Kanal (im Körper); *insbes. Darmkanal, 



72 



!TT3T — !7T3ra 



Afler. — h) Weg zu, so v. a. MiKel xm (Gen. oder 
im Comp, rorangehend). OniJfm vermittelst. — 
I) Art, Weise, Verfahren, Verfahrungsart, Art und 
Weise der krseheinung. — k) die rechte Weise, 
der gute Brauch, die alle Sitte. — l) Rechtsfall. 
— in) Stil, Schreibart. — n) edler Tanx, d. i. Pan- 
tomime. — o) edler Gesang (im Goijensali xam 
vulgären) S. S. S. 3. 4. — p) in der üramalili das 
Zeigen des Weges zu Etwas , Mitlheilung wie Et- 
was zu Stande kommen oder sich ereignen soll. — 
q) das 7 te astrologische Haus Vab»ii. Josu. 4,1. 

r) *lin geometry) a section. — 3) n. Fleisch 

vom Wildprel Lätj. 8,2,9- Guvt. 
3. qm m- V. 1. für ^7\ VP.^ 2,200, 
»rniRf m. der Monat MArgapIrglia. 
qnfin 1) Adj. am Endo eines Comp, verlangend, 
fordernd. — 2) m. a) ein Bittender, Bettler Räsat. 
7,933. — 6) Pfeil. — c) Bei. der Zahl fünf.— 3) n. a) 
das Suchen, Nachforschen, Ausforschen. — b)*das 
Bitten, Betteln. Auch »irnTIlT f. 

r 

*nWnön m. ein Bittender, Bettler. 

HIllUIrTT f. das Pfeilsein. 

rnJimi5T<TTf. N. pr. einer Tochter der Präidhäi. 

RWrlT^T «n- P'- ««'"« ''«*'• Gattung von Tacten 
S. S. S. 202. fgg. 

qTjy^nTn n. ein über einen Weg errichteter 
Ehrenbogen. 

H|J|(i7l=t) ra. Einer der sich auf das Wegebauen 

versteht R. ed. Bomb. 2,82,20. v. I. HI^ICH*- 
r r , , 

HI'I^^|4) ni. Wegweiser Mbkih. 65,4. 

TlITfllMHi (• Name der Dilishijan! in Ke- 

dtra. 

r . 
HUI^.^- m. oder °^ f. eine auf dem Wege ge- 

legene Stadt HXokT. S,t092. 

r 
m]|^i4 m. ein am Wege stehender Baum. 

-■^ 
»rnri^FT ni. und *°SH n. ein Joga na [Wege- 

maass). 

r ^ 

Hl'l'-i und ■'tJTfJ' m. ' Wegemeister, Bez. eines 

best. Amtes. 

JTI3TOT m. Bahn. 

MUI'-IMl '• N. pr. einer Göttin. 

r 

HUM'U'I n. das Versperren des Weges. 

r r^r 
H|J|HI '4 m. N. pr. eines Sohnes des Vi^vä- 

r ^r 

milra. v. 1. HliHI 4- 

ITIJI|i-|p| m. Patron. Auch PI. 

MUIMy (!) m. desgl. Auch PI. 

c 
TPTpT^fi m. Wegehüter. 

r -^ ^ 
Hl'l ^ll'M'l Adj. den Weg versperrend. 

r "^ 

rnUcI m. eine best. Mischlingskaste. 

rn^Nil f- Bei. einer Schutzgöttin auf Beisen. 



MUH5IH I H , °^HiT (f. ^T) und °^j[nmf? 

Adj. am Wege liegend. 

^TTlt^IHH Adj. m ein Antilopenfell gekleidet 
's 

MtN. Gruj. 1,1. 

rTTTNHIi'I ■'• ""* Unterhaltung auf Reisen 
129,2*. 

rfPJ^UT o. Namo eines SA man Arsu. Bk. Vgl. 

JTUT^T "'• Patron, oder Metron. eines RAma. 

r f.' 

HIJ|!<IIHSi'i m. ein am Wege stehender Baum. 

JTTJTT5I^ 11). der Monat MArgaflrsha. 

rTnTf5I7?I?Rt^r[5rf?^ic?tT m. Titel eines M a n- 
tra Opp. Cat. 1. 

TUrRT^fT ra. der Monat MArgafIrsha. 

JTTWh^ 1} *Adj. (f. |) unter dem Mondhause 
M r ga c i ra s geboren. — 2) m. (mit und ohne HIH) 
der Monat, in welchem der Vollmond im Stern- 
bilde Mrgagiras steht, der zehnte (später der 

r 
erste] Monat im Jahre. — 3) f. (*5IT) 5 (mit und 

ohne milHIHI) der Tag, an welchem der Voll- 
mond im Sternbilde Mrgagiras steht. 

!TiJiüil(5* m. =. riuraly 2). 

rnJT^fhPTT^IF^ n. und oJflWlf^t^sll f. Titel 
von Werken Bubnell, T. 

r^ 

HI'iyl^Töfi m. Ifegereinifler. 

r . r 
TlJIHf^stl'T Dl. ein best. Samidbi Kabahd. 52, 

16. 93,11. 

r 
JTn|*-8I Adj. auf dem richtigen Wege bleibend 

(eig. und übertr.) 163,28. Kathäs. 88,S6. 
*'7Ull^yirl (■ das Vmherwandern G»l. 

TltUTcT und rnriFlTrl Adj. von der Reise kom- 
mend; m. ein Reisender, Wanderer. 
r 3 
riIITT7 m. nach den Erklärern Patron, von ^- 

irnr, Melron. von rflTT oder der mit den Händen 

Fische zu fangen pflegt. 

HIJ|(^I f- Geleise Vikrauähkak. 8,36. 

r -V , — 

Mull^cHII°h'I Adj. auf den Weg hinschauend, 
so V. a. Jmd sehnsüchtig erwartend 134,5. 
*1inT°fr m. 1) Jäger. — 2) IFanderer. 

HU Jlci^U Adj. 1) zu suchen. — 2) zu durchsu- 
chen. — 3) tronacA man zu streben hat. 

Hll *\'i m. Wegereiniger, Wegehüter oder Weg- 
weiser. 

^UlJ^^ n. Name zweier SA man Absu. Bb. 1, 
U5. Anch ^Cf^l^n. 

qnfer m. = iTHTT. 

^rUTlTr^ m. Wegweiser, Führer. 

HU U Adj. wegzuwischen Bbatt. 

*5TnT. mm^ (5rs^i^). — vgi. i. und 2. q^. 

Mltf m. 1) * Reiniger, Putzer, Wäscher. — 2) 



*Bein. Vishnu's. — 3) * Reinigung. — i) PI. N. 
pr. eines Volkes VP.' 2,171. — Vgl. *3Er^° und 

Hisitfi 1) *Adj. reinigend, putzend in ^1151°. — 

2) H^iT^ Su?R. 2,461,3 fehlerhaft für tjt^ l ;[ct) 

(H^-+-^°) zu lesen ist. 
r r 

TRH 1) Adj. (f. ^) abwischend, reinigend, puz- 

zend; Subst. Wäscher, Wäscherin u. s. w. — 2) *m. 
Symplocos racemosa. — 3) f. äEfl o) Waschung, Rei- 
nigung, das Abwischen Bälak. 75,4. — 6) der Laut 
einer Trommel. — c) wohl Trommelfell Bälar. 38,1 7. 

r ^ 

— 4) f. ^a)Äeinti/un(/ApAST. fR. 4,10,8.— :6) Besen 
oder Bürste. — c] eine best. Qruti S. S. S. 23. — 
d) *N. pr. eines Wesens Im Gefolge der DurgA. 

— 5) n. a) das Abwischen, Abreiben, Beinigen, 
Fegen, Wegkehren. — 6) das Verwischen, Wieder- 
gutmachen. 

r 
Hlsll^ 1) m. a) Katze Gaui. — b] eine wilde 

Katze. — e) * Zibethkatze. — d) * Plumbago rosea 

RÄGAN. 6,4 7. — 2) f. ^ a) Katze [das Mutlerthier). 

— b) * Zibethkatze. — e) * Moschus Dhanv. 3,19. 
TI^I^ m. 1) Katze. — 2) * Pfau. 

♦rn^Tpjrqs m. pfau. 

♦JTrai^^ifllWl und *o^fnnf f. Bein, der Kä- 
mundA. 

*qHT^IFm f. eine Art Phateolus., 
*^W{J[F^^^ f. Phaseolus trilobus Räsam. 3, 

22. BbaVAPB. 1,200. 

JTT^l^WlI-^-'l Adj. eine Katzennatur habend. 

TTiHT^ ra- N. pr. eines Sohnes des Sahadeva. 
*TTJrifiTr m. 1) Katze. — 2) ein güdra. — .3) 
£'iner der nach Katzenart sich beständig reinigt. 
*^]^Wf m. Katze. 

RIsTlä^T 1) Adj. Reinigung liebend als Beiw. 
Civa's. Nach NIlak. = 51^^ oder i%^IfT. — 
2) m. a) ein Erdaufwurf rechts von der Vodi, 
auf welchem die Opfergefässe gereinigt werden. — 
6) * Katze. — c) *ein (:üdra. — d) *i'tner der 
nach Katzenart sich beständig reinigt. 

(ITI5rTc??J) Tislll t?|t| Adj. der sich gern reinigen 
lässt, Reinigung liebend. 

JTinffT 1) Adj. s. u. 1. rf^ — 2) (*m. f. 3^1) 

gekäste Milch mit Zucker und Gewürz. — 3) n. 

eine vollbrachte Reinigung. Loc. nach geschehener 

Reinigung Katj. ^R- 6,7,29. 9,7. 

f 

*MI2'l4l'M m. Patron, von Hil^l- 

' ^ c 
*^m^^\^^ m. Patron, von ^\ZJ^^. 

HI5 I * n. trtarmen, Gnade. 

r r 
RrSTSf m. N. pr. eines Mannes. PI. seine Nach- 
kommen. 



■I 



^in?r — ^wf^^ 



73 



TTIIT^ Adj. • an der Lotuswurzel befindlich 
Dfürtan. 42. 

4-(lfigi m. 1) der Vogel am Bimmel, die Sonne, 
der Sonnengott ; eine Statue des Sonnengottes. — 

2) PI. die Aditja; daher Bez. der Zahl zwölf. — 

3) *liber. 

HlrlU5l(id=titöITH'r m.N.pr. eines Gelehrten. 

TIHU-iMIJS?! n. Sonnenscheibe Ind. St. 15,374. 

TltTOPTT^f'^ n. Titel eines Werkes Büblkb, 

Rep. No. 78. 

r , 

*'Tlr)'Ji'^ol'TT f. Polanisia icosandra Rägan. 

4,183. 

Tl^tP'^^n^ ra. Titel eines Werkes Büa- 
LBB, Rep. No. 28. 

r r 

TTrlUiN'S o. Titel eines Werkes. 

rrirTTTtT A.dj. solaris Balar. 10,21. 

RTH^fH n- Todtgeburt. 

ITlflTlU ni- 1) Vogel. — 2) der Vogel am Him- 
mel, die Sonne, eine Statue des Sonnengottes. 

mrfl^f; <) Adj. (f. S) aus Lehm gemacht, thö- 
nern Man. Qb. 7,1,1. Earaea 6,1. Hemädri 2,42,3. 

— 2) *m. eine flache, irdene Schüssel, Teller. — 
3) n. ein irdenes Geschirr Gaut. Man. (Ir. 1,2,1. 
Grbj. 2,1 5. 

HII'Tf=fri^rI 1) N- ?<■• o) (wohl m.) eines Lan- 
des. — 6) (wohl n.) einer Stadt. — c) m. PI. o) ei- 
nes Volkes. — ß) eines fürstlichen Geschlechts. 

— 2) m. ein Fürst von M^rttikärata. 

>^r ____ 
Hll Tl^I=)rl=t» Adj. zum Lande Mirttikävata 

in Beziehung stehend. Auch '^^lrl=ti> aber mit 

der T. I. °^r{^. 

r 

^Tr^ n. das Körperliche. 
JTlfq^ 1) m. Patron, dos Antaka. — 2) f. ^ 
(Conj.) f. zu 1). 

JTIr^sFft tConj.) f. Patron, von rfrlisiq. 
HIrW Adj. (f. STT) fein zerrieben. 
*i7R^ i) m. Trommelschläger. — 2) n. Stadt. 
JTI^T^öfi m. Trommelschläger. 

r ^ r 

rnj^rr^ m. N. pr. eines Sohnes des Vif t4- 
milra MBa. 13,4,57. r. I. RUFTrST- 

r 

^]^^ 1) *ni. o) Patron. Yon *T3"' — *) ""* 

best. Mischlingskatte. — 3) n. (adj. Comp. f. ^I) 

a) Weichheit, Geschmeidigkeit, Sanftheit, Gelindig- 

keit. — 6) Sanftmuth, Milde, Gutmütliigkell, — 

gegenüber von (Gen.). Apast. 

RTfsri-JT^ m. = qr^ 3) a). 
r r 

♦TT^m^ m. Palron. von ^]^^. 

m^Wt Adr. mit SfJT weich — , nachsichtig 

machen. °öfirf so v. a. nachsichtig gegen sich selbst 

— , lass geworden. 

V. ThoU. 



*'n|l m. Palron. oder Metron. Ton ^'(^. 
*'TT^fT^^ n. >■. pr. einer Stadt. 

!Ti€t% 1) Adj. aus Trauben bereitet. — 2) *n. 
Wein. 

TFri-T^ Adj. sich auf Etwas (Loc. oder im Comp. 

vorangebend) gut verstehend BhIm. V. 1,7. 4,41. 
r 
^\^ m. 1) ein ehrenwerther Mann. Mar im Voc. 

— 2) *ein best. Gemüse, Amaranthus oleraceus 

BOAVAPR. 1,282. 

^Tl'^ ni. N. pr. eines Sohnes des Sirana VP.* 
4,109. V. 1. ^\^S. 
*mjT(^ m. ein best. Gemüse. 

RTT^I^tT m. N. pr. eines Sohnes des Sirana 
VP.« 4,109. V. I. qif^qH. 

TIW^JI Adj. zu reinigen, zu kehren. 

-vT 

Trr^ 1) f. a) * Waschung, Reinigung. — 6) 
*Einsalbung mit Oel. — c) N. pr. der Gattin 
Duhsaha's VP.^ 1,lvi. Vgl. HHIT5J. — 2) m. 
N. pr. eines Sohnes des Sirana VP. 4,15,14. v. 

mVW^ >"• N- pr- eine« Sohnes des Sir a na 

VP. 4,15,14. V. 1. rrrrsRtr. 

JTH 1) m. a) N. pr. a) PI. eines Volkes. — ß) 
einer Gegend. — 6) *Bein. Vishnu's. — 2) f. 3^ 
o) Kranz. — 6) Rosenkranz. — c) Halsband. — 
d) Reihe, Streif. •i|i4l m^ eine in Reihen geord- 
nete Sammlung von Wörtern, Wörterbuch (mit 
Ausschluss der Wurzeln). — e) eine best. Form 
des Kramapitha. — f) Name verschiedener Me- 
tra. — g) in der Dramatik das Darbringen {An- 
bieten) mehrerer Dinge um das Gewünschte zu er- 
reichen. — h] in der Astrol. ein best. Dalajoga 
Badar. bei ütpala zu Varäb. Brh. 12,2. — «') * JW- 
gonella corniculata. — k) Titel eines Wörterbuchs. 

— /) N. pr. eines Flasses. — 3) n. a) Feld. — 6) 
*Wald. — c) *ein Wald im Bereich eines Dorfes. 

— d) *Betrug, Hinterlist. — e) am Anfange eini- 
ger Comp. = RT^T Kram. 

^W{°fi 1) m- <2) etwa Laube lad. St. 15,219. 
266. 267. — 6) *Melia sempervirens. — c) *ein 
Wald im Bereich eines Dorfes. — d) PI. N. pr. ei- 
nes Volkes VP.2 2,1 80. — 2) *f. 3^1 Kranz. — 3) 
*f. I gana itT^f^. — 4) f. ofiRiT a) Kranz. — 
b) Halsband. — c) Reihe, eine in Reihen geordnete 
Menge, Trupp. — d) * Linum wsitatissimum und 
*= HHSTI- — e) *ein best. Vogel. — f) *ein be- 
rauschendes Getränk. — g) * Tochter. — A) *N. 
pr. eines Flusses. — 5) n. a) Kranz, Ring. — 6) 
*Hibiscus mutabilis. 

^^i^iM (?) und °%Tßl^ (S. S. S. 82) m. ein 



best. Riga. 

♦TI^Ttlsfi^h" n. Hüftgelenk. 
*!7I5rsnrT=fi m. Zibethkatze Raoan. 19,14. 

Tldlti f. Jasminum grandiflorum. 

Hlcilri=t)l f- N. pr. 1) einer der Mütter im Ge- 
folge Skanda's. — 2) eines Frauenzimmers. 

^iMrll (.1) Jasminum grandiflorum [die Pflanze 
und die Blüthe) Rägan. 10,7 5. — 2) *eine andere 
Pflanze, = fsf5Ic?m. — 3) * Knospe, Blüthe. — 
4) * Jungfrau. — 5) * Mondschein. — 6) * Nacht. 

— 7) Name verschiedener Metra. — 8) * = ^flrl- 
^^. — 9) Titel eines Commentars. — 10) N. pr. 
a) eines Frauenzimmers. — b) eines Flusses. 

TltJlrllTlI^^n m. wohl Borax. 
♦Hldrilfft^d) m. Borax. 
*^\^(^{^\^^^ n. tpeH»erBoraa!RA«AN. 6,244. 
*^^rf^Tra^ f. Muskatblüthe Rio an. 12,78. 
*'TT5Trn'Tf5T n. Muskatnuss Rägan. 12,80. Bai- 
VAPa. 1,187. 

RMrftqm^ n. Titel eines Schauspiels. 

TIcjlrlHl^I f. 1) ein Kranz von Jasminblüthen. 

— 2) ein best. Metrum. — 3) Titel eines Wörter- 
buchs. 

TI^I^ m. PI. N. pr. eines Volkes. 

Tl^niFÜ m. N. pr. eines Mannes VP.^ 4,221. 
*qT5PT%^ f. ein best. Spiel. 

TI^PTITpI Adj. einen Kranz tragend. Zu bele- 
gen nur am Ende eines Comp. e. Kr. von — tr. 

RT5P75^5T m. N. pr. eines Autors. ^J^ini m. 
Titel eines von ihm verfassten Schauspiels Opp. 
Cat. 1. 

TISTT, °!TTrI fieitfänzen. 

ITT^nr 1) Adj. vom Gebirge Mala ja kommend, 

— 2) m. a] * Sandelholz. — 6) N. pr. eines Soh- 
nes des Garuda MBo. 5,101,14. — 3) n. a] Ka- 
rawanserai. — 6) *Cerasus Puddum Rägan. 12,147. 
l-TI^^ m- N. pr. 1) eines Landes. — 2) PI. ei- 
nes Volkes. 

2. JTT^THI 1) Adj. (f. |) zum Volke der Milava in 

Beziehung stehend, ihnen gehörig. — 2) m. o) ein 

Fürst der Milava. — b) ein best. Riga S. S. S. 

54. — c) * weiss blühender Lodhra Räsan. 6, 

214. — d) N. pr. eines Mannes. — 3) f. äGTl N. pr. 

r 
eines Flusses. — 4) f; J o) eine Prinzessin der 

Mälava. — 6) eine best. Riginl S. S. S. 37 (HI- 

^^^ gedr.). 55. 65. — c) ein best. Präkrit-Me- 

trum. — d) *Clypea hernandifolia Rägan. 6,123. 

— e) N. pr. der Gattin Apvapati's und Abnfrau 
der Milava. 



rn?R^ 1) *Adj. = qrwi^i ^r^rpr. - 2) m. 

10 



74 



MR=(* — ^1=15?^ 



dat Land der MAIara. — 3) f. of^^H o) *'po- 
moea THrpelhum Räga:«. 6,t6s. — J>) ein Frauen- 
name. 

MlrI<^^IH «n. N. pr. eioe« Autors. 

HH^^ II m. ein bett. Riga S. S. S. 99. GIt. 

S. 3. 13. 

MlcH=(h^ ">• N. pr. eines Dichters. 

^f 

HH=<I H m. PI. N. pr. eioe» Volkes. 

ITTrRSn f. «ine best. R4ginl S. S. S. 38. 89. 

in^^IJpfJ m. PI. N. pr. eines Volkes. 

HHN^IIUIMH »• Titel eines Schauspiels. 

MH^f'-^ Adj. aus MilaTa stammend. 

m^öU 1) *Adj. zu den Milara in Beziehung 
stehend, ihnen gehörig. °^ m. — 2) m. a) *ein 
Fürst der Ml lava. — ij Bez. eines der fünf aus- 
serordentlichen Menschen, welche unter best. Con- 
stellalionen geboren werden. 

HIdWl f- e'na *"«. RäginI S. S. S. 37. 65. 

JTldiH^T f. desgl. S. S. S. 89. 

inSTfft f. 1) * eine best. Pflanze. — 2) eine best. 
Rlgint S. S. S. 89. 

MM'^HT (I) n>. PatroD. 
*HMI=ftlJ6 Dl' Ächyranthes aspera RÄsiN. 4,92. 
*Hlci !=♦•'< m- ci" best. Knollengewächs Rägin. 
7,97. 



*Hldl+l f. = TT^fil (s. u. qi^Ri). 

^n^RTT^ 1 ) m. Eranzwinder, Gärtner {eine best. 
Uischlingskaste). — 2) f. ^ f. zu 1). 

^n^SfUI^Tlft f. Eranzwiriderin PaiJiad. 

Rliyl 1^+16 N. pr. eines Reiches Eitel, Chin. B. 

Trar^S^rft f. N. pr. einer Rlkshasl. 
*Hlc1IJ|Ul m. Eranxsehnur, Baisschnur, °^f^- 
■RIH Adj. so T. a. mannbar geworden. 

HlfrlNlIlT f. eine best, giftige Spinne. 
*HM\iAl^H m. e<ne Art Dür vä-Gra» RXikn. 

8,114. 

Hlrll^- m- N. pr. eines rürstlichen Autors. 
*^^lr(m und *^9fl n. Andropogon Schoenan- 
thus RÄeiN. 8,121. 
«THT^JR n. Blumenguirlande R. 2,33,2. 
in^nftT^ n. eine bett. Redefigur, eine verket- 
tete Elimax. 

*Hldl^=ll f. eine Art DArTil-GratRA6A!i.8,1 1 1. 

Hldltf^ 1) Adj. einen Eranz tragend. — 2) m. 

o) *e$ne 6eJt. Elasse göttlicher Wesen (baddh.). 

— 6) N. pr. eines Mannes. — 3) f. X N. pr. einer 

Rlkshasl. — 4) n. ein best. Metrum. 

*HlcjllHt-y m. N. pr. einer Stadt. Dafon »Adj. 



*RT?n'Ti^ n. der Same von Elaeocarpus Gani- 

Irus. 

•n^ITIT^ und HHIH-c-l m. ein in Kranzform 
o 

geschriebener Spruch. 
°rn5fFfq Adj. in 2r[]S1^^° (Nachtr. 4). 

rn^rm'T ni. Patron. Auch PI. 
*^dli(ÖI <"• «''n« *"'• Pflanze. Richtig *T^- 

ITIdlslM Adj. {f.m) reihenförmig KivjiPB. 290, 
16. Sab. D. 671. 278,17. 279,6. Nom. abstr. o?n f. 
199,19. °^ n. 675. 

*Hldlfd4)l und *rn?I|^T' f. Trigonella corni- 
culata RÄSAN. 12,13«. 
*HldMr) n. der Wohnort der MMAvant. 

HIdMTi 1) Adj. 6e*rdn:t. — 2) *m. Tielleicht 
Gärrner. — 3) f. °ä(^ N. pr. zweier Frauen. 

Hlld 1) Adj. am Ende eines Comp. = Htlrl'i 
bekränzt mit. — 2) m. N. pr. eines Sohnes des 
Rlkshasa Sokefa. 

Hllci^ na. 1) Eranzwinder, Gärtner. — 2) 
*e*n best. Vogel. — 3) *Färber. — Halaj. 2,*3« 
schlechte Lesart für riri^Sf?. Tiraf^FiT f. s. u. JTI- 

°Hlldrl Adj. bekränzt mit, umgeben von. 



Hlldl 1) Adj. bekränzt (Ai>ast.), — mit (Instr.). 
Gewöhnlich am Ende eines Comp, mit einem 
Eranze oder Halsbande von — verieAen, bekränzt 
mit, umgeben von, durchzogen von. — 2) m. a) 
Eranzwinder, Gärtner. — b) N. pr. eines Sohnes 
des Räkshasa Sukeca. — 3] f. °^ a) die Frau 
eines Eranzwinders, — Gärtners. — 6) *Alhagi 
Maurorum und *«= Sntinjl'sfl- — c) eine best. 
Cruti S. S. S. 24. — d) Name verjcAiedener Me- 
tra. — e) Bein, der Durgä. — f) ein siebenjäh- 
riges Mädchen, welches bei der Feier der DurgA 
diese Göttin darstellt. — j) Titel eines Tan tra, = 
°r\W( Abjav. 160,17. — A) N. pr. a) einer himm- 
lischen Jungfrau. — ß) einer der 7 Mütter Skan- 
da's. — Y) eines Wesens im Gefolge der Durgl. 
— S) einer RAksbasl. — e) der angenommene 
Name der Oraupadt beim Fürsten Virita. — 
Z) der Mutter des Manu Raukja und Terscbie- 
schiedener anderer Frauen. — t)) einer Stadt. — 
d) Terschiodener Flüsse. 

TIM^l^H^ n. Titel eines Tantra. 

^lid'flN^'7 «n. Titel eines Werkes. 

ITTM-<t4 m. N. pr. eines Berges. 

m\k^ 1) *Adj. gana H^H^IT^. - 2) n. das 
Beflecktsein, Vnreinheit,Trübung; Schwärte. ^T^° 
so T. a. 5cAamrölAe im Gesicht Bälab. 80,1 9. 



*HMIm, *tj|rf »i'cA einen ffranr wünschen. 
*m^^ Adj. zu einem Eranze bestimmt, — iicA 
eignend. 

m^ 1) m. a) eine best. Mischlingskaste. TTST 

o 

T. 1. — fc) *N. pr. eines Wesens im Gefolge ^i- 
Ta's. — 2) f. o) eine best. Schlingpflanze. Auch 
°Cir|T. — b] * Frauenzimmer. 

md=t) ra. PI. N. pr. eines Volkes VP.^ 2,133. 
- Vgl. *^WIFRi. 
*R1?7^ eine 6e«f. AoAe ZaAJ (buddh.). 

ITfFnn^ 1) *ni. eine Art Schlange.— 2) f. 5 eine 
best, Schlingpflanze Bäi.ar. 168,1 8. 
*^Id<=h OB. Ocimum sanctum RJüas. 10,162. 

HM^ ra. eine best. Pflanze Uabsbae. 197,10. 
Nach den I.exicographen Aegle Marmelos und Fe- 
ronia elephantum Ragan. 11,182. Buävapr. 1,196. 
3,97. 1*6. 

^\^^ 1 ) m. Patron. Ton 111% 2). — 2) * f. ^T 
eine Art Eardamomen. 

TIcHIHHlf- eine best. Redefigur, Eettengleiehniss. 

EFTRI 1) m. Patron. Auch PI. — 2) * f. 5JT Tri- 
gonella corniculata. — 3) n. a) Kranz. — b) 
*Blume. 

TFTJirmFT, °^H ^^r Sehnur eines Eranxes 
werden, als solche erscheinen. 

Rief JI5rr=l^ ra. Eranzwinder, Kranzverkäufer. 

Rlc^USlH'i n. Blumenguirlande. 

HIcyiHU-i^ ra. N. pr. eines Schlangendämons. 
*RIcflW^ m. Cannabis sativa oder Croloiaria 
juncea Räsax. 4,77. 
*RF?J^f^^S[n f. eine best. Pflanze, — WU^- 
Gtft Ragan. 4,07. 

JTRfU^tl 1) Adj. bekränzt, mit Kränzen ge- 
schmückt. — 2) m. N. pr. a) eines Rlkshasa. — 
6) eines Dieners im Gefolge Qiva's. — e) eines 
Berges. — 3) f. ^^HT N. pr. eines Flusses. 

♦TIcFn^rnT m- Eranzwinder, Eranzverkäufer. 

TRfUI^TTH m. ein Markt, auf dem Kränze ver- 
kauft werden. 

rnSI ra. eine best. Mischlingskaste, v. I. JTFT- 
*JTIST^lFfI^ Adj. Yon riEJTSfTtrl. 

o 
**Tlf5I°rr f. ein Aufzug von Ringern. 

IIlQfctI n. [/'n6etonnenAet/, Albernheit Maitr. S. 
2,4,2 (39,16). 

Hlo|rl Adj. mir ähnlich, Einer von meines Glei- 
chen. 

riTra^FSPT nnd MINdR-oIHT AdT. unverzüg- 
Ji'eA (befehlend). 

JTI^I^ m. PI, N. pr. eines Volkes, v. 1. ^\^- 



^\^m - ^immfm^ 



75 



TI^ST "'• N. pr. eines Sohnes des Vasu, Für- 
sten der Kedi. 

^T^lrT^ m- PI- N. pr. eines Volkes. 

riRc^SfJ?? in. PI. V. 1. für qi^ST^. 

qim^lqT feUlerhaft für qraRJTfT. 
*ITl&||&'öIT Adj. Ruhe gebietend. 

4m ra. 1) Bohne (Sg. die Pflanze, PI. die Ker- 
ne); in der spateren Zeit ist Phaseolus radiatus 
darunter gemeint BXgan. 16,/i3. Buivapr. 1,27C. 
Mal. med. 309. — 2) Wfi'S^ TNT! loildwach- 
sende Bohnen als Bez. eines Rsbigana, Kiodor 
der Surabbi. — 3) ein best. Gewicht, auch als 
GoldvDerlh. — 4) * ein bohnenähnlicher Ausschlag. 
— 5) *Thor, Dummkopf. — 6) *N. pr. eines Man- 
nes gana ^^TT^. 

Tl^^ 1) »>• Böhnchen. — 2} m. n. ein best. Ge- 
wicht, auch als Gotdwerth, 

— 3 

nmTrTtrT m. Du. Sesam und Bohnen. 

R^I^fT?r D. ein öliges Präparat aus Bohnen Mat. 
med. 288. 

*q|(i|L|fp|ct)| und ITT^niirf. Glycine debilis und 
= CfTWTniTrMat. med. 309. Rägan. 3,18. 19. 

TF'^TT^ "• Bohnenmehl. 

mut^^m Absol. mit T'7'7 Jmd (Acc.) wie Boh- 
nen zermalmen MauatIrae. 112,1G. 

Ifn^rt»^ m. ein Rührtrank mit Bohnenmehl. 

^]^^^ Adj. aus Bohnen bestehend Hekäori 1, 

307,«. 331,11. 

r 

mMH?.*7^ Adj. (f. 5) aus Phaseolus radiatus 

und Ph. Mungo bestehend Uemadri 1,412,9. 

r 

♦»rmöf^^ in. Goldschmied. 

'^^^!i{J\^ m- Patron. Auch PI. 
*'n^5F7TT=T'I (Conj.) ra. N. pr. eines Mannes. 
*'7m5IfI AdT. Mäsha-trciie. 
*ITmFSI5ISfr Adj. Ton qi^T^I^ft gana tFirf^ 
in der KÄ(. 
* TI^FSfcft f- ebend. 

3 A _ 

JTmCT Adj. mit Bohnenäl gesalbt Apast. f r. 9, 
3,22. 
*^^nil m. Pferd. 

m^öfl Adj. (f. 2) einen Mäsha werth u. s. w. 
Zu belegen nur in ^^°. 

rrrff f. N. pr. der Gattin güra's VP.* 4,100. 
**Tnfhir n. Bohnenfeld. 
*RT'7Tni Adj. woran ein Misha fehlt. 
*^\^^ Adj. 1) für Bohnen geeignet. — 2) am Endo 
eines Comp, nach Zahlwörtern so und so viele 
Miisba werth o. s. w. 
l.qTfl n. = «TIH Fleisch. 
2. ^m m. (Instr. PI. qiPlq 1) Mond. — 2) Mo- 



nat. 

1. iTIfl m. i) Monat. ^\^^ einen Monat lang (227, 
21), für die Dauer eines Monats (227,!»2), 57T3R^- 
=t)H einen M. lang (146,29); JTT?H ''™ Laufe eines 
Monats (227,27); t^H »ach Ablauf einet Monats. 

r 

Am Ende eines adj. Comp. f. 5. — 2) Bez. der 

Zahl zwölf. 

2.*qiH m. falsche Schreibart für ^^^. 

HM^ m. Monat. 

TTH^TTTSI^ Adj. für den Zeitraum eines Mo- 
nats geltend. 

JTm^ri nach xiB. 3,21 =iiiHH*i rnq^rmFiT 

^ ^rlT; es ist aber RV. 1,105,18 m HcfiH ge- 
meint. 

TTH^T^^ Adj. einen Monat lang einer Sache 
obliegend. 

*^H5ITrI Adj. «inen Monat alt. 

*qTH?T 11. eine Bühnerart. 

*^[W^^ Adj. nach einem Monat eintretend u. 

s. w. 

HiHclIcil f. wohl Bez. bestimmter Theile eines 

Felles, aus denen Trommelfelle bereitet werden, 

MBU. 2,21,16. 
r 
'TTH'^tTm m. Titel eines Werkes. 

*HIH4*4 Adj. binnen eines Monats zu entrichten. 

**TTH5fTT^ m. in 60 Tagen reifender Reis RÄ- 

CAS. 16,11. 

JTTHm AdT. monatweise. 

*^^m'{ n. der Same von Vernonia anthelmin- 

thica. 

RTR'TFR n. Monatsname Mi». Qa. 1,7,5. 8. 

HIRT^m? m. Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

HlHMI^ Adj. in einem Monat Folgen zeigend. 

r 
*q7|^tjcl Adj. um einen Monat früher. 

qFHy=I5I m. der Uintritt eines Monats. 

TTH^r^^IT'II'T n. 1) das Berechnen des Ein- 
tritts eines Monats. — 2) Titel eines Werkes. 

qra'Ti^r Adj. (f. gl) in einem Monat Folgen 
zeigend. 

RTFl'TTsI Adj. an einem Monat Theil habend t*T. 
Br. 10,4,4,«. 

•TWMTEJjm m. Titel eines Werkes. 

ITlHHfiR' f. Monatslauf (der Sonne) Buag. P. 5, 
22,8. 
*ITT?FTH ra. Jahr. 

HIH( n. ein besonderes gegorenes Getränk, eine 
Mischung der Brühe von gekochtem Reis mit zer- 
riebener Hefe, Gräsern u. s. w. Apast. f». 19,4. 
Nach Andern m. Mehl von leichtgerötteter Gerste 
mit saurer Milch oder Butlermilch vermengt und 



mit Gras bedeckt. Nach den Lexicograpten m. 
Reisschleim, 

TlfnrlT^l Adj. f. Bez. bestimmter Backsteine 
Cat. Br. 10,4,3,19. 
♦TIH^rfl^ f. eine Art Backstelze. 
*'TTH?r m.Jahr. 

*4|H5IH Adv. monatweise. 

frTHf5I^T%WrRK?q m. (0..p. Cat. 1.) und 
o^l^Ü^N-i n. (BuRNBLi., T.) Titel von Werken. 

HIHH^N* Adj. Vorräthe für einen Monat 
habend. 

ITTHTfTTT m. ein best. Ekäha. 

TIHTRT^ und °qfrT m. der Regent (ein Planet) 
eines Monats. 

qTHlfWfT n. Nom. abstr. zu qTfllfW?! üt- 
PALA ZU Varab. Brh. 4,9. 

HIHNHMH^tl Adj. allmonatlich erfolgend. 

^M\t{ m. Unde eines Monats. 

r 

TIHTT^ilT Adj. höchstens einen Monat dauernd. 
Nom. abstr. °?TT f. und °3' n. Comm. zu Kätj. 
gs. 23,1,1. 

piHI'^l^ Adj. einmal im Monat Speise zu sieh 

nehmend. 

'-. r 

TTTH^ 1) Adj. (f. ^) a) am Ende eines Comp. 

zum Monat — in Beziehung stehend. — b) monat- 
lich, jeden Monat erfolgend, j. M. gegeben wer- 
dend. — c) einen Monat während, — vorhaltend, 
— Etwas seiend. • — d) innerhalb eines Monats 
— , nacA einem Monat erfolgend, — fertig wer- 
dend, — herzustellen. — e) *nach einem Monat 
zu entrichten. — f) *auf einen Monat in Dienst 
genommen. — g) * einem best. Monat geweiht. — 
2) n. ein allmonatliches (räddha. 

rnra^^iH^Adj. = rnirt^ i) «-) c-) visb»o». 

21,19. 
mrH^lü o. ein allmonatliches Qr^ddha A- 

PAST. 

Ml^l Adr. mit SfJT in Monate verwandeln. 
rnfft'I Adj. 1) monatlich. — 2) * einen Monat 
alt. 
*^W('dfii\ m. Patron, ton il^^^'U!. 

♦rnnfr f. Bart. 

»TIH^ Adj. (f. ä 1) linsenförmig. — 2) aus Lin- 
sen gemacht Bhätapr. 1,U7. 

Hl^^)'4)'?l n. Titel eines Werkes. 

TTHFI^H u. °^ m. Fasten einen Monat hin- 
durch AoM-P. 204,1 . fgg. 

MIHIM^liH'i^ (• 1) *«•"'> frowenzimmer, das 
einen Monat hindurch fastet. — 2) so t. a, Eupp- 
lerin. 



76 



ITTFT — FTiT^ 



m^t/ Adj. einen Uonat alt. 

*m^, tn^ (!tr;- 

H1c^>hti ni. Patron. N. pr. eiaes Lcbrers AV. 
PikiV'. ii 3m Ende. 

•m-^-iTiyfsj Adj. (f. f) k:«. m p. 4,2,1 io. t. 1. 

*qT^ 1) Adj. TOD IT^Tl. — 2) n. Noni. abstr. 
TOD »|<;"T1- 
»m«^«4 ni. ein Brahmane. 

m^^U q Adj. fehlerhaft für rp^jfhT. 
•m*! f. Kuh. 

•»TT^FFFr und *°^i5rfH Adj. an* »orneAmem 
Cetehleeht stammend. 

MI<^I^MHI m. Patron. Ton H'c''^H«- 
•qi-t-INM Adj. von q^TMfT. 

cn^TTf^Pf) Adj. einem Bochttehtnden eigen u. 
s. w., hoch, hehr. 

H|<^lr^M n- (»«Jj- Comp. f. 3^) hohes Wesen, ho- 
her Sinn, Grösse, Majestät, Macht, Würde. 
•MI«JH^ Adj. (f. \) Ton H^H^'. 
»m^HR Adj. (f. ^) von M^HH. 
HI<^HIW, *°HliH=h und *°=niy* Adj. Ton 

*H1^IMH Adj. von q^m. 

•Mi<^iyiui Adj. Ton q^iymi. 

HI'cWIJU n. = M'^IHIJU. 

HI<cH5H Adj. (* f. ^) mit Safran gefärbt. 
•Rl^jT^TTsRi Adj.(f.p dem regierenden Fürsten 
xugethan, ihn verehrend. 

TT^TTTsT n. die Würde eines regierenden Für- 
sten. 

MI'cH'^ *' ^^i- ''• ^ mahrattiseh. - 2) f. ^ 
die mahrattische Sprache. 
•HI«cHirrl=H Adj. mit (K4lj4jana's) Mabl- 
Tlrttika vertraut. 

rn^TsTfrr f. die Lehre der PA(upata. 
in^rarfra feblerban für q^o. 
Hll«^* m. PI. N. pr. eines Volkes. 
*HIK5;=yMV3 Adj. (f. |). y. 1. qi^qflhn^. 
•Mli^^ Adj. Ton mf^rM. 

Hllt^try "1. Palron. N. pr. eines Lehrers. 
*HII«crH m. Patron, von qf^rl. 

qiP^ n. Bez. des Liedes RV. 10,185 V»siiuioi 
36,s. 

m^ 1) Adj. (f.^) a) fröhlich, freudig, lustig, 
erregt. - b) ergötzlich, erfreuend. — 2) *n. Herr- 
schaft. 



Rrf^HNTT .^dj. in lirregung befindlich. 
•qrn^ m. Bein. Indra's. 

qif^ 1) Adj. (f. 5) dem Büffel -, der Büffel- 
kuh eigen, von ihnen kommend. — 2) m. PI. N. pr. 
eines Volke«. 

tl l ft^tj^ ' m. 1) *Büff^elhirt. — 2) PI. N. pr. ei- 
nes Volkes. 

*qir^Hfgd=^ Adj. von Hli^SJtSJdi. 
*qiT%^TSFft f. N. pr. einer Oerllichkeit. 
qi|c^|(Jc^ ni. 1) Büffelhirt, der von Büffelzucht 
lebt VP. 2,6,21. — 2) der Liebhaber eines lieder- 
lichen Weibes. — 3) *der von der Prostitution 
seines Weibes lebt. 
W^\k'=h\ und o^ffr f. N. pr. eines Flusses, 
qilt^'jjq m. 1) ein Sohn der ersten Gemahlin 
eines Fürsten Apast. Qr. 9,20,7. — 2) N. pr. eines 
Commeatators des TS. Pnir. 
qrf^J^q m. PI. N. pr. eines Volkes VP.* 4,220. 
qif^Gqffr f. N. pr. einer Stadt Bälar. 66,1 4. 1 5. 
*qif^sqHtRi Adj. von qn^OTfit. 

qTT^GTf m. eine 6e»t. Mischlingskaste, der Sohn 
eines Kshatrija von einer Vaicj4, Gabt. 

qr^Tq ni. vielleicht Patron. oderAdj. = qrf^q. 
*qT^q3 Adj. mit den Worten ^^^'^ (?) be- 
ginnend. T. 1. qr^q^. Vgl. yiH«^1t|=J. 
*qi^^q^ Adj. mit den Worten ^^^^ (?) be- 
ginnend gana 'Rq^f|' in der Ki?. Vgl. Sfiq- 

HISi((^T1 N. pr. eines Ortes. 

Hl^crl 1) m. Patron. — 2) f. Ell eine 6ejf. Rä- 
gint S. S. S. ill. 

Hl^"*, 1} Adj. (f. ^) a) auf den grossen Indra 
bezüglich, ihm gehörig u. s. vr. ^qq n. Regenbogen, 
^njq Regenvoasser, T^ f. und Wi^ f. 0»ten. — 
6) östlich, in östlicher Richtung laufend. — 2) m. 
a) ein best. Bechervoll Kirj. ^e. 13,3,1 o. — 6) * = 
!^'l<IJiN?l<><. — c) Bez. des 7len Mnhürla. — 
d) Palron. — e) PI. N. pr. einer Dynastie VP. 4, 
24,1 8. — 3) f. qi^-sO a) Osten. — 6) eine best. 
Ishli. — c) PI. 6eJt. den Indra verherrlichende 
Verse. — d) * Kuh. — e) Indra's Energie, eine 
der sieben göttlichen Mütter. PI. unter den Müt- 
tern Skanda's. — 4) n.dai ifondAau» Gjosh tha 
Varäii. Jogaj. 7,7. 

*qFe^^ ni. PI. eine fcejt. Klasse von Göttern 
bei den Gaina. 
qT%^:^nift f. N. pr. eines Flusses. 
q%T 1) Adj. (*f. ^) irden Vasisutiia 15,20. — 
2) m. a) Melron. des Planeten Mars. — 6) * Ko- 
ralle. — c) PI. N. pr. eines Volkes. — 3) f. ^ Kuh 



Ragay. 10,27. 
qi^^ n>. Patron. 
H l^Ul 1] m. unter den MAoavaugba. — 2) f. 

r 

S Bein, der DurgS. 

^ r 

qic^y^ 1) Adj. (f. ^) a) auf den grossen Herrn 
(Qiva) bezüglich, ihm gehörig u. s. w. ^171 N. pr. 
eines heiligen Badeplalzes. — b) t:iva tcreArered. 

— 2) ni. ein Verehrer des Civa, ein ^ivait. 

Vier Seelen derselben Gotindan. S. 392. q7q° 

Kad. 249,11. Habsuak. 71,10. Nonj. abstr. ofTI f. 
r 

— 3) f. ^ a) Qiva's Energie, eine der sieben gött- 
lichen Mütter, = JITT. — b]* eine best. Pflanze 
RÄGAN. 3,65. — c) N. pr. eines Flusses. 

qi^^g|Tf^ n. und qf%ir^TT^ n. N. pr. zweier 
Ttrtha. 

qi%irfh7W n. Titel eines Tantra. 
1. fq, fqqrffT, FRH (einmal mllf^); Pass.jft^, 
FTÖI Partie. 1) in den Boden einsenken, befestigen; 
gründen, aufrichten; errichten, bauen; construiren 
QuLBAS. l,«l. — 2) messen. — 3) ermewen, erAen- 
nen, wahrnehmen. — *Desid. TqFqTrf, ^rj. — 
Mit gq (nur Praes. °fqqjirl u. s. w.) = 3. qi 4) 
Comm. zu Njäjas. 1,1,36.37.2,1,6. — Mit 37 
aufrecht einsenken, aufrichten. — Mit 3q da- 
neben stecken, anstecken. JHiHrf Vaitän. — Mit 
Tq 1) ejnjen*en, befestigen; errichten, erbauen. 
Partie. P-HlHrt. — 2) vielleicht ermessen, erken- 
Mit *V(m. — Mit Effq- 
hervorbringen, schaffen t.i^- 
LiT. 448,2; vgl. 3.qT mU5riqfqqi).-Miiqijringi 
bestecken, umlegen. — Mit !T 1) erricAten, erbauen 
in ^iHrl (Nachtr. 4). — 2) ermessen, erkennen, 
wahrnehmen; logisch erfassen Comm. zu Njäjas. 
S. 1, Z. 13. — Mit qTH in STIrTnfq- — Mit m 
einfenAien, befestigen; bauen, errichten. Vgl. TE(- 
^^r^• — Mü qq gleichzeitig oder zusammen be- 
festigen, — errichten, — bauen. 

2. fq, * fqqrin, * fqqfn (!) und * Tqqrfq = qf?i- 

^^ NiGH. 2,1 i. *qqfq, »qrqqffl (q^T, qf^R) 
DuWti-. *fqqTf?T = Wqfrl; *qtqH (vgl. qt mit 
3^) = ÜTqtq^' = qs^frl. — Mit 5(1 herkommen 
im Partie. Ful. 3^-qEqq Air. Bb. gl fqqtqiq 

(gehört zu qt) vi-ird durch ^1=151^ erklart. — Mit 

•s 

q7T zurückkehren im Partie. Ful. fm-qojTf An. 

- - ,-, "^ 

Br. — Mit T^, oqqfT s. u. 6. qi mit T^. — Mit 

Wf, qtq^^iq zusammen gehend, sieh verbindend 

in einer Etymologie. 

3. jq, fq^TTrl, FRiIh s. u. i. qt- 

1- FRT, fqfq?Tm, Perf. FTfq#q u. s. w. mticAen, 
zusammenrühren, — mit (Inslr.), schmackhaft zu- 



nen, wahrnehmen. 

Tqq(nuror'" 



TTqT — FT3PTI^ 



bereiten. Med. {J^J^^^ sich miscken oder gemischt 
werden. — Caus. R^T^TT?! umrühren, mengen, — 
mit (Instr.) Apasi. <^r. i3, 9, G. — Mit 5fT 'i ^T- 
flf?rT. — Mit W^ =Sinipl. 

2. fq^T s. rq^. 

TTfET = FT^ in FPT^H 1) *'<:/» nbergiessend 
RV. 2,34,13. — 2) so V. a. sich berauschend KV. 
8,4,10. 

Flf^^T in der Verbindung iflFTRf^?r° Scgu. 
1,206,17 fehlerhaft für TrTFTri'c^r (IHFriTlfR- 

frTRrll f. N. pr. eines Flusses, v. I. HrarTI- 
fira^ (Eitel, Chin. B.) oder TT^^ ra. N. pr. 
des 6tcn buddh. Patriarchen. 

-. "^ r~ ~ r-. ^ f 

*Tq^, r!T¥'7TfT (^NTSI oder ^mW)- 
Fira^n^rä^ »■ Sg. N. pr. eines aus Ru- 

dra's Samen stammenden Paares. 

jqfqrftn Adj. undeutlich durch die Nase spre- 
chend. Nom. abstr. °'^ n. 

l.rtfrT f- ein aufgerichteter Pfosten, Säule. 

2.Frrr Adj. IT zum stummen Buchstabert habend 

(eine Wurzel) 236,17. 

i.fq?! s. u. 3. qj. 

2.fqf? s. u. 1. FT- 

3. FfFT m. N. pr. eines Rshi im dritteo Man- 
Tantara VP.2 3,7. 

»filrjjm 1) Adj. (f. ^I) gemessenen Schrittes ge- 
hend.— 2) m. lilephant. — 3) f. SIT Elephantenkuh. 

fq^ Adj. wohlgefügte — , feste Kniee habend 
o 

und Tielleicht auchdas Knie aufslemmend,knieend. 

jilrFT^^ Adj. (f. 51!) wofür ein bestimmter 
Opferlohn besteht Tändjä-Bb. 16,1,7. 

TTfrl?;' 1) Adj. feste Beine habend, gut laufend. 
— 2) * m. das Meer. 

■Rriy^T nj. N. pr. eines Fürsten. 

Flfl^T^fiTra^I f. Titel eines Werkes Opp. Cat.l. 

fqrPTTTMrfT Nom. ag. wenig sprechend. 

FlrT^nftR 1) Adj. dass. Nom. abstr. °TTJrn (■ 
Ind. St. 15,351. — 2) f. '^f^nfi' Titel Terschiede- 
ner Commentare. 

TqrT'TWr und FTrl^ Adj. massig im Essen. 

TqrMI^T'T Adj. wenig Nahrung iu sich nehmend 
Apast. 

iHrlHl?! Adj. beschränkten Verstandes. 

Tqrt'qy Adj. (f. 3^) von festwurzelnder Kraft. 

^^rm^ Adj. (f. 3^) 1; wenig kochend, massig 
gross (Kochgeschirr), — 2) karg, geizig. 
*ftrT7TR^ Adj. als Erklärung Ton ^W(■ 
*FB(Tf^q Adj. desgl. 

T. Thoil. 



*'JTfrT^T^ Adj. wenig redend. 

IH'"r4llT'7'7 Adj. wenig schlafend. 

TqFr^T^ ^) Adj. a) in gebundener Rede abgefasst, 
metrisch. — b) kurz und bündig (Rede). — 2) f. 
5JT Titel verschiedener Commentare Opp. Cat. 1. 

ftrll^' Titel eines astron. Tractats. 
!• IM(il<!l m. Gemessenes, Wohlerwogenes. °Hll^'l 
Adj. 

2. TqrnWAty. gemessen — , vorsichtig zu Werke 
gehend; m. Bez. einer Art von Abgesandten. 

TqrUi^ m- = 2. FTrrm. 

TqrTT^T'T Adj. massig — , wenig essend. 

1. IHrll'clT '"■ "'"'^'ff** Essen. 

2. 'PTrl't^T' Adj. wenig Speise zu sich nehmend. 
1-1^% f. 1) Maass, Gewicht, Werth. — 2) rich- 
tige Erkenntniss. 

2.TqrfT f- <*"* Einsenken, Aufrichtung. 

.-^ - V ^.^ 

'RfITTWT f- tceniges Reden. 

TqfT etwa Preis Räoat. 7,1 417. 

m^, IHtIIH *•'«* "'» Freund benehmen. 

fq3r 1) m. a) Gefährte, Freund. — b) Name 
eines Aditja, welcher gewöhnlich mit Varuna 
zusammen angerufen wird. Im Dual auch ohne 

3 

Hinzufügung von öf^HTT Boz. beider Götter. — c) 
die Sonne. — d) Bez. des dritten Muhürta. — 
e) N. pr. a) eines Marut. — [J) eines Sohnes des 
Vasisbtha und verschiedener anderer Männer 
VP.^. — 2) f. m^l N. pr. a)einer Apsaras. v.l. 
H^|. — 6) der Mutter M a i t r e ja's und der M a i- 
treji. — c) *der Mutter ^atrughna's. — 3) n. 
a) Freundschaft. — b) Freund. In der Politik 
heisst der unmittelbar an den binachbartun Für- 
sten (der 3EnT Feind heisst) grenzende Fürst — 
Freund. Der auf diesen folgende Fürst heisst ^- 

r-. r 

tq^nr Kam. NItis. 8,16. Auch auf Planeten über- 

•\ 

tragen. — c) Freund, so t. a. Ebenbild von (Gen. 
Balah. 120,1); am Ende eines Comp, gleichend, 
ähnlich (Vibha»äneak. 12,1.28). — d) = 1) 6). 
Wird unter den 10 Feuern genannt MBu. 14,21,4. 
— e] eine best. Art zu fechten Hariv. 3,124,18. 

Tq^=fi m. N. pr. eines Mannes. 

FTSRiftn n. das sich zum Freunde Machen. 

r^ r 

Tqjfcfiq^ n. Freundschaftsdienst, Freundschaft. 
^^q m'T Freundschaft schliessen mtt(lDStr.)GA<jT. 

15,12. 

Tq^sfrrq Adj. sich Freunde wünschend. 
Tq^^T'7 1. die Sache des Freundes, Freund- 
schaftsdienst. 

tq^niTrl m. N.pr. eines Sohnes desl2teo Manu. 
IHI^Irl f- Freundesdienst (nach Säj.). °oJict(^ 



könnte aber auch als "^^r^ (Absol. zum Freunde 
machend) ^ gefasst werden. 

Tq^l^fT u. die Sache des Freundes, Freund- 
schaftsdienst. 

'^ »^ 

IH^^(Fr[>T m. N. pr. eines Mannes. 

_^ o 

Tq^^ oder °^ m. oder f. wohl Bez. unholder 
Wesen. 

iq^ITH 1) Adj. von Mitra gehütet. — 2) m. N. 
pr. eines Mannes. 

T^'W3 N. pr. 1) m. a) eines Räkshasa. — 6) 
eines Sohnes des Uivodäsa VP.^ 4,U7. — 2) f. 
m eines Flusses, v. 1. Mjjyl. 

Tq^TsTfT m. N. pr. eines Sohnes des Suva r na 
VP. 4,22,3. V. 1. gfqjffifrl. 

Ih^I^T m. N. pr. eines unholden Wesens, wel- 
ches Opfer bestiehlt. 

TqWfTI f 1) das Yerhältniss eines Freundes, 
Freundschaft. — 2) Gleichheit, Aehnlichkeil mit 
(im Comp, vorangehend; Vikramämkak. 2,20. 

Tq^rtT 0. -Sieg der Freunde. 

fq^^ n. = fq^rfTT 1). 

T^^^^ m. N. pr. eines Sohnes des 12ten Manu 
und eines andern Mannes. 

Tq"^^« Adj. (Nom. °JI^) der dem Freunde zu 
schaden sucht, Yerräther eines Freundes, treu6rü- 
cAi'g TBr. Kad. 2,53,19. 

iHsf^il^c '"• ""• Freunde geübter Verrath, Bun- 
desbruch. o'^I^m Katbäs. 60,5 fehlerhaft für °^- 

FT^rlrTf^iq^Adj. = fq^ig^. 

*Tq^l6N Adj. den Freund anfeindend, ihm zu 
schaden suchend. 



Tq^^q-T m. N. pr. eines unholden Weseps, 
welches Opfer bestiohlt. 

Tqsfyi Adv. freundlich. 

TWf^JH n.,fq^fW f. und Ff^^JTn. Freund- 
schaftsbund. 

tq'jlMIcH m. Berr der Freunde oder der Freund- 
schaft RV. 

fqW^2ni^"^iqT^r^!T n. Tltel eines Werkes 
BÜHLER, Rep. No. 80. 
*Tq5r7^ n. N. pr. einer Oertlichkeit. 

IHIsil^ m. N. pr. eines Sohnes 1) des 12len 
ManuHARiT.1,7,78. Hijcjlc^ v.l. — 2) Krshna's. 

Tq^PT n. 1) ein befreundetes Gestirn, — astro- 
logisches Haus. — 2) Mitra's Mondhaus, Anu- 
rädhä. 

Tqsf'TT'T m. N. pr. eines Fürsten. 

tq5RT=[ m. das Verhältniss eines Freundes, 
Freundschaft. 

10* 



78 



irrST-T ta. N. pr. eine» Manne». 

CS 

frrsT'HAdj. den Freund hegend, -erAalfendTS. 

FtSWT m. £nl:treiung von Freunden, Freunri- 
tchafttbrmch. Auch Titel des Isten Buche» im 
PAiiitT. 

fl{3|4<ö^ *''j- *'** ""* '^""* '^" Freunden 
habend, reich an Freunden. Gewöhnlich im Voc. 

[Ij3j j 7)5 ) 0. des Feindes Feind heissl in der 
Politik der durch Feind (der nächste Nachbar), 
Fteund (des Vorangehenden Nachbar) und Feindet 
Freund (des Vorangehenden Nachbar) einet Für- 
tten getrennte Fürst KIm. NItis. 8,16. 

frfsTFrST m. N. pr. eines Autors. 

firsnsT m. N. pr. eines Hannes. 

flfäiq 1) *Adj. a) freundschaftlich gesinnt. — 
6) lebensklugheit bettliend. — 2) m. N. pr. eines 
Lehrers und eine» Sohnes des Divodäsa. PI. 'R- 
3(0^ die Nachkommen Mitraju's; soll auch PI. 
SU n^PT seiu. 

■JTJ^JqsT i) Adj. einen Bund geschlossen habend, 
verbündet. — 2) m. N. pr. eine» Manne». PI. «eine 
yaehkommen. 
*VV^'X^ n. ein Streit zwischen Freunden. 

M^HI^ m- Gewinnung von Freunden. Auch 
Titel des er»(en Buches im Hit. 

iq^lc^H AdT. tcie ein«n Freund 184,6. 

fH5(«<rWd Adj. liebevoll gegen Freunde, Freun- 
den ergeben Mcdväb. 137,8(204,10). 

TH '(<=•'? n- ^- P>". eine»' Waldes. 

TRäJcIH 1) Adj. FreHnde habend. — 2) m. N. 
pr. a) eines unholden Wesens, welches Opfer be- 
»tiehlt. — 6) eine» Sohne» a) des 12ten Hanu. — 
ß) Krshna'». — 3) f. °^rft N. pr. einer Tochter 
Kr»bna's. 

JH^cfi m n. das Wählen von Freunden YnRin. 

Biii. S. <J9,6. 
^ r 

Fni^R m. N. pr. eines Mannes. 
•Fra^a gana WIT^. T. I. °^. 

J^^^VF{ 1) Adj. die Freunde beglückend. — Z) 
m. N. pr. eines nnbolden Wesens, welches Opfer 
bestiehlt. 
*jijym^ T. I. für ftsR^. 

TRäfcFR m. N. pr. eines Hanne». 

m^'^l^ m. N. pr. eines Sohnes de« 12ten 
Manu. T. I. fqsRl^. 
•■RjTR^ m. Späher. Richtiger H^IN^. 

IH^M*^ 1) Adj. Freunde gem'nnend als Bei. 
eine» Agni. — 2) m. N.pr.a) eines Sohnes a) des 
12ten Manu. — ß) Krthna's. — &) eines Leh- 
rer». — 3) f. gr o) eine best. Isbti. — *) N. pr. 



a) einer Gattin Krshna's. - ?) eines FIu»»e» in 
Ku^advlpa Buic. P. 5,20,16. 
FT'frä^iW^nT m. Titel eines Werkes Beb- 

NBLL, T. 

frjTl^^ n. Zwiespalt unter Freunden. 
■fqSfJJJTf^ m. N. pr. verschiedener Manner. 

»FT^min^Adj. 

Fr5rfIH*Tt f. rfer "i/« Tag in der lichten Hälfte 
des Hirgaptrsha. 

fq^f^t^rriTT f. Gewinnung von Freunden, Titel 
des iweiten Buches im Paniat. 

ft^ra^ m. N. pr. 1) eines Fürsten, der auch 
KalmäsbapAda genannt wird. — 2) eines Brah- 
manen. 

[tj^^l^ Adj. nachsichtig gegen seine Freunde. 

MHHI ^TT f. N. pr. eines göttlichen Wesens. 

fqSW'l m. N. pr. 1) eines Gandharva VP.* 
2,293. — 2) eines Sohnes des 12ten Manu. — 3) 
eines Enkels des Krshna. — 4) eines Fürsten 
der Dravida. — 5) ♦eines Buddhisten. 

m^l^f^ m. Freundesliebe, Freundschaft Mo- 
dbär. 138,1. 2. 140,9 (20b,7. 208,7). 

Hh^c^JT (MBu. 9,43,38) und °^ Adj. einen 
Freund mordend. 

*Fr^ Adj. = m ^wi. 

TT^Ts?! Adj. nach Mitra benannt. 
HslNIT m. das einem Freunde gegenüber su 
beobachtende Verfahren. 

KMlfdiy m. N- pr. eines Mannes RV. 
TH'<Mi4«f|m n. das Beglücken der Freunde. 

iH3|i4 1) Adj. Freundschaft suchend. — 2) m. 
N. pr. 1) eines Lehrers. — 2) eines Sohnes de» 
DiToddsa. 

PTSfl^^HIm. Du. Mitra und Varuna. TTsIT- 
^^^I^^R lind °cr^TnqTf^f^; Bez. fceitimm- 
ter Opfer. ^^^WU' H^lsHH Name eines Sä- 
man. — Sg. Harit. 11361 fehlerhatt für q^fTöf- 

PT5lT=iKm=4rl Adj. Don M itra und Varuna 
begleitet. 

M^N^HWMlf^H Adj. oon Mitr» und Va- 
ruQa angetrieben TBr. 3,7,S,6. 
♦FTiira^OTTT n. fehlerhaft für^sTT". 

Tqsn^fT m. N. pr. eines Sohnes des Vipvi- 
Tasu, Fürsten der Siddba. 



IHI l'l Adj. befreiindet, verbündet. 
IhI ^'7 Adj. /'reundh'cA, com Freunde kommend, 
auf ihn sich beziehend u. s. w. 

Im 3(1 Adr. 1) mit c^ sich Jmd (kcc.) zum 



Freunde machen. — 2) mit 5T ein Freund werden, 
sich befreunden mit (Instr.). 

FfB^T, "TTtT 1) •'"«' *"''' '"'" f^""*^^ 2" 
machen suchen. — 2) Jmd für seinen Freund 
halten, als Freund — , als Kameraden behandeln. 
— 3) zur Freundschaft— , zu einem Bündniss ge- 
neigt sein Uabsdak. 118,18. 

TJTSnr m. N. pr. eines Sohnes de» Divodäsa. 

TM:^K Adj. etwa bundbrüehig, treulos. 

fq'Sra^ m. in Verbindung mit ^^ m. Name 
einer von Mitra(arman errichteten Statue 
^liva's. 

Fl'Sfl^ m. 1) Sonnenaufgang. — 2) einet 
Freundes Wohlergehen. — 3) Titel eines Werkes. 

V^, FtN^T Adj. = jijTWJ. *Am Ende ei- 
nes Comp, zu den Freunden des und des gehörig. 
l.fRrH, FTfHH, *°^ Desid- ^on 3. qT. 

-. -^ ^ -^ -N -. 

2.*Frrn, TqfHTfT, °tT Desid. von 1. TT. 

■s. ^ 

3.*FlrH, fRfHTFI Desid. von 1. ^\. 

FM, H31d und TRETIH 1) 'ich zugesellen. — 

-s 

2) [auf einen Nebenbuhler stossen] hart aneinan- 
der kommen, zanken, gegen reden, Jmd (Acc.) Vor- 
würfe machen, altercaii; Med. in Streit geralhen. 
Nach den Lexicographen JT^jfrl, °r{ (TUT^JR, 

f^niq^Hl^, sfij), mm (äiR;. -Mit gm 

Jmd (Acc.) zornig — , beschimpfend anreden Vai- 
TÄN. — Mit ^tfPT mit Schimpfreden antworten. 

TTTElfCIT Instr. Adv. abwechselnd oder tceMei- 
fernd. Frenrl = f^I SIj. 

IHiMH Adv. 1) zusammen, — mit (Instr.), ge- 
meinsehaftlich, zu — , mit einander, gegenseitig, 
unter einander. — 2) wechselsweise, abwechselnd, 
alternatim. — 3) unter einander, so v. a hinter 
vier Augen, im Geheimen. — 4) durch Zwiespalt 
Bnio. P. 

IHyt-fi i Adj. aufeinanderfolgend, sich gegen- 
seitig ablösend. 

T'T2I[:]F^^II Absol. unter »icA wetteifernd. Nach 
den Erklärern Adj. 

\mH m. N. pr. eines Fürsten von Mithilä. 

miülH m. N. pr. eines Mannes. 

flliej^ 1) m. a) N. pr. a) PI. eine» Volkes. — 
ß) eine» Fürsten, Gründers der Stadt MithiU. — 
6) ein Fürst von Milhil4. Richtig nfsi^. — 2) 
f. ^^ N. pr. der Hauptstadt der Videha. VWf- 
^nryTTH ni. Bein. Gana ka's. 

PTSI und TTET Adv. 1) abwechselnd. — 2) 
falsch, verkehrt. 

TT«!'! 1) Adj. (f. gr) gepaart, ein Paar bildend; 

o 

m. Paar {ein männliches und ein weibliches Indi- 



fq^ - -R^ 



79 



viduum), Paar überh. Gewöhnlich Du., später 
meist n. Sg. (auch Zioitlinijspaar]. Am Ende eines 
adj. Comp. f. STT- — 2) n. a) der andere Theil, 
Complement. — 6) Paarung, Begattung; auch 
Paarung im weitesten Sinne. — c) die Xwillinge 
im Thierkreise, überh. der dritte Bogen von 50° 
in einem Kreise. Auch m. Goi.äddj. 7,2 8. Utpai.* 
zu Var*u. Bbb. 1,1 1. — d) eine mit einer Praepo- 
sition verbundene Wurzel. — e) Bez. bestimmter 
Statuetten [Pendants) am Eingänge eines Tempels 
V*BÄu. Bru. S. 56,1 5. 

TH^HpI n. und (H^'i'TT^ ™- das Gepaartsein, 
Bildung eines Paares. 

TRSf'lMH^t) n. eine best. Paronomasie. Beispiel 
Bhatt. 10,12. 

IHy'lWTFJ'T Adj. dem Beischlaf huldigend, ihn 
vollführend. 
*T^3'n'T> °<7^ *»cA paaren, sich begatten. 

trfSI^T Adr. 1) mit ^T a) Paarung zu Stande 
bringen, — mit (Instr.), sich paaren lassen Air. An. 
230,14. — b) paarweise zusammenstellen ^Iaihk. in 
der Einleitung zu Bädak. S. 10, Z. 1. — 2) mit >T 
und S^fT sich paaren, sieh begatten, — mit (Instr.). 
'FT^'IT '^Wil (!) Gaut. — 3) mit >T *'cA paarweise 
stellen, sich zusammenstellen mit (H^j- 

FTSJ-fNir^'T Adj. sich begattend. 

T'751'TrHT^ m. Begattung, — mit (Instr.). 

JJJJT'lTry m. der Vogel KakravAka. 

TnyMl Adv. verkehrt, falsch, unrichtig. Mit ^\T 
so V. a. Etwas ungeschehen machen Apast. 

r^Slff AdT. i) gegenseitig Buic. P. — 2) = TTf- 
^^}. Mit ^ missrathen, fehlschlagen, 

fA^ s. u. ptsr. 

(TS O 

FT^^rl Adj. in Unordnung gerathen. 

FTSJiHT Adj. abwechselnd sichtbar, — erschei- 
nend. 
»HTSn Adv. neben FT^IH. 

^*J^m■^'^^ Adj. gegenseitig Mangel oder ffoth 
von sich abwendend. 

^ -V -V T 

TTT^TmcT m. das unter sich handgemein Werden. 

THMTT^HMIJJ m. eine gegenseitig angewiesene 
Beschäftigung mit (Loc.) Apast. 1,1 3,1 G. 

IHBUl Adv. 1) verkehrt, falsch, unrichtig. Häu- 
fig in Verbindung mit cfi'T; mit dem *Caus. von 

<^lJ Act. einmal falsch aussprechen. Med. zu tcie- 

r 
derholten Malen falsch aussprechen. Mit 5T-^rT 

•\ 

.«ic/i ungebührlich gegen Jmd (Loc.) benehmen. — 
2) falsch, so V. a. nicht der Wahrheit gemäss, un- 
wahr, lügnerisch. MitsI, öItI und öfS eine falsche 
Aussage thun, lügen, vorgeben. Mit ETTf «) ein ge- 



sprochenes Wort (Acc.) nicht wahr machen, mit 
'f es halten 82,7. — b) wegleugnen, in Ahrede stel- 
len. — Mit T sich als unwahr erweisen. — 3) 
nicht in Wirklichkeit , scheinbar. — 4) ohne wah- 
ren Zweck, für Nichts und wieder Nichts, vergebens. 
— 5) subgtantiTJrl und als Gattin Adharma's per- 
sonißcirt. 

TOEETI^fl Adj. verkehrt gethan. 

T'-lBtll^m m. ira simulata. 

TOüiJIstiQ' m. ein falscher Preis. 

TRSnm^ ni. zweckloses Besteben auf Etwas, 
unnütze Hartnäckigkeit, 

FTEatTr^T^ m. falsches Würfelspiel MBu. 5,48, 
91. 
*iH5aNMI f. Beuchelei. 

1. IHWJT^T m. unrichtiges Verhalten, — Ver- 
fahren. 

2. |*-|BlII^I7 Adj. heuchlerisch verfahrend. 
IHWUTsTIF''7rr n. verkehrtes — , falsches Gerede. 
WEOT^n^TrT ra- ein Mannsname Kautukas, 
TRE?Jl5lH n. falsche Auffassung, Irrthum. 
FIBJII^THislUi'^ n- Titel eines Schauspiels 

Hai.l in der Einl. zu Dacak. 30. 

TJTB?II(^ n- 1) das Falschsein, Vnrealität, — 2) 
bei den Gaina a) Verkehrtheit, als einer der 18 
Fehler eines Systems. — 6) Verblendung, als die 
niedrigste Stufe auf dem Wege zur Erlösung. 

FTEtn^RqH^TJI^fexmft f. Titel eines Wer- 

o 
kes Opp. Cat. 1. 

TR'EJniW'l Adj. sich im Zustande der Verilen- 

dung befindend, 
-^ r 

TRE?JI?!n'7 n. 1) eine falsche Erscheinung, — 

2) * Irrlehre. 

IMBUlif^ f. Irrlehre Laut. 34,20. 

THbtllfeTTfT "• «'" «i unrichtiger Weise betrie- 
benes Studium Apast. 

TJTSJJTKJ^TTITH f- ««"« best. Bedefigur: Aus- 
druck der Unmöglichkeit einer Sache dadurch, 
dass für die Wirklichkeit derselben ein anderes 
Unmögliches vorausgesetzt wird, 
*FrS?JIH^gJT n. = mCfSf. 

FIEmmU iH Adj. (f. 3SIT) »w scheinbar unter- 
richtet, — klug. 

IHHyiHh^' m. nur dem Scheine nach ein Mann. 

IHBilT^TTöf?? Adj. wortbrüchig. 

FIEJJT5T=IITS'T Adj. unwahr sprechend, lügne- 
risch. 

FT5nW5[ffr f. falsche Function (der Sinne). 

(HWJI'-fi?r n. ein vorgespiegelter — , eitler Vor- 
theil, — Lohn. 



TJTEfJl'N i ^ f. falsche Auffassung Cküh. zu Ba- 
dar. 1,1,5 (S. 98, Z. 8). 

fREÜIFTUT f. ein falscher Name. 

T'TEIIIPTm'T 0. eine falsche, unwahre Aeusse- 
rung, — Aussage. 
*FfEnTT^T'7nT 11- eine falsche Klage. 

FTSnifi^iqTPH Adj. eine falsche Klage vorbrin- 
gend JÄSN. 2,1 1. 

IHBillTHüJHI u. «nc falsche Beschuldigung 
Spr. 3460, T. I. 

fqSUTPi^nH'^ Adj. Jmd falsch beschuldigend 
JÄGN. 3,285. Spr. 3460. Bhäg. P. 10,8,35. 

FIEnif>T5IFrr Adj. fälschlich beschuldigt JXäs. 
3,285. Spr. 3460. 

lHfct)TPT5HTrI f- eine falsche Beschuldigung. 

■REEfTTHWT m. 1) dass. — 2) eine falsche Vor- 
aussagung. 

T*T5JITT*T^^ ni. eine ungerechte Verwünschung 
MBu. 13,94,1/.. 
♦FIEaTTfrT f- Irrthum. 
*Tn5?JIITF[ na. falscher Stolz. 

IHfcymTJT m. falscher Gebrauch, falsche An- 
wendung. 

TR5tIIT''^T m- falsche Behandlung Karaka 1,18. 

^ r 

IHfaHHn^ >u. ein Mannsname Kadtukas. Hasj. 

TTEÜT^l^rT n. das Sagen einer Unwahrheit Gabt. 

IH'öUl^l^ ■•• eine unwahre Rede, Lüge. 

'[^^]^V^ Adj. unwahr redend, lügend. 
LFTEJUSn? m. eine unwahre Rede, Lüge. 
2. 'n-IEJJI^TJ Adj. unwahr redend, lügnerisch,^ 

FTEGRIT^ Adj. unwahr redend (316,29), lüg- 
nerisch. 

FTEOT^JUTfr m. eine falsche Beschäftigung, 
eine B. mit Sachen, die Einen nicht angehen, 

IH'riUIöüJl^lli'l Adj. unwahr redend, lügend 
MBii. 15,3,30. 

FTEUTHTT^ ro. ein falscher Zeuge. °li;1M(^|- 
fJT falsche Zeugen vorführend. 

IH'öyiFfl^ m. falsche, ungegründete Lobprei- 
sung. PI. Ra&at. 3,153. 

FTSaiF^^ n. dass. PI. Spr. 7396. 

IMfeUT^TT nn. verkehrte Nahrung, falsche Diät. 
*[Hi^iT\J n. eine unwahre Erwiederung (eines 
Angeklagten vor Gericht). 

Ff5?JFf^n^ m. 1) eine erheuchelte Dienstlei- 
stung, — Freundlichkeit 79,10. PI. 143,4. — 2) 
falsche Behandlung (in medic. Sinne). 
l-Fr^.'^^'Ufr?, ^'^ (nur q^fülj); fett werden, 
*Pass. M JJH. * Partie. TT^, *impers, auchJTT^rT- 
— Caus. ijjllir} fett machen. — Mit JEtlrT Caus. 



80 



TiT^ — jtm\ 



fetter — , rotier tnucfien Täi^dji-Bb. 5.'2,l .'. — Jlil 
^ nae» Jmd feil werden. — Slit *^ 1) anfangen 
feit :w werden. Parlic. STfiM ">•<* ^TTI^- — 2,' 
i<Hl^rl angefangen habend Gefühle der Zuneigung 
%* ieigen Biutt. 

TJri^ in. Bei. der 0«rzt'( 1. FI^ SIBii. od. 
Vardli. 8,42,31). t. I. FTF?". 

iHi n. geitlige Trägheit, Indolent Laut. 1S9,2. 
Nach den Lexicographeu = CNrlll'THTf^ ü'^rll- 
PT?t^.'- H?rT, ?nrTF7 (FTTHrf otkr gjnHfT) 
and f%TT. 
•TTTJ und *rtu, rhjffl. °^ [^f^H^T:): *R^, 

«nnrj ;fptjt). 

IHHH ni. Um. der Wurzel l.FI MBn. 8,42,31. 

iH'iii f. "1 körperlicher Fehler. Mangel, menda. 
ftf^ m. Bei. der Wurzel flF^ MBu. 8,42,31. 

ftp^R Adj. = fqnFm. 

*frFg, IH-M fr? (RtlR oder H^). 
*IHH;^-| f- da* Ver/ani/en in'* Wo»»er :k gehen, 
— 3« baden. 

IMH-^- Adj. <m Begriff stehend in's Wasser su 
gehen. 

*VJRr{ ni. N. pr. eines Mannes. 
'iHHI'^m f. da* FeWongen Jmd i« schütteln, 
:* zerzausen, hart mitzunehmen u. s. w. 
*FOTF5I^ Adj. Jmd zu schütteln u. 8. w. im 
Begriff stehend. 

IHM^Hiy und Wqr^y Adj. zu terdrücien — , 
£K zsrmajm«» <m Begriff stehend. 

MMI^NN Adj. födJen u>oUend Hbm. Par. 3,2». 
HIH'Tl Adj. gemischt. 
IMIMcl Adj. gemischt oder jicA menf/end. 
P?'4y m. am Ende eines P4da ="lfEJ. 
fq'^lRT n. ="1111^ RV. 10,70,2. 
(HaJ-U) Fl'irtRI Adj. an der Opferspeise be- 
iheiligt, sie empfangend u. s. w. KV. 
•H('-ti ein« best, hohe Zahl (buddh.). 
*T^JJ f. Creme Uem. Pr. Gr. 1,87. Vgl. ^h. 

\H{\^^ m. N. pr. eines Chans. 
*lMIf^ f. eine best. Pflanze. 
IHI H( Adj. 6/inje/nd (nach dem Comm.). 
V^ f^mm, *^H i)sich vereinigen mit, sich 
tu Jmd gesellen, Jmd begegnen, sich einstellen — , 
sieh einfinden bei, zusammenkommen mit Jmd (In- 
»Ir. mit und ohneH^, Gea.odorLoc); sich zusam- 



feindlieh zusammengeslossen. — 2) zusammen- 
stossen, — kotnmen, sich verbinden, sich einstel- 

r r ^ 

len, eintreten von Unboleblcm. SR^JT: ^R^m TH- 
rTS Kolh komme zu Koth, so v. a. wer einmal ge- 
sundigt hat, kann es auch zum zweiten Male Ihun 
kiiurAKA 23fi. fg. °fri^rr und ^iMJdrj verbun- 
den mtl. IHiHrT auch eingetroffen, in Erfüllung 
gegangen. — Diese später so häufig Torkommende 
Wurzel kennt weder das Epos noch KilidAsa. 
Nach VÄMAM fohlt sie auch im Odätiih. — Caus, 
TvNIrl Jmd mit Jmd (Gen.) zusammenfuhren, 
ztisainmenkommen lassen, zusammenrufen 130, 
18. — Mit qf^, °HMd 1) verbunden mit (In- 
str.). — 2) PI. von allen Seiten zusammengekom- 
men PttASANNAB. 2, 2. — Mit ^^ zusammenkom- 
men, sich einfinden, sich zu Jmd geßellen. Hltf- 
T?frT sich eingefunden habend, auch so v. a. in 
Jmds (Gen.) Besitz gelangt. — Mit i^PTH'T Maitb. 
S. 1,8,12 fehlerhaft für °^\^. 

FTrI'T n. das Zusammentreffen, — kommen mit 
(Gen. Kampika 468), Begegnung, Berührung. 

ftrlT und Vri^^ f. in jfq^I und jfllilT- 
^. 

TTT^T*? m. ßiene Buäm. V. 1,7. 

IHIc?!*^^ m. eine Art Schlange. 

WdlHMM Adj. als Beiw. giva's. 

ThcHI f. N. pr. «Ines Frauenzimmers. 

*TRf5I und *fij^ f. 1) Anethum Panmori und 
An. Sowa, Dill Kägan. 4,M. — 2) Nardoslachys 
Jalamansi; Tgl. TJ^HT^T. — 3) eine Art Zucker- 
rohr Räsan. 8,91. 
FP^ N. pr. einer Oerllichkoil. 
FW 1) Adj. (f. gTj a) vermischt, vermengt, ver- 
schlungen. EjqrfH FTSn ^ so V. a. Worte vcech- 
seln, sich unterreden. — b] gemischt, so t. a. man- 
nichfallig, verschiedenartig, vielartig. — e) ver- 
mischt —, vermengt mit, begleitet —. sich in Ge- 
sellschaft befindend von, versehen mit; die Er- 
gänzung im Instr., Instr. mit fFPT, Gen. oder im 
Comp. Torangehcnd. Ausnahmsweise geht FT^f 
im Comp. Toran, z. B. q^SQI f^WSUrf: ßegen 
von Wind begleitet. — d) PI. in Comp, mit einem 
Personennamen im Gefolge von — seiend, der und 
der und seine Genossen. In Comp, mit ehrenden 
Beiwörtern »o v. a. u. s. tc. u. s. w. Häufig auch 



im Sg. am Ende und am Anfange von Personon- 
men/ind en t«.« mmen<om«.e«, - treten, «cA »er- 1 namen, in.be.. tod Gelehrten, als Ehrenbezoich- 
«.niffen. 1h WrT zusammengekommen milJmd, sieh nung. _ e) am Endo eines Comp. ^ fi(^(^ 
einfindend u. s. w., .-i..ommen9e<refen, wreinij,«; ' mischend, so t. a. verfälschend. 



2) m. a] *eine 



Art von Elephanlen. — 6) ein best. Tact S. S. S. 
234. — c) Abkiirzung für verschiedene auf FJ'SI 
ausgehende Personennamen. — d) N. pr. ver- 
schiedener Männer. — 3) n. a] Kapital nebst Zin- 
sen u. s. w. LIlat. 31,3. fgg. — 6) »eine Art Hei- 
lig Rägax. 7,1 8. Vgl. fil^. 

FI^^ 1) Adj. gemischt, nicht rein. — 6) ver- 
mischt, miscellan. — c) mit ITUItyR n. bei den 
Gaina Bez. der dritten Stufe auf dem Wege zur 
Erlösung. — d) mischend, verfälschend (Korn u. 
8. w.) — e) aus der Tonart fallend (Sänger) S. S. 
S. 118,2. — 2) n. a)*Sleppensalz. Vgl. fqFTSJtf;. 
— i) N.pr. a)eiuesTlrtha. — ß) *oines Gölter- 
bains. 

FrW^Sgq^^ „,. =FI5Tö?J5?^l^ LiLiy. 31,1. 

FTSf^I^TIl und og^ (fehlerhaft) n. N. pr. von 
I ndra's Lusthain. 

IH^oh!<l=I m. N. pr. eines Autors. 

FT5I^!<rr f. N. pr. einer Apsaras. 

FW^IrIH5T m. N. pr. eines Mannes. 

IHy5l( und OtTT^ (Comm.) m. Fälscher von 
Gelraide Visurus. 43,1 0. 
*Fr5IsT ni. Maullhier Rägan. 19,40. 
*T*T5TiIITrT Adj. von gemischter Herkunft, dessen 
Eltern zu verschiedenen Kasten gehören. 

IH^ni n. 1) das Mischen, Mischung. — 2) Ad- 
dition. — Vgl. gifesnu. 

IH*lr7T f. das Vermischtsein, Vermischung. 
FPBTII^ n. = FI5r 3) o) LlLAV. 32,6. fgg. 

1. [H'Hm-U n. «ermiJcAle Körnerfrucht. 

2. FTSmFH Adj. QMS verschiedenen Körnern ge- 
mischt. 

*TmWWJl f. Trigonella foenum graecum Bui- 
VAPE. 1,1 C7. 

lH«lH=nirl=ti Adj. von gemischter Kalur Räüan. 

21,14. 

FTSPim m. N. pr. des Verfassers des Bhä- 
Taprakiga. 

FW7, °^^t^ 1) mticAen, «er»ienffen, «ermt- 
schen mit (Instr.). FlftlH gemischt, vermischt mit 
(im Comp. Torangehend), dxrcA einander gemischt 
(Geschmack). — 2) addiren. — Mit cUlfT ver- 
mischen mit, mischen unter (Instr.). — Mit SR. 
°FrTWrI wnJcrrtiJcAjfnitdDStr.). — Mit 5HI ver- 
mengen mit, mischen unter (Instr.). — Mit T^ un- 
ter einander mischen. T^FTPSTtT vermengt, unter- 
misch! mit, begleitet von (Instr. oder im Comp, 
rorangehend). Bisweilen in etwas freier unlogi- 
scher Stellung. — Mit W\, ^HJ^H t-ermengt, 
untermijcAi mil (Instr.). — Mit CJWPT, °?iFI- 



^fWJ — rft^^rT^ 



81 



pSIrT ""' einem Andern verbunden, an etwas An- 
deres gebunden, v. 1. °H!J^. 



Fr5T5TJ=frT m. N. pr. eines Mannes. 

FTSr^IlI 1) *Adj. von gemischter Farbe. — 2) 
m. a) *eine Art Zuckerrohr Räsam. 14,80. — 6) ein 
test. Tacl S. S. S. 208. — 3) *n. eine Art Aloe. 
*VWf^^H^^^ f. Solanum Melongena. 

TR5T5fJ5r^T^ ra- investigation ofmixture, as- 
eertainment of composition, as principal and in- 
terest joined, and so forth. 
*FT^r5T5^ m. Maulthier Räoan. 19,*0. 

'FTT'JT'T m. fi. pr. eines Schlangendämons. 

TTSTT Ady. 1) mit cffT vermischen mit (Instr.) 
MiBlDH. zu VS. 7,1 0. — 2) mit ^ sich vermischen, 
sieh verschlingen, sich vermischen mit (Instr. ; aacb 
geschlechtlich), zusammentreffen (Blicke). 

IH^l^^ni n. Ingredienz, Zuthat zu einer 
Speise. 

J^^SJJ^m m. FermjjcAung (intrans.), geschlecht- 
liche V. Karaea 4,4. 

♦fqSTCJT (■ Anethum Panmori oder Dill Mat. 
med. 173. RIgan. 4,15. 

jtm Adj. = f^RT in 4f, N° und |f°. 
l.FPST, FT^rTfT 1) <*'e Augen aufschlagen, — offen 
haben. Nur Partie, praes.; am häufigsten der Gen. 
mit einem Subst. in der Bed. im Angesicht von, 

r 

vor Augen des und des. — 2) *FTm'7T5T. Woher 
diese Bed. mit Uebergehung der ersten im Dal- 
Tcp.? — Mit 37 l) <*'« Augen aufschlagen. Ein- 
mal 3FJT^FTI'!I' — 2) sich öffnen (von den Au- 
gen und Ton Knospen). 3l'-Hl'i|f< geöffnet, aufge- 
blüht. — 3) sieh öffnen vom Gesicht, so v. a. sich 
zum Lächeln verziehen. Nur 3T^Tl^rI- — i) er- 
glänzen, aufstrahlen. — ö) erblühen, so v. a. sich 
entfalten, sich erheben, entstehen. — Mit Hlö er- 
blühen, so T. a. sich erheben, entstehen. — Mit ^- 
pHT sich erheben oder erglänzen. — Mit FFT? 1) 
sich erheben aus (Abi.). — 2) erglänzen, aufstrah- 
len. — Mit ■pT i]das Augenlid schliessen, einnicken. 
— 2) sich schliessen (von den Augen). PHTpitf- 
Itf (Fut.!) R. 
2.*FrT,^'srirT (RtH). 
l.*TTfl5T m. Wetteifer. 

i.J^^ n. (adj. Comp. f. 511) Betrug, Täuschung, 
falscher Schein, Vorwand. PI. Rägat. 8,1 27. In der 
Regel im Abi. FT^IrT, als Adv. TlT^rlFI oder im 
Instr. TiTOHf (Spr. 7746. Bbäm. V. 1,1 09) und zwar 
in Comp, mit dem was die Täuschung verursacht 
und mit dem was simwlirt wird, blosser Schein ist. 
fq-qfrfqm. jq^ knistern. 
V. Theil. 



*^^J^ f. = -ptth. 

*FTfN=ffI f. Nardostachys Jatamansi. Vgl. FTl^F- 
T^^ 1) Adj. schmackhaft, lecker ; auch, süss von 
einer Rede und angenehm vom Geruch (Vabah. 
JoGAj. 6,17). — 2) n. ein leckeres Gericht, Lecker- 
bissen. 

TT^^flT Nom. ag. Bereiter schmackhafter 
Speisen. 

Ff^I f. Süsse Naisu. 8,51. 
*IHyM'^ süsse Citrone Bbavapb. 1,250. 
T^^fTI^^ Adj. schmackhafte Speisen kochend. 
FTW^T^ Adj. eine süsse Rede führend. 
FfST^ n. süsse Speise Rägan. 20,74. 
»FW, fTTPTfrT (JTfrRW=T). 



IHHs!,IH^ ni. N. pr. eines Mannes. 
HTR f. 1) Anethum Sowa und An. Panmori Ri- 
GAN. 4,10. — 2) * Nardostachys Jatamansi. — 3) 

* = gsFTT^T. — 4) * eine best. Grasart, = 3511(1. 
l-TR^, *T^TrT. T^ (metrisch); ^J^ (s. auch 
bes.] Partie. 1) mingere, seichen (mit dem Acc. des 
Stoffes), — auf (Loc. oder Acc), nach der Rich- 
tung von (Acc). — 2) Samen entlassen. — 3) 
*f!ff^f| = m^ll+H^ — Caus. q^qffl 56»- 
chen lassen. — Mit Srfrl MBh. 13,5979 fehlerhaft 
für ^TH- — Mit 5nH beharnen. — Mit 3SJcI sei- 
chen auf, nach der Richtung von (Acc); seichen 
schlechtweg. — Mit 3^ Caus. benetzen. — Mit 
■R seichen Apast. <^r. 9,18,9. — Intens. PTTFI- 
^qa Cat. Br. 9,l,t,l9. — Mit qij, °^^ tim- 

pisst. — Mit 5r seichen, *^^t^ = mW\ und 

ex 

?PT. — Mit 5JTfI harnen gegen (Acc). — Mit ^^, 
hierher nach den Commentatoren TTTFr?^ über- 
schütte. 

2. ( H«^ f. P/ebel, Dunst; wässeriger Niederschlag. 
Auch PI. 

FTI^^I f. 1) Schnee. — 2]*lVebel. — 3)* Kam- 
pfer Ragan. 12,61. 

Frf%^ m. 1) die 5onne. — 2) * Greis. — 3) 

* Wolke. — 4) * Wind. — 5) *der Mond. — 6) N. 
pr. a) als Abkürzung Ton ö(TT^°. — b) einer Fa- 
milie VP.2 5,382. 

iHl^f^^ m. N. pr. eines Fürsten. 

T!7T^7^ "•• ^- P"^- eines Mannes. 

FTRc(M( n. N. pr. einer Stadt. 

IHI ^^^TtT ni. N. pr. eines Mannes. 

TTT^f-^^IHö f. Sonnenfinsterniss Usuädri 1,67, 
2 (Rl^^iqfl zu lesen). 

Hl'tj^y^ m. N. pr. eines Heiligthums. 

TTff^^jqT^, (!) m. oder f. Hemädbi 1,67,22 an- 
geblich Sonnenfinsterniss. Richtig T^l^^mi. 



f-. »s 



FTT^r^ICq n. A. pr. einer Stadt, v. 1. ^J^. 

frf^ Dat. Infin. zu 1. FT^ RV. 1,64,6. 

"TT, FpqrffT (*5Trfttnif?r), FRlfrT, ^^^^ und 
^H, 'WftfTq, FFftsTB; ^jftf? Partie. 1) min- 
dern, aufheben; Med. Pass. sich mindern, verge- 
hen, verloren gehen. — 2) verfehlen (die Richtung). 

— 3) übertreten, verletzen; vereiteln, verändern. 

— Caus. rritWTf? nur mit JT «u belegen. H ^JT^- 
r{; Bhag. P. 7,8,31 fehlerhaft für Ff^lf^rl:- — 
♦Desid. FTfHiH, °H- — Mit ^^, ojfhr MBU. 3, 
28G fehlerhaft für °^^. — Mit ä^T 1) stören, 
vereiteln. — 2) (feindlich) beseitigen, verdrängen, 
verschwinden machen (beim falschen Spiel). — 3) 
bei Seite schieben (die Thür). — 4) Med. sich ent- 
ziehen, sich davonmachen, verschwinden. — 5) 
wechseln, vertauschen. — Intens. (^TIH'-MH) wech- 
seln, verlauschen. — Mit 3? verschtcinden. — 
Mit 5r 1) vereiteln, aufheben; zerstören, vernich- 
ten; Med. Pass. zu Nichte werden, vergehen, zu 
Grttnde gehen, sterben, umkommen. yHlrl gestor- 
ben, todt; * geschlachtet. — 2) ändern, wechseln. 

— 3) verfehlen, versäumen {yfeg, Zeit), vergessen; 
vernachlässigen, übertreten. — 4) verschwinden 
machen, beseitigen. — S) hinter sieh lassen, über- 
treffen. — Caus. tlMlMCnH 1) vernichten, tödten. 

— 2) tödten lassen. 

2. ITl Adj. vernichtend in iT^RT. 

3. ift, fw^, ■FFftf^ s. u. 3. !TT. 
i.sft, »FFfi^s. u. 5. JTT- 

HiiH Adv. leise. 

ifts 1) Adj. s. u. 1. 'PT^. — 2) f. gr N. pr. ei- 
ner Frau. — 3) n. a) rfts, Rlöö^ «) Preis, Lohn. 

— ß) Kampf, Wettkampf. — b) iffe Koth, stercus. 
°mm. Laut. 20ä,G. 1 1 . 259,1 2. ^frnj m. 240,4. 

*lftS, *rftei' m. = ^^ NiGu. 2,10. 

i-||b(>4 in. N. pr. eine» Sohne» des Indra. 

o 

^\i^^, rilw^CT 8. u. rftlH. 



T?T Adj. = ifttfl 1) a). 
^\^ Cft^S^ u- s. w.) 1) Adj. a) etwa spen- 
dend, freigebig. Superl. HIoo^^T. — *) gut be- 
fruchtend (Bock). — 2) m. N. pr. einas Sohnes 
des Daksba. 

^^ 1) m. a] Fisch. °^^ n. und °JIIT n. zwei 
In einander geschlungene Fische (eine bekannte 
Figur). Am Ende eines adj. Comp. f. 511. — 6) die 
Fische im Thierkreise. Auch °US\ n. — c) eine 
best. Gangart S. S. S. 253. — 2) f. ^T N. pr. einer 
Tochter der Dshi. 
*!ftH4trl'T ni. der Liebesgott. 

11 



82 



qFRIrT — ^nTTIT^tm 



tfn^f? m- liest;!. Vik»A»;S«ii. 13,90. 
M f ^JI-O T f. Bein, der S»lj»Tall. 
' MiHmlH* ? "• 1) '■'*«*»'■• — 2) Branich RIgü«. 

19,97. 

MIH^NHrlFT n. Waiser, in teelchem Fische 
gewaschen worden sind, Scfi. 2,3,30. 

rj^5T?nT ni. der Liebesgott Vr«qiib. 38. 

MHHMHI??) n. Titel eine« Werkes Burnbli, T. 

M~H'I I? ni. >■. pr. eine« Joga- Lehrers. 
'♦IHH5JI f. eine Grasart RlsiN. 8,n6. 
•iJHl m. ein best. JUeerthier, = ^^^^• 
*HM(^- m. Hisvogel. 

JfRpi m. N. pr. eines Fürsten. 

rftT^TsT ni. 1) Fischkönig. — 2) >. pr. eines 
Astrologen. 

mIh^NiIIH'* "• Titel eines astrol. Werkes. 

ITRrirSS^ n. der Liebesgott. 7Hlrlc1° so v. 
I. Fürst, König ViEiiuÄädi. 13,11. 

HM«*« Adj. reicA an Fischen. 

ifl-il^ 1) Adj. mit einem Fischauge gezeichnet 
(Perle) Giass zu RIsax. 13,156. — 2J m. N. pr. 
eines Oaitja. — 3) f. 391 a) *eine Soiua-P/lanze. 

— b) *ein» Art DArri-Gras Risin. ä,l28. — 
e} N. pr. einer Tochter Kabera'a. Richtig wohl 
fft^RTT. — 4) * f. ^'eine Grasart BhaTapr. 2,89. 97. 

RTHHIMr^mM m. Titel eines Werkes Bua- 

XBLL, T. 

rfRraTFrlT'I n. Titel eine« Stotra Opp.Cal.l. 
*qlHimffJH m. 1) Fischer. — 2) Kranich. 
♦RT'TTTIjt f. SandzHcker Rägas. 14,99. 
*^Hltfiin m. 1) eine Art Brühe. — 2) Bach- 
stelze. 
*^HH5T m. das Meer. 

*^rHmTm r. i. für rfRiqtni. 

1. jftT, ^q^?T und Jftqcirr s. u. 3. qj. 
2.*rftiT,ifhTlH (11^,51^). 

HHlH=h 1) m. a] Hrwäger, Prüfer in c^'|bQ°. 

— *) ein Anhänger des Mimimsä-Systems. — 
2) f. °TO^ = mIhIHT 2) Uemädbi 1,817,1. 

HIHIHI f. 1) Reflexion, Veberlegung, Ansicht; 
Abtcägting, Brörternng, Beanstandung. — 2) die 
Erörterung des heiligen Textes, Bez. eines bc«l. 
philosophischen Systems, da« sich in die ^^° 
oder SJiqa und in die 3fT^°, 3^°, 5nft^° 
oder cJ^TtT spallel. Als Gründer des ersten gilt 
GaimiDi, als der des 2ten Bidarijana. Ueber 
dieses System handeln die folgenden Werke: 
"^(J^^B^ f, <%lTg"'I n., °sfTSI^7n f., °r?- 



(JTjPii,--ji I f.. oHr-JMIM'* n-. ^^ra^^ m., 

°^rrm^ ^{ i m i f., -^qm^nn^ifrfq^i f, 

f^g^fi m. (richtig osrqra^), ^qf^J^mt f , °^- 
HHcJi| ! ^ | m., °''im n., o-^nKqSfTfrT^ n., a>Tl^Ef- 
^g^m n., °M<*|'<( m. (Opp. Cat. 1), °^^(iq 
m., °=n^ m. (Opp. Cat. 1), °^ir^ n., °T^- 

ftPT^tn n., ^cqiisni f- (Opp. cat. 1), °5nfT^- 

>ncq n. (Bkbsbll, T.), °5nüin^T5I m. (Opp. Cat. 

i),°5iTWfi^F^ n., c^nTi^rnf^ n., oRH^ m. 

(Opp. Cat. 1), °HtT^in^ f- (Büuler, Rep. No. 
407), °H^Fg n., °m^?W^ ra., "m^HTqi (BuR- 
HELL, T.), Offsl n., "HHilRlW f. und °trR^- 

rftRTHrßlT'I'Tnil m. Bein, eines Mlakantha. 

TTRI^q Adj. einer Abwägung bedürfend, zu be- 
anstanden. 

*W(T m. 1) das Meer. — 2) ein best. Theil des 
Berges. — 3) Grenze; vgl. J^J^. — 4) Getränk. 

lft'(l\}\\ f. N. pr. eines Frauenzimmers. 

^^ef|öft f. N. pr. einer Tochter Civa's Ind. 
St. i4,115. 

TTB» HMlrl <) <*•'« Augen schliessen. Hl Mfl 
der die Augen geschlossen hat, schlummerig. Com- 
P«r. HddClCli- — 2) jicA schliessen (von den 
Augen). — 3) cericAuJinden. Nur Hlldfl ver- 
schwunden, zu sein aufgehört. — 4) = |H^ sich 
zusammenthun, sieh verbinden, sich vereinigen. 
Hll^rl zusammengetroffen mit (Inslr.), zusam- 
mengenommen, im Ganzen genommen. — Caus. 
nldMIH schliessen (die Augen, Blüthen) 252,13. 
HIMrl geschlossen (Augen), *nocA nicAt aufge- 
blüht, — Mit 51^ Caus. schliessen (die Augen). — 
Mit 5IPT Med. das Auge abwenden Apast. ^r. 6, 
7,4. — Mit ^ Caus. schliessen (die Augen). — 
Mit cJJT Caus. dass. — Mit 3T 1) die Augen öff- 
nen. J^HIICflrl die Augen Öffnend. — 2) ö;7^«en 
(die Augen). — 3) »icA öffnen (Ton Augen). — 4) 
zum Vorschein kommen, sich zeigen. — Caus. 1) 
öffnen (die Augen, Blüthen). S^lfrirrfT geöffnet 
(Auge), aufgeblüht. — 2) entfalten, zum Vorschein 
bringen, vor Augen führen Comm. zu Lätj. 10,4,4. 
3^3fnHrT an den Tag gelegt. — Mit ^T^ 1) die 
Augen öffnen. — 2) aufblühen. — 3) zum Vor- 
schein kommen, sieh zeigen. — Caus. 1} öffnen (die 
Augen). — 2) entfallen, zum Vorschein — , an den 
Tag bringen. 5n^3TTTBf? an den Tag gelegt. — 
Mit HH^ zum Vorschein kommen, sieh zeigen. — 
Caus. 1) öffnen (die Augen). — 2) entfalten, zum 
Vorschein — , an den Tag bringen, ^^^^j^^^r^ an 
den Tag gelegt. — Mit H 1) die Augen schliessen. 



• •iHlMrl d<e Augen geschlossen habend. — 2) sieh 
schliessen (Ton Blüthen). l'iHlMrT geschlossen; 
auch n. iinpers. mit Instr. des Subjects. — 3) ver- 
schwinden. HHII^rl »erjeAtcKnden. — Caus. 
metrisch auch Med. 1) schliessen (die Augen, Ao- 
goulidcr, Blütbcn). HHll^ri geschlossen. — 2) 
die Augen schliessen. — 3) Jmd (Acc.) die Augen 
schliessen machen. Nur THHIIHrT- — Mit |cfH, 
°^nMf? 9e»cAio«»en (Auge) Naisd. 6,'J7. — Mit 
fJH schliessen (die Augen). — Mit ^T di« Augen 
schliessen. ETmMcT geschlossene Augen habend. 

— Mit WJ 1) die Augen schliessen. HMIdtl die 
Augen schliessend, HiTTlcirl die Augen geschlos- 
sen habend. — 2) sich schliessen (Ton Blüthen). 
HhI It5lrl Tom Herzen zur Zeit des Schlafes, Ge- 
gens. |c|G4^. — Caus. 1) schliessen (die Augen, 
Augenlider). RhImcT geschlossen. — 2) die Au- 
gen schliessen. — 3) Jmd die Augen schliessen 
lassen, so t. a. Jmd den Garaus machen, — Mit 
^T^TFTIl unsichtbar machen Maitb. S. 1,8,12 (81,6) 
nach der richtigen Lesart. 

Hl'Jl'l n. 1) das Schliessen der Augen. — 2) 
das Sichschliessen (der Aogen, der Blülhco). — 
3) ein verdecktes, nur angedeutetes Gleiohniss. 

iftra^ in *q%r°. 

fftTHrl 1) Adj. s. u. Jfr^. — 2) n. in der Rhe- 
torik ein verdecktes {unentwickeltes}, in einem an- 
deren Begriff enthaltenes, nur angedeutetes Gleich- 
niss KÄTJAPB. 10,4 4. Sau. D. 744. 
1- iTT^, RT^^TrT movere. Vom Simplex nur Partie. 
TFT in ^JTRrl. — Mit BTT 1) schieben, drängen, 

c^ ex 

aufdrücken (eine Thür). Nur Partie. SEfF— *lll=lrl • 

— 2) öffnen. Nur i^ITT^TT- — Mit H zudrängen, 
niederdrücken. Nur Partie. HH'HtIT. — Mit 5^ 
hinschieben zu, drängen, betcegen. — Mit ^TTrl 1) 
curü'cijcAieiien, — drängen. — 2) zudrücken, zu- 
schliessen. 

2.*rft^ rftgfn (^ctQ). 

*RT^IT eine best, hohe Zahl (buddh.). 

**Tl^^ 1) Adj. a) Andern Leid zufügend. — b) 
ehrenwerth. — 2) m. Heerführer. 

*^l^^ f. Eingeweidewurm. 

*JT m. 1) Band. — 2) die letzte Befreiung der 
Seele. — 3) Bein. ^ i t a 's. — 4) Scheiterhaufen. — 
3) die rothbraune Farbe. 

*^^fFÄT> fehlerhafte t. 1. für H^R^. 

*^W( ra. u. »rfSffqr f. ein best, lebendes Wesen 
qjffl f. N. pr. einer Stadt VP.^ 2,165. 
H^lt^mi f. = ÄJjLiej ein best, aspectus pla- 
netarum. 






83 



M^Jllf^dl f. = iL Im, desgl. 

o ^ • ' 

*Rgi m. = JTI^- Ein zur Erklärung Ton ^^\^ 
erfundcaes Wort. 

rf^S 1) m. n. (adj. Comp. f. 3EII) Diadem. — 2) 
m. N. pr. a) PI. eines Volksstammes. — b] Ab- 
künuDg Ton 7FfI7=!)?;. — 3) f. 511 N. pr. einer 
der Müller im Gefolge Skanda'g. — 4) *f. 5 
Schnippchen. — 6) n. N. pr. eines Tlrtba. 

T^fiTCrl Adj. mit einem Diadem geschmückl. 
* T^fiSöfiT^iqin n. Bez. einer best, für das Dia- 
dem des Fürsten erhobenen Abgabe oder eines sol- 
chen Tributs. 

T^CT^ 1) m. N. pr. eines Fürsten. — 2) f. ^ 
N. der DikshäJanI in Mukuta. 

*T^SWrrf^ n. N. pr. eines TIrtha. 

^^(\Z «n. N. pr. eines Mannes. 

^^TJ5 m. PI. N. pr. eines Volkes VP.* 2,165. 

oo 

JT=ft^ m. 1) Bein. Visbnu's. Wird auch auf 
^:iva übertragen. — 2) ein best. Schatz. — 3) 

* ein best. Edelstein. — 4) * Quecksilber. — 8) 
eine best. Körnerfrucht, = H =+!•■< =tl K»r*k» 1,27. 
— 6) *das Bari der Boswellia thurifera Buavipr. 
1,187.. — 7) * eine Art Trommel oder Pauke. — 8) 
ein best. Tact S. S. S. 214. — 9) N. pr. a] verscbie- 
dencr Gelehrter. Auch "TTtJ^fl- — b) eines Ge- 
birges VP.2 2,117. 

M'^i-tlöfi m. 1) eine best. Körnerfrucht. — 2) 

* fehlerhafte v. 1. für ?I=f?'?=fI Zwiebel. 

•T^fi'ÄÄ^ m. N. pr. verschiedener Fürsten. 

^m^i \'y{<A m. N. pr. eines Lehrers. 

oo ^ 

RTi^^TS m. N. pr. eines Gelehrten. Auch ° JTT- 
THT^. 

RSfF^'^Tjt^ n. und q^i^Rl^T f. Titel zweier 
Werke. 

gf^^FTST, ^F^gH. 3f ^'^TTsT und W^- 
jm m. N. pr. verschiedener Männer. 

^^-4 Nim m. Titel eines Werkes. 

oo ^ 

Mch-^i^^TH m. desgl. BuRNELi., T. 

!T^^T=F^ und °>TTin m. Titel eines Bhina 

Opp. Cat. 1. 

*R^F3^ m. das Harz der Boswellia thurifera. 

*^^^ Indecl. ein zur Erklärung Tou IT=fl^ er- 
fundenes Wort mit den Bedeutungen t^f^lll, 

rj^^ ra. 1) Spiegel. — 2) *das Stäbchen —, die 
Schiene des Töpfers. — 3) *Mimusops Elengi. — 
4) * Jasminum Sambac. — 3) Knospe. 
♦JT^ntrT Adj. von qSffT. 

oo ^ Oo ^ 

^^ 1) (*m.) n. a) Knospe Spr. 7734. Unei- 
gentlich Ton Zähnen; «^itri eine aus den zusam- 



mengelegten Händen gebildete Knospe. Am Ende 

eines adj. Comp. f. ^T. — b] * Leib, Körper. — c) 

*Seele. — 2) m. a) eine aus einer Hand durch 

Zusammenbringen der Finger gebildete Knospe, 

— 6) N. pr. verschiedener Männer. — 3) n. ein 

best. Metrum. — 4) Adj. (f. ^1} geschlossen (Auge) 

Citat im Comm. zu MUat. ed. Bomb. 112. 

H=l1ty)M 1) °'f?TrI schliessen (die Augen) Mälat. 
oo -\ 

49,9 (112,5). — 2) H^tiMfT a) mit Knospen ver- 
sehen. — b] knospenähnlich geschlossen (Augen, 
Blütbcn, Hände), verschlossen. °^ Adr. 

JlöH5Tn7 n. ein best, chirurgisches Instrument 
mit einer knospenähnlichen Spitze, 

R^fl^im, °^fT sich knospenartig schliessen, ei- 
ner geschlossenen Knospe gleichen Harsbak. 186, 
15. KÄD. 2,87,17. 



rr^ITFR t) Adj. s. u. q^i^JI. — 2) f. gj >'. pr. 

oo oo -s 

einer Gandbar va-Jungfrau Karand. 4,18. 

q^iTFT'I Adj. mit Knospen versehen. 

oo -s, 

Reffen Adv. mit öfJT knospenartig schliessen 

VlKRAMÄNKAK. 17,59. 

R^crli^TT^ m. das Sichschliessen, Geschlossen- 
sein (von Blüthen). 

*JT5i^ 1) Adj. = qsg^. — 2) m. eine Bohnen- 
art. 

*^^^^) ra. = riWW 2). 

OO oo 

*J7^?R? m. = qgjFr^. 

Ot^ <?x 

rrWi 1) Adj. s. u. 1. ^z(. — 2) m. N. pr. o) eines 

o o ^ 

Rsbi unter Manu ßhautja. — 6) eines Kochs. 

— 3) f. 3^1 a) Perle Räoan. 13,152. — b) * Bure. 

— c) *eine best. Pflanze, = ^1^7. — d) N. pr. 

eines Flusses VP.^ 2,194. — 4) q^ Präp. mit 

o 

Instr. ausser — auch Mauäbu. 3,32,6. 33,a. 50,a. 
7,l30,a. Chr. 239,16. 22. 240,12. 242,28. 

Hf1l'=h 1) Adj. abgelöst, für sich bestehend, selbst- 
ständig. — 2) n. a) * Wurfgeschoss. — b) ein ab- 
gelöster, für sieh bestehender, dem Sinne nach ab- 
geschlossener ^loka. — c) einfache Prosa ohne 

zusammengesetzte Wörter. — 5^51 R^^fflXT Ha- 

o 

Kiv. 8411 fehlerhaft für srfHHrh^IH- — ^TWi- 

o o 

cftT s. bes. 

Rrti^ticfc m. ein Buddhist. °^^ a. die Lehre 
der Buddhisten Gotinuan. S. 381. 
*Hrt)'*'5^ Adj. mit abgeworfener Haut, sich ge- 

o v:» 

häutet habend (Schlange). 

