(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Homers Odyssee"

Google 



This is a digital copy of a book that was prcscrvod for gcncrations on library shclvcs bcforc it was carcfully scannod by Google as pari of a projcct 

to make the world's books discoverablc online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 

to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 

are our gateways to the past, representing a wealth of history, cultuie and knowledge that's often difficult to discover. 

Marks, notations and other maiginalia present in the original volume will appear in this flle - a reminder of this book's long journcy from the 

publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prcvcnt abuse by commercial parties, including placing lechnical restrictions on automated querying. 
We also ask that you: 

+ Make non-commercial use ofthefiles We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain fivm automated querying Do not send automated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machinc 
translation, optical character recognition or other areas where access to a laige amount of text is helpful, please contact us. We encouragc the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attributionTht GoogXt "watermark" you see on each flle is essential for informingpcoplcabout this projcct and hclping them lind 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are lesponsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can'l offer guidance on whether any speciflc use of 
any speciflc book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search mcans it can bc used in any manner 
anywhere in the world. Copyright infringement liabili^ can be quite severe. 

Äbout Google Book Search 

Google's mission is to organizc the world's Information and to make it univcrsally accessible and uscful. Google Book Search hclps rcadcrs 
discover the world's books while hclping authors and publishers rcach ncw audicnccs. You can search through the füll icxi of ihis book on the web 

at |http: //books. google .com/l 



Google 



IJber dieses Buch 

Dies ist ein digitales Exemplar eines Buches, das seit Generationen in den Realen der Bibliotheken aufbewahrt wurde, bevor es von Google im 
Rahmen eines Projekts, mit dem die Bücher dieser Welt online verfugbar gemacht werden sollen, sorgfältig gescannt wurde. 
Das Buch hat das Uiheberrecht überdauert und kann nun öffentlich zugänglich gemacht werden. Ein öffentlich zugängliches Buch ist ein Buch, 
das niemals Urheberrechten unterlag oder bei dem die Schutzfrist des Urheberrechts abgelaufen ist. Ob ein Buch öffentlich zugänglich ist, kann 
von Land zu Land unterschiedlich sein. Öffentlich zugängliche Bücher sind unser Tor zur Vergangenheit und stellen ein geschichtliches, kulturelles 
und wissenschaftliches Vermögen dar, das häufig nur schwierig zu entdecken ist. 

Gebrauchsspuren, Anmerkungen und andere Randbemerkungen, die im Originalband enthalten sind, finden sich auch in dieser Datei - eine Erin- 
nerung an die lange Reise, die das Buch vom Verleger zu einer Bibliothek und weiter zu Ihnen hinter sich gebracht hat. 

Nu tzungsrichtlinien 

Google ist stolz, mit Bibliotheken in Partnerschaft lieber Zusammenarbeit öffentlich zugängliches Material zu digitalisieren und einer breiten Masse 
zugänglich zu machen. Öffentlich zugängliche Bücher gehören der Öffentlichkeit, und wir sind nur ihre Hüter. Nie htsdesto trotz ist diese 
Arbeit kostspielig. Um diese Ressource weiterhin zur Verfügung stellen zu können, haben wir Schritte unternommen, um den Missbrauch durch 
kommerzielle Parteien zu veihindem. Dazu gehören technische Einschränkungen für automatisierte Abfragen. 
Wir bitten Sie um Einhaltung folgender Richtlinien: 

+ Nutzung der Dateien zu nichtkommerziellen Zwecken Wir haben Google Buchsuche Tür Endanwender konzipiert und möchten, dass Sie diese 
Dateien nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke verwenden. 

+ Keine automatisierten Abfragen Senden Sie keine automatisierten Abfragen irgendwelcher Art an das Google-System. Wenn Sie Recherchen 
über maschinelle Übersetzung, optische Zeichenerkennung oder andere Bereiche durchführen, in denen der Zugang zu Text in großen Mengen 
nützlich ist, wenden Sie sich bitte an uns. Wir fördern die Nutzung des öffentlich zugänglichen Materials fürdieseZwecke und können Ihnen 
unter Umständen helfen. 

+ Beibehaltung von Google-MarkenelementenDas "Wasserzeichen" von Google, das Sie in jeder Datei finden, ist wichtig zur Information über 
dieses Projekt und hilft den Anwendern weiteres Material über Google Buchsuche zu finden. Bitte entfernen Sie das Wasserzeichen nicht. 

+ Bewegen Sie sich innerhalb der Legalität Unabhängig von Ihrem Verwendungszweck müssen Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst sein, 
sicherzustellen, dass Ihre Nutzung legal ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Buch, das nach unserem Dafürhalten für Nutzer in den USA 
öffentlich zugänglich ist, auch für Nutzer in anderen Ländern öffentlich zugänglich ist. Ob ein Buch noch dem Urheberrecht unterliegt, ist 
von Land zu Land verschieden. Wir können keine Beratung leisten, ob eine bestimmte Nutzung eines bestimmten Buches gesetzlich zulässig 
ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass das Erscheinen eines Buchs in Google Buchsuche bedeutet, dass es in jeder Form und überall auf der 
Welt verwendet werden kann. Eine Urheberrechtsverletzung kann schwerwiegende Folgen haben. 

Über Google Buchsuche 

Das Ziel von Google besteht darin, die weltweiten Informationen zu organisieren und allgemein nutzbar und zugänglich zu machen. Google 
Buchsuche hilft Lesern dabei, die Bücher dieser We lt zu entdecken, und unterstützt Au toren und Verleger dabei, neue Zielgruppcn zu erreichen. 
Den gesamten Buchtext können Sie im Internet unter |http: //books . google .coiril durchsuchen. 



5.YrvQ^^ 




DBB 



AX HELLENISCHEM GEISTE SICH HERANBILDENDEN 



DEUTSHEN JUGEND 



OSWIDMET. 



358467 



T$ii«r.r 



Hrr, er*. CS 



0AY22EIA 



HOMERS ODYSSEE 



ERKLABENDE SCHULAUSGABE 



▼OH 



HEINBICH DÜNTZES. 



EMTES^HErT. 



BUCH I— vm. 



PADERBORN, 

ySMLAO VOM fXBDUrAMD BCHttVlKeB.. 

1863. ' 



D85- 



Das VentändniBS eines Schriftstellers beruht stmächst auf dem 
der Wörter und Wortformen. Die Bedeutung derselben haben 

I Sjmchlelire und Wörterbueh zu überliefern, deren Kenntniss und 

fleissige Benutaung daher auch Grundbedingung fOr das Lesen 

der Alten auf unsem gelehrten Schulen. Wo jedoch Missverständ- 

nist nahe liegt, so wie da, wo die gangbaren Sprachlehren und 

WOiterbücher nicht ausreichen, hat die Erklärung auch hierauf 

I JSficUefat zu nehmen. Auch in dem Falle, wo das Auffinden der 

betreffenden Bedeutung in einem Wörterbuch ohne Noth unver- 
hftltnitsiDässigen Zeitaufwand kostet, ist dieser durch ein Wort zu 
ersparen. Nicht weniger dürfte es sich empfehlen, zuweilen durch 

I den treffenden deutschen Ausdruck eine schielende oder ündeutsche 

Uebersetaung eines Wortes oder einer Redeweise zu verhüten. Be- 
lehrend wirkt auch häufig die Vergleichung des entsprechenden 
Lateimschen Ausdrucks. 

Nichts liegt einer fUr den Schüler bestimmten Erklärung fer- 
ner, als träger Bequemlichkeit und oberflächlicher Gedankenlosig- 
keit Yorscfanb zu leisten. Vielmehr soll diese ihn wirksam gewöh- 
nen, auf den Sprachgebrauch und die Eigenthümlichkeit des Schrift- 
steUers im Denken und Reden stets sein Augenmerk zu richten, 
io dass bei fortschreitendem Lesen allmählich die Weise des Schrift- 
steOsn ilim tm^be. Bei Homer ist djie Hiiiwe\BTiTig ccoS %xA«i 
SieUeä" (die der D/as sind meist wörtWcYi atigeiVVVitV. >a 



nur, wo die der Odysee nicht ausreichten) von gi*össter Wichtigkeit, 
und der Schüler darf sich das Vergleichen derselben nicht erspa- 
ren; es ist dies ein mühsamer, aber der einzig förderliche Weg. 
Die KenntniBS des Sprachgebrauchs wird häufig schon allein gegen 
falsche Auffassungen sichern. 

Neben dem Sprachlichen bedarf der Schüler auch mancher 
Andeutungen Über Homerische Anschauungen und sachliche Ver- 
hältnisse, die, wie sie zum Verständniss durchaus nöthig sind, doch 
nur aus genauester Kenntniss und Beurtheilung der Gedichte selbst 
gewonnen werden können. Diese kurz und bündig zu überliefern, 
ist Sache des Erklärers. - ' * - . 

Ganz besonders muss der SchtQer angehalten werden, überall 
den Zusammenhang zu beachten, sich nicht mit äusserlicher Ueber- 
setzung und dem Gefallen an schönen Einzelheiten zu begnügen, 
deren Geuusa ihm freilich nichts verkümmern darf, vielmehr soll 
er sich den Sinn der Rede, die Absicht des Dichters klar ma- 
chen, und hat er sich auch zu bescheiden, dass das höchste Ver- 
ständniss sich ihm auf seiner Bildungsstufe noch nicht erschlies- 
sen kann, so muss er doch ernstlich bestrebt sein, sich dazu tüch- 
tig vorzubereiten. EÜn solches nach klarer Auffassung hingerich- 
tetes Streben, das durch die Schwierigkeiten sich nicht zurückge- 
schreckt, sondern zu ihrer Besiegung getrieben f^hlt, wird auf die 
gesammte geistige Richtung des Schülers nachhaltig den förderlich- 
sten Einfluss üben. 

Doch an manchen Stellen wird die Kunst der Erklärung 
zu Schanden. Hier scheint es dringend geboten, die Lage der 
Sache nicht zu verdecken, nicht durch geischraubte und geschmack- 
lose Erklärungen den jugendlichen Geist zu verwirren oder den 
Schüler ratklos sich abquälen zu lassen, sondern es muss offen 
geständen werden, dass das Ungehörige, was sich durch keine ge- 
sunde Erklärung wegschaffen lässt, in dem getrübten Zustand der 
Ueberlieferung seinen Grund hat, worüber die Einleitung die rieh- 
tigen Gesichtspunkte geben soll. Die Homerische Dichtung ist 
so einfach schöD, daee alle gezwungenen Deutungen wie alle be- 
"•Gclineten reinbeiten, womit man ihr so bäu^g n» Ae iWV ^^^ ^^^ 



vn 



Erklärung möglichst fem zu halten sind; der Glanz Homerischer 
Darstellung darf durch nichts beeinträchtigt werden, sondern gerade 
die^ leichte Beweglichkeit der von Anmuth und Anschaulichkeit 
durchhauchten Sprache und die Durchsichtigkeit der Dichtung müs- 
sen dem Greist lebendig erscheinen. Eine Anzahl Stellen der' be- 
zeichneten Art sind schon in den gangbaren Textausgaben als einge- 
schoben bezeichnet; die Pflicht der Erklärung bedingt eine beträcht- 
liche Vermehrung derselben. Bei manchen Stellen, wo das Unge- 
hörige nicht so stark in die Augen springt, so dass es bei der Er- 
klärung keine Berücksichtigung fordert, habe ich in eingeklammer- 
ten Anmerkungen das Nöthige gegeben; diese sollen, falls der 
Schüler nicht selbst Anstoss genommen hat, einer wiederholten Le- 
sung Yorbehalten bleiben. Möge jener aber bedenken, dass der 
Erklärer nur durch dringende Noth zu einem solchen Mittel ge- 
zwungen worden, und sich wohl hüten, hier leichtfertig auf eigene 
Hand in derselben Weise zu verfahren, vielmehr Überall, wo er 
Anstoss findet, diesen zunächst dem Mangel richtiger Aufassung 
zuschreiben. 

Dass die Homerischen Qedichte von den Schülern ganz, ein- 
zelnes wiederholt, gelesen werden müssen, sollte gar nicht bezwei- 
felt werden; geschieht dies in jener gründlichen Weise, die ohne 
eine hülfireich zur Seite stehende Sprach- und Sacherklärung kaum 
zu erreichen sein dürfte, so wird der Schüler eine ihn ins Leben 
begleitende Liebe . zu diesen Dichtungen fassen, die ihn wieder und 
wieder zu ihnen zurücktreibt, und bei jedem wiederholten Lesen 
wird ihre einzige Schönheit ihn immer reizender anwehn. Dieje- 
nigen aber insbesondere, welche sich der Alterthumswissenschaft zu 
widmen gedenken, müssen sich unsem Dichter mit ganzer Seele 
aneignen, ihn immer und immer wieder lesen, non solum prop- 
terea (es sind die Worte des grossen Philologen Gottfried Her- 
mann}^ quia quum ceteri scriptores omnes plus minus ex Homero 
tanquam ex communi fönte haueerunt, tum linguae Graecae omnis 
ratio quasi radlces suas in hoc poeta haltet, sed etiam, quod sum- 
mom mt, qnia per huiüs lectionem simplicitati Uli adsu^^dmxiA^ ^«^^ 
/ md M nmn t um egt rerae accurataeque scientiae. 



HSgfl die vorliegeade, gnas «af die Zwecke des Sobtllen be- 
rechnete, auB ISngQt als dreisHigjXhnger liebeToller Beaehäftigang 
mit- dem Dicfatev hervoigegangeDe Erkl&miig eich recht Vielen ale 
förderlicher Begleiter beim Lesen and Wiederleaen des Wonder- 
liedes vom herrlichen Dulder Odyssens bew&hren I 



Köln, am 3 Februar I 



EINLEITUNG. 



I Urspmngy Verbreitung und Festsetzung der 

Homerischen Gedichte. 

Die ersten erfolgreichen Anfänge Griechischer 
Knnstdichtung treten uns beiden in Pierien wohnenden 
Thrakern entgegen, die man von den spätem halbbarbarischen 
Thrakern wohl zu unterscheiden hat. Das von ihnen bewohnte 
Pierien lag an der Ostseite des Olymp, der von ihnen zum Götter- 
h^i% erhoben und als solcher der Folgezeit überliefert ward. Diese 
^Thraker, denen die sagenhaften Dichter Orpheus und Thamyris an- 
gehören, zogen sich in Folge des Andranges nördlicher Stämme 
nach dem Süden, wo wir sie in der Nähe von Askra und Thespiä 
um den Böotischen Berg Helikon finden^ der den Hesiodischen Dich- 
tem als Musenberg gilt, wenn diese auch Pierien, wie die Griechen 
allgemein, als Geburtsland der Musen anerkennen. Aber auch 
nach Attika drangen diese Pierier mit ihrem Musendienste 
und ihrem Sänge, worauf die sagenhaften Dichter Eumolpoe, Pam- 
phos und Musäos lyndeuten, und ist es nicht unwahrscheinlich, dass 
in BrauTon, dem ältesten Sitze Homerischer Dichtung in Attika, 
ursprünglich diejenigen Sänger sich niederliessen , die den ersten 
Grund zu jener legten. Die eines geschichtlichen Hintergrundes 
unmöglich ermangelnden Sagen von den grossen Kämpfen vor Troia 
und von dem mancherlei Missgeschick, welches die Griechischen 
Helden auf der Heimkehr erduldet, mussten sich bald nach dem* 
gewaltigen Zusammenstoss der vereinten Griechenmacht mit einem 
bedeutenden Klcinasiatischen Reiche über ganz Griechenland ver- 
breiten, und in dem von regster Einbildungskraft bewegten Volke 
reiche Ausbildung finden. Gerade die Pierier inAttika werden 
sich dieser Sagen mit besonderm Geschick bemächtigt haben; denn 
auf tfie als die nächsten Vorgänger des auf der Kleinasia- 
tischen Küste aufblühenden Homerischen Gesanges 
sehen wir uns entschieden hingewiesen. 

Bei der grossen Ionischen Auswanderung nach 
Kleinasien befand sich auch wenigstens ein Theil 
jener in Attika ansässigen Pierischen Sänger, der in der 
Herrlichkeit der neuen Umgebung und bei dem bier «\c\\ ^xvX.- 
wickeindeii regen and heitern Leben die mitgebracYile l>><i^" 
tBug' jFa/seMönßter Blüte entfaltete. DaBB 4\e Äladi^ 



Smjrna, wowirAeoler neben den Ionischen Einwanderern treffen, 
die älteste Stätte Homerischer Dichtung auf derKlein- 
asia tischen Küste sei, erkennt das Alterthum einstimmig an; 
denn auch diejenigen Städte, welche die Geburt Homers oder die 
Blüte des Homerischen Sanges für sich in Anspruch nahmen, 
suehton sich mit dem Anrechte Smymas auf irgend eine Weise 
abzufinden. Hier sollte Homer geboren sein; als sein Vater galt 
der kleine Fluss Meles bei Smyrna (daher heisst er Mskriaiyevrig\ 
als seine Mutter die Nymphe Kritheis, die man in Verbindung zu 
setzen suchte mit dem sonst ihm zum Vater gegebenen Mäon, 
dessen Name, wovon Homer Matovldrjg genannt wird, der Sinnende 
heisst, wie Movöa die Sinnende. Die Smyrnäer zeigten eine 
Grotte, worin Homer gedichtet haben sollte. In Neusmyrna fand 
sich in der grossen nach Homer benannten Halle ein Tempel mit 
dem Standbilde des Dichters, der auch auf ihren Münzen erschien. 
Die Athener gründeten ihr Recht an Homer gerade darauf , dass 
Smyrna eine Athenische Niederlassung sei, und der unk»ichtigste 
aller Homerischen Kritiker , der Alexandriuische Grammatiker 
Aristarch aus Samothrake , um die Hälfte des zweiten vorchrist- 
lichen Jahrhunderts, folgte der üeberlieferung , Homer sei unter 
jenen Ionischen Einwanderern gewesen, während andere seine Ge- 
burt in die Zeit der Einwanderung verlegten. Aristarch, wie der 
bei weitem grösste Theil des Alterthums, besonders Plato, erkannte 
im Homer Ionisches Leben, Ionische Anschauungen, 
Ionische Sprache; nur wenige erklärten sich für den Aeoli- 
schen Ursprung, zumeist in Folge des Uebergewichtes, das die 
Aeoler längere Zeit in Smyrna behaupteten. 

Wie alle Kunst sich bei den Griechen in festen Genossen- 
schaften entwickelte^ die auf einen gemeinschaftlichen Stammheros 
zurückgingen, in bürgerlichen Geschlechtern (yivt?), so war es auch 
mit der epischen Dichtung. Hier wurden die bereits vorhandenen 
Lieder durch das Gedächtniss fortgepflanzt, der Vortrag kunstmässig 
eingeübt, auch neue Lieder gedichtet Schriftliche Aufzeichnung 
fand gar nicht statt, nicht sowohl weil diese bei der Unvollkommeu- 
heit der Schreibkunst gar zu mühsam gewesen, sondern weil die 
Kraft des Gedächtnisses ganz ausserordentlich war und man die 
Eingebung der Muse durch Festbannung in todte Zeichen zu ent- 
weihen glaubte. Berichtet ja Caesar ganz dasselbe von den Galli- 
schen Druiden, die eine grosse Zahl von Versen auswendig lernen 
mussten, worüber manche zwanzig Jahre hinbrachten, und diese 
nicht aufschrieben, obgleich sie sonst sich der Griechischen Schrift 
bedienten. Und eben diesen Gebrauch finden wir bei vielen andern 
Völkern, bei den Indern, den Finnen, den Kalmücken, im Schotti- 
schen . Hochlande wie bei Amerikanischen Stämmen. Da muss es 
nun sehr auffallen, dass wir in Smyrna keine Spur einer solchen 
Homerischen Genossenschaft entdecken. Freilich wurden die loner 
von den Aeolem aus Smyrna vertrieben, und mit ihnen auch wohl 
öK^ Homeriacben Dichter; aber wie kommt es, dass, als die lonor 
F»fl tColophon aaa Smyrna eroberten und es zu wi«t loülacbeu 



Stadt machten, die Homerische Oenossenschaft nicht zurückkehrte? 
Irren wir nicht, so war diese damals, vielleicht aber auch schon 
früher, nach Ohio s übergesiedelt, wo die von Homer sich her- 
leitende Genossenschaft der Homeriden bis zu später 
Zeit in bedeutendem Ansehen stand. Unter den Hörne- 
nden zu Chios, welche die Homerischen Gesänge erblich (ix dio^o- 
2^^) fortpflanzten, tritt ein gewisser Kynftthos besonders hervor,' 
dem man Schuld gab, er habe vieles in den Homei' eingeschoben 
nnd den Dichter dadurch entstellt. Später wollte man diesem 
Kynäthos auch den Homerischen Hymnus auf den Delischen Apoll 
xuschreibeu, welchen, wie es am Schlüsse desselben heisst, ein 
blinder Mann sang, der in Chios wohnt und dessen sämmtliche Ge- 
sioge sich auch künftig auszeichnen. Die Cliier ehrten den Homer, 
sagt Aristoteles, obgleich er nicht ilur Bürger war. Ciceros Aus- 
spruch: Chii Hoinernm ut suum vindicant, trifHt nicht zu. 
Chios Iiess Srnyma die Ehre, den Homer geboren zu haben, für 
sich nahm es die der höchsten Aunbildung der Homeri- 
schen Dichtung in Anspruch, und diese ihm abzuerkennen ist 
kein Grund gegeben. So würde also die in Athen be- 
gonnene, in Smyrna reich entwickelte Homerische 
Dichtung auf Chios zur Vollendung gelangt sein. 

Wenn noch manche andere Orte als Heimat Homers gelten 
wollten, so gründete sich ihr Anspruch höchstens djtrauf, dass in 
ihnen frühe Homerische Dichtung gepflegt ward *). Eigenthümlich 
Terhält e^ sich mit los, wo man nicht allein das Grab des Dichters 
zeigte, sondern ihn auch als Kind eines einheimischen Mädchens 
bezeichnete, ohne aber seine Geburt in Smyrna zu leugnen. Spuren 
einer Pflege der Homerischen Dichtung linden wir auf dieser Insel 
nicht; denn dass Homer auf los bei' Kreophylos gewohnt und ihm 
das Gedicht OixaUag akmaig geschenkt habtn soll , ist einfach von 
Samos auf los tibertragen. Dass bei der louischen Auswanderung 
sich Sänger auf los niederj2:elassen , dürfte wenig wahrscheinlich 
sein; eher möchte man glauben, diese ganze Sage von los beruhe 
nur auf einer alten Verbindung der Insel mit Smyrna, weshalb man. 
die Ehre, das Grab des Dichters zu besitzen, für sich in Anspruch 
nahm, während man Smyrna als dessen Heimat gelten Iiess. Ein 
oraltes Grab konnte man leicht als das des Dichters bezeichnen, 
wie man später die Nymphe Klymene, von welcher man gleichfalls 
ein Grab zeigte, für dessen Mutter ausgab. In ähnlicher Weise 
wie los machte Kyme, ak Mutterstadt Smyrnas, auf Homer An- 
spruch, dessen Mutter Kr^e'is einem vornehmen Kymäischen Ge- 
schlechte angehört habe. 



1) Gewöhnlich nennt man sieben Städte, die sich am diese Ehre ge- 
itritten, weicht aber in der Bestimmung derselben vielfach ab. Am bekann- 
fniea ist das Bpigrmmm: 

'Smta noittg JifQiCovöiv ntol ^'Cni' *Ofii}onii* 

Uta hau» eim9 ao groaae Aas wähl uatar solchen Städten , Ana» rMiii iv^c;^ 
^mßmUrßi/MfdM Veneaoder nach Neigung gar Terschiedene nennen VoivuN». 



Neben Chios zeigt sich die bedeutendste Pflege 
Homerischer Dichtung auf Ssmos, wo wir eine Ge- 
nossenschaft finden, die, wie die Homeriden auf Chios, die 
Gesänge fortpflanzte; sie leitete sich von einem K reo phylos her, 
▼on dem Lykurg die Homerischen Gedichte erhalten haben sollte, 
während dieser nach andern in Chios mit Homer zusammentraf. 
Homer soll hier dem Kreophyjos das Gedicht OlyctUctg aXfoCig ge» 
schenkt haben. Höchst wahrscheinlich ging die Sängerschule auf 
Samos von Chios aus. Bei der alten Beziehung von Kolophon zu 
Smyma wäre ein Antheil dieser Stadt an der Homerischen Dich- 
tung nicht zu verwundem, doch zeigt sich keine irgend sichere 
Spur dieser Art; denn das Scherzepos Margiles gehört einer ziem- 
lich späten Zeit an, und von diesem einem Kolophonier zugeschrie- 
benen Gedicht scheint der ganze Anspruch der Stadt auf Homer 
zu stammen. Ebenso wollte Salamis auf Kypros als Heimat Homers 
gelten wegen des Homerischen Gedichtes Kvnqia; welches Homer 
einem Kyprier geschenkt haben sollte, Neonteichos bei Kyme wegen 
eines andern Gedichtes, das Homer hier gedichtet, und wahrschein- 
lich rühmte sich auch Milet, den Homer in seinen Mauern gehabt 
zu haben, da der berühmte Homerische Dichter Arktinos sein 
Schüler genannt wird. Alle diese Ansprüche beruhen auf nichts 
weiter als auf der Verbreitung und Pflege Homerischer Dichtung, 
welche mit dem Anfange des neunten Jahrhunderts 
nicht allein über Kleinasien, sondern auch über den 
grössten Theil des Europäischen Griechenlands durch 
wandernde Sänger verbreitet war, die von Chios und 
Samos mittelbar oder unmittelbar ausgingen. Wenn Lykurg die 
Homerischen Gedichte von Samos nach Sparta gebracht haben soll, 
so haben wir uns die Aufnahme derselben in Attika noth wendig 
viel früher zu denken, obgleich keine bestimmte Erwähnung der- 
selben sich findet. Auf die Zeit der allgemeinen Verbreitung Ho- 
merischer Dichtung dürfen wir denn auch die Bestimmung des 
Herodot beziehen , dass Hesiod und Homer nicht mehr als vier- 
hundert Jahre vor seiner Zeit gelebt (II, 53), was Cicero, freilich 
nicht ganz richtig, als die späteste Zeitbestimmung bezeichnet (de 
rep. II, 10. Vgl. Tusc. I, 1. V, 3). 

Die wandernden Homerischen Sänger führten den Namen 
(a^möoi, der nur vop ^amziv iioiöijv stammen kann, wie ßkaif;i(pQ(ov 
von ßkaTCTEiv, oder vielmehr von dem davon gebildeten ßkatlfig, 
^inxHv aoidriv scheint aber sich auf d«^ kunstvollen Vortrag zu 
beziehen, wie ^aTtreiv gleich v<paivsiv, von allem gesagt wird, was 
mit Klugheit ins Werk gesetzt wird. Homer selbst braucht ivrvvBiv 
ioiSiiv jbi, 183^). So findet sich in einem Hesiodischen Bruchstück 
iv vsaQoig v(ivotg Qo^avteg ioiäiiv im Sinne in neuen Liedern 

1) Man hat wohl an das Aneinanderreihen der Vene ohne erhebliche 

JPAOBen im Gegensatz eu dem Vortrag lyrischer Strophen gedacht Die Ab- 

Jeüang von ^a/fdSf, dem in der Hand gehaltenen Stabe (Zweige), ist un- 

^«/^/t/> nreij dmvoD aur ^/Sd^Jo^ oder, wollte mau ^oni« is^, x^vaoQqanig) 

cfrande legen, ^ajtpdd^, ^/ti^dg gebüdel werden kwmXÄ. 



•ingend. Bei Homer wird der Vortrag der Gesänge von den 
Tönen der Leier begleitet, doch bestand diese Beg|]U)itung wohl nur 
aas einem kurzen Vorspiel, Zwischenspielen und Nachspiel, viel- 
leicht nur aus einzelnen Griffen. Die Hhapsoden dagegen haben 
die Leier abgelegt und halten statt ihrer einen Lorbeerzweig in der 
Hechten, wie Hesiod in der Theogonie berichtet, dass die Musen 
ihm einen Lorbeerstab giigeben. Aus dem Singen der alten Ho- 
merischen Dichter war ein Sagen geworden, wie wir auch in unserer 
ältesten Dichtung Singen und Sagen nebeneinander treffen; dass 
aber dieser Vortrag, wenigstens s|)äter, dramatisch - declamatorisch 
wir, indem der Hhapsode das vom Dichter Berichtete durch Aus- 
druck, Stimme und Gebärden möglichst lebhaft darzustellen suchte, 
wissen wir besonders aus dem Platonischen Ion , wo Sokrates den 
fihapsoden, von welchem der Dialog den Namen führt, verspottet. 
Die Kha})Soden erschienen in glänzendem langem Gewände, ähnlich 
wie A. W. Schlegel den Arion sclnldert, mit goldenem Kranze auf 
der Bühne, und rissen die Zuhörer oft zu Thräneu hin. Die Ilias 
sollen sie in einem rothcu, die Odyssee in einem violetten Gewände 
Toigetragen haben. 

Schon frühe ünden wir von Wettkämpfen der Rhapsoden 
untereinander berichtet. Herodot erzählt (V, 67), Klisthenes in 
Sikyon habe verboten, dass im Wettstreite der Rhapsoden die 
Homerischen Gedichte (denn auch andere rhapsodirte man) zum 
Vortrage kämen, weil darin der Argiver mit Ruhm gedacht werde. 
Dass in Salamis auf Kypros Rhapsodenwettkämpfe (an den Aphro- 
diten) stattfanden, zeigen zwei Homerische Hymnen (5. 9.)- ^u 
Brauron in Attika wurde die Ilias, wohl am Feste der Artemis, von 
den Rhapsoden, ohne Zweifel im Wettkampf, vorgetragen, und so 
au manchen andern Orten. Bei diesen Wettkämpfen , die nur bei 
grossen Festen stattfanden, sangen die einzelnen Rhapsoden 
bestimmte Abschnitte, worin jeder sich besonders auszeichnen 
XU können glaubte, und es waren Preise für diejenigen bestimmt, 
welche nach dem Urtheil der Kampfrichter am besten rhapsodirt 
hatten. Aber nicht bloss bei öffentlichen Festen, wie sie jede 
Griechische Stadt feierte, traten die Rhapsoden auf^ sondern sie 
Hessen sich auf ihren Wanderungen überall , wohin sie kamen, vor 
grössern oder kleinen! Kreisen vernehmen ; denn ihre Kunst war zu 
einem Gewerbe geworden. Da jeder von ihnen nur besondere Ab- 
schnitte vortrug die ihm am meisten zusagten (man nannte sie Rha- 
psodien), so wurden die Homerischen Gesänge nirgendwo 
mehr ganz vorgetragen, und weder auf Samos noch auf Chios 
fand sich einer, der sie alle im Gedächtnisse gehabt hätte ^), ja sie 
waren dermassen vereinzelt , dass man an keinem dieser Orte sie 
vollständig besass, wogegen andere ursprünglich nicht dazu gehörige 



1) Seit dem allgemeiiiern Gebranche der Schreibkunsl VinUe Ä\ft "^ttk^ 
des Qedichtniffse« abgenommen , wenn dieses auch in den ^cYiwXqti ^^- 
Sfcf wurde, wo mna den Homer nicht aus dem Buche , ROüÄetn ölutOx 
^onßgat äet Lebrerw lernte. 



6 , 

Rhapsodien hier und dort zugleich mit den ächten Homerischen 
vorgetragen wurden. Auch hatten sich in die einzelnen Rhapsodien 
mancherlei £in8chiebungen eingeschlichen, da die Rhapsoden 
eigene grössere oder kleinere Ausführungen , von denen sie eine 
besondere Wirksamkeit erwarteten, sich gestatteten und vor den an 
dem Neuen sich freuenden Zuhörern sich gestatten durften, selbst 
wenn diese eine so genaue Kenntniss besassen, dass sie die neuen 
Zusätze al» solche erkannten. Dass die Homerischen Lieder die 
Zeit vom Zorn des Achilleus bis sur Auslösung des Hektor (Ilias) 
und die Schicksale des Odysseus von der Abfahit von Troia bis 
zur Wiedervereinigung mit seiner Gattin (Odyssee) besaugen, war 
allgemein bekannt, aber die vollständige Aufeinanderfolge der ein- 
zelnen Gesänge hatte sich verloren. L)aLer wählte die am Anfang 
der Olympiaden sich erhebende neuere epische Dichtung der Ky- 
kliker die ausserhalb dieser beiden Zeiträume liegenden, grössten- 
theils schon in den Homerhjchen Gesängen selbst angedeuteten 
Begebenheiten vor Troia und auf der Heimkehr der Helden. Zu 
derselben Zeit wird man bereits begonnen haben, nicht allein ein- 
zelne Rhapsodien aufzuschreiben, sundern auch Samm- 
lungen derselben zu veranstalten, ohne aber auf eine voll- 
ständige geordnete Zusammenstellung Bedacht zu nehmen. Dieses 
grosse Unternehmen, die endliche Festsetzung der beiden grossen 
Gedichte, sollte dem Pisistratos aufbehalten bleiben. 

, Zu Athen hatte man schon früher den Homer, den die Stadt 
als ihren Sohn in Anspruch nahm , durch die Bestimmung geehrt, 
dass bei den alle vier Jahre gefeierten »grossen Pauathenäen nur 
seine Gedichte rhapsodirt werden sollten. Dass auch an den 
kleinen Patlathenäen Homer besonders rhapsodirt wurde, versteht 
sich von selbst, obgleich dies nicht bestimmt berichtet wird. Des 
Vortrages der Ilias in Brauron ist bereits gedacht. Nun war aber 
bei diesen Rhapsodenwettkämpfen der Missbraach eingerissen, dass 
man auf- die Folge der gesungenen Stücke gar keine Rücksicht 
nahm, sondern die Rhapsoden nach ganz zufälliger Ordnung auf- 
traten. Da schrieb nun Selon vor, dass bei dem Rha- 
psodenwettkampfe die Zeitfolge der Rhapsodien die 
Ordnung des Auftretens bestimmen solle, dass also der- 
jenige , welcher die Rhapsodie vom Tod des Patroklos vortragen 
wollte, erst nach demjenigen auftrete, der den diesem vorausgehenden 
Streit zwischen Achill und Agamemnon rhapsodirte. Man nannte 
dies i$ VTcoßoXijg Qat^ooÖHv; das heisst eigentlich nach der Vor- 
schrift singen, da es sich auf die mehrfachen Bestimmungen 
bezog, welche Selon in Betrefif des Vortrages der Rhapsodien ge- 
geben hatte , deren wesentlichste aber eben die Aufeinanderfolge 
betraf, woher der Ausdruck stehend ward zur Bezeichnung dieser 
Aufeinanderfolge, so dass er gleiche Bedeutung mit i^ vnokyj'^ljsoig 
erhielt, wie wir ihn denn auch von dem Voc^-age in den Schulen 
gvbrAucbt ßnd^D, Da mochte nun oft der Fall eintreten, dass man 
M^ej'felh&ft sein konnte, welche Rhapsodie früher oder später falle, 
^. Ä ob die Hbapaodie von den Groestbateu deÄD\om^^'&% nw 



•VÖ 



•«tai^An^^UauU.- — .-.--.-7 VL'' 



oder nach die von den Grossthaten des Agamemnon gehöre, und 
▼ielleicht war dies mit eine Veraulassung, welche denPisistratos 
la dem seiner würdigen Unternehmen trieh, eine voll* 
ständige geordnete Sammlung der heidcn grossen Ho- 
merischen Gedichte mit Benutzung aller in den zu- 
gänglichen Handschriften und in der Kenntniss der 
Rhapsoden seiner Zeit gehotenen Hülfsmittel zu ver- 
ao stalten. Hierzu hediente er sich der Hülfe von drei oder vier 
so einem solchen Geschäft geeigneten Mäuuem , von denen zwei 
tls mystische (Orphische) Dichter bekannt sind, Ouomakritos von 
Athen und Zopyros von Hcraklea, der dritte der epische Dichter 
Orpheus von Krotou w ar, der Name eines vierten aber in der Ueber- 
lieferung entstellt scheint; man hat als diesen vierten den unter den 
mystischen Dichtem neben Onomakntos besonders hervortretenden 
Kerkops oder den berühmten Lyriker . Simonidus von Keos ver- 
mutbet '). Dass gerade Soloii und Pisistratus sich der Homerischen 
GedichCe auDahmen, dürfte aus einer ganz besondeni Vorliebe dersel- 
ben fiir den Vortrag des epischen Gesanges zu erklären sein ; denn 
beide stammten aus dem Demos Philaidne, zu welchem der durch 
den Rhapsodenwettkampf bekannte alte Ort Biauron gehörte. Dass 
in dieser Pisistratischen Sammlung» nicht bloss einzelne Verse zu 
Gunsten Athens eingeschoben worden, sondern auch das zehnte Buch 
der liias darin widerrechtlich Aufnahme gefunden, war eine verbrei- 
tete Meinung, wenn man auch übrigens mit dem gesammten Alter- 
thnm im festen Glauben stand, durch Pisistratos sei im Ganzen die 
ursprüngliche Ordnung beider Gedichte wieder hergestellt worden. 
Freilich scheint dessen wissenschaftliche Tlmtigkeit sich nicht auf 
den Homer beschränkt, er scheint auch eine Sammlung des Hesiod 
und der Gedichte der sogenannten Kykliker veranstaltet zu haben, 
wir wissen , dass er zu Athen eine Bibliothek giüudetc: aber von 
Uomer scheint er ausgegangen zu sein. Ohne Zweifel hielt er an 
der Bestimmung des Selon fest; ob er sie dahin ei'weitert, dass nur 
unmittelbar aufeinander folgende lihapsodien, etwa die ganze Ilias, 
an den Festtagen der Panathenäen vorgetragen werden sollten, 
lisseu wir nicht. Der dem Plato mit Unrecht zugeschriebene 
iHalog Hipparch rühmt von diesem Sohne des Pisistratos, er habe 
die Homerischen Gesänge zuerst nach Attika gebracht und die Rha- 
psoden gezwungen, wie es zu seiner Zeit gescheite, sie in ihrer 
natürlichen Ordnung unmittelbar hintereinander vorzutragen. Wie 
das erstere auf offenbarem IiTthum beiiiht, so kann man in Bezug 
aaf das andere zweifeln, ob der Verfasser die Anordnung des Selon 
auf den Hipparch übeilragen habe, oder er eine Er^'eiterung der Solo- 
üischen Einrichtung meine, die eigentlich dem Pisistratos angehört 

1) Freilich wird Simonides als Freund von Hipparch genannt, aber nicht« 
Undeit die Annahme, dass er schon von Pisistratos verwandt worden^ 
*««en Sammlang wir in die 6J. Oijmpiadc verlegen könuou. Aa s\*i yAcxk- 
fcUi in die leiste Herrschaft des PisiBtntoa gehört. WabrstYicmWcVx v^ät ^\^ 
Sammlung tchon im Ionischen AJpbahct geschrieben, dcsbeiiE.tÄud>\Xi^ tsv%ä 
mm SimoBidet MotchreJbi. 



8 . • 

t>ie Sammlung des Pisistratoa fand in ganz Grie- 
chenland Eingang, und weder auf Chios noch auf Samos wird 
man sich die Kenntniss derselben haben entgehn lassen, wenn 
man auch dort mehr als anderswo die von den Athenischen Samm- 
lern genommenen Freiheiten erkennen mochte. Die eigentliche 
Pisistratische Aasgabe der beiden Homerischen Gedichte scheint in 
den Perserkriegen untergegangen zu sein, dagegen hatten sich zahl- 
reiche Abschriften derselben über Griechenland verbreitet, aus denen 
andere flössen, die freilich unter sich manche Verschiedenheiten 
zeigten, da man hier und dort Stelleu ausgelassen, zugesetzt, ver- 
ändert hatte, entweder nach anderer üeberlieferung oder nach eige- 
nem Urtheil, auch unwillkürliche Abweichungen sich eingeschlichen 
hatten. Eine von der Pisistratischen Sammlung ganz 
unabhängige Ausgabe konnte sich, nachdem diese so glän- 
zend sich hervoVgethan hatte, nicht erhalten. Kritische Sorgfalt 
wandten zuerst die Sophisten, unter ihnen Prodikos, Protagoras 
und Hippias, dem Homer zu. Besondere Ausgaben mit Benutzung 
verschiedener Handschriften werden von dem epischen Dichter 
Antimachos, von dem Philosophen Aristoteles (fiir Alexander den 
Grossen) u. a. erwähnt*, auch hatten manche Städte besondere 
Ausgaben der Ilias und Odyssee, so Chios, Argos, Massilia, Siuope, 
und wir hören von einer Kyprischeu, einer Kretischen, einer Aeo- 
lischen Ausgabe. Aber eine durchgreifende Kritik ein- 
dringlichster Art ward denHomerischeuGcdichten erst 
durch die Alcxandrinischcn Grammatiker zuTheil, unter 
denen Zenodot von Ephesos im dritten vorchristlicl^BU Jahr- 
hundert mit Recht als der erste Hersteller {öiOQ&coTtjg) Homers 
gilt, da er mit Benutzung vieler auf der ihm anvertrauten Bibliothek 
zu Alexandria vorhandenen Handschriften eine strenge Kritik zu 
üben sich vorsetzte. Den von ihm fiir u nacht gehaltenen Versen 
setzte er das Zeichen des Obelos, einen Querstrich, vor; andere 
Verse liess er ganz weg, mochte er sie nun in manchen Ausgaben 
nicht gefunden haben, oder sie ihm ganz ungehörig scheinen. Auf 
dem von ihm gelegten Grunde baute sein berühmtester Schüler 
Aristophanes von Byzanz fort, zu höchster Vollendung 
•aber gedieh die A lexandrinische Kritik des Homer durch 
den Schüler de^ Aristophanes, den schon genannten Aristareh, 
der mit genauester Beachtung des Homerischen Sprach- 
gebrauchs und der Homerischen Vorstellungen deuText 
herstellte. Seiner ersten Ausgabe hatte er einen reichhaltigen 
Commentar (vTtofivriva) hinzugefügt; der zweiten liess er mehrere 
einzelne Abhandlungen (avy-yga^^ava) zur Kritik und Erklärung 
des Dichters nach und nach folgen. Er war es auch, der die beiden 
Gedichte in die jetzt gangbaren vierundzwanzig Bücher nach der 
Zahl der Griechischen Buchstaben theilte. Viele Stellen, welche 
man zur Blütezeit Griechenlands ohne Anstoss in Homer las, da 
m/m sich durch den anmuthigen Fluss der Dichtung hingerissen 
^^^^^f oder doch rahig dem Dichter beliesa, wenn man auch der 
»^'dersprüche oder des Unziemlichen sich \>ew\iaat ^\tt^^^ ^«a 



'V^ 



man lieber durch künstliche Dentangen (XvCBig) entfernen als aus 
den Gedichten wegschaffen mochte , ist von den Alexandrinischen 
Kritikern ausgeschieden oder verdächtigt worden, ' Schon Aristo- 
pkanes, dem Aristarch beistimmte^ erklärte den Schluss der Odyssee 
von 1^, 297 an für unächt. Die Zahl der als eingeschoben (Sts- 
cxevaafiivoi) bezeichneten oder ausgeschiedenen Stellen war eine 
sehr bedeutende. Man schrieb' diese Einschiebungen nur zum aller- 
geringsten Theile den Anordnern der Pisistratischen Sammlung, 
besonders dem Ouomakritos zu, die meisten hielt man für Zusätze 
der Rhapsoden, welche sich der Freiheit bedient, manche Verse 
einzufügen, aber auch wohl^ durch ihr Gedächtniss getäuscht, Verse 
aus andern Stellen dorthin gebracht^ wo sie nicht hingehörten. Dass 
man dem Kyuäthos auf Chios Schuld gab, er habe die Homerischen 
Gedichte dadurch entstellt, dass er vieles eingedichtet (nolkct Toiv 
izitov itoiriOavta ifißakilv £tV t^/V "^O^yQOv noirjGiv) haben wir be- 
merkt. Andere leiteten die vielen Widersprüche (öi,a(p(oviat) davon 
her, dass die Gedichte nicht mehr ganz gesungen worden, sondern 
in einzelne lihapsodien zersprengt waren, wo denn freilich der 
Khapsode sich Aenderungen und Eindichtungen erlauben mochte, 
die er, wenn ihm das ganze Godielit lebhaft vorgeschwebt hätte, 
sich nicht gestattet haben würde. Dank den Bemühungen der 
Alexandrinischen Granmiatiker , auf denen unsere freilich immer 
lückenhafte Ueberlieferung beruht, ist unser Homerischer Text von 
einer grossen Masse von Einschiebungen befreit; sind auch andere 
noch geblieben und der hohem Kritik ein weites Feld geöffnet, so 
kann uns dieses doch nicht im Genüsse der herrlichen Homerischen 
Dichtungen stören, denen wir uns mit voller offener Brust hingeben 
mäüsen, um jene klare Heiterkeit sinnlichen Lebens, jene frische 
Fülle reiner Natur, jene sonnige Anmuth einer nie ausschweifenden, 
stets Mass und Ziel in sich selbst findenden Einbildungskraft, jenen 
unendlichen Wohlklang, Fluss und Glanz der Sprache ganz zu 
empfinden, welche sein Volk den göttlichen Homer, den es ohne 
weiteres den Dichter nannte, freudig bewundern Hessen, welche 
durch alle folgende Jahrlmnderte die edelsten Herzen bewegt und 
auch unsere neuere deutsche Dichtung seit den siebziger Jahren 
des verwichenen Jahrhunderts so nachhaltig befruchtet haben. An 
dem ewig jungen Dichter soll die Jugend sich das Herz erwärmen, 
den Sinn für volle reine Natur stärken; dann wird er als anmu- 
thiger Begleiter zugleich mit der Erinnerung an die schöne Zeit, 
wo sein Stern uns zuerst aufging, mit jeuer unwiderstehlichen Ge- 
walt, die er auf jedes reine Gemüth ausübt, unser ganzes Leben 
erhellen. 

n. Der Homerische Vers. 

Der daktylische Hexameter, deu wahrscheinlich die Pie- 
nschen Sänger neben andern Versmassen gebraucht hatten, ge- 
langte in der Homerischen Dichtung zur re\c\va\.^Tv ^^v 
• ehen Entfaltung, Durch die Würde des Da\!Ll^\\3i%> ^\«k 
Abwechslung' deßselben mit dem ruhigem Spond^M^» ^^ 



10 

Verschiedenheit der mannigfaltigen, bald den Vers kräftigenden, 
bald ihm eine weichere Bewegung verleihenden Wortein schnitte 
(roftor/, caeaurae) wurde dieser Vers, den die Alten geradezu, wie 
den epischen Gesaug selbst iTtog nannten, zu dem ausdrucks- 
vollsten Träger der epischeu Dichtung, wozu auch seine 
Länge (die Kömer nennen ihn versus longus) ihn besonders 
geeignet mächte, da die stetige Wiederholung kürzerer Verse in 
einem langen Gedichte nothwendig eine zu grosse Eintönigkeit be- 
wirkt hätte. 