^l'fti^Ui Adj. und °q Adv. (DAgAg.41,1) in Ver- 

o %. 

bindung mit ^'^, 'K? u. s. w. so t. a. aus vol- 
lem Halse schreien, — «Jemen. 

q^^T Adj. eine offene Hand habend, freigebig. 

R^^^T Adj. (f. 511 und 5) aufgelöstes — , hän- 



gendes Baar habend Vasisutua 2,21. Kampaka 426. 
*I73T^TTfI m. Löwe. 

O O -N 

Mrfi'NfTI'lfni m. Titel eines Werkes. 

o 

JT^rll f. und JT^If? n. das Erlostsein, Erlösung 
von allen weltlichen Banden. 

HFhM?r Adj. erwacht Katuäs. 10,72. 

♦T^FRM Adj. = Urtl^^*. 

o 00 

IIfJT^^'I Adj. von den Banden befreit. 
n^3T^T%' Adj. dessen Geist erlöst ist. 
Hrh'MUi4l=hüS Adj. (f. ^]} besetzt mit Fröschen, 

O «Tx 

die aus vollem Halse quaken, Vaiiah. Brh. S. 27,6. 



iT^q^sT Adj. (f. 5rT) = rmT^!<f. 

O "^ o 



Mrh'MH'T m. ein Gaina- Mönch. 
*Hrtlc?jN|i Adj. der sein Amt aufgegeben hat, 

!TW7T5I!3 Adj. aufgelöstes — , hängendes Baar 
habend Gabt. 20,5. 

T^riNpT Adj. (f. gi) erwachsen Dacak. (1925) 
2,96,11. 

HrhHl^lT Adj. frei «on Zweifel, keinem Zweifel 
unterliegend, sicher stehend. 

r ,-., 

TWTH'^I Adj. f. mit T?5T die so eben von der 
o <rx ^ -v 

Sonne verlassene Gegend Ind. St. 10,202. 
R3iT^TT*Tq m. Name eines Heillgthums. 

o % 

tr^T^Frl Adj. (f. m) eine offene Hand habend, 
freigebig. 

Hrtil^HT Dl. N. pr. eines Mannes. 

o 

HrhI^5TI'7 m. ein aus Perlenschnuren beste- 
hender Schmuck, 

RW71=Ti5irn Adv. mit öffT zu einem Perlen- 
schmuck machen, 

R^T^T^ Adj. das Autsehen einer Perle habend. 
Nom. abstr. °rn f. 

T^^TöJI n. Titel eines Kävja. 

R^l^5F^ m. Name einer Statue Krshna's. 
o • 

rr^THsEl m. ej'ne best. Art die Trommel zu schla- 

o 

gen S. S. S. 194. 
*T^TITT7 n. Perlenmuschel. 

TWTPini ra. 1) Perlenschnur Viir. 137. — 2) 

o o 

der Vorzug — , die Vorzüglichkeit einer Perle, das 

klare Wasser einer P, 

q37raf|5f n. Titel eines Werkes. 

Hrti 151151 n. Perlenschmuck, 

^ r 

R3TI=n^T<T Adj. (f. ^) aus Perlen bestehend, 

'73TIf*T'7 Adj. befreit, erlöst, 

O "N. 



TWn^WT n. Perlenschnur, 

^W>Vfil ni. N. pr. eines Fürsten und eines 

o 

Dichters. 

q^mr n. N. pr. einer mythischen Stadt. 
o o^ 

*ri3Tm^T m. Jasminum multiflorum oder pu- 

o o 

bescens Kasan. 10,113. 



Si 



rmri^FF!^ 



rra^ 



* MfhmH f. Perlenmuschel RU*>. 13,12«. 

o ^ 

>.? 

rnriTFI 1) n. o) Perle RXüah. 13,153. Nom. 

«bstr. °fn f. — b) **ine best. Blume. — e) *die 

Frucht iier Larall. — d) * Kampher. — e) Tilel 

eines Werkes. — 2) m. N. pr. eines Fürsten der 

(abara. 

H:<il'iH4iH m- N- pr eines Fürsten der Vi- 

djldliara. 

••I^il'-fidfenr 111. N. pr. eines Fürsten. 

J^rtJ'^idHM Adj. aus Perlen gebildet HßsiiDBi 

1,423,16. 42S,n. 

•T^TI^iHrlHI f- Perlenschnur. 

'T^r-TT m. Jasminum Sambac RlctN. 10,85. 

qrSTRfti m. Perle. 

MpfTI'^liUlHr m. Perlenschnur Utt*b. 13,9 (18,6). 

;f r 

^ftilHM Adj. (f. S) aus Perlen bestehend, — ge- 

bildet. 

* n^I^TIflT f- Per/«nmujc*e/ Rägas. 13,12»^. 

HrfiWIdl f- Titel eines Werke». 

^ritl^^i Adj. geschleudert und nicht geschleu- 
den Tou einer Waffe, die man schleudern, aber 
auch als Bandwo/fe gebrauchen kann. 
*H?hlHI;^=t) m. ein best. Backwerk Buävape. 2,25. 

»T^fTn^^ni. emGaina-JiöncAGoTiNDXx.S.581. 

^äTTT^ n. Perle. 

Hrhl^i^MM'T Adj. von Perlen strahlend Hbm»- 
DBi 1,764,9. 

MrhIdHI f- 1) * Perlenschnur. — 2) N. pr. ei- 
nes Frauenzimmers. 

HrhNfd und °?ft f. 1) Perlenschnur. *°%. 
— 2j Toller oder abgekürzter Titel verschiedener 
Werke. «f^^Hl m., °Üm f. {Opp. Cat. 1), °f(- 
ft^T f., ^y^üil m., °5PTI f. (Opp. Cat. 1) und 
°öi||lsill f. Tilel TOD Commentaren. — 3) f. o^ft 
N. pr. der Gemahlin Kandraketu't. 

HrhlcirilHM Adj. aus Perlenschnuren gebildet 
Hehädbi l,3il,<. 

HrMiMlFti f. Perlenmuschel. 

o o 

1 ■ HFtilH^ n. die Art und Weise, wie Erlöste sitzen. 
2.HrtiiH'?Adj. vom Sitze aufgestanden oder auf- 
stehend. 

HrHIHI m. N. pr. eines Fürsten der Vidjä- 
dhtra. 

Mrtilt'^ilt m. (RisAS. 13,128) und *°Z( f. Per- 
lenmuschel. 
•1'^ilW'I f. Perlenschnur. 
HFtil«t;(lIIvTcT 11. eine best. Begehung Vcri. d. 



Oxf. H. 284,6,JT. 

I. M ' ffi l ic I f '"• Per/enicAnMr 134,11. Spr. 7701. 

2. q^I^T^ Adj. keine Speise zu sich nehmend Spr. 

7701. 

T^I^ITrTfTT f. Perlenschnur Spr. 4876. 

rrnf7 f. 1) Befreiung, — aus oder von (im Comp. 
Torangehend). — 2} Erlösung von den weltlichen 
Banden, Seligkeit. — 3) das Abwerfen, Ablegen, 
Aufgeben; in Comp, mit seinem Object. — 4) *das 
Abtragen (einer Schuld). — 8) das Abschietsen, 
Werfen, Schleudern. — 6) N. pr. eines göttlichen 
Wesens, der Gattin Satja's. 

HiFti'+i'Hkl m. N. pr. eines Vorfahren des Bil- 

o 

hana VikrihImkai. 18,75. 

qf^T^fiT f. 1) * Perle Kasan. 13,153. — 2) Titel 
einer Cpanishad. Auch JTT^T^iFTR'SIT Opp. 
Cat. 1. 

•^fFh^RlIsUR n. Tilel eines Werkes Opp. 

O 

Cal. 1. 

Mlrti 171=1 n. 1) ein Ort, an dem man zur Erlö- 
sung gelangt. — 2) N. pr. eines best, heiligen 
Ortes. °i7T^Tc^fT n. 

TT^TI^ÜJ Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

TlfhM*^ ni. ein über die Hrlösung handelndes 
Werk. 

jfWrrarTFrfniJTI^Tr^ n. Titel eines Werkes. 

JW^m^RsCfTOl n. desgl. Opp. Cat. I. 

HIchMIrJ- ni- Iferr der Erlösung. 

^fwrf^nm m. Tltel eines Werkes Bornell, T. 

Hlft)^( n. N- pr. eine» Dvtpa. 

H(rt\M!^t-M m. ein Räuber an der Burg der Er- 
lösung. 

H\n\Hm'A m. N. pr. eines Tempels. 

^iFt^Hrn f« N. pr. eines Flusses. 

o 
*T%qW7 ni. Weihrauch. 

qrf^rl Adj. befreit von (Abi.). 

jmrgT^ m., =-RTn7 m.. jmraTTOrft f. copp. 

Cat. 1) und qf^THI^ (ebend.) Titel ron Werken. 
* *TT?»iH'i ra- N. pr. eines Mannes. 

!T^ Präp. s. u. q-^ 4). 

Hfti%l^ n. Name eines Linga. 

^i^l^ll f. Schlinge, Ketx. 

gi3 1) (*in.) n. (adj. Comp. f. 3^ und ^) a] Mund, 
Maul, Bachen. Am Endo eines adj. Comp, nach 
einem Subst. im oder zum Munde habend. — 6) 
Gesicht, Schnauze de's Thieres. Am Ende eines adj. 
Comp, ist da» vorangehende Wort a) ein attribu- 
tives Adj. — ß) das womit das Gesicht verglichen 
wird, ggfo ein Bocksgesicht habend. — y) das was 
sich auf dem Gesicht zeigt. — S) das wohin das 



Gesicht gerichtet ist. — c) Gesichtsrichtung — , 
Richtung überh. nach.. Am Ende eines adj. Comp. 
gerichtet nach. °Hls|H Adv. nach — hin. — d) 
Schnauze eines Gefässes. — e) Oeffnung, Eingang, 
Ausgang, Eingang in (Gen. oder im Comp, vor- 
angehend). — f) Vorder Iheil, Spitze. ^^° Kad. 
262,8. — g) Schneide. — A) Oberfläche, die obere 
Seite Comm. zu Abjabu. 2,8. — t) das Baupt, 
der Beste, Vorzüglichste. — k) Anfang, Beginn. 
Am Ende eines adj. Comp. — zum Anfang habend, 
beginnend mit — . Zum UeberQuss wird noch yijrf 
an *7i3 gefügt. — l) in der Dramatik der erste An- 
lass der Bandlung. — m] thefirst term, the initial 
quantity of the progression. — n) Anfang, so v. a. 
Anlass, Veranlassung, — zu (Gen. oder im Comp. 
vorangehend). — o) Mittel. °q^ vermittelst. — 
P) * = =r^. — 2) * m. Artocarpus Locucha. 

*^iä^( m. Zahn. 

JI^ITcT Adj. 1) im Munde befindlich. — 2) im 
Gesicht befindlich HalÄj. 2,369. — 3) im Angesicht 
seiend. 

*H<SiJ|'-tR) m. Zwiebel RUan. 7,55. 
Ht9l4'(>'n n. dasKüssen des Mundes Dai;ak.40,8. 

*H'Slt|g(!,l f. ein best, mit dem Munde hervorge- 
brachter Ton. 
qWF?^ m. Antlitzmond 252,29. Spr. 2169. 

O 

ITisT?I=?^fr m. dass. 232,2 5. 

■o -s - 

HtgtlHcl 1) Adj. (f. 511) geschwätzig, schwatzhaft. 

Nom. abslr. °^ a. — 2} {. m ein best. Arjä- 
Metrum. 

tnH^i^^ f. Ohrfeige. 

RTsI^l'T^ n. Schwatzhaftigkeit Dbürtan. 11. 
HlSl^li^ f. Eingangstanz S. S. S. 239. 
*!T^?^fl' f. Zunge. 

Hls)s^l% f. Gesichtsfarbe, Teint Dacas. (1923) 
2,121,«. 

HtSIsl 1) Adj. a) *anj dem oder im Munde ent- 
standen. — b] auf dem Gesicht befindlich. i3T>H?7 
m. so T. a. Mienenspiel S. S. S. 246. — 2) m. a) 
ein Brahmane Ind. St. 15.313. — 6) * Zahn. 
*q^>i'H'i m. ein Brahmane Gal. 
♦■MsTT^ n. Schlundkopf. 
*Ht^Uil f- eine Art Waffe. 
*iTl^:^rJT7 Absol. 

!• Ti^rfft Adv. 1) vom Munde her, am Munde, mit- 
telst des Mundes. — 2) vorn, an der Spitze, von 
vorn. 

2.*rnsJr?R Adj. = q^ rTF'7irT- 
♦RTarftcr Adj. von 1. qi^rTR. 
Hi5<^y Adj. bis an den Mund reichend. 






85 



»qi^^CItn 11. Zwiebel RÄÖan. 7,5 5. 
*ITil^^tn^ m. dass. BuJvapb. 1,179. 

J7ia Ä r^f=fil f- fl"^ Gesicht verunstaltender Aus- 
schlag bei jungen Leuten. 

*Hi^fcfIfJI f. Clerodendrum siphonanthus. 

^^ 

R'Iet'TTlTI=Tr n-Sg. Mund JtndiVase AV.PaiT.1,27. 

o ^ 

*!7iaHfr5T^ Adj. träge, faul. 

i^lä'-l^-iT in- Antlitzlotus 233,1. 

TIsl'TC ni. Schleier. 
o 

^Tl^^T^ m- lintzündung des Mundes. 

o 

HtsdMlJi "" "* ''6" Mund gesteckter Bissen. 
*!Ti5f'^7ni n. ein Mundvoll Wasser u. s. w. 

ä^iHrsrfT 1) Adj. im Munde angenehm. — 2) *m. 
Orange. 

R*S(H<71 Adj. auf Jmds Gesicht sehend, Jmds 
Wünsche t)on den Augen ablesend MBh. 3,233,G. 

Mlsiyi'^H n. 1) * Deckel. — 2} Einleitung, Vor- 
tcort. 

^^^T[^ Adj. f. den Mund als vulva gebrauchen 
lassend Hariy. 11178. Vgl. qiöT'TITI und S^PTIFT. 



R^1HFin.l)ejn5cA/agat«AsGejJcA<.3'7T!7^'ra° 
mit dem .Schuh Spr. 2046. — 2) ein krankhaft ver- 
zogenes Gesicht, Grimasse Käd. 119,23. 

JT^PT^ f. das Verziehen des Gesichts Comm. 
zu Naish. 5,120. 
*Ri3H^I!T n. 1) Betel. — 2) Zinn (?). 

ITIsIH?^ ni. <ia* Verziehen des Gesichts. 
♦ qiöiq'ljj;^^ m. Clerodendrum phlomoides R\- 

SAN. 10,/. 2. 

^nantJIFT n. Gesicht Spr. 7736. 
q^Prfni^I und ^qfrTin^Tf.erne best.Krank- 
keit und die Genie derselben. 

»T^Tnir f. N. pr. einer der Mütter im Gefolge 

o 

Skanda's. 

I.RJUTIW n. Loc. "^äf in der Höhe des Mundes 
o 

Katj. g«. 4,14,12. 

r 

2. T'^HT'r Adj. (f. Ä) bis zum Munde reichend lod. 
Sl. 13,273. 

r 

HlSIHiy^<7 n. eine 6ejf. Schleimkrankheit. 

TlslRT^rT m- Bauch des Mundes, Athem Ragu. 
5,69. CÄK. (PiscH.) 66,7. MÄLAV. 48. 

RiaH^I f. <ias KersieAen des Gesichts oder 
Schweigen (wabrscbeinlicber) Naisu. 3,120. 

'niRIS'I n. das Schnalzen Hem. Pab. 6, 1 1 9. 

12,248. 

*HtSIMI(|^ m. Byperanthera Moringa Rasan. 7,28. 

*M1^M^ m. Bet«er. 

o 

*Rism?ini n. Gebiss am Pferdezaum. 
♦RI^TTTT m. = giH^ BiiATAPR. 1,23. 
Ht2t( Ij Adj. (f. ^) a) geschwätzig (auch von 
V. Theil. 



Vögeln und Bienen). — b) schallend, Lärm ma- 
chend (von Schmucksacheo und musikalischen In- 
strumenten). — c) am Ende eines Comp, beredt—, 
sich auslassend — , sich ergiessend in, erhallend 
von. — 2) m. a) * Krähe Räoan. 19,88. — 6) *See- 
muschel Räsan. 13,123. — c) Anführer, Rädels- 
führer. — d) N. pr. a) eines Scblangendamons. — 

ß) eines Schelmen. — 3) f. STT N. pr. einer Schlan- 

r 
genjungfrau Kahand. 4, 9. — 4) f. 5 Gehiss am 

Pferdezaum. 

RWTöfJ 1) m. N. pr. eines Schelmen. — 2) f. 
°T(=tll a) Gebiss am Pferdezaum. — b) Gerede, 
Geschwätz. 

^^\7{\ f. Geschwätzigkeit, Schwatzhaftigkeit. 

^^\^C^ n. das Mundloch einer Flöte S.S.S. 180. 

RI1T7<T, ^TTrl l) geschwätzig machen, so v. a. 
zum Sprechen bringen Bälar. 13,9. 39,21. — 2) 
ertönen machen, — lassen Naisb. 4,53. HtSlT^'rf 
Partie. 

n^I^I^IIT m- Gesichtsfarbe. 

Mia^T Adr. mit öffT 1) schwatzhaft machen Ind. 
St. 14,363. — 2) ertönen machen. 



IT^'SsT f. Mundkrankheit. 

H^j^ f. Zug im Gesicht, Miene Pbasannar. 
113,6. 

^|t<)(IIT in. Mundkrankheit. 

^r37im=fi Adj. auf die Mundkrankheit bezüg- 
lich. 

^III^IITR Adj. mundkrank. 
*!7^^I5^ m. Schwein. 

TiSloiH ra. 1) das Bestreichen a) des Mundes. — 
6) der oberen Seile einer Trommel. — 2) eine best. 
Schleimkrankheit. 

H'S'^ti Adj. mit einem Munde versehen. 
*H'S1=4Si*T ni. Granatbaum. 

JTI^öft^SfJT (• der beim Sprechen vorgehaltene 
Tülllappen Hem. Par. 
* 21=1=111^^1 f. eine best. Pflanze, = yi-tM^I RÄ- 

GAN. 4,80. 

fli3=II^ n. 1) * Blaseinstrument. — 2) ei'ne 
(beim Civa-CuUus) mit dem Munde veranstaltete 
Musik. 

Rfä=?IH m. 1) ein Parfüm für den Mund, um 
den Athem wohlriechend zu machen. — 2) *wohl- 
riechendes Gras Rägan. 8,1 2i. 

»iTisisfra^ n. = ^>m\^ i). 

Tial^'^Fn f- ein best. kt\i-Metrum. 
*T^5inJ5^1 f. Ziege. 

*I7Islf^Wl f- eine Art Schabe. 

o 

IT!sIöfJl^I=7 n. das Oeffnen des Mundes 154,7. 



*Hi<1!yfl7 Adj. ein loses Maul habend, Läster- 
maul. 

JTlsIinM^ ni. Antlitzmond 294,29. 
o ^ -s 

TI^^Tf^ f. Reinigung des Mundes. 
*'7t5l!H^' m. Nashorn RÄÖan. 19,20. 

qig^fq 1) Adj. von dem nur das Gesicht übrig 
geblieben ist. — 2) m. Bein. RA hu 's. 

mi^rm^ l) *Adj. a) den Mund reinigend. — 

6) scharf, beissend (Geschmack). — 2) n. a) das 

Reinigen des Mundes. — 6) * Zimmet Rägan. 6,1 72. 

*HtSl?llTir'7 1) Adj. den Mund reinigend. — 2) 

m. Citrone, Citronenbaum Rägan. 11,178. 

IT^5TI^ m. Trockenheit des Mundes. 

lisI^llN'H Adj. an Trockenheit des Mundes lei- 
dend. 

R^5TT f. Schönheit des Gesichts, ein schönes 
Gesicht 248,19. 22. 
*^W^(wobl q^I^5T) Adj. = qi^^TTf. 

o o o 

Ht<lHl^ m. in der Dramatik die !7IH (s. ITIö( 1) 

/) genannte Fuge Sah. D. 126,15. 

**-l'SIH'l^ ni. ein Brahmane. 

o 

HiSlftlRrT Adj. bis zum Munde reichend QiT, 
Bb. 3,2,1,34. KÄTJ. Cr. 7,4,1. 
Ht^HtS) n. Erleichterung der Aussprache. 

Nj o 

*HiaHi n. Lippennektar. 

HiSIH^^ •"• N. pr. eines Schlangendämons 
MBii. 1,57,15. 

MlsIHN m- 1) Speichelfluss. — 2) * Speichel RA- 

GAN. 18,59. 

qTsfl^I^ m. Miene. 

rnUl^ m. das Aufwerfen der Erde mit der 
Pflugschar und zugleich e<ne aus dem Munde 
kommende Schmähung Spr. 7725. 
*H'slllU m. 1) Waldbrand. — 2) a sort of gobiin 
icith a face of flre. — 3) fire put into the moulh 
of the corpse at the time of lighting the funeral 
pile. — 4) a sacrifieial or consecrated fire. 
*1IHliJ n. Spitze der Schnauze und Spitze äbeth. 

i-Ml^- n. Gesichtstheil 231,27. 

rpiTTT^ n. Nom. abstr. von JTIsflT^ das Gesicht 
u. s. w. 253,5. 

H^lin?! iJi- = qisiqi'KrT Comra. zu Äpast. ^b. 
6,28,12. 

rraiSsT n. Antlitzlotus Ind. Sl. 14,368. 

*'TIsnq'7 m. Mundkrankheit Räsan. 20, 4. 

o 

*qisnRl^I f. Boswellia thurifera Räoan. 11,197. 

Risni^sr n. Antlitzlotus Ind. St. 14,390. 

o o 

TIlir^liT n. heisser Athem (?). 
"= c "^ 
♦qi^n^^ m. Ocimum pilosum Räsan. 10,159. 

*q^l51 n. eine Arum-Art RÄüan. 7,67. 

11* 



86 



g^^-S^ 



M1;4N(~I f- <"'« btst. RJginI s. S. >. lüU. 
MyicJHM ni. Klebrigkeil Jet .Wund«» Sn«. i, 
158.1. 
n^jnr^ «"• I.ippennektar. 

o 

ni31in^ ra. SpeichelflHi». 

ilcJIfcUJ ni. da» Küssen des JUtindes Jiäii. 3, 

139. 

'Ti^^ Adr. mit H- 

irar^t in sTi^TnT°- 

oHl^fil) Adj. am Eingang — , an der Spitze u. s. 
w. befindiieh. 
♦^^TOCT f. ein« Art Wa/fe. Vgl. qi^uft. 

q^Hnr Adj. f. = qi^WTTI MBU. 3,188,4). 

fll^-lcl Adj. (f. Jgi) «"1 -Wunde sich bildend. 

H^i-g in. ^n^iUntond 251, tC. 2S2,7. 1«. 31. 
Spr. 2468. 
*Ml£)s<ld'l m. Nashorn RtsiN. 19,20. 

Hiair^lui m. N. pr. eines Maones. 
*HÖlt«ri f. Waldbrand. 

IhUU 1) Adj. (r. ^T) a] in oder am Munde oder 
Gesichte befindlich, atis dem Munde kommend 
Gact. — 6) an der Spitze — , am Anfange befind- 
lieh; der erste, vornehmste, hauptsächlich, princi- 
palls, ursprünglich; der beste, vorzüglichste, — 
unter (im Comp. Torangebeodj, vorzüglich. Aus- 
nahmsweise und aus metrischen Rücksichten steht 
^täU in der Bed. ron q^ = ä^jf^ am Ende ei- 
nes adj. Comp. ^^^IsirFWc^^iT^! so v. a. beim 
Schmuck ist aber das Kleid die Hauptsache. — 2) 
m. a) Anführer. — 6) »in best. Genius, der einem 
Theile des astrologisch in 81 oder 65 Fächer (^7) 
getheilten Bausplanes vorsteht, Hbhädbi 1,652,2. 
654,17. — c) PI. eine best. Klasse von Göttern 
unter Manu Sirarni. — 3) f. ä^T N. pr. der Re- 
sidenz Varuna'i YP. 2,8,10. — 4) *D. Schnurr- 
bart GtL. 

HisdflH Adv. vorzugstceise. 

H^sUrU f. die ef»fe Stelle, der oberste Rang, 
Vorrang, — unter (Gen. oder im Comp, vorange- 
hend) 44,1 <. 

H*9y«M n. dass. Comm. zu Apist. f«. 6,20,8. 
**|tstl'lM ni. Oberfürst, regierender Fürst. 

^lityilf^H m. der erste Ministes. Nom. abslr. 

*H^»U(ls( und *o^si m. = t|lg{JH ' 4 . 
HisU'Jl^AdT. cor Allem, zunächst. 
iji»yH^5l Adj. dem principalen (Stoff) ähnlich 
BhaTapr. 1,172. 

l.J»»Ulfel m. Bauptbedeutung, die ursprüngliche 



Bedeutung (eines Wortes) G*iii. 3,8,85. Comm. 

zu Apast. ga. S,15,1. 29,13. 

•2. msU\ ^ Adj. die ursprüngliche Bedeutung ha- 

6end, in der u. B. gebraucht. 

*'TIsnWrR'T ">• «•'« Brahmanenschüler Gai,. 

*t|J|c,\ ni. eine BüHnerart. 

qr?T s. u. 1. qs. 

ITnjfIT f. schlichte Einfalt, Naivetät. 

^TV[^ n. Anmuth. 
o 

JTnjTJT f. eine Schönäugige. 

ITTljyT Adj. dutnm, einfällig, Einfaltspinsel. 

^T^J^\H Adj. dass. 

«TTU^^ n. Titel einer Grammatik. °cfiT^ m. 
Bez. VopaUeva's. OJT^ m. und °n<MlfyHl f- 
Titel von Commentaren zu der Gr., °Hl(li(l^ "• 
Nachträge dazu. 

^T^^]f^^ t. Tilel zweier Commentaro. 

o 

rn^TI^ m. einfältiges Wesen, Vnerfahrenheil. 
^T^^^ Adj. verwirrt, keine richtige Einsicht 
habend in (Loc). 

rrnjfSJVII^ m. Naivetät VerIs. 63,7. 

o 

HJ tJiTil f. eine Schönäugige. 

TT^WIIT f. der Dümmste unter den Dummen. 

sj 

rjrm^SfJ n. ein best, mystischer Kreis. 

o 

HJyirMH Adj. einfältig, dumm Spr. 7630. 

o "s 

»Jrfnj'T'T m. Nom. abslr. zu q^^. 

O -N, O 

nrtlTfniT f. eine Schönäugige Pnu. 51,5. 

^^ und ^^Z m. N. pr. zweier Männer. 

^ 2 1 ' 

^.^^, Präsensstämme: ^rf, »7^, qEJJ (Med.), IT- 

^^ {IFTM) und ^qjtl; Act. Med. 1) Jmd los- 
macAen, freimachen, befreien, — tion (Abi. oder 
Adv. auf fifl 80,2); Med. Pass. .«i'cA losmachen, 
sich befreien von (Abi., lostr. und ausnahmsweise 
Gen.), entrinnen, rj^ freigelassen, befreit von 
(Abi. oder Instr.), — * durch (Abi. oder Instr. 
231,5). — 2) verschonen 81,6. — 3) ablösen, ab- 
binden, lösen, sti U6H '"e Kehle lösen, so T. a. seine 
Stimme erheben. yiUlPT Jmds (Gen.) Lebensgeister 
lösen, so T. a. Jmd das Leben nehmen. ^'^ losge- 
bunden; abgelöst, herabgefallen (Frucht); aufge- 
löst, so T. a. erschlafft (die Glieder des Körpers). 
— 4) loslassen, freilassen (326,9. 327,20), die Zü- 
gel .tcAie.5sen lassen (Partie. JT^T); entlassen, ge- 
Aen lassen. H^IrMi^H mit ^ den einen Fuss nicht 
vom andern lassen, so t. a. .?i'cA nicht von der 



Stelle bewegen. S^TT^fTmgffT'WT so t. a. 
Speise, die man nicAt mit beiden Bänden hält, 
Vasishtha 11,26. — 5) einen Platz verlassen, Tf^ 
verlassen, frei gelassen (Weg), frei gelegt (Megb. 
<!)• yphl T^^ heissl diejenige Weltgegend, welche 



die Sonne so eben verlassen hat. — 6) Jmd oder 
Etwas fahren lassen, im Stich lassen, aufgeben, ab- 
legen, a6»e(zen(KAHPAiiA92), deponi'ren(obend.407. 

410). ^^Ei;j;q (Chr. 55,20),"^^ 5ntnR sfH%- 

rf*T (313, C) rfe» Körper, die Lebensgeister, das Le- 
ben fahren lassen, in den Tod gehen, sterben. If^ 
fahren gelassen, verlassen, ausgezogen, abgelegt, 
deponirt (Kahpaka 473), weggeworfen (Kleider A- 
PAST. 2,21,11), /oAren 9e/a.f.<en, aufgegeben, nicht 
mehr da seiend, verschwunden (insbes. am Anfange 
eines adj. Comp.). — 7) aus sich entlassen, von 

sich geben, ausstossen, vergiessen (Thränen). ^^ 

o 

aus sich entlassen, von sich gegeben, ausgestossen, 
vergossen (Thränen). — 8) von sich geben, so v. a. 
verleihen; übergeben, abgeben Kampaka 281. — 9) 
werfen, schleudern, abschiessen, — auf (Loc, 
Dat., Gen. oder Acc. mit ^f^u ^\r^]^q sieh 
stürzen von (Abi.). !T3i hingeworfen (Menü. 84), 
geschleudert, abgeschossen. ^^^^\'^ ein versetz- 
ter Fusstritt, 3^f*T'I selbst sich gestürzt habend 
von (Abi.). — 10) schicken in (Loc). «TWf Kampaka 
230. — 11) Med. ausfahren — 12) Pass. a] be- 
freit — , er/ö,<( werden von einer Sünde, — von 
den Sünden, — tion den Banden der Welt. R^jT 
erlöst seiend 288,29. ^^ von einer Sünde befreit 
(Apast. 1,24,21), erlöst von den Sünden, — von 
den Banden der Welt. — b) lassen von (Abi.) Spr. 
6469. — c) A'ommen um (Instr.) 49,30. — d) er- 
mangeln, mit Instr. IT^ ermangelnd, die Ergän- 
zung im Inslr. oder im Comp, vorangehend. — 

13) H(^l Absol. mit Ausnahme von, ausser; mit 
o 

Acc. — Caus. !TT^!7Tr?, °r? (metrisch) 1) befreien, 

— von (Abi., ausnahmsweise Instr.), loslassen, 
frei einhergehen lassen. — 2) ablösen, abbinden, 
lösen, abspannen. — 3) öffnen. — 4) einlösen (ein 
Pfand). — 5) verausgeben, vergeben. — 6) Jmd 
veranlassen aufzugeben, — fahren zu lassen; mit 
doppeltem Acc. — 7) Jmd veranlassen aus sich 
zu entlassen, — von sich zu geben; mit doppel- 
tem Acc. — Dosid. 1) rpTTTR, °^ o) Act. im Be- 
griff stehen a) *frei zu machen. — fl) fahren zu 
lassen, aufzugeben. — y] zu schleudern. — b] Med. 
sicA zu befreien wünschen, — von (Abi.). Partie. 
Act. J7T$TrT (metrisch) Erlösung suchend. — 2) 
"•Tl^rl o) "ich zu lösen suchen , sich zu befreien 
wünschen, Rettung suchen Maitr. S. 2,2,1 (14, 1 3). 

— 6) »i'cA befreien von (Acc). — Dosid. vom Cans. 

•V rv r-, 

TTI^T^TtT Jmd von den Banden der Welt zu er- 
lösen gewillt sein. — Mit ^TtT Pass. vermeiden, 
entgehen; mit Acc. ^flR^ entgangen, mit Acc. 






87 



(;4T. Br. 2,3,»,10. — Desid. SfTFT'TlTTfi "'c'» retten 
vor (Acc). — Mit ^tU Pass. sich hinyezoyen fühlen 
zu (Acc.) Vabräbbu. 30,14. 38,10. "gfiPT^ sich 
hingezogen fühlend zu Lalit. 26,G. 7. — Mit cEftf 
Sctatnucksaclien ablegen von (Abi.). — Mit SIT'T 1) 
loslassen. — 2) von sich geben, ausströmen. — 3) 
schleudern, abschiessen. — Mit iEfSf 1) ablosen, ab- 
spannen. — 2) loslassen, fahrenlassen. — 3) ablösen, 
autziehen; Med. von sich abslreifen,ablegen,abneh- 
men von (Abi.) 42,30. — Mit ä^^ von sich ablösen, 
ablegen. Nur Absol. — Mit 3gj i) anlegen [Andern 
oder sieb ein Kleidungsstück, einen Scbmuck). 
mJTWT a) angelegt Lai.it. 186,1 8. — b) bekleidet mit 
(im Comp, yorangebcnd) Vosis. 53. * geharnischt 
Gal. — c) gekleidet in (Acc). — 2) ablegen. Nur 
Partie. ä^Pl^ abgelegt (ein Kleidungsstück). — 
3) werfen, schleudern, — auf (Loc), den Blick 
werfen auf (toc.) Megu. 35. — 4) i^FT^ febler- 
Iiaft für 5|IH^- — Mit 'TTI rund herum ablösen 
und abnehmen. — Mit cJJt entlassen, von sich las- 
sen. — Mit 37 1) befreien, — t-on (Äbl.); Pass. los- 
kommen, gerettet sein. °3'"Hrh frei von, ermnn- 
gelnd.—2) au/lösen, losmachen; Med. auch sich los- 
machen. — 3) aufmachen, erbrechen (einen Brief) 
Balab.116,19. — 4) ausziehen, ablegen.'3^l^'^ aus- 
gezogen, abgelegt. — ü] verlassen. — ß) abtragen (eine 
Schuld). — 7) entlassen, von sich geben, ausstos- 
sen, erheben (ein Geschrei). 3''7^ entlassen, — 
aus (im Comp. Torangehond), ausgestossen. — 8) 
schleudern, — o«/' (Loc.). — Caus. 1) Jmd befrei- 
en, — von (Abi.). — 2) lösen (das Haar). — 3) ab- 
löten, abnehmen. — Mit 5TI^, ^FR^^ aufgelöst 
(Haar) VbnIs. 166. — Mit WTZ^ zugleich fahren las- 
sen, — aufgeben (den Körper, so v. a. sterben). Nur 
HT^i^^ KÄU. 2,141, 22. — Mit 3^ Med. sicA i7uiaj 
anziehen, — anlegen. — Mit 'FrR 1) befreien, — 
von (Abi.); Pass. freigelassen werden (SaSbitopan. 
8,3), sich befreien von (Abi.). T'FTWT befreit, Jmd 
(Inslr.) entkommen, errettet von (Abi.), frei von 
(Abi. oder im Comp, vorangehend). — 2) lösen, 

^^ r 

aufbinden. MHrti abgelöst. — 3) fahren lassen, 

^ ^ r 

aufgeben; nur Pass. MHrtl <>) aro Anfange eines 
adj. Comp, aufgegeben, verloren, verschwunden, 
nicht mehr daseiend. — 6) *an Nichts hängend. 
— 4) schleudern; nur («iHrtl geschleudert. — 5) 
Pass. a] sich von seiner Baut befreien, sich häu- 
ten (von einer Schlange). mR^WT *'<'ä •""" l^urzem 
gehäutet habend. — b) verlustig gehen , kommen 
um (lostr.). °l»|Mrti ermangelnd. Ohne Ergän- 
zung * aller Habe entbehrend, I>fichtt besitzend. — 



^^W\ auch fehlerhaft für FI^^. — Caus. be- 
freien von (Abi.), eininsen (ein Pfand) von Jmd 
(Abi.) VisHijus. 5,1 81 (zu lesen rTFTI^H^)- — De- 
sid. in HTFT- — Mit ■^mHFT Pass. sich befreien 
von (Abi.). — Mit JErT'TRFI, ^THR^FfT Bnlc. P. 
11,26,8 und sonst oft fehlerhaft für gTHH^FfT- 
— Mit TcfFIFf 1) Pass. sich befreien, sich losma- 
chen von (Instr.). T^FI'TWr davongekommen, ent- 
rönnen, sich befreit habend — , frei von (Abi., In- 
slr. oder im Comp, vorangehend). — 2) fahren 
lassen, aufgeben. otxyM^H den Körper, so v. a. 

sterben. — 3) schleudern ; nur t^llHfh geschleu- 

o 

den. — Mit qf^ 1) befreien, — von (Abi.). Med. 
Pass. sich befreien — , sich losmachen von (Abi., 
Gen. oder Instr.). t7||4ftl befreit, — von (im 
Comp, vorangehend). — 2) lösen, ablösen, abneh- 
men. TJJJT\'^ abgenommen. — 3) verlassen, fah- 
ren lassen, aufgeben. Pass. in derselben Bed. wohl 
nur fehlerhaft (v. 1. SJtTlilESf! sl. TI^JTeS^). ^- 



T^Mrti aufgegeben. — 4) aus sich entlassen, von 
sich gebe». — 5) Pass. von den Banden der Welt 

r^ -\ ^^ 

erlöst werden. — Caus. CtT^*Tn^fI errettet, erlöst 
Vaoraijkii. 42,9. fgg. — Desid. in qfXqi5T. — Mit 
f^^'^1 Pass. sich befreien von (Abi.). — Mit V( 1) 
freilassen, laufen lassen, befreien von (Abi.); Pass. 
tich befreien von (Abi. oder Inslr.) Gact. ^FT^Cf 

o 
sich befreiend von (Abi.), ^PTfIT befreit von (Abi. 

oder Inslr.). — 2) auflösen, aufknüpfen, aufbin- 
den, ablösen; Pass. sich auflösen, sich ablösen, ab- 
fallen (von Früchten), — von (Abi.). — 3) ver- 
scheuchen, von sich abschütteln. — 4) Jmd im 
Stich lassen; nnr yHFtl im Stich gelassen. — 3) 
Etwas fahren lassen, aufgeben. HHrfl aufgegeben. 
— 6) aus sich entlassen, von sich geben, ausstos- 
ten. 515ITÖI Thronen ve)-giessen Kärand. 70,'.. Sf- 
IT3T ^on sich gegeben, ausgestossen; vergossen 
(Thränen Kärand. 70,2). — 7) schleudern, abschies- 
sen. y*-|Ft> geschleudert, abgeschossen. — 8) ver- 
leihen, schenken. — 9) Pass. nachlassen, aufhä- 
ren. — Caus. 1) befreien von (Abi.). — 2) auflösen, 
aufbinden. — Desid. yTHT^TIrf aufzugeben — , fah- 
ren zu lassen im Begriff stehen. — Mit W^^ nach 
einander loslassen. — Mit ^Tf^T Med. sich los- 
machen von (Abi.). — Mit ^TR^^ ein Kalb zulas- 
sen zur Mutter. — Mit t^^T 1) befreien; Pass. sich 
befreien von (Abi.), frei ausgehen, nicht bestraft 
werden 169,1 o. töTSTR^ befreit — , frei von (Instr. 
oder im Comp, vorangehend). — 2) ablösen, ab- 
nehmen. — 3) verscheuchen. Nur T^5T'7^ am 
Anfange eines adj. Comp, verscheucht, so v. a. 



: nicht vorhanden. — 4) schleudern, abschiessen. Tcl- 

I 

I Vm"^ abgeschossen. — Mit H^ vollständig lösen. 

1 Pass.iicA befreien von(Abl.)Gop.BR. 2,1,2 1 .ft^RcIJ 
sich befreiend von (Abi.). — W\lV(jT\i)J'ndm (Dat., 

I Loc. oder Gen.) Etwas anziehen, anlegen; Med. 
(später auch Act.) sich anziehen, anlegen, anneh- 
men (eine Gestalt u. s. w.), sich [sibi) setzen auf 
(Loc). Rlrli^^i' aufgetragen (Salbe) auf (Loc). — 
2) Jmd (Loc.) Etwas anhängen, so v. a. anthun. 

— 3) befestigen, anbinden an (Loc). CflrlHrh Ge- 
bunden. — 4) freilassen, entlassen; Pass. sich be- 
freien von (Abi.) und befreien (I). JTrHRFfT freige- 
lassen, befreit von (Abi.). — 5) Etwas fahren lot- 
sen, aufgeben. STTR'TW aufgegeben. — 6) abtragen 

o 

(eine Schuld). — 7) werfen, schleudern, — auf 
(Loc). JTTffTWr geschleudert. — Caus. befreien, 
erretten. — Desid. in ^fftqi^f. — Mit H5T%, 
^Hrtl gebunden, gefesselt. — Mit T^ 1) ablösen, 
lotbinden, abspannen ; Med. an sich oder für sich 
ablösen (z. B. die eigenen Pferde abspannen) ; Med. 
Pass. sich lösen (auc^ mit TcffT^IT 24, 30), abgehen 
(von einer Leibesfrucht), t^ff^ ledig, nicht an- 
gespannt; aufgebunden, aufgelöst (Haar). — 2) 
Act. Med. abspannen, so v. a. Halt machen, ein- 
kehren. — 3) ablegen (Kleider, Schmucksachen u. 
s. w.); ausnahmsweise Med. — 4) freigeben, laufen 
lassen, befreien; Pass. sicA von Jmd (Abi.) befrei- 
en, sich Jmds Gewalt entziehen; Jmd (Gen.) ent- 
kommen; sich befreien —, befreit werden von (Abi., 
Adv. auf f{fT oder Instr.). Ohne Ergänzung frei 
kommen, erlöst werden, insbes. von den Banden 
der Welt. T3m?f^ befreit —, frei von (Abi., Instr. 
oder im Comp, vorangehend), entkommen aut 
(Abi.). Ohne Ergänzung frei — , flott gemacht 
(Schiff); erlöst, insbes. von den Banden der Welt. 

— ö) einen Ort verlassen. — 6) Jmd oder Etwas 
fahren lassen, Jmd im Stich lassen (Spr. 7709), 
aufgeben. ^TFniT'I die Lebensgeister fahren lassen, 
so T. a. sterben. T^!7Wl '"* Stich gelassen von (im 
Comp, vorangehend), fahren gelassen, aufgegeben 
(insbes. am Anfange eines adj. Comp. 120,23). — 
7) aufgeben, vermeiden. — 8) verlieren. ^^^ 
das Bewusstsein. — 9) erlassen, verzeihen. — 10) 
atis sich entlassen, von sich geben, ausstossen 
(Laute u. s. w.). CfFflR einen verschluckten (ver- 
finsterten) Himmelskörper wieder von sich geben, 
so V. a. von der Verfinsterung befreien. JcPJ^ 
entlatten von, so v. a. sich ergiessend aut (im 
Comp, vorangehend 292,2 0). — 11) werfen, schleu- 
dern, abschiessen, — auf (Loc). ^TfTRT tich 



88 



tlurzen in (Loc.,. fsFpT geicorfen, gesckleHdert. 

— 12) gelangen iatien im (Loc), verleihen.— 13) 
annehmen (eine Ge.taltj. - 14) Ad. inil H nicht 
ablassen, nicht ruhen (»on PfeMTen). — 15) P»ss. 
vertustig gehen Jmds JhxslT.). ^TTOtH des Lebens 
143, J. 19. f^npFT gekommen um (Instr.), uer/MJ«i9 
gegangen. - 16) f^^ a) '<ch vor Kurzem ge- 
hantel habend. — b) frei con aller Leidenschaft. 

— c) »m Anfange eines adj. Comp, gewichen. T^- 
q^f!7in 108,5 =:!mqfi?2^. - rf) verbunden 
mit (im Comp. Toraogebend). - Caus. 1) ablösen, 
abspannen. — 2) befreien, — von (Abi.). — 3) von 
sich abhalten. — Desid. ^MMdlrl ^M befreien im 
Bejri//- stehen. Med. »icA »« ft«/Veien wünJcAen. 
VkI. fk^V^- — "Uil 5rra 1) •'"«'' en</0Men. — 2) 
Etwas loslassen, fahren lassen, aufgeben. — 3) 
PaM. sich befreien «on (Abi.). — Mit HTI^aiij sich 
entlassen, von sich geben, vergiessen (Thränon). — 
Cau4. befreien. 

i.^rj 1) Adj. »m Ende eine» Comp, a) befreiend 
von. — b) entlassend, «on sich gebend, ausströ- 
mend. — c] schleudernd. — 2) f. Befreiung in 51- 

3.*JT^, ^\^ (5Fi??^=7). 

oqrl Adj. = 2.qtr in gqtlT, *:T^2^ und ^r^o. 

♦ijtj-if; m. Gummilack. 
Mtlt+i'^ P*!i«4R. 4,3,1 <» fehlerhaft für H^Ji'i^. 

*^T^ m. N. pr. eines Kakravartin. 

»qfTfr 1) Adj. freigebig. — 2) m. a) Tugend. — 
6) Wind. — c) Gottheit. 

MHI^*? 1) m. a) * ein« *«»'• **«»>»< — b) N. pr. 
a) eines Schlangendamoos Laut. 491, ü. ^g. — 
ß) *eiDes Kakrarartin. — f) eines Berges Ka- 
»A^p. 91,12. — 2) f. ^I N. pr. einer Schlangen- 
Jungfrau KÄBAXp, 3,23. 

HNTd'y^Mfl n>. ^'- V^- eines mythischen Ge- 
frirgei. 

H'tl=h'< m. 1) Pterospermum suberifolium H\- 
fiA!<. 10,ius. Mat. med. 123. —2) N. pr. a) »eines 
Daitja. — 6) eines alten Fürsten, der sich Ton 
den Göttern einen festen Schlaf erbeten hatte, 
«OS dem man ihn nicht erwecken durfte. — c) 
TerKhiedener anderer Männer. °oh|e( Bbogapb. 
S5,3. 

H'-J^ti-iHT?! m. und HT^^tl-itrllFl f. Titel TOn 
Werken Opp. Cat. 1. 

H'^tl f. 1) eine chirurgische Zange. — 2) * Faust. 
^ 3) * Schnippchen, 

*Tk 3^<^'^TH und q^ (!nS5[T^), qTsiq% 






und riilciTfJ ;iTWnFnT;j. 
i.q^ s. 1. ritf. 

2.*q-3. q^TcKnfqsi)- 

3.*iT^, q^F? (^r^rT)- 

o ^ o 
*Xl^?fi m. ein best. Baum Häoa.n. 11,211. 

q^fTfT m. PI. N. pr. eines Geschlechts VP." 4,28. 

*^s.u.g5T. 

t^ Ij ni. a) Schilfgras, namentlich die Blatt- 
scheide; insbes. heissl so das zu Flechtwerk Tiel- 
facb gebrauchte Saccharum Munjia Räoan. 8,85. 
BuivAPR. 1,209. — 6) * Pfeil (?). — c) N. pr. ver- 
scbiedenor Manner. — 2) f. RUT N. pr. eines 
Flusses VP.'^ 2,1 53. 

q-^^m. = q*Ti)a). 

M^^hdW n. ein Geflecht aus Schilfgras. 

w O 

'l'^^FrT m. N. pr. eiues Mannes. 

o o 

'7'^^in 1) Adj. dessen Baare Schilfgras glei- 
o 
c*en, Beiw. Vishnu's und Qira's. — 2) m. N. pr. 

Terschiedener Männer. 

q*f%!n=l?TAdj.=qy^'5|l)alsBeiw.Kr8hna's. 

o ^ "\ ^ 

n¥^f5R 1) *Adj. dass., Beiw. Vishnu's. — 
2) m. N. pr. eines Mannes, Coiij. fiir qisT°. 
T^m^ ni. N. pr. eines Dorfes. J^XdH v. I. 
q^mfrq Adj. SchUfgras in der Hand hallend. 
'^^•l^ m. Saccharum Munjia RaÖan. 8,85. 



q'*pT5I'T Adj. uom Schilf gereinigt. 
*R^S^'7 Adj. (f. ^) an Schilfgras saugend. 
q^PTW in. N. pr. einer Oerllichkeit auf dem 

Himalaja. 

r 

q^qCf Adj. (f. 5) o«s Schilfgras gemacht. 

T^R^'FT'T Adj. mit Schilfgras umgürtet, Beiw. 
Vishnu's und ^i^a's. 
*'7'^7 n. eine essbare Lotuswurzel. 

q^^5 N. pr. eines Wallfahrtsortes. 

*T^=Ttr 1) *Adj. schilfbewachsen. — 2) ra. a) 
Bez. einer Gattung der So ran -Pflanze. — 6) N. 
pr. eines Berges im Himalaja. 

q^c(r?5I m. Schilfrohrschössling. 

^^öjiqq Adj. in Schilfgras gekleidet, Beiw. 
Qiva's. 

q^T^Sl'FT Adj. (f. gi) aus Schilfrohr geflochten 
<;at. Br. 12,8,B,6. 

q^q"H m. N. pr. eines Schoiiasten Wrbeb, Lit. 

q^TrF m. eine best. Pflanze Karaka 6,2 4. 

o 

q^lR=fJ ni. 1) ein best. Baum. — 2) eine Art 
Gemüse Karaka 1,27. — 3) * Saccharum Munjia 
Bdävapr. 1,209. 

q'51T?f^ m. N. pr. eines Autors. 

q*fIT?r m. N. pr. eines Berges. 

nUT^T m. N. pr. eines Astronomen. 



^W^Z N- pr- einer Oerllichkeit, = q^TT^. 
^^ Adv. mit SffT zu SchUfgras machen, d. i. 
SU Fasern zerschlagen. 

■"■^T^^^rl^r n. eine Rispe von M ung a-Gra« P. 
6,3,65, Seh. 

jqfcf (H'tIIIH). Vom Simplex nur qi?3) ks- — 
Mit ^^ in qSiqi?H. — Mit 3^, Z-MI^.d ab- 
knicken, abreissen. — Mit C[f^ in "qTJTf- — Mit 
^IH, Caus. °qiJTiH Jm(i(Acc.) den Garaus ma- 
chen. 

m Korb oder Bündel KIeakd. 28,1 7. 52,23 (qj). 
71,8. Vgl. qfl, *'F\m und beng. qTJ. 

(TN. O 

*q5, qmri iitt^). 

*qnT,qJnTrT WTB^TH)- 
*qtE, =TOSTrI(!TJTf^). 

*qüS, giK^ [^^]^^ odor ^\^^]. 
*qüi. iTOifrT (5Tqf^, ijiiH^, nir^, rh, ^- 
xyi^). ^XJI^ s. bes. 

qtJT 1) Adj. (f. 5[I) a) kahl (auch kurz) gescho- 
ren (Gaut.), kahl (Kopf im Alter). — 6) keine Bör- 
ner habend (Kuh, Ziege). — c) der Spitze — , der 
Krone beraubt (Baum). — d) keine Spitze habend, 
stumpf. — e) ohne Grannen (Getreide) RIoan. 16, 
3<. — 2) m. a) ein Mann mit kahl rasirtem Kopfe, 

— mit einer Glatze. — b] * Barbier. — c) * Bein. 
Rähu's. — d] N. pr. a) eines Daitja. — ß) PI. 
einer Völkerschaft. — y) eines Fürsten. — 3) PI. 
einer Dynastie. — 3) (*m.) n. Kopf. — 4) *f. ^T 
a) Bettlerin. — 6) Wittwe Gal. — o) «ine best. 

r 

Pflanze. — 3) f. 5 ") * Sphaeranthus hirtus Bba- 
VAPR. 1,2U. — 6) N. pr. einer der Mütter im Ge- 
folge Skanda's. — 6) *n. a) Eisen RXeAN. 13,4«. 

— b) Myrrhe Räoan. 6,116. 

qn^^ 1 ) m. a) Baumstamm, Balken. — 6) *Bar- 
fcier. — 2) *f. qiX!I^T eine best. Pflanze. — 3) n. 
o) *Kopf. — 6) Bez. der Abschnitte in der Munda- 
kopanishad. 

qni^I'TH^^ f- Titel einer UpanisUad. °H- 
^^fq^ f. und opTT^M n. Titel von Com- 
menlaren dazu Opp. Cat. 1. 
*RTJ^'I1^ ni. eine Erbsenart. 
*qOI5T n. Stahl Rasan. 13,4 5. 
qO^FQ (Conj.) n. fi'orn oAnc Grannen, v. 1. 1[- 

Ttjjq n. 1) das Kahlseheeren des Kopfes. Auch 
mit Beifügung von T5I^:. — 2) *das Schützen, 
Behüten. 

*MUiH4i 1) ni. eine Art Reis Räoan. 16,17. — 
2)f.2m^inq^T='. 






!7?n7 



89 



^ifiMW^ '^' pr. einer Oertlicbkeit. 

*HUi^^ ™- Cocosnussbaum. 

H'U'MSI^I i!) Adj. f. Beiw. der DurgÄ. 

R'fJI'TT^ f. und °r(^ n. Titel eines Tanlra. 

o ^ , 

MUiHIH=fT f. eine Form der Dur gä. 

Rüi'7, °T% kahl scheeren (den Kopf). RTTHrT 

Aa/if geschoren. 

*RUlft=RT f. etne 6ei<. Pflanze. 

*m\ifs\\^ n. Eisen. 

-^ 

Myi^J'I^ m. N. pr. eines Schlangendämons. 

•RUi^lli^ m- eine Art Reis Rägan. 16,17. 

^Ü^T^r^T^T ni. PI. Bez. einer Vnterabtheilung 

der Picupata Ind. Antiq. 9,174. 

»rHJ^IEQ! f. eine best. Pflanze Räoan. 6,20. 

*HUiRH n. Eisen RIoan. 13,44. 

o 

rnj3T7 n. N. pr. einer der Sonne geheiligten 

Oertlichkeit. 

rnjilfPT 1. eine best. Art des Sitxens. 

qTOTrT 1) Adj. s. u. qTJJfl. - 2) *f. m Wittvoe 
o o -s 

Gii. — 3) *n. Eisen. 

*^\\]iM'k\[f Sphaeranthus A«r<«jMat.med.310. 
rifn3^ IJ Adj. o) kahl geschoren (aucli als Beiw. 
^liTa's). — b] hornlos Bbätipb. 2,2. — 2) ♦ ra. 
Barbier. 

»rrfuTH^I f. = rrnilfH^ RlÖAN. 3,t 7, V. I. 
HUJ^»T m. N. pr. eine» Mannes. 
HUil^itrM m. Titel eines Werke« Burnell, T. 
*!TTjrhX^T und *rnjrif^ f- ««»»« *«*'• pflanze. 
mjiiW(rfr2I und qqiy^fftsi D. Namen von 
TIrtha's. 
TJ^^ eine Grasart Gobb. 1,5,18. 
Hr*«H ID. N. pr. eines Mannes. 
HriaitJl'T m. N. pr. eines Devaputra. 
*qf!T n. Perle. 

I r' 

^T5T5T der dritte astrol. J o g a , = (Jmbao . 

JlSIT^^rf und oRllHH Adj. von ITyO^H- 

qgSJ astrol. Ind. St. 2,274. 
l.T?, mZri (metrisch auch Act.) lustig — , fröh- 
lich sein, sich freuen, sich erfreuen an (Loc. oder 
Inttr.). rrTTrT erfreut, froh, lieh erfreuend an(Instr. 
oder im Comp, vorangehend). Aach fehlerhaft für 
jf^H und m\r{- — Caus. qi^W{, o^ (Bh»tt) 

erfreuen. — Mit 3^^ 1) in die Freude eines An- 

o I 

dem einstiynmen, mit Acc. der Person. — 2) Jmd \ 
(Acc.) zujubeln, jubelnd einstimmen in (Acc). — i 
3) sich freuen über (Acc). — 4) Jmd seinen Bei- | 
fall bezeugen, Jmd ermuntern; mit Acc. — 5) sich [ 
über Etwas oder Jmd freuen, sich mit Etwas oder I 
Jmd einverstanden erklaren. Etwas gutheissen (mit 
Acc. der Sache oder Person), Jmd (Acc.) Etwas . 
V. Thfil. 



(Dal. eines Nom. act.) gestatten MahävIbak. 62,2. 
Act. Saudh. P. 120. — Caus. 1) erfreuen. äJ^lT^rT 
erfreut. — 2) mit Beifall aufnehmen Kärand. 29, 
1 6. — 3) tJ-iHMit^ ") gewonnen, günstig gestimmt. 
^6) Jmds (Instr. oder im Comp, vorangehend) Zu- 
stimmung — , Einwilligung habend. — c) mit Bei- 
fall aufgenommen (Käband. 36,19), mit Freuden 
begrüsst, gutgeheissen. — Mit BP^'I Caus. °RTr^fI 
Jmds (Instr.) Zustimmung habend. Vgl. J^TI^T- 
^^flXT (Nachtr. 3). — Mit J^M s. 5^Hl^i|^. — 
Mit m schön duften KId. 2,49,20 (S9,5). ^TRI- 
f|fl (Ton m^^) I. in Nachtr. 4. — Mit 3^, 3- 
STfr^fJ frohlockend. — Mit ^^ft weit und breit 
frohlocken. — Mit V( lustig werden, sich freuen, 
jubeln. tTTr^fT ausgelassen, erfreut, froh; Ton 
Unbelebtem so v. a. in vollem Schmucke pran- 
gend. 5F75 84,23. Auch n. impers. tTTl^rT auch 
fehlerhaft für CTeri^rl (metrisch st. 5RTf^). — 
Caus. erfreuen. — Mit ^^ Caus., °^]JZr^ die 

o "- 

Einwilligung—, die Erlaubnis s bekommen habend. 
. "^ -.^ 

— Mit H^ in °!TI^. — Mit JTTrT entgegenjubeln, 

zujauchzen, mit Freuden auf Jmd oder Etwas zu- 
gehen oder Etwas entgegennehmen; mit Acc. und 
ausnahmsweise mit Gen. — Caus. Med. erheitern, 
lustig machen. — Oesid. vom Caus. ^T1I7l?TR1S|i^ 
erheitern wollen, — Mit fPT >n fTTT?' und H^Tf?''?. 
2.q^ f. 1) Lust, Fröhlichkeit, Freude. Auch PI. 

— 2) die persouiGcirte Lust ist eine Tochter der 
Tushti. — 3) PI. eine best. Klasse von Apsaras 
VP." 2,82; vgl. VS. 18,38. — 4) *ein best. Beil- 
kraut, = cJT% Rasan. 5,29. — S) *Weib. 

3.*2^,qT^qirT(H?TTr). 

^^ 1) Adj. in ^PT^. — 2) m. N. pr. eines 
Lehrer» Ind. St. 13,435. — 3) f. ^^ Lust, Freude. 

I7?=fJ^ m. PI. N. pr. eine» Volke». 

^^J m. N. pr. V. 1. für CTfJ. 

TTHlirl m. N. pr. eines göttlichen Wesens 
Hem. Par. 1,267. 

'RZmr{ i) Adj. erfreut, froh in ^f?T° (Nachtr. 
4). — 2) f. °^^ N. pr. einer Tochter des Für- 
sten Vidüiratha. 

JT^I^ m. N. pr. eines Sohnes des Pragiti. 

ITl^r? 1) Adj. s. u. 1. q^. — 2) m. Bez. einer 
Art von Dienern. — 3) f. SEIT Freude Lalit. 35,6. 

— 4) n. Bez. einer best. Umarmung der Geliebten. 
mir\'^^m f. N. pr. einer Gandharva-Jung- 

frau Kähanu. 4,19. 
*HI'i rlHÄ m. N. pr. eine» Mannes. 

qf^^ m. 1) Wolke Bqäh. V. 2,86. — 2) * Lieb- 
haber. — 3}* Frosch. 



*^\<^{^\^ m. Asteraoantha longifolia Räoan. 
11,219. 

*^t^ f. Mondschein. 

!T^ m. 1) Phaseolus Mungo, die Pflanze und die 

Bohne Ragan. 16,37. — 2) * a cover^ as a lid or 

cloth. — 3) * Seerabe; richtig T^, 

■o 

rri^Ulf^ m. N. pr. einer Stadt. 
H'U'A m. N. pr. eines Mannes. 
^Wwf- Phaseolus trilobiis Rägan. 3,22. Bni- 

VAPR. 1,20Ü. 

*^^W und *q??TTIsR m. Pferd. 

T?^^^ m. eine Art Gebäck Bbavapr. 2,26. 
*q[?;riKT n. Bohnenbrühe Rasan. 16,42. 

H5i( 1) m. a] Hammer, eine hammerähnliche 
Waffe. — 6) * Knospe. — c) * eine Art Jasmin; n. 
die Blüthe. — d] *ein best. Fisch Räoan. 19,71. 
— e) N. pr. eine» Schlangendämons. — 2) n. eine 
best. Art zu sitzen. 

T^J^^ 1) am Ende eine» adj. Comp. (f. °fTöffT) 
Hammer. — 2) *ra. Averrhoa Carambola Rasan. 
11,1 10. 
*'7^pTrR'l m. N. pr. eines Mannes. 

g^^qHF^ (MBB. 5,103,13) und R^^f^gitfi m. 
Namen von Schlangendämonen. 
*HS^(^^ m. Averrhoa Carambola Rägan. 11,1 1ü. 

H-nf\ 1) m. o) N. pr. eines Rshi und verschie- 
dener anderer Männer. PI. die Nachkommen Mud- 
gala's. — b) PI. N. pr. eines Volkes. — 2) n. a) 
*eine best. Graiarl Ragan. 8,99. — b) Titel einer 
Upanisbad. 

IT?:^qTTtn n. und Rl^^FITfrl t. (Opp. Cat. 1) Ti- 
tel von Werken. 

qiSdl*ft f. die Gattin Mudgala's. 

r 
q^^fM f. Titel eines Werkes Bdrnbll, T. 

H^dl^fq^ f. Titel einer Upanisbad Opp. 

Cat. 1. 

' 3 

*I75J^rT Adj. zur Erklärung von H*,^. 

* R^. * °^. *2?;^ und • o^ m. eine Bohnenart. 

^^K^°(Z m. eine Art Getränk. 

ni^I^ ID. ^^f ^0" Mudga-£oAnen. 

q^ astrol. Ind. St. 2,276. 

rnr Adj. lustig, fröhlich. — q?7T ». bes. 

H*;m n. das Verschliessen. äfmj^o ViERAnAÜKAi. 
17,6. qisfR?7'ni'7 um Jmd (Gen.) den Mund zu 
Stopfen. 

^^Wt^^ n. Correeturbogen Abjav. Vorrede S. 
2, Z. 16. 

i^it), °^TrT 1) siegeln, stempeln. ^X^ gesie- 
gelt, gestempelt, mit einem Abdruck von Etwas 
versehen. n#,|° »o v. a. in Schlaf versunken Da- 

12 



90 



i??7q — qTq? 



«iK. 11,8. — 2) iir»«(!»»n. JjUH gtdmcH. — 3) 
qfe? o) tf«<cA/oii«n (Auge [174,5], Blolhe, Hand). 
°MKH=*i^ Adj. »in« durch — geichhisent Hand 
Ikabenä, lo T. a. — <«i dir Hand hallend. — 6) 
abgesehloiien, s« ». a. «nrer/oMfn, vermieden 
Niua. 8,ta. Ind. St. 15,296. — Mil 3^ 1) en/»ie- 
j«M, öffnen (einen BrieQ KiMPiKA 284. — 2) 3- 
UjUri enifeetell, befreit. — Mil ^Tl schlieesen, 
$0 T. a. verschwinden machen Bula. V. 2,29. — 
Mit fil 1) verschliessen, verkorken. — 2) eröffnen, 
so r. a. anAeien, anfangen ViKRAMiSiiAi!. 13,26. ((. 
RITT f. 1) Sieye/nnj, Äepe/ (sowohl das Petiehafl 
all auch der Abdruck) 213,6. lt. 214,9. — 2) Type, 
Bolitype. — 3J Ring überb., z. B. an einem chi- 
rurgischen Instrumente. — 4) *eine geprägte 
Münte. — ») Abdruck überh. 114,28. 115,17. — 
6) Stempel, so r. a. Zeichen, Kennteicken Naisu. 
8,t6. Ind. St. 15,349. Typus, Charakter Balab. 241, 
10. — 7) Vertchluii, Sehloss Spr. 1229. Stöpsel 
auf einem Tiegel) Biiävapr. 2,89. loi. S^mT: so 
T. a. geschlossene Augen Kandak. 68,4. ^PTR" so 
T. a. das Schweigen Naisb. 5,37. — 8) Mysterium. 
— 9) ein auf den Börper aufgetragenes Zeichen 
eines göttlichen Attributs u. s. w. — 10) allge- 
meine Bez. für Fingerstellungen oder Ftngercer- 
schlingungen bei religiösen Vertiefungen und ma- 
gischen Verrichtungen Käramd. 74,8. fgg. — 11) 
bei den Buddhisten das Bandrechnen. — 12) in 
der Rhetorik der schlichte Abdruck der Wirklich- 
keit in Worten, das Nennen eines Dinges bei sei- 
nem wahren Kamen. — 13) ein mit der Ueberlie- 
ferung übereinstimmender Tanz S. S. S. 282. 

3?t7^ n. Type. 
°H#,I^- und °H*ill^-n Adj. gestempelt mil, mit 
einem Abdruck von — versehen, gekennteiehnel 
durch. 
HÄIt(l(mHI<5lr*-M n. Titel eine« Werkes Bua- 

XILL, T. 

M*,IM=1)|!<I ra. Titel eines Commentars zum M u- 
dririkshasa. 

H*il=1rl n. eine best, hohe Zahl (baddb.). 

Mi,MIJ| m. = SJ^q^tl. 

HÄIMt< "• Buchdruckerpresse. 

M^N'fNIcrlM m. Druckerei. 

HÄI^WR n. RJkshasa (N. pr. eines Ministers) 
und der Siegelring. Titel eines Schauspiels. 

H*.l(ldH^tf!imXI^ m. und °^enHT7 Titel von 

Werken Opp. Cat. 1. 

f 

y*.mi=4 m. Titel eines Werkes. 

^,*.llrin f. Druck, Holsdruek. 



M^li^MfUI n. Titel eines Werkes. 

THJ^I f. i) Siegelring, Ring Pbaiankab. 121,12. 
16. ViKBABÄSitAK. 8,60. — 2) ein iej«. chirurgi- 
sches Jnstrumenl. — 3) eine geprägte Münze. — 
4) Fingerstelliing, Fingerverschlingnng. 

HWiH 1) Adj. s. u. rf?^. — 2) n. das Eindrük- 
ken eines Siegels auf (Loc.) Spr. 677. 

irm Adr. 1) umsonst, vergebens, für Nichts und 

o 

wieder Nichts. — 2) irriger Weise. 

JTR 1) m. a) etwa Drang, Andrang. — 6) e<n 
Begeisterter, Verzückter ; später ein ausgezeichne- 
ter Weiser, Seher, Asket überb., insbes. ein sol- 
cher, der das Gelübde des Schweigens gethan hat. 
Nach HemIdri l,26,i. 27,3 ein Brahmane auf der 
Sten {der höchsten) Stufe. Der im Herzen beflnd- 
licbe Seher ist das Gewissen. — c) PI. die sieben 
Sterne des grossen Bären. — d) Bein, eines Bud- 
dha oder Arhanl. — e) Bez. rergchiedener 1 
Pflanzen. Nach den Lexicographen Agati grandi- 
flora, Buchanania latifoUa, Butea frondosa, Ter- 
minalia Catappa, der Mangobaum und Artemisia 
indica. — f) N. pr. verschiedener Manner VP. 2, 
4,«8. — 2) f. o) *f. zu 1) 6). — 6) N. pr. einer 
Tochter Dakgha's and Gattin Kacjapa's, Mut- 
ter einer Klasse von Gandharva und Äpsaras. 
— 3) n. N. pr. eines nach einem Fürsten Muni 
benannten Varsha VP. 2,4, <8. 
RT^Sf; m. N. pr. eines Mannes. Richtig wohl 



Hl'i'+l^r Adj. langes Haar tragend wie ein 
M u II i. 
*TR^srf^^ f. eine Dattelart RieAN. 11,62. 

TM'cC*, m. N. pr. eines Manne« Gara«. S. 3, 
N. 11. 

*!TRfilrIgana WriJWiß. 
*4l'lc.g5? ra. Alstonia scholaris Rasan. 12,35. 
*'7Rrl'^ m. Agati grandißora. 

^PT^ m. N. pr. einer Oertlichkeit. 
*'THäH m. 1) Agati grandißora Räsan. 10,<6. 
— 2) Caloianlhes indica Räsan. 9,2 s. 
*THPlf% m. eine best. Pflanze, = fefe^I 

BuaTAPR. 1,288. 

TH^irT^'^ n. Titel eibes Werkes Pi«ciibi., 
de Gr. pr. 
»jnq^t f. gana *T>JljyTf|. 

TRT^^T^ f. eine ununterbrochene Veberliefe- 
runy. 

*!7HfMTid n. Eupfer. 
^HHi|=( m. Bein, eines Gina Ind. St. 14,384. 
MUMPl ra. 1) der Sohn eines Asketen 107,28. 



— 2) * Artemisia indica Buätapb. 1,230. 
*Rf^rr3Ri m. Bachstelze. 

♦rrPTqsqSfJ n. die Blüthe von Agati grandiflora. 
*Ml'HMJ| m. ^reca triandra. 

O ex 

fTHHISI'3^I5Ril f. Titel eines Werkes Opp. 
Cat. 1. 

*'TFMW n. 1) das Fasten. — 2) Agati grandi- 
flora. — 3) Terminalia Chebnla oder citrina. 

THRfTRiuiMItJ!! f- Titel eines Werkes Bub- 
LER, Rep. No. 356. 

TFPTfm n. N. pr. einer Oertlichkeit. 

Ti^cl^ n. ein von Asketen bewohnter Wald. 

o 

Rl-lcl^ m. der Beste der Muni, Bein. Vasiah- 
Iha's als des Sterns $ im grossen Bären 218,24. 
der Beste der Asketen 61,13. 
*RT'll=ltfr m. eine best. Pflanze Räsan. 8,U8. 
JTPTöltR m. N. pr. eines der Vifve Devä«. 

RHWH Adj. rfa* Gelübde des Asketen — , d. i. 

o 

das Schweigen beobachtend. 
*^J^ Adj. voller Asketen. 

RI'IHW n. eine best, fortgesetzte Ishti-Feier. 

o * 

*R'MH'in N.pr. zweier Arbant beiden Gaina. 
*RRT2FT gana *^{\\{ 2. 
*RrrF2IH n. Aufenthaltsort von Asketen. 
HM«$n m. Bein, des Fürsten Pushjamitra. 
TRl^ 1) m. a) ein Fürst unter den Weisen, — 
^*te<en, ein grosser Weiser, — Asket. — 6) Bein, 
eines Buddha und Gina Ind. St. 14,368.370. 
— c) Bez. a) Qiva's. — ß) *Qikjamuni's. — y) 
Bbarata's. — d) N. pr. eines DAnara. — 2) f. 
^ >'. pr. einer Kimnara- Jungfrau Kärand. 6,21. 
T'll'ÄriT f. die Würde eines grossen Muni. 
^•hIm^ N. pr. einer Oertlichkeit. 
♦q^l^rft f. N. pr. 
*!T^5J^ P. 6,3,121, Sch. 

rr^rriTF m. ein Fürst unter den Weisen, — As- 

o 

keten, ein grosser Weiser, — Asket. Beiw. (14- 
kjamuni's, eines dina (Ind. St. 14,364.371.383. 
388) und VAlmlki's. 

R-fi"^ m. 1) dass. Beiw. Vishiiu's und Bud- 
dba's. — 2) N. pr. eines Scholiasten. 

R^^ C= ijfr^' "■"' 3'^' astrol. 

rr^H^ m. N. pr. eines Mannes, 
o i 

H'-tl«^ n. PI. die Speise der Asketen. 
rpJJCfR n. eine best, fortgesetzte tägliche Ishli- 
Feier. 

R"?JFfTrftBF n. N. pr. eines TIrtha. 

o 

HHdl f. das Verlangen nach Befreiung, — Er- 
lösung, — von (Abi.). 

HHd Adj. 1) Jmd (Acc.) von Etwas (Abi.) XM 



w^ — nf^^ 



91 



befreien wünschend. — 2) frei s« werden verlan- 
gend, nach Erlösung trachtend. — 3) fahren zu 
lassen — , aufzugeben wünschend ; mit Äcc. — 4) 
Httcas (Acc. oder im Comp. ToraDgebend) aus sich 
zu entlassen — , von sich zu geben beabsichtigend. 
— 5) Pfeile (Acc.) abzuschiessen im Begriff ste- 
hend auf (Loc). 



HHiHsl'TSfK?'? m- Titel eines Werkes. 



qrRIr?! (■ und MHi^pf "• Nom. abstr. zu ^^- 
5T2). 
*JT'T^H ra. Wolke. 

^^^ m. N. pr. eines Rsbi. 

rrqr^Kf m. Dieb Bhatt. 

HH'>fl (■ das Verlangen — , das im Begriff Ste- 
hen zu sterben. 

rpT^ Adj. verlangend — , im Begriff stehend 
zn sterben^ moribundus. 

HHl5lT*7^ Adj. zu befreien wünschend, — beab- 
sichtigend. 

rpTRfT'^^ Adj. Jmd (Acc.) zu befreien beabsich- 
tigend. 

T^rj^ ra. N. pr. eines Mannes. 

gn^pi m. desgl. 

3. H 1 nacli SÄj. ein Sterblicher, nach Benfbt 

Mauer, nach Gbassmüin Verderber, Feind. 

r 
4.*ITT Nora. ag. Ton rjS. 

5.* TT Nom. ag. Ton 17^. 

^J 1) m. N. pr. eines von Yishnu-Krsbna 
ersclilagenen Daitja. ITT' mtI^WtI m. Bein. VI- 
shil u's Naisu. 8,95. — 2) f. m a) eine best, wohl- 
riechende Pflanze Rägan. 12,13». Bhätapb. 1,191. 
3,30.101. — i)N. pr. der Mutter Kandragupta's. 
— 3) *n. das Umfangen. 
*^J^[TJt m. Ausschlag im Gesicht. 

^T^t f. Moringa pterygosperma. 

IT^-cn f. N. pr. eines Flusses. 

■►T^^^tT-I n. N. pr. einer Stadt. 

RTU 1) ni. a) eine Art Trommel, Tambourin. 
Am Ende eines adj. Comp. f. m. — 6) in der Ge- 
stall einer Trommel künstlich geschriebene ^loka. 
Vollständig °W^ m. KivjAPR. S. 230. — 2) *f. 
5(T a) eine grosse Trommel. — 6) N. pr. der Gat- 
tin Knbera's. 

H(s|=fi m. N. pr. eines Wesens im Gefolge 
giya's. 



*H(si^icj| m. Artocarpus integrifolia. 

JTTTsTfl m. Bein. Vishnu-Krshna's Ind. St. 
15,331. Prasannab. 13,20. 



^\T^ m. PI. N. pr. eines Volkes. 
1771^^ nj. Bein. Vishnu-Krshna's. 

O'- -N ... 

*H*'^??1 f. N. pr. eines Flusses. 

JTrflifT m. Bein. Vishnu-Krshna's. 
*I7PTÜ3 fehlerhaft für IT^JTÜI. 

M^J-lt^H und Mli^H m. Bein. Vishnu-Kr- 
shna's. 

^Tfs\ t) ni. a) ein best. Flussfisch. — b) PI. N. 
pr. eines Volkes. — c) ein Fürst der Murala. — 
2) f. gi N. pr. eines Flusses. — 3) *f. j Flöte. 

T^T5T=fn f. ein Frauenname. 
*H^dl^f m. Bein. Krshna's. 

Ijy^Tr ni. N. pr. eines Fürsten der Turushka. 

rr^^f^JTm. Bein.Vishnu-Krshna'sDu.V.3,4. 

T^nr^I^^ N. pr. einer Stadt, = iUjiy.«. 
*r]"^^^ m. Bein. Vishnu-Krshna's. 

IT^T« m. N. pr. eines Mannes, = iK-o. 

JT^lf^ m. 1) Bein. Vishnu-Krshna's. — 2) N. 
pr. a] des Verfassers des Anarghar Aghara. — 
6) eines Scholiasten. 

RTTl^ITH ra. N. pr. eines Schülers des Kai- 
tanja. 



'l^lI^'fT?;^ n. Titel eines Schauspiels, = ^^- 
^^jm. °5nitsOT f. und °50TTsniqtITH^'F^fn f. 
Titel Ton Commentaren Opp. Cat. 1. 

T^lt^^lZ ra- I^" pr- eines Lehrers. 

J^lftfJTST m. N. pr. 1) = jpf^ 2) a). — 6) 
eines andern Gelehrten. 

^T^TflfjTSftT n. Titel eines Werkes Opp. Cat. 1 . 

T^lf^T^stT n. Titel eines Schauspiels. 

Hh 1) m. a) N. pr. a) eines Landes. — ß) eines 
Daitja. — b] *eine best. Pflanze. — c) *eine Art 
Eisen. — 2) f. iTlT eine Art Tanz S. S. S. 238. 

17'ir^T f. Moringa pterygosperma. 

rTKsI Pankar. i,ll,2 fehlerhaft für JT^sT. 
*HI>U6^ ■"• PI- 8"*8 best, buddh. Schule. 

H^m m. N. pr. 1) PI. eines Volkes und einer 
Dynastie (VP.^ 4,206). — 2) eines Fürsten. 

^ ^lji=h ra. N. pr. eines Berges in Udj^na. 

JTllJI m. PI. T. I. für JTCIJI VP.2 4,206, 

^^ s. rrs. 

*!TT'Hnft f. Kohlenbecken. 

HH7 ra. (adj. Comp. f. ^} Bülsenfiiuer Vidbu. 
^ r 

74,12. Richtig ^^\. 

WV^ 1) m. o) eine verglimmende Kohle Maitr. 

S. 1,8,6 (123,10) = Kap. S. 4,6. — 6) Hülsenfeuer, 

brennende Hülsen Naish. 4,105. Vgl. =li=tityl °. — 

c) *der Liebesgott. — d) *N. pr. eines Sonnen- 

r 
rosses. — 2) f. ^^T\ N. pr. eines Flusses. 

.(■^ -^^ <- 

»rpT^fT, °mrT Denomin. von rilT^. 



■jp^ ^ r 

^^T^^ Adj. fehlerhaft für rT^TIW. 

HcrlTli^'S ra. oder °^T' f. wohl eine essbare 
Lotuswurzel. 

!T=FT Hahiy. 2204 fehlerhaft für ITHST. 

*^^ f. V. 1. für T\qü. 

1. ^^, ^4X^, Wt^,"^!^, ^^; l) rauben, 

O "S 'J ^ -J 

stehlen, an sich reissen; berauben, plündern, be- 
stehlen; Jmd einer Sache berauben (mit doppeltem 
Acc). RT^S und ausnahmsweise ^^ geraubt, ge- 
stöhlen; beraubt, geplündert, bestohlen, ausgeplün- 
dert, ausgezogen, beraubt um (Acc). — 2) rauften, 
so V. a. entziehen. ^X^^ entzogen, so r. a. zu 
Nichte gemacht 317,21. — 3) die Augen, den Sinn 
bestehlen, so T. a. diese um ihre Kraft bringen, 
blenden, verdüstern. tTT^rl geblendet, verdüstert. 

— 4) fortreissen, hinreissen, raui'r (Jmd, den Sinn, 
die Augen). äERrf^ Harsuak. 93,21. ^X^r\ fortge- 
rissen, hingerissen, ravi. — 3) übertreffen 231,5. 

— 6)IIT^a)fiac*rMÄN. Grhj. 1,1. Kath. Griu. 1. 

o ... 

Vgl. Qat. Ba. 1,2,9,1 6. — 6) hintergangen, betrogen, 
angeführt 319,32. — c) gefoppt Räsat. 7,i131. — 
♦Desid. qiriwffT; Tgl. rrqfir^. — MitgfH Jmd 
um Etwas bestehlen, rait doppeltem Acc. RV. 9, 
97,39 (igf^ für Jyß,J-|). — Mit ^^ wegnehmen. — 
Mit m an sich reissen, wegnehmen. — Mit 37, 
-3'^ll^rl gestohlen. — Mit \^^ entreissen Vaitan. 

— Mit ^\j rauben, berauben, — um (mit doppel- 
tem Acc). — Mit 5r 1) rauben, wegnehmen, ent- 
ziehen. HHmU und i^H^ geraubt, entzogen. — 
2) STRT^fl fortgerissen, hingerissen; ausser sich. 

— Mit *H^, °lTf^rr hingerissen. — Mitf%, °JT- 
^^r{ raubend, so v. a. zu Nichte machend. |cJHfe 
geraubt, zu Nichte gemacht. — Mit HT rauben, 
benehmen. 

2.°7m 1) raubend, wegnehmend. — 2) zu Nichte 
machend. — 3) übertreffend 297,3. Balar. 294,8. 
Kad. 227,9. 
3.*rr^,qT^fH(f%n^). 

i.*^^, qcrrrfT imui^). 

•-^ -V o 
*n^=IT m. = ^^^ Maus. 

*IT^T f. = ^^ Schmelztiegel. 

O ex 

IJISnEf, H'^ITlH rauben, an sich reissen RV. 1, 
61,7. 130,9. 178,4. 4,30,'.. 5,44,4. 6,28,2. 31,3. — 
Mit gi an sich reissen RV. 1,130,9. — Mit ^f 
plündern UV. 7,18,19. 

^f^ Adj. in q^mf^- 

o o 

^i^ri^ n. gestohlenes Gut. 



91 

qyli^'l ni. Räuber, Dieb. 

tTCT Dal. Infm. lu 1. tpi RV. 5,:U.7. 

115^ in. 1) llode. — 2; Hu. die u-tiblichi Scham. 
o 
_ 3) jrm (?). — 4) *Scltrib«ra Swlttenioidei R»- 

«41. H,jn. — 5) ♦«n fleischiger, itarker Mann. 

— fi) *Di'»6. — 7) »Menge, Matte. 

T{'^-=f\ m. ein betl. Baum. 

o 

ll'^ctir^ f. AHitchlag am Hodeniack. 

M'^l I) Adj. d»»s. — 2) m. wohl ein beil. klei- 
ne* Thier. 

msraH Adj. tetliculalMt. Bein. Indra's all 
Verfassers tod RV. 10,38. 
»irsgj5isn Adj. veriehnitten ; m. Eunuch. 

M ' -^MHf T n. vai defereni oder funiculut SutR. 
2,5T.iä. 

HMiM$ "'• yerichneider. 

Ijmqf^ Adr. mit gegenteitigen Fauttichlägen 
HiBÄfUti. t09,3. 

l\f% m. f. 1) die getchloitene, geballte Hand, 
Faust. — 2) Handvoll, manipulus. — 3) Hand- 
voll als e«n bett. Haait. — 4) Griff (eine« Schwer- 
tes a. s. w.). — 8) kurzer Inhalt. — 6) *penis. 

rrr^^ 1) m. o) Bandvoll in ?lr)Hl%f^- — *) 
«inc frei«. Banditellung. — e) * Goldiehmied. — 
d) N. pr. a) PI. eines Torachlefen Stammes. — ß) 
eines Asnra. — 2) f. ^T in V(^^. — 3) wohl n. 

a) Fauttkampf. — b) ein betl. Spiel Ind. St. 15, 
419. 

11^=^3 Adj. Beiw. Visbnu'i. 
irrg^fTin n. da» Ballen der Fautt Rätj. fa. 
7,4,«. 

H l ^^l'TH ■). dass. Apist. (b. 16,3. 

o 's 

HlW^t^itrl* m. «««w betl. Stellung der Bän- 
de beim Tanx. 

Hiy--tilNrllMmi m. Titel eines Werkes. 
**lliy=hl'H+ ni. Bein. Baladeva's. 

RT^m^ Adj. mit einer Hand xu umfatten 
(Taille) KithIs. 74,2t7. 

H1^yi?T m. Fauittchlag Comm. zu VP. 5,20,54. 
^n?^^ m. die Stelle dei Bogent, die man mit 
der Hand umfattt, die Mitte d. B. 
*^VS^tPJ n. dai Spiel paar oder unpaar. 
*nT^^^T Adj. (f. ^) in die Fautt blutend. 
qrptm 1) Adj. a) *an der Fautt taugend. — 

b) Vera. d. Oxf. H. 252,6,33 rielleicht fehlerhaft 
für ^gq und ungefähr so t. a. mfüi^^T keinen 
Platz findend. — 2) * m. Knabe. 

HI^HtJI^ m. Fauittchlag Suga. 1,288,5. 
Hiy^'fcJ m. 1) »do» Ballen der Fautt. - 2) 



o "so 

*das Sehlieiten der Hand beim Falten. — 3) 
Handvoll. 

♦q f^cl- ' g JIT Absol. Kig. XU P. 3,4,«1. 
»rfTOqt^ Adj. ein fauitähnliches Gesicht habend. 

rjf^^ Adj. mit einer Hand tu messen, — 
:h umfas.\en (T.iillo) KathU. 58,49. 

qr^Tfrl Adj. in ^^1^° und iJiJIMI^°. 

q^TTIT n. Fauttkampf. 

^f^^T^ m. Darreichung einer Bandvoll, — in 
kleinen Quantitäten Pr. P. 79. 

rff^^ ni. Verwaltung der .^aat Dasak. 91,t5. 

qt^t^H'T n>- <'<'» Oeffnen der Fautt Katj. ^r. 
7,4,17. 

qi%Fei ein best. Spiel Ind. St. 15,419. 

qroSTfqi f. Faustkampf, Handgemenge. 

qiy^q Adj. im Handgemenge kämpfend. 

q^T Adr. mit SfiT die Hand ballen Air. Br. 
1,3,19. Auch mit HinzufUgung eines Worte» für 
Hand im Acc. 
♦q^f^ AdT. = JT^iqfe. 

o o o o 

Hyj^-^H m. n. ein beil. Längenmaatt Comm. 

zu Amrt. Cp. S. 99. 

*My=ti m. tehwarxer Senf. 

*qn, JTPrfH cm^)- 

o -V O 

*'T?Ijt f. e«ne weilte Varietät von Panieum ita- 

lieum. 

qfl^ 1) m. n. a) Mörserkolben , StSitel. — b) 

Keule Apast. — c) der Klöppel an einer Glocke 

KatuXs. 08,135. — d] ein best, chirurgisches In- 

itrument. — e) eine bett. Constellation. — 2) m. 

N. pr. eines Sohnes des VigTimitra. — 3)* f. 

qq^Fn a) Curculigo orchioides Räsan. 7,1 17. Mal. 

med. 230. — 6) Salvinia cucullata. — c) Baus- 

eidechie Rägan. 19,64. 

qq?t?=U 1) m. N. pr. eines Berges. — 2) f. *°T^- 
o 

^ Hauseidechie. 
'Tq^iqqTH Adv. Keule gegen Keule (im Kampf). 

O o 

qq^TITO m. Bein. Baladera's. 

♦qqraFT Adj. von qq^. 

^qt^rq Ij Adj. eine Keule in der Band haltend 
Gaut. — 2) m. Bein. Baladeva's. 

i.*qq5ft f. s. u. qq^. 

2. qq^Tl Adv. mit q tu einer Keule werden. 
*qq?fTfT und qq^g (Harsua«. lei.lS) Adj. ver- 
dienenit mit einer Keule erschlagen tu werden. 

TqrpTr^ eine Art Koralle Kabaka 6,19. 

*qTFI. qTH'^f?! (q^H). 

O 'NO 

qTrF m. f. (^T VahIu. Jogaj. 7,G) n. Cyperut 
rotundut Rägan. 6,140. BaiTiPa. 1,191. 



q(f(ct) 1) m. f. iW) n.dass. BiiWapb. 1,190. 194. 

■o 

— 2) *ra. ein bett. vegetabiliichet Gift. 
H WWlfj >u. N. pr. eine» Berges. 

*qFfn?' m. Schwein, Eber. 

*qfrnq ni. eine Cyperut- Art. 

o 

*qFfT m. f. Faust. 
*qW n. 1) 7Aräne. — 2) = qq^f. 
1. q^, H>^lfl5 metrisch oder ungenau auch Med. 

1) irre werden, die Richtung — , den Faden — , 
die Besinnung verlieren, in Verlegenheit kommen, 
sich nicht zu helfen wissen, fehlen, sich verwirren, 

— 2) in Unordnung kommen, fehlschlagen, misi- 

js 
rathen. — 3) Partie, a) ^^^ a.) verirrt, verloren 

>o 

gegangen. — ß) eermfrrt. — y) dumm, thöricht, 
einfältig (von Personen). In Comp, mit dem, wo- 
bei man seiue Dummheit an den lag gelegt hat. 

— 5) einfältig, so T. a. unerfahren, unschuldig, 
naiv (von JHüdcben und jungen Frauen). — e) 
durch jugendliche IVaivetät reitend, reizend, hold. 
Compar. qi"^^. — Q Jung. ~ tq) am Ende ei- 
nes Comp, täuschend ähnlich Vikbamäükai. 12, 
58. 13,28. Balar. 130,9. — 6) qS a) «er<rr», 

^N 

aus der Richtung gekommen (Schiff). Insbes. Ton 
der Leibesfrucht, welche lich auf unrechte Weite 
xur Geburt itellt. — ß) üerirfrrf , n<cA( wittend 
wat man thut oder thun soll, kein klares Bewusit- ' 
jei'n habend, unsicher in (Loc. oder im Comp, 
vorangehend). — y) dumm, thöricht, einfällig. Su- 
perl. qSrjq. — S] in Bezug worauf man nicht 
in't Klare kommen kann Apast. — t) Verwirrung 

^ f^ -s 

hervorrufend, verwirrend. — Caus. qi^riTf^, ofj 
(metrisch) 1) irre machen, verwirren, des klaren 

-N ^ 

Bewusstseins berauben, bethören. qiT^rT "■re ge- 
macht u. s. w. — 2) i'n Unordnung bringen. — 3) 
verfehlen machen. 5J^qq so v. a. auf einen Ab- 
weg fuhren. — Intens. qiH«^rf *" groster Ver- 
wirrung lein. — Mit J^Trl •« grosser Verwirrung 
sein, gar nicht wissen, was tu thun Pr. P. nach 1 33. 
56[Triqr^ in grosser Verwirrung seiend Dacak. 70, 
15. — Mit cJJTrf) "TE überaut verwirrt. — Hit 

5FI nach Jmd (Acc.) verwirrt werden, — di« 

o ^ 

klare Einsicht verlieren. — Mit STPT ohnmäch- 
tig werden. — Mit ÖJJT Med. irre werden in 
(Loc.) KÄD. 2,8,1. °qto uericirr*, bethört, irre ge- 

CN. 

leitet. — Caus. «eriri'rren, bethören, irre leiten, 
behexen. — Mit 37, 3^1^ 1) irre jfcicorden. — 

2) einfältig, dumm. — Mit Tqq Caus. verwirren. 

— Mit fBfRq s. Rfqq^. - Mit qf^ irre -, 
verwirrt werden, irren, fehl gehen (in übertrage- 
ner Bed.). tli^H^ verwirrt. — Caus. 1) ««rtoirre» 



(angeblich Med., welches aber nicht zu belegen 
isl). "HTT^rl verwirrt, nicht wissend was zu thun, 
kein klares Bewusstsein habend. — 2) in Unord- 
nung bringen. — Mit ^T 1) verwirrt werden, das 
klare Bewusstsein verlieren; ohnmächtig werden. 

2) yi-|jy o) kein klares Bewusstsein habend, 

ohnmächtig. — b) überaus reizend. — 3) SPTS a) 
verwirrt, kein klares Bewusstsein habend. — 6) 
bethört, th'öricht. — c) aus seinen Fugen gekom- 
men. — Caus. verwirren, des klaren Bewusstseins 
berauben. °!TTf^rT verwirrt. — Mit T^^ Caus. 
1) t'n Verwirrung bringen, so v. a. unkenntlich 
machen. — 2) ^RTT^fT verwirrt, kein klares Be- 
wusstsein habend. — Mit H^ in Verwirrung ge- 
rathen, sich verfinstern (vom Geiste). °^^ ver- 
wirrt, in Verwirrung gebracht. Vgl. H^MiEfW- — 
Caus. verwirren , des klaren Bewusstseins berau- 
ben. — Mit ^TTrl Caus. verwirren. — Mit lof 1) 
in Verwirrung gerathen, das klare Bewtisttsein 
verlieren, ohnmächtig werden. — 2) \^^y^ in 
Verwirrung gerathen. — 3) T=l^ a) in Verwir- 
rung gerathen, nicht wissend was zu thun, un- 
sicher m.{ina Comp, vorangehend). — 6) thö- 
richt, einfältig. — Caus. 1 ) verwirren, des kla- 
ren Bewusstseins berauben, bethören, irre leiten. 

— 2) verwirren, so v. a. unkenntlich machen (ei- 
nen Weg) SU. zu RV. 10,18,2. — Mit HR 1) 
in Verwirrung gerathen, das klare Bewttsstsein 
verlieren. — 2) sich verwirren, so v. a. unkennt- 
lich werden für (von den Himmelsrichtungen). — 

3) HH^tJ a] verirrt. — b) verwirrt, nicht im Kla- 
ren über Etwas seiend. — c) verworren, nicht klar 

erkannt. — d) °^ Adv. auf verstohlene Weise. — 

■s 

4) HT^ a) verwirrt, kein klares Bewusstsein ha- 
bend, nicht klar sehend, — t'n Bezug auf (im Comp, 
vorangehend). — b) gestört, verrückt. — e) thö- 
richt, einfältig, einfältiger als (Abi.). — d) aus- 
einander gerissen (Wolken). — Caui. verwirren, 
des klaren Bewusstseins berauben, bethören, irre- 
leiten. HHII'^rT verwirrt u. s. w. ; von einer Lei- 
besfrucht so V. a. auf einen falschen Weg gebracht. 

— Mit 5IPTnR, ä^PTH^TO in Verwirrung gera- 
then. — Mit fiTHiT, f^HRS dass. 

2. H<2 Adj. verwirrend in rHT!7c^. 

q^^HmsfJ MBU. 5,3629 fehlerhaft für q^^- 

*HI'c( ">• 1) Dummkopf. — 2) der Liebesgott. 
HT^^ m. N. pr. eines Berges VP.'' 2,194. 
^g) und q^ Adv, plötzlich, augenblicklich, 
im Nu. 

V. Thell. 



P-5S5P| 

MK^ n. Äugenblick. Instr. PI. = H^- 
q^T Adv. 1) plötzlich, augenblicklich, irnlVti; 
öfters mit nachgesetztem 3^. — 2) für einen Au- 
genblick, eine Weile, ^gi^ - H^.^ bald — bald. 
— 3) verdoppelt und einfach jeden Augenblick, 
wiederholt. — 4) dagegen. 

17^1 i\i Adj. plötzlich verschlingend. 

r 

*^S>H\H\ {. Wiederholung des Gesagten. 

*IT^^Tsr m. Pferd. 

*q^^ßFT m. dass. RiQ*!(. 19,33. 
•^ r -^ 

*3^ggR n. = q^Him- 

H^^yiTT^ Adj. sich wiederholend. 

*^^T^^ Adj.(f. äSfT) immerund immer wieder 

nach litwas verlangend. 

JT^^T Adv. = q^T 3) Apast. Sicher fehler- 

hart. 

3r 

q^fT 1) ro. o- o) Augenblick. Abi. nach einem 

Augenblick , alsbald; Instr. in einem Augenblick, 

nach einer Weile; am Anfange eines Comp, im 

Augenblick, einen A. — b) ein best. Zeitabschnitt, 

ein Dreissigstel des Tages, eine Stunde von 48 

Minuten, m. PI. personiOcirt als Kinder der Mu- 



hürti. — 2) f. q^cTT N. pr. einer Tochter Da- 

ksba's und Gattin Dharma's oder Manu's. 

r 

q^rf^ 1) Augenblick. — 2) Stunde. 

'T^rI=tic<~H*>H n>. Titel eines Werkes. 

Hg^H^lf^^ m. Astrolog Käurap. (A.) 32. 

q^rPTTHI^f?! m. und q^f^TTTTTM m. Titel 

von Werken. 

r 

q^fl5T (metrisch) m. PI. die Kinder der Mu- 
hürtä VP. 1,1S,I08. 

q^rlÜ^ f., g^^W n., ijs^H^i^R n., q^- 
frfh^ m., o^ÜTT^T f-, J^FTHniq m. (Borhell, 
T.), g^f^V^sTT f., 3^fiqft^T r., q^rlHPT m., 
H^HHMUI n., 5^%^, g^RTtlT m., q^fT- 
qm^l-T n., q^qTrTÜI m- ("iTIf^TtJI fehlerhaft), 
R^(WI^I f., ^^^^j;^ n., T^fT^^^ m., q 



^rT^Tsft^ n., q^rI?r5Tm'72H, =7^^^?^ f-, T- 






■^rlHTf m. (BiRNBLi, T.) und q^FITHTU f. Titel 
von Werken Opp. Cat. 1. 

q^rlFrllR m. PI. ein best. Ekäha. 



5^fn°ff i". und q^HTcT^iT^ m. Titel von 
Werken. 

q^ Dat. InBn. zu 1. q^ RV. 8,18,8. 
*q^T m. Dummkopf. 
l.*q, q^ff (^^=T),!TrI gebunden. — Caus. Aor. 

(TN ^^ 

5rqtR^- — Desid. vom Caus. fqqjqfq^rH. — 
•s 

Vgl. qsf, qöJI und q?!. 

'S "S «\ 

2.*H Adj. bindend oder f. da$ Binden. 



93 



^^ (TSfJ Qat. Be. 1,4,»,I 5) 1) Adj. (f. STT) stumm 
(sowohl nicht sprechen könnend, keinen Laut von 
sich zu geben vermögend, als auch momentan 
schweigend, keinen Laut von sich gebend, lautlos 
überb.). — 6) *in einem kläglichen Zustande sieh 
befindend. — 2) m. o) * Fisch. — 6) N. pr. a) eines 
DAnava. — ß) eines Schlangendämons. — f) ei- 
nes Dichters Opp. Cat. 1, No. S96. Auch °öf\^ 
(»308. 6638. 6773. 6980) und oq^T^ifif (2250). 

n^ifTI f- und qcfi(ei n. Stummheit, das keinen 
Laut von sieh Geben. 

^^m^^^ f. Titel eines Slotra Opp. Cat. 1. 
Auch fälschlich °M-^|!i|IH' gedr. 

T^^r^TT m. N. pr. eines Fürsten. 

■T^FW^T f. vielleicht eine Form der Dur gä. 
°^mh q^;qq N. pr. einer Oerllicbkeit. 
*Tr^q m. Stummheit. 

q^ Adv. mit cffT stumm — , verstummen 
machen. 

^^n^ m. Pl. N. pr. eines barbarischen Volks- 
Stammes. 



TSI^tl 1) m. N. pr. a) eines Berges. — b) PI. 

^ 

emes Volksstammos. — 2) Adj. so v. a. qTsT^fT 

vom Berge MAgavant kommend. Soma Apast. 

g«. 12,8,11. 

RsTTST^ ra. N. pr. eines Mannes. 

m s. u. m. 

^^ (Kampaka 493) und qi^ (Pankad.) = TJl 
Korb. 

^rö 1) Adj. s. u. 1. qs. — 2) m. PI. im Sam- 
khja Bez. der Elemente Tattva«. 16. — 3) n. 
Verworrenheit des Geistes Sarvad. 163,9. 1 2. Verz. 

d. Oxf. H. 229,a,5 v. u. 

r 
qSiPT Ol' schwere Geburt. 

^^^»1 (Conj.) und °Tlfiq Adj. thörieht, ein- 

fältig, dumm. 

JTSrll f. das Verwirrtsein , Mangel an klarem 

CS 

Bewusstsein. — 2) das Verirrtsein, Ausartung. — 
3) das Irren, Binundherziehen (einer Geschwulst). 
— 4) Mangel an richtiger Einsicht, Einfalt, 
Dummheit. 

Höc^ n. 1) das Verwirrtsein, Mangelan klarem 
Bewusstsein. — 2) Einfalt, Dummheit. — 3) dcts 
Verwirren. 

H (o4 I y Adj. thörichten Blickes, einfältig, dumm 

CS 

261,33. 

q^RJ Suf R. 2,510,6 vielleicht fehlerhaft für 

CS 

qTRo. V. I. IS^RJ. 

H^^TT Adj. th'öricht, einfältig, du.mm, 

CS. 

37^^T m. ein grosser Dummkopf, 

CS, sj 

12* 



9k 

Mbj l ^ , HbM i w und M6mH (Ind. St. 15,296) 
Adj. = q^Eft. 

Hhym III- N. pr. eines Mannes; PI. seine Nach- 
kommen. 

HbtrH*? Adi. 6«ipusj(/of. 

nTolI7 m. ein grosser Dummkopf als N. pr. ei- 
nes Mannes. 
l.*JTfT Adj. s. u. 1. q. 

2. qa Adj. in cftiHHd. 

3. Hr? ni. n. ein gefloehtener Korb VAiii». 

IJrjm n. ÄortcAen. 

':^ r 

HH^N Adj. wie ein Korb geformt. 

CS. 

51??^ ni. PI. N. pr. eines Volksstammes. 

^7( n. (adj. Comp. f. m) Barn. Auch PI. °^^ 
n. Rle*B. 22,53. °qg^ n. *l. 

H^^( Adj. ilarn erxeugend. 

rrSjT^fEaj m. n. 1) 5rrano«rie Hemaori 1,613,18. 
tgg. — 2) eine Klasse von Harnkrankheiten (in 
«cht Formen). PI. Acni-P. 31,22. 

H3(t*)|ta)'i Adj. mit der Strangurie behaftet. 






H'(=firf Adj. in Harn (als Beize) eingeweicht. 
Vgl. MMHyiH- 

fl[3Ril5I ™. Scrotum. 

R'Rm m. ungenügende Harnerzeugung. 

rfjftn^ m. Knoten oder Verhärtung am Halse 
der Blase. 

H^lMId m. Tielleicht nur fehlerhaft für RäfT- 

ir5JsI5X ■»• "• jinschwellung des Unterleibes in 
Folge von Harnverhaltung. 
HJldl^ m. Harnkrankheit. 

ex ^ 

Hll"i(ltl m. Äirn»efAa/<Mnsr. 
*M5|'-^r!^ m. Zibethkatze. 

<rx 

♦MTiqi m. Unterleib. 

ex >J 

MHyTHMIrT «n. Harnverhaltung Sbcb. 1,262,9. 

"x 

HIWH^ ™- Harnröhre. 

ex 

*H'm>t!ll f. Cucumis utilissimus (RIgan. 7,199) 

und eine andere CurJtenart. 
r 
HIHIHI m. die Röhre, welche den Harn aus der 

Blase abführt, Rasaii. 663. 

g^, "PfTH, °^ 1) Aarnen. qff^ einer der 

«e<n Werner gelassen hat Gabt. — 2) Act. bepis- 

ten. — »Intens. HIH^^- — Mit 51^ tcpiMen. 

°HI?lrt bepisst, so T. a. (Ton einem giftigen In- 

socl) mit seinem Saft benetzt. — Mit V( zu harnen 

anfangen i<Hl5frT n. impers. Ind. St. 16,210. — 

Cx 

Mit HH in wrsm. 

*^3|(l4 m, Harnverhaltung RIoan. 20,1 9. Bal- 

TAP«. 2,106. 

^^ 1) Adj. Harn treibend. — 2) *f. gi Cm- 



eumis utilissimus und eine andere Gurkenart. — 
3) *n. eine Art Gurke Räoan. 7,199. 
tTäf^fr? f. Bodensaekbruch Su?». 2,134,1*. 

ex 

♦qjRFrhU ni. Strangurie Gau 

ex ' 

JT5fg^ Adj. Barn führend. 

VJ5fJ°li^F^J^ Adj. Barn lösend, — abführend. 

ex 

^^5('(^^ AJj. durcA Zfarn giftig. 

ex 

qSI^T^ f. 1) reichliche Harnausscheidung. — 

ex t, 

2) Hodensackbruch. 

q^ICTsJT n. eine Krankheit, bei der Samen mit 

ex o 

Harn vermischt sich ergiesst. 



M:H!Md n. Harnkolik. 

ex ex 

M'lH^fT ra. ungenügende Harnerzeugung. 

ex 

TSrfT^ m. gehemmte schmerzhafte und blutige 
Harnergiessung. 
MH^i^-=7 Adj. mi7 q^TH^ behaftet. 
TSfOTiT AdT. mit H zu Harn werden. 

ex -X ex 

MsiRIfl "i. Harnkrankheit (in 12 oder 13 For- 

ex 

men). 
H'llriln m. eine best. Art von Harnverhaltung 

ex 

Raraka 8,9. 
H^IHIHTT ni. Harnruhr Rasar. 663. 
rrSflTr? f. Barnbeschwerde Sü?a. 2,218,18. 

Cs 

HHI^R m. 1) Harnbehälter, — 2) * Unterleib. 

• CS 

qpnni^ m. = q^HiHI^. 



ITtSTfr 1) Adj. s. u. IT5m. — 2) n. das Barnen. 

ex ex *x 

tr^n^TTj I-oc. bei der Entleerung von vorn 
und hinten Gaut. 9,37. 

q^IfH^g" m. = 5^fH^ Raraka 8,9. 

ri^T^HT? m. eine Krankheit, bei welcher je 
nach der Störung der Barn verschiedene Farben 
und Eigenschaften annimmt und schmerzhaft ab- 
geht, Karaka 8,9. 

^'^ Adj. zum Harn in Beziehung stehend. 

1. ^f Adj. (f. j^) stumpfsinnig, blöde, dumm. 

2. ^f Adj. drängend, stürmisch. Nach SÄJ. = qi- 

3.117 n. = q^T Wurzel. 

ev> ex 

7: " x 

q^f^ "!• P'" Bß^. gewisser Unholde. 

H^ N. pr. eines Landes. 

'Nr 3 

HiSI 1) Adj. (f. 5T) stumpfsinnig, dumm, unver- 

ex 

Ständig, dumm — , unerfahren in (Loc); m. Dumm- 
kopf, Thor. Angeblich auch = ITm^jl) l^^ff oder 
HlSflTR^^f^rT- — 2) *m. Phaseolus radialus. 



qWn f., ^W( n. und *q#T^ n. Stumpfsin- 

ex ex ex ex 

nigkeit, Dummheit, Thorheit. 

r 

*R^R?TrI^ Adj. einen Dummkopf zum Bruder 
habend. 
*T5fT?R?T f. ein Pfeil cor der Form eines Vo- 

ex 

gelherzens. 



*qf^qq m. = m;^. 

ex -X ex 

qi^T Adv. mit >T dumm — , einfältig werden. 

ex ex 

HäS) qäTfT 1) gerinnen, erstarren, fest werden, 

— 2) oAnmä'cAfig — , betäubt werden. — 3) fett wer- 
den, sich verdichten, so v. a. erstarken (AV. 20, 
34,12), an Umfang gewinnen, sich in Menge ein- 
finden fStigR. 2,109,4. 373,3), intensiver werden, 

Macht bekommen, — haben. — 4) betäuben. — 5) 

zr 
kräftig ertönen lasten. — 6) Partie, a) q^f a) ge- 

ex 

rönnen. — fJ) festgeworden, gestaltet, körperhaft, 
substantiell,verkörpert. — '{}ohnmächtig, betäubt. — 
b) Hl fcrl *) ohnmächtig, betäubt. Auch n. impers. 
mit Instr. des Subjects. — fi) erstarrt von einem 
best. Zustande des Quecksilbers Rägan. 13,112; 
vgl. Garbe zu d. St. — ■/■) dicAt, mächtig, stark, 
intensiv {geworden), weit verbreitet, angewachsen, 
angeschwollen Sü^r. 2,307,14. Am Ende eines 
Comp, voller — , erfüllt von (73,1 1); auch so t. a. 
vereinigt — , versetzt mit. — o) zurückgeprallt 
(Strahlen). — e) aufgeregt. — t,) fehlerhaft für ^- 
T^r?. — Caus. q&Mlrf, °rT (metrisch) 1) gerinnen 
machen, festwerden lassen, gestalten. — 2) betäu- 
ben. — 3) verstärken. — 4) aufregen. — 5) ertö- 
nen lassen. — Mit M[^ 1) sich ansammeln, sich 
anhäufen Kababa 1,26. — 2) °qTSf? a) verstärkt. 

— 6) aufgeregt. — Mit ^öf sich vermindern, sich 
legen. — Mit 37 ohnmächtig — , betäubt werden 
Spr. 4460. MAuÄTlHAit. 101,13. — Mit VH^ in 
Menge erscheinen Du. V. 3,9. — Mit ST eine feste 
Gestalt annehmen <^t.r. Br. 10,3,3,3. fgg. — Mit 
T^ 1) i^qfj oeronnen, /es^jfeujorden. — 2) Ic^H- 

ex ex 

T'5rIa)JMsammenjferonnen, zu einer gallertartigen 
Masse geworden. — 6) am Ende «Ines Comp, a) vol- 
ler, voll von, stark vermischt mit Karaka 8,8. — ß) 
voll—, stark ertönend von. — Mit ^q IjiMiammen- 
gerinnen, sicA zusainmenballen , sieh verdichten, 
fest «cerden. — 2) erstarken, an Umfang gewinnen, 
intensiver werden. — 3) laut erschallen. — 4) qq- 

ex 

TSrl a) betäubt. — 6) verstärkt, an Umfang gewach- 
sen, in grosser Menge entstanden,intensiver gewor- 
den. Am Ende eines Comp, erfüllt von. — c) zurück- 
geprallt (Strahlen) Varäh. Urb. S. 34,1.— d) modu- 
lirt (Ton) Bdarata im Comm. zu Naish. 1,52. — 
5) qqf^STtT als Erklärung von 5Efq^rI formte, 
gestaltete. — Caus, ie(äu6en. — Mit *||hHH fest- 
werden — , sich gestalten in Beziehung su oder 

in Verbindung mit. 

c 
qsq 1) Adj. o) betäubend. — b) am Ende eines 

Comp, kräftigend, befestigend. — 2) f. (ä^T) und 

n. (metrisch) a) das Ohnmächtigwerden. — i )= 



3) b] Rasab, 169. Rasehdrak. 3. — c) Melodie 
BuABATA im Comm. zu Naisu. 1,52. Am Ende 
eines jdj. Comp. f. ^T. — 3) n. a] das Mächtig- 
sein, Walten, Wiithen (von Krankheiten und vom 
Feuer). — 6) das Erstarrenmachen (des Queck- 
silbers durch einen best. Process) Buätapr. 2,99. 

101. — c} eine best, mythische Waffe. 
r 
Hai f. 1) das Gerinnen, Festwerden (des Queck- 
silbers durch Amalgamation) Spr. 7771. — 2) Ohn- 
macht, Betäubung Spr. 7771. — 3) geistige Betäu- 
bung, so V. a. Verblendung. — 4) Melodie. 

r ^ 

R5T?T^ m. in der Rhetorik «ine durch eine Ohn- 
macht an den Tag gelegte Erklärung, dass man 
mit Etwas nicht einverstanden sei. Beispiel Spr. 

4889. 
r 
TSMH m. N. pr. eines Chans. 

^S[^^ Adj. ohnmachtartig Naisb. 3,113. 

ilälCf m. Ohnmacht Bbatapr. 4,IU<. fg. Karaka 

1,2'4. 27. 



*'TST5T Adj. 1) ohnmächtig. — i)zu Ohnmächten 
geneigt Buävapb. 2,113. 

^rSrT 1) Adj. s. u. rfS. — 2) n. eine Art Gesang. 

Iftn Adj. 1 ) zermalmt u. s. w. s. u. 2. ^'^. — 2) 
* gebunden Räjau. zu AK. 3,2,44. 

qrT s. u. JT5. 

ITfiff n. das Gestaltetsein, Körperhaftigkeit. 

^r{^ m. N. pr. eines Sohnes des Ku(a. 

mT{ 1) f- «) ein fester Körper, eine feste — , ma- 
terielle Gestalt, Körper. PI. feste Bestandtheile. 
Am Ende eines adj. Comp, gebildet aus. — 6) Er- 
scheinungsform, Manifestation TB». 3,12,9,1. Ins- 
bes. giva's Hemädri 1,410,16.411,1.3. — c) Per- 
son 97, 12. — d) Bild. — e) Aussehen. — f) das 
erste astrol. Baus. — g) ti. pr. einer Tochter 
Daksha's und Gattin Dharma's. — 2) m. IS', pr. 
o) eines Rshi unter dem lOten Manu. — 6) ei- 

•Sf r 

nes Sohnes des Vasishtha VP.^ 3,5. — rfrMT- 
SfSjq Pankat. 11,107 fehlerhaft für JTfT trim^fT; 
vgl. Spr. 4923. 

^ r 

IHTini scheinbar Hemädbi 1,372,4, da hier wohl 
^f{^•, st. rimniT: zu lesen ist; Tgl. 411,3. 

c\ r "^^ 

ITl HpI n- das ein Körper Sein. 

«TTfPir Adj. einen Körper habend, körperhaft, 

leibhaftig. 

^, r 

»TTri5.ItH 1. Titel eines Werkes Burseli., T. 
STTtTT m. ein das Bildniss eines Gottes hiiten- 
der Priester. 
^TB^WS^ f. Titel eines Werkes Bubnell, T. 

r 
itfimtT 1) Adj. eine feste Form — , eine körper- 
liche Gestalt habend, leibhaftig, perionificirt. Am 



Ende eines Comp, aus — gebildet. — 2) m. N. pr. 
eines Sohnes des Ku^a. — 3) *n. Körper. 

rTTTTTT Adj. eine bestimmte Form habend. V(- 
sTI^rl! so Y. a. in Pragäpati's Form gekleidet. 

'ifrlFRTni n. Titel eines Werkes Bernell, T. 

qfl#ri' n. wohl = 'qTmiffm, N. pr. der 
Stadt Naraka's. 

hI rll=iyiil na. PI. rfi'e acht Erscheinungsformen 
^ira's und die verschiedenen Ganef^a Hbmäubi 1, 
411,1. In Verbindung mit ^^h Sprüche, die an 
sie gerichtet sind, 410,1 G (wo °f^5F'. st. ^1^^151: 
zu lesen ist). 

tTtT^^^^T s. u. qffTf^H5I. 

^^ r r *^ 

*^HT f. = RST Ohnmacht Gal. 
^r '^ 

rfSJ am Ende einiger adj. Compp. = ^^^ Kopf. 

SS^ «TN -s 

*R^^ ra. ein Kshatrija. 

*q^^nnTf., *ri^^qft f. und *q^15T n. Be- 

genhut, Regenschirm. 
r 
^V(^ Adj. sichJmd auf den Kopf setzend 172,28, 

rf^Jsf m. 1) PI. a) Haupthaar. Am Ende eines 
adj. Comp. f. ^. — b) Mähne. — 2) N. pr. eines 
Kakravarti n. 

gwiHH n. = ^^Tf^^. 

*AW?(\ '"• N. pr. einer Tantra-Gottheit bei 

den Buddhisten. 

^^^^ Adv. aus dem Kopfe (Maite. S. 1,8,1. 2, 
«^ -s 

5,3), auf dem K. 

rmTrr^^ Adj. in Verbindung mit ^TFrT m. 
Bez. einer Gattung von Errhina. 

^^^^ Adj. (f. gi) den Kopf erhaltend. WJJ (■ 

ein Gefäss, das in den Kopf läuft, Bhävapb. 4,1 4 l . 

^^'f m. 1) Stirn, Vorderkopf, Schädel, Kopf 
'^ -^ r ^r 

überh. JTOTT^Jund ITTS 5fI-fiT auf den Köpf 

setzen und J^f^ ^^ (231,1 8) auf dem Kopfe tra- 
gen auch so T. a. hoch aufnehmen, hoch in Ehren 
halten, einen grossen Werth auf Etwas (Acc.) le- 
gen. — 2) der vorderste, höchste, vorragendste 
Theil, Oberfläche, Höhe, Gipfel feines Berges, ei- 
nes Baumes), Spitze (einer Schlacht). Loc. und 

Abi. an der Spitze von, im Anfang, vor, über. 

^ r r 
JTTy ^rT über Allem stehen 141,1 1. — 3) der Vor- 

derste. Erste. — 4) in der Geometrie Basis. Die- 
ses wäre eher W[^. — 3) bei den Buddhisten Bez. 

eines best, geistigen Zustandes. 
r 
rm^^ZI 1) Adj. a) auf dem Schädel, Scheitel, Kopfe 

befindlich. — b] aus dem Schädel kommend, im Seh. 
gebildet. Bez. derjenigen Laute, welche die euro- 
päischen Grammatiker cerebrale oder linguale 
nennen. — c) der oberste, vorzüglichste Kap. S. 
32,13. Nom. abstr. o^ n. ebend. — 2) f. 3^ N. 



95 



pr. der Mutter des Vedapiras. 

q^^^rf 1) Adj. das Wort ^^^ enthaltend A- 

PAST.fa. 16,22. — 2) m. N.pr. a) eines Gandharva. 

A ^ 

— 0) emes Augirasa. 
r 
I^Tlfl m. das Zerspringen des Schädels, 

*'T^TftüI m. Ballen am Kopf (bei Elephanten in 

der Brunstzeit). 

r 

♦iry^'T'^^ m. Acaeia Sirissa. 

ex O 

qiTRT^Adj. mit gespaltenem Kopf9SvfiR:<.25,C. 
r 
*RyTH ui. Reisschleim. 

*qyc|yH n. Turban. 

qiTTtr m- Scheitel. 

JT^lf^rf^^ l)Adj. o) geweiht (als Fürst). — 6) 
geweiht, so v. a. von Allen anerkannt, von iVte- 
mand beanstandet. — 2) m. a) ein geweihter Kö- 



nig. 



6) *ein Mann aus der Kriegerkaste. — c) 



* Minister. — d) eine best. Mischlingskaste, t. I. 

'7^TftN=h ""• die Weihe zum Fürsten. 
qm=llHrtl tD. 1) eine best. Mischlingskaste, der 

CS 

SoAn einej Brahmanen von einer Kshatrija Galt. 

— 2) *etn geweihter Fürst» 

q^sl und qiH fehlerhaft für ^^^ und qq^. 

r 
q^T f. Sanieüi'era Roxburghiana , bowstring 

CS 

hemp Ragan. 3,7. Bbatapr. 1,218. *°ö(^ und 

*°cfin n. 

r r 

qgiqtf Adj. aus q^T verfertigt. 

*qr5f^T (. = ^3n. 

*^^, ri^rffl, °^ wfH^TliT). — Caus. q^FTffr 

(^T^oi). — Vgl. 3-q^ und f^^PT. 

q^ 1) n. (adj. Comp. f. ^ und k) a) Wurzel, 

CS ^ 

insbes. eine essbare, q^ öJJT oder ^F^ Witrzel 
schlagen auch so T. a. festen Fuss fassen. — 6) 
*Rettig (RÄGAN. 7,14. Bhätapr. 1,290) und *rfie 
Wurzel a) con Arum campanulatitm. — ^] vom 
langen Pfeffer. — y) von Castus speciosus oder 
arabicus. — c) dasjenige Ende eines Dinges, mit 
dem es an Etwas befestigt ist, Wurzel in un- 
eigentlicher Bod., Fuss (z. B. eines Berges), Ba- 
sis, der untere Theil überh., Grund, Boden. Beim 
Sonnenschirm der an den Veberzug stossende Theil. 

— d\ unmittelbare Nähe. ^^ ^^^ so T. a. zu mir. 

— e) Wurzel, so v. a. Grundlage, Ausgangspunct, 
Anfang. Am Anfange eines Comp, so y.a.Baupt—, 
q^T^^J-TI und 511 q^rT von Anfang an, q^TTrT 
von Grund aus (z. B. Jmd kennen). Am Ende ei- 
nes adj. Comp, wurzelnd in, so v. a. beruhend auf, 

— f) das Ursprüngliche, Richtige. — g] Hauptplatz, 

- A 

Hauptstadt. — h] Kapital Sahat. Bb. 3,7,9. Abjabb. 
2,2 5. — i) Text im Gegensatz zu Commentar (R. ed. 



96 



Bomb.l,179,a, Z. » v.u.), Glosst, Vtberarbeilnng. — 
k)derim nHgenblickliehen Potttii einerSache ist im 
GegeüMli lum eigentliehen Btsilier M.8,S03. Chr. 
216,7. — /) QHadraltcHrttt. — m) eine beit. Stel- 
lung der FingtT^^*) * Gebüiek, Dickicht. — 2) 
ni. (»f. W) n. das i7te(49te) ilondhaus. — 3) ni. 
Bein.S«d*f iTa'«. - «)*f. fFTT Asparagus race- 
mosus. — 5) *f. tTrft eine kleine Ifauseidechse. 
— «) Adj. (?) o) der erste. — 6) *= R^T. 

q5T^ 1) sm Ende eines adj. Comp. (f. °1^^) 

CS 

nurtelnd in, hervorgegangen aus. Nora, abslr. o^" 
n. — 2) ♦Adj. unter dem Mondhaus Miila gebo- 
ren. — 3) (»ni.) n. Rettig. - 4) ni. a] *ein best, 
vegetabilisches Gift. - b) N. pr. eines Fürsten, 
Sohne» dos Afmaka. - 5) f. {°^{^\) Zauber- 
tcurzel Ind. St. <5,3S4.3ö7. — 6) n. Wurzel. 
*il^f^7Wf(. Moringa pterygosperma. 
H d ^^lff l?n "Od *°'^]^ {.Bettig, RadiesiuX- 

TiP». 1,290. 

*q^::^tl^| f. Lipeoeercis serrata. 

C^ CS. 

Md'^iHH n. Zauberei mit Wurzeln. 

es -s 

^^;^-tl ^ i m. der Verfasser eines Originalwerkes. 
Md^ lTHT n. Grundursache, die erste Veranlas- 
sung Comm. zu TS. Pr»t. 
*5rT^TfpfiT f. Ofen. 

qSRitS ni. n. eine best. Kasteiung, bei der 
man nur Wurzeln geniesst, Visoijcs. 46,1 5. 

q;r<j| ' H Adj. Wurzeln (als Zaubermitlei) xurecht- 
machend. 
*^H^H^ m. Citrone. 

*Md+l4iy^ Absol. mit einem Zubiss »on Ber- 
ts ^ -s 

tig P. 3,4,<7, Seh. 
q^TT^m f. = Md4iHH- 
MdlslH'h ro- Wurzelgräber, 

Cs 

n^UFSI m. Originaltext, Bez. der von ^ikja- 
muni selbst gesprochenen Worte. 
* H^H\-'H (. eine Art in y^- Gras RieAN.8,lu. 

CS 

Hril^s^t Adj. (f. !5T) 'nit der Wurzel abge- 
schnitten, so T. a. ganz dahin seiend (HolTnuog) 
UA(Ali. 03,3. 

Hrt^^ ">■ das Abschneiden der Wurzeln, das 
Abhauen (eines Baumes) bei der Wurzel. 

H^il 1) Adj. a) aus der Wurzel sehiessend. — 
6) auf Baumwurzeln sich bildend. — 2) *n. fri- 
scher Ingwer. 

M^'lllrl f. llauptentslehungsart. 

fTrIH?! Adv. 1, gr °R «on der Wurzel an. — 
CS -s ^v 

2) an der unleren Seile, unten. — 3) JEfl "R von 

CS 

Anfang an (Etwas erzählen). 
-■Htrl'lT f. das Wiirzelsein von, das Bilden des 



CS CS 

Ausgangspunctes für, das die Quelle Sein von Da- 
lAK. <J2,15. 

Rd MM il'n 1. das dritte astrologische Haus. 

CS 

l\^^ n. das Wurzelsein von (im Comp. Tor- 
es 
angehend), das Bilden des Ausgangspunctes , das 

eine Quelle Sein. - Vgl. q^^AFTW unter ^- 

Sq^ (Xachtr. 2) und R-H^rl?^ (Nachtr. 4). 
^ -^ 

T^^^ m. l)*Bein. Kamsa's. — 2) N. pr. Tcr- 
scbicdener Manoer. 
*Md5ii=il n- Kapital. 

Cs 

JT^Sl^ n. Haupithür. 

MddIMriT f. die ursprüngliclte — , alte Dtä- 
raratl oder der ältere Theil dieser Stadt. 
*RHy"7 "• Kapital. 
*n?TVT^ m. Lymphe. 
qd Hd^ glTTrT f- «"i<l '^nilT m. Titel von Wer- 

CS 

ken BcRNRLL, T. 

♦R^T-rn^ o- Altstadt (Gegensalz Vorstadt). 
^^'i\^^ o. Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

CS 

^dHI'jl und °^ m. N. pr. eines Barbiers. 
°MdH=h?<'T Adj. (f. ^) Etwas vollständig zu 
Nichte machend. 
*^Wl^(• eine best. Pftauze, = ^\TIWCm■ 

CS Cs 

RrlTr^rmnSltT ra- <'«'■ ursprüngliche Sid- 

Cs >J 

dhän ta des Puli(a. 
♦n^TTT^ m. gana ^^n|. 
IrFTTHT ni. Stammhalter. 

CS s3 S 

*i.|d4c^i n. die Wurzel von Castus speeiosus 

CS o ^ 

oder arabicus Ragan. 6,155. 
*R5T^TFft f- eine best. Pflanze Räsas. 7,139. 

CS 

Rrl^T^Trl f. 1} die Vrmaterie, die Materie im 

CS 1. 

chaotischen Zustande. — 2) PI. Bez. der 6e» einem 
Kriege zunächst in Betracht kommenden Fürsten. 

TcTOTnU^rT Adj. wohl von früher her durch 
Spione bekannt (Diebe). 

•l?rT!^ n. Sg. 1) Wurzeln und Früchte QÄSkh. 

CS 

Gbuj. 4,7. Chr. 219,8. — 2) die Zinsen eines Ka- 

A 

pitals Abjabu. 2,3 5. 
*R?mü?T? m. Brodfruchtbaum. 

1 . H~|54»'kJ m. eine best. Stellung der Finger. 

CS 

2. RrT^y Adj. tiefwurzelnd (Sünde). 
rFT^m 1) Adj. (f. ^) enJWMfie/nd. — 2) f. (^) 

n. das Mondhaus Mi'ila. — 3) n. das Entwurzeln. 
*^r^^ ro. Bein. Kamsa's. 

CS 

T^TH^ Adj. (f. gi) aus Wurzeln schiessend. 

CS 

JT^prnr ni. der untere Theil Comm. zu Mbeko. 

CS 

170,15. 
♦Hci'TI^ ni. eine Last W%trzeln. 

rrTT'TT^JRIlfsrai f. Titel eines Werkes Opp. 
Cat. 1. 



TFT'Tf'T ni. ein angestammter Diener, d. i. ein 

Cv t. 

Diener, dessen Vorfahren schon Diener waren. 
TrlTW ni- 1) Baupt-, Anfangs- Spruch Hshädri 

CS 

1,139,J2. 140,3. 612,15. 733,5.6. 734,16. Vgl. Sf- 
:^fl. — 2) Zauberspruch Käd. 118,6. 

HdT^HM Adj. aus Zaubersprüchen gebildet, 
so T. a. wie ein Zauberspruch wirkend UAnsBAC. 
192,2«. 

RdH-c^l^RI^und ^TTraftq n. Titel Ton Wer- 
ken Opp. Cat. 1. 

TFFny^ N. pr. eioer Oertlichkeil. 

CS 

RdlMH m. N. pr. eines Mannes. 

CS 

*'75T7H ni. Sanseviera zeylanica. 

J^rT^Iil m. N. pr. eines Fürsten. 

R^^HlMUI n. das ursprüngliche Rimajana, 
Vilmlki'sR. 

»Mpf^T m. Grundzahl Ind. St. 8,329. 

RFT^^^ n. Grundworte, Grundtext. 
*R?r^Tlin"U^ n. das Kapital eines Kaufmanns. 

Hoi=<?T 1) Adj. a) mit (essbaren) Wurzeln ver- 

Cs "s 

sehen. — b) aufrecht stehend. — 2) m. aogeblicb 
ein Rakshas. 
RrTT^flT m. Stecker —, Pflanzer von (essbaren) 

CS 

Wurzeln. 
Htjl'MTT^R m. N. pr. eines Mannes. 
JTcfl^Tffl^ Adj. als Beiw. von tf^^TT: Ind. St. 

CS 's 

14,104. 
*Hdf^Tf n. Kapital. 

CS 

Rcllo(*MI f. Ilauptspruch, Bez. einet best. 

Cs 

Spruchs. 
Hcrll=<'TI^H "• vollständiges Zugrunderichten. 

CS 

*R^T=mF5T Adj. Wurzeln niederbiegend. 

^ ' s 

T^TSIT^FT n. eine Laxanz aus Wurzeln. 

CS » ^ 

^d^QH^^flTlHrl Adj. dessen Lebensunterhalt 

CS ». "s 

eine vererbte tadelnswerthe Beschäftigung ist. 
^^oti\jt( m. Hauptkrankheit Buatapr. 3,1 25. 

CS 

'7tH9|(rp7 Adj. jicA ausschliesslich von Wur- 

CS -S 

zeln nährend. 

T^TST^'T m. der erste Vogel (bei einem Augu- 

cs o 
riura). 

*Md5II=<li. n- und *HdyiHl=^ "• ein mit (oss- 

baren) Wurzeln bestandenes Feld. 

RcH^lMfrlrilsi n. N. pr. eines TIrtha. 

*JTrm Adj. von q^. 

CS CS 

Hd^^ ra- Name 1) einer Genossenschaft oder 

CS 

5ee/e. — 2) einer der Gruppen des Gaina-Sid- 
dhÄnla (nach Weber). 

R?TFrariTrI^I^ und *aqri|q m. PI. eine best, 
buddhistische Schule. 

!T?Ifim'I n. Bauptwerkzeug, Haupthülfsmiltel. 



CS 'SS t. 



97 



rr^ra^I D. 1) .ln/"ang»-Sütra Kan. 3 (ed. Wk- 

b8b). Comrii. zu TS. Pbät. — 2) eine best. Klasse 

von Werken bei den Gaina Weber, Lit. 

-- r 

MdW^^THirT m. Tilel eines Werkes Bur- 

HKLL, T. 

rr^TFSTFf i] o. a) Fundament. — 6) Hauptplatz. 
— c) *der Luftraum. — d) * ein Gott. — e) lUul- 
tan. — 2) *f. ^ Bein, der Gaurl. 

MdfülHHiy n. N. pr. eines Ttrlha. 

rj^T^STTTtFI Adj. seit Anfang bestehend (fiTa). 

^ 

H^MinR "■ Bauptlauf eines Flusses. 

Htrl«c( ■'^'^J- •^""^ (Gen.) die Wurzeln fortneh- 
mend, so T. a. Jmd vollständig zu Grunde rich- 
tend. Nom. abstr. °^ n. vollständiger Ruin. 

R^rni, °^T Nrs. Täp. Up. in Ind. St. 9,140 feh- 
lerhaft für HcjilUI, wie in der Calc. Ausg. 155 go- 
lesen wird. 

tr^Irnr m. Titel eines Werkes Büuler, Rep. 

No. 656. 

*^\l und *55TEt f. gana ^pf|. 

H!y|lUT7 n. 1) ein best, mystischer Kreis ober- 
em. 

halb der Geschlechtstheile. — 2) Kabel. 
*R5TW n. Retlig. 
R5FTPWR5FT^ n. das ursprüngliche Abhi- 

cs. 

dbarmacistra. 

J^mfP7 n. der ursprüngliche Sitz. 

Hdld^lld n. = ^^T=ri^ 1) Vikr. 41. rrar ist 
hinzugefügt worden um den Gen. rT^! anscblies- 
sen zu können. 

T^rTTc^^iITTGRT^RT A.dj. die ursprüngliche Ün- 
icissenheit vernichtend. 

Hc?ill^R Adj. von Wurzeln sich nährend. 
*Mdl% n. Rettig Rtoix. 7,1«. 

RT5Ri 1) Adj. ursprünglich. — 2) *m. Asket 

(TN 

{von Wurzeln sich nährend). 

ITT^'I 1) Adj. a) eine Wurzel habend. — 6) = 

(TN. "S. 

Hcf|=tlfT' — 2) * m. Pflanze, Baum. 
l.*rT?ft f. s. u. RFT 3j. 

ex ex 

2.Hdl Adv. mit öf\T die Quadratwurzel ziehen 

A 

aus (Acc.) Comm. zu Arjabb. 3,24. 

IltrI 1^(11 n. das Ziehen der Quadratwurzel 

A 

Comm. zu Arjabb. 2,28. 
*Hdl=+)H^ n. = q^^^. 

<:x -s ex "s, 

*^^ m. 1) Fürst, König. — 2) = sTüI. 
H^l'cft)^ m. vollständiges Zugrunderichten. 

■X 

^crllr^airl l) Adj. mit der Wurzel ausgegraben, 
vollständig zu Grunde gerichtet. — 2) n. das Aus- 
graben von Wurzeln. 

T«il%(UI n. ein Mittet Htwas (Gen.) mit der 
Wurzel (iiiszureissen, — zu Nichte zu machen Spr. 
V. Theil. 



411<>. 

■T^mm f. eine best. Pflanze. 

öx 

ITcrJJ 1) Adj. o) an der Wurzel befindlich. — 6) 

ex 

*zum Ausreissen mit der Wurzel geeignet. Auch 
= Rc^Ö'TT^F'TT und R^'^ ^^'.^ — 2) n. (adj. 

ex *s. ex 

Comp. f. 3EI1) a) Preis, Werth einer Sache, Kauf- 

"X 

preis, Kauftchilling. Rc^H'? ?I so T. a. verkaufen, 

•X r '^ -x 

ITc^-tH TIIT zu erstehen suchen, Rc^SPT CfcS (Ind. 

ex -s ex *■ 

St. 15,422) kaufen, !^ür{ als Bezahlung. — b) 

ex 

Lohn, Bezahlung für geleistete Dienste. — c) Ver- 
dienst, was man sich erwirbt. — d) Kapital. 
Tcrtl^f) n. Preis, Werth Comm. zu Arjabu. 2,30. 

ex 

Hc^y^^UI n. das Verwerthen, in Geld Umsetzen. 
Mcy^l n, Nom. abstr. zu ^^r^ 2) a) Comm. zu 

ex ex 

Apast. Ca. 5,19,«. 
rf^rHiiön n. Kaufsumme Ind. St. 15,436. fg. 
Hc^UN^T^r? Adj. keinen Preis habend, un- 

ex 

schätzbar. 

^^U\^U\^^^X^ n. Tltel eines Werkes. 
^^^ m. PI. N. pr. eines Volkes, y. 1. für MtÜM. 

ex ex 

T^FlIsTR m. N. pr. eines Chans. 



i.*q^, ^^\r\ = 1. q^. m^c^ = wrm. 

ex-x ex nJ "X ex O 

2. ^^ Maus. 

ex-x ^ 

^^ 1) m. (*f. m und t) Ratte, Maus. — 2) 
r ^ 

(*m.) f. im und *^) Schmelztiegel. — 3) f. l^T a) 

Lipeocercis serrata Karaea 1,27. — 6) * Luftloch, 

ein rundes Fenster. 

R^^Töff 1) m. a) Dieb, Räuber. — 6) Ratte, Maus. 

ex 

— c) ein best. Theil des Gesichts. — d) ein best. 
Metrum. — e) PI. N. pr. eines Volkes. — 2) f. R- 

ex 

l^c^l o) Ratte, JUaus. — 6) eine Blutegelart. — c) 
* Salvinia cucullata. — d) * Schmelztiegel. 
>TS[^<*fükl, *^SFinf und »rmsfjqift f. Sai- 

ex ex ^ 

vinia cucullata oder Anthericum tuberosum RÄÖan. 
4,138. 5,136. 

RR^T? m. N. pr. eines Scblangendamons. 
*ri'SFF;T;RfrT ra- Katze Räban. 19,13. 
^^^ fehlerhaft für ^^^. 

ex o 

*q^^J^^ m. Bein. Ganeca's Gal. 
*ri^cJitnf f. Salvinia cucullata. 

ex 

♦qtflfTfSf n. eine Art Vitriol. 

ex o 

iTT^SfJ m. 1) Ratte, Maus Gaot. Am Ende eines 

ex 

adj. Comp. f. 511. — 2) *Aeacia Sirissa. — 3) PI. 

3 rx ^^ 

N. pr. eines Volkes. — TT^^I s. u. ^^3f^. 

ex ex 

*qfl|c},=t)| f. Demin. von qf^Sfil. 

ex ex 

RT^^^niT f. Salvinia cucullata Räoan. 3,54. 
*qT^=Fipi m. Bein. Gaiiega's. 
JTiTTöfrT^^Itn n. Mäusehorn (als ein Unding). 

ex 

TT^RrF^T^ n. Maulwurfshaufen. 
^\^^J^n\^ Mj.gestaltet wie ein Rattenschwanz 



217,1*. 15. 
*qi^l=hl-i- und *Mli|c^|^^ m. Bein. Ganeca's. 

ex <*i ex * 

qi^l^hl? m. N. pr. eines Scblangendamons. 
*ITT^^T^rr Adj. Zähne einer Maus habend. 
*H|t(=til7 "•• das Männchen der Maus. 

ex ^ 

*Mi^=hl(lfH m. Katze. 

RT^T^'^m f. Anthericum tuberosum Rägan. 4, 
138. Karaka 7,12. 
*Rf^ri%^I f. Demin. von RF)R?T. 

ex ex 

RT^=fllr°f7^ ni- Maulwurfshaufen. 
*^^W^^^'^ f. Salvinia cucullata. 

ex 

*R^^ m. f. (33T) Ratte, Maus. 

CS 

*WNT^'lTf f. Salvinia cucullata. 

ex 

R^öffTtn n. das Schmelzen im Tiegel. 

♦Rcmcrin Adj. = ^yTrii^ri^. Richtig wj- 

RRIT:^ und RffffCfi (^ ^A<ä^) der 4te astrol. 
Joga. 

R^tU, *°^ und H=h'Ui "n- l^- Pf- eines alten 
Weisen, Vaters des MArkandeja. 

3 A 

R3T^T^R m. Bein, des Atreja Drita. 

RqT m. etwa Striegel, Kamm. 

RtRT'ITC^R n. Titel eines Schauspiels. 

Rr^nir f. etwa Sturzbach, torrens. 

RTf 1) m. a) ein Thier des Waldes, Wild. — b) 
das Wild aus dem Antilopen- und Hirschgeschleeht, 
Gazelle; iosbes. Bisamthier. In den Flecken des 
Mondes sieht der Inder eine Gazelle (oder einen 
Basen). — c) die Gazelle am Bimmel: a) das Mond- 
haus Mrgaciras. — ß) der Steinbock im Thier- 
kreise oder überb. der 40te Bogen von 50° in ei- 
nem Kreise. — d) ein Elephant mit bestimmten 
Merkmalen Räsan. 19,17. — e) Vogel, namentlich 
ein grosser, hochfliegender. — f) Bez. eines von 
Indra bekämpfton Dämons. — g) Bez. einer best. 
Art von Männern, deren Benehmen beim eoitus 
dem des Rehbocks ähnlich ist. — h) N. pr. a) ei- 
nes Genius, der eine best. Stelle in einem in 81 
Fächer eingetboilten Uausplane einnimmt, Ue- 
uÄDRi 1,651,19. 654,11. — ß) eines hauptsächlich 
TOD Brabmanen bewohnten Gebietes in (lAka- 
d V I p a. T. 1. R^. Auch Bez. der Brahmanen selbst 
in CÄkadvtpa VP.* 2,199. v. 1. RJT. — r) eines 
Bosses des Mondgoltes VP.^ 2,299. — i) = RIT- 
•TTM, RITR^ Moschus. — k) *der Monat Märga- 
Cirsba. — l) *ein best. Opfer. — m) *Nom. act. 
a) das Suchen. — ß) das Bitten. — 2) f. RITT = 
RITöfWt VP.2 2,277. — 3) f. Rift a) Birschkuh. 
— b) N. pr. der Vrmutler der Gazellen. — c) 
*Bez. einer Art von Frauenzimmern. — d) eine 

13 



98 



qjf — RiN'H 



b*il. Gangart Mner Tänzerin S.S.S. 2S3. — t]ein 
bMt. Metrum. — f) * Beietsenheil, Falhuchl. 

qj | c{iHH D. «<»» wildreiehtr Wald, Wildgehege. 

MJ|4llM*T (•) nJ- P»lroD. Auch PI. 
* mM \ i D. ifWcA iwi e<n«r Hirtehimh. Vgl. »7- 

•MJI^IIMHi f. tm*e/ia JM6«*. 

_:^ r 

»MJiyHil m. Zibtth Gau 
IITRRT^ m. N. pr. eines Autors. 

•■ r 

qJTemr r. da* Ytrfahrtn nach Art des Wildes, 
t 

— der Gaselle [eine best. Kasteiuog). 

HiNli^H Adj. nacA Jrr de* Wildes {der Ga- 
ttUen) verfahrend (um sieb xu kasteien). 
*RJTFTfHII f. Kologuinlhe Ragü«. 7,2t 1. 
*M'Wi4i (!) «n. a un'W or pole cat. 
*JHJhllid=^l f- <"> A'«" *""• Fangen des Wildes. 
IJJTirT^ m. ««'n Jäger fon Profession. 

c 

UJ|i^- m. (fi> Ga:ef<e alt Merkmal und zugleich 
der Mond Comm. zu Abjabh. S. 1, Z. 3. 
*r?ITniT f. das Suchen. 

HJlud Adj. WiJd jagend. 

JlJTffhr n. Wildpfad, so heisst der Weff, au^ 
teelcAem die Priester am Ende der Savana den 
heiligen Baum verlassen tim körperlieh« Bedürf- 
nisse :k befriedigen. 

♦rpifJ^C, °mi (; °H^ f., °rTf%f. und o^- 
l^ohl f. des Wildes Durst, Bez. einer Luftspiege- 
lung, bei der man Wasser xu sehen wähnt. 

H*lrlT?T n. das [nicht Torhandene) Wasser in 
«iner Luftspiegelung. 

^^\fl^ n. das Gazelle Sein, der Zustand einer 
Gaxelle. 
*H*[{n[ und * °^5I^R m. Jagdhund, Bund überh. 

RlSAN. 19,11. 

r 
*^n\^ m. Moschus Nir6iiaiiti; bei Utpala zu Va- 

k!b. Brb. S. 78,1. 

^^^\^ m. WHdpark. 

H'KISH 1) m. der Steinbock im Thierkreise. — 2) 
f. eine Gaxellenaugige Spr. 7657. Prasaknar. 7,1 B. 

HJI'tl'T Adj. eine Gaxelle angreifend Bbatt. 

ITiPjT Adj. an einer Gazelle Gefallen findend 
Bbatt. 

^JT^ nj. 1) der .tfond. — 2) N. pr. eioes Mi- 
nisters des Prascnagit. 

WJq (Comm.) und o^q^ (TiBWA-Ba. 6,7,1 o) 
Adj. die ffalur des Wildes habend. 

IHFTq iV pr. eines Tlrtha. 
*?^ ""»J *='^T?Pfi ra. Schakal RUa!.. 19,7. 

SJIRTW m. i) Moschus Rägax. 12,*7. Bbätapb. 
1,1 «8. Spr. 7597. — 2) Bisamthier. 



rnr^^lftsT 1) Adj. (f. ^) vom Bisamthier kom- 

t. 

ntend. — 2) • f. lElT Moschus. 

^'^'\JVJ^^ Adj. aus Moschus gebildet Hbmädri 

1,435,8. 

i\i\'\-^ 1) Adj. [f. äETT) das Mondhaus Mrga zum 

Führer habend. — 2) * f. Sfl eine Gaxellenaugige. 

rPTtTTr? ">• •) der Herr des Wildes, Bez. a) des 

Löaen Rasan. 19,1. — b) des Tigers. — 2) der 

Gatte der Gaselle, Rehbock. 

^Wjfr{WPn f. N. pr. einer buddb. Gottheit. 

*^mZ a. = qJTJT: qjq. 

*'7IFTTi|T^ f. Bisamthier. 

**4J|Ny ni. der Jtfond. 
t o 

HJIH*T m. der Bert des Wildes, Bez. des Löwen. 
*HJ|IHM m. 1) Jasminum Sambac Rägan. 10,79. 
— 2) eine Grasart Rägan. 8,133. 
»rfJl^f^y^ f. ein pfetz zum Fangen des Wildes. 
*Hil^^\{.^ardostachysJatamansiKAakK.i2,i00. 

RIT'TIsFfr t. Eoloquinthe. 

HJ|H(^ m. Moschus RIban. 12,47. BuaTapr. 1, 
183. Auch PI. 
*r?ITT^^IHT f. Moschusbeutel. 

^^iH•^ 1) m. eine Art von Ulephanten. — 2) f. 
^ N. pr. der ürmutter der Löwen, Srmara (und 
Kamara). 

H'IH*"*! Ol. eine Art von Elephanten. 

HJIMM Adj. vom Wild kommend. 

rflFTTfr^R na. und °^1 f. ein best. Thier Bhä- 
tapr. Karaka 1,15. 27. 

TITRIfl m. der Monat MArgaftrsha. 

HMH'5( ni. der Steinbock im Thierkreise. 

^!\1, RIFIrT (metrisch auch Act.) 1) (dem Wilde) 
nacAjefzen, verfolgen, jagen. — 2) suchen. — 3) 
durchsuchen. — 4) ietucAen. — 5) Etwas suchen, 
so V. a. zu erlangen streben , einer 5acAe nacAje- 
Aen, trachten nach (Acc). — 6) Etwas (Acc.) von 
Jmd (Abi., Adv. auf rTR, Gen. oder Gen. mit ^- 
^iT5TIFI) verlangen, fordern, sieh erbitten. — Mit 
^^ suchen. — Mit JT in WWU- — Mit T% 1) 
«ucAen. — 2) untersuchen, prüfen Uarit. 2,33,7. 

^il^ m. >'. pr. eines von Indra bekämpften 
Dämons. — H'IMT s. bes. 

ITTRH ni. Wild. 

^^]^'[ f. 1) Jagd. Der Acc. wird verbunden mit 

gs, ^fl-^l^ m, ^, qf^-m^(58,i 2), m, f^m- 

m, V(-m und R-^; der Dat. mit qi, Rq-:[n 
und T^-^IJ". — 2) porsoniGcirt im Gefolge des 
Revanta. 

^Tlttilil n. und °cf)tll f. Jagdvergnügen. 

^^^]^^ m. Jagdncht Mliu. 3,39,21. 



TIFTFTH n. das auf die Jagd Gehen, Jagen. 

^^\^^JJ^ «• «nd IUT'TR^ n. ein zum Jagen 
eingerichteter Wald, Wildgehege. 
l.HJ|MlN<5l7 Adj. Jagdvergnügen. 
2. qrmi|c<c^|^ Adj. iicA an der Jagd vergnügend 
BuAG. P. 5,26,24. 

qjTfrrra^if^ Adj. das«. 

H'NloyH'T n. eine Widerwärtigkeit auf der 
Jagd. 

HHmkU^ Adj. der Jagd ergeben, ein leiden- 
schaftlicher Jäger. 

qiT^ m. 1) Jäger Gaut. Apast. Kao. 31,12. — 
2) * Schakal. — 3) *Bein. Brahman's. 
*MJ|(Hi (■ eine best. Pflanze Rasan. 4,1 Ol. 

rpT^TsT m. der König der Thiere des Waldes: 
\)Löwe. — 2) der Löwe im Thierkreise. — 3) TVger. 

HJ|(ls| m. = H'l((sl und ausserdem der Mond. 

qir^IsTRI f. die Berrschaft über die Thiere des 
Waldes Vikrauäükak. 5,38. 

ffJTXTsTWpT ra. Bein, fiva's. Vgl. Jacobi in 
Z. d. d. m. G. 30,302. 

qJT^ra^T^Tfq Adj. den Ldwen oder den Mond 
zum Zeichen habend, so v. a.- diesen Beinamen 
führend. 

TJTfTTfT'fr f. N. pr. einer Gandharra-Jung- 
fjau KÄRANt). 5,10. 

*HJW lli^l f. eine best, officinelle Pflanze, die 
auch als Gemüse genossen wird. 

qJTTT'^ m. 1) *lMwe. — 2) der Löwe im Thier- 
kreise Ganit. Buagrau. 12. 
*'TIl^T!7sr Adj. «joWen. 

^i\^ n. Sg. eine Gazelle und {oder) ein Bär R. 
3,73,17. 

HJHirM'i^ni. und qiT^I^^ (Käd. 59,2) m. der 
Mond. 

qiJ^I'^ä'lsT m. Patron, des Planeten Mercur. 

HJM*5(I f. der als Gazelle erscheinende Streifen 
im Monde. 
*H'MI^^ f. eine Gaxellenaugige. 

H''MIIH<=tl Adj. jcoHen Visunus. 23,2«. 
*X^I\m eine best, hohe Zahl (buddb.). 

HJ|=<rfi f. N. pr. der ürmutter der Bären und 

Srmara. 

*RIT^^TTsfNf m. und *°sfH^q m. ein Jäger von 
I. -s 

Profession. 

^7\^^ n. ein wildreicher Wald, Wildgehege 
Ragii. 9,50. 

qiRqrftEf n. N. pr. eines Tlrtha. 

r 

HJMH1 ni. N. pr. eines Mannes Jnd. Anliq. 

10,249. 



RIRöPT - R3TT^ 



99 



*I7TPfSPT m- e'«e *"'• Grasart Räsan. 8,119. 
*^J|gJ|^H in. der Go« dej TFmd«, TFi'nd. 

Tir^^tf^RfT (VP.* 2,276) und °5ftsfi' f. Bez. ei- 
nes best. Theils der Mondbahn. 

H^Mim^ n. eine best. Art zu sitzen. 

t. 

^^äU n. Jagd. ^JläUJ^ MIn. P. 112,1 fehler- 



haft für ^i|cg!T oder qJIcnR- 

HJIcijm m. 1) Jäger. — 2) der Stern Sirius. 
— 3) N. pr. eines der 11 Riidra. — 4) Bein, 
fira's. 

HilcUI^T n. Titel eines Kapitels im Visish- 
thardnictjana. 

■WSirm^ f. die Art und Weise, wie die Ga- 
Zellen liegen. °efn 5IT so v. a. ruhig liegen tci'e eine 
Gazelle. 

H^UlT? m. das Junge einer Gaselle. Am Ende 
eines adj. Comp. °öfj. 

TTTS^n^T^TT f- eine Behkalbäugige. 

*\i\\k\{ n- und *°T5I^ f- das Mondhaus Mr- 
g a c i r a s. 

H^II!ll(R 1) n. das dritte [t^Aler fünf ta) Mond- 
haus. — 2) *Adj. unter dem Mondhaus Mrga- 
Ciras geboren. — 3) ra. eine best. Stellung der 
Hand. 

qJT^ft^ 1) n. = rpri^^H^l). — 2) Adj. unter 
dem Mondhaus Mrga(iras geboren, v. 1. mT\° 
und i-||J||9|(. — 3) m. a) der Monat MÄrgaplr- 
sha. — 6) eine best. Stellung der Hand. — c) N. 
pr. eines Schlangenfürsten Karamd. 2,12. 

Rwh^ m. = ^\Jm^ s) 6). 

IT3T5T^ n. Hirschhorn Mat. med. 281. Vaitan. 
*ITJ|!4^'5llH'I <"• PI- «'"ß ''6*'' buddhistische 
Secte. 

Rsl^W '"• "ez. des Tigers. 
♦RITHSF^I n. = qiTFT HT^. 

C. t 

nTTHpT »• eine best, i9tägige Feier, 

HJIt^t'i m. Jäger. 

^7[l^ f. 1) ef'ne Gazellenäugige, — 2) * Kolo- 
guinMe RaÖan. 7,210. — 3) *^ f^IRT. 

i^J||l^f m. Lager — , Aufenthalt des Wildes 
MX». Gruj. 2,1«. AV. PaAjA«K. 6,7. 

niTTIsn Adj. (f. 53T) nach der Gazelle benannt. 
cJTBft f. der Iheil der Mondbahn, welcher die drei 
Mondhäuser von Maitra an umfasst. 

HJII^- m. 1) der Mond. — 2) * Kampfer. — 3) 
* Wind. — 4) N. pr. a) eines Schwertes. — b] ei- 
nes Mannes. 

qm^^ m. = ITIIT^ 4) a). 

^^\'Wrm^ m. Patron, des Planeten Mercur 



Comm. zu Vabäh. Bru. 2,3. 

rTTf^-ÄTt m. N. pr. verschiedener Männer. 

ipTI^^rfl'T Adj. Mrgänkadatta betreffend. 

H^[\.0r's['-^ m. der Liebesgott Bälar. 35,10. 

^T^RTO m. der Stein Kandraltinta Kad. 
2,2,3. 

M'II^-HMI f. ein l^rauenname VÄs. 20. 

HJM^-HllcH m. Bein, ^iva's Prasannar. 65,7. 

RTTI^rn m. eine best. Mixtur Mat. med. 58. 

MJIIäi^ n. das Mondhaus Mrgaciras Varäh. 

JOGAJ. 7,3. 

ITin^^nm f. N. pr. l) der Tochter eines Für- 
sten der VidjAdhara. — 2) einer Frau Uäsj. 

HJir^-<^f?t f. N. pr. Terschiodener Fürstinnen 
(auch der VidjAdhara). 

'TITI^^fl^fl n. Titel eines Werkes Burnell, T. 
JPTI^'H'I Dl. N. pr. einea Fürsten der Vidji- 
dha ra. 
^3TT^^ Katiias. 10,73 fehlerhaft für «Tliri^. 
Jinr^^ f. Hirschkuh. 
*Hi\\'^m m. 1) Jäger. — 2) Hyäne. 

HJ|(?I=rr f. ein wildreicher Wald, Wildgehege. 
♦Trnni^ f. (Ragan. 12,48) und *RJ|HJi5|T f. 
Moschus. 
»ITTTT^ m. Tiger. 
*ITTn^ m. Hyäne RIgah. 19,8. 

T^T^'? 1) *m. o) Hyäne. — b) Jagdleopard. — 
"■ r 
2) f. S Koloquinthe. Auch Sida rhombifolia und 

*= H^^^ RÄÖan. 3,57. 4,100. 7,210. 

rpTTTTTT m. Löwe Spr. 7829. 

Mi|liyMr'7 n. die Herrschaft über die Thiere des 
Waldes. 

JTITTW^lsT m. Löwe. 
*HrFItI=fr m, Jagdleopard Ragan. 19,5. 

rfJTr7 ra. 1) N. pr. a) des Verfassers von AV. 
4,23 — 29. — 6} eines Ministers des Prasenagit. 
— 2) = qiTTTH^- 

JTTTT^^ n. Bez. von AV. 4,23—29. 

»mi^TiH m- 1) der Gazellen Feind, — Verfol- 
ger. — 2) Löwe. — 3) * Hund. 

^^\^ m. 1) Löwe oder Tiger. — 2) * Hund Ra- 
gan. 19,1 1. — 3) *ein8 roth blühende Moringa Ra- 
gan. 7,32. 

TTTT^T^ f- Bez. von TS. 4,7,1* und wohl auch 
AV. 4,23—29. °V(^U\ m. Bubnell, T. 

rjTTföJflT f. 1) Name der Däkshäjani an der 
Jamunä. — 2) N. pr. verschiedener Prinzessin- 
nen. 

TTTPH^NfpT n. Titel eines Werke». 
*RITTlim m. Jäger. 



^TTIT^Efi n. Titel eines Werkes. 

J7TTIFT <) Adj. das Gesicht — , den Kopf einer 
Gazelle habend. — 2) m. der Steinbock im Thier- 
kreise. 

'rrft^üZ n. N. pr. eines TIrtha. 

RirRTT^ n. Milch von einer Hirschkuh Apast. 
Vgl. *qJT^. 

JTITTwr n. der Zustand einer Hirschkuh. 

RTIT^W f. eine Gazellenäugige Prasannar. 149, 
12. HÄsj. 70. 

ITJTTOrT m. der Gatte der Mrgl genannten 
Frauen (Krsh^a). 

HJli^T^'Tr f- eine Gazellenäugige. 

nT[ f. angeblich N. pr. der Matter des R&ma 
Mirgaveja. 

JT^TtTUI n. Gazellenauge 249,13. 

HJ|i7lUlT f. <) et'ne Gazellenäugige. — 2) * Kolo- 
quinthe RÄGAN. 7,210. 

RJT^ 1) m. o) der Fürst der Thiere des Wal- 
des. — 6) Löwe. — c) der Löwe im Thierkreise. — 
d) Tiger. — e) ein best. Metrum. — /O N. pr. ei- 
nes Fürsten (VP.^ 4,200) und eines Autors. — 2) 
(wohl n.) Titel von Mrgendra's Werke and 
eines Tantra. 
*fT3F?;'^R:Sfi m. Falke. 

"—X 

ITJF?r?TT f. die Herrschaft über die Thiere des 
Waldes. 
HJ|'^*>H'SI n. ein best. Metrum. 
Rir^^^ITrTöRHI m. N. pr. eines Fürsten VP.=^ 

4,200. 

HJ|'-#iimT f. Gendarussa vulgaris. 

c ^ 

*JT?t^?rT?R n. Thro7i. 

HJ|"^*ilfM Xdj. ein Löwengesicht habend (Qiva). 

TW 1. Sg. eme Gazelle und [oder] ein Elephant 

M. 12,67. 

qrt^lT'^ 1) Koloquinthe Räsan. 7,210. — 2) *m. 

a white deer. 
"N r 
RT^f I h=+l m. ein best, im Versteck wohnendes 

Thier. 

JTTT5I und °öJ^öfJT'T n. N. pr. eines Mannes 
Ind. Antiq. 9,236. 7,35. 

Rrrar m. 1) Löwe. — 2) der Löwe im Thier- 
kreise. 
*^IT^ m. eine Art Jasmin Ragan. 10,79. 

^^^■^ m. = qiT^r^^ SifR. 1,24,7. 

HilHR' 1) m. eine überaus schöne Gazelle. — 
2) n. das Mondhaus Mrgaciras. 

T^lIrlHI-ä' n- <*"» Mondhaus Mrgapira». 
■TJI]!^^ ra. Moschus Nibguantu bei Utpala zu 



100 

V»«1b. B»u. S. 78,1. 

fU~Q. MlUIrl «) jagen. — 2) Mnehen. — 3, ♦m 
«Hangen iuehtn, trachten nach (Acc). 

JJTU Adj. 1) SK «McA«n, gttuchl werdend, aui- 
findig t* machen, j^i) vonaeh man m trachten 
hat. — 3) tu unlertHChen, so t. a. fraglich, unge- 
iciis Comin. lu Ap»st. Q». 1,11,1 s. 

q^ f. üroAMnj oder VertehrMng. Nach Säj. 
Fanggarn. 

q^q Adj. elwa dem Verderben Hnlerliegend, 

t. 

hinfällig, vergänglich. 

Tl^PX m. Erdhaufen. 

t. 

H^^ f l? i t; u- un<l °^ f- Ti'el eines Schau- 
•piel». — 2) f. SIT ein irdenes Wägelehen. 

rri^S^TFTq Adj. attt Thon oder Stein gebildet. 

^~f Adj. in OT°. 

JTsT 1) Adj. am Endo eines Comp, abwitchend, 
wegiBitchend, entfernend. — 2) *m. eine Art Trom- 
mel. — 3) f. ä^T a) Reinigung, Watehting Naisu. 
7,*6. — 6) Reinheit, Reinlichkeil. — e] reine Haut, 
guter Teint. — d) Teint überb. 

M^HJ|( n. N. pr. einer Stadt. 

M^Hrl Adj. sauber — , rein am Körper. 

ITsT Adj. wegzuwischen, tu entfernen Buitt. 
1.^ 1) Adj. Erbarmen übend, gnädig. — 2) m. 
a) Name Agni's bei der PArnfthnti. — 6) Bein. 
tiTa's. — 3) *{. m und ^ Bein, der PirTall. 
2.^1 in g^3 (>acUlr. 1) und :5Wiq°. 
•Mi^m m. Kind, Knabe. 

»St a. das Begnaden, Beglücken, Erfreuen. 

ipil Adj. in gqi5. 

Hefc^TlM Adj. (f. JEU) überaus gnädig. 

HdbMI^ Adj. Erbarmen übend, gnädig, begtiik- 
kend. 
*Hil=ti m. N. pr. einea Hannes. 

RIRt f. die Gattin Mr^a's, d. i. P4rTat!. 

Ilfi'Hl=hlrl m. Bein, gira'» Balab. 109, i. 

Mil-Hn-N n. Titel eines Werkes. 

^IRHTH ni. Bein, giya's Hisj. 1. 

MiHlvj^ ni. desgl. Hasj. 40. 

TOffx .>om. ag. = qfiaij;. 

'TTRi, Hdbi4i 1j n. Gnade, Erbarmen, gütige 
Gesinnung. — 2) m. a) N. pr. eines Liodverfassers. 
— 6) *Bein. gira's. — c) »Gazelle. — d) *Fisch. 

qm IlierTorgegangen aus 2. qj), JJinfrT 1) zer- 

molmen, zerschlagen. Statt IH^ AV. 3,1,2 liest 

AV. Paipp. qiTr?- — 2) dreecAen. — Cans. (i|qt. 

^W\i zermalmen, zerschlagen. Stall y<fii[tn5? 
"• "^ ^ '- •\ 

AV. 3.1,2 liest AV. Paipp. yiflMJH. — .Mit W in 

yiinfft. — Mit n medericAme^ern. — Mit ^ 



JcJ und ^^ zermalmen, zerstören. 

qU I H 1) (*m.) f. (f) n. die eM6are röhrige an 
den Knoten mit Fasern besetzte Wurzel der Lo- 
tnsarten RIÖa:«. 10,193. Nach Andern die feinen 
Fasern am Blüthenstengel des lYelumbtum. Da» 
f. soll eine kleinere Wurzel bezeichnen. — 2) *n. 
die Wurzel von Andropogon muricatus Ragak. 
12,160. 

lTmH=Ji 1) ara Ende eines adj. Comp. = rHIIT- 
^ 1). — 2) f. °WRil a) desgl. 30»,30. — 6) N. 
pr. eines Frauenzimmers. 

Rmi5l'*Ui ™- ei" '>"'■ Wasservogel. 

Rnn^PT^FT Absol. mit »{^ tote eine Lotuswur- 
zel zerbrechen Bälar. 82,10. 

rfnjl^rjtl Adj. aus Lolustcurzeln bestehend Käd. 

214,23. 

TIlMcfllrl'+T f. Lotusranke, — Stengel, 

Htin^^H Adj. mit der Wurzel des Lotus ver- 
sehen. 

RtflM^l^tilHM Adj. auf Lotuswurzeln bestehend 
Naish. 4,40. Kad.244,14.15. 

rrnnf^ 1) *m. Lotus. — 2) f. osft Lotus- 
pflanze (Käo. 246,7), «ine Gruppe von Lotuspflan- 
zen Raga!«. 10,193. 

^\J^^ Adj. fehlerhaft für ^^^. 

rrff 1) Adj. s. u. 1. ^T. — 2) m. e»« Verstorbe- 
ner, Leichnam (auch der eines Tbieres). — 3) n. 
o) Tod. — b) das Betteln, erbettelte Speise. — 4) 
*m. oder n. Grabmal. 

lTfI=ff 1) m. n. ein Fer*tor6«ner, Leichnam. — 
2) n. Todesfall. 

H(i*'-«4i?l m. ieicAenJMcA Kandak. 64,14. 74, 

13. 94,3. 5. 

HHohc^M Adj. scheinlodt Dacak. (1925) 2,79,15. 

*!7r?^IrI5fi m. ÄcAaitai. 
r 
TrTrPTT Adj. f. deren Leibesfrucht abstirbt He- 

HÄuRi 2,a,46,1 5. 

*qr1IT^ u. Grabmal. 

iT?T^^ "• eincj Verstorbenen Kleid M. 10,52. 

^rlsIIrT Adj. todlgeboren Visonus. 22,26. DAgAK. 
(1928) 2,73,1. 

TrisTTR^F n. Titel eines Werkes. 

t. 

*RrT5ltSf m. Clerodendrum phlomoides Räoan. 
10,«-2. 

Hflsllol'l Adj. (f. j) Todte auferweckend. 

* qflül in- 1) N- pr. <les Vater» der Sonne. — 2) 
die Sonne. 

•7?!^ m. Leichnam 121,1. 123,19. 

* ^^W\^ Adj. r. deren Gatte todt ist. 

•TrlUT^ und 2^ Adj. einen Leichnam — , ein 



Cadaver tragend 58,8. 10. 

TrF'l'^ m- «•"« ^i"' ^""o ">•' ** Säulen Vi- 
STCT. 830. 835. 

HrtMMIrl'+i m. Leichenträger. 

^W^ m. Leichenwächter. 

t. 

Hrl'-ll m. N. pr. eines Asura. 

TrrT^^in^rf n. ein menschlicher Leichnam 
136,30. 

ITrfTK^^ m. dass. 138,32. 

Hfi'HUl Adj. f. m deren Kinder gestorben sind 
M. 9,si. Bbag. P. 6,19,25. 
*iTrlf5Tm f. Wittwe. 

r 

TrlHR^ Adj. f. deren Gatte todt ist Katbäs. 

28,174. 

3 

Rrl^^ Adj. dessen Erectionsfähigkeit erloschen 
ist. 

♦JTft'TfT und *°^ m. Schakal. 

t, 

RSTTH Adj. bewusstlos. 

<. •\. 

'7rI'7TrT=fi Adj. dessen Mutter todt ist KatbIs. 
65,». 

ilrl^rT Adv. fcie todt 141,21. gTFTR ^° H^^ 
*icA todt stellend 143,16. 155,26. 

■IRcTfH^RT Hemadri 1,52,18 fehlerhaft für o^- 

i. 

qrf^rHI und !TrfS(frH=fiI Adj. f. deren Leibes- 
frucht oder Neugeborenes wegstirbt. 

^r\^*^'^r^ Adj. Kleider Verstorbener tragend 

M. 10,35. 

*RrT?rr^nf) bei den Buddhisten die Zeit eines 

f. 

kurzen Regens (wübrt 24 Stunden). 

RrT=n?t7 m. Todestag Hrmädki 1,603,11. 

MH5ISf 1). GerücAt vom Tode einer Person. 
*HrlHt-'=tiU m. Leichenbegängnis s. 

RfTHsflöJ^ 1) Adj. Todte belebend. — 2) f. ^ 
das Aufleben eines Todten. — 3) n. dass. oder das 
Beleben eines Todten. 

^rTHsTTTcT'T l) Adj. Todtes belebend. Beiw. rer- 
schiedener Heilmittel Mal. med. 274. Rasbndbak. 
92. BuWapr. 3,88. — 2) f. °5?t a) * ein best, klei- 
ner Strauch. — 6) Titel eines Commontars. 

HHHfl=fi' 1) ni. ein best. Quecksilberpräparat. 
— 2) n. die Geburt eines todten Kindes, 

^flWT Adj. dessen Frau gestorben ist Cit. bei 
SXi. zu AiT. Ba. 7,9,1«. 

*RfI'^Irl Adj. der sicA nach einem Todesfall oder 
Leichenbegängniss abgewaschen hat. 
*'-IrlWT'r n. .l6u)ajcA«n3 nach einem Todesfall 
oder Leichenbegängniss. 
*ITrTF'^HI(t>!J' Nom. ag. Beiw. Kumärapila's. 

Mrl>5l^ und °^TT^5T m. Leichenträger. 



qrni' - fTfWWüI^ 



101 



!J(\V^ Leichnam. °5III so v. a. die Bekleidung 
eines Leichnams Jabn. 2,303. 
TfTl^^ ra. ein Maansname. 

l-*I7rrn]5 Q. ein (scheinbar) todtes, — lebloses lii 

t. 

{im Gegensatz zu den lebenden Eiern, d. i. Testi- 

r 
kein des Thieres. Anzunehmen für iTFrtTUT. 

2. RrrnXJ 1) Adj. f. (531) deren Leibesfrucht ab- 

stirbt HEHAD8I 2,a,46,14. 15. — 2) *m. die Sonne. 

*^I^ m- blauer Vitriol. 

*RflI5T=fi n. Alaunschiefer Ragan. 13,63. 

*'TrTT5R Adj. im Alter von 90 bis iOO Jahren 

stehend. 

rfön^IT^ Q- Verunreinigung in Folge Mnes To- 

desfalles Verz. d. Oxf. H. 277,0,8 v. u. 

qrTI^ m. (Visum s. 21, 1 1), Rr?!^ n- und ^ÖTF- 

^H n. Todestag. 

q% f. Tod. 

HIrtH'T m. Sterblichkeit. 

TlH^lsd f. Todeslinie (auf der Hand) Da?*«, ö, 

19. 

MIHUm^ Adj. den Tod herbeiführend ebend. 

THTTr^FT Adj. gestorben und wieder lebendig 

geworden BoÄc. P. 6,18,7 5. 

*^T^2f m. das Meer. Richtig ä^q^f^. 

Hc^hUI m. ein Klümpchen Lehm. Nom. abstr. 

*Rr^ m. rdp/'ef. 



Hr°hH'T n- Lehmarbeit. °^)^^^^ so y. a. m<« 
Lehm verstrichen. 
*Hr^\^^ 1. ein irdenes Geschirr. 
*qTr^7T f- eine Art Grille, — Heimchen. 
*qr5TT^ n. Rettig RaÖan. 7,14. 

rff^^ m. Lehmgrube Apast. Qa. 15,1. 9. IS, 3. 
*qr^TFf^ f- eine best. Pflamce, = xFRnjR. 
♦rTrilty) und *''efj n. Alaunschiefer. 

rfffpfi (metrisch im Comp.) und ITTrfSffJ f. i) 

f. (. 

Lehm, Thon. — 2) * f. HM4lI ^JaunjcAie/isr RÄ- 
SAN. 13,63. 

RlTl+Nrl n. (VP.* 4,34 4) und qfrT^^rft f. 

t t. 

(Kad. 90,1 1) N. pr. einer Stadt. 

^^^^ (Conj.) m. Töpfer. 

rffCn^ n. Thongefäss Maitb. S. 4,1,3. Ragb. 6,76. 

HlrHlJi m. Lehmkloss. 

*Mr^cjil f. Castus speeiosus oder arabicus. 

^r^^ m. Maitbjup. 2,g. 3,3 fehlerhaft für ^- 

3 

qfT m- 1) Torf; PI. Todesarten. °^^^ m. Tod 
durch, Adj. den Tod durcA — findend. — 2) per- 
«onificirt als Todesgott. Gilt für einen Sohn A- 
dharma's,Brabman's,Kali'g oder der Mi ja, 

V. Theil. 



führt die Palronymica Prädhyamsana und 
Sämparijana, erscheint unter den 11 Rudra, 
als yjäsa im 6ten Urlpara, als Lehrer u. s. w. 
Ausnahmsweise auch f. — 3) *der Liebesgott. — 
4) ein best. Ekäha. — 5) das 8te astrol. Baus. 
— 6) der 47te altrol. Joga. — 7) ITr^l^^: und 
qf^TTT^^nUWr Namen von SA man. 



HrM^ Tod am Ende eines adj. Comp, in F^- 

JTrTäfi-UI f. die Todesgöttin. 

<. o 

rffTfifiT Adj. den Tod herbeiführend Varäb. Brb. 
S. 8,35. 



qf^T^fncfT m. Todesstunde Spr. Salb. 6533. 

- SÄ 

Tr^lslff m. 1 ) N. pr. eines Autors. Auch ° Jsi4'- 
nj^ und °flr^ri^5I. — 2) Titel eines Werkes. 

ITr'JsnT 1) Adj. den Tod überwindend. Beiw. 
verschiedener Heilmittel Mat. med. 98. Rasen- 
DRAE. 96. Bhätapk. 3,80. In Verbindung mit M^ 
oder m. mit Ergänzung desselben Bez. des Verses 
RV. 7,S9,12. °srT m. KÄD. 2,138,24. — 2) m. o) 
Bein. Qira's Rägat. 8,2436. — 6) N. pr. eines 
Autors. Auch =3T0^=fi. 

qrJJsrarlT f- Nom. abstr. zu Rr'Jsm t) und 2) 
a] Spr. 7636. 

Rr'JsI'TrflW n. N. pr. eines TJrtha. 

- ^ < 

qpJJsjqJITR n. Titel eines Werkes Bcrnbll, T. 

qfJsIMqHH n. und qrÖiiqri7%liI^lf^ m. 

Titel zweier Werke Opp. Cat. 1. 

qr^Trftsf n. N. pr. eines Tlrtha. 
'- -^ r 
HrMrIM n. eine bei Leichenbegängnissen geichla- 

gene Trommel. 

qfTgyFT m- Todesbote AV. 

Hr'^&l^ n. das zum Tode führende Thor zu Spr. 
316. 
»q^q^gj^ m. Quecksilber Ragan. 13,109. 



qrT'TJ^PT n. ein Vnsterblichkeitslrank. 
qfJT'Tclrl^ Adj. den Tod aufhebend (Vishgu) 

CO 

Pankar. 4,3,71. 
Hr*^MK4 ro. ein xum Tode führender Weg. 

qr^m Adj. den Tod schlürfend (Qiva). 

■■ "^ ^ 
qr^m^t ra. Fessel des Todes Mantrabr. 1,1,9. 

*qfqqEq m. Zuckerrohr. 

*qr'^m5r 1) m- eine Gurkenart. — 2) f. BR^ und 

5 Musa sapientum. 



qrqSRI (KV.) u. Hr*J<M-U' (TS.) Todesgenosse. 
*qf'7^sT m. Bambusrohr. 
*qpqvi5'Jcfi m. eine bei Leichenbegängnissen ge- 
schlagene Trommel. 

^r^^^ n. l) Todesfurcht. — 2) Todesgefahr. 

c o 

*qfq;TrT m- Krankheit Rägan. 20,1. Vgl. ^r^- 



qr'^qfr Adj. l) mH dem Tode behaftet, dem 
Tode unterworfen. — 2) *todf. 

qf'7qfe^?Hn. und °1ilf^ m. Titel von Wer- 
ken Burmei.i., T. 

*qrfTqT^ m. Bez. eines der 4 Teufel bei den 
Buddhisten. 

qr^qfT m. der Tod des Todes, so t. a. ein Ab- 
wehrer des Todes. Nom. abstr. °^ n. 

qf^TlsT m. der Gott des Todes. 

'7f'75[fcTOft f. mystische Bez. des Lautes 5T. 

qfjd-^HiwH'^^ f., qR^rrf^, °^if ^ft- 

HEf^ (BuRNELL, T.) oder MrUdl^d! Titel einer 
Upanisbad Weber, Lit. 189. 

qrg^TTSdirll^ n. Titel eines Stolra Bde- 

NBLL, T. 



iJrR^Tri^ s. u. qrJ^RTqr^TO^. 

qp^^rra m. 1) die Welt des Todes, die fünfte 
unter 7 Welträumen. — 2) Jama's Behausung, 
die Welt der Todten. 
*qf?TS(^57 ni. 1) Bein, giya's. — 2) Habe. — 

l o 

3) Aegle Marmelos. 
qr^TT^sPT m. N. pr. eines Elephanten Di(ak. 

(1925) 2,71,8. 

3 . 

qf'^q'^rr Adj. mit dem Tode verbunden, dem 
Tode unterworfen TS. 1,5,9,4. 

HrMRsli^l'il f ein Todte auferweckender Zau- 
berspruch. 

qf'iqKrrl Adj. dem Tode verfallen MBu. 5,64, 
8. T. 1. qf^HFrcT- 

qrfJHTqrl Adj. dass. MBb. 5,2462. t. 1. qpW- 

Rr'JflTH Adv. mit eH^ Jmd dem Tode überlie- 
fern. 

HrMHrl 1) m. Bez. einer Art von Kometen. — 
2) f. ^ Patron, der Snntthä Harit. 293. Vgl. 
VP. 1,13,11. 
*HrMHfr< (• Krebsweibchen. 

«^ 

qf'lH'IT f das Heer des Todesgottes. 
*qr'7q5?5I m. Krankheit Gal. Vgl. qr'Tllr'I. 
qf^^^^ n. Titel eines Werkes Bdbnell, T. 
*qfHT f 1) guter Lehm. — 2) eine wohlriechende 
Erdart. — 3) Alaunschiefer Raoan. 13,63. 

HrWiH ra- Erdhaufen ütpala zu Varäb. Jooaj. 
7,13. 

qrH 1) m. oder n. Staub, Pulver. — 2) f. 3^1 
a) Lehm, Thon. — 6) * guter Lehm. — c) *efne 
wohlriechende Erdart. — d) * Alaunsehiefer Bbä- 
TAPR. bei Garbe zu Rasan. 13,63. 
*qf^PTTU3^ "• ein best, irdenes Gefäss. 

13* 



102 

^ f. 1) Lehm, Ihon. — 2) «in ürd — , Lehm- 
Uumpen zu Spr. 2849. — 3) eine aohlriechende 
trdart. — 4) * Alaunsehiefer Rägah. 13,63. 
•II73T uDd *Md^"i> ■"■ Columba llariola. 

IH^ 1) m. a) eine Art Trommel Giui. — b) 
*Lärm, Geräusch. — c] * Bambusrohr. — 2) *f. 
^ »in« 6«»/. Pflanze, = yiMH°FT- 

H^4i4\ D. Hn best. Uelrum. * 

m^^^vl 1) *m. Brodfruchtbavm. — 2) n. Luffa 
acHlangula KiaiKi 7,6. 

»M^-^^iM-fl f. eine best. Pflanze, = W\\^M^ 
RisAN. 3,86. 

♦q^ 1) m.«) Krankheil. — b] Bohle. — 2) Adj. 
o) sportivi, tporting. — b) patsing guickly away, 
Iransient. 

^T^ o. in der Dramatik Bervorhebung der Vor- 
xüge an dem Tadelnswerthen und umgekehrt. 
q^ f. Lehm, Thon. 
f?i{Hl 1. feblerhaft für TTTR^. 
*Hil«§MI f- «ine wohlriechende Erdart. 

*RT^ m. N. pr. eioes Mannes. 
.^ r 

Hli^fi 1) Adj. s. u. 117. — 2) n. eine best. Krank- 
heit des männlichen Gliedes. 
*Hlii'il I. gute Erde, guter Boden. 

nf^W <*«•■ w«««*»'« JT^eiV Äst. C«. 5,17,5. Rich- 
tig wäre 5n^. 

R3" 1 ) Adj. {f. ^3" und ^^) a) teeich, zart, ge- 
lohmeidig (Compar. iJ^H| TS. Paix. Chr. 296,1 *); 
mild, sanft. So heissen die Mondhäuser Ann- 
rldbt, KitrA, ReTatt and Mrgaciras. — 
6] mild, so t. a. schwach, massig. — c) schwach, 
keinen Widerstand tu leisten vermögend. — d) 
langsam; in der Astron. so t. a. in der oberen 
Apsis stehend Gkmr. Gbib. 14. — 2} m. n. Milde. 
— 3) m. a) der Planet .Saturn. — b) Ji. pr. Ter- 
schiedener Männer VP.^. — 4) *f. q^ Aloe per- 

foliata RiÖAH. 5,« 5. — 8) *f. qij Weinstock mit 

t 

Tölhlichen Trauben Räsar. 11,103. 

HS"* 1) Adj. weich. °^ Adv. zart, leise. — 2) 

f. SIT N. pr. einer Apsaras Kärand. 3,13. 

r r 

H^-^H-j^n. = 1. IF^JJFR GOLÄOBJ. 8,86. 

*Hi=+iymH n. Blei Ri^A». 13,J6. 

HS^^lIM Adj. wenig zum Zorn geruigl, sanfl- 
müthig Vabäd. Brh. S. 68,111. 

H3*iy Adj. leicht zu Stuhl gehend. 
jpÜRqi f. das Erweichen. 
RXIlll m. die Gruppe der IJ^ genannten 
Uondhäuser. 

*fTJITF^J^ m. eine best. Pflanze. 
*HS*IH1I f. das Weibchen der Gans oder eines 



ähnlichen Vogels. 
♦qriTTFFft f- desgl. RiÖAX. 19,103. 

J^^[j| i" Adj. sanftstimmig Mriid. 44,13. 
»qTIIpjJ m. eine Grasart Rägan. 8,132. 
*q3tJT1T^ m. Betula Bhojpatra. 
H'i'^m m. N. pr. eines Uänava. 
qj^rpTTf^ Adj. milde und liebliche Töne 
von sich gebend Vabäd. Bru. S. 63,3. 
*M^c^ m. 1) Betula Bhojpatra. — 2) eine 
Pllu-^r«. — 3) Blumea lacera Mauanat. 30,307. 
— 4) ein der Weinpalme ähnlicher Baum RÄÖan. 
9,89. — 8) Amphidonax Karka Rägax. 8,10«. — 
6) ein« Grasart, = T!(llc^4=hl Räoan. 8,129. 
*r?5s|(riliT Adj. ziemlich weich u. s. w. 

JTJfTI f. WeicAAeit, lUilde, Schwäche. 
*qSDIC5l ni. ein der Weinpalme verwandter 
Baum RÄGAN. 9,8 9. 

H^rllT^I 1) Adj. zugleich milde und scharf. 
Compar. °rl^. — 2) o. Sg. di'e Mondhäuser Kri- 
tik« und VicikhA. 

R^pT n. WeJcAAeif, Zartheit, Milde. 
*H^^zi m. Betula Bhojpatra. 
*'7J^^(!) n. GoW. 

*'71'^ 1) m. Bohrschilf Rägan. 8,104. — 2) f. 
^ eine best, dem Spinat verwandte Gemüsepflanze 

RaÄan. 7,12 5. 

r r 

*qT^Sl^ und *=IT^5I m. eine Art Calamus. 

<• 'S 

*H5HIA* m- ««'"6 -irt Wels, Silurus Pelorius. 
♦h^MQ-H und*°:R{RAäA!<.9,58)m.4caciaSim*a. 

qjq^ Adj. (f. gi) zart (Rede). °^ Adv. auf 
eine zarte Weise. 

q^HMW Adj. mit geringer Thätigkeit des Mun- 
des ausgesprochen. 

JT1"TR(7 m. N. pr. eines Ddnava. 
*HS4tu1 ni. 1) Flacourtia sapida Ragan. 9,162. 
— 2) Asleraeantha longifolia Rägan. 11,218. — 
3) eine Art Cocosnussbaum. 

qpnöT ni. jWiWe. 

ITprinr^ Adj. sanft redend Vikk. 88. Vabäh. 
Brh. S. 86,9. Nom. abstr. oftTFII f. Dajae. 6,12. 

RPTEUT f. «ine best. Mörlihani S. S. S. 30. 

qjR^Urf^qra' Adj. milde, die Mitte haltend 
oder übermässig Jogas. 2,3<. Nom. abstr. og" n. 

1,22. 

ITf!T^ Adj. lässig kämpfend. Nom. abstr. °rTT 
r. MBii. 6,59,65. 83. 

n^f m. 1) ein best. Wasserthier Apast. = If- 
^i^ Comm. — 2) N. pr. eines Sohnes des fra- 
phalka. 

H^(F=R m. N. pr. eines Atara. 



rrjn' ™- N- pr. T. 1. für qjf^5 VP.2 4,96. 
*q/|IHc(H ra. Base. 

H^<yi 1) Adj. weich, zart, mild. — 2) *m. Amy- 
ris Agallocha. 
*H5tflDl (■ eine Grasart, = 51^ Räsan. 8,1 50. 

*H,sSlH=t> m- Base. 
^ r 

T^pflT m. die Gruppe der Vf^ genannten Mond- 
häuser. 



^^Jrl Adj. mild in der Bede 209,7. 

rnftcl^ m. N. pr. eines Sohnes des Qvap ha Ika. 

''H^HTfT (■ Thespesia populnea Bäsan. 9,98. 
r 
H^HM Adj. mit mild scheinender Sonne (Tag) 

86,5. 

r 

qiTT5I Adj. (f. 5JT) «ceicA — , sanft bei der Be- 
rührung. 

H3«5(^M Adj. weichherzig. Superl. °rm Qat. 
Bk. 1,6,«,10. 

q^ AdT. mit ^ sanft—, weich werden 162,11. 

Hgs^^ n. die obere Apsis einer Planetenbahn 
Gabit. Spasbt. 18,2S. 

JTg^öI m. 1) das Weichwerden. — 2) das Ge- 
linderwerden, Nachlassen (eines Fiebers] Kabaea 
6,3. 

*R5 ™. ein best. Fisch. 

c 

H^t m. ein irdener Krug. 

tT?JTK51Sr Adj. aus Lehm, Bolz oder Stein ge- 
macht IIemäori 1,670,4. 
r 

HfelT Adj. scAtcer zugänglich tcegen des Lehm- 
bodens ; n. ein solcher Ort MBu. 12,86,5. 

HilUi n- Thongefäss. R^iqjI^WI Adr. AI- 
le$ mit Ausnahme der Thongefässe (stehlen) Benp. 
Chr. 188, U. 

JT^ 1) Adj. (f. ^) zart gebaut 122,1. — 2) *n. 
Zinn. 

R&^tM'^ •»• 'fl'*« Trennung der Compositiont- 
glieder. 

HSI°hl f. Weinstock, Weintraube, namentlich 
eine röthliche Räsan. 11,103. 

q^ f. 1) Kampf RV. 1,174.7 nach SÄJ. Es ist 
Tielleicht Hl (^ zu lesen. — 2) Verächter; Feind, 
Gegner iibcrh. 

im m. n. Kampf, Schlacht. 

q^PT f. Schlachtfeld MabätIbak. 100,20. 112,13. 

qyq n. 1) Geringachtung. Nur in der Verbin- 
dung J^UF^TT geringachten, verschmähen. — 2) 
* Kampf, Schlacht. 

*qm Adv. = q^. 

qy n. PI. 1) FeracAtunj, Schmähung. — 2) Ver- 
ächter, Feind. 
qy^T^ Adj. verächtliche Beden führend, tchmä- 



1^1^- q^'^ 



103 



hend. 

? r 

IpipT 1) Adj. (f. S) a«s ürde — , Lehm — , Thon 

z 
bestehend, — gemacht, irden. J|<^ so v. a. Grab. 

— 2) m. oder n. ein aus Lehm gemachter Gegen- 

Stand, ein irdenes Geschirr Arsu. Br. 5,3. Apast. 

ITSrpT^fJ Adj. = ^^^^ l) Hbhädei 1,690,1C. 

**7^^ m. Stein, Fels (?). 

*H'*II'I als Erklärung von cfjtf. 

t, ex 

H'~^m f. ein irdener Tiegel Buävapr. 2,84. 

J^JJilö II. Erd — , Lehmklumpen. 

qtjnr Adj. V. 1. für r?tiiT. 

JTOIIIR m- N. pr. T. 1. für qiJIMT^. 

^^] Adv. 1) umsonst, fruchtlos, vergebens. — 
2) irrig, falsch, unrichtig, nicht der Wahrheit ge- 
mäts, unwahr, lügnerisch, verstellter Weise. ^^- 
cf flH 'las ist nicht wahr; ^WJt^ ^^\ ^: 
Kluge müssen die Unwahrheit vermeiden ; mit ^- 
•7 oder '517 (308,13) für unwahr halten; mit cf\J 
Etwas simuliren, — 3) persoaiQcirt als Gattin 
Adharma's. — ^ffm Kathas. 124,171 fehler- 
haft für ^r?Ryi. 

rjtdyi-T n. falsches Wissen, Unwissenheit, 
Dummheit. 

^m^ n. Unrichtigkeit, Falschheit. 

^mZJ^ n. das Betrügen beim Geben, — Schen- 
ken, ein leeres Versprechen, dass man Etwas 
schenken wolle. 

^^WT'S Adj. eine falsche Ansicht — , eine ir- 
rige Meinung habend. 
*^H\UJ\\^ und *rrsnK?lri^ in. Ardea nivea 

RÄGAN. 19,97. 

Hm'lkMIH'l Adj. auf ungerechte Weise stra- 
t. o "x 

fend. 

^^\H^\^'\ Adj. unwahr redend, Lügner. 

rf^m, °^c^ eine irrige Meinung hegen. 

"■ ? 

^^\^ (Pr. P. 10) und *°^ Adj. unwahr. 

♦qq'l^cfj m, der Mangobaum. 

^^]^r^-{ a. (Kautokas.) und "^^ItJ f. unwahre 

Rede; Spottrede, Ironie. 

1 . !7m^^ ra. dass. Kad. 120,2 (eine unwahre Rede). 

2. H '"A mJZ Adj. unwahr redend, Lügner. 
^^\^J^^ Adj. dass. 

HlMtfi m. PI. N. pr. eines Volkes. Richtig ^- 

1. T^Pü n. das Sagen der Unwahrheit, Lügen A- 

PAST. 

2.*Hi^\h^ Adj. unwahr redend, Lügner. 

l.q^ 1) Adj. s. u. 1. q^. — 2) *n. Pfeffer. 
Jl r "^ 

2. WS Partie, s. u. qST. 

*H^^I%l(i Adj. ausgerissen und gewaschen 



(Wurzel). 

r 
R^^tT Adj. eine Form von 1. rTsT enthaltend. 

TW°n^ Adj, süsse Rede führend. 

Hyy^ITöfT Adj. Hemadri 1,11,3. 5 angeblich = 
3Söf!ym^T. Richtig J^'gJ^l^löfJ mit acht Rippen 
versehen (Sonnenschirm), wie MBu. 12,235,21 ge- 
lesen wird. 

R^RH (Comra.) und R^lf^lT Adj, Zecfterfcw- 
sen essend Vishnus. 45,27. 

IJVS f- 1) Reinigung, saubere Zubereitung'UkiTR. 
S. 1,4,7 (54,14). — 2) Leckermahl. 
*'T^TR7 Adj. 1) leckere Speisen geniessend, Lek- 
kermaul. — 2) Gäste nicht mögend. — 3) freigebig. 

RFITfll Adv. mit ^f\T zu Staub zerreiben, zer- 
malmen Maitb. S. 2,7,7 (84,3). Vgl. ^'!^m und 
RFTHT. 

1. JT enklitischer Gen. und Dat. zu qc^H ich. Nach 
VÄMANA 5,2,11 auch = Rtfl, nach Pishel in Z. d. 
d. m. G. 35,71 5 = rjT mich KV. 5,12,3. 

2. IT onomatop. vom Meckern des Ziegenbocks. V{ 
q ^\J meckern Spr. 7698. Vgl. *qqT^- 

* q^ m. BocA Ria AK. 1 9,4 1 . 

^cfi^ 1) m. N. pr. a] PI. eines Volkes. — 6) PI. 
einer Dynastie VP. 4,24,17. — c) eines Rshi (?), 
Vaters des Flusses Na rmad 4 VP.2 2,160. — d) 
eines Berges. — 2) f. STT o) Bein, des Flusses 
Narmadä. — b) N. pr. einer Stadt VP.* 4,64. 

214. fgg. 

qsfi^ER m. PI. = q^^ 1) 6) VP.2 4,2 1 b. 
q^fi^f^^lRIT und ♦'^Sfi^ai f. Bein, des Flusses 
Narmadä RaÖan. 14,81. 
q^?r5r5T m. N. pr. eines Berges. 
q^i^5T5T=f»^T f. Bein, des Flusses Narmadä 

BÄLAR. 67,4. 

*H^<ylll^ ™- N. pr. eines Berges. 

*q=fi^f?r5n f. Bein, des Flusses Narmad«. 

q^rm n. hölzerner Rührstab, Rührlöffel zum 
Umrühren und Ausheben kleiner Xheile des K a r u 
dienend (einen Präde^a lang). 

qiöt^f 1) m. oder n. Gurt, Gürtel. — 2) ni. PI. 
N. pr. eines Volkes; richtig qSfi^. — 3) f. qi3- 
^1 o) Gitrt, Gürtel; bei Männern, Frauen und 
Pferden; auch übertragen auf Alles, was Et- 
was gürtelartig umschliesst. Am Ende eines 
adj. Comp. f. ^TT. — b) das Anlegen des Gürtels, 
die dabei stattfindende Ceremonie. — c) * Schwert- 
riemen, Wehrgehenk. — d) Bez. der um den Altar 
gezogenen Stricke. — e)* Gürtelgegend, Hüfte. — /) 
ein best.'I'heil an einer Feuergrube Hbuadri 1,130,9. 
14. 133,22. 23.134,8. 23. 24. 135,3. fgg. 136,7.1 2.fgg. 



— g) Abhang, Thalwand eines Berges. — A) *Be- 
mionitis cordifolia Räsan. 4,37, — i) *Bein. des 
Flusses Narmadä; richtig H^UJil. — *) N. pr. a) 
einer Oertlicbkeit (?). — ß) verscbiedenor Frauen 
ViDDU. 37,1. 

*q!ER^:^MT f. T. 1. für qr+id^'U^T. 
q'^STT'Ti n. Gürtelgegend, Hüfte. 
qisf^n^frr f- T'tel eines Werkes Bühlkb, Rep. 
No. 30. 

qi^5TT5T Adj. als Beiw, Rudra's nach NIi.ak, 
mit einem Gürtel geschmückt. 

qis<(y|l=<tl Adj. mit einem Gurt oder Reif ver- 
sehen. 
*q'3c5llNq Adj. einen Gürtel tragend. 

mm s. u. nrnm^ i). 

* qiTH^ Adj. einen Gürtel tragend. 

'T'aici'l 1) Adj. einen Gürtel tragend. Am Ende 
eines Comp, mit einem — Gürtel — , mit einem G. 
von — versehen. — 2) m. ein Brahmanenschüler. 



qia^Tqrq metrisch für qisiN'iiq. 
qg^s. jqq. 

q^ 1) m. a) Wolke; auch so v. a. trübes Wet- 
ter. In TT^° so T. a. Menge. Am Ende eines adj. 
Comp. f. SEfT. — 6) * Cyperus rotundus. — c) ein 
best. Riga. Vgl. q^^TIT- — d] *ein Rakshas. 
— e) N. pr. a) PI. einer Dynastie VP.* 4,216. — 
ß) eines Fürsten VP.* 4,46. — y) *eines Gaina- 
Heiligeo, — d) eines Dichters. — 2) *n. Talk. 
*^^W^ m. Hagel. 

q^^nil f. N. pr. einer der Mütter im Gefolge 
Skanda's MBu. 9,46,30. 

qM=hM ™. Regenzeil. 

q^^qi^^f^ n. Titel eines Gaina-Werkes 
PiscHEL, de Gr. pr. 

qEpfjqrr?^ m. N. pr. eines göttlichen Wesens 
Ind. St. 15,410. 

qM'^h^llH'll si ri^( ni- N. pr. eines Bodhi- 

sattra. 

-V r 
*q^IT5iq n. das Donnern, Donner. 

q^^7 Adj. Wolken erzeugend Bhatt. 

*q^{iftl^ m. der Vogel KÄtaka. 

Hfc|si Adj. aus der Wolke kommend. SP^ n. 

Regen. 

*H'Msilci ■•• 1) Wolkenmasse, dichtes Gewölk. — 

2) Talk. 

*qqsil=l*' und *°iftgq (RÄGAN. 19,1 1 5) m. der 

Vogel Kätaka. 

*qEl5mTfrfT n. Wetterleuchten oder Blitz. 

q^TJT^T m. Walkengetöse, Donner. 

q^cTTt ta. eine best. Wolkenbildung. 



10^ 



"lyidiMi - M^Hiy^H 



'HypHNi D- Hunkelhetl ■» loi'je eines bewölk- 
ten Himmelt, trübet n'elltr. 

miri n. Nom. abslr. /.u RtT )»'o/*e. 
*RtlfnT n>. Blil:. 

Ijy^ '^ M ra- '^. pr- e'"e* Asura. 

q Mj'Sp lHq t Er (MBu. 1,22t, 76) und °|7J- 
PTflfiR (K. 1,54,7) Adj. brüllend tcie eine Wolke 
oder eine Pauke. 

qy^^HH^Isf m. N. pr. finc« Buddha. 

l^"c|d fj m. Titel eines Gedichts. 

^ETgTrrTPTFTFm f- Titel eines Werkes. 
*Hydl7" n- ''*'■ lli'n'nel. 
l.MMHI^ m. Donner. 

2. HMH I ? 1) Adj. donnera'An/icAe Töne Aeroorfcrin- 
j;«n<*, /an« schallend, — röne«d, — brüllend. — 2) 
m. a) *Bein. Varuna's. — 6) *^niaran</tM« po- 
lygonoides. — c) "BHteo frondosa. — d) N.pr.a) 
eines Wesens im Gefolge Skanda's. — ß) eines 
DAnara oder Daitja Ind. St. 14,125. — y) eines 
Sohnes des Rivana, der später den Namen In- 
dragit erhielt. — 6) eines Menschen. — e) eines 
Frosches. — 3) f. SJT N. pr. einer Jogint Hema- 

DKI 2,0,98,1^. fgg. 

•pyHIsisIfl m- Bein. Lakshoiana's. 
HMHIdrfiST n- N. pr. eines TIrtba. 
IjlUMmjiH m. eine Art Pavillon Pankad. 
*Hmi<HdlH°h und *°?rrRRni. PfauKiäm. 
19,95. 

qqHlf>^ 1) Adj. o) = 2. R^^l^ t). — 6) beim 
Krscheinen von Wolken (freudige) Töne von sich 
gebend. — 2) m. a) ein laut rasselnder Wagen. — 
b) N. pr. eines Dinava. 
»IJtl^TIT'T ni. Cyperus rotundus. 
l.*HyH^N ni- Donner. 
2.qgngm Adj. = 2. qq^ 1). 
HMM'^rl "!• N- P'- eines Berget. 

MMMHIdHim^lH »• «•'"« '**'• Begehung. 

t 

l.*W:i^ n. 1) Wasser. — 2) Bagel. — 3) = 
o 

Sli^ oder 5n^. 



a.HMM'--'-) m. N. pr. eines der 4 Pferde Vishnu- 
Krshna's. 

HH'^'^ ti. pr. m. eines Sohnes des Gbrtapr- 
shtba, n. des ron ihm beherrschten Varsha. 

••lyHil^ m. Titel eines Werke». 

H^'A'A^^ m. N. pr. eines Wesens im Gefolge 
Skanda's. 
*R?nT?r[ und »ITOTFR m. Wasser RiUrt. 14,2. 

HM'!44 m. eine best. Mixtur. 

T^^rT m. N. pr. eines Mannes. 

WTnrpTS^ m. N. pr. eines Autors. 



*^^TTrI '"• Donnerkeil. 

q^rj^"^ f. N. pr. einer Prinzessin. 

q^qj m. .N. pr. eines Klotters oder Collegiums. 

^^^^ Adj. a«* Wolken geM/rfe/H*Bsn*K. 203,1 o. 

M^MH l fl'tl T f- «n beil. Riga S. S. S. 82. 

qqm ^ N. pr. 1) m. a) eines Berges. — 6) ei- 
nes RÄksbasa. — c) eines Sohnes des Kalki. — 
2) f. ^\ einer der Müller im Gefolge Skanda's. 

q^ISn f- 1) ein Kranx—, Reihen von Wolken. 
— 2) Titel eines Werkes. 

qUHlfd'l "i- N. pr. 1) eines Wesens im Ge- 
folge Skanda's. — 2) eines Asura. — 3) eines 
Fürsten. 
*qqmi(J»{( f. Eugenia Jambolana Rägan. 11,24. 

qCT'lfft Adj. f. trübet Wetter machend; als Snbst. 
Name einer der 7 Krtliki. 

qcjmrff m. N. pr. eines Fürsten VP.^ 4,40. 
*q^'lTR "•• Rauch. 

qq^r^-^I und ^J^ f. ein bett. Riga S. S. S. 
101. 107. 

q^TpT m. N. pr. eines Vidjidhara Heu. Par. 

2,645. 

HM(°I ra. Donner. 

vmrm f. N. pr. einer der Mütter im Gefolge 
Skanda's. 

q^^UT m. «m best. R4ga S. S. S. 37. 

H?jr|5t m. N. pr. eines Buddha. 

q^Isfr f. Wolkenttreif. 

qW^F? m. ein best. Wasservogel Kabaka 1,27. 

HM^lsll und q^ctflsll f. Wolkenstreif. 

H«^M'i N. pr. eines Agrabira. 

q^SJtT 1) Adj. in Wolken gehüllt, mit W. besa- 
gen. — 2) m. N. pr. eines Borges. 

qSI^q n. eine geformte Wolkenmasse. 

q^^m 1) Adj. wolkenfarbig. — 2) m. N. pr. a) 

eines Mannes. — 6) einer Krähe. — 2) *f. ^I die 

Indigopflanze. 

•^ r 

*q^^rqq n. der Luftraum. 

*HM^räi •". Wetterleuchten, Blitz. 

q^^iqq m. N. pr. eines Daitja. 

-^ 

q^^^q m. 1) Bein. Indra's. — 2) ein best. 

Ralpa 2j A). — 3] N. pr. Terscbiedener Fürsten. 

qy^li^^t f. N. pr. einer der Mütter im Ge- 
folge Skanda's MBu. 9,46,17. 

q^TS[fliq 1) m. n. eine ausgebreitete Wolken- 
masse, ein stark bezogener Himmel. — 2) D. ein 

best. Metrum. 

-s ^ ^r 

q^T^FTirilF! 1) n. das Tosen der Wolken, Don- 

nern. — 2) f. 51T ein best. Metrum. 

^WUl m. N. pr. eines Mannes MBa. 7,48,1 5. 



»HM^ijjqq n. der Luftraum. 
Lq^TRisT ">• N- pr. eine» Berges. 
2. MMH^ Adj. (f. ^1) die Wolke zum Freunde ha- 
bend SUPABS. 3,2. 

qTTq->!n m. = m^ Opp. Cat. 1. 

qTTH'T^ ni. N. pr. eines Fürsten. 
*q^qq^ ni. N. pr. eines Schlangendämons. 
*q^qT^ "• eine /lr< Kampfer Räoan. 12,70. 

*qErg^ m. pfa». 

*q^F=TiF^ 11. das fabelhafte Thier (arabba 
RÄSAN. 19,4. 

q^trTTqfT "• ßonner. 
*q'M*-rll'Irl1W=I ni- Asleracantha longifolia Rä- 
oan. 11,319. 

q^F^qi f. N. pr. einer der Mutter im Gefolge 
Skanda's. 

qriFöf^ und °TTsJ m. N. pr. zweier Buddha. 

q?IPmTrT m- N- pr. eines Fürsten. 

qjj^l'q Adj. wolkenlos, so v. a. des Regens ent- 
behrend Spr. 4972. 

qsi^rl MBh. 3,3597 fehlerhaft für q^I^r?- 

*-|t|^|i Adj. tcie eine Wolke donnernd, — brül- 
lend. 

q^^ m. N. pr. eines Fürsten. 

qEnisCF 1) m. V. I. für qm^. — 2) *n. o) Cy- 
perus rotundus. — 6) Talk. 

q^rmq m. die Regenzeit Spr. 4973. 
»qmqqT^nr m. Nauclea cordifolia Rägan. 9,1 03. 

q^SI^ m- eine dicAe Wolke. 

♦qEHq^I f. eine FronicAar« Rasan. 19,104. 
*qmqF^ m. Pfau RXÖAN. 19,93. 
*qm?I m- der Herbst Riais. 21,67. 

^m^, °^B =^^ ^fi^nfT. ii woiktcht werden. 

Davon nur die Datire q^imrf, HMlfM^^fl und q- 
(tlrllQ. — 2) Wolken darstellen, wolkenartig auf- 
tteigen Habsbak. 176,13. qmiiJfl o. iniper». Da. 
V. 22,2. 

qm^T^ m. T. I. für HH(\3l Karaka 1,27. 
*q5ITiX na. Wind. 

^^\^^ (• N. pr. einer Fürstin, 
»qqifer n. Hagel. 
*^^nP^ 1- der Luftraum. 
i.|t|yiHt5i u. N. pr. eines TIrtha. 
q^I^ n. Regen. 

q%iq m. ein heraufziehendet Gewölk. 
* q^^ eine falsche Form. 
*qmq5T m. Hagel Cäctata 736. 
*^£U Adj. in einer Wolke befindlich. 
q^qiZTsH wohl N. pr. einer Oertlichkeit. 



J1^*7I?l^ m- N- pr- eines Mannes. 

^ m. N. pr. eines Dichters, v. 1. If^. 

^^^ 1) Adj. (f. 35T) dunkelblau, dunkelfarbig. 
Als Bez. der iSlen unbekannten Grösse Coi.hbr. 
AI". 228. — 2) m. a) *die dunkelblaue Farbe, 
Schwärze. — b] das Aitge im Pfauensehweife He- 
MÄDRi 1,549,1. 3. 5. — c] ein best. Edelstein, Cya- 
nit Bull, de l'Ac. des See. de St. P. 23, G5. — d) 

* Brustwarze. — e) * Rauch. — f) * Wolke. — g) 

* JUoringa pterygosperma. — 3) * n. o) Finsterniss. 

— b] Schwefelantimon Räban. 13,87. 
R^JfJrflrpft f. eine best. Pflanze, v. 1. ^T[^°. 

*l|Tjcf;mrjI f. Bein, der Jamunä. 
qtpfilPFfT f. eine Art Coceulus RiöiN. 3,90. 

*T^f^rT Adj. 1) versehen mit Verlierungen, die 
dem Auge im Pfauenschweife gleichen, HemIdri 1, 
548,23. — 2) dunkelblau schillernd Rio. 153,21. 
HARSBiK. 202,10. 

*^^rjnT ('•) N. pr. einer Oertlichkeit. 

qi^ m. und qst f. V. I. für qfsf und ^^. 
*qj^T f. Myrobalanenbaum. 
*q5 m. 1) Elephantenwärler. — 2) Widder. 

qfS m. und qst f. T. 1. für qC^, Rf?T und "Wt. 
qjlHFI Adj. = qCTHfT- 

^TT, mPcJo m. das Knistern, Sprühen, Rau- 
schen, Klingen. Auch PI. 

qi m.T. I. für qfl. 

o 

*!TS m. ElephantenfUhrer G»l. 

qCT f. =^1^, ^^ft. °^ Adj. so T. a. ein festes 
Centrum seiend, um welches alles Andere sich 
dreht, nach welchem a. A. sich richtet. 

JT^ 1) ni. (ausnahmsweise) und n. das männliche 
Glied. — 2) *m. Widder. 

qCöR m. = RB 1; und *2). 

I7t)^m n. ForAaut. 

qSfl m. Bein. Qiva's. 
*Hb5l5'T f. Odina pennoia. 

IT135 m. 1) Elephantenwärler Hbh. Pah. 2,553. 

— 2j N. pr. eines Dichters. 

*^m m. 1) Elephantenwärter. — 2) Widder Ri- 

6AII. 19,4 2. 

*riW Ol- Widder. 
THS^H m. 1)* ffidder. — 2) N. pr. eines Mannes. 
HUb m. 1) das männliche Glied. — 2) * Widder. 
HrlJ Nom. ag. Aufrichter einer Säule, BaU' 
meist er. 

Hr\m ni. N. pr. eines der 11 Ganidbipa bei 
den Gaina. 

V. Theil. 



ITTf SIrT Adj. zugesellt TBr. 3,7,»,7 = Apait. Q&. 
9,3,1. Vgl. fqaN 

m s. fqn. 

^ -s 'S 

fTETq n. Schmährede Vaitän. 

HV^ 1) ni. Pfeiler, Pfosten, insbes. ein Pfosten 
in der Mitte der Tenne, an welchen die Ochsen ge- 
bunden werden und ein Pfosten zum Anbinden 
des Viehes überb. Auch IT?!! f. — 2) eine Schutz- 
hütte für das Vieh AV. 8,5,20. qaft f. Tandja-Br. 
13,9,17. — 3) eine Stütze um die Deichsel des 
Wagens zu tragen. Auch J^^ f. — 4) qsfl' f. Trigo- 
nella foenum graecum Panka». 
*Hlyöfri und *HI^'Hi f- Trigonella foenum grae- 
cum Mat. med. 144. Raoan. 6,69. 

rrt?!'^ Adj. um den Pfosten, an welchen das 
Vieh angebunden wird, stehend oder in der Vieh- 
hütte St. 

IT^ s. 1. und 2. ftf^. 

q^ 1) m. o) Fett. — b) *eine best. Pflanze, = 

SI^P^SfT. — c) eine best. Mischlingskaste. — d) 

o 

N. pr. eines Scblangendäraons. — 2) f. 5[T eine 
dem Ingwer ähnliche Wurzel Räsan. 5,23. Bba- 
vapr. 1,170. Maoana V. 1,80. 

R^^n^m f- «'"e Opferspende von Fett. 

tl?:^t£ m. das fettsehwänzige Schaf. 

T?^ m. geringer Branntwein Mat. med. 273. 
BuÄTAPR. 2,92. Karaka 1,1 S. 
*^^SfirT n. Fleisch Gal. 
*li?5T n>. eine Art Bdellium. 

^^ n. Mästung. 

^Z^TZ m. N. pr. eines Zweiges des Vatsa-Ge- 
scfaiccbts. 

Hi |!ll(H m. N. pr. eines Fürsten. 

^^ n. 1) Fe«. R^FftfT "<">« Fett an. Ausnahms- 
weise PI. und m. — 2) Fettleibigkeit. — 3) my- 
stische Bez. des Lautes ^. 
*R^TSfir? n. Fleisch. 
*^^T^sTH n. Knochen. 
*^^T^^^i m. ein Klumpen Fett. 

tt^^tr Adj. fett TBr. 2,4,4,9. 

R^TT^^ Adj. fettleibig. 

I^^lFn^ 1) Adj. bei dem (unter den 7 Bestand- 
theilen des Körpers) das Fett vorwaltet. — 2) * f. 
5IT eine best. Beilpflanze Ragan. 3,23. 

m d-l 1) Adj. Subst. m. Genosse, Theilhaber, 
Verbündeter. — 2) f. qf^'ft a) die Erde. — 6) 
Erdboden, Soden. — c) Land, Reich. — d) Platz, 
Stelle. — e) ^Gmeiina arborea. — f) *eine dem 
Ingwer ähnliche Wurzel. — g) eine best. Composi- 
tion S. S. S. 138. Vgl. qf^^. — A) Titel eines 



105 

Wörterbuchs. Auch °HfiI5T und JTR'fHchW m. 

RT^R s. u. qf|q^2) h). 

RTJ'ITSr ni. Metron. des Planeten Mars. 

'TT^'TTTH n. Titel eines Werkes Burnbll, T. 

RTd'SiT^'T n. ein natürlicher Tag Ganit. 1,20. 
*Rf|Tr?rsi m. Staub. 

^f^^^^^ m. Berg Bbäm. V. 4,34. 

'71((HT'T''^ m. Metron. des Planeten Mars 
Hasj. 44. 

rn^^fhTTrl ra. Fürst, König. 

nl^'fly 1) ra. dass. — 2) n. Titel eines Tantra. 

ITJ^ 1) Adj. a] fett QkT. Br. 5,4,1,19. — b)dick, 
dicht, — wie (im Comp. Torangehend), dick —, voll 
— , erfüllt — , ganz bedeckt von (Instr. oder im 
Comp, vorangehend) Klo. 129,19. 2,71,20. — 2) 
*f. ^T eine best. Arzeneipflanze Räsan. 3,13. 

R3"1^fT Adj. dick—, dicht geworden durch (im 
Comp. Torangehend). 

T^Hnir m. eine Speciet des Kropfes. 

H i^|J|c?lI f. eine der Mimota pudica verwandte 
Pflanze Buatapr. 1,220. 

JT^UTFST m. Fettknoten. 



*H"iJl5r n. Knochen. 



H\l<(T^ m. Fettleibigkeit. 
*W^T^\, *W^^] und *qi^F?^ f. eine dem 
Ingwer ähnliche Pflanze Bbatapr. 1,170. 

IT^Ti;'7 Adj. als Fett erscheinend TS. S,3,tt,5. 
rra Adj. 1) fett. — 2) dick, consistent. 

■ q^ s. frnj. 

rm m. 1) Fleischsaft, Fettbrühe, kräftiger Saft 
oder Brühe iiberb., kräftiger Trank. — 2) Saft 
und Kraft, bes. des Opferthiers, das was in ihm 
wesentlich und werthvoll ist. — 3) Opferthier. — 
4) Thieropfer. ^^TT MBb. 3,83,34. — 5) N. pr. 
verschiedener Männer. — ^^^ s. u. iTfU. 

^^^ Adj. aus dem Opfer hervorgegangen (Vi- 
shnu). 

^^J^Tr^ und REmtfl m. Herr des Thieropfers. 

im!7 Adj. nach Lohn — , nach Preis begierig. 
Nach SÄJ. = HmR^ oder MdshMlÜcgb- 
l.HMH 1) n. Opfer. — 2) m. N. pr. eines Sohnes 
a) des Manu Svijambbuva. — 6) des Prija- 
vrata VP. 2,1,7. 

2.qqn;^l) Adj. sinnig. q§T nf^q^RV- 5,42,13. 
— 2) am Endo eines adj. Comp. = ^^\ Einsicht, 
Verstand. 

q^H m. N. pr. eines Mannes. 

TUHITrT f- das Gewinnen oder Verdienen eines 
Lohnes, — Preises. Nach den Comm. das Empfan- 
gen oder Geben des Opfers. 

14 



106 



rrar — q"^y^y^'^Hi^irj 



^UTL Ij LokH. — 2)Geitl»ikTafl, reritand,llin- 
tichl, Weisheit. — 3) PI. die ETteugni$te des Ver- 
etandet: trkenntniue, Gedanken, senlentiae. — 4} 
d»« Eineithl wird biuflg personiBcirt, inibes. als 
Tochter Dakalia's und Gattin Dliarma'a, als 
eine Form der ÜAkablJanl und Sarasratl. — 



Tra^Adj. = quirsRi). 

*^nTW "■"! *rnftfTR Super!, und Coropar. zu 
qqrf^^ 1) Vop. 7,5«. 

l.'%JJ,'iff^ <) Adj. (f. CTT) a) taftig, kräftig; 
frisch, Htiversehrt. — b] zum Opfer geeignet, opfer- 



8) mythische Bei. des Lantes ^. — ^^l^ 9. auch rein; rein, so v. a. durch die Berührung — , durch 

den Gebrauch nicht verunreigend. Couipar. rTQJ- 
f^", Superl. IlcJJfirr. — 2) m. a) * Ziege, Bock RÄ- 
ois. 19,* 1. — 6) *Acacia Catechu Räsas. 8,22. — 
c) * Gerste RloiN. 16,33. — d) N. pr. Terschiede- 
ner Manner. — 3) f. riEJII a] *Bez. verschiedener 
für rein geltender Pflanzen Rägan. 3,70. 73. 120. 
3,63. 6,54. 8,33. 10,68. — 6) * Gallenstein des 
Rindes. — c) eine best. Ader. — d) N. pr. eines 
Flusses, 



o. 2. qtlq^l). 
i^MI°hM Adj. Jmd (Gen.) Verstand —, Einsicht 

wünschend Mxx. Uruj. t,22. 

qm^If Adj. Geisteskraft oder Jiinsicht weckend. 

•R^l=*ir1 m. eine best. Gemüsepflanxe RÄGi9i.4,5l. 

»ryinlsH m. N. pr. eines Fürsten. 

•TOIsHH 1) Adj. Einsicht erzeugend. — 2) n. 

eine best. Ceremonie und der dazu gehörige Spruch, 

wodurch bei Neugeborenen oder Jünglingen geistige 

und leibliche Fähigkeit erzeugt werden soll. 

*qcnTsT?I m. Bein. K4tj4jana's. 

qmffrfil m. 1) N. pr. a) eines Kinva (auch 
Taters des KanraJ. — b) eines Sohnes des Manu 
SrAjambhuTa. — c) eines der 7 Welsen unter 
Manu Sivarna. — d) eines Sohnes des Prija- 
▼ rata. — e) eines Gelehrten und eines Coinmen- 
tators des Manu Kci.l. zu M. 9,125. — f) eines 
Flusses. — 2) * Papagei. 

rmrf?TSfhl n. Medbitithi'g Commentar zum 
Manu Oi>p. Cat. 1. 

hmm m- {VP.» 3,25) oder qmmH (VP. 3, 
2,22) N. pr. eine« Rshi im 9ten Manrantara. 
•^niFT, =qffT sehnell fassen, — begreifen. 
*Wr^ m. Bein. KilidAsa's. 

MyNrI 1) *Adj. einsichtig, verständig, weise. 

— 2) f. °^rfT o) *eine best. Pflanze. — b) N. pr. 

einet Frauenzimmers. 

^ 

Ryi=<( m. N. pr. eines Mannes. 

^Urra^j; n. N. pr. eines TIrlha. 

qmrarn r. Klugheit, Gescheidlheit. 

Hmi=lR^l) Adj. mit Geisteskraft ausgerüstet, 
verständig, klug, weise. — 2) m. a] * Papagei Ra- 
sa». 19,1 1 3. — 4) * ein berauschendes Getränk RÄ- 
4a«. 14,86. — e) »Bein. Vjä^i's. - d)N.pr.Ter- 
»chiedener Männer. — 3) »f-^rf^^ a) Bein, 
der Gattin Brahma n's. — b) Predigerkrähe RÄ- 
6AJC. 19,m. — c) rine ^rtGjotishmatl Räoan. 
3,78. — 4) n. N, pr. eines nach einem Medhl- 
Tio benannten Varsha. 

q^TH^ n. rtn best. Yeätt-lied. 

qm und q^t T. 1. für qfiT und qist. q^tHH 
A(U. (AajABB. 3,1 5) = ^^tiJr{. qEJt auch = ^^ 
lad. SL 9,42. 



2. (qETj) JTTtw Adj. = qinrgq 1). 

qEUrTT f. und ITEZra" n. Beinheit (in rituellem 
Sinne). 

qnPTP^^ m. N. pr. eines Mannes. 

^^JFl^ Adj. all» reinem Stoffe bestehend. 

(qU|lIdlÄI)*RfV^T%ftr m. N. pr. eines Rshi. 

Ipl 1) m. a) Bein. VrshanatTa's. — 6) feh- 
lerhan für iftq. — 2) f."q^ a) Weib, Weibchen 
eines Thieres. — b) *= ^Jx(. — c) N. pr. a) der 
Tochter Vrshana(?a's. — f)) der Gattin des 
Himarant. — v) eines Flusses. 

H1=hl f. N. pr. 1) der Tochter VrshanapTa's. 

— 2) einer Apsaras. 
•qq^IFTsTT f. Metron. der Parva ti. 
♦Ml^hlHllüfT m. Bein, des Himavant. 

*n5ffTr^ n. Titel eines Risaka. 
*qqilTT f. Metron. der PärTatl. 
*qqf^ (Tgl. 2. q) m. 1) Ziege, Bock. — 2) Katze. 

— 3) Pfau. 

*qq'm^ m. Bein, des Himavant. 

Hl -i f. 1) Wurf — oder Schleudergeschoss. — 

2)*=5ira. 

qtqHI <"• N. pr. einer Prinzessin. 

qq^ ra. X. pr. eines Mannes, 
■o 

*Hpt|ofil und *rRft f. Lawsonia alba Mal. 
med. 309. 

*q^, "mm (i^i, q^?). 
*q^, q^ = qsr. 

qPT^ Adj. in5nrr°. 

^i^fT s. u. ». qr. 

qtr Adj. 1) messbar, gemessen werdend AV. 6, 
137,2. — 2) ermessbar, erkennbar, zu beweisen. 
*q7^ 1) m. oder n. ein mit Baumrinde gepol- 
sterter Sitx. — 2) m. N. pr. einea Feindes des 



Vishnu. 

q70I (I) = HdFU Dintenfass KX^xm,. 92,7. 

q^ 1) ra. a) N. pr. eines Berges aus Gold, der 
im Mittclpuncte Ganibudrtpa's liegen soll und 
um den man die Gestirne kreisen lässt. Auch PI. 
bei den Buddhisten. Noni. abstr. ^3" n. — b) eine 
best. Gattung von Tempeln. — c) das über die 
andern herüberragende Kügelchen imBosenkranze. 

— d) die bei bestimmten Fingerstellungen über 
die andern herüberragenden Fingergelenke. — «) 
N. pr. a) des Palastes der Gändhärl, einer der 
Frauen Krshna's. — ä) verschiedener Männer. 

— 2) f. N. pr. der Gattin Nibhi's und Mutter 
Rshabba's. 

q*^ 1) *m. Weihrauch. — 2) N. pr. eines 
Volkes oder Landes. 

*■! (\=tic<"4 m. N. pr. eines Buddha. 
q^[^ 1) m. oder n. der Gipfel des Meru. — 
2) m. N. pr. eines Buddha. 
*q^ eine best, hohe Zahl (buddh.). 
*H^gil f. fehlerhaft für H^lji l. 
H^rl^ n. Titel eines T antra üpp. Cat. 1. 
H^n^ m. N. pr. eines Gaina. 
*H^^ eine best, hohe Zahl (buddh.). 

'l^lT^flT f- e«ne Tochter \]*des Berges Me- 
ru. — 2) der Meru. 

*q^lPT Adj. der den Berg Meru gesehen —, 
besucht hat. 

q^^ f. N. pr. = q^ 2). 
q^mqq^ Adj. auf dem Meru «ine Wohnstätte 
habend i^iya). 

q^T^sT m. N. pr. eines Fürsten. 

-V 

H^'i^ m. N. pr. eines Sohnes des Svarok'i». 

*H(>M^ f. eine Tochter des Berges Meru. 

H(i^W n. 1) die Höhe — , der Gipfel des Me- 
ru. — 2) *der Himmel. 

W^^ n. N. pr. eines Walde». 

q'^^lTfTT^m. eine best, veranschaulichende Dar- 
stellung aller möglichen Combinationen eines Me- 
trums in Gestalt eines Meru- Berges. 