Ist in der eigentlich lyrischen Dichtung in daktylischen Versen 
der Gebrauch des Spondeus statt des Daktylus fast unerhört, bei 
den Tragikern bloss gestattet, so bedient sich das Uomorische £pos 
desselben in freie'ster Weise, doch so dass der Daktylus bei 
weitem das Uebergewicht hat, wogegen bei den Komischen 
Dichtem die Spoudeen vorwiegen. Verse, welche mit fünf 
Daktylen beginnen, sind bei Homer so häufig, dass sie von 
allen möglicheii Formen des Hexameters am meisten 
erscheinen. Ihnen zunächst stehen diejenigen, wo bloss' der 
erste oder der zweite Fuss oder beide zugleich spoudeisch sind. 
Im ersten Fusse wählte der Dichter häufig zum kräftigen Einschritt 
den Spondeus, obgleich ihm ein daktylischer Anfang gleich nahe 
lag, wie a, 15 iv anicaL yXacpvQolai , wofür leicht ciiiooiv iv\ yka- 
(pvQoiöi zu setzen war, a, 94. 124 voorov nsvöofiivog und öeltzvov 
naaaafiBvogy wo die Worte leicht umzustellen waren, «,161 nccvrsg 
% ojxt;juppot, wo statt x' av sich darbot, a, 200 clvxclq vvv toi iyci, 
wo iyci gleich auf avtaf) folgen konnte. Im vierten Fuss ist der 
Spondeus häufig genug, oft mit einem im ersten oder zweiten Fusse, 
seltener in beiden. Auch hier steht zuweilen der Spondeus, wo 
der Daktylus sich leicht darbot. So war der Spondeus leicht zu 
meiden durch ivl statt iv a, 51. 267, durch ttotI statt n^og er, 127, 
durch yla(pvQrjg statt xolkrjg «,211, durch q)d^Lvv^ovat, statt TQv^ovai 
o, 248. Gerade der Spondeus gab auch hier dem Verse oft einen 
starken Halt, wenn auch in manchen Fällen dem Daktylus vom 
Dichter der Vorzug gegeben ward. Viel eingeschränkter ist der 
Gebrauch des Daktylus im dritten , noch mehr im fünften Fusse, 
wo ihn die Kömer oft malerisch verwenden: aber wir sind nicht 
berechtigt, deshalb überall, wo es irgend angeht, im fünften und 
gar im vierten Fusse, die vorkommenden Diphthongen, wie in tu, 
naic, durch Diärese zu spalten. Bei Homer steht der Spondeus jm 
fünften Fusse meist in den Fällen, wo der Vers mit einem vier- 
silbigen Worte schliesst, seltener mit einem dreisilbigen, noch sel- 
tener in anderer Weise. Sehr vereinzelt sind die Fälle, dass ausser 
dem fünften aucli ein , zwei , drei oder ja alle vier vorhergehende 
Füsse Spondeen sind. Beispiele des letztgenannten ganz spondei- 
Bchen {okoanovöeLog) Verses finden sich o, 334. g?, 15. %, 175. 192 
Schliesst der Vers mit einem einsilbigen Worte, so will der Dichter 
dam/t keineswegs, wie die Kömischen Dichter, malen, mag nun im 
rua/icn I^asae ein JDaktyluH oder ein Spendend stehn. So schliessen 
^omerSsche Verse mit sigiuc x^^v , ovqavo^tv vi\, \\x9M% %^%. 



II 

Bedondere liebt der Dichter den Vers mit eiuem dreisilbigen Worte 
xa schliessen, das mit einer Kürze beginnt. 

Von den Worteinschnitten sind am beliebtesten 
die des dritten Fusses, entweder nach der Länge odert 
nach der ersten Kürze; der erstere (rofitj Tvev&rjfiifiBQtjg) gibt 
dem Verse besondere Kraft, der andere (roftt) xocxa tqItov TQoxaiov) 
einen weichen Fluss. Homer braucht beide iPast gleich- 
massig, mit geringem Uebergewicht des trochäischen 
Einschnittes, wogegen bei den ernsten Römern der Einschnitt 
nach der ersten Lauge sich iu neun Versen unter zehn ßndet. Da 
wo der Einschnitt im dritten Fusse vernachlässigt ist, steht meisten- 
theils in diesem ein Eigenname oder ein zusammengesetztes Woit, 
80 dass am Schlüsse des ersten Theils der Zusammensetzuug, wie 
in dvg-fieviiav ^, 200, eine Art Einschnitt anzunehmen ist. Neben 
dem dritten hat der vierte Fuss die bedeutendsten Ein- 
schnitte, entweder nach der Länge {TOfiij itp&rjfiififQijg) oder 
nach der ersten Kürze (roft») Kaxa riva^TOv r^oxcciov) oder 
am Schlüsse des Fusses (TOfirj ßovxokixt} von ihrer besondern 
Beliebtheit bei den bukolischen Dichtern genannt). Am häufigsten 
ist von diesen der letztere, der nach einem Daktylus dem Verse 
eine besoijdere Kaschheit gibt; etwas seltener ist der Einschnitt 
nach der Länge ; der trochäische Einschnitt findet sich nur an 
wenigen Stellen, wo er nicht mit einem andern des vierten öder 
dem nach der Länge des fünften Fusses verbunden wäre. Hier, 
wie sonst, ist zu bemerken, dass ein neben einem bedeuten- 
dem stehender Worteinschnitt verschwindet, wie z. B. 
in dem Verse: Hokkcc d' oy iv n6vz(o ndd'sv aky^a ov Kavci ^vfioV, 
dtir sonst anstössige Einschnitt nach dem dritten Fusse durch die 
bt;iden umgebenden verdeckt wird. Da die Enclitica immer mit 
dem Worte, dem sie folgt, zusammengenommen wird, so findet 
der Einschnitt erst nach dieser statt, wie im Verse: Kai 
litjv xeivog ye iotKOU KehaL oki^Qfo nach ys , nicht nach xnvog, 
Dass^e gilt von fiiv, 6e, yaq, ovv, den an das folgende Wort 
sich anschliessenden Procliticae und einsilbigen Praepo- 
sitionen und dem anknüpfenden Kai. Ausgenommen sind 
die Fälle , wo die genannten Wörter durch Elision mit dem fol- 
genden Worte verschmolzen werden, wie iu ayco 6' aid-ovce cldrjQOv, 
wo der Einschnitt nach ayco stattfindet. In sonstigen Fällen wird 
der Einschnitt durch die Elision nicht gehindert, wie iu dem Verse : 
nivTBg % i^rjöaiaT^ ikatpQotigoi noöag ilvai ; reicht ja die Elision 
selbst über eine starke Interpunctiou herüber, wie in dem Verse: 
Xiiifig iiial ÖUtiovö' ' irciQ rjv noxi öaöftttg tKfjTai. 

Das Gewicht ein&s Worteinschnittos wird oft durch 
starke Interpunction, Kolon, Punkt, Fragezeichen oder 
Parenthese, erhöht^), was besonders nach den Einschnitten des 
dritten und am Ende des vierten Fusses geschieht. Steht dv^ Ivit^x* 

1) Der Vocatir Mcheiüct sieh u>vht so bedeutend ab, ^a d\^ V\e\tv«i 1?«^»*^ 
«Ar €nt maeb ihm ein, obglvicb wir auch vor ihm intet ^iiiagitöii. 



12 

^ punction hinter dem .Einschnitt nach der ersten Länge des vierten 
Fusses, so tritt der Einschnitt bedeutend hervor, wenn keine Inter- 
ptnction im Verse vorhergegangen, besonders falls der dritte Fuss 

^nar den schwachem Einschnitt hat. Nach dem vierten Fusse 
findet sich die allerstärkste Interpunction, so dass mit 
dem fünften zuweilen eine ganz neue Erzählung anhebt, was sonst 
fast nur mit dem Beginne eines Verses geschieht, wie v, 125. o, 495. 
Auch nach der ersten Länge des Verses steht zuweilen 
eine starke Ihterpunction, wodurch die beiden aufeinander 
folgenden Verse enge miteinander verbunden werden; malerisch 
scheint Homer diese Art des Versbaues nicht verwandt zu haben, 
wenn man auch manchmal etwas Malerisches hineinlegen kann. 
Man vergleiche nur Stellen wie: '£v öh yvvrj tafilri vvKxag ts nal 
'^(iccQ I Sai\ Avxrj yccQ hl q>QBal ^agöog ^A&qvrj \ ^%\ wonach auch : 
Bikog ixBTievKig icpidg \ ßakk\ nicht als malerisch genommen werden 
kann. In derselben Weise findet sich nach der ersten Kürze oder 
am Schlüsse des ersten Fusses, so wie nach der ersten Länge des 
zweiten häufig die starke Int erpunction, selten nach der ersten Kürze 
oder am Schlüsse des zweiten Fusses. Nach der zweiten Kürze 
des vierten Fusses findet sich bei Homer nie eine starke Inter- 
punction, welche die Kömischen Dichter nicht vermeiden, und eben 
so wenig in den letzten beiden Füssen, wo die Römischen Dichter 
sie häufig haben. Ueberhaupt haben diese viel häufiger starke Inter- 
punctionen, oft mehrere im Laufe eines Verses. Am Schlüsse des 
Verses liebt der Dichter vollere Formen. 

Der Homerische Vers meidet den Hiatus viel we- 
niger, als wir es bei denliömischen Dichtern finden; 

» der Drang nach Freiheit der Beweß:ung, forderte auch beim Hiatus 
und bei der Verlängerung kurzer Silben grössern Spielraum. Be- 
trachten wir zuerst die Fälle, wo der kurze Vocal nicht elidirt 
wird. Am häufigsten findet sich der Hiatus nach der 
ersten Kürze des dritten Fusses, wenn hier der Haupt- 
einschnitt ist; viel seltener bemerken wir ihn im ersten, Aciten 
und fünften Fusse nach dem Trochäus oder Daktylus. Hier findet 
sich jede Art des Hiatus, selbst «wischen e und e, o und o, a und a 
u. a. Den/ Hiatus mit i und v, so wie bei o, o, rd, ngo 
hat Homer an keinerStelle desVerses gemieden, und 
dasselbe gilt von den Genitiven auf oio und den selbst bei den 
Attikern den Hiatus duldenden Formen Sva, naga in 
der Bedeutung avdavTj^i,^ Ttageau, nagei^ai. Wie Homer vielfach die 
kurzen Vocale nicht elidirt, so belässt er häufig den langen 
Vocalen und Diphtho%igen ihre Länge, obgleich diese der 
Begel nach vor Vocalen oder Diphthongen verkürzt werden. In 

. der Arsis des Verses findet sich die Beibehaltung der ursprüng- 
lichen Länge ganz unbeschränkt ; in der Thesis in verhältnissmässig 
wenigen Fällen, am meisten bei ^, nie bei den auf langes o und 
iu ausJautenäeD Formen.. 

Die Verlängerung einer kurzen Silbe in der Arsis 

bindet sich bisweilen^ am meisten im diiXlen^ ^«.üh Vtsi 



=*-^"'-^'"^-''^*-'-'— ^^'— =-Jl-~ 11]"^.- i I 



13 

zweiten und vierten Fusse^ selten in den übrigen, wo- 
bei häa£g daä Bedürfniss des Verses entscheidend war, wie 
bei den Formen IlQumiöfjgy afjKprjQBfpia, äQiq)Qaöia, eiqvccto, g>k6ysa^ 
«^c, iiaaiyvritB^ xfoofiivog, öigd'aviBg, woher auch der Gebrauch der 
Verlängerung vor dem vergleichenden dg ursprünglich stamnA 
wie &86g Sgy utysiQog Sg^ ogvid'eg Sg. Auch selbst vor kleinern 
Interpunctionen tritt häufig Verlängei*ung ein, so vor den mit 
05, ocTTf, Saug, o&i, ors anhebenden Sätzen. Bei manchen Wör- 
tern, wo die spätere Sprache einen kurzen Vocal hat, 
scheint früher die Länge bestanden zu haben, der Dichter 
braucht aber noch beide Formen nebeneinander, wie in OQvig, ßko- 
(fv^OTCig neben yXavuoSnig mit kurzem i, tiqIv, nkrj&vg, die daher 
auch in der Thesis lang sein können. Vor den Liquidis ist 
die Längung des Vocals besonders beliebt, dabeimengen 
Zusammensprechen diese sich leicjit verdoppeln, wie in äats kig, 
im iVoTO^ , negi ^hv , woher Längungen dieser Art auch in der 
Thesis vorkommen , wie noXkct kiöaofiivrj , tivkvcl ^oyyakirjv. Wenn 
der Vers zuweilen mit inei beginnt, so wird hier das n in der Aus- 
sprache verdoppelt, wie auch in inlxovog ft, 423 und den mit 6n 
anfangenden Pronominalformen. Aehnlich werden 6 und x zuweilen 
in der Mitte des Wortes verdoppelt, x in Tc^Afxov, ntk^nav. In den 
mit öia fuv iawlöog rjkd^e beginnenden Versen ist das i bloss durch 
die Kraft der Arsis gelängt, eben so in einem mit lav^ anheben- 
den Verse. Auch die Länge des cc in der mit "Aqsg, '-^Q^Q an- 
hebenden Eede erklärt sich nur durch die Arsis. Doch nicht bloss 
in der ersten Arsis und am Anfange des Wortes finden sich solche 
Verlängerungen ; so in dem i von in^visv, Tiovirj, avßoaia. 

Von ganz besonderm Einflüsse aber war das söge- / 
nannte Aeolische Di gamma, ein Vaulaut, der sich in der 
Griechischen Sprache früher vielfach sowohl im Anlaut, als im In- 
laute der Wörter fand, am längsten sich im Aeolischen Dialekt 
erbalten hat. Die Pisistratische Sammlung hatte diesen Buchstaben 
im Homer nirgendwo aufgenommen , weil er zu jener Zeit beim 
Vortrage der Gesänge nicht mehr gehört ward, dagegen wurde er 
unzweifelhaft von den ältesten Homerischen Dichtem noch ge- 
sprochen, wenn auch nicht bei allen Wörtern, wo er einst bestanden. 
Schon znr Zeit der HoiAerischen Dichter war er im Abnehmen, 
10 dass sie ihn sprechen oder unterdrücken konnten, verlor sich dann 
ans dem Vortrage der Rhapsoden allmählich ganz, was manche 
Aenderungen des Textes veranlasst haben mag. Dagegen bekunden 
viele stetig wiederkehrende Hiaten und Verlängerungen kurzer 
Vocale vor einzelnen Wörtern seine einstige Herrschaft. Von den 
bei Homer digammirten Wörtern heben wir hervor: aywfn^ aklaxo^ 
fUTA, ivöava, ara|, avdaacDy uaxv, ?. ?o, ru, ?^£v, ?5vov, €?5ov, olba^ 
dkotff (viginti), cIWo (weichen), thtov, htog, iaag, ijtasgyog und son- 
fäge Ableitungen, SnjAog, SKaaxog, ixciv, h'köofun, ikiaacoy ?At|, ^knm^ 
hina^ ilxilog^ evwfiir^ ilfjutj ?a^og (yesti%\ ?9yov(V^^TVV t\'^\)qV'^^« 
nidviiof), hfiat verlange d, 7.1*0?, fbv (viola), 1l§A'^\«\ ^^>^^^^^ 
iit, bog, o^ olxog (vicub), olvog (vinum), og butx^ m^^^. »^^«« ^^ 



14 

RelatiTcim. Im Inlaute' scheint das Digamma, vielleicht auch ein 
consonantisches i^ noch in Siog^ Ssilog., Sstvog^ ÖBi(iog^ SeISio und 
dessen Ableitungen zu wirken; denn hier ist die Schreibung mit 
doppeltem d in idöeiOB, vnoööslaag, nsgidöeiaag^ ccddiEg nur ein Ver- 
such, die Längung der vorhergehenden Silbe zu erklären. Dagegen 
dürfte schwerlich angenommen werden, dass, wenn auch (Jrjyvvftt, 
^rpcog^ Qoöov u. a. ursprünglich vor d^m anlautenden Consonanten 
noch ein Digamma hatten, dies noch in Homerischer Zeit gesprochen 
worden oder Spuren zurückgelasseD, da die Längung von Vocalen 
vor diesen Wörtern sich anders genügend erklärt. 

. In Betreff der Position ist zu bemerken, dass die Home- 
rischen Dichter nur in seltenen Fällen, zunächst durch 
die Versnoth veranlasst, dieselbe vernachlässigt. ZeXeLvi 
ZcLKvv^og und Zua^avÖQog machon an mehrern Stellen, anhut^ov 
einmal keine Position. Etwas häufiger ist dieser Gebrauch bei der 
Folge von Muta oder Aspirata und Liquida, aber auf fol- 
gende Fälle beschränkt: I) ßq in (Jpor^f/cav, ßgozog und dessen Ab- 
leitungen, einmal in BgnjTtvog. 2) dq in adQOTiijg, ÖQaxtaVy ^gvag^ 
i(ig>^ÖQV(prig , ancplSQvtpog , aber auch einmal in ÖQayfAve und Ögofiog, 
3) ^Q in d^Qaasla (nicht in ^Qaavg), ^Qovog^ alko^goog. 4) %q in 
XQaÖcdvG)^ x^aror, x^ar/, xgcttniog und den Zusammensetzungen, xqu- 
TEvral (einmal in x^aroff), ngiag^ xQivomsvog , agvgyijöov, ivitcgyrlfs^ 
x£X()Vfifiivo^ , öaxQv , SaKQvnkmiv^ besonders häufig in Kgovog und 
K^oviayv» 5) tcq in nglv, ngia^L^rigy besonders aber in itgo und 
am häufigsten in ngog, 6) t^ in zqayog^ xgcnu^a^ xgctitf^ivg^ rgifisiv, 
mehrern Formen von rginto und rgiqxo, rqiiog und andern von 
xqEig stammenden Wörteni, rgixBg^ TQixat^^ rgonog^ TQOtpog, alkoxgiogy 
«ar^off, (pagirgri^ xfxgdxvyikog, ^Orgwulörfg, 7) (pg in 'Atpgoölxri und 
einmal in inKpgdaaExcci. 8) xg in XQ^^''^ ^^^ X9^^9' 9) ^^ ^° xkerj- 
Saiv , KkEcoval , xAr/tg, einigen Fonnen von xAtvw, in xkvScov, Kkv- 
xaifivriaxgri^ TlaxgoKkE als Daktylus. 10) nk in Tlkaraia , nkiiarog^ 
nkitoVj als Comparativ und Participium, nkrialov^ ngoginkci^t^ ngtoTO- 
nkoog, xEixEßtnki^xrjg, 11) rX einmal in ax^rkiri. 12) x^ einmal in 
Xkalvct und x^^ogog. In andern Fällen findet nicht Verkürzung statt, 
sondern eine Öynizese; so sind Aiyxntxiog^ '^löxlaia dreisilbig zu 
lesen (i wird verschlungen, wie in noktog, nokutg)-^ in eo agiy voaxs 
verschmelzen co und «, wie od und s in yiko) IWarov, ot und s in 
(FTcr^fiol iv, (iri in fitj akkog, dtj sehr häufig sowohl mit o als mit c 
und in oyöoaxog selbst mit o, woher denn auch in dtj dygriv^ öri 
&q>vBi6x€txog das a vor yg und (pv nicht als metrische Kürze steht. 
Keine Sjnizese findet statt, sondern der lange Vocal oder 
Diphthong wird verkürzt in figtoog f, 303, mehrfach in oiog 
und Sriiog, in rjtcov €, 368 und SaigcDV 11. co, 769, wogegen in 
^grfwi g, 504, oi^vi »/, 270, nkridvi n, 105, ogxrjCxvl das vi Diph- 
thong ist, wie in vlog, dessen Diphthong' zuweilen verkürzt wird. 
Ueber den sonstigen Gebrauch der Synizese bemerken- 
rr/r folffenäea: Y) Bei zwei langen Vocalen oder Diphthon- 
grea ßaden eich aasaer inel und rj mit ovx, ovSi und bei Öri mit 
r£^, avre nur wenige einzelne Beispiele; tj tUcmcv, \ \\Kk}(x>i%L\^ 



€gV 



15 

tüamlvri i/i, ^YTyVi ^t ^<fßif5rm^ ovo ^ 'Ewakiro ivÖQSKpovT'j^ ^ i(itp 
mxvfAogtpj ßißkricetf ov8i^ wenn nicht hier in ßißkriai das tj verkürzt 
wird, vie in ßovkriai bei Hesiod. 2) Ein kurzer Vocal ver- 
Behmelzt häufig mit einem langen, besonders e mit er, 17, co, 
selten mit ai, ot, einzeln 'mit «, ov, tp. 3) Synizese zweier 
kurzen Vocal e. Die Endungen der dritten Declination auf ea, 
tag werden häufig so gesprochen , dass ea einem langen o .gleich 
gilt, wogegen die Zusammeu/Jchung in rj selten ist (j3, 42t. <f, 201). 
Ganz 80 ist es mit via^ ^ia, ijvcoyEa^ hs^ijneag. Eo steht so gleich 
einer Länge im Genitiv der Wörter auf evg^ in den Verbalformen 
auf Bov (sowohl in der ersten Person des Singulars wie in der 
dritten des Plurals*), in ctBkitriovreg IL 17, 310*^), in l'ax^o co, 323 
und iÖBVBO II. Q^ 14^, in {^-vgEov t, 240, ivvsoQyvtoi k, 312 und 
xkiovBg tf, 247. Einzeln findet sich das dreisilbige ite&kBvcaVy H* ca, 
734, wenn nicht dafür etwa ctd-ksvaiv zu schreiben ist. 

Zur metrischen Bequemlichkeit benutzten die Homeri- 
schen Dichter ausser den bisher bemerkton Freiheiten noch man- 
cherlei Vortheile, die ihnen die Sprache schon darbot 
oder die sie sich schufen. Dahin gehören zunächst die neben 
einander stehenden Biegungs formen, wie die Genitive auf ov und 
010, die Datfve des Plurals auf g und (Ti, neben den Genitiven die 
als Genitiv und Dativ gebrauchten Formen auf qpt, &bv und dt, 
die Aecusative auf de, die zusammengezogenen und offenen For- 
men, die Coniunctive mit und ohne fit, da, at, die Infinitive auf 
Siv, BfLBv, i^vaiy auf Jifisvat und rjvcii u. s. w. Dazu kommen die 
nebeneinander stehenden Wortformen wie iv\ neben iv^ nQOtl^ 
nozl neben ngog, niq neben naqa^ ccq neben aqa u. a. Neben ? 
fand sich /iitV,* das letztere wählte der Dichter nur, wo das Metrum 
oder der Wohlklang es forderte , da ihm ? in der Arsis oft zu 
schwach schien, auch wo die Position es längte *, auch am Schlüsse 
des Verses steht immer fi/v. Aehnlich verhält es sich mit üfiiiBg 
vmiBg, Sfifit vfifii, afi^B vfifiB neben rj^iBlg v^slg, ijfttv vfttv, 't^fjUag 
vfiiag. Die Dative Sfifiiv vimtv finden sich auch am Schlüsse der 
Verse, wie /5, 334. X, 340. v, 367. %, 262, wo die Formen mit dem 
doppelten fi als kräftiger vorgezogen scheinen. Auch syntactisch 
mit ziemlich gleicher Bedeutung nebeneinander stehende 
Formen und Verbindungen braucht der Dichter nach metri- 
scher Bequemlichkeit. So den Coni. des Aorists neben dem Futu- 
rum von der Zukunft, den Plural statt des Duals, den Dativ bei der 
Bewegung, den Accusatyr bei der Ruhe, vno öovgog neben t^jro 
8ov(fl u. a. Bei dem Gebrauch des Plurals statt des Singulars hat 
der Dichter bei den Abstractis und bei einzelnen Wörtern, wie 
S^fiora, dci^ueta, Td|a, sich grosser Freiheit bedient.'^ Hierher gehört 

1) An mehrcm Stellen steht hier das znsammengezopene tv (17, 118. 
i, 47. l, 31. /M, 174. 196. 370. Qy 161. 01, 394. II. », 368. g, 161. 573. 
<F, 539). Die sich auch sonst hier zeigende Ung1eichmä8s\^V.e\t «XxoxvvDtX \ixvr 
Bdf^idi Tom Dichter. 

2) Dm Kaammmengezogene ev steht y, 221. 412. x, 21». "KS^. V '^'^'^' 

Mm ^§Wm 



16 

auch der Gebrancli des Demonstrativs statt des Relativs, o statt og, 
besonders aber rot, rcov o. s. w. statt der mit dem Spiritus anlau- 
tenden Formen, wobei die syntactische Freiheit zu Grunde liegt, 
einen Demonstrativsatz statt des Eelativsatzes einzufügen, aber 
später ward es blosse metrische Bequemlichkeit; doch auch im An- 
fange des Verses braucht der Dichter die mit t anlautenden Formen 
besonderer Kraft wegen. Auch der Gebrauch des Demonstrativ^ 
zur Substantivirung , wie o^ aXkoi , o aQiarog , o ylgcav u. a. ward 
dem Dichter metrisch sehr bequem, und so brauchte er manche 
Formen mit und ohne o nebeneinander, wie ro jtQlv, t6 naQOi^eVy 
tic ngcara mit und ohne das Demonstrativ. Wagniss war das dop- 
pelte Ss in ovÖ£ öofiovös. Aber der Dichter schuf auch neben den von 
der Sprache gebotenen sich selbst manche Freiheiten zur 
metrischen Bequemlichkeit. Dahin gehören der Wegfall des 
Augments, nie ohne metrischen Grund oder des Wohlklangs wegen, 
die Anfügung des v iq)£kxv6TtK0v vor Consonanten, die Elision des 
Vocals statt des sich anschliessenden v, wie k vor Yocalen statt 
xEVj vrjeo(f statt vrjsßaiv, der Wegfall des anlautenden Vocals, wie 
fte statt S^of, Kslvng statt ixEtvogy die Verkürzung des Vocals, wie 
im Coniunctiv (h^av^ IfiElQerai)^ Idi , arag statt tjöi^ avxdg, die 
mannigfachsten Zerdehnungen durch Einschiebung desselben Vocals, 
nach vollster Bequemlichkeit, wie oqoco statt ogcH, OQciag statt ogagy 
K^fjvov statt KQTJvov^ oder durch Verstärkung wie öeio statt oio, 
tmrjiy <f7tj]S(Sai statt der Formen mit kurzem Vocal, 'qeiörj statt ^öriy 
liovvog, novXvg^ Ausstossungen, wie fivd-sai statt (iv&hcci. 

Ein ganz besonderes Mittel metrischer Bequemhchkeit bot die 
Menge stehender Beiwörter von dem verschiedensten 
metrischen Umfange, zwischen denen die Wahl frei stand, wie 
von der Erde evQslay svQvoösict^ amlQcaVy vom Weine nEXitjörig, fif- 
kl(pQ(ov^ rjdvgy tjövnorog. Auch mancherlei Redensarten kamen zu 
Qlilfe, wie statt des einfachen fev oder Fft££v ß^ ö' livcciy ßij f 
X(ASv, ßij öi ^hiv y so wie epische Umschreibungen, wie mit tpvkay 
vUg, miQaQy tikogy xikevd'ay und vieles andere. 



m. Uebersicht der Odyssee. 

Odysseus, dessen Name in einer späten Stelle der Odyssee 

vom Zorne vieler gegen seinen mütterlichen Grossvater Autolykos 

hergeleitet wird (t, 406 ff.), der Sohn des^Laertes, des Sohnes des 

Aknsios, der König der kleinen Felseninsel Ithaka, der Held der 

List, sollte nach dem Beschluss des^ Schicksals, gleich dem Helden 

der Stärke, dem Achilleus, viel Weh erdulden. Wenn dieser, so 

lange er das Licht der Sonne schaute, das Schlimmste leiden, wenn 

er seinen besten Freund , den Patroklos , durch den Tod verlieren 

sollte, so waren dem Odysseus die gefährlichsten Lrfahrten be- 

.Btimmt, und im eigenen Lande musste er erst den Kampf mit den 

freiem bestelm, ehe ihm ein ruhiges Dasein beachieden war. So 

'erden beide Helden von traurigstem ScMckaale ^etioV^ ^«dcA^AAm 



/.um Ht'lt'crt', (l;iss dii' Menschen j,-uniiii'rvoll und elend sinil nn'CvoOt 
öiUolj wie ^ie so liiiutig heissen. vgl. c, liiOll.), \valjren(l die(n»iter 
iu Glück und Seligkeit leben (^Qsta j^ciovteg, lAccHageg). Wahrschein- 
lich hatten sich auf Ithaka frühe mancherlei SchifFeruiärchen an die 
Person des Odysseus geknüpft, wie die Sage in Phthia lange vom 
Unglück des Sohnes der Göttin Thetis, in Pylos vom weisen 
Nestor erzählt hatte, ehe diese in den Kreis der Helden vor Troia 
gezogen wurden. 

Nach der Bestimmung des Schicksals — diese Vorstellung 
liegt uuserra Gedichte zu Grunde — sollte Odysseus erst nach 
langen Irrfahrten heimkehren, und hier noch manches dulden müssen, 
ehe er den Uebermuth der Freier blutig straft und als rechtmässiger 
Herrscher und Gemahl der keuschen Penelope erkannt wird. Viele 
Jahre sollte ihn eine der auf Insein wohnenden Meerfrauen, die 
Kalypso (der Name bedeutet ^ie Verhüllende, Verbergende), 
zurückhalten , um ihn zu ihrem Gatten zu machen ; der Augen- 
blick, wo sie ihn entlassen müsse, war der Bestimmung der Götter 
überlassen, die aber, da Poseidon, grollend wegen der Blendung 
seines Sohnes, des Kyklopen Polyphemos, der Rückkehr sich wider- 
setzte, ihn länger als sieben Jahre der Meernymphe tiberliessen, 
ehe die Göttin der Klugheit und List, die Beschützerin des Odysseus, 
die Reise des gegen ihn erbitterten Gottes zu den Aethiopen be- 
iiatzt, um im Götterrathe den Befehl durchzusetzen, dass jene den 
so lauge zurückgehaltenen Helden endlich entlasse. Diese Götter- 
versammluug bildet den Ausgangspunkt des Gedichtes ; die vorher- 
gehenden Irrfahrten lässt der Dichter den Odysseus später selbst 
erzählen, wodurch er einer ausführlichen Darstellung des langen 
Aufenthaltes bei der Kalypso überhoben wird, der ihm wenig Stoff 
bot, und er eine einheitlichere Handlung erhält, als wenn er den 
Faden der Begebenheiten mit der Abfahrt von Troia angehoben 
Latte. Auch wollte er den Sohn des Odysseus, den Telemach^), 
der später mit dem Vater den Freieimord vollführen soll, und die 
Freier selbst in ihrem frevlen Uebermuth uns gleich vom Anfang 
Torführen, was unmöglich gewesen wäre, hätte er einen frühern 
Anfangspunkt der Erzählung gewählt. Dieser Ausgang von den 
Zuständen in Itliaka machte es aber uncrlässlich , dass Athene in 
der Göttervcrsammlung gleich ihren Entschluss zu erkennen gebeii 
musste , den Telcmach in Ithaka anzufeuern , ja sie setzte den 
Dichter in die Nothwendigkeit , dass, ehe er nach der Darstellung 
der Reisen des Telemach auf die Entsendung des Odysseus durch 
die Nymphe Kalypso kommt, seine Schutzgöttin Athene in einer . 
neuen Götterversammlung, als sei dies noch gar nicht geschehen, 
die Noth des Odysseus zur Sprache bringen muss (c, 7 ff.), und 

1) Dieser Sohn des Odysseus kommt schon an zwei Stellen der Ilia» 
vor, wo OdysneuB selbst sich a]& Vater desselben nicht ohne freudl^evv ^Vi^Vi. 
bneicbnef </l,260. (f, 354), wie es scheint, mit Hinweis auf d\e B(^^(^\\u\tv^ ^<^^ 
Nftinens, FemlrüjBp/er, den die Sage dem Telemach doftVvaW) \w\\t\v, vf^^ 
ier Vmter während der Kindheit desselben vor Troia striU. Od^w^xJ^« \i«Aää 
ÜEB mh Säagljag verlAssen (A, i4S). 

ODr§SMM. ' <) 



18 

erat jetzt der Befehl des Zeas erfolgt (t, 29 ff.), den wir schon 
bei der eraten OütterrersaniDilang erwarten mussten, wo Athene 
sich auffallend raach entfernt , ehe Zeus den von ihr beantragtea 
Befehl («r, 83 ff.) gegeben hat. 

Die frier ersten Bflcher enthalten die Reisen des Telemach 
bis zar Nachstellnng der Freier, die schon drei Jahre lang im 
Hanse des Odysseue schwelgen. Athene nabt dem Telemach nnter 
der Gestalt eines Gastfreundes seines Vaters , des Mentes, des SS- 
nigs der Tapbier ') , nnd fordert ihn auf, uro Knnde von seinem 
Vater zu' erhalten, zum Kestor und Menelaoa zu reisen. Telemacb 
tijtt nach ihrer Entfernung den Freiem mit mUnnlicher Kraft ent- 
gegen und bemfl sie zu einer am andern Morgen von ihm zu hal- 
tenden Yolks Versammlung, der ersten aeit der Abfahrt des Odysseus. 
In dieser, im Beginne des zweiten Buches, klagt er zunHchst über 
das von den Freiern ihm widerfahrende Unrecht, denen er mit 
dem Zorne dar Götter droht, und als der vornehmste and Aber- 
müthigste der Freier, Antjaoos'), entschieden erklärt, sie wtlrden 
nicht eher von dort weggebn , big Penelope einen Ton ihnen zum 
Gatten genommen, wünscht er ihnen die Rache der Götter, wenn 
sie nicht sein Hans verlassen wollten. Zwar verkündet der alte 
Wahrsager HalitherscB ^) den Freiem den Tod von der Hand des 
Odysseus, der bald rückkehren werde, aber die Freier drohen dem 
Wahrsager und sind nicht zu beweeen, nnd als Telemach sich ein 
Schiff von ihnen erbittet , um Kunde vom Vater beim Nestor nnd 
Menelaos einzuziehen, schweigen sie. Mentor, des Odysseus ver- 
trautester Freund, macht sodann einen vergeblichen Versuch, das 
Volk gegen die Freier aufzuregen: wie eben Halitheraes von dem 
Freier EurTmachos, so wird er von dessen Genossen Leiokritos 
Bchroäbend abgefertigt, der den Uebermutb bis zur Prahlerei treibt, 
OdysBcns selbst würde, wenn er sie aus dem Hause stossen wollte, 
den Tod sich holen, und sodann die Versammlung aueeiuandergehn 
heisst, indem er den Telemach mit seiner Forderung spottend an 
seine guten Froonde Mentor und Halithörses verweist, und mit der 
Andeutung schlieeBt, es werde ihm wohl mit seiner Reise nicht so 
ernst gemeint sein, Athene naht dem Telemach in Gestalt des 
Mentor und verapricht ihm ein Schiff, freiwillige Ruderer und ihre 
eigene Begleitung. Muthig tritt er dcro Spott des AntinooB ent- 
gegen, fordert von der Sohaffnerin, welche ihm treue Bewahmng 
des Geheimnisses schwören muss, die nöthige Beisekost und be- 



ll Der Name, wie der des Mentor, deaien Geaialt Athene ipäter an- 
nimmi, ist keinetwegi bedeaimm; er heiiit nicht Mahner (dann mässle 
die Form Mf^aruf, ATvijol^e Isaten), sondern Verharrer oder Streber 
(Tgl. fifmts, ufvova). 

2) Das Wort beieichnet ihn sU GegORr, Widerpart (irrt-voot). Sein 
Vater bei»t Gnpeithei, der Lei chliib erredende. 

S^ Hiebt «ein Name, sondern der teinea Vaters Haitor (NachforMher), 
M h/er bedeouam. l£Li-9{garii kommt Ton &X{ [kSDia von aUi) nnd 
jT^'^V (»äpfot), wovon der Schnühsr SfQOftiiE utt4 4w Nb«^ «inoa der 
'Wp'-, rfo» Ktetippot, 7Toiv»tf<ti(in(> beninnt i«. 



19 

steigt in der Nacht das von Athene in seiner eigenen Gestalt dem 
Normen , dem Sohne des Phronios ^) , abgeliehene Schiff. Das 
dritte Buch beginnt am andern Morgen mit der Ankunft in Pylos, 
wo Nestor eben am Strande des Meeres dem Poseidon ein" grosses 
Opfer darbringt. Von Athene ermuthigt, bittet er den Nestor drin- 
gend, ihm rücksichtslos den Untergang seines Vaters zu berichten, 
woran er jetzt gar nicht zweifelt, und was dieser ihm umständlich 
genug berichtet, ist nicht geeignet, seinen 'Muth zu beleben. Den 
Kleinmuth Telemachs straft Athene. Nestor mahnt ihn, ehe er 
nach Hause zurückkehre, noch den Menelaos aufzusuchen, wozu 
er ihm Wagen uud Begleitung anbietet. Athenes Verschwinden in 
Yogelgestalt lässt den Nestor erkennen , dass die Schützerin des 
Odysseus auch dem Sohne zur Seite stehe, und er gelobt der 
€r5ttin, deren Gnade er sich erfleht, zum andern Morgen ein Opfer. 
Die§ wird in Gegenwart der Genossen des Telemach feierlichst 
Yolizogen, worauf letzterer in Begleitung des Pisistratos, eines der 
Söhne des Nestor, den Weg zum Menelaos antritt. Am zweiten 
Abend langen sie in Sparta an, womit das vierte Buch beginnt 
Helena, die Gattin des Menelaos, findet eine grosse Aehnlichkeit 
zwischen ihrem noch unbekannten Gaste uud dem Odysseus , die 
auch dem Menelaos selbst aufgefallen ist. Pisistratos bestätig, dass 
•ein Genosse Telemach sei, dessen Noth ihn zu ihm treibe, ob er 
ihm etwa von seinem Vater Kunde geben könne. Nachdem Me- 
nelaos mit innigster Theilnabme des Odysseus gedacht hat, be- 
ginnen alle zu weinen, bis Pisistratos, der sich als Nestors Sohn 
and Bruder des vor Troia gefallenen Antilochos zu erkennen gibt, 
der Trauer zu entsagen und sich wieder dem frohen Mahle zuzu- 
wenden mahnt. Menelaos stimmt zu und Helena giesst in den 
Wein ein Mittel, welches alles Wehe vergessen macht. Nachdem 
beide noch der grossen Duldsamkeit des Odysseus mit Hervorhebung 
von zwei dieselbe aufs deutlichste beweisenden Geschichten gedacht 
haben, begibt man sich zur Ruhe. Am andern Morgen stellt Tele- 
mach an Menelaos dieselbe Frage wie früher an Nestor. In der 
weitem £rzählung von seinem Abenteuer mit Proteus berichtet jener, 
wie ihm der wahrsagende Meergreis mitgetheilt habe, dass Odysseus 
wider Willen von der Nymphe Kalypso zurückgehalten werde. Auf 
die daran geknüpfte Einladung des Menelaos , noch zehn bis eilf 
Tage bei ihm zu bleiben, will Telemach der Geführten wegen nicht 
eingehn, und er bittet, statt der ihm zugedachten drei Pferde nebst 
Wagen um ein für ihn passenderes Gastgeschenk. Der Dichter bringt 
ans aber nun sofort nach Ithaka zu den Freiem zurück, die, da sie 
durch Noemon von der Abfahrt des Telemach vemoromen haben, 
ihm auf der Rückfahrt aufzulauern beschliessen. Der Herold Medon 
entdeckt der Penelope , die gar nichts von der' Reise ihres Sohnes . 
ahnt, den argen Anschlag. Diese bricht in Jammer aus, wird aber 
durch die alte Schaffnerin Eurykleia getröstet. Zwischen die Dar- 
stellung der Rüstung des Antinoos mit seinen Grenoasen mtA ^\^ ^^"^ 

1) Beide NMwea büMiehea sich auf Klogheii. 



so 

wirklichen Abfahrt ist die Eraähliuig eingeBchoben, wie Athene die 
in Schlaf gesunkene Penetope durch ein Traumbild ermutbigt. 

Nachdem so des Telemach Beise bis anr bevorstehenden 
Bilckkehr geschildert ist, kehrt der Dichter im fünften Buche zu 
OdysseuB lurUck, wobei er, wie oben bemerkt, einer neuen Qötter- 
-versammhing bedarf. 

Hermeq Überbringt der Kaljpso den Befehl, den Odyasens zu 
entlaasen, da das Schicksal seine Bückkehr bestimmt habe. Sie 
selbst verkündet dem Helden, der zuerst, da sie ihm den Befehl 
des Zeus verheimlicht, eine Hiuterlist ahnt, dass sie ihn entlassen, 
ihm alles zur Reise Nöthigo geben wolle, und sie fordert ihn auf, 
sich ein Floss zu zimmern. Am andern Morgen begiual Odyssens, 
«m vierten Tage isi alles vollendet und am fünften scheidet er 
von der Njnnphe, die ihn freundlich mit allem versorgt. Die Fahrt 
gebt ganz glücklich, am achtzehnten Tage sieht .er schon die Berge 
des Phäakenlandes, wo er nahe seiner Heimat ist, als Poseidon, der 
eben von den Aethiopen heimkehrt, ihn bemerkt, und, um noch 
zoletat seine Bache an ihm zu üben, da er ihm weiter nichts an- 
baben, seine Landung an dem Pbäakenlande Scherie nicht hindern 
kann , ihm einen schrecklichen Sturm sendet , der sein Floss eer- 
trtlmmert, so dasa er sich seiner Kleider entledigen uud sieb ins ' 
Ueer stürsen inuss. Nachdem Poseidon sich entfernt hat, wird 
Odyssens noch zwei 1'age uud Nächte im Sturm umhergetrieben; 
als am dritten Morgen Windstille eintritt, sieht er Land, au welches 
er sich durch den io das Meer sich ergicssenden Strom rettet , in- 
dem Athene ihm gute Gedanken eingibt '). Freudig küsst er den 
Boden, begibt sich dann, um nicht von der aus dem Wasser kom- 
menden Nacbtkühle zu leiden, auf einen Waldhügel, wo er unter 
dichtem Gebüsche auf einem Lager von abgefallenem Laube, das 
ihm zugleich zur Decke dient, in einen tiefen Schlummer füllt, den 
ihm Athene sendet. 

Diese erscheint in derselben Nacht am Anfange des durch 
idyllische Anmuth und den Ausdruck innigsten GeÄhls betebteU' 
sechsten Buches der Nausikaa^), der Tochter des Phttakenkönigs 
Alkinooa, um diese aufzufordern, am Morgen die Wäsche ihres 
Hauses am Meerstrande su halten, und sie veranlasst bei dem von 
Nausikaa nnd den Mägden nach der Wäsche angestellten Ballspiel 
den Fall des Balles in das Wasser. Der von den Mägden aus- 
gestosseae laute Schrei der Verwondemng weckt (nach der Uitte 
des Tages) den Odyssens; durch die Noth gedrängt, wagt er im- 



1) Dia Hülfe derQöuiD Leakotbee and du Eintreten der Athene dürften 
nicht urspriingltch sein. 

, 2) Der Nsme geht aar die vom PhäskenToIke besonder« geäbie Schiff- 

hhrt, wie ancb der Name doiVaten deiAlkinooi, Kaniitboo«, und mancha 

Phkakennamen, wie Echeoeo* and andere (#, 111 ff.)i er bedentet durch 

Scbi/te asj^esBicbnet. Die Pfaiakcn heiuen naiiaiJÜMzot, Der Name 

j'^'.^J^''"'oi deatet aar Meinen kritftigen Sinn, der der Kbnigin Arcte 

(^'«^"b ßndet lieb der State Uenros) iat woW ton demwttxsa Summe 

-ip"« "'•■■bt ^^rn erwüamtbt. 



21 

bekleidet den Mädchen zu nahen, deren Stimme er vernommen. 
Die Anrede des Odysseus an die herrlich prangende Königstochter 
ist von wundervoller Wirkung, der sich diese auch nicht zu ent- 
ziehen vermag. Die edle Jungfrau zeigt wahrhaft königlichen 
Sinn und acht weibliche Zartheit. Sie hält die fliehenden Mädchen 
zurück, fordert sie auf, dem Fremden den Ort zu zeigen, wo er 
sieh baden könne, und ihn mit dem zu versehn, was dazu nöthig, 
wozu auch die später anzuziehende Kleidung gehört, auch ihm 
Speise und Trank zu reichen. Odysseus, der hierbei seine Sitt- 
samkeit beweist, wird nach dem Bade von Athene mit reicher An- 
muth ausgestattet, so dass sein Anblick Nausikaa in Staunen setzt. 
Diese belehrt ihn sodann mit freundlichster Neigung, wie er ihr 
bis zum Haine der Athene folgen, dann aber wai*ten möge, bis sie 
lor Stadt gelangt seien ; er solle in der Stadt die Wohnung des 
Königs Alkiuoos erkunden, den sie gleich am Anfang als ihren 
Vater bezeichnet hat , und , an ihrem Vater vorbeigehend , vor der 
Kutter flehend niederfallen, damit diese ihm Rückkehr in seine 
Heimat gewähre. Die sinnige Verständigkeit, der edle Anstand 
und die herzliche Gemüthlichkeit des Mädchens treten hier gar 
reizend hervor. 