H^iM^HHI 4'! ra. N. pr. eines Fürsten der 
Jaksha. 

q'^fqrT m. PI. N. pr. eines Volkes. 

q^q^^ ra. N. pr. eines Berges. 

q^ff n. Spindel. 
-V r 

q^^yq m. N. pr. eines Mannes, der das Hei- 
ligthum ^fln^g^HVcfliMH errichtet. 

q^^ n. N. pr. eines Varsba. 

q^WsT n. N. pr. einer Stadt. 
*H^R|tS((^{"^ipTrl m. N. pr. eines Bodhi- 



%rai^5Tf ^vRipir? - ^^Tqtri 



107 



$attva. 

*qTJ5I^ M. der Gipfel des Meru, der Himmel 
Gal. 

rfK^TT f- N. pr. einer Schlangenjongfrau KÄ- 
n*Ni>. 4,1 1. 

JTTTSftjpT in- N. pr. eines Bodhisattva. 

*T'JTHT^nT ni. Bez. der 4 letzten unter den 14 
Manu Harit. 1,7,G0. Nora, abstr. °fn f. n: 

q'^nraftr m. 1) = P^HT^lf. Nom. abstr. 
OfiJ. _ 2) N. pr. des lllen Manu VP.« 3,25. 
*Hi>HRH°r m- N. pr. eines Fürsten der Kura- 
bbAnda. 
*R=IK'*1^^ (■ die Erde. 

q^ 1) m. Zusammenkunft, Verkehr. — 2) f. ^ 
o) Zusammenkunft, Versammlung, Gesellschaft. 

— 6) Tonleiter Kampaka 42. Geschlecht ungewiss. 

— c] *eine best, hohe Zahl (buddh.). — JJ^TT s. 
auch bes. 

rj^I^ m. 1) das Zusammentreffen, Zusammen- 
kunft. Hd°h ^T 'ich versammeln. U'(>° Con- 
junction der Planeten. — 2) PI. N. pr. fehlerhaft 
für 57^^. 
*Hd4ld^in n- eine Art Salz Raoan. 6,1 OC. 

rf^PT n. das Zusammentreffen, — kommen, — 
stossen, Vereinigung. 

q^fJg^ (!) = IT^SJJ^ Dintenfass Kabahd. 

28,24. 

*^I^T f. 1) Schwarze zum Schreiben, Dinte. — 2) 
Äugensalbe. — 3) die Indigopflanze. — Vgl. auch 

*HdH'^ m. und *os^ f. Dintenfass. 

IHH-fllM! °^r^ "«■">■ Dintenfass werden. 
*T5n'^ und *°m m. Dintenfass. 

R?II^^ m- 1) Vereinigung, Zusammenführung ; 
Conjunction der Planeten. — 2) der zweite Theil 
einer Composition S. S. S. 120. 182. 
*M<JllM-4( f. und *HdlM (!) m. Dintenfass. 

q'^ITtH {%rTq=T?) n. Verbindung. 
*^FJ und *JT^3' Bez. zweier hoher Zahlen 
(buddh.). 

^^^^ m. N. pr. fehlerhaft für ^^[^■ 
^^ 1) m. a) Schafbock, Widder, Schaf; in der 
älteren Sprache auch das Vliess des Schafes und 
was daraus gemacht wird. — 6) der Widder im 
Thierkreise oder überb. der erste Bogen von 30° 
in einum Kreise. — c] eine best. Pflanze Scqb. 2, 
342,1 1. — d) *ein best. Dämon Cit. im Comm. zu 
H. 210. Vgl.^qi(lqn|qiSI (Nachtr. 4} und HJHt|. 

— 2) *f. IT^I kleine Eardamomen. — 3) f. "^ a) 



Schafmutter. — 6) * Nardostachys Jalumansi Ri- 
GAN. 12,99. — c) *Dalbergia ougeinensis Rägan. 
9,119. 

*'T^=fi 1) m. eine Art Portulak. Richtig sftö|rf- 
^SfJ. — 2) f. °f%=T>I Schafmutter. 

*'T^=fl^^iJl m. ein als Veberwurf dienendes 
Schaffell oder eine wollene Decke. 

*^^W\Wf m. Cassia Tora. 

»q^tfi^qf f. eine best. Pflanze. 
IJ^^IT^'T ni. Cassia Tora. 

*J7^=icrr f. Odina pinnata. 

^^^]'\^^ t. N. pr. einer der Mütter im Ge- 
folge Skanda's. HM'MII^hI' v. 1. 

»q'Kffij^nnSfiT f. Odina pinnata. 

1. q^cfT^nn m. Du. Bockshoden 88,28. 

f. 

-N 

2. rr^^nr Xd}, ßockshoden habend 88,31. 

^^ 

HtHiM^- 1) m. a) ein best. Baum. — 6) •eine 
best. Giftpflanze. — 2) f. S Odina pinnata Räoa!«. 
9,32. Nach Mat. med. 309 Gymnema sylvestre. 

q^nftr MBh. 1,G988 fehlerhaft für H^RFT- 



Ht(cÄ(-| Hl. N. pr. eines Sohnes des Garuda 
MBU. 5,101,12. 

*fim^=liOM m. Cassia Tora. 
*RmtJS Adj. Bockshoden habend; m. Bein. In- 
dra's. 

'-l^'l'T m- ein best, den Kindern schädlicher 
Dämon Verz. d, Oxf. H. 307,6,2 5. 
*rim^T f. Argyreia speoiosa oder argentea RX- 
CA!t. 3,84. 

JTOfltr einen Ziegenbock darstellen. ^m\^C^ A.dj. 
e. Z. darstellend. 

*R^'^T^ in. eine best. Pflanze. 

o 

HMItM Adj. widderköpfig Suga. 2,394,5. 
*rf^l^cr m. Cassia Tora Raban. 4,202. 

i.qf^f. s.q^3). 

2. ^^\ f. Bez. des Wassers in einer formelhaften 

Aufzählung TS. 3,3,3,1. 

^l^Ttn n. 5AecoupavY)iJ.a, das 40te astrol. Haus. 

H<^1 m. ein best, reissendes Thier. °t^c{ Adj. 
Apast. Qa. 10,19,1. 

i]^ m, 1) J7rtn. ^^ cfJT harnen. — 2) krank- 
hafter Barnfluss Kaeaka 6,6. — 3) * = !T5r Widder. 
,*H'^yi f. Gelbwurz. 

JT^W f. N. pr. eines Flusses. 

t{^^ 1) n. a) das männliche Glied. — 6) Harn- 
röhre. — c) Urin. — 2) *m. Schrebera Swietenioi- 
des Rägan. 11,211. — 3) *f. q^I = qf^I. 

Ht^.'il Instr. Adv. reichlich {in Strömen). 

rjc^HTcJ^I Adj. reichlich spendend. 

^^Hi^{{^ to. eine best. Mixtur gegen Harn- | 



krankheit Mat. med. 53. 

rr^cJtl Adj. an krankhaftem Harnfluss leidend 
Hemädki 1,439,8. 
offf^q Adj. Aarnend. 

^^ Adj. (f. j) von der Wolke stammend. 

^frFUJj u. = mnjTtn^ kabaka i,2g (^q= 

gedr.). 

^'^ 1) Adj. (f. S) a) vom Freunde kommend. — 
b) die Gefühle eines Freundes habend, — rerra- 
thend, wohlwollend, liebevoll. — c) dem Mitra 
gehörig u. s. w. — 2) m. a) *ein Brahmane. — 
6) eine best. Mischlingskaste. — c) ein best, auf 
Zuneigung gegründetes Bündniss. — d] der Ute 
astrol. Joga. — e) * After. — f] ein gangbarer 
Mannsoame, der wie q'i| dem lateinischen Cajus 
entspricht. — g) N. pr. a) eines Aditja, = Ff'T 
VP.2 2,289. — ß) eines Lehrers. — 3) {.'^Wt a) 
Wohlwollen, freundschaftliche Gesinnung, ein 
freundschaftliches Verhältniss, Freundschaft. Xach 
PI. — 6) nafie Berührung, innige Verbindung (mit 
Unbelebtem). a^ItIH^I ITT so t. a. zu Ohren kom- 
men ViKRAMÄNKAg. 8,1. — c) Gleichheit—, Aehnlich- 
keit mit (im Comp, vorangehend) Vikbahämkak. 8,4. 
12,74.Prasannah.43,4. — (2)da8 personiflcirte Wohl- 
wollen erscheint auch als Tochter Daksha's und 
Gattin Dbarma's. — e) *das Mondhaus Anurä- 
dhi. — 4) n. a] Freunci^cAa/'t. Am Ende eines adj. 
Comp. f. ^I. — 6) Freundessehaar (nach NIlak.) 
MBo. 5,143,9.— c)(ias unter Mitra stehende Mond- 
haus Anurädhä. Auch "'RT'I n. and *°>T "• — 
d) das am frühen Morgen an Mitra gerichtete 
Gebet. — e) das unter Mitra stehende Geschäft 
der Ausleerung. ^^ ^jT seine Nothdurft verrich- 
ten. — f) =%3lH5r. — 9) * Freund. 

H5l=h n. Freundschaft. 

'T'l^'n^ m. N. pr. eines Mannes. 
!• T'TT^Ifr n. eine wohlwollende Gesinnung KÄ- 

RAND. 12,1 i. 

2. M'INtI Adj. wohlwollend gesinnt Laut. S9,20. 
^rTT f. 1) Wohlwollen. — 2) fehlerhaft für 
fq^TflT. 

*q7r^T^^ Adj. von fir^. 

*^^mWfi Adj. von fq^fcIJI. 
T^I^IT^T f. eine best. Schule. 
^^(W^ n. Titel eines Sütra. 

CK 

H3|(iTls?TTTrI^ m. ein best. Gespenst. 

^ r 3 

iTSTTm^FTfTAdj.dentMitra KndBrhaspati 
gehörig Man. ^r. 9,1,2. 

H^|!TtlT 1) m. o) * Patron, a) von T^. — ß) 
von VT^^^, richtig H^!T. — b) PI, eine best. Schule 



108 

r 
Uialoki 1,81 9,1 •... — 2) f. 5 >■ pf- ") «'oer '■«'«- 

rerin. — 6) der Mutter Pörna's. — 3) n. tro*J- 

teollendet Verfahrtii. 

* ttifTTTTRi Adj. TOD H^lMUl. 

It^IRnHI'JJMiM f- Titel uiiie« Werkes. 

^ämfm m. i; Bez. Agni's JÜm. Gruj. 1,31. 
— 2J Titel eJDor Upanisbid. 

^pd'-luflMi^Iiil^ n. Titel eines Werkes. 

^STFrofTTST m. Metroi). Pürna's. 

^FTOmn '^uiHi ' -'j<irM4i i f. und °gT^$iT- 

qH'Ji f Tilcl TOD Werken Bibseli., T. 

^3n'7lfR I» PI- e'n» best. Schule des ichwar- 
zen JagurTeda gKDB. 5,*873,6,8. Ä«jat. 44,19. 

^sHTlflUMr^nilg n. Titel eines Werkes. 

^STTTUfiMIMHy^ f- Titel einer üpanisbad 
Ovi>. Cat. 1. 

^sfimiit^rMI f- eine bett. Schule. 

^stWUn^f^fTT f. Titel einer Sambiti, die 
Too L. T. ScBRÖoKB herausgegeben wird. 

^^jIT'TOQ ni. 1) Patron. — 2) PI. eine bett. 
Schule HrmIdäi 1,319,20. Metriscb sl.^imn. 

^^n^'Tni 1) Adj. (f. ^) a) von Mitra und Va- 
runa herstammend, ihnen gehörig u. s. w. TS. 2, 
5,$,«.— 6) zum Priester Haitrivaruna in Be- 
siehung stehend. — 2) m. a) Patron. — b) ein 
best. Priester, der erste Gehülfe des Hotar. — 3) 
f. ^Patron. 

HsIN^mSTMIIT ni. und ^^T^HFI^nT m. 
Titel Ton Werken Bubnbll, T. 

H^I°l(tlQT lu- Patron, yerscbiedener Männer 
BÄL4B. 310,1 (des Vaaisbtha). 

^3(NitUIIM i; Adj. zum Priester Maitr Ava- 
runa in Beziehung stehend. — 2) n. * dessen Amt. 



m. Melron. N. pr. eines Lehrers. 



»713(7 am Ende eines adj. Comp. Freundschafts- 
dienst. 

rrTjT'T ra. Freund. 

HT3I=ira m. N. pr. eines Autors. 

^^Tl^l^jUlnr^rl "1. ein best. Samädhi Ki- 
B4lip. 83,9. 

*H^TäFr m. 1) ein Buddha. — 2) N. pr. eines 
Fürsten. 

H^Tl-IM m. Freundschaft. 

M'IH'-I Adj. menschenfreundlich ÜARSiiiii. 205, 
16. 

^Wl I) Adj. a) Adj. von Wohlwollen erfüllt. — 
b) wohl von Haitri herrührend. — 2) m. a) Pa- 
tron, oder MetroD. Torschiedener Münner. Auch 
PI. — 6) ein« best. Mischlingskaste, = q^q^. _ 
ci N. pr. a) einet allen Rtbi. — ß) eines Bodhi- 



^mrn — ?tT5T 

satlra und zukänftigen Buddha. — y) eines Vi- 
dösbaka. — i] eines Grammatikers. — 3) f. IT- 
3(q)' Patron, yerscbiedener Frauen. 

^%rj7 1) m. eine best. Mischlingskaste. — 2) 
*f. ^f?r^ u) d'e Abstammung von Milraju. — 
b) ein Kampf zwischen Freunden. 

^^irrfSTfl ">■ N. pr. eines Grammatikers. 

g^pIcFI n. N. pr. eines Waldes. 

H^MH^T n. Titel eines Sütra. 

"q^iftsTT^rni n. Bez. Ton (;*t. Ba. !♦,». fgg. 
Comm. zu (Itr. Bit. 14,5,A,1. 

^^^Fra^ f. Titel einer Üpanisbad Opp. 
Cat. 1.. 

Tj^tj n. Freundschaft. 

r^=JJfp|qT3 (q^Jlfif ?) m. ein best. SamAdbi 
KÄR»i;p. 93,7. 

qiyiirl 1) Adj. (f. ^) zu Mithilä in Beziehung 
stehend. — 2) m. o) ein Fürst von Mitbilä. — 6) 
PI. a) das Volk von MithilA. — ß) Name einer 
Dynastie. — 3] f. ^ Bein, der Sit«, der Gattin 
Ränia 's. 

^fil?RT^(Frf?T und rrfsR^rt^ m. N. pr. 
zweier Männer. 

HiyM=t) ■»• PI- ''''e Bewohner von Mithili. 

hT35I»T m. Metren, von Hl^cii. 

R?FT 1) Adj. (f. J) a) gepaart, ein Paar ver- 
schiedenen Geschlechts bildend. — 6) verschwägert. 

— c) zur Begattung in Beziehung stehend, bei der 

B. stattfindend, — getragen (Kleid), B. bezwek- 

r 
kend. ^J^ m. so v. a. Begattung. — 2) n. a] Paa- 
rung, Begattung. Am Ende eines adj. Comp. t. m. 

— 6} * Vereinigung, Verbindung. 

SV 

H<i'ii\^ Adj. im Beischlaf begriffen. 

o 

H'Ü'iJIH'l n- das Vollziehen des Beischlafes. 
RSRs^ m. Geilheit. 

»TJI'l^rlT'f Adj. der Begattung fröhnend, sich 
begattend. 

°Hy H=tl Adj. den Beischlaf vollziehend. 

o 

Hy M=tll f. Verschwägerung. 

R5IPR 1) Adj. den Beischlaf vollziehend. — 2) 

*m. Ardea sibirica. 

qJpffHI^I m. Begattung. 
o 

^TSnriTIFR n. = qjRTrq^. 
riSFJI Adj. zur Begattung in Beziehung stehend, 
sie bezweckend. 

crmicM 1} Adj. zu Medhitithi in Beziehung i 
stehend. — 2) n. Name eines SA man. 
*qill^ m. der Sohn eines klugen Mannes. 
*n^m^ a. Klugheit, Weisheit. 
T^^'ÜTTrt^ n- Name eines SAman. 



'^g't (von rfi^) r. eine best. Gatigarl S. S. S. 
282. 

HHlcfi m. N. pr. 1) eines feerges; nach der Sago 
ein Sohn Himavant's von der Menä (Menakä), 
der, als Indra alle Berge der Flügel beraubte, 
allein die seinigen behielt. — 2) eines Daitja 
HiBiT. 3,47,3. 

STHI^y^R m. Bein, dos Flusses Qona VP.« 2, 
ui. 
*'-RI7F^^ f. Bein, der Pärvatl. 

q^THT m- T. I. für'^^TT^ l). 

^^\^ und qpRJ m. Fischer. 

rptq- ni. PI. N. pr. eines Volkes. 
'^s^ m. N. pr. eines AlTen. *°^^^ und *°^q 
m. Bein. Vishnu-Krshna's. 
*^i7rT, *R'7rn'7=7 und qq^FTFI (Kabak* i,0 m. 
Patron, von IHHrl- 

^T^ Adj. (f. S) zum Berge Meru gehörig. . 

HJ IcH m. N. pr. eines mythischen Wesens Ind. 
St. 13,11b. 133. 137. 

H^IcTUI m. N. pr. eines Asara. "^^TT^f n. Ti- 
tel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

WPJ m. n. ein aus Zucker und andern Stoffen 
bereitetes berauschendes Getränk. Nach Kaek. zu 
ScQB. 1,190 eine Verbindung von Htl und ^Ih=(. 

H IM^ti 1) m, n. dass. — 2) m. eine best. Miseh- 
lingskaste. 

^PhUU n. Kabaea 1,2G fehlerhaft für HTOfTUn. 

ri5T^ m. Biene. 

HST^KU n. ein aus mancherlei Körnerfrüchten 
gemischtes Gericht. 

lf[^cfi Adj. den krankhaften Harnftuss betref- 
fend. 

rnöfi 1) n. ein abgezogenes Fell. — 2) f. Hl^l 

ffacht. 

HI=hl5I'l m. N. pr. eines Mannes. 
-^ 

HIrtiJ Nom. ag. der da löst, abträgt (eine 
Schuld). 

Rlrt)°<4 Adj. 1) ZK befreien, frei zu lassen Käd. 
2,131,8 (160,21). — 2) fahren zu lassen, heraus- 
zugeben, auszuliefern. — 3) zu verlassen, aufzu- 
geben, worauf man zu verzichten hat Kampaea 27. 
— 4) zu schleudern , — auf (Loc. oder Acc. mit 

^V^ Adj. in tlHIcJU. 

RTtT, q'l^ s. u. Desid. von 1. ^v(, qi^ElffT s. 
u. qMT. 

qi^T ni. (adj. Comp. f. SETI) 1) das Freiwerden, 
Befreiung, — von (Abi., ausnahmsweise Gen. oder 
im Comp, vorangehend) 2) Befreiung von allen 



«rcr — TisT 



109 



Banden der Welt, Erlösung. Angeblich auch Tod. 
— 3) Bez. bestimmter zur Erlösung führender 
Gesänge. — 4) in der Astron. Befreiung des ver- 
dunkelten {verschlungenen] Gestirns, Ende einer 
Finsterniss. — 3) das Sichablösen, Abfallen, Her- 
abfallen. — 6) Erguss. — 7) das Freilassen, Lau- 
fenlassen (eines Verbrechers) Galt. — 8) Lösung, 
Losbindung. — 9) Lösung (einer Frage). — 10) 
das FHessenlassen. — 11) das Schleudern, Ab- 
schiessen, Werfen. — 12) das Streuen, Ausstreu- 
en. — 13) das Ausstossen (eines Fluchs). — 14) 
das Fahrenlassen, Aufgeben Kateiäs. 5,1 32. 7,27. 
Ohr. 171,16. — lö) *Schrebera Swietenioides RÄ- 

GtN. 11,21*. 

Hl<d°l) 1) Adj. der da löst, abbindet, frei 
macht. — 2) am Ende eines adj. Comp. = !TT^ 
2). — 3) m. ein best. Baum, der Pottasche lie- 
fert, und Schrebera Swietenioides Bhatapii. 1,197. 

236. 

HW=til^mr?TSn^ m. Titel eines Werkes Opp. 
Cat. 1. 

TRTn 1) Adj. befreiend, erlösend. — 2) n. a) 
das Befreien, Erretten. — 6) das Freilassen, Lau- 
fenlassen (eines Verbrechers). — c) das Lösen, 
Losbinden. — d] das FHessenlassen. — e) das 
Fahrenlassen, Aufgeben, im Stich Lassen. 

HWirFT Adj. fahren zu lassen, aufzugeben, zu 
vernachlässigen. 

'HMrflsr n. N. pr. eines Tirtha. 
*Hl'?1ii'=J ni. Bein, des Hiouen-thsang. 

Hli^lSllf n. das Thor zur Erlösung als Beiw. 
der Sonne. 

RRT^R m- 1) Bestimmungen in Betreff der Er- 
lösung. — 2) Titel des Abschnittes im 12ten Buch 
des MBu. Ton Adhjäja 174 bis zum Schlüsse. 
Auch °tT^^ D.Commentare dazu: °(L1c+iI f., °T\- 
Wf\\ f. und OciJUsUI f. Opp. Cal. 1. 

rn5!^HciJltei|I=7 (Opp. Cat. 1,2676) n. und o^- 
myjflFT^T f. Titel von Werken. 

HHI^ÜIM m. desgl. 

in^Ttrirl m. ein best. Tact S. S. S. 237. 

rnrf^fi f. Bein, der Stadt K^nkl. 

'TT5T^<MyoU5[F2fH m. ein best. Samädhi Ki- 
aiND. 83,10. 

-s 

Ht'd'TI^ m. Befreiung, Erlösung 68,27. 

^ ^^ 

*JTTi<lH'clHI(M^ f. Bez. der grossen Kirchenver- 
sammlungen bei den Buddhisten. 
HWHUI m. Titel eines Gai na- Werkes. 
TISTT, °^f^ (metrisch auch Med.) 1) Jmd be- 
freien, erlösen, — von oder aus (Abi.) G*ut. 9,74. 
T. Thfil. 



— 2) befreien, erlösen in philosophischem Sinne. 

— 3) auflösen, aufbinden. — 4) ablösen — , her- 
ausziehen aus (Abi.). — 5) Etwas von Jmd befrei- 
en, so T. a. Jmd (Abi.) Etwas entziehen Hahit. 2, 
68,17. — 6) fliessen lassen. ^FTTlIrR *'««' lassen. 

— 7) schleudern, werfen. — Desid. in JTTRTW^. 

— Mit 3EfT in yiHMUT. — Mit qij Jmd befreien. 

— Mit 5r in jprr^nn. — Mit HR Med. frei ma- 
chen für sich, sieh sichern. — Mit V(\r\ '■> 5ITff- 
TT^TII. — Mit T^ Jmd befreien von oder aus 
(Abi.). — Mit fFI dass. 

JTRTRrTiJ" Nom. ag. Befreier, — von (Abi.). 
HMITfr^ü Adj. der erlöst werden soll (aBk. 

zu BÄDAB. 1,1,7. 

JTTTloHTHlNiyllH ni. 1) N. pr. eines Tempels. 

— 2) Titel eines Werkes. 
^WdJrMlHNIsMH^ n. Titel eines Werkes 

BURNELL, T. 

*^ ' 

HlTl'NTl Adj. mit der Erlösung verbunden. 

HMm^ m. Titel eines Werkes Bubnbll, T. 

^tII =451^ n. Bez. der zwanzig Sprüche Habit. 
14348. fgg. 

HlirlStll^ n. die Lehre von der Erlösung. 

HMWiJ^ a. Mittel zur Erlösung. 

RT^IHFT^n^ m. Titel eines Werkes. 

^W^rjrTT^T^ m. desgl. Opp. Cat. 1. 

M|(H|M, '^^r^ iur Erlösung werden. 

Mlröl Adj. 1) nach der Erlösung strebend. — 
2) erlöst. 

RTTTmm m. Mittel zur Erlösung. 

ITIfJI Adj. zu befreien, zu retten. 
*H|J| m. Wasserpocken. 

'^]^ (^^ Maitr. S. 1,6,1 2) 1) Adj. (f. 3^) a) eitel, 
zwecklos, fruchtlos, vergeblich, IViehts zu bedeuten 
habend. JTIEPT und ^J^° Adv. eitel u. s. w., ohne 
Grund. — b) der sein Ziel verfehlt 78,9. — 2) *m. 
Einfriedigung, Hecke, Zaun. — 3) * f. mm a) Bi- 

gnonia suaveolens. — 6) Embelia Ribes. 

■N r 

HN'+lH'l Adj. zwecklosen Bandlungen oblie- 
gend. 

RIM^il'l Adj. dessen Wissen fruchtlos ist. 

HI>^fIT f. das Eitelsein, Vergeblichsein. 
»qigfqcqi Adj. f. unfruchtbar (Weib). 

HlM|!il Adj. eitlen Hoffnungen sich hingebend. 

HIMl Adv. 1) mit cfJT machen, das Etwas ver- 
geblich ist, vereiteln. — 2) mit J| zwecklos — , ver- 
geblich werden. 

•n -V ^ 

*rnmr5T ni. Einfriedigung, Hecke, Zaun, 
mxf 1) m. lUoringa pterygosperma ; wohl auch 



lUusa sapientum. — 2) f. ST a) Wusa savientum 

Naish. 7,31. — 6) *die Baumwollens laude Mat. 

med. 122. Räoan. 8,8. — c) *die Indigopflanze 

, r 

Kasan. 4,82. — 3) *f. ^ Hingtscha repens. — 4) 

n. Banane (die Frucht). 

TI^I^ 1) Adj. a] befreiend, erlösend von (im 
Comp. Torangehend). — 6) *der alle Leidenschaf- 
ten aufgegeben hat. — 2) * m. a) Moringa ptery- 
gosperma. — b) lUusa sapientum. — c) Schrebera 
Swietenioides Rasam. 11, 211. — 3) *f. ^finfil a) 
eine best. Pflanze. — 6) ein best. Fisch Bbatapb. 
2,12, — 4) *n. eine Art Fussbekleidung DbcIn. 1, 

33. 2,5. 

Hl'cll 1) Adj. (f. S) am Ende eines Comp, o) 6«- 

r 

freiend van. — 6) schleudernd. — 2) * f. 5 eine 
best. Pflanze, = chUiMil(^. — 3) n. a) das Be- 
freien, Freilassen, Loslassen, — aus (Abi.), das 
Befreien von (im Comp. Torangehend). — 6) das 
Lösen, Abspannen. — c) das Entlassen, FHessen- 
lassen. 

RlxRSfi 1) Adj. (f. ofHTO befreiend in W^°. 
— 2) f. °T'l^T N. pr. eines Frauenzimmers. 
*^^=?tT5^ Filter. 

*iTNHi|TH m. = rn^Bf Räsan. 8,12. 
'TT^RTI Adj. freizulassen, loszulassen. 
TlrnTrl^ Adj. 21« befreien, vermittelst Jmd 
(Instr.) von Jmd (Instr.) befreit werden könnend. 

^Tr^ m., *^V^^ m., *HNt<I=J m. und 
*m^lRrTm. das Bar z der Gossampinus Rumphii 
Mat. med. 122. Ragan. 8,f2. 
*HNI6 m. 1) das Mark der Banane. — 2) der 
Kern der Banane. — 3) Nigella indica. — 4) 
Sandel. 
*ITTtn^ m. = ITT^fl Bhätapr. 4,20. 

^]^ f. in f^5T°. 
*'TTr^Rf m. Gerber, Schuhmacher. 
qritlricjj Adj. T. I. für ^gfqflöJI. 
"Tlf^ befreiend in sp^°. 

^]tZ^ Adj. 1) frei zu lassen. — 2) herauszuge- 
ben, zurückzugeben. — 3) von dem Etwas (ein 
Glied, Acc.) abzulösen, — abzuhauen ist Gadt. 
12,1. 
RtsIofii^H m. N. pr. fehlerhaft für ^^°. 

TTS^ 1) m. n. Kügelchen, Pille. — 2) m. N. pr. 
r 
eines Autors. — 3) f S *eine best. Räginl. — 4) 

n. ein geknicktes, zusammengelegtes Blatt. 

tTTC'T 1) Adj. zerknickend, Jmd den Garaus 
machend in *J\^°. — 2) *m. Wind. — 3) n. a) 
das Knicken, Brechen. — 6) das Erdrosseln, Gar- 
ausmachen. 

14* 



lio 



itrtr; - Ri^mrswn 



TlJ^Ri n. 1) äai Erdrosteln, Garansmachtn, 
— 2J ori beit. .Velrttm. 
•TOT f. 1) Sida cordifolia KXiui. 4,96. — 2) Sis- 
bania aigyptiaea Rlsti«. 4,138. 

qrfz und rtot f. iD ♦5nn°. 

^^ 

^n^ ■>>• ^'- P<r. eiuei Geschlechts. 

^ 

Hl(9^ m. N. pr. eines Mannes. 

riTOÜrRi n- T'tel eines Werkes. 

*^[fS[ in. 1) getrocknetet Obst. — 2) eine Art 

Fliege. — 3) Schlangenkorb. 

1^ 1) m. a) Lutt, Fröhlichkeit. Hiuflg PI. — 
t] Wohlgeruch. — c) Bei. der Formel J^ ^^^ 
^ RT^I ^ ^ Apast. ga. 13,14,1 5. 14,3,5. Vgl. 
TS. 3,2,t,5 und Ind. St. 10,37. — d) N. pr. eines 
Muni. — 2) *f. TTTF o] «»'»« best. Pflanze, = ^^^ 
»n?T Risiii. 6,1 10. — b) ein Andropogon Ragan. 
10,171. 

i^ldcfi 1) Adj. am Ende eines Comp, erfreuend 
UBa. 7,36,38. — 2) m. n. kleinei rundet Confecl 
(MIn. Gkhj. 2,6); auch Arxeneittoffe in Form lüt- 
ter Patten oder Pillen Mat. med. 11. Rägan. 14, 
106. 1 8. BuÄTApp. 2,25. — 3) m. eine bett, Jäiteh- 

lingtkatte, der Sohn einet Ksbatrija und einer 

r 
(udr4. — 4) f. 7 N. pr. einer mythischen Keule. 

— S] a. ein bett, Metrum. 

Hl!j°h"*lU m. Zuckerbäcker. 

'RT^^FTT Aäj. zumeiit aus Confeet bettehend. 

^ 

Hl<^^( lu. N. pr. eines Muni. 

*HI^=tl=4En*T m. Bein. Gane«a's Gal. 

•°^Fr^ f. fk°^ ^T immer zu zwei Confeo- 

ten geben. 

qi^ifi m. Bei. der Wurzel !T^ MBu. »,42,31. 

^T^ 1) Adj. erfreuend. — 2) *f. ^ Moschus Ri- 
•AK. 12,4 9. — 3; n. o) das Erfreuen. — 6) * Wachs. 

*l'l^*1IM Adj. worüber man sich freuen muss, 
erfreulich. 

Mli^MH Partie. Yon 1. rj^. m. vielleicht N. pr. 

•hIi^HII^II f. Eugenia Jambolana. Richtig ^^- 

♦Hli^Mlrl^*)! und Hli^MtÜ f. Piychotis Ajowan. 
Hli^ll* m. n. T. I. für rn^n^pi i) b) und 2) 
VP.^ 2,198. 
Hl^ll*^ m. wohl N. pr. eine« Berges, t. 1. %- 

•h|!^11s<4 m. der Mangobaum Räsan. 11, io. 

m 1^1 Uli ^ m. N. pr. eines Reiches. 
*JTT^I^ f. eine best. Pflanze, = t|;|Ii l rf T r;. 
•ax. 6,111. 

Mli^l<4( n. N. pr. einer Stadt. 



^^J^T^ m. P»lron. von qT^. Richtig wohl 

infeT 1) Adj. o) sich freuend, froh, heiter: — 
b) am Ende eines Comp, erfreuend. — 2) *f. ""TF 
a) Jatminum Sambac, — auriculatum u. s. w. RÄ- 
SAN. 10,83. 86. 97. — b] = dyHHIi^l RaÖan. 6,112. 
— c) Moschus. Vgl. Mlri'T 2). — d) ein berauschen- 
des Getränk Räsax. 14,137. 

Jnf^^ffijj n. Titel eines Tantra Awat. 160,2*. 
Vgl.'Pl^HISia). 

Hl4iy m. N". pr. eines Lehrers. 

irPTO Adj. irre, toll. 
*^^ u. eine Art Stahl. 

ITI^ 1) m. o) «ine best. Pflanze mit süssem 
Milchsaft Rägax. 3,80. — b) die Milch einer Kuh, 
die vor Surzem gekalbt hat. Auch taure Butter- 
milch (vgl. Hi^mj Bhävaph. 2,* 3. Angeblich auch 
n. — 2) f. ^I Sanseviera Roxburghiana Rägan. 
3,7. — 3) * u. a) die Wurzel des Zuckerrohrs Rl- 
GAN. 14,88. — b) die Blüthe und die Wurzel von 
Alanginm hexapetalum. 
**il(i,* n. die Wi«rze/ des Zuckerrohrs Ragan. 

14,88. 

*HI(^m m. saure Buttermilch Kaks. zu Sofa. 1, 
179. Vgl. qr^s 1) 6). 

H|(I<<1 m. N. pr. eines Ministers, der einen 
Tempel °VJ^^ a. erbaute. 

HlF^^ll f. 1) *Seitenthür, Hinter thür Gal. — 

2) N. pr. einer Dichterin. 

*^ '* 
*T[fT K. pr. eines Geschlechts. 
■^ <" ~ 
'7T^mi*( m. Bein. Naraharidlkshila's. 

^l^ m. 1) Räuber, Dieb. 33IfTr° an seiner ei- 
genen Person. — b) Raub, Beraubung, Plünde- 
rung, Diebstahl. — c) geraubtes — , gestohlenei 
Gut. — 2) »f. gr Raub, Dielstahl. 
*^[^^ m. Räuber, Dieb. 

Rl'SI^irT Adj. Diebstahl verheissend , — ankün- 
digend. 

mWn 1) Adj. am Ende eines Comp, raubend, 
entziehend. — 2) n. a) das Entreissen. — b] das 
Berauben, Bestehlen. — c) das tnterschlagen. 
*HimM(^ ni. 1) ein Brahmane. — 2) der indi- 
(cAe Kuckuck. 
*^\^ KOm. »g. Räuber, Dieb. 

JTr>T Adj. stehlbar Vasishtha 19,22. 

JTT^m. (adj. Comp. f.qTNAisu. 8,1 5) 1 ) Verlust der 
Besinnung, Mangel an klarem Bewussttein,Verwir- 
rung, das Irrewerden, Irresein, Verblendung, Irr- 

"^ • -s 

thum. l-ll«5 3 *precAei», was Jmd irre macht. ^\^- 
fn^ -l ^lIMtrl lass dich dadurch nickt irre ma- 



chen. HI«J;I(1 aus Mangel an klarem Bewusstsein, 
aus Unverstand. In Comp, mit einem imGeu.,Loc. 
oder Instr. gedachten Worte. — 2) in der Philo- 
sophie eine onAaitende Fer/Sniterunj/ des Geistes, 
die Einen verhindert die Wahrheit tu erkennen. 
— 3) krankhafte, bis an Bewusstlosigkeit gremende 
und in diese übergehende Trübung des Geistes, Be- 
täubung, Ohnmacht. — 4) eine die Verwirrung 
dei Feindet bezweckende Zauberceremonie. — 5) 
*5(aunen, Wunder. — 6) personiGcirl als ein 
Sohn Br ah man 's. 
*'7I^=t)ll(H m. Caryota urens Rägan. 9,95. 

Hl«c^lrl( n. und o^ITfir n. Titel eines Wer- 
kes Hbmäühi 1,135,22 (°^Ifrr gedr.). 134,5. 

TT^^ 1) Adj. (f. ^) irre führend, verwirrend, 
bethörend, betäubend. — 2) m. a) * Stechapfel. — 
6) Name eines der fünf Pfeile des Liebesgottes. — 
c) N. pr. verschiedener Alanacr. — 3) *f. ä^T a) 
die Blüthe einer best. Jasminart. — ö) Trigonella 
eorniculata. — 4) f. S a) * Portulaca quadrifida Ri- 
8A.^.7,1 35. — b] ein best. Blendwerk, —Trugbild. — 
c) «in best, Zauberspruch. — d) >. pr. o) einer Ap- 
saras. — ß) einer Unholdio, einer Tochter des 
Garbbahantar. — 5)n. a] das Sichirren, Bethört- 
lein, Verwirrung. — 6) Betäubung, so v. a. dat Be- 
läublsein. — c) Betäubung, euphemistisch fiir £e>- 
schlaf. — d) das Irremachen, Irreführen, Verwir- 
ren. — e) Blendwerk, Täuschung. — f) Mittel zu 
verwirren. — g) eine die Verwirrung eines Fein- 
des bezweckende Zauberceremonie und der dazu 
verwandte Spruch. So heissen die Lieder AV. 3,1. 
2. — h] N. pr. einer StadL 

JTT^^^ 1) *m. der .Monat Kaitra. Conj. für 
TT^^H*. — 2) f. <>pR)T eine bett. Pflanze. 
nr^^T^TH ">■ N. pr. eines Mannes. 
TT^^W^TIH ni. 1^'. pr. eines Schülers des Qam- 
karikärja. 

m^^PTTT "1. ein bett. tütiti Gericht. 
TT^^ffeRiT u. »^^kTT <■- eine best. Pflanze. 
TT^'TIW "• Name eine* der fünf Geschosse det 
Liebesgottes. 

rfl^HüT f. das Schlafen im Irrthum, eine un- 
besonnene Zuversicht, 

^['^^^ Adj. 1) auf Irrthum — , auf einer Ver- 
wirrung des GeitXet beruhend, daraus hervorge- 
gangen. — 2) Allet was in den Bereich der Ver- 
wirrung gehört, Alles was Verwirrung hervor- 
bringt, verwirrend. 

HI'icjHI^HftlTf. N.pr. einer Gaadbarva-Jung- 
frau KÄHAND. S,13. 



m^ — mihp« 



111 



rn^II m. eine best. Personification Gaut. Sämav. 
Bb. 1,2,5. 

HI^HfH ni- «in Zauberspruch, mit dem mari 
Jmd bethöTl, verxcirrt. Auch in Comp, mit dem, 
der Terwirrl wird. 

rff^ipj Adj, (f. 5) in Verblendung des Geistes 
— , in Jrrt/ium bestehend. 

rn^T^ m. Titel zweier Werke. 

HI'^IMcTT Nom. ag. Verwirrer, 

m^J^W^JW^ m. Titel eines Schauspiels. 

^T^lfsf f. Bez. der Nacht beim Weltunter- 
gange. 

rn^öftl Adj. im Irrthum befangen. 

HI<^'-ilM »• Irrlehre. 

HI'c^^TtT^ n. Titel eines Werkes. 

Rl^f Töfi Adj. Irrthum bewirkend Ind.St. 9,162. 

JTT^Ttl ni- tiefste Verwirrung des Geistes Qat. 
Bb. U,7,»,U. 

Hltpl^^HT m.«tn frejt. J7ei7mi«eiRASBHDBAii.89. 

mJ^H 1) Adj. verwirrend. — 2) f. °^ o) *d<e 
Blüthe einer Jasminart. — 6) N. pr. «) einer A p- 
saras. — ß) einer Tochter Rukmivgada's 

VP.2 1,L1I. 

4l^i^ Adj. in Verwirrung gerathend. 

Jfji^icrrn !"• eine rhetorische Figur, in der man 
Jmd das Verglichene mit dem, womit es verglichen 
wird, verwechseln lässt. 

JTIöfJ m. Patron, von f{^\. 

Hl=tl'^ Adj. ZM Mukunda (Vishnu) in Betie- 

hung stehend. 

HI°RT^ ni. Krähe. 

»^ -^ 

qil'^Jöfi 1) Adj. nac/( der Erlösung strebend 

(ron «TTWi^^ — 2) ni. (einmal im MBn.) und n. 

(adj. Comp. f. EfT) Perle Rägan. 13,152. 



RTT^^J|l'-'^=t)l f- Perlenaufreiherin. 

o 

■ **TrrW»°iTfIU-iti U'- weisser Jivandia Räsan. 

16,2«. 

HTTW7=fi7'nT'T n. 1) Perlenschnur. — 2) ein best. 

Metrum. 

**nfk»^5Tfll=JT f. Perlenmuschel Rägas. 13,128. 

HII?h"*H(<yll (. 1) fl«'» Halsschmuck aus Perlen. 

— 2) ein best. Metrum. 

»TTTSJ^'^ n. Perle. Nom. abstr. OfTT f. 

*^lf^i>SfI5Tf?f7 f. Perlenmuschel Rägas. 13,128. 

%fFIT^^% u. o^ (119,20) f. PeWenjc/mMr. 

<4I^<4 n. SjHmm/ici(. 

»k 

ITT5T n. Name eines SA man. 

»^ p 

*)llTl=h Adj. zum fnds einer Fin»Jerni»j in Äe- 

zie/dcnif stehend. 



^rn^ Adj. 1) zum Munde in Beziehung stehend; 
Subst. ein solcher Makel. — 2) auf Unterricht be- 
ruhend. 

H|iSI* Adj. als Bei. eines Geschlechts Uabsuak. 
108,7. 

RTlf^ m. Patron. 

'^l^^ 1) n. Geschwätzigkeit. — 2) *f. ^I f. zu 

*^tnmi Adj. von q^. 

*qrsn n. Vorrang. Hit. 66,6 fehlerhaft. 
^\^^ (fehlerhaft) und JTTn.II n. (fig. 12,39. Kam- 
paka 249) Einfalt, Unschuld, Unerfahrenheit, rei- 
zende Naivetät. 

SV 

«TT^ n. Vergeblichkeit. 

i^m n. Banane (die Frucht). 

HlsHfl 1) Adj. vom Berge Miigavant ikom- 
mend. — 2) ni. augeblich Patron. Aksba's. 

m^ 1) Adj. (f. 5) a] aus Muuga-Grat ge- 
macht. — 6) dem Munga-Gras ähnlich oder da- 
rauf lebend. — 2) *m. N. pr. eines Dorfes der 
Bähtka. — 3) f. ^ s*n Gürtel aus Muuga-Gra« 
Gaut. 1,15. Yikramänkak. 18,81. Metrisch auch 
TTTTsf. 

HlM=fi P'- Munga-Haime. 

^^SUFR m. Patron. 
* qr^^rl A dj. vom Berge Mungavaut kommend. 

^raf^^H Adj, (f. SIT) aus Maägi- Gras ge- 
flochten Apast. ^r. 10,29,7. 

rf'T^T'T'I 1) "!• a) Patron. N. pr. eines Mannes. 

— b) *P1. N. pr. eines kriegerischen Stammes. 

— 2) *f. S eine Fürstin der Maungijana. 
*'TF^m^fT ra. ein Fürst der MaungAjana. 

^I%f. s. u.qms). 

JTTT^'T Adj. mit einem Gürtel von Muuga- 
Gras umgürtet. Vgl. •T1JT°' 
*qrHTqWF f. Eleusine indica RaÖak. 8,97. 

qr^^T Adj. (f. m) 1) aus Munga-Gra* ge- 
macht. — 2) *Adj. von qi^ 2). 

^\i^ m. eine best. Personification Gaut. 

^]^ m. Patron, fehlerhaft für qi^. 

•V 

m^äj 1) m. Patron. — 2) n. Einfalt, Dummheit. 

*^ni^\^m^ m. n. pr. p. 6,2,91, sch. 

SV 

RHJ3J n. das Kahlgeschorensein des Kopfes. 

qi3r n. Beize in qqTjRTrI. Vgl. W^W\. 
SV , p . r "^ ■• 

*71^^nt|5öfJ Adj. (f. 5) wie bei der Strangurie 

Kabaka 3,5. 

^\^ m. ein Anhänger de« Muda; *P1. «ine best. 

Schule. 

»V 

l.qT?°fI n. die von den Mauda angenommene 
Textesrecensiort. 



2. RT^ Adj. (f. ^) Confect betreffend, darilber 
handelnd. 

*Hl(^l=t)=ti 1) Adj. zumeist aus Confect bestehend. 
— 2) m. Confecthändler. 

*qT^^ Adj. (f. qi und \) von qif^T. 

*qT^^q^ Adj. von qi^. 

*qi^RTH^ Adj. (f. gr und ^j von RT^H. 
qi^^T'H m. Patron. Auch PI. 
^T^lflR m. n. N. pr. v. 1. für qj^lf^ 1) 6) und 
2) VP.« 2,198. 

SV ^ 

qTTlT^Fr N. pr. 1) ra. o) wohl eines Berges 
MBu. 6,1 1,2 C. V. 1. rn^I^frf. — fr) eines Sohnes 
des Bbavja VP. 2,4,60. — 2) n. N. pr. des von 
1)6) beherrschten Varsba ebend. 

SV 

qi^i 1) Adj. fabaceus. — 2) m. N. pr. eines 
Lehrers. 

^T^ 1) *Adj. von qi?;^. - 2) m. PI. N. pr. 
eines Geschlechts. 

qiS^TT^ m. N. pr. eines Lehrers VP.^ 3,62. 
*^l5i>M ">. Krähe. 

SV ^ ~. 

*qi?.lci=t)^ m- Metron. 



qi^c^JJ 1) Adj. von Mudgala stammend. — 2) 
m. a) Patron, von Mudgala und N. pr, verschie- 
dener Manner. Auch PI. Hahit. 1,32,57. — b) eine 
best. Mischungskaste. 

SV 

qi^^ZJT'^'I m. Patron. N. pr. eines Schülers 
Qäkjamuni's. 

»HiSc^mti Adj. von qi?;^. 

*^lli=tl Adj. für Bohnen eingetauscht. 

SV *. 

*qi^'7 Adj. mit Phaseolus Mungo besäet. 

^H 1) m. a) Patron, von qT'T- — b) PI. N. pr. 
r 
einer Dynastie. — 2) f. 5 der ISte Tag in der dun- 

kelen Hälfte des Philguna, an dem man unter 

Beobachtung des Schweigens eine Abwaschung 

vornimmt. — 3) n. a) der Stand des Muni. — b) 

das Schweigen. 

mnilTm^r Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

s:. r^ 

qFFmn^ Adj. Schweigen beobachtend. 

qFPT?^ ra. N. pr. eines Mannes. 

sy ' -. 

qnq^lc^^y m. Titel eines Werke». 

^]^^m Adj. = 2. qi^isrfr 174,4. 

1. HHWr? n, das Gelübde des Schweigens. 
i.%F{v[F( Adj. (f. 511) das Gelübde des Schwei- 
gens beobachtend, der sich vorgenommen hat nicht 
zu sprechen Du. V. 35,1 5. 

qi^^rm^ (MBU. 1,49,29), °yHyiH^(R. 3,1. 

SV ^ 

35) und qi-lsUrlM Adj. das». 

SV r^ 

*qTP?^ Adj. Muni-ar«ij. 
»rflfqf^fH Adj. von HlHNd- 
HIH^ ö, das Schweigen, 



112 



^TTO — 5ITrR 



RTH^I l)Adj. Slillichtceigen beobachtend, nichl 
sprechend. — i) *in. = JTFI. 
•iJiHfaM* Adj. Ton MHt^ajd. 

ITHil 1) Adj. (f. 9D Dun der Muni Kämmend, 
Bez. einer Klaise Ton Gandbarra und Apta- 
ra». — 2) m. PI. ein« bist. Schule. — 3) n. ITR^ 
der Zuitand eines Moni. 

hPZ m. N. pr. eines Lehrers. 

qFU m. Patron. feUerhaft für HR- 
*MI|l:l=h m- Trommelschläger. 

^|^c4 Adj. vom Dailja Muru herrührend. 
■^\Mi m- P'- >'• pr- eines Volkes, = R(jlji 

VP.* 4,ao9. 

^ r 

H|is(i n. Dummheit. 

^nTni.(* Palron. ron IT7 und* Metron. Ton T^) 
Hia. Pa«. 8,3*7. PI. N. pr. einer mit Kandra- 
g;upta beginnenden Dynastie. 

HTTJW m- N. pr. eines Mannes. 

HIMM3( m. N. pr. eines der 11 Ganidbipa bei 
den Gaina. 

t. lfm 1 ) Adj. (f. T) aus der Sanseviera Roxbur- 
ghiana gemacht, von ihr kommend, lu ihr gehö- 

r 

rtnd. — 2) f. ^ a) ein aus M ü r ri gemachter Gür- 
ttl Gabt. 1,1 5. — b] Bogensehne. — c) in der Geo- 
metrie Sehne, Sinus. 

%H\°( Adj. (f. S) aus dem Muru gfenannfen Eisen 
verfertigt. 

HirSRil f. in der Geometrie 5eAne, Sinus. 

m^\^ am Ende eines adj. Comp, von Hl^T 
Böget» eAne. 

hT^ H'^IcH Adj. mit einem Gürtel ausMAt^i 
umgürtet MBu. 7,17,23. 

HM 1) Adj. (f. m] a) von Wurzeln herkommend 
(Gift) HABsnii.6,23. — 6) von Alters her bestehend, 
altherkömmlich. — c) Bon Alters her in einem 
Lande lebend, ein0e6oren21O,l3. — d) von Allers 
her — , von fater und Grossvater her ein Amt be- 
kleidend, — im Dienste eines Fürsten stehend (als 
Krieger). — e, in Verbindung mit mTSf^I: so t. 
»• Hrjivt=jiriM:; unter den 12 rn^JTT ([TsTT-T: oder 
HfrlM: sind die ^liiaiH^irlM: mit eingeschlossen. 

— 2) m. e<n von Vater und Grossvattr her das 
Amt bekleidender Minister. 

* Hl^T'Tlt^ Adj. eine Last Wurzeln tragend, — 
fahrend. 

qTTH 1) m. o) ffo/j/'.^THT Hm anöden Kopf 
legen, to t. a. mit Ehrerbietung entgegennehmen. 

— 6) Gipfel, Spitze uberh. — c) *Jonesia Asoka. 

— d) Patron. — e) PI. N. pr. eines Volkes. — 2) 
m. f. a) Diadem. — b) *ein Büschel von Ilaaren 



auf dem Scheitel des Kopfes, der bei der Tonsur 
des Kindes stehen bleibt. — c) 'geflochtenes und 
auf dem Kopfe zusammengelegtes Haar. 

qrfiT^fi' 1) *<•]• ") * Wurzeln tragend u. s. w. — 
b) ursprünglich. — c) niedrig stehend, von niede- 
rer Herkunft. — 2) ni. a) Wurzelgräber oder n'kr- 
zelhändler. — b) PI. N. pr. eines Volkes. — Ka- 
TUA«, 116,65 fehlerhaft für ITTTWT^- 
*^lid*I n. Nom. abstr. Ton ^%f^\. 

HllcH'T 1) Adj. o) zu oberst habend in ^5R° 
(Nachtr. 4). — 6) an der Spitze — , o6enan «re- 
Aend, Alles übertreffend Spr. 7680. — c) mit einem 
Diadem geschmückt Ueuädri 1,. 335,20. 336,1. — 
Mark. P. 112,9 fehlerhaft für rTTFR- 

rjIHM^f n- Scheitel. 

qr%R^ m. Diadem Ind. St. 14,386. 

RTfrT^lUPT n. Kopfschmuck. 

^IMMUiHHlid^ f. »«n auf dem Scheitel ge- 
tragener Kranz. 

^IHM'<(HMlfd=»)l Katba». 73,2t fehlerhaft für 

HIMHIdl und oqrf^T^fJT (132,1 6) f. ein auf dem 
Scheitel getragener Kranz. 
^TTMHlfdH Adj. — als Kranz auf dem Scheitel 
tragend. 

ITIi<ylH=ti6 m. Diadem Doöbtas. 4. 

«^Icjil'iä m. ein ilond auf dem Kopfe Ubhadbi 
1,371,15.18.22. 

rfT^PT m. PI. N. pr. eine« Volkes; Tgl.t^'SJJ^. 
— MUk. P. 61,86. «6 fehlerhaft für ^WJ. 

^WU 1) Adj. an der Wurzel befindlich. — 2) 
n. = Ht^U Preis, Kaufpreis Pamead. 

Tl^UT^Um m. Titel eines Werkes. 

HlcrüTH^ni n. Kopfschmuck. 

m\Wf\ Adj. niMr<nM» zu Spr. 2041. 
*^Tf^T^ m. Metron. 
*HIIMI^ m. Metron. von ITfljcJil. 

RTTW^fTRiT m. N. pr. eines Lehrers. 

o 
*^T^ f- Faustkampf. 

mVS^ m. Schelm, Betrüger Text zu Lot. de la 
b. 1. 168. 

RIHijI 1) Adj. a) keulenförmig, keulenartig. — 
6) mit üTeuIen ausgeführt (ein Kampf). Sahst, ei'n 
solcher Kampf. — c) auf den Kampf mit Keulen 

r 

bezüglich, denselben beschreibend. ^^^ n. Titel 
des löten Parvan im MBh. — d) Bez. eines Ma- 
dhuparka, der aus SurJl und Agja besteht. — 
«) *zu Mausaija in Beziehung stehend. — 2) m. 
PI. fi. pr. eines Geschlechts. 
*HTHc??J m. Patron. Ton TO5T. 



RTfT^I n>- «»'n lUoslim. 

HT^tT m. ein Sternkundiger, Astrolog. 

Hl^lfl* 1) Adj. a) einen Augenblick während, 
momentan. — 6) zu einer bestimmten Sturute in 
Beziehung stehend. — c) mit der Astrologie ver- 
traut Spr. 7737. — 2) m. a) Astrolog Spr. 7703. 

— 6) PI. eine best. Klasse uon Göttern, Kinder 
der Muhi^rti. 

^ in tPTO' Ger6er. 

WI, ^FTTr? (Sl^UTFr). Simplex nicht zu belegen. 

— Mit^ eripäAnen, anführen, erwähnen als, an- 
nehmen — , anjeAen als oder für (Acc.) MabätI- 
»AK. 60,12. 61,*. Pass. ägrarmR, giRIrf Partie. 
auch so T. a. überliefert, gelehrt. — Mit ^^\ 
i°WmU) wieder hersagen. — Mit WTl 1' ertcäh- 
nen, aufführen, aufzählen; annehmen als oder für 
(Acc). Partie. HmtlM- — 2) Med. hersagen. 

^^^, *-M<ilIrt (Perfect-Stamm FfTq^T und fq- 
lH5l) 1) festsitzen, haften in oder an (Loc). Pass. 
stehen (von einem Bau). — 2} sich befinden, vor- 
handen sein. — Mit W( fernhalten. — Mit Efl ge- 
halten werden, sich befinden. — Mit T"? halten; 
Med. an sich haben. — Mit ^J\ sich zur Seite be- 
finden RV. 1,167,«. — Mit m Act. Med. zusam- 
menhalten, sich zusammenthun. 

^. H^\r{, ^^H 1) striegeln, reiben; bestrei- 
chen. Vn^rf bestrichen. — 2) *H^öf. — Caus. 
MtImItI und »q^TTTH 1) bestreichen. — 2) *^- 
€^ und *WJm- — Mit ^VJ Simpl. (O^ITtB) 
und Caus. (°HirlMlrl) einreiben, salben. — Mit H 
sich reiben. — Mit HT efnreifcen; nur HMiTlrl- 

5RT 1) Adj. zerreibend in fTtöRl^T. — 2) m. a) 
* Salbe Rasam. 15,3. — 6) das Verslecken der eige- 
nen Gebrechen Lalit. 59,19. Text zu Lot. de la b. 
1. 280. 

5I(7l=h(?'T Adj. zerreibend, zerstörend. 

Mdm n. 1) das Einreiben, Salben. — 2) £in- 
rei6emi»e/, Salbe, Oel Rägan. 15,3. 

y^, ^^'r{ reiben. Simplex nicht zu belegen. — 
Caus. g^qfrl glätten TS. 6,1,4,4. — Mit 5T auf- 
reiften in 51^. — Mit 1^ 1) Act. (°II^) mürfce 
macAen, erweichen. — 2) Med. ii'cA erweichen für 

(Dat.) Maith. S. 1,6,3 (90,6). 

r 

?f^ in 3>nR^ (Nachtr. 4). 

5I^R in 3;jn5I^ und 3JinT° (Nachtr. 2). 

gi^^ m. 1) WeicAAeit (eig. N»i8u.8,2*); Milde, 
Sanftmuth. 
*^^;^ Adj. Superl. zu JJJ. Vgl. ^f^. 

fcli^Nfl Adj. (Compar. zu ^^) weicher, sanfter. 
♦yirl'T n. Cyperus rotundus. 



f^lfT^— 'f 



113 



TOTi ftfrTlrT zerfallen, sich auflosen. — Mit 
■HH in T-T^Ifl^fi- — Mit T^ zerfallen, zerbröckeln. 

5r5f, EiraiH (ITriiaf). — Mit TR untergehen (von 
der Sonne). — Mit ä^PTH untergehen über (Acc.) 
MiiTR. S. i,8,7 (12b,18.2l). gftHtJfh derjenige, 
welchen die untergehende Sonne schlafend findet, 
Äpast. 2,12,13. 22. Häufig fehlerhaft STptHg^ 
geschrieben. 

^■^ .^ -, -. ^ ^ 

511, *?fITH O'l-Hl?). - MitgT Caus. SrmifT- 

% (ä^raSTTTH Q'^wn. Qr. 8,7,2) wiederholen. 5fl- 

^ftrT wiederholt. — Mit 3MH (°5II^) erfreuen, 

beglücken, 

g^r s. u. fe mit gi. 

4||<^ m. Bez. eine« verderblichen Agni. 
*H3T (!) A.dj. gestohlen. 

Wl^ s. u. Caus. von S'T. 

Sm, ^TIH, J3TT^ u. Pim (episch). 1) welken. 

— 2) ein welkes, leidendes, verstelltes Ansehen er- 
halten (durch Krankheit, Sorgen, Leidenschaften). 
Insbes. Tom Gesicht. — 3) erschlaffen, schwach 
werden überh. — 4) den Kopf hängen lassen, sich 
dem Schmerz hingeben Spr. 7833. — 5) dahin- 
schwinden BIlab. 63,2. — 6) Partie, a] ^\^ durch 
Gerben weich geworden. — b] j^H «) verwelkt, welk. 

— ^)welk,ein leidendes,versteUtes Ansehen habend. 

— f)erschlafft, ermattet, matt D*giK.( 1928) 2,70,1 1 . 
Vom penis Kaear A 6,3 0. — S) zusammengeschrumpft 
Kakaka 6,19. — e) niedergeschlagen, betrübt, klein- 
müthig Dacak. 28,1 1 . — ?) geschwunden, dahin sei- 
end Spr. 7686. Naisb. S,133. — »)) schwarz, dunkel- 
farbig. — S) * schmutzig. — Caug. 1) STFr^lH welk 
machen, die Spannkraft benehmen Karaka 1,26. — 
2) M^qTH zerdrücken. — Mit ^TH in ^^TI^IfT^ni 
und »tHIHMR. — Mit 5r, ^RT^ «^elk oder ein 
wenig welk. — Mit ^fJ 1) dahin schwinden. — 2) 
triTMT'T a) verwelkt 304,22. — 6) erschlafft. — c) 
dünner geujorden Karaka 6,18. — d) jesc/iunenden, 
daAtn seiend Vämaäa49,13. — Mit f^^f^', °RH 
vollkommen verwelkt. — Mit ^T 1) verwelken, welk 
werden. — 2) dahinschwinden. — 3) ^SFT a) 
verwelkt. — 6) ein leidendes Aussehen habend. — 
c) ausgemergelt. — d) schmuttig, verunreinigt. — 
Mit \Sf 1) erschlaffen. — 2) ^ISfH verwelkt und 
zugleich um sein Ansehen gekommen. — Caus. 
(NMmmfJ) welk machen. 

i^H 1) Adj. s. u. 3T. — 2) n. Welkheit, Abwe- 
senheit alles Glanzes. — Mark. P. 3S,2 4 fohler- 
V. Thell. 



haft fiir CfTR. 

HHfTI f. Welkheit, Schlaffheil. 
*äHI-^M Adj. f. die monatliche Reinigung ha- 
bend RÄGAN. 18,20. 

3TH f- 1) das Verwelken. — 2) Erschlaffung. 

— 3) das Verschwinden Kin. 233,2 4. — 4) Elein- 
muth Katuäs. 46,79. — S) Ver«nrejnij«ng Z.d. d. 
m. G. 36,367. — 6) Schwärze in gf?I° (Nachtr. 1). 

— 7) Gemeinheit, niedrige Gesinnung Naisu. 3,1 27. 
*SrT'ThT Partie fut. pass. von RT. 

°HTFFI Adj. verwelken machend Naish. 3,133. 

H^ITT^ Adj. 1) welk werdend. — 2) hinsehwin- 
dend. 
*HTW Adj. welk werdend. 

TH^ 1) HESTfT wälschen, eine unverständliche 
oder fremde Sprache sprechen, — 2) *IM^ a) 
unverständlich. — 6) = RT'T- — *Caas. PcST- 
TH = Simpl. RT^rl = fnW- 

TR5S Pankar. 4,3,105 wohl fehlerhaft für HcS. 

fgffT = ftfrT- Nur gHMfT (Absol. Tom Caus. 
mit WJ) ohne zu zerkauen Apast. Qbl. 3,19,7 (vgl. 
Comm. zu TS. 2,770). 

H^> ^Nlrl niedergehen, zur Rast gehen. — 
Intens, etwa zur Ruhe bringen in der Stolle HlH 
^fdM^tllH^ f^itrfng^l^m (lies TO^TTH^") 
Man. Gruj. 2,1. Statt !T%° wird AV. 12,2,20 ^- 
^ HT^m#T gelesen. VgL^^qi^H^und q^f- 
3?^. — Mit 5FI sich aus der Ruhe oder Ferftor- 

3 

genheit erheben, aufgehen. — Mit 5PT, %(HM?fi 

o 

zurückgezogen, verborgen. — Mit '3^ sich zurück- 
ziehen — , sich verbergen hinter (Acc). — MifPT 
1) untergehen. Khäsd. üp. ist f^PTHItf st. Sf f^- 
RT^ zu lesen. — 2) «nferjfcAen über (Acc). — 
Mit 5n>TH «nrergeAen über (Acc). — Mit V( nie- 
dergehen. 

.O -N O O 'S 

Wf Nebenform zu Rtl. — Mit OT, iMMH 

-j -s -J -^ <» 

verborgen, zurückgezogen. — Mit tlHT^ in PTmT- 

THHRH derjenige, den die Sonne beim Vnterge- 

•~s 

hen schlafend findet, Gobh. 3,3,35. 

9|tS 1) m. o) Wälscher, Barbar. — 6) *etn 
Mann, der Bang zum Bösen hat. — c) das Wäl- 
schen, Unkenntniss der Landessprache ; Barbaris- 
mus Coram. zu Njajah. 1,3,29. — 2) f. H^ST f. zu 
1) a) Hem. Par. 2,668. fg. — 3) *n. a) Kupfer. — 
b) Zinnober Ragan. 13,57. 
*RSS^'? m. Allium ascalonicum. 

M^^r\] f. Nom. abstr. zu R£^ 1) a) 106,11. 
*Rt5ll:^ m. Bdellium Gal. 



j^tS)'! n. das Wälschen, Sprechen einer frem- 
den Sprache. 

*R^5'fl5H 1) m. Weizen. — 2) n. eine best, aus 
Gerstenkörnern bereitete Speise. 
*Hc^!M n. (Ragan. 13,18) und *^^n n. 
Kupfer. 

*Mt^l5I m. Weizen. 
*P^FT n. Kupfer. 

*Ri^^ 1) Adj. s. u. fgrS. — 2) n. eine fremde 
Sprache. 

5TrSSrT°fi "• eine verabredete , Andern unver- 
ständliche Sprache. 

Hlcirß Dat. Infin. zu wälschen Mauabh. (K.) 
1,2,8. 

*&?:, w^ und *^, HIB (3=m?). 

»g-g, i^^ (H^). 



1. <J Pron. rel. (f. ^\) 1) teer, welcher. tHJ ^T ^- 
^P^ mitten in einem Satze so v. a. pro robore 
vestro. Die correlativen Demoostrativa sind: ^; 
(der Einfachheit wegen setze ich hier und in der 
Folge stets nur den Nomin. Sg. m.), T■^', (RV. 1, 
52,1.61,15. 63.8.178,1.8,10,3), ^:, gi^R, ^^^T, 
H ^i, ^ Tf: (RV. 1,87,5. 9,108,/.. 5), 5I(t fl:, 
HT «iqq (230,8), rfK^-> ^rn^(i9i,3), ^^, 
ffSTT (in Correlation mit ^Z was). Das erwartete 
Demonstrativ fehlt bisweilen (Gadt. 12,1.19,9.20, 
1 5), andererseits aber auch das Relativ. Zwei und 
mehrere Relativa in einem und demselben Satze 
(tn^q^^H q^!)- Ein oder mehrere Subjecte 
werden durch das Relat. zu einem Satze verbun- 
den und dadurch hervorgehoben (t(f(=( ^JHT =(ry 

so V. a. woher weisst du Etwas? JJ^ <=li|HHtS( JffT" 

o 

^ !7^ f|c?j IT^fWlR-^). Nicht selten wird 
ein auf diese Weise erweitertes Subject andern 
Subjecten angereiht, ohne dass ein besonderer 
Nachdruck daraufläge, aus rein metrischen Rück- 
sichten (3ERTI sll: 'fte^rff HHrPfl V^fkj^ T: 
statt des einfachen ^5lfin[^)- Auffallender ist, 
dass sogar ein Object in einen solchen relativen 
Satz aufgelöst und andern Objocten angereiht wird 
(^ W RH'SIT: = STRl^rSI). Das auf solche Weise 
eiu Subject hervorhebende Relat. erscheint ohne 
Rücksicht auf Genus und Numerus des Subjects 
häufig im Nomin. Sg. n. (CftT 3 ^ ^I l^'^T W^^ 
M£i<^l)- Ein solches l(Z lässl sich durch was — 

3-v -^ 3 ^ . 

betrifft wiedergeben. In dem Salze rrfTT 7°^ Tri 

3 . 5r 3 3 

^^ ?5^'7?^; steht ^'^ vor einem Acc. und be- 
deutet so V, a. nämlich, tj? nach einer directen, 
mit ^Trf schliessenden Rede lässt sich durch beim 

13 



114 

Giäanken „—" uberseUea (304,1. 12. 323, la). 
Du Relit. Terbiodet sich gern mit andern Pro- 
nomni.: q^i^.'^viqR, ^•. H:, ^ ^:, ^\^^l ^ 
jj:, ^^ ^^.• — 2) Terdoppettes T( bedeutet uier 
— , ailcher — , icü* immer. Ibui entspricht ein 
Terdoppettes oder auch ein einfaches (32,i'-'. 103, 
35) H' I>>e Partikel T^ kann zwischen die beiden 
Reiatira treten. — 3} mit dem Oemonstr. H bt- 
liebig, gieichwl wer, — icelcher. Häufig ist die 
Verbindung IJ^ rlKl- — *) ™'' «l»™ 'n'«"- ^ 
und einer nachfoigeuden Partikel: a] H; ehfej und 
•}: — 4r5I «■«'■ — , welcher immer, der erste beste, 
gleiehviel teer, — welcher. Auch M'UIntl ^- — b) 
^: ^irrafl (Gait.26,22) und lJ:-S|rraH ilass. — c) 
T: Jrf5r^<ii>»s--rf)T: öfTSHundqt-^TSJTdass. 
— e) «7: ^ ^I il»ss. — /■) ^•. mi'^V^ dass. Noch 
nicht bei M. — 4j mit p(d oder irgend ein ande- 
rer. — 8) qi^T^JT (iTF^JT u. s. w.) der icA, so T. a. 
da ich, da$i ich (nach einer vorangehenden Fra- 
ge). Das persönliche Pronomen kann auch fehlen, 
da es sich aus dem Verbum fin. ergiebt. !7F? ^ 
so T. a. da mir. — 6) so T. a. icenn Jemand (ge- 
wöhnlich mit einem Optativ). qp7 >i cui, ^\^ sc 
qHam. — 7) m. im Simkhja Bez. der Seele. — 
M^, ^FTIrT und Ipf ». auch bes. 

2.*JT 1) m. = iTtq; CTTrr^), ^\^, qq^, cnnH, 

mi\, ^^, tarUg, light {lustre) und abandoning. — 

2) f. m = ^mi (H. 226), qT3n, ^tttt, uFirr, 

-X '^ 

rTlII, Sn^tn, mjl, «HI^I, TI^ und pudendkm 
mu/>e6re. 

qq; Pron. rel. (f. rj^) = q teer, welcher Ubm. 
Par. 2,231. 

t^ttiH und JT^ifT (nur dieses am Anfange eines 
Comp.) n. Leber. 

c4°hl^ m. der Laut JJ TS. Pair. 

ÖRH^IT^^^ n. ein mit If anlautendes Wort eu- 
phemistisch für eine Form von rpf. 

q^rT s. u. q^R. 

q^^l(trll«5 "• ein best. Beitmittel Mat. med. 52. 
•M^ii^lirM+l f. eine Art Schabe. 

Jl^iJ^. qqi^cfa und q^^r^^^ n. te^er- 
antchwellung. 

M«JlöilH und q^i^rR m. PI. N. pr. eines 
Volkes. 

'T^T, qirtlrl und *q^q^. Zu belegen nur q^Tl- 
*nj^als Erklärung von q^T in der Bed. eAren nach 
dem Comm. — Mit 5T (nur ST q^TH und Vf^^ 
Partie.) 1) eorieört» e«en , — streben. — 2) einer 
Sache nachstreben, erstreben, erreichen; mit Acc. 
l-'T?! 1) u. ein /e6endeioder übernatürliches We- 



q — MT^ri 



Jen; ein« unkörpertiche, geisterhafte Erscheinung, 
Ding, Spukgestalt. Sg. coli, die Wesen u. s. w. Die 
Comraentatoren erklären das Wort durch q^, 
qsTI, qrarf, "Tsq und ähnlich. — 2) m. a) Bez. 
besonderer Genien im Gefolge Kubera's (ganz 
ausnahmsweise auch Vishiui's). Gelten für Sohne 
Pulastja's, Pulaha's, der Khasi, der Kro- 
dbl, Kacjapa's; sollen aus Brabman's Füssen 
entstanden sein und Besessenheit bewirken. — b] 
Beiu. K ubera's Vahäu. Jouu. 6,1. — c) N. pr. 
a) eines Muni. — [1) eines Sohnes des^vaphalka 
VP.24,93. — Y)*vonIudra's Palast.— 3) f. q^ 
N. pr. einer Frau Hem. Pa«. 8,25. 9,78. 10,37. — 4) 
f. q^ a) ein weiblicher Jaksha. q^TOT STHJ^IT 
q^ (angeblich = 9Rs«(Hlrt4:) wird DurgA ge- 
nannt Uariv. 2,3,15. — b] *liubera's Gattin. 

2. q^T in %Iriq5T und %If|iq5T. 
q^T^ ra. = q^T 2) a). 

r 
q^T^f^q UJ. eju Gemisch von Kampfer, Ägal- 

lochum, Moschus, Sandel und Kakkola Hemadki 

2,a,44,H. 

Mirl^tlM m. N. pr. einer Oertlicbkeil. 

ex 

q^Cr^ m. eine best. Tobsucht. 
q^UI n. = stijttn das lissen, Verzehren. 
*'-f'i1rlT> "!• Ficus indica RÄÜan. 11,119. 
q^TrTT f- "• Mirlc=l u. äer Zustand eines Jaksha. 
q^lÄTll f. N. pr. einer Frau Hem. Pab. 8,2 s. 
MtIi^^ N. pr. einer Oertlichkeit. 
qSl^T f. N. pr. einer Frau. 
q^i^SM Adj. einer ungewöhnlichen oder geister- 
haften Erscheinung gleichend. Nach Säj. = 3rH- 

q?I?°m^ 1. ein Jaksha- Tempel. 

q^yq m. ein best. Itäucherwerk Ubmäori 2,a,30, 
es ' ' ' 

4 8. Nach den Lexicographen das Harz der Sho- 
rea robusta. Auch *°^^^ Gai.. 

q^R MiRM. P. 31,121 wohl fehlerhaft für q- 

*q5Hiq^ Ol. N. pr. des Dieners des 4ten Ar- 
hant's der gegenwärtigen Avasarpinl. 

qirmirl m. l) ein Fürst der Jaksha. — 2) 
Bein. Kubera's. 
*qv1Hlc<1 ni. N. pr. eines Fürsten. 
q^T^W m. Titel eines Werkes Opp. Cal. 1. 
q^^"? D. ein Jakiha-l'empel. 
q^THH Adj. die Wesen tragend, — erhattend[?). 
qiTlHEJl ni. N. pr. eines der 5 Lokecrara bei 
den Buddhisten. 

*M'rl(H m. ein best, berauschendes Getränk. 
Mfl(|sl m. 1) Bein, a) Kubera's. — 6)Mani- 



bbadra's. — 2) *eine Palaestra. 

q^T^IÜ m. Bein. Kubera's. 
*q?T^rq7t <■• Kubera's Stadt Alaki. 
* ^'^~l'^^ f. ein best. Festtag. 

q^=?q^ ni. N. pr. eines Scholiasten. 

q?[T^fr Adj. dessen hesilz dem der Jaksb« 
gleicht, so v. a. eine Habe bloss hütend, nicht be- 
nutzend. 
*q7rfFf 'n. N. pr. eines Fürsten. 

MiTlt^yoH DJ. (!) N. pr. einer Oertlichkeit. 

q^T^t f. N. pr. eines Flusses. 

q^lfyq und oqffj m. Bein. Kubera's. 
*q^lHc?1^ 1- die Frucht einer Dattelart. 

q^nq?!*! n. ein Jaksha-Temp«;. 
*??5T1=((H m. Ficus indica Räsan. 11,119. 

qr^nn^ n. der Zustand einer Jaksb int. 

qrST'I 1) Adj. lebendig, wesenhaft. Nach Säj. 
= qsFitq. — 2) f. qP^mir a) e»« weibUcher Ja- 
ksha. — 6) *Kubera's Gattin. 

Q^rtW 1' der Zustand einer Jaks hl. 

q^T m. Sg. und PI. N. pr. eines Volksstammes. 

qirt*>Ä m. 1) ein Fürst der Jaksha. — 2) Bein. 
Kubera's. 

*'^^^ m. N. pr. der Diener det Uten und ISteu 
Arhaot's der gegenwärtigen Avasarpinl. 

q^raX m. t ) ein Fürst der J a k s h a. — 2) Bein. 
Kubera's. 

*T5TI3^^7^ n. die Frucht der Ficus reliyiosa. 
q^Ii^ gedr. 

q^q m. Krankheit überh. oder Bez. einer gan- 
zen Klasse von Krankheiten, etwa der mit Abma- 
gerung verbundenen ; später Auszehrung. 

^^Hi['^\r^ Adj. von der Auszehrung heimge- 
sucht. 

qij-i-iyt^ m. Auszehrung. 
* qf*Tift f. Weintraube. 

q^»! ni. Auszehrung. 

qf'HTSH 1) Adj. (f. ^) Krankheit vertreibend. 

— 2) m. N. pr. des angeblichen Verfassers Ton 

RV. 10,161. 

qTJr*!"! Adj. die Auszehrung habend. 

:^ 3^ 

q^mi f. etwa Sitz der Kranklieit. 

{^^^} MMM Adj. etwa rührig. Nach Säj. = 

q^sn. 

q^ Bez. der Silbe ^ als Charakters des Inten- 



sivum. t)A=h der Ausfall dieses q. Mi-JItlUUPT- 
TOI m. Titel einer Abhandlung. 



qtS»7?I Adj. welches (rel.) Metrum habend. 
qS5T5T Adj. welchen (rel.) Charakter habend 
MBu. 5,74,8. 



qcg^ — q^:5n^ 



115 



qc|5^ Adj. welches (rel.) Glaubens Bhaü. 17,3. 

!• T5T, Msllci, '-'ri 1) eixeo Gott verehren, huldi- 
Jen, auch mil Gebet und Darbringung, daher wei- 
hen, opfern. In der allen Sprache in der Regel 
Act., wenn Agni oder ein anderer Mittler han- 
delt, und Med., wenn der Mcoscb für sich verehrt 
und darbringt; spater Act. Tom Opferpriester, 
Med. Toni Veranstalter des Opfers. Ausnahmen 
sind jedoch häuOg. a) mit Acc. dos Gottes, Dat. 
der Person oder des Zweckes, für welchen, und 
Instr. der Sache (auch partitivem Gen.J oder des 
Werkzeuges, womit die Handlung vollzogen wird. 
Vg derjenige, welchem geopfert worden ist. Auch 
impers. mit Instr. der Person, die das Opfer dar- 
bringt, und Instr. des dargebrachten Opfers Jaqn. 
1,358. — 4) mit Acc. des Opfers, Liedes u. s. w., 
worin sich die Cultushandlung vollzieht. Opfern 
und zugleich darbringen, hingeben, schenken MB«. 
13,31,10. ^ geopfert, dargebracht. — c) mit Dat., 
Loc. oder Acc. mit y jrl der Person und Acc. der 
Sache. — d) .Med. verehren — , opfern um Htwas 
(Acc). — 2) Act. im Ritual durch die JAgjA- 
Strophen zum Opfer einladen. — Caus. muMIrl 
(metrisch auch Med.) 1) Jmd (Acc.) zum Opfer 
verhelfen, für Jmd als Opferpriester Ihätig sein; 
mit Instr. der Feier. — 2) Jmd (Acc.) ein Opfer 
(Instr.) durbringen heissen vermittelst Jmds (In- 
str.). — 3) Jmd ein Opfer darbringen heissen, mil 
doppeltem Acc. — Desid. TXfCl^ITfT, °cl -u opfern 
verlangen. — »Intens. mqstffT, m^^sTTTH- — M't 
SfTfT Med. mit dem Opfer eine Gottheit (Acc.) 

übergehen. — Mit ^«7 1) den Anujiga darbrin- 

o 

gen Apast. (b. 8,3,10. — 2) nachher verehren 
durch (Instr.). — Pankak. 3,7,17 ist ?T?'T T" zu 
trennen. — Mit 51'7 »>it einem Opfer vertreiben, 
wegopfern; Med. durch ein Opfer abkaufen Man- 
TKABR. 1,2,3. — Mit 5IPT 1) ""' Opfer ehren, den 
■'' Götleru (Acc.) opfern Maitu. S. 1,4,5. — 2) ein 
Opfer (Acc.) darbringen Maitu. S. 1,4,s (36,8). — 
Hit ^=1 durch Opfer oder Gebete abwenden, ver- 
treiben, durch Gaben abfinden. — Mit (iJcj «6- 
finden gegenüber von (Abi.). — Mit 51 1) huldi- 
gend darbringen, weihen. — 2) verehren, mit Acc. 

— 3) eropfern, überh. verschaffen (den Menschen 
von den Gottern), zuwenden; Med. auch sich ver- 
schaffen, Wg eropfert, durch Verehrung gewonnen. 

— Mil HTI verschaffen. — Mit 3^ dazu opfern. 

— Mit t<rMH weiter dazu opfern. Mit ^TT 
1) eropfern, erlangen, verschaffen. — 2) im Ritual 



vor und nach Jmd opfern, — verehren, eine Opfer- 
handlung durch andere gleichsam unterstutzen. — 
Vgl. ^ft^ (auch Ai>Asr. Qa. 9,12,1 1). — Mit ^ 1) 
verehren, huldigen, Jmd (Acc.) Opfer darbringen. 

— 2) ein best. Opfer (^nTIsT) darbringen. — .Mit 
HItl ^) dagegen opfern. — 2) t« der Richtung auf 
Etwas zu (Acc.) opfern Apast. Qb. 8,3,12. — Mit 
Ct-TCr Med. verehren. — Mit W\ 1) zusammen 
(den Göttern) opfern, — huldigen; opfern uburh. 

— 2) zusammen darbringen. — 3) huldigen, ehren 
(Ehrouwerthe). — 4) weihen Buatt. — Caus. 1) 
zusammen opfern lassen^ die Patnlsanijilga 
machen. — 2) fiir Jmd (Acc.) als Opjerpriester 
thätig sein. 

2.oCIsI Adj. opfernd u. s. w. in T^T^^TÖT und^5[- 

rfsT 1) ni. ein zur Erklärung von tTsTfl gebilde- 
tes Wort. Vgl. ^HITiT. — 2) f. CTSIT eine best. 
Genie. 

Msirf 1) Adj. (f, ^\) verehrungswürdig, dem man 
huldigen muss, heilig, göttlich; Ehrfurcht — , 
Staunen einflössend, hehr. — 2) m. a] * Priester. 

— b) *der Mond. — c] *Boin. fiva's. — d) N. 
pr. eines Rshi. 

«TsTTcT ra- technischer Ausdruck für diejenigen 
Opferhandlungen, welche im Ritual mil dem Zeit- 
wort Msllfl (nicht sl<?>lTfI) bezeichnet werden, G»im. 
2,3,1/.. 

^sl'^ 1) Adj. (f. 51) a] dem göttliche Verehrung 
und Opfer gebühren. — 6) * Feueropfer darbrin- 
gend, das heilige Feuer unterhaltend. — 2) *m. 
= miT. -3)*n. = 5ini%l^. 

^^^ Verehrung (der Götter), das Huldigen, 
Opfern; nur im Dat. und construirt wie ein Iniin. 

llISU l>at. Infin. zu 1. »TiT RV. 

i?5I!7 n- ^) (las Opfern. rTcf CfSFJt*? «»» dir zu op- 
fern. — 2) Opferplatz. — 3) N. pr. eines Tlrtha. 

«TsMIM Adj. (mit 5^'l und Subst. mit Ergän- 
zung von ^^T) Weihetag, Opfertag Gosu. 4,ö,<2. 

6,4. 8,23. 

?THV|ti( Adj. wobei die Aufforderung (^Ef) mit 
dem Worte JTsI geschieht. 

«Tst^H 1) Käj. opfernd u. s. w. — 2) ra. a) der 
Opferer, d. h. derjenige, welcher ein Opfer für sich 
veranstaltet und bestreitet. ^i[H['ivH^ ra- Air. 
Br. 3,46,7. — b] ein Mann, der auf seine Kosten 
Opfer zu veranstalten im Stande ist, ein reicher 
Mann. — 3) f. <4s1HI'n die Frau des Jagami- 
na i]a), 

^W^RT\ m. = qsFTH 2) a). 



^^^'Fm^iH n. der Becher des Veranstalters 
eines Opfers. 

MS1HI1(C) n. Nora, abstr. /.u tlst^TF^T 2) a). 

•^sHH^^r^ Adj. den Veranstalter des Opfers 
zur Gottheit habend TBh. 2,2,«,4. 

>^^m^'J\^ m. Titel eines Werkes Bubnbll.T. 

«T5t*-|R!ll«5ini "■ das Brdhmana des Darbrin- 
genden. 

^Wl\^m7] ni. der Antheil des Veranslaltens 
eines Opfers. 

q^FTRiT^TJ^qtlft f. und qsFn^mHJTTJT- 
üit f. Titel zweier Werke Burnkll, T. 

a^FI n. Verehrung. = qjj] So. 
*'T5JI^ Adj. spendend. 

MIsI 1) Adj. verehrend, opfernd in T^'^. — 2) 
m. o) das Opfern, Opferhandlung Fat. zu P. 1,3,72. 
Njäiam. 2,3,1 C. 18. — 6) die Wurzel qST. 

tTTsTT m. Verehrer, Opferer. 

mW^ Adj. mit dem Zeitwort tfsnrf bezeich- 
net werdend Comm. zu Gaim. 2,3,14. 

?Tlliy Adj. am besten — , am meisten verehrend 
oder opfernd. 

^Jtf^ Adj. den Göttern huldigend, — opfernd. 

'iSri'Tfl Adj. besser — , mehr verehrend oder 
opfernd, ausgezeichnet verehrend. 
*^^ m. N. pr. eines der 10 Rosse dos Mond- 
gottes. 

MsWIlrl Adj. Beiw. Krshna's Paxkab. 4,8,27. 

MiIHT Adj. aus Jagus bestehend. 

MSNrt) Adj. unter Aufsagung eines Spruchs ge- 
schirrt An. A». 4,4,1. 

Msicrl^HI f- scheinbar ein best. Spruch. Ist in 

zwei selbständige Worte zu zerlegen. 

r^r 

Msll =J7 Adj. der Opfersprüche — , der Weihe- 
sprüche kundig. 

^?fT^^V^ n, Bestimmungen über den Gebrauch 
der Jagus Agni-P. 239,1. fgg. 

•STT , 

iTsl=(<l m. der Veda der Jagus. Titel dazu ge- 
höriger Werke. ^f^RTfüJ'TM n., °q^ n., °^- 

si^RiTOPiPT n., °!sn<^m n., °^^nn^Tjj5[fi- 
;tm n., °>.w^ n., °5i^in n., °wm f., °W€ 
n., °H%iT f., ^H%iiän^nn n., onf^fiw^ 

n., °PTTrI u. und ^^^^HOf^ n. Opp. Cat. 1. 
'7fIöir?'T Adj. mit dem Jagurveda vertraut. 

Titel zweier Werke. 

^sT:5Ill<£tH Adj. mit einer Schule des Jagur- 
veda vertraut. 

TSTJ-Sn^ n. eine von mildem Jagurveda ver- 
trauten Brahmanen dargebrachte Todtenspende 



116 



jnT:5rc^ - T5?^TO 



Verl. (!. Oit. H. 289,6, No. 693. 

osPT in «nnm- 

q=t^ Adj. P. 8,1: ••. Seh. Zu belegen nur 5- 

»yatifi^H Adij. P. »,3,39, Sch. 

»q^ietilU), JtMTH Jag US möjen ebend. 

,-J -^ 

qsIf^M Adj. mit einem Opferspruch yetcethl. 
o c 

Q^I^^FrfFT (". neihe mit einem Opfertpruch. 

o '- 

iJsri^Spn f. einemitJagu» oerfciindene //and- 
/»ng. 
»TsT^T «• Superl. und *tlslö^ n. Conipar. von 

CfSJVH Adr. «on Seiten des Jagus, tn ß«zi«- 

^ "^ i 

hung auf da$ i., im Gebiete des J. 21,2. Apast. 

Ca. S,16,(. 

*qsTWT f. nnd T^TS n. (Ind. St. 10,427) Nora. 

abstr. von ITsTH. 

lJs{&,tJTf} n. Bein. Vishnu's. 
o 

Uj|5,H|c<3l n. Be/,. von TS. l,2,t,1 Apast. 

♦Msl^MN n. gana ^i^^HT^. 

rTsTT^^nr Adj. OpfeTsprüche mögend (Krshna) 
o 

Pa!>K4B. 4,8,28. 

ITsTTTtl Adj. von einem Weiheipruch begleitet. 

"r*? iyt+il: Bez. bestimmter Backsteine. 
I 
tlsT^T Adj. zum Cult gehörig. 

CfsTfl 1) n. a) Aei/igc Scheu, Verehrung. — 6) 
Verehrung, so t. a. Opferhandlung. — c) Wei'Ae- 
spruch, Opferspruch als technische Bez. der von 
den Hymnen (^Tf) und Gelängen (HIH*t) «nle'"- 
(cAiedenen liturgischen Worte; der Jagarreda 
(Sg. und PI.). .— d) Bez.. etnej best. Spruches Nks. 
TÄP. Cp. (in der Bibl. ind.) 1,3. (zweimal). — e) ne- 
ben oftgtj und HlMMIi^'l ungenau für i<st=1 li^M. 
PI. im P. W. u.«||%. — 2) ra. N. pr. eines Mannes. 
*«TsTFHTrt AdT. Ton fTsTH- 
I^IiF^TFT'l ni. N. pr. eines Purohita. 
mTTT Adj. die Ja gas zum Bauehe habend. 
TxT m. I) Gottesverehrung im weitesten Sinne. 
u) Verehrung in Worten der Andacht, Preis, Uul- 
Hgung. — 6) Ga((e«dten<(, Weihehandlung, Opfer. 
In Comp, mit dem Darbringer, mit dem, welchem 
dargebracht wird, und mit dem, was bildlich als 
Opfer betrachtet wird. — 2) wohl concrcl Verehrer, 
Opferer RV. 3,30,1 5.32,1 2. — 3) * Feuer. — 4) * = 
%4lrH1. — 5) personificirt und zwar a) mit dem 
Patron. PrAgApatja. — 6) als eine Form Vi- 
shnu's.— c) als Indra unter ManuSrijambhu- 
y». — d) als ein Sohn Rulii's Ton der Akäti. 

My* Uvpokoristikon 1) *m. Ton ITSTtT M»- 
bUii. 8,72,0. — 2) f. qi Ton qTvT^T- — ^Wf\ 



MBii. 13,4S18 fehlerhaft für MIs<+. 

r 

1 . MlH'-iiHH n. Opferhandlung. 

2.^Wf!^ Adj. mit einem Opfer beschäftigt. 

Hxi'=h<^'-i Adj. opferähnlich. 

^W(i\^ Adj. nach Gottesdienst begierig. 

1?RiTT Adj. mit einem Opfer beschäftigt. 

?r$pFn5T m. 1 ) Opferzeit. — 2) * der letzte Tag 
in einem Halbmonat. 
*qfl*l^^ "'• Opferpfosten. 

T^öHni'TT f. «''n best. Vogel M*ith. S. 4,8,2. 

M^i^rl 1) Adj. a) Gottesdienst verrichtend, mit 
einem Opfer beschäftigt, O. darbringend 73,18. — 
6) Opfer veranlassend (Vishnu). — 2) m. ^f. pr. 
eines Fürsten VP. 4,9,8. 

fT^pHrl m. .N. pr. eines Fürsten VP.^4,««. Vgl. 
!75l^rI2). 

rr5PIlfl'5I n. Opferspalte. PI. so T. a. die Gefah- 
ren bei einem Opfer QtT. Bb. 12,2,S,i2 (Tgl. t. 1.). 

•75) =tlft 1) Adj. durch das Opfer ein Zeichen 
gebend. — 2) m. N. pr. eines Räkshaia. 

^^T^I^ ">• ^- Pi'- eines Rikshasa. 

«Tystlfl m. 1) eine gottesdienstliche Handlung, 
Ritus; das Ganze einer Feier, Haupthandlung. — 
2) personificirt als eine form Vishnu's. — 3) PI. 
die Jagna und Eratu y«nann(en Opfer. 

^yfsJlMl.f- Opferhandlung. 

i^5(j(t-H Adj. durch Opfer zugänglich (Visbnu- 
Krshna) Visuncs. 98,56. Pameib. 4,8,27. 

n^mrsn f- rHueller Gedenkvers. 

rrfrnTTT m. N. pr. eines Berges, 

L|^J|<^ Adj. Beiw. Krshna's Pakeas. 4,8,28. 

ri^TH m. ein Opfer störender Dämoh. 

^'^[^ Adj. des Gottesdienstes kundig. 

ITsIHTrt f- Opferdarbringung. 

z 
rfjffl'l f. 1) eine Form — , Species des Gottes- 

dienstes. — 2) Bei. o) bestimmter Vjährti Vai- 

TÄa. Apast. Qa. 13,1, (. 14,7,2. 17,6. 

tr^TfTW n. das Sichhinziehen eines Opfers Apast. 

M^rl-NUmf^nr m. Tltel eines Werkes. 

OWI^fTST n. Titel eine» Sütra. 

'^yilflT Nora. ag. Bein. Vishnu's. 

^yt^lTlIIT f. ein den dienjXAuenden Priestern 
verabfolgtes Opfergeschenk. 

My^Tl 1) m. ein häufig Torkommcnder Manns- 
name, der auch beispielsweise wie Cajus ge- 
braucht wird. — 2) *f. 51 ein Frauenname; vgl. 
^^^■ 

*<T5I^fRi Hypokoristlkon 1) m. Ton Cl^f^. — 
2) f. "TtT^ von tC^^] MauIbh. 7,1 1 5,6. 



R^T^rra^-I ni. Titel einer Erzählung im R4mA- 
jana. 

r 

Myt^rmiH-H m. ein wie Cajus beispielsweise 
gebrauchter Maoiisnaroe. 
*Ttr^fftfl Adj. von fT?r^ Pat. zu P. 1,1,73, 
Värtl. s. 

irSr^Ifft r. N. pr. einer Frau DAgAK. (192S) 2, 
74,7. 

M5l({|idl f- Weihe zu einem Opfer. 

tjytc'^ Adj. einem Opfer zuschauend MBii. 3, 
133,4. 

T^^tM ni. !V. pr. eines Mannes. 

'lyS.cU n. ein zum Opfer erforderlicher Gegen- 
stand. 

*^y*.^ «i. ein Rikshasa. 
*EJ5Tg^ m. Bein. Vishnu's. 

rf^cTT^ Adj. der Götterverehrung kundig. 

MtHI^IMHI m. N. pr. eines Mannes. Auch ^?^- 



Hy Mtl'T in. Bein. Vishnu's Visbhus. 98,57. 

MriH'^'hrl Adj. den Gottesdienst ordnend. 

^Wn Adj. den Gottesdienst leitend. 

^W(^ Adj. als Beiw. Krshna'.s. 

fTfnTTrl to. 1) Herr des Gottesdienstes, so heisst 
a) derjenige, welcher eine Ceremonie anstellen 
lässt und bestreitet. — 6) derjenige, welchem zu 
Ehren ein Opfer dargebracht wird ; Bein. Soma's 
(uach MahIdb.) und Vishnu's. — 2} N. pr. eines 
Autors. 

M 514(5(1 f. die am Opfer theilnehmende Gattin 
des Veranstalters eines Opfers. Nom. abstr. ° 3" 
D. MBB. 12,272,6. 

3 

q^PT^T m. Pfad der Verehrung oder des Opfers. 
MirlH^ I Adj. f. etwa im Opfer fussend. 
MsIMi^HTOT f. und °V\3( n. Titel eines Sütra 
des Apastamba. 
ST^TT^ n. Fuge des Opfers. 
q'?nW m. 1) Opfer thier. — 2) * Boss. 
MyMiPl n. Opfergeräth. 
^^PTTtTIT Adj. 21t einem Opfergeräth geeignet. 

r 

n^TTFW n. Titel eines Werkes. Nach Aufbbcht 
in. N. pr. eines Autors. 

CJ^PTES n. 5cAtcanz — , d. i. hndstück eines 
Opfers Baudu. im Comm. zu Apast. (Ib. 10,4,4 8. 



JT^PTTfa m. die Seele des Opfers, Bein. Vi- 

o ^ 
s h n u 's. 

T^PT^y^m n. Titel eines Werkes. 
T5lT^ und °3J^ m. = q^iqqjir. 
^'vr^nCO Adj. dnrcA Opfer zu erreichen (Kr- 
shna) Paneab. 4,8,27. 



T^TTCTCT 






117 



q 5) 1^(7 Adj. Opfer mögend (Krshna) Püskir. 
4,8,27. 

q^f^T Adj. am Opfer sich vergnügend. 

^W^fi^^ Adj. Opfer belohnend (Vishnu). 

rfffSp^ m. Opfergenosse. 

tlyqi^ m. 1) Feuer. — ,2) N. pr. eines Sohnes 
des Prijarrala. 
1- 'T^PTPr na- -inlkeil am Opfer. 
2. T^IHrJT 1) Adj. einen .iniheil am Opfer habend. 
— 2) m. ein Gott. 

T^p-inra'^ m. Beia. lodra's. 
♦^sT-TIsR D. Opfergeräth. 

^Wf^T^ n. dass. 

^iT'TI^^ Adj. Opfer fördernd (Vishnu). 

TjIH'ir ni. ein Gott, insbes. Bez. Vishnu's. 

^rPTR f. Opferstätte. 
*'TTFH^'n "• weisses Darbha-Graj Bhät.vpr. 
2,210. 

ITsPTrl in. 1) der Veranstalter eines Opfers. — 
2) Bein. Vishnu's. 

fTsPHIrhJ IS'om. ag. Beiw. Krshna 's. 

ETfPT^JJI n. Opferstätte. 



i.^^^ AV. 11,3,19 fehlerhaft für q^J^RH 
(Gen.), wie AV. Paipp. liest. 



TyH'ifT Adj. auf das Opfer merkend. 
TTS^^ A<'j- opferwillig. 
^W^ ^^i- ^"^ Opfer in sich enthaltend UiaiT. 
3,8,52. 
MyH"<^lrH^ ro- eine grosse Opferfeier. 
M5lHlliy( m. N. pr. eines Mannes. 

qyHtSt n. Mund und Eingang eines Opfers. 

o 

CljiHCi) m. ein dem Opfer nachstellender Dämon, 
IfyH<<i Adj. das Opfer störend (aneb. Ba. 12,1. 
«TsPTPfT m. 1) Bein. Vishnu's Visunus. 1,52. 
— 2) N. pr. eines Mannes. 
fJjPrr'T f. das Opfer als Wurfgeschoss QkT. Ba. 

11,2,»,2«. 

q^PTSilH n. Opferherrliehkeit Apast. Qa. 11,1,4. 

tT^TPT m. Bein. Vishnu's Visunbs. 98,55. 
»EfsICJim ni. Ficus glomerata Kasan. 11,119, 

rf^r?! m. Bez. des Soma. 
*tr?f^sr m. der Mond. Wohl fehlerhaft. 

q 517x1^ ™' '*'• P^- eines Dänara. 
I-Tfflj^ "• Opferform, Opferattribut (Jat. Bk. 5, 
3,»,20. 12,8,«,l 5. KÄTj. ga. 15,5,1 1. °EJ^ als Beiw. 
K.rsbna'$ Pankau. 4,8,26. 
2. n^ia.T Adj. opfergestaltig Mund. üp. 1,2,7. 

«TsT^fW D- Be^- <ies Soma. 

T^fT Adj. etwa opfergerecht. 

^^W^ Adj. als Beiw. Vishnu's. Bhäg. P. 3, 

13,13. 

T. Theil. 



2. q^^^FT N. pr. eines Lehrers. PI. sein Ge- 
schlecht. 

4y=11H Adj. Opfer liebend. 

MsJiJrl 1) Adj. verehrend. — %) f. Cftl^rfl' N. 

pr. einer Frau DaQAK. 31,18. 

JTyc4J (c^ m. Vishnu als Eber. 

r 

rnfgiT^ Adj. Opfer fördernd AV. 

r 
T?f^'7 m. N. pr. eines Fiirsteo. 

*M;l=IC<"=h m. N. pr. eines Mannes. 

*M?l=4Eril f. Cocculus cordifolius. 

^^^]Z m. Opferstätte. 

mr^FT n). N. pr. eines Mannes. 

!7?TWIFrT n. 1) Opferstätte. — 2) eine best. Ce- 
remonie Gait. 25,*. GoBH. 1,8,29. 

«T^T^I^ 1) Adj. das Opfer geleitend, — lu den 
Göttern befördernd. — 2) m. N. pr. eines Wesens 
im Gefolge Skanda's. 

rr^f^l^^ 1) Adj. das Opfer geleitend, so t. a. 
— vollführend. — 2) dessen Vehikel das Opfer ist 
als Beiw. Vishnu's und (ira's. 

tJ^TcTF^FI Adj. 1) FereArttnjr darbringend. — 2) 
Verehrung empfangend. 

Enf^rf^^ Adj. in 5^0 (Nachtr. 4). 

?T5frör^ Adj. opferkundig. 

Tfrfij'JIT f. Opferkunde. 

T^^y^ Adj. der keinen Erfolg beim Opfer 
gehabt hat. 

W^(^W Adj. dessen Macht auf dem Opfer be- 
ruht (Vishnu). 
*M^^^ m. Ficus indica Racan. 11,121. 

tr^T^'^ Adj. durch Opfer ergötzt. 



fr5f^y Adj. opferfroh oder opferreich. 

I^T^SIH "• Einbruch in den Gottesdienst, Op- 
ferstörung, Entweihung. 

T5r=IH'=l^njr Tltel eine« Werkes Opp. Cat. 1. 

T^STFG^ (metrisch st. fT^f cfT") Dat. Infin. um 
die Opfer zu geleiten, — zu den Göttern zu beför- 
dern. 

fTxfsTf? Adj. in der Observanz des Opfers ste- 
hend. 

c(y!<t;( m. N. pr. eines Rikshasa. 

T^f^R^ n. ein Fehler am Opfer. 

T^f^rrm n. opferschuppen. 

T?f5n^I f- Opferhalle. 

tf^RnW "• <*•'« I^ltre vom Opfer. 

rj^TST^ n. Veberbleibsel von einem Opfer Spr. 
5025. 

T^f^UST 1) Adj. häufig Opfer darbringend. — 2) 



m. N. pr. eines Brahmanen. 

q^PEIN n'- 1) <ia' Vebrige eines Opfers, das was 
an einem Opfer zu Ende zu führen ist Lätj. 5,12, 

/.. - 2) = q^rf^r^. 

Cf5f^^ 1) Adj. das Opfer fördernd. — 2) m. N. 
pr. eines Fürsten. 

<T?r5rW 1) ™- <*"* *e*'« <ier Opfer Kai;?. 73. — 
2) *f. 5T f. Cocculus cordiftlius Kasan. 3,86. 

TITÄ'rafT Adj. vom Opfer getrieben. 

M^HIhI^ f. Has Gelingen eines Opfers Gobb. 

1,6,17. 

qyHt^KII f. Opfergrundform. 

rrm^ (stark o?im) Adj. in J^q^TH^. 

ri5rn?'^ n. Opferhalle. 

MyHt^H n. Opferversammlung. 

q^fFIWfT Adj. dem Opfer entsprechend Qat. Bb. 

1,2,5,5. 

q^fHISJ Adj. Gottesdienst vollführend. 

q?rHm^ Adj. 1) dass. — 2) Opfer sitwegebrin- 
gend, — veranlassend (Vishnu). 

^W{\l m. 1) Bein. Vishnu's. — 2) * Ficus 
glomerata. 

M5IHI(iy n. Name eines Siman Arsb. Ba. 

q'^rrafS f. Titel eines Werkes BcaiiEit, T. 

MyH=li^ m. Vishnu als Eber. 

M^HI n. die beim Opfer über die linke Schul- 
tz 

ter hängende heilige Schnur. 

MyH'T m. 1) N. pr. a) verschiedener Männer. 
— 6) eines Dinara. — 2) Bein, a) Vishnu's.'— 
b) Drupada's. 

qgHIH m. N. pr. verschiedener Brahmanen. 

q?IT2I Adj. mit einem Opfer beschäftigt Jäsn. 

1,59. 

q ?| tZId n. 1) Opferstätte. — 2) N.pr. a) eines 
Agrahira. — 6) eines Dorfes. — c) einer Stadt. 

q^TF^Iini m. ein Stumpf — , so t. a. «f'n Stein des 

o 

Anstosses beim Opfer. 
*^^[^Wl n- Opferstätte. 



q?lt=IIIH'f Ol. N. pr. eines Brahmanen. 

^ 'S 

q^f^'T Adj. Gottesdienst — , Opfer störend, — 
verderbend. 

tiytf'i m. N. pr. eines RAkshasa. 
r 

Qfl^rlT Nom. ag. Verderber des Opfers (Kr- 
shna) Pankab. 4,8,27. 

ET^I^fl m. Opferpriester Vishsüs. 99,14. 

M?lSß?T Adj. der das Opfer über Alles gern hat. 

^'^!^\c{^ ni- 1) Opferer im Gottesdienst RV. 
— 2) N. pr. eines Sohnes des Mann Uttama. 
BcHsouF nimmt °t^|5| an. 

MyiStRiT m. ein Gott. 

15* 



118 



■AiUiUJ — 'IH 



lT5inTT7 n. Opftrietmppen. 

qyi^- t) D. Glied — , d. h. Theil — , Mittel — , 
ir»r*t«ii5 d« iipftra. — 2) ro. u) Bein. Vithiiu- 
Krshna's. — b) * Fiens ijlomerala. — c) * Acacia 
CalechH RUax. 8,21. — d) * Clerodendrum siplio- 
nanfhus. — 3) *f. Sf] CocchIhs cordifolius. 

ETsflrftf! Adj- als Beiw. Krsbna's Pancai. 4, 
8,18. 

M5)lr*M "o. Bein. Vishnii's. 

TUTf^FTW nj. N. pr. eines Mannes. 

q^lH^UfJ'DI^ Adj. Opfer beschauend. ' 
ex ^ 

l.'Myirl OQ. Betchluss eines Opfers. 

2. ^Wr\ Adj. mit dem Worte JTsI endigend Pia. 

Gruj. 1,10,2. 

QdM^tlH Adj. Opfer verderbend, Beiw. Vi- 
»hnu-KrsUna's PiXE»R. 4,8,28. 

q^ l Tjf f lu. N. pr. eines Räkshasa VP.^ 2,285. 

3 

q^fpT, nur Partie. qWTH im Gottesdienst 
thätig. 

JJ^fTTTsPT n. Name verschiedener SA man. tf- 
Xjmtftci AiT. Br. 3,14,3. ClÄKH. <;r. 17,11,5. 

tTsfPTH'T n. Opferstätte. 

q^IFnl n. 1) Opfergeräthe. — 2) PI. eine best. 
Litanei. 

T^nTTU'l Adj. mit dem Opfergeräthe versehen. 

^^^^\ n. des Opfers Lebensdauer TBr. 3,7,4,9. 

mn^^WT^t (!) f. N. pr. einer Stadt. 

*^dUUU n. Opfervcildniss TaRdja-Bb. 18,0,2«. 
PI. so T. a. die Gefahren bei einem Opfer Qat. Bb. 
12,2.«, 12. 

IT^T^TI Adj. durch Opfer zu gewinnen (Vi- 
sbnu) VP.2 1,61. 
•^sHT^^ n». Bein. fiTas. 

*Mai«$ 1) Adj. Opfer verdienend, zum Opfer ge- 
eignet. — 2) m. Dn. Bez. der Act in. 

•Tsn^Rinn Adj. dem Opfer untreu geworden, 
es unrichtig darbringend Tändja-Br. 17,4,3. 

MMI<M^( Adj. im Opfer Anwendung findend 
Maitr. S. 1,6,7 (98,7), i2 (106,7. n. 18). 

M y NMcT Adj. dessen Glieder aus Opfern beste- 
hen (Vishnn). 

Myi'MITI f- Wiederholung eines Opfers Kau?. 72. 
*l|:||!).H m. ein Gott. 

MSIIH«^ (stark °HT^) Adj. des Opfers mächtig. 
*^TWfi nJ- 1) Butea frondosa. — 2) Uypokori- 
stikon von q Hirt- 
Mi Sil Adj. opferreich (Y i s h n u). 

^TWJ, Partie. jri^JTH, aU Erklärung Ton ^- 
zr "^ "^ 

mini •) Adj. (f. gl) a) verehrungswürdig, opfer- 



würdig, am Opfer Theil habend, heilig, göttlich; 
gewöhnliches Beiwort der Götter und was ihnen 
heilig ist. — 6) im Gottesdienst thätig, — kundig, 
dazu fähig a. s. ic; andächtig, fromm. — c) zur 
Verehrung —, zum Gottesdienst — , tum Opfer 
gehörig, — passend, — sich eignend u. s. w. ; hei- 
lig. Superl. °rTT. — 2) m. a) ein Gott. — 6) *das 
dritte Zeitalter. — c) * Ficiis glomerata Räsan. 
11,129. 
*Cff%!75n5TT f. Opfer halle. 

qylq 1) Adj. sunt Opfer passend, — gehörig. 
irm m- Opferantheil. — 2) *in. a) Fiens glome- 
rata. — 6) Flaeourtia sapida Räsaü, 9,162. 

tJlJy m. 1) Herr des Opfers MauIdh. zo VS. 33, 
79. — 2) Bein, a) Vishnu's. — 6) der Sonne. 

^W^l •) ni. o) Bein, x) Vishnn's. — ß) des 
Windgottes Uemäoki 1,180,1 I. — y] des Mondes 
Hemädhi 1,180,14. — 6} N. pr. eine« Autors. — 
2) f. ^ Bez. einer best. Göttin. °fEl<3Fn^r^ n. 

<7yy* W ni. N. pr. einus Mannes. 

jj^r^ m. desgl. 
*EJH5 n. ein best, wohlriechendes Gras. 

«TUTrHöI (Conj.) m. ein Opfer als Festtag Spr. 
5026. 

^sOrHöföftl Adj. reicA an Opfern und Festen 
MBU. 3,207,0. 
*t(?lt5*-=l* m. Fieus glomerata. '^i^s{T geschr. 

^5^^=^iX^ "• Opferzubekor. 

MyiMcllrl n. die für das Opfer übliche Behän- 
gung mit der heiligen Schnur über die linke Schul- 
ter; später die heilige Schnur selbst. 

?7%FT^^R n. (BiRNEii, T.;, qy^cflnPia- 
^I f. (Opp. Cat. 1) und °Hf%=fiT f. (ebend.) Titel 
Ton Werken. 

Mym^nTnf'l Adj. die für das Opfer übliche 
Schnur auf der linken Schulter tragend. 

f^^TFnft^f) m. ein Verehrer der Opfer. 

1%NrI m. V. I. für ^sTI^FI VP.2 2,292. 

«TST n. und rw\\ f. in ^SRs!! und ^^iqi. 

^^ 1) Adj. a) verehrend, huldigend, fromm. — 
b) der Verehrung theilhaftig. — 2) *m. der Ver- 
anstalter eines Opfers. — 6) ein dienstthuender 
Priester. 

Äi^^ Adj. Subst. {f. ^?^f^, *qsöFft) 1) Vereh- 
rer, Gläubiger, Frommer; Opferer. *t(sc)^T ^Tr['• 
Bez. des Mondes. — 2} sacrificalis. — 3) Varbrin- 
ger. Schenker Hemädri 1,471,12. 20. 

t|i=lfi »• u. qicT^. 

^^^^ Adj. Subst. = in^q i;. 

M-äl ni. ein zur ErkJürung von Tf^ erfundenes 



Wort gAT. Br. 3,9,«,23. 

qm Bez. der Ualbvoeale % J, ^ und ^. fTTIlT- 
tj^M-J^ n. Titel eines Werke« Opp. Cat. 1. 

m]^ n. Name eines Siman. qg&impiri n. Du. 
Assn. Br. 