Das siebente Buch beginnt mit der Ankunft der Nausikaa, 
die, von ihren Brüdern empfangen, sich in ihr Gemach begibt. Vor 
der Stadt begegnet dem Odysseus Athene in Gestalt eines einen 
Eimer tragenden Mädchens, und erklärt sich auf seine Frage bereit, 
, ihm die Wohnung des Alkinoos zu zeigen. Damit ihn keiner der 
Phäaken bemerke, bis er vor der Königin sich befinde, hüllt sie 
ihn in Nebel. Ehe sie vor der Wohnung des Alkinoos von ihm 
scheidet, spricht sie ihm Muth zu und berichtet ihm von der durch 
Geist und Verstand ausgezeichneten allverehrtcn Königin, an die 
er sich zuerst wenden müsse, da die Gunst derselben ihm die Rück- 
kehr sichern werde. Odysseus kann den herrlichen Palast und die 
Wundergärten des Alkinoos, die hier ausführlich beschrieben wer- 
den, nicht genug anstaunen, ehe er erstem, immer noch in Nebel 
gehüllt, betritt. Verwundert schauen König und Königin und die 
hier versammelten Fürsten den so urplötzlich, da der Nebel 
schwindet, vor Arete knieenden und Rückkehr von ihr erflehenden 
Fremdling. Alle verstummen über die wunderbare Erscheinung, 
weder König noch Königin können ein Wort erwiedem, bis endlich 
der älteste der Fürsten den Alkinoos dringend mahnt, den An- 
kömmling doch nicht in der Asche am Herde sitzen zu lassen, wo 
er Platz genommen hatte, sondern ihn auf einen Stuhl zu setzen 
nnd ihm Speise und Trank reichen zu lassen, auch dem Zeus zu 
spenden, als dem Gotte der Schutzflehenden. Nachdem die Spende 
vollbracht ist, entfernen sich die Fürsten. Arete aber befragt den 
Odysseus, wie er zu ihrem Lande gekommen, worauf dieser seAe 
Irrfahrt von der Insel der Kalypso und seine Leiden bis zu der 
freandlieben Hülfeleistung der Nausikaa erzäUt^ wo&\rc^ ^^\\i^^% 
Yennhust wird, den Wunsch nach einem soVcVvftti 'EXiiwKi^ nuSä 
OdyMBCüB sei, auszusprechen^ woran sich die VerVie\aÄ>ni^ wässä^^ 



22 

ihn in Mine Heimat snrtlckznbringen , wie weit sie auch immer 
entfernt sein möge, in sein Volk in d«r SchifiTalirt alle andern 
tibertreffe. Nachdem Odyaseus dieses Versprechens ErfQlliiDg tod 
Zeus laut erfleht bat, begibt man sich zur Bnhe. 

Älkinoos fiibrt im achten Buche den Odyssens zum Hatkt- 
platz, wo sich auf den Ruf des Herolds, dessen Stelle Athene ver- 
tritt, alles Volk versammelt, und fordert die Jünglinge anf, zur 
Entsendung des Fremdlings ein Schiff auszurtlsten. Darauf kehrt 
er mit Odyssens und den Fürsten in seinen Palast zurück, wo er 
den Fremdling mit einem festlichen Mahle bewirtbet. Der Ge- 
sang des Sttngers Demodokos entlockt dem Odysseus Thränen, 
da dieser seinen eigenen Zwist mit Achilleua besingt, [Nach dem 
Hable geben sie wieder zum Marktplatze, um die Wettkämpfe an- 
zuschauen, damit der Fremdling x\i Hause erzähle, wie weit die 
Phäakeu es vor andern darin gebracht. Ein beleidigendes "Wort 
eines jungen Phäaken, des Euryalos, veranlasst den Odysseus, seine 
Kraft im Diskuswürfe zu bewähren, wobei die Göttin Athene ihm 
bülfreicb zur Seite steht , und er fordert die Phäaken auch im 
Faustkampf, im Kingen und Laufen zum Streite heraus. Aber 
AlkinooB sucht ihn zu begütigen und lässt nun auch die Tänzer 
Bur Bewunderung des Odysseus ihre Kunst zeigen. Das Lob des 
Odysseus erfreut den König , der nun die Fürsten der PhUaken 
heisst, ihm Geschenke zu ge^n, und auch Euryalos soll ihn durch 
Wort und Gabe versöhnen. Am Abend begibt sich Älkinoos mit 
seinem Gaste und den Fürsten in seinen Palast zurück, wo Odysseus 
die Kiste mit den ihm bestimmten Geschenken künstlich verschliesst, 
nnd darauf ein Bad nimmt. Auf dem Wege zum Männersale be- 
gegnet ibm Nausikaa in allem Glänze der Schönheit, und nimmt 
herzlichen Abschied von ihm, worauf er seine ewige Dankbarkeit 
mit tiefer Empfindung ausspricht. Nach dem Mahle singt Demo- 
dokos das Lied vom hölzernen Pferde, wodurch die Griechen Troia 
eingenommen]'). Da Odysseus dariiber in Thränen ausbricht, so 
veranlasst dies den Älkinoos nach seiner Irrfahrt zu fragen, die er 
früher nor von der Insel der Katypso an erzählt hat. 

Das neunte bis zwölfte Buch enthalten die Erzählungseiner 
Abenteuer von dem Augenblicke an, wo er Troia verlassen, bis 

-zur Ankunft bei der Katypso, den 'Akxlvov öaökoyos, wie Plato 
nnd Aristoteles sie nennen, welcher letztere schon das Weinen des 
Odysseus dazu zählt, ihn also wohl mit &, 471 begonnen haben 
muss. Nachdem Odysseus Namen und Heimat mit frohem Selbst- 
gefühl genannt, erzählt er, wie er bei den Kikonen, deren Stadt 
er xerslSrt, sechs Gefährten aus jedem Schiffe verloren, daiauf ein 
starker Sturm ihn ergriffen, wie er dann sich schon der Hoffnung 
biogegebcn, bald die Heimat zn sehn, als ein gewaltiger Nordwind 
ilfti beim lakonischen Vorgebirge Malea erfasst und ihn in die Irre 
getrieben habe. Bei den Lotophagen, zu denen er verschlagen wurde, 

Jr^m w ohne Verlust w«^, da er die Gefährten, die den Lotos, der 

■''' ^^^ Eingeklammerte itt spiiter« Zolliat. 



23 

nnfiberwindliches Verhuigen zu bleiben in ihnen erregt, gekostet 
hatten f mit Gewalt zurückführte. Ausführlich wird sodann des 
Abenteuers mit dem menschenfressenden Kyklopen Poljphemos 
gedacht, in das Odysseus durch seine Neugier verwickelt ward. 
Mit List blendet er den Unhold^ der bereits sechs seiner Gefährten 
ao^efi essen, und entkommt mit aller Noth, nachdem er ihm seinen 
früher verschwiegenen wahren Namen genannt hat. 

Beim Windgotte Aeolos, zu dem er im zehnten Buche ge- 
langt ^ wird er auf das freundlichste einen Monat lang bewirthet, 
und mit Hülfe des von diesem erhaltenen Windsackes, worin dieser 
alle seiner Fahrt widrige Winde gefesselt hat, kommt er am zehnten 
Tage seiner Heimat so nahe, dass er schon aus der Feme Feuer 
schaut, als die Habsucht und Neugier seiner Gefährten, während 
er selbst schlummert, die Winde entfesselt und ihn so zur Insel 
des Aeolos zurücktreibt, der ihn nun als einen Gottverhassten fort- 
weist Am siebenten Tage bringt ihn sein Missgeschick zu dem 
Biesengeschlecht der menschenfressenden Lästrygonen, die eilf seiner 
Schiffe zertrümmern; mit seinem eigenen Schiffe allein und der 
Mannschaft desselben rettet er sich zur Insel der Zauberin Kirke, 
einer der Kalypso ähnlichen Meerfrau, deren Name sie als die 
Fangende, die Mänuerhaschende, bezeichnet.^ Sie verwandelt die 
Hälfte seiner Gefährten in Schweine; er selbst entgeht nur durch 
das von Hermes (nicht von seiner eigentlichen Scbutzgöttin Athene) 
ihm geboteue Wunderkraut Moly ihrem Zauber. Er gewinnt ihre 
Liebe und bewirkt die Bück Verwandlung seiner Gefährten. Als sie 
ein Jahr bei der Kirke verweilt, mahnen Jhn die Gefährten, end- 
lich an die Bückkebr zu denken, welche Kirke nicht verweigert, 
nur legt sie dem Odysseus die Bedingung auf, vorab in das Todten- 
reich zu fahren, um dort den Schatten des blinden Sehers Tiresias 
wegen der Bückkehr zu befragen. Die Nothwendigkeit , in das 
Todtenreich zu fahren, ist wenig begründet; Odysseus sollte nur 
auch die Schrecken dieser Fahrt kennen lernen. Wie sehr auch 
anfangs sein Herz davor zurückbebt, ELirkes nähere Angaben, wie 
er sich einzurichten, was er dabei zu tbun habe, imd die Noth- 
wendigkeit bestimmen ihn endlich dazu. 

Das eiMte Buch führt von der Darstellung des Todtenreiches 
den Namen rfixvia. Durch das Dunl^elland der Kimmerier gelangt 
er in das Todtenreich, wo er nach dem Weiheguss für die Todten 
durch das Blut der geopferten Schafe die Schatten heranlockt, von 
denen er keinen vor dem Tiresias dem Blute nahen lässt , indem 
er die übrigen, unter ihnen sogar zu seinem grössten Schmerze 
seine eigene Mutter Antikleia, mit gezogenem Schwerte zurückhält. 
Tiresias verkündet ihm, dass er vieles noch erdulden müsse, doch 
sei ihm mit den Gefährten die Heimkehr bestimmt, wenn sie auf 
der Insel Thrinakria, die man später auf Sicilien bezog, die Binder 
des Helios unversehrt lassen würden, wogegen er nur spät und ganz 
allein zur Heimat gelangen werde, wenn er diese beschädige^). 

1) Die VerkündiguDg seiner weitern Schicksale \%t ÄpiXftT<i'EA\iö\OcsX>wi>t\ 
wie Mueb mMncbee andere in diesem Buch«. 



Hisr scheint nocb^die Möglichkeit angenommen sn werden, dasa 
wirklich die Rinder de« Helios von den Geführten unverletit blieben, 
obgleich sonst die Vorstellung zu Grunde liegt, dass die GStter 
ihm dieses Unglück hestimmt haben. Odyaseus unterhält sich darauf 
mit der Hutter, die er nach Tiresias zum BInte zulässt, versucht 
aber zu seinem bittem Schmerze vergebens den geliebten Schatten 
zu umarmen. Hier sind die Erscheinungen der Heldenfraijen, die 
. Anrede des Alkinoos und manches andere später eingeschoben, dem 
ursprunglichen Gedichte gehurt nur die berrliche DarBtellung an 
von seiner rührenden Unterredung mit dem bei der Kückkehr 
durch denVeirath seiner Gattin gefallenen Heerführer Agamemnon 
und mit dem herrlichsten der Helden dem Achillcus. Der Andrang 
unzähliger Schatten und die Furcht vor schrecklichen Gesichten 
treiben ihn von dannen. 

Das zwölfte Buch beginnt mit der Rück kunfl aus dem Todten- 
reich. Kirke lässt Speise und Trank den Zurückgekehrten bringen, 
und gibt dem Odysseus guten B&th in Betreff seiner Fahrt, die 
ihn an den verderblichen Sirenen und entweder an den zusammen- 
schlagenden Felsen oder an der Skylla und Charybdis vorbeifuhren 
werde. Den Sirenen entgeht er glücklich durch ilie von der Kirke 
angegebene List, aber die Skylla raubt ihm, wie jene ihm vorher- 
gesagt, sechs Gefährten. Die Inse! Tlirinakris hätte er gern ge- 
mieden; da aber die Gefährten ihn der Grauaumkcit beschuldigten, 
dass er sie trotz ihrer grosaeu Ermüdung nicht landen lassen wolle, 
gab or ilmen nach, nahm ihnen indessen den Schwur ab, eich an 
den Kindern des Helios nicht zu vergreifen. Ungünstiger Wind 
hält sie einen Monat a,n! der Insel zurück, so dass ihr ganzer Vor- 
rath schwindet; In der Nuth weise der hervortreten dste der Ge- 
fährten des Odyssous , Eurylochos , wjtbrend jener von den ihm 
Verderben bereitenden GöUem in einen tiefen Schlaf ve^enkt ist, 
die übrigen zu bestimmen, die besten Hlnder des Helios zu schlach- 
ten, da es, sollte der Gott ihnen deshalb zürnen, besser sei im 
Sturme umzukommen als dem Hunger zu erliegen. Odyssens sieht 
zu spät, was geschehen, und er erkennt der Götter Ungunst. Nach- 
dem die Gefährten sich weidlich an den Rindern gelabt , hört am 
siebenten Tage der Gegenwiud auf, und sofort her^^t man sich 
Bur Abfahrt. Aber ein Gcwittersturm erhebt sich, alH sie mitten 
auf dem Meere sich befinden. Der Orkan zerreisst die Taue und 
zerbricht den Maatbaum, der dem Steuermann auf das Haupt fällt 
und ihn ins Meer schleudert. Ein Blitz fkhrt in das SchiiT. das 
davon so umbet^wirbelt wird, dass alle Gefährten ins Meer fallen, 
wo sie ertrinken. Odyseeus bindet Kiel und Mastbaum mit dem 
Raataue zusammen und setzt sich darauf. Aber nun erhebt sich der 
ihm widrige Südwind and treibt ihn zur Charybdis zurück. Nach- 
dem er nnr durch änsserste Anstrengung und Geistesgegenwart dieser 
entgangen, treibt er noch neun Tage, bis er zur Insel der Kalypso 
gelangt. Die freilich etwas' tiberlange Eraählung acblieist Odysaeu* 
Olli dar Berufung auf ge'mo dem König und der Königin früher ge- 
maobte Beacbreibuag seiner fi-«uadlichen Äafaahio« W iw "SAV^s^Wk. 



25 

Nach Beendigung der von allen mit EntEÜcken vernommenen 
Erefthlnng fordert Alkinoos gleich am Anfange des dreizehnten 
Baehes die Fürsten lu Geschenken auf. Alle begeben sich sodann 
lur Ruhe. Am Morgen besichtigt Alkinoos selbst das Schiff; zu 
Hause schlachtet er einen Stier und bereitet ein Mahl, wobei auch 
der Sänger nicht fehlt. Dem Odysseus aber wird die Zeit bis 
mm Untei^nge der Sonne sehr lang; denn die Phäaken fahren 
nur in der Nacht. Das Letztere wird nicht ausdrücklich erwähnt, 
liegt aber der ganzen Darstellung zu Grunde. Die Phäaken, deren 
Name selbst auf Dunkelheit deutet {(paiog) , die in Dunkel und 
Nebel gehüllt fahren (^, 562), dürften eigentlich aus der Sage von 
Ithaks stammen; sie waren wohl ui^prünglich Todtenschiffer, wie 
wir sie in nordischer Sage finden. Der Dichter aber hat das Leben 
der Phäaken ganz abweichend . von ihrer ursprünglichen Natur als 
ein durchaus heiteres und annmthiges in acht ionischer Weise ausge- 
führt, so dass nur eincelne Spuren, zunächst die Rückkehr des 
Odysseus bei Nacht und im Schlafe, von der ursprünglichen Be- 
deutung zurückgeblieben, dass die Phäaken die Schatten der Ge- 
storbenen nach der Insel der Todten bringen. 

Als die Sonne untergegangen, nimmt Odysseus von Alkinoos 
und Arete herzlich dankbaren Abschied. Der König lässt ihn 
ehrenvoll durch einen Herold zum Schiffe geleiten. Schlafend ge- 
langt er zu seiner Heimat beim Aufgange des Morgensterns. Hier, 
V, 95, ist das Gedicht von der liückkehr dos Odysseus, das in 
dem Ani-ufe der Muse («, l — 10) angekündigt war, zu Ende, und 
e» beginnt mit v, 96 ein neues von der Bestrafung der Freier und 
der Wiedervereinigung mit der treuen Gattin. Die Einleitung des- 
selben bildet r, 96 bis zum Schlüsse des Buches. Nach einer ge- 
naacn Beschreibung des Hafitis des Phor^ys wird die Einfahrt er- 
xählt, und wie die Phäaken den noch schlummernden Odysseus ' 
oebst seinen Schätzen ausgesetzt. Dem Erwachenden, der seine 
noch im Nebel ruhende Heimat nicht erkennt, naht Athene in 
Gestalt eines jungen Hirten, der ihm auf seine bekümmerte Frage 
erwiedert, dass er auf Ithaka sich befinde. Als er sie aber in 
seiner listigen Weise durch eine erdichtete Erzählung täuschen will, 
l^bt sie sich lächelnd als seine Schutzgöttin zu erkennen, die auch 
jetzt gekommen sei, ihm Kath zu ertheilen. Doch er glaubt, die 
Giittin täusche ihn, und erst als diese den Nebel zerstreut, erkennt 
er mit gerührtester Freude die Heimat wieder: er küsst den Boden 
und fleht zu den heimischen Nymphen, denen er liebliche Gaben, 
wie früher, verspricht. Nachdem er auf Athenes Mahnung die 
mitgebrachten Schätze in der Höhle verschlossen, verkündet sie 
ihm von dem Treiben der Freier und deutet an, auf welche Weise 
er die Bestrafung derselben volltiihren solle. Er muss sich, damit 
er den Freiem und allen unkenntlich sei, die Verwandlung in 
einen alten Bettler gefallen lassen, und zunächst zum treuen Saa- 
hirten gehn. Nachdem Athene die Verwandlung voUio^eu, \x«i»kö. 
tie sich. 

Ihu Vierzehnte Bach enthält die BeacYaeVbuni^ ^^i kx^^«^^ 



beim Sanliirtea Enmil^a*) und des AufeDtbattes bis nur Nachtzdt, 
Enmllas bewShrt sich ab treuer, aorgaamer Diener, der die Rttck* 
konft seines I^erm eehalicbst herbei wünscht, aber, so oft getäuscht, 
nicht daran glaubt, auch als der Bettler feierlichst beschwört, noch 
in diesem Jahre werde er heimkehren. Odyaseus sucht sich dem 
EuniKos gegenüber dadurch zu heben, dass er sich für den nnehe- 
Uchen Soha eines reichen Mannes in Kreta ausgibt und von man- 
cherlei Thaten berichtet, in denen er seine Tapferkeit erprobt, bis 
ein Unglttck in diesen Zastand der Erniedrigung ihn versetzt habe. 
Bei dieser Gelegenheit erzählt er auch, wie er bei dem Ktinige der 
Thesproter vernommen, dass Odysseus nach Dodona gegangen, um 
das Orakel wegen seiner Heimkehr zu befragen, and von da bald 
EU ihm zurückkehren werde, um mit den zurtJckgelasBenen Schätzen 
die Heimreise anzutreten. Findet er mit der let^stem Verkündigung 
bei Eumäos keinen Glauben, so gelingt es ihm dagegen, durch ein 
glücklich ersonnenes Geschichtchen sich den Mantel des £umäos 
xnr Decke für die Nachtzeil zu verschaffen. 

Erst der Anfang des fünfzehnten Buches knüpft wieder au 
das Ende des vierten an. Obgleich seit diesem 29 Tage vergangen 
sind, wird gar kein Grund angegeben, weshalb T^lemacb, der schon 
6, 59S f. nach Pylos zurück will, sich ho lange bei Uenelaos vei^ 
weilt habe. Athene eruchcint in der Nacht dem Telemach , der 
vor Sorgen nicht einschlafen kann, um ihm zur HUckkehr zu er- 
mahnen, ihm von dero Hinterhalt der Freier zu berichten und ihn 
aufzufordern, wenn er auflthaka angelangt sei, zuerst zum EumXos 
zu gebn und diesen als Boten an seine Mutter zn senden. Beim 
Abschied von MenelaoH erscheint ihm ein günstiges Vogelaeichen, 
welches Helena auf den Freiermord deutet. In Pylos kehrt der 
nach Hause eilende Telemach bei Nestor nicht mehr ein, sondern 
föhrt sogleich zum Schiffe , auf welchem er auf seine Bitten den 
aus einem W ab rsagergc schlecht stammenden Theoklymenos (Gott- 
bertilimt) aufnimmt, der eines Mordes wegen flüchtig ist. Nach der 
Beschreibung der Nachtfahrt des Schiffes führt uns der Dichter 
(V. 3U1) zum Eumäos zurück^), der nach dem Abendessen dem 
Odysseus räth, nicht in die Stadt zu den Freiern zu gehn, weil 
diese ihn misshandeln würden , sondern so lange bei ihm zu blei- 
ben, bis Telemach herauskomme, der ihm Bock und Mantel schen- 
ken und ihn zur Heimat entsenden werde. Diu Frage nach den 
Eltern des Odysseus führt den Eumäos auf seine eigene Person, 
da die Hutter desselben ihn zugleich mit ihrer eigenen Tochtar 
^ auferzogeu, wodurch denn Odysseus veranlasst wird, sich von ihm 
\ seine Geschichte erzählen zu lassen. Erst nach Mittemacht be- 
V geben sie sich zur Ruhe. Tetbmach, zu dem uns der Dichter so- 
\dann zurückfährt (V. 495), landet am Morgen auflthaka, und läaat 



' 1) Sein NsiDB wio die der iibrigeD apäter ■uftreteDdeii Hirten, Melan- 
r/i/^t Bad l'bflätlot, itt ohne Beiiehung auf die H&ndlDog gewihlt 

.^) Bt lat nnterdenaea ein Tag vergangen', denn wi« vai der HiiiTeiie, 
»o ii^-tie Telemtch «ncA auf der Hackreiie ein« Sk^A Vä ¥\i«A i«ni«A.v 



Vv--i 



27 

eis Mahl bereiten. Während er hierbei gelegentlich den Wunsch 
nach Bestrafung der Freier ausspridit, zeigt sich ihm wieder ein 
gflnstiges Vogelzeichen, das der Seher Theoklymenos anf den Be- 
stand des königlichen Geschlechtes anf Ithaka deutet Erfreut 
hierüber empfiehlt dieser den Theoklymenos der Gastfreundschaft 
semes Gefährten Piräos, da er sich selbst zum Eumäos begibt. 

Hier wird er im Beginn des sechszehnten Buches mit un- 
endlicher Freude vom Sauhirten empfangen, der gefurchtet hatte, 
Arn nimmer wiederzusehn. Drinnen trifilt er den Odysseus, den 
. Eumäos ihm als Schutzflehendeu vorstellt, worauf dieser ihm Klei- 
dung und Entsendung verspricht, aber bedauei*t, ihn der Freier 
wegen nicht in sein Haus aufnehmen zu können. Vergebens ver- 
sncht Odjsseus den Telemach zur Hache zu entflammen, der die 
Stehe den Gittern anheimstellt. Nachdem er den Sauhirten an 
seine Mutter abgeordnet hat, um ihr insgeheim seine Rückkunft zu 
melden, kommt Athene, ohne dass Telemach sie gewahrt, verwan- 
delt die Gestalt des Odysseus und fordert diesen auf, dem Sohne 
den Plan mitzutheilen , dass sie beide zur Stadt gehn sollen, um 
den Mord der Freier ins Werk zu setzen. Ueberrascht über die 
Verwandlung, hält Telemach den Odysseus für einen Gott , diese];' 
aber gibt sich als seinen Vater zu erkennen, woran der Sohn an- 
fangs nicht glauben will, dann aber auf wiederholte Versicherung 
mit innigster Kühnmg ihm in die Arme stürzt. Qdysseus verkündet 
ihm nun, wie ihn die Phäaken nach Ithaka gebraclit und Athene 
ihn zum Sauhirten geschickt, um mit ihm den Mord der Freier zu 
berathen. Den wegen der Ueberzahl derselben besorgten Sohn (die 
Zahl der Freier beträgt mehr als hundert) verweist Odysseus auf 
die Hülfe der Athene und des Zeus. Am andern Morgen soll Te- 
lemach zur Stadt gehn, er selbst will mit dem Sauhirten nach- 
kommen. Wenn die Freier ihn misshandeln, soll er sie zu begü« 
tigen suchen, aber nicht thätig eingreifen, und niemand erfahren 
lassen, wer er sei. Mit V. 322 führt uns der Dichter nach Ithaka 
snrück, wo ein Bote von den Genossen des Telemach dessen Rück- 
kehr der Penelope laut, den Dienerinnen vernehmlich, ankündigt, 
während Eumäos heimlich seinen Auftrag ausrichtet. Die Freier, 
bestürzt Über diese Kunde, wollen sie dem im Hinterhalt auf Tele- 
mach lauernden Antinoos mittheilen , als sie bereits dessen Schiff 
bemerken. Sie begeben sich darauf sämmtlich zum Marktplatz, wo 
Antinoos darauf dringt, den Telemach aus dem Wege zu räumen, 
aber die Übrigen stimmen dem edelsten, auch von Penelope am 
meisten geschätzten Freier, dem Amphinomos ^) , zu, der erst den 
WiUen des Zeus durch irgend ein Zeichen erfahren möchte. Auch 
diesmal, wie im vierten Buche, ist es der Herold Medon, der den 
Anschlag des Antinoos der Penelope verräth, welche darüber den 
Uebermüthigsten der Freier hart anlässt; Eurymachos, der es im 



1) Der Name scheint ah§jchtUch im Gegensatz lam Xti\Aiioo% ».xil ^^% 
Oepete (r6uoc) hinsadenttn; als «eio Vater wird lS\ftoa, «\% C^to^v^^X« 
Argto0 (rgf. Arete) genannt. 



Hersen nicht besser meint, sucht sie zu bernbigen, indem er sich 
als besten Freund des Telemach daratellt. Am Schlasse des Buches 
kehrt Eumlloi bu dem von Athene wieder in einen Bettler verwan- 
delten Odjsseus und zu Telemach zurück. ' Alle begeben sich nach 
dem Uahle zur Sube. 

Am Morgen — hiermit beginnt das siebzehnte Buch — 
gebt Telemach, wie ihm Athene angeratben, zur Stadt. In Wider- 
spruch mit seiner frühem Bestimmung, der Bettler solle bei EumäoB 
bleiben, gibt er dem letztem, nach Abrede, den Auftrag, mit diesem 
zur Stadt zu kommen, wofür er den ersten besten Grund aufgreift. 
Von Eurykleia, der allen, treuen Scbaffacrin , und von der Mutter 
mit gerührtester Freude empfangen, begibt sich Telemach, ohne ihr 
das, wie er andeutet, ihn betrübende Eigebniss seiner Reise mit- 
zntheilen, sogleich zum Markte, um sich nach seinem Oautfrennde, 
dem Theoklymenos , nmzusehn, den ihm Pirüos daselbst euflihrt. 
Dem letztem fiberlässt er einstweilen die mitgebrachten Cfeschenke, 
ans Furcht, von den Freiern ermordet zu werden. Nachdem er 
den Theoklymenos in sein Haus geführt, hören wir wieder von 
den Freiem, welche zur Mittagszeit vom Herold Medon gerufen 
werden, sich das Mahl zu beretten. Unterdessen beßaden sich 
Odj'^euB und der Sauhirt auf dem Wege 7ur Stadt, wo sie von 
dem überm ütliigen, den Freiern ergebenen Ziegenhirten Melanthtos 
vorhöhnt werden , der den Odysseus mit dem Fusse tritt und den 
Wunsch ausspricht, dass Telemach bald von den Freiem ermordet 
werde, wie Odyssens längst gestorben sei. Melanthios, der vor 
ihnen zum Hanse des Odysseus kommt, wird von den Freiem 

' freundlich aufgenommen. Odysseus läast den Sauhiricn vor sich 
eintreten, doch ist dieser noch Zeuge, wio der von den Freiem 
vernachlässigte Uund Argos seinen alten Herrn anwedelt; nachdem 
Eumäos sich entfernt, gibt er sogleich den Geist auf. Der mit den 
Freiem speisende Telemach lässt den Eumäos an seinem Tische 
Platz nehmen und ihm vorsetzen. Durch diesen schickt er auch 
dem darauf eintretenden Bettler üdysseus, der anf der Thürsch welle 
sich niedergesetzt hat, eiu Brod und eine Handvoll Fleisch, und 
zugleich iHsst er ihm sagen, er solle bei den Freiem umgebn, was 
dieser sofort thut. Melanthios verrKth, dass EumXos den Bettler 
mitgebracht; dieser bemft sich dem Voi-wnrfe des ihm feindlichen 
Antinoos gegenüber auf die Gunst der Penelope und des Tele- 
mach. Letzterer beruhigt den Sauhirten und nimmt sich des Bett- 
lers an, dem Antinoos nur ohne Scheu geben möge. Dieser aber 
wirft mit dem Schemel nach dem Odysseus, der, gbwohl getroffen, 
zunächst stillschweigt, aber als er sich auf 'der Schwelle nieder- 
gesetzt, dem Antinoos den Tod vor der Kochzeit wünscht. An- 
tinoos droht diesem darauf das Schlimmste , ^vorüber die Freier 
selbst erzümen. Telemach aber hXIt seinen Grimm nach der Ver- 
abredung zurück. Penelope, die von dem Vorfall vernommen, lasst 
darcb den Euid&qb den Bettler, den sie ihres Gatten wegen befragen 
*7/( BaaJcb beBcheiäea; di'eaeraberietvorsiGbtiggamgideaBesuohbii 

'am Abend ra vancbiebon. Bumaoa kehrt d»aa!iiaÄH&TU« iw«&<sV. 



29 

Das achtzehnte Bach eröfinet die Ankunft eines einheimi- 
schen Bettlers, des Iros, der den Odysseus von der Schwelle ver- 
treiben und ihn dann durch die Forderung zum Faustkampf 
schrecken will, da er glaubt, dieser werde ihn seines Alters wegen 
nicht wagen. Antinoos hetzt die beiden Bettler ; als aber Odysseus, 
der seine durch Athene gehobene Stärke und seine Klugheit auch 
hier bewährt, den Iros schmählich besiegt hat, begrüssen ihn die 
Freier freundlichst und wünschen ihm , was er verlange , was den 
Odysseus als gutes Anzeichen erfreut '). Die Freier wenden sich 
darauf bis zum 'Abende dem Tanze zu. Odysseus unterhält die 
Leachtpfannen , damit die Mägde zur Penelope gchn und spinnen 
können; darüber wird er von einer derselben, der Geliebten eines 
der Freier, von der Melantho geschmäht, doch verscheucht er sie 
alle durch die Drohung, Telemach werde, wenn er es ihm sage, 
lie in Stücke hauen lassen. Aber auch die vom Wein aufgeregten 
Freier lassen es an Hohn nicht fehlen. Eurymachos spottet auf 
die Kahlköpfigkeit des Odysseus und wirft ihm vor , dass er zu 
nichts zu gebrauchen sei. Als dieser den Vorwurf zurückweist und 
dem Uebermüthigen mit der Rückkunft des Odysseus droht, wirft 
Eurymachos mit einem Schemel nach ihm, aber er verfehlt ihn 
und tnfft den Schenken , dem der Krug aus der Hand fallt. Die 
Fr^er äussern sich unwillig, dass ein Bettler solche Verwirrung 
unter ihnen anrichte. Telemachs Mahnung, sie sollten, da sie 
^^^ getrunken, nach Hause gehn, veranlasst den Amphinomos 
zur Aufforderung, den Göttern Wein zu spenden und sich sodann 
zu entfernen. 

Im neunzehnten Buche findet die im achtzehnten glücklich 
vorbereitete Unterredung des Bettlers mit der Penelope statt, die in 
den von den Freiem verlassenen Männersal kommt. Nachdem sie 
die Melantho wegen ihrer Schmähung auf Odysseus zurechtgewiesen, 
fragt sie diesen nach seinem Namen, nach Heimat und Eitern. Er - 
weigert sich zuerst, diese Fragen zu beantworten, weil ihn die Er- 
innerung zu sehr betrübe, doch als sie ihre eigene Noth ihm leb- 
haft geschildert, kann er nicht länger ihrem Verlangen widerstehn. 
Aach hier, wie bei Eumäos, gibt er Kreta für seine Heimat aus; 
er nennt sich Aü^wf (dunkel, wie Ai^lomg)^ und er will den 
Odysseus auf seiner Fahrt nach Troia gastfreundlich bewirthet und 
beschenkt haben. Penelope, nachdem ihre Eührung sich in Thränen 
ergossen, versucht den Erzähler, ob er wirklich die Wahrheit be- 
riditet habe, indem sie eine Beschreibuug der Person des Odysseus, 
seiner Kleidung und seiner Begleiter verlangt. Als er sich hier- 
durch genügend bewährt hat, berichtet er weiter, wie er beim 
Könige der Thesproter sichere Nachricht von Odysseus erhalten, 
der nach Dodona gegangen sei, was er auch dem Eumäos erzählt 
bat, and er schwört wie dort, dass noch in diesem Jahre Odysseus 

1) Das Auhreten der Penelope, welche den Te\einÄc\i «cViWx, ^«ä% «t 
üe Entebraag des Fremden zagebe, and die Freier zu Get^iVieuVoiL t)Ä^\^% 
im tpiierw ZomU. 



32 

-weinen, als sie den Bogen ihres Herrn sehen, werden aber von 
Antinoos darüber gescholten, der die Schwierigkeit hervorhebt, den 
Bogen des Odjsseus zu spannen, aber im Herzen hofil er, dass 
ihm der Schuss gelingen werde. Telemach, der seinen Schmerz, 
die Mutter zu verlieren, nicht unterdrücken kann, will auch am 
Wettkampf sich betheiligen, so dass die Mutter, sollte er den Preis 
davon tragen, im Hause bleibe. Sofort stellt er alles zum Wett* 
kämpf bereit, und er versucht den Bogen zu spannen, was ihm 
dreimal misslingt, und da Odysseus ihm durch einen Wink zu ver- 
stehen gibt, er solle es lassen, erklärt er sich für zu schwach. und 
lehnt den Bogen an die Thüre. Telemach hatte nur beabsichtigt, 
auf diese Weise sich der Freier zu entledigen, ohne zum Kampfe 
schreiten zu müssen. Antinoos fordert die Freier auf, nach der 
Ordnung ihres Sitzes den Wettkampf zu versuchen, und da einer 
sich vergebens abgemüht , lässt er Fett bringen , . um damit den 
Bogen geschmeidiger zu machen. Als alle, mit Ausnahme von An- 
tinoos und Eurjmachos, sich vergeblich angestrengt, folgt Odysseus 
dem Eumäos und Philötios, welche den Sal verlassen haben, und 
gibt sich ihnen zu erkennen ^ indem er zum Beweise seine Narbe 
zeigt*, darauf befiehlt er dem Eumäos ; ihm den Bogen einzuhän- 
digen , wenn er ihn wegtrage , und den Dienerinnen zu befehlen, 
die Thürcu des Sales verschlossen zn halten, was sie auch drinnen 
hören möchten; Philötios aber soll das Hofthor abschliessen. Als 
Odysseus den Sal betritt, ist noch Eurymachos mit dem Bogen 
beschäftigt; da aber auch er verzweifelt, ihn zu spannen, will An- 
tinoos den Wettkampf auf den andern Tag verlegen; was sollten 
sie am Festtage sich d^tmit abmühen? Odysseus bittet nun, auch 
ihm einmal den Bogen zu geben, damit er versuche, ob seine Kraft 
noch so stark wie früher sei. Mit bitterer Drohung widersetzt sich 
Antinoos einer solchen Zumuthung. Penelope aber dringt darauf, 
den Bogen dem aus gutem Blute stammenden Bettler zu geben, 
dem sie, falls ihm der Schuss gelinge, Kleidung, Wurfspiess und 
Schwert verspricht. Telemdch, der die Mutter gern entfernen 
möchte, ehe das blutige Schauspiel beginnt, heisst sie sich weg- 
begeben^ da er über den Bogen zu verfügen habe, und keiner ihn 
abhalten solle, wenn er ihm den Bettler einmal einhändigen wolle. 
Eumäos will den Bogen zu dem Odysseus tragen, die Drohungen der 
Freier aber schüchtern ihn ein, bis Telemach mit strenger Drohung 
ihn auffordert, sieh nicht abhalten zu lassen. Jetzt, wo der Bogen 
in der Hand des Odysseus ist, gedenken auch Eumäos und Phi- 
löBos ihres Auftrags wegen Schliessung der Thüren* Mit Leichtig- 
keit spannt Odysseus den lange genau besehenen und als unver- 
sehrt erkannten Bogen und thut den Meisterschuss , nachdem der 
Donner des Zeus ihm dessen Qunst verkündet. Sofort deutet er 
dem Telemach durch ein doppelsinniges Wort und durch einen 
Wink an, dass jetzt die ersehnte Stunde gekommen, worauf dieser 

bewaffnet ihm zur Seite tritt. 

I?en Freiermord und die Bestrafang dei \m\x«aftiiM&gde stellt 
oas ^H-e/undzwanzigBte Buch dar. "Naeblcia 04Y«Äft>3Ä> wÄ 



33 

die SchweOe spzmgeiid, den Antinoos durch einen Schuss in die 
Kehle gel&dtet, gibt er sich zn erkennen, and er droht den übrigen 
gleiches Schicksal. Vergebens will Eurjmachos, da sie ohne Wi^en 
sind, die Schuld von allem auf Antinoos schieben, und sich und 
seine Genossen durch das Versprechen retten, alles, was sie im > 
Hause des Odjsseus genossen, ersetzen zu Collen: dieser besteht 
auf blutiger Rache an allen Freiem, deren Zahl, nachdem Antinoos 
gefallen, ausser den Dienern noch t07 beträgt. Da fordert Eury- 
machos die Genossen auf, das Schwert zu ziehen und sich mit 
den Tischen gegen die Pfeile zu schützen. Er Wlt zunächst; 
Amphinomos, der auf Qdysseus zustürzt, wird durch den Speer 
des Telemach durchbohrt, der, da er aus Furcht, von den Fteiem 
dabei getödtet zu werden, den Speer nicht aus der Leiche ziehen 
kann, in die Waffenkammer geht, um fxir sich und die Seinigen 
Waffen zu holen. Ganz gewa&et tritt er mit Eumäos und Phi- 
fötios dem Vater zur Seite, der sich gleichfalls waffnet, ab er, ohne 
einmal zu fehlen, seine Pfeile auf die Freier verschossen. Melan- . 
thios bringt darauf den Freiem zwölf Schilde, Helme und Wurf- 
spiesse aus der Kammer, die Telemach aus Versehen offen gelassen 
hat, doch Eumäos und Philötios fesseln auf des Odysseus Befehl 
den über dem Herbeischaffen Ertappten. Die Freier zielen nun 
nach dem Rath des Agelaos zunächst auf den Odysseus, und zwar 
werfen zuerst sechs zu gleicher Zeit ihre Wurfspiesse, die aber 
Athene alle ablenkt *). Odysseus fordert nun auch die Seinigen 
auf, sich der Wurfspiesse zu bedienen, und jeder erlegt einen der 
Freier. Jene weichen zurück, so dass sie die Wurfspiesse aus den 
Leichen ziehen können. Dann aber wagen die Freier von neuem 
mit den ihnen noch übrigen sechs Wurfspiessen den Odysseus 
zu treffen, aber wieder vergeblich, nur Telemach und Eumäos wer- 
den gestreift. Von der Seite des Odysseus dagegen streckt jeder 
einen der Freier nieder, Odysseus und Telemach auch jAder einen 
mit der Lanze. Verschüchtert ziehen sich nun die Freier zurück, 
nachdem sie alle Wurfspiesse verschossen, und werden nacheinander 
gemordet. Leiodes, der beste der Freier (vgl. % 144 ff.), sucht 
vergebens, sein Leben sich* zu erflehn, nur der Sänger Phemios 
und, auf Telemachs Fürbitte, der Herold Medon finden Schonung. 
Nachdem nun alle Freier gefallen sind^ lässt Odysseus durch Tele- 
mach die alte Pflegerin Eurykleia rufen, deren Jubel über die Ge- 
fallenen er nicht billigt Auf seinen Befehl schickt diese die zwölf 
ongetreuen Mägde, die, nachdem sie die Leichen der Freier heraus- 
getragen, Stühle und Tische gesäubert haben, von Telemach zwi- 
schen dem Küchengewölb und der Hofmauer aufgehäugt werden. 
Melanthios wird grausam verstümmelt. Odysseus durchräuchert 
Sal, Haus und Hof. 

Am Anfang des dreiund^wanzigsten Buches eilt die alte 
Eurykleia^ der Penelope die Kunde zu bringen, dass Odysseus 



1) Dm» penöDlicbe Erscheinen der Athene unter der Oe&taW. d«%m«^^^^\ 
die sie iUumaf aü der einer Schwalbe verUuscht, schemt später cm^^^^^^^^^^* 

ODYMMME. ^ 



34 

zurttckgekehrt sei und alle Freier ennordet habe. Diese aber 
kaHn nicht glanben, dass ihr Oemahl noch atti Leben, sei, und 
wenn wirklich die Freier getödtet seien, so habe ein Gott die 
Bache vollzogen. Doch folgt sie der Alten in den Männersal, 
wo sie sich im Widerscheine des Feuers des Herdes dem Odysseus 
schweigend gegenübersetzt, nnd zwischen Qlauben und Unglauben 
schwankt. Telemach schilt die Mutter, dass sie dem lang er- 
sehnten Vater nicht in die Arme stürze. Diese aber entgegnet, 
sie sei ganz' ausser sich; ob aber der Fremde wirklich ihr Gatte 
sei, werde sie durch heimliche Kennzeichen erfahren, die nur ihr 
und ihrem Gatten bekannt. Lächelnd bittet Odysseus den Tele- 
mach, er möge nur die Mutter ihn versuchen lassen. Zunächst 
aber sollen sie alle sich baden und umziehen, und unter Beglei- 
tung der Leier mit den Mägden tanze;n, damit man nicht merke, 
was im Hause geschehen sei. Auch Odysseus lässt sich baden 
und kommt dann in reinem Anzüge, von Athene mit männlicher 
Schönheit ausgestattet, zur Penelope zurück, die er jetzt ihres 
Unglaubens wegen schilt, und er fonlert die alte Pflegerin auf, ihm 
ein Bett zu bereiten. Penelope ergreift diese Veranlassung, ihn 
zu versuchen, worauf Odysseus das von ihm angefertigte Bett so 
genau beschreibt, dass Penelopes leisester Zweifel schwindet. Mit 
Thränen herzlichster Kührung fällt sie ihrem Gatten um den Hals 
und ktisst ihm das Haupt; er möge - ihr nur ja nicht zürnen, 
bittet sie, dass sie erst die vollste Gewissheit -habe gewinnen 
wollen, welcher sie jetzt sich erfreue. Seine Rührung wird hier- 
durch gesteigert, und so weint er, in der Umarmung der Gattin, 
welche mit innigster Freude, die der Dichter durch ein weitausge- 
ftihrtes Bild schildert, an seinem Halse hängen bleibt. 

Hier, i^, 240, ist die eigentliche* Odyssee zu Ende; alles fol- 
gende ergibt sich als schwache Nachdichtung, wie schon Aristo- 
phanes und Aristarch erkannten, die aber erst sechsundfünfzig 
Verse später den Schluss des Gedichtes setzten. Der Nach- 
dichter lässt zunächst durch Athene das Erscheinen der Morgen- 
röthe aufhalten, dann höchst unpassend den Odysseus mit der 
Aufforderung, nun endlich zu Bette zu gehn, die Eröffnung der 
vielen Mühen verbinden, die er nach der Weissagung des Tiresias 
noch zu bestehn habe. Eurynome *) und Eurykleia bereiten 
ihnen das Bett, wohin erstere mit den Mägden sie begleitet. Im 
Bette erzählen sich dann die nach so langer Zeit wiederver- 
einigten Gatten, was sie seit ihrer Trennung erlitten, wobei die 
ganze Lrfahrt des Odysseus kurz bezeichnet wird. Erst als 
dieser mit seinem Bericht zu Ende ist, lässt Athene die Morgen- 
röthe erscheinen. Odysseus steht auf und erklärt der Gattin, dass 
er auf das Land gehn müsse, um feinen Vater zu sehn; sie möge 



}) Diese ist vom siebzehnten Bnche an die der Penelope zur Seite 

stehende SchAffherin, während Enrykleia als Pflegerin nnd Vorsteherin der 

^f^^üf or^cbeint; die beiden ersten Bücher kexm^u nur Enrykleia als 
Bcbamierin, 



35 

ganz mhig in ihrem Gemache bleiben, sollte auch das Gerücht 
Yon der Ermordung der Freier die Stadt aufregen. Er verlässt 
mit Telemach, Eumäos und Philötios die Stadt, nachdem sich alle 
bewaffiiet haben. 

Im vierundzwanzigsten Buche fuhrt Hermes die Schatten 
der Freier zur Unterwelt, wo wir zuerst einer Unterredung zwi- 
schen Achilleus und Agamemnon beiwohnen, dann Agamemnon, der 
in einem der getödteten Freier* einen Qastfreund erkennt, auf die 
Frage, woher so viele Jünglinge mit ihm zur Unterwelt gekommen, 
von der Rache des Odysseus vernimmt. Es folgt dann die rüh- 
rende Wiedererkennung des Odysseus von seinem greisen Vater 
und die freudige B^rüssung von dem alten Diener Dolios und 
dessen Söhnen. Die Verwandten der Freier kommen in das Haus 
des Odysseus, holen die Leichen heraus, bestatten sie oder senden 
sie nach ihrer Heimat, und beschliessen, den Mord der Ihrigen zu 
lachen. Dann befragt Athene den Zeus, ob er Krieg oder Frieden 
wünsche, und dieser erklärt sich natürlich für Herstellung ^es letz- 
tem, damit Reichthum und Wohlstand auf Ithaka herrsche. Es 
kommt zum Kampfe, wobei Athene dem Odysseus zur Seite steht. 
Odysseus tödtet den Vater des Antinoos; mit dem Sohne dringt 
er auf die übrigen ein, und sie würden diese alle morden, wenn 
nicht Athene mit gewaltiger Stimn\e den Streitenden zuriefe, vom 
Kampfe abzulassen. So kommt es denn, da auch noch Zeus durch 
ien Blitz seinen Willen andeutet, auf der Athene Mahnung zum 
Frieden. 

Der ganze spätere Schluss gibt sich als eine schwache Nach- 
diehtoig zu erkennen, die ausserhalb der Grenzen der Odyssee 
hegt, da diese dort ihren Endpunkt erreicht hat, wo Odysseus nach 
80 manchen Leiden und Erniedrigungen sein höchstes ^ Besitzthuro, 
die treue Gattin, wieder gewonnen, deren Klugheit nicht weniger 
tlfl ihre keusche Liebe sich bewährt hat, die sie nicht eher ihrem 
Qatten in die Arme stürzen lässt, bis jede Möglichkeit der Täu- 
schung geschwtmden. In der innig herzlichen Umarmung der 
xwanzig Jahre lang getrennten Gatten findet das Gedicht seinen 
iiothwend%en Schluss; die Ungelegenheiten , die der Mord der 
Freier dem Odysseus schaffen kann, liegen dem Dichter ebenso 
fem als der Gedanke, dass dieser auch seinen alten Vater auf- 
suchen müsse, dem sein Wiedererscheinen die höchste Freude be- 
reiten werde. 



OAY22EIA. 



^AvÖQa iJLOL €yv€7V€f Movaaj noXvxQonovy dg fiaXa nolkd 
Ttldyjc&rjf iTcet TQoir^g ieqov TvcoXUO^qov eneQoav 
TtoXXüv d' ävd'Qwnwv Xdev äarea xai voov eyvw, 
noXXä S^ 0/ iv noiaif Tidd'ev alyea ov xccvä 9vii6vf 
h cigvv/jievoQ r)v %b tjJvxrjV aal voarov eraiQiov, 
clXH ovif ioq kraQOVQ iQQvactzo lifievog neq' 
ccvTwv yag aq>€T€Q7]aLv äraad'aXifjacv oXovzOf 

ERSTES BUCH.*) 

1 — 10. Anruf der epischen Muse mit den Römern auch in bester Prosa 

Angabe des Gegenstandes des Gesanges, nrbä Sjracusaflim, oppidnmAn- 

1 f. bezeichnen den Mann ohne An- ti o chiae. — f£^d;, mächtig (eigent- 
gabe des Namens, aytjg nolvtQonoe lieh blühend), wie in der Verbindung 
ist charakteristische Beschreibung des mit nolig, tgy fiivos, lx^v£ ; c^io Be- 
Odyssens, des listreichsten aller deotnng heilig ist eine abgeleitete. 
Helden (v^l. v, 293.297 f.), der daher 3—5. Nähere Ausführung des Re- 
auch noXvfiriTigy noixiXofirirris heisBU lativsatzes. Land und Meer stehen sich 
Unser TToili/T^OTro; stammt von r(>o7roc entgegen. v6of ist der im Handeln 
{6 noXXovs tQonovg ix'*^'*') andbeden- sich bewährende Charakter (C» 121). 
tet versutns, wie das davon abgc- vgl. x, 45S f. — oye^ rückweisei^d auf 
leitete noXvrqonla schon bei Herodot dasSubiect, wie es Homer liebt. Aebn- 
auf die Verschlagenheit geht. Dieselbe lieh brauchen Römische Dichter ille 
Bedeutung hat es x, 330 und im Ho- (Vixg. Aen. I, 3. V, 457). — ov xarA 
merischen Hymnus auf den Hermes. d'Vfiov. Auch das körperliche Leiden 
tQonog selbst hat Homer nicht, wie wirkt auf die Seele, vgl. r, 90. Von 
er auch (p&ovog, vouog nicht hat, den Anstrenguuecn im Kriege sagt 
wohl (f&ov€iv, ivvof4.Cri, nicht ailua^ Ac\i\\\Qus nad-ov aly^ad-vfi^. — V*{^4 
aber ivcaeXfiog^ wie er roTro;, rovpg hier prägnant die Rettung dos Lebens, 
u. a. mied. Zur charakteristischen da aQVva&at nur von den]genigen steht, 
Bezeichnung tritt die Andeutung der was man erstrebt. — ifV, mit dem 
diesen Helden vor allen auszeichnen- Digamma, wie 21, 8v 4, olai 19. 
den Irrfahrten ; der den Anfang der- 6 — 9 heben als besonderes Missge- 
seiben bezeichnende Satz mit inil schick den Verlust der Gefährten her- 
nennt ihn als einen der Zerstörer vor, die sich aber selbst den Tod zu- 
Troias (vgl. «, 106 ff.). — TQoCrjg gezogen. — cuf wird näher erklärt durch 
nvoX.y wie IIvXov nroX. ^, 485, häufig Ufievog n(Q, tog 60 perispomcnirteu 
*IUov nroX., ' bei den Tragikern noXig die Alten nur nach xal und ovdi. — 
^pyovg, bei^erodot Kdvrif oQog, bei 7. avToiv draad^aU^öiv (vgl. x, 27) 

V J^o dea Aaiühruugen bezefchnon die kleinen GrlecMsclien Baohataben die BQoher 
«»/• Odjrgtiee, die errössm die der Hins. 



37 

pi^ioif o? TLOta ßovg ineglovog ^HekloLO a 

^d-iov avtaq 6 toiaiv atpellezo votnifiov ^^f^ccQ. 

xwv afio-^ev ye, S'ed, -d^vyareQ jJ^og, eins xal fjfiiv. 10 

IVd^ aXXoi (ihf ndvTsg, ooov (fvyov ainvv oke-d^QOVy 
oIlxoi eaavj noksf^ov %b 7iB(pBvy6%eg rjdi d'dlaaaav 
%6v d* oloVf voatov xsxQTjiJLivov Tjdi yvvaixogj 
rvfjiq>t] Tiotvi eQvxe Kakvxpd^ Sia d-edtov, 

h OTiiaai ylag)VQo7aif liXaioidivrj nooiv elvai. IS 

all^ (he dij evog ^Id'e nefiTtlo/iivwv iviavtcüv, 
tip Ol inexXwoavTo d-eol oixovde viead-ai 
€ig ^I-S^dxfjVy ovd^ ivd-a n€(pvyfjiivog fj€v did'lwv, 

wird noch verstärkt durch aqpcr/^i^atv, 11 — 27. Uebergang zur Götterver' 

• na iptoram culpa. Die Verbin- Sammlung mit Angabe der Verhältnisse. 

dang steht bei Homer einzig da, der 11. IvB^a greift den Zeitpunkt her- 

lonst wohl ein schwaches aifj^iv nach- ans, wo Odjsseus sich bei der Kalypso 

schlagen lässt, wie /9, 138. Die Les- befand, and überspringt so die frühern 

art avTol (sie selbst, wie 33) gibt Irrfahrten. — äXilo« bezieht sich allein 

einen schiefen Sinn. 8 f. führen den aaf die Achäer vor Troia — atnvSy 

Frevel {araa&aXCair. über den Plnral altns. Das Verderben, der Tod wird 

SD 297) nach dem lebhaft einleitenden als Abgrund gedacht. ^, 47. Wo den 

1^7710« aas. — xardf getrennt von Helden der Untergang gedroht, deutet 

Ija^coy (Tmesis). — i/ntgCaiVf der in der folgende Vers an. 

der Höhe waltende, wie ovqavia^ 13. olov, ohne Gefährten (€, 

vi;, die im Himmel waltenden 131.1;, 249j oder allein von allen 

Götter (zu ij, 242). YgX. KvXlono- (o, 354)? 

ilmVj nogifVQltov. — aifxaQ^ stärker 14. norviu^ gebietend, geht auf 

als di. — voarifiov vi^a^i wie iXev- die göttliche Macht. — <frof (di vus), 

^i^at^y dovAiov rjfAaQ. Die Alten mit dem Digamma in der Mitte, heisst 

brauchen häufig Adiectiva, wo wir bei Homer immer herrlich; gött- 

den Genitiv, Praepositionen oder Zu- lieh ist ^fiog (d-^-ios). vgl. dia yu^ 

sammensctzangen anwenden. So bei vatxaiVj ^loi li;^aiol, dtog vifOQßog. 

Homer Niaiogiri Vfjüg^ IIoiaVTtog Sta ^/« K, 290. 

viog. Besonders die Tragiker gestatten 15. aniaci bezeichnet die ganze 

sich hierbei viele Freiheit, doch hat Wohnung der Kaljpso, die in einer 

auch Berodot övfi<poQfi naidoifovog^ Grotte angelegt war. f, 57 ff. 

ul^ft^forog ^ovloauvrji Plato nan^ 16. irog, das zehnte Jahr nach der 

nfor ovofia. Die Römischen Dichter Zerstörung Troias , das achte seines 

brauchen ensisEvandrius, herilis Aufenthaltes bei derEaljpso (i7,261). 

filiua, aber auch in bester Prosa — kviavrog^ ganz synonym mit (^xog 

servilia vestis, tumultus, socia- (vgl. jl, 248), wie Homer synonyme 

lis lex, regium bellum. Wörter so nebeneinander braucht. Wir 

10. Lebhafter Abschluss des Anrufs, müssen sagen im Umschwung der 

riir, davon, gehtauf diegesammten Zeiten. Virg. Aen. I, 269. 

Irrfahrten (1 — 4); der Genitiv deutet 17. o/xdi^<f€ mit einem Accent, der 

die Beziehung an, wie bei den Vcrbis beim Properispomenon und Propa- . 

des Hörens, Vernehmens Vgl.il, 174, roxytonon zurückgezogen wird. Die 

wogegen m^l o, 347. Den Anfangs- Alten schrieben dk als Wort für sich. 

ponkt möge die 'Eier ehrenvoll be- 18. ovtS* iy&a. Durch den sich ein- 

teichnete Mnse selbst wählen, wie sie drängenden Gedanken , dass er auch 

M glaieb mit dem iv&a thut vgl. zuHause, selbst unter denSeineu 

h^t9 ilmp ^, 500.— x«l rifiiv, wie («, 49. /5, 146), noc\i l&üVv^iv \i<i%\.OcvTi 

ia syeb andern xa erzählen pßegst. musste , wird der Han^l^e^^tiV^ ^g,^- 

Bar JRfsra/ deotet angWch Auf die stört, den der DieVvleT m ^\Ti«ni täW 

dk angeknüpften Baixe ^ulmmmv, ii%- 



38 . 

^ xai /i€Ta olai (piXoiai. &^oi f iliaiQov änaweg 

20 voacpi Iloaeiddiüvog • 6 J* ao/tegxeg fxeviaivev 
avrid^Bi^ V)(Jt;afyi, nagog ijv yaiav ixdo^^ai, 
aAA' iiiv udld'iOTiag ^etsxia^e Trjloxß-^ eovzagf 
[uiid-lojiag, Tol dix^ä deäaiataij taxccToi dvögwv, 
Ol fiiv övao(.i€vov ^YneQiovog, oi <J* dviovrogf] 

25 dvTioiov ravQCJv re nat clqvbiiov fxaTOftißrjg. 

evd-^ oye xiqjreio daixl nag/j/nevog' ol öi dij iiXXoi 
ji^tjvog ivi fieydqowLV ^OXv/nniov d-S^gooL fjcav. 

Toiat de (Livd-cov i]QXS narfjQ dvÖQwv i« d-swv ts' 
[piviiocLTo yoLQ %a%d &vfi6v dfivfxovog ^lyia&oio, 

30 TOI' ^* ^Aya^efivovidrjg trjkexkvzdg enrav ^OQeatfjg' 
zou (iy^ inifivTja'd'elg tue dd'avdzoLOi ixetv^vda'] 
io jroTioi, oJov drj w d^eovg ßgotol alziovDvtCLi, 

(fvyfdivog ic^&Xuv, Man erwartet 26. ^i'^*, dorthin gelangt. — 

den Acc. statt des einzig stehenden dairl gehört zu r^gnero, wird aber 

Genitivs. anch zu naQrj^svog gedacht. — ol 

22. Uebergang zum Zeitpunkte, wo erhebt alloi znm Substantiv, ist nicht 

Poseidon auf dem Wege zu den "»ehr demonstrativ, vgl. », 107. f, 

Acthiopcn sich befindet (jierfxtad-t), 6'- Qf 273. 

fiiTa bezeichnet das Hin, eigentlich 27. Die Götter versammeln sich 

die Veränderung des Ortes, wie in täglich im Palast des Zeus, wie die 

fiti(QX^a(^M. In der Ilias geht Zeus Fürsten der Fhiiaken beim Könige. — 

mit allen Götteni h "iixiavov ^€i* 'OAi'^c/ tt/ou deutet auf den Ort, wo des 

ttfiVftovas yHdtonrjceg xara (faiia, Zeus Palast sich befindet, 

von wo sie am zwölften Tage zurück- 28 — 62. Zeus erwähnt des selbstver- 

kohren {A, 423 f.). Vgl. V^ 205 f. sckuhkten untjfücklickrn Endes des 

23 f. To{. feinl. S. 16. — laxaiov Aer/isthos , was die Athene veranlasst, 

arJ()iov schliesst sich eng an den Uc- ihm des Odysseus unverschuldetes Schick- 

lativsatz an. Sie wohnten an den ««' «''*' J^^rz zu legen, 

äussersten Theilcn der Welt, was der 28. JOtaiVj unter diesen, woher 

folgende Vers weiter ausführt, indem auch bei zweien, wie e, 202. iy, 47, 

er den äussersten Westen und den nicht Dativ des Vortheils, sondern des 

äussersten Osten bezeichnet. — (Ti/ao- Ortes, vgl. utiavdäv 31. 

fA4vov, durch a vermehrte Praesens- 29. auvfuav (von fÄWuo^, aeolisch 

form, wie in Jvaio, «f tr« , a^^fiiv, fiv^os,\y\c aydfAwv von tifia),ttide\' 

oQafo. Auch Wir(j*roistImpert.— Zu i^g^ daher edel (sittlich rein) , wie 

welchen Aethigpen ist der Gott ge- y^ j^ ^^igt, wo Nestor seinen Sohn 

gangen? Docli. nicht zu beiden? Den Antilochos a>« XQartQÖ; xal dfiv- 

Worten widerspricht es, sich die bei- „j^,, „ennt, und von diesem steht es 

. den Acthiopcn nebeneinander zu den- auch J, 1S8, nach welcher Stelle hier 

ken, so dass sie etwa durch einen 29 -31 ungeschickt gebildet und einge- 

Fluss in westliche und östliche ge- schoben sind Die Acthiopcn hcissen 

theilt wären. Die Verse sind ge- ihrer Unschuld wegen ufiv/ÄOVtg. Das 

dankenlos von einem Rhapsoden ein- Wort schwächte sich aber zur allge- 

geschoben. meinen Bedeutung ansgeKcichnet, 

25. ttVTioMV (mit vorgeschobenem gut (insignis) ab. 

o vor dem contrahirtcn (u) , nahen 30. (m deutet die innere Beziehung 

wollend, wie y, 436. Y, 125 f.: Kn^ des Uelativsatzes suBi Hauptsätze an. 

rff^.^OjUfy dyr/ooft^rff rnade jud/fig. — Ttjil^zili/röff heitstOrestprolcptisch. 

^^ etvht fcPTtap aeben i/at M, 368. GewöhnAichct ut tt^Uxlctr^c ; nflB- 

^&. zu £43, x;ivT6cnuTnoc\vNOtiK0n\\\^xi<^l«^w.. 



ao 



i^ rj^icjv ydg q>aaL xdx ifÄ/ji€v<XL' 6i di aal avioi 
öqiijOiv dxaa&oLXi'QOLv vniq fio^ov aXyB exovaiv, 
ibg '/.ai vvv ^lyiaS'og vueq fiOQov ^jiTgeidao 
yfji* akoxov ^yq(m]v^ %bv <f eKTave vooTi^aana^ 
eldußQ alnvv oled^Qov, .iTcet ngo ol eXnofAiv fj/ieigr 
^Egfieiav nifixpävTeg , eoOTLonov ^AQyuq)6vmriVy 
pLffi avTov ureiveiv ^rjfve fivdaad^ai axoiriv 
ix yag ^Ogearao zioig eoaerai ^^tgeidaOy 
OTtnoT CLv rjßijaei tb xal tjg l/neigeraL alrjg. 
äg i'q>a^ ^Egfieiag, dlX^ ol (pgevag ^iyiod'Oio 
Tieid-^ äyad-d (pgoveojv' vvv d^ äd-goa. iidvx dni%ia£v. 

zov d^ TjiAsißeT enuta -d^sdy yXavxwnig ^A&rjvri' 
w .ndxBg fjfxerßge Kgovidrj, vtiolte xgeiovriovy 



a 



35 



40 



45 



33. xttt deutet den Gegensatz an, 
wie unser anch. 

34. vtiIq (iäÖqoVj über das ihnen be- 
■timmte Geschick hin an 8. Anderswo 
beissf vn^^ fiogov, vnlQ alaav wider 
das Geschick. 

35 AT. Der Dichter will sagen: „So 
hat jeist anch Oirest über das Geschick 
hinaus durch seine eigene Schuld sich 
Unglück bereitet'^, aber er gcräth in 
eine weitere Darstellung seiner Frcvel- 
thaten, und mnss so am Schlüsse in 
einer andern Wendung zum Hauptge- 
danken mit dem das frühere vüv wi- 
derholende vvv Sk zurückkehren. Das 
3^» Erwähnte war nicht erst jetzt, 
sondern vor mehr als sieben Jahren 
geschehen (y, 306 f.). 

36. fjivriaTfiv (förmlich gefreit und 
durch Geschenke vom Vater erlangt) 
hebt den BegrifT von alo/og bestimm- 
ter hervor, wie mehrfach in der Dias. 

37. (Moj;, das einfache Participium, 
wo wir einen Satz mit obgleich 
branchen. vgl. 43. tiqo , vorher. 
ttTiOfiiVy hier von einem warnenden 
Verkünden. Da' (tnofdiv das Digamma 
hat^ könnte man vermuthen Ine^ ol 
itCnofiiv. 

38. Der ohne Zweifel aus ältester 
Dichtong stammende Ehrenname des 
Hermes uiQyeitfovTtjg wird bei Homer 
Mit den Beiwörtern xgarvij Siccxtoqos 
rnndj wie hier, mit ivaxonog verbun- 
den. Das letstere auf den zielenden 
SchäixeD deutende Beiwort (l, 198), 
liMt kaiben Zweifel, da«« Homer 
lä^a^fi^fnffMlaA rgo atödter fasste, 

' w^ei er schon bd die Tödtaog de» 



die Jo bewachenden Hundes dachte. 
Anch des Odysseus Hund heistt Ar- 
gos. Man hat mit Recht yermuthet, 
dass das Wort ursprünglich bedeutet 
habe weisszoigend, insofern Her- 
mes den die Nacht vertreibenden 
Tag bezeichnet. Aristarch erklärte 
rasch und deutlich zeigend. 
Der lyrische Dichter Alkman nannte 
den Käse ägyitforrag^ weiss schei- 
nend, ti ist Compositionsvocal, wie 
in agyfiXoffog^ «i'(f(i«*(/)dvT»;f , eine 
Verstärkung des gewöhnlichem f. 

40. Auffallender Uebergang in die 
directe Rede, besonders da 42' Sg 
fipad^ folgt; ganz ähnlich nur 275 f. 
374. vgl. auch 171. 406. Q, 527. I, 
591 ff. 

41. Des Digammas wegen verlangt 
man Tjßrjcffi iso schrieb Aristarch, 
nicht iißh^rj) xai kf^g. Sein Land 
ist die Heimat (vgl. 21. 59). Orestes 
war nach y, 306 in Athen. — Ifi^l" 
oeraif mit der besonders in der dritten 
Person des Singulars und der ersten 
des Plurals (wie lo/ntv) gangbaren 
Verkürzung des Bindcvocals. 

43. äyaS-ä (fQovitJV^ wieguteres 
anch meinte. So steht (fila (pg, 
z/, 219; häufig ist xaxa (fg. (dloa 
(fiQ. Ilf 701). In sittlichem Sinne fin- 
det sich ayaO^ä <f(t, J^102. vgl. auch 
IvtfQoviiav. zu 428. 

44. rjfxi(ßtTy excepit. — yXav^ 
xänigy caesia, gehört enge zuHS^rjVtj. 
Wie Athene glühe Au^ftn VväX, %oYl«t^ 
grosse, weite (PowniqV 

heisst €vgvxg^l(jjv, 5? naOiv avaoo^v 



40 



1 xai lltjv .xHvog ye ioixoti ncßhai oli-S'Qip ' 
äg dnoloiTO xat aXlog, oxig %oi(xv%a ye ^i^a, 
akld (loi dii(p ^Odvarji datq^qovi daierai ^o^, 
dvofioQtfi, Sg dij öyd-d (plltov ano nrjfiata ndaxsi, 

bOvrjOi^ iv d/iq)iQVTt], ad-v % 6^iq>aX6g iezL d^aldaofjg. 
vrjaog devÖQrjeaaa, ^ed d^ iv dii^ctra vauij 
^'Arkavzog -dvydTijQ 6Xo6<pQovogy oate -S'akdaarjg 
ndotjg ßiv-^ea oldevy exBi de xe xiovag avrog 
^anQdg, ai yaidv tb xai ovqovov dfAtplg exovoLV, 

hfi%ov dvydzTjQ övinrjvov oövQo^evov xazeQVxei, 



(r, 25). Unter den XQehvres sind die 
Götter wenigstens mitbcgriflen. 

46. xal Xitiv, häufig am Anfange der 
Kede, ja fürwahr, xal verstärkt, wie 
in der Verbindung mit xaQta, naw, 
fiaXa. Xirjv bethenert, wie die ge- 
nannten synonymen Wörter. — ioixori 
(mit Digamma nach f), gebührend, 
Ortsdativ. Der Hiatns ist an dieser 
Stelle nicht auffallend. Einl. S. 12. 

47. Man kann auch dg als wie 
fassen, und mit dem vorhergehenden 
Verse verbinden ; aber Athcnes leiden- 
schaftlichem Abscheu gegen Orest ent- 
spricht der Aut>ruf. — ^^Coi. Der 
Optativ von dem ohne Beziehung auf 
die wirkliche Möglichkeit angenom- 
menen Falle (vgl. Ci 286), auch da, wo 
von wirklich eingetretenen Fällen die 
Rede ist, der Redende aber den ein- 
seinen Fall denken lasst, wie /, 315. 
vgl. 229. 

48. äfiU'i um, wie auch bei Herodot. 
▼gl. «, 287. — dat(fQ(üV, kundig; 
beim Krieger geht es auf die Kunde 
im Kampfe {fiaxVf ^^ {/(Fäif), beim 
Künstler und den Frauen auf Kunst- 
fertigkeit {fQya). Odysseus heisst (faf- 
(pQütv von seiner überall sich bewäh- 
renden Klugheit (vgl. 66), woher dies 
Beiwort oft mit noixiXofirjTris (so auch 
uit 482) verbunden wird. — iaUtm^ 
scinditnr. Aehnlich l(f£iv «, 75. 

49. Svg/uioQtp deutet den Grund des 
Schmerzes an und leitet die Beschrei- 
bung des Unglücks ein. — dij^a triu 
besonders hervor. 

50. afiif(Qvrog hebt eine schon im 
BegHff von v^öog liegende Eigenschaft 
hervor, wie ^vijfSj^ neben alo/oc 36.^ 

''* oach Sc utid IZe/ariFAdverbien 
JnüpA eigenüich den Beiativants an, 



em besonderB ao der Stelle ist, vgl, €, \bl— \W. 



wo nähere Bestimmungen und Erklä- 
rungen angefügt werden sollen» wie 
101. Aber dem Dichter war dieses 
T£ eine so bequeme metrische Stütze, 
dass er sich auch ohne bestimmte Be- 
ziehung derselben bediente, zuweilen 
auch mit dem die innige Beziehung 
der Sätze andeutenden ^a (30) , wie 
i, 192. Auch bei ^ und rtc steht r£ 
nicht selten so, dass an eine Ver- 
knüpfung nicht zu denken. Ein auf 
Relative folgendes «f^ weist auf den 
Satz als besonders bedeutsam hin, wie 
49. 161, wogegen ein ntQ das Relativ 
seihst hervorhebt, wie ß, 156. (f, 627. 
y, 249, besonders nach tag. Metrische 
Bequemlichkeit bestimmte auch hier 
sehr häufig den Dichter. — 6f4.(fal6g, 
übertragen, wie umbilicus. 

51. Die Leidenschadlichkeit der Rede 
drängt zur asyndetischen Verbindung. 
Das verbum snbstantivum fehlt, wie 
cT, 605 f. V, 246. - iv darauf. — 
doj/nara. zu 15. 

52. 6Xo6(f{)(oVf gleich oJlod^, wie atxo" 
(fQiov von (f'QTjv. Die Umwandlung 
von f in o, wie in cuijvoi^ von dvi^Q. 
Atlas wird wie alle Meergötter als 
hinterlistiger Zauberkünstler gedacht, 
vgl. (f, 410. 460. Es ist hier stehendes 
Beiwort. Seine Bedeutung als Meer- 
gott (vgl. (F, 385 f.) hebt der Relativ- 
satz hervor. 

53. Die Säulen zwischen Himmel 
und Erde haben wir uns im westlichen 
Meere zu denken. Er hält sie wirk- 
lich, nicht bewacht er sie bloss, wie 
man l;^ft hier hat fassen wollen. — 
avrög, er, ähnlich rückweisend, wie 
8ye, vgl. ly 141. 

55. Asyndetiscb. dSvgofjtevov^ der 
jammert, trota leVuet Jammems. 



41 

aht di fiaXctKolai xai aifivlioiai kSyoiaiv a 

d-ilyeif OTiwg ^Id'dxtjg iniXr,ae%ai' ainaq ^Odvaa&ugy 

Ufdevog xal xanvdv dno&Qtiaxovra votjOai 

r^g yair}gy d'avieiv ifjieiQevai, ovdi w aol nag 

hzQeneiav q>iXov fftoQy ^Olvfinie; ov vi % ^Odvaaevg 60 

^AqyeUov naqä vtjval xaqiC&po iegd ^i^uv, 

Tqoifj iv eigeltj] %Lvi oi xooov ddvaaOy Zev'j 

%r^v d' dna^uißo^evog nQoaecprj vBtpBltjyeqha Z&ig' 
thivov ifiovj noiov ae knog gwyev ^gxog odovrcov, 
niSg av eneiz ^Odva^og iyu) d'eioio Xa&oi^trjv; 65 

og naqi fiiv voov iarl ßgozcSv, neql d* 'iqd x^eolaiv 

56. Die Tielfachen iL and Diphthon- elidirt. Ein Dativ ist nicht dnrchans 
gen sowie dass alle Wörter auf Vo- nothwendig, und Odysseus hat allen 
kale ausgehen, gibt dem Verse eine Göttern geopfert. 
das ^ilytiv bezeichnende Weichheit. 61. Da Iloroer den Namen des Lan- 
Daher wohl auch loyog, was sich nur des !kQyog (selbst mit seinen Beiwör- 
hier and O, 393 findet, sonst überall tern) auf ganz Griechenland übertragen 
fiv-9i>g nnd iTros-. hat (zu 344), so nennt er auch davon 

67. ^^lyei, mit der Beziehung des die Griechen J^pyftoi. 'Der eigentliche 
Wollens, des Versuches (conatus), wie Name der Griechen ist ^ix^ioC; nach 
«vriotav 25. — Selten ist bei Homer\Bedürfni88 des Verses wechselt er 
das Fntaram in Zwecksätzen, wie 270 j zwischen beiden Bezeichnungen. Da- 
(mic X€). Q^ 7. Aehnlich 268. /neben finden wir selten Ilavaxai^C 

58 t Auch hier stört die Leiden^ (239). 

Schaft den einfach mhigen Ausdruck 62. Tqoirji iv iVQiCij tritt gleichsam 

desGedankens. Der Dichter will sagen, als Zeitbestimmung hinzu, als er im 

Odysseas wünsche vor seinem Tode Lande Troia war. vgl. A, 499. — Athene 

nur noch den Rauch seiner Heimat versteigt sich zum Vorwurf, Zeus 

aufsteigen su sehn (vgl. x, 30. 199), zürne dem Odysseus, worauf dieser 

ähnlich wie i}, 224 f.; da aber das in der Erwiederung nicht eingeht 

Verlangen, sein Herz noch einmal «„ -^ v ui" # .^-„^ n^^:,.» 

j i. 1 A r-ui j M-u 1 IT • * 63 — 79. Zeus erklart seine ueneigt- 
durch dM Gefühl der Nabe der He.ma ^^ j. p^,^,y„„ hmterlriebine 

,n erfrenen. .m Partic.p.a «atze mit ßeckkehr de, Odysseu. zu veranla..«,. 

UfAfVog vorweggenommen ist, bleibt ^^ '^ f ^ 

für den Hauptsatz nur der Wunsch ^3. (tno in unafKtßofievog deutet 

des Todes übrig. Die regelrechte Ver- auf *l^n Abschluss der vorigen Rede 

bindnng forderte das einmalige Weg- zurück, wovon Athene ihren Ausgangs- 

fiillen des Wunsches, statt t^fifvog punl^' nimmt. Grammatisch ist töv 

voiiaai das blosse vo^aag. xal auch bloss von nQogitpri abhängig, 
nnr, nicht einmal das Betreten der 64. Bei dem doppelten Acc. des 

Heimat. Ganzen nnd desTheiles muss der erste 

59. TiiQ hebt das aot als besonders immer vorausgehn. — ?(>xoff,cl aus tra, 
bedeutsam für den ganzen Satz her- bezeichnet dießestimmnng der Zähne; 
vor; denn er gerade müssle . als der Ausdruck ist umschreibend, wie 
Oötterkönig, da Odysseus die Götter ttüCToi/ (5iJ/*a (der schützende Thurm). 
fromm verehrt, sich seiner annehmen. 65. ^nurct bezieht sich auf die Er- 
vg).^, 236. Die drei lebhaften Fragen wähnung derFrömmigkeitdesOdysseus 
entsprechen der Aufregung der Red- zurück, wie unser da, worauf denn die 
nerin. Als Frage tritt der Satz auch Frömmigkeit 66 f. noch einmal her- 
O, 553 f. anf. vortritt. — ^i(oio. zu ß, 259. 

60. Tf knüpft den Satz als.erklä- 66. /JpoToiy, von deaStfttViU^Vi^j. 
wnd aa den vorigen an, wto Sil. (vgl. ^, 38S. t, ^1^ ^\ X'^t <ixi^\^>!^^^<i 
Mab dmrf r* nicht far toi (gleich ffoi) verbunden ^ vi\ft 5<ins !Axtt**»v K^V« 

Mdbwen; denn nar in /not wird oi Die Verebrnng Aet Qiv>Uw \iX ^^ä^ 




1 ä^avätoiaiv tdioxs, toi ov^avöv ev^v ixotatf.. 
aiiä Tloaetdäfay yav^oxog äaxeleg aiei 
Kvxi.WTrog xexötanai, Sv hfpS^al^ov äXditoaev, 

tfiavil^EOv Ilnlvtpriftov, oov rtifäzog ia%t fiifttnov 
näaiv Kvxi,ürteaat ' Oöwaa dt ftiy cc'xe vCiupi), 
06q%vvos Ov^äz/jQ, älos dzpvyiroio ftidoviog, 
iv oniaai yXagmfoiai ünauSäOivt ftiyeiaa. 
ix zov dij 'Oivafja Iloaetdäav ivoaix^o* 

75(^1 xaToxtsivEi, nla^ei d* anb Ticn^idog atijg. 
aXi. äye9' ijfieig aide ne^iq'ijall/^fie&a tiänss 
iöatov, onus i%&f]0i. Iloandäiov di ^e&i/asi 
Sv x^^**^' '*^ f*^" Y"9 '' dvvt'jaetai ania nävttav 
a^avänav aexi/tt i^eiöy sgidairffiev olog. 

80 xov d' tjfitlßei' ineiza &eä, ylavufS/ng ^A9^vt}' 
tu TcäiEQ r^fiizsQE Kfiovidtj, vnaze x^eiöyzoiv, 
AI ftev dlj yvp xiivto ifilnv fiaxägeoüi if-eoXoiv, 
voozfioai 'Odvaija 7toXvfpQova livde dofiofde. 



einsyDlge (eine« groweD Ver«un<tei, 
der überall dai Gubührcnde erkennt. 

67. Die Bri«iithnun){ rol odor ot 
oiif. tv(i. Ix- 'i" *'■' "'■■ "'"' "1 ClIKM 
der oiiMrii srhr ahnlklK'n Citclle (Y, 
199), dia OdyMcc häutig. tvQut i« 
«Mheodei Beiwiiri lum Uimmel. wie 
auch von dem Mocr und der Enlo. 

69. ■yait^x"^! "'*> Ehrenname de« 
Foaeiilun, wie noch häufiger ivyoal- 
yaio: , dag nicht »eltvn mit crstcrm 
verbunden ist, vro ca mclirracli ula 
Hauplname des Gutlei hervonritl, 
wührend /"niijo/of diesen seltener ver- 
trilt. Auch da» uiii frfoalyaios gleitli- 
bedentendo /i-on^tfiu)' (74) «luht als 
Bauptnamc dva Uoitea. Uaa Wasser 
ninfasat die ganie Erde, und lon ihm 
leitete man die blrdernchütterunpen her, 

69. Xiivitunof. Gnn. des Grundes.— 
ilvioaty wird mit dem Genitiv vrrbuu- 
don, wie die Verba des UernubCDs. vgl, 
«,64. Dbü die Kyklupen nur ein 
Ange haben, wird aj£ beiianni voraui- 

70, Der Torher^ohende Relativsau 
Übt seine Herracharc über den Haupt- 
•ati, Tg!. 23. ß, 119. — Soll, mit l)i- 
gamma in der Milto, wie i^s, beide mit 
Turiiesrhla(;cnem Vocal. — Slalt iail 

Jaaen andere /auf, dm* blau den Au- 
gtmbJici ileTBUattaagtafrmt»«B würde. 



72. Als Grund acioer titärke wird 
die AUkanll von Poseidon hiniuge- 

rügt. 

74. ix Toü, bei Homer immer leil- 
lich, geht auf 69 zurück. 

75. oüii, vereturktG Negation. 

76. hl^t'i oYSt. wir hier (vgl, m 
116), im GcgenaaU zum abweKcndcn 



77. 



c Hei 



ikehr, 



vird 



durch den dantelbc bcsageuden ^atE 
mit Stias beslimmter hervorgehoben. 
vgl.H. 299 f. tk9t!v, von der Kück- 
kehr, wio 266. 

78. op-ii, keineswegs, vgl. 75. 
173.3^2. — In der leidenachaftlirhcn 
Aufregung fügt Zeus lu aviCa näy- 
iiuy, mit betondercr Hervorhebung, 
ä:9aväiia>' äiitr,ti &tüv (inviti* 
divis) hiniD. 

80-102. Athene foTtterl dm Zfut 
anf, den Hrrmrt an Ka/y/uo abzuord- 
nen; «V ,ell.>r u-iH »ach Mala lut» 
Tehmoeh und ent/eml ,kh lof-rl. 

82 loüio, nciat auf den folgenden 
Vera hin. Sclioo Zeus baue die all- 
genieino Zustimmung der GüUer ror- 
ausgesctit. 

83. nokiiiftiiav , sinnig, heiast 
Odysseus nur in unierm noch vier- 
mal w'iedorkehrenden Verse. Andere 
lasen hier dalipyifst, dal vielleicht 
iib«t*U benuttnUta tW. 



43 



njooy ig ^Slyv/^rfv OTQt^ofievy o(pQa Tax^na 
rvfujpi] ivnloTuifÄip eiTTf] vfjfieg^ea ßovXrjyj 
voüTOv ^Odvüarjog TaXaalq>Q^vog, äg xe vitfccit. 
ovvctQi iydfv ^I&diiTjvdi* iaeksvoo/naiy o(pQa ol vlov 
fiäklov inoTQvvofy xat oe fiivog iv q>Q€ai d-eiw, 
eig äyogr^v xakiaavra xaQTjuo^owvzag ^Axataig 
naai ^vrjaTtjQ€aai.p anBinipiev, ohe ol aiel 
fif^l^ adivä aq^d^ovai xat elkinodag Skixag ßövg. 
nifixpo) d* ig ^7iaq%fjv te nai ig Ilvkov .r^fiay)'6£v%ay 
vooTov Tieivo^evov nctzQog (piXov, ijv nov dxovotjy 
r'<J* iya fiiv xkiog iod'kov iv avd'Qionoiütv e'xfjOiv. 
äg eiTiova vno Jioaolv idrjaaTO xaka nidila' 
[afißQOOia, X(?^'ö'€ta, Tcf f^iv <piQOv rifiiv i(p vyqriv 



a 

S5 



90 



95 



&4. fnitra weist auf den Vorder- 
satz zorück. — ifidxTOQos, derdurch 
fDhrende,v ollendend e, ehrenvolle 
Bezeichnung der Thatkraft des Gottes, 
der auch XQaji/i heisst. 

85. Den Namen der Insel erfahren 
wir erst hier. Ogygia scheint Meer- 
insel zu bezeichnen (von einem täyv- 
yoi Flut, Meer), wie die Insel der 
Kirkc Land auf dem Meere, AlaCri 
heisit. — otQvi'o/jLiv, zu 41. 

66, ivTi loxafAog t nicht von nkixm^ 
sondern von nXoxafiog. licre, nach- 
dem sie ihr Haar gekämmt, X^9^^ 
^loxauovg ^TiXt^e (faeivovg. Lange 
Flechten gehören zur weiblichen Schön- 
heit , wie zur männlichen das lang 
berabwallende ilaar. 

87. TaXaa(if>qto> (einmal xaXatfQtav) 
yon jaXtito oder vielmehr dcnx davon 
gebildeten TaXaOig (wie ivoa^/^tov 
von iroaig), ist dem Sinne nach gleich 
rXtjfjKov, TioXvrXaff noXvTXrjjtnoVf ra- 
Xanivd-rig. Seine Duldsamkeit, der 
nichts zu schwer, hat Odysseus schon 
vor Troia erprobt, vgl. <f, 240 ff. 
270 ff. 

88. *Idiixfivd€, wie 163, bestimmter 
das Hinkoromen bezeichnend als der 
blosse Accusativ. vgl. ^, 52. zu 17. — 
dt Dativ des Vorthcils. 

89. iTTOJQvvü), gegen die Freier, 
wider die sein Zorn erwacht war, ohne 
4af8 er ihn bisher zu äussern gewagt. 
Tgl. 114 ff. 

90. *vqrixop»6mvriSf xo^d^rm^ allge- 
mtmem Beiwort der freien Achäer. 

M S6i Zar Form sa /f, 400, 



91. nnunffiiv^ aufsagen, wie das 
Wort bloss hier steht. Homer hat 
sonst 'fast überall das o von änö vor 
dem digammirten einetw erhalten. 

92. ädiid. wohl adverbial, wie ge- 
wöhnlich bei Homer, gleich nvxvdy 
haiifenweis, nicht Beiwort der sich 
gern zusammendrängenden Schafe. — 
Die Kinder heissen eUinoSfg, weil 
sie beim Gehen die Füsse winden, 
die Pferde df{i(f(7ro6fg. — HXixag^ 
xfodidniv fXiXfdg (hymn. in Merc. 
192). Dass gewunden auf das Haupt 
sich beziehe, war ebenso verständlich, 
als dass ^ttr&og, als Beiwort von 
Männern und Frauen , auf das Haar 
geht, und niemand konnte dabei an 
die Füsse denken. Durch die Verbin- 
dun;]; der beiden, auch einzeln 
stehenden B ei Wörter (vgl. ^, 60. 
X, 2^^^. ^. 136) werden die Rinder 
vom Kopf bis zu den Füssen ge- 
schildert. 

93. h wiederholt, wie /9, 214. <f, 
702. f, 20. — Bei weiblichen Orts- 
namen hat I^mer die Endungen 6ug 
und nfig auch weiblich ; bei tifxa&on^ 
und ayO^ifioftg braucht er die Form 
auf taaa gar nicht, bei vjVi^osig und 
7T€TQrj€ig immer. 

95. Der Ruf bemächtigt sich eines 
Menschen und haftet an ihm (€;|fCi). 
S, 143: 7/ a" avTtog xXiog ^oi^Xov 
^£1. vgl. dagegen 298. 

97. HerrVic\v nwd. ^o\d<sa \*v. «\\^%> 
was die Götter beavUen, — v^i^^v^ 
sie püegtea xu xta^eii. — v-y^n^ ^^^ 



44 

i^f iit anel^ova yautf Sfia nvotf,q aviftoio. 

00ySg(#iJ, ftiya, aztßaQQv, t^ däfivtjai orlxag avdQwv 

fiqüiov, TQUtiv %B xoreaaerai ößgiftOTtAt^Tj.) 

ßfj de xav Ovi.vfifioi.0 xaqrivtav ätfyxaa. 

a%tj 3' 'l^äiujg ivi drifit^ ini 7cqo&vqoig 'OJwF^os, 

ovdov in avielov, jtoAojuj 3' ex« x^^^fo* cjTfOfi» 
ö5e((Jo^^vij ^eiyqt^ Tatpltav ijy^o^i M^yttj. 

Ev^e 3' aqa ftnjarijfag ayr^vOQog. o! /lev entna 

fztaaolai 7tifO!tä(}oi&e &vffdiwv &vfibv eteonov, 

^fievot ev ^tvoioL ßoiäv, ot's l'mavov ttvtol. 

[%^qvxeg i' avToiai v.ai oT^rj^oi ^e^änavtsg 
10 Ol fiev OQ oivoy ifttoyoy evl x^i/r^^Oi xat v3tiig, 

Ol d' cnite annyymai noXviQTiioiai Tqani^ag 

vO^ov I3e ngöic&ev, vot 3e x^ia ftoi.ka darevvro.] 

FeDcbte, ds> Mgbt, wie dka Land stehl Bonal überall tv, tri {tnl 9üfg- 

igaiptQ^ beisal, die Feste (ti, 9b). ttiv B, TBS). Ausser der VerbiDdong 

vgl. öyga Ktltvda. mit h, (tiI hat Homer immer den 

9S. «^B, iDgleicb m:t, in gleicher Singnlor n^ö^u^of ; der Plaral deotet 

Schnelligkeit, tilatt aua sieht ^irn ursprünglich »uf die Weile de« Thorel. 

ß, I4ä, der blosse DuJT M, 2UT. Van 104. Die Laaie aip. sie nach Sitte 

Fferden &lCuv ävffioiutv dfioioi K, der Zeil, wie >nch Telemach, all er 

43 i. Virgil, der unsere Verse Acn. IV, in die Veraammlnng geht,'j>, tO. 

239— 211 widergibi, uberseUt rapide Tgl. 256. 

pariter com flamine. 105. Die Tapbier sind bei Homer 

101. xoiiaatini, verkürzter Cun- eia von Kaadel nad Raab lebende! 

innetiv, lur Andeutung des gedachten Seevolk ; nach 417 acheint er danintar 

Falles.— Ueher iE la 50. Uier knüpft bloss die Bewohner der Insel Tapho« 

es näher bestimmend an das hervor- lu vcritchn. 

gehobene rj^au*' BD. — ößQifionäiQi), 106. Die Freier waren, wie aach 

.Jiof xoilpTi (in ß, 296). Telcmach, vor der Thiire des Hauses. 

\H — 101 verwarfen bchondicAlexan- — äj^rjfofils geht anf das mnthitte 

driniscbenOrammatlker. 99— 101, au* Selbstvertrauen, welches Geburt, Er- 

K, 135 (von Keaior) und E, 746 f. itehung und WohlsUnd cinflöasen. 

genommen, passen nicht, weil Athene Auch Syavdi ist beliebtes Beiwort der 

hier nicht als Kriefcagüttin nach Ithaka Freier. — fntiTB rerslärkt die Rück- 

geht. Erst in Ithaka (ll)3 ft'.j nimmt wcisnng dea ol anf fiv^aj^^et. 

sie die Gestalt des Meines an, und als lÜS. ^ivoTai, die auf der Erde lagen. 

solcher Tübrt sie eine Lame. Fallen vgl. ^, 3H. Je iwei der Freier spielen 

aber diese Verae, so ha( die ansrühr- luiamnieu. Anderswo erfreuen siesich 

liehe Schilderung der Kohlen (aaa an Leibesübungen. (J, 620 n, 168). 

(,4äf. ii,34lf.} hier gar keine Stell e, 109—112. DasSnbiect wird in den 

nie aie auch B, 167. J, 74 fehlt. folgenden Versen aerlegl und von 

102—125. Alkcne mcAtäil in Iliaia jedem Theile auageaagt, <ras er ge- 

Mr daK Bofe dei Odytttut und tcird than. 110 geht auf. die «ijpirxE;, die 

von Tilemanh anpfatigen. beiden folgenden Veras auf die jün- 

103. äff DOS, rör sich allein; ^,44 gern SigÜTiavTii. — n^'ri^tv, vor 

flndel sich suti dessen in unserai die Stühle, vgl. 13S. «, 354. v, 269. 

mehrfach unverändert «orko min enden Jeder durOäsle hat seinen Tisch, wie 

Vene j-tKi/ttfoe *^p. dieselbe Sitte nachTacttos (Germ.23) 

^03.- Bei fipo9veuie (aemThOTtAv» bei den Oeiroantn bwt»n.d. — KfttB 

«r dem Haa,t beüodlieben Hofea) (mit »or^aiatem *> koU.4, hJÄaäi 



45 

%r^v de nolv nQilhog ide Ti/lifiaxog. &eo8$3i^' a 

Tfno yag iv ftPtifntjQOc q>iXov letLtjfiivog r[tOQy 
oacofievog naniQ ia^Xov ivt q>q&sivy et nod-ep ik&dp 115 

(ivfjfnr^v %(av fiiv axiöaoLV xara doifiaza d-airjj 
tifiip^ d^ avTog exoi. %ai xzrifiaaiv oTolv avdaaoi' 
ta fpQOviiav /dVfjazfJQOi^ fied-r^fdevog eiaid^ ^A^Tpnriv, 
ßfj ö^ i^g nQo^'QOiOf v€fi€aai^^ ä^ ivl dvfn^ 
^elyoy drjd'a dvQfjaiv ig)€(ndf4€v' iyyvd-L de (nag 12^ 

X^i^ %Xa de^itSQfjvj xat idd^azo ;faAx«ov eyxogj 
Tuzi fAiv gxovrjaag snea TtreQoevra nqoor^vda* 
XaiQej ^äive, naq ofAfÄi. q>ikriaeai' av%d(j ineiza 
delnvov naood^evog fAv-dTJaeai, ottso ob x^* 

äg elnwv fiyel-d^, ft d^ ianero IlaXXäg 'A&i^. *^^ 

ol 6^ (ive dij ^* evrokd^ev eaav dofiov vxj/iqXoiOj 
iyxog fJiiv ^' etmjoe q>iQU)v nqog niova fiaxQi^v 
davQodoxfjg evioad-ev iv^oov, evd-a nsQ aXla 

MoiXa ra XQiu, — Saxivvio, nur hier brauchen iv&v so. — vtfiioa, eigent- 

im Sinne von zertheilen, vom lieh derOrnnd, weshalb er selbst so- 

imiTg6s,woYongewöhn\iQh&aiTQtv(tVf gleich auf den Fremden zaging. 

^tUsa&ai ^, 332. Die Freier hatten 121. ^J/^aro, nahm ab, wobei häa- 

nach7r,252f. ausser demx4()u|Medon fig der DatiT steht (o,282. JB, 186). 

swei Diener, Sar^fiovi daixqoavvativ, 122. (pmvriaag, redend, absolut. 