»IrT, MrifHj °^ l) Act. in Ordnung fÄ«i/ie und 
Glied) bringen, anschliessen, aneinander fügen, 
verbinden. — 2) Act. Schritt halten, in einer 
Reihe — , auf einer Stufe stehen — , wetteifern mit 
(Instr.). — 3) Med. licA anschliessen, — anreihen, 
in Reihen ziehen. — 4) Med. Ji'cA verfrinden, — 
vereinigen, zusammentreffen mit finstr.). stjfll*T: 
so T. 3. «icA in Jmds (Gen.) Willen fügen. — 3) 
Med. feindlich zusammengerathen, im Kampfe 
liegen. — 6) Med. sicA zu vereinigen suchen mit 
(I.oc), zu erreichen suchen (einen Ort), zustre- 
ben, auf Etwas zuhalten. — 7) Med. (metrisch 
auch Act.) streben nach, sich bemühen um, be- 
dacht sein auf, sich einer Sache ganz hingeben; 
die Ergänzung im I.oc, Dat., Acc., Gen. (einmal), 
°^, °mm (auch mit Gen.), =^m, °%?nH, 
im Acc. mit VfTH oder ein Infin. (Galt.). Ohne 
Ergänzung sich anstrengen, alle seine Kräfte an- 
wenden, Sorge tragen, auf seiner But sein, sich 
voriehen. — 8) Med. licA gefassl machen auf 
(Acc). — 9) Partie, a) rffT ■'■) PI. im Kampfe lie- 
gend, -r fi) bedacht auf, bereit zu; die Ergänzung 
im Loc, Dat. oder Acc. mit STTtT. Ohne Ergän- 
zung CK Allem vorbereitet, seine lUaassregeln ge- 
troffen habend, auf seiner But -seiend, sich vorse- 
hend. — Y) besorgt, gelenkt (Wagen, Pferde). — 
b) ^\ci^^ mit einem Inßn. derjenige, den zu — 
man sich bemüht hat. n. impers. mit Iniin. man 
{InstT.) ist darauf bedacht gewesen. — Caus. m- 
fimfT, °rf 1) Act. in Ordnung stellen, vereinigen; 
Med. sich verbünden.-r-2)Acl. anfügen, anbringen. 
— 3) Act. kämpfen lassen Air. Br. 1,1*. — 4) Act. 
Jmd (Gen.) Etwas (Acc.) an .t BTeri legen. — .5) Act. 
Med. (ausnahmsweise) ausgleichen, vergelten (loh- 
nen oder strafen), erwidern (eine Feindseligkeit). 
jchlcrsmlT als Fehler rügen. — 6) Med. Jmd (Acc. 
oder Gen.) Etwas (Acc.) abtreten. — 7) Act. Med. 
Jmd peinigen, quälen. — Nach dem Diiätup. T-HiIJ" 
(FITTSfiT^, WZ) und ^qF^ff. ^\TH^ MÄiiK. P. 
121,39 fehlerhaft für «TfrfGq^. — Mit gUT Med. 
*icA einen Schmuck (Acc.) anlegen auf (Loc). — 
Caus. Med. einen Ort (Acc.) erreichen. — Mit ^Pf 
Med. zu — , AtnKreften zu (Acc). — Mit J^T 1) 
anlangen, eintreten in, Fuss fassen, wohnen, blei- 
ben, — in oder bei ;Loc.), hinslreben zu (Dat.). — 2) 



Tri 



fTfH 



11» 



giCJff a) "ich befindend in (I-oc. oder Acc.)- — I') 
abhängig von, beruhend auf, :it Jmdes Verfügung 
stehend; die Ergänzung im Loc, Gen. oder im 
Comp. Torangehend. Auch ohne Ergänzung. — c) 
.sicA anstrengend, sich bemühend. — d) auf seinen 
Ifut seiend, sich vorsehend. — e) bereit stehend. 
— Caus. Act. 1) anlangen machen in (Loc). — 2) 
als Erklärung von mr[»nrir "»cb. dem Comm. = 

r r ^ 

^FTfT JTöTrTTTrr. — Mit 5Jfm Med. sich sehr be- 

o 

mühen um, sehr bedacht sein auf {Loc). — Mil^- 
^=IT, SFöTFItT beiheiligt bei, verbunden mit, in Be- 
ziehung stehend, zu , abhängig von, beruhend — , 
sich erstreckend auf, vorhanden in oder bei; mit 
Loc. oder Acc. — Caus. Act. anreihen, folgen las- 
sen; in }'erbindung bringen, sieh betheiligen lat- 
sen; mit Loc. oder Acc. Man. Grbj. 2,2. fgg. A- 
PAST. g«. 6,30,1 2. Comm. zu 29, 8. — Mit BJJT Caus. 
Act. 1) geordnet hinstellen Apast. Qr, 15,6,5. — 
2) gesondert befestigen an (Loc.) Apast. fn. 15,6, 
I 7. 1 s. — Mit WT\, °^fl beruhend auf, abhängig 
von (Loc). — Mit 3^ Med. betreffen. — Mit H 
Med. anlangen hei (Loc.). — Mit FIFI Caus. 1} 
fortreissen, fortschaffen, wegführen. — 2) heraus- 
holen, herbeischaffen, — aus (Abi.). — 3) heraus- 
geben, schenken (Lamt. 474,13. Saddh. P. 91,6. Ka- 
RAUB. 36,17.49,-1), ausliefern, zurückgehen. — 4)c(- 
7^ eine Feindschaft erwidern, Bache nehmen. — 
5) verbringen, verleben. — Mit ^IrKl'Ifl Caus. 
wieder (lusliefern, zurückgeben. — Mit ^\^ um- 
stellen, umringen, ^\^^x\ umstellt. — Mit V( i) 
Sied, einwirken. — 2) Med. Act. (metrisch) sich 
bestreben, sich bemühen um. bedacht sein auf, sich 
heffeissigen ; die Ergänzung im Loc, Dat., Acc, 
W(, Wm, <crllfl oder iin Infin. OTfT sich bestre- 
bend, ganz bei der Sache seiend; y<^lrffl n. ira- 
pers. — Mit ?l^ Jlod. sich bemühen um, bedacht 
sein auf (Dat.). — Jlit 5TTrI entgegenwirken, mit 
Acc. — Caus. ertoidern. ^rTTtlT, ^JH so t. a. 
Hache nehmen. — Mit T=[ Med. etwa in verschie- 
dene Reihen bringen. — Caiis. 1) anreihen, an- 
bringen. — 2) büssen. — 3) peinigen, quälen. — 
Mit SSfim^ Caus. anreihen, anbringen. — Mit 
^^ 1) Act. vereinigen. ■ — 2) Med. sich aneinan- 
der reihen. — 3) Med. sich vereinigen, zusammen- 
treffen, sich verbinden mit (Instr.). — 4) Med. an 
einander gerathen, in Streit kommen. HH\*-\*-\ ei- 
nen Kampf beginnen. Hqrl PL in Streit gerathen, 
H^FI It'Tff beim Ausbruch des Kampfes TS. 2,1, 
3,1. 2. «,'.. — ö) H'-JtI vorbereitet, ganz bei der 
Sache seiend, seine Massregeln getroffen habend, 



auf der Hut seiend, sich vorsehend. — Mit ^T^T- 

HT, °HiTTT besorgt, gelenkt (Rosse). — Mit 5TTrI- 

fPT 1) Med. bekämpfen. — 2) °H'7tT vollkommen 
"s 

vorbereitet, — gerüstet. 

(TfT 1) Adj. s. u. ^^. — 2) *n. die Fussbewegun- 
gen des Führers beim Lenken eines Elephanlen. 

TcT'Tirl m. N. pr. eines Mannes. Fehlerhaft. 

»^rllJJi Adj. die Rede hemmend, schweigend. 

. 3 

Mrl^tlT" m- etwa Vergelter. 

Td'UM •>• impers. bedacht zu sein auf (Loc). 

T 3 

TfpT Adj. (f. 5rT) welcher von Mehreren. 

3 

irfIJ-(g(T Adv. auf welche unter mehreren Weisen. 

3 3 

«Triir Adj. (f. 511) welcher von Zweien. 

3 

tJfTT^T Adv. auf welche von zwei Weisen, rfrj- 
T^°i "HFTT^IT tI gleichviel aufweiche von beiden 
Wigisen Sdadv. Bb. 3,1. 

3 ^ 

CJfTTT^iT Adj. mit angespannten Strängen oder 
Zügeln. 

EffTcfT?! Adj. die Rede hemmend, schweigend. 
Nom. abstr. ^cfl^ n. 

qcTcÜ Adj. (f. 3^1) zu rT^. v. l. mrlHa. 

(TN 

Mrl5lrJ Adj. (f. 5JT) an seinem Vorhaben fest- 
haltend. 

<trlfl Adv. 1) iu der Bed. des Abi. von 1. <T in 
allen Zahlen und Geschlechtern: aus —, von wem, 
oder welchem, woher, woraus, wovor (z. B. sich 

3 -\ -N 

fiirchteu); auch durch wen oder was. ^T^i^UJ 

3-s / 

^T ^^{l ^ fo" Karaka's oder von irgend einem 

3-v 

Andern; TclT Trfl J« von welchem, je woher, je 
woraus; «TfIFfW; vom ersten Besten, von diesem 
oder jenem; woher es auch sei, woher immer, ir- 
gendwoher; JJrl 17^ ^firf5I von diesem oder jenem, 
woher immer. — 2) wo, — 3) wohin. TJ^] jj^; 
wohin immer; «TrlFFlFT! wohin es auch sei, irgend- 
wohin, — 4) aus welchem Grunde, in Folge wo- 
von, — ö) da, weil. Häufig einen Vers anknüp- 
fend, der üinen ausgesprochenen Gedanken be- 
gründen soll. — 6) von wann an, seitdem, ?7rfl 
^PTFcT dass. fTfTT sTIfTF so v. a. von ihrer Geburt 
an, — 7) sobald als, — 8) dass nach einem Fra- 
gesatze und vor einer oratio directa (wie cItc). — 
9) auf dass, mit Potent. 

3 

'TfT^^ Adj. der die Opferschale ausstreckt, — 
darbietet, — bereit hält, 

«Ifllf^'T Adj. sich züj/elnd, — beherrschend 
48,15. 

TrlT^T^ Adj. wenig essend R. 2,28,17. T. I. ^- 

l.tTTrI Adj. PI. (Nora. Acc. mfT) q"ot, wie viele, 
AV. 10,3,C vielleicht fehlerhaft für «Tf|. 



2.TTFI m. 1) etwa Ordner [Geber nach Saj.). —2) 
PI. N. pr. eines mit den Bhrgu zusammenhän- 
genden Geschlechts. Auch Sg. neben ij^. Gilt für 
einen Sohn Brabman's, Nahusha's oder Vigvä- 
niitra's. — 3) ein Asket, ein Mann, der der Welt 
entsagt hat. — 4) * = f^^T^ oder Sffl^ (gigvATA). 
■''•'7Trf f- 1) Festhaltung, Leitung, — 2) Pause (in 
der Musik), Caesur (im Verse). — 3) *Wittwe; 
auch *?Tfn'. 

'TTrl^I^min n. eine best. Kasteiung. 

mrfRöJJ n. impers. zu sorgen, — für Utwas 
(Loc). 

TTrlrTT^I ni. ein best. Tact S. S. S. 227. GIt. S. 
(i. 9. 16. 

<7TfT^ n. der Stand eines Asketen. 

mn^ Adj. (f. ^) der wievielste, 

^ r 
mnWf m. die Pflichten eines Asketen. 

TTriyT^ m. N. pr. eines Sohnes des f.va- 
pha Ika. 

TTrl^TO^ m. (Burneu,, T.) und °EJ'TFIR^T 
m. (Opp. Cat. 1) Titel von Werken. 

qfrmfrfq m. = ?T%qiT=7 Hariv. 1,34,i3. 

TTrlUI Adv. in vielen Theilen, — Orten. 

^^^ 1) ra. Asket. — 2) *f. °^ Wittwe. 

iTlrT^r^ "■ «in best, Tanz S. S. .S. 255. 

JTTH'^'Ti n., ?TTrI5rfrR[-^'7^i^ n. (Opp. Cat. 
1), ^frra^3T ra. (Burnell, T.) und rflH^r^lII^- 
^^ m. (Opp. Cat. 1) Titel von Werken. 

Ttrl^^ Adj. der geforderten Caesur ermangelnd 

Vämana' 2,2,3. 

*'TlrI'72I'T "• das unkeusche Leben von Asketen. 
o 

qfrl^TSrf^fff f., °^TsTfetqr m. und °J^^- 
n% f. Titel von Werken Opp. Cat. 1. 

fJlrJJislI f. eine best, Stellung der Glieder beim 
Tanz S. S. S. 255. 

^JHJTJI m. ein best. Tact S. S. S. 208. 

^frli%r^T^ n., qfr?g5:^=fH^ m., 0=1=5;- 
HydgvWUpT f. und o^^^FFTST^ n. Titel von 
Werken Opp. Cat. 1 . 

mfI=f<T m. N. pr. eines Autors. 

TTFlM'yllPI m. N. pr. eines Mannes. 

^Irrdi^^ m. ein best. Tact S. S. S. 226. 

MlrlHlflH"i n. eine best. Kasteiung, dreitägiges 
Pankaga vja. 

'Trli"?! ra. ei» Fürst nnter den Asketen, 

Trfr^Tflftmi f. "Od ^^^^lW[i^ f. Titel 
zweier Werke. 

^rT anzunehmen für fTr?öJf. 

*<7rWF f- eine best. Pflanze, 

o 

rj^^ Adj. nach den Commenlatoren = i|rl.^ 



1-20 



q^ 



- nm 



oder TiHiiira- 

Hr\hU iiiiil IdIÄ«! Adj. tcoroui tnistanden. 

CRTöI^^fft^ Adj. an welcher Stelle die Brhall 
habend g'tfikii. ^k. 11,12,1. 

MrllHcl Adj trorin tcurzelud. 
*Mr«*( Adj. (f. Sfl) «Ju» «A<««nd, — «orneAmend, 

HC^m Adj. teat wünschend UiiT*- S. 2,1, a. 5, 
7. AfisT. r.R. $,10.1. 

JJfctilU^I Inslr. AdT. in welcher Absicht. 

Ir^TWI Adr. 1) ans welchem Gmnde, in 
Folge wovon, weshalb. — 2) da, weil. Auch Mr^l- 

nr=?iTT*7T Adj. was vornehmend Hehäiiri 1,148, 

9. 10. 

Mr^iNH AdT. in welcher Absieht. 

{]|(-ct)TjH4lU4'i Adj. das erste Beste thuend, 
aufs Gerathewohl handelnd MBa. 12,118,20. 

UlfctiTJH^I t l^ Adj. dass. Kiu. 236,2. 2,22,8. 
IKrsuaii. 148,8. .Nora, abstr. °f^ f. Kin. 134,22. 

4lr=h^HMdll4H Adj. allerhand Zeug schwat- 
zend R. 4,17,5. 

yir4i^H=?I? "•• eine Behauptung auf's Gerathe- 
wohl Comin. zu Njijis. 4,1,36. 

(nf^rra^TTO^i^ «n. ein Verlartgen nach ir- 
gend Etwas Spr. 5042. 

TTr^n^^TilRi u- PI- unbedeutende Schmerzen, 
welcher Art sie auch seien, MtulTtBii. 133,19. 

Qr^iH Adj. aus welchem Geschlecht UiKiT. 2, 
118,««. 

Hr4irl Adv. wessenlwegen. 

MCStlfl Adj. welchen Entschluss fassend. 

^^ m. (adj. Comp. f. ^\) 1) Willensthätigkeit, 
Bestrebung. — 2) Verrichtung, Arbeit. — 3) Sg. 
und PI. Bemühung, Mühe, Anstrengung, — in Be- 
treff von (Loc. oder im Comp. Torangebead). t(^ 
SJÜf. ^-Fgi, HTI-F?!!, 5n-UT »icA .Wirte ffe6en, 
:MüAe auf Etwas wenden, sich angelegen sein las- 
sen; mit Loc. oder lolin. q^«i und ^^^ soro- 
fältig, eifrig, alles Ernstes; Mf^-illq trotz aller 
Atutrengung; qpllri bei aller Anstrengung; sorg- 
faltig, eifrig ; q^f^I T^TrT mit grosser Anstren- 



detss man mit Etwas nicht einverstanden sei, trotz 

des Bestrebens es sein zu wollen. 

^r^Tl?fm Adj. von welchem JUulhe MB«. 1,94, 

1. 228,19. 5,74,8. 

MrMW Adj. mit welchemtf^i) verbunden QXüiu. 
g». 14,22,6. 

* RryWM Adj. was zum ersten 3Iale thuend P. 6, 
2,162, Scb. 

*1cn Partie, fut. pass. vou ZfrJ. 

«TST, TTWl Adv. 1) = Loc. von 1. ^ wer, welcher 
io allen Zahlen und Geschlechtern. — 2) wo, wo- 
selbst. ^S^tlSr ^7( c?T oder sonst wo. — 3) bei 
welchem Anlass, bei welcher Gelegenheit , in wel- 
chem Falle, wenn. — 4) woAin. — 5) da, guum. 
— 3) icann, als. — 6) damit. — 7) dass nach ei- 
nem Fragesatze und *Dacb ni'cAt glauben, — »u- 
geben, tadeln, sich wundern. — 8) t(3( TsT a) wo 
immer, wo es auch sei. — 6) leoAin «mtner, wohin 



a»ng: TWrIR sorgfältig, eifrig; q'^'o mit Mühe, 
nicht leicht. — 4) e<ne besondere, ausdrückliche 
Bemerkung Comm. zu Apist. f». 7,20,5. 8,7,s. 

T^^H Adj. 1) Willensthätigkeit besitzend. 
Nom. abstr. =g^ n. — 2) »icA Mühe gebend, sich 
Etwas angelegen sein lassend; die Ergänzung im 
Loc. 

MP1W4 m. in der Rhetorik eine Erklärung, 



es auch sei. — 9) q-;! rfW a) = MIHIHIR'I "• 
s. w. — 6) wo immer, an jedem beliebigen Orte, 
am ersten besten Orte. — c) bei jedem Anlass, bei 
jeder Gelegenheit. — d) wohin immer, wohin et 
sich trifft, an den ersten besterC Ort , weiss Gott 
wohin. — 10) qjf H^nFT «JoAin immer 182,32. - 
11) q3r gr5T a) = tlfFF^q^ u. s. w. — 6) 
überall. - 12) ^jf ^TSflFT = qf^T^fFI^FT 
u. s. w. - 13) ^pT #r ^ a) = qfFq^^ifFtSI u. 
s. w. ^y( gf ^irmiäri: so t. a. mit dem ersten 
besten Weibe erzeugt DsTti.t. — 6) wo immer. — 
e) so oft, jedesmal wenn. — d] wohin immer. — 

13) q^ gr tr a) = trirq^ftqsr- q^r ar w- 

•TirHilif?! so T. a. mit dem ersten besten Weibe 
erzeugt Vishnus. 15,27. — 6) an einem beliebigen 
Orte. — c) irgendwann, wann es auch sei. — d) 
weiss Gott wohin. — 14) rj'^ ^ öfl wo es auch 
sei. — 15) <T5I 3lTFT irgendicoAin, hierhin oder 
dorthin. 

M^°hlHH Adv. wohin das Verlangen geht. 

q^^FfRigSTirarll und °![[ri^ fehlerhaft für 

°mf^m und "HimpT- 

TsRIRI^FriT ni. die Zauberkraft sich dahin 
zu versetzen, wohin man gerade Lust hat. 

T^^Fn^fTTFl'I Adj. die Zauberkraft besitzend 
sich dahin zu versetzen, wohin man gerade Lust 
hat. Nora, abstr. °ftlrri f- und °VJ^ n. 

M5|r|5|!(IM Adj. sicA hinlegend, wo es sich ge- 
rade trifft, dem es einerlei ist wo er schläft. 

^^^r^ Adj. wo seiend, wo wohnend. 

M^HIMJj'c Adj. dort »eine Wohnung aufschla- 
gend, wo Einen der Abend ereilt, R. 2,67,20. 



^^^m^^r\^^ Adj. (f. gi) da«s. 

qsTFSI Adj. wo sich außallend. 

M^ll^ffft "• da" beabsichtigte Ziel. 

fT^TTFcTFlrT^rTTCl^ Adj. »icA hinlegend, wo Einen 
der Sonnenuntergang ereilt, MBu. 12,61,8. 

yi '•'&<* Adj. wo esEinem beliebt MBu. 3,276,1«. 

riW n. Noni. abstr. von Tf der Laut ^ Comm. 
zu TS. Prät. 

TrHlsiJI^ Adj. in welcher Anzahl 21ö,l. 

fTrTR Adj. welches — , ein wie starkes lleer 
habend MBu. 5,74,8. 

«rrT^TTST Adj. von welcher Natur, — Art und 
Weise zu sein ebeod. 

^<3^^\^ Ad», je nach dem Hshi. 

r 
^^3m^ Adv. y« nocA der Rk. 

^7^r^ Adr. der jedesmaligen Zeit [Jahreszeit) 

entsprechend Kvkii. Qb. 6,31,1«. 
^ r ^ 

^!iJT^ Adv. je nacA dem R«hi Apast. ^b. 2,16,6. 

r ^ 

TIW^V^JJH n. Bez. bestimmter Sprüche Apist. 

Cr. 5,11,6. 7. 13,8. 1S,G. 17,1. 

qsn(>a der ersten Bod. am Endo eines Pädaim 
Rgveda auch tonlos) 1) wie, gleichwie (einem fJElI, 
FTEII rISIl [106,33], ^4, ^S?!T oder rj^fl entspre- 
chend). CfSTI ^T (nach einem vorangehenden ^T) 
oder wie sonst. T^ IrJrl, ^^] ^, CfSTT ^ ^ (33,7), 
TSIT-^, ^ qsJT, ^^^T^ (UV. 10,86,7), q^^ ^ 
(Cbr. 36,32). *Auch als Ausruf der Verwunderung, 
q^ ^fTrT uias das betrifft (dass). frai-rfSJIoder 
q^-FH Hfq*T bei Betheueruogen und festen 
Behauptungen so gewiss — so wahr; ausnahms- 
weise wechseln in diesem Falle ^^\ uad fJETF ihre 
Stellen. — 2) «iie, so T. a. zum Beispiel. — 3) el- 
liptisch so V. a. wie es sich verhält, — verhielt. — 
4) ut, auf dass, damit, [so) dass; mit Opl. und 
Conj., später auch Fut., Praes., Imperf., Perf. nnd 
Aor. In der älteren Sprache gern dem ersten 
Worte des Satzes nachgestellt. Auch mit Ergän- 
zung von PTTr? oder JT^fT- — ä) da. ^^-r\^ 
da — so 291,24. Spr. 7634. — 6) dass nach wis- 
sen, glauben, meinen, sagen, melden, anweisen, 
hören, bekannt werden, zweifeln u. s. w. vor einer 
oratio directa mit oder ohne ^T?T am Schluss. 
— 7) so wie, so v. a. sobald. — 8) tcie wenn, mit Po- 
tent. — 9) = TSJT^rT urie es sich gehört, richtig. — 
10) qSIT a?n (einem r[?n fTSIT oder ^5?5f entspre- 
chend) je nachdem, in welchem Maasse, jemehr 
QifiK. ZU Badjr. 2,2,9. KÄi>. 118,13. — 11) qSJI 
?Tg?I dass (einem r?^ das entsprechend); mit 
Potent. Spr. 5133. — 12) «TüJT (7^ «) «>ee immer, 
wie es auch sei, auf irgend eine Weise, aufbelle- 



biye M'. Mit uiuer Nogalon auf keine Weise. HI 
»JFf 'lITFfI ^^1 fTSIT so V. a. ater aticA der Ji< 
genau yenommett nicht da. — l>) = nSflfl^JIT, wie 
die V. I. hat. — 13) CfSJI Efjg T^fT a«/^ t'ryenfi eine 
Weise, wie es sich gerade macht. — 14) (TtlSII 
dieses wie, so v. a. nämlich, zum Beispiel. — 13) 
rI^ZITT'7 "TTT mit Potent, gleich wie nämlich 
oder gleich wie wenn VaÄrakku. 27,8. 9. 32,11. 
16. 17. 

Tyl^hl'iW'^ Adv. dem Alter nach vom Jüngsten 
zum Aeltesten hinauf. 

r 

^3[I5firlS?I Adj. tcaj in einem betreffenden Falle 

I« thitn ist. 

sr 

rfSn^T Adv. je nach der betreffenden Thätig- 

keit, je nach den Handlungen. 
r 
J^SH^fpriril^ Adv. je nach den Handlungen 

und je nach den [drei] Qualitäten. 

JfJn^R^Cfq Adv. dem Ritus gemäss. 

•l^l^m^ Adv. je nach den Abschnitten. 

^^J^^ Adj. 1) je welches Verlangen habend. 
— 2) nach Belieben verfahrend Hehadbi 1,498,7. 

^Sn^fTI^T^TT m. ein im eigenen Belieben stehen- 
des — , ein unbeschränktes Verfahren. 

(TSU^IiTs^T Adj. nach Belieben 2M bedrücken. 

^^1^JR^^\'^ Adj. nacA Belieben wegzuschik- 
ken. 

tfJn^RJT {RV.) und o^iqJT (Cat. Bb.) Adv. 
nach Wunsch, nach Belieben, gemächlich. 

q^l^TTJ^En Adj. nach Belieben zu züchtigen. 

TSJT^TTr^^rrT'l Adj. nach Belieben umher- 
streichend. 

^Sn^jnfTrraRTTSI'T Mi. Bedürftige nach Wunsch 
befriedigend. 

nSnöRTFT'l Adj. nacA Belieben verfahrend. Nom. 
abstr. °Fra" n. (^mk. zu Ait. üp. S. 165, Z. 5. 7. 

tfSn^RF'T n. fehlerhaft für fTISIF; vgl. Mauäbu. 
8,19,6. 

«TSn^rmT Adv. je nach dem umfange (des 
Jüpa;. 
**TSnSfrf7R Adv. aufweiche Weise. 

^^\^Wf^ Adj. wie handelnd. 

qjITSfiT^ Adj. = tm^BU. 

^SIT^I^T 1] m. ein entsprechender Zeitpunct. 

t&ffi^ so V. a. die zweite Essenszeit. — 2] °^ 

Adv. je zur Zeit, zur richtigen — , gewöhnlichen 

Zeit. Am Anf. eines Comp. °^5fT°- 
r 
'^^^tHt^HT Adv. je nach Familienbrauch. 

IJTRlfr 1) Adj. a) recht gemacht in ^TJ(^°. — 
b) verabredet. — 2) °cf?fIIT Adv. a) wie gewöhn- 
lich, wie sonst. — 6) in der Weise, wie es geschah. 
V. Theil. 



qSTT — qari^^rPT 

— c) in verabredeter Weise. — d] je nach der An- 
fertigung. 

TSJI^ffWR' Adv. Furche um Furche. 

T^TöFTTH Adv. in entsprechender, angemessener 
Weise, v. 1. H^lirfH. 

4y IcfifT Adj. xvelchen Entschluss fassend. 

o 

Myi5hH°, °5fFFr und °^III Adv. der Reihe 
nach, successive, respective. 

^^]T^^^\T^ Adj. (f. jSSlI) wie getkan werdend, 
so y. a. gebräuchlich, üblich Harshak. 61,5. 93,20. 
1S4,G. 

f^SII^I^Fr Adv. nach der Zahl der Kropa. 

TSTT^FFT Adv. nach Möglichkeit, so viel als 
möglich. 

^^]^^ Adv. Silbe um Silbe SaSbitopas. 23,1. 

TyiliTlHH Adv. so schnell als möglich. 

(^yMmn Instr. Adv. in aller Ruhe, — Behag- 
lichkeit. 

ilSrn^Trl'T Adv. je nachdem gegraben ist. 

^^[^s^H Adv. den Benennungen entsprechend. 

fTEIT'sfJlrf Adj. früher erzählt, — erwähnt, — 
anpejfefccn. 

fTRisyi'SH Adv. dem Bericht — , der Angabe 
gemäss. 

^^T^t^ l) Adj. a) auf dem (Wege) man vorher 
gekommen ist Vikkamänkak. 10,4. — 6) *icje zur 
Welt gekommen, dumm, einfältig. — 2) °J|ciH 
und °TrrT'T Adv. des Weges, auf dem man gekom- 
men ist. 

<7STIIFT 1) Adj. rechtgläubig Qänku. Gbbj. 6,6,1 6. 

A j 

— 2) °5T Adv. der Veberlieferung gemäss Apast. 1, 

17,13. 2,0,18. 

nSITITl'^ Adv. Git'ed um Glied. 

I^ITiniFr Adv. den Qualitäten — , den Vorzü- 
gen gemäss. 

^STIJf^l-l Adv. in sein (u. s. w.) respectives 
Haus. 

T^Jiri^fFT Adv. 1) je nach der Reihe des Fas- 
sens. — 2) nacA der fleiAe des Auffahrens. 

!72IlITI'^^^5fic?^R' Adv. je nach dem Brauch 
der Familie oder des Geschlechts Gobh. 2,tf,25. 

^Snnr Adv. l) «acA der Grösse des Feuers. — 
2) der Verdauungskraft entsprechend Kabaka 6, 

2. 18. 

TSnCT^mR Adv. der Angabe gemäss. 
R5ll^*T Adv. Glied um Glied. 
Q^TIrPTHT Adv. Kamasa um Kamasa, /e auf 
seinen K. Vaitän. 

'T^HtIT^ Adv. dem Brauche gemäss, wie üblich. 
M^NII TR Adj. ici'e zu Werke gehend, tote ver- 



121 

fahrend. 

rrgiT%irT Adv. ScAicAt um Schicht Kätj. Qb. 18, 
4,15. 

^5ITT^n%rI Adj. vorAer bedacht, beabsichtigt 
Paisbat. 226,18. 



^'SI'RIT^rFr Adv. je nach der Aufforderung. 

^SITS'^^HT Adv. ein Metrum tim's andere. 

TSTlsTTrl' Adj. l) wie zur Welt gekommen. — 2) 
dumm, einfältig Käd. 2,33,17. 

TSJTsTIcI'T Adv. Geschlecht um Geschlecht. 

'T^Tra'ItTi^T^ Adj. splitternackt Gabalop. S. 
434. 

TSTTsTTTtT Adv. Art um Art. 

^STIsTIrTFI^ Adj. wie geartet Comm. zu Njäjas. 
2,2,16. 

^STHTI^PT Adv. nacA Herzenslust. 

^SfllTH Adj. vorhin befohlen, anbefohlen. 

^Zfl^nn Adv. dem Befehle gemäss R. ed. Bomb. 
2,80,1 5. 

mST^IT'l'T Adv. nacA Wissen, so gut man es 
weiss GoDu. 3,9,21. 

's 

nSTM^^T Adv. dass. Hemädri 1,271,7. 

T2IIsClITT*f n. ein dem A gj a entsprechender Ge- 
sang LÄTJ. 7,13,10. 

lEfTUl^H Adv. dem Alter nach, vom Aeltesten 
zum Jüngsten hinab. 

1EIIrTW° und °rTW^ Adv. der Wahrheit gt" 
mäss, wie es sich wirklich verhält, genau. 

^STTflSlIT Adv. «lie es sich in Wirklichkeit ver- 
hält, genau, wie es sich gebührt, wie es sich ge- 
hört. 

I^SITfiSn'T und OrTSUT Adv. der Wahrheil ge- 
mäss. 

n?lIf*T^ Adj. welche Natur immer habend. 

TSnJTf Adj. wie immer gegeben. 

ITSH^fU^T^TT Adv. nacA 4rr de» D a d h i b h a k s h a 

gÄHKH. ^a. 8,9,11. 

r r 

15ll?^fR° und iT5lT^5RT Adv. bei jedem Vor- 
kommen, in jedem einzelnen Falle, 

TSJITT^JT Adv. je nach dem Erbtheil. 

^^T^T\ und qyii^^W (VAaAU.JooAj.7,20)Adv. 
nacA den verschiedenen Himmelsrichtungen, nach 
der entsprechenden H., je nach der H. 

^21TT^^ 1) Adj. der Angabe —, der Anweisung 
entsprechend. — 2) °T^^!T Adv. der Angabe —, 
der Anweisung gemäss. 

^^\Z\W( Adv. den übernommenen religiösen 
Observanzen gemäss. 

'7^T5"WT Adv. wie man Etwas gesehen hat. 

^^i?Sf?fq Adv. Gottheit um Gottheit Vaitan. 

16 



122 

'^gp ! ( l 'tl l gP«?; I Mft il HN ! ^IN^I Adv. ja nach 
dir rtrschiedenheil des Ortes, der Zeil und der 
Körptrgestalt. 

l.UaiHSH Adr. je nach dem Platte, — Orte. 
2. T^ri??!^ Adr. je nach der Weisung, nach Vor- 
schrift GoBu. !,♦,«. 

qg | j,cq Adj. je welchen Besitz habend, je wo- 
ran reich. 

^H\\^l\i^ Adv. D «n richtiger Ordnung, nach 
Hecht und Oebühr. — 2) dem Wesen — , der Ifa- 
tur gemäss ^Iilbas. 3,135. 

tlgJ I N^l l t " "Od °ri (Giui.) AdT. der lierech- 
tigung gemäss, je nach der B. 

qai l i^^Ji) AdT. nach der Reihe der Dhishnja 

VaitXs. 

qtjIfcf l H Adj. und °IT Adv. wie gelernt, wie der 
Text ttiHtet, d. h. in der Grundform ohne wesent- 
liche Abänderung. 

tUnUJIM^iH AdT. in Uebereinstimmung mit 
dem Lehrer. 

rn^R 1) Adj. (f. 5n) j» welchen Namen ha- 
bend Apast. Cr. 15,9,«. — 2) o^ Adr. Name 
um Name. 

miH\({HWH Adj. (f. 5rT) genau so seiend, 
wie es Nirada verkündet hat. 

MSJI H^NH Adv. je nach dem Körper CTBT*tT. 

•s 

Vp. 3,7. 

'TSjrpTKHT Adr. wie hingeworfen. 

l)BJ|HI ^@ Adj. tri« anjegeben, wi« beschrieben, 
wie gekennzeichnet 300,23. 

M^IHHMR AdT. in sein entsprechendes Nest, 

-s 

«n jeine entsprechende Wohnstätte. 

*^yiH=?TT?FI Adj. wo gerade wohnend. 

'iHim^^m Adv. in leine entsprechende Wohn- 
Stätte R. 6,lß,23. 

^TTROTtFT Adr. nach der angenommenen, 
üblichen Weise AfT. f«. 7,12,13. 14. 8,3,22. 

Mi^llll^HM AdT. wie hinausgegangen. 

MUHM<41, °qö?Jo und °^c^[ (Instr.) Adr. 
des Reihe nach, respective. 

^H[•^*Jr{^ Adr. wie man es erfahren hat, — es 
erlebt hat. 

'T5TR3P*T AdT. regelrecht, genau entsprechend. 

MS!Jm(H AdT. je nach dem Zmsehenraume 
K4CC. 8. 

?7«rRIFrFF AdT. in der Weite, wie es deponirt 
war. 

q^FÜT^R AdT. nach der Regel, nach Gebühr. 
Myi-UlHH AdT. dem niedergeschriebenen Wor<- 
laut du SAtra gemäss, wie geschrieben stehttAk- 



UÄBII. 5,3S,b. 

qSTFÜH 1) Adj. tcie je hingeworfen. — 2) =H^ 
o 
Adv. Wurf um Wurf. 

r m \ V (\ Hm Adj. je nach der Waare, für jede 

Waare. 

qgJIH^ Adv. Wort für Wort. 

q^ |r ^li -1 Adv. etwa wie sonst Mfiii. 6,t,28, 
wo ed. Calc. und Vardh. 1|^ st. 5iFf fllrT^leseD. 

M5JIM(|tT?ü3' Adj. nach dem Yergehen strafend. 

^W^JrJ^ Adv. je nach dem Vergehen. 

^^^ftV^ Adv. Paridbl um Paridhi Man. 
g«. 1,3,1. i. HiLLEBR. N. 82. Vgl. qqT^ 8). 

T^TTfrf^rn^TrFf AdT. nach dem ümriss Kätj. 
Qr. 8,0,7. 

rfSrrrflTTRAdv.icje »6ergefcertt*S"u.GBuj.2,r2. 

rfSnTTJ Adv. t7elenk um Gelenk, Glied um Glied. 

fTEjmcriTTrl'T Adv. wie besprengt Katj. Qh. 4, 
14,30. 

r 

^EIFT^ Adr. je nach dem ParTan QäKku. ^b. 
14,10,«. 

q^WlS *) Adj. der Herzählung entsprechend 
UiPAi.* zu Vabau. Bru. 1,14. — 2) °JT Adr. je 
nach der Recitation MBb. 12,63,1$. 

rfJfJtnTf Adv. wie früher, wie ehemalt Apast. 
gR. 9,20,7. Gop. Er. 1,3,13. Kau«. 72. 

<7<iim^M^ Adv. je nach dem Manne Ind, St. 

13,239. 

TEII'7^ 1) Adj. wie ehemals seiend. Nom. absir. 
^ zr 

°^ n. K;fu.27,5. — 2) AdT. oq^q a) nach ein- 

ÄS -s, 

ander, der Reihe nach. — 6) wie ehemals, wie sonst. 
M!!(IM%D Adj. dem Prshjhja entsprechend 

giNKii. g». 14,8,11. 

M^IU^IH AdT. dem Schema — , der Norm ge- 
mäss LÄTJ. 10,1 1,1 3. 18,1 1 . Katj. Qr. 8,2,27. gÄNKB. 
ga. 11,13,4. 

qS^IU^H Adv. nach better Einsicht, so gut man 
es versteht. 

tJ^IVjIrllTIFH Instr. PI. je nach den Eigenschaf- 
ten, — Vorzügen, so v. a. so gut man et vermag. 

Tyiy Irl^IPTfl Instr. PI. teie man übereinge- 
kommen war. 

^«ny lria.HH Adv. wie es passend ist. - 

MyiMrMfl<^!(l'iH Adv. alt wenn es vor Augen 
geschähe, als wenn man et mit eigenen Augen 
sähe. 
*Mt!<IHrM'5H Adv. je nach Verdienst. 

qEITvT'^I'IM Adv. der Darbringung entsprechend, 
in derselben Reihenfolge, wie diese erfolgte, Gaim. 
5,4,3. 

q^lTOTi^yR AdT. der Vorschrift gemäsi, wie es 



sich gehört. 
•s 

qyiMÄUIH Adv. 1) an der entsprechenden, rich- 
tigen Stelle, an die richtige Stelle, je auf seinen 
Platz Pankad. — 2) nach allen Seiten hin. — 3) 
der Vorschrift gemäss, wie es -sich gehört. 

rfSn^T^HrTH Adv. je nach dem Vorzug, — Vor- 
rang. 

qEIiyyHM Adv. \] je nach der Grösse KÄ». 198, 

7. — 2) = q^n^nn^TriH- 

q^rrSTq^T Adv. tüte hereingetrelen gÄNKii. gB. 
5,18,12. 20,7. 17,12,5. 

qSJItT'TI^ AdT. nach Kräften (^kt. Br.4,3,««,7. 

q^lM'-iUH AdT. je nach dem Gebrauch Acpa- 
manjata im Conim. »u Apast. g». 8,1,2. 

q^JW^lFtT AdT. tcie erwählt K\ti. g». 9,8,1 G. 

q^lH^^tlH Adv. wie man hereingetreten ist 
Da(ak. 88,14. 

qSn^rWRAdv. den Fragen gemäss SuCR.l, 195,5. 

•s 
\ ■ 

qSH^rRTTT Adr. wie hineingeschlichen A?v. gB. 
6,12,2. 

q2II^r?^JT Adv. uiie beim Prastara Lätj. 2, 
S,I8. 

^WW[TH^^ Adv. wie schon begonnen war, so 
T. a. endlieh einmal MJi.atI.m. 14^.3 (od. Bomb. 
30S,4). 

tTSII5TtTn!T und °5n5R Instr. (92,11; AdT. aus 
Leibeskräften, nach Kräften. 

qgfra'IH 1) Adj. (f. ^1) u) tri« angetroffen, der 
erste beste KÄo. 2,127,1. — b) aus den Verhältnis- 
sen — , ans den Umständen sieh ergebend, ent- 
sprechend, angemessen. — e) aus einer vorange- 
gangenen grammatischen Regel sich ergebend 244, 
6. — 2) AdT. °^ der Regit gemäss, regelmässig 
240,12. 

qSn^TTT Adj. fohlorhaft fiir ^^TTH- 

^r 

CrsrnTITStfIT AdT. nach Wunsch. 

■s 

q^nyilFr Adj. nach Uerzenslust. 

■s >.-. 
q^nSTT^Trl^ Adv. der Aufforderung (in der Li- 
turgie) gemäss Kätj. gB. 2,6,35. Man. ga. 1,8,6. 
qEll^PnT Adv. dass. Vaitän. 
^^Vfi^f^ Adv. je nach dem Ertrage. 

TSn^^FT AdT. 1) nach Kräften. — 2) in Bezug 

•s 

a«/ rfi'e Kraft. ^- 3) je nach dem Bestände des 
Heeres. 

rj5I|sjisl»7 AdT. je nach dem Samen. 

qSIl^T^ Adj. nach bestem Wissen. 

q^TlHrttll Instr. Adv. mit voller Hingebung. 

qSTPHlTlrlR Adv. icie gegessen. 

I^Sn^ Adj. scheinbar Bhac. P. 4,27,1 1 , da hier 
qSTT H^H wie du zu trennen Ist. 



nmm^ 






123 



'7^T=I'7*T Ailv. Haus für Baus. 

^^VTlU^ Adv. 1) je nach dem Antheil. — 2) je 

•V. 

an ihrem Platze, am rechten Platte. 

'MT'TTsT'Tl Atlv. je an richtiger Stelle. 
mSH^Höf m. l) das Wie, das wahre Verhältnis s 
Kuii,. TAI M. 8,95. — 2) Schicksal. 
2. TJIIJTR Adj. welche Natur habend. 

^^f^J^^^ Adv. nach Wunsch. 

osm^T^nfT t) A.ij. = qeimrari i) kar*ka 3,8. 

— 2) °^miT Adv. je wie man erkannte. 

TWlT^WfT 1) Adj. erwünscht in ^7J^]°. — 2) 
Adv. °IT nach eigenem Gefallen, wie es Jmd (Gen.) 
will IAt3. 4,.3,IC. Pankat. od. Bomb. 5,84,9. 

Myil'WfT 1) Adj, erwünscht, wonach man Ver- 
langen hat, was Einem behagt, beliebig. — 2) Adr. 
°^ nach eigenem Gefallen, toohin Einen das Ver- 
langen zieht, nach Lust. 

tJElJJHiiWrl Adj. wnran man Gefallen hat, be- 
liebt. 

''^^^m^ Adv. = siTHüCTFJT qrrarr. 

<75JI'PT?rnrrr Adj. erwünscht 290,20. 

TSJTT^TTrTTfsIrl Adj. in der angegebenen Weise 
i/eschrieben. 

T^ITTH^^^ Adv. so weit als es geregnet hat. 

'^SJHT^ Adj. erwünscht, Einem gut dankend. 

T^T'TfFr Adv. wie es sich zugetragen, der Wirk- 
lichkeit — , der Wahrheit gemäss Lai.it. 446,2. fgg. 

•T^PTW Adv. in das respective Land Kad. (ed. 
Bomb.) 2,33«, 7 (^HJTiq fehlerhaft die anderen 
Ausgg. 108,17 = 133,19). 

nJH^TTH Adv. nach der AnciennelHt Visuhus. 
73,2. 

T^WTHT^I? ni. eine allgemeine Regel. 

'TSn'Tir^rr Adj. ivomm man vorher gebeten 
hatte. 

tIJrFr^??T*T Adv. je nach der Sitte. 

'T^RTH Adv. 1) nach Gutdünken, — von (Gen.), 
wenn es Einem gut dünkt. — 2) nach bestem Ver- 
stände, so weit Jmds Einsicht reicht TS. Prät. 

A 

"TJJFT'TH^ Adv. nach Herzenslust Apast. 
'T'^FI'fff^R'R Adv. nach Wunsch. 
TSTf'nW^I'nfT Adv. nach dem Wortlaut eines 
Spruches oder Liedes KXri. Qa. 6,3,28. 

m\^]^^^ Adv. in 3ei=. 

MyiHHHf Adv. je nach dem Maasse , — Um- 
fange MBii. 4,36,12. 

*^^\^W\ Adv. von .Angesicht zu Angesicht. 
TyinteÜH Adv. was die Hauptpersonen betrifft, 

soweit von diesen die Rede ist. 
*^ 
T^inrislFr Instr. Adv. vorzugsweise, vor Allem. 



rjSflHcrJJ Adj. preiswürdig Heihädbi 1,448,!. 
TSn^TTfllT und !TEira'I'7JT Adv. nach dem Wort- 
laut des Textes, der Veberlieferung gemäss. 
»läJlMslfT Adv. je nach dem Jagus. 

'MTTr?'^^ Adv. je auf der Stelle, je an seiner 

"^ ?. 

St., je an seine St. Ait. Up. 2,3. ^^Trf J« ^"n sei- 
ner Stelle TS. 7,a,«,4. 

„ . . .^ . 

TSimW-F Adv. 1) wie es sich gebührt, richtig, 

in der Ordnung, entsprechend 233,2. ^a3k. zu BÄ- 

DAR. 2,2,19. — 2) Eins um's Andere, nach und 

nach, allmählich. 

^^\^}f^^ Adj.ye erbeten Ind. St. 15,318. 

'7^1'7^ 1) Adj. a] wie verbunden TS. Prät. — 
o 

6) gerichtet auf, betreffend; mit Loc. MBii. 5,191, 

5. — 2) Adv. oq = Tmmm\. 

<T5ITriT^ und °r(^ Adv. nach umständen, nach 
Betcundtniss. 

^^1^^^ Adv. je nach den Heerden. 

^ZJI'miT Adv. den Jäpa's entsprechend Kätj. 

g«. 8,8,22. 

•X 

^^TICfllT^ Adv. 1) nach Umständen, nach Be- 
wandlniss, nach Bedürfniss ^ulbas. 1,52. 135. — 
2) nach Brauch, wie es bisher üblich war. 

THHTTTR Instr. Adv. = ^^^m^ 1;. 

•x 

ifJflTIJ U*-\ Adv. nach Gebühr, wie es sich 
schickt. 

f^SflMlH Adv. 1 ) je nach dem Mutterleibe. — 2) 
in der ursprünglichen Weise Lät.i. 7,9,C. 

tJKITTSy Adj. früher begonnen. 

EfEHT^^TTT Adv. wie beim Beginn, in derselben 
Reihenfolge. 

tJSlIh'cjH Adv. nach Gefallen. 

•TJirKT^ Adv. nach Gefallen, je nach Geschmack. 

q^T5^ 1} Adj. (f. gi) a) wie beschaffnen. — b) 
ein entsprechendes Aussehen habend, überaus 
schön. — c) ausserordentlich gross. — 2) Adv. 
°5(^4H o) in passender Weise, angemessen, rich- 
tig, wahr Qat. Br. 6,2,1,19. 7,1,1,20. — 6) dem 

Aussehen nach, desselben Aussehens. 
r 
tf5II8I 1) Adj. (f. SfT) entsprechend, angemessen, 

zutreffend, richtig, wahr, einen zutreffenden Na- 
men führend. ^3 m. ein Traum, der in Erfül- 
lung geht; sT^rj'T n. ein Leben im wahren Sinne 

des Wortes; 'TFf'T •'• u. s. w. ein zutreffender 

r"^ ST 

Name. — 2) 'TmEI'^ und rfSTO^ Adv. a) je nach 

Ziel, — Geschäft, — Zweck, — Bedürfniss, pas- 
send. — 6) nach Belieben. — c) wie es sich in 
Wirklichkeit verhält, zutreffend, gehörig, genau. 

r 

ISira^ Adj. richtig, wahr. F^ m. ein Traum, 
der in Erfüllung geht. 



^^f^^r\^^^^ Adj. zutreffend benannt. 
'T^läffFWT Adv. der Wahrheit gemäss, so wie 

es sich in Wirklichkeit verhält. 

r 

^T^IrW Adv. der Wahrheit gemäss. 

r "^ 
^^ISfrTT f- das Zutreffen, — eines Namens. 

r 

'TSITSi^'T^ Adj. einen zutreffenden Namen füh- 
rend. Noni. abstr. °3' n. 

fTSnSI=n*T=T Adj. dass. 86,2. Prij. 32,1/.. Bui- 

VAPR. 3,53. 

r 

i75n2TI5T^ Adj. buchstäblich wahr. 
'75IlSfT's?J Adj. einen zutreffenden Namen fah- 
rend. 

^ r 
"MrrSTrT Adj. wie gebeten, vorher erbeten. 

rx r 
qSfTT^lSrT Adv. 7«! nach der .Absicht. 

^^lu^^ Adj. wie übergeben. 

r 
^'!T\^^ Adv. je nach der heiligen Abstammung','!) 

Max. t"' 1,S,4. Richtig wohl iTSTTStiT- 

TSTJ^ 1) Adj. a) je welche Würde habend. — b) 

dem Verdienst entsprechend, angemessen. — 2) 

r r 

?7Sn^^ und rjyit^iH Adv. nach Werlh, nach Wür- 
de, nach Verdienst, nach Gebühr Gabt. Myi'5=tl- 
rlH>l Adj. nach Gebühr geehrt. 

<75n^niIT Adv. nach Verdienst, nach Gebühr. 

<75Il^rrfI Adv. nach Würde, nach Verdienst, 
nach Gebühr, wie es sich gehört. 
*qSIT^E(tir m. Späher. 

TSlI^sBr Adj. was man gerade findet , gerade 
zur Hand seiend Hbmädbi 1,606,5. 

TEII^H^ (J*6s. 1,236) und a^iijq Adv. wie 
man es gerade hat, wie es sich gerade trifft. 

^^!\W^^ Adv. je nach dem charakteristischen 
Worte, dem Kennzeichen — , dem Stichwort gemäss 
Man. ^r. 1,8,4. 5,2,1 1.11,2. Apast. fa. 15,13,2. 17,2. 

■X ^ 

«T^JT^TI^TT Adj. je nach dem Raum, — Platz, 
am entsprechenden Platze, an den entsprechenden 
Platt, je an seinen Platz Maitr. S. 1,6,2 (88,9). 7 
(97,8. 10). 8,0 (124,2). MAS. Qk. 4,3. Apast. Qr. 5, 
18,1. 27,1.qjn^Ri° LÄTJ. 10,4,9. 

3__ 

TSnöf^HmFl Adv. 1) nach Verhältniss des Rau- 

•X 

mes, tvie eben Raum ist. — 2) an seinen Ort, an 
die richtige Stelle. — 3) bei erster Gelegenheit. 

'75TT°I^H^TT7'l Adj. Jmds Befehle vollziehend, 
gehorsam. 

*^?^[a^T^•ii\ Adv. je nach dem Ausdruck Nir. 1,3. 

qyNTjH scheinbar R. 4.63,0, da WH^^ H^ 

•X. 

cf^; zu lesen ist. 
q^TRH Adv. 1) wie es sich gebührt, regelmäs- 

-X 

sig, gehörig, richtig, genau. — 2) = iTEfT wie 80,9. 

TSn^ffr^ Adv. wie abgeschnitten Kätj. (^r. 20, 

-X 

8,8. 



12i 






qZTRrFW AiIt. .li>cA)ii(( um Abschnitt Mi>. 
t«. i,3.i. 

tlSmUFli^ Adv. IM« gereinigt Kiu. f- *!'' 
U. 5,9,1 •>. 

q^IIcl-rarj Adv. dem Avablirlha entsprechend 
KÄU. g«. 22,7.J0. 

traiöTTR AdT. 1 } dem Alter nach. — 2; Jessel- 
6«n Alters. 

nSn^<T?PT Adv. dem .i/fer nach. 

^^^V^TU^ My. den Kasten nach, je mich der 
Kaste Vaito. 

«jyNUlf^-^'T*! Adv. nach den Hegeln der 
Kasten. 

•T^l^Snn Adv. nach Belieben. 

qaXcJ'J^irJT Adv. rfem Va»lialkära entspre- 
cAenrf ^liÄKii. t»- 7,8,to. 

TSJI^Mf'T Adv. bei jeder GelegetUieit. 

'TTT^FrF Adv. nacA dem Sachverhalt, genau.- 

qSII^t^IIT Adv. dem Zustande — , rfer f.age ge- 
mäss, je unter denselben Verhältnissen. 

^; r 

TSn^TTJFTRT'fiSH "• rfa* Darstellen einer 

Sache, ttie sie sich in Wirklichkeit verhält, 210, 
27. 

Myic<nT >■>• ^'- pr. eines Mannes. 

TSII^IH*! Adv. in die respective Wohnung. 

tJElI^rFrT AdT. dem Boden — , dem Platze ije- 
mäss. 

Q8nT=JrIH*T Adv. den Viliua entsprechend 
Km«. 137. 

M^ll^^rlM AdT. 1) dem Funde gemalt An. ha. 
3,28. — 2) nach dem Vermögen, im Verhältniss 
zum Besitz. 

nSIlfcjTTRfll^T uud °H^Tn (Inslr.) AdT. j» 
nach den Vermögensverhältnissen Ubhadki 1,486, 
20. 736,1. 

«Tgin^nfl AdT. je nach dem Wissen. 

qsrrray Adj. quaUs. 

^^^f^'Jl^^ und °y^ AdT. nach Vorschrift. 

rrarr^rni AdT. l) dMS. — 2) entsprechend, über- 
einstimmend, u>ie es Jmd (Gen.) verdient, 

'■(JIINiyR (metrisch) AdT. nach Vorschrift. 

'<yiHpH'<IJ|*H Adv. in der aufgeführten Rei- 
henfolge Comiii. zn NjtJts. 1,1,1«. 

TleJVm'-^°, °>T=lrW (UbmXdei 1,439,6. 492,10 
[5ran^° gedr.]. 556,5. 618,5. Makk. P. 34,7«), 
°>m (HkmIdbi 1,419,8), oiTSrnH^I (ebend. 1, 
491,10). oJT^Ül^fjpr (übend. 411,13. 780,1«), 
°»raf^^^;ebejid. 548,9), «H^FTFcn^R (ebd. 
258,9. 278,10) uud «^»T^WH^ITrl (cbciid. 064,/.) 
Adv. je nach den Vermögensverhältnissen. 



«TSIIN'II^R Adv. je nach dem Antheil C*"«"- 
Gruj. 1,3. 

T^igTJCfq Adv. je nachdem es sich um dieses 
oder jenes handelt 242,28. 

^^'^^\^ l) Adj. von tcelcher Kraft 50,21. — 2) 
Adv. °JT im Verhältniss zur Mannheil, in Betreff 
des Ueldenmuthes. 

TSn^fl 1) Adj. o) wie geschehen, wie erfolgt. — 
b, iri'e sich benehmend, — betragend. — 2) Adv. 
°^xJ^ und ^cTfTn^ a) Ute ICttca.i sich ereignet, — 
begeben hat. — b] je nach dem Metrum. — 3) n. 
üj eine frühere — , vorangegangene Begebenheit. — 
6) die näheren umstände einer Begebenheit Hak- 
suAK. (gaka 1936) 417,1 s. 

TSn^fTTtT trlebniss, Abenteuer Haiisiiak. 194,3. 

^5II=tTfI AdT. in Bezug auf die Art und Weise 
des Lehensunterhaltes. 



Myi=(^° und °IT AdT. dem Alter nach, so dass 
der Aeltere stets vorangeht. 

?TOT=ITC Adv. dem Wachsthum (des Mondes) 
gemäss. 

TSIT^f^ Adv. je nach dem Veda Kätj. f«. 7, 
1,8. Vaitan. 

TEITöfT^ Adv. ye nacA «einer Vedi Katj. ^r. S, 

4,8. 

J^ZTlcU^^TTR^ Adv. dem Brauche gemäss. 
flSIIcOTI^ AdT. der Krankheit gemäss. 

RJIlcUrHlfT Adv. je nach der Bildungsstufe. 

o 

'^2115113^ (Gadt.) und °!n33I (Instr.) Adv. nach 
Vermögen, nach Kräften. 
^m!Sl^^ Adv. l) wie es Jmd am Herten liegt. 

— 2) je nach den Bedingungen, — Voraussez- 
zungen. 

^^\^f^ Adv. Leib für Leib. 

qETRJIl^o und °^ Adv. nacA Vorschrift, nach 
den vorgeschriebenen Regeln. 

iJEITT5I^ Adv. dem Bittgebet entsprechend 
LXtj. 6,2,3. 

^WIstliciH Adv. dem Charakter gemäss. 

^SnWlT Adv. nacA Neigung Gabt. HEMioai 1, 
347,15. 

rfSflSTiTR Adv. nach dem Lebensstadium. 

^WiWFf Adv. in Bezug auf die Art und Weise 
des Anschlusses, — der Verbindung. 

qSJTWIOT Adv. dem Todtenmahl entsprechend 
KAUf. 141. 

CUn^flf 1) Adj. üieretn^rimmend mit dem, was 
man davon gehört hat. — 2) Adv. °^ Adv. a) wie 
man es gehört hat. — b) den Kenntnissen gemäss. 

— c) nach den Vorschriften der heiligen Bücher. 



Richtig °5TrrT- — 3j n. eine bezügliche Veberliefe- 
rung. 

TJIlSrTr? Adv. nach den Vorschriften der heili- 

o 

gen Bücher. 

fTSnVI^M Adv. in der Weise, dass der Beste 
vorangeht. 

ETSflSTfm Adj. l'l. je nach der Stärke sich ver- 
haltend, so dass der schwächere stets vorangeht, 
AiiJAnii. i.i. 

ffSJTFI'cI^'T -idv. je nach der Verabredung KXri. 
Qr. 20,8,24. 

<T^IHF^FI Adv. nach Umständen. 

^^ITHT^r?^ Adv. der SamhitA gemäss üpalr- 
KUA 3,a. 5. 

«TSTlfJ^ÜH Adv. im Verhältniss zur Freund- 
Schaft. 

^^in=fnö?TrT Adj. den Wünschen entsprechend. 

^SIIHIsil^ uud °rilsU'j (Inslr.)Adv. je nocA der 
's 

Zahl (Ofjujjq fuiBAS. 3,135); Zahl für Zahl, d. i. 
in der Weise, dass in zwei Reihen mit Gliedern 
von gleicher Anzahl die einzelnen Glieder der 
Reihe nach sich entsprechen. 

^^\W^^ Adv. nacA Bedarf, entsprechend. 

^^\^r^^ Adv. der Wahrheit gemäss. 

^^\Wm Adv. je auf dem gekörigen Platze, je 
an der [die] betreffenden [betreffende] Stelle Vasi- 
SBTUA 16, i. s (die Stelleu sind verdorben). 

TETIftlf^^H Adv. icie angeioieje» R. 2,82,22. " 

T?TT^T^ Adv. je nach dem grammatischen 
Samdhi. 

iTSrFH^FT Adv. so wie Jmd in die Nähe kommt 
49,19. 

'TSITflH^'T Adv. je mit dem betreffenden Mites- 
ser Agv. Qe. 5,6,19. 

T^TR^'JR Adv. der Zeit gemäss, zu rechter 
Zeit. 

^Wk\^TW]^ Adv. wie für gut gehalten worden 
ist MÄi.Av. 50,10 (Ö8,1G). 

'75JIHJTTWTfl*T Adv. der Aufführung —, der Er- 
wähnung gemäss. 

T^lfl^T^rT 1) Adj. wie man Etwas wünscht, 
dem Wunsche entsprechend Pankat. 191,8. — 2) 
Adv. °^ dem Wunsche gemäss 298,1« (im Prä- 
kril). 

qjJTHi^nrrfl AdT. loie verabredet Cat. Br. 13, 

5,«, 27. 

T^UfTT? Adv. icte es sich trifft. 
TSlTä^^TFT Adv. wie vermeng« gÄNuii. Qa. 18, 

24,25. 

^^\^r^^^ Adv. nacA der Vebtreinkunft. 



OSnH^TSTWT AdT. nach der Veberlieferung. 
JISH^Wr^fTT Adv. toj'e aufgefordert Qukku. ^b. 
3,7,10. 

nSnÖ^^T AdT. nach der Verwandtschaft. 
E|2JTfiH^ 1} Adj. nach Möglichkeit entsprechend. 

— 2) Adv. °ri wie sich Etwas zu etwas Anderm 
fügt, je nach der vorkommenden Verbindung, re- 
speclive. 

TETFH^TTST'T uod °^T^fT Adj. entsprechend. 

T^fTH^'IR Adr. 1) nach der Folge der Sara na 
{Kelterungen) Kätj.Cb- 25,12,7. Vaitan. — 2) der 
Zeit gemäss. 

QSJTfl^n^ Adv. dem Sa va entsprechend Kav(.63. 

fTSflOTT Adv. nach der Folge der SA man. 

HyiHITR Adj. je nach der Güte, — Qualität. 

^^^[\k\^ Adj. wie gerade fertig. 

QSnn'ST^ und '^^ Adv. nach Bequemlichkeit, 
o -s 

nach Behagen, nach Lust, nach Belieben. °W^- 
^nlT^ AV. Präjack. 3,7. 

fjgfTR'^'U Adj. richtend das Gesicht, wohin es 
liinem bequem ist. 

tlSIlPf^rT Adv. Lied für Lied QäBkh. Grbj. 2,7. 

fTSITfl^ Adj. PI. je nach der Grösse sieh ver- 
haltend, so dass der kleinere vorangeht, Comm, zu 
Abjabh. 4,4. °JT Adv. KÄD. 2,121,15. 

MSJItdM Adv. »n die respective Heimat Man. 
Gbhj. 1,13. 

rraiTfTrl Adv. Stut Af'r Stut. 

TSUFrlrPT Adr. nach der ^' Folge der Stoma 
Vaitan. 

rjsTTFfnNMM Adv. nach der Folge der Slot rij a 
(oder Stotriji] ^ÄMKn. Qr. 11,3,3. 

r^SjlVrimR Adv. nach der Folgt der Stoma. 

1. T^nrSJFT n. die betreffende —, die richtige Stelle. 
Nor. Loc. Sg. und PI. 

2. rjSITFSn'T 1) Adj. je an seiner Stelle befindlich. 

— 2) Adv. ^F3rrW je an der {die) betreffenden 
[betreffende] Stelle, am gehörigen Platze, an den 
gehörigen Platz Gadt. 

Tm^m AdT. = 2. mr^j^ 2). 

Myilt-yR^T Adv. 1) je nach dem Standorte. — 
2) sicher, gewiss. 

nyil^SJTfl Adv. der Gewohnheit gemäss, wie 
sonst. 

JraT¥5I^rr^ und °IT Adv. im Groben, im Grossen, 
ohne in das Detail zu gehen Karaka 3,8. 6,1. 2C. 

'JZntHIrl Adv. 1) nach dem Gedächtniss, wie 
man sich einer Sache erinnert. — 2); nach den 
Vorschriften der Gesetzbücher. 

I^ITFHlrtHfT Adj. wie dem Gedächtniss einge- 
V. TheU. 



prägt. 

(TJUTöF 1) Adj. {f. ^) je sein, je ihr, je der ge- 
hörige. — 2) Adv. ?T5Ilt=T° und ^JT^eder — , je- 
den — , jedem für sich, — besonders , je auf seine 
Weise, je für den Fall Gaut. Buävapr. 3,4 5. 

TSIIfcITtT Adv. dem Tone entsprechend Vaitan. 

1,10. 

^^T^^° und ^^ Adv. frei, ungehemmt, nach 
Herzenslust. 

^^T^T Adj. die erste beste Nahrung zu sich 
nehmend, essend was sich eben trifft. 

JT^Il^TTR Adv. wie herbeigeholt Latj. 4,11,16. 

'MT^fPT Adv. wie man es mit eigenen Augen 
sah. 

EI^cS 1) Adj. den Wünschen entsprechend. — 
2) Adv. EfSfEgB^ und °^ nach Wunich, nach Be- 
lieben, nach Herzenslust. 

T^^^fFT und !#c^qi (Instr.) Adv. = m- 
E^2). 

!TSIrI'7 Adv. wie gekommen Latj. 5,2, 5. BXdab. 

3,1,8. 

CfSJCflcn Inslr. Adv. nach Wunsch, nach Be- 
lieben. 

^yi^HrT 1) Adj. den Wünschen entsprechend, 
gewünscht. — 2) Adr. °^ nach Wunsch, nach 
Herzenslust. 

!75J^ 1) Adj. den Wünschen entsprechend, ge- 
wünscht, beliebig. Nom. abstr. °^ n. — 2) Adv. 
q-g^o und °^ nach Wunsch, nach Belieben. 

TSJyilfT Adj. gehend wohin man will. 
*^'^^^f^[^ m. Vogel. 

^^^S^U Adv. nach Wunsch, nach Belieben 
MB». 3,2,4. 

2. tfjf^q Adv. nach der Reihenfolge der Opfer. 

TSJ^TfH Adj. sitzend wie es Einem bequem ist. 

Miäil^ Adv. dem rf^ genannten Opfer entspre- 
chend (at. Bb. 5,2,S,6. 4,S,16. 11,1,3,1. 

q^q Adv. = rftrPT. 

5Tii<|fti 1) Adj. (f. SIT) «"ie angegeben, oben ange- 
geben, früher erwähnt, — genannt, — besprochen 
Gaut. 9,1. 10,4. — 2) Adv. q^T^°, °^ (Apast.) 
und qSn^vT nach Angabe, auf die angegebene, 
vorgeschriebene Weise. 

q^TIT^Irl 1) Adj. angemessen, entsprechend, ge- 
ziemend. — 2) Adv. ?TSnf?lrT° und °!T wie es sich 
geziemt. 

qjJTTLgirlH Adv. wie aufgerichtet KItj. Qb. !, 
8,26. 

qSfITJsIrPT Adv, je nach dem errungenen Siege 



125 

AiT. Br. 2,25,3. 

qyiTl( 1) Adj. je der Reihe nach folgend. — 2) 
Adv. °^ Eines um's Andere, der Reihe nach. 

q^TFr^m Adv. je nach dem Zustandekommen 
Kal«, 63. 

qSflrHI^ Adj. den Kräften entsprechend Latj. 
8,11,63. °^ Adv. nach Kräften Galt. 

q^T^ 1) Adj. worauf Beliebiges folgen kann. 
— 2) Adv. °'7 im Verhältniss zum Erwerb, —zum 
Einkommen, nach den Vermögensverhältnissen 
JÄGN. 2,4 3. 

Myllfrl 1) Adj. wie angegeben, wie angeführt, 
früher besprochen. °q»^Adj. (f.Sfl) Hemädri 1,422, 
2. — 2) Adv. °tf wie angegeben, nach der Angabe. 
*q2lI?JfT Adj. wie zur Welt gekommen, dumm, 
einfältig. 

qsn^'I° Adv. je im Verhältniss zum Aufstei- 
gen, je höher desto mehr Käd. 2,121,11 (149,5). 

qSTTT^^ 1) Adj. a) wie angegeben. — 6) wie an- 
gewiesen von (Inslr.). — 2) Adv. °^ auf die ange- 
gebene Weise. 

qyi^!<W Adv. der Anweisung gemäss MBh. 3, 
138,33. 

^SJI^^ Adv. je nach der Entstehung, 

^Sn^ohlum Adv. wie hingestreut QkT, Ba. 4, 

'S 

4,«,7. 

qyiMslI^IT Adv. nach Gefallen, nach Behagen. 

qSIiqT^ 1) Adj. wie — , vorAer angegeben. — 
2) Adv. °JT auf die angegebene, vorgeschriebene 
Weise P. 6,3,109. 

qSITq^5FT Adv. der Anweisung — , der Angabe 
— , der Lehre — , der Vorschrift gemäss Apast. 

qyiMMTfT Adv. tote es sich trifft. 

qüllMH^I Adj. gerade vorhanden — , da seiend 
(43,3.4. MBu. 13,32,28], wie gerade sich machend, 
ungesucht, ungezwungen. 

qWTqqTrR Adv. Apast. ga. 15,20,9 fehlerhaft 

qSUqqi^ Adv. wie oder wo es sich trifft Gaut. 
Comm. zu Apast. fa. 5,23,2. °q\^ (!) KAug. 138. 



qSTRR^T'T Adv. wie angelegt Katj. Qr. 14,3,36. 

qSfFIWI" und °^ Adv. je nach dem Gebrauch, 
je nach Bedarf, je nach den Umständen. 

qSII'-t 55)1-^4 Adv. wie man es gerade anfassl, 
gleichviel woran man zuerst geht Apast. ^b. 6,4,3. 
GoBu. 2,8,24. 

q5IiqlT5T?I!7 Adv. wie man dazu gekommen ist 
Latj. 3,3,10. 

qsnnWI^H Adv. wie es Einem beifdllt. 

qSTI'^rry Adv. je nach den Bedingungen, — Vor- 
16* 



126 



»ülitiiRi — ^Kfi 



QHiietzHngtn. 
ITOTTT Adj. tri« getäcl, der Saal tntspreehenä. 
•^yi"+H^A<lT.ye an seinen besonderen Wohnsitz. 
'-I^INrM*-! und °rf<lfl (Abi.; AdT. m entspre- 
chender Weise, nach Gebühr. 

m7 1) Nom. qnd Acc. Sg. d. and am Anfange 
eines Comp, wo», welches; s. n. 1. Tf. — 2) Conj. 
a) dass. Nach lajen, dsnien u. s. w. vor eioor 
directen Rede und zwar in der Regel ohne nach- 
folgende» ^ Pasiat. 160,2«. 172,7. 213,18. 218, 
2. 236,2. — 6) »0 dass. — c) was das betrifft, dass. 
— d) weshalb, wessentwegea. — e) wann, als. — 
f) wenn, wofern 33,1 8. 39,1 0. Nach Delbbück's Be- 
obacbtongen in den BrJbmana mit Poleot. bei 
einer nicht eintretenden Voraussetzung. — g) weil, 
da 21,19. 28,25.29. 31,9. — h) auf dass, damit 
Pamat. 160,17. — i) 5^ <7? tcenn aMcA, o&icAon 
RV. 1,167,2. 169,6. 186,9. — k) q^ wenn auch, 
obgleich. — l) ?TJ wie — üöfll so. — m) TgTT 
a) = 2) a) BUab. 18,13. 87,7. 99,23. 113, U. — 
P) nämlich, und zwar Kakard. 66,4. — n) fTTr^f^T 
= 2) o) Pkasannar. 9,1 0. — o) ^^ a) loenn näm- 
lich, und zwar Karaea 2,3. — ß) *dass mit Po- 
tent, nach nicht für möglich halten, nicht glauben 
[hoffen], nicht leiden, tadeln, Wunder. — p) fj?^ 
a) oder Bälar. 132,13. — ß) jedoch, indessen Bi- 
LAR. 8,1. 29,U. 30,6. 35,8. — Y) mit folgendem 
Mli öTf wenn — oder wenn. 
Mi^q Adj. welche Speise geniessend R. 2,103,30. 

_*M^H am Ende eines adv. Comp. = ^K = 1. ^. 
r 
Miy Adj. welches Ziel vor Äugen habend, was 

bezweckend. 

Mi^<MH Adv. 1) weshalb, weswegen, wessentwe- 
gen u. s. w. — 2) da, gitum. 

^^ Loc. AdT. = q^SPT 1). 

!7^^fU Adv. seitdem Bnlii. V. 2,56. 

q^NHR Adj. womit endigend Latj. 6,6,1. 

<7^5FI Adj. welche Speise geniessend R. 2,103,30. 

M^l Conj. wann, als, wenn. Im Demonstratir- 
«atze entsprechen ^ITfl (RV. 1,115,«. 7,3,2), 3^- 
fffT^(RV. 1,82,1. 161,4. 163,7 u. s. w.), 3^21, ^ 
(AW 14,2,20), ^ (AV. 11,4,5), rl^, fiJTO, r?f^ 
(Bbäs. P.) oder einfacher Nachsatz. Häuflg ist die 
Copnla zu erganzen, insbes. nach einem Partie, 
auf tT. q-^fT^, 5f^ (-cT^), q^ löjg [~^ 
5mj%), q^I 5mfr! (- rl^T 5^%). q^ q^ 
ffuandocwmQrue, jo oft (— rl^ fI<T oder einfach 
rl^); das einfache q^T mit wiederholtem Verbnm 
no. dass. qfr qifr ^ JO oft; q^ q;^ FB yeder- 
M«; q^ r!?T «tei» Naish. 8,39. 



qrif*R< A(^j. weijen We«en habend. 

qnf^rqinTq Adv. wonn e* 6eKe6( (^kr. B». 12, 
3,s,i. 

qdlNM Adj. «on welcher heiligen Abstammung 
Ind. St. 10,90. 

qricfWif löfft f. PI. Name eine« Siman. 

qH' und q?T (metrisch) Conj. 1) wenn, mit In- 

dic, Conj., Pol. und Fut. in der iiltoren Sprache; 

3 
gewöhnlich einfacher Nachsatz ohne Partikel, q- 

^ RH^qf^ ^^, ^f%, q^ (33,25. 36,23), qjg 

^. In den späteren Werken (Ton M. an) a) mit 

Praes.; im Nachsatz m) Praes.; auch mit 51JT> flgi 

rTfT?T, r?^ oder flf^. - ß) Fut.; auch mit r?fTR, 

fTs'I oder Hl'c- — "^^ Parliclpialfut. — 6) Irape- 

rat.; auch mit fj^, fT^I (136,20), fJflH (39,1 1 ) oder 

frf^. — £) Potent.; auch mit rTsf oder H^RTrl. 

— kein Verbum fln.; auch mit Ms), rlrTfT, rRT, 
fTT^ oder fl^Tq'nT. — 6) mit Fut.; im Nachsatz 
a) Fut.; auch mit fTfffT oder fl^. — ß) Praes.; 
auch mit nrlH- — Y) Imperat. 177,12. — S] kein 
Verbum fin.; auch mit ffrl: W(^. — 0) mit dem 
Particialfut., im Nachsatz das andere Fut. — d) 
mit Potent.; im Nachsatz a] Potent.; auch mit ^- 
fig, FT^, r?^, 5R oder fTf^. — ß) Condit. mit 
Potent, abwechselnd. — y) Praes. M. 9,91 ; auch 
mit rl^. — 0) Imperat. 248,21. — s) Fut. 71,22. 

— ^) Participalfut. — r,) kein Verbum fln.; auch 
Dl'' rl^, rT^, rIflH oder rTT^- — e) mit Condit.; 
im Nachsatz a) Condit.; auch rT^» HrlH oder ^ 
(^ xl). — ß) Potent.; auch mit rl^ oder nfrlfT. — 
-f) Aor. — f) mit Imperf.; im Nachsatz a) Condit. 

— ß) Potent. — g) mit Aor.; im Nachsatz a) Con- 
dit. — ß) Potent. — h) Perf. (5BfT^); im Nach- 
satz fIrJH ohne Verbum Gn. — «) ohne Verbum 
fin.; im Nachsatz a) Praes.; anch mit g^, fj^ 
oder r{^- — fi) Fut.; auch mit rl^ und rl^ (137, 
1 6). — Y) Imperat.; auch mit fl^, rIFIH oder rT^I. 
Im Nachsatz anch rfl 'F'7 qjJIT: = Imperat. — d) 
Potent. 39,32. — e) Perf. (3^1^). — l) kein Ver- 
bnm ßn.; auch mit R^, FfrlfT, rT^I, rlf^ oder 
rJ^II. — 2) wenn, so v. a. jo waAr bei Betheneron- 
gen; im Nachsatz Imperat. ohne oder mit FTSIT oder 
rpl (48,1 3. 1 4), oder Potent, mit rl^. — 3) 06, mit 
Potent., Praes. oder ohne Verbum fin.; zumUebor- 
fluss wird auch noch iqilT hinzugefügt, qf? — T{ 
m ob — oder nicht. — 4) wenn, so v. a. dass nach 
nieA< glauben, nicht für möglich halten, nicht dul- 
den; mit Praes. oder Potent. TE=|)I qf? mit Po- 
tent, oder Praes. so t. a. schwerlich; qj^ TWUT? 
mit Praes. dass. — 5) ob nicht vielleicht, viel- 



leicht dass; mit Potent, (mit und* ohne Sfrl)» 

mit Fut. oder Praes. Hahshai. (Qaka 1936) 213, 

lt. 464,8. qi^ RI^^ MqrTFI so t. a. wie, 

wenn man nun etwa so thäle? qT? riPTrT — ^- 
' -s _^ t, 

tfcllq so V. a. wie, tcenn ich frage. — 6) ql? %T 
= qf^ wenn. — 7) überflüssig nach q^I 6e»or, 
eAe. — 8) ^'^^\^ auch wenn, obgleich, etsi; im 
Nachs. r?5Ilfq, rT^ oder ohne diese. Auch äEffq 
^f\- rlEJlfq. qf|- qrl q-qZJlfq nenn-und- 
und auch. qJjJCJjqj: ungenau st. q^öRT ^Tq. — 

- ^, ^^^\-^\,^]- ^^ m n^-m^ 

m wenn — orfer wenn, ob — oder; ^'^7 — cff Jf 
m ob — oder nicht; m — qf| ^J _ qf|- m _ 
rIEfTTq 06 — oder — oder — dennocA ,■ qi? cfT 
und ^T qi^ allein oder wenn, oder. Bisweilen be- 
deutet qt^ ^ so T. a. jedoch, indessen. 

qlt^t^l Kathäs. 121,100 fehlerhaft für q^tST. 

q^ ra. N. pr. eines Stammes (später stets PI.) 

und Stammhelden, gewöhnlich neben Turvaca 

. ;r 3 
(Turvasu) genannt. FR^TI W^ Du. Turrafa 

und Jadu. Im Epos ist Jadu ein Sohn Jajäti's, 

V a s u's (Fürsten der K e d i) und auch H a rj a v T a's. 

In seinem Geschlecht wird Krsbna geboren und 

heisst demzufolge qj^'^qis?!, qT^Tr?, *'Tr- 
m^, qjW. ^?;^ und qjqj^lS^. 

q^^ m. N. pr. eines Rshi. ' 

q^H^q m. Bein. Akrüra's VP. 5,17,23. 

q^E^ f. Zufall Karaka 1,11. oRlsJrlff n«r ganz 
zufällig; tif^T^qT, q^t^rlR, q^c^" und einmal 
M<i t^ ° zufällig, von ungefähr, ganz ven selbst, ohne 
besondere Veranlassung, unerwarteter Weise, q^- 
c^iyrä^ m. ein'zufällig entstandenes Wort, das 
eigentlich Nichts bedeutet, Ind. St. 13,421. 

^4J^ Adj. zu welcher Familie gehörig Kuänd. 
Up. 4,4,2. 

l^cTrT Adj. welche Gottheit habend Apast. ^h. 
7,22,4. 

q\^r4 Adj. dass. 

q^^ fehlerhaft für qSJ^. 

q4a n. Name eines SA man. 

q^rTIH Abi. Adv. u>eshalb,. wessenlwegen. 

qS^ Adj. von welcher Macht MBii. 5,74, S. 

q^^^q Adj. der da sagt „was kommt das 
kommt^'; m. Fatalist als N. pr. eine» Fische». 

q?^ fehlerhaft für qSJ^. 

qr^q^ Adj. nacA weicAer Richtung gewandt. 

^^^J^^ m. Tltel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

q^t^ Adj. = qffq^ Maitr. S. 2,1,10 (12,6). 

qSnT Adv. w»e; im Nachsatz fTäfl oder 17^^. 



^^^-m 



127 



*r(^ Adj. in's Blaue schwatzend. Ungereimtes 
redend. 
*q^ m. PI. eine best. Klasse von Rshi. 

*träi f. = ^fe 

TST^S^T n. Sg. nnd gUMälf^&lM n. Du. 

A 

Namen von SA man Arsii. Br. 

^Tl&tl Adj. qualis. 

mj^T Adj. von welchem Beldenmuth MBu. 1, 
94,1. 228,19. 

MST! "• 1) Begebenheil, Ereigniss, Erlebniss, 
Abenteuer. — 2) eine Form von 1. Cf. 

«trT Partie, von 3. ^. *EIS^ ?7fFl Aeuer. 

tf^T Nora. ag. 1) lenfter (der Rosse, dos Wa- 
gens), Wagenlenker, Elephantentreiber. — 2) Len- 
ker, Regierer. — 3) befestigend, aufrichtend. — 4) 
gebend. — 5) zurückhaltend, so T. a. Jmd (Loc.) 
Etmas vorenthaltend, IS'ichts gebend Apast. — 6) 

qfl^ üat. Infin. zu qq RV. 8,15,3. 

q?{ö£J Adj. zu lerJcen, im Xaum zu halten; zu 
hemmen M*itr. S. 1,8,4. 
*tff^ f. Nora. act. Ton qrf. 

^^tT m. Lenker. 

'ItW am Ende eines adj. Comp. = qflT Lenker. 

t^ n. (f. 5ri MBii. 6,2659 falsche Lesart) 1) 
Mittel zum Halten, Stütze, Befestigung ; Schranke; 
Stränge am Wagen u. s. w. — 2) Werkzeug zum 
Halten, so hcisson in der Chirurgie alle stumpfen 
Instrumente, wie Zangen, Haken, Röhren und 
dorgl. im Gegensalz zu den Messern (51'^); Zange, 
Zwinge (zura Martern). — 3) eine zusammenge- 
setzte oder künstliohe Vorrichtung iiberh., Ma- 
schine; bei einer Thür so v. a. Riegel, Schloss; 
bei einem ScbifTe so T. a. Ruder, Segel n. s. w.; 
in Corap. mit einem Kunstproducte (vorangehend 
oder Tolgend) häufig so v. a. mit beweglichen Glie- 
dern versehen (vgl. Gliederpuppe), sich bewegend, 
sich von selbst bewegend, Zauber — . — 4) Amu- 
let, ein dazu dienendes Diagramm. 

q^^R 1) am Ende eines adj. Comp. = ?J^ 3) 
Ugmädki 1,61)7,4. — 2) m. Nom. ag. (f. «Tl'-plcjil) 
a) Bändiger. — b) Maschinist. — 3) *{. rf|^4)| 
schlechte Lesart für qfmfl'. — 4) n. a) *Dreeh- 
selrad. — 6) etwa Handmühle HbhIdbi 1,398,17. 
Ind. St. 1S,328. 

«^•M^h^iTji^ll f- Zauberkorb. 

r 
q^^T^f? m. Maschinist. 

<■ '■ "^ 
q^ctiHH n. Gebrauch »o» Werkzeugen. 

*T}^TP^ n. Oclmühle. 

*tj^i(|^ m. eine Art Erbsen. 



qWFIrlTRTni m. Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

t(^T<|^f^ n. Zauberwerk. 

TflcS^IT n. eine best. Kunst Kad. 84,16(133,1). 
Richtig ^^°. 

q^tll 1) n. f. [m; adj. Comp. f. SEfT) a) das An- 
legen eines Verbandes. — 6) Beschränkung, Zinang. 

In Comp, mit dem, woher der Zwang, die Gfne 

r 

herrührt. — 2) * f. S der Frau jüngere Schwester. 

— 3) * n. das Schützen, Hüten. 

q?IrI5I'l m- Maschinenbauer , Verfertiger von 
Zauberwerken, 

q^miTTIT^ n. eine Badstube mit Wasserwerk, 

— mit Hauchen. Nom. abstr. °pr u. 

q'c^HId o. ein künstliches Rohr, ein rohrartiget 
Geräthe Mäbk. P. 39,43, 

MfNMT3T f- das Pressen (von Körnern u. s. w.) 
mittelst einer kiinstlicfien Vorrichtung. Vgl. q^- 

q^fqsjqfi m. und °qf5I^T f. Gliederpuppe. 
»q^fq^tnr f. Handmühle. 

qfI5T5R|!n m. und M-NMIH??! f. (BuRKBLi, T.) 
Titel von Werken. 

q^^r^T^ m. ei« künstlicher Wasserstrom, 
Wasserwerk. 

^V(^^ Adj. künstUch nachgebildet. ^1^° aus 
Bolz. 

q^rjqröfj m. «in künstlicher Pfau KÄo. 242,22. 

^WTlrl^ f- Bez. einer der 64 Kala. 

q^^HlJl m. Wasserleitung. 

qWT, °qiH 1) in Binden — , in Schienen legen 
u. s. w. — 2) qT^^ a) in Binden — , in Schienen 
gelegt; gebunden, gefesselt iiberh. °HIM<^ Adj. so 
T. a. ein Selbstgeschoss angelegt habend. — 6) ge- 
bunden, so V. a. verschlossen Ubmädri 1,649,1 3. — 
c) gebunden, so v. a. in der Gewalt stehend — , ab- 
hängig von (Instr., Abi. oder im Comp, vorange- 
hend). — d) sich Zügel anlegend, sich in der Ge- 
walt habend. — e) der sich anspannt, — zusam- 
mennimmt, eifrig bemüht, — um ("qJrT). — Mit 
3^, ^qlllrlT M. 11,177 fehlerhaft für oJrfWrn — 
Mit PT 1) zügeln, im Zaum halten. — 2) l'lMI'öHrl 
a) gebunden, gefesselt. — 6) eii\gedämmt. — c) be- 
schränkt, abhängig — , in der Gewalt stehend von 
(Instr. oder im Comp, vorangehend). — Mit ^^, 
^iqT^fT angehalten (Wagen). 

qW^Moill'silH n- Titel eines Werkes Bua- 

NBLL, T. 

qfT^T^nXR m. desgl. 

q^^H Adj. mit einer künstlichen Vorrichtung 
versehen. 



^•^^ angebUeh Dat. Infin. um in Schranken zu 
halten MBu. 5,108,4. v. I. in den anderen Ausgg, 

q-^yr m. Selbstgeschoss. 
*q^H5R n. Oelmühle Gal. 
<7WH^ n- 1) <*''« Schnur einer Gliederpuppe. — 

CS 

2) ein über {Kriegs-) Maschinen handelndes S6tra. 

qfTRil'f m- Titel eines Werkes. 

q^JTqfj Adj. Bez. eines an Fieberkrämpfen Lei- 
denden Buävapb. 3,80. 

qi^m 1) Adj. a) mit Geschirr versehen (ein 
Ross). — 4) mit einem Amulet versehen. — c) pei- 
nigend; Subst. Peiniger, Quäler. — 2) *f. °lltT 
der Frau jüngere Schwester, 

qi^ n. = q# 1). 



qWüT^ m. Titel eines Werkes. 

qiimijl PI. Mühle. 

q^llH'! Adj. wie heissend Hariy. 9970. 

MitmHfl Adj. wodurch veranlasst Spr. 5303. 

qT^rFTfTT Adv. wessentwegen, in Folge wovon. 

q^qf^^q n. qrfqsi.ji^y'^t) njame zwcierSä- 

A 

man Arsb. Bn. 

^•^^ Adj. aus welchem hervorgegangen, —ge- 
bildet, — bestehend u. s. w. 

q^tTTsf Adj. welches Maass habend, von wel- 
chem umfange. 

q*^^ Adj. worin wurzelnd, von wem odQr wo- 
von abhängig Spc 3303. Da^ak. 36,16. 

qcjl n. BuAR. NÄTJAg. 20,22 wohl fehlerhaft für 

qn, q»TTr?, ^^^ (Vet. [U.J H6,3] futuere Buäg. 
P. ed. Bomb. 3,20,26. — Desid. TW^RTH futuere 
velle A«v. ga. 10,8,1 1 (»ft^ gedr.). — Mit V[ und 
^TTrT futuere. 

qi-TJI Adj. f. futuenda in ^° und H°. 

qq, mm, ^m, qs^, °^; m Partie, i) 

Aa<(en, festhalten, tragen, sustentare; Med. su- 

stentari, sich stützen auf (Loc). — 2) erheben, 

schwingen (in der Hand); Med. mit den Wafleu 

(Instr.) auslangen. — 3) aufrichten, errichten, über . 

Jmd (Dat.) halten (ein Obdach, einen Schirm u. s. 

r 
w.); Med. sich vor Jmd (Dat.) ausbreiten (i<|H'^fi 

wie ein Schirm) Ait. Bb. 2,40,3. — 4) in die Höhe 
treiben (die andere Wagschale), so v. a. ziehen, 
mehr wiegen. — 3) ausbreiten, hinstrecken. ^rRT 
so V. a. die Zähne zeigen. — 6) zusammenhalten, 
cobibere, zügeln, bändigen (auch den Sinn, die Sin- 
nesorgane, Leidenschaften), ztirückhalten, an sieh 
halten (den Athom', die Stimme), anziehen (die Zü- 
gel). — 7) Jmd (Dat. oder Loc.) darreichen, dar- 

r 
bieten, verleihen, gewähren, hingeben. HI'IH ^""1 



128 



qq — qq 



(Geo.j dtn Weg tinräHtnen, so t. i. omi dem Wege 
gehen MBa. 13,143,« 8. »Mit 5IFT und Abi. Etwas 
für Etwas geben, «o t. a. eintansehen gegen 228, 
1 9. Med. stell Jmd (Dal.) darbieten. — 8; Jmd be- 
schenken mit (iDStr.). — 9) ^darbringend) erheben 
(einen Ruf, Gesang u. s. w.). — 10) aufstellen, so 
T. a. IM Stande bringen. — 11) Med. Stand hal- 
te». — 12) Med. *li7J« halten, sieh fügen, gehor- 
chen, treu bleiben; mit Dat. — 13) Med. Feuer 
fangen TB». 2,l,t», l; im Comm. S. 406 zu le- 
sen: irqr Jtt PT^. — t:aDs. qqqirl. ^^^H ime- 
Irisch), *Hmi|H 1) in Schranken halten. — 2) 
einhalten (die Stimme). — 3) in Ordnung 6rin- 
gen. — Intens. »qqCMH, MMhI Iri (nur mit 3^ 
zu belegen). — Mit W^ 1) aufrichten, ausbreiten 
aber (Dat.;. — 2, erheben (Wünsche) tu (Loc). — 
Hit WJ Act. Med. 1) {«nien, richten, — 2) Med. sich 
richten nach, nachfolgen ; mit Acc. — 3) Act. etwa 
anordnen, aneinander reiAen. — 4) 5FmrT "*'- 
folgt von (Geschossen, Inslr.). — Mit ^W^ an- 
halten, Einhalt thun; drinnen halten. — Mit 
JS(l 1) anjpannen, aufziehen (ein Gewebe u. s. 
w.), deAnen, zieAen (eine Linie u. s. w.), ausstrek- 
ken (!5^ -« — hin (ulbas. 3,157), verlängern; 
Med. a) eingespannt sein (yom Wagen). — 6) aus- 
strecken (ein Glied des eigenen Korpers). HiiH 
so T. a. grosse Schritte machen. — c) *lang her- 
abhängen lassen. — 2) einen Bogen spannen, ei- 
nen Pfeil anlegen, eine Lanze schwingen; ohne 
Obj. liefen. — ,3) * hinauf ziehen aus (Abi.). — 4) 
zügeln (das Herz, den Geist). — 5) onAaKen (den 
Athem). — 6) Jurtic*jieAen (einen Pfeil) Bbitt. 

— 7) A<n:ieAen (den Ton). — 8) herbeiziehen, — 
bringen, hinbringen. — 9) ausbreiten, an den Tag 
legen Bh»tt. — 10) üjl^rt o) angelegt (Pfeil). — 
6) gezogen — , etcA aiifdeAnend — , *«cA erstreckend 
nach (im Comp, vorangehend). — c) gestreckt, ge- 
dehnt, lang (auch in der Zeit); Ton der Stirn so 
T. a. breit KId. 32,22. — d) hingezogen zu, ge- 
richtet auf (Loc). — Vgl. auch SEITCIH- — Caus. 
°m'TOfF> (Padap. oqqqfH) l) Aintrinjen s«, ver- 
setzen in (Loc). — 2) itrecten. — 3) entfalten, 
an den Tag legen. — 4) *Med. Caus. zu ^^^ 
Med. — Mit ^TU ausstrecken, ausdehnen gcLBis. 
1,85. — Mit 5P-TJT 1) ziehen (das Euter beim Sau- 
gen). — 2) deAnen, Ain:ieAen (den Ton). — 3) Med. 
anzieAen, an »i'oA neAmen. — 4) :ie{en an/ (Acc.). 

— 3j verwechselt mit äRJ-TJT - IPT. — Mit 371 

1) AeraMjAefcert — , herausholen aus (Abi.). 2) 

•Med. W^J^. — Mit 3m Med. zeigen, an den 



Tag legen Boatt. — Mit FI^T 1) herauskriegen. 

— 2) R^IMrl ausgestreckt. — Mit qqT, °^r? 
überaus lang. — Mit cUT 1) aujetnandersteAen, 

— zerren. — 2) Med. Act. (metrisch) sich um Et- 
was (Loc.) lerren. — abmühen, — streiten, käm- 
pfen. — 3) otllMrl ") auseinandergerissen, ge- 
trennt iu 3^^. — 6) lartg, aus der Ferne erfolgend 
(Kampf). öUmfTo AdT. weit (laufend). — c) kräf- 
tig (von Personen). — d) «ier das gewöhnliche 
Maass hinausgehend, gesteigert, ^q Adv. überaus, 
in hohem Grade. — e) * beschäftigt. — Caus. (cJJT- 
fTF-T) eicA a6RiuAen. — Mit fFTT 1) anziehen (die 
Stränge), zusammenziehen (Med. an sich) Man. ^r. 
2,2,1. Gehj. l,il. — 2) in f^TRRHTFTrT zwei 
Jogana lang kann nTPTrn auch in ff^ gleich 
und S^FfrT zerlegt werden. — Mit JJTHHRT befe- 
stigen an (Acc). — Mit 37 1) erAe&en, t'n die 
Höhe strecken (die Arme, Waffen u. s. w.), auf- 
heben; *Med. mit medialer Bed. — 2) diircA eine 
Unterlage erhöhen und stützen. — 3) aufrichten, 
aufstellen; erhöhen, höher legen, in die Höhe brin- 
gen, hinaufbringen, — befördern. — 4) erActen, 
so T. a. aufgehen lassen (Strahlen, Licht). — 5) 
die Stimme erAe6en. — 6] Opfergaben, Anrufun- 
gen u. s. w. erAe6en, darbringen. — 7) Jmd Et- 
was hinhalten, antragen, darbieten, anbieten. — 
8) droien halten, aufhalten. — 9) aufrütteln, auf- 
schütteln; auftreiben. — iO) zügeln, lenken. — 11) 
Act. Med. stoA anschicken, sieh rüsten, an Etwas 

gehen, an's Werk gehen, sich bemühen um (Dat. 

r -s 

oder °^(!m); ♦Act. auch mit Acc. '3^'^^Val■^ 

mit der grössten Anstrengung MBd. 12,177,1 1. — 
12) verwechselt mit 3^-I15T. — 13) 3^IrT ") 
erhoben. Im Comp, häufig verstellt (MI!<ll<t4R=fiT 
= S^TrTTOT^^). Compar. °(JT[ höher. — b) dar- 
geboten, angeboten. Sahst. Dargebotenes, iosbes. 
dargebotene Speise Gaut. Auch mit passivisch zu 
übersetzendem Infin. — e) auf sich genommen, 

— geladen, unternommen, begonnen. — d) «cA an- 
schickend, gerüstet — , im Begriff stehend zu, be- 
griffen in. bedacht auf, entschlossen — , bereit zu, 
beschäftigt mit, sich befleissigend ; die Ergänzung 
ein Infin., Dat., Loc, °WP\ (120,18) oder im 
Comp, vorangehend. Ohne Ergänzung frisch an's 
Werk gehend, ganz bei einer Sache seiend. Et- 
was angelegentlich betreibend, gerüstet, zu han- 
deln bereit; auf Etwas wartend (Spr. 6067). — 
e) verwechselt mit 3?^. — Caus. 3^^??% auf- 
richten QlLÄi«EA 1,272. — Intens, ausstrecken. — 
Mit gvn^, qVTpjfl 1) crAofcen. — 2) dargeboten, 



angeboten. — 3) im Begriff stehend — , gerüstet 
— , bereit zu, beschäftigt mit, begriffen in; die Er- 
gänzung ein Infin., Loc. oder im Comp, vorange- 
hend. ^^FO'ürFrRH; dessen Geist mit dem Bier 
beschäftigt ist, —sich hierher sehnt. — 4) fohlcrhdft 
für ^U^ ehrfurchtsvoll begriisst; aufgetreten, 
ericAienen. — Slit '3^^ aufstellen mittels einer 
Unterlage oder dgl. Man. Qa. 1,5,3. — Mit V(TS 
1) erheben. SITilfl erAoicn. — 2) ^ — 6^r{ er- 
Aoten (von der Stimme). — 3) ^TPJIrT im Begriff 
stehend zu (Infin.). — Mit V(r^Z 1) Jmd (Acc) 
dai Gleichgewicht halten, aufwiegen. — 2) ^(r^- 
JJIfT a) dargeboten, angeboten. — 6) fehlerhaft für 
JTr^^. — Mit WT^ 1) erAefcen, aufheben. — 2} 
zügeln, lenken. — 3) Hl^f? a) erhoben, aufgeho- 
ben. — b) dargeboten, angeboten; auch mit einem 
passivisch aufzufassenden Infin. — c) loaj man 
zur Band hat, worüber man im Augenblick ver- 
fügen kann. — d) wozu man sich angeschickt hat, 
beabsichtigt. — e) begonnen, seinen Anfang genom- 
men habend Hariv. 10764.— f] im Begriff stehend, 
sich anschickend (die Ergänzung ein Iniin., Dat. 
oder ogeio [123,1 5]), begriffen in (Loc), im Begriff 
stehend auf Jmd (Acc. mit JTlH) loszugehen. Ohne 
Ergänzung gerüstet, zu handeln bereit. — Mit 3^ 
1) ergreifen fassen; Med. Buatt. — 2) stützen, 
als Unterlage einschieben, unterfassen, unterlegen. 

— 3) darbieten, reichen. — 4) anneAmen, entge- 
gennehmen Bhatt. — S) «icA aneignen, sich ver- 
traut machen mit (Acc.) Buatt. — 6) Med. und 
ausnahmsweise Act. (Gaut. 28,20. Gobu. 2,1,$) 
zum Weibe nehmen. — 7) Act-. Med. inire (femi- 
nani). Richtig 3'T-IFT. — Mit R 1) anAa»en 
(einen Wagen u. s. w.), — bei Jmd (Loc), festhal- 
ten, zum Stehen bringen; Med. sich aufhalten, 
bleiben. — 2) einfangen. — 3) befestigen — , fest- 
binden an (Loc), aufbinden (die Haare). F'iMrl 
festgebunden an (Loc); zusammengelegt (?^lcH)i 
gebunden an, verbunden mit, abhängend von (Loc). 

— 4) über Jmd halten (einen Schutz, ein Obdach). 

— 3) nacA unten kehren (die Haad). — 6) festhal- 
ten, herbeiziehen. — 7) dauernd verleihen, ein- 
pflanzen. — 8) bei sich behalten, versagen (trans.); 
Med. auch versagen (intrans.). — 9) abhalten von 
(Abi.), zurückhalten, zügeln, bändigen, lenken, an- 
ziehen (die Zügel). HMd zurückgehalten, gezügelt, 
gebändigt. — 10) anAaiten, unterdrücken, hem- 
men. HHrT Mn(erdrüc*<, eingestellt. — 11) unter- 
drücken, so V. a. verläugnen, deserere. — 12) un- 
terdrücken so V. a.zK Nichte machen. — i3) fest- 






129 



setzen, bestimmen; Pass. feststehen. HMrl be- 
stimmt, festgestellt, sicher—, feststehend. T^^flT 
Adv. bestimmt, gewiss, ganz sicher. — 14) regel- 
mässig vollbringen. TR^rT eonstant, regelmässig. 
— 15) beschränken 238,2. TTTfl beschränkt, — auf 
(im Comp. Torangebend), massig, von beschränkter 
Anzahl (310,9); sich beschränkend, ein einziges 
bestimmtes Ziel verfolgend, nur mit einer Sache 
beschäftigt, ganz bei einer Sache seiend, ganz ge- 
richtet auf (Loc). — 16) in der Grammatik nie- 
drig halten, so v. a. mit dem AnudJitta ausspre- 
chen. — 17) 'FT'IrT heisst der Samdhi von 51TH 
vor Tönenden. — 18) häufig Terwecbselt mit Pf- 
XPT. — Caus. FltriWf?!, Fraftrl Partie. 1) 2«- 
rückhalten, festhalten, befestigen, anhalten, zügeln, 
bändigen, fesseln, — an (Loc). — 2) unterdrücken, 
hemmen. — .3) bestimmen. l»(M(Hr1 mit InOn. Je- 
stimmt — :» werden. — 4) beschränken. — Mit 
5rTf?T^> ^Tr? für Jeden einzelnen Fall besonders 
bestimmt, je anders bestimmt, je ein anderer Kap. 
5,G.6,t i. QtBK.zuBADtB. 2,1,1 8. — Mit T^H 1) zü- 
geln, bändigen, im Zaum halten, °^rl gezügelt. — 2] 
zurückziehen, einziehen. — 3) hemmen, unterdrük- 
ken, von sieh fern halten Kir. 1,27. — 4) T^I'HMcH 
beschränkt, massig. — S) l=(H'-(rlH Bbäg.P. 1,15,38 
fehlerhaft für f^fcT^TR. — Mit ^ji^i) festhalten, 
anziehen {diBZüge\),Jmd zurückhalten, zügeln,bän- 
digen, im Zaum hallen. — 2) unterdrücken, hem- 
men. hHM?? tinterdrückt, gehemmt. — 3) unter- 
drücken, so y. a. zu Nichte machen. — Mit t'PT 
in*f^R. — Caus. in HTT^T^ fg. — Mit qij zie- 
len mit einem Geschosse (Instr.). — Caus. ^^^• 
?TT?T ministrare. — Mit Jf 1) strecken, vorstrecken, 
^m^ vorgestreckt, langgestreckt, weit reichend. — 
2) über Jmd halten (ein Obdach). — 3) stellen — , 
setzen auf (Loc.) 56,8. ^'Ifl gesetzt auf (Loc.j. — 
4) dte Augen richten auf [^[fi\). — 5) absenden 
(Boten) zu (Dat.). — 6) darreichen, anbieten, dar- 
bringen, geben, hergeben, übergeben, dahingehen, 
verleihen, bringen (so v. a. bewirken, verursachen). 
|c)^qu| so V. a. verkaufen; 3tTPT eine Antwort 
geben, beantworten (Hehadbi 1,383,10); ^TTTT so 
T. a. über Jmd (Gen.) einen Fluch aussprechen; 
<A^H Jmd (Gen.) einen Kampf gewähren, so r. a. 
mit Jmd kämpfen; ^^ so v. a. dem Geiste vo'r- 
führen, ^^r^ dargebracht u. s. w. — 7) abliefern, 
herausgeben, zurückgeben. HHIJT eine Schuld ab- 
tragen; ctirHH eine Wohlthat erwiedern. — 8) in 
die Ehe geben (vom Vater, der die Tochter ver- 
beiralhel). — 9) !T^rT eine dem Ernst des Augen- 
V. Tleil. 



blicks entsprechende Stimmung und Haltung zei- 
gend, innerlich und äusserlich zu einer ernsten 
Handlung (Loc. oder im Comp, vorangehend) ge- 
hörig vorbereitet, rein in rituellem Sinne Apast. 
In der letzten Bed. auch von einem Orte und ei- 
nem Gefasse (Apast. 1,17,1 1). — Mit ä^fl^T hin- 
überreichen, weitergeben. — Mit Sf»?^ reichen, ge- 
ben, schenken, ü6erge6«nKAUAj(p.27,1 2. 1 6.28,3. 1 5. 
3S,M.69,i3. — Mit^J^ darreichen. — Mii3^^ da- 
zu reichen. — Mit ^TTFICr wieder ausliefern, zurück- 
geben; weitergeben. — Mit fl^T 1) [zusammen) über- 
geben, hingeben, darbringen, geben, verleihen, — 
Jmd (Dat., Gen. oder * Instr.), abtreten für (Instr.); 
Med. auch sich gegenseitig darreichen. — 2) «u'e- 
dergeben. — 3) eine Tochter in die Ehe geben. 

— Mit 5rirT 1) Jjnd (Acc.) das Gleichgewicht hal- 
ten, aufwiegen. — 2) dauernd verleihen. — 3) wie- 
dergeben. — Mit T^ 1; aufrichten, ausbreiten (einen 
Schutz, ein Obdach u. s. w.). — 2) ausgreifen (von 
Rossen im Lauf). — 3) ausspreizen, ausstrecken, 
auseinanderhalten. T^^Ti ausgestreckt, ausgebrei- 
tet. {m^(^^ Xdy. auseinandergehalten, in Absätzen. 

— Mit HH 1) zusammenhalten, — ziehen, anzie- 
hen (die Zügel), festhalten, zügeln, in der Gewalt 
haben, lenken (Rosse). HMrl festgehalten, gezügelt, 
in der Gewall gehalten; der sieh zügelt, — 6«- 
herrscht, — in der Gewalt hat, — in Bezug auf 
(Loc, Instr. oder im Comp, vorangehend Gavt.); 



in der Bed. sich zügelnd auch ffTfT^fT- — 2) 2«- 
sammenbinden, aufbinden (die Haare), binden, an- 
binden, fesseln. H1^ zusammengebunden, aufge- 
bunden, gebunden, angebunden, gefesselt, gefan- 
gen. — 3) andrücken. — 4) schliessen. H'TfT ge- 
schlossen. — 5) in Ordnung halten; nur H'TrT <" 
0. gehalten. — 6) einschränken. — 7) hemmen, 
unterdrücken, unterlassen. HTcT gehemmt, unter- 
drückt. — 8) unterdrücken, so v. a. aufheben, zu 
Nichte machen. — 9) *Med. zusammenthun — , 
aufhäufen für sich. — 10) *Jmd beschenken, Med. 
und Instr. der Person, wenn es eine unerlaubte, 
Act. und Dat. der Person, wenn es eine erlaubte 
Handlung ist. — 11) HtTfJ im Begriff stehend, ge- 
rüstet, bereit; mit Infln. Vgl. rfcfrT u. qFT mit ^^. 
— Caus. ?r7'7Tfrr 1) bezwingen. W'iJ^rJ bezwun- 
gen (Feind). — 2) das Haar aufbinden, in Ord- 
nung bringen. — 3) HCtFTfl o) gebunden, gefesselt, 
umschlungen (von den Armen, Instr.). — 6) gesam- 
melt, fromm gestimmt. — Vgl. ffdFTrF- — Mit 51- 
pTH'T etwa hinhalten gegen (Acc) Gobh. 1,1,20. 
Nach dem Comm. unterhalten (das Feuer). — Mit 



JHHH 1) anlegen, — an (Loc.) MÄ.i. ^a. 1,3,4. 6,1, 

— 2) 3'^R^'rI eingezwängt in (Loc). 

^.^^ 1) Zügel. — 2) Lenker RV. 8,24,23. — 3) 
Hemmung, Unterdrückung. — 4) in der Philoso- 
phie Selbstbezwingung, das Verbot der Beschädi- 
gung Anderer durch Wort oder Thal und der Vep- 
pigkeit, ein allgemeines Sittengesetz, eine grosse 
Pflicht (Tgl. HfTIT). — 5) Observanz, Regel überh. 
2.^^ 1) Adj. (f. 5T und "S) geminus, von Geburt 
doppelt, gepaart. ^^^\ Nomin. Du. f. RV. 3,5o, 
11. — 2) m. o) Zwilling, Du. Zwillinge. — b) 
Bez. der Zahl zwei Hehadbi 1,135,23. — c) Du. 
Bez. der A^vin. — d) Name des Gottes, der 
im Himmel über die Seligen herrscht, deshalb 
auch König heisst, ein Sohn Vivasvant's. Die 
nachvedischc Zeit sieht in ihm den in der Unter- 
welt thronenden Todesgott und fasst seinen Namen 
als Bändiger (s. 1. T(!^). Die wirkliche Bed. ist 
Zwilling: Jama und Jaml sind das erste Men- 
schenpaar. Wie diese nach der Legende von Vi- 
vasvant mit der Sara njü (Sa mg da 100,6.7) er- 
zeugt sind, so zeugt derselbe mit dem Abbilde der 
Saranjü (mit Samgnä 100,6.7) den Manu, eine 
andere Form des Erstlings der Menschen. Im 
MBu. und spater ist Jama ein jüngerer Brader 
Manu's. Trauer der Jaml über den Tod Jama's 
Maitb. S. 1,5,12. Jama ist Welthüter des Südens, 
Regent des Mondhauses Apabharanl(Bharanl), 
Verfasser von Liedern und eines Gesetzbuches. 
QHH4l=ti! Narao eines Slman Arsu. Bb. — e)der 
Planet Venus (gilt gleichfalls für einen Sohn Vi- 
vasvant's). — f) * Srähe. — g) N. pr. a) eines 
Wesens im Gefolge Skanda's. — ß) PI. einer 
Klasse von Göttern bei den Buddhisten; richtig 
mTf. — 3) f. "T N. pr. der Zwillingsschwester Ja- 
ma's (Maitr. S. 1,5,12), die in der nachvedischen 
Zeit der Jamuni gleichgesetzt wird. — 4) n. a] 
Paar. — 6) in der Grammatik a) Zwillingslaut; 
so heissen gewisse von den Grammatikern ange- 
nommene nasale Zwischenlaute zwischen Mulis 
und folgenden Nasalen. — ß) Tonlage. 
i■*^^^ 1) m. n. = ^am. — 2) m. = ^cT- 
2. rtrföR' 1) Adj. doppelt, zweifach. — 2) m. zwei 
verbundene Stoffe: Oel und Ghee Karaka 6,9. — 
3) f. MlH=t)l (sc. l^^atl) eine Art von singultus 
BuÄVAPR. 4,82. — 4) n. o) Doppelverband. — 6) 
Wiederkehr gleichlautender Silben, Agnominatio, 
Paronomasie. Nom. abstr. °pr n. Sah. D. 261,12. 

— c) ein best. Metrum. 

^^^^\&k\ n. Titel eines dem G hatakarpara 

17 



130 



'W*+I=a - JTJTFPT 



ZDgescbriebeneD IHchlvcerkts. 

JT^RMT^rT n.. MM^^pJI*^ m., 'Tq^jf^n^Tqftl 
m. :Opp. Cal. I) ond MM=MUN m- (Bd«;<i!ll, T.) Ti- 
tel Ton Worken. 

*Tq^nf5F?t f. Bein, der Saügnl, der Mutter 

ama's. 

imc^l^^l f. eine unMnterbrochen» Reihe von 
Paronomasien. Beispiel BatTT. 10,9. 
'-IM=^iy=4i 1. Titel eines Werkes. 
<JHI 4l*( m. Jania's Scherge. 

*^^^lL ra. Ifolztourm. 

*MH=Md 11. Bein. Vish^u's. 

'7*T=fic? m. Jama's Fahne, so t. a. Todetzeichen. 

M^l^lfi und °ft f. N. pr. einer Stadt, die nach 
den .4strononien 90° östlich vom 51eridian von 
Lanki liejjen soll. Auch o^lfetfR n. und o%I- 
fjq^ f. VP.2 111. 113. Vgl. qsRfrfs. 

'AH^'A m. Jama's Behausnng. 

MH^IIüil f. ein über Jama Aandelnder Ter$ oder 
ein solches Lied. 

<4Hi\\rH r. der ü6er Jama handelnde Gesang, 
Bez. des 7ten Kapitels im 3ten Buche des VP. 

MH'I<^ n. Jama's Behausung Paxiid. 

'AH^ljC m. ein fceif. astr. Joga. 

MHa Adj. Jama {den Tod) vernichtend, Beivr. 
Vishnu's. 

«WsT, "sTTtT und °sITH^ Adj. von Geburt dop- 
pelt; m. Du. Zwillinge. 
*MHlllr1 m. Bein, tiva's. 

MHIs^t^l f. N. pr. 1) einer Jogini HeHloai 2, 
0,101,15. fgg. — 2) einer Kupplerin. 

'Wrfiy n. N. pr. eines TIrtha. 

qqrTT f. das Todesgott-Sein. °ftT TJ\ zum Todes- 
gotte werden, so t. a. Jmd (Gen.) den Tod bringen 
H1BSU4I. (Qaka 1936) 421,12. 

MHp) n. das Jama-Seln. 

MH^ftf m. >. pr. 1) eines Asura. — 2) eines 
Rikshasa. — 3) eines Kriegers auf Seiten der 
Götter. 

WJ^^ f. 1) Ja ma's Spittahn PaiSbao. (hier wohl 
so T. a. Dolchstich). °(i^H( ^FT: so T. a. dem 
Tode verfallen. — 2) ein best. Gift Rasbhdbak. 43. 
*yH<}iiI m. falsche Schreibart für W^%. 

MH^Ui m. Jama's Keule. 

>AH\'i}>[ m. Jama's Wellgegend, Süden Himädri 
V"8»,7. 

MMg^rt 1] m. o) Jama's Bote. — 6) PI. N. pr. 
eines Geschlechts Habit, 1465. — 2) f. J Bei. ei- 
ner der neun .Samidh. 
*MMg^n* 1) m. o) Jama's Bote. — b) Brähe. — 



2) f. ^ lrI=M die indische Tamarinde. 

qq^cJrl 1) Adj. Jama zur Gottheit habend Cat. 
IIb. 14,6,»,a2. GoBii. 4,7,24. — 2) *f. m^^m 
das unter Jama stehende Mondhaus Bharanl. 

^HS^fM ■'^'•j- Jama zur Gottheit habend Maitr. 
S. 1,*,I3. 3,3,10. 

qq^cjfj Adj. Jama zum Beherrscher habend. 
*MHÄH m. Bombax heptaphyllum. 

Mmdrii'-II f. der zweite Tag in der lichten Bälfte 
des Kirtlika. °^rl "• ""« best. Begehung. 

^^^^ m. N. pr. einer Insel. Vgl. ^^^\^. 

qq^jqRqq^fH'JJ n. Tltel eines Stolra Bu«- 

SILL, T. 

CFniHT f. J ama's Behausung. 
*^^'■JT{ m. eine best, zweischneidige Waffe. 

qqq 1) Adj. (f.^) bändigend, lenkend. — 2) *m. 
der Gott Jama. — 3} n. a) das Bündigen, Zügeln. 
— 6) *das Binden. — c) *das Aufhören. 

MH'|irl3| m. Jama's Sternbild. 

CjrjqjnTFHTHI m. Gast in Jama's Stadt, so T. 
a. todt Da(ak. 17,2. 
*q!TR^ f. falsche Schreibart für qSJH^. 

'AH "i 5f Adj. Jama zum Führer habend. 

tPFm f. eine durch Trddbi gesteigerte Nomi- 
nalform. 

rpTOI m. ein Tuch, auf welchem Jama mit sei- 
ner Umgebung und die Strafen der Hölle darge- 
stellt sind, Mlorär. 9,1 {25,1 1 J. 

'AH^[(A\ <"• ein Mann, der einen Jamapata 
herumträgt, Harsbak. 120,«. 124, i. 

qqq^ n. ein wiederholtes Wort Ind. St. 10,420. 

qqqr^^f) m. jama's Scherge Kärand. 36,24. 

qqqr^n'CT m. dass.KXRAsp. 9,17. 23. 10,6. 36,8. 

qqTTTETin. dass. Mi.N. Grbj. 2,12. K.Uand. 37,1. 

MMMfyM^ n. N. pr. einer Stadt. 
*^^m^ m. FIcus indica. 
*'TqqTIpfi' f. Jama's Schwester, der Fluss Ja- 
in u II ä. 

^fT>Tl m. Jama's Scherge Agm-P. 38,35. 

qrpT Acc. InBn. abhängig von ^iqj RV. 1,73, 
'S >. ■ 

10.2,5,1.3,27,3. 

MHHI'<^^ n. Jama's Behausung Harit. 5955. 
r 

MHHIJI m. Jama's Pfad. °IFR n. das Betre- 
ten dieses Pfades, so t. a. das Empfangen des 
Lohnes für seine Thaten. 

^^^^ m. ein best. Opfer Comm. zu Taitt. Ab. 
6,0,1. 

qqqq als Beiw. giTa's fehlerhaft für i^iFTSR 
(s. .Nachtr. 4). 

MHMT ein best. astr. logt, =z Äju* Wbbbb, Lit. 



MHMNI m. eine best. Jig'jä Säj. in der Einleitung 
za RV. 10,14. 

qqfq^ Adj. fehlerhaft für qqiw. 
*TT71iI m. König Jama. 

qq;CI^ m. 1) *dass. — 2) N. pr. eines Arztes. 
l.qq^lsR m. König Jama. 
2. qq^sTT Adj. J a m a zum König habend, J a m a's 
Vnterthan. 

qq^q n. Jama's Herrschaft. 



MH(I^ n. Jama's Reich. 

qq^T n. daf unter Jama stehende Mondhaus 
Bbarant. 

qq?r 1) Adj. (f. 511) verzwillingl, gepaart, dop- 
pelt; von einem Sänger so v. a. Duettsänger S. S. 
S. 118. — 2) m. a] Zwilling, Du. Zwillinge. — b) 
Bez. der Zahl zwei. — 3) f. 51 a) eine best. Form 
des Schluchzens [singultus), — b) N. pr. a) einer 
Tinlra- Gottheit. — 3) eines Flusses. — 4) *S. ^ 
ein Paar Stöcke. — 5) *n. Paar. 

qq^iqj m. Duettsänger S. S. S. 118. 
*qHtr)taxJ m. Bauhinia variegata Räsan. 10,23. 
*MH^rlH"Pl=t1 m. Bauhinia tomentosa RÄeAn. d,39. 

MHutiyilTI f. eine Sühnungshandlung nach der 
Geburt von Zwillingen. 

MHcHH Adj. f. Zwillinge gebärend, — werfend 

Hemaori 1,448,21. 
r 
qq^TTsFT und ^q; m. Du. Bez. zweier Feinde 

Krshna's, die später als Verwandlangen Na- 

laki'ibara's und ManigriTa's, zweier Söhne 

Kuber a's, angesehen werden. 

qq^sTqq^q m. Bein. Visbnu-Krsbna's. 

vj * . * 

qq~nqf m. Jama's Welt. 

qq^TI^^ ra. Geburt von Zwillingen. 

qqqfHT Adj. f. ZwHUngskalber werfend. 

qq^H Adj. der sich bändigt, seine Leidenschaf- 
ten in der Gewalt hat. 
*qqqT^ m. Büffel. 

qqjqqq m. Jama's Äei'cA. 

qqsTcT "• ^ ) «'"s <^6'" Jama geltende Observanz. 
— 2, Jama's Verfahren, — Weise. — 3) Name ei- 
nes SAman. 

qq^nffl f- Titel eines Werkes Blrkkll, T. 

qqT!(l^ m. N. pr. eines Vetila. 

qq^TW Adj. deren Erster Jama ist. 

qq^ m. Jama's ITnnd. Du. Maitr. S. 1,6,9. 

qqqf^rn f. THel einer Samhitä. 

qqqW^H Adj. Jama's Charakter habend Sm«. 
1,335,12, T. I. 

MH^i-l n. Jama's Sitz, — Behausung. 
*tp]^>^ n. and qq^qi f. Jama's Gerieht. 



^m^^ - ^^f^^ 



131 



*MMHHI^'I Adj. über Jama's Gericht handelnd. 
qTRTFrl Adv. mit mr dem Todesgotte zuführen 

BUATT. 

'7'THI?^ "• ■lama's Sitz, — Behausung Apast. 
CPTHT'T Adj. Zügel — , Geltiss führend. 

3 

^^^ l) Adj. f. ZwHHnge gebärend, — werfend 
Galt. Apast. — 2) *m. Jama's Erzeuger, der 
Sonnengott. 

NHHrt) "• <iiB iama-Hymne. 

«TN 

r 

qrffJJJ n. ein Gebäude mit zwei Hallen, von de- 

nendie eine nach Westen, die andere nach Kor- 
den gerichtet ixt. 

'7TVdI'I-D. Titel eines Stotra Blr.xell, T. 

"N 

'TRTrTTR >n. ein best. Ekiba. 

MHWid f. Titel eines Gesetzbuchs Opp. Cat. 1. 

MHi^lHT ni. Jama's Schwester, Bein. 1) der 
Jamuni RÄ6AN. 14,18. Uarsuak. 150,32. — 2) 
* der Dur j{ä. 

q^T^lf^T f- N. pr. eines Wesens in Gefolge 
der l)evl. 

^T^lH^rftsi u. N. pr. eines TIrtha. 

^Tli^'^l f- N. pr. einer Joginl HEHÄoai 2,a, 

102,7. T. I. qqrfrRfiT. 

«TTTTflT'I'^ m. ein best. 49tägiges Sattra. 

«TTl^^H^T^RT^^n f. ein best. 43ter Tag. °WrT "»• 
eine best. Begehung. 

MHIlirM ™- ^*''*^ Form der Sonne. 
*'^^\f'i°b\ f- Ptychötis Ajotcan. Vgl. ^cTIHcfil- 
*«TJ7Fft f. dass. Mal. med. 172. Vgl. M=<h1. 

^^HIT Adj. in Jama's Gefolge seiend. H()<^ ni. 
Jama's Scherge. 

^m'i'^{ ni- Jama's Scherge. 

^^\WJi 1) m. a) Ja ma aZs Todesgott. — b] Du. 
Jama und der Todesgott. — c) *Bein. fira's. — 
2) f. ^frRITN.pr. einer Joginl Hrmädri 2,a,102, 
s. V. 1. qgiff ^T. 

^^\^, °^^ ^'^ Todesgott Jama darstellen. 

qrnTT m. Jama's Feind, Bein. Vishnu's. 

'7'TT^'T m. Jama's Behausung. 

tTFRi n. SIIRt'K^'T TFR? Name zweier Sä- 
man. 

qPIH^ Dat. InOn. zu ^^ RV. 1,28,4. 

tjli-H Adj. der sich zügelt. 

MIM-HT Adj. f. Zwillinge werfend. 

MlH^ Adj. am Besten zügelnd. 

«^•T^T f. N- pr. 1) eines Flusses. Wird mit m^, 
der Zwillingsschwesler Jama's, identiGcirt. — 2) 
einer Tochter des Muni Matanga. — 3) einer 
Kuh Comm. zu Katj. ^b. 22,11,1 />. 

^R^raNHIHn. Titel eines Stotra BuBriEu,,T. 



*fT!7^T5T'l^ ra. der Sonnengott. 
o 

»^R^IfflWn.N.pr. eines TIrtha. "=m<^lr^n. 
TT^IJfT m. N. pr. eines Frosches. 

*'7*T^15m m. N. pr. einer Oerlichkeit. 

o 

*7H'INirI m. Bein. Vishnu's. 

o * 

MHHIMsll f. Titel eines Werkes Burhem,, T. 

!T*T^T5rH=I ni. die ÖHeHe der Ja mun 4 (ein Wall- 

o 

fahrtsorl). 

*JTIHTPT^ m. Bein. Baladeva's. 
*?TH'lltIIr?!J' m. der Bruder der Jamunl, d. i. 
Jama. ' 

^HHiy=<l II. Titel eines Gecjichts. 

^IRT^q^ f. Titel eines Werkes. 
*TR^ ni. N. pr. eines Mannes. 

qq^^ eine Art Zeug. 
*'7'-rMiI f- ei'ie Art Pauke, auf der die Stunden 
angeschlagen werden. 

(JITm n. das unter Jama stehende Mondhaus 
Bharani. 

öf«-|%l( Q- Nauie eines Linga. 

<4*-|^ n. ein dem Jama dargebrachtes Opfer TS. 
1,8,14,2. 

l.*qrrT Partie, fut. pass. Ton ^^. 
2. C^nj) T^jrm Adj. verzwillingt scheinbar RV. 3, 
33,11, dahier^ixn Nomin. Du. f. von qi^t ist. 
*qrqj f. Nacht. 

MMKrl ni. N. pr. eines Stammhauptes der Vor- 
zeit, eines Sohnes des Nahusha. MMlIFI^rl Ady. 

fTmirl^ (metrisch) m. = tPTrirl Agni-P. 12,2. 

'7'7Tf?r^fT n. 1) Jaj4ti's Geschichte. — 2) Ti- 
tel eines Schauspiels. 

^mirlsrr f. Patron, der MädhavI. 

^'TlfHMrl^ n. N. pr. eines TIrtha. 

«TMIIhNsW ni. Titel eines Werkes. 

^^l^l Adj. v. i. für qmr^. 

tlf^ und Tim^ 1) Adj. laufend, eilend. — 2) m. 
^^^ WolUe. — Z) *m. rfq^ a) Boss. — 6) Bein. 
fiva's. 
*MI'-)'l ra. Bein. Civa's. 

l.i^iT 1) Adj. laufend, eilend; ra. Bez. des Bosses. 

o 

Nach den Lexicographen auch ein zum Bossopfer 
bestimmtes {frei umherlaufendes) Boss. — 2) N. pr. 
eines der Rosse des Mondgottes VP.^ 2,299. 

2. ^!T AV. 4, 24, 2 in einer verdorbenen Stelle. 

o 

Fehlt in der anderen Rec. 

r 

*I}cJ^ schlechte Aussprache für t)^,^. 

H\ «^ €onj. wann, mit Indic. und Potent. Es 
entsprechen ihr ci\ «c und Ori\ «c* ^^"' '" ■'^^' 
AiT. Br. und Bdäg. P. Im letzten Werke in der 
Bed. 1) wann, als, wenn; mitPerf., Imperf., Aor., 



Praes., Potent, und ohne Verlnm (in.; im Demon- 
stralivsatze fj^, cT^, gJI oder fTryHIrl. — 2} da, 
weil. 

^W^, ra- N. pr. eines Autors. °>E^ n. Titel 
seines Werkes Opp. Cat. 1. 

'J^ITIt ni. N. pr. eines Autors. ''^^ n. Titel 
seines Werkes ehend. 

i.TJö( m. (*adj. Comp. f. 3^) 1) Getraide, in älte- 
ster Zeit vermuthlicb mehlgebende Eörnerfrucht 
iiberh.; in der Folge Gerste, PI. Gerstenkörner. 
Zum Spruch Cfcll «JTH (Jägn- 1,230) und Ef^T »TTH 
^Ptip^ 'jf?I(MiT. 1,33,0,1 6) vgl. VS.b,2C,d. 6,1 ,d 
(=:GoBn.^RADDiiAK,2,9}und Visun(js.48,17(=Bauoh. 
3,6,5. Agv. Grbj. PABig.2,1 4). — 2) Gersteniorn als 
Maass = '/j oder ' ', (Aom-P. 39, 2 1 ) A n g u 1 a , als 
Gewicht = 6 oder 12 Senfkörner = i/j GungÄ. 
— 3) K^orn, Samenkorn übcrh. Bhävapr. 1,280. — 
4) in der Chiromantie eine dem Gerstenkorn ähn- 
liehe Figur an der Hand. — 5) eine best. Con- 
stellation, wenn nämlich die günstigen Planeten 
in den Häusern 4 und 10, die ungünstigen in 1 
und 7 stehen. 

3 3 

2. ^^ m. PI. die lichten Monatshälften. Vgl. EflSf. 

3 

Z.^^ kA]. fernhaltend, abwehrend. 

^^^ 1) * Adj.- gerstenartig. — 2) m. Gerste. 

M=l^li£ und °H f. = riq^ril Arjabu. 4,13 

nebst Comm. 

*CIcI^ Adj. mit Gerste besäet. 

'Töjflff^. °^ und °^)TfI m. N. pr. eines Sah- 
's 

nes des Bharadviga. 
'7^T^ f- N. pr. eines Flusses. 
T^l^n^ "'• ö"* <'«'■ -^sche von grünen Gersten- . 
Uhren bereitetes Aetzkali Mat. med. 87. 

q^TTsT n. Gerstenfeld. 
*5Tgisl^gaiiaWi^TT|. 
*EI^l5rf|^ Adj. von q^^. 
^^JS^ m. Jenne fÄNra. Qr. 14,40,1 5. 

*!T^i7nji ni. = ^^^^E. 

CfcJjnyq^ItT Adj. mit Gerste und Weizen be- 
«s -s 

setzt 86,15. 

tfcJTIT^ Adj. dessen Itals einem Gerstenkorne 
gleicht. 

^^^r{^J f- ^i"* best. Spiel am Hen Tage in der 

lichten Hälfte de« Vaic^kba, bei dem man sich 

mit Gerstenmehl bestreut. 
r 
tJcTrltn n. Gerstenmehl. 

*q^ m. 1) = tfSI^n^ RÄBAM. 6,238. — 2) = 

Jjm^ Ragan. 6,4 0. 

^^frlWTT f. eine best. Pflanze RIqan. 3,C4.Mat. 

med. 216. Karaea 7,11. 



132 



^^^ — ^i^^'3 



H-^äil ni. die Intel iaya Scuibpkb«, TlHiÄ.263. 
^äp^ III. die Hehle ilonatthälfte. 
i . tig^ 1) Adj. fernhallend, abtcehrend in ^^[^^'l■ 

— 2j n. das Vermengen, insbes. mir Wasser NjI- 

JtM. 10.1,33. 

2. q^ 1) iH. a) ein Grieche, ein Fürst der Grie- 
chen, als Bez. einer best. Katle Gaut. PI. die Grie- 
chen, die griechischen Asirologen; auch Name ei- 
ner Dynastie. Spater bezeichnet das Wort einen 
iluhammedaner und iiborh. einen Mann fremden 
Stammes. — b)* Weizen RIgi». 16,30. — c) * .Möhre. 

— d) *Olibanum Ri«*!«. 12,105. — 2) f. ^ eine 
GriecAin. 

3.*q^ 1) Adj. rasch, schnell: richtii; iT^TT- MÄ- 
i»T. 71,2 ist sHMH, ^Wf^ oder rf^^^RTtl zu le- 
sen. 2) in. eiH schnell laufendes Pferd, Renner. 

4.?TöR ni. fehlerhaft fiir ^i(^^. 

qspfSJJ 1) *ni. eine best. Getraideart. — 2) f. 
°Pl=RT eine Griechin. 
U^H^Irl<^ «>• Titel eines Gitaka. 
1^'I?5I5T Adj. aus dem Lande der Java na 
stammend BnlTiPE. 1,187. 
*H=HIä!g n. Bdellium Räsah. 12,1 08. 

TJelHMf ■>■ N. pr. einer .Sladl, wohl Älexandrien. 
*i(cJHfyM n. Pfeff'er. 

*l(c(HHUi' ni. ein AaAi yeschorener Java na. 
llcJ»tVH m- N' pr- eines Mannes. 
Mc^HMIM ">• N- pr- eines Lehrers. 
»iJcHI^ f. d«8 Schrift der Javana. 

MMHli^ m. 1) *Bein. Krshna's. — 2) N. pr. 
eines Fürsten. 

^^•115? ni. ^Indropogon bicolor oder Sorghum 
RXsA.v. 16,2S. Mat. med. 324. 
*M=('lMsl m. Aetzkali aus der Asche von Java- 
nila. 

l.»r=fH^I f. s. u. JT^^I^. 
2.qc4H*l f. = slc<fH=«l KorAanp. 
i.qEJ^l f. s. u. 1. !T^. 
2.*iTöl5ft f. = q^JH^I Vorhang. 

CfcpTir^ m. N. pr. 1 ) «ine« Fürsten der J a t a n a 
Uaksbak. (Qalca 1936) 420,12. — 2} eines Astro- 
logen. ' 

*^^^ 1) m. a] Zwiebel, .Schalotte oder dgl. RÄ- 
SAS. 7,51.58. BuÄTAPB. 1,179. — 6) .Izadt'racAra 
«ndica RÄ«a». 9,8. — 2) f. 5fl der wilde Dattel- 
baum RÄOAD. 11,56. — 3) n. o) Blei Rägan. 13,2«. 
-;-e>) Z«><e6eJ RUa». 6,31. — c)/'/ey7er RÄSAN.13,2«. 
*f?^m5T ni. Biiler eines G ersten feldes. 
q^fq^ n. Gerstenmehl. PI. MÄ.>. g». 8,a. 
<4=('/HSHl f. ein best. Ausschlag. 



*Tf^JJ^ ni. 1) Bambusrohr Räsax. 7,3/.. — 2) 
Nardostachys Jalamansi. — 3) Wrigklia antidy- 
senterica Räsan. 9,53. — 4) Ficus infectoria. — 
3) Zwiebel (?;. 

♦q^^H n. Gerstenspreu. 

o 

♦qcf^Rqi Adj. zur Zeil der Gerstenspreu abzu- 

o 

tragen (Schuld). 
q?mUI in. ein best. Amulet Kauc. li). 

^^^^ I) Adj. {(.m) dessen .Mitte der eines 
Gerstenkorns gleicht, d. i. in der Mitte am stärk- 
sten und nach den Enden abnehmend. — 2) m. 
a) ein best. PankarAtra ^at. Ba. 13,6,«,9. — b] 
*eine Art Tambourin. — 3) n. a) ein best. Längen- 
maass. — b) eine Art Kindrijana. 

q^ITÖJH 1) m. «in best. Längenmaass Agm-P. 
39,20. — 2) n. eine Art KAndrijana. 

M=tMH 1) Adj. Gerste enthaltend, mit Gerste 
vermengt. — 2) m. a) Kornbauer. — 6) N. pr. a) 
eines Gandharva. — ß) des Verfassers von VS. 
2,1 9. — 3) f. qcIHrn ein best. Metrum. — 4) n. 
Eornreichthum. 

3 

^^^^ Adj. ai« Gerste bestehend, — bereitet. 

M=tH^'7 n. Tenne Comm. zu QÄitKa. (a. 14,40,1 5. 

q^qr^ Adj. so gross wie ein Gerstenkorn. 

^^^rS ™- o'Jt'r f. eine Handvoll Gerste Gobb. 
3,7,7. 
*q^q, ^trfrl üenomin. von qgsT. 

q=RH N. pr. 1) m. eines Sohnes des Idbma- 
gihva. — 2) n. des von diesem beherrschten 
Varsha in Plakshadrtpa. 

rfc(t(IcH Adj. aiweArend. 

^^^ Adj. Som wünschend. 
o 

q^5r=R (?) m. ein best. Vogel Suga. 1,201,2. 

M=(=l<!5t> Adj. (f. iElT) mit einer dem Gerstenkorn 
ähnlichen Spitze versehen Svqr. 2,343,18. 

T^I^IcHI f- die Zeil der Gerstenernle Lätj. 8,3,7. 

tRT^I^H Adj. dessen Kopf die Gestalt eines 
Gerstenkorns hat. 
*Tf^mi und *o=T m. = ^^^]^( Raga.n. 6,258. 

q^a in Wl^U (Nachlr. 3). 

^^ m. (Comm. zo Apast. <;b. 7,28,7) n. Sg. 
und PI. Gra», Futter, Weide. ^^^]^^ Futter und 
Wasser. 

q^ra^ ni. PI. Gerstengrütze Qht. Br. 12,9,1,5. 

q^HySIT Adj. nach IMabIou. tmter den Speisen 
die erste Stelle einnehmend; eher mit der Weide 
beginnend, d. h. auf guter Weide beruhend, wohl- 
genährt. 

^^W^^ m. oder f. eine Handvoll Gras gÄSüii. 



g«. 3,20,1. 

q^HH" Adj. Graj verzehrend, weidend. 
'q^HI^^ m. Ptychotis .ijoican Ragan. 6,39. 

q^KR und rfgp7 in RMcjPhM und RTSTf^q. 
*T^R^T f. ein aus Gerstenmehl bereitetes berau- 
schendes Getränk Maoanav. 96,67. 

^^T^ f. ReismehlbrUlie, auch dünne Abkochun- 

Cs. 

gen von andern Körnern und Stoffen Mat. med. 10. 
268. Häufig in Comp, mit dem Stoffe, aus oder mit 
dem die Brühe hergestellt wird. Bei den Medici- 
ncrn ein Decoct, für welches 4 Theile eines .Stoffes 
in 64 Theilen Wasser gesotten und der Abguss auf 
die Hälfte eingekocht wird. 
*r(^]Jiqq Adj. (f. j) von tf^m. 

^^t^^ m. 1) = Zf^^n^ RUan. 6,258. Biüvap». 
1,182. Kaeaka 6,5. — 2) *= qgPTT RioAN. 6,39. 

q=1IMMm n. Gersienerstlinge. 

^^\V^r{ Adj. mU Gerste [Korn) beladen. 

^^V^ Adj. Gerste essend. 
*'7^T'IAdj. rasch, schnell. Richtig sIS(H, Partie, 
von 1. ^. 

^«^ll-l^ftl (Kabaka 6,20) und rRHT f. Ptychotis 
Ajowaii RÄGAN. 6,39. Buätapb. 1,165.28t. 

q^TrT^ n. ein best. Zeitmaass Comm. zu Lätj. 

1,11,27. 2,2,6. 

*^3n^r^ a. = ^^^^ räöan. 6,258. 

*<7^lfclsl n. iawrer Gerstenschleim Ragan. 1S,91. 
^^UW^ Adj. mit Getraide vermengt, gemalzt. 
q^TT m. ein best, kleines schädliches T/iier, In- 
seet oder dgl. Vgl. ^W(^■ 

*^^x\wfi und »qsrifq'q Adj. von ^^[^. 

*^^m l) m. a) Alhagi Maurorum, die Manna- 
pflanze DuANT. 1,5. RÄGAN. 4,<4. — 6) eine Art 
K h a d i r a. — 2) f . 5IT ein best. Gras. Richtig wohl 

q^lH=fi' m. die Mannapflanze Dba.'«t. 1,5. Ka- 
baka 6,3. Verdorrt beim Eintritt der Regenzeit 

Chr. 173,29. zu Spr. 2214. 

r 
T^fTWnqT^I f- Mannazucker Madanav. 101,16. 

RÄGAN. 14,106. 

* q^TTT'U (• eir^e mit J a r ä s a bestandene Gegend. 
q^J^ m. = riHT^. 

»Effliqi, »qfsR und *i7^^ Adj. von 1. rfSf. 

qr^^ 1) Adj. der jüngste. Sehr häufig heisst 
so das jüngste, d. h. e6cn aus den Hölzern gebo- 
rene oder auf den Altar gesetzte Feuer. Daher 
Bein. Agni's und Agni Javishtha als angebli- 
cher Liedverfasser. — 2) m. a) *eJn jüngerer 
Bruder. — 6) N. pr. eines Brahmanen; PI. sein« 
Nachkommen. 



qfg^sTtT — jrin^-R 



133 



ffT^W^H Adj. das Wort tftST^ enthaltend. 

PrraW) MNfVS Adj. = mH?J 1) von Agni. 
Nur am Ende eines PAda. 

JT^^TT" m- N. pr. verscliiodeoer Männer. 

fT^TO 1) Adj.a)y«njer. ITIrnf .5FFft,5F^e«ne 
jüngere Stiefmutter; »Tri im Gegensatz zu IT^PTrT; 
auch von den (Adra im Gegensatz zd den drei hö- 
beren,.früher entstandenen Kasten. Metrisch Acc. 
Sg. m. auch Cfsfi'CIfirr, Nom. PI. m. auch ÜT^qHH. 
— b) geringer, schlechter, der geringste, schlech- 
teste MBb. 12,150,13. 167,8. — 2) m. ein jüngerer 
Bruder. — 3) f. °5TOT eine jüngere Schwester. 

^^t^^ m. N. pr. eines Lehrers. — Vgl. auch 
u. q^fiq^l) a). 

T^R^f Adj. kriegerisch, streitbar. 
♦rr^TfSI n. saurer Gerstenschleim. 

^'4\ii n. der Leib — , die dicke Stelle einet Ger- 
stenkorns als best. Längenmaass. 
^ r 

II^I^^I f. Gerstenacker. 

1. ^ä!J 1) * Adj. ZM Gerste geeignet, mit Gerste be- 
säet, — bestanden. — 2) m. a) nach MihIdu. 6er- 
sten -, Fruchtvorrath Maiik.S. 3,11,1 9 = VS. 23,8 . 
2.TJä(J B. Bez. bestimmter Uomamantra. 
3. tfcU m. Monat Qat. Bb. 1,7,«,26. 

CTöJIT) fTcftä^ f. nur Instr. Sg. (gleichlautend) 
und PI. in Strömen, in Menge. Nach Nigh. FIuss. 

qöJITcfrTT f. N. pr. eines Flusses oder einer 
Oerllichkeil. 

qön^ Adj. = q^qn. 

q5r = q5(fi in ^friq^F. 

^^'■^^ und CI5r:°FiR' m- N. pr. Terschiedener 
Fürsten. 

T^f'.'SUjT'I Adj. den Ruhm zu Nichte machend 
Pb. V. 34. 
*5T5l:^S^ m- Pauke. 

^^i^l^ ™- N. pr. eines Fürsten. > 
*q^ n. Zink Mat. med. 71. Bhatapb. 1,254. 2, 
91. Ohne Zweifel ein Fremdwort. 

^^[WF?> "!• N. pr. eines Fürsten. 

?!I5I:5m Adj. von dem nur der Ruhm nachge- 
blieben ist, d. i. todt. Nom. abstr. °fTT f. "fH 5T- 
^\ so V. a. sterben, °ffT "TT tödten. 

!75l!5r^ Adr. mit ^ sterben. 
1. qs(|H n. 1) Ansehen, schöne oder stattliche Er- 
scheinung; Schönheit, Würde, Herrlichkeit MBh. 
3,83,10. R. 1,16,14. — 2) Ansehen, lihre, Lob, 
Ruhm. Auch PI. Personiücirt als ein Sohn KAma's 
von der Rati und Dharma's von der Klrti. — 
3) Gegenstand der Ehre, Respectsperson. — 4) ge- 
fälliges oder angenehmes Wesen, Gunst. — 3) Name 
V. Thell. 



verschiedener S ä m a n Aasa. Br. — 6) * nach Nigu. 
= 3^^, g^ und ysi. 

3 

2. ^\M 1) Adj. a) ansehnlich, schön, würdig, herr- 
lich. Compar. M5IFH^ (RV. 8,2,22. 9,97,3), Superl. 

^5I^f?T- — 6} angesehen, geehrt. — c) angenehm, 

3 

uoerth. — 2) m. N. pr. eines Mannes. — iT^RTF auch 
fehlerhaft für jIsIHT. 

mm n. = 1. ^m in>ärq5TH (Nachtr. 3), ^^- 
WJ^IU und Sfiq^IH. 

«75tra^ Adj. in ?"5m5jfn5l (Nachtr. 3) und IR- 

sqq!iirR=T. 



i75F=H^ 1) Adj. (f. T) Ruhm verleihend, ruhm- 
voll, — für (im Comp, vorangehend). — 2) m. N. 
pr. Terschiedener Männer. 

'TSTF^^F^rr^ m. N. pr. eines von einem Ja- 
(askara errichteten Heiligthums. 

3 

^^^T^ i] Adj. ehrbegierig. — 2) m. N. pr. ei- 
nes Bodbisattva. 
q^f^cJiFCf. °cq% nach Ruhm verlangen Bbatt. 

3 *^ 

T^If^irl Adj. Ansehen verleihend, 

M^IW 1) Adj. o) Ansehen gebend, ruhmvoll, — 
6) stattlich, anständig aussehend Karaka 5,12. — 
c) geehrt. — 2) *f. MiilHIT a] eine best. Snolle, = 
flf^ Kaba!». 5, 28. — 6) = sft^tfr {eine best. 
Pflanze) Räsan. 3,2 5. 

3 

(7!nFT Adj. Gunst suchend. 

'l5R^fI 1) Adj. a) ansehnlich, schön, herrlich, 
würdig. — 6) riihmvoll, ehrenvoll. — c] angenehm, 
werth. — 2) f. Bf^tF^rTT N. pr. eines Frauen- 
zimmers. 

MylH^'S 1) Adj. a) ansehnlich, schön, herrlich, 

rv 3 

würdig. Superl. °TF=TrFT' — *) ^ooA angesehen, 
berühmt (meist von Personen). Superl. °1T^rlH- 

— 2j f. ° It-cJ'HI a) eine best. Arterie. — 6) *Name 
verschiedener Pflanzen: die wilde Baumwollen- 
staude, = iT^nqrffrnTffT und tRfrrSTT Räöas. 
3,65. 73. — c) N. pr. einer der Mütter im Gefolge 
Skanda's. 

^STinTR m. N. pr. eines Scboliasten. 

^^[\^ Adj. den Ruhm vernichtend M. 8,127. 
Bhag. P. 4,2,1 0. — Q^ s. u. tr^JI^^T. 

T^TT? 1) *Adj. Ansehen —, Ruhm verleihend, — 
2) *ra. Quecksilber Rasan. 13,110 t. I. für tf^imi- 

— 3) f. 35t N. pr. o) der geistigen Tochter einer 
Klasse von Manen. — 6) der Frau des Kubhirten 
Nanda, der Krshna gleich nach seiner Geburt 
als Kind untergeschoben wurde, und die daher 
als seine Mutter angesehen wird. °3PTFPTfII Beiw. 

der Durgä. — c) der Gattin Mahivira's. 

-\ 
fT5IT7fT ta. N. pr. eines Mannes. 



JRIT^I 1) Adj. Ansehen gebend 2) f. Bez. be- 
stimmter Backsteine Apast. Qu. 17, S. 

?T5n^R=^ (Paskak. 4,3,115.8,14) und °^\^ 

(Spr. 5367) m. Metron. Krshna's. 

^5(1^ N. pr. 1) m. a) eines buddh. Bhikshu. 

, r 

— b) eines Sohnes des Rämakandra. — 2) f. ? 

einer Tochter Vainateja's. 
-V 

q^Iiy^ 1) Adj. dessen Reichihum im Ruhm be- 
steht, reich an Ruhm, berühmt (Person). — 2) m. 
N. pr. eines Fürsten. 

q^n^^ 1) Adj. Jmdes Ruhm erhaltend. — 2) m. 
a) der fünfte lag im bürgerlichen Monat. — 6) N. 
pr. eines Sohnes des Krshna (MBu. 13,14,33), 
*zweier Arhant' bei den äain.a und verschie- 
dener anderer Männer. — 3) f. 3^T a) die vierte 
Nacht im bürgerlichen Monat. — 6) N. pr. ver- 
schiedener Frauen Hem. Par. 1,391. 
»triliq^EI m. fehlerhaft für qTÜT°. 

-\ 3 

qyiyT 1) Adj. Ansehen — , Ruhm verleihend. — 
2) *m. Quecksilber Räga.i. 13,1 10. Eher q^rnT?. 

n^IT^FR n. eine Stätte des Ruhms. 

T5Fmn^ PÄR. Grbj. 2,6,20 nach dem Comm. 
Dat. zur Ruhmverleihung. Stbnzleb vermuthet 
Conj.Fut. (q^IUTO). 

qs^||«il^ m. N. pr. eines Fürsten. 

?T5nHf^ Adj. reich an Ruhm, berühmt Pa. P. 6. 

q^tPrnpf Adj. ruhmreich. 

»q^r-nfN und *°v(nj Adj. 

q^I>T?r m- N- pr- eines der Qrutakevalin bei 

den Gaina Uem. Par. 3,90. 6,1. 

qjfTT'TfT Adj. Ruhm besitzend, berühmt oder 
<. ->.. 

Ruhm bringend. 
■< -V 

q5TlH-S"cjlt-r{l') "• Titel eines Werkes Bühlbr, 

Rep. No. 163. 

^^IIMrfl f- die dritte lunare Nacht. 

^^^r^ m. Pl. N. pr. eines Volkes. 

^5nTm^ m. eine fijrm Vishnu's. 

q^llH^i m. N. pr. verschiedener Männer Hbm. 
Par. 2,39. 

q<(||(l^ m. N. pr. eines Mannes. 

q^TIlfTff m- desgl. Conningham, Arch. Sorv. 6,60. 

q^Il^IlUT f. N. pr. einer Fürstin. 

T^TT^lTrl (metrisch) f. N. pr. einer mythischen 
Stadt Varäu. Brb. S. 14,28. Vgl. q^FTöIrft' 2). 

q^INdl f- N. pr. 1) verschiedener Frauen. — 
2) einer mythischen Stadt auf dem Meru. 

q^TfcfT m. N. pr. eines Sohnes des Krshna. 

V. I. q^n^. 

•N r 
q5n=J^^ m. N. pr. eines Mannes Cunmi-nobam, 



Arch. Surv. 6,60. 



17* 



134 



«^51 WH* — 5T 



MSI WM* »ni Ende eine« »dj. Comp, ton »TSTT- 

TSlIöFH «»• N. pr. rerschiedener Männer. 

M!(II<^H Adj. (f. °3t) 1) da» Ansehen — , die 
Schönheit vernichtend Pia. Gkuj. 1,11,ü. — 2) 
/md« Ruhm vernichtend. 

ii^\[tf,i 1] Adj. den Ruhm raubend, Schande be- 
reitend, schändend. — 2) N. pr. einer Oertlich- 
keit. °'nm Bein. Kalfurija's. 

^T^ und tf^ Nom. ag. Verehrer, Opferer 
tiiuku. 10,2,17. Compar. iJÖH(, f- T^ Comm. 
zu Amst, g«. 8,8,8. Nom. »bstr. MÖHI f- Comm. 
zu NjljtH. 10,2,18. MWfJ n. zu 21. 

^^ Dat. Infin. zu 1. m RV. 1,13,6. 4,37,7. 

IT^cU 1) Adj. dem geopfert werden mute. — 2) 
n. impers. zu opfern. IT^öJJ qTfl ^i^" *" op/irn 
s<cA «nrfcA{tM««n. 
1. ^VS (*n>-) f- 1) S'ai, Stock, Beule, Flaggenstock. 

— 2) Stengel. — 3) in Comp, mit Arm oder Kör* 
per so y. a. ein langer, schlanker Arm oder Kör- 
per. — 4) in Comp, mit Schwert so t. a. Klinge. 

— S] Perlenschnur. — 6) ein best. Perlenschmuck. 

— 7) Süsshol:. — S)*Clerodendrnm siphonanthus. 
2.*?W f- Nom. acL Ton 1. fTsT- Richtig ^f^. 

q|^o() 1) am Ende eines adj. Comp. = l.^f^ 
8) in 5TrI°. — 2) *m. ein best. Wasservogel. — 3) 
f. m a) Stab. — b) *ein best. Perlenschmuck. — 
e) Süsshoh. — d) *ein länglicher Teich. 

ilfyjlcj. n. N. pr. einer Oertlichkeit. o^Ti Har- 
SBAi. T. I. für mI^MIH- 
♦J^njU^ Adj. e»nen Stab tragend. 

MI^MIH m. N. pr. einer Oertlichkeit Harsuak. 
(gaka 1936) 39,21. v. 1. qigJ | c^* . 
* rif^UT^ Absol. Stöcke ergreifendV. 3,i,53,Sch. 

fTTIFR^TH m. ein mit Querhölzern versehener 
aufrecht stehender Pfahl als Nachtquartier von 
zahmen Tauben. 

qT^^TTÜT Adj. dessen Kraft im Stabe liegt, ohne 
Stab Nichts vermögend. 

*^W^o., *°!T^S^i n.(Ri«in. 6,1*7) und *°q- 
^cfjl f. Süssholz. 

qr^qn^Adj. in 5fWfNR2R°. 
•qf^I^cfH m. N. pr. Mandgalja mit dem 
Stabe. 
^\^a^^ n. ein best, astronomisches Instrument 

GOLÄDBJ. 1I,2S. tgg. 

*Mr^^rll f. eine best. Pflanze, = HH^II^ BJ- 

6A!«. 10,126. 

*«reT f. und »llSn^ n. Süsshoh. 
*1Ffy^ m. Putranjiva Soxburghii. 



r^^\^^ n., ^m o. (Karaba 4.8), ^^JT^ m., q- 



'iJIt^q m. und qiyjlc^l f. (Karaia 6,7) Süsshoh 

BUÄVAPR. 1,172. 

M'türyH n. das Aufstehen mit Hülfe eines Sta- 
bes 177,27. 
»IjyHi {'■) m. PI. N. pr. eines Volkea. 

tw, qFrf?T, qfrirT, qqfrrT »»ca'* *"»f wer- 

den lassen, sich abmühen. UR^ Karaea 8, t 
(ed. Calc. S. 652). — Mit q^ in q^qiH. — Mit 
J^T 1) sich's heiss werden Icusen, sich anstrengen. 
— 2) ermüden (intrans.) Boatt. — 3} 531^^ a) 
angefacht. — 6) angestrengt, sich anstrengend, eif- 
rig beschäftigt mit (im Comp. Torangehend) Käd. 
78,3. 2,129,14. °^^ Adj. sot. a. die Augen auf- 
reissend. — c) ermüdet, erschlafft. T^rMIMfrt für 
immer erschlafft, so Y. a. todt. — d) niedergeschla- 
gen. — Caus. ^FTTHTFr?» *°rT 1) ari«rengen, er- 
müden, quälen, peinigen, belästigen Käd. 70,8. 
78,3. Einen Bogen anstrengen, so t. a. häufig in 
Bewegung setzen. Pass. sich abhärmen, sich quä- 
len. — 2) Med. verkümmern, schmälern Boatt. — 
Mit H^, °q¥rl *<"■' bedrängt. — Mit 3^ in 3- 
JmH. — Mit H, °qFr MBU. 9,3586 fehlerhaft 
fdr oqPT. — Mit f^ in f^fTH- — MitST 1) in's 
Wallen gerathen. HMt-f? überwallend, im Wallen 
befindlich. — 2) sich bemühen. 'Jf^tri sich bemü- 
hend, eifrig. — 3} *yi|fH schmackhaft zubereitet. 

— Caus. in ^rqTTHrT. — Mit H5T in HJTmFI. = 

Mit m in »ramn. - Mit SFT in H^IH. 

•s, 

q^ch m. N. pr. eines Mannes. PI. seine Nach- 
kommen und eine best. Schule. 

q^TTrl Abi. Ton 1. ^. Als Conj. i)weil, da Gact. 

•s 

23,31. Mit entsprechendem fJFTTrfj rTfTH, rI7, 
rP^t Mc\H und auch ohne correlative Partikel. — 
2) da, so T. a. dass. 

qPT Adj. tu tödten, dem Tode verfallen. Nom. 
abstr. °3" D. Bbatt. 
*^^^ B. 1) Wasser. — 2) Kraft. 

l|^ Adj. 1) gross (SÄj.) — 2) der jüngste. Nach 
NiGU. m. Kind. 

q^ 1) Adj. (f. 's) der jüngite, neueste; immer 
jung. Oft Ton Agni, wieqj^'^'. Von Gewässern 
und desgl. beständig neu, jugis. Nach Nigu, gross. 
-2) *m.=qsFn=T. — 3) f. "^ PI. fliessendes Wasser. 

q%H Adj. (f. q%rft) = q% l) beständig neu, 
jugis. 

1. qr, qn?? (metrisch auch Med.) 1) fahren (in wei- 
terem Sinne), geAen, ziehen, marschiren (auch so 
T. a. gegen den Feind ziehen) ; überh. sich in Be- 
wegung setzen, reisen; fortgehen, aufbrechen, von 



dannen gehen, sich entfernen (auch so t. a. «tcA 
fern halten, nicht kommen Spr. 7347), fliehen (auch 
q^JTOJ qi); entfliehen, entkommen; gehen Ton ei- 
nem Wege, laufen von Aderu. qi(^ gefahren, ge- 
gangen u. 5. w.; fortgegangen, von dannen gegan- 
gen; auch n. impers. mit Instr. des Subjects. — 
2) verstreichen, vergehen, verlaufen, verfliessen. 
^[^ verstrichen, zu Ende gegangen. — 3) Ainje- 
Aen, so T. a. zu Grunde gehen, zu Nichte werden 
186,7. qifT zu Grunde gegangen. — 4) yeAen, so 
V. a. von Statten gehen, gelingen, tu Stande kom- 
men. ^ qntr °(Wm so v. a. lassen sich nicht aus- 
drüc*«n Ind. St 14,379. — .1) verfahren, sich be- 
nehmen. — 6) qifl so V. a. dem sei wie ihm wolle. 
o 

— 7) mit Acc. o) qTiTFI einen Harsch unterneh- 
men, aufbrechen; IlffTT, ^Wl■ SISJTR.M'^HH, 

^ -N ^ -S N 

q^TR einen Weg ziehen, — gehen, — fahren, — 
wandeln, — einschlagen, qif^ mit pass. Bed. — 6) 
yeAen — , kommen — , «icA begeben — , fahren — , 
reisen — , gelangen zu, nach oder in, marschiren 
gegen; stossen auf; gehen nach (Ton einem Wege), 
sich bewegen in der Richtung von von Gestirnen). 
HǤiH so T. a. sicA bis zur Erde verneigen ; qTZT 
rjyi sich mit dem Kopfe zu Jmds Füssen vernei- 
gen; oq^IT, i|M(!T (mit Gen. oder am Ende eines 
Comp.) in den Bereich von — Aommen; °«^frlH 
in die Band von — gelangen; 5RmT zu Ohren kom- 
men; ^xm an's Ende zu stehen kommen, zu Ende 
kommen und fertig werden mit (Gen.). qifT mit 
act. Bed. mit Acc. oder- am Ende eines Comp. — 
e) zu einem Weibe gehen, inire feminam. — d) 
gehen, so t. a. auf eine best. Entfernung reichen, 

— »icA erstrecken (Varau. Bru. S. 68,1, wo ITTslfl 
zu lesen ist); für eine best. Zeit AinreicAen. — e) 
an Etwas gehen, in einen Zustand — , in eine Lage 
— , in ein Verbällniss kommen, gerathen; theil- 
haftig werden, erlangen, — von (Abi.). JrH=ll3'- 
rH°IH so T. a. ein Fest nach dem andern erleben. 

— f) angehen, anflehen: mit doppeltem Acc. — 
g] hinter Etwas kommen, erkennen. TJ[\^ mit pass. 
Bed. — 8) mit ^TfrT "O'I Acc. in der Bichtungvon 

— sich bewegen, marschiren gegen. — 9) mit Loc. 
gehen in, nach oder zu, gelangen zu, sich wenden 
zu (auch vom Geiste). qirT gegangen — , gelangt 
in oder zu. cftT t'n die Band gelangt; qjpl ^^\ 
qi^qi: so v. a. <cA Aafce micA (ihr) zu Füssen ge- 
worfen 316,31. 37 rPtHrnr so t. a.was ist daraus 
geworden? wie steht es damit? — 10) mit Dat. 
hingehen zu, nach {*q5^fl-TJ; nach Früchten gehen), 
um zu (Nom. act.); Jmd zu Gute kommen. — 11) 



^^ - ^\ 



135 



mit Infin. gehen zu; daneben auch ein Acc. des 
Orte». — 12) mit Adverbien: i^tJIÜH »"«1 ^- 
5IfT in Stiieke gehen; STrim '» hundert St. g.; TSf- 
TTrl so V. a. mit heiler Haut davonkommen. — 13) 
qifl bisweilen fehlerhaft für sfTfT- — Caus. JJ\q- 
rnH 1) J'nd gehen heissen, aufbrechen lassen, — 
nach (*Acc. 223,2 <), zu einem Marsche veranlas- 
sen; entlassen. — 2) ^TWT den Blick gehen las- 
sen, — richten auf (Loc). — 3) vertreiben, ver- 
scheuchen; lindern (eine Krankheit). — 4) ver- 
streichen lassen (MBu. 6,96,12), zubringen (eine 
Zeit). — ö) gelangen lassen zu, theilhaflig werden 
lassen; mit doppeltem Acc. — 6) mTOT Bbnfkt, 
Chr. 194,< fehlerhaft für ^lirffT; vgl. Da?ak.67,2. 

— Desid. T^TTHTrT ^'"' gehen — , zu reisen — , zu 
marschiren — , fortzugehen — , zu gelangen beab- 
sichtigen, — sich anschicken, — im Begriff stehen; 
mit Acc. des Ortes. t)t-ri T^yX'^ ^''" '^^'" *<'""ß 
so V. a. im Begriff sein unterzugehen. — Intens. 
Sqmrl 'ich bewegen. — Mit ^^E herbei — , nahe- 
kommen; mit Acc. Apast. Qk. 10,24,2. — Mit ^Id 
i) vorübergehen, passiren,voruberkommen an,über- 
holen; supcrare; mit Acc. °TIrf mit act. Bed. — 

2) übergehen. — 3) übertreten. — Mit cJJTrl 1) 
durchdringen. — 2) verstreichen, verfliessen. °mcT 
verstrichen. — Mit fFTTrl verstreichen, verfliessen. 

— Mit 44|fe| entkommen Buatt. — Mit 5FI l)/i»n- 

o 

gehen zu, hinfahren, sich hinbegeben zu; mit Acc. 

H^TR so V. a. von Baus zu Haus gehen. WJmr{ 

mit act. Bed. — 2) nachgehen, nachfolgen, nach- 

r 
wandeln; mit Acc. ^TfTI^T dem Gatten im Tode 

folgen, so v. a. sich mit ihm verbrennen lassen. 
tl'i'^lcl "••' sct. {secutus) und pass. [begleitet von) 
Bed. — 3) folgen, so v. a. gleichen Schritt tnit Jmd 
halten, Jmd nachkommen; mit Acc. — 4) nach- 
gehen, so V. a. befolgen. ^'TfTTrT mit act. Bed. — 

3) nachthun, nachmachen, erreichen, gleichkom- 
men; mit Acc, ausnahmsweise mit Gen. der Per- 
son. SpTTlr? mit act. und pass. Bed. — 6) eiTet- 

o 

ehen, erlangen. tJ-S'-JIr? mit act. Bed. — 7) 53^=1- 
CITrT MBu. 4,53,31 vielleicht fehlerhaft für ^^- 

'S 

cSIrl hieb ab. — Caus. Jmd theilhaftig werden 
lassen; mit doppeltem Acc. HMHMIH niit pass. 
Bed. — Mit 5Irf^ in *gTiqHlft«T. — Mit 3^ fort- 
gehen, sich entfernen, sich zurückziehen, fliehen, 
weichen, ablassen; mit Abi. Wf^WJ'(rf MBa. 5, 
7<8C fehlerhaft für3^°. — Mit SFJTT scheinbar 
MBh. 4,1 C69, da hier vTCIFnTIH st. >Il-'H|liqifT zu 
lesen ist. — Mit cyiM scheinbar MBb. 3,775, da 

hier önnTTTrT st. ögTtn!TTrI zu lesen ist. — Mit 
•s 'S 



5TrQT sich zurückziehen, heimwärts fliehen. 7EJI- 
t{TR so V. a. seinen Wagen verlassen und einen 
andern besteigen. — Mit ÖJJI7 i) fortgehen, sich 
entfernen, sich zurückziehen, weichen. — 2) ver- 
streichen. — Mit gfq AV. 4,37,7 fehlerhaft. Chr. 
104,5 ist gfq CTI% zu trennen. — Mit SEfTH 1) 
adire, zugehen auf, hingehen — , treten — , kommen 

— , sich hinbegeben sit, sich drohend wenden gegen, 

r 
begegnen; mit Acc. F^XPT zwm Himmel gehen, so 

V. a. sterben. J^THTFct nai' act. und pass. Bed. 
Ohne Object herbeikommen, einen Angriff machen. 
*4l*TMICi herbeigekommen. — 2) kommen von der 
Zeit. ä^PTfiTTrl so V. a. J^HTTf? varstriehen. — 3) 
an Etwas gehen, sich hingeben; mit Acc. ^THT 
so V. a. sich niederlassen. — 3) theilhaftig wer- 
den, mit Acc. SnVfmöf mit act. Bed. — Caus. her- 
beikommen lassen, hinsenden. — Mit CrrTPT ouf 
Jmd {A.CC.) losgehen. — Mit HH W {zusammen) zU' 
gehen auf, hingehen zu (Acc); herbeikommen, — 
Mit ^(p( 1) herabkommen von (5tl mit Abi.). — 2) 
fortgehen in ^^^ (Nachtr. 1). — 3) abbitten, ab- 
wenden. — Mit m 1) herbei — , herankommen, — 
aus (Abi.), kommen nach, in oder zu (Acc, aus- 
nahmsweise Loc); auch mit 5[cS. fiHtSlH entge- 
genkommen; SfPTR^mTrl entgegengekommen 133, 
9. '^FfFT untergehen und sterben; SfJtI[t?SpT 2w 
Ohren kommen. Mit ^•J'T wiederkommen and wie- 
dergeboren toerden. tJl'-lTrT mit act. Bed.; auch n. 
impers. mit Instr. des Subjects. — 2) eingehen — , 
aufgehen in (Acc). — 3) in einen Zustand — , in 
eine Lage — , in ein Verhiiltiiiss kommen, — ge- 
rathen; theilhaftig werden, erlangen; mit Acc. — 
4) sich bei Jmd (Gen.) einstellen {-i. B. vom Schlaf). 

— 3) Jmd treffen, zu Theil werden; mit Acc. — 6) 

hervorgehen, resultiren. — 7) ansehen, sieh für 

Jmd (Gen.) schicken; mit Inün. — Caus. in SHTT- 

^^. — Mit 5rTT vorübergehen an (Acc). — Mit 

5[^T herbeikommen längs (Acc.) RV. 7,7,2. — Mit 

ä^^T herbeikommen (RV. 1,108,0), kommen nach 

oder zu (Acc). — Mit 3?! sich hinaufbegeben zu 

(Acc). — Mit 3m 1) herbeikommen, kommen nach 

oder zu (Acc); auch mit Dat. der Person. tif^IT 

untergehen und sterben. — 2) in einen Zustand — 

in eine Lage — , iu ein Yerhiiltniss kommen; mit 

Acc. — Mit 5(l^lTr hinzu — , herankommen. — 

Mit HRtTT hinkommen nach (ffST), — zu Jmd (Acc). 

^ r 

Htl^TIrT gekommen (Zeit). — Mit ^^] herkom- 

^ r 

Wien, — von (Abi.), zu (Acc). — Mit y^qqi v. 1. 

für sgJ^ClT^. — Mit 5n herbeikommen, — zu (Acc). 

— Mit HrMl i) zurückkommen, — kehren, — nach 



(Acc). — 2) entgegengehen 321,5. — Mit HTT 1) 
zusammen herbeikommen, zusammenkommen (auch 
von Wegen), hinzukommen, herantreten, kommen 

(auch von der Zeit), herangeflogen kommen (von 

• 
einem Geschoss), aufziehen (von Wolken), hervor- 
kommen aus (Abi.), kommen von (AbL), nach oder 
zu (Acc; auch mit Loc. des Ortes), hingehennach 
(Acc), zugehen auf (Acc). hM|*4IF! mit act. Bed. — 
2) verstreichen, verfliessen. — 3) zurückkehren auf 
(Acc). HJTTfTTfT mit act. Bed. Hemädri 1,547,19. — 
4) «6er Jmd kommen, treffen; mit Gen. — 3) in 
einen Zustand — , in ein« Lage — , in ein Verhält- 
niss kommen, theilhaftig werden; mit Acc. — Mit 
SlPTiWr zusammen herbeikommen. — Mit 37 1) 
aufgehen (von der Sonne) RV. 10,37,3. — 2) hin- 
ausgehen — , weggehen von (Abi.). — 3) abfliegen 
von (Abi.). — 4) sich erheben, — in (Acc). — 5) 
sich erheben, so v. a. entstehen. — 6) überragen, 
übertreffen; mit Acc. — Mit 5^11^, WW^^ sich 
gegen Jmd erhoben habend, v. 1. JEP^JjJfT. — Mit 
^CMi sich erheben und Jmd (Acc, ausnahmsweise 
Gen.) entgegengehen (in freundlicher oder feind- 
licher Absicht). ^fT^IfT mit pass. Bed. MBh. 7, 
183,15. — Mit WTZ sich gegen Jmd (Acc.) erhe- 
ben. HM^IH mit act. Bed. — Mit 3^7 1) Aeriet- 
o 

kommen, kommen (auch von einer Zeit), besuchen, 
hingehen — , kommen nach oder zu, sich Jmd nä- 
hern (insbes. um Schutz zu suchen); mit Acc, auch 
mit Loc. (S^, rpSf) des Ortes. S^T^TTcT mit act. und 
pass. Bed. — 2) eingehen in (Acc). — 3) inire fe- 
minam (Acc). 3'WIrIT mit pass. Bed. — 4) Jmd 
(Acc.) begegnen, treffen, zu Theil werden. — 3) in 
einen Zustand — , in eine Lage — , in ein Verhält- 
niss kommen, — gerathen; theilhaftig werden, er- 
langen, finden; mit Acc. jtjMIrl mit act. Bed. — 
6) sich hingeben, fröhnen; mit Acc 104,33. — Mit 
JSP^Zm 1) herbeikommen, hingehen zu, losgehen auf. 

— 2) in einen Zustand kommen, — gerathen; theil- 

haftig werden; mit Acc. — Mit 3'^^^ gelangen zu, 

antreten (eine Zeit); mit Acc. 3?FrTTrT >»■( act. 

Bed. — Mit virMH zurückkehren, — nach oder in; 

mit Acc. und ^HH (78,82) oder mit Loc. — Mit 

fl^ 1) zusammen herbeikommen; hingehen — , sich 
o 

begeben zu (Acc). — 2) in einen Zustand u. s. w. 
kommen, mit Acc. — Mit PT 1) überfahren (mit 
einem Wagen), hinüberfahren über (Acc). — 2) 
herabkommen zu (Acc). — 3) gerathen in (Acc). 

— Mit *tff|fai. — Mit trfni gerathen in (Acc) 
BuATT. — Mit T'Ifl 1) hinausgehen, — fahren, — 
ziehen, — treten, — aus (Abi.), nach oder in (Acc, 



136 



!TT — »rra 



W\ V^), ««• i« (Dat. eines Piom. ad.), das Haui 
vtrlatten, hervorkommen atu (Abi.). H<mlM^a< 
die Jagd gehen. ■RTTfl hervorgekommen u. s. w. 
OMt (Abi. oder im Com(«. vorangohond). — 2) atts 
dem Üben scheiden Ki»*»» 6,18. — 3) vergehen, 
verttreichen. — 4) bereinigen (ein Feld). — ») t»« 
j«l(e /»jen (Geld). - 6) RRTtT »o«*omm«n vertraut 
nit((Loc. oder im Comp. Torangchend) I.4lii. 213, 
1 2. 343,1 . Texl zu Lol. de la b. 1. 189. Wechselt mit 
PI^TrT. — Caus. 1) hinausgehen — , hinausziehen 
lauen, hinausjagen aus (Abi.). — 2) wegschaffen, 
aufheben. — 3) 6«ffinfien, unternehmen. — Desid. 
in HHq iff. — Mit ^(^J^ hinausgehen, — zie- 
hen, — aus (Abi.;, um zu (Dal. eines Nora. act.). 
— Mit 5JWFW wieder herauskommen aus (Abi.), 
auf (Loc). — Mit T^HH hinausgehen, — fah- 
ren, — ziehen, — aus (Abi.), um lu (Dat. eines 
Kom.acl.), gegen (^TTrl). °f%f^lrT hinausgegan- 
gen u. s. IT. aus. — Mit ^^\ weggehen, hinge- 
/ij„. _ Caus. weggehen heissen. — Mit ^\( 1) um- 
herwandern, -wandeln, ^f^r^ umhergewandert 
Hkhäori 1,572,*. — 2) umwandeln, umfahren, 
durchwandern. — 3) durchlaufen, so v. a. der 
Reihe nach annehmen (Gestalten). — 4) umringen, 
umgeben. — 5) umgehen, so v. a. hüten. — 6) um- 
gehen, so V. a. «ermeiden. — 7) herbeikommen. — 
8) abrinnen (vom Soina). — Caus. Jmd umher- 
wartdeln — , die Runde machen lassen. — Mit ^- 
J^trir rings durchfähren. — Mit V( 1) sieh auf den 
Weg machen, aufbrechen, eine Fahrt antreten. ^- 
qTrl 'ich in Bewegung gesetzt habend, gehend, sich 
bewegend, fliegend. — 2) geAen — , sich hinbewe- 
gen — , fahren zu (Acc, auch mit ^ftS, mit Acc. 
und JTTfl "»«l n>'l Loc, wie rl'f "• s. w.), »on oder 
aus (Abi.), i<eAen gegen (Acc), geAen — , laufen 
nach (Acc, Ton Wegen und Flüssen), gelangen — , 
ilommen in (Acc Spr. 7823). ^^FT mit act. Bed. 

— 3) = m wandeln, gehen, sich bewegen, fahren'. 

— 4) von dannen gehen, vergehen, verschwinden 
Spr. 7750. 7770. — 5) aiMetnandergeAen, — /lie- 
gen. — 6) »icA auf den Weg machen, »o t. a. ster- 
ben. UmIcI ge»tor6en. — 7) verfliessen, verstrei- 
chen. HMIri «ereJricAen, verflossen 139,13. — 8) 
in einen Zustand — , in eine Lage — , in ein Ver- 
hültniss ikommen, — gerafAen, theilhaflig werden; 
mit Acc — 9) vorgehen, so v. a. ii'cA 6eneAmen. 
— 10) gelangen lassen zu, führen in (Acc.) HbmI- 
D«i 1,513,3. 5. — Caus. aufbrechen heissen. — De- 
sid. «tcA auf den Weg machen wollen. — Caos. 
Tom Desid. TWMIHMid! veranlassen, dass Jmd 



sich auf den Weg machen wi« Bu»tt- — *'il U-VA 
1) nacA Jmd (Acc.) aufbrechen, Jmd begleiten TBa. 
3,7,1,1. 2. ä^^WTTrT "lil act. und pass. Bed. — 2) 
den Weg einschlagen nach (Acc). — Mit HR^^ 
jcine» Weges gehen Maitr. S. 2,12,4 (148,1). — Mit 
tjß l^ i] herbeikommen zu (Acc). — 2) aufbrechen, 

— nach oder «n(Acc.). — 3) angreifen. °mrf '»'' 
act. Bed. — Mit 3^^ AerfceiAotnmen, — fahren 
RV. 7,70,G. ii'cA aufmachen zu (Acc). — Mit ^- 
JJ^ umfahren. — Mit^Hf!^ 1) AerfceiAommenKV. 
7,70,5. — 2) heimkehren, — tu oder in (Acc). 
0!7Ic7 mit act. Bod. — 3) zurückfliessen. — Mit 
T^^T, °mc\ auseinander gegangen, — gelaufen. — 
Mit H^ 1) [zusammen] aufbrechen, hingehen — , 
Ain/?«esjen zu (Acc, auch mit JTT??)- fWTTrT «i'l 
act. Bed. — 2) sich bewegen (von Gestirnen). — 3) 
(zMiammen) in ein VerhüUniss — , in eine Lage — , 
io einen Zustand kommen; mit Acc. — 4) H^^TTr? 
vorgegangen mit (Instr.), so v. a. stcA bedienend. 

— Mit g^TO^ hingehen. — Mit SITH^ra' hingehen, 
sich nähern. — Mit 3TO^ hingehen. — Mit ^IH 

1) Aeriommen— , AingeAen zu (Acc, auch mit ^fl), 
JoegeAen auf Jmd {A.ce.). °mrT mit act. Bed. °m- 
rI5rf% Adj. dessen Sinn gerichtet ist ou/(Dat.). — 

2) Aeim — , irtederteAren, — nocA oder in (Acc). 

— 3) wieder von dannen gehen, y IrlMIrlM*» Adj. 
so T. a. erteacAt. — 4) Jmd (Acc.) willfahren. — 
5) Jmd (Acc.) gfeicAJtommen. — 6) vergolten wer- 
den. — Caus. AeimAeAre« lassen nach (Acc). — 
Mit TöI 1) durchfahren, mit dem Wagen — , mit 
den Rädern durchschneiden Maitr. S. 1,10,14 (= 
KXth. 36,8. Nia. 3,5). — 2) durchlaufen, — schnei- 
den, zwischen durch gehen, — fahren. — 3) weg- 
gehen, sich abwenden. — 4) abtrünnig werden 
Maitr. S. 2,1,1. — 5) * |c4qiH dreist, «nverecAöni«. 

— AV. 3,31,5 scheint der 'Text entstellt zu sein. 

— Mit yJHN hinfahren zu (Acc). — Mit ?PT 1) 
zusammen gehen, — fahren, gehen, wandeln, fah- 
ren. — 2) m»animentomme», sich vereinigen. — 
3) mit Jmd (Acc.) feindlich zusammenkommen, 
kämpfen. — 4) AingeAen, — zu (Acc, auch mit 
5rtH). — 5) kommen, herankommen, herbeifahren 
(MBh. 3,271,11). HRIrT herbeigekommen. — 6) in 
einen Zustand — , in eine Lage — , in ein Vor- 
haltniss treten, theilhaftig werden; mit Acc. — 7) 

«icA ricAten nacA (Acc). — WJ^•, Hariv. 13892 

o 

fehlerhaft für I^ mu — Mit H^W 1) auf- «nd 
abgehen. — 2) hingehen zu oder nacA, besuchen; 
mit Acc. «»tHMIrl mit act. Bed. — Mit sriWT 
1) ietMcAen, kommen zu (Acc). — 2) losgehen auf 



Jmd (Acc). ^rPTHTIrT mit act. Bed. — Mit 3^- 
fPT vereint kommen zu (Acc.) AV. 6,73,1. — Mit 
^rrrfnT auf Jmd losgehen, Jmd angreifen. ^TIHH- 
mfl mit Acc. 
2.°tn Adj. gehend. 
S.ifr f. /Ji 1. U. 

4.*m f. lu 2. ^. 

♦TRifSfi Adj. von tj^rf. 
♦TT^^R Adj. von M+äm. 

MW Adj. den Jaksba eigen. 

miT m. 1 ) Opfer. — 2) Darbringung, Schenkung 

Hemädbi 1,487,6. 
r 
TTIFfFTR n. Opferhandlung. 

MUlHLliM Opferhalle Hümaori 1,368,3. 

*'7uiHnH m. Bein. Gajanta's (Sohnes des 

Indra). 



mirfTsf n. Opferschnur. 

ex 

rflrl, nwirl, °rl l) flehen, heischen, betteln, bit- 
tend angehen, anflehen; mit Acc. der Person und 
der Sache; die Person häuflg auch im Abi., sel- 
tener im Gen.; die Sache auch in Comp, mit 
3^ oder t4S|H, im Acc. mit V(W{ und im Dat. (bei 
einem Nom. act.). Pass. gebeten werden, — um 
(Acc), ausnahmsweise erbeten werden. Mit ÜRIJ* 
zurückfordern, wiederhaben wollen. <4||T|r| a) er- 
beten, gefordert; geborgt (Gaut.). — 6) gebeten, um 
eine Gabe angegangen. — 2) um ein Mildchen (Acc.) 
werben, ein Mädchen zur Ehe verlangen von Jmd 
(Abi., seltener Acc), für Jmd (öHfT, °^5T). Auch 
mit T^^lT^rarr. mi^Irrf zur Ehe verlangt. — 3) 
Jmd (Dat.) Etwas (Acc.) anbieten. — 4) violleicht 
so V. a. uersprecAen. — Caus. m^TlrT 1) «eerien 
lassen. — 2) Etwas (Acc.) für Jmd (°5rSJ) erbit- 
ten Paneat. 25,15 = ed. Bomb. 1,25,12. — *De- 
sid. |t|i|||T4C4r1 anflehen wollen. — Mit J^-T Jmd 
(Acc.) in Bezug auf Etwas anflehen. — Mit JTrM'i 
Jmd (Acc.) anflehen. — Mit S^PT 1) flehen, hei- 
schen, anflehen, bittend angehen; mit Acc. der 
Person und der Sache. 3EIFPTll'e|rf angefleht, ge- 
beten, — um (Acc). — 2) um ein Mädchen bei Jmd 
werben, ein Mädchen zur Ehe verlangen von; mit 
doppeltem Acc. 47,16. — Mit WTPl anflehen. — 
Mit qi flehen, — um (Acc). — Mit 3^, °5TT%I 
1) gebeten (Person) Käd. 82,7. — 2) worum 
man gebeten hat. — Mit PTR losbitten, sich 
ausbitten, — von (Abi.); *icA Etwas von Jmd er- 
bitten (mit doppeltem Acc.) Täriua-Br. 24,18,2. 
— Mit ^ flehen, bitten um, heischen, anflehen, 
bittend angehen; mit Acc. der Person und der 
Sache. — Mit H? Jmd um Etwas bitten, mit dop- 






137 



peltem Acc. — Mit fPT Jmd bittend angehen. 

mr\dfi 1) m. ein Bittender, Bettler. — 2) f. ^ 
Bettlerin. 

mrpi I) n. a) das Bitten, Betteln, das Bitten 
um (im Comp, vorangehend). — 6) am Ende eines 
Comp, das Werben um ein Mädchen. — 2) f. STI 
o) das Bitten, Betteln, Bitte, das Bitten um (im 
Comp, vorangehend), das Anbetteln Jmds (im 
Comp, vorangehend). °4T ^T Med. eine Bitte 
erfüllen. — 6) * schlechte v. 1. für mrl-TT. 

TI^R^ m- Bettler KARtsp. 29,2S. 

m^Eprfl 1) Adj. zu fordern, zu verlangen, — 2) 
n. impers. eine Bitte zu richten an (Abi.). 
»JTlfg und *o^T f. Bitte Käq. 7.u 1». 3,3,H0. 

mrafl^ 1) Adj. geborgt Nüsh. 7,56. — 2) n. 
eine geborgte Summe, ein zum Gebrauch entlehn- 
ter Gegenstand Jollv, Schuld. 296. 

lIT^flT Nom. ag. 1) Heischer, ein Bittender, 
Bettler GoBB. Qradduik. 2,37. — 2) Werber (um 
ein Mädchen). 

TITSTrlcJI Adj. 1) SM bitten. — 2) 6«« dem Jmd 
(Instr.) um ein Mädchen (Acc.) werben soll. 
"Trr^rr Adj. heischend, flehend um. 

tfiiTj^ Adj. bittend, Bittsteller. Nom. abslr. 

o 

oflT f- Bettelei. 
mc^^ Adj. (f. gj) bestmöglich. 

3 

tnWI !"• 1) '*"* Beischen, Bitten, — um (im 
Comp, vorangehend). Betteln; Bitte, Gesuch, m- 
^T ^T Act. Med. eine Bitte erfüllen. — 2) Wer- 
bung um ein Mädchen. 

TOTstr^l'T n. das Leben vom Betteln. 

mWH^ •"• Fehlbitte. 



MI^M'ctH n. PI. 6ejm Betteln ausgestotsene 
Worte. 

t(rm m. und JiTsdi f- = 'TurT i). 

qitU 1) Adj. a) z« Etuias aufzufordern, anzu- 
gehen, um ein Almosen anzusprechen. — b] zu um- 
werben. Nom. abstr. °c{\ f- — c) zu fordern, zu 
verlangen, worum man bitten muss oder kann, 
worum man bettelt. — 2) n. das Betteln. 

TJltf m. Opferer. 

rfTsT ro. 1) am Ende eines Comp, a) Opferer. — 
6) Opfer. — 2) * gekochter Reis oder 5petse iiberb. 
— 3) N. pr. eines Brabmarshi. — tflsPTlsTT: 
MBh. 7,804 fehlerhaft für SW sIT;. 

m5T^ m. 1) Opferpriester. In Comp, mit dem 
Veranstalter des Opfers und mit der Gottheit, der 
geopfert wird. Nom. abstr. °^ n. — 2) *ein kö- 
niglicher Elephant. Auch °ITsf m. — 3) *ein 
brünstiger Elephant. 
V. Theil. 



mST-T n. das Versehen des Opfers fürJmd[Gea. 
oder im Comp, vorangehend). 

mST'ftfT Adj. für den man als Opferpriester thä- 
tig sein darf. 

TMHFI n. die Handlung, welche der Veranstal- 
ter eines Opfers selbst vollzieht. 

MIsIHlH^ Adj. den Veranstalter eines Opfers 
betreffend. 

MIslIMrliJ" Nom. ag. der fungirende Opferpriester. 
*mm 1) f. Opfer. - 2) m. = q^. 
*!7Tra^I f. Opfer. 

misT'T Adj. opfernd, der geopfert hat; m. Opfe- 
rer. Gewöhnlich in Comp, mit dem dargebrach- 
ten Opfer oder mit der Gottheit, der man opfert. 

^^^^ Adj. in ^f^ifra^F. 

«Tlslcri^öfi und °c4|dct) Adj. zum Jagurveda 
in Beziehung stehend. 

?TsT^ 1) Adj. (f. "K) zu (i«n Jagus in Beziehung 
stehend. iJTir^I^m m. der Jagus-Text Peati- 
SNAS. 73. — 2) *m. üe6A«/m (wegen riiriiiM) Rä- 

SAN. 19,122. 

TTsTSTIrT Adj. (f. ^ in Verbindung mit ^^^ 
Bez. bestimmter Backsteine. Vgl. fTSf^tf- 

m^f Adj. zum Opfer gehörig SaSuitopan. 27,1. 

3 

Cfiyrt^ 1) m, Patron. Rsbabba's. — 2) n.Name 
eines SAman. 

*!7T5f^fr Adj. von ri5f^ Pat. zu P. 1,1,73, 
VArtt. 5. 

**1iy<rl* Adj. desgl. 
♦qra^IrT m. Patron, von Cffr^rT. 
*m?I^aT r. zu fTI^T^ Mahäbb. 4,35,6. 

tfiyi^c^ m. N. pr. eines Autors. Richtig q||5|- 
^% 

*!7T5l^ Adj. von STfTTfrf. 
*'^m=Ic?=fi Adj. »0 Fl Jignavalkja herrührend, 
zu ihm in Beziehung stehend. 

m^f^cr^CT 1 ) Adj. dass. — 2) n. J 4 g D a T a I k j a's 
Gesetzbuch, 

^^^al^^^^mlWH^(^ m.Xitel eines Wer- 
kes BÜULEK, Rep. No. 3ä8. fgg. 



■t.m^fSlcrcEI m. Patron. N. pr. eines Lehrers. PI. 
N. pr. eines Geschlechts Hariv. 1466. 
2. mtl^F^ 1) Adj. = qr^SIc?^. - 2) n. Titel 
einer Upanishad. 

iTTiT^cFgRIjftrn f., °^Jr^giIT m., obfcrcfjßl- 
^ f., oqF^^qm f. und ^^q^^mRi^ f. Titel 
von Werken Opp. Cat. 1. 

rfraa^ Palron. l)m. des gikhandin. — 2) f. 

r 

^ der Draupadl. 

m^IHT'T m. Patron, de) (ikhandin. 



♦«H^TITFI ra. Patron, von ?T5|. 

'TIT?!^ 1) Adj. (f. ^) zum Opfer gehörig, darauf 
bezüglich u. s. w. 3'7H^ f. Wkbbb, Lil. — 2) 
m. o) ein Kenner des Opfers, Liturgiker. — 6) 
*K Ufa-Gras, eine Art Ku^a-Gras, Ficus religi- 
osa, Butea frondosa und roth blühender Khadira 
Ragan. 8,26. 10,36. 11,11«. 

mr^T^^öf m. N. pr. eines Scholiasten. 

fnflT^^cPTT f. Titel eines Werkes. 

Cnf^f^iH^T^ n. desgl. Opp. Cat. 1. 
, '71151'* I-Tfl m. N. pr. eines Autors. 

^?f^5TfT Adj. als Beiw. Visbnu's. 

TIUlcHI n. die Regeln der Liturgiker 233,9, 
*'7Tl^=til^ n. ein schlechtes Jjjgöikja. 

TTTIPT 1) Adj. zum Opfer gehörig, — geeignet. 

— 2) m. ein Kenner des Opfers, Liturgiker. 
5TT#T Adj. = qif%?T 1). 

TI^ÜMM^ m. Titel eines Spruches Opp. Cat. 1. 

!TIs!7 1) Adj. a) zu dessen Gunsten ein Opfer 
darzubringen ist oder dargebracht wird. — 6) was 
geopfert werden darf in ^irns^ 2). — 2) m. Opfer- 
herr BÄLAR. 23, 5. Nom. abstr. ^fTT f. und °'^ n. 

— 3) f. SEIT <*'« Worte, welche im Augenblick der 
Hingabe des Opfers gesprochen werden, Begleil- 
spruch. qiiqRSiraRlI: TS. 1,3,», 1. fTIs^TR^T^ 
AiT. Bb. 1,4,8. qign^FT «n. Vaitäk. qRTISfrT Adv. 
CÄüKH. g«. 3,7,9. 

fTTsq^tT Adj. mit einem Begleitspruch versehen. 

■\ 

*?TTs^'I m. der Sohn eines Opferers. 

3 

l.mfl Abi. Adv. Conj. in soweit als, so viel als; 
so lange als, seit. 

2. mrj^Adj. in jznnfiH. 

tflc? 1) Adj. s. u. 1. m. — 2) n. a) Fahrt RV. 
10,131,3. — 6) Gang, incessus. — e) *der Ort, 
wo Jmd gegangen ist, 238,20. — d) das Vergan- 
gene, Vergangenheit. — e) * das Lenken eines Ele- 
phanten mit dem Haken. 

^\r\■6ir]\^ n. die Hymne RV. 8,23 Qamkb. Qr. 
18,19,3. 

TTtR 1) n. das Vergelten. ^JT^ das Racheüben. 

— 2) f. 5n o) dass. °^ TT es Jmd vergelten. Vgl. 
^^°. — b) Strafe, Geldstrafe Comm. zu TS. 2,796, 
17. — c) Sg. und PI. Qual, Pein; insbes. Höllen- 
qual. Personiflcirt als Tochter von Bhaja (FurcAf) 
und Mrtju [Tod). 

TlrUI^I^ "!• Folterkammer. 

TldHI^N Adj. Qualen ausgesetzt M. 12,16. 

mfT^ssT'T Adj. die Leute in Ordnung bringend, 

— in gleichmässige Bewegung setzend. 
^\r{^l^ und mffirilT'T Adj. l) was seinen Gang 

18 



138 



TlfTTFR — ^V^VW{ 



gemacht — , was iein$ Arbeit gethan hat, d. i. tr- 
tchöpft, aMsgenützt , verbraucht ; iiberh. untaug- 
lich, Httbrauehbar geworden, Httrtiitz; schal (^IHlO- 
Nom. »bslr. JTTfWIITSr n. — 2) der seine Zeit mit 
Eliceu (im Comp. Toraogebend) zugebracht hat. 
— 3] *alt art Jahren RteiN. 18,16. 
I.mWT Nom. ag. I) gehend, fahrend, auf der 
Reise — , auf einem Marsche befindlich UV. T,3I, 
5. 8,59,1 (»,70,1), ausgehend auf {Aec.) 10,99,3. 
Wagenfahrer. Am Ende eines Comp, reitend auf, 
gehend zu, BejKcAer (HBMioBi 1,358,1). — 2) Wa- 
genführer. — 3) Fut. Ton 1. ?TT. 

2. fTWJ Nom. ag. Rächer. 

3. TTcTT f- <"« frau des Bruders des Gatten. 
TIr?^n7IT m. N. pr. eines Fürsten, 
qirm Dal- Inßn. /.u 1. q\ RV. AV. 

*rnm desgl. P. 3,4,9, Seh. 
J. mRöJI Adj. (f. ^\) gegen Spuk — , gegen Hexe- 
rei dienend Maitr. S. 2,3,1. 

2. (TIH^JJ 1) Adj. petendus, impugnandus Malat, 
(ed. BoLL.) 10,1. — 2) n. impers. eundum, profi- 
elseendum, zu marsehiren, abzureisen; Dat. zur 
Abreise. °^\'^\ die Gegend, wohin der Zug gehen 
soll Varau. Joe. 8,9. 

MlrlW'^ n. Name eines Simaa. 

o 

'TlfTH^T^ST N. pr. einer Oertlicbkeit. Davon 
*Adj. o^. 

*«llriMMin n. wohl das Gehen und Folgen. 

mn^^Wl n. 1) das Gehen und Bommen. — 2) 
ICbbe und Fluth Saduetik. 1,186. 

*?TTTR5i m. Wanderer, Reisender. Vgl. qiH^. 
^•^^ 1) m. a) Spuk, Hexerei. — b) Bez. einer 
Gattung von Dämonen, die in allerhand spukhaf- 
ten Formen erscheinen. — 2) *n. ein Raksbas. 
2.*tnH m. 1) Reisender. — 2) Wind. — 3) Zeit. 

♦THy u. Bdellium. 

o 

Min^lfH Adj. die Jttu verscheuchend. 
Mltlsi^FT Adj. die JA tu eer^cAKnjend. 
mg^Adj. t)on J4tu gelrieben, besessen. 

mg^H i)m. = i.tiigi)6). — 2)£tnr!ElT^ 
f. zu 1). 



Adj. die J«tu oernicAlend AV. 6, 



32,1. 

TOmH^WT Adj. von den Jitu geschleudert 
Cat. Btt. 7,*,», 29. 

MlflH« und fTTg^T^TH Adj. Spuk treibend, he- 
xend. 



^ngf^ Adj. des Spuks kundig, 
^^^^^^j- Spuk vertreibend. 



*mr?=ff m. Wanderer, Reisender. Richtig ^Tm^. 
*mrTFrnfT n. <*<" Gehen und b'ommen, 

*jmw(nHTt Adj. Ton cn^nqiH- 

Ifll^cf) m. PI. eine best, buddhistische philoso- 
phische Schule HoDGSON, Essays 23. fgg. 41. 57. 
82. fg. 

*ljlff) m. USUenbexcohner. 

tn^TT f. 1) Gang, — nach (im Comp, vorange- 
hend), Aufbruch, Fahrt, Reise, Marsch, Kriegszug. 
^\'m fTT sich auf die Reise machen, einen Feldzug 
unternehmen; ^T^ ^ einen F. unt. ^ntHTTtt^ 
und %IU (^lt^=hl so T. a. Tod. — 2) ein festlicher 
Zug, Procession. — 3) Festlichkeit üborb. Bälar. 
61,3. 23. 90,21. — 4) Lebensunterhalt. — 3) das 
Thun und Treiben. — 6) * Mittel. — 7) Bez. einer 
geicissen Galtung astrologischer Werke. — 8) eine 
best, dramatische Unterhaltung; s. The YAträs; or, 
the populär dramas of Bengal. ByNisikJntaCbatto- 
pidhy^ya. 

^I1l=h( Adj. das Leben fristend Karaka 1,18 
(ed. Calc. 113,20). 

Ml^l°hl( m. der Verfasser eines Werkes von 
der Art der JITsIT 7). 

^\^\HH^ n. Feldzug. 

MIIIH'c'rHc) ID. ein grosser festlicher Aufzug. 

m^Hii^ n. ein vor der Abreise gefeiertes 
Crlddha VP.« 3,U7. 

«Hlll^tl 1) .^dj. a) SU einem Marsche, einem Feld- 
xuge in Beziehung stehend. — 6) zum Unterhalt 
erforderlich. — 2) n. a) Marsch, Feldzug. — 6) 
Titel einer gereissen Gattung astrologischer Werke. 

mt^'T Adj. auf einem Zuge befindlich. 

milrH^I m. ein festlicher Aufzug, Procession. 

MirH'Pt n. fahrende Feier, Bez. gewisser lang- 
dauernder Feier, welche SArasvata heissen. 

mn in ^mi^. 

**4l^l<*yra n. ein Stattfinden unter ^llen Um- 
ständen. 

msn^Fft f. (Apast. 4,19. Apast. g«. 6,31,7. 7, 
24,2. 8,7,22 u. s. w. (luLBAS. 1,18) und °cf)|lH n. 
((aSk. zu B.\dar. 3,3,59) das Handelti nach Gut- 
dünken, Willkür. 

'-Iiyir|to<4,n. ein richtiges Verhältniss, die ge- 
bührlicheArt, Wahrheit. °HöZI4. °f?^^ und °cT- 
käUrlH der Wahrheit gemäss, nach Gebühr. 

Miyir*-*4 n. die wahre IVatur, das wahre Wesen. 

♦qrsnfJi^ Adj. = q^rra. 

r 
TfJ^nSfJ a. die wahre Bedeutung. 

TTSnfTFrnr^ Adj. den Teppich in seiner ur- 
sprünglichen läge belassend. 



TJT^, nur Partie. Mli^HM eng verbunden — , im 

Verein mit (Inslr.). 

♦TT^ m. das Meer. 

♦TI^'-Tlr? m. 1) dass. — 2) Bein. Varona's. 
r 

TT^^ 1) Adj. (f. ^) IM Jadu in Beziehung ste- 
hend, von ihm herstammend. — 2) m. a) ein ffach- 
komme Jadu's. Auch PI. — 6) N. pr. eines Leii- 
cograpben and eines Astronomen. — 3) f. s a) ein 
weiblicher Nachkomme des Ja du. — b] * Bein, der 
Durgi. — 4) *n. Reichthum an Bausvieh. 

m^Wt m. ein Nachkomme Jadu's. PI. 

m^cRiI^r m. Titel eines Wörterbuchs. 

TI^niTf m. N. pr. einer Oertlicbkeit. °m- 
«5lr*-M n. BuRNRU,, T. 

rJ[^^TJV^ f. Titel eines Werkes. 

Tt^^^mjirT m. N. pr. eines Autors. 

m^qf^^gqrOJ^ n. und m^^ig^ n. Ti- 
tel zweier Werke Opp. Cat. 1. 

m^^IT m. N. pr. eines Fürsten. 

^J^^^^m m. N. pr. eines Autors. 

m^!([r?^ m. Bein. Krsbna's. 

r 
TT^ön^T m. N. pr. eines Lehrers. 

^\^VU^^ m. Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

^^^ft^^ m. Melron. Judhishthira's MBu. 
12,69,7 1. 

m^^^ ni. 1) Bein. Krsbna's. — 2) N. pr. ei- 
nes Autors. Auch ^ftm^^^iT'Tfr. 

^\^^^ m. Titel eines Werkes. 

m^ 11. t) etwa Lust, Wollust. — 2) ein im 
Wasser lebendes Ungeheuer, ein grosses Wasser- 
thier RÄ6an. 19,69. m^HI *=TT5I: und — 5PT; Bein. 
Varuna's, — tftr?: desgl. und *das Meer. — 3) 
* Wasser. — 4) *SanienerjMM. — 3) * Fluss. 
*1T^'7R m. Patron, von T(^ (1. T(}. 
♦m^" ">• Wasser. 

3 

^TE^ Adj. etwa wollüstig umarmend. Nach Säj. 
reichliche Flüssigkeit ergiessend (beim coitus). 
*'7l<t'i1 Adj. wie aussehend, qualis. 

m^rrnn Adj. welcherlei Eigenschaften besitzend 
189,21. 

^^^^ r 

TT^TcS^ Adj. (f. S) 1) zufällig — , unerwartet 
zugefallen, auf s Gerathewohl geschehend Comm. zu 
TS. Pbat. — 2) dem Zufall Alles anheimstellend, 
kein bestimmtes Ziel verfolgend. 

m$5T Adj. tcie aussehend, qualis. m^^f^^^fT 

quäle tale. 

3 r 

m^'^T Adj. (f. ^) dass. In Verbindung mit rU^ 

der erste beste, welcher immer. Auch componirt 

m^fn^ MBü. 13,122,10. Kathäs. 24,152. 

Mlf^MI«! m. l)Bein. Varuna's. — 2) *das Meer 



m^^M — 'TTT^T^ITSTr? 



139 



RÄUiN. 14,7. 

♦Tl^lf^^W m. das Meer. 

{MKItrjT) 'Tr?rrrM^'T AJt. so wen «» sich thun 
lässt, so gut oder so schnell als möglic/i. Nach 
S»J. Adj. für die Gehenden {Lebenden) erreichbar. 

[W?i)'-{\^*H l)Adj. Jadu oier seinem Geschlecht 
gehörig. — 2) m. Patron. Ton Jadu. 

^]^ 1) Adj. führend (von einem Wego), — :k 
(Gen. oder Adv. auf o'^) RV. 10,110,2. 73,7. — 
i) f. THT Sahn in einer Formel IVIaitr. S. 2,8,13. 

— 3) n. a] das Gehen, Fahren, Reiten, lUarschiren 
(gegen den Feind). Das Wobin im Loc. oder im 
Comp. Torangebead , das Worauf im Instr. oder 
im Comp, vorangehend, das Wogegen im Acc. 
mil ^TTfl- Am Ende eines adj. Comp. f. STT- — b) 
Bahn TBit. 3,1,», 10. — c] Fuhrwerk, Wagen, Ve- 
hikel überbnupt. In Comp, mit dem Zugtbiere. — 
d) bei den Buddhisten das zur lirkenntniss füh- 
rende Vehikel, das Mittel zur Erlösung von der 
Wiedergeburt. 

m^f^ "• Fuhrwerk, Wagen. 

tfH=Ti^ ni. Wngner. 

MHMC^ n. Schiff, Boot. 

TI'imM^fil f. ein kleines Schiff, Boot. 

T^n^^ ta. Schiffbruch. 
*Ml*iH'St II. der Yordertheil eines Wagens. 

ÜTPjrjpf n. das Fahren oder Reiten Kihaka G,23. 

qH^tl Adj. mit einem Wagen versehen, zu W. 
fahrend. 

MMUlT^n f. Wagenschauer. 

Mll^=fi Adj. 1) von den stumpfen chirurgischen 
Messern handelnd. — 2) künstlich gepresst[ZnckeT~ 
saft) Hhävapr. 2,63. 

tfiq ni. in =h'MMIT. 

qiH^ti Adj. bringend, verleihend. 

^l^^ 1) Adj. a) verstreichen lassend, zu Ende 
bringend. — b) erleichternd, lindernd; so heisst 
ein gewöhnlich aus Honig und Oel bereitetes Kly- 
stier Kakika 0,3. — c) dns Leben fristend, unter- 
haltend. — </) H^ m. eine iejt. G a i n a - Secte Boa- 
uRAB. 4,1 32. — 2) f. (3EII) und n. a) *das Verjagen. 

— 6) das Verstreiehenlassen der Zeit, Aufschieben, 
Versäumen, Vertäumniss. — c) das Lindern (einer 
Krankheit] Karaka fi,3. — d] das Fristen, Erhal- 
ten. — e) * Lebensunterhalt. — f] das Ausüben, 
üeben. 

MWHIM 1) *Adj. = qiCg. _ 2) m. PI. ein best, 
(iainsx- Secte Ind. Antiq. 1878,3«. 
*Mim1P^ Adj. = qiCEf gi^TATA ä03. 
*4NmcioU Adj. gering, unbedeutend. 



^TTHl f- Flechte (sICT). 

mCJl l)Adj. a) fortzuschicken, fortzujagen Gaut. 
13,23 (dem ein Verweis zu erlheilen ist Biiur.ER). 
— 6) zu lindern, sich lindern lassend (Krankheil). 
Nom. abstr. °3^ n. — c) gering, unbedeutend. — 
d) gemein, schlecht (Handlung) Gaut. 19,2. — 2) 
*m. des Vaters älterer Britder Gal. 

*qTqjqH «. Sänfte. 

Tf]y{ m. fututio. 

rfPTcJfl Adj. futulor, bene futuens. 

tfTPTfl l'islr. Conj. damit. 

1. ^]^ m. 1) das Außören, Sehluss TS. 6,6,6,2. — 

2) * = qq, wqq u. s. w. Vgl. ^m\^. 

3- 3r 

2. T(m 1) Adj. (f. 'p Jama betreffend, von ihm kom- 
mend ((aIvk. zu Bädar. 3,1,13), für ihn bestimmt 
u. s. w. — ' 2) n. Name verschiedener SA man. 
3.^]^ 1) m. a) Fahrt, Lauf; Bahn; Fortgang. — 
b) Wagen. — c] Nachtwache, ein Zeitraum von drei 
Stunden. Am Endo eines adj. Comp. f. ^. — d) 
PI. eine best. Elasse von Göttern — e) TlHtMI^I 



als Name eines SA mau fehlerhaft für HHt-MI=tl!- 
— 2) f. ^[^i N. pr. a) einer Tochter Daksha's 
und Gattin Dharma's (Manu's). — b) einer 
Apsaras. 
*mq°fi m- Bu- das Mondhaus Punarvasn. 

qFRiSfiTtnsfn f. = TFTSfJTtnSRT Kad. 97, 20 
(173,10). 

qFRi^iMT' ni. = mq^r^ käd. 109,19 (97, 

32 od. Bomb.). 

mq=fJTni^T !"• eine %u bestimmten Stunden an 
einem best. Platze parat stehende Elephantenkuh 
Kad. (ed. Bomb.) 87;10. 

^{^^ QÄSkh. Br. 27,1 = qTFT ieh gehe; s. 
AuFREcuT in Z. d. d. ra. G. 34,176. 

MHI^'il f. 1) eine die Wache habende Dienerin 
Habsuak. (gaka 1936) 276,1 7. — 2) * = sn1q 2)o). 

TFT^'^T^ !"• ein :u bestimmten Stunden an ei- 
nem best. Platze parat stehender Elephant Käd. 
101,3 (180,4 ed. Bomb. 90,6). 

WISRün m. Wagenkasten. Nach Saj. Adj. den 
Weg sperrend. 

*m^m^ 1) m. Bahn. — 2) m. f. (3EJ1) eine me- 
tallene Platte oder eine Pauke, an der die Nacht- 
wachen angeschlagen werden. 

^[H^^A (• eine die Wache habende Dienerin 
Uarsuak. 172,12. 

TTqgJT n. und Mmi-^IH m. = mqqiq-2). 

t|iHgv.rt ">• J*'- N. pr. eines Geschlechts. 
1. MIHH n. 1) Gang, Lauf, Flug, Fahrt; das Kom- 
men; insbes. Marsch, Kriegszug. — 2) das Ange- 



hen (mit Bitten n. s. w.), Anrufen, überb. das Na- 
hen zu den Göttern. — Der Loc. scheint biswei- 
len hac viee, dieses Mal oder dem Aehnliches zu 
bedeuten. 

2. TTqq n. angeblich = HCPTq Comm. zu Tändja- 
Br. 20,3,5. 

Tiqq, qTq% Uip. 1,38 fehlerhaft für ^U^^\. 
*^l^'{T^^ m. Hahn Buävapr. 2,8, v. I. 
♦'TFFIT^ f. = Tiq^N 2). 
*'TTR'lfq m. Bein. Indra's. 

in*T*T?r m- eine Art Pavillon Vasti.v. 833. 838. 

'^(HMq in- eine für jede Stunde bestimmte Be- 
schäftigung. 

TTqifST m. eine best, zu .lama in Beziehung 
stehende Observanz. 

•TTq^r "■ 1) * Paar. — 2) eine best. Klasse von 
1 anlr ii- Schriften. Nom. abstr. ^fH f- 

mq^THT^ Titel eines Werkes Opp. Cal. 1. 

*qiq^mqAdj. von ^^^. 

Wn?TI^=firM n. Titel eines Werkes Bubnkll.T. 
MIHijflM n. Titel eines Werkes oder eine best. 
Gattung von Werken, 

mq=irft f- iyacht käd. 2,30,22.98,7 (60, 10. 

120,1 3). 
MIH'NITI f- das Wachestehen. 

MIH^n Adj. nach Saj. durch raschen Lauf be- 

o 

rühmt. 

!7FrFfI'^PTm.= MIH5|i^^ViK«AaÄ5KAK.18,43. 

3 
qiq^ Adj. der durch Bitten sich rufen lässt, 

hülfsbereit. Nach SÄJ. zum Kommen oder zier Zeit 

bereit. 

qiq^ (■ Bülferuf. 
*W[\<^'J[ m. = sITqTrT^ Toehtermann. 

qiqrfl^ m. dass. 

^IHIM*! "'• Patron, verschiedener Rshi. 

'^iqWITSIcT Adj. zu bestimmten Stunden an ei- 
nem best. Platze parat stehend Käd. 97, 1 (172, 4 
ed. Bomb. 94,20). 106,8 (192,6). Habshab. 40,6. 

1. 'Tlfq f. = sTlfq 2) a) Gop. Br. 1,9,9. Neuerer 
Fehler. 

2. qifq f. = 3. qiq 2) a). 

MIH°Fr 1) Adj. auf der Wache stehend, die Wache 
habend, q^ m. oder °^ m. = 2). °HdlfMHi 
Harsuak. 92,1 7. — 2) m. Nachtwächter, ein auf der 
Wache stehender Mann Naish. 5,1 1 0. YikramäSkab. 
9,68. Käd. (gaka 1793) 197,16. °^T\ m- 2,36,17 
(74,2 2). Nom. abstr. MIH=+ir}l f- VikramäSbab. 2, 
70. — 3) f. »qifqSRT Nacht. 

qiftqnWI Adj. = inqisifigrl («o v. l.) KId. 
2,47,14 (.56,10). 



HO 



«TTW^r - Tra^gFFt!^ar^ 



TTTqsl .1. = snUTSf. 

rjm^ Adj. in yHMlPHHN - MllH-Tl *■ l»"«- 

q i HH' ' ^ - ifn "'* VacA« erscheinen Kivj»pii. 
270,b. 

tnWft f. 1) A'o«*/. — 2) N. pr. a) einer Toch- 
ler Prablld»'». — b) der Gattiu Tlrksba's. 

tTIFFn^TOT O'uRiMiiiiiii. 11.59. 14,40), Tl- 
iH.fH|fej (ViuuH. 66,1) und tlllHtlHlH m. der 
Mond. 

mMH l Mulfdd'^) ! (• Anginer Name einer Prin- 
zewin Kaurip. (A.) 3. 

qifq4tra"R^ (ViKaAMÄRiiAii. 11,«'J) und ^TR- 
rjl|mn (ebiMid. 11.37) ID. der JHond. 

qifq^ in 5r^° und •^2. 

qFfr f. = inft 2) a). Vgl. auch 3. Wf 2). 
♦ q | >^ T^ 1) ra. der ilond. — 2) f. ^1 \acht. 

qm4 1) Adj- *'•'■ Jamun* '" Beiiehung ste- 
hend, von ihr kommend, an ihr wachsend u. s. w. 
2) m. o) Melroii. Ton JamuuA. — 6)Nom. pr. 

a) PI. eines Volkes. — ß) eines Berges. — t) ei- 
lies Aulors. AucU mHHNIM und miRItllT^I- 
flp^. — 3) n. a) Schwefeiantimon Räsan. 13,87. — 

b) N. pr. eines TIrtha. 
*mMWg^ n. Blei. 
*1|W'^1MR ni. Palron. von TR^^. 
»TFF^FRiund »MIM-^Rsftq m. Patron, ton 

l.*'-JmM m. der Sehuoetter Sohn. 

2.MIH*-I m. Melrou. von 3. ^m 2) a). 

■^ 

l||l^|r|^ n. Name eines Simao. 

q|i-q 1) Adj. (f. ^T) ZM Jama in Beziehung 
stehend, ihm gehörend, ihm -«igen u. s. w. fS?l n. 
das unter Jama stehende Uondhaus Bharanl. 
lasbes, südlich. Loc. und Instr. im Süden, in süd- 
licher Richtung. Aucb Bez. einer Species Ton Fie- 
ber Bhätapb. 3,71. 7«. — 2) m. a] die rechte Band 
HiaÄDBi 2,a,10O,3. 8. 102,17. — b) ein Scherge Ja- 
ma's. — c) Bein, a) Qira's. — ß) Vishnu'i, — 
Tf) *Ag»stja's. — d) *Sandelbaum. — 3) f. (gj) 
und u. das Slondhaus Bbara^l VP.^ 2,266, 277. 
— 4) r. gi Süden. 

MJtMHH Ad», von Süden her. 

qFqrtra n. N. pr. eines Ttrlha. 



MI'-MHa'MTlAdj.Ja ma'sCAaraifer habend So?«. 
1,335,12. 

*l7Fm f. Kachl. — S. auch u. »tT^ 3) 4). 
MI'-Ml'I^ n. der Gang der Sonne nach Süden. 
Ml«<lTlf Adj. 1) südlich und nördlich. — 2) 
von Süden nach Korden gehend. 
*MI'-MI^ ui. ein der Weinpalme ähnlicher Baum. 



qiHsl^ Adj. (f. 511) fleissig opfernd. 

mmE 1) Adj. Jajäli betreffend, ihm gehörend 
u. s. w. — 2) n. Jajili's Geschichte. 
* TPrrir?^ Adj. die Geschichte der Ja} ili kennend. 

mmmj l) Adj. umherwandemd, keinen festen 
H'o/mJfn Adiend APAST.ga.5,3,22.11,17,I.KAaAKA 
6,1. — 2) ni. n) ein umherwandernder Bettler. — 
6; *ein zum Rossopfer bestimmtes [frei umherwan- 
derndes] Ross. — c) PI. N. pr. eines Brahmaneuge- 
schlochts, zn welchem (iaratkiru gehört; auch 
in Verbindung mit ITOI:- *Sg. = sJ^HlI^- — 3) 
n. das Leben eines umherziehenden Bettlers. 
*^]^T^ f. Nom. act. Tom lutous. Ton 1. qJT Pat. 
zu P. 1,1,58, Värtt. 7. 

qilq'l Adj. gehend, reisend, marschirend, lau- 
fend, fahrend, fliegend, sifh bewegend; insbes. ins 
Feld ziehend (auch von Planeten im tjt^^q^). Das 
Worauf, Wohin, Wo, Wieweit upd Wie im Comp, 
vorangehend. 

q|4llMUI m. Patron. Auch PI. 

1. qm m. PI. = 2. qSf die lichten Monatshälften. 

2. M|c( 1) Adj. aus Gerste bestehend, — bereitet. — 
2) *m. eine best, aus Gerste bereitete Speise. — 3) 

r 

*f.'S Andrographis paniculala Rägan. 3,65. 

3. M|c4 m. Lackfarbe Vieramähkak. 12,17. Räsat. 
8,3«04. 

1. mc(cf) 1} m. n. eine best, aus Gerste bereitete 
Speise Galt. 27, n. — 2) n. (nach NIlae.) Gertfen- 
körner MBa. 13,26,38. — Vgl. ^rfTTH^- 

2. Timm m. Lackfarbe. 
*4l=('=ti<=ti':'§b 11. eine best. Easteiung. 



m=T*si Irl'' Adj. der sieh nur von den mit dem 
Roth der Kühe abgehenden Gerstenkörnern nährt 
NIlae. zu MBu. 13,26,38. 

*m^5fnTfT=f5 m. die Geschichte des Javakrtta 
kennend. 

TTölS^TWi'flH AdT. nacA Kräften Kio. 174,12 
(298,13). 

MW^^asW 1) Adj. möglichst weit u. s. w. Comm. 
zu Apast. g«. 1,2, H. — 2) oq Ad», nach Mög- 
lichkeit. 

qi^tft^T^ Adj. aus der erforderlichen Anzahl 
von (laräva genannten Kornmaassen bestehend 
A«T. (r. 12,8,35. 

r 

MNti^i^q Ad», im Yerhältniss zur Menge des 
Kieses Apasi. f». 1,6,13. Baudu. im Comm, zu 12. 
m=<taH Ad», tt-ie vielfach. 
m=f^^NH Ad», wie weit das Qastra reicA«. 
II^r-äNH Ad», icie viel übrig ist. 
TI^JcSW Adj. bestmöglich. 



*'Tr^S^I^)^ Ad», im Verhältniss zur Zahl der 
tloka. 

m=jKl-*-| Ad», das ganze Leben hindurch. 

qi^s^5I^(HEMA0Ri 1,606,20) und o^lcjq Ad». 
das ganze Leben hindurch, auf Lebenszeit. 

^]^WfJ^m Adj. lebenslänglich Gaim. 2,4,1. 
Cumm. y.u Apast. fn. 5,25,1. Nom. abstr. '^fTT f. 
Comiii. zu KÄTJ. t«. 1,2,11, 

firaHll'^q Instr, Ad». =: qNnfNq 179,2. 

^\^r^ lndecl. s. u. qisfrT- 

11=11??^ Adj. der wievielte. 

m=Ir'*'-(lc?iq Ad». nacA dem Umfange der 

Schalen. 

r 

Ul^V^rl Ad». nacA der Anzahl der Handeln- 

t. 

den, — der Theilnehmer am Opfer Comm, zu Kätj, 

g«, 1,2,11, 

TI^^Tqq Ad», in beliebiger Länge. 

m^r^tllcHH Adv. 1) wie lange es dauert. — 2) 
eine Zeit lang. 

MNr*dH Ad», icie oft. qNr4tp|H C". Bb. 
9,l,i,«i, 

^T^r?t»rl Adj, wie viele Vorsätze habend Cat. 
Br. 10,G,s,i. 

^T=ln(HM Ad». nacA Vermögen Maitr. S, 1,10, 
8 (148,21). qi^rlfqq Taitt, Ab. 

TT^T=If^Jm^H n. das = i' Setzen BIcag. 107. 

m^TRrpT Ad», wie weit mit Fett getränkt. 

TT^tTRTII Adj. wie gross. 

TRfqWT Ad», so weit der Verstand rekht, 
nach bestem Verstände. 

'JMrHsC^ Ad», jcie weit die Verwandtschaft 
reicht, mit Inbegriff aller Verwandten AV, 18,4,37, 

m=TfHIPryHAdj, aus wie vielen Slmidhedl- 
fersen bestehend KÄu, Qa. 3,1,9, 

m^rFRTrf Ad», so vieler man sich erinnert 
KÄTJ, gii, 14,5,21. 



q|cl(-t-cjH Adv. so viele man besitzt. 

^^^^^^ Adj. ei» tei« grosses Glied habend. 

m^^T und m^^Hm (Grbjäs. 2,4 2. «4) bis 
zum Ende. 

'7T=I?Hl7UIM Ad», für die Dauer eines Augen- 
blicks. 
*mcJ?*HlH Ad», nach der Anzahl der Krüge. 

r 

qH^KI Adj. 1 ) so viel wie nöthig, dem Bedarf 
r r 

entsprechend, mäf^^ und qi^^q Ad». — 2) 

nicAC meAr als nöthig an Etwas (Loc.) Aängend. 



qjcJT^ n. der wievielte Tag. 
TTSf^rr^^ Adj. so viel wie angegeben gÄHEu. Qa. 
5,11,11, 
'ira^I'TrfH^'T Ad», bis lum Untergänge der 



!7i^iHfiH^g^ - 3 



141 



Geschöpf, bis zum Ende der Welt. 

fTT^^m^ Adv. da* ganze Leben hindurch, 
fiir's <j. L. 

möT^FRT Adv. dass. "ITl^FTHII Adj. lebem- 
länglich. 

'TN^flH^^AdT. fehlerhaft für mSf^WR^. 

m^Tican Adv. nach Belieben Kahak» 6,t. 

^^Nf^r^M Adv. so viel wie nöthig Spr. 606. — 
VP. 1,15,'. 4 bedeutet ^[^^c^ (zwei Worte) io 
lange auf diese Weise. 

iraT^^^FFT Adr. nach der Anzahl der Back- 
sleine KÄTj. (b. 18,6,13. 

TT^flffe^TrR AdT. so viel Einem beliebt. 

m^5^ ■^•'j- *" •'•*' ""^ angegeben ist. °^ Adv. 



^I=<St1HH Adv. bis zur äussersten Grente. 

<i\^<t,\^^^ n. eine blosse Yergleichung Vasraeku. 
33,1 1 . 

m^?^^^ AdT. so schnell man gehen kann. 

m^^<Cll(11 Adj. so oft man geschöpft hat Lätj. 
3,2,6. 

MMA^ÜlM AdT. 6m :um Erfassen Pia. Gkhj. 
2,8,1 5. 

^m^^° AdT. bis zur Abtragung einer Schuld 
JOLLT, Schuld. 300. 

'7I^^<=lrM Adj. an wieviele Gottheiten gerichtet 
5at. B». 1,2,1,22. 

MM^MH Adv. nach der Zahl der Opfergaben 
Katj. (k. 3,3,26. 

m^^I Adv. wie oft, wie viele Male KItj. Qr. 
16,4,16. LÄTJ. 1,9,7. 

TlcJ^^TR AdT. nach Kräften. 

mcTSTTKfR Adj. so viel wie gesprochen worden 
ist. 

M(=(y5lH Adj. 10 weil das Jagus reicht LItj. 

1,1,5. 

^\^^J%^^ Adr. für die ganze Begierungsseit. 



m^S^RT AdT. so weit die Angabe reicht Lixj. 
4,10,20. 

TFcIT^^TTrT Adj. bis zwanzig, bis zum zwanzig- 
sten R. 7,94,1 6. 

inöFälMc^ri Adj. wie wirksam Q.kT. Bs. 1,2,S,7. 
*'A\'^ikiH AdT. so viel man bekommt. 

MM^IIH AdT. tote weil Etwas reicht. 
i.^m^ Nom. ag. Beisiger oder Angreifer. Am 
Ende eines Comp, gehend, fahrend. 
2. qi^ in W^m^. 

LI. m^ 1) Adj. im Lande der Jarana geboren. 

2) *m. Olibanum. 
^. qT°FT o. Mischung in 5JMNH. 
ilWr n. das Entfernen, Fernhalten SU. zu RV. 
V. Theü. 



5,b3,14. 
TT^HIcH 1) m. = M'=('ll<y| Bez. verschiedener 

Arten von Sorghum Raga». 8,80. 16,25. Ind. St. 15, 

r 
236. — 2) *f. 5 aus Sorghum gewonnener Zucker 

Rasan. 14,98. 102. 

*'7R'n5rrPI m. und *HHy| m- eine dem An- 
dropogon bicolor ähnliche Bohrarl. 

^\^Tf 1) Adj. wie gross, wie weit reichend, wie 
lange dauernd, wie viel, wie vielfach, aus wie vie- 
len Theilen bestehend, wie oft sich wiederholend, 
tele viele Jahre zählend, qualis. mSftlH quot auch 
mit Gen. PI. construirt. ^Trl ^I^ 'o viel als bei 
Erklärungen 212,1 i. ^\^WJ ^FK ^ so T. a. nichts 
als Baut und Bolz. m^fTT^rT «»e viel immer, bei 
den Mathematikern Bez. der ersten unbekannten 
Grösse, des X BIsag. 12. qi^tT: f^tiMtl: wie viele 
immer. tfT=I^ 'JJäfKl so viel als möglich Qat. Be. 4, 
4,.»,t3. — 2) MMrl Indecl. a) wie weit, wie hoch, 
wie viel, in welcher Menge, — Anzahl, in welchem 
Betrage, in welchem Hausse, wie oft, wie sehr. 