Seltsam ist es, dass hier das erwähnt nTtffoivra^ beflügelt, fluchtig 

wiTd,waa drinnen geschieht; denn dass sind die Worte, da sie rasch ver- 

die Freier hier wirklich speisen, ist hallen. Stehendes Beiwort, 

dnrchaos nicht anzunehmen. Die Verse 123. ^(ilijaeat , du wirst be- 

sind später eingeschoben. wirthet werden; tnHta deutet 

Wh. 6oa6fA(vog — ii ^ denkend, darauf zurück , Silnvov naaaafiivog 

wenn, wo mit wenn das Gewünschte erklärt es näher. 

eingeführt wird, vgl, v, 224 f. ^ 124. Erst nach dem Mahle fragt 

Freier da wie das Demonstrativ ''T'^^^/^L*^'/? *: Z: ^^''' ?P"? 
häufig nachsteht, nicht allein wenn V^J'^'^^^^J'' steht nur einmal 
ein Belativsau dlrauf folgt, wie «,74, ^e> «^mer I, 337, wo wohl x^n her- 

fondem auch ohne weiteres, wie ''^Jlc ?/ ,l^ »^a» v j 

♦«U^w röy <p. 42. vgl. i,uri oW* . l?^. IlalUe A»nn. verbnnden w.« 

TgL 165 f. ff, 385 f. ("■.«•" ?;!:°*?'*^ • l " n'' V k' 

in ....^«V^:. D-s-i..»:-..]. _...i^ Knegggottin bezeichnen. Die Verbin- 

ä^L^J^r^^ \\f^^i^^^^^ düng der beiden Namen schreibt sich 

ßWfUtiMa (-^, 193), yigas (l, 175), ^ng*j-,_ Tnltua her 

die ausser der Herrschaft selbst be- •^^ ^®"^ ^"""* ^^^' ^ ^ 

sonders im Genüsse des königlichen 126—143. TeUmach ßihrt den Gatt 

Grundstückes {x^fitifoi) besteht. — ^ ^««* «"^ hewirthet ihn, 
ttvtogj wie 53. 108. 132. — olaiv und 126. vipriXos, stehendes Beiwort des 

ipmaau haben das Digamma. Das Hauses, wie v^jßriQiiprig (bei ddÜfAu). 
V itfüjcvtttixbv ist an sehr vielen 127. (piQutv, indem er sie trug, 

Stellen aas ^Nichtbeachtung des Di- steht absolut; der Gegensatz ist ayay 

gamma» in den Text gekommen, wohl 130. 

schon Tor Pisistratos. 128. dovoodoxT), y7o\A e\\i W^Vcl^% 

119. ngo^vpoto ist woa i&vi (He- Gelass am^ingjan^e ^eal^'QA^% x^- 

loäQi /ä9 Mbbingig, Die Attiker sehen awei Säulen. ^Vc^j&tAyio ^o^aX 



SOavtiiv ä' ic; &qÖvov Bios* ayutv, vtto Ina nnäaaaq, 
ruxXöv, daidäi.en», vno äs ^ijvvq noaiv r^ev. 
scaf if ai-Tog xXiaftöf &ito nnixiXov, sKtoi^tv aXXütv 
fiyt^arrjQiiJv, fiij %ä.vog, aviTji^eig n^^vfiaydi^, 
dsinvti» ää^aetev, vnEQipuilotat ftetel&täy, 

35 ^(J* iW fitv }i£Qi tttn^hg dnotxnftiyotn iQnno. 
Xiqvißa & afiq>ifzolos jiQOxötp eir^ci'e (pi^ovaa 
xaX^, x^voeifj rnep tjffyvginio Xeßtftos 
vitpaa&ai- naqä de ^sazijv häwaae i^äne^ar. 



findet licli bei Homer eine Spar einei sagcD planstra sliaqae iamcaia, 

■olcheD Gelasses, vielmehrdacbte lieh mo«nia aliaequo portae, alias 

der Dichter die Speere des Odyssana equitalus siau alti , equitatus 

an den Wänden (vgl. ^, 24 f.), wo (Liv. IV, 41. V, 39. XXI, 41 ). Unsere 

•ie aucli im Zell« de» Idumeueui ültere Sprache branchlc ähnlich ander 

(tchen (AT, 261). Aneh dii- Vcrbin' in der Vergleichang (wie ein an- 

duDg 7i(ioc X. fi. mit 6ovf. t>'toa9tv derer Narr), und im gewUhnlichen 

"" ' "' [| die beiden Vene Sprechgebrauuherlanben wir uns noch 



■püter eingeBcboben? 

130. *eö»ot, Scsael, mit Lehne, 
ArniiitülEe and daran befestigtem Sche- 
mel (i-r wurde an eine Wand uder 
«inen Pfeiler angelehnt), wogegen 
xliofiös, selteii xliatt), Lehnsiuhl, 
itifpuf, Sitz, eine kleine niedrige 
Bank ohne Lehne, labuuret, wie 
das ermere fnuteuil, das andere 
chaise. Der figöros ist äQytyötiXoi. 
— Ü7IÄ liia nfiaaaas. Die beiden 
panicipialcn Be«itiDniuDgen stehen an- 
verbunden, wie hei Homer häutig, der 
■ogar drei Participia in sulcher Weise 
Tcrbindet. An unserer 'Stelle geht die 
Handlung den enten Participiums der 
des Eweiten vuraua; denn äynv bc- 
■eichnel das Hinführen bis zom Sessel. 
Das Linnen, wofür «nderwärta Tep- 
piuho auf den Sessel gelegt werden, 
hing wohl schon aof der Lehne, von 
welcher Teleinaeh ea nur herab nah In. 
», 3oZ f. 366 f. — xaiöy, S^övov. 

131. nootv, für diefiisse. 

132. nsp, daneben. — ^^To.ohne 
mediale Beziehung, vgl. a, fi. — not- 
uliiK, eigentlirh gemalt, pictns, 
nnd wie das latoiiiiBche Wort schim- 
mernd. Dits genan ontsprccheade 
mittelhochdeutsche *ech (althocb- fasste. — fiagi 
denlach f e b) iai ansgeBtorben. — Sllot h ' 



dieselbe Freiheit wie die Griechen. — 
De« Vcrmcidcns der Freier wird nicht 
beim »iioyiis gedacht , sondern erat 
als Telemsch neioen Lohostnhl da- 
□ehcu, an die den Freiern abgewen- 
dete Seile setzt. 

134. iJriijiitr. Das heläatigendeGe- 
ransch Hürde ihmUeberdrusaam Mahle 
beroiien. Da» a war ursprünglich lang, 
ist rerkÜTit in £to( .1, 88. — int^ 
ifltüuit, hier olTeubar in tadelndem 
Sinne, wie anch sonst, nur nicht al« 
siehendea Beiwon. Es stammt von 
ifitfiy (gleich ifiüttv), wovon fnuffAt 
reist, ifiifot, <giiv, and heissl ei- 
gentlich liberstark (ä berge wachsen), 
wie iJi(g9vfiot in gutem, vflQriviog, 
vni^iyogiiuv nur im büsen Sinne tot- 
kummeo. 

136. npojfö^ gehört au if4govOa, 
wie y. 44Ü f. ty iy»fftölv7i Ic^r. 
tfif^vaa, wo an«^ x^lf'ß" **"' V^' 
Qfiy abhängt. Wäre dies auch hier 
möglich? Ü, 304: X^QVißay dfUpt- 
itojIdc nqö^tioy y S/ii xe^olv fjfovoa, 

13B. v/i^(io'9ai,InlinitiTdesZweokeB. 

Man wasch die Hände vor der Mahl> 

weil man damit anch daeFleiseb 

tTÜvuaoe, sie zog 

langen Tische, an 



dentet hier nicht den Gegensatz eines dem beide assi 

Theites der Preier an dem andern, dtixt. Die ni 

«ondern den der Preier an Telema«^ fachenden Beiwärter erleuchtet) die 

MB, «in mach in Protm beliebter, ja ganae Handlung, »alis bereitet UM 

nocö enr^terieraebrtuich. T^\.p,A\\. /piiodac e^eiohMtm Tor. vgj. 96 

»ÄiT -•-■-"-■^- --,,^„ndioBöaiBr f. MX. 



\407. Aebalicbn 



47 

m 
I * 

aixot <f aidoirj tafiifj naQedTjifLB q>iQOvaa, a 

Bidara noXJ^ ini&eiaa, x^Q^^^^^"^ itaqeovttav' 140 

[daixQog de xifciwv nivaxag naQixhjxev aei^ag 
navzoiwv^ naQo, de isipi xl-d'ei xqvaua KLvnella •) 
xr^t'f <J* avToloiv d-dfi eTtofxexo olvoxoevcjv. 

ig (J* rjX&or f^vr^arr-Qeg ayr^voQeg. oi fiiv sneira 
i^eir^g ?^ovto hotcc lakiafAovg re d'Qnvovgie' 145 

Toicrt de xtjQvxeg fiiy vdwg enu xeiQog exet^civ, 
ahov de d^iioal Tiaqevr^veov iv yiavioioiv, 
movQOi de xQrjTrjgag enearetpawo notolo. 
oi d^ in oveiad^ eroifia ngoxeifieva x^^Q^S taXlov, 
avtccQ inel noatog xai idrjrvog i^ eqov i'vro 150 

fivrjorrJQeg , loiaiv fiiv irl (pqealv akka fiefirjksi, 
fioknri '^ OQXV^^^ '^^' ^^ Y^Q '^ avadTJfiOTa daitog' 

139. airov, Weizen , ^Weizenbrod, Virgil nahm (Aeo. I, 724. VII, 147), 
das aach nvQVov und a()Tos in der nach der Römischen Sitte, Becher 
Odyssee heisst Man trag es in Körben, und Mischkrug zu kränzen. Der Ge- 

140. M^tt, Kost, die sie in der nitiv, wie bei allen Wörtern der Fülle. 
Speisekammer vorrathig hat (nttge- 149. dve^ara, Stärkung, wie das 
orr«), wie oV^« (y, 480), darunter bc- ßrod Mark der Männer (uvelös 
sonders Fleischspeisen, da man nicht ivjQiSv) heisst. Hier ohne Zweifel 
jeden Tag frisch schlachtete. — Das auch Fleisch, obgleich desselben nicht 
ParHcipium im&eiaa von der nach- gedacht ist. vgl.x,217. — TtQOxiCfAiva 
folgenden Handlung (zu 131); x^9^' tritt veranschaulichend hinzu. 
Co/tt^ny tritt näher bestimmend (indem 150. l^Ua^M mit cigenihümlicher 
sicj hinzu. Vorstellung, wie ^,664 aipUa&ai 

141 f. nivaxag, lances, wie jr,49. ähnlich steht, vertreiben, wir sagen 

— MgaQ^ von der Anrichte {llioq^ stillen, 

I, 434>. Die beiden Verse sind hier 151, Nur hier wird nach dem mehr 
gani angeschickt, da der Speisen ^ig zwanzigmal bei Homer, wieder- 
sehen gedacht ist, und es widersinnig holten Verse 150 das Subiect (in 
wäre, sie anf das Mahl der Freier zu ^yijtfT^^ff) noch besonders hervor- 
bexiehen.^ . gehoben. fAVriajriQig für sich zu neh- 

143. avxoiaiv, Dativ des Vortheils, ^cn, geht nicht an ; anders wäre es, 
■icht mit oivoxokvtav zu verbinden, wenn der Begriff in mehrere Theile 

— Das Particip von der Absicht, zeriegt würde, in ähnlicher Weise wie 
^« 25. 109 ff. Der Dichter wollte gerade her- 

144 — 155. D(u Mahl der Freier^ vorheben, dass er hier nicht vonTe- 

voa denen getrennt Telemach speist, da lemach und seinem Gaste spreche. — 

er sieh von der tafiiri des Hauses he* M tfqsaCv, wogegen fdfrä (fgealv 

dienen Utsst. T, 213. — fii^if)Ui. zu 360. 

144. vgl. 106. 152. Viel treffender stehen die Worte 

146. Ml ;r'*?«ff* ^» 303 X^Q^f^^ Ta-J«tr6f <^, 430. r£ knüpft den SaU 
vdmq intxewi» Attisch xara x^'Qog. dos Grundes enge an. — dvad-rjfia, 

147. vgl.- 139. — Ausserhalb der Weihe.Sch muck; freilich hat Homer 
Composition findet sich nur v^fov, uvaxi&^vat und dpd&rifia nicht von 
dagegen ntcgev^viov tt, 51, im- Weihegeschenken, sondern nur einmal 
TiiPtov ff, ilS. Ist die Form ao- dvdnrtiv^ aber das beweist nicht, dass 
ristisdi? dieser Sprachgebrauch seiner Zeit 

148 Movqoi, die ^^^ttnovrig 109. fremd war. Vom Taiii^iw i^oQX^«x^3^^^ 
— Inwri^f^tgyTo $ie füllten an, ist hier zuii'acV\«t Vexii^i '^<i^^> ^^«»^ 
miebi eoronnbMat, wie es wohl 421. Könuten \M i. ^«^g^«^^^"^*^ 



0tjfii<fi, og ^' tjei.de naqä fivtjar^goiv äväyKg. 
IBS rfsoi Q {pO(i(ii^iai' aveßäi.i.eco xaXiv aeiÖeiv. 

avra^ TtjXifictxng nQoaiffrtj yXavyiÜTtiv ^A^mjV, 

ayxi oztü* xetpaX^v, fco fiij ■rtev^oiad' ol aXXni- 

^elve (piV, ^ xai fioi vefisa^oeat, Svtt xev änia; 

TovToiaiv (lev lavta fiiXet, xi&aQtg xai äoidij, 
160^£t, ifiti aXX6igtov ßtmof vi^^ot^ov i'Sovaiv, 

ayeQfig, ov ä^ 7iov Xevx' öaria tivSeiat o^ßqiff, 

xei/iev in Tjneiqov, r^ eiv äXl xvfia xvXivdet. 

ei xel^öv y' 'l'9'ixrjvSs Idoiaro voar^aana, 

itäyteg x ä^T/oatar' iXagi^öieQOi nöÖag elvai 
165^ ä^ntiöre^oi x^ttroio X£ ia&ijtög i£ 

wf d' ö (iiv WS anöXtaXe xaxov fiögoy, ovde tig i^/iiv 

^aXrrütfTj, etWep rtg inixSovitav avS^^iöntnv 

ip^aiv iXevaea&ai- tov ä' oiXeco vöaziftov ^,fiaQ. 

153. x^Qvf. 109 war von mehrem 160. ^iiatorglp: — v^notvo ist 

dieKedc. — fy, wie hüaflg bei Verbii besondera hervortqhebeo. 

der Bewegung, na das erreichte Ziel 161. Erklärung zatiilitorpiovtäiloii 

Turschwebt, wie- oben 89. — xlSa^is, ävfQog). — livxä, beständiges Bei- 

nichl x^äpi), auch iföpfiiy^ genannt, wort der Knochen , nicht mit Beiug 

4'ÖQ/iiy( komiDt tdh ifogfiiCai, das aar die Verweiong. 

eigenllieh den Ton der niSa^ic be- 162 fuhrt das nou weiter am. Der 

scicbuet (Inga ßQffiiiDi, sagtPiudar). Satz mit i; ist unabhängig, das Ob- > 

Vgl. aakniCuv, au^liftv, ninnliiiy, ject ergänil sieb von selbst. 

Sonst heisst die ^KJouij-f ^tnCpii, 163~165enthaltendenGegeni«Uzn 

0^1)0(0! de» MbLIb. Homer nennt ifZa. Sie würden die ReBnng durch 

■sie nit>ixni.l>ic, xalij, iaiiaUn, yi-f- die Flucht allem RBichtham und allem 

tpvnn, Xiff!a, beschreibt sie aber wei- pmi voniehcn. Die doppellen Com- 

■ ter nicht, nur ihrer Wirbel und Beb af- p,„tivo bei ^, die sieb durch At- 

aaiten gedenkt er (y, 407 f.) und bei traction erklären, sind ini Griechischen 

der des AchilleuB des silbernen Steges „„j Lateinischen allgemein gebräuch- 

(1, 187). Wii haben sie an» aber der ügf,, wie trtolTiaa TaxvjiQa if aoipu- 

spälem lct6aga gleich zu denken, die „„„ (HeE.III,6&), libenlius qaam 

ganz bestimml von der bei Homer »eriul (Cic. pro Mil. 29). Di( An- 

nieht vorkommenden Itpo untersebie- jeutung des eher unterläs« liomer 

den wird, als om harfcnaniges , mit regelmässig bei den Vorbis des Wiiu- 

geringem Schallboden Tersehenes Tier- jchcna , der gewühulicbe Sprach- 

Miliges Instrument, das aufrecht ge- gebrauch der Oriachcn and Römer 

•teilt werden konnte. », 67 wird sie buafig. 
■n dem Pflock einer Säule aufge- 
hängt. 

155, qroi, iii unterscheiden Ton 

dem trennenden nroi. — Ucber die •- ..i? o" 

A^.„/l„l^ A.. Vnr.nt.1 ..I Elnl *' '" "'s " 



nnngslos „ .,.„.. 

ind gar. vgl. i, 85 iSc inolult, 



A-o/Soi^, da. Vorspiel, »gl. Elnl. ^-.^^^ in der Enklise, ?^,> nn,, 

wo I entschieden lang war. — iljiig, 

lö6—m.TdtiHackbdclaglilrtH Gälte wenn auch einmal. Der Con- 

ffegenäber dtr Friitr Dtbermuli uad des iuncliv von der lu einer nnbestimm- 

Husrt Torf, and erU daratif fragt er len Zeit gewiss einmal gescbehendeii 

"J« aaeAJVamtn und JJfänat und sd'nrr Handlung. — tni;(9^i>iOS, beständiges 

*^^ü/Auiy mil Oi^/rwemt. Beiwort der MenzAtn, n\e 4\«QöWiot 



49 

äll^ Sye fAOt rode elni -mal atqsKiwg xctzalB^oi^' ^ 

tig xod'Ev äg avdQüiv; nod'i toi nokig ^di Toxfjsg; ^70 

ojtnoir^g <f ini vtjog dq>lii€0' ndg de ae vctttai 
fjyayov eig ^I&axrjv; tiveg ejn^evat €vx€tocüvto; 
ov fjiiv yoQ Ti 0€ netbv oiofiai h&ad^ Ixead-ai, 
xai /doi %ov% äyoQivaov hi^wfiovy o(pq ev eidio' 
f^i viov /iiß&i7i€vgy ^ xai natQoiiog iaac 175 

^eivog; inel noXXoi icav ävigeg iifieteqov diu 
alloiy inei xal xeivog iniürgotpog f^v avx^Qii/iwv. 
röv <f avz€ nQoaieiTte ^«cf, ykavx(onig ^Adtjvr]' 
loiyoQ iyti toi^ tccvTa fial^ ärQexiwg iyo^evcw. 
Mivtrig ^Ayxiotkoio dattpqovog ^xo^ai elvai isa 

viogy drag Tatfioiai (piktjQhfiOKnv dvdoaco. 
viv (J* iode ^v yrji xari^Xvd'Ov tjö^ hrdqoio^Vy 
nkewv ini oXtona novtov ht diJkod^oovg dvd^ioaovgy 

irtov^avtotf o^Qayi(ovi£h9i88en; selten eine unabhängige Frage folgt, bewei- 
•nbfftantivifch, wie o, 115. sen ausserdem anf das folgende hin- 

169. Formelvers. ar^fx^o»;, getrem, deutenden rovro v, 232. 1, 188. — 
eigentlich unentstellt. Daneben jUf^/;r€ir, hinkommen, besuchen, 
braucht Homer häufig a^(^^«i;(Tor ^Ti^ — xtti^ schon. 

Tv/ior, v^fiiQtkg hicfTHj y, 247 av 176. taav^ mit dem Accusativ, wie 

^ aXii^h fvtont, Ixdviiv. vgl. er, 194. Aehnlich steht 

170. Gleichfalls Formelvers, vis — ayeiv H, 363. 
MqmVy zwei Fragen in eine ver- 177. aXloi, fremde, 
•cblnogen, wie es besonders die At- ^-q a,o 4*1. 'i^ • e » ». 
tik« lieben; iv«Qdiv gehört <u r,(. ^",?-*j?- ^'*-?« J^** *u:h al, mU»r 

»gl. <r. 13» f. - (k nicht tts, schrie- ^^'-^"""1 Z "'^~"t2\ """Ti!^ 
l)?o die AIex.ndriner. - «di.f, die £.'*'"?" I>al<üge Rückkehr, und frag,. 

Vater.tadt..w,c das folgende tox^ ^^ ^^ ^^^ ^ Zug! nach Troia nichi 

171. OTT JTorof, nur in indirecter Frage, "«^ ^•'t*? ^'^.'• 

woher xaicUflov zu ergänzen ist. Es l®^- «^«P» ''»er, wie nicht seifen, 

itt die dritte, sich eng anschliessende, *«»■ blossem Anknüpfung, vgl. ^, 240. 

im folgenden weiter ausgeführte Frage, /> ^**^" y» 

wo die Rede wieder direct wird. vgl. ^82. oicT«, so, wie ich hier bin, 

406 f. eben. Bei Homer hat das Wort nie 

172. fvxeT6ioyro, Der Dichter denkt örtliche Bedeutung, wie xoVe (409). 
■ich hier nur die Zeit, wo der Gefragte 183. nlitoy (einsilbig), bezeichnet 
Bit den SchifTem fuhr. Das Wort die Absicht. — ofroi/;, dunkel, wie 
iteht wie iv^ofitm (18(^ 187) mit dem der Wein bei Homer schwarz h^eisst. 
hiftnitiv des verbum substantivum als Homer gibt dem Meere verschiedene 
Umschreibung des letztern; eigent- auf seine dunkele Farbe hindeutende 
lieh heisst es behaupten. Nahe Beiwörter,wobci das Bedürfniss desVer- 
konunt unser sich nennen. ses meist die Wahl bestimmte. Ernennt 

173. ov'ti. vgl. 75. 78. Der Vers das Meer ^tQoit^rig, ioei^t]giy otvoyp^ 
hebt in volksthümlicher Treuherzig- noltog^ alles metrisch verschiedene 
keit den Grund hervor , weshalb er Bezeichnungen der dunklen Farbe, die 
nach dem Schiffe und den Schiffern wir etwa durch nebelgrau, düster, 
gefragt dunkel, grau annähernd wirder- 

175. In der Doppelfrage schreibt die geben können. Ucb^T 7ioQ(^-\)q^o<; xvi 
bette Ueberliefemng im ersten Qliede ß^ 428. Auch die ^t<\« t^^xitix ^t 
i, im Mweiteo y. Dasa nach 174 schwarz, während er wie %oti«!V. Ä% 

ODTßtBM. « A 



50 . 



1 ig Tef^iatjv fieta xahiov^ ayto d* aXStova aidtjQov. 
\Sb[rrjvg di fioi i]d^ ^artjXEv in äyQOV voatpi noltjogf 
iv Xtiiivi ^Pel^Qqjj vnb ISrii(f vXr]evii] 
^eivov d* äXl]^k(ov naTQtii.ot Bvxo^ed^ eivac 

^aiqtrjv iJQCja, tov ovxirc q)aat noXtvda 
l^OeQX^O'd^, äki^ ändvet'x^ev en ayqov nrnxcaa ndoxBiv 
yQijl avv aiKpmoXiff^ tj oi ßgatalv t€ nooiv tb 
nuQftid^Biy €vt* (iv III.V xdficerog xatä yvux IdßjjOiv 
€Q7rv^ovT dvä yovvov dXtoijg oivonedoio. "~ 

vvv d* rjXd'Ov ' df] ytxQ^ filv ^(pavz ijiidrjfiiov elvaij 
195CT01' nariq. otXXd w Tovye ^eol ßkaTcrovai xekevd-ov 
ov yoLQ no) rid'yrjxsv int x&ovi ölog ^Odvaoevg, 
dk)^ ifii nov t/uibg TccneQvaerai evQei novzqt 
vrpi^ iv dfi(piQV%yj xakenoi di fiiP avdqeg exovatv. 
[ayQvoi., 0% nov xelvov igvxayowa dexovra.] 
200 cemaQ vvv toi iyd ^a>T€voof^aL j wg ivl -dv^cfi 



novXoßoTiiQa dem wüsten, nichtstra- 
genden (drQvyEtog) Meer entgegen- 
stellt — inl xr., über das Meer hin, 
auf dem M. vgl. fl, 370. 421. y, 3. 81. 

1 84. Temesa deutet man auf Kjpros, 
das Vaterland des Kupfers (aes Cy- 
prium), oder auf die Stadt Tempsa in 
Bmttium. Auf Kjpros finden wir 
später die durch Eupfergruben be- 
rühmte Stadt Tamassos. Agamem- 
nons Panzer ist ein Geschenk eines 
Königs von Kypros {ui, 21). Sollte 
der Dichter sich unter Temesa nicht 
eine Insel im fernen Westen gedacht 
haben? Uebrigens ist hier von einem 
Tauschhandel die Rede. 

185. fjS€, wie ot^e 76. 

186. Ithalia heisst y, Sl vnovritog. 
Bin waldiger Berg Neriton aufltha]^a, 
wird mehrfach erwähnt, i^tto Ntjitp 
vlrjevTt ist als nähere Bestimmung 
zu ^eC^Qtp zu fassen; attisch müsste 
davor der Artikel stehn. Der Hafen 
des Phorkys wird v, 96 ff. beschrieben. 
Schon die Alexandriner verwarfen 
185 f.) die auch in einigen Hand- 
schriften fehlten. 185 allein findet 
sich <u, 308. 

188. i^ «ßlT^f» von Alters her; 

schon die Väter des Mentes und des 

Odysseus waren Qastfreunde. vgl. o, 

Jdß f. ^iTvoi ix naiiQUV (ptXSrriToc, 

Vor sf/Tf^ (vgl. 167) wird eigentlich 

gedacht „wie da erfmhroa wirst'*. 



190. Ttyiara ndax^iv^ Kummer dul- 
den aus Trauer wegen des Sohnes. 

1 92. Zum doppelten Accusativ vgl 64l 

193. ävtt per. — dltoij oMmdos ist 
das rebenbepflanzte Feld, im Gegen- 
satz zum Ackerland (tptXif aQoüig, 
uqovQft)] (pvraXtrj heisst die Baum- 
pnanzung, worin sich auch Weinstöcke 
befinden. — yovvoi, Fruchtbarkeit, 
wird, wie ov&aQ, zur Umschreibung 
gebraucht. — Man vergleiche mit die- 
ser Beschreibung des alten Laertes 
A, 187 ff. Ol, 205 ff. 226 ff. 

194. cf^ hebt den SaU hervor, hat 
nie eigentliche Zeitbedeutung, auch 
nicht in (f^ tot«; hier dient es .zur 
Stütze des ydg. vgl. x, 160. n, 280. 
Man kann es durch da wiedergeben. 
— ini^fjuios, im Lande, daheim. 

195. ßldnTOvai x(X€v&ov, halten 
ihn ab von der Reise ( nach 
Hause), wie «f, 380 neddtf xal IJijtfc 
xaXiv&ov. * 

196. TT Ol, noch. — inl^^ovi, allge- 
mein auf Erden. 

198. ;^ail€7rol ^i. In der Prosa würde 
der Satz wohl relativiscb durch wo 
angeknüpft. ;|r0rjl£;rol , widrig, wird 
d-, 575 mit dygioi ov^k Slxaioi ver- 
bunden. 

199 schleppt matt nach ; nov ist nach 
dem vorhergehenden versichernden Tfov 
störend und alles l&stige Wiederholung. 

200 \iebt die Verkündigung der bal- 



51 

a&dvccToi ßakXovai xal dg TeXdead'ai 6i(Oy ^ 

cüte n fidvTig itiv ov% ouayüv adq)a eidwg, 

ovtoi eil dfjQOv ye q>Lhriq anb noTQidog aHrjg 

^aaeiaif ovd^ einsQ %€ aid/jQsa ddafiar exgoiv 

(pqaaaeiaij log %€ yjtriai , inet TtoXvfirff^avog itniv. 205 

ik^ aye ^oi tode eine xal oTQBiiitjg xardXe^ov, 

d öi^ i§ avjoio Tooog noiig £tg ^Odvarjog. 

alvwg iiiv xetpahqv %b y,ai ofificcia xaXä soixag 

Tuiviffj inet ^a^ä xoiov f.^iay6fi€\^^ dkXrjXoiaiv^ 

ftgiv ye rov ig Tgoiijv draßi^juevai j tv^a naq aXXoi 210 

^AqyBliDv Ol agiaioi i'ßav xoiXrjg ivl vtjvüIv* 

nc %ov o ovT üovar^a eycov loov ovr ifie xeivog. 

rr^y d* av Tr^Xificexog nenw^ivog dvriov rjvda' 
totyixQ iyu TOif §€lp€y (idX aTQeniwg ayogevoto. 
(iiqiijQ iiiv li fii (pfjai Tov e^fisvoih OLtnäq Myiaye 215 

ovx oid* • ov ydq nia reg ibv yovov aviog* dviyvw. 
.(og d/} eywy oq>€Xov fnaxagog vv lev B^fievai viog 

digen Rückkehr mit besondcrm Nach- grossen Aehnlichkeit hinzu. — aivöiQy 

dra^k an. — M 9-vfA^^ wie sonst gewaltig, mächtig, vgl. 264. — 

hi if)Q€a(v. Genauer fuhrt Menelaos die Aehn- 

202. ot/rf Ti mit folgendem ovxi lichkeit aus J, 149 f. 

gerade wie ovrt> (75) gebraucht; im 209. roto; und roiav werden den 

tweiten Oliede (f, 264. — Die ^avrets Adiective^ und Adverbien nachgesetzt, 

iind hier die Seher, welche bloss durch zur Bezeichnung , dass dieselben in 

£ingiri>e der Gottheit die Zukunft veri- hohem Grade, so recht gelten, 

künden. 210. ai/a/9^^evat, solvere, abfah- 

203. Iri. Der Vocal wird in der ren. Die drei Sprachen wählen ver- 
Ariis lang, wie /, 415 ganz ähnlich schiedene Züge, die Abreise zu Schiffe 
in inl ^TiQov. Dass SriQov nicht das zu bezeichnen. — neq, wie nach og, 
Digamma hat, zeigen die sieben Stel- 8&i. zu a, 50. 

len der Ilias und Odyssee, wo der 211. agtaroi, agtar^eg. 6 erhebt 

Vocal Tor ihm kurz bleibt, wie ß, 2^5. das Adiectivum zum Substantivum, wie 

Auch Tor ^rj&vv(o ist der Vocal kurz ^,91. 107 f. l, 524. 

e, 278. 213—220. Telemach kann in aeiner 

204. ^9<y<V, wie 298; SiOfiara ist Erwiederung den Schmerz nicht unter- 
Subiect. dtücken , dctss er 8 eines Vaters nicht 

205 schlieast die Prophezeiung mit habe froh werden soflen. 

einer Begründung etwas schwach ab. 214. Das Obiect zu dyoQivaiu wird 

206. Jetzt erst folgt die Verwunde- in Gedanken ergänzt, vgl. 174. 179. 
niDg über Telemachs Aehnlichkeit mit 215. Dem fifvri (r€ verstärkt hier 
Odjssens, die wir schon nach 182 er- das fiiv. gleichsam als die eine Seite) 
warteten. entspricht avJciQy wie sonst Si, vgl. 

207. ifi. zu 194. — Dass er der i}, 129 f. 

Sohn des Odjsseus, muss der Gast 216. avrdg aviyvto^ kennt durch 
aas dem £mpfange des Telemach und eigene Erfahrung. Die kindliche 
seinen Aenssernngen schliessen. — Treuherzigkeit kleidet den Telemach 
toaog, TiiJUxovros wv. vgl. 223. — wohl. 

naig i^ avr. OS,, ein leiblicher 217. (og otftXov, eigentlich wie 
Sohn des Odysseus. sollte ich docYv, von ^vcl^tci '^wftx- 

20%, Sie «elbat fügt üU Bestätigung füllbaren Wun8c\\e. X«\m\\Oa. ^X.^^'». 
iirVermuAting die Beobachtung der el&* e^tpelov und da» e\Tv^«k^iY\^ &^%Vä(v. 

4* 



1 ävifog, Sv xteäzeoaty ioig int yf^pag Sierfief. 

vvv d', hg dnozfiözfnog yiveio ^tt^taiv ay^^tätaav, 

220Tof fi nc waai yevia^aL, inet av (ta vom i^eeivBig. 

röv if avTi n^naieme &vä, yXavKÜTite 'A^^yri' 

ov fxiv toi fsverjv ys iPeot viäwfiyov onUsOiii 

^ijxav, ifiei aiys lotnv iyeivarß Ilrivelnfitia. 

äl)^ aye fioi töds eure nai ärQixioig Kcetäle§o*' 
mtig icüg, %ig de ofui.ng o(f ^Ttisto; zinte di ae xS*^i 

ellanivt] tjS yäpiog; inei ovk i^avog räde y imlv. 

äara ftoi hßqi^oycsg vneqtptäXiog Boxeovaiy 

dalt^o9ai xaiä dcüjuc veftsaa/iaattö nev äv^Q 

cuaj,ea nöXX o^öav, omig mwrög ye fieriX&oi. 
230 i^c J' 01J Trjkefittxog nenwftivog ayitov ^vöa' 

I ^eif', insi a^ dij TorTa ft ävsiqeai fjÖe fteraXX^St * 
* I uiXXev ftEV n<ns olxog '6i' ätpveiog xa» oftv^iiiiv 
' I tfi/ievai, otpQ tTi xeivog avijQ hnöt'iftiog ^sv 

viy S' kiigug ißöiono 9^toi, xaxä fHjiiöutvtsst 

32U. loü fz. vgl. 301. a, 128. Da- gen.dedecorK. — ö^W,' lebante 

gegcD Z, 236 -. 'Ex loj} <p^fii ytvtattat. e r. Du bedeatMme nirvriit tritt kler 

— Der Satz mit inii beiiohl ikh auf erat im Relativialze auf. Zam Optatir 

den nicht aosgedräckleo Oedaohen : vgl. 47. 

„dies uge ich", vgl. 22ft. {Wie kann Athene Ton ■olchem 

321 229. Athme neint er ?uibe knagelaiaeneo Uebermutli der Freier 

nicht Ktlhig. lirk ibtr itm Unglück zu "prechen, da diese nach l&I ff. 169 

htklajat . bringt aber dann to/otl die '"^'B ^"" Sünger lahüren, ihre» Oe- 

lUde on/ die /■Veier. riosclieB imr-133 gedacht i*t, ehe aie 

222 f. Die GöKer haben deinem i™ Säle ereclieincn ? Und wie kann 

Oeochlechte für die Zultonft (Tgl. 240. "« denTelemnch fragen, wa* die dort 

«, 179. 278} Ruhm bcBliraml, Bic haben »Eiben, wrnn dieser ihr lehon da« 

ee nicht ruhmlos gemacht, Tgl.f, 183 f. gekl«et hat, was wir 160 ff. leaea?] 

225. rfi knflpft einfach an. Aristarch 230-251. Tflenack eraietlerl jan- 
•cbrieb hier oat, das nach cTolc bc- mtmd, die GStler halten durch den 
■Ondera auffällig. — SiSi, hier, wie ruhmloien Tod leinei Vaifrt und dtn in 
1S5. — I.TitfTO, nach der bei den Alten tbiye detietben herbeü/ftogenm Scheam 
geläallgenBeiiehungaQrdenZcitpaakt, der Freier den WohUtaad leinetBatua 
worin der Redende die Bemerkndg vernichtet. 

gemacht. — xlnTt — jfp. weshalb 231. Mohmial lesen wir: Toira fi 

hast du dies nüthig? Zu jf^fii ial xot tfitia, ä u äytlgmi i)8k fifrall^s 

tajl la denken (»gl. t, 7ü7), wie es (.ähnlich t, 111), Nach unterm o, 390 

^, 221 steht. Tgl. l:i4. wiederkehrenden Verse ist in einer 

226. ükanivji, später avftnSaioy den ahen Sprachen «ehr geUuftgen 
genannt Ueber die Sfnizeae Eint, Weise ■□ sage ich za erganien. 

S. U. — rpto-oe, später aufißol^. 232. /iflXiv, sollte, häufig 2nr 

• jmbol a,cena CO nl aticia. — rädt, Bezeichnung einer entuchiedonen Be- 

dai, was'^ich hier sehe. haiiptiing. vgl. 3, ISl. a, 13S. Aelu- 

217. Sowenig istdietderFal), lieh steht das Praesens, wie S, 200 

dass. äaic knüpft an den ansgD- fidltit 6i aü fiutytu, da Wirst e« 

Jasseiicn Ocdanken an. rgt. y, 246. wissen, wie dieEogllnder shall tBr 

fi,449. — v/refjpiäiiar gebort zu Sic{- Bezeichnung des Fntnmms braachen. 

"fl™*"'' '''* **''• Ge*«"»*' "> "o»<. — 



53 



Ol 7LBLV0V fiBv aiovov ^TtOLfjoav TiB^i nav^o^v 

€t /d€Ta oJg hd^oiGi Sdfitj T^iav ivi dt/fuif, 

f;i q>ihav iv x^^^t ^^^^^ uols^ov tolvnevcep^ 

tif) %iv oi TVfißov ^h> iTioirjaav Ilavaxaioij 

r^di x£ xat (() Ttaidi fiiya nXiog iJQOT^ oplauw. 

rvv di fiiv dxkeidSg Sq/tviai dvr/Qei^ffav^ ' 

oix€T^ aiOTog^ ä^vatog, ifiol d* odvpag ze y6oi>g t9 

xalXiTcev. ovii %i luihfov odv^ofievog c%€vaxi^(o 

olov, inei vv pioi alla d^eol xaxd xrjÖB It^v^ccp. 

ooaoi yäg rrjaoiaiv iTiix^ariovaiv ä^Knoif 

Jot'Xixifp ^£ JSd^fj'xe xal vkrjevri Zaxvvd'qfy 

r^d^ oaooL xQavar^v ^Ix^-dAffv xdza xoi^aviovoiVf 



a 
236 



240 



245 



Weise, nur hier; ^afiir allrj Ot 51, 
aUiog e, 286. », 176. 

235. m^ TroKToir ^/^Quineov yor 
allen Menschen, auf eine ganx «in- 
iige Weite; es bezieht sich aber nicht 
anf ai0Toy Motttv (gleich dtatovv. 
TgL My 279. Vt 79), sondern auf den 
allgemeinen, auch den Tod in sich 
schliessenden Begriff aus der Welt 
nehmen. 

236. ^v6yti , im Gogensata %u 
mtatoi, — fii<f<, so wie je tat. 

237. ^dfifit von jeder Art det» To- 
des, dem der Mensch unterliegt, 
▼gl. 1, 171. Der Indicativ von der 
lebhaft als wirklich gedachten Hand- 
lung. 

238. Iv xtQO^v^ indenArmen, wie 
die Griechen häufig die iläude nennen, 
wo wir die Arme uns denken, vgl. 
438. Z, 482 f. uiXoxoio qCkrig iv x^q- 
aly f&fixev nal6^ iov. 

239 f. fügen den Grund hinzu. — 
T^) dann, wenn er gestorben wäre 
(236) vgl. r» 258. (T, 375. — ITava- 
/mo/', die Öesaromtachäer, allgemeine 
Beceichnnng des Volkes, vgl. zu 61. 
Sekon in der Ilias findet sich mehr- 
6ich itqiawfifQ IIavttXf^*^v^ nur I, 301 
ITavttxttioi allein, wie hier und in der 
Wiedeiliolung unserer Verse, 1,369 ff. 
i*, 32 f. Ilttvillfivig steht in der ein- 
geachohenen Stelle S, 530. 

340. fifyn »liog^ eben dadurch, dass 
man bei seinem Grabhügel seines 
Namens gedacht hätte. — dnüsoat^ 
wie 222. 

241. rvy, GegentMU zu tf. — o^ 
mmm, die entraffenden Sturm- 
wiade, wie t, 66, 77. An der erstem 



Stelle hcissen die agnviat geradezu 
^vilXai. vgl. (T, 727 f. ^, 409. Z, 346. 

242. o(/4tai, lebhaftes Asyndeton, 
er ist hin, wie auch im folgendeA 
diOTogy änvaroff ohne dass einer sei- 
nen Tod gesehen oder davon Kunde 
erhalten hätte. 

243. ovd^ti,^ nicht ovd* ^jt; <^^ 
tritt zwischen ovr#, wie y, 184» Ucber- 
gang zu den Freiern , nach welchen 
Athene gefragt hatte; bisher hat Te- 
lemach bloss auf 222 f. erwiedert. 

244. InixgaT^ovaiVf gebieten, in- 
dem sie Einfluss üben, wie die ßaat'- 
Ifjtg der Phäaken neben dem Könige 

(XQ€((OV), 

245. Dulichion wird grösser als 
Ithaka gedacht, vgl. tt, 247. 251. Als 
ßaüilivg auf dieser Insel, die zwi- 
schen Thesprotien und Ithaka liege, 
wird Akastos |, 336 genannt. Der 
Homerische Schiffükatalog bezeichnet 
als Ueerführer der Truppen von den 
£chinaden und Dulichion den Meges. 
Die Alten deuteten Dulichion auf 
Kephallenia , Strabo auf die Insel 
Dolicha, die Neugriechen auf eine 
versunkene Insel bei Zante (Zdxw-' 
d-og). Andere meinen, Homer habe 
sich Kephallenia als zwei Inseln ge- 
dacht, von denen er die eine Same 
{Bf 634), die andere Dulichion ge- 
nannt habe. — xal fügt zu beiden 
als drittes noch Zakynthos hinan. 
Wie nicht selten erhält blosi einer 
der Namen ein den ganzen Vers he« 
bendes Beiwort. y%\^:\. M"^* KOonr 
lieh verhält ea auVk uui wAwdlN^^^ 
lern. vgl. ^<Ä. K'IX. P» *i»4. - \i^«^ 



/oKl 



54 

^ toaaoi fifjtiQ^ ifirjv fipwvraif tqvxovüi de olxov. 

f] ö ovT d^vBiTai czvysqov yafiov ovre zelevTrv 
2honoir^aai övvavai.* not di q>&iw9'0vaiv edovteg 

olxov ifiov xaxa dri (ib diaggahovai %at avtov. 
Tov d* inalaoTijaaaa nqoarjvda IJaklag ^AdTJvf] • 

cu nonoij ij <J^ noX\6v anovxo^iivov ^Odvaijog 

d&üfjj o %e ^vrja%rjQaiv äyaidioi x^^^S itpeirj. I 
iSöcJ yoLQ vvv ikd'djv do^ov iv TtgcaTTjai dvQvaiv 

tnalrjy exttfv nrjkrjxa xal äanida xat dvo oovQ€f. 

Toiog icivf oXov fiiv iyto Ta nqCn ivot^aa 

oiY.(f iv fj^€T€Q{fi nivovza %e %eqn6(iev6v t£, 

i^ ^EqwQTjg äviovza naq "llov MsQfiBQidao ' 
IM^X^o y^Q >t«^ xclaa d-orjg int tnjog *Odvao€vgy 

gxxQliaxov avdQoq>6vov di^rifAevog^ OfpQa ol el'rj 

249. öTvyt^ov, da sie dieselbe ver- wie der vor dem Hause {dofiog) heisst 

^ abscheot. vgl. <r, 272. nood-VQOv. Wir sagen vorn an der 

2M). ivvatai, bringt es über sich, Thüre; der Grieche and der Römer 

wie ril^ya*, xolfA&v (353). — rcAcv- brauchen hier das Adiectivam y^ wie 

r^v noi^aai, reUvrav, auch das Pronomen (odi, ovtog, 

251. oixov wird auch bei tSovxkg hie n. a.). 

gedacht, vgl. 375. cf, 318. |, 17. 377. 256. ^x^iv von allem, was man an 

TLh2-^^b, Athene spricht den Wuntck »»ch trägt. Odysseus trat also in 

aÜB, (Uua Odyeseus zurückkehren und voller Rüstung auf. vgl. <r, 376 f., da- 

den Freiem die Hochzeit eintränken gegen 104. 

möge^ gibt dann dem Telemach guten 257. rä ngdSra, ganz adverbial und 

JRathf treibt zur Reise nach Pifloa und ohne merkliche Verschiedenheit vom 

Sparta, sucht seinen Muth zu beleben häutigem einfachen jr^cura (v, 183. 

und drückt ihre Absicht aus^ sich zu ent- 17, 53). Ebenso notürov und to n^ti^ 

fernen. tov (/?, 190. «f, 13), nagog, 7id^oc^€, 

252. inal. Das Simplex alaaratf ^Q^^ mit und ohne Artikel. 

Af, 163. 0,-21, von aXaaros böse. 258. TiQno/ntvov^ eben am Mahle 

Athene nimmt den Ton der Ent- (26) ; die beiden Parücipien verwachsen 

rüstung an, die sich auch in tS nonoi zu einem Begriffe, vgl. 310. (f, 179. 

und avaidiai ausspricht. 259. Eine Stadt Ephyre am Flusse 

254. Der Optativ im Relativsatze Selleeis in Elis nenut die Ilias; dort 

mit x€ von einer gewünschten MÖg- wohnt aber auch Sisyphos in einer 

lichkeit, die von dem Hauptsatze ab- Stadt Ephyre {fivxtp Af^ytog Inno- 

hängig gedacht wird, der Hand an- ßoioio)^ ohne Zweifel Korinthe Hier, 

legen möchte. x^'^Q'^S ((ftivai oder und /9, 328 müssen wir trotz Strabo 

inifpiQuy (;r,438), manus adferre ein drittes Ephyre annehmen, und 

oder inferre. zwar die Stadt der Thesproter in 

256. il mit dem Optativ von einem Epiros, oder das Thessalische Ephyre, 

bloss als Wunsch angenommenen worauf Strabo die N, 301 genannten 

Falle; der Nachsatz folgt erst 266, "^^f^QO^ bezieht. Ephyre wird hier 

nachdem der durch die lange Aus- offenbar als weit entfernt gedacht, 

fthrnng 257—264 in die Feme ge- worauf »al i(Bt<J€ deutet. 

rückte Vordersatz, ohne Wiederholung 260. o(pQa ol ttti X9" ^ "^ e * * ° 

^e» s/, Ajß Wan9(AuktM wieder anfge- haben, episch weite Umschreibung 

aoxamea iaL Tgß. d, 34t ff, — nQei^ fÖr dai einfache Belativnm mit dem 

rahi ^^^^' ^eo^e^^^y; denn ao- Optativ. Tg\. h 04%. V)\^ Vw^LOan« 

aer Flmtm vor dem Bote (103) der Pfeile, dexen viaA wÄi tixa 5|^%««i 



55 • 

dwxevj inel ^a &eovg vefusal^ero aiiv iovrag, 

alXa narrjQ tfi dwxev i^og' q>iX4€aii€ yag aivwg'^ 

toiog i(ov furrjOT^Qüiv o^iltjaeiev ^Odvoaevgy • 265 

Tcdvieg x (oxv^ogoi t€ yevoiaro nixQoyafioi re. 

all* r/€Oi fiev toevra d-eojv iv yovvaai xehai, 

y^ x€v vocrrjaag änorioevaiy tje xai ovxi^ 

oiaiv ivt ^eyaQOioi * ai de g)Qd^ead'ai arwyoy . 