^\^r^ 3^ FT m^ir 5r^iH?fi?i so v.a. von 

Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang (räumlich). 
TI^PiTRfT — (7l=4nMfl je wie weit — je so weit 
28,7. — 6) tci'e lange, während. — c) mittlerweile, 
inzwischen; mit der Isten Person Praes. (ganz 
ausnahmsweise Potent.) als Ankündigung eines 
Vorhabens, die 3te Person steht im Imper. — d) 
bis dass, mit Praes., Potent., Fut., Aor., Imperf. 
oder mit Ergänzung der Copula. — e) sobald als, 
in der Zeit—, in dem Augenblicke dass; mit Praes., 
Potent., Perf., Aor. oder mit Ergänzung der Co- 
pula. ^ — mN(1 noch nicht — als schon; 571=1?? 

— q^T mit folgendem fITT sobald als — da. — f) 
^ ^T^ und q ^^^R — ^]^E nicht nur — son- 
dern sogar. — g) mit einer Negation so lange 
nicht, bevor, ehe, bis dass; mit Praes., Potent., 
Ful., Imperf. oder mit Ergänzung der Copula. 
m^m auch falls nicht und ob nicht. — h) Praep. 
mit Torangehendem (häuGger) oder folgendem 
Acc. a) während, — ß) bis (räumlich und zeitlich). 
Statt des Acc. auch Nomin. mit ^Irf C^ ^J^^JH 
mit verstelltem ^). ä^JJ! m3(^ bis heute Kap. 1, 
1 38. — t) Praep. mit folgendem Abi. bis; auch qi- 
^<^^. — S) m^rll Instr. o) tc»« tceit (Apast.), tc<e 
lange. — b] bis dass, mit Potent. Mit einer Ne- 
gation so lange nicht, bevor. — c] sobald als, in 
dem Augenblick dass; mit Praes. — d) sofern, da. 

— 4) RT^TlrT Loc. icie weit, wie lange. ETT^TcT — 
Cf[^ Da«ai[. 117,7. 

3 

JTRSJTl^Adj. (f. 3^) 1) welches Maass habend, 



wie gross, wie weit sich erstreckend Hehadii 1, 
»33,3. °^ AdT. icte lange RV. 10,88,19. — 2) 
massig, unbedeutend, winzig. °t\ AdT, ein wenig, 
einigermaassen. 

3 

qi^T^rfn^ m- «in abwehrender, d. h. vertheidi- 
gender, schützender Gefährte. 

mW(^WJ Adj. Femde fernhaltend. 
*^1^^^rf^ Nom. ag. ZMtcender. (. °'^ SXi. zu 
RV. 1,113,7. 

m^5T^ m. aus der Asche von Gertlentlroh ge- 
wonnenes Aetzkali Karaka 1,27. 
*rm^ m. = (^ülffrTTrl. 

qWlH^ti m- Grasschneider Laut. 337,10. 
»tTT^m Adj. Ton q^IFT. 

qiNt^l^ n. ein best. Opfer ^at. Br. l,7,t,26. 
♦rfTöPT n. Gerstenfeld Gai.. 

*'TTp?I l) Partie, fut. pass. von q. — 2) = rnCJJ 

o 

ttfi6erfcM(efid. 

3 

TW n. nach SÄj. Umarmung, coitus; eher die 
fcei'm coitus stattfindende Urgiessung. 
•TTSira^ m. Metron. des Rähula. 

m^n^K m. der 4te Tag im bürgerlichen Monat. 
**^ll%? f. Nom. act. Tom Gaus. Ton 1. Cfsf Pat. zu 

P. 1,1,58, Vürtt. 7. 

^ r 

qr^^ Adj. (*f. ^) tni« einem Stocke -, mit ei- 
ner Keule bewaffnet. 

i.^\^=^^^^m\M^\^\^Kk^a.si,^^{ys.z^,s). 

2.qTH Adj. ing^. 

qro 1) m. Alhagi Maurorum. °5ISR^ f. Kabaka 
1,27 m'm° gedr.). — 2) *f. gi Predigerkrähe. 
*qiH=ti m. Alhagi Maurorum Dhant. 1,6. 

3 

qfFöR 1) m. a) Patron. N. pr. eines Lehrers. PI. 
die Nachkommen Jaska's. — 6) *P1. die Schüler 
.laska's. — 2) *f. MIhO f. zu 1). Auch PI. 

qTRlfT^ n. Jäska's Nirukta Opp. Cat. 1. 
*qTF=fiiqH m. Patron. Ton MIHi- 
*qiW)IM'ftq und *qif^^q m. Pl. die Schüler 
Jiskijani's. 

*Tqf^ fu. N. pr. eines Mannes. 
fqq^T Adj. 2» opfern im Begriff stehend 214,1. 
fqqfsiq' Adj. Jntd (Acc.) mit Etwas (Instr.) tu 
bedecken — , zu überschütten im Begriff stehend 
Bhatt. 

fqqiHT f. Lust zu gehen Hkm. Par. 1,157. 

Tqqift Adj. zu gehen — , aufzubrechen — , da- 

o 

vonzufliegen — , «>»'* Feld zu ziehen — , auf Jmd 
loszugehen im Begriff stehend; mit Acc, Dat. oder 
Acc. mit 5rT?T- 
l.q prouom. Stamm der 2ten Person in den For- 

^ 3 3 

men: 1) Du. q^ Nomin., ^ö^^ Acc. (in der spä- 

18* 



142 

teren Sprache auch Nomiii.j, T^TJFT "'"' ^J^' 
5-TJFI, '^, ^^ nnd m4mIH. T^ (TSIT) ""«l 3" 
^ am Anfange eiaii,'er Conipp., ^^ auch in ei- 
uigen DeriTaten. — 2) PI. ^^^, H^\^ (daneben 
■och f. gcqiH fehlerhaft,, J^jnHH. ^ISP-TW 2" 
UlIHt T^RIR (Tor Vocalen öfters mit Elision des 
Endconsonanten), W^J^ und W^ (Loc). 'T^ 'T- 
GtH) und IJ^HH am Anfange eines Comp.; W^ 
aach in einigen Deriralon. 
2. ^, 'TTTH, TR, T^frT, °E i) anziehen, antpan- 
neu; anbinden, festhalten. — 2) an lieh ziehen, an 
rieh herankommen lauen, in Besitz nehmen, in die 
Gewalt bekommen. — 3) drängen hin zu (Acc.) AV. 
ii,10,l6. — 4) Jmd (Dat.) Etwas in die Gewalt ge- 
6«n, so T. a. verschaffen. — 5) mTH = *t<^lrl- 
SUH. — 6) tJr? o) befestigt an (im Comp. Toran- 
gehend). — 6) hinzugefügt. — c) verbunden, »- mit, 
vereinigt, in Conjunetion stehend mit, vermehrt 
um, versehen mit, im Besitz seiend von; die Er- 

gkoiang im Instr. oder im Comp. Torangebend. 

^. .^ 

HM^I i^l =nniöf; »o t. a. der Saufmann mit 

seiner Frau. — d) zusammengefügt — , bestehend 
aus (im Comp. Torangehend). — e) verbunden mit 
(Instr.), ao t. a. vollbringend, obliegend. — f) in 
Verbindung stehend mit, betreffend; am Ende ei- 
nes Comp. — *Caos. MNMIH. — Deaid. M*4MW, 
*|qmc4ti||^ an sieh ziehen — , festhalten wollen, 

— *Desid. vom Caus. X^m^TT^nH. — * Intens. 
qiTlfri, m^m; »• u. ^T «nd FT. - Mit mk 

untereinander mengen, vermischen Bhatt. — Mit 
SR in g^. — Mit ^PT, "Trf enthalten — , ein- 
gefasst in (Loc). — Mit ^ 1 ) an sieh ziehen (auch 
die Zügel, die Flügel), erfassen, in seine Arme zie- 
hen. — 2) anziehen (intrans. Ton einem Zugthiere). 

— 3) ansichziehen, so ». a. ricA bemächtigen, ein- 
nehmen (das Herz). — 4) Jmd Etwas verschaffen. 

— 5) mtJcAen, umrühren Man. Qn. 2,1,1. Gauj. 1, 
9. — 6) ^*4mr\ verbunden—, versehen mit. Stets 

•m Ende eines (11 oka, also metrisch st ^^. Tab- 

•^ -^ 
SAS. 57 lehlerhaft für Wirf- — Intens, (^^m- 

«^H) 'ich zusammenziehen, - hineinschmiegen. — 

Mit 51VJJ1 (mit Flügelschlag) zustreben auf (Acc). 

— Mit 3?T aufstören, aufrühren. Vgl. icUi IMMH 
(Nachtr. 3). — Mit qT^f mischen, umrühren Ml». 
Gaiu. 2,2. — Mit WT[ 1) dass. Maitb. S. 3,6,j. — 

2) HHNrl o) zusammengebracht, —getrieben b) 

zusammengefügt — , bestehend aus (im Comp. Tor- 
angehend). — c) verbunden mit (im Comp. Torange- 
bend) — Mit 3^ 1) in die Böhe ziehen. — 2) 323r{ 
o) gemischt in qqJJjf . — 6) verruckt (RRH). — Mit 



^ — 0% 

H 1) anbinden, festmachen. ^Aw angebunden. 

— 2) Jmd Etwas in die Gewalt geben, verschaffen. 

— 3) in seine Gewalt bringen. — Intens. (°i|IM=() 
antinden. — Mit qf^, °W\ "ngs umfassend. — 
Desid. umspannen wollen RV. 6,62,1. — Mit ^ 1) 
MmriiAren, mengen Maitb. S. 3,10,4. Apast. 9». ', 
25,-i. 5. y*-jrf gemengt mit (Instr.) Mäs. Qr. 2,3,7. 

— 2) »<ören, zerstören, y^rl zerstört, zu IVichte 

o 

ffemacAJ *(f^H,"f^Tra) Maitb. S. 1,2, IC = Min. 
ta. 1,8,4 = Apast. g«. 7,20,*. Vgl. 1. qST. — 3) 
imci verworren (Traum) Mix. Gbdj. 2,1«. — Mit 
5jfrl5T in °!7^ni. — Mit ^% aniinden, Aemmen. 
Vgl. M IrlMM'i' — Mit T^ nicht zu scheiden Ton 
4. TJ mit f^. — Mit STT^, °qrT vollgestopft. — 
Mit ^PJ i) an sieh bringen, in sich aufnehmen, ver- 
zehren. — 2) Etwas mit Jmd verbinden, so v. a. 
mittheilen. — 3) verbinden, vermengen, in Verbin- 
dung bringen mit (Instr.). — 4) ^^c\ a) gebunden. 

— b) zusammengefügt, verbunden, — mit (Instr., 

Instr. mit H^ oder im Comp. Torangehend), (n 

Conjunetion stehend mit (im Comp, vorangehend), 

vermeAr« um [t^U[^^riH^H 5IFFI hundert und aeht- 
o -s 

zig). — c) bestehend ait« (Instr.), £(tca((im Comp. 
Torangehend) enthaltend. — d) Bezug habend auf 
(im Comp, vorangehend), gerichtet gegen (Loc). — 
e) gehäuft, allerhand. — f) verwechselt mit HM(i. 
3. ^ (= 2. IT) m. Geselle, Gefährte Maitb. S. 1,4,2 
(ST ^ zu lesen). (Jat. Bb. 3,7,4,10. Apast. fa. 11, 
19,8. Comm. zu KItj. Q«. 6,4,3. 
4.^, W% (auch Med.), oqgf?T, °^^, °^^^■ 
1) fernhalten, abwehren, trennen von (Abi.). — 2) 
6e«>aAren vor (Abi.). — 3) vertceAren, vorenthal- 
ten. — 4) JicA fern halten, getrennt bleiben, — 

3 3 

werden, — von (Abi.). ?TfT getrennt. — Caus. ?T^- 
?TirT und moPTT?? = Simpl. 1) 2) 3). — Intens, 
(^^msftt^ffra^rl Partie.) 1) JicA lurüctiieAen, 
zurückweichen. — 2) klaffen, eine Lücke zeigen. — 
3) fernhalten von (Abi.) Maitb. S. 2,1,10 (12,3). — 
Mit Wl beseitigen, abwenden von (Abi. oder Dat.). 

— Mit 5lcJ abtrennen. °T(^ getrennt von (Abi.). 

— Caus. fernhalten. — Mit PTH beseitigen. — Mit 
^ 1) dass. — 2) ÖTTrl o6«!e»end, zerstreut, acht- 
los, sorglos. — Mit T=I 1) »icA trennen, — schei- 
den. — 2) getrennt werden von, beraubt werden, 

/->3 

einer 5aeAe verlustig gehen; mit Instr. | o^^ ge- 
trennt von, privatus (die Ergänzung im Instr. oder 
im Comp, vorangehend), ntcAf in Conjunetion ste- 
hend mit (im Comp, vorangehend); vermindert, 
wovon abgezogen worden ist. — 3) ablösen von, 
bringen um (Instr.). — 4) von »icA fern halten Qi<:. 



6,02. — 5) .«cAeiden, aujeinonder bringen. — fl) 
spreiten, zerstreuen. — 7) öffnen, 
5. ^ Adj. fahrend. — RV. »,89,13 ist wohl ^ lt. 
^ zu vermuthen. 

!T3T 1) Adj. s. n. 1. rjsT. — 2) m. N. pr. o) ei- 
Sohnes des Manu Raivata. — b) eines Rshi 
unter Manu Bbautja. — 3) *f. JT3JI eine 6e»(. 
Pflanze, — 4) n. a) Gespann. — b) Verbindung 
227,13. 228,«. 5. 230,11. 12. 231,SG. 232,10. — e) 
das Passen, Angemessenheit. Hth'i "»f angemes- 
sene Weise, gehörig UV. 5,27,3. Buavapb. 2,25. 
51l%tirh'i auf eine dem Verslande entsprechende 
We«»e RiGAT. 7,209. — d) *ein best. Längenmaass; 
richtig JJfT. 

Mft»* n. Pärchen. 



Trtl^tlH'T Adj. zweckmässig. Nom. abstr. °^^^\ 
>J 's 

f. BlliVAPK. 1,130. 

T^^nT'I und Mrtl^rl Adj. .ingemessenes thu- 

end, auf passende Weise zu Werke gehend. 

3 ___, 
Mrtl^'ll^'H Adj. der die Soma-5reine zur Hand 

genommen — , — in Thätigkeit gesetzt hat. 

*Mft»rW'=h Adj. ganz in Ordnung, — richtig. 

Mrt\F4 D- 1) 'las Verwendetsein. — 2) das Be- 
schäftigtsein. — 3) .ingeme>(enAei(, das am Platze 
Sein 278,1 1 . 

TftiiJU-i Adj. Strafe anwendend; gerecht stra- 
fend. Nom. abstr. ^rlT f- 

3 

Trh'-NH Adj. angespannten Geistes, aufmerk- 
sam. 

*^'^^\^ Adj. in Comemplatlon begriffen L. K. 
1052. 

!T^7^SI 1) m. ein best, reinigendes Klystier. — 
2) n. ein best. Wunderelixir. 
*T?f7{HT und *fTrh|IWT f. eine best. Pflanze Ri- 

GAN. 6,82. 

TrhälH Adj. idoneus, geeignet, angemessen, ent- 
sprechend, passend; mit Loc. oder Gen. °IJ Adv. 
5Tfhel,H=h n. eine angemessene Metapher 252,2. 

3 

?T3TcltT Adj. eine Form von 1. CJiT enthaltend. 

Mrh°lll(i*l Adj. ^njetnejjene» — , Passendes 

o ^ -\ 

sprechend VenIs. 71,22. 

TrhH'l Adj. dessfin Beer zum Ausmarsch bereit 
ist. Davon Adj. ^H'ilM •»6«'' einen solchen han- 
delnd, 

*'T3TI'T?I n. a sort of wooden spade or shovel. 

*2fhI|li^H^Adj. P. 6,2,81. 

IT^TI^ Adj. »innreicA, sinnvoll, vernünftig. 
o 

3 

T^TTW (viersilbig) Adj. wofür die Rosse geschirrt 
sind. 

'Airt\ f. 1) Verbindung, Verknüpfung Ait. Bb. 6, 



<?% — ^^ 



U3 



S3. TIrdja-Br. 11,1,6. — 2) Alltage, Legirung. — 
3) IQ der Astr. Conjunction, — 4) Verbinflung von 
Worten, Satz. — 5) etwa Ligatur von Sohriftzei- 
then ViSHNüs. 7,12. — 6) Summe. — 7) dat Da- 
rangehen, Anstalten zu Etwas (Nomeo act. iiuLoc. 
oder im Comp, vorangehend). — 8) Anwendung, 
Gebrauch, Praxis. — 9) Mittel, insbes. Zaubermil- 
tel, ein fein ausgedachtes Mittel, Kunstgriff, Kniff; 
die Ergänzung ein Nomen act. im Loc. oder Dat., 
oder ein Satz mit rjSH und Potent. mWf =f)T ein 
Mittel finden, eine List anwenden, — angeben, 

°^m^, °^mcm, °^m^^ und •^^mi° «er- 

mittelst, vermöge. q^lTI, ^fWTrlH (115,17. 117, 

v3 ^3 "S 

'*), m^JTHfl und ^TWf" ("*f eine feine, schlaue, 

versteckte Weise, durch — , mit Litt, vermittelst 

einer List, unter irgend einem Vorwande. — 10) 

Argument, Beweisgrund, Argumentation, ratioci- 

natio. °rIH vermittelst eines Arguments KiP. i, 

59. — 11) Grund, Motiv. — 12) das Zutreffen, 

Passen, Angemessenheit, Richtigkeit. t(rtU\ und 

'?T?fTr(H •" (ingemessener Weise, in richtigem 
•.J 's 

Maasse, wie es sich gehört. — 13) in der Drama 
tik eine verständige Betrachtung, lirwägung der 
Umstände. 

Mlrti^7 Adj. passend, angemessen oder be- 
gründet. 

'TTrh'tiCfHrih B». Titel eine» Werkes. 

tflrt»;! Adj. 1) sich auf Mischungen (von Wobl- 
gerüchen) verstehend. — 2) die rechten Mittel 
kennend. 

' m^iffTOil f. und Mlf^y*IS| m. Titel von 
Werken Bühlrr, Rep. No. 374. 658. 

MlFt)'MI<$J Adj. mit der richtigen Anwendung 
(von Heilmitteln) nicht vertraut Kirak* 1,1. 

liTfpTINI f- Titel eines Werkes. 

^IrtlHtl Adj. 1) am Ende eines Comp, verbun- 
den — , verknüpft mit. — 2) geschickt, mit Infin. 
— 3) mit Argumenten versehen, begründet. Nom, 
abstr. "TW u. — 4) angemessen, passend Nais^. 
3,«9. 

'TT^irnT^PTil f. Titel eines Werkes Oi-l. Cat. 1. 

tiirhUft) Adj. 1) erfahren. — 2) passend, ange- 
messen oder begründet, sehr wahrscheinlich (Bl- 
LiB. 15,1 5). 



m^J^nW "• '^*e Lehre von dem, was sieh schickt, 
— passt. 

^iFtiM'cMM^Uil f. Titel eine» Werkes. 

q^JFT Absol. von 1. tjsl TS. 4,1,*,l. 

^^^\i'AH'^\ n. Paronomasie des zweiten «cnd 
vierten Stollens. Beispiel Bhatt. 10,2. 



^^ u. (in der Isten and 4ten Bed. ausnahms- 
weise m.) i)Joch. Damit werden Arme verglichen. 
— 2) Paar. Am Ende eines adj. Comp. f. 3^. — 
3) Doppel-i^loka, zwei (lloka, durch welche ein 
und derselbe Satz durchgeht. — 4) Geschlecht, Ge- 
neration, Lebensperiode ; der durch Abstammung 
zusammengehörige Stamm. — ■ 5) eine Periode von 
fünf (auch sechs Ind. St. 10,379) Jahren, inshcs. 
ein Lustrum im 60jährigen Jupitercyclus. — 6) 
Weltperiode, Wellalter, Cyclus (Krta oder Satja, 
Trotä, Dvipara und Kali). — 7) als Längen- 
maass — 80 Angula Qulbas. 1,12. = 4 Hasta 
nach den Leiicographen. — 8) Bez. der Zahlen 
vier und zwölf. — 9) eine best. Configuration des 
Mondes. — 10) eine best. Constellation, wenn 
nämlich alle Planeten in zwei Häusern stehen. — 
11) *eine best. Beilpflanze, = ^TÜ- — 12) ^I^1 
TBk. 3,7,to,l nach dem Comm. = ^^^^. 

"'7'T^feT^ ">• Pflock am Joche. 

o 

'TIlTf'T m. linde eines Juga, Weltende. 

MJ|t||^ m. wohl der Zapfen, mit dem das Joch 
an die Deichsel befestigt wird. Mar. Grhj. 1,10. 

^^^ 1) Adj. (f. 511) das Joch tragend {?). — 2) 
(*m. n.) Deichsel. — 3) m. a) ein best, über Waf- 
fen gesprochener Zauberspruch. — 6) N. pr. a) PI. 
eines Volkes. — ß) eines Fürsten. — y) eines Ber- 
ge,s. — 8) eines Waldes. 

MJH ■>>• N. pr. eines Gandharva. 
■niT^^R'l B. eine gleichzeitige Handlung. 



•WTf^T^ Adj. gleichzeitig stattfindend Apast. 

Cr. 8,5,1 s. 

*MJNt^ m. Bauhinia variegata. 
o 

*MJ|H-p|oh 1) m. dass. Bhävapr. 1,204. — 2) f. 
°T^f^T DaJbergia Sissoo. 

IJlHctTTTH f. gleichzeitige Erreichung. 
Qjmi Adv. gleichzeitig, zugleich, — mf7(*Instr.).' 

Vgl. giü^^ 

'TJIM^N m. Gleichzeitigkeit. 

^ r r V 

*mFn^Ri und *°Hiyj| Adj. zur Seite des Jo- 
o 

ches gehend (ein junger Stier). 

^ITT^m «Titel eines Abschnitts in der Garga- 
SamliitA. 

MilH-J' ui- das Zerbrechen des Joches. 
1 • ^*[H\'^ o. die Länge eines Joches, vier Handlän- 
gen. Beim Gehen nur so weit vor sich blicken, so v. 
a. die Augen zur Erde richten, nur auf seine Füsse 
sehen VP. 3,12,39. o^HFf L»ut. 231,0. °^ 
Karaka 1,8. ^HKII Laut. 230,17. 
2. mitTTSJ Adj. (f. "s) Joch-gross, vier Hände lang. 

qjT^T 1) m. n. (adj. Comp. f. 3^) Paar. i|JMI^- 



mit einem Andern zur Seile gehen. — 2) Doppel- 
gebet, Bez. eines best. Gebetes an Lakshm! und 
Niräjana. 

MJM<=h n. 1) Paar. — 2) ein Doppel-t^loka, 
durch welchen ein und derselbe Satz durchgeht. 

fTTf^sI ni. Du. Zwillinge Heu. Par. 2,2 55. 

o 

TII^TH^ ni- PI- eine best. Wshnu'itisclie Seete. 
*^IT^T^ oder *'73|^IlsU m. eine best. Pflanze. 
TITcrfTT ein Paar darstellen. m^IÖflFIlFlrT Adj. 
ein Paar Schlingen darstellend. 

ITTFR Adj. so V. a. egoistisch Ind. St. 15,294. 
*Tf7mj'^] f. Joehriemen. 

*^J\öU]{. scheinbar = MiHI('}; es ist aber im 
Comm. zu Ragh. ed. Calc. 3,5 zu lesen (7J|o^|(4r{T 

fTJ|SU*-M n. Joch sammt Zapfen Qat. Ba. 3,3,1,2«. 
^TIRf^T Adv. zugleich mit (Instr.) Maitr. S. 2, 
4,1 (38,3) = Katu. 12,10. Vgl. i)Jm^. 

'^^[fl^ffl^ m. das zur Ausfüllung des Sjähri- 
gen Juga dienende lunare Jahr Ind. St. 10,299. 

'^TTH^WIT, "TrJ «M tausend Weltperioden-wer- 
den, so v. a.unendlich lang erscheinenK'ko.iVI ,i\ . 
*Tin5RT ni. Jahr. 

tllTTT? m. der Anfang eines Juga, Wellanfang. 
°öfJrf ra. Bein. Qiva's. 

qillf|RR (Pankad.), qJllf^^cf (ebend. Ind. St. 
IS, 269. 362. 387), MJ||f^"q^M (Ind. St. 15,397) 
und trniTT^ >n. Bez. des Gina Rsbabha. ' 

qiTKn f. (sc. ffn^T) der erste Tag einer Welt- 
Periode VP. 3,14,13. 

qJllb!!^ m. Aufseher über eine Wellperiode, 
Bein. Pragäpati's. 

^IJTtT m. 1) Ende des Joches. — 2) Meridian. 
mTTtlRKHG! Hi^rJT so v. a. es ist Mittagszeit. 
— 3) Ende einer Generation. — 4) Ende einer 
Weltperiode, Weltende. 
giTFrl^ m. = «TITTrr *)• 

riJTIH7 "• 1) *eine Art Joch, ein besonderes 
Joch. — 2) die zweite Hälfte des durch den Meri- 
dian durchschnittenen Bogens, den die Sonne am 
Himmel beschreibt. mTIrf^rf^eCE: HWHI so t. 
a. es ist Mittag vorbei. — 3) eine andere — . eine 
folgende Generalion. 

CJirnr, "Tri 10^9 »"'« ein Jug^ — , wie eine 
Ewigkeit erschienen. 

TjfjB in ^W°- 

Ciliar m- der Beherrscher eines Luttrum. 
mfTTFT m. Bez. einer best. Truppenaufslellung. 
qXJT 1) Adj. (f. ^) paarig, geradzahlig. — S) 
n. (adj. Comp. f. m) o) Paar. — 6) Zwillinge. — 



Hk 



qjTr - T^ 



e) di, LHlUnge im Thierkriise. - d, »in Doppel- j atif den Bogen). - gegen Jmd (Loc), befestigen 
Cloka, durcM welchen ein und der,Me Satt \^ [SchtaucVf.>.chenl letzen-, fügen auf oätT in, thu.n 
durchgeht. — e) Vereinigung —, Zuiammeiiflutl 



zweier Flutte. — f) häufig fohlerliaft für nHI- 
UJH^i 1) Adj. = ^T^ 1). - 2) n. (adj. Comp. 

f. SIT) = W^ 2) a) und <*)■ 

qm^refrT l)o;'pe/-Krshnala Kuc 11. 52. 
'I^M'^IUH Adj. iiaarfceise herumgehend. 

♦UJH;! m. Du. Ztciltinge. 

o 

UJM'HHH ' .d l H f. Titel eine» Werlfcs Bi«sbli.,T. 
MJ^' I -^H m- •>"• Zw«"'"»« Hbm. P»a. 2,!»63. 
UJ MM^H Adj. Toii iiiibcstinimter Bcd. Catb. 3,5. 

qrrR und rrrqfr Adj. = Trq 1) 

'MJ^MtN n). ffa«Airiia variegota. 

o ^ 

»tfjrnfff^ f. Dalbergia Sittoo. 

o r 

*>71MMm m. 1) Bo«A«n«o variegatn. — 2) .J/i/o- 

niu acholaris. 

• JTHFJiHT f- 1) A'o'071'nfAenjMrArc RIoafi. 3, 57. 

— 2) Tragia inwoluerata. — 3) = JTF^^öfJT (?)■ 

♦MJM^dlrin ni- Atclepias rosea. 
o ^ 

TJMdl^'idH Adj. itce< P/Tmjc 6ff»rffzffnd Hr- 

■ioai 1,483,3. « 

MJHN'-(rHI f- ein betl. Metrum. 

qjTfüTSfJ n. xicei weitte Flecken im dunkeln 
Iheile des Äuget. 

tfnrmfTT Adj. f. Mutter von Zwillingen leiend. 

o 

mJH>4 ID. PI. Ton unbestimmter Bed. (ItTR. 3,4. 

tJTXI "• 1) ^ogen. — 2) Jochthier, Zugthier. 
Aocb in collect. Bod. — 3) sIM^UMi U ^5nrfW7 
Name eines Siman Arsu. Bb. 

MIUMI«^ m. Wagenlenker, Kutscher. 

qm^ in JETWTTg^, W(Tc(!\ und F^rfTeH. 

•3^' 3^ '^^'- ' 

3¥ in ^. 

llfiH m. eine best. Mischlingskatte. 

15. McÄH weichen, tich wegmachen von (Abi.). 

— Mit V\J\ ;?) C»Bkb. Qu. 18,22,3. - Mil?T ab- 

wetend sein. Hit und ohne ^FTHT gleichgültig — , 

aehtloi lein. 

i.m, TRT^ (metrisch auch WTW\ , M^l'IIFl), 

) (metrisch auch T^r\, IHH, l^rl = ^f^'): 

Ted. auch Tp^, ^^ and T^^ als Präseosstämme, 
o % o 

t) (cA<rren, anichirren an [Loc. odor Instr.], an- 
(panrien, beipannen mit (Instr.). T^]7\ fahrend 
mit (loitr.). — 2) anfpannen in Terschiedeoen 
Cebertraguogen, so t. a. in Thätigkeit setzen, in 
Gebrauch nehmen, zurüsten, ausrüilen (ein Heer), 
verrichten, darbringen (Segenswünsche, Vereh- 
rung), anbringen, anwenden (Kiraka 8, It). Pass. 
lieh rillten tu (Dat.). — 3) auflegen Geschoste (sc. 



— , tehlietien in (Loc). Pass. und Med. sich hängen 
an (Loc.) eig. und iibortr. — 4) Jmd anitellen bei, 
beauftragen mit (Loc. oder Dat. 106,26). of^ so 
T. a. an die Spitze ttellen. MjMHH beichäftigt mit 
(Loc). — 3) auftragen, befehlen, injungerc; mit 
Xcc. — 6) eine Zuneigung u. s. w. Jmd (Loc.) zu- 
wenden. — 7) yirHHH^ ^5TO^(TS. l,2,f»,i. 4,1, 
1,1;, iTFra^, irm, •RfR, f%?TFT, f^R (TS. 1, 

"K *s X ■** ^ 

2,<B,1. 4,1,«,!) den Oeltt, den Sinn, die Gedanken 

auf einen Punct richten; die Ergänzung im Loc. 

— 8) Act. Med. sich vertiefen, auch mit heigefüg- 

lem mi|H. — 9) lieh Etwas (Acc.) vcrgegenwar- 

s 
tigen, sich in's Gedächtnis^ zurückrufen. ■— 10) 

verbinden, aneinanderreihen,anreihen,susammen- 
bringen—, zusammenführen mff(Instr.i. Pass. Med. 
sich verbinden (auch ehelich G*dt. 18,20) — , sich 
umgeben — . in Conjunction treten mit (Instr.). — 
11} Jmd (Acc.) mit Etwai (Instr.) verbinden, so v. 
a. versehen — , beschenken mit, Jmd einer Sache 
theilhaftig machen. Pass. einer Sache (Instr. oder 
Instr. mit H^) theilhaftig werden. — 12) mit sich 
verbinden, in Conjunction treten mit; mit Acc. — 
13; Med. theilhaftig werden, mit Acc. — 14) Jmd 
(Loc. oder Gen.) Etwas (Acc.) zu Theil werden lot- 
sen, zukommen lauen, verleihen. Med. mit ^TrT- 
M so T. a. telbst gemessen. Pass. Jmd (Gen.) lu 
Iheil werden. — 15) Pass. passeh, — zu (Instr.), 
wohin (Loc), sieh schicken, —für Jmd (Loc; statt 
des Loc. STRT Paniat. ed. Bomh. 2,11,6 hat ed. 
K0SB6. STP-ÜTO» gemäss sein, sich ziemen, sich 
eignen zu, so v. a. Etwas (Nomin.) zu sein verdie- 
nen, Etwas aller Ordnung nach sein müssen, zu- 
kommen, — Jmd (Loc. oder Gen.), recht sein, lo- 
giich richtig sein. Mit ^ und Infin. sich nicht 
schicken —, nicht gerathen sein — , nicht am Platze 
sein zu, — für Jmd (Instr. oder Gen.); nicht dür- 
fen (mit passiriscb wiederzugebendem InGn.; die 
Person, durch die Etwas nicht geschehen soll, im 
Instr. oder Gen.). — 16) T^H (s. auch bes.) dem 
es wohlgeht, sich in guten Verhältnissen befindend. 
— 17) Tf^ a) angeschirrt, —an (Loc), angespannt, 
bespannt mit (Instr.). — 6) t'n Thätigkeit — , an't 
Werk gesetzt, angestellt, beschäftigt, obliegend, 
sich befleissigend, bedacht auf; die Ergänzung im 
Loc. oder im Comp, rorangehend. — e) ange- 
wandt. — d) gerüstet, — zu (Dat. oder im Comp. 
Toraogehend). — e) beschäftigt mit, begriffen in 
(Instr.). IHHTim so r.a. zu schaffen beabsichtigend. 



— f, versenkt [w uborlr. Bed.) in (Loc.j. — g] ge- 
sammelt, aufmerksam, vertieft, ganz bei der Sache 
leiend. '4rt\rl^ S<"" 'ehr auf seiner Hut seiend ge- 
genüber Jmd (Loc). MrtirlH im höchsten Grade 

o 

gesammelt u. s. w. — h) geübt, geschickt, erfahren, 

— in (Loc). — ») verbunden, vereinigt, hinzuge- 
fügt, aneinander gereiht, regelmässig aufeinander 
folgend. MrtlH in Sekaaren. — k) verbunden — , <n 

o "S 

Conjunction stehend — , versehen mit, begleitet — , 
im Besitz von; die Ergänzung im Instr. oder im^ 
Comp. Torangehend. rr^T; SRI^PT 151 *r so t. a. 
und wer nicht die rechte Zeit benutzt. — /) in 
Beziehung gekommen mit (Instr.). — m) verbunden 
mit, so T. a. bezüglich au/(im Comp. Torangebend). 

— n) gebunden an, abhängig von (im Comp. Tor- 

angebend). — o) pattend, angemeisen, lieh tcMk- 

kend, sich ziemend, — für (Gen. oder Loc), recht, 

richtig. ^^^TvWW( so v. a. sehenswerth für euch. 

Am Ende eines Comp, gemäss, entsprechend. Tf- 

^TR mit folgenden 17 et ist pattend, dass; 1^ 

.■^ .r ^ -^ 

STW K1J| S4IHH es ziemt tich, datt die Krieger in 

den Bimmel kommen; 5T '1(=fiHHMIfr(i( ITfPT et 

O O 'S 

ziemt sich nicht, datt tie dahin gehen; »I 13T ^- 
^HT mit Infln. es ziemt tich nicht, dast du; ^- 
frTMIT ^k IWTI 31T oder R^ es ziemt tich, 
datt du Vergeltung übtt; ^ 137 ^T=IHI"^HHH'II- 
HTTfTR so T. a. et ziemt sich nicht, datt du mich 
mit einer Unwahrheit bedientt. Mrt)H un'' IWT" 

O "S >J 

Adv. auf paiiende Weite, angemetten, gehörig. 
Mfh^llrllW nicht zu kalt und nicht zu heist. 1^ 
rMslllH es ist angemetten, datt ich vertane; -J 
1W7 ^FIH so V. a. wohnet nicht, da et unange- 
metten wäre. — p) günttig (Schicksal, Augen- 
blick). — q) dem es wohlergeht, sich in guten Ver- 
hältnissen befindend. — r) beschaffen, seiend. Mil 
ffSn i" solchem Zustande tich befindend (MBu. 3, 
76,8), so verfahrend (Spr. 4843). — j) in der 
Grammatik primitte (Gegensatz abgeleitet). — 

*x «..V "N 

Caus. HsTITfTj °cl (metrisch) 1) icAi'rren, anschir- 
ren an (Loc), antpannen, bespannen mit (Instr.). 

— 2) rüsten (ein Heer). — 3) hinstellen, aufstel- 
len (Truppen). — 4) gebrauchen, anwenden, ver- 
richten, pflegen (Gespräche u. s. w.). — 5) unter- 
nehmen, beginnen. — 6) Jmd einsetzen, anitellen 
bei, beauftragen mit (Loc). — 7) Jmd zu Etwas 
(Dat.) antreiben. — 8) Jmd zu Etwas (Loc.) ver- 
helfen. — 9) stellen, auswerfen (Schlingen, Netze). 

— 10) auflegen (insbes. Pfeile), — a«/(Loc), rich- 
ten (Pfeile) a«^(Loc.). — ii) anfügen, hinzufügen. 

— 12) befestigen an (Loc), Mneinthun — , ver- 






14-5 



letxen in (Loc). — 13) «HR, S^rHWH den Geist 
richten auf, sich verliefen in (Loc.)- 5fIrRH 'TlsT 
sieh sammelnd, (ich zusammennehmend. — 14) 
verbinden, vereinigen, zusammenfügen, — brin- 
gen, — mit (Inslr.). — 15} zusammenfügen, so T. 
a. verfassen. — 16) umfangen, itmxchlingen mit 
(Inslr.). — 17) I» linde bringen. — 18) tltutas 
oder Jmd (Acc.) mit Etwas (lostr.) versehen, aus- 
statten, theilhaftig machen, beschenken (mit <iu- 
tem oder Bösem). ^IctUHI^II so t. a. nur Worte 
leeehseln mit (Acc). STIlsTrT versehen mit finstr. 
oder im Comp, vorangehond). — 19) Jmd (Loc.) 
Etwas fAcc.) zu Theil werden lassen, — 20) *die 
Conjunction eines Sternbildes (Instr.) nii< dem 
Monde angeben können. — 21) *)Sed. geringach- 
ten. — Desid. t((47i|f< 1) Jmd anzustellen, — an 
ein Geschäft tu setzen Willens sein. — 2; Pfeile 
aufzulegen — , zu richten Willens sein aM^(üal.). 

— 3) Med. sich zu vertiefen gesonnen sein Bhitt. 

— Mit ^\^ auflegen, aufladen. — Mit W^ 1) 
lintuholen suchen, verfolgen; mit Acc. Ait. Bn. 4, 
26. (tT. Br.5,4,S,S. — 2) Jmd (Acc.) befragen, fragen 



naeA(Acc.); auch mit doppeltem Acc. Sf^fTW? *f- 
fragt, so t. a. der unterrichtet wird. — 3) eine 
teArc ertheilen. — 4) sich bedanken. — 8) *icA 
Jmd (Acc.) anschliessen, in Jmds Dienste treten. — 
6) St'1'7^ a) begleitet von (im Comp, vorangebend) 
Hbhädbi 1,685,19. — 6) ganz hingegeben, obliegend; 
mit Acc. KÄRiRD. 73,5. — iEJ^q^T Spr. 299 und 51- 
spjsfRH 762 fehlerhaft für äETH'Tli und Slf^q- 
stmH. — Caus. Act. 1) auflegen (ein Geschoss). — 
2) anfügen, anreihen Viir*». 5,1 o. — Deaid. zu fra- 
gen nach (Acc.) Willens sein. — Mit 5P^IH (nur 

r -^ 

°?^) befragen. — Mit '^^^ fragen, befragen, Jmd 

mit Fragen zusetzen. Nur °?7s'7 (Naish. 6,102) und 

0fT^(KAR*K»3,8).-Ygl.qM^MlFhci|fgg.-Mii 

RIH (nur °qiq und °MsM(i) 1) fragen nach. — 
o o o 

2) Jmd anweisen, Jmd einen Befehl ertheilen; mit 
Acc. — Mit ^^ Med. sich lösen von (Abi.). — Mit 
l^fvf 1) Med. »i'cA den Wagen anspannen für oder 
I« (Acc). — 2) Act. wiederholt — , doppelt an- 
spannen. — 3] Med. (ausnahmsweise auch Act.) 
Jmd angreifen; einen Zug unternehmen gegen (Acc. 
Var«b. JoG>j.6,3). Pass. auch heimgesucht werden 
von (Inslr.). äEfW^^T angegriffen. — 4) Pass. an- 
geklagt werden eines Vergehens (Acc). *|l»iMr1) 
angegriffen. — 4) Pass. angeklagt werden eines 
Vergehens (Acc). ^TH'T^ angeklagt, verklagt 
214,2. — 5) Act. Jmd (Acc.) an Etwas (Loc.) stel- 
len, mit Etwas beauftragen. — 6) Med. ietn« Thä- 



tigkeit entfalten, wirksam sein. — 7) Act. sich 
machen — , jeAen an, sich kümmern um; mit Acc. 
— 8) Med. sich anschicken, mit lofln. — 9) Med. 
(arztlich) behandeln mit (Inslr.). — 10) ^Tpt'TST 
a) ganz bei einer Sache seiend, hingegeben, bedacht 
auf {l.oc. oder im Comp, rurangehend). — b) be- 
wandert in (Loc), eine Sache verstehend, Sachken- 
ner. — e) bloss berührt. — d) worauf man An- 
sprüche erhebt. — Caus. Jmd oder Etwas (Acc.) mit 
Etwas (Inslr.) versehen, theilhaftig machen. — Mit 
yrMPTl) Med. einen Gegenangriff auf Jmd {Acc.) 
machen Bäl«r. 208,6. — 2) "^T^ angegriffen von 
(Inslr,). — Caus. eine Gegenklage gegen Jmd (Acc.) 
vorbringen. — Mit STT 1) anJcAirren, — an (Loc). 
sgFT^^ MBu. 1,79«8 fehlerhaft für BR^^. »SfT- 

TJ^ angeschirrt an (Loc.) 234,3; erklärt durch 

g 

iN'«Jrh- — 2) Med. anlegen, befestigen, hineinle- 

gen in fLoc.) KV. 1,64,7 (wenn q^ 39 ^Ul |t>| an- 
genommen wird). — 3) Med. Jmd (Loc.) Etwas 
(Acc.) zu Theil werden lassen. — 4) ^iMFh (s. auch 
bes.) 0) ganz bei einer Sache seiend. — 6) * beauf- 
tragt mit, angestellt bei (Loc. oder Gen.) 233,32. 
fg. — c) behaftet mit (im Comp. Toraogehend). — 
Cau«. 1) fügen — , thun auf (Loc), befestigen an 
(Loc). — 2) zusammenfügen, bilden. — Mit ^'-JIT, 
o?T3T folgend auf (Acc.) Kätb. 28,3(?). — Mit 3^ 

ansehirren. — Mit HHMh ^^^^ versehen mit, cr- 
o o 

füllt von (Inslr.). — Mit öJfT (nur °?7s?T) JicA Iren- 

o 

nen, auseinandergehen. — Mit HHI 1) »«AiYren, 

rüsten, zurechtmachen. °^^ zurechtgemacht. — 

o 

2) Jmd (Loc) Etwasikcc.) auftragen, anvertrauen. 
Nur °W^. — 3) (feindlich) zusammenstossen mit 
(Acc). — 4) HHNrt) a) feindlich zusammenge- 
stossen mit (Instr.). — 6) in Berührung gekommen 
mit (Instr.). — c) verbunden — , «erseAen — , aus- 
gerüstet — , ausgestattet — , behaftet mit (Instr. 
oder im Comp. Torangehond). — Caus. txrteAen 
mit (Instr.). — Mit ä^PTHRI, °W^ verbunden —, 
versehen mit (Instr.). — Mit 37 1) sich rüsten, 
Anstalten treffen; mit Infln. J«t(rt\ gerüstet, 
schlagfertig, zur That bereit, an's Werk gehend, 
mit allem Eifer sieh an Etwas machend; die Er- 
gänzung im Dat., Loc, Acc. mit ^TrT oder im 
Comp, vorangehend. — 2) «cA auf und davon 
macAen. tT?''? ^?R so v. a. auf Schritt und Tritt 
Jmd (Gen.) nacheilen. — Caus. 1) aufregen, an- 
feuern, antreiben, — 2« (Dat.). — 2) J*j4IIsI(1 e*"- 
regt von Wolken, so v.a.zu5(immen$'e(rteien. — Mit 
WT^ Caus. anfeuern zu (Dat.). — Mit ^^ Med. 
Act. (ausnahmsweise) 1) anschirren, — an (Loc). 



— 2) dazu sehirren. — 3) *i'eA anschliessen an 
(Acc). — 4) sich an Jmd anschliessen, so v. a. in 
Jtnds Dienste treten ; mit Acc. — 5] s<cA aneignen, 
für sich nehmen; annehmen. — 6) «cA tnacAen an, 
sieh kümmern um; mit Loc. — 7) verwenden, an- 
wenden, gebrauchen, gemessen (auch von Speisen], 
cerseAren. JHMft) verzehrt (41,3. 45,13), ver- 
traucA<. — 8) Pass. zur Anwendung kommen, 
lauglich — , nützlich — , erforderlich sein, sich eig- 
nen, um Platze sein (das Wobei im Loc, das Wo- 
für im Dat.), sich eignen für Jmd (Gen.). 3MM(^ 
zur Anwendung kommend, nöthig, erforderlich, — 
für Jmd (Gen.), am Platze seiend (das Wobei oder 
Wofür im Loc. oder im Comp, vorangebend); 
tauglich, würdig (von Personen) Pat. zu P. 1, 
4,29. — 9) "i^Mrh' versehen mit Hrhädbi 1, 
381, i. — Caus. i; berühren, zusammenstossen mit 
(Acc.;. — 2) anwenden. — 3) mittelst Etwas ver- 
zehren lassen, mit doppeltem Acc. Mäh. Grbj. i. 

3. — Desid. in 3<TO'7tT. — Mit ^^^, °Tf^ ver- 
ooo o o 

braucht. — Mit oyq ji'cA macAen an, sich küm- 

o 

mern um (Loc). v. I. 3^. — Mit HTT Simpl. und 
Caus. gemessen, verzehren. — Mit T^ (gewöhnlich 
Med.) 1) an&i'nden, fesseln, — an (Loc); insbes. 
das Opferthier an den Pfosten. Ui^ an die Deich- 
sel spannen auch so v. a. voran stellen, Jmd die 
schwerste Arbeit aufbürden. TfUT^ ITJTU'^ HT- 

sMHM: 41,13. HMf^ angebunden, gefesselt 24,12. 

o 

19. — 2) «erMnden, zusammenfügen. — 3) an Jmd 
(Dal. oder Loc.) binden, mit Jmd verbinden, so v. 
a. «on i'Am abhängig machen. 'FTT^ gekettet an 
Jmd (Loc). — 4) Jmd anhalten, zu Etwas treiben. 

— 5) Jmd anhalten — , anweiten zu, anstellen bei 
oder zu, betrauen — , beauftragen mit (Loc, Dat., 
°^ip^ oder Intin.). T^tf^ eben so verbunden und 
auch am Ende eines Comp.; ohne Ergänzung an- 
gehallen, angewiesen, angestellt, beauftragt, auf- 
gefordert. — 6) Jmd einsetzen als, mit doppeltem 
Acc. — 7) Jmd (Loc.) Etwas (Acc) aufladen, auf- 
tragen. — 8) Jmd zur Rechenschaft ziehen in p?- 
MIrhofI- — 0) stellen an, bringen auf; mit Loc. 

— 10) den Blick, den Geist, die Gedanken richten 
auf (Loc. oder Dat.). T'HMFli gerichtet auf (Loc). 

— 11) verwenden. — 12) MMr^ bestimmt, vorge- 
sehrieben; von einer Composition in Metrum und 
Tact beschränkt S. S. S. 121 (v. I. Hq^ 138). °^ 
Adv. durchaus.^ auf jeden Fall, nothwendig, — 
13) ^rJHH I HMrh li^ HiRiv. 523 fehlerhan für 
^rl=fr?n^^TPT. — Caus. 1) anipannen, —an 
(Loc). — 2) feinden, befestigen, °Vimi^rf gefasst 

1» 



146 



3^ 



- OsT 



(Edelstein) in. — 3) Jmd anweisen, antreiben — . 

^ r 

aK/fordern tit (D»L, Acc. mit ^Hr? ""i °^^^). — 

4) anAaHnt, zwingen tu (Loc. oder °5l^^. — 8) 
in ein Amt — , an eine Bescbiinigung ttellen, in 
eine Wdrde eintetten : mit l.oc. — 6) Jmd ein- 
teilen alt, machen tu; mit doppollpra Acc. das 
Wozu im Iniin. Hit. 102,2. — 7) ein (ioacbäfl 
(Acc.) Jmd (Loc.) übertragen. — 8) hinttellen, auf- 
ttellen, legen — . auftragen auf, hinbringen %h 
(Loc). — 9) den Sinn, den Geiit richten auf. °\^- 
IJlfslH gerichtet auf. — 10) Jmd vertelzen -. brin- 
gen in oder tu (Loci. — 11) Jmdm (Loc.) geben, 
hingeben; das Woiu im Dat. — 12) anwenden, 
in'» Werk leiten. i^f^FT den Veriland anwenden. 

— 13) Jmd (Acc) mit Etwas (Instr.) vertehen, 
theilhaftig machen, belegen mit (einer Strafe, ei- 
nem Fluch). — Mit 5RPI an Jmd (Loc, binden, 
mit Jmd verbinden, so v. «. vnn »Am abhängig ma- 
chen. — Mit 3tTfR Med. ketten an (Loc). — Mit 
i^fv| Med., selten Act. 4) /ö»en, aftfrennen; Pas». 
aneinander fallen. — 2) abschieiten, —auf [Loc). 

— 3) anttellen, beauftragen, ttellen an, bestimmen 

SH (Loc, Dat. oder °WPJ)- WSü *o t. a. zum 

Freunde erwählen. — 4) den Sinn richten auf. 

JTrT^ ie^Hlr^lrHI- — 5) Etwas anwenden, eer- 

v!enden{kiitiiLtk6,iO),gebraMchen.-(i)genieisen,tu 

sieh nehmen. — Caus.i)Jmd stellen an.anweisen tu, 

r r ^ 

beauftragen mit (Loc, °W[m oder °^^). TSJ^ 

'S *.5 

TöTRmTslr?! s" ▼• *• •""• Opferthier erkoren. — 2) 
Jmd (Loc.) Etwas (Acc.) ü6er(raj/en. — 3) Jmd (Dat.) 
Etwas (Acc.) onWeJen, darreichen. — 4) antrcnden 
(KtKiEi 7,1 2), 9«6raMeAen. — 5) t)err<cAlen. — Mit 
ffPI 1) dringen—, versetten in (Loc). — 2) Jmd an- 
weiien,beauftragen. WHM?tT2t6,5. — 3) o^f^^ 
ver6ufi(i«n ni<<. — Caas. 1 ) bringen auf oder in, ver- 
setzen in (Loc). — 2) stellen an, anweisen tu, be- 

f 
trauen — , beauftragen m<((Loc., ^^Eim oder °^- 

2nT). HlHTlIsIrl anj[ett»««»en, angelrieben 68,1 S. — 

"^ ^ ^ r 

3) tuweisen, bestimmen. — Mit PRT« HTST 1) 

hergerichtet , hergestellt, erbaut, errichtet HtKiv. 

3438. 4528 (Tgl. 2,28,6). 4530. *655. 12538. — 2) 

am Ende eines Comp, gerichtet auf Uahit. 11785. 

— 3) Ton einer Composition im Metrum und Tact 
beschränkt S. S. S. 138. t. 1. H'4r^ 121. — Mit 
ff Med., ausnahmsweise Act. SPT^T «lots mit pass. 

Bed. 1) anschirren, anspannen, — an (Loc). 

2) ««cA rüsten tu (Dat.) RV. S,52,8. — 3) «er6<n- 
den mit (Instr.). — 4) in Bewegung selten, werfen 
(aach Würfel), schleudern, schwingen, absehiessen, 

— auf (Loc. oder Dat.). — 5) Worte u. i. w. rieh- 



i len an, vorbringen, hersagen, aussprechen. — 6) 
I auslatien, äuttern, an den Tag legen (Groll, Ver- 
' »chtung u. ». w.), — gegen (Loc). — 7) den Sinn, 
' die Gedanken richten auf (Loc). — 8) .fmd antrei- 
ben, anweiten, heitten; da» Wozu im Dal. oder 
Loc. 9) Jmd erwählen tu, mit doppeltem Acc. 

— 10) Jmd hinführen tu oder auf, bringen in 
(Acc). — ii) hinstellen (Hii.i-bdr. N. 11, N. «. M»!«. 
fa. 1,1,2.2,1. 7,3. 4,1), setzen, — an (Loc), legen 
auf (Loc.) ; beifügen. — 12) anwenden, gebrauchen, 
in Gebrauch nehmen. Pass. im Gebrauch sein. ^- 
U^xrlR am meitten gebraucht. — 13) anstellen, 
verrichten, vollziehen, nutführen, vollbringen (A- 
piST. 2,13,1 o);/Wern (ein Opfer u. s. w.); auffüh- 
ren (ein Schauspiel). HMrt) "• impers. gehandelt —, 
verfahren gegen (Loc. oder Acc. mit CTlfJ}- — ^4) 6e- 
ginnen,nnternehmeny A\TKti.— iü)bewirken,hervor- 
bringen. — 16) ausleihen, borgen (auf Zinsen) Hae- 
SHiK. 147,«. — 17)Pasf. entsprechen, am Platze sein. 
TRi^ so T. a. zum Ziele führen. viMrtl entspre- 
chend, am Platte seiend. — Caus. 1) werfen, 
schleudern, absehiessen, — auf, gegen (Loc). — 
2) vordringen, hersagen. — 3) auslassen, äussern, 
an den Tag legen, üben, erweisen, — gegen (Dal. 
oder Loc). — 4)IT*W den Geist auf einen Punct 
richten. — 5) Jrnd antreiben, anweisen, absenden, 

— in (Loc). — 6) Jmd an ein Geschäft (Loc.) 
stellen. — 7) Jmd (Dat.) Etwas (Acc.) übertragen. 

— 8) unlerneAmsf», beginnen. — 9) aufführen, dar- 
stellen. — 10) darstellen lassen durch (Instr.). — 
11) anicentten, gebrauchen. ^\^^ so v. a. Zinten 
nehmen, VfUlJPl Geld auf Zinsen geben. — 12) 
zur Anwendung kommen. — 13) bezwecken. — 
Desid. anwenden—, gebrauchen wollen, so t. a. nö- 
thig haben, — Mit ^T^ff Med. überspringen, 
übertreffen TÄxpjA-BR. 9,3,2. — Mit ^^ff Med. 
1) hinten anfügen, anfügen nach (Abi.). — 2) 
verfolgen. — 3) jicA anschliessen, nachfolgen. 

— 4) e»»Ao/en. — Mit ^rPTff Med. anfassen, an- 
greifen, bemeistern. — Mit Srirfff 1) Act. anfü- 
gen statt eines andern, subitituiren. — 2) Med. 
abtragen (eine Schuld), y. I. fflrT- — Mit ^ff 
trennen von (Instr.), so r. a. berauben. Pass. ge- 
trennt werden von (Instr.). jc^^q^h getrennt, — 
von, fernteiend — , frei von, ohne — seiend; die 
Ergänzung im Inslr. oder im Comp, vorangehend. 
H^(TO entblöstt von Allem. ^]^Jf^^^^]^h so 
T. a. keine Beichthümer aut Minen beziehend. — 
Caus. (rennen von (Instr.), so v. a. berauben and 
•nch befreien von. — Mit Ö5T onicAirren, bespan- 



nen. Nur °tl^. — 2) Pas», verbunden werden, sieh 
verbinden, — mit (Instr.), hintugefUgl werden, sieh 
(ausserlich) anschliessen; sieh fleischlich vermi- 
schen mit (Instr.). °TJ^ a) verbunden, vermischt, 
verbunden — , vereinigt — , üer»eAe« mit (Instr. 
oder im Comp, vorangebend) Hkhäobi 1,266,1 t. 

— b) in Berührung gekommen mit (Instr.). — e) 
Du. feindlich anHnander gekommen. — d) sin 
Ende eines Comp, beschäftigt mit. — e) gebunden 
an. abhängig von (Loc). — 3) in Thütigkeit tetzen, 
freien Lauf gewähren in !E(H5r'7SH Nachtr. 4. — 
4) Jmd antreiben. .Nur °q37 (64.20) und °lT3i^TT. 

— 5) ausführen, vortragen (einen Gesang). Nur 
Pass. — fi) Jmd mit Etnas (Instr.) «erMnden, so 
V. a. veranlasten zu. Nur '^fTs'J. — 7) Pass. Iheil- 
huftig werden, sich tchnldig machen: mit loslr. — 
8) HMMrti ''*'' ■'«•'le qnnse Aufmerksamkeit auf ei- 
nen Gegenstand gerichtet hat. — Caus. 1) ausrü- 
sten, fertig machen. — 2) rereinijen, verbinden, 

— mit (Instr.). — 3) vorbringen (eine Frage). — 
4) onieenden, gebrauchen. — Mit Ml(i 1) befesti- 
gen an (.4cc.). — 2) abtragen (eine Schuld) MBa. 
9,5,1«. — Caus. auflegen (den Pfeil auf den Bo- 
gen). — Miti^ l)a6<öjen, trennen; Pass. getrennt 
werden, — von (Instr). l<^Mct) getrennt; Do. «n- 
einj. — 2) Act. Med. befreien von, bringen um 
(Instr., selten Abi.). Pass. befreit werden von, ver- 
lustig gehen, kommen um (Instr.): in dieser Bed. 
auch fgmfjjisnr und f^q^T. T^^WT getrennt von 
(Instr. oder im Comp, vorangebend), ermangelnd, 
frei von, los — . — 3) .Med. verlassen, van Jmd 
weichen; mit Acc. Kih. 2,«!). — 4) Med. und Pass. 
sich lasen, erschlaffen, nachlussan. weichen. — 5) 
ra^TfUftr MBii. 5,7362 fehlerh.ift Air ^qi^nfe. 

— Caus. 1) (rennen. T^f?IT5IrT getrennt von (Instr. 
oder im Comp. Torangeb(;nd). — i)fJmd befreien 
von (Abt.). — 3) Jmd bringen um (Instr.). |ä|Ml- 
Isjrj gebracht um ( Instr. oder im Comp, vor- 
ausgehend). — 4) rauben. — 3) subtrahiren LI 
LÄv. 8,211. — .Mit ^f\ 1) Act. ver6«Hden, in 

Zusammenhang bringen, zusammenbringen, ver- 

^^^ r 

einigen. Pass. mit Jr^\ oder in^TOqrPn *'('' 

3* 

fleischlich vermischen. H^W? (TS. 2,8,»,ä) verbun- 
den, zusammengefügt, unmittelbar aufeinander 
folgend (Consonanten). PI. alle insgesammt. HT- 
FtlHflriH^HTl^ ^ so T. a. sowohl vergänglich als 
auch unvergänglich. Verbunden auch so v. a. oer- 
wandt. — 2) Act. itnden, fesseln Vaitär. — 3) 
Pass. ticA verbinden (auch ehelich)— , tusammen- 
kummen — , tusammen treffen mit (lostr.). B<4rhl 






3^ 



ehelich verbunden mit (Instr.). — 4) Act. versehen 
— , autrüsten mit, theilhaftig werden lassen; Pass, 
theilfiaftig werden; mit Instr. HQ^ verbunden — , 
tierjeAen — , ausgestattet — , angefüllt mit 'liistr. 
oder im Comp. Torangehend). — 3) Act. Du. sich 
verbünden. — C) Act. den Geist richten auf (hoc). 

— 7) H'TST ") 3™ El"!»' eines Comp, verbunden 

o 

mit, so T. a. i« Verbindung—, in Beziehung stehend 

zu, betreffend. «{m^^Mrh ^^ '° ''• '■'■ ''*'' 
Kampf der (iotter mit den Asura. — 6) gesteckt 
— , versetzt in(Loc.). — Caus. i) schirren, bespan- 
nen, anspannen. — 2} zusammenhalten, bändigen 
(die Sinne). — 3) ausrüsten (ein Heer). — 4) auf- 
legett, abschiessen (ein (iesclioss). — S) den Blick, 
den Geist richten auf {hoQ.j. — 6) befestigen auf 
(Loc). — 7) hinzufügen zu (Loc). — 8) Jmd an- 
stellen (au ein Amt). — 9) Etwas iAcc.) Jmd (Gen.) 
übergeben, einhändigen. — 10) verbinden, msam- 
menfügen, — bringen, — führen, — mit (Instr.). 

— 11) versehen — , beschenken mit, theilhoflig ma- 
chen, ausstatten. — mit (Instr.). — 12) in's Werk 
setzen. Ihun. vollbringen, veranstalten. — 13) Med. 
sich vertiefen. — Mit ^^17, °ä5RHfI^ begleitet 
von. — Mit SnHHR, J^PTH^^T versehen-, behaf- 
tet mit (Instr.). — Caus. verbinden —, in Verbin- 
dung bringen mit (Instr.). — Mit 3^7?!^. '^3TO- 
Tf^ verburtden —, versehen mit Uemäohi i,64l.7.— 
Caas. Jmd{Acc.) mit Hlwas (Instr.) versehen. — Mit 
5rTrI, 5rTHH'7'^ mit einem Andern verbunden, an 
etwas Anderes gebunden MBu. 12,219,«3. — Mit 
T^IHR) NHMrti getrennt von. ermangelnd , ent- 
behrend, sich fernhallend von, so t. a. nicht beob- 
achtend, vernachlässigend ; mit Instr. 

2. tJsT 1) Adj. a) zusammengejocht. Am Ebde eines 
Comp, bespannt mit. — b) verbunden, vereinigt, 
verbunden — , versehen — , behaftet mit (Instr., ge- 
wöhnlich im Coni|). vorangebend). — c) am Endo 
eines Comp, verbunden mit, so v. a. gewährend. — 
d) paarig, geradzahlig. — 2) ni. a) das an demsel- 
ben Wagen mitziehende Thier. — b) Gefährte, Ge- 
nosse. — c; wohl Ou. die Zwillinge im Thierkreise. 

— d) * Du. die beiden A ^^ t i ii. — 3) Paar, Zweizahl. 

m in m^- 

qlf Dat. Inlin. zu 1. »751 RV. 8,41,«- 
o o -\ • 

i|si|, ^Tst9 1) Adj. o) verbunden, verbündet, 
verwandt. — 6) angemessen, passend, geeignet; 
gleichartig, zusammengehörig. — 2) n. a) Bund, 
Zusammengehörigkeit, Verwandtschaft. — b) sTCf- 
^WWJ ^iHFrn'TI Name eines Siman. v. I. qJTJ. 

tj^ (Nomin. Mi") 1) Adj. a) zusammengejocht. 



— b) erregend, mit Gen, Bain. — 2) m. a) das 
an demselben Wagen mitziehende Thier. — *) Ge- 
fährte, Genosse Miitr. S. 4,4,6. cfelH). 

o 

^MS'^i Adj. vollziehend, übend. 

MS^H ni. N, pr. eines Borges MÄik. P. 130,12 
fehlerhaft für g^^H- 

M*IH 1) Adj. Partie, von 1. q^T, — 2) m. a) 
* Wagenlenker. — li) ein Jogiu Nj. K. 
*'T^H^ Adj. das Wort ^W^\ enthaltend. 

i.qfT Adj. inSTOr?. 
2.*qrT, Tlrlrf = sTrT. 

1. TrT 1) Adj. s. u. 1. T. — 2) *n. ein best. Län- 
genmaass, = 4 Hasta. 

2. qff Adj. s. u. 4. ^. 

>o o 

l.*'7F?^ I) Adj. verbunden. — 2) n. o) Paar. — 

o 

b) ein best. Gewand, — Frauengewand, der Saum 

eines Gewandes, — Frauengewandes. — c) = r[- 

r 

5Rm. — d) = ÜTTltr. — e) — nSJiq Zweifel oder 

HSPT Zuflucht. — f) das Sichbefreunden. 

2.*qrr^ II. = qifT^. 

*4fl ä^FI Adj. von Feinden befreit. 

Tfttf f. 1) äas Zusammentreffen, — kommen, — 
mit (im Comp, vorangebend). — 2) das Versehen- 
werden mit, in den Besitz Gelangen von (lodr. 
oder im Comp, vorangehend). — 3) Summe. — 4) 
die hinzHzuaddirende Zahl Bist«. ">l. 

Tr^fTTif Adj. kämpfend. 

qf' 1) Adj. s. u. 1. qg. — 2) m. N. pr. eines 
Sohnes dos llgrasena VP.^ 4,99. — 3) n. (adj. 
Comp. f. gi) Kampf, Schlacht. In der Aslr. Pla- 
netenkampf, so v. a. Opposition. 

q^^ff D. Kampf, Schlacht. 



q^riq Adj. aus dem Kampf hervorgegangen, 
darauf beruhend. 



q§^103 n. das lluch von der Schlacht, Titel 

■o 

des fiten Buches in Välmtki's Rtmijana und 

im Adbjitmarimijana. 

qi^TilT^'l Adj. kämpfend. Nom. abstr. °TJ[^ n. 

qüqnTH ■». N.pr. eines Schülers des (amka- 
o 

rAkärja.. 

r 

q^F^g n. Schlachtmusik MBu. 2,5,». R. 6, 

28,2 ü. 

r 

q^sTqnn^ ni. Tltel eines Abschnitts imAgol- 

o 

p u r 1 n a Bdrnrll, T. 

q^?Tqiqiq m. Xitol eine» Werkes. 
MSrIW 'i. Kriegswissenschaft Vinuu. 98,1. 
q^'tlrT "• <i6r als Glücksspiel gedachte Kampf. 
qiiU'T ni. Kampf—, KriegsrechlMkaXi\Riii.S8, 
21 (PK). 
TJ^^ft f. N. pr. einer Stadt. °qi^Ir^ n. 
qiTSiqlni Adj. kriegskundig P«. P. 120. 
q^ f. und qi^JTW f- Kampfplatz, Schlachtfeld. 

>S «V, o CS. 



<4&HI'I "'. Sg. und PI. rfi'e verschiedenen Arten 
des Kampfes. 

qWTrW ■"• ^. pr. eines Sohnes des Ugrasena. 

qi^fjqt f. Kampfplatz, Schlachtfeld. 

qijqisTqi Adj. Kampf anwendend, kampflustig 
MBu. 5„'i3,y. 

l-TljT^ ">■ Kampfbühne, Kampfplatz. 
2.*qir71' III- Bein. Kärttikeja'-i. 
♦q^SrrT Adj. von q^. 

M'&°(H1 n. Kriegsgerätke. 

qirq^ III. I ) ein Held in der Schlacht. — 2) 
Heroismus (als Rasa). 

q^üITTrR Adj. tapfer. 
*q^HI^ m. Pferd. 

q^qiq m. Fechllehrer. 

o 

qUTsI m. N. pr. fehlerhaft für qmfsT. 
MalSR Adj. sich in die Schlacht begebend, sich 
in einen Kampf einlassend. 
*'7feT Adj. von q^. 

qH'^fT 1) Adj. kampfberauscht. — 2) in. N. pr. 
eines Riksbasa. 

q^iqqi^ni n. Krlegsgeräthe A V. An u« n . zu 6, 1 2 6. 
*q^ f. Kampfplatz, Schlachtfeld. 
l.qT.T, qS-TJr?. auch Act. (in der nachvcdischen 

O "N -.3 

Sprache nur metrisch) kämpfen. — nii7 (Instr. oder 
Instr. mit ff^. HTR), — für oder um (Loc), be- 
kämpfen (mit Acc); zuweilen im Kampfe über- 
winden, q^ bekämpft. — qEZIirr angeblich rjTrl^- 
rjq. — Caus. qraqicT (metrisch auch Med.) l)m 
Kampf verwickeln, zum Kampfe führen, kämpfen 
lassen. — 2) bekämpfen, glücklich bekämpfen. — 
3) kämpfen lassen, so v. a. vertheidigen. — Desid. 
•^MrHIrl (in der klass. Sprache nur metrisch), q- 
qfHcf s» bekämpfen Willens sein, sich zur Wehr 
tetzert, bekämpfen wollen, kämpfen wollen mit (In- 
str.). — Caus. vom Desid. qqrfjqT^ Jmd kampf- 
lustig machen Buatt. — Intens, in qöljqy. — Mit 
JEiq Jmd (Acc.) im Kampfe beistehen. — Mit ^\i{ 
1 ) bekämpfen, besiegen. — 2) erkämpfen. — 3) Aäm- 
pfen, — mit (Instr.). — Mit ä^T bekämpfen. — Mit 
5n kämpfen mit (Instr.). — Mit 37 <) »«reidi/ oder 
zornig sich gegen Jmd JDat.) jetzen, — auffahren. 

— 2) aufwallen (vom Wasser). — Mit Jq kämpfen, 

— mit (H^, niqjq). - Mit 5T den Kampf begin- 
nen, angreiy'en(mit Acc), kämpfen. ^t(^ im Kampfe 

o 

begriffen, kämpfend. — Caus. 1) den Kampf eröff- 
nen lassen. — 2) angreifen, bekärhpfen. — Desid. 
kämpfen wollen, — mit (Instr.). — Mit H^ ''«" 



148 

Kampf beginnen, kämpfen. '^ 1^ im Kampfe begrif- 
fen, kämpfend. — Mit ^TTFT bekämpfen, tiegrrick 
bekämpfen, et mit Jmd (Acc.) im Kampfe aufneh- 
men; kämpfen. o»7^ bekämpft. — Cau». bekäm- 
pfen, »ieijreicli bekämpfen, «j mit Jmd (Acc.J im 
Kampfe nufnehmen. - Mit fl^ zusammen käm- 
pfen, kämpfen mit (ln«tr. oder Instr. mit fTRIR), 
bekämpfen (mit Acc). — <;»u». 1) zusammen in's 
Gefecht bringen. - 2) bekämpfen. — Üosid. zu 
kämpfen »illen> .«in. Mit ^riHR^T einem An- 
griff gemeinschaftlich widerstehen. 
2. jftj 1) Ol. Kämpfer. - 2) f. Kampf, Schlacht. 

q^T7 Oal. liiBu. Hl I. TU i.tv. 

TÜWlf^ «n. N. pr. eines ManllC^. 

tmTJsT iii. desgl. Ansii. Bn. 

o 

TmfWfT *) Adj. durch Kampf siegend. -— 2, m. 
N. pr. Terschiedeiier Hirnner. 

tTUTvrN? n). N. pr. eioe« Mannes Arsb. Bb. 

♦TOR m. Feind. 

o 

TOlH'il ni- ^- !"■• eines Kriegers. 
Tmnr m. Bein, eines Fürsten iVaiida. 

*yiy=h ('•) Adj. kämpfend, streitend. 

■o 

fjftjJTR (so die Hdschrr.j Adj. i'n den Streit 
tiehend. 

Tjf^rrWT "'■ ^- P'-'- ä"*^'' ^P'- ') ''6' «Iteslen 
im Ehebette PAndu's und der Kniitl vom Gotte 
Dbarma erzeugten Sohnes. — 2) eines Sohnes 
dea Krshna. — 3) verschiedeDcr anderer Männer. 

MfMIV(f^s|M m. Titel eines Werkes Bob- 

MBLL, T. 

(qijSJI) 'TyRSl Adj. zu bekämpfen. 

^ n o 

TcTT m. 1 ) Kämpfer. — 2) * Schlacht. — 3} * Pfeil. 

- 4) * Bogen. - 3) * = SiMHÜlM. — (i) * = ^JVf. 
T 

TfEQ Adj. in ^WrU. 

QS33FrrU lu. K. pr. eines Mannes. 
'AH'i Adj. streitbar, kriegerisch. 
*W^, T^ST^ V. I. für q^BT. 

2^. *mm (flrRT^ d. ■. ^ i jidU^u i. ^- 

=»il*(in, fFft^FT^II); zu belegen nur Perf. und 
MiMfi. 1) verwischen, so t. a. verscheuchen, dem 
Aug» entziehen. — 2) verwischen, so v. a. zerstö- 
ren, veruiirren. — 3) vermischt — , unsichtbar sein. 

— Cau». IWTlH verwischen, dem Auge entziehen 
Maitb. S. ^:i,^ (16,M). Min. gu. 3,4. Vgl. Caus. von 
1.5Tq. Wf roit^nr. ?PT und 5ITH mit Rq.— Intens. 
MIMt-tIrt glatt streichen, schlichten Apast. Qh. i, 
3,9. - Mit qj. qiTFTrTT TIPI: Apabt. ga. 1,4,11 
Drockfebler für yMJMrll 'TTR:; vgl. Maitb. S. 1, 
1,».- Caus. turbare. — Mit Wl Cau«. «er«r<»eA«n, 
glätten. 



O V O -N 



*^^^ m. Pferd. AiraüciiT rcrinuthot ffT. 
•TT^'iar m. = dÄoQIJT. 



JTCrST Adj. mit Acc. im verbinden wünschend 

Naish. 3,(17. 

TT^TI'WTR Adj. ml« Hassen fahrend. 

T'MrHI f. Kampflust, Streitlust. 
00 

TTTrfl 1) A<'j- kampflustig, zu kämpfen vcrlan- 
<)r«nd »««7 (Inslr. mit and ohne Rim? n. s. w.). — 
2) m. N. pr. eines Sohnes dos Dhrtartsbira. 

TTTOT^T in. N. pr. eines Fürsten tou MitbiM. 

TTOR ni. 1) »ein Kshatrija. — i) *Bein. 
Indra's. — 3) N. pr. eines Sohnes des Satjaka. 

?t"MlU Adj. zum .Streit sich rüstend, gerüstet 
KV. 10,118,'.. 

^'T(X^ Adj. Padap. St. TTTSJ. 

i.ij^ Proii. s. II. 1. T 1). 

o o 

2. CR = rm^ in 5r%T^ (Nachtr. öj. 

i\ofaf\ m. Jungling Qaktan. 1. 
*M=<lS(<?llfi 'f. 5) als junger Mann (junges Mäd- 
chen) schon kahlköpfig. 

*nmmi m. .iusschlag auf dem Gesicht junger 
Leute. 

»qSfsT^rl Adj. (f. o^rft) alt junger Mann [jun- 
ges Mädchen) schon all erscheinend. 
'-I'^siIM Adj. ein junges Weib habend, 
rjm 8. u. 1. q 1). 

*^c)HI f- Jugend ScboIsuitaii. 2149. 

o 

HyPr? und ^^Hi 1) Adj. f. und Subst. jung, 

Jungfrau, junges Weib. So heissen Ushas, die 

Finger, (Du.) Nacht und Morgen, Himmel und 

Erde. *P^° ein junges Klephantenwtibchen. Am 

Ende eines adj. Comp. f. statt TJäf^ Jüngling. — 

sj 's 

2] Adj. als Beiw. eines Pfeils wohl so t. a. eben 
abgeschossen; Tgl. jedoch T^T. — 3) f. a) die 
Jungfrau im Thierkreite. — b) * Gelbwurs. 

T^lrjiil Adj. Jungfrauen verleihend Apasi. t«. 
17,5. 

»fjcjffiyi f. gelber Jasmin RaÖan. 10,98. 

o 

M'=lP^ D. JünffUng salter, Jugend SÄj. zu KV. 10, 
■o * " " 

39,8 (qSlW fehlerhaft). 

■N I 

^^i^°iC'A Adj. euch beide zur Gottheit habend. 

^ö^T^^\ Adr. nach euch beiden qerichtet. 

^^J'XH Adj. von euch beiden eingesetzt, — ge- 
ordnet. 

qsi^ (schwach q^l) 1) Adj. (»f.Epft) und Subst. 
jung, .Jüngling, ein junger Mann (nach Räsan. 
18,16 bis zum SOsten Jahre). So beissen In- 
dra, Agni, die Marut nnd andere Cötler. — 2) 
m. a) in der Grammalik ein jüngerer Nachkomme 
eines Mannes bei Lebzeilen eines älteren. — 6) das 



Otc Jahr im KOjährigen Jupitereyclus. — «) ♦ein 
fiOjähriger (!) Blephant Gai. 

T^IW ra. !V. pr. Terschiedooer Manner, unter 

o 

andern des Vaters des MAndbitar. »"^sT w. Pa- 
tron. .MAudh^tar's. 

^^^ Adj. jung. tR(TO (') Sipab». 7.<. 
^ 'S o ^ • ' 

TSfEg Adj. jugendlich sieh gebärdend. 
*T^'-IHrJ Adj. (f. qi) als junger .Mann <i««s» 
Frau) schon grauhaarig. 

^^^r^^ m- elu Su/fix. welches JuTan ge- 
nannte Patroni/mica bildet. 

T^HI4^ Adj. jung sterbend Äpast. Vgl. qo. 

^^^ Adj. ««c* ««cA beiden verlangend. 

T^^sT m. 1) Kronprinz nnd Mitregent. Nom. 
abstr. °^ u. — T, »Bein. Maitreja's, des zu- 
küiifti^'on Buddb.i. — H) N. pr. eines Dichters 
Sah\svat1k. 

T^TIsIT^^I^^ m. N. pr. eines Dichters Sa- 
bastatIk. 

T^^TsR m. :^ qgflsT 1). 

T^IsT n. die Würde eines Kronprinzen und 
Mitregenten. 

^^^ n. ein best. Metrum Maitb. S. 2,8,2. 
*T^^T5r=1 Adj. (f. qi) schon als junger Mann 
{junge Frau) Bunzeln habend. 

3 

^^^ Adj. jugendlich ; m. Jüngling. 

T^FR ni. N. pr. eines Dichters SarastatIe. 
o 

^^^ Adj. (f. °^) das Kind tödtend Kabaka 
1,19. 
?^T r. heisst ein Pfeil Agni's. 

3 

T^I^ Adj. euch beiden angehörig, — ergeben. 
Bisweilen flexionslos in Verbindung mit einem 
Gen. oder Dal. 

T^T^H Adj. euch beiden gegeben. 

»7^R^ Adj. jung Ubmädbi 1,717,9. 

o 

T^RTrT Adj. eitcA beiden gebracht. 
Tfmtf N. pr. einer Stadt. 

TcfFT Adj, nach euch beiden verlangend. 

o o 

3 

T^IER Adj. für euch beide — oder durch euch 
beide geschirrt. 

3 

?7ä(R^ Adj. euch beiden gehörig. 
^■^'\ Adv. mit V{ jung werden. 
T^mT ni. N. pr. eines Dorfes. 

^ 3 3 

riKJT und fTSITfT s. II. 1. T 2j. 

TSqfTR Adv. vor euch («ich fürchtend) R. 7,8,7. 

^^ft^ • ) Adj. ener. — 2) m. ein Landsmann 

von dir 322,6. 

M'^HIStJ Adj. einer von eures Gleichen, 
o 

Vi^^^, *°'7Tr? Denomin. von TJ^. TSTflfH euch 

O "V o o \ 

suchend. 



^TSifT^ -"^ 



iW 



rjGqiöfi A^j. (f. gij cMcr. qatrail s. u. m 2). 

^ O "s -o 

'T'J^T??! Adj. ton euch gegeben. 

Tftm^]i\ und °5^ Adj. einer von eures Gleichen. 

M^HMH Adj. «OH euo/i geleilet. 

i^SqrgtT Adj. eue/i ijehörig. 

rjän^FI Adj. «0»! eucA gesandt. 

<4CiiJ|f-| Adj. vo« cMcA geschützt, — geliebt. 
o 

*?? ID. Brühe. 

ex 

q^ ra. und (häufiger) rfSfJT f. J^omj. Auch als 
Langenmaass Agm-P. 39,30. 
TöHJclT f. N. pr. einer Fiirstin. 

TT?? (■ Nom.JCt. in *in'3und*5rfetnH(Nachlr. 

ex ex 

4). 

Tf^ 1/ 10. n. (in der alteren Sprache nur dieses) 

ex 

Schaar, Heerde; Menge überh. Am Ende eines adj. 
Comp. f. ET- — 2) *r. TSft eine Art Jasmin. 

ex 

WfSfi am Ende eines adj. Comp. = TTST 1). 

ex ex 

<Veii\ m. eine best. Göttersehaar unter Manu 

ex 

KAksbusba. 

'ISJ-clllW Adj. PI. in Schaaren umherziehend. 

ex "■ -x 

TSTtTI f. Noni. abstr. von ^Sf 1). 

ex ex 

n^Wl f. dass. Dat. qSTa^ Kiii<;. 24. AV. Pa- 

e^ ex 

«K- 18. 
'TSI^IEI m. Beschützer — , Haupt einer Sehaar, 

ex 

^ Heerde. 
nSTT m. (adj. Comp. f. ^) Hüter — , Haupt ei- 

ex 

ner Schaar, — Heerde (insbes. eines Elephanten- 
IruppS). 
JTSmf?! m. dass. 

ex 

^^1J^'^ Adj. (f. 5^1) aus der Heerde verlaufen. 

'*>i^'AV\ m. eine best. Abgabe. 
ex -o 

575rn5i in. = qüm. 

(TV CS. 

Tsttf^ Adj. — m^'l(^^. 

UiiH^U m- lios Haupt einer Schaar. 
ex .j 

*J75I^ Adj. Ton ?ra. 
J7SI5FH Adv. schaaren — , heerdenweise . 

ex -X 

m^^ Adj. = qgqf^^. 

'7?ntnnt m. das Haupt einer Schaar. 

ex 

^rST^flT f. 1) Jasminum auriculatum. — 2) * Ku- 

ex 

gelamaranth. — 3) * Clypea hernandifolia. 
1.*^?^ f. s. qSI2). 

ex ex 

2. fTSTr Adr. mit cf\T zu einer Heerde machen, in 
eine H. vereinigen. 

qe?J, ^^^^ l) Adj. zur neerde gehörig. Am 

ex ex 

Ende eines Comp, zur Schaar — , zur Heerde von 
— gehörig. — 2) f. SIT Heerde, Rudel. 
rpT, tp^ s. u. rr^q. 

ex% ex x> -x 

T^ n. Band, Schnur. 

ex 

f c. 

^'Tcl'T m. Ton unbekannter Bed. 
ex ^ 

V. Th«il. 



*^t'i {■ Verbindung, Vereinigung, 

W^ m. 1) Pfosten, Balken, Säule; insbes. der 
Pfosten, an welchen das Opferthier gebunden wird. 
Nom. abstr. Cfq^ n. TS. 6,3,4,7. — 2) eine best. 

ex 
Constellation von der Gattung Xkrlijoga, wenn 

nämlich alle Planeten in den Häusern 1, 2, o und 

4 stehen. 

W^ 1) m. = qm) NjÄjm. 3,1,16 (metrisch). 

Insbes. am Ende eines adj. Comp. — 2] *o. e<n 

best. Holz RSgas. 9,97. 

*^^^(\f^ ni. als Erklärung von xJ^TI^. 

ex 

r 

♦ffClcfJlJJ n. die mit Ghee bestrichene Stelle eines 

ex 

Opferpfostens. 
q^^f^ff Adj.tcodei ein Opferpfosten sich befin- 

ex ^ 

det Comm. zu Act. (b. 9,2,3. 

•x 

TT^FIrT m. Bein, des BhürifraTas. 

ex x5 

<^'H=hl!<M >"• N. pr. eines Dämons Mäs. Grhj. 
2,1«. 

T^^^H n. das .ibhauen des OpferpfostensKiri. 
Qr. 7,1.3«. 

*'7'^lTTy\ n. Bolz zu einem Pfosten Seh. zu P. 1, 
2,43. 6,2,äS. 
*WTK und *°?r'T m. Acacia Catechu Rägan. 8,46. 

Cx x5 -C 

^tjfelil Adj. einen Opferpfotten zur Fahne ha- 

ex 

bend als Beiw. des personificirten Opfers. 

rpTim m. der Kopf eines Opferpfostens Man. f». 

ex ex 
1,8,2. 

ITT^IcTtn n. Titel eines Parigishta des KitjA- 

cx • 

Jana. 
*'7'75T7?I 11- Vogel. 

ex 

rpTSItT Adj. tcofte* ein Opferpfosten sich befindet. 

ex -x 

'T^cHHÜ 1. ein am Opferpfosten hängendes Ge- 

ex -s 

wand ViiTÄN. 

rfCf^l^ Adj. den Pfosten herbeiführend. 
cnT=r?^ n. 1) das Umwinden des Opferpfostens 

ex 

Kätj. Cr. 14,1,20. — 2) PI. die zum Umwinden 
des Opferpfostens gebrauchten Tücher Katj. Qr. 

14,5,35. 

T^sIT^Ff Adj. den Pfosten behauend. 

ex 

^^51^51 ni. ein Spahn vom Opferpfosten C*t. 

ex 
Bb. 3,7,*,22. 

?7m5T oder MUHsil m. N. pr. eine» RAktbasa. 

ex ex 

Hm^ n. Etwas zum Opferpfosten Gehöriges 
Gaim. 4,4,23. 

qtllclJ m. die Grube, in welche der Opferpfosten 

ex 

gestellt wird, ÄpAST.^a. 7,3,10.9,6. Mi». Cr. 5,2,12. 
^m=r3T Adj. Ton tJCTTöTJ. m. mit Ergänzung Ton 

ex ex 

513' KIt». C». l»y7,S1. 

-2 r- 

"T^I^TH f- ios Opfer bei Errichtung des Opfer- 
en 

* _ 

Pfostens Apast. Qr. 7,1,7. 



MHI AdT. mit ^J^ zu einent Opferpfusten bear- 
beiten Comra. zu Njajam. 10,1,9. 

^^]^A.dj. zu einem Opferpfosten geeignet Comm. 
zu Nj'uam. 10,1,11. 

'7''7^I^5I'n' f- eine Elfzahl von Pfosten Vaitak. 

MMIcrltai^i* Adj. mit Opferpfosten und Mör- 
ex ex 

Sern versehen MBii. 3,129,1«. 

TOI Adj. = rftfhr Apast. Cr. 7,1,15. 19. 
TW\ s. u. 1. q 2). 

ex -x o 

TTX^ (Padap. m\^) = m\^ KV. 10,149,«. 

exx3 >JO x^iO ' 

IT^R (Padap. J^Tf^) Adj. beseitigend. 

ex-x ex "- -x 

TJm 1 ) m. n. Fleischbrühe, Brühe überh., 7«». — 
2) *m. der indische Maulbeerbaum. 

^^^ (nur in den schwachen Casus) = rfSf 1) 

ex "x ex 

Apast. g». 7,24,12. Comm. zu 9,19,9. 
3 3 

JTH dass. Nur Nomin. ÖR zu belegen. 

7H (Instr. Ton 1. rf) als AdT. und Conj. 1) naoA 
welcher Richtung, wohin. — 2) wo KaraRD. 79,8. 
89,3. — 3} auf welche Weise. — 4) *wie in Bezug 
a»/(Acc.). — 5) woher, warum, weswegen, wo- 
durch, in Folge wessen. — 6) dass, quod, da 38, 
23. 107,18. — 7) weil, da. — 8) auf dass, damit; 
mit Potent, oder Praes. (300, 32). — 9) ut, dass 
(einem so, talis entsprechend); mit Potent., Praes. 
oder Fut, auf fJT. 
*MH*1 n. = HH'i äas Essen, Verspeisen. 

■X 3 "X «X 

MMillH^ m. so heisst der Spruch ^ EfsTR^, auf 
welchen die Jägji folgt, Apast. (b. 5,28,9. 

•X3 

Ifqn^ ro. e«'« best, schädliches kleines Thier, In- 

seet oder dgl. Vgl. ^m^. 

l.trq', MMfrl wallen, sprudeln. — Mit f'IFr her- 
^ -x 

ausguellen, ausschwitzen. 
2.*m, m^ IWT^) V- 1- für m- 

t(i^c^ m. als Bez. bestimmter Mubürta. ' 

-x3 

^'^ (dreisilbig) Adj. am meisten — , am schnell- 
sten gehend oder fahrend. 
*W(i Indecl. Vgl. ^Ff?. 

rn^TT Nom. ag. 1) JnscAirrer, .In^panner, Wa- 
genlenker. — 2) Tielleicbt der in Thätigkeit setzt. 
— 3) seine Bemühungen richtend auf {Loc.) Apast. 

'TFWTötf 1) Adj. a) in's Werk zu setzen, anzu- 
wenden (Strafe), woran man zu gehen hat. — 6) 
ansMJfeHen (an ein Geschäft, Loc). — c) zu ver- 
sehen — , auszustatten mit, theilhaftig zu machen; 
mit Instr. — d) zu sammeln, auf einen Punet tu 
richten. — 2) n. impers. sich zu rüsten tu (Loc.) 

Ql'^ n. Strick, Seil, Gurt; das Band am Besen. 
^IW715r m. Min. (;«• 1,3,5. 2,1,«. Grbj. 1,11.1«; 
TgL Vaitän. 4,11. Vgl. |5F°. 

19* 



150 



mwr; - onwiöRT 



TI^RTi °'nH fimbinden, «tmchlingen MB«. 4, 
M,7t. 

*^nT 1) ni. fidj. Comp. f. 531) n) <*<»» .<njc*irren. 
()|J|| TFIT: »o T. a. angetpannt! angespannt! — b) 
Ansehirrnng, so t. a. Fahrt. — c) Gespann, Ge- 
fährt, Gitchirr 83,8. — d) das Büsten (eines Hee- 
res). — e) das AHfiegen{maei Pfeiles) MBii. 6,112, 
5. — f) das Anstellen, Inswerksetzen, Ausführung, 
Anwendung, Gebrauch,— von (Gen. oJer im Comp. 
Torangehend]. — 9)^n«)en(/«n3 eines lUedicaments, 
Mittel, Kur. — h) .Mittel überh., - xh (Dat.), schlaues 
Uitttl, Kniff. MÜH »"'»»■ Anteendung eines Mit- 
tiU, auf eine schlaue Weise; äf^WlUi: durch 
versehiederie Mittet. — i] ein übernatürliches Mit- 
tel, Zauber. — *) Betrug; am .\nfange eines Comp, 
so T. a. pseudo — . — l) Unternehmen, Werk, Ge- 
schäft, That. — m) Gelegenheit. — n] Verbindung, 
Vereinigung, das Zusammentreffen, Berührung, — 
mit (Instr., Instr. mit Ff^ oder im Comp. Toran- 
gebend). mJ|H mit S sich einigen, sich fügen, nach- 
geben. — o) Verbindung verschiedener Stoffe, Mi- 
sehung, Gemisch. — p) Zusammenhang, Beziehung, 
Belation. OMUIlrjN "MUIdH^und °^W{ vermit- 
telst, in Folge von, gemäss. — 5) Verbindung mit 
(Instr. oder im Comp, rorangehend], so r. a. das 
Theilhaftwerden. — r] Erwerb, Geicinn. — *) Zu- 
sammenstellung, Reihenfolge, Anordnung. — t) 
Summation, Summe, — m) das Pasten xu einan- 
der, Angemessenheit. «TITR und MNlrJH tci'e es sieh 
gebührt, auf die richtige Weise. — v) Anspannung 
der Kräfte, Bemühung, Fleiss, Aufmerksamkeit. 
MUIHH mit Ans])annung der Kräfte u, s. w. cTOlII 
Adj. darin geübt, — erfahren Apast. 2,10,1 0. t^QJ^ 
(auch sT^mtlTT) Ml'll so T. a. aus vollem Berten, 
aus untciderslehlichem Drange. — w) Sammlung 
—, Concentration der Geistesthätigkeit, feste Rich- 
tung der Erkenntniss auf einen Punct, Medita- 
tion, Contemplation; die zur Kunstfertigkeit erho- 
bene Contemplatioti ; die systematische Begrün- 
dung derselben, der Jogi als ein bestimmtes phi- 
losophisches System (als Gründer desselben gilt 
JiinaTalkja). Auch eine einzelne Bandlung, 
welche dem Joga förderlich ist. Der personißcirte 
Joga ist ein Sohn Dbarma's. — x) imSSmkbja 
die Einheit der Seele und der Ifatur. — y) bei den 
Pl(upata die Verbindung der Einzelseele mit 
Gott oder der Allseele. — z) bei den Pinkari- 
Ir» Andacht, andächtiges .Suchen Gottes. — aa) 
bei den Gaina Berührung mit der Aussenicelt.— 



bb) Etymologie, Ableitung der Bedeutung eines 
Wortes aus seiner Wurzel, die ans der Etymolo- 
gie sich ergebende Bedeutung eines Wortes. — cc) 
Abhängigkeit eines Wortes 00» einem andern, Ree- 
tion, Construction. — dd) eine grammatische Re- 
gel. — e«) in der Astr. a) Conjunction. — ß) Con- 
stellation. — f) eine best. Zeiteintheilung ; es wird 
eine Gruppe Ton 27 und eine andere von 28 an- 
genommen. — ff) ein Anhänger des Joga-Sy- 
stems QiMK. zu BtUAB. 2,1,3. — gg) * einer der das 
Vertrauen missbraueht, Verräther; vgl. 1) *). — 
AA) * Späher. — H) N. pr. eines Autors. — 2) f. 
m7]\ a) eine best, (lakti. — 6) Bein, der PI rar! , 
einer Tochter der Hanen Barbisbad. 



MM=*nHl f. = ^UV^- 

MUW'UI f- Name der zur Göttin erhobenen 
Tochter der Ja(odA, die Kamsa in der Mei- 
nung, dass sie ein Kind der OevakI sei, um's Le- 
ben gebracht hatte. 

7I7T?)7 m- '*" ^^'f- Samidbi KtnAMO. 52,11. 
93,5. 

m7F=ft(Ui=^ J^- ?>■• ^) ">• eines Ministers des 
Brabmadatta.— 2)r.°IL!i<4il einer Bettelnonne. 

qm^ffqiMT^ und OcMJicrllMHM^ (Opp. Cat. 
1) f. Titel einer Upanishad. 

miRR na. Sg. und PI. (in der späteren Sprache 
auch m. Du. und n. Sg.) Besitz des Erworbenen, 
Erhaltung des Vermögens; Verm'dgen, Subsistenz; 
Wohlfahrt. Wird gewöhnlich erklärt als Erwerb 
und Erhaltung des Besitzes. Gabt. 28,* 6 zu from- 
men Zwecken bestimmtes Vermögen. MUlTlHIkl- 
^ AdT. KAif. 126. 127. 

MUI<dH^?{ Adj. zu frommen Zwecken bestimm- 
tes Vermögen besitzend Bruaspati bei Apararka. 

Ml'IJlIrl !"• Vereinigung, das Zueinswerden. 

MM^IHMH Adj. mittelst Zauberkraft (durch die 
Luft) gehend VP. 5,32,21. 

MM^TlH Adj. bei dem die Meditation das Auge 
vertritt (Brahman}. 

MNNI-'5!,=Jil f. Titel eines Werkes. 
*MIJ|'^( m. Bein. Hanumant's. 

MUHmI f. (BuRNBH, T.), MUirtitllHIUI m. und 
^NN^It^R^ f. (Opp. Cat. 1) Titel von Werken. 

TN *" 

TnJT^TH n. magisches Pulver. 

-N 

M|j|s| 1) Adj. durcA Meditation — , durch Joga 

Hervorgerufen. — 2) *n. Agollochum. 

^PTrlW n. 1) das Wesen des Joga. — 2) Titel 
einer Upanishad. Auch '"■RWTTH'f? f. Opp- 
Cat. 1. 

'■il'in^ n. 1) Joga-£eAre, ein über den Joga 



handelndes Werk. — 2) Bez. einer Klasse ton 
Werken bei den Buddhisten. 

THTfipT m. Titel eines Werkes. 

WlrTc^'T n. Joga-£«58r, so r. a. MNlI-i?»!. 

'TFITrn^T und °fn^I c. ,ier Hauptstern eines 
Mondhauset. 

nnirnn^Fft f- Titel eines Werkes. 

TlJlcet II. das Joga- Sein. 

TUT^Ui ni. Zaubersliib Ind. St. 15,381. 

^IIlf^fM^I f. Titel eines Werkes. 

%l|<iiyHR^*^oü|lsUI 1. ilesgl. BÜUI.ER, Rep. 
No. 758. 

miT^öT m. N. pr. eines Gii na- Autors. 

-V .-vT 

'7IIFTnH Adj. der Meditation — , dem Joga 
huldigeud. 

MNH'i^ m. der falsche Nanda. 
'll'Miy m. fferr de» Joga, Beiw. l)(;iTa'9. — 
2)Uatta's. 
* TRHIRSfi ni. ein best. Fisch. 

fTUlH^i f. halb Meditation, halb Schlaf; ein 
Zustand zwischen Schlaf und Wachen, leichter 
Schlaf \tKtt.KinkiiiikK. 18, to.5. Insbes. Yisbnu's 
Schlaf am Ende eines Juga. Wird auch personi- 
flcirt. 
*WIH5!,M ni. Bein. Vishnu'». 

TUlHdM m. Bein, ^tra's. 

*v « 

*l|j|t|T' m. 1) ein best, über Waffen gesproche- 
ner Zauberspruch, v. I. MUlbf^. — 2) N. pr. rer- 
schiedoner Miinner, 

TIIFOIH m- Titel eines Werke« Opp. Cat. 1. 

^[mL (Hemädri 2,0,114,2) und o^ (Harsiiak. 
74,1 5) m. das bei der Contemplation um Rucken 
und Kniee geschlungene Tuch. 

TUFTTrl ">■ Berr des Joga (Vishnu). 

mJIMcrfi f. Gattin des Joga, Bein, der PI rar I. 

«^ 

^]T[^?f m. der zum Joga führende Weg, 

mim? n. der Zustand der Contemplation. 

m^m^^ n. fehlerhaft für ?TTinKöfi. 

-N ^ , 

MNIHlrl'^H 1 ) ni. ein Anhänger des I' a t a u g a 1 i 

als Joga-Lehrers. — 2) wohl n. Patangali't 

Jogasütra Opp. Cat. 1. 

TUmS^HT f- ZaMÖerieA«* Ind. St. 1 5,329 u. s. w. 

^Jim^IT Adj. als Beiw. tÜTa'»- 

'tirrTlS "■ *'"* best. Art zu sitzen bei der Con- 
templation. 

TPT^tsT n. Titel eines Werkes. 

mri'TIpfi m. ein Schulterjoch xum Tragen von 
Lasten Hakshak. 72,8. 14 (233,7. t sj. 

qTJPn^'TF f. composilion by tke sum of Ihe pro- 
ducts. 



'TUFfPI — mW!ri 



m 



mypW^"- "n*l 'TTIMIF^^ lu-Titel Ton Werken. 

mJig^ Adj. um die Cantemplatton gekommen 
Coroin. zu Apast. Qr. 9,4,5. 

'lUR Ufi' !'• (Oi'P. Cal. 1) und qi^TTM^^TI f. 
Titel Ton Werken. 

?i|JJipf Adj. (f. 5) aus der Contemplatinn — , uut 
dem Joga hervorgegangen. 

^\i\i\\^^^ m. Titel eines Werkes. 

^lIFTlrTT •"• 1) Mutter lies Joga. — 2) Bein, 
der PI vari. 

qiTTqitll f. 1) Zauber 138,28. — 2) die Mäj4 
der Contemplation. 

^IIFTÜT m. = mJT'M t'C- 14,0«. CiiBK. zu BX- 
DAB. 2,1,13 (S. 417, Z. a). 

^IIRTrllT? m., qumT^TI f- "nd MUlHctiNdl 
f. Titel von Werken. 

qp|Tff7Jtr^ m. PI. eine best. Blasse von Manen. 

WIMI^^C?^ n., «ntai f. (BCRNEI.L, T.) und 
^Frir? f. (BiiuLE«,Rep. No. 363) Titel Ton Werken, 

c 

^lIFTTsIT f. 1) der Gang zur Versenkung des 
Geistes, — zum Joga. — 2) Titel eine» astrol. 
Werkes des Varlbamiiiira. 

mim^fj" Adj. in tiefes Nachdenken versunken, 

■O 

dem Joga obliegend, 

^PT^^f^ f« Vertiefung in den Joga KAgtKu.3,78. 
o 

l||j|l^5T Adj. der sich so eben dem Joga ergeben 
Aa«VP. 6,7,33.55.72. 

qr^lMlfjH Adj. = qrUT^- 

■s ^ 

* mil'f m. Bez. der Figuren auf einer damaseir- 

ten Säbelklinge Gal. 

*qiJT^^ ni. Orangenbaum Rasam. 11,17«. 

qiJ|T^ n. 1) Zaiiberjuwel. — 2) Titel eines 
medic. Werke«. 

qUI^^rniSTT f., ^^^«3^ m- (Oi-i'. Cat. 1), 
■^^^I^ ni. und °^^R5ft f. Titel Ton Werken. 

q|;|^M m. der Joga als Wagen. 

1\J\JW^^ n- und qriT^^PT n. Titel Ton Wer- 
ken. 

TirnrisT m- 1) "'n *«*'• medic. Präparat Bda- 
TAPB. 3,9«. Mat. med, 96. Karaka 6,18. — 2) ein 
Fürst — , ein Meister im Joga, 

TnfT7IiI5mT5T m. ein best, medicinisches Prä- 
parat Biiävu'r. 4,179. Mat. med. 133. 

miT^lsll'^T^rsr? f- Tltel einer Lpanisbad, 

ön^ia^to Adj. von Wörtern, die neben ihrer ety- 
mologischen xceiteren Bedeutung noch eine engere 
haben. Nom. alislr. ^^T f. 

MUI(|tJHT f. eine best. Zaubersalbe. 

miT^rT Adj. 1) verbunden, vereinigt. — 2) der 
Contemplation — , dem Joga obliegend. 



WT^rf^n f. Zauberdocht. 
° Ml 11=1^ Adj. vermittelnd, fördernd. 

WT^raFTfT n. und ^EJinr^ n. Titel von 
Werkeu. 
TTTT^TTraW "• Titel eines Werkes. ^rllr'T'TCI- 

T^^f?r f. und ofll^fi^f^ni, Titel dazugehöriger 
Werke. 

TTIT^TO'S^ Adj. zum Jogarlsishtha ge- 
hörig. 

qPT^l^ 1) ni. feUlerbaft für g^UT^II^. — 2) 
*f. ^ a) Alkali. — • 6) Honig (als f.!). — c) Queck- 
«76er (als f.!), 

77PJ^I^c{) Adj. auflösend (in cbeiniscbem Sinne) 
RIÜAS. 13,111. 

mJ[^||<^<i 1) Adj. a) ein Anderes in sich auf- 
nehmend, — sich assimilirend Bbävapr. 1,29. — 
6) Tielleicbt Ränke schmiedend. Nom. abstr. °T^^ 
o. — 2) n, Äuflüsungsmittel, Menstruwm. 

mi||o|^ Adj. 1) die rechten Mittel — , die rechte 
Weise kennend, missend %vas sich schickt, — sich 
gebührt. — 2) mit dem Joga vertraut. 

rfITfTöpjn f. Joga-ITennmiis, der Joga (als 
System) Pbasannab. 50,23. 

'-l|J|l°[^TnT m. Spaltung einer grammatischen 
Regel, indem man aus dem, was zu einander ge- 
hört und in einer Regel gesagt werden könnte, 
zwei Regeln macht, 232,12, 236,29. 240,C. 

MUI^^frlUy«^ m., qiJTRlrT n., qiTRIrR? n, (Bub- 
hell,- T.) und °!ilH<=hl^l^ n. Titel von Werken. 

77lTI5I®T ™. 1) das Wort Joga. — 2) ein Wort, 
dessen Bedeutung sich aus der Etymologie von 
selbst ergiebt. 

MMI!(U IIT'T Adj. dessen Leib Joga ist. 

mri^nm'T Adj. haW schlafend, halb in Gedan- 
ken versunken. 

TPT51IW "• Joga-IeAre (unter andern die des 
Patangali). °HjlMl(i m. Titel eines Werkes. 

TIinWT '• wolil nur feblerbaft für miTRIislT. 

qUIRüar f. und °f5I§FIFN5 C (Oi-p. Cat. l) 
Titel einer Upanishad, 
*WTH n. = HTrf^ und ^I^f. 

miTHT^ ni. Titel eines Werkes. 

mnnTTm n>. <lie dem Joga eigenth'dmliche 
Versenkung des Geistes, 

«TIJTHT^ 1) ««» Vniversalmitlel Bbätapr. 4,229. 
— 2) m. Titel eines Werkes Bt;B!(KLL,T. °fftl^ 
m., oHM^M m. und oHT^^f^f-(Opp. Cat. 1) desgl. 

1||})|'H€ 1) Adj. durch Joga im Zustande der 
Vollkommenheit seiend. — 2) f. 51 N. pr, einer 



Scbwesler Brbaspati's VP. 1,13,1 is. 
'TlTTraHTtl^K*! f. Titel eines Werkes. 
miTTHTC f. gleichzeitiges Zustandekommenük\n.. 

4,3,28. 

'TlJTTHiiylshMI f. Titel eines Werke». 

^NllHISHtT Adj, »n der Zauberkunst erfahren. 

<7lITgm^ m. (Bu«sELL,T.) und °fmFHf?T m. 
Titel von Werken. 

TIJTH'^ n. das dem Patangali zugescbriebene 
Sütra uter Joga. oJTSra^dlTr?^ f-, °^IF?3E[I 
f. (BuBNKii., T.), °W^ n., °^fff f., °öUHsi|H n. 
und ° n'5ny'4p5i,=<t| f. Tltel dazu gehöriger Werke. 

TlJIt-^^llHH ni, ein Meister im Joga IIkmädri 
2,a,114,9. 

TUT^^ n. Titel eines Werkes. 

TPTlIilHM Adj. durch' s Fener des Joga hin- 
durchgegangen. 

1Ii||^- n. ein Bestandtheil des Joga, deren 
acht, sieben und auch sechs angenommen werden. 
Vgl. Prasannar. !>0,23. 

1. q|i|MI^ m. 1) die Observanz des Joga. — 2) 
ein best. Samidhi Kärand. 83,10. — 3) Titel ei- 
nes Werkes. 

2. m31|^T7 m. PI. eine best, buddhistische philo- 
sophische Schule Comm. zu VP. 3,18,17. Sg. ein 

Anfänger dieser Schule. o^rfTOTW (Conj. für Ifl- 

r ^ 

J|WIM°) n. Titel eines Werkes. 

miTIWnr m. l) etn Lehrer der Zauberkunst, r— 

2) ein Lehrer des Joga. — 3) fehlerhaft für2. Hf- 

qnri^^ »• 1 ) Heilsalbe. — i)der Joga alt Salbe. 

MMlIrMI Adj. dessen Wesen der Joga ist, dem 
Joga obliegend. 

mTH'F? m. 1) die IFonne des Joga. — 2) feh- 
lerhaft für qm^T^. 

TPTT'FT^r^H^ o, Titel eines Werke» Bdb- 

NEI.I, T. 

qil|H}|rlI f- N. pr. einer Kimnara-Jungfrau 
Kärand. 6,22. 

MPIHkllH'T n. die Joga-Lehre Patangaii's. 

o 

o^sT n. und ofTSRlrT f. Titel von Werken. 

qnritr (im comp.) und miTITTRIT Adj. f. (sc, 
ITTfl) Bez. einer der sieben Theile, in welche nach 
ParApara die Bahn Mercurs getheilt wird (um- 
fassl Mola und die beiden Ashidbi. 

MUtlMTfl f. Modification des Gebrauchs, — der 
Anwendung. 

%Jn^TnH^^ ni., qilTP-TiraSRiX'n n. (Bdbhell , 

T.), WIP-TlTFEr^TIII n. und qUII^fT n- Titel von 
Werken Opp. Cat. 1. 



152 



»^UIIM^ — TM 



millMi ii>' ^'- pr- oioer buddh. Gottheit. 

TnTPTi "TS "«'" Joga «erden. 

qiWH (?)• 

Irnriwr m- <) P'- '*«« gehonije wem;« 218,8. 
T. I. nilUMMIHHMI^IIH. — 2) Du. Angemessenheil 
oder Unangemessenheit 2äl,32. 
*^Tin7^ ni- Orani/enfcaiem RiG»s. 11,171. 

JTTnnn^ ni. XUel rerschiedcnor Werke Opp. 
C*t 1. BüaLKK. Rep. No. ä45. 639. 

fniTRH n- eine de»! Joga enttprechende Art i» 
fitzen. 

qrnr im Gen. PI. qnft^I^ metrisch und un- 
grammatisch st. MINMIH- 
♦ q i lJIH Adj. toll (Hund). 

o^l H l H T (• das Zusammen hängeil mit, in Bezie- 
hung Stehen zu. 

qfnrg' D. 11 am Ende eines Comp. dass. — 2) 
der Zustand eines Jogin. 

qrfTH 1) Adj. a) am Ende eines Comp, a) ver- 
bunden mit. — |i) in Conjunction stehend mit. — 
Y) zusammenhängend mit, i'it Beziehung stehend 
•lt. — 6) dem Joga obliegend; m. ein Jogin, f. 
°^ eine dem Joga obliegende Frau. — 2) m. o) 
Bez. a) JignaTalkja's. — ß) »Arguna's. — y) 
Visbnu's. — 8) *Qiya's. — e) *eines Buddha. 

— 6) eine best. Mischlingskaste. — 3) f. °^\ a) 
ein best, mit Zauberkraft ausgestattetes weibliches 
Wesen, Fee, Hexe (im Gefolge QiTa's und der 
Ourgi). Es werden deren 64 angenommen, ihre 
ISameuHBHADBi2,a,93. fgg. — 6)*Bein. de^Dttrgä. 

— c) eine 6eft. (akti bei den TAntrika. — d) 
bei den Buddhisten ein Frauenzimmer, welches die 
von .Imd verehrte Göttin darstellt. , 

niHlHisUdyM^ "•, MINI'fiyiimW m. und 
MIUHIH^ n. Titel von Werken. 

MIHhImI u. N. pr. einer Stadt Ind. St. 45,387. 

qrfTHT^^ n. und %J7T^ft^^ n. Titel Ton 
Werken. 

MIMIM(?ri f- Gattin der Jogin. v. I. MUNcMI. 

qrWnrq" f. ««««er der Jogin. T. I. nPFTTHif • 

*mTITnTTT m. der Luftraum Gal. 
■^ /~. 
mii|(l':l m. ein Fürst unter den Jogiii. 

qnfp^m.ljdass. — 2)Bein.a)J«gnaTalkja's. 
— 6) Välmiki'« BUak. 7,17. 

mntT, °^^E fUr Joga kaUen. 

miTOF m. 1) ein Fürst unter den Jogin. — 2) 
*Bez. JigöaTalkja's. 

mrrhff^ 1 ) m. a) ein Meister in der Zauberei. 
Kin Vetäla so angeredet 129,12. — 6) ein Fürst 
unter den Jogin. — c) Bez. JÄgnaTalkja's 21S, 



«5. P«A»iRHiE.»0,l. -2) f. 5 N. pr. einer Göttin. 
*^Ilfh? n. Blei Bäoan. 13,24. 
SfrrF?r m. ein Meister im Joga. 
qiJT5I m. 1 ) dass. — 2) »Bez.. «) Jägnavalkja's. 

— 6; der Stadt Brabmau's. 

M | ? |^ H n^ m. Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

rfjjfgri) m. a] ein Meister in der Zauberei. 
Ein Vetila so angeredet 120,11. — 6) ein Mei- 
ster im Joga HcaÄuiii 2,a,114,10. — c) Bt-z. J4- 
goaralkja's. — d) N. pr. a) eines Sohnes des I)e- 

Tahütra. — [^) eines Brahroar.tksha9a. — y) 

r 
eines Dichters Saduktik. — 2) f. ^ a) eine Fee. 