I tmTKog xe fuvrjin^Qag dnioaeai ix (ueydQoio. I 270 

^ €i d* aye vvv ^vlu xai i/diov ifind^eo fivdwv, 
cXqiov Big dyoQr^v xaliaag r^Qwag y^x^^^Sf 
fivd'ov nitpQade näoij d-eot d* ini^dqrvqot eorwv. 
fiyr^arrJQag (liv int ötpiteQa axldvaa-d'ai iivwx^h 
firjtiQa d^y u oi &v^dg itpOQptaxai ya^isad'aij 275 

a^ itw ig (liyaQOv naxQog (liya dwafievoio' 
Ol di ydiiov tev^ovai xai aQzvviovöiv eedva 

lUober bediente, kommt bloss hier 269 geht sie darauf über, dass er 

Tor, wie Giftmischerei nur ß, 329 f. die Freier loszuwerden suchen müsse, 

264. Der Vater des Mentes hatte und macht dann 271 ff. ihren darauf 

mehr Liebe, sowie das Vertrauen xu bezüglichen Vorschlag. 

Odjsseus, dass er das Gift nicht miss- 27 1. ei scheint nicht die Coninn- 

branehen werde. i— (pilitaxe ^ hier ction zu dein, sondern eine auffor- 

von der dauernden Liebe. — tttvdist demdeinteriection, gleich ei a; immer 

ioxvgtig nach attischem Gebrauch, folgt Sk darauf, meist mit aye. Zu- 

▼gl. 208. weilen steht es im Nachsatze, wie (f, 

26). ToiofySO kräftig, vgl. |, 468. 832. - ^^Tra^co, observa, beachte. 

H, 157. vgl. 305. 

266. Mit besonderer Kraft springt 272 f. Tgl. 90. — uv&ov, deinen 

das ntxQoyafioi hervor, vgl. y, 224. Willen. — nftfqaoiy verkünde, 

o, 524. p, 476. V, 307. — fntfAUQTvgot. Die Praeposition 

%7. Der Sinn dieses noch n, 129. (n) hebt bei Substantiven, Adiectiven 

P, 514. 1^,415, und mit geringer Ver- und Adverbien den Begriff, wobei ur- 

inderang unten 400 vorkommenden sprünglich die Bedeutung der lieber- 

Verses ist: Dies wissen nur die Ordnung vorschwebt. 

Götter. Das Entscheidungslos wird 276. ai// froi. Plotzl icher Uebergang 

im Schosse der das Schicksal aus- in die directe Rede, zu 40. Hinter 

führenden Götter liegend gedacht, wo- dem vorigen Verse Kolon und vor 

bei wohl die Vorstellung der Götter- yafiifad-m Komma zu setzen, geht 

bilder (Z, 303) vorschwebt; auffallend schon deshalb nicht an, weil ^v^6e 

bleibt freilich, dass nicht Bens, son- ((fo^fiärat einen Infinitiv fordert. Der 

dem die Götter allgemein genannt Fall, dass die Mutter nicht heiraten 

werden. Die Macht kann ^ot/fara wolle, bleibt unberücksichtigt. — fdiya 

nicht bezeichnen ; denn die Kniee sind dwafAivog , hier und X, 414 vom 

Dor der Sitz der Lebenskraft. Wohlstande. 

Aehnlich sind die Ausdrücke : AvxaQ 211. ol ik , die Eltern , nicht die 

vntQ&ty vijnje ni^Qat* tlx^vrat iv Freier, vgl. /?, 1^6 f. — ya/nov, die 

i^avdtotai d-eotatv {H, tOl f.), Zivg Hochzeitsfeier, wie i,3. v, 307, oder 

uir MOV t^i olde »al d&avaroi ^eol yduov tiv^ovCi findet in dQrvviovüty 

lUos. Tgl. o, 522. V, 75. £, 115 f. Uova seine ErkVinm^. ^xit m \m.%^TiSL 

268. Snvttoetu, Der Ind. Fat, mit Vctse w\rd das p\\it«\fe Ht^i»» , ^^ 

jKtr, wambhMngiger and seltener AJf die Deben Wva (d\g!a,mm\Ti^, ^otk ^«h^^- 

Modi dor MögUcbkeit schenken gcbtanc^it, n^ÄcSii^ ö:\i^^X>w 



I fioli.ä (läÜ, naaa toms yi'iijs itii traiiog £rrso<^iii. 

aot d' av%^ ]tv%ivüs vnod-i^aofuii, tu x« trl&^at. 
2B0v^ a^aag igit^aiv isUnoiy, ij»g afüntj, 

BQX^o nevaofievos naxqös dr^f oixofiivoto, 

rv Tig tot, eiTtfjOi ßqntäv ^ öaoav omovajjg 

ix ^lög, i]tB fiä)Mna tfeqsi xXiog ay&Qtöjtoutiv. 

nQäicc ftiv sg Tlvlnv il&i xai E(p«o A'^OTopa Öiov, 
2%b'ltBti^B^' di —ntiffitjuds Tiaqa ^avO^öv MtviXaov 

ng yaq deiToros rfi.9^sif '/^auüf xO'Iicozkuvw»'. 

Et fiiv xev na%ij6s ßiorov xai vöirtav äxoCoffg, 

^ T av TQVxöfteyög nsf tii jlaiijg iviaviöy 

el dl XG T6&rt}iii%og dxova^g fttjd' et iönog, 
2Wvotn^t}ag dij ernita q>ii,i}v ig ^orgida yaiar 

o^/iä T« Ol xsvai xai ini xte^ea xvi^et^tit 

nolXä fiäX, oaaa tötx«, xai ave^i fitftiga dtniyau 

[avTÜQ infjv Srj Tavra telev^^u^g te xai e'fi^^g, 

iler Tochter mitKebeu, während lonst 3Sa. {ariöt, wofat »«pq ftai96c 

die Freier Uem Vatsr .ia darbringen, o, 133, crm 'Xlieokrit imy»ö»^t- 

UQd damit die Tochter glei<;h«öi k»ii- jgg g demon«r.tiv. - J.t-'r. ^i- ■ 

fon , wio CS »och bei den Qe nemo en _ „ o v i «Bi mui venit ■ denn dlB 

Sit« w«r. vgl. 1,159; i. m'.,392. Ry'^.rb^Xn "cniro in gleich« 

Die Elieru B«hen hier der Tochter ^^-^^ ^^^^^ j „„ ,„„ der RQckfcehr 

Ge«henke am weil „e .™ xweitc- ^ j ^j^ jj^^^ ;„ , 7, 

mal heinteti mv wud fnih, wenn «ictl " - 

ein zweiter Mann für die Tuchter finr 2äS. i' ial 1(, nicht toi. vgl. ^, 62. 

det, die dai Hau« ihreä ventorbcnon f, 194. oben lu 5U. SO. — i^taro/itruc, 

Gatten hat vcrla«»in muascn. Tgl. ß, von dun Freiern, vgl. 248- 

63 f.- Der Genitiv bei *al »WK de» ^g, ^„, j^^„ nicht dar.nf. »gl. 

«OD« geLraochlK-hon Dativs vun der j^j _ ^,^ ( ,_ „,^, „, j 

örtlichen Beiiehnng. {, .,^, eigenlli.h daycnige, w«. ■«- 
279 v^oäiiuo^a. Da. Fnlnrnm,- ^^j^^ ^i, j^^ li^dt,^ vertrantn 

weil derKath er« fdei wogeee« «'r ^j^ , , ,3 ,j, mß „' wie «, 

da. Pr.e..n. ae.aeö, «»^.l der unm.t- „ „„her »Tfeirc«r, »«?(?«* (von 

wlbar daranf erfolgende Bajh in die „Z^j, gcn,de« von der leBten 

Gegenwart geriickt wird. vgl. ß. 194- „.J^ ,{^,\ f,^,„ solverc) r.- 

[Sonderbar «chlieut «ieb dieier Ver» v„„ h, „i„l HW w,, von Vinrm 

1 . . , , , „_, '_ braucat wird. Hier, wu von einem 

•n. dk )» Atheao «hon SU angof«l- Kj„otgphi„„ die Rede i.t, denkt der 
je« hu djm ■r.lem.eli Kuh .. er- ^ >^ j.„ Tel,e,.eh dm Aideo- 

■heilen S69-2J8 Ijler .eeh 9«-»2) j„ j„'v.ler. .. Ehren einen Theil 

""„'l„"'',''l " "^'*''*"-J r. ., derihmiliBehdrigenW.ffennndThiere 

210 l,/.^„ Diege,ühnli.h.Z.hl „;i„„,J ,„,|, j,e|,h,.m .1, Be- 

det Rdderer für ein ler Hei.e be- ,i,j,h„n, je. Todten, d» ihm in die 

.■.»«». bch,«; du d.Ton !iunae(»c ;,„,„„„ Mbi, Zn, Verhlndnng «rt- 

hciut [1, iiij. am xrtpttitif, vgl. bei Momer roÄ»" 

,n, Dnnkel .eh..bl .ild a..b.lb .1. ■5.„„,'„f4£,';;„r„»i, J J, 

von Zeoi kommend gedacht, wie der ßn^liöiiy 

Tranm. — umltttia von dem, wai in '^ 

gatcbtJia pktgt. — »Uoc,Kaiide,wie 391. ifoOviu, heine «le einen Haan 

-9. 4SS der Dichter vtm den fiüngeni ikh wkhlen. vgl. ß, 113 f. v, 341 f. 

*5«.- 4^aV ä «.liiv «Jor cxotloucr, — Di« Infiiutii* «tiAw« W.« wifror- 

«*y rt fj^utf. AvaiA. 



.i-^mil 



67 

g>QaCead'ai di] ^Btxa xa%a ^gha aal xaxa ^vjuoy, a 

onniog x£. fivtjarrjgag ivi fieyagoiGt Teoiaiv 295 

Tcrairjjg , r^i doA^ i; ufitpador. ovii vi a€ x^^ 

vrjTiidag ax^^iVy inei ovKeri xr^kixog f.aoi. 

rj ovx äteigy olov xXeog iklaße diog ^O^imr^g 

navrag in äv^qiinovg; iiret exzave nazQOipovrjay 

^tyiad-ov dok6^ff€iVj o oi jvataga xlvzov IWa. 300 

xai avy (piXogy fxala ya^ a* ogow xakov t€ ^iyav t€, 

alxifiog cW, iva vig (f€ xai oxpiyovuiP ev €inrj.] 

GtvTaQ iydßv {kl vrja d-oijv xarelevoo/tiai tjdi^ 

i;d* itdgovgy oi nov fie fidi^ daxokouiai fiivovteg* 

aol d^ avTtf) fielerwj xai ifiuüv ffind^eo ^v&iov. ^05 

T^»» <J* (xi Tr^Xifiaxog n^nw^evog dvziov rpida' 
fylv f i^TOL (Ltiv tavva q^ika q>Qo>i(üv ayogeveig^ 
üiaze narrjQ qt 7raidif xai ovnots Itjoofiat avtwv. 
dkl* aye vvv iTrijueivov €7T€iy6^i€v6g rceq odoiOy 

294. (p^y mens, ^inn, ^vuog 300. o -r fxTttf ein« stark hervor- 

animas, Gtist. Die Römer sagen hebende Erklürang von nar^fpov^Oy 

cogitare cnm oder in animo. wie iV, 482 fniovra — , og fioi ifftioi-y. 

296. ov^i führt den Grund blosB vgl. 77. 87. 

anknöpfend ein. 301. ^pUog h&nfig, wo es das Me- 

297. >iimaasy gedehnt aus VTjTtiae, |rum fordert, alsVocatiT, selbst nach 
wie mniiri, viini^fiaiv aus i^rjnig, ^J ^jg y^ 375^ und allein neben dem 
v^nit^atv. Der Gebrauch des Plurals imperativ, wie cTo?, (fflog ((>, 415). 
derAbstracta ist von denjenigen FiU- ^^ ^ai av, ff (log, heben mehrfach 
len augegangen, wo die einzelnen Verse an. vgl. y, 313. &, 413. 
Aenaseningen der im Abstraetum be- 

seichneften Handlung vorschwebton, 293—302 sind entschieden uu&cht, 

hat aber in der Homerischen Dich- daderDichter unmöglich sagen konnte, 

tang die allgemeinste Verbreitung ge- Telcmach solle nach der Heirat der 

fanden, da die Murale der AbsiracU Mutter (292) die Freier in seinem 

sich als besonders geschickt zur me- Hause tödten, die ja in jenem Falle 

^Irischen Verwendung erwiesen , vor von selbst das Haus räumen werden, 

allem die Dative, neben denen am Ein Khapsode meinte, Athene müsse 

meisten Genitive erscheinen. Manche <^en Telcmach zum Mord der Freier 

AbaCracU finden sich bei Homer ge- anfeuern, allein nichts liegt dieser hier 

fade nnr im PluraJ, wie arao&ttUai, ferner, da ja die liache dem Odysseus 

mvaXxuai^ uokvidgktaiy vno^runoav^ autgespart ist 

fat; bei andern, wie innoavvfi^ vnt^ 303 fi*. Athene schliesst mit der Be- 

ßatfiff, kommen Singular und Plural merkung, dnss sie sich nun sofort 

nebeneinander vor. Zuweilen findet entfernen müsse. — aff/fcJlocvcTii', wer* 

sich das Abstractum nur an einer den ungeduldig, wie aVtaCttv, 

Stelle, nnd zwar im Plural, wie tto- unwillig werden, S, 2^8. 

WM.«^ <r«reo«Tvvm. Die Römischen ^q^^i^ Telmach ,uckl dm Gast 

Dichter b«achen ähnlich ir«e, ti- „„,j, ^„rUckzuhalten, d^ aber auf .^. 

mores, astntiae, crnorcs u. a. tr < 1 ^ 1/ 

«Ao 13 • *»• . • K t * nem VorscUz besteht. 

298. Sie fugt eine Aufmunterung 

hinco, indem sie seine Ehrsucht durch 30s. tf^da (fQoyimv, zu 43. 
Berofang aaf Oreit (vgl. 35 ff.) stachelt. 309 f. ^TTE^ycoO-ai m\t ^«m ^^tvv^oe« ^ 

— 4 ovir. y^rl. Einl S. N. — Mafii, wie die Vetba Äea \ w\«.ii«,^»Ä/lA^ 

^rUagt kMt. Tgl. 95. — /nh von len», Treffens, v^, ^\^. — 1««^«. 

" Aatdebaang, wie 183. zu 258* 



■ ofHfa loeaaäfievog re reiapnönevös te tfiXav x^ 
ZMdtünoy txiof ini vtja *t^g, xaiqiav ivi ^/iip, 

■ jiftfjev, fiäi.a xalöv, H toi. xetft^i.io* &nai 
i^ ifiBV, oTa ipiXotg ^slvot ^eiyotai didovaiv. 

tbv d' fiftalßei enaaa &eä, yXavxwntg ^A9rjvi) ■ 
i^fiT' fi eil vvv xazigvxe likaiöfisnöv tieQ ö6oio. 
dä^av d', OTii xe fioi dnövai tpiloy ]jiop äviöyt}, 
avTtg dye^Oftivtit döfjevai olxövde tpigea^ai, 
xat fiälct xolov kkoiv aoi i' a^iov i'atpi afioiß^g. 
! (iiv OQ (ug elnova anißrj ylavxtSmg 'A&^vjj, 
iiaoQVig 3' äg avönaia diiTtzazo- Ttp d' ivi ^fitp 
^XB fiivos »tot Zugang, vntfivrjoiv li I nctrgög 
fiäi.Xov CT )] 70 näqoi&ev. ö de ipQBaiv f/Oi vQ^ag 
^äftßtjaey xara ^•fiöf oiaceio yoQ d^ebv iivat. 
ai%ixa ii fiyijffiijfag int^xsto laö^eog qMÜg. 



313. ie ifnü, d» du von mir er- 
halten, wie V, 619 nmch xufijjlitn' 
totw folgt naJi>ö*kou> Ttttfiov fv^f* 
tfififvm. - ala (x(if*^L«) der- 
gleichen, oder ftdtBcbial. — iflltüf 
Die UandachrifteD haben iplkot. 

315. fit noch, wird erklärt durch 
Xtlaiöfiivoy, da ich TerUnge. 

316. Der ConioDctiT mit xt macht 
die Wahl des Geichenket von der 
■pätern Slimmoug abhängig. 

317. iüwv.iogar ein ichrichü- 
De> (vgl. 312) DehmeDd (um ei zu 
gebeo). Statt des Faiiitipiumi lollte 
eigenllich ein aetbitiindiKer Imperalii 
■tehn. vgT. ^.237. — aoi i' Öf lov, und 
es wird die Erwiederang dir 
weith <icin (9,405), was heiisua 
soll, ich werde es werth hatten, 
es dir sa crwiedern. Man crwar- 
Icle tiatt dol eher tftol. 

318—314. Teltmoch ahnt nach der 
^tfemung der Aihtnt, dat» an Galt 
Hau gmaht i«, ■int' er btgU>t tick in 
dat Freitm. 

319. äyÖTtata, Beaeichuung einer 
besondera Yogelart. S^vif Avojt. wie 
(, 61 iigif 0Qvi9t tomiöi. Deo Na- 
men Tuhrte der Vogel daToa, da» er 
gerade anf Qie(^: denn dasi svi^naio; 
(von ävA and ü\fi) diese Bedentang 
j^ebabt habe, beweisen der Oebrancb 
aem Eapedaklei, der das Wort Tom 
'"^»ainieaden Fcaer bnncht, und der 
^;^SBmtne2tv6wata 6cJ Herodot (VII, 
GenöhaUch nimmt '"'" an. 



-«/ff/ 



AvönaiB oder äy' dnoio beseicboe, 
dass Athene darch die Oeffnnng 
des Kaijins oder eines Fensters weg- 
geflogen sei. Aber an ein Wegfliegen 
ist ichun deshalb nicht la denken, 
Heil Telemach darauii hätte scblleisei) 
müHscn, der Gast sei ein QoU , was 
er nicht thuc, und ein Wegfliegen in 
Menschengestalt wäre gar zu wunder- 
lich; denn dass von einer Verwand- 
lung in einen Vogel nicht die Bede 
sei, wovon iliöfxivoc , Itmafxfvos 
steht, leigt äf, das immer eine Ver- 
gleichung einleitet. Aach mnst 
noihwendig ein bestimmter Vogel ge- 
nannt lein. Tgl. dagegen y, 371. — 
iifjjteia, seht kuhu lou der rasch 
enteilenden; das dem Vergleichnogs- 
latze laalehende Wort ist hier in den 
Hauptsatz getreten. Das einfscbe n4- 
Tia9ac itehi freilich auch ron lau- 
fenden Menschen (9, 1S3), aber 
lanfend haben wir uns Athene nicht 
an denken. 

322 f. voqaa;, da er es merkte, 
dasB sie Muih ihm eingeflösst; gerade 
dadurch kam er lur Ahnung, dasa 
sein Gast ein Gott gewesen, woTliber 
er stauuie iS-äußtiai). vgl. y, 372. 
[Dass nie die Erinnerung an seines 
Vater mächtiger in ihm geweckt, 
scheint hier ein störender Zusatz; die 
Worte vJtfuyriaty — nd^9fy acbei- 
den sich einlach ans.] 

324. lo6»ioE fAi , ^nx. '¥«\«vtach 
noch V, IM ^\wk l>u'W«n.V«wBa, 



59 

xoiav d* doidog äetis fteQixlvtog, oi de aicj^^ a 

iXoT dxovovweg' 6 d^ ^Axobiüv v6mo> aeidsv , 326 

IvyQovy oy ix TQoiijg ineveiXcno IlttkXag ^AdTjvfj. 
tov d' Me^wioS-ev (pqaat ovv&^o ^iamv daidriv 
TLOVQfj ^IxaQiotOf negifp^v fTf^vekonsia ' 

xkliAoma d' vtprjkr^v xoTsßrjOeco olo do^oio^ 330 

ovx ocjy, üfia t^€ xal afiq^inoloi öv^ inovro. 
i 6* o^e ör fivtjar^^g ag>ixei:o dla yvvccixtoPi 
tnrj ^a naqä oza-S'fAdv zeyeog nvxa noitjtöiOf 
avta naQEtdtov axo^ivrj linaga xQrßsfipa' 

dfi^inoXog 3^ ä(fa oi xedvf] exare^^t na^atr]. 335 

daxQvaaaa ö* eneiza ngoofjvda ^üov doidov 
0/^fAUf nokXa yäg äila ßQinidv -d'elx^vrfQia olöagy 
S^ dvdqiav %a d-ewv Te, tot« xksiovaiv doidoiy 
tüv %v yi ctfiv a€id€ naQi^fievogj oi di otwnfj 
chfoy nivovio^v ravTfjg d* dnonavi doidtg^ 340 

aar in der Verbindong mit (ftjg am 330) xCovig (a, 127. ^,307. ^,66. r,38). 

Ende des Verses bei yorhergehendem Die Thäre, an welcher die Fürstin nicht 

Vokal vor, and nur za diesem Zwecke stehn bleiben kann,bezeichnet<rrcr^/u6$' 

schuf der Dichter das Beiwort neben ohne nähere Bestimmung nicht (vgl. (», 

dem gewöhnlichen ayrtO^tog, da laog 339 f.), wohl das ganze Gemach ((f,b38. 

das Digamma hat. vgl. zu y, 416. n, 163). Ohne Zweifel stellt sich Pene- 

325^366. Tdemach bewährt sofort lope vor den Pfeiler, vgl. auch*, 458. 

•cner Mutter gegenüber, äass uf zu 334. aj^ofiiyr]^ nicht festhaltend, 

wmtkiger Fassung gelangt sei. Diese sondern einfach gleich Jf^ovOa^ nur 

eui/emi sich auf sein Wort, mit medialer Beziehung. — XiTiKQog, 

327. vgl. y, 134 ff. 145 ff. nitidus, glän&end, schön, wie 

328. vntgiofo^tv, nicht vniQ<ai<a, (fa€iv6g und atycloas von Kleidern 
wie S 787. "°^ ^^^ ^^° Binden des Haares. 

330*. v^fifi^ oder fiaXQtj ist stehen- ^ 419 ii.t iavf aQynTi (fattv^ das- 

des Beiwort der Treppe. — do/uoto, »elbe, was r, 141 durch agyepy^aiv 

hier das hinter dem Männersal lie- o&ovrjaip bezeichnet ward. 
gende Krauengemach , aas welchem 336. daxQuaccaay lacrimis obor- 

eine Treppe hinaufTührt. vgl. <p, 5. tis. Die Handlung des Weinens wird 

so 333. als vor dem Thräncnvergiessen be- 

331. «^a steht luweilen ohne Casus gönnen gedacht, vgl. (/>, 82. Aehulich 

bei üntod-ai^ aber auch doppelt (iL, steht ykXdaag^ wie /?, 301. — ^iiog^ 

371 f.). — Der Vers findet sich beim gottbegeistert, ^^/i/^^o^', 1 i e b 1 1 c h, 

Auftreten vornehmer Frauen noch a, und negixkvTÖi sind stehende Bei- • 

207. r, 143, mit der Veränderung Wörter des Sängers. 
xhv alltii am Schlüsse Cj 84. r, 601, 337. Statt dSag hat Homer sonst 

und von Achilleus heisst es H, 573 : olad-a^ auch am Schlüsse des Verses. 

Ov* oiog, &fjia T^iy€ Sv<u xf^iqanovrfg Andere lasen ^cT^;, aber auch dies hat 

tnoyro. vgl. ^,11. Abweichend tt, 4 13. Homer sonst nicht, sondern ^drja&a 

Die Namen der beiden Dienerinnen und fjdJtjt. Wäre ^cTi^c richtig , so 

a, 182. wäre das imperfcktischo Fiusquamp. 

333. ata-9-fids^ hier ein Hauptpfeiler, auf die Zeit des Anfanges des Sangef 

welcher der hintern Thüre zunächst zu beziehen, zu 225. — yag , häufig 

ist, durch welche Penelope eingetreten, nach der Anrede, ivxt KwOl^vA-mx^^ ^^^ 

8oB8t heiMeii die Pfeiler des Männer- Grundes, wclcbeT dela ^QtA^oti^^Ti. xu^cv 

m/m (rZ/^sof, wofifrp, 96 fitydgoio, za Sprechen beaümmi. 



t Xvyg^g, ^e {loi atev i»t (nrf&aaat (piXov xF/q 
«et'pEi, iuei fte ftäliata xa^ixero nivd-og akaarov 
ToiTjv yäg xe^ai-ffv no9i<a fteftytjft^vfj alsi, 
ayÖQÖg, zov xkiog evpi xaS^ 'Elläda xai fiiaov "A(fyog. 

15 tijv d* av Tt/liftaxog TtSTtwfi^vog äviiov ijÜda- 
fiij^sQ ifii^, ti T aga fp&nyietg igirj^n* aot66y 
Ti^nstv, oTitiTj Ol yöog OQyvrat; ov w z doidol 
atTiot, ai.i.ti Tio&i ^ei'g. aiTtng, btnt diSoiatv 
avdqäatv akipi^mrfliv , onutg i&elnatv, exäar^. 

aOTOiSr^ d' ov vifiaaig Jäiraüv xaxov oizov äaldsiv 
ziv yätj doiäijv (iäXXov imxlelova av^^aftoi, 
ri%ig äxovöneaai vstorctn] äfnpinsXr^ai. 
ooi S' iictzolfittTüt xgadii] xai ifvfibg äxoveiv 
nv yän 'Odvaaevg olog ätrdXeae yöortftov ^fta^ 

343. Slaaiov.bot. tuZ62.— Toiijy, Vorhergehendea , oft der S«d<i dei 
ain «olchea, deutet auf das Vorher* ■ädern. — ifi9ov4ttt , «ehret du. 
gehende zurück, vgl. ß, 2^6. d, 326. Nur in dieser ftbgeleil^laa Bedeatang 
1, 549. &ä6. bAQcbt Homer d» Wort mit Aas- 

344. äviQÖi;, hingt nicht von ^f- nähme von er, IS. 

uy^fiifof ab, londern ist Dihere Aui- 347 I. rigniiv, mit Bezug aaf 337. 

rührnng von rof^*, wie der Genitiv — t. in 60.— arnoi . iln dorn ün- 

hiaSg QBch einem Adiekliv oder gliick, das sie beaiogcD. 

PronoTDen »leht. vgl. 161. — 'EULäf 349. äiif'tiaial, von äkifixov, Slifi 

mna« hier (vgl. o, eO) in der ipaier nnd fJfiv (vg]. Jt^i^-ign^f), gerile- 

allgcmcinen Bedentnng stehen, nicht vorxehrend, heisien die Menschen 

nach dem gangbaren Humeriachen an drei Stellen der Odjasee, wie botibi 

Gebrauche von dem kleinen Gebicle tit\ x^^"^ aiTov Motraj, ot äf)avQJn 

de» Achilleo«, nnd ^pyoc in gleicher xnpndv tJoiiaiy. vgl. (,19!. Von deo 

Weise den gaoien feloponnes bc' Göttern sagt Homer: Oü yäq alio» 

leiehnen. Denn dieNamen auf die Gc- litovo' , oii nlyoua' at9ona olfov. 

biete des Achillcui nnd des Agamem- 350 (f. gebcii den Grund an , nef 

noQ zu beliehen nnd sie als Crem- halb Phemios gerade diesen Stoff 

pnnhie des gesammlen Lsndca der lum Liedo gevühli. — iiavaoi, wohl 

Achäer lu faaien, rerbieten der Aus- älterer Name ilir 'Ayaiol (m 51). 

drack, der die beiden Linder einfach ~ inixlthvat , rühmen; tni 

neben tinaodcr slollj, nnd die Wahl drückt eigentlich die Richtung der 

der Lündcr selbst, cwischen denen Handlang ans, irio unser be (bei). 

keineswegs das Achaerland liegt, vgl. titaivitv, (nttiO^ävtH^ni, titt- 

Homer beieichnet ganz Griechenland yiyviüaxur. — vf wrang , nach lei- 

mehrfach durch 'iQyo;, dem er a, 246 nem Enhallo. — dfopindiiTai von 

das Beiwon "/«□Ol' gibt, und durch dem sich fortpflanz enden, bis in den 

Liyaiit yaia, aacR .^;|;ai)c allein. Un- Ohren dringenden, umherachal- 

ilcht sind alle Stellen, worin 'ElXif lenden Gesänge, vgl. äarv iTifii- 

in der weitern Bedeutung steht, aoiser iclofttvuv iiifuv £, 220. ndiu^ai 

anaerni Vers S, 726. 816. o, 80. f, 44T. ist wobl ganz unbestimmt, wie ntinv 

— fiiaov, nach bekannten Gebrauche in Kkayyii ytQÖvmy ntkfi ovQava»i 

Ton fi/aot und mediaa, als ob ein Ttfii r, 3. 

■dverbiates mitte n vorherginge, vgl. 3G3. tniToluäio, wie laitk^TU 

i, 19. n, 336. Z, 224 steht "^Qyfi x^aitii V, 591. an 2S0. Zum tnl 

^^irofidem tfjiuxlii tatgegeu. ftfaor in 350. Die Rönur brauchen so 

rrird auch *a 'SlXä&a gedacht. andere. 

J/« T'^pabexeichaetamchtts^nmt, %^K I, Dcna et Ul ja ein g«m«in- 

■'*«-*■ die Srwietmmng afa Folge dM Mm«i Un^6Ä. 



61 

iv TQoijjf noXXoi di nat äkXoi tpojTeg okovro. q^ 

[aX^ elg olxov lovüa rd a^ cwtrjg igya xri^u^e, 35^ 

tQyov inoixsadxxf fivd'og d* apSgeoffi iiieXr<(TU 

iiaaiy fidkiara cJ* i/doi' rov yaQ Ttgavog eat ivl öYx(p,] 

^ fiiv d-afißfjaaaa naXiv oItlovöb ßeßr^xev ^^ 

Tiaidog yccQ ^Avd'ov ncTtrv/nivoy €>&€T0 d'Vfiq). 
ig J* un€Q(^^ dvaßaaa avv aptcptnoXoiai yvvai^lv, 
xkaiev l'/iaiT ^Odvofja, (piXov nooiv,' 0(pQa oi vnvov 
rfivv ini ßkeqxxgoiai ßdXe yXavKionig ^j^d-r^vrj, 
fiyrjOTt^Qeg (J* o/tidörjoav dvd (liyaga onloevray 3g5 

Tidyreg <J' rjQr^aawo Ttagal Xexhcat xki&ijvat. 

zoloi di TtjXi^axog nsTtw^evog r^QX^'i^o ^ivx^tov 
fiTjTQog ifi^g fivfjmrjQegy vneQßiov vßqiv l'xovreg, 
yvv fiiv daivvfteyot teQ^oj^e&a , fifjdi ßorjtvg 
loxwy in€i Toye xaXov dxovifxer iotiv doidov 370 

toiovö'j olog oS^ iütij ^€Öig ivaliyncog ctvör^v. 

35S. inotxiOd-ai y begehn, an ihm rück, als ob ein av^ßri vorhergegangen 

kiD and hergebn. vgl. x, 221 f. wäre. 

)59. rov weist auf ifttii zurück ; der 365. D<;r Männersal heisst jufya^v 

Satz wirdt statt sich relativisch anza* oder /ufyccQa nach Bedürfaiss des 

knöpfen» als Satz des Grandes selb* Verses, wie der Dichter in gleicher 

Mftikdig hervorgehoben, vgl. it, 353. Weise wechselt zwischen do/uof und 

356^59 haben die Alexandriner (fo/uot, 6(ofia and Joi/^aia, ag/Aa und 

xiit Becht, als irrig, mit blosser Ver- u^fiara, to^og und ro^a u. a. — axto- 

indenmg eines Wortes, aus 9), 350 ff. ivxa, schattig, dunkel heisst der 

hieiher übertragen, für anächt erklärt. Sal, im Gegonsau zum Freien, da er nur 

Dass Penelope unter den Männern spärlich Licht erhält, wahrscheinlich 

nichts za sagen habe nnd sich weg- nur vom TtQoJofAog her und einigen 

begeben solle, ist hier völlig unge- hoch an der Wand angebrachten Fen- 

hörig. Die Verwunderung (360) ist stem. Es ist beständiges Beiwort des 

nicht darch die Wegweisung von Sei- Sales, deutet nicht auf den Abend, 

ten des Sohnes, sondern durch sein 366. riQtiaayTo, wünschten, nicht 

trtffcndes Wort (vgl. 361) veranlasst, vom lauten Wünschen, wie a, 213 

dass sie den Sänger nicht behindern zeigt, 

dürfe. Und soll denn Penelope gar n rr> 

nicht «prechen dürfen? 367—398. Tehmach verkündet den 

360. Ueber oUog zu 330. Sie ver- Freiem, dass er morgen in einer Voiks- 

weilt dort nicht, der Schmerz um Versammlung ihnen seinen Willen zu er- 

Odysscus, dem der Sang in ihr ge- ^^^nnen geben werde, und er begegnet 

•teigcrt, lässt sie gleich mit ihren mit besonnener Zurückhaltung dem Spott 

beiden Dienerinnen sich zurückziehen. "** Antinoos. 

' — ß^ßrjxei. Das Plusquamp. steht 36S. Er beginnt gleich mit einem 

bier imperfectiscfa, da ß^ßtjxa hier das scharfen Tadel der Freier, wie er ihn 

Kommen, Hingelangen bczeich- bisher noch nie gewagt hat. 

net, also, wie o^cTo, ?afx«r, pracscntisch 369. Satvv/uepoi, beim Mahle. — 

ist. Aehnlich verhält es sich mit an- T€Qniü/4e^a zu 258. 

dem Homerischen und Herodotischen 370. to^c leitet , wie sonst tocFc 

Plosqoamperfecton , wie oben 151 mit und roOro, den ln{\\i\l\v ^\w. 107% 

fUu^lii. %VL y, 209. scheint den Gcgci\vi».\z iwtcv V ^t\v^T- 

364. hreirti weist anf avaftäaa zn- gehenden aniudcwlctv , V\«^ 1, 'lÄ'^- 



62 

ndweg, %v vfilv fivd'ov äntjXeyiwg anoelnco. 
[i^iivav ^eyaQfjDV äXkag d' aleyvveze ddhagy 

375^/io xn^fiOT sdovreg, ä^€iß6fi€voi xara oXxovg» 
ei d^ vfilv doxiu jode XfaiTegov xat afieivov 
€fi/devaiy ävÖQog evog ßiorov vr^noivov 6i»io&ai, 
xeiQST^ * iyw de &eovg imßtiaofiai aliv iovrag, 
aV xe no^i Zeig öfjßOi naXivTLia eqya yeyeo^ai' 

dBOVTjnoivoi xev eneija doficjv ewoa^ev oXoiad'B.] 

üg eg)a&^' oi 3^ aqa navteg odä^ kv j^ileai qwvreg 
Trjleiiiaxov d-avina^ovy S d-agaaletog äyoQCvev. 
Tov d' arr' ^Awivoog 7iQoae(prif EvTiei^eog viog* 
Trike/aax, ^ jiaka drj ae diddaxovaiv d^eol avToi 

ZBSvxpayoQTjv % s^evai xai ^agoaXiiog ayoQeveiv, 
fxi aey^ iv äfi(pidX(p ^l'd-dxjj ßaaiXr^a Kqoviwv 
noirjaeuvy o toi yevefi naTQciiov iariv, 

tov d^ av J'rjXe^axog Tteitwfiivog dyxiov tjvöa' 
^AvzivOj ?] xal ^ot vefieörfieaij ovtt xev einw; 



t 



126. Richtig steht xodi in den dass sie d&rein zu verwachsen schie- 

fast unveränderten Versen r, 3. nen. So sKp. Homer von dem, welcher 

372. ayogrivdi gehört zu xioviee, ' bei der Begrüssung dem andern die 

373. antiXeyiatg, ungescheut zu Hand drückt, er wächst ihm in die 
ß, 100. — anotin 0) {mit. dem Di- Hand (/9, 302. x, 397. a>, 410. ^, 513), 
gamma)/ heraussage, vg). oben 81. und er braucht niQUfvHV herum 

374. Zum üebergang in die directe wachsen fiir umfangen (tt, 21. 
Rede zu oben 40. r, 416). 

376. l(fofT€r, comedentes. vgl. 382. 5, darüber, was, daher dass.^ 
. 250. — oUovg. Der Plural olxot steht ßgg f Höhnischer Ausdruck der 

immer von mehrern Häusern, mit Aus- Furcht, dass er, der jetzt auf einmal 

nähme von w, 416. vgl. zu 365. solchen Muth bekommen habe, König 

377. vrinoivoVy wie 160. in Ithaka werden möge.— Zeus setzt 

378. no&i (vgl. 348) und ttou wech- die Könige ein, die SioxQBtpfis^ ^lo- 
sein nach dem Bedürfnisse des Verses yivdg sind; wählte man "auch die 
zurBezeichnung des schwachen wohl. Könige, so ward doch zumeist die 
— naUvTtxa (avTiru q, 51) %c, Erbfolge beachtet. Jetzt aber ist ein 
Werke der Rache, umschreibend anarchischer Zustand auf Ithaka ein- 
für T^aif, wie tlgya ßiaia (/J, 236), getreten, und Antinoos hof^ nach 
nolffÄjjia igya (fi, 116) u. a. seiner Vermählung mit Penelope auch 

374—380 sind irrig aus ß, 139 ff. die Königswürde zu erhalten. — na- 

hierher übertragen. Telemach kann igoiioVf väterliches Recht, wird 

unmöglich verrathen, was er am an- durch yevtj (durch Abstammung) 

dern Morgen sagen will, und die Ant- noch bestimmter bezeichnet. 

wort des Antinoos nimmt auch darauf 389 ff. Telemach antwortet absicht- 

keinc Rücksicht. Unter ^iJ^of 373 ist, ü^h sehr bescheiden, indem er die 

wie 273, der Wille, Entschluss Frage, wen man zum König wählen 

verstanden. solle , ohne seine Hoffnung aufzuge- 

381. Beissend (($<fa{, von^JaC^'^f ben, dem freien Entschlüsse anheim- 

ir/0^^^/^ von a(|/a)7r^/C<i.i') wuchsen gibt, für sich aber die Herrschaft in 

sie in die Lippen, d. h, drückten seinem Hanse beansprucht. 389 (schon 

«/« die Zähne fo fest anf die Lippen, oben \W) beiietel *\ch nur auf das, 



63 

xai 7ce> %ov% id-ikoifii ^log ys didovtog aQia&ai. et 

V 9^S TOVTO xaxiOToy iv ävd'QWTtoiai, xsivxd'at; 391 

ov fiiiy YQQ Ti xoKov ßaCLlevifiev' alipd xi o\ da 

aipveidv niXerai xal Ti/dtjiareQog airog. 

alX rj[€Oi ßaaiXrjeg ^Axaiuiv eiai aal äXkoi 

nollot iv afAq>idX(fi ^Id'dxrjy viot tjdi naXaioi' 395 

täßy xiv Tig %6d^ ^otv^ inai 9dva ölog ^Odvaa&ig' 

avtctQ iy€j> oYtloio ävd^ kaofi rjfieriQou) 

xal d/ÄciwVf ovg ^oi XfjlaactTO Slog ^Oivaaevg. 

joy S^ avT EvQVfAcexogj Ilokvßov nalgy dvrlov tpida' 
TriUficcXy rjtoi. xavza ^€cJv iv yovvaav xekaLy 400 

oaiig iv äfig)idlq} ^id'dufj ßaavX&iou ^A%aMV' 
xn^fiora S* avzog e^oig aal diifiaoi aoloiv dvdaaoig. 
fifj yd^ Sy eld'Oi dvr^Qj oarig a dhiovia ßif](piv 

was er in Bezag auf die Königswürde dem die subiectiye (aof willkürlicher 

erwiedert. Andere lasen €tn(Q fioi Annahme beruhende) Möglichkeit be- 

vefittffitftai (nach K, 315) oder xol zeichnenden OptatiT in gleichartigen 

ttymaaiai, nebeneinanderstehenden Sätzen. At- 

390. xal knüpft, wie häufig, an die ^^^^ entspricht der Optativ mit av. 

▼orhergehende Rede hervorhebend an, 397. fjfAetiQoiOf mit Bezug auf die 

wo wir eine Bethenrong setzen. — eanze Familie, wie auch das blosse 

Tovro, ßaailtvHV y was auch schon 7iuit€Qov und riuittQa vom eigenen 

387 bei S vorschwebi. vgl. 392. — Hause stehen. Den Gegensatz bildet 

itffia^i erlangen, eigentlich etwas otfiiiga (274). 

davon tragen, indem man es ergreift; 393. Itiiaaajo, hier vom Erwerben, 

denn die Vorstellung des Erhebens Kaufen, wie if/, 357. Der Vers ist 

liegt bei algea&ai zu Grunde. nach £, 28: JfitaaC, «c "Axtltitg 

391 ff. Denn dieVortheile des Kö- kfilaaaio lldrQuxXos t€, und wohl 

nigthams sind nicht zu verachten. — zu entbehren. Odysseus kaufte seine 

*f9S, wie häufig, vom Meinen, wie Sklaven, wie Laertes. vgl. zu 430. 

fW^os vom Willen. 399-420. Eurymachos beruhigt den 

392. ow-T«, wfc 78..^, 176. — o^, Telemach und befragt ihn nach tieni 
fia^tltT, was aus ßaatXeviuiv gedacht Gaste, worauf dieser kurz, doch freund- 
wird. Der Grund wird hier mit T€ Hch erwiedert. 

•■geknöpft. 400. zu 267. 

393. ßaötXritg, hier die Vornehmen. 401. Jf;|faici>v gehört zu oang. vgl. 
Tgl. o, 533: *YfiiTioov cT ov» Hati, 66. 394. 

yiitivs ßaütltvKQijivilXo. — ji^aiiov, 402. Die Lesart oiBiv, wo og re- 
anter den Achäern. vgl. 210. - flexiv sein müsste , widerspricht dem 
396. Der Coniunctiv im selbständi- ächten Homerischen Gebrauche, zu y, 
gen Saue von einer Handlung, die in 320. Die zweite Person wird dringend 
Zukunft eintreffen wird, indem der verfangt, vgl. 397. 
Redende sie bloss als eine obiocdve 403 f. Wer dich des Deinigen be- 
linder Sache gegründete) Möglichkeit rauben will, dem wird es schlecht 
sich denkt. Dieser Gebrauch des Con- gehn, droht Eurymachos. — DieHand- 
ionctivs mit oder ohne »ey oder av Schriften haben anoogaCaei. ano^^aC" 
ist bei Homer, besonders in der ersten (iv mit zwei Accusativen wie anavQqv, 
and dritten Person, sehr beliebt, wo (va^iCfiv, ßidita&ai, in Prosa itipai- 
das Fntnmm ans metrischen Gründen ^eiaO-ai u. a. — vauxäv (vow v<ii€xir\^^ 
aasgeschlossen ist,^ und er steht nicht vgl. €v/€Ta0(^ol^ \\a.t ^\^ ^^^«viVoxi^ 
selten oeh«£i</eml*ii<fuxiiD, aoch neben wohnen oft lu Ol^i «X\%^i&s\\3ATik 



6nn69-Ev ovrog dvr^g- noitjs d' i$ svxf^ai slvai 

yatrjg ; nov 5i w oi ytjieij xai nai^ig ägovt/a ; 

vi Tiv ayyBHtiv ncn^öq (fiQt.i ig^^fiivoio, 

tj eöv avTOv XQ^^S ielööfisvog %öd' aiävei; 
ilOoJov ävatiag a^a^ ocjazc», evd' viitf*uve* 

yitöfievai- ov fte» yä^ tt »ainjj elg vma ii^ASi. 
tov d' av Ti]iJfici%og Tre^iwftet'ns avtio» tjijda' 

Ei^v(.iax , ti^Oi voazog afttileco natgos sfttüo • 

ovt ov» äyyeXi^g eri Ttei&o/iai, ei no-dif i'ki^oi, 
4150rie &eOfcfOfiti}g ifiträ^oftat , ijvtita ftr^tTfi^, 

ig ftiyagov TiaXeaaoa iHon^änov, i§e^i^ai. 

§Eipog d' ovTog ifios »ctzgi'nog ix Tä<pov iaziv, 

MtnTjS 3' 'AyxiäXoto äatifgovos tvx^ai. slvai 

vtösi «TÖ^ Ta^toiai g)tli]QfTfioiaiv äväaaei. 
420 äs <p<iio TTjltfioxog, tpQsai d' dSavär^v Seöy eyvw, 

r^EipäftevOL tignovro, fiivov 6' i/it tane^ov iX&iiv. 
xoiai de re^noftevoiai fiiXaq ini l'oTtt^og rjX&ev ■ 
dtj TÖre xaxxeiovreg eßav olxövde l'xamog. ■ 
425 TtjXiftaxng 3', n^i ot ^äXa/iog ^e^ixaXXiog aiXijg 

••ia «bgeichwächl, wie sich eine ihn' wiebiiher. f, 122 IF. — ni(»oftat, Ich 

Ucha Abacbwichang bei itfUiy, nt- iKaie mich Überreden; traa«!! 

Xia&ta, npäoffCfv findet; valtitt 9tttox heiMt bei Homer at-notd«. — Moi; 

■o nur in der npücera Stell« B, 626 äyrtUii wird bbi dem Ploral argkuL 

nnd in litnttöfttvoi. vtiiiTÖioant lu l, 374, 

Atisterch ; ei aCehl neben vaitinuvKi, 415 {. fifytt^ov , allgoineiae Bt- 

■m\B-iiilt9öavta,fiiUäöu><ja-aihe-atii- itichnnng de« H>iise>. ß, 299. 

Xi9äotTas. za25. Die Form cokiow- 417 ff ^|, 190 (. otTOf suht filr 

<n|(, die man für doriach erklärt, iai „foh, wie ovtas atho 41(6; tx Tatpov 

nnhftltbar. vgl. zu », 6, „ehort zu f».>oc. 

407 Anfr^le„diatdie.wcL,eFr»ge \^^ „„„ ^, „i^,^ ^^j„^„ ,^, 

nach d;m Valerlande. vgl. dagegen yJL'-j 

'''m.'(ai6f,no;, curaoa, eigcm- 421—444. Di> Frsfr und TtltmatA 

lieh ausiufuhren yerlangend. — bigrbin «cA lur Ruht. 

tÖSi, tiDc; vemcärkt wird ch andcra- 42J, Fbcmios, dessen SanK anl^- 

wo durch ein rortrelcndca Jeüpu. hörl , apIcK lam Tarne anf. vgl. 

411. yviifiivat. daaa man ihn hätte a, 3U4 tf. 

kennen lernen können. Der Infinitiv 422. tni gehört in (l.9iiv. Sie war- 

dea Zweekeg wie 138. Der folgende leten die Ankunft de') Abends ab. 

Sats enlhäll den Grand, weshalb er 424, Formelvers, der aonat mit ot 

da« yviäfitvai nieht zn scheuen ge- filv beginnt. Andere Formel a, 43B. 

braucht. — (1; ün«, wie taaVTa (i, — xaxxrlovrit- zu >}< l^^- 

143), im Aniliti, eigentlich wenn 425. Der EntfernungTelemacha ans 

aiai/ ins Aniliu aebtvt, dem fifynQoy wird nicht gedacht, 

rf/* oÄ- also, aufden rorisen Sati aöi^t hSngl eng mit 5° 

rfsuwnrf, B^> /t. 200. i. 192. - hl, v^. p, iai. t, vm t. 



•ftlJ- I 



65 

hfnjkog didfXTjfio^ negiaxeTirip ivl xioqtf, a 

€v&^ eßt] elg evvrjv, nokka (pQeal pLeQptrjQitiov. 

r(fi <J* ag^ afi aid'Ofiivag datdag (p€Q€ y,idv^ eldvla 

EvQvxXec, Sinog dvydrr^q TIsiarjvoQidao, 

jTf'^v 7T0%B AaigTTjg nqlaxo xredTeaaiv eoloiv 43q 

ngw&rßrjv er^ iovaaVf hixoadßota rf* eöwKev, 

loa de fuv xedvf] akoxfp Ttev iv fieydgoiaiv, » 

evyfj d* ovnoT^ sfiixTO, xokov d^ dXieive yvvatxog. 

[?;' Ol cifi^ ai^o^evag datdag q>ig€y xai € (laXiaza 

d^o)dix}v (piXieayLE %ai svqeq>a wr-S-ov iovra,] 435 

aii^ev di d-vqag' d'ai.d^ov nv%a noiijioioy 

F^ero d^ iv kexxQM, f.ictkax6v d^ ^dv>€ xiTüjva* 

xal Tov (liv ygairjg nvKtf.ix^diog s/ißaXe xegaiv, 

fj fiiv TOV jciv^aoa aal dox/joaaa ;f«Tf5yof, 

naoodXifi dyyLQB^idaaotc naga TgrjTOiai kexeoöiVj 440 

ßt^ ^* l/ufiy «x d-ald/ÄOiOy ^gr^v d^ insgvoae ytogiivrj 

dgyvgerjj ini di Tilfjid^ irdwoaev i^dvri, 

426. Telemftchs Gemach lag frei im Sklavin : tiov ^i i rfaaaqäßoiov. Der 
Hofe und , mit der ganzen Wohnung eherne Schild des Dioraedes ist nenn, 
(▼gl. TT, 351 f.), aaf einer Höhe, der goldene des Glaukos hundert 
7ttq(axim<ig^ überall sichtbar, Binder werth (Z, 236). 

frei, 7ia>rax6&€V xaronrog. vgl. fv \ 432 f. Der dritte Satz mit df (xo^oy 

n(Qi(fttivof4iytff (f, 476), iv xa&a^^ di) gibt den Grund an. 

(O, 491). 434 f. AnstÖRsig ist die Verbindung 

427. iv^a nimmt den nnterbroche- der das Verhältniss der Eurykleia zu 
nen Satz auf. — noXX&^ sehr (wie Telemach bezeichnenden Sätze mit 
is,l. ^'f 54), vom tiefen Nachdenken, dem, was sie in diesem Angenblicko 
Seine Gedanken waren auf seine Reise that, durch xa(. Sind die beiden Verse . 
gerichtet (444). unentbehrlich? 

42S. &fAa adverbial, als ob a^' 436. tot^iv, Telemach selbst. — 
inouivn itande. Da (tdwg digam- nvxa noitjroio ^ stark gebaut. So 
mirt ist, so stand hier wohl Ursprung- heisst das Haus nvxivoii (v;, 81. 88), 
lieh xiSva idvTa. vgl. rj , 92. Der ivaTa&rjs, ivnrjxrog, vgl. 333. nvxvov^ 
Ausdruck deutet auf den sorglichen 77i;xv«r, nvxtvcag werden oft in der Be- 
ginn, wie fjnta, (pCla^ xfxaQitrfiiva, dcutung valde (valide) gebraucht. 
«:rari}iUa (tdcig. Aehnlich (fgoviftv 438. ^ußakt. zu ß, 37. 
(43) vom Willen. 439. aüxi^actaaf sie streicht ihn mit 

430. So hatte Lacrtes auch den der Hand zurecht. Beim ersten Par- 
Enmäos gekauft, Eumäos selbst den ticip steht das Demonstrativ, beim 
Mesanlios (^,449 flf. 0,483). xrittrefroi, andern das dadurch vertretene Sub- 
opibus, Habe, Vermögen, wie stantiv, doch ist tov (diesen) /iroiya 
218. I, 115. nicht zu trennen. 

431. Homer kennt noch kein ge- 440. T(>i7ror<rt A^famr. Am Schlüsse 
nänztea Metall, nur zngewogcnes; liebt Homer dreisilbige Ausgänge; da- 
»Is bestimmtes Gewicht kommt rd- heril^fcro'«»', nicht Afjjf^ftrcTtv. — TQtjrog, 
iffiToy vor (^,393), wie ein Pfund, stehendes Beiwort. Durch die Löcher 
bei den Orientalen ein Beutel. Bei des Bettgestelles (A^/oc, <f^^>'' er, später 
Werthbestimmongen galt der Werth xXivri) werden die Gurten gezogen^ 
fioes Rindes als Massstab. Zwanzig worauf das BeltKCUg V\o^t. 

Rinder waren ein sehr hoher Preis. 442. Der innere Kxe^eV Vx>.ir\t5^ -«^x^ 
P,705 behät eg von einer geacbickten mit einem darali bef CÄtA^v^ii ^ ^\xTt?a. 

ODTSBEM. - ^ 






* ^Hfiog d* TiQtyiveia, (pävTi ^ododäxzvXog 'Htag, 

wQwt aß' i^ evyijtpiy 'Odvaa^og tpiXog uide, 

tXiitna iaaöfisvog, ne^t de ^Itpog ö|£ &eT oift^, 

noaai d vno kina^olaiv idfjüaio xai.ä nidlla ' 
hßi) d' ifiEv ht ä'aXäftoio , d-si{> haliyxiog avrtjr. 

aiipa de xtjgvxeaai Xiyvqi&öyyoiaL xeXevOiv ' 

xrjQvaoEiy äj-ogi^ciJe xaQi}xofj6oivtag 'Axaiovg. 

Ol piiv ixrjQvaaov, zot ä' ijyei^otTO fiäl' dxa. 

at"iäg inei ^' '^yeg&ev öfitjys^ieg x' iyivovto, 

ovx fHog, ccfia ri^ys dvta xvvtg aqyal tnovio: 
S-ea7tEaii}v d' aqa t^/« xö^t* xatey,EVEv ^A^vt]. 

ein Louh gehenden Riemen voD aassen 47f. — xarinv in der ariptünglichsn 

lagezogen; ihn van anisen inrUckza- Bedeutung dei Zieheni. vgl. iSs. 

■chieben, bedurfte man einei ihn f>s- 443. äiäxos , villni, floccnt, 

■enden Uakeai (auch xlrin genannt), Floche. vgl. f, 434. Davon Imttlv, 

den man durch dM Luch «teuktc. if, carpem x, 548. 

ZWEITES BUCH. 

1 — 14. Telemach btyibt tich am an- nach der Beschuhung erfolet {äftifi 

dem Morgen zur Volitvertammlujv/ . 6' äg tüi"""-" *">"■" C/.m.- ^^'ui^A.^ 

1. ^fioi, lubald alt. — i\^iy(vfta, lov). U 

früh, adverbial zu faisea, wie Tiav- wälint. 

fvj^iot a, 443. vgl. d, IflS. ~ ^odo- 4. linaQ6s. zu o, 334. — nUila, 

ioXTU^oi, wie Uero df uxniicfoT hcisal. Sandalen, Sohlen, a, 96. 

Das Beiwort enih^t einen Vergleich, &. ß^ d' Iftiv (auch Uytu), eigeot- 

wie bildHchün, morgenschün, und lieh er letzte sich in Banegung 

beieichnct die weibliche Schönheil, wie zum Gehn (wie anch p^ ik 9fyiv, 

da« apälerc ^oiönij^vs. Man darf ci ßfj J" lläav), wird am Anfang des 

nicht auf die blastruthcn Lichuirciren Veraea als Umschreibung von Iiv ge- 

' der MorgenrÖlhe beziehen ; denn Eob braucht. — De* Zuriiekachiebcui dea 

iat hier die Gi3ttin. Auf ihr Bchünes RiegHa ist nicht gedacht. — äytifV. 

Gewand bezieht sich (lasBcinortxfo- zu a, 4tl. 

xöninior, wie beiThetii lavintnla;. 8 «ngijjto^. xa o, M. 

Soaslheisst sie*üffioa«/4oe(iuo,86), 9, oft. r iy. Folge äes ^ye^Siv. 

XQvaöSooi-os, nie Herc und Artemis, 10 — 13 Beschreibung des Austritts 

oder (u9(>oroi. Der Aufgang der aus dem Hause uod des Gehens zur 

üonne wird von Homer meist ganz VoiBammlung. vgl. g, 61 f. Der äaiz 

Übergangen. lu y, 1. ' mit fj(' '^" '"" *^'^° einfachen ixiav 

3. ft/iaTa (digammirt wie ftfffo- iwischen. vgl. b, 104. — 11. m u, 

Ctvoi), den Leibrock, der am Bette 331. — a^-ot, eigentlich glanicnd, 

Ing (c, 439 f.), anf dem Telemach daher atatllich, prächtig, i^hnlich 

sich erhob. B, 42 '. "££((□ iF' öpSiu- wie kina^ös , aaiJ i/ioc , iryiaöi, 

^e/f, j/aAaxiy S' Muvc xtföiy, wo Schnell h eis at ci^c nicht, za o, 38. 

duraaf noch de* tpÜQos gedacht wird. Die zwei Hnnde veranschaulichen viel 

"od dam Aalegca dea Schwertci erst klaiei, i>\a «a ^i«\ dei Lesart kÜvh 



*^ 



67 

wy d* aQa ndvTBg laot inegxofieyov •di/jevvTO. ß 

?^€TO d' iv natQog d-dinffy sl^av de yiQovxeg, 

xoiac (J* ensid'^ i]Q(og ^lyvnriog fj^x ayogeve^v^ 15 

Sg dt] yrQCii xv(p6g erjv xal fivgla yörj. 
xal yoLQ Tov q>iXog vlog ofju* &yctd'e({) ^Odva^c 
^iXiov Big evnwXov eßrj xolXrjg ivi vtjvaiy, 
^vti(pog (xlxfArp^g* tov d* äygiog sxtave KvxXiüxp 
iv OTir^i yXaqnJQf^ j nvfiaTOv d* (bnXiaaaro doqnov. 20 

%Qeig de oi aXXoL eaav, xal 6 ftiv ^vrjtnrjQaiv ofilXei, 
EvQvvofAog^ ovo d^ aiev e^ov ftcctQoiia egya' 
aXX* ovd^ tag tov Xrjd^er^ odvqo^evog xal dxevwv, 
TOV bye daxqv x^'öiv dyoQrjüccTo xal fiereeine^ 
xixXvze öij yvv fiev , Y^axijaeot, otti xev eiTtcj, 25 

oike 710^^ rjfiereQrj ayoQTj yever^ ovtb d-owxogy 
i^ ov ^Odvoaevg ölog eßrj xolXyg evl vrjvaiv. ^ 
yvv de Tig o)d^ Vyeiqe; ziva ;f^6tci toctov txei 
fji vewv dvdQwv, jj oi TtQoyev^aregoi eiaiv; 

noSag aqyoi der Fall ist. — 13 ist nov), werden /, 2S9 ff. nicht genannt 

orsächlicho Folge von 12, oqu be- — nv/Aarov ist auf töv zu bezichen 

zeichnet aber nur das Aufeinander- nnd wnl. ^oqtiov zu einem Begriffe 

folgen. Näher ausgeführt ist xnT^«i;fy zusammenzufassen, vgl. t, 369. 

*, 19 f. — navieg XaoC^ alleLeute. 22. Ein Freier Eurjnomos wird 

kaog oder Xao\ bezeichnet die Masse ohne weitere Angabe y, 242 erwähnt. 

des Volks. Das Wort kommt von — Neben ailv steht uie Lesart akXoi, 

Xaiiv (wovon Xrjfia) und fasst den — ^oy — ^Qy^* besorgten die 

Mann von Seiten seines Willens. Felder, vgl. |, 344. zu ^, 259. 

14. fi^ctVy sie wichen aus, damit er 23. tSg , bezieht sich auf tQ€LS di 
dazu gelangen konnte. — y^Qovifg, ol älXoi iaay. 

Ehrenname der Vornehmsten {ßaai^ 24. tov, um diesen , wie oi, 425. 

Ifi(g), diedenRath des Königs bilden. Ist die Lesart Toig haltbar? Bei «yo- 

Bei Homer findet sich noch nicht y€- Qtjaaro fehlt sonst nie der Dativ. — 

Qovattt (senatus), aber olvog yeQOvoiog öttxQv /ituv, kein Compositum (avvd-e- 

\j^ 259). TOV); dies müssteJax^u/o^oi^heissen; 

15 — 35. Die Anfrage des alten wenigstens stehen Ausnahmen wie 

Aeyyptioa , wer die Versammlung fef- x^Q^^^^^''*^ ganz allein, vgl. cf, 523. 

rufen , »chliesst mit einem guten An- 556. — fiix^ftniv wird hinzugefügt, 

zeichen für Telemach. wie sonst (fiüvria^v T€ nach ana/neC- 

15. ToTaiy wie «, 28. — tnura^ ßuo und linog (f'ccro (cT, 370. i;, 298). 
da, weist auf ?t*ro zurück. 26. Die Rathsvcrsammlung(^wxof), 

17 ff. Die Hoffnung, Nachricht von sonst ßovki^, wird der Volksversamm- 
feinem mit Odjsseus woggegangenen lung entgegengesetzt. — 4/U£r. bei 
Sohne zu erhalten , trieb ihn zur uns. 

Frage , die er unter Thräuen vor- 28 — 32. Wer hat uns jetzt auf diese 
brachte. Weise berufen und weshalb ? Den 

18. Der Anfang des Verses schon Uebergang zur Veranlassung macht 
in der Ilias. Die Landschaft Ilios der Redner gleich in der zweiten 
heisst ivntjXogy wie Argos Innoßoxog, Frage. 
— fßn. sa a, 210.— M. zu 226. 28. Xxu trifft, wie IxdvBi 41. v^l. 

19 f. Die Kamen der dreimal zwei a, 342. 
Gefährten des OdjMeu/i, die Folyphem 29. Der Satz to\1 o*l NexVtWX. ^^xi^^^- 
rtnpeist (fiugipac fanXiaaaro 66q^ nitiv n^oy^ViOT^QuiV. v^, et, ^^'^• 



6S 
' ^i XIV ayyekirjv az^atov ert^vev iQxofiivom, 

fji vt dr^fito» ali.0 iiiqiavaxeiai. ^ö' ayogetsi; 
ia^lög fiOi donei elvai, övrjfisyoq. si&e oi avTip 
Zeig äyit&ov xeXioEitv, ort tp^eatv f/Oi (levniv^. 
35 fSg q)äxo, x°^Q^ f^^ f^it^V 'Odvaa^og tpii.og v'iöS' 
ovd' ag' erb d^y jjoto, fievolvrjaef d' ayogeveiv, 
otij de fiimj öyoqfj- anijnjqov öe o* i'ftßalE x^lf- 

jiQükov enEtia yeqovta xaä'aniöfievoc ngocietfrif 
40iu yiqoy, ovx «ög ovzog ävT^Q, täx"' 6' ei'oetti avxögy 
hg i.a6v ijyei^ci^ fiäluna ii (t aXyog Ixäyet. 
(wve tiv' ayyiXiTiv mgazoi txiivo* iQ%o^iyoto, 
rjv x' vfüv aä<pa ein<a, ore ngote^ög ye fivitoifirjv, 



30. aigaTÖs kaoo nor auf eia feind- 
liche* Ueer gehn, woin ei dnrchaa« 
nicht dea Zaiatzea dtjiog bedarf. Des 
OdysBeua Bück kehr erforderte eine 
ganz andere Beieichaung. 

31. (To^ia.xnTerläBiii;, wieii,202. 
— OH — }Tv9oiTo, ein acht epischer 
Znaati. vgl. n, 72. 

32. Die Varba im Siooe dea Wol- 
leni (cOQBIDa). nuf. »tll verkün- 



. vgl. . 



57. 



33 f. Jedenfalla hat der Berufende 
eine jcate Abaicht gehabt, weshalb er 
ihm beaten 'Erfolg wlinachl. — dvij- 
ftfvoc, d erGlück liehe, ach) i es sl sich 
gleichaaiD ala Aastar an. Das Gegcn- 
Äeil iat ovlöutvos, unaeli^. vgl.dai 
•pätcre glüukwIinaebcnUe ofuio nnd 
daa verwünachcnde üAoio. 

[SeUen 16—24 die Rede des Acgjp- 
tios in ihr rechtes LichtT] 

35. ifTifiT) oder xltrjdiiv. ein Wort, 
das man zu dem, was einem am Her- 
lec liegt, als omen nimmt. <t, 117. 
u, 100. 120. Li». V, 55. 

36-81. Tdtmach fordert dU Vtr- 
tammtung auf, dem Trtiben dtr tVtUr 
tili £ade lu Biaciten, 

36. Zar Redeweise vgl. 2% f. p.72f. 
— In hl 6iiv, ftäla i^f, oiiJi dijv wird 
der Vocal vor ^IfV reitelmiiaBig ver- 
längert; sonst findet «ich kein voka- 
liscb aDslauteiides Wort vor J^y. Da 
nun aneh dialektisch SoAv tiir ifqv 
steht, ao scheint nach i araprängtich 



beachlatEenen Stab, waa der Dichter 
aber nicht immer he?vorhebt. — tu- 
ßaXf. Bttkluv ateht büaflg in der 
Bedeutung legen , so in /fifoc 
ßaXlnv äfiipi ro'i, ßaXif'V Iv -^Vfif. 
a, 364. <r, 19!). 

3B. Der Herold Peisenor kommt 
nur hier vor ; sonst wird Medon ge- 
nannt. — tldäs. zu a, 42B, Der 
Herold Idaeoa heiaat H, 278 gani lo 
wie hier Peisenor; von Medon iat 
Titnvuutv (täws siehendea Beiwort 
vgl. o, U%. 

39. t>ri4Ta, wie «, 363. — ytQovia 
iat von nrjoff/tia«»' abhängig; iaxa»tt- 
mofiivos (hier, wie u, 22, an r e d e n d, 
xa9, tn(iaai) wird es biniugpdachi. 
vgl. 63 Erst spater (64) redet er die 



ganiB 
40. . 



onach da gefragt (28). 
TOS, gleich sollat du 

41. Die Angabe, dosa er «clbst es 
sei, geschieht Ubcrraachend dorch die 
erste Person im Kelativaalz. Konnte 
der Dichter nicht sagen St ifq labv 
ayiipai — 3i schlieaal hier den Grund 
an ; logiach müsate yi^ oder tJiel 
(a, 342) atebn. 

42 ff. Er verneint die »oo Aeg/p- 
tios anlgeslellten Vermathnngen . ehe 
er 45 in aeinem Slyot (41) über- 
geht 

43. elnv. Der ConioDCliv, nicht de 
Optativ, wie 31. weil da» Sagen hiei 
als eine rom Hijren abhängige Müg- 
Uchbeit gedacht wird, die, wie jene, 
nicht itMtfinäet. B^lft SUie mit Sil 



55 



69 

ovTe Ti dr.fiiov äXlo niq)avaiiOfiair ovd^ äyogevWy ß 

aXV i^ov avTOv x^£iog, h /aol xaxdv s^Tteaev olxfpj 45 

doid' t6 fifv naxiq^ iod'kov aTrcileaa, (ig nw iv v\iiv 

%oiodeaairV ßaoileve, ncmiQ d^ Sg rj7nog ij€y 

vvv (J' ai xat nokv fAsil^ov, o dr- toxcc olnov anaita 

ndyxv diaggaiaet, ßioTOv d^ ano ndfiTiav okiaaet, 

fit^TfQi fiOi ^vr^atfj^g inexQccov ovx i&ekovafjj 50 

%ijy dvögiov q^ikoi vJeg^ &i ivd'dde y* elatv ÜQiotoij 

oi natqbg fiiv ig olxov dneQqlyaai visad^ai 

^IxaQLOVy üg X avtog iedviiaano -d'vyaT^ay 

doirj d^y qi x i&iXoi xat ol xexccQioinevog e^oi, 

Ol d' eig fjfietiQoi^ fiaikevfievot ijfiaza 7rdvra, 

ßovg iegetovreg xai otg xai niovag alyag, 

eiXafttvd^ovoiv nivovai x€ aXd-ona olvov 

fiatfndiwg' tä di nokXd xardvezai • ov yd^ i'n* dvt^Q, 

oiog ^Odvaoevg Hoxev , a^ryv anb olxov d^vvai, 

\ bleibt der Optativ, da das Erfahren 53. Ikarios wird jedenfalls nicht in 

alt freie Möglichkeit gedacht wird. Ithaka wohnend gedacht Die Ke- 

45. ifjiov ttVTov ygiloCf der Gegen- phallenier nahmen ihn für sich in 
■atz zu irifitJiV alko^ ist von JiKfav- Anspruch , während andere ihn als 
axofiat abhängig. — o, dass, wie Bruder des Tyndareos in Lakedämon * 
a, 382. — otxtp hat das Digamma. bezeichneten , der nach Akarnaniea 

46. Sota, zweieniei Dinge, nicht geflohen sei. — ifSv. zu a, 211, 

ad verKial auf doppelte Art ( (ff/ ^a). 54. Der Satz mit xai schliesst sich 

— Zur Sache vgl. «, 243 f. frei an, und er käme ihm will- 

47. foCaSioaiv, hinweisend, wie kommen, vgl. «, 434 f. «, 19 f. 
iuiUQ oicT« a, 70. ToiaSiOi (f , 93. 55. Wie Homer eig und h mit ei- 
Meirische Bequemlichkeit schuf diese ncm Genitiv verbindet, mit Weglassung 
Form, wie ov<f{ iouovSe, j)(fi ßCriifi. des gedachten Begriffes Haus Q?,195. 

— naxiiQ J'wf. vgl. die Ausführung ^^ 418)^ und sogar eU Atyi/ntoto 
9, 689 ff. _ wagt (<f, 581), so bildete er auch lg 

4S. nokv fxttCov; man denkt hinzu ^usr^oov, eigentlich im Bezirk des 

xaxov iuntaev oTxtp. Ünsrlgcn, für in unser Hans, wie 

50—64 stellen das Unheil der Freier Herodot in gleicherweise Iv rif^i" 

dar, dem er nicht zu wehren vermöge. t4gov hat (1,35). Vielleicht brauchten 

50. uoi, Dativ des Vorthcils , wie die Homerischen Dichter eis rtfXfriQov 

f 771. - ovx ifp. invitae, gewöhn- »**" *^ff nfi(Ti{)ov als vollere Form, 

lieh dwoücyn (130). vgl. 110. Daneben steht der häufigere Vers- 

52. DcrHauptgedanke schliesst sich «chluss rj^^regov Jto («, 176) und 

relativisch an (vgl. zu(r,867), doch so, einzeln am Anfang und in der Mitte 

da&s der letzte Theil 55 einen selb- «ie« Verses tifiittQovSe , n^ixkQOV 

ständigen Satz beginnt. Tetemach ^ofAOV, rifÄ^regoy ngog öiüfia. 
will tagen: „Die Freier , statt zum 57. atd^ona, fiilttva^ dunkel. 
Vater meiner Matter zu gehn und von 5S. |Uai/;i«r^ai^, nnbe kümmert. — 

ihm die Tochter zu verlangen . schwel- tä 6h n. x.y und vieles geht (auf 

gen in OBierm Hanse." — itneoqCyaai^ diese Weise) dranf. vgl. ^, 457. tk 

prisentisch (sn«, 360), sie scheuen weist nicht zurück. — My ist da. 
•ich (eigentlich sie sind in Furcht ^9 In der l\\a% f\tvA«\ ^\t\\ liÄt ti^V 

fgra eiat ), »ial wollen Dichte wie die iraqoiüiv Äfiwvtiv utiA «Qt^v »a^ ^^** 

HdBriMeben Dichter iimere, metaere y6v auvvhiy. D\e OA^sa*^ \v«A. *Ä*a«t 

*»««*«'- unserm AnsdrucV V.^^. R% ^'^^ '^'^ 



70 1 

4 ^pelg d' ov yv tt totoi afivyifiev ^ xai eneaa 

ilXevyaXioit' iaöfisaSa rtai ov dedai}xöieg öIk^, 
tj t' av aftvvaifitjy , et fiot ävvafiig ys na^eitj. 
ov yöp tt' dvoxetä eqya zetev%azai, oiiä* et* %akws 
oIkos inbg dtöXiala. vefieaori&jjTi xal avToi, 

«saA^ovg I aidia&i^e neqtxtiovag äv^^novg, 
o'i neqivaieiäovai, 9eüv d' vnodeiacaB ftf^viv, 
fi^i (lEtaat^iifHaaiv äyaaaäftevot. Kaxä i'^ya. * 

kiaaoftat rjftBv Zrjvhq 'Olvfuiiov ^de Gifiiarog, 
^' ayd^iwv äyoQag ijfiev Xtiei rjde xa^i^sf 

IQaX^oSe, q>ikoi, xai ft' olot iäaoTE TtivSEi Xvy^tp 
tei^ea^, tt fttj nov ii «oi^p ^fiög, eoWög 'Odvaaevg, 
dvafjevtiov xax t^e^ey ivxvriftidag jixaiovg, 
twv /t' dnoTtyvfievoi xaxä ^4Cet£ dvafteviovzeg, 



du einfache doqf äfivvfiv (x, 206). 



. Tgl. J, 3)8. 



che noijc _ ,^ ^ 

aqit Gebet gaoe verachie- Das Compbiilum n 

deDC Wort bedeucelnraprüDglioh Leid, 65 f. niQixi. — ntgiv., wie nf^i- 

UDd hängt trotE der veracbiedenen vaUiai äfiifit tövits Sl, 4SS, die be- 

Quantität des a mit ägtifttvos, äoi^öc DKchbartun Vüfker. id a, 299 I. 

{P, 37) xui»mmen. 67. /iijn, Dicht etwa, wioTl. 303. 

60-62. Telem»ch.»prichl»eine»äl- 7 J"'"'"^^t'"" k Tn^f^^^ 

, lige Ohnmacht «u. , j«.l und in Zn- "'=*> "Of gedacht wird O. 52), aber 

knnft de- Freiem kehren au können, «nch 'lle.n m der Bedeutung^and^eri 

T.i!^^' l' ""^'' Z "ir"*"'- ~ ^^"'' '>'■»"'' rar' die mi-'dy«a^ipiyoi, 

« „ V^W V'.ll „^v,' ,, ,/^ '"■ UDwiUen über; gan. .oSfr.ei! 

n «^78. H, 352 t* o^ yv j, xfo- p , ^„.duivos v, 16. vgl. f. 281. 

i.oyp^.y.- 10«. m,t dem Infimtiv, ^^^ s;^^'';,, Ui dieaea Wörtern 

rr Tgi: "r4i3."'i;"95 - %:"7 •^-^^^^ ^-^ »- "t..»- (ä)-.«.), a» .^ 

•paler. — livyaiftu, jämme 
wird durch ov cttif. äi*., unk 
der Abwehr (^, 305), erklärt. Uaa . 
Parlicip (ygl, Ä, 131) nur hier. — ^ 
63 aud X, 20, wo ^ a' äv iiaaeuiiy ' 
Ti, wie häufig, blo» aU Stütze de> ^ ! 
■Ol metrischer Bequemlichkeit einge-. 
rügt. vgl. a, 2B8. ., 228. 

63 f. Durch die wiederholte Her- I 
Torhebung dos Ech reckt i eben Zusla 
des bahnt er sich den Urbergang z 
Anrede an die Ithakeaier, die sich vor ' 
tich nnd ihren Nachbarn in «chümen 
vnd der Götter Strafe in rürcbten i 
haben, weil sia diesem Frevel nicht ■ 
wehren. — tgya. tu n, 379. - 
Jfoieu, dem Sinne nach hier von yl- 

Vfjai, tail nicht Terschieden. vgl. {, , „ 

JJS. ästen 356. — ovf hi — Jiölielc 11), itehcodei Beiwort der 
•rA/Mrt den torhergehtaäta Sata. — wie sonst jfdixfjy^Taivtc , xit^xo- 
■*" — '"'' fköwxti u. k., B»Si metrischem Be- 



' ursprünglich verehren beieichnf 

■ 68 ff. Feierlich beschwört er sie 
Jetzt bei den allen VolksversammtaD- 

irilehenclen Gottheiten. Asyn- 
r, 1 beruft Themis die Götter- 
mlnng 

O/^ff,*«— /utrnrf, aus X, 416, 
lie Worte viel passender. Er 
die Uhakeaier abiulaasen von 
ihrem bisherigen Benehmen. — oJdv, 

■ ohne von den Froicrn belästigt zn 

■ werden. — jiivSt'i, wegen des Vaters. 

71. «i |U^ Jiou, nisi forte, von ei- 
em gar nicht aniunchmcnden Falle. 
- taSXöi: gehört ku 'QSvaatv^; daa 

Beiwort Sim oder 9i%ot war hier me- 
< Irisch nniuläasiR. 

72. tvxvi[(itit( (galxoKy^fiiJfs H, 
" ■ ■ ■ ■ Acbüer, 



•»^Z^* M«iaf, _ ^_., , 

^u , ■^'''■'**''"' *i*ueh( Homer döTtnla». 

'^'^ *""* »«i6». -~ J,6lmlt, 73. x&y fi 



am E<äT &\««« 



71 

I 

tcvtovg i%Qvvov%Bg. i/aot di xe xiqdiov eirj ß 

igtiag iad^ifievai yLeifiriXid %e ngoßaaiv t€' 75 

ei X v^eig ye gxiyoiTe , tdx^ av mne xal thig eürj • 
%6q>Qa yaQ av xara äazv TtotiTttvooolfjied'a f^v^tfi 
Xi^^a%^ aTtaiTi^ovreg , ^iog x' and ndvia dox^-eirj. 
rvv Ö€ fioi anQrpfLXOvg oövvag i^ßdkXste dvpLt^, 

äg q>a%o x^ofievog, nori di aurJTiTQov ßake yaitjy 80 

daTLQV dvaTtQrjaag' olxrog d* ^Xe Xaov aTtavra, 
Iv^' aXXov fiev Ttdvreg dxfjv eaav, ovdi Teg srkri 
TfjXifxaxov /av^oiaiv dfiei^paad-ai ^«Afi/rolaty 
^Avxivoog di fivv olog dfAeißojtiSvog nQOöieinev 
Tr^Xifiax^ vxpayoQT], fiivog aaxeT€, ndiov semegj 85 

r.fiiag aloxvviovy id-ikoig di x€ fiwfiov dvdxpai.. 
aoi <J* ovTt. /nvTjOT^Qeg *-^x^tc5v diTioi elaiv, 
dXXd g>ikr] firjtfjQj ij xol nigi xigöea oidev. 
rfirj yccQ xqirov iorlv ¥vog, xdxa d^ etat TetaQTOv, 
i§ ov drifißec dvfxov ivl GTr^^eooiv ^uixauov, 90 

euch aü mir zn rächen, rcui^, re- 81. /, 433 steht duxQv dvtt7iQri<fag 

Udviich. Einl. S. 16. (vgl. zu a , 336) bei der Einleitung 

74. TovTovs6TQvvayT€g erklärt das der Rede, mit dem Zusatz thqI yäg . 
xaxä ^iC^re. In seiner Leidenschaft ^^^ vrjvalvAxttKov. Es bezeichnet das 
wirft er den Ithakcsiern vor, dass sie Ausbrechen in Thränen, nicht den 
die Freier selbst dazu aufmuntern. Thränenguss {^axgva &eQfia x^f^v), 
10 o, 62. — TovToug, deren Treiben Der Singular nach häufigem Gebranch, 
er beklagt. wie <f, 114. 556. 

74 — 78. Besser wäre es ja, ihr alle 82 — 128. Antinoos schiebt die ganxe 

kämt und Messet mir nichts ; dann Schuld auf das Hinhalten der Penelope 

würde ich in Ithaka umgehn und meine und erklärt^ da^s sie nicht eher aus dem 

Habe mir zurückfordern können, wäh- Hause yehn werden , bis diese einem von 

rend jetzt, wo bloss die Freier mich ihnen sich vermählt hat. 

verderben, mein Gut nach und nach §2. hkt] , vermochte, zn «, 353. 

ohne Hoffnung auf Widererstattung Stehender Versschluss. 

{ricis) draufgeht. 85. Als üeberhebung und Tollkühn- 

75. vfiiag. vgl. Einl. S. 15. — heit betrachtet er es, dass Telemach 
xei^. Tt JtQoß. T£ fasst die ganze sie öffentlich anzuklagen wagt, vipay. 
Habe zusammen, ngoßaatg, nur hier Prahler (or, 385). fi^vog äaxfT€y un- 
aiu metrischer Noth statt ngoßaTa^ bändigen Mnthcs (/, 103). 

die neben Gold und Silber in der 86. aioxvvttiv^um uns zu schmä- 

Iliaa genannt werden. hen, erhält im folgenden Satze seine 

78. aTratr., wieder bettelnd. Erklärung, und du wolltest wohl. 
aitiCftv immer vom Bettler, wie 87. i^/ataiv, unter den A chäern, 
g, 228. soll den Gegensatz zur eigenen Mutter 

79. anQTjXTogy wogegen nichts aus- hervorheben. 

zurichten, vgl. ^, 223. ßy 191. Den 88. Der Relativsatz enthält den 

76 aogedenteten Trost hat er jetzt Grund. — oldev. zu a, 428. 

nicht. — ifdfl zn 37. 89. iatCVj ist da, von dem ganz 

80. norl gehört au ya(y. vgl. zn vollendeten JikbxQ^ V\^ %lQt n^isw v^ 
427 f. — ^As, Hess fall cd, wie laufenden. Ng\. x, ^SÄ. 

iB dem xn Grande liegenden Verae 90. aTlfjißei,\on dw \>\% i.^^^«^^^».- 



7^ 

äyyeliag ngoieuja^ voog de oi äkla fxevoiv^. 
tj de öoloi^ Tovd^ aXXov ivl (pQEol fjieqpLr^Qi^aif, 
OTijaaiisvT] fieyav \(nov ivi fieyciQOiaiP vq>aiy€Vf 

^bi'BTtrov Kai TtSQifievQov ' HapaQ d' iifjuv fiefieinev: 
%ovQOi ijLiol ^vijOv^Qeg, inei d-dvs diog ^Odvaaevgj 
^i^ver ijuiyofißvoi zov ifiöv ydfioVf eig p x€ q>aQhg 
ixTeleaWf ^iq (xov fterafitoß^ia vr^ixaz olrjzaij 
^aeQxrj i]Qü>i %a(pi]iov^ eig ove tUv fiiv 

IW^fxdiQ oXoTj xad^ekfjai Tavtjleyeog d^avatoio, 
firj xig /iioL xaTa drjfiov ^Axauddiov vefiearjoy, 
ai nev cixeq aTceiqov xrJTai nokkä xveaTUjaag, 
(hg tq)ad-\ fjfilv d' avT enejiei^exo dv^iog dyi^vmQ, 
evd^a xai ijjLiaTirj fiev v(paiveaxev (xeyav \ox6vy 

losvt'xrag d' dkXveoxeVy enijv dutöag Traga&eho. 
ußg xQlezeg fjtev iXtjd^e doXfp xai eiiei^ev 'Axo^i-ovg* 
dXk^ bze TexQaiov ^X'&ev etog xai hcriXvd'Ov (x}{taiy 

93. xovdi weist aaf das folgende. Tod heisst stark leidig, der Krieg 

— äXloVy ausserdem. argleidig. änrjXtyijg wäre eigent- 

94. /arJi', den Aufzug des Gewebes, lieh leidlos, datier un gescheut, 
der durch senkrechtes Aufziehen der offen. 

Kette am Webebanm aufgespannt wird. ^^l f. Sie fügt noch einen Gnmd 
Mify 2u a 35b. *. "*^ *^®™ ^^ angedeuteten hinzu. Der 

f^a ^ L- *L 11 A j *^ Satz mit urj schliesst dem Sinne nach 

96. xoVQoi^ hier ehrenvolle Anrede. .^'\.l. -« »^„ ,*«k;;«» ... ».^ 

Junker.\Bi.(,,174. Andere Anrede ^J" JS?"''°'"'Jl;~ 'f/.Är J v o™ 
.« fiu f / ' u.. i\ .• j «» 401. — xnrai, aus xefiTat, vom 

V, 6S. ~ ^^o^, nicht Dativ, sondern ^\^^^^ ^^ „^(^^^ ^^ (xil-fJai). Das 

Possessiv, wie f,.f ff. W«f ^^ol y, Wort wird wie iac er e von der Leiche 

325.47a, rW^^ov«.b4. vgl. t, 172. gebraucht, vgl. £ , 32, Sl, 554. ~ 

97. rov^^ov (zu 403; ya^oi'. hängt xrear. der doch, obgleich er. 
von iTieiyofifvot ab, wie sehr ihr 103 f. «yiiywp, muth ig, stehendes 
auch auf meine Vermählung drängt. Beiwort von &v/n6g, nur im Nomina- 

98. fi€Tttfi,, inritus, nichtig. — tiv (mit Ausnahme von l, 562), wo- 
vrifittTa , der Aufzug des Gewebes, gegen /nfyakTjtwg im Acc. an vielen 

— olriTaij geht verloren, da er sei- Stellen (wie t, 29S), im Dativ i, 109, 
nen Zweck nicht erreicht. fiiyag t^ 492, afivfji(ov x, 50. 

99. 0T£ , mit hinzuzudenkendem 104. xal^ ihrer Rede gemäss. 
Torf, wie Ug 6 xi 97. 105. Dürres Holz nebst Kienspänen 

100. Das stehende Beiwort des To- auf Becken dienen (7, 307 fi. r, 63 f. 
des erklärt man unhomeVisch und un- zur Beleuchtung; hier scheinen wirk- 
etjrmologisch langhinstreckend, liehe Fackeln gemeint, die man auch 
Tavfiktyr^g ist eine episch gedehnte, in den Händen trug (ot, 428). Die 
bloss für den Versschluss xavtiUyiog Zeit, wo man das Licht anzündet, 
^itvaroio ausgeprägte Form statt ra- nennt Herodot ntgl kvxvt^v äifag^ 
vaXyrjg^ wie ^vgtßeyrig (dvgril^y^og , die Römer ad lumina prima. — 
noUfioio) statt 6v;akyrig, änr^Uytig Zum Optativ^ bei knriv d, 222. zn 
ianfilkyiiag) statt anaivr^g. Das € «, 47. ^ 

tritt ein wie in ditynvög statt äl- 107. riX&tv, da war; die Jahres- 

ß^sdt^o^, die VerJUngenmg de« a nach leiten werden in Begleitung desJah- 

Heheadifr Begel (vgl. aPn^iarof), res, mit VVvm \LommwiA ^fi^lacUt. Au- 

c^eber rapad^ vgl «u J^ 357, üer achaulicViet x, A&^. 



73 

xai xatB dij Tig i€in€ yvvaixwv, r) adipa ydfjj ß 

xai TTpf y^ akkvovaav iq>€UQöfi6v aylaov lotov. 

IOC t6 fuv i^eriksaoe xai ovx i^ikovo^ im avayyiriq, HO 

ooi d* wde fivrjtnrJQeg vno'KQivovrai, iv^ ^läfjg 

avTog 0(p -dvfjKp, eldioai d^ Trdvzeg ^AxaioL 

firirega a};v än(mefi\^}OVy avtox^i de (alv yafjLeead-ai 

ttt), Öts(^ z€ TitarjQ nekerai ytal avdavei avzfj. 

ei ö^ It' ävirjasL ye nokvv XQ^^^^ ^^^G '/^X^£c5i', 115 

TO (pQOviova* avä '•d-vfiov, b oi Tragt dwxey *j4d^vrj 

egya %* inioxcLod-ai nsQixaklea xai q^qevag ioMdg 

lugöed &^,9 ot^ ovrno tiv dxovo(.uv ovdi naXaujjv 

tdwvy at ndqog rfiav ivnXnxd^ideg ^ AxctiaLj 

TvQci T* ^j^kxfÄTiyrj' le ivoticpavog re Mvxrjvrj' 120 

jdix)> ovTig bfxola vor^axa JIrjv£ko,,€iT] 

jdi^" draQ fxiv tovxo y^ ivaiaijLiov ovx ivorjaev, 

%6q>Qa yccQ nvv ßioTov ze xeov ical xtr/fdaz^ tdovrai, 

oipqa x€ xeivrj xoviov exj} voov, ovrivd oi vvv 



108. xai schliesst enge den Nach- 117. Bitter fiigt er ihre List hinzu, 

latz an (sonst 6i] rore im Nachsatz, deren Ausführung ins Weite sich ver- 

na>er xa\ rSre Sri nur im Anfange), licrt. 

wogegen es im folgenden Vers her- 118. dxovoficv von der Handlung, 

▼orhebt, nnd so. vgl. l, 111. deren Folge bis zur Gegenwart reicht. 

HO. vn av., da ich cenöthigt ward. vgl. 90. y,hl. Der dazu gehörende In- 

1,1 X ' ^ \' X? ' A c finitiv fehlt, tritt erst 122 in anderer 

in beginnt, die Erwiederung auf Wendung auf. - oucf^, an ch nicht. 

114. Za den Verbis ist yafjihoi^a, />^- ^«^«f ^, ",^'"'^^^^''1^1^ 
, ,. r, g . /r v. , alten: ratov tritt nach, wie xtov 

in denken. - Zur freien Verbindung ^ ^^^ ^^^ ^ 32^ f ivv&eCiatüV 

" ^- T«wv, «?, 331 f. ovf^k &f(i€jv ratjv, at 

115—128. HältPenfilope die Freier ^as zu naXattov gehörende :^xaiia' 

noch längerauf, so hat nurTelemach j^^ t^itt in den Kelativsatz (zu i, 23). 

davon den Schaden, da sie vor ihrer _ ^fj„y,^ waren, lebten («, 2»j9). 

Verheiratung nicht weichen werden. „ ivnk.'zn a,S^. Bus von nioxafils 

Der Nachsatz zu 115 wird" über den abgeleitete Wort zieht den Accent 

Tielen Aiisführungeu vergessen, doch zurück, wie tioAvi//»^^)?. 

tritt der Gedanke desselben in anderer j20. Tyro, Tochter des Salmoneus, 

Ankuäpfnng 123 hervor, zu y, 103. die Mutter von Nestors Vater (A, 235 ff.). 

115. efFiijan.znff, 304. — vmj j</«f- — Alkmcne. vgl. A, 266 ff. — 
i»y, die Achäer, wie das biblische die Mykene, Tochter des Inachos. — 
Kinder Israel, hier die Freier. Das Beiwort ivaritfavog (von dem 
vgl. 106. weiblichen Haarputze, der ajetfavrj, 

116 ff. Sollte sie auf ihre Geschick- Stirnband) führen Aphrodite und Ar- 

lichkeit nnd Klugheit sich etwas ein- tcniis. 

bilden nnd deshalb glanben uns zum 121. Die Vergleichung mit der Per- 

Kairen halten zu dürfen. Einzig rieh- son statt mit dem, was dieser ange- 

tig ist die Lesart 8 (dass), nicht &. hört, ist im Griechischen und Latei- 

▼^. /, 493 T« (fQov^iov^ 6. Achnlich nischen weit verbreitet, vgl. P, 51 

folgen darauf Snmf nnd ort {K, 491. xofjita Xno^TEOaiV o^olai. S.,T\^. 

*P^ 545). Athene verleibt Verstand 123. IJovTai (,¥\xt,^, \)U<; 'Ax'i^^^'- 

«Ml Kanttfertigkeit. C 233. 17, JIO f. 124. ovTiva , ^'\e, ii^<^>^^ ^*^ ^Ocxäxx 

•5p 7^ bezeichnend wAe olov. 



74 



\%^7toi£iT, avTOQ aoiye no-S-t^ Tiokiog ßioroto. 

fj^eig ovT im sqya naqoq y c/«cv (üvth niß alkfjy 
fTQLv y* avtfjv yifiaa-d'ai ^Axaitjv ly x* i-S-dlrjaiv, 
Tov (J' av TrjXifiaxog nenwfievog avriov rjvda' 

XZoi* AvtLvo ^ mmwg lori do^wv aixovaav oTVMaai, 

ri ju ^^t f] (i e-j-Qe^pe , ncLxrjQ o i^og aKAod-v yalrjg. 
[^iü€i oy ^ ri&yrjxe' naxov di (jle tcoXX* aTrorivety 
^IxaQifpj aX X* ambg kxtjv äno fifjriga ni^ipw,] 
ix yctQ TOV noTQog xcrxa neiao^at , iikka de dcufitav 

135 dcJa££, inel firjTtjQ arvyegag aQT-OBx ^Eqivvg * 

öLTLOv äneQXO^ivfj' vifueoig de fiot i^ avS'QiiTKav. 
\eaoecat. äg ov xovxov iyco n(ne fivd'ov iviipio.] 
vfihsQog 3^ el fiiv dv/iiog vefxeaitetai avTwv, 
i%i/ii fioi fieydgiovy alkag <J* äXeyvveve dalrag, 

liOvfj,a xxrifKtt edowsg, a^eißofievoi xarä oXxovg, 
el d^ vfiiv dox€€t rode Xioiregov xai afietvov 
€fjifi€vaiy avÖQog evog ßiozov vr^noivov okea&ai, 



125. Anch falsche Gedanken und 
völlige Bethörang geben die Götter 
ein. vgl. i/;, 11 ff. — «utJ, ol ovrj, 
wie (T, 247. ij, 263. x, 27. 339. (>, 14. 

126. no&fj, wozu iarl zu ergänzen, 
vgl. o, 514. no&^y wie meist, vom 
Mangel , vom Vermissen ; so auch 
TTo&iiv (a, 344). Viel unkräftiger wäre 
der von noteirat (das Praesens ist 
lebhafter als das Futurum) abhängige 
Accusativ nod'rjv. 

127. Den Geschäften werden Ver- 
gnügungen entgei; engesetzt , um den 
Begriff des nirgendhin stark aus- 
suprägen. 

128. u^xaiüiv vor dem Relativ, wo- 
von es abhängtf indem der Relativsatz 
wie ein Substantiv betrachtet wird, 
vgl. /, 185. Zuweilen ist der Genitiv 
noch vom Relativ getrennt , wie 
C. 257. 