— b) eine Meisterin im Joga. — c) eine Form 
der Durgä Heuadbi 2,o,89,15.ig. — d] *einebett. 
Pflanze. — e) N. pr. a) einer Göttin. — ?,) einer 
Vidjiidharl. 

mTra^rfte "■ N- pr- eines Tlrtha. 

WTHX^ n. Meisterschaft im Joga. 

*TIJI^ n. 1) Zinn. — 2) BW. 
-V «». r 
miTOTT m. Meisterschaft im Joga. 

TTITT?) m. N. pr. eines Dichters Sauvktik. 

miTFinr^ f. Xltel einer Dpanishad. 

^T^J, mUm l) Adj. a) zum Zug tauglich. — 
6) zu einer best. Kur gehörig. — c) brauchbar, an- 
gemessen, entsprechend, zukommend, geeignet, pas- 
send, gut zu Etwas, tu Gute kommend; geschickt, 
fähig, gewachsen; von Personen und Sachen. Die 
Ergänzung im Gen., Loc. , Dat., Infin. oder im 
Comp. Torangebend. Ein vorangehendes Nom. act. 
oder ein Infin. ist bisweilen passivisch zu über- 
setzen. Ausnahmsweise auch in Comp, mit dem, 
was geeignet u. s. w. macht. — d) sinnlich wahr- 
nehmbar Kap, S,«i. — 2) m. a) Zugthier. — 6) *das 
.mondhaus Pusbja. — Sjf.mJTJI, mflTSlT <") Ver- 
anstaltung, Werk. — 6) Ausübung, exereitatio, 
praktische Cebung, Praxis. — c) Leibesübung,Gym- 
nastik, kriegerische Hebung. — d) Strang (nach 
Grassmann) RV. 3,6,6. — c) *N. pr. dor Gat- 
tin des Sonnengottes. — 4) ♦n. o) eine best. Beil- 
pflanze [Knolle). — 6) Sandel. — c) Kuchen. — 
d) Mileh. 

miUrll (• Angemessenheit, das Geeignetsein, Be- 
fähigung, — zu (im Comp, vorangehend). 

qmBRT^ m. Titel eines Werkes. 

mTU^ n. = qirOrTl Kap. 6,33. 

f?lsl=^ m. Nom. ag. 1) am Ende eines Comp. 
Ansehirrer, Anspanner. — 2) der Etwas anwen- 
det, Gebrauch von Etwas macht Spr. 7666. — 3) 
Name Agni's bei der Hochzeitsfeier GnujAS. 1,5. 

OTsT^ 1) n. a] das Anschirren, Anspannen. — 



6) Gespann, Gefährt, Gesehirr. — c) Fahrt, so r. 
a. Bahn. — d) Fahrt, so v. a. Wegstrecke, welch» 
in einer Anspannung durchlaufen wird, Station; 
ein best. Wegemaass (nach Einigen etwa 2 geo- 
graphische Meilen, nach Andern nur 2V2 englische 
Meilen). Nach RÄGA^. 21,88 = 4 Kroca := 8000 
Uanda. Ausnahmsweise (metrisch) m.; am Ende 
eint'S adj. Comp. f. ^[. — e) das Anweisen, An- 
treiben. — f] Sammlung — , Concentration der 
Gcistesthätigkeit, feste Richtung der Erkenntniss 
auf einen Puncl. — g) = TrlT^- — fi) 'Finger. 

— »} *die Weltseele. — 2) f. (TRHI) n. (hauHgcr) 

a) Anordnung, Zurüstung, Bereitung, Veranstal- 
tung. — b) das Hersfellen, 1» Ordnung Bringen. 

— c) das Aufbauen, Erbauen Rägat. 7,1 15. — d) 
Vereinigung — , FerfcindHnj mit (Instr. oder im 
Comp, vorangehend) 267, 1 6. — 3) f. JTTiI^I Con- 
struction (in grammatischem Sinne). 

'TTfl'T^ am Ende eines adj. Comp. (f. °f5T^) = 

qislHil'-fcJ 1) Adj. dessen Geruch sich ein Jo- 
ga na weit verbreitet. — 2) f. m a) * Moschus. — 

b) Bein, a) der Satjavatl, der Mutter Vjäsa'», 
KÄi). 34,1«. — ß) »der SU4. 

♦qisRITFtl^I f. = TTsR37=tr 2) b) a). 
'msHf^Urff. Bubia Munjista. 

TTsI'l«!!^' Adj. ein Joga na lange Arme ha- 
bend, über die Maassen langarmig ; m. Bein. Ri- 
vana's MauatIbae. 82,20. Käd. 23,21. 

TTsI'WTsI Adj. auf ein Jogana hin wirksam 
AV. Paru;. 61. 
*MIsH=lic^*T uud *^qsft f. Rubia Munjista 

DhANV. 1,«. RÄGAN. 6,192. 

TlslH^i am Ende eines adj. Comp, nach einem 
Zahlwort found so viei Jogana lang, — messend. 

TIsTRTT 1) Adj. a) anzuwenden. — b) zu verbin- 
den mit (Instr.). ^rpHT so v. a. ins Werk zu selten, 
^^\2\^', so v. a. falschUch zu beschuldigen Bälab. 
43,10. ■ — c) grammatisch zu verbinden, zu con- 
struiren. — 2) u. impers. in Verbindung zu setzen 
mit, zu denken an (Instr.) Säj. zu RV. l,16ä,l. 

msFU (metrisch) in ^\^° Adj. 60 Jogana 
entfernt. 

msrn7rT!J" Noni. ag. Fasser (eines Edelsteins). 

msTTTrföJJ Adj. 1) zu gebrauchen, auszuwählen. 

— 2) auszustatten — , zu versehen mit (Instr.}. 
°mTslfl^ Nom. ag. vereinigend, verbindend, zu- 
sammenfügend. 

^li^ Adj. 1) zu richten auf [Loc). — 2) anzu- 
stellen — , angestellt zw werden verdienend an 



?7T?7 — qw 



153 



Loc. oder im Comp, vorangehend). — 3) anzu- 
halten SU (im Comp, vorangehend). — 4) anzu- 
wenden, in Anwendung zu bringen. — 5) herzu- 
sagen. — 6) beizufügen (21ü,«), hinzuzufügen zw 
(Loc). — 7) zu versehen mit (Instr.), theilhaftig zu 
machen. — 8) auf den die Geistesthätigkeit fest zu 
richten ist, der Gegenstand des Joga seiend. 
mSöp m. Constellation.] 

"%T^ undljlri^ Dat. Infin. tu 4. q RV. 8,18, 

o ' 
5. "1.15. 

qrffjrff?!^ m. PK N. pr. eines Volkes MBa. 5, 
4,20. V. I. qr^qftT^ und qiTHRrF^- 
»qiFT m. = crmTIÜI. ^ 

"qWTFT Gen. Infin. zu 4. Q RV. 8,18,n. 

^rsr n. Strick, Seil. 

qM^HI? ra. ein aus ^} 'S^f ^^^•, künstlich 
gebildeter Name nach Aufkecut. 

m'CT ^o"^- 38- Kämpfer, Streiter, h'riegsmann, 
Soldat; kämpfend mit (Inttr.), für (Gen.). f. ^\^ 
SU. zu RV. 10,39,8. 

mi^ 1) Adj. zu bekämpfen. — 2) u. impers. 
ZK kämpfen, pugnandum. Loc. wo es zu kämpfen 
gilt {galt). 

my m. 1) Krieger, Streiter, Brieysmann, Sol- 
dat. ^^ m. ein zum Kampf abgerichteter oder ge- 
eigneter Stier, n. Gihir. 2,6C. Am Ende eines adj. 
Comp. f. qi. — 2) Kampf in 3^1V und FJ^qi^. 
-f 3) ein best. lUetrum. — 4) PI. das dritte astral. 
Haus Varau. Jogaj. 4,1. 

qmsR in. = qm 1). 

tn^^ n. Kampf. 

^VX'V^BT^ n. N. pr. eines Tlrtha. 

m^J'Tt'TT n. N. pr. einer Stadt. 

mU'TT'7 Adj. zu bekämpfen Bälar. 43,9. 

.^ 

mmiTT^ m. Wohnhaus der Kriegsleute, Kaserne. 

mryöfJ n. eine best. Art zu fechten Habit. 3,124, 

20. T. 1. qirasfi. 

^mfil'T Adj. kämpfend, streitend; bekämpfend, 
Bekämpfer. 

TJu^^^{ D. N. pr. einer Oertlichkeit. 

m^fhrö Adj. streitbarer. 

qniCJ ra. 1) * Krieger, Streiter. — 2) PI. N. pr. 
eines Geschlechts Hariy. 1,31,26. 

!TI5Il, iTTfUSJ 1) Adj. zu bekämpfen. — 2) m. PI. 
N. pr. eines Volkes. 

*qH^ m. = ^^^[^. 

MiH m. f. (dieses in der alten Sprache seltener) 

und JTHT f. 1) Schooss; Geburtsort, Mutterleib, 

Vulva. — 2) Heimat, Haus, Lager, Nest, Stall u. 

s. w. — 3) Stätte des Entstehens oder Bleibens; 

Y. Theil. 



daher Ursprung, Quelle, Ausgangspunet, (zum Era- 
prang zubereiteter) Raum, Behälter, Sitz u. s. vr. 
Der Ursprung — , dio Grundlage eines Si man ist 
die erste Rk eines Trka Comra. zu NjXjasi. 9,2,6. 
Am Ende eines adj. Comp, entstanden — , hervor- 
gegangen aus. — 4) Geburlsstätte, so v. a. Familie, 
Geschlecht, Stamm, Kaste, Bace, die durch die Ge- 
burt bestimmte Daseinsform (als Mensch, Brah- 
mane u. s. w., Thier u. s. w.). — J!) ein best. Theil 
an einer Feuergrube Heuäuri 1,136,11. fgg. — 6) 
Fruchtkorn, Same. — 7) der Regent des Mondhau- 
ses Pürvaphalguni. — 8) Bez. des Spruches 
^^"tJTR: (VS. 7,i2,c. 23,2,6) KStj. (Jr. 19,2,14. 
— 9) mystische Bez. des Lautes T7. — 10) * Was- 
ser. — 11) ITRT N. pr. eines Flusses in Qilma- 
ladvtpa VP. 2,4,28. 

qiR^ = qtH 8) in SjqiRSf). 
'JIT'T^itl? n. eine best, mystische Figur. 
Tlf^Ff n. == qJHIRl Comm. zu Njäjam. 9, 

1,24. 

mFHJ^ ra. der erste Theil der Simasamhitä 
Comm. zu Njäjam. 9,2,6. 

mRsT Adj. aus einem Mutterleibe hervorge- 
gangen. 

EflHf^ n. das Vrsprungsein, Quellesein Comm. 
zu Njajam. 9,2,6. Am Ende eines Comp, das Ent- 
standensein aus, das Gegrüridetsein auf. 

mH^^ Adj. der sich geschlechtlich vergangen 
hat Habit. 77bb. 7760 (wo mit der neueren Ausg. 
°l"^fW^: zu lesen ist). 
*mTH(.=)(1l f. das Mondhaus Pürraphalgunt. 

mtMi 1^ "!• 1) ein Gebrechen der vulva Verz. 
d. B. H. No. 972. — 2) ein geschlechtliches Verge- 
hen Habiv. 2,78,6. 

mHlTI^ D. 1) Muttermund. — 2) N. pr. eines 
TIrtha. 

MIM*! 1) = MlH am Ende eines adj. Comp. — 

_ ~- —- 2. -^ 

2) n. ITrHRTPT mi'RT ? Namen von Siman 

A 

Arsb. Bn. 

* mR'TflT f. th« Upper part of the vulva, or the 
Union of the labiae. 

^^\'i\^'(^ m. der als Hölle gedachte Mutterleib 
Heuädbi 1,516,1 5. 

mr»???!!! m. Vorfall der Gebärmutter. 

mPPTH Adj. 1) mit seinem Mutterschooss u. s. 
w. verbunden. — 2) einem Mutterleibe entstam- 
mend Maitr. S. 2,3,3 (30,8). — 3) aus guter Fa- 
milie stammend Heuädri 1,25,2. i. 

^IHRfT m. der Spruch VS. 8, 29 HRMAoat 1, 
628,2 2. 629,5. 



MlHH^ Adj. von der Wiedergeburt befreit. 

^T^^^ n. Muttertnund. 

JTrR57?rF f. eine best. Stellung der Finger. 
*Mll')7^'I n. Menstruation. 

MlR^III ni. Krankheit der weibliehen Ge- 
schlechts theile. 
*^\HJ^^^ n. Klitoris. 

^\^^^^ woW fehlerhaft )MBb. 6,37 4. 

mFf5Ift Adv. gründlich, gehörig Laut. 36,9. 

VAeUAEEU. 34,1 S. 

%H5IT^n.Bez. bestimmter Werke VP.^ 5,287. 
*?TIRH5;[in n. (BiiATAvii. 6,188) und *qiHH^- 
Trl (Conj. für °fr=JTfr) f- contraction or closure of 
the Vagina. 

TlHH=Ri[ in. fleischliche Verbindung zwischen 
verschiedenen Kasten, Missheirat. 

qiT'IH^'yf m. ein Blutsverwandter, — t)on(üen.) 

A 

Apast. 
mT-TH^Sf Adj. einem Mutterleibe entsprossen. 
qrR^ Adj. die Gebärmutter versehrend Mak- 

TRABB. 2,5,4. 

-V .s. ..^ 3 

('TT'^) 'TTT'1'9 Adj. einen Schooss — , einen Be- 
hälter bildend. 

m^n^Tfl n. eine best. Krankheit der weiblichen 
Geschlechtstheile. 

^m^ in iRTTT^, sTtRH^'^^, I^c^W'T und 

^l^^^ ». das Glattstreichen Comm. zu TS. 2, 
740,3. 

mmni und einmal tfmW (nach Säj. = FfTIrl) 

o 

f. Mädchen, junges Weib, Gattin RV. 8,46,33. 
• ^ 
Jircr^ f. dass.; so heissen auch die Finger. 

m^T f. — STTNUII; nach Säj. auch Stute. ^rK- 
^^\ eine hölzerne Gliederpuppe. 

fTrr^ssT'I m. das Weibervolk, die Frauen 324,33. 

mr^ f. = ^mniT- Auch WeücAen (eines Vo- 
gels) und übertragen auf weifeKoAe Sachen. CfTT^rll 
1^1: weibliche Zaubersprüche. 

qiRjr]! f. ='^IIIT Prationäs. 72. 

miNrMlHTFFHT f- eine weibliche Statue Rasb. 

16,17. 
*qil^lfr5T0i1 (• Gelbwurz Bbatapr. 1,177. 

mr^T^l Absol. (eines Denomin. Ton mSfT) «" 
ein Weib verwandelnd. 

mmsal«^ Adj. der dfe Frau (eines Verstorbe- 
nen) nimmt JÄÖn. 2,51. 

qiT%sqq Adj. (f. ^) als Weib geformt, ein Weib 
darstellend. 

trro Beil, Wohl. Nur in der Verbindung 
und 51 Tl*qill. 

20 



15» 



^i^^ — fw; 



Hl^t?i (:) ni. .\. pr. einet Hannes, 
•m^fifra Adj. TOD q^. 
MlrtiU^ D. und %3rro n. NamoD Ton S ä m a n. 
qrfWieJf 1) Adj. pa$$tnd, zutreffend in qo. — 
2) "ni. der Gefährte eines Fürsten, der diesen 
durch Sehen »nd Spdsse aufheitert. 
*^U\ ni. ein Anhänger des Joga, 
•"^ni^ Adj. von qPT- 

%ITtT^l)*Adj. SMJngaindhara in Beziehung 
stehend. — 2) m. ein best, über Waffen gesproche- 
ner Zauberspruch. 

•qpfypfi Adj. = mjiw( i). 

tnnV^I'^m m. P«troD. au >. pr. eines Mini- 
sters des Udajana 291,9. 

MlITMil'-imN Adj. SU Jaugamdbara in Be- 
zie/iunii stehend, ihm eigen. 
*Q\i\^li m. ein Fiirsi der Jogamdhara. 

mNIMs (ausnahmsweise) n.und TfJ^m^a.Gleich- 
xeitigkeit. °^^^^ — M^m^ gleichzeitig. 
»qUH^bl n. = gJN^jdUil H^:. 

m|j|cti Adj. (f. ;) i) zur Kur gehörig, der Kur 
förderlieh, bei einer Kur anwendbar Karaea 3,8. 
7,7. ^- 2) zur Anwendung kommend. — 3) der Ety- 
mologie genau entsprechend, aus der Et. von selbst 
sieh ergebend, die der Et. genau entsprechende Be- 
deutung habend 211,20. Nom. abstr. °^ n. — 4) 
zum Joga in Beziehung stehend, aus ihm hervor- 
gegangen. 

Mll^l=*)äl.ö Adj. eine etymologisch klare, dane- 
ben aber auch eine a%is der Etymologie sieh nicht 
ergebende Bedeutung habend. 

*«4|S11!»Jlf1oh Adj. 1) der hundert Joga na geht. 
— 2) :h dem man aus einee Entfernung von'hun- 
dert Jogaita kommt. 

*MUtl'l^ Adj. hundert Joga na gehend. 

*^Ti,'^ruk und *%i, "^rnrT (h^). 

mH"* 1) Adj. eigenlhümlich Jmd gehörend. — 
2) n. a) Geschenk Bboga-Ps. 61,12. — 6) Privat- 
vermogen, — besitz; insbes. die Mitgift einer Frau. 
*%FrRf "'• Patron. 

*^IH*JI f. zu°^iif;. 

*'TTrT=I n. = CflrR Gewicht. 

^J§Sfr n. = "^TrRi 2) 6). 
»qTsI n. = mST Strick, Seil. 

qTT?l3Fr m. Gefährte, Kamerad. 
•^lElI Adj. von TSI. 

qra Adj. kriegerisch. 

MIMIS1M n. Name verschiedener Siman Gadt. 
Comm. zu \jäjam. 9.2,9. 

%fy^ n. T. I. ftir qrfer;. 



mPTTSX '' ^^i' f^- ^' ^'* ■'"«••»'shthira in 

Beziehung stehend, ihm gehörig u. s. w. — 2) m. 

Patron, von qfuf^. PI. MBii. 7,98,32. - 3) f. | 

f. zu 2). 
^rra%f^ ra. Patron, von q^jf^- 
Mry7 ni. 1) o) * Kämpfer. — b) PI. N. pr. eines 

Kriegerstammes. — c) *ein Fürst der Jaudbeja. 

— d) Ji. pr. eines Sohnes des Judhisbthira. — 
2) *f. ^ f. za 1) c). 

^lijJT^ m. PI. = gm?T 1) t). 

SV 

mH 1) Adj. a) auf Heirat beruhend, durch B. 
entstanden, — verwandt. — 6) am Ende eines 
Comp, hervorgegangen aus. — 2) n. a) die ehelichen 
Pflichten Cit. im Comm. zu Gobh. 1,6,7 (218,12). 

— 6) eheliche Verbindung, Beirat (VASisaTBA 20, 
45), Verwandtschaft durch Heirat. 

2. TH m. PI. .\. pr. eines Volkes. Wohl = q^. 
t\[U Adj. (f. S) zum Opferpfosten in Beziehung 
stehend. 
*qTCtI Adj. von qq. 

CS. 

^WX^ m. Patron, von qUMH. 
1. qi^f? n. eine Schaar junger Mädchen oder 
Frauen. 

2.*%^rln. =^f?^. 
* qMn[<7 m. der Sohn einer jungen Frau. 

SV 

Mloj-i n. i) Jugendalter, —kraft, —bliithe. Auch 

PL; am Ende eines adj. Comp. f. 50. — 2) *etne 

Schaar junger Leute, insbes, Mädchen. — 3) Bez. 

des dritten Grades in den Mysterien der (ikta. 

*qiqq^ n. =^^ 1). 

*qR^SfnESF) m. n. = qiBHil)i=ti|. 

<7T=I'?'7^ölT f. das beginnende Jünglingsalter 

Pankat. 87,14. 
ev ^ 

TT^^TTT^I f. Jugendausschlag, das Erscheinen 
von Eruptionen im Gesicht junger Leute. 

m^HHrll f. ein best. Metrum. 
*mSl5=I?T5Ttn D. 1) der weibliche Busen. —2) Anr 
muth. 

qfcj^cltl Adj. in der Jugendblüthe stehend. 
m^'iW m. Patron, des Mdndhätar und sei- 
nes Enkels. 

♦TRRTSRi m. Patron, des M«ndb«tar. 
^ra^flT m. desgl. 
*PRH^ ra. (!) und f. (gj) = qi^ 1). 
qi^TFR Adj. im Jugendalter stehend. 
MT^^q Adj. jugendlich. °^^ f. der Eingang 
zum Jugendaller Naisd. 6, 3s. 

m=R^ m. N. pr. eines Fürsten Habsbae. 166, 

»\ 

1 c. Richtig V. I. qsTHyr. 

*Ml=<'ilÄ5 "•• Geschlechtsliebe, der Liebesgott. 



*^1^X\W^ Adj. {f. m und ^) von q^^sl. 

qT^Kq n. (adj. Comp. f. 511) die Würde eines 
Thronerben und .Mttregenten. 

qrfqtjn n. WeibUchkeH. 

qj^Tiq? und qlOTRrrni (Hr». Pab. 1,153) Adt. 
euer. 

J 1) Adj. am Ende eines Comp, sich angeeignet 
habend, habend Naisu. 7,29. — 2) *m. a) = rft^tJI. 

— 6) Feuer. — c) love, desire. — d) speed. — 3) 

*t.m = fiRjq, ^ und grraq. — 4) *f. ft = 

riTfT- — 3) n. Glanz (in einer Etymologie). 

J^ Adj. erfreulich, ergötzlieh. Nur Adv., das Saj. 
durch prifrqq erklärt. 

^Hlsls^ Adj. eine angenehme Zunge {Stimme) 
habend. 

i'5'T^^' °^' ■^'^'" """sn machen. Med. 
(Bbatt. auch Act.) rinnen, rennen. Act. von dan- 
nen gehen (aSk. zu Bädar. 3,1,i. ^T^tT eilend 
KAug. 119.— Caus. ^^qiH, °^ 1) = Simpl. — 2) 
♦Act. sprechen oder leuchten. — Intens. ^li<^|Ul 
eilend, eilig Maitr. S. 4,9,1 i. 

7^ = T^H Schnelle, Geschwindigkeit in ^- 
f?^ Adj. 

T^H 1) n. a) Schnelle, Geschwindigkeit. — b] 
impetus, Heftigkeil, Feuer. — 6) die personificirte 
Geschwindigkeit als Beiw. fiva's und Vishnu's. 

— 2) angeblich Adj. = Rfq. - Vgl. ^TfT^^ 
^^H am Ende eines adj. Comp. = T^R 1) o). 
JJ^ f. 1} das Rinnen, der rinnende Strom. — 

2] das Rennen, Jagen, Eile, Flug. 

*T^ m. 1) Ihe sun gem. — 2) cryslal. — 3) a 
hard shower. 

^ct)HI f. eine Gattung des leichtiren Aussatzes. 

^^1^ m. der Laut T. 

J^ m. N. pr. eines Mannes. °sFqT'f. Bez. ei- 
ner von ihm errichteten Bildsäule der Qrt. 

JW 1 ) Adj. (f. gi) a) gefärbt. — 6) roth. Fünf 
oder sieben Kürportheile müssen roth sein. — c) 
nasalirt. — d) lieblich, reizend (Stimme, Sprache). 

— e) aufgeregt, mit Leidenschaft an Etwas (Loc. 
oder im Comp, vorangehend) oder Jmd (Gen. oder 
im Comp, vorangehend) hängend, zugelhan, lie- 
bend, verliebt; entzückt von (Inslr.). Compar. 
°f?^. — f) *an Spielen seine Freude habend. 

— 2) m. o) *Safflor. — b) * Barringionia aeul- 
angula. — c) der Planet Mars Satja bei ütpala 
zu Varäb. Bru. 2,7. — 3) f. Sn a) Lack (^TISTl). 

— b) Abrus precalorius. Das Korn als Maats 



JW — ^Wifqfl^T 



135 



und Gewicht, = (IFtl^T KiBAi[A7,12. — c)*Ru- 
bia lUtinjista. — d) * Echinops echinatus Ka- 
san. 10,14 2. — e) * eine der sieben Zungen des 
Feuers. — /") eine best, gruli S. S.S.23. — 4) n. 
a) Blut. — b) eine best. Augenkrankheit Hemädri 
1,740,1 2. — c) * Kupfer Rägan. 13,1 8. — d) * Men- 
nig RÄ6AH. 13,51. — e) * Zinnober Rägan. 13,57. 
— n * Saffran. — g) * die Frucht der Flacourtia 
cataphracta. — A) * = ^T^TöR "• 

7fti=ti 1) Adj. a) roth. — 6) *mit Leidenschaft 
an Etwas oder Jmd hängend. — c) * angenehm 
unterhaltend. — <J) blutig. — 2) * m. o) ein rothes 
Kleid. — b) Pentapetes phoenicea. — c) Kugelama- 
ranth. — d] eine roth blühende Moringa Rägan. 7, 
32. — e) rother Ricinus. — f) Caesalpina Sappan 
RÄBAN. 12,18. — 3) f. ^T^SfiT a) das Korn von 
Abrtis precatorius als bestimmtes Maas und Ge- 
tcicht Hemädri l,784,tC. — b] eine best, ^rnti S. 
S. S. 23. 

*7^^^ ">'• Panicum italtcum. 

*(rh=t|lj<, 1). eine Species von Celastus. 
r 
7ft»=tilJ6 t) Adj. (f. 5) eine reisende Stimme ha- 
bend. — 2) m. o) der indische Kuckuck. — 6) N. 
pr. eines Vidjidbara Bälab. 89,1G. 
^WI^S^J^Adj. = l^^XJS 1). 
(rti=ti(^'-si m. rother Kadamba. 
*^rti=^?5IT f. eine Spezies von Musa. 
*J^^F^ ra. 1) Koralle. — 2) Dioscorea purpu- 
rea Räsan. 7,7 i. — 3) eine Art Zwiebel, = i (s)t(- 
5inj2 RAS AN. 7,59. 
*(rh'^'5?r m. Koralle. 
*^fh=tl*-lci n. eine rothe Lotusblüthe. 
*T^\^{^TT and *°mm.fferiaum odorum rubro- 
simplex Rägan. 10,14. 

(?h<*?rll^ m. ein Mannsname Häsj. 
*7Wr^iT^'r m- Bauhinia variegata. 



*^FR=fJHJ3'I (• eide roth blühende Vammay i 
Rägan. 5,117. 

*^rh=hl^ B. eine best. Erdart Garbb la Räsan. 
13,142. 

*(?t>'+lTW "• Caesalpina Sappan Rägan. 12,18. 

* ^ rtl'+i'l? u. die Blüthe der Nymphaea rubra. 
*J^\^^^ 11. Isora corylifolia Rägan. 9,14. 

* tWT^ifeTI f. lack (^n^). 

^rh"=hy Adj. dunkelroth ^^Inkb. Grbj. 1,12. 
*^(=tl=hH^ m. 1) Rottleria tinctoria. — 2) Ko- 
rallenbaum. 



*T^^l^ n. = l-^^q^. 

*1W!^n^{ ni. roth blühender Khadira Rägan, 



8,27. 



m. eine ausländische Dattelart. 

*XWWWr\ n. Myrrhe Rägan. 6,1 16. 

r 

'^rh^l'Tl f- Lawsonia alba. 

J^^W^ m. et'ne best. Form der Gulma ge- 
nannten Krankheit. 

(ftiJ|lcf~H'I Adj. an Raktagulma leidend. 
*^rhJ|T>=ll n. eine Art Ocker. 

^Fti^lIT Adj. rolhgelb oder rothweiss Dbjänab. 
Up. 12. 

^WmF^f m. 1) *eine Mimosenart. — 2) eine 
best. Barnkrankheit, = ITSimSI Karaka 8,9. 
*^^Wt^ m. 1) eine Taubenart. -^ 2) ein Rä- 
kshasa. 

*73r^ ™- -indersonia Rohitaka. 
*|fhyT f. eine Art UArvit-Gras. 

^FfT^*"?*! "• rother Sandel und Caesalpina Sap- 
pan RÄGAN. 12,21. BuÄVAPR. 1,184. 

*7rhC^'(^ m. Plumbago rosea Rägan. 6,4 7. Mal. 

med. 186. 313. 

*^rtlNlEr)*l f. eine Art Chenopodium. 

r 
*7^^nn n. Mennig. 

*TpF5^ro^ ni- das rothe Pulver auf den Kapseln 

der Rottleria tinctoria Rägan. 13,101. 

♦ fti^ffi^ Adj. rothblätterig. Nora, abslr. °'^ n. 

SlJBHÄSHITAR. 1818. 

^rh^&l j f- Blutspeien. 

^pFisT Adj. aus dem Blute stammend. 
*T^5IrI^ ni. eine Art Schnecke Rägan. 13,55. 
*♦ rtil";!^ 1) Adj. rothzüngig. — 2) m. Löwe. 

^■^jfT^ 1) Adj. Compar. s. u. J^ 1) e). — 2) *n. 
eine Art Ocker. 

(rITrIT f. 1) Röthe. — 2) die Natur des Blutes. 
*7rtinU-S ■"• Papagei Rägan. 19,113. 
* 7^f'ni'=t) m. eiwe Art Schnecke Rägan. 13,55. 
*7?fTrTmT f. ein best. Gras Rägan. 8,128. 
*^ffr^sIH n. Fleisch. 

*7Wrr^=lrI f- «'"s roth blühende Ipomoea. ^WJT 
TST^tT Rägan. 6,171. 

^ftiPl n- Röthe. 

i^fUifi Adj. rothe — , d. i. schmtttzige Zähne 
habend Apast. 

^^Ttl^T und *°^tft f. Bein, der DurgA. 
*7rt»<Sc1l f- 1) ein best, kleiner Strauch Rägan. 

5,7 4. — 2) = Slfdctll RÄGAN. 12,1 C3. 

^rhgy^ni Adj. das Blut verderbend. 
*{rU<e.^ «>• Taube. 
*7ft>*iH •"• eine^roth blühende Terminalia Rä- 

GAN. 9,141. 

*^WfmrI ni- 1) Kupfer Rägan. 13,18. — 2) Ocker 
RÄGAN. 13,60. 



*^?frI'T^ 1) Adj. rothäugig. — 2j m. Perdix rufa. 
^rtrHlTr t- eine vom Blut herrührende Zahn- 
fistel. 
*XWlWf 1) etne Lotusart. — 2) = sTfEIrft R'*- 

t 

GAN. 7,1 50. 

*(rhHim=tl m. Eule. 

*7^rnTIH^ m. = JW^ RisAN. 9,141. 

^WrlTctT Adj. blauroth Garbb zu Rägan. 13,185. 

^rh^Jl Adj. rothäugig. Nom. ab$tr. fH f- und 

*^WrT 1) Adj. Blut trinkend. — 2) m. etn Rä- 
kshasa. — 3)f.5gTa) Blutegel Räsan. 19,79. — 6) 
eine Udkint. 
*^3T^5T ni. Bein. Garada's. 

^WTT?! in. ein buddhistischer Mönch QAfiii. zu 
BÄDAR. 2,2,35. 

^rtlMtSirl^ll^'Hl f- eine buddhistische No-yine 
KÄD. 234,15« 

^?t\M<,l Adv. mit tfi^" zu einem Raktapata 
macAen Spr. 7610, t. I. 

(rllMrl'I n. Bluterguss aus (Abi.) Yaräb. Brb. 
S. 93,5. 

*7Ff?^pI 1) 11. ein best. Knollengewächs Rägan. 
7,75. — 2) f. 3^ Boerhavia erecta rubra. 
*7W)^WI^ "• eine Art rothen Sandeis. 
*i[ctlWlTl=tll f-'l) eine roth blühende PunarnaTi 

RÄGAN. 3,1 1 7. — 2) = ^^iSn RÄSAN. 7,93. 

*7^^?T f. eine best. Pflanze. 

TrhH*! 1- «"«« rothe Lotusblüthe. 

r 

*7rh4UI eine roth blühende Punarnavi. 
♦Tfrf^qjyjöf m. Jonesia Asoka Rägan. 10,5S. 
*7Wi^I=RT f. die Eierpflanze. 
*J^nm^l f- Blutegel. 
7rh4lJ' 1) u- a) ein Vogel mit rothen Füssen. 

— 6) * Papagei. — c) * Elephant. — d)* = P7^. 

r • 

— 2) *f. 5 Mimosa pudica Rägan. 3,109. 
JW'Wi (?) Adj. (f. !^) Hemädri 2,a,98,5. 

*^^miRi^ 1) Adj. Blut trinkend. — 2) ra. Wanze 
RÄGAN. 19,68. — 3) f. °^ Blutegel Rägan. 19,79. 

*7rtlMI((i m. n. Zinnober. 
* FhlH(6=tlT f. eine rothe — oder Blutbeule. 

*7rhiMIUi" m. 1) Bibiscus rosa sinensis; n, die 
Blüthe. — 2) yentitago madraspatana. — 3) a 
spontaneous discharge of blood from the nose and 
mouth. — 4} a red pimple or boil. 

* (^nU2=R und *°HIIJJF5I m. Dioscorea pur- 
purea Rägan. 7,71, 

|rhWH n. Blutsturz Karaka 6,4. °^nH i"- <*er 
damit verbundene Büsten. 

*JW\^T\'iA f. eine Art Dürvä-Gra». 



156 



f^Tftrm^fi- ^r*,H«^l 



PfTnffT^ uud ^TTTTR Adj. zum BlHlsfurz 
geneigt, dnran leidend Karik4 4,8. 6,t. 

* Irti^it^l f- »ine rolhschwänzige Hidechtenart. 

*r rti ' ^HHg< l (• oine roth blühende Punarnav* 
RicAH. 3,M7. 

1. ir^MK-M II. eine rothe Blume. 

2. rajtfWT 1) Adj. rollte Blüthen habend. — 2) *m. 
0) Banhinia variegala purpurascens. — b) Ke- 
ritm odorum. — c) Granatbaum. — d) Rottleria 
linctoria RIg*!i. 10,«o. — e) Pentapetes phoeni- 
cea RUas. 10,120. — f) .Indersonia Rohitaka. 

— g] z= gfSff. — 3) *f. 3En Bombax heplaphyl- 
lum Kasan. 8,9. — 4) f. *5 o) Gnslea tomentosa. 

— b) Bignonia tuaveoltns. — e) üibiscus rosa si- 
nensis RlÄAH. 10,124. — d) die Sennap/lanze Ra- 
fiA.i. 3,123. — e) Artemisia vulgaris oder Alpinia 
nutans. — f) lichinops echinatus Räsan. 10, U 2. 

— g) = ^TOTlt RlÖAN. 10,107. 

*^j^L|Cq^ 1) m. a) Butea frondosa. — 6) Sal- 
malia malabarica Räsan. 8,8. r- c) Andersonia 
Rohitaka. — d] Oldenlandia herbacea Räsam. 5,9. 

— 2) f. °I5.t)e}i| a] Mimosa pudica. — 6) ein« roth 
blühende PunarnavÄ Rägan. 8,117. — c) Bigno- 
nia suaveolent Räsan. 10,« 9. — d) = »T'TC^ft R*- 

UAN. 5,130. 

^rtiMf? eine best. Bälle. 
*(Fh'-l(=h n- <*•'« getrocknete Schale der Mango- 
stana RÄGAN. ß, 12 5. 

IrhMfl und (rhMlTl=h Adj. den Blutsturz be- 
treffend, damit verbunden u. s. w. 

^rhWi^^ m- Mutterblutfiuss. 
** rt)MH=l 1) •»• ") flerium odorum rubro-simplex 
RÄSAN. 10,14. — b) rother Eugelamaranth Rägan. 
10,132. — 2) n. Pterosptrmum suberifolium RÄ- 

SAS. 10,105. 

|rt)l^d 1) Adj. rotte Früchte habend. — 2) *in. 
der indisch» Feigenbaum Rägan. 10,14. — 3J *f. 
5n o) lUomordica monadelpha. — 6) = fc^UH^I 

RÄGAN. 7,185. 

*^rti<^'l5I ni. Ltinge. 

JWTW^ ni. 1) *o red spot forming a flavo in 
a gem. — 2) Blutstropfen. 

(rtl=<l5l Dl. 1) *GTanatbaum Rämn. 11,74. — 
2) N. pr. eines Atura. 

*(rhsilll'-lil U eine best, stachlige Pflanze Rä- 
gan. 8,73. 

*^^iH^ n. Fleisch. 
(rhMN Adj. (f. CTT) verliebt. 



*(rhHiEl( m. Barringtonia aentangula. 
(rhHUicH 1) Adj. a) eine rothe Seheibe Habend 



(Mond). — 4) erjeftene ünterthanen habend. — Z) m. 
ein» roth geringelte — , roth gefleckte Schlangenart. 
— 3) f. ^ ein best, giftiges Thier. — 4) *ii. eine 
rothe LotHsblüthe. 

J r^mjSHHI f. ''"J diircA Blut hervorgebrachte 
Erscheinen rother Flecken am Körper. 

^fh'Hfl Adj. bluttrunken (Blutegel). 
* ) rhMrf U ID. ein best, rother Fisch RÄgan. 17, 

52. 59. 

*^'7^^ 1) Adj. rothköpfig. — 2) m. Ardea 
sibirica. 

(rhHIHiyl Adj. aus Blut und Fleisch bestehend 
(Speise) Svqr. 1,234,9. 

^rtiHI*n f. eine best. Frauenkrankheit. 
(rh^^sl 1) Adj. eine roth« Schnauze habend. — 
2) m. a) *ein best. Fisch Buätapr. 2,12. — 6) N. 
pr. eines Affen. 

^rhH^IHI f. Blutharnen. 
*j (tiH<yi=tl n>- ein best. Baum Rägan. 9,157. 
'irtl^HI f- Mimosa pudica Rägah. 5,1 OS. 

T^TTT^ (metrisch) f. eine best. Pflanze Karaka 
8,8. 



*^?hH5>^ = l^^f^ n- Med. r. 307. 
T37R^ na. Blutharnen, 

r^fjrn^^ Adj. an Blutharnen leidend Karaka 
2,4. 

^rJlMH ni. (Sü?R. 1,331,10) nnd °^\^m o. 
Aderlass. 

*JWJT^ f- und *°=in t. Rubia Munjista Dhant. 
1,4. Rägan. 6,193. BhÄtapr. 1,176. 
.'(rtiMM'H?! m. eine best. Kornart Räsan. 16,27. 
*T^T ^'**°'' *8* förfeer. Richtig wäre ii-i . 
T^^TsI 1) m. f. (°sft) ein best, gißiges Insect. 

— 2) eine best. Augenkratikheit. — 3) *f. ■^sft 
Kresse. 

*^^^tn m. 1) Afennt^ Garbe zu Rägan. 13,52. 

— 2) eine Knospe der Butea frondosa. — 3) Rott- 
leria tinctoria Räsan. 10,1 0. — i) a sort of cloth. 

— 5) an angry man. 

*^?h(UI=+il f- eine Knospe der Butea frondosa. 

* T^r^^^"*' "" *"'• fruchtbaum Rägan. 11 ,90. 

*{?hy!MH m. Knoblauch. 

*JW^ f. 1) = SRigfil^t RÄSAN. 3,98. — 2) San- 
seviera Roxburghiana Rägan. 3,7. 

*(rtinmi 1) Adj. rothäugig. — 2) m. Taube 
BhÄtapr. 2,9. 

*i[ft)=(il f. 1) Blattern. — 2) Bämorrhoiden Gal. 

'T^vSr^ f. */a«ern. 

r 

*^f^=1*l m. die rothe Gruppe, d. i. 1) Lack (5n5TT). 

— 2) Granatbaum. — 3) Butea frondosa. — 4) 



Pentapetes phoenicta. — 5) zwei Arten Cureuma. 

— 6) Rubia Munjista. — 7) Safflor. 

r 

1. ^rh^ll m. die rothe Farbe oder die Farbe des 
Blutes. 

2. f^r^m 1) Adj. rothfarbig. — 2) *iii. Coccinelle 
RÄGAN. 19,126. — 3) *n. Goid. 

*^^^'n=fi Adj. von rother Farbe, m. (sc. äfj\) 

= f^T^RÄÖAN. 22,61. 

^(^'^rR^ in- ein best. Vogel. 

r 

* i rti^^I^ m- Solanum Melongina. 

r 

*(rh=<'^l'T f. eine roth blühende PunarnaTA 

RÄSAN. 5,118. 

*7ft»°tH'i 1) Adj. roth gekleidet. — 2) in. ein 

Brahmane im 4ten Stadium als frommer Bettler. 

*jw;^W(\to. = qmr^GAL. 

^rt)=<lri m. eine best. Krankheit. 

*T[Wi°nTJ^ n. «ine rothe Lolusblüthe Räsan. 10, 

184. 

*^^i=II^ n, f. (Ell) Mennig. 

7W7=IIHH Adj. in ein rothes Gewand gehüllt M. 

8,256. MARK. P. 34,54. 

T^^TTIR Adj. dass. 

X^TT^^ilfel ni. Blutgeschwür. 

i[W7T^(fhAdj. mit und ohne Leidenschaft {<^i'n) 

MBa. 12,284,100. 

7^^^ m- «•'" f>est. Baum, 

*^^^tll (• Nyctanthes arbor tristis. 

\rU^\\\^ m- rother Reis, Oryza sativa Rägam. 

16,16. 

*^5inH n. J»fenn«g. 

*^?t»l^|5r m. eine roth blühende Moringa Rägan. 

7,32. ' 

^ r , 

f rhSim^R m. 1) eine Reiherart Karaka 1,27. 

— 2) * Pinits longifolia oder ihr Harz. 
^3T5T^rlT f- blutige Beschaffenheit des Samens. 
(rt>Wc?l eine best. Frauenkrankheit Hemädri 1, 

619,18.19. 

*Tf*i^^"* "• ""'• *°5T^ f. Gift RÄSAN. 6,22:; 
^^^ÜTR Adj. dunkelroth. 
IW^°(^H1 f. und o^RT 1. Blulspeien. 

»^^■^ra m. Safflor. 

. .y 

*Jsf,H =tll''^=tl »• eine rothe Lolusblüthe. 

*;[^ft?r n. Saffran. 

*'(ri\k\{VA\°H\ f. Blutegel Räsan. 19,79. 

*(irhHc.U=M n. die Blüthe der Kymphaea rubra. 

r 
^WifT^ ni. Sinapis ramosa. PI. die Körner 

RÄGAN. 16,76. SOCR. 1,108,8. 

*^rhH«^I f. rother Kugelamaranth Rägan. 10. 

133. 



7?RHTX - ^^T^üF^n 



157 



T"3plHT7 ^) Adj. bei dem das Blut vorwaltet, von 
sanguinischem Temperament. — 2) m. eine best. 
Pflanze. Nach den Leiicographen Rumex vesica- 
riut und rother Khadira Rag»s. 6,129. 8,26. — 
3) *D. rother Sandel und Caesalpina Sappan Ka- 
san. 9,U1. 12,21. BuÄTAPa. 1,18'.. 

Trh^MR. ^'Trl «»le rothe Sonne darttellen, ihr 
gleichen. 
*7'W7HWF^^ n. eine rolhe Lotutblüthe. 



i rhM^HcHIM'^ Adj. Uli« einem rothen Kranze 
versehen und gesalbt MBa. 13,14,292. 

7^3751 ni. 1; Fliessen von Blut. — 2) *eine 
Art Sauerampfer. 

JW^^ i; m- etne best. Riga S.S.S. 36. — 2) 
♦f. m eine best. Räginl. 

^j4,|51H 1) m. ein rother Strahl Väsatad. 230,1 . 
— 2) n. ein rolhes Gewand ebend. 
•JfhWIT' m- Koralle Räsaü. 13,159. 
*i rhlrfi' a. rother Sandel oder Caesalpina Sappan. 

J^\^ 1) Adj. (f. ^) a) rothäugig. — 6) * furcht- 
bar, Grausen erregend . — 2)m.a)*Bü^eJRÄGAi(.19, 
22.-6)* Perdix rufa.~ c] * Taube, — d]* der indi- 
sche Kranich. — e) N. pr. a) eines Zauberers. — (i) 
einer Eule. — 3) f. ^ N. pr. einer Jogint {Hexe) 
Hbmadki 2,a,98,5. 7. — 4) n. das SSste Jahr im 
60jährigen Jupitercyelus. 

JW[\^ n. = ^^TRT 4j. 
*TW3Q n- «'"« '*''' •R«W" Gasib »u RisAN. 

13,151. 

*irt\l^ m. Koralle. 

*{^\'^\ m. dass. Rägah. 13,1 59,- v. 1. 

1 rhl-^' 1) m. a) ein best. Vogel, — b)* Wanze RÄ- 
GAs. 19,68. — c) *das rothe Pulver auf den Kapseln 
derRottleria tinctoria Rjgan. 13,101. — d) der Pla- 
net Mars. — e) * Sonnen- oder Mondscheibe. — f) 
N. pr. eines Scblangendauions. — 2) * f. 3^ eine 
best. Pflanze, = sft^?n. — 3) *f. ^ o) Rubia 
Uunjista. — 6) Koralle. — 4) *n. a) Koralle. — 
6) Saffran. — c) = 1) Cj. 

TWi'lIHHl^ 1». blutiger Durchfall. 
^^^^I f. eine Kimnarl. 
*^?fiim^ m- Baut RÄGAs. 18,62. 
* Jrhll'^H'^'iJ ni. eine best. Augenkrankheit. 
*(f^lM«^ n. Myrrhe Rägan. 6,116. 
•(^rhlHIII^I ni. eine roth blühende Achyranthes 
RÄÜan. 4,94. 
r^TW Adj. ein röthtiches Aussehen habend. 
{7t\\[>WP^ Ol- von Blut herrührende Ophthal- 
mie. 

<rtiliHMI<( Adj. Blut und Fleisch essend. 
V. Thoil. 



!• ^Wri'-<s|^ D- «'" rothes Gewand. 

2. ^'SfJT^^T 1) Adj. tn ein rothes Gewand gehüllt 

91,20. Nom. abstr. ^^ n. — 2) f. 5IT N. pr. einer 

Göttin. 

^3TF'-5[7>^ n. eine rothe Lotusblüthe. 

*^3TT^'TTsT n. dass. RIÄan, lO.ls... 

*(rtllM m. Mangifera sylvatica Rägan. 11,14. 
15,119. 

*^^lHTr?^ m. und *^^niSrR m. rother Kugel- 

amaranth Rägan. 10,132. 

^Wil^nT Adj. ;f. mi blutroth. 

^^ r 

*^rMl ri f. eine best. Krankheil des Blutes Ri- 

8AN. 20,22. 



(rtlls<^ ra. BlutgeschwulsJ. * > 

r 

J^^\m^ II. eine best. Augenkrankheit. 
l[Wri5IfI n. eine Form der Hämorrhoiden^ 
*7?frTrr und ^r^lM"^ ra. Üioscorea purpurea 
Mal. med. 313. RÄ«a>. 7,71. 
*7^^^^ "'■ viscus in which the blood is eontäin- 
ed or secreted, viz. the heart. the liver, and the 
spieen. 

73TT5n=ff m. roth blühender A(oka. 
^^IH^ Ol. N. pr. eines Asura Ind. St. 14. 
^Irti f- 1) * tteiz, Lieblichkeit. — 2) das Hängen 
an (Loc.j, Zugethansein. — 3) = TfR^ 3) a). 
^M^l f. s. u. ^3F^ 3). 
^T^qq m. Rölhe. 
^lFt)Htl Adj. reizend, lieblich. 
^^FlT Adv. mit S(iT roth färben Heuädki 2,a,89,1 . 
*73i7f "1- rothes Zuckerrohr Rägan. 14,86. 
*^^7^tji m. rother Ricinus Madakat. 10,94. RÄ- 

CA.N. 8,57. 

*(rn"=llh M- Koloquinthengurke. 
(rtlllr«t1Ä ™- ""6 ''**'• Augenkrankheit. 
T^fr^^ 1) *m. Bombax heptaphyllum Mada- 
NAT. 46,81. RIgan. 12,9. — 2) n. die BlUthe der 
Nymphaea rubra Rägak. 10,184. 

* rhlfJ^ Adj. rothbauchig Buätapb. 2,12. 

*^rt»r^Ci u. Röthel, rubrica. 
1-^, f^TH, °rT IJ^ Fut. 89,28) 1) bewachen, 
Wache halten, bewahren, beschützen, hüten (auch 
das Vieh), behüten, in Acht nehmen, schonen, erhal- 
ten, erretten, servare, —oor[Xb\.),verwahren; sorg- 
fältig achten auf {Kcc, ganz ausnahmsweise Loc), 
beobachten (ein Gesetz u. s. w.). Das Land — , das 
Reich beschützen, so v. a. regieren. ^^TTTHI AV. 
18,4,70 mit passirer Bed. oder fehlerhaft für 
^?JHTin. J^t{ bewacht u.s. w. ^T?frR Adv. wohl 
verwahrt. — 2) in Acht nehmen, so t. a. nicht an- 
tasten. — 3) sich hüten vor, verhüten; mit Acc. — 



4) Med. sich hüten, so t. a. sich fürchten. — .5) Med. 
vielleicht verstecken. — Caus. T^TTTH schützen, 

— vor (Abi.), bewahren. — Desid. T^RT^TTrl zu 
beschützen beabsichtigen vor (Abi.). — Intens. T]- 
{'^IT fleissig hütend. — Mit ^XU bewachen, be- 
hüten. T. I. f% y^Tlrr st. >:ftTraTH- — Mit 3^ 
hütend nachgehen; behüten, beschützen. — Mit ^PJ 
bewachen, behüten, beschützen, — vor (Abi.), he- 
gen, pflegen, bewahren, beobachten (Gesetze u. s. 
w.). Ein Heer hüten, so y. a. befehligen. — Mit H- 
ITPT bewahren, behüten, beschützen. — Mit ä^cT 
MBu. 8,43,43 fehlerhaft. Unter ^ij" ist äEl^^: 
St. 5M((rftI: vermuthet worden, ed. Vardh. liest 
^TrlrlTlTi: (!). — Mit STF behüten, beschützen, be- 
wahren, bewachen, — vor (Abi.). — Mit 3^ in 
*3T^tn. — Mit *5TR — Mit Cff^ 1) fceioacAen, 
bewahren, beschützen, hüten, behüten, in Acht neh- 
men, erhalten, erretten, servare, — vor (Abi.), 
schonen, vor Berührung bewahren, aufbewahren, 
beobachten (ein Gesetz u. s. w.), bedacht sein auf. 
Eine Stadt u. s. w. hüten, so t. a. beherrschen. — 
2) vermeiden; Med. mit Gen. Jmd vermeiden, ma- 
chen, dass man mit Jmd nicht zusammenkommt. 

— Mit ^m^ beschützen. — Mit ST bewahren, 
schützen »or (Abi.), erretten von (Abi.). — Mit 517?? 
1) behüten, beschützen, treu halten (ein Verspre- 
chen). — 2) sich abwehrend verhalten gegen, fürch- 
ten. — Mit T°f behüten, beschützen, bewahren. — 
Mit HT bewachen, bewahren, beschützen, hüten, 
behüten, erhalten, verschotien, erretten, tervare, 

— vor (Abi.), sichern, verwahren, aufbewahren. 
2.°^5T bewahrend, hütend in *J||l!^. 

3. J^ (nur ^[^UR) beschädigen, verletzen AV. 

7^ 1) Adj. (f. S) bewachend, beschützend, hü- 
tend, erhaltend, bewahrend, beobachtend; at. Wäch- 
ter, Hüter SuPABM. 27,1. Gewöhnlich in Comp, mit 
dem Object. — 2) f. ^F a) Schutz, Erhaltung, 
Bewahrung. UauQg in Comp, mit dem Wessen, 
ausnahmsweise mil dem WoTor oder Wo. Am 
Ende eines adj. Comp. f. 5(1. — b) Wache (con- 
cret). — c) was zum Schutze dient, eine zum Schutz 
einer Person vorgenommene Handlung; Amulel, 
mystische Zeichen. — d) * Asche. 

r 

* 7^^551 ni. Bein. R^Tana's. 
75T'.^TTrI'n.de8gl. Si;BHisHiiAR.1467. BaATT.9,45. 
77T:^TI^ Adj. vor Rakshas beschützend Mat- 
SJAP. 23,19. 
J^^ 1) Nom. ag. (f. ^Q(et)l) Wächter, Hüter. 

— 2) f. ^%sm = ^ 2) c). 

('i1=t)l'-ail f. N. pr. eines Frauenzimmer^. 
20* 



158 



j^^m — xgftcnnft 



^^rni 1; m. Beichutier, Btiter (Visbnu). — 2) 

r 

f. m das ßeschütsen, Buten. — 3) »f. ^ o) Zü- 
gel. — b) Fieus heltropkyUa RÄoix. 5, 56. — 
4) a. fiTOI a) dat Bewachen, Schulzen, Hüten 
(auch des Viehes), Behüten, Bewahren, Pflegen, 
Schulz. Das Object im Gen. oiler im Comp. Tor- 
angetiend, ausnahmsweise auch Im Loc, — t) eine 
prophylaklitehe Ceremonie. 
•^dUIIlfcf; m. IlarnverhallHny. 

^(HIiHm Adj. 1) XM beschützen, zu behüten, ver- 
dienend beherrscht tu tcerden (ein Volk), — von 
(Inttr. oder (ieu.). — 2J :m vermeiden, wovor man 
(lastr.) sieh zu hüten hat. 
*\<A^\\('h m. r. I. für ^Hn^^- 

{iHtJH und °^ 1) m. Büter, Wächter. — 2) f. 
°TcfR»T Bülerin, Wächterin PANitD. 

^^frpi m. fehlerhaft für ^tTTJ^^- 

pm^ f. = «yit^i^iMdiT. Auch j^ ^^. 

1. ^^rq^Adj. hütend in qfilf?f?I. 

2. f^^TH n. 1) Beschädigung. — 2) Beschädiger, Bez. 
nächtlicher Unholde, welche das Opfer stören und 
den Frommen schädigen. Wird auch mit Nirrti 
oderNairrla (VP.' 2,H2) identiflcirl. ^•jM^fFFT 
ein Raksbas von einem boshaften Bönige. — 3) 
*P1. N. pr. eines Kriegerstammes. 

3.7#q^n. = f;TH2). 

T^IFST n. Schadenfreude oder dämonische IVa- 
lur. 

ii^HI Adj. anli-rakshasitch. 

T^nr^ Adj. unhold, rakshasisch. 
*X^iW{ "• eine Menge von Rakshas. 
l.^Cs. ^2). 
2.*^ f. = ^T^, Sn^TI BuAViPH. 1,1 76 (Hdschr.). 

^I=t»(lji°t» n. ein Amulel in Form eines Körb- 
chens. Nur im Prikrit zu belegen. 

^dl^l<C "• <*"* Gemach einer Wöchnerin. 

(<rtliy*f7 1) Adj. mit dem Schutz (des Landes, 
des Ortes) betraut. — 2) m. Polizeibeamter. 

(«rtllMMIrt und (iHmirl m. Polizeidireclor. 

^laiH^IMtfli f. ein Bündel von Amuleten Bba- 
TISUJOTT. P. 122. 
*|<niHTl m. Belula Bhojpatra RUa». 9,116. 

^^JITHI^M m. Sicherheilsriegel Raob. 16,8«. 

(i^lM^M m. Wächter, Hüter. 
*(dH<;1=ti m. 1) a doorkeeper or por«er. — 2) a 
guard of the women's apartmenls. — 3) a cata- 
mitt. — 4) an ac(or, o mime. 

(fllM^n? m. eine zum Schutt (gegen Unholde 
u. s. w.) trennend« Lampe. 



J^^Xa n. ein zum Schutt (gegen Unholde u. 
s. w.) dienender Schmuck. 

7^P-Mm=firl ""• Polizeibeamler. 

JirllH^'d '1- ''"« -«"* Schutz (gegen Unholde u. 
s. Vi.) vorgenommene Ceremonie. 

7^nTTnT ■!)■ "''* '■'">* Schutz (gegen Unholde u. 
s. w.) dienendes Juwel. sIJT?J^T° »ou einem Für- 
sten, der als ein solches Juwel die Erde hütet. 

(irUHcTI ni- N. pr. eines Fürsten. 

(dW^l^fU f. ein zum Schutz (gegen Unholde 
u. s. w.) dienendes Wunderkraul. 

^<^l|^ u. ein zum Schutz (gegen Unholde a. s. 
w.) dtenendei Juwel. 

7^1 1 ( PI W^^ m. eiÄe zum Schutz (gugen Unholde 
u. s. w.) dienende Lampe, die mit ihren Edelstei- 
nen leuchtet. 

(tII^H Adj. de» Schutzes geniessend, geschüttt 

durch (Instr.). 
r 

(tIiH^H m. ein (vor Unholden u. s. w.) schützen- 
des Senfkorn. 

1J^ Adj. hütend, schützend in !^T^^T?T) ü^- 

% und "m^j^- 

^f^T=fi ra. Wächter, Hüter. ^^TT^ m. dass. 

jyW{ 1) Adj. s. u. 1. ^. — 2) m. N. pr. Ter- 
schiedeoer Manner. ^m° Heh. Pab. 13,3. — 3; 
f- (IcIrJT N. pr. einer Apsaras. 

^f?^ 1) Adj. in ^o (.Nachtr. S). - 2) f. 
°lrj=t)l IN. pr. einer Frau. 

(l^tiJ Nom. ag. Hüter, Beschützer, — cor 
(Abi.), Wächter. Das Object im Gen., in der spä- 
teren Sprache (unaccentirl) auch mit Acc. f. 
{?^^. fRTrn auch als Fut. 

^TqTrl^fT Adj. den Begriff Jl^\r] enthaltend. 

^WncU Adj. 1) zu hüten (auch Vieh), zu 
schützen, zu bewachen, zu beicahren, — vor (Abi.). 
— 2) wovor man sich hüten muss in einer Etymo- 
logie. 

(Rh Adj. Subst 1) hütend, beschützend, Hü- 
ter, Beschulter, Bewacher, Wächter. Häulig in 
Comp, mit dem -Wessen, seltener mit dem Wovor. 
Nom. abstr. °^1|T(? n. — 2) «emteJdenrf , sich 
scheuend vor (im Comp. Torangehend). 
*^T5T=fri m- Leibwache. 

I^JJimMlsR m. eine best. Hölle. 

f^TlW 1) Adj. Raksbas sitrucifcAtu^enc; oder 
lödlend YP. 3,15,30. — 2) ni. u) ein solcher Zau- 
berspruch. — 6) * Semecarpus Anocardiitm. — c) 
*u>et»*er Senf. — 3) *n. a) saurer Reisschleim. — 
b) Asa foetida. — ^^TTST s. u. ^T^. 

^5nsR ni. PI. das Volk derVnholde Gobh. 1,4,1 1. 



*^5TTiFRT I. yucht. 

T^I^rlT f. PI- die 6o«Ae«en — , die göttlichen 
Raksbas Vasistua 23,3. 

^^"^slrll Adj. (f. 3^1) die Raksbas zur Gott- 
heil habend, den Rakslias geweiht Maitr. S. 1,4. 
12 (61,16). Kau«. 4. 

^T^^?rT Adj. dass. VAaisariiA 23, i. 

^rfT^F-J^rfT f- die an der Spitze der Raksha» 
stehende Göttin. 

^5TPTT17 Adj. «cre die R a k s h a s bellend, wie das 
Gebell der Raksbas ktinyend. 
*('rtlH'St ni. N. pr. eines Mannes; PI. »ein» Wa«*- 

iommen. 

z 



TtTRsT iu. Gefährte der Raksbas. 
^?TT=n^ "'• PI- !>'• pr. eines Volksslammes. 
pTlfsfidlfHUi) f- N. pr. einer Göttin. 
5[TfIT^'in f. Rakshas-A'«ndegiNsn.Cu.l6,2,l9. 
*^%;^in Adj. = ^^T^l). *^SfT Adj. die»ej 
Wort enthaltend. 

(trll'^rU ». das Sehlagen der Raksbas. 
(^I^H 1 ) Adj. (f. J ift) d»e R a k s h a s schlagend. 

— 2) in. a] ein best. Spruch. jß[\^ltl sPTTr? Kao?. 
44. — 6) * Bdellium RÄ6an. 12,108. — c) >". pr. 
eines Liedverfassers. — 3) *f. °Wr Acorus cala- 
mus RÄOAN. 6,52. 

^^m va. Bütung, Bewachung, Schutz. T^Ul öffT 
schützen — , hüten vor (Abi.) Bhatt. 7,66. 

i V^ Adj. 1) zu hüten, zu schütten, zu bewah- 
ren, in Acht zu nehmen, — «or (Abi. Apast.), zu 
bewachen. Superl. °rm. — 2) vor dem oder wovor 
man sich hüten muss, zu vermeiden. — 3) fehler- 
haft für ^^ Mrkiu. 58,t8. 

Vgl. 5n^TJT?T Nachtr. 3. 

*T^ limm m^\^). - Vgi. ;[;:^. 

JTJZ m. ein best. Vogel AV. 8,7,2 <. 
itlJMfT Adj. Compar. leichter an Gewicht TS. 
7,4,9,1. 

7^ I J Adj. (f. ifej I) a) rennend, daldnschiessend. 

— 6) leicht, wandelbar. — 2) m. a) Aenner. — 6) 
N. pr. a) uiues alten Königs und Vorfahren Rä- 
ma's. Es werden auch zwei Raghu unter den 
Vorfahren Rima's angenommen. PI. die Nach- 
kommen Raghu's. — ß) eines Sohnes dos (likja- 
muui. — y) eines Autors. — c) *= TO^m 2). 

*^SfSfiT^ m. Bein. K4lid4sa's. 
^^RfJ^tTIfTFl m. Bein. Rtina's Pkasanhab. S,if». 
(t|s{ Adj. vom Benner stammend. 
TTTOCqTJIT f. ein Commentar zum Raghu- 



^RCfTinT - iJ^^ 



159 



v-aoica. 

iWIf^t'l^ ni. Bein. Räma's Pbasaknab. 5,11. 

r?J7^ I) m. N. pr. eines Gelehrleti. Auch 
' 'JniTT^^PTp^iT lind ^>T^m. - 2) f. ^ 
Titel eines -von ihm rerfassleu Commeutars. 

JTJ^ Adj. rasch — , wie ein Benner laufend. 

^^'l'S'T m. 1) Patron. Kima's. — 2) N. pr. 
eines Autors, .iucli ^^^fdrl, "HO^f? und ^R^- 

(^•TRI m. 1) Bein. Känia's. — 2) N. pr. ver- 
scUiedeuer Männer. Auch '-'^TSR^Tff'l, ^3=f?^T- 

^PTrai>l|I^[4 und ^H?;T5Itllt. 

^g^n^I^i^fl u. und °:^IMf^ItI m. Titel von 
Werken Bi;rnell, T. 

^cHT<IFEl^(T ui. Titel eines Gedichtes. 

i^t^li^m n. ein Werk RagbanAtba's Opp. Cat. 1 . 

7^T^'^7 »1. Bein. Räma't. 

ratlfR nu. 1) dass. ViKKAMÄäiiAK. 18,57. — 2) N. 
\)T. des Vaters dos Lexicugrapben Gatidbara. 

7^Tf??(^F^ n. Titel eines Werkes. 

T^rTrTsT^fl Adj. raschen Fluges uuffahreiid. 

J^^'^^ Adj. tcknell fliegend. 

^^Vmj in. Bein. Rima's. 

T^RTm "1. N. pr. eines Autors Rajbndr. Not. 

1,141. 

TqqpO Adj. raschen Eifers voll KV. 

T^W^ m. N. pr. eines Mannes Ind. St. 14,142. 

^^»^tf Adj. rasch dahineilend. Vgl. ^fJfT. 

lUm Adv. rasch, leichthin. 

^Wim^ Adj. rasch fahrend. 

T^TTiT m- ^- pr. eines Mannes. 

J^^iSl m. I) Rag bu 's Stamm. — 2) Titel des 
bekannten kunstepos. 

j £J=^ j ni. Bein. Rdnia's. 

T^^rt l'l Adj.icAne// dahineilend (Wagen, Ross). 

7?JTcI^It|t^ l^cf, n. Titel eines Schauspiels Büu- 
LHB, Kep. No. 760. 

T^l^rJT m. 1) Bein. Rjma's. — 2) N. pr. eines 
Auturs. 

J^^mjjp^ D. Titel eines Stotra Opi>. Cat. 1. 

(^sfr^^lf^ n. Titel eines Werkes ebend. 
iS^ Adj. eilig. 

^qETItt. Gen. ^sqfj: Apast. Cr. 13,7, »6 statt 
J^^^: XV. 3,7,1. 

ITTHr? «>• Patron. Rima's Buatt. 10,70. 
♦^SJP^i^ m. schnelles Vahineilen Mauäbh. 8,33,6. 

Tgrqn^q (ViKBAMÄÜKAB, 18,107), ItiTiH und 
l^S^ (BUab. 188,23) m. Heia. Rima's. 



■^Ä in. [lungerleider, Bettler Hbm. Pae. 1,275. 

KAMi'AKA i9l. 

^^•^ m. dass. Buauataka 10. Kampaka 493. 

J'^ in. I) eine Art Antilope Rägan. 19,4 6. Vi- 

o 

SAV. 26ö,2. UauajaktIk. 2. — 2) *N. pr. einer Oert- 
licbkeil. 

^3'RTT^'T "!• N. pr. eines VidjAdbara. 

^ >'. pr. eines Flusses. Richtig wohl cf^. 

J^ , ^^^t{ 'ich hinundher bewegen Ind. St. 
14,373. DamajantU. 2. TT^fl s. l)es. 

^^ I) m. a) Farbe Karaka 6,18. Laut. 334,4. 
— b) nasale Färbung eines Vocals. — c) Theater, 
Schaubühne, Schauplatz, Arena. — d] Theater, so 
V. ii. die Zuschauer. — e) ein best. Tact S. S. S. 
207. — f) * Borhx. — g) * Catechu-Extrael Räbas. 
8,31. — A) N. pr. eines Mannes. — 2) *m. n. (die- 
ses besser beglaubigt) Zinn R\GAN.,t3,21. 

7^^^ und °Sfi m. Färber. 
*XW^^ n. Caesalpina Sappan Rägan. 12,18. 
*^^T^ m. Borax Rübaü. 6,241. 
J'^-^Tsf n. N. pr. einer Oertlichkeit. 
J^rl^ m. Senfiispieler, Gladiator u. s. w. 
*^^5T u. Mennig. 

«^^5IT=Ri m. 1) Färber. — 2) Schauspieler. 
^^m n. vielleicht das Tanzen. 
T^c{Tn m. N. pr. eines Schauspielers Vbshaih. 
2b7,(/,15. 

^rTI?r m. ein best. Tact S. S. S. 230. 
*T.^^ 1) m. a)Borax Rägan. 6,24 i.— 6) Catechu- 
Lxtract RÄGAX. 8,Sl. — 2) f. äB[T Alauri Rägan. 
13,119. 

75^?^ (wohl n.) Tilel eines Schauspiels. 
*^^^m^ n. eine best. iVdarJ Rägan. 13,141. 
*7^5I f. .liaiin RÄOAN. 13,119. 

T^^üIT '. die Thür — , der Hingang su einem 
Theater, — zu einer Schaubuhne. 

J^Kl^ "■ der Prolog in einem Schauspiele. 
*J^^]H m- rother Ocker RVgan. 13,60. 

7^-?lSI m. N. pr. 1) rerscbiedener Manner. — 
2) einer Oertlichkeit. 

T?^ra^R^Fl n., °^ra[qi^Ir3:!I a. und '^J- 
ERtUjI n. Titel yon Werken Burnkil, T. 

^'Tisfi'fl n. das Werk Ranganätha's Opp. 
Cat. 1. 

*l[|f'Tn7?R oder *°'llM=fl n- eine best. Erdart 
Mauanat. 13,148. 

^^Trfl^I f. N. pr. eines Frauenzimmers. 
»^.^■t^-pjl und *;[^qEqt f. die Indigopflanze Rl- 
SAN. 4,84. Hibiscus rosa sinensis 10,124. 



J^^^^t^^\ ra. ein bexl. Tact S. S. S. 208. 
♦^■^■Wlsl n. Silber. 

* ^'TTr? f-die Vollmondsnacht im lUonalk ? t i n a. 
(■^I?^^ 1) m. 'S. pr. eines Schauspielers Ve- 
shabh. 238,3,15. — 2) n. eine Feierlichkeit auf 
der lidhne. 

\'^^^'sH 1". N. pr. eines Schauspielers Dh. V. 
4,9. 

^^iTOsT Schauspielhaus, Theater. 
^■TIjT 1) m. N. pr. eines Mannes. — 2) *f. ^ 
die indische Laute. 

*J^'nWfiJ n. ««6t« lUsAS. 13,1 4 C. 
*T¥'nrri" f. 1) lack (^131) RÄÖAN. 6,206. — 2) 
Kupfjierin. — 3) = '^f^. 
*^^inrpn f. Lack (^TRTI). 

^^^I5T m. N. pr. eines Fürsten und eines Ge- 
lehrten. Auch '^^t%fr, ^^gfpr, "^IsTTlrff- 

^l und ^^isnaft^K. 

^^T5TFfI=T ■»>. Titel eines Lobgedichts Opp. 
Cat. 1. 



^"5X^5!*^^ "■ ''^•'*' ^'''** Werkes über Metrik 

ebend. 

r 

ir^^I^RsT niid ^'{sINIM ro. N. pr. eines Au- 
tors. °'TsrnT n. Titel seines Werkes ebend. 
*T^5IrFT <"• die Sennapflanze Räsan. 3,123. 
*7^5IITH'TT f. Nyctanthes arbor tristis. 

^-^■dM m. ein beU. Tact S. S. S. 230. 

T^^rTl f. N. pr. einer Frau. 

(-^■'=1lcn=hl und °c<jj|l f. eine best, beim Opfer 
gebrauchte Pflanze. 

"C^^tH n. Farbestoff. 

T^^XL ni. ein eingehegter Schauplatz für Käm- 
pfe. Spiele, Tänze. 

^^T;[1:^ f. Bajadere. 

^-^Willtn" in- ein Meister in der Schauspiel- 
kunst. 
*^C[n5TT f. Schauspielhaus, Tamsaal. 

J'^^nr !»■ Bühnentvettstreil Pbasanhab. 3,10. 

r^'l^-HT n. Schauplatz, Arena. • 

*^l^ f. Alaun RÄGAN. 13,119. 
* J^-|slT^ m. 1) Maler. — 2) Schauspieler. 

^^H^HJ m. ein best. Tact S. S. S. 209. 
*7^TrT m- wohlriechender Oleander. 

(^T^T^m n. Titel eines Werkes Opp. Cat. 1. 

T^I^TH^ni n. das Betreten der Bühne, die Be- 
schäftigung eines Schauspielers. 

T^cJcTITSR und °r?TT^'? "1. Schauspieler. 

TT^rfAdj. JcAön gefärbt, so y.i.schmuck, hübsch 
Hehädui 1,344,8. DahajantIk. 2. 

^T^^ 1 ) Adj. o) hängend — , Cenuss findend an 



160 



X^i\-V^ 



(im Comp. Torangehend). — 6) die Bühne betre- 
tend. — 2) »f. ^nft o) Aiparagm racemot^e. — 
6) =^,c<M=|iI. 

i^-S |' 4i II. N. |>r. einer Stadt (Seriiigapalam) 
Viii{abb. XXXl. 
* }iWM unJ * °^ n- »«'"« ^'■' Zwiebel. 

\^\^ ra. N. pr. eines Mannes. Audi ^^-Isil^E- 

^^■I^IH ni- ein best. Tuet S. S. S. 208. 

r ^ ltj ^ ilH't und ^sftcJI m. Schauspieler. 

T^' n^ "'""' "■'""'" B''*TT- Diese Wurzel 
kennt K4lidi«i(96,32). — *Caus. ^^g^TcT *P'«' 
chen oder leuchten. 

(^■H l g » fehlnrhan fiir (^-ilSI 2). 

^^n. ii/o. 

TSJT f. eine best. Krankheit Kä«Ikh. 24. 

ra verfertigen. Nur rTi|W<irI Harit. 6373 mit 
der T. L Slil^cqirl- — Caus. ^rmlH i) verfertigen, 
bilden, errichten, bereiten, zurechtmachen, hervor- 
bringen, zu Stande bringen, verfassen, bewirken. 
i^rlH, f^ltTT: "'eA 5o/jen machen. JlWf verfer- 
tigt u. ». w., — aus (Instr. oder im Comp, voran- 
gebend}, t^m so y. a. erfunden, ausgedacht. — 2) 
ffiocAen zu, mit doppeltem Acc. BIlir. 230,17. 
ifrJH gemacht zu (Noniin.). — 3) anbringen, thun 
an oder «n (Loc). ^mrF angebracht u. s. w., omj- 
geslellt auf (im Comp, vorangehend Megu. III), 9s- 
Hchtet auf (Loc). — 4) bewirken, dass Jmd Et- 
was thut, bringen zu; niit doppeltem Acc. — S) 
tummeln (ein Ross). — 6) (|t(rj a) «er»eAen mt( 
(Instr. oder im Comp, vorangehend). — 6) in An- 
spruch genommen von, beschäftigt mit (im Comp. 
Torangebend) Balar. 231,1. — Mit ^ Caus. 1) 
bereiten, verfassen. — 2) sich [sibi] aufsetzen. — 3) 
versehen mit (Instr.). — Mit 3^ Caus. machen, bil- 
den, herstellen, hervorbringen, zu Stande bringen, 
bewirken, errichten Käd. 75,2. 79,1 2. °^T^Ir? gebil- 
det, hervorgebracht u. s.w. 83,20. 122,2.3. 154,3. 
— Mit H^TO Caus., °^TeIrT hergestellt, errichtet 
KÄD. 76,1. — Mit JSf Caus. (ausnahmsweise Med.) 
1) verfertigen, bilden, errichten, bereiten, zurecht- 
machen, vollbringen, hervorbringen, verfassen, er- 
finden, ersinnen. T'^^l^rT verfertigt u. s. w. — 2) 
anbringen, thun an oder in (Loc). t^Tli^rl ange- 
bracht u. «. w. — 3) Tcl(|t|rl versehen mit (Instr.). 
J^ 1) n. das Ordnen, Anordnen, Einrichten, 
Vorbereiten; Verfassen. — 2) t. ^ a) Ordnung, 
Anordnung, Einrichtung, Vorbereitung, Betrei- 
bung, Bewerkstelligung. — b) das Anbririgen, Da- 
ranthun. Anlegen (eines Gewandes). — c] das Aus- 
findigmachen, Ersinnen. — d) Stil, Art der Dar- 



stellung durch Worte. — e) Erzeugniss, Werk, 
Thal, Gebilde, literarische Composition. — f) die 
Ordnung u. s. w. personiticirl als Gattin Tva- 
sbtar's. 

^TlitlH if Non>- »8- Verfasser. 

■^^ 1) Adj. s. u. ;[^Caus. - 2) *m. N. pr. 
eines Mannes. 

rfrlfj^ n. das Verfasstsein. 

rflrrnft Adj. dessen GedarUten gerichtet sind 
auf {I.OC.) Bbao. P. 4,7,29. 

Tf^rTT^T Adj. früher bereitet, — vollzogen (Dar- 
bringung) Qäk. 96, T. I. 

^NHcü Hariv. 8234 fehlerhaft für ^%r!5n- 

rftfJTSI Adj. der sein Ziel erreicht hat Katbäs. 
67,1 1 2. 

J^, X^ 1) PTT?T, °H a) 'ich färben, sich rö- 
then, Toth sein. — b) in Aufregung gerathen, aus 
seiner Gemüthsruhe kommen, sich hinreissen las- 
sen, entzückt sein uon, seine Freude haben an 
(Instr.), froh werden, — sein. Gewöhnliob mit Loc. 
Gefallen finden an, sich hingezogen fühlen zu, sich 
verlieben in. JWf fehlerhaft für ptg.— 2) *^- 
srirT, * °a (^)- - 3) *fsrm {J^fH+HM). - T^ 
s. bes. — Caus. 1) JWJX^ (nur AV. 1,23,1) und 
^ytllH; Pass.^iqrl- a) färben, röthen. JTStf ge- 
färbt, geröthet. W\° gleich gefärbt. — 6) erhellen, 
erleuchten. ^T%rT erhellt, erleuchtet. — c) zur 
Freude stimmen, erfreuen, beglücken, entzücken, 
zufriedenstellen. ^T^fl erfreut, beglückt, zufrie- 
den gestellt. — 2) *^WrI und ♦{^MH (^^f?T- 

^m^). - 3) *JWf^ ipTH^= JWm ipTH^ — 
Mit W^, °^sHfd. °^ (°fa[TrT u- s- w. fehlerhaft 
für °JWIH "• *• w.) 1) sieh entsprechend färben, 

— ro'(Aen. — 2) sich hinreissen lassen, entzückt 
sein. Gefallen finden; mit Instr. — 3) sich hinge- 
zogen fühlen zu Jmd, Jmd treu anhängen, Jmd lie- 
ben; mit Acc. oder Loc. der Person. — 4) SIH^ft» 
a) geßrbt, geröthet. — 6) geliebt. — c) treu anhän- 
gend, zugethan, ergeben, liebend; Jmd zugethan, 
hängend an, verliebt in (die Person im Acc, Loc. 
oder im Comp, vorangehend); Gefallen findend an 
Etwas, einer Sache hingegeben, unter dem Ein- 
fluss von Etwas stehend (die Sache im Loc. oder 
im Comp, vorangehend). — d] daran hängend, — 
befestigt. - Caus. äEf^T^^' *Ji(?U ""<* ^- 
^[iq' Absol., ^^^(I-Sin Partie. 1) entsprechend fär- 
ben, — röthen. — 2) verklären, heben, steigern. 

— 3j für sich gewinnen, an sich ziehen, — fesseln. 

— Mit W^, °J^JH 1) 'ich entfärben. Wf^Wi ent- 
färbt, bleich. — 2) abwendig werden. WT^W! abge- 



neigt. — Caus. ttH*-älMln sich abgeneigt machen, 
Jmdes Liebe verscherzen; mit Acc. der Persop. — 
Mit ä^TT) °isMf1 1) entzückt sein, grosse Freude 
haben an (Instr.). — 2) STTH^Fh a) ergeben, zuge- 
than, hängend an (im Comp, vorangebend). — 6) 
entzückend, reizend. — Caus. t)IHV I^FI gefärbt. 

— Mit fpTPT, ^^sTfl roth erscheinen, funkeln. — 
Mit 33" Intens. (°^H^s||lrl) in Aufregung gera- 
then. — Mit 3^ 1) verfinsternd über Etwas {kcc.) 
sich legen. Nur Absol. °J^. — 2) '3^l^ a) ge- 
färbt, geröthet. — b) verfinstert (Sonne oder Mond;. 

— c) stehend unter dem Linfluss von (Instr. oder 
im Comp, vorangehend). ^ d) * niedergedrückt, 
niedergebeugt. — Caus. 3^¥iliH, °;[%rT Par- 
tie 1) färben. — 2) afficiren, Einfluss üben auf 
(Acc). — Mit srirT Caus. °^i%rT entsprechend 
gefärbt, — geröthet. — Mit lif, o(sI|Jh, ^3 1; 
sich entfärben, seine ursprüngliche Farbe verlie- 
ren. — 2) gleichgillig werden, das Interesse für 
Personen oder Sachen verlieren, erkalten; mit Ab!, 
oder Loc. — 3) jq^rh ") entfärbt. — 6) gleichgil- 
lig geworden, so ▼. a. kein Interesse mehr für Per- 
sonen oder Sachen habend, erkaltet, abhold; die 
Ergänzung im Abi., Loc, im Acc. mit SHH oder 
im Comp, vorangehend. — c) gleichgiliig gewor- 
den, so V. a. kein Interesse mehr erregend, für den 
man erkaltet ist. — Caus. TSf^^TTTFI i) färben, so 
V. a. /leckig machen. — 2) TW^T^rT gleichgillig 
gestimmt, erkaltet. — Mit fPT, HTs^rT 1) sich fär- 
ben, sich röthen. — 2) H^^ ") geröthet. — 6) Liebe 
empfindend in 3Ef^ Nachtr. 3. — c) entzückend, 
reizend (Gesang, H^Ftltl^H Adv.), AinreiMend 
(im Gesänge). — Caus. ^^Cffr? i) färben, röthen. 
fJTT^fT gefärbt, geröthet. — 2) erfreuen, beglücken. 

— Mit i^^TOff , 53*1 Hi rtl ergeben, zugethan; mit 

o "^ o ^ 

Acc. — Mit SfpTfnr, °5^PTH^?F7 hängetul an, er- 
geben. 

^ m. 1) Staub. In m^^sTFR kann eine un- 
regelmässige Contraction (mil|s|,iHH) angenom- 
men werden. — 2) Blüthenstaub. — 3) * Men- 
ttrualblut; auch n. — 4) * Leidenschaft. — 5) N. 
pr. a) eines Wesens im Gefolge Skanda's. — b) 
eines Sohnes des Viraga. 

isl3älHI Adj. f. die ihre schmutzige Wäsche 
(nach der Menstruation) abgelegt hat. 

Ts(;cjnn ni- Staubkorn; PI. Staub Ragb. 1,85. 

Tsl;tf3r m. ein Soh)i der Leidenschaft, — der 
Lust, so V. a. ein sonst ganz unbekannter Mensch. 

TsT°ll 1) m. a) Wäscher (der sich auch mit dem 
Färben von Kleidern beschäftigt). Im System eine 



^^ - jmv^ 



161 



best, verachtete Mitchlingskaste. — 5) *= i^c^ 

o 

oder ä^UTöü. — c) N. pr. eines Fürsten. Fehlerhaft 

o 

für ^TW^. — 2) f. ^fl^ Wäscherin. — 3) f. ;[- 
sJöfH' a) dass. oder die Frau eines Wäschers. — 6) 
Bez. eines Frauenzimmers am dritten Tage der 
Menses Buavapk. 1,19. 

7sIöFifI77^r?t f. N. pr. einer Dichterin Saduetik. 

Tsf^ 1) Adj. o) weisslich, silberfarbig. Y^JXIU 
D. weissliohes Gold, so v. a. Silber. — b) silbern. 

— 2) n. a) Silber RIgan. 13,1*. — fc) * Gold. — 
c) * Perlenschmuck. — d) * Elfenbein. — e) *Blut. 

— f) * Sternbild. — g) *N. pr. a) eines Berges. — 
ß) eines Sees. 

^rl^S N. pr. einer Kuppe im Gebirge M a 1 a j a. 

islciJ^ in. N. pr. eine» Sohnes Vagradam- 
shtra's, eines Fürsten der Yidjidhara. 
*TsJ'rl<iJTfT •"• Bein. Hanumant's. 

^sTrT'TPT m. N. pr. eines mythologischen We- 
sens. 

TsTcl'rrPf 1) Adj. einen weissliehen Nabel ha- 
bend. — 2) m. N. pr. eines Abkömmlings des 
Kubera. 

^dd'^'Mi^H «"• Titel eines Werkes Bdbnell, T. 

r 

iTsTrFT^rf m. 1) ein Berg von Silber, insbes. ein 
künstlicher als Geschenk für Brahmanen. — 2) 
N. pr. eines Berges. 

^sTtTTTST n. Silbergefäss. 
*7sIrl5rF2I m. Bein, des Berges KaiMsa. 

^sTrWT5R n- Silbergefäss. 

J^r[^^ Adj. (f. l) silbern. 

^sl(i<mt(> ra. N. pr. eines Mannes. PI. seine 
Nachkommen. 

pltTl^^ (Spr. 7754) und ^sTFIlf^ m. Silberberg, 
Bein, des KailAsa. 

fsR 1) Adj. (f. Js(^) färbend AV. 1,23,1 = 
TB«. 2,4,4,1. — 2) m. a) Strahl. — b) N. pr. 
eines Mannes. — 3) *n. Safßor. — ^sHT s. bes. 

J^^■3(i m. N. pr. = IW\ 2) 6). 

^sTH (metrisch) f. = \%R\ Nacht. 

TsTR^ m. der Mond 322,25. 

*si('1'"^i m- 1) Nachtwandler, ein Räkshasa. 

— 2) Nachtwächter Viddh. 82,1. 
TsTPT'T^Sn' f. eine best. Form der Upamä. 
(siMM'^U Adj. sich für Nacht haltend (Tag) 

BUATT. 

^Fl^fft f. die Nacht als RÄkshasIffedacAJ 
132,6. 

^IRT f. 1) Nacht, — 2) Curcuma longa. Du. und 
°^ n. Curcuma longa und aromatica. — 3) *die 
Indigopflanze. — 4) * Weintraube. — 5) * Lack 
T. Theil. 



(c^li^D- — 6) Bein, der DurgA. — 7) eine best. 
Personification M*s. Gruj. 2,13. — 8) eine best. 
MürkbanAS.S. S. 31. — 9)N.pr.a)einer Apsa- 
ras BÄLAR. 89,7. — 6) eines Flusses. 

^sI'H^iT m. der Mond. 

l'S{^^l^^ m. schlechte t. 1. für ^sT^^^M. 
♦^sTrbFU m. f. (51) Polianthes tuberosa Mat. 
med. 313. 

^'Tt^'T^ll^ m. schlechte v. 1. für ^stRi^^^nST- 

^slll'c)( 1) Adj. in der Nacht wandelnd (Mond). 

— 2) m. a] Nachtwandler. — 6) ein Rikshasa 
KÄD. 23,9. — c) * Nachtwächter. — d) *Dieb. 

^sI^TlpnST m. der Mond. 
♦^sTHIsIctT n. Thau, Reif. 
J^^lk m. der Mond. 
^sT-TTR^ n. Abend. 
J^^tr^l Adj. MBh. 4,2088 fehlerhaft für q^^!?. 

^'ft^ni und ;[fpft5I (VlKRAMiNKAK. 11,63) m. 

der Mond. 

*7sI'fl'$IHI f. Nyctanthet arbor tristis Mat. 
med. 189. 

;[sJFr^^ f. Färberin. 

;[sT:5I!T 1) Adj. (f. gi) silbern Maitr. S. 1,2,7 

(17,4). — 2) f. m Bez. der Worte ^\ ^ "JH ^:W 

rpf: (VS. S,8) Ind. St. 10,364. 
ff*. 

Tsf:sitl^ f. richtige Beschaffenheit der Menses. 

TsRT 1) n. a) Dunstkreis, Luftkreis, insofern 
darin Nebel, Wolken u. s. w. sich bewegen; PI. die 
Lüfte. Im Besondern a) eines der Weltgebiete. — 
ß) irdischer und himmlischer Dunstkreis. — y) 
drei und sechs Dunstkreise. — S) Du. die untere 
und die obere Region (über der Erde). — e) die 
obere und untere Grenze des Dunstkreises. — 6) 
Dunst, Nebel; Düsterkeit, Dunkel. — c) Staub; ün- 
reinigkeit, kleine Partikeln irgend eines Stoffes; 
Staubkörnchen. — d) Blüthenstaub. — e) dcu Stau- 
bige, d. i. das aufgerissene und bebaute Land, Feld. 

— f) die menses. — g) Leidenschaft; in der Philo- 
sophie die mittlere der drei Qualitäten, die den 
Geist verdüsternde Leidenschaftlichkeit. — h) *Zinn, 

— t) ''eine best. Pflanze, = ^^Z Raoan. S,8. Bha- 
YAPR. 3,101. — *)* = sqT%CT, 3^Th ^I^, 51^ 

— 2) m. N. pr. eines Sohnes des Vasishtha. 

TsTH 1) Adj. a) trübe, dunkel. — 6) im Trüben 

r 
lebend. — 2) am Ende eines adj. Comp. (f. S) die 

menses Grbjas. (ed. Bloomfibld) 2,1 8. 

*^sTRH m. 1) Wolke. — 2) Geist, Herz. 

■pj^^ am Ende eines adj. Comp. (f. 511) = JWi 
in ^\° und f^^. 



i[5I7rlHt=ti Adj. von den Qualitäten ^sTH und 



Fl^Ifr beherrscht. 



lW^c\W{^ Adj. die Natur der Qualitäten 
TsTfl und fflTH habend. 

l^sTFf^IJ" Adj. durch den Dunstkreis kommend, 
die Lüfte durcheilend. 

^sIFfll^ m. (*n.) das Kind der Leidenschaft- 
lichkeit, d. i. die Habsucht. 
*^F'7, "FTIH zu Staub werden, zerstieben. 

^slfiT Adj. dunstig oder staubig. 

^5TF=T^ 1) Adj. (f. m] a) bestäubt, mit Staub 
erfüllt, staubig Apast. — 6) f. die menses habend; 
Subst. eine Frau während der menses. Auch so 
T. a. mannbar, ein mannbares Mädchen. — c) von 
der Qualität Js{U erfüllt, voller Leidenschaft. — 
d) als Erklärung von J\WS so v. a. 3^^i=l?r. — 
2) *m. Büffel. 

^Srir^'T Adj. «oHer Blüthenstaub und zugleich 
von der Qualität JsfR erfüllt. 

\WM'^\m'\\ f. ein schon mensiruirendes, aber 
noch im Hause des Taters lebendes Mädchen Man. 
Grhj. 1,2. 

^:P75T Adj. den Staub — , die Erde berührend. 

^5nT 1) Adj. = l^:^q. - 2) f. äETT = pT:- 

^^ 2) Apast. Qr. 11,4,5. 

1. 1^1 sl m. 1) N. pr. a) eines tqu Indra bezwun- 
genen Dämons oder Fürsten. Nach SÄJ. N. pr. 
eines Mädchens oder so v. a. Reich. — b) eines 

A *, A A 

Angirasa Aasa. Bb. — c) eines Sohnes des Ajus. 
— 2) 3>TT ^sTT' nach SÄJ. Himmel und Erde oder 
Sonne und Mond. 
2. 7TsT f. Richtung, Linie. 

^^^ Adj. Superl. (f. 3^1) 1) der geradeste. — 
2) der redlichste RV. 7,31,2. — Vgl. Wk^. 
*T5n' Adj. mit öfJT in Staub verwandeln. 
*7sfhtPI Adj. Compar. = ^cfH. 

TsT häufig fehlerhaft für TssT. 

7^T^rT Adj. nach Sii, von Kamelen oder Eseln 
getrieben. 

T'SfTfTTWni- N. pr. eines Sohnes des Vasishtha. 

^sl|JimiT<T Adj. die Qualität Ragas habend. 
*^ÜWf^ Adj. 

7sn5I^ Adj. mit der Qualität ^sTH verbunden 
Kto. 1,1. 

7sII?5I'I n. das Erscheinen der ersten mensii. 

J^l^VJm Adj. bei dem die Qualität ^sTH vor- 
herrscht Varäb. Bbu. S. 69,8. 

*^5]|(s|ijf oder *^in=l5I n. Finsterniss. 

-V ^ 

T'ITI'T^ m- Staubwolke. 

♦TsffTfl m. Finsterniss. 

21 



162 



^sR - inr^m^ 



*^siRd n. s. ^i^^. 

isllc^l ni. 1) der Besen bei d»r» Giina Hm. 
Pi«. 8,76. — 2) • WäMcher. 
*'i^n^J^ D. = 1%]^ 1) Z*<:h- Beilr. 88,3 t. u. 

^ssIcM n. Seilzeuy. 

|kI f. 1) 5rric*, Seil. Auch ;[^; am Ende 
eines Comp, auch Jk{ m. ^sflT ^-F^IT Med. 
»o V. a. jicA erhängen. In Comp, mit dem Stoffe, 
aos dem der Strick gemacht ist, ausnahmsweise 
auch mit dem Wozu. — 2) in der Medicin Seh- 
nen, die von der TfirbelsäHle ausgehen. — 3) 
* Haarflechte. — 4) eine best. Constellation. — 8) 
*Caryeta urens RisiN. 9,95. 
Ts5Ri am Ende eines adj. Comp. (f. W) = 

*}kI=I)U5 ■»• ^- P'- 6'oes Lehrers. 

TssfTT^ m. 1) ein best. Baum. — 2) das wilde 
Huhn Visancs. 81,29. 
7^<tlci* ™' ''"* wilde Huhn. 
Tssrftfe^ •"• eine an Stricken hängende Bank 

116,2. 

TSPTJT f. ein un Stricken hängender Korb Kt- 
Tais. 64,107. 

^süN-yr m. das Binden mit Strieken. °5py^ 
^P^ Jmd mit einem Strick umbinden Kitbäs. 18, 

300. 

♦jsstHi( "!• N. pr. eines Lehrers. 

^sslHM Adj. aus Stricken bestehend Apast. («. 
15,15,1. 

(«IM^ n. ein aus Fäden bestehender Mecha- 
nismus (bei einer Gliederpuppe] KtTnis. 43,2 5. 

(ssIciM m. IJängestrick 118,7. 
*iS5|!(||i!l Adj. so eben vom Strick kommend, so 
eben geschöpft (Wasser). 

|sslH(^H n. Sg. Strick und Fussfessel C»t. Br. 
14,3,1,22. Vgl. Comm. zu Ein. (r. 26,2,10. 5,t. 

^ssfHs? m. Seiler. 

Tsslf? Adj. (f. 3^) aus Stricken künstlich zu- 
sammengefügt KItj. Qr. 15,7,1. 

p^ in H(3^^4. Vgl. 5n3m 
1.^, ^^TH, °n, SRJqifl, °a; 1) «*cA »trecien, 
ausgreifen (im Laufe). — 2) er*<re6en, verlangen 
nach (Acc). — 3) 3R^HR a) herbeieilend. — 6) 
«rttrebend. — Hit 33PT nacA Etwas greifen, auf Et- 
was xueilen; mit Acc. — MitiETT Med. er»fre6en, Aer- 
6e<tct«n»cAen. — Mit H Med. i) «rrefcAen, jeicin- 
"«n. — 2) enoiicAen, unter sich bringen. — Mit 
^ A<njfre6en zu (Acc.) RV. 3,43,6. — Mit H^ Med. 
zusammen streben, sieh vereinigen auf [Loc.]. 



;[^ 1) m. in *sld(i)- — 2) f. ^T eine Art 
Trommel S. S. S. 177. 

7^^ 1) Adj. (f. ^fy^*!) a) färbend. — b) an- 
genehm erregend, entzückend, erfreuend. — 2) *m. 

das rothe Pulver auf den Sapseln der Rottleria 

r 
tinctoria RAa»x. 13,101. — 3) f. ^ Färberin. — 4) 

*n. Zinnober RiaAN. 13,58. 

^^^ 1) Adj. (f. ^ a] färbend. Nom. abstr. °'^ 

n. — 6) am Ende eines Comp, angenehm erregend, 

entzückend, erfreuend Spr. 1598. — 2) *m. Saccha- 

r 
rum Munjia RÄÖan. 8,86. — 3) f. ^ a) wohl so T. a. 

freundliche Begrüssung. — 6) *die Indigopflanze. 

— c) * Nyctanthes arbor tristis. — d) * Gelbwurz. — 
e) *ein best, wohlriechender Stoff. — f) eine best. 
g r u t i S. S. S. 23. — 4) n. a) das Färien. — 6) Farbe. 

— c) das Nasaliren. — d) das Entzücken, Erfreu- 
en, Beglücken, Zufriedenstellen. — e) *ro<Aer San- 
del. — f) * Zinnober Rägan. 13,57. 

♦T^H^m. ein best. Baum, = c^ijyj RIgan.9,19. 
*T^'iÄ' ">• e»'n 6e*i. Baum. 



*(Sl'iÄH ni. Shorea [Tatica) robusta. 

^■S'ilM Adj. 1) gut zu stimmen, zu erfreuen, 
zufriedenzustellen. — 2) woran man seine Freude 
hat. 

*( 1^*11 f- 1) die Indigopflanze. — 2) Rubia Mun- 
jista. — 3) = Wliil^I^^. 

^, TCTfT 1) heulen, brüllen, schreien, krächzen, 
lau t wehklagen (Hb». Pa r. 1 , l $ 7 ); schallen, rauschen, 
rauschend—, laut verkünden. — 2) zujauchzen, mit 
Acc. Nur ^TCrT wozu man jauchzt. — *Caus.|tnirt 
= Simpl. — Intens. ^JCtlH (Partie, f. ^T^Erft) 
jcAreien, iräcAzen Ruoga-Pr. 79,2«. — Mit SEff 
schreien, krächzen Käd. 236,23. 2,40,5.83,9. — Mit 
Tft in *°7TJ^ und «o^lfsJT. — Intens. o^I^- 
JTTfl laut schreien, — rufen. 

1U^ n. Beifallsruf. 

^Stft f. der 44le Tag in der dunkelen Hälfte 
des MAgha. 

^?;^P7, °ilf? quaken zu Spr. 2808. 

JXtB 1) Adj. s. u. JZ- — 2) n. Geschrei, Geheul, 
Geknarre u. s. w. Kad. 251,20. Habshak. 121,12. 

ra f. N. pr. einer Fürstin. 

*^, jz^ mfpmm). 

JTS f. neben JJf^ Käth. Gbjo. 20. 47 nach dem 
Schol. = ^fel- In andern Texten fehlt ^TJ; 
Tgl. Pas. Grdj. 8,9,4. Visusus. 86,9. 

^ N. pr. 1) m. eines Mannes. — 2) f. m einer 
Fürstin. 

^s.^_. 



^QT 1) m. a] Behagen, Ergötzen, Lust, Freudig- 
keit. — b) *Laut, Ton. — c)*Gang. — d) *=%TtlI. 
— 2) m. n. (dieses ausnahmsweise) Kampf, — um 
(im Comp. Torangehend). 

1 m^ m. N. pr. eines Fürsten. 

^m^IiJH n. Kampf. 

JW,m\^Ti, °*-iJlrl Kampf wünschen, kampf- 
lustig sein (iQ. 19,65. 

^tII=Till^'l Adj. Kampf verursachend. 

^m^fifT Adj. 1) Freude machend. — 2) käm- 
pfend, Kämpfer. 

^mf^ f., jym-^ n., ^rn^ifni f. (prab. 3, 

15) und ;[tn^lft[l f. (t. I. ebend.) Kampfstälte, 
Schlachtfeld. 

i (llJllrji Adj. im Kampfe begriffen, kämpfend. 

^msi'-clcti m. ein Mannesname Hau. 

XUIsHT ni. N. pr. eine» Fürsten. 
r 
*7inFrT n. Kriegstrommel. 

71Ir=til7 m. Geklingel, Gerassel, Gesumme (der 

Bienen). 

TTH?T m. N. pr. eines Mannes. 

T'Hi -i M m. Kriegstrommel Harit. 8056. 

r 

^m^J|| f. Bein, der Ourgä Harit. 9426. 

^iny:j" f. (R. 6,82,43) und °^ f. (VerIs. 60) 
die schwere Bürde des Kampfes. 

T^liyr^ m. N. pr. Terscbiedeoer Männer VP*. 
*7IimT^'T m. eine Falkenart Rigas. 19,8C. 

^mftrT 1) Adj. (f. JETT) den Kampf mögend, 
kampflustig Harit. 9426. — 2) *m. Falke Räoan. 
19,86. — 3) *n. die wohlriechende Wurzel von 
Andropogon muricatut. 

711^ •"• N- P""' eines Mannes. 

^trPT f. und ^HPTFT f. Kampfplatz, Schlachtfeld. 
*JVmf[ m. Elephant. 

^lITiH n. 1) der Rachen der Sehlacht. — 2) 
Vordertreffen Varäd. Jogaj. 4,12. VenIs. 78. 98. 

*7IIWiy=tll f. eine best. P/Ion« Räga.n. 4,185. 
r 
^rnT|tJ57 m. die Spitze einer Schlacht, Vorder- 
treffen MBh. 5,192,21. R. 3,23,18.6,33,7.55,1.68. 
Katuäs. 48,137. 

rnttj^l m. ein als Opfer gedachter Kampf Ve- 
rIs. 15,7. 

* i m 1 Ä- ra. die Gegend zwischen den Fangzäh- 
nen eines Elephanten. 

Ttnr^ ra. Schlachtbühne, — platz, Kampffeld. 

^7FTST ra- = >Ti5itT5r, mwm. 

♦rm^ni l) m. Mücke. — 2) n. SeAniucA«. 

7117111^ 1) m. (Hem. Par. 1,130) f. (SIT Dajak. 
[1925] 2,128,21. 130,12) (*n.) 5eAn(ueA(, teAn- 
süchtige, wehmüthige Gedanken um einen geliebten 



jwim^ - ^TFi^FTin 



163 



Gegenstand Hirsbak. 10,5. 2d,7. 141, 1 6. Kad. 236, 
17. — 2) m. der Liebesgott Dhürtan. öO. 

Tin70TIfT, °ftrF Adj. laut rasselnd, — tönend 
KÄD. 13,16. 

TTITITf^ Adj. kampflustig, zu kämpfen begierig 
mit (im Comp, vorangehend) Bälar. 109,1 4. 112,5. 

7nicHTHI f- Sriegsglück, Schlachtgöttin. 

ITS^^^ m. vielleicht fehlerhaft für ^11^- 

7in^'?J m. N. pr. eines Fürsten. 

TIIT^s^M m- N. pr. eines Mannes B. A. J. 2,1 0. 

^tFITäftr^ m. desgl. ebend. 4,1 1 1. 

TII^Tfr Adj. dessen Handwerk der Kampf ist, 

^"llRl^TT f. Kriegskunst. 

^niT5T^Ff n. die Spitze einer Schlacht, Vorder- 
treffen gi«. 157. 183. Spr. 3093. 

^tn^Tlf m. Kriegsheld. 
*jy!\W^v[ n- Schlachtgetümmel. 



^HTHW D- <''£ "If Opferhandlung gedachte 
Schlacht. 
JW^i-eHH^( N. pr. einer Oertlichkeit VP.* 

2,158. 

^HIFrTl^ desgl. Nach Hall, VP.* 2,1 58 fehler- 
haft. 

THI^ Adj. im Kampfe begriffen, kämpfend 
MBB. 3,120,12. 

^HIFSTT'? n. Kampfstätte, — platz. 

J^'^^\\^'\ m. eine Statue Qiva's als Berrn 
der Schlachten. 

^niTTn m. die als Feuer gedachte Schlacht. 

JT^m n. Spitze einer Schlacht, Vordertreffen 
KathJs. 47,78. 

^mi^ n. ein Werkzeug der Schlacht, Schwert 
u. s. w. Bhatt. 

^mi^f tn und ^mi^^ n. Kampfpflatz, Schlacht- 
feld. 

^tllTTsF m. N. pr. eines Sidhja. 

^HITTsT^ D. Kampfplatz, Schlachtfeld. 

{ÜITtTW n. Schlachttrommel, 

^niir^r?! m- N. pr. verschiedener Männer. 

(■lITrl^fT Adj. dem Kampf ein Ende machend 
(Vishnu). 
*^tnm^ m. Bahn Buavapr. 2,8. 

TülljniT f. N. pr. einer Fürstin. °^lf^Sl 
m. Name einer von ihr errichteten Statue. 
*^tnTc?i^'{lll ra. Beiher Rägan. 19,87. 

^HIRH f. Schlachtfeld. 

^miU m. N. pr. eines Fürsten. 

^ftffT 1) Adj. ». n. 1. pl. — 2) n. Geklinge, Ge- 
tane, Gesumme (von Bienen). 



TTnTrFT Nom. ag. sich ergötzend an (Loc). 
^m^li Adj. auf dem Schlachlfeldt wandelnd 
(Vishnu). 

^niin und fnr^ m. = ^m^^iw^. 

*f5lF^t^(!) m. Bahn. 

i mlf^J 1) Adj. rasend im Kampfe. — 2) m. 
N. pr. o) eines Wesens im Gefolge Skanda's. — 
6) eines Daitja. 

7tin^5I ni. Kampfplatz R. 5,36,126. 

7n^ 1} *Adj. verkrüppelt, verstümmelt. Rich- 
l'g ^^^^ — 2) m. etwa Verräther an (im Comp, 
vorangehend). — 2) f. ^T a) als verächtliche Bez. 
eines Weibes etwa so v. a. Vettel. — 6) Wittwe. 
— c) * Salvinia eucullata. — d) ein best, Metrum. 
*JTrS=f} m. ein unfruchtbarer Baum. 

7üiH'? m- N- pr. eines Dichters Sübuasoitab. 
2344. 

TTJilWFT'T Adj. nach dem 48sten Jahre sein 
Weib verlierend. 

^•^IJT) X^^^ *' ^^i- ergötzlich, erfreulich. — 2) 
n. a) Ergötzlichkeit, Freude. — 6) Kampf. 
2.(^lFr) JTTSm ÄV. 9,3,6 von unbekannter Bed. 

JljMI slrT Adj. im Kampfe siegend. 

TljrfölI?I Adj. erfreulich redend. 

J^, JTl^Tk 1) ergötzen TS. Vgl. Ind. St. 13, 

68. — 2) *:t^. 

7IJ^ Adj. (f. 3^1) 1) behaglieh, erfreulich, lieb- 
lich. — 2) fröhlich, lustig. 

Jim^, nur Intr. PI. ^UHIIH^; nach Säj. = JTJ- 
nfTiTlfHlSüfrlW:. 

7TRH5^ Adj. lieblich anzuschauen. 
^feif Adj. fröhlich. Nur jfjj^^ Nom. Du. f.; 
nach SJj. = ^ffs^^, ^^ oder ^FT^ ^Tc^^T. 
JJl 1) Adj. ». u. 1^. — 2) um N. pr. der Mut- 
ter des Tagos. — 3) n. a) Liebeslust, Liebesgenuts, 
coitus. — 6) *die Schamtheile. 

(rl^ind n». Bund Vasat. 76,2. 77,i. 

*^rlIT'^ nj. Gatte, 

*{rlH"c u. Vulva Gai,. 

*7ftlSIT m. Krähe, 

*^rIf1IMH m. Wollüstling. 

*^rIrTI5n f. Kupplerin, 

*Xt[mXT^ oder »^fl^nfi^ m. 1) Wollüstling. 
— 2) Bund. — 3) der Liegesgott, — 4) sonus, 
quem mulier in coitu edit. 

*l[fTHT% 11. Bachstelze. 

*J^ä(^ m. die Stellung beim Beischlaf. 

*^f?f^=fr n. 1) Tag. — 2) ein Bad zum Vergnü- 
gen. — 3) eine Gruppe von acht glückbringenden 
Dingen. 



iffT^rT Adj. eine Bildung aus der Wurzel ITf 
enthaltend, 

*'(HW^ und *^rF!<tTW^ m. Bund. 

*^rlT^t]J^ m. Weiberverführer. 

*^f?T^^ ni. Bund. 

*lHF!ft {. IVebel. 

*^fIT!Tf m. Bund. 

*Jv(\^°(^ (!) n. Du. die beiden Vertiefungen un- 
mittelbar über den Hüften, 

J% f. 1) Rast, Buhe. — 2) Lust, Behagen, Ge- 
fallen, — an (Loc. oder im Comp, vorangehend). 

(zu Spr. 3613) und sf^^ Gefallen finden. — 3) 
Wollust, Liebeslust, Liebesgenuss, coitus. Perso- 
nificirt als eine der Gattinnen des Liebesgottes 134, 
21. — 4) *die Schamtheile. — 3) elliptisch für 
^FJ^T^ Lusthaus. — 6) die sechste Kali des Mon- 
des. — 7) ein best, über Waffen gesprochener Zau- 
berspruch. — 8) ein best. Metrum. — 9) mystische 
Bez. des Lautes ^. — 10) N. pr. a) einer Apsa- 
ras. — 6) der Gattin Vibhu's und Matter Prthu- 
s h e n a's. 

XWf^ 1) Adj. (f. |) o) Lust —, Freude berei- 
tend. — 6) der Liebe pflegend. — 2) *m. ein best. 
Samidhi. — 3) f. ^1 N. pr. einer Apsaras Ka- 

RARD. 3,1 i. 

J%^ f. eine best, groti S. S. S. 23. 
^lf1=t)ltlrI=Ji^lJ|IHI m. N. pr. eines Scholiasten. 
|iH=tlWMsTT f. Titel eines Werkes Bornbll, T. 
*7TfT=H^7 •!• pudendum muliebre. 
^fcFim f. Beischlaf. 

j |^)|t^ n. 1) Lusthaus. — 2) *pudendum mu- 
liebre. 

* T^irT^niHH tl t-=l ( m. N. pr. eines Gan- 
dharva. 

TTfTsT'T^ Bn- N. pr. eines Fürsten. 
*7TrI5T^ m. ein best. SaraAdhi. 
JT^'^ Adj. liebestüchtig lSO,n. 
7TrIFIt°h( ">• Einer, der den Liebesgenuss als 
unerkannter IHeb stiehlt, Hariv. 9963. 9993. 
^TrlfH^ m. et» best. Tacl S. S. S. 212. 
7IH? Adj. (f. äStl) Lust — , Behagen verleihend 
Varäu. Jogaj. 5,30. 
;[f7?|st SÄv. 2,1 7 fehlerhaft für ^ftf|^. 
^TrT'TFF ii- quidam coeundi modus. 
^frrTIH m- <*er Gatte der Rati, der Liebesgott 

Ind. St. 14,381. 

^^ 
fTflTT^I m. quidam coeundi modus. 

^ r 

^IdMMtn m. eine best, Weltperiode bei den Bud- 
dhisten, 



16& 



fränr^T — prra^ 



XfHWT 1) A<lj. beim coitus erwünscht Väsat. 
229,1. — 2) *ni. der GelieUe der Rali, der Lie- 
betgott. — 3) f. 51T a) eiu Name der D A k > b A j a n I. 
— b) N. pr. einer Saringani Ind. St. IS. 

rTfPX=p} n. Lntthaus. 

^ThM^IT f. Titel eine« Werkes. 
*^W*I4I f- «'"« Apsara». 

TTfPTtT Adj. 1) lustig, froh, seine Lust habend 
an (Loc). — 2) verliebt 291,28. — 3) von der Rati 
begleitet 291,28. 

^j^t]j ^ ^ n. 1) Lust —, Liebesgemach. — 2) 

* pudendum muUebre. 

)ldM=f ™- 1) ««'rfam coeundi modus. — 2) N. 
pr. eines Dichters SubuIsditar. 1709. 1749. 

if^it-im m. der Geliebte der Rati, der Liebes- 
gott MÄi-ATta. 13,3 (15,18). 
l.TlHTH ni' Liebesgenuss 187,13. 
2. 7TH7H Adj. icie Liebesgenuss schmeckend. 

(H^'C^q n- Titel eines Werkes. °^'^rtq^I f. 

BCBNELL, T. 

*} IHH^d in- Beischlaf. 

^fHdid 1)