129-145. Telemach erklärt die Un- 
möghchkeitf die Mutter auamdem Hau9e 
Mu weisen; die Freier »ollen »ein Haut 
verlassen, sonst werde er der Götter 
Rache erßehn: 

131->133. Neben der schuldigen 

ZfJebe bebt er hervor^ dats es ja noch 

»woifeJbaft, ob Odysaeua todt, und 

;jf/^./^ ^^m Vater der Pcnelope die 

Jiiitgta Wiedergeben nüBBte. — Zu ÄX- 



Xo&i yafrjg (zu a, 425) ist iarl zu er- 
gänzen ; der ganze Satz tritt als nähere 
Bestimmung zu äntäaai hinzu (wäh- 
rend mein Vater abwesend ist). — C*^it 
— ri&vrixi schlicss^ sich nicht wohl 
an; es erfordert ein vorhergehendes 
Ol;« o/J«. vgl. (T, 110. 837. A, 464. 
Von einer Mitgift bei der ej-sten Hei- 
rat kann nicht die Rede sein (zu «r, 
277). In aißTog kxdv ist das Digamma 
verletzt. Andere ^ lasen iytav, vgl. 
(T, 649. 

134—137. Denn die Götter würden 
mich strafen und die Menschen mich 
tadeln. — 'tov naxQog von diesem, 
dem Vater. — nhtaoutti^ wie schon 
bisher, weil ich seinen Verlust be- 
trauere, vgl. a, 242 ff. ß, 70 f. — 
iaCfAütVy bei Homer gleich &i6g^ nur 
nicht so persönlich gedacht — Die 
Erinyen rächen die Uebertretung kind- 
licher Treue, vgl. JL, 279. /, 454. 
571. Auch den Meineid strafen sie. 
T, 259 t 

137. (u(, sie, qaae qaum ita 
sint. vgl. J, 93. — toifJOVy der Aus- 
weisung (113). vgl. V, 343 f. Aristarch 
verwarf den Vers. Zu v^fiioig ist 
taCitai an ergänsen. vgl. 126. 

13S. ovfctfv gehört zu iffiixi^og 
(zu et, b). « 



15 

xei(>€T ' iyd de d'sovg inißiiooinai aliv i6i^agj ß 

€u xe 710'9't Zeig öf^ot naXLvtixa igya yevio-d'ai • 

n^oivoi xev ensLxa^doßiov evzoa^ev okoiad'e. 145 

wg qxxTO TtjU/uayog' T(p d' alerw evQvona Zet)g 
vxpod'ev ix xoQV(pfig oqBog TTQoirjxe nhead^ai. 
%(o d^ iwg fiiv ^' inixovco /.isra ftvoijjg dvifioio, 
^krjoio) äkXrjXoiai TiTaivofiivu) nrsQvyeoaiv 
äXk^ 0T€ öfj fiiaoriv äyoQrjv uokvtprjf^iov ixio&rj^, 1^ 

evd-^ inidivTjd'ivTe xiva^dad-riv nrega nvxvd, 
ig d^ idirrjv näviiov xB(pakagy ooaovxo cJ* oXb&qov 
dqvxpa^ivia d' ovvxBaat nageiag äficpi xe deigdg 
de^icj rji^av öid t^ oixla xal noXiv amuiv, 
'9'dfißfjaav d^ ogvid^aS) i^rei llöov ofp&alfAolaiv ^^^ 

äQ/Aijvav ö^ dvd dv^Qv, aneg TeXieod-ai b^bXXov» 
tolai di xal iieceevne yigwv rj^wg ^ yiXid-egorjg 
MaoTogidtjg' 6 fdg olog ofiriXixirjv ixexacro 
og>i^ag yvojvai xal ivalaifia ^vd-i'joaad'ai ' 
a(fiv iiq^goviiov dyogrioazo xal fieveetnev' 
xixXvrB di viv fieiy, ^l^axroiotj otxl xev iinu). 



160 



146—156. Ein Anzeichen des Zeus Blick an. Ein Aorist von oGö. hat 

deutet auf die der Freier wartende sich nicht gebildet. 

Rache. 153. ^Qvij/. gegenseitig. Das adver- 

146. ivQvona von oi//' Stimme, da biale äwil gehört za beiden Accusa- 

der Donner als Stimme des Zeus gilt tiven, nnd steht nur des Metrums wegen 

(vgl. KttXkionri). Die Form auf « wie vor ietgdg^ wie Ä", 573. 

in firitUra, VitfikriyiqiTa, um das 154. üass sie zurRechtcn, nachdcr 

doppelte ff zu vermeiden, da das Wort Sonnenseite (o, 160;, hinfliegen, ist 

regelmässig mit Zkvg am Ende des glückverheissend für Telemach, dem 

Verses steht. Der gleichlautende Ac- das Zeichen gesandt ist (146). — ^ta 

cosativ an wenigen Stellen setzt ein x' oixCa, wie wir sagen, durch die 

(vQvoiff voraus. Proparoxytona sind Strassen. 

weh Arisurch dovona, (U,t/««, ,55 erläutert das »äfxßnaav. - 

fj?"'" . „ „, . , iufi.Xov, nicht iu.ti.Xtv, am Schlüsse 

. 'IL"^"."*"''- ">? J'>«8;" f^" ,^s Verses. '^ 
«, 138), wie (OQXo, rjt^e n. (N, 62. 

*, 247). 157 — 176. Darnach weissagt der 

14%. löiff eigentlich wie lange, Wahrsager Halitherses der tVeier Un- 

dann aber eine Zeit lang oder heil und des Odysseus Rückkehr. 

die Zeit über. vgl. y, 125. — acr« 157. xa\ nach den frühern Rednern, 

nv. zu «, 98. wie y, 330. k, 342. o, 151. 369. i;, 351. 

149. T*Tir/'Ffflr^«i von dem gestreck- -Man erwartete eher oxpk 6i Sri, wie 
ten Fluge, wie vom laufenden Rosse f,^ 155, 

mid Menschen (X, 23. «/', 518). ' 158. o2og, wie unus, einzig in sei- 

150. ;roAv</)., 1 a u t, nur hier Beiwort ner Art. — ofifjkixiriv , aeqnalcs, 
der Tenammlung, wie 257 und T. 276 collcctiv, wie iuventus. 

•''^rt bewegt, Aj 490 xvötd^ 159. Die Infinitive sind als Accusa- 

fttga. tive der Bcuchuw^ lu l«k%%^VL. n^. 

151. nvxptt (andere noUa), oft, y, 283. 

'»h e, §$. 160. FoTme\veT8. öij^iv ^«Xv^^tx -ln«». 

J6Z ^a,,deoteten durch ihren Verbum , wie toT« Ibl-V'*»*^^^ — 



76 

1 fivtjat^^oiv da fiäluna nupavaxöftsvog täds ä^ui' 
xoiaiv yag fiiya nf^fia nvXivdetai • oi- yä^ 'Odvaatvg 
dtjf anävev&e giiktov uiv eaaaiat , äAAä nov jjdij 

l^lyyvg iutv totadBaot tpövov aal ntj^a (pvievet. 
nävreaaiv. noXiotv de xal aXXotoiv xaxov etnai, 
o'i vefiöftea&^ 'l^äxi^v tvdeielo». äXXa noXv nqiv 
ip(ia^faft£a9' , äg xGf naranavaofie» ■ oi de xai aitot 
navia-^b»v xai yäff oguy a^aff zöde koJiöv io%iv, 

170[ou yaq äneigrjTog (tavtevof»at, äXii ei eldtög- 
xat yaq ixeituf) (ptjfii zeXevtrj&ijvat anavia, 
w's Ol ifiv&söfitjy, Src "iXtov üaaveßaivov 
'^^yeiot, fiera dt ag>tv eßi] noXvfirfcig 'OiSvaaevg. 
(pfv xaxä nnXXa /la&övt, oXiaavt ätto nävias etai^ovg, 

\lhayviaaTov nävreaaiv hixomtl/ ivtavT(^ 

oi'x«(J' iXsvaea9^ai- zäde dij vSv nävta zeXeixai.] 

zöv ä' atV Eiqvfiaxng, lloXvßov Tiaig, äviioy rjvSa' 
lu yfQOv, ei d' äye vvv (tavzeveo aoioi texeoatv 
olxao' Itöv, firi nnv tt xaxw näaxuiatv onioov 

Müxai-ta d' iyiö aio noXXöv afieiwtv ftayievea&^ai. 

JK. jA^fP-, äyaSä q>f>ovfu>\ wfistich. aelb>i. — ^V'op, wenn «ie an/ der 
■^ ir lu «, 43. — äyae- »u 21- ,Sti-lk' «» thun. 

ip''y\l62. TÜSi, nach EU mrp. hiniugc-/ Hu-He. Zum Beweist, dui er 

'^/-' dacht, befiehl lieh anf dB» folgende 1-iih wohl all Wahnager bcirählt 

*F-j,{SiTi Key itnu). vgl. v, 7. \hat.<-, rührt er an, dasi nllea einge- 

y lu« >r t 1 ■ 1 1. srollpii, w« er dem Odyiaeoa ge- 

' y' — Die eigentlich« Verkündigimg, die r""^" ',.„,„, _„ „ „,(, «,. 



ynp e 



. 449 



165. lyyvftav. in der Nahe, Ge- ne. ^^ 4^ : Xb Sfi »ir nw»« Tt- 

gensatz za aiavfv»e yüuiv uy («, i„>„,. zu jjeä [Auffallend i«, das« 

I^' *^)- HaliihersGi das Vogelleichen gar nicht 

166 If, Aber anch, die übrigen Itlia- ernühnt. Sollten 116—156 and 158 f. 

keiier mögen sieh TOrachn, daai sie später sein?] 

durch ihr ruhiges Ocwährenlassen »ich ,-. „.- „ iv-,™ J.'„„_~^l... 

nicht Strafe «iiiehen. ~ yfuia»«.. ^^^ 'T^V' ., .tnX 7 7^ 

,_ . . .> , , "i j dar mil üpott iinrf /JroÄuno «lein AlttH 



4UO((^*J,of , abend- , ,,, , ' , ., '.,, .. 

,r «„v,.l„»,Ji, »„1.1.- datWahrKaga, «erUide» will, pibim 



mit Spott nnd Drohung dem Altai 

welche da. Wahrsag«, verleide will, pä,l<m<A 

derAbind '{JettloO hier beim Unter- "O" """^ ^«'"iem Telmach H^ fiath. 

gaug der ao«ne darbietet. Es iM neben d" Af»"'r/or"'""f'''^ '^'''"^'"'^ 

^OFB-i (auch rp««-«, ^.o.noid.fflo) '"•"' '*"'" '"' ""^■ 

nnd riu'/fnioe stehendes Beiwort Itha- 178 f. (/. lu o, 271. — onlaoat, 

kai. daa Odysteai mit Vorliebe (, 21 am-Enda. za a, 312. 

wählt, nur V, 234 allgemeine* Bei- ISO. ravTa, da* Aoaeichen. Auf- 

wortivan lasein- — Matattaüttofiev tftlleDd ist es, da«* der Dichter hier 

r;!lt "■' 7'' ^aw'C'rm o, 38), Dtm- nicht, wa» woM aii^iii,'«\e u, meh- 

'""'. rovadi (t65t. — uvtol , t o n rem SteWen, 4« N M« nüx ittk ■« «>t- 



Vv^ 



77 

OQvi&eg de re noXkoi vri avyag rjekioio ß 

ipontaOy ovdi re ndvteg ivaiaifior av%äQ ^Oöti^aivg 

äXeto tfjX^, (itg %ai cv yLonatpd-lo&aL avy htsivf^ 

äq>€X€g' ovn av roOifa d-eonqoniiov ayogeteg, 

ovöi HB Tfikifiopxov xexokuf^ivov loS^ avielr^gy 195 

a(p oix(^ dü)(ßOv notidiyfxevog^ ai xe Ttogrjoty, 

aX)^ ex TOI iqio) , t6 de xorc teceXsajtuvov eoza^ • 

aY x€ v€WT€QOv dvöqa naXaid t€ nokkct ts elScog 

fiaQifdfisvog inieaaiv inotQvvtjg x^XeTraiveLp, 

ctvt(p ft€v Ol TiQWTov dvir)Q€(n€QOv earaiy 190 

[ji^Tj^ai (J* siLiTcrjg ovti dvvrjOBXCLL ciVfixor Tiovde'] 

001 de, yigovy d-wrjv entd^ijaofievj r^v x ivt dv^i^ 

tivuiv dcxdXXrjgj xaXeTtbv öi toi eoaerai ceXyog, 

TrjXeftdx(p (J' iv naoiv iywv VTioO-fjao/nai avrog, 

^TjftiQ efjv eg jrcriQog dvcjyiTW dnoveead-ai' 195 

oi de ydfjLOv zev^ovoi xai aQTVviovoiv eeöva 

noXXd (xdi^j oooa eoixe q)iXf]g ini naidog ^neo^ai, 

ov ycLQ 7t(ßlv navGBüd'ai oiofxai vtag ^ Axauov 

ten aio nolkov d/iiifitav scbloss. — 189. in, gehört zu na^ff., wie M, 

fAtnn. ironisch. 249 zeigt, vgl. 83. 240. — j^altn., 

181 — 186. Ad dicBemerkang, nicht (ans) zu beleidigen, 
alle Vögclerscheinungen seien bedeut- 191 höchst ungeschickt nach A,bß2 

sam {ha(atfioi) und der Tod des ^ehr spät eiögefügt. avixa rwycff, wo- 

Odyssens unzweifelhaft, schliesst sich neben die Lesart oloq an' akkütv, 

eine Verwünschung an. kann nur auf die Freier gebn. 

181. vn. avy.n,, anterdeVSonne -rt« r o. ' u*^ -n^- ^ ..• - 

/i jnc\ r\ A u • u * • ^ 192 f. d-ojn , hier allein von einer 

(i,49S). Der Acc. bezeichnet eigent- Vermöcren «strafe iriv rtvtov) oincr 

lieh die Richtung, wie ij, 130. N, 837 vermogensstrate {ffv tOo»; einer 

,«.- \ > ♦ » ' Busse. — affY. (der Coniunctiv der 

t5" J'Sf'^f ""^"'^ .. Absicht) wird im folgenden Satze er- 

184. äKpelii. züa,2U. — «**, wenn i- ^ -♦ 

dies würe. — roaaa, so gar viel. *"^^"- 

— ^eong.^., alsWahrsager ver- 194 geht er zum Rathe an Telc- 
ktindigen (nach A, 109. jK, 321). «n»^^ "^er- iv nüaiVy unter (vor) 

185 deutet die Folgen, 186 den Be- allen.— ^ywv «i^roj, im Gegensatz 

weggrand an. — x«;^. der schon im ^sum Halithcrscs, — vno&. zu «, 279. 
Zorn ist. — olx^, für dein Haus. [Gewinnt nicht die Rede, wenn die 

— of hingt von 77ori(f. an, ob er es breite Drohung ISO — 193 wegfällt? 
ihm verleihe. Durchaus nöthig ist dies, wenn 146 — 

197— 193. Im Gegensatz zu 185 führt 156 nicht haltbar sind.] 
er den Schaden ans, den er sich zu- 195. lg Tintit. zu 55. — anov. Das 
liehe, wenn er weiter den Telemach Wort ging nur in den Vers, wenn a 
{vtiirtgov aviqn) aufhetze. lang wurde. 

187. Formelvers bei scharfer, mit 196 f. zu «, 277 f. 
Verachtung rerbundener Drohung; 19S f. oiofiai, ironisch von der Ge- 
dagegen beginnt der Vers mit £ie wifesheit. — «^y-. ^r Telemach. — 
yug iUgiWf wo bloss ein Beweggrund iml — tfinrig aus Jf, 196. tfinrig ge- 
KOD Folgelcisten angeführt wird, wie hörten ov, ganz und gar nicht, 
3r, 440. — Das Perf. xtr. in der Be- wie es in positiven ^ä,u<iw o^v nvjtvcv- 
<eatang in ErfüJJuii^ gehn. vgl tritt ((J, 354), aber &uc\\ b^tcv ^<^m^^^ 
tmi^ariri &3. steht (y, 209). 



79 

> fivtjmvog ä^yalerjg, inei ovziva dsidifiey ^ftn^g, 
SOOotrc' ovv TrjXEfta%o*, fiäXa ntq nokvftv&ov iöyra' 

ernte &eo7iQonit}s ifina^ofied'' , ijv at; ye^ati, 

fivd'sai ttXQaaviOv, äfrex^äveai d' €tt- fiäXXov. 

jr^i^fiara d' avts KaxtUg ßeßgiäaecat, ovÖi itm \aa 

saaerai, Ofga xev T^ys iiazQißtjatv 'A%aiovg 
205iJv yäfifiv i,iiiig d' av norideyftEt^i ^ftata nävta 

eivixa zf^q a^eif^q iQtdaivoftev, ovöe fter aXXag 

iQXÖfie^', «e EfTteixig onviifiev iariv hiäati^. 
Tov d' av TrjXifiaxog TTenwfiErog aviiov ijvda- 

EvQvfiax ^(Je tot ailot, oaoi fAvijm^eg ayavoi, 
^ICißwiß (iev oix i/tiag eii Xtoao^iat oid' dyoqeviu- 

ijdij j'äp Iß (ößfft S^Bol xai näriEg *jixaini. 

uXX ayt fioi ddx£ vi^a &otjv xai avio& haigovg, 

oX xs fioi e'f\}a xai svt^a dian^iflamai neXev&ov. 

eifti yä^ ig —nägrrjV tb xai ig flvtor rfia&öetitt, 
SlSvöoiof 7ceva6(tevog nazqbg dijv olxo/iivoio, 

Jf'c Ti'g fioi Etnijat ßQOiüiv, JJ oaaay aiiova<a 

ix jliög, 'f'itE ftäliata q>iQei xXfog av&iftäfiotatv. 

ei (iiv xev Kceiqbg ßimnv xai vöatov äxnvam, 

^ i av TQvxöftevög 7ie^ tti tlair/V ivtaviöv 

200 — 202. Uie Hervorhebung des ancli rqc bIb von aQtriii ahhüngig 

Teteniach bildet den Uobergkng zur nehmen, aber diei ist hier offenbar 

Belhenrung, data sie auf die Wahr- der Preis des Kample«, vgl. t, 124. 

»■gang nichls gehen — tniuxis, lieraend, ixäajiff, je- 

201 f. Der Salz erhält eine andere dem von aal. 
Wendung ; wir erwarteten oiiit &ia- 



, .„ ... 20S— 223. Telaaach forda-t i-on dm 

de, ßiidevoJala (der Aceen. bleiblj, *™"" *" '*'"""'•"'■/ """ ^-cAuTe.. 

conirahirt in avStfai ». 180. — ^09 I. /(VlOiq^ff tritt in dett Re- 

äKpäal-Tov, erfolglos (i. 565j, das, 1aliy»aW, wie A, 566 ooof »tot tta' 

vom RBlaiivaoli Ijehcrrichi , kräftig *»' Oluftniii. — ay., wie ayiirofitc 

nachschlagt, leitet den Gegcüsau ein. <"■ '*'8- — tbi^io, was Tolcmaeh ge- 

203-201. Er selb« wird den Scha- fordert, Anünooa nnil Eurytntcho* 

den davon haben; denn wir weichen 0'->} f.} abgelehnt halten. 

nicht eher. 211. Denn er hat dse Unreeht den 

2U3 oy'rf , GcgonsaU zu Tele- Göttern nnd den Ithakesiern feierlich 

mach. — ßißiiüattai , nnr hier , wie B'''''"!!' '50 ff.). — [on<ji (digammirl) 

taiHiTiu J, 3lg. vgl. 103. — la«. '»" ''"* '»"G" ' (»"« l^-aaai) oft 

Gleiche» mit dorn Vcrichrten, wie verkürzt; auch das zweimal vorkom- 

j/ai. 76, mendo laav tiat kurzen i ((1,772). 

2Ü5. Si' yäftov, Act. der Bczic- 212 f. Athene hatte ihn anfgefor- 

hung. den, ein KeiBesdiiff auaruriisten (n, 

206 f, T^; öp., dieser loiner 260). — ty»a xai hSa, hin und 

aolchcnl Trefflichkeit, wie ui, her, immer von zwei ftiehtangen. 

673 ^x'^ktiis üiot iqc ÜQtiiji (einer 214—223. zu a, 83. 2S1 — 233. 2ST 

tflcheo ihm eigenen Tapferkeit). Uaa —292. — jitüu iat nicht Fut., lon- 

" ■ ' ,, wi« H, 336 jf^üo^tv. IQ 



79 

u di xe T€&vrjclhog aKOvaw fxtjd* et iovtOQf ß 

yoatfjaag d^ enuxoL q>iJLrj> ig noctqida yaia> 221 

a^fia T€ Ol x^^ >(tt^ ^^^ "KtiqBa xtaQet^o} 
nokXa fidX^t oaaa Ibexß, xal aviqi fjtrjfsiQa dciau). 

t/voi oy wg emwv xat uq €Leto, toio^ 6 aveavf] 
MivxwQj og ^^ ^QdvoTjog dfdv^ovog ijev eToiQog' 225 

[xai oi Itjv iv vrjvoiv iniiQensv oixov anawoj 
niid'Bod'aL t€ yeQOVTi xai efineda ndvra q^Xäaaeiv] 
a€piy ivq>QOviaßy dyoqrfioxo xai fieriemev 
xixXvTe di] vvv fiev, ^Id-axrflioi^ ovii xbv eino), 
fAi] %ig €Ti nq6(pQ(ji}v dyavbg xai ijniog earu) 230 

axfjnrovxog ßaaiXevg, firjäe fpQBoiv aiaifia eidtigf 
all aiel x<xlB^og % airi xai aXovla ^it,ov' 
üfg ovTig fiifivrjzai 'Odvaafjog x^eioto 
lawv^ oioiv avaaöBy na%rfi d* o)g fjTtLog ifiv. 
ali^ rjTOir fivrjarrjqag dyTjVoqag oviv fieyaiQüi 235 

iqÖBiv igya ßiaia xaxoQQa(pirjai, vooio* 
0(pag yaq naQ^ipLevoi x€<paläg xaredovai ßiaioßg 
oixoy ^OdvaaTjOg, xbv d* ovxiri (paoi veea&at, 
vvy d' äll(^ ^^H-V ^B^Boit^ofiai, olov anayreg 

224—241. Mentot,, der vertrauteste das Recht, dy. x. ij. (Gegensatz su 

Freund dea Od^eaeuSj apricht Meinen Un- /alenos) auf die Milde. 

miUemüu*, dost die Ithakeaier denJ'Vei- 233 f. (Wf, wie, d a. — <f^ knüpft 

em mkkt die Fortsetzung. ihres Treibens einfach den Gegensatz an (O b gl e ich). 

mmi^n-sa^, 235-238. An die Freier will er sich 

, ?^ ^- /*?*^; ^V \ T/"!! » gar nicht wenden, die schon ihr Schick- 
frei angeknüpft, and er hatte ihm. J , ereilen wird 
1054. — ivyjivaly, in den Schiffen, "* '''^^'*^" ^'''^' 
inSchiffe, wie«, 211.— Za;r«^^€- 235. ^vi^aii^Ci«? , in Bezng auf 
tf*«* ist o^xov gedacht, zu (fvXdaauv die Freier; oder der Acc. gehört 
Mfyrogtt', denn anter y^oovri kann zufQO.iQya. - fieya^Qeiv, wehren, 
inmöglich Laerlcs verstanden sein. Die ^le (f&oviiv («, 346). 
hier angenommene Uebertragung der 236. ^^a ß. zo a, 379. — xaxoQQ. 
Verwaltung des Hauses an Mentor y.« böswilligen Sinnes (xttxä 
fleht mit der ganzen sonstigen Dar- ^antiiyj Böses anstiften), zu 
Stellung der Odyssee in Widerspruch, a, 297. 

Die Bezeichnung 5c — irar^o; genügt 237. Der Hauptbegriif tritt hier 
Tollkommen; denn itaiQog steht bei als Particip auf. vgl. a, 317. Sic 
Homer auchin der BcdeutungFreund. setzen wirklich ihr Leben aufs Spiel, 
vgl. 254. ^, 584 ff. ohne es zu meinou. — xiipaldg, als 

228 f. oben 160 f. (24 f.). wichtigster Thcil zur Bezeichnung der 

230. ngoif'QODV , ernstlich, wie Person (t, 91). vgl. «, 343. Statt 
lOQit n^otf^vitag , nqoqqovi, d^vfitp XfO). steht ^vxäg y, 74. 

■teht. So A^ 11 nqoifQtoy aQrj^etv. 238. J^ schliesst hier einen Satz 
— rtg ist mit axtinrovxos (stehen- des Grundes an (denn sie mei- 
nes Beiwort) ßaa. zu einem Be- neu). 

frHF 10 Terbinden, wie 233 f. tu — 239. yvv ^i, nunc voro, da dieses 

Immy. also ist, da sie \Vvt L*^V>«ii «^^1% ^V\^ 

231. mitUfim liS, tu a, 428. afaifiog setzen. — aA.A.<p, dem «kUd^iTxw. — 
(QcfgMMa/s aiffvXos) bezieht sich auf oloy, wie, äYuiV\c\i Nv'\e^ <o^ ^I*^*^. 



* ^a9' avEta, azag ovTt xaS-OTrtöftevoi initaatv 

Mlyiau'potig ^vt^arfiQas ^aranavete noklol iövitg. 
TÖv 6' Evijvo^ldijg jleuäxgtiog ävziov tjvda- 
MivtOQ äzaffnjgi, q>qfvaq iilei, jioiov semeg, 
ijfiias oTQVva}* TtaranavifiEV äqyaXtnv di 

iAhävägäat xai nXeövecot ftaj^aacd'ai ftegi iairl, 
etViep yäg x 'Odvasvg 'l&a-^r^oiog avThg inek&tov 
iaiwfiivovg xata düfia iov fivrjorfjqag ayavovg 
i^elaaai fityä^oio fÄ£voiv(aei ivi &vftr^, 
ov xiv Ol xexägoiTO yvvij ftdla ncQ %fxiiovoa 

H0iA5'dvi', ai-hä xev avzov aeixia tiÖt/iov enianoi. 
[el nlsötBaai fiäxoito' av d' ov xaza fiotgav temeg^ 
älX' aye, Xaol fiev Oxidvaa^' im i'pya i'xttarog, 
rovTq) d' ötgvyiei MiynaQ hdbv ijd' ' ^iXid^i^d^g, 
oüe Ol e^ «eX^C «orgdiioi elaiv haipoi. 

*M all' öita, xai dij^ö xa^/ievoff" äy/eltiiaty 

neiaezai elv ^I&Öxtj, teXhi d' öiov ovnote tavrrjv. 



240. Die Rede gehl ia eine tadelade i 
Ansprache über. — avtu. za ij, 144. I 

242-259. £m dritte Freier enew- 
dtrt dem Altulor mit drohcHdem Uibtr- I 
mulh, und 16*1, nachdem er die t'orde- 
ntng dti Telemadi ipoltend abgturieitn, 
dU Vtr„ammlung auf. 

242. äiaifjJiQÖg, achmühend, wie 
M von Worten jt, 223 meht. a Ut 
TersUrkend, tu^Tti^ot rednplicirl, 
iop-r-))pÖE, wie xa^x-ivot (cancer), 
mit der Endung >|(iof (vgl. AjgrfQdf) 
VOD dem Stamme ttiQ, der veraUirkt 
In lagäaanv (rtteoyi), ragßfiv er- 
■cheim. Seine Hcbmahang Icommt nar 



vif ijU. vgl. . 



kncb 



Htx6(. vpl. auch äiaiöc- 

244 r. Hühniavh bemorht er,' selbst 
Tiele wurden gegen sie nichli aus- 
richten, da sie ja ihr Mah] vertbeidi- 
gen würden; denn an cb Mentor hatte 
die Sache so dargestellt , all ob ea 
ihnen bloss am die volle Tafel in 
thuQ wäre. vgl. r, 312 f. — ivig. 
gebort la äfty.. und fia^. hetsst käm- 
pfen mit andern. wipC, wie e,471. 
246—251. Odysaens selbst würde 
jn einem solchen Kampfe seinen Un- 
lergang äaiien. 
24e. •/»., rfer hier in Hanse, wie 
jr, 4St tnaot nirgendwo.*-- avrdi tit.. 



Sme. Tgl. n, m. n. 197. 
249r. ov—li»ÖVT\ voransgeachick- 
ter Gegensatz dessen , worauf ps ei- 
gentlich ankommt. — li96vT ist 
Dativ, vgl. z, 419. Zum Gedanken 
ft, 42 f. B. 503 f.: OviUäfiap ävie^ 
iplXifi ti.96tii yttvüaatTai. ~ avTov, 
hieraelbsl; es hciast nie auf der 
Stella. — aät/Äoy twfnuy, mor- 
tem obire, aein Geschick voll- 
ziehon, einfache Umschreibung (nr 
sterben, enden, v^l. y, 134. 

251. Der Vera ist hier sinnlos; 
denn daas Od;aaeua der Uebenahl 
nnterlicgGD werde , passt nicht. An- 
dere schrieben deshalb il nKcnies of 
JnofVio, wo wonigBCens KaX Dach ti 
nicht fehlen dürfte. Offenbar hat 246 
die unglückliche Einschiebnng ver- 

252 ff. Ohne weiteres lost er die 
Versammlung auf. 

252. *;il h>ya, wie 127.— fenöioc 
tritt hantig appositioncll hin in , am 
die Beitehung auf jeden einielnen 

ge anzudeuten, vgl 256. 



254. ««V ' 



e 225. 



- traX^oi, 



255. Er rügt den Hohn hinin, dem 
Telemach werde es damit wohl nicht 
Ernst sein.— xal ^i|#(i, noch lange. 
— »K^fitvoc. weilend, wie }>, 166. 



ip^P— WMnwn -ij 



81 

wg Sq^ itpiivtjaevj kvaev <J' dyoQrjv aixprjqtjv. ß 

Ol fiiv Sq^ iaxldvavTo eä ngog dcof-iad"^ h'xaczog, 
fiyrjarrJQeg d^ ig dtifxax laav d-eiov ^Odvor^og, 

Trjki^axog d^ ändvev&e tluov int O^iva d^akdaarjg, 260 

X^^Qog vixpäfievog nokir^g alog, evxec ^ Ad-i]vrj' 
ülvd^i fiev, o X^^^oQ &e6g ijXv^^eg f^ftezegov dc5, 
xai fi iv vTji uckevaag iji ii€()oeidBa novzav, 
voüTOP nevaofxevov ^tarqog dr^v olxo^ievoio, 
egx^od^at.' rdde ndvra diaTQißovaiv ^u4xctiOi, 265 

fivr^ottJQeg di ^dXiora, nancog vneQrjvoQEOvxeg, 

äg i'cpa'v tixo^isvog* oxsdoS'ev di oi f^kx^ev ^ Axhr^vtjj 
MenoQL eidofxivr] fjfiiv di^ag tjdi y,at avdrjv, 
xai fiiv q>cüvr^aao^ Inea Tttsgoevra nQoorjvda' 
Tr^kifiax, ovd^ *07rid-ev xaKog laösat ovö^ dvorj^cov, 270 

el dt] zot oov navQog iviotamav (iivog i^Vy 
OLog ixeivog erjv TeXeoac igyov %e enog ze. 
ovroL ineid^ aklrj odog eaaetav ovd^ aTiXeotog. 

257 f. Mit nothwendiger Veränderung 264. a, 94. 281. 

tos T, 276 f. — ttiipriQi^v, bewegt, 265 f. laJc. So ist statt t« (fk 

durch rasche Hede und Gegenrede, ndvra asyndetisch zu schreiben (vgl. 

10 150. Unmöglich kann es heissen 176. 306. 368), nach stehendem Gc- 

rasch sich trennend. Anderelasen brauche, vgl. J,73S.745. », 511. 1,160. 

lai\}/T^r}Vy was vielleicht richtiger. — vntoif.». zu «, 134. 

25Ö. Homer braucht nie den Genitiv 267. axi^of^tv, eigentlich aus der 

^(ov (vgl. y, 84), sondern setzt statt Nähe, wird aber ganz gleich axi66v 

dessen immer ^iCov oder ^t(oto (die bei iQxeafhai gebraucht , wie 'auch 

Könige sind götUich, ^«ro*, cTioy^Vfiff), in oxtö6&€V cf^ ol n^v oliOqog {IT, 

das er nar im Genitiv von Odysseus gQO). 

braucht, sonst cTroj, &ioy(vrig, 268. av^rj wird' gleichbeVloutend 

260—298. Telemaeh fleht am Ufer neben (f>u)vri gebraucht; letzteres ist 

At Afeeres die ihm gestern erschienene eigentlich die articulirte Rede , ttvJff 

Gottheit auj worauf ihm Athene in Men- die Stimme. 

tor» Gestalt entyeyentriit ^ seiner Ver- 26li. zu «, 122. 

legenkek Abhülfe verspricht und ihn 270 — 275. Ob du deinen Plan zur 

amffordert, zu Hause für Reisevorrath Ausführung bringst oder nicht, hiingt 

SV sorgen. davon ab, ob du deines Vaters Cha- 

260. anav.f fernab von der Ver- racter besitzest. 

Sammlung. C« 236. 270 f. omd^iv ^ ganz wie ontaacu 

261. Das Waschen der Hände findet a, 222. — (i ^rj, zu a, 2ü7. y, 376. 

•ich so bei Priamos ß, 302 ff., aber — ' ft^vog, Sinn. , / 

nirgendwo in der Odyssee, vgl. ^,323 ff. 272. Vor oiog ist in Gedanken zu 

— TToifi;;. au «, 183. Der Genitiv ergänzen lotövrov fivni. — fQy. r. 

von dem bei der Handlung bethei- €. t. Wort und Werk (O, 234), 

ligten Gegenstande, wie bei lovia&av getrennt durch r/ und ovie y^ 99. 

(Ci 216), O^Qfö^ai (q , 23). — li&. o, 375. 

I>ass die Gottheit Athene sei, weiss 273. J^Tteija, rückweisend, dann, 

nur der Dichter. — ttXtog, vereitelt, dxO.iaroq^ un- 

262. ^<6f winl in den Relativsatz vollendet, vjctvXotv Awt^iVv o\j^\ 



82 

* ei d' ov xelvov y' iaai yövoq xai UrivtkonelijSt 

275 ov aey efteira eoXna ZEXevTTflEiv, S fievoiy^g. 
jtavpoi yäfi tot naXdeg ofiotoi nennt ftikoyiat, 
Ol ftkioveg xaxiovg, iravgoi äi na ncciQÖg ä^elovs. 
ai.i. inel ov3 om&sv xaxog eaaeai ovä' dvo^fioiVy 
ov3e ae näyx^ ye (irfcig 'OävaaTjog Tifoli^LOiftev, 

260l^7E(ti^^ zoi i'tieira TelEvtJjaai ttxöe eWa. 
T^ vv* (UMjffTjipwv [iiy l'a ßovi-^v xe voov is 
atpnadiiav, inEi ovrt vorifioHq ovdi ÖiKaiot' 
oide xt Xaaatv S-ävctiov xai xiJQu fiiXatvav, 
OS di agil axeSöv iartv, in' ^ftart rcäyrag oXiüd'ai. 

265 0O( hdog ovxht dtjQov aniaoetixt, ij* av fteyotvqg- 
toiog yä^ xoi hai^og iyw ncngwiög elfii, 
og TOI vija i^oijv arsliü) xai a/i' Stpo^tai aivög. 
ai.iä aii fdy Tipög dw/iax lav ftvtjazfiqoiy ^fiilEi, 
Snkiaoöy t' ijia xat ayyeotv aqaov anavta, 

290 oivQv kv äfKpupOQEvai xai ai-ipira, fiveKov avS^öJv, 
deQfiaotv iy nvxivoUjtv iyta d' aya d^fiov eiai^ovg 
alifi' i&eloyifjQag avKle^Ofiai. eloi de ytjsg 
noKkai iv afstpiäXtp 'l&äxj], vsai rße naX-aiai- 
xätiiv liiv zoi iyäv Iniöipofiat, ^tg agtan}, 

274. ov gehurt, wie die Wortitellnng wie «, 343, erhält im folgCDden Re- 

■eigt, zu xeivov. vgl. u, 382. JatiTutz eeino Dshcre Bestimm uhk 

275 f. Freilich kommen weniga (daii ich dir). A, lS2f.: Ta!ot yög 

Kinder ihren Eltern gleich, Stalt-dei loi nojunof äfi !iij/ciat iigyfKfövrrii, 

(weiCeii Tiai^oi erwartet man einen ös a' Slti. k, 135. Anders <f, 206. — 

it&rkerD Anadrack. Die conCrshirte Ttaxomios , nicht vom Valer her. 

Form »(otCotr nur hier, äplCouf anch »ondern de« Vater» (225). — -ffoij, 

•onat. rasch, BtehendCB Beiwort deaSchifTea, 

278 — 260. Aber da Telemach sei- wonebeu läxinopos, löxfZa nur im 

Dem Vater nicht nnähnlich sein wird, Genitiv mxiiäiov; denn ti.Se iit lixtiai 

■MO darf sie sich derHolfnong des Er- Fraedicst. za a, 311. 
folgcs hingeben, vgl. tj, 76. 2S8— 291. AnwciBnng,wuTel«mBch 

261—284. Um die Freier aoll er thon solle, 
■ich nicht kümmern, denen Verderben 286. Er aoll aich nntcr die Freier 

droht. — St besieht aich anf das am begaben, damit dieae nicht;! ahnen 

bedeutsamaten vortchwebende Säi'a- von der baldigen Fahrt. 
IOC, wie If, 623r.:^Ut)£ filv liiptii 290 f. SliptTa, QersienmGh], deaaea 

tt xai (it(rj>(a£, ^v fft( laß^aaa^f. Weisse der Dichter ein paarmal her- 

— tn' ^fiaii, hier and (On«t den vorhebt (wie », 520). vgl. nnten 355. 

Tag, dentelben Tag, roeiat tag- Venpeiat wnrde ea als Teig oder Brei 

lieh. (^öfo). — Jf(./i. ly nvK. Tgl. 354. 

[273—284 sind leerei Gerade, durch 291 f. Andeatung , wie sie lelbit 

dessen Wegfiül die Rede bedeutend die Abfahrt betreiben will, 
gewinnt. Anf die Aensserung des 293. a, 395. 

Vertraaena folgt sofort die Eröff- 294. f7iio'i/>o^(ii, ich werde dam 

"""KJ bestimmen, wie /, 167: Toiit Sy 

_^^** — ■?*7- Sie reripricht ihm ein tyäv tiiiöt)ia(i.<u, dagegen Inö^fiai 

'"^'S' aad ihre Beghitaag — »roc, »ehn,li««ttcliBii. — Vtc(uiUiTri,Mi- 



^ 83 

wxa d' ig>onXlaoavreg in^aofiev evqh 7i6w(fi. ß 

äg (pa% ^ui&tivaitjf xovqtj Jiog' oid^ olq m driv 296 

TtjUiAoxog nagifiifivevy inei d'eov SkXvev avdrjv. 

ßri d^ i^evai nqbg dd}fia, q>ikov reritjfxivog moq. 

€VQe d' aQa fiyt^arr^gag ayrjvoqag iv fieyciQOiaiVj 

alyag avufiivovg aidkovg ^^ evovrag iv avX^. 300 

^Aviivoog d* ISvg yekdJfxg xie TrjXefxdxoio, 

ey % aqa oi q>v xecqh s^og % eqxxr ex t ovofiaQev 

Ttjldfiax vtpayoQfji f^vog aax^^y firjfti noi aXko 

h tnr^Baai. maMv fielho) eqyov %€ inog t€, 

aXld fiOL iad-ii^av xal nt.vi/Ä£v, (og t6 ndqog rceq. 305 

xav%a di toi fidka ndvxa Teleirrrjaovaiv ^Ayaioi^ 

rrja xal i^airovg ighag, Xva d'äaaov %xijav 

ig Jlvkov fjya&irjp /ler' dyavov ncccQog axovr^v, 
%6v d* av Tr^kifiaxog nenw^ivog dviiov r^vda • 

^AviivOj ovTiiag eoriv vn€Qq)idloiai fx€&^ vfu> 310 

•chaalicher als das einfache dQiarrjv. zu a, 381. — fx r* SvouaCeVt er rief 

▼gl. 29. j aus; das Anreden liegt nicht im 

295. iviiyaij fahren (^, 293); die Worle. Das doppelte t€ knüpft zwei 
▼ollständige Redeweise war iyUvai weitere ulledcr nacheinander an. 
i^a, aber der Acc. fiel weg, wie in 303 f. Die Anrede erinnert an sein 
▼ielen andern Redensarten, and ward plötzliches keckes Auftreten (/3, 85). 
gar nicht' mehr dabei gedacht, vgl. — ^V"*^*" zu 67. Gcnan entspricht f, 
appellere and zu a, 210. ^, 67. Küh- 179, wonach auch hier xaxdv eng 
ncr steht itfonl. hier ohne v^a, wofür mit tlgyovjrt tnog ra (zu 272) zu ver- 
^ 293 dyaßayTig. Athene sagt gar binden. alXo deutet den Gegensatz 
nicht , wann Telemach sich einfinden zum Guten an , das dem Redenden 
soll; der Dichter übergeht dies als im Sinne liegt (304). zu a, 132. 
selbstrerstandlich. 305. fiot , Ausdruck freundlicher 

296. xovQfi ^tog, stehende ehren- Theilnahme. 

Tolle Bezeichnung der Athene, selten 306_308. Für seine Fahrt, fügt er 

V%%V^A'y ? oßQ,uo:t«Tgi, höhnisch hinzu, werde schon gesorgt 

C, 229 ^,ds Uytyavta. vgl. y, 378. „erden. - ii«>l« 7r«vr«, nicht tilgt 

— «T« onv. zu 36. ^ ^ 'IL • I «. 

€äka ^J c 1 •» • sammt, öifu/ravr«. i£aX,rt bezeichnet, 

,1?®- ^Ic.V' ^^Z^'^'h^' \ T "' dass ^ie Allheit hier sehr umfassend 

114 1,, 287 (X. 152 [Erwartet man .^^ vgl. .r, 286. So steigert uala 

nicht nach der von Mentor eröffneten häufig%oAi« , tt, 121 uvolol - 

Anasicht das gerade entgegengesetzte .^ J^^ ^.^^ '^j^ Iihakesicr,^ wie 72 

XiXa^flfi^yos statt Tfurj^^vos?] ^/^ „^ 239). - Uahovs, erlesen. 

299-322. Telemach tritt dem Spott ijir» Simplex afro?, wovon «/rfi> und 

de» Antinooa mit besonnenem Muthe nUla , eigentlich die Forderung, 

mtgeyen. igt nicht vorhanden. — d-aaaov^ ganz . 

299. '£v^e, wie a, 106, zum Ueber- wie ocius, rasch (eigentlich unge- 

gange vgl. f, 151. i^, 136. zu €, 58. — wohnlich rasch). — Nennt hier Anti- 

fUyaQa, hier das ganze nach aussen noos deshalb Pylos allein, weil die 

mit der Hofmaner umgebene Haus. Fahrt zuerst dorthin geht? vgl. cT, 

300. ttvttfi.j abziehend (&^qov- 701 f — /ufia, wiea,184. — dxovrjV. 

r«(), eigentlich lösend. — ivovxag. vgl. 115 f. 
Die Haare worden abgesengt (|,426j. 310 f. Ioti, U^oxi. — \)ii%Qi\>. vo^ 

301 f. I^v/. «o a, 119, — yd, zo «,134. — dofvwa^ai, mW. wcv\i^%\:\\si\si- 

^^36, — SOI ißt FormelretB, — (pv, tem Obiect ^Aaaa Il^«k.Tl^^ ^oOci ^«^J*^► 



^'daiwa&ai t' axeovta xai evtppaiveaä'ai ^ijkov. 
i oix aitg, dg th näqoi^ev ixeigeie noXka xal sa&kä 
Kti'jfion' ifiä ftvtjmiiQEg, iyto iJ' iti vt^mog t/a; 
yvf 6' ore dtj fieyag elftl, xai aXXiav ftvif'oi 

mjivv&ävofiat, Hat di^ ftoi ät^erai evdn&i dvftög, 
nei^tjaof, Sg x* vfifti xaxäg ^i x^^at; tijilfu,' 
i^e IlvXovi!' iXifiov ij avTov Ttltd' iv^drjfUjt. 
etfti fiiv, oiid' älitj o36g laatrat, ijV «yo^eiw, 
e'fircogog' ov yäg t-rjfig iizrjßokog oi3' iqerätav 

Zlüyivofiai' öig vv nov vnfiiv seiaato x^^diov eivai. 
ij ^a xai hl xeiQog x^^^ aiiäaat' '^tnivöoio. 
[^£ta ' fivtjOT^Qeg Si Softov xdrar dalta nivoyto.] 
oi d' inekwßevov xai EK£^tö(unv ifiisaaiv. 
{itdc di zig EinetTKE vi<av vneqijvoqEÖvziiiv ■ 



Telemach dtibci an sich allein, — 
äxfovjB, ohne eciueii Unmulh üusiem 
CD tniinaen. Tgl. f, 110. y, 89. — 

Da dai Wort digammin ist, hat mau 
tiq^aiviad' luxtiloy vermalhet. 

312—317. ImGpgciuBtKinSnhebt 
er hervor, endlich müeBC er anf da» 
Verderben der sein Gut verzchreDdea 
Freier linDcn. 



312 f. >) Ol!/. EM. S 
— tf,a, viel edle Hb 
aai, wie auch die Bümi 
tae et raagnac cogi 

SniOT., indem ihr Tr 
erZcitiBtz, da ich n 



1.14.- 









•ich Trei an. 

314 f. «Tq hebt bedeutsam den jelel 
Tcräa derlei) Zusuml h error. — Sil. 
ft. B., aaa anderer Munde. — nvyS., 
e* erfabro (wie ihr bu viel durrh- 
gebracht. 312 f.). — Statt den Nach- 
■ati mit Moi i(i. zu bc|tinnen , zieht 
er dieBcs in leidenachafiiiclicr Auf- 
regung noch in den Vordersatz , be- 
tont es aber ata <la> ^richtige ErgeV- 



316. 



ti^äv wini sonst mit dem 
Partie, oder mit it vcrbuu- 

ioutet das Ziel bestimmter an. 



SJ7. rpif M ifij/ip, im I^andc 
<»*>ö rertttrkt durch aijoC. vgT. 36fl. 



318—320. Die Aeiisaerung, dass er 
auf fremdem Schiffe fahren werde, 
rührt ihn zur Klage über der Freier 
Ablehnung. — ayooi'iui, er verkündet 
sie eben; oit' üi.ii\ — «]'0(i(i!ai tritt 
gerade iwischen das (Tui uiv ffino- 
po(. — fni^poXo;, von aßolof, wovon 
dßoiti)' (wie ävTißoltiv von ävit- 
ßalos), eigentlich zu trefTend, daher 
theilhaft, — ytvauui und yivtinxet 
schrieb Homer nach bester Ueberlie- 
ferong mit Unterdrückung dei iweiteu 
y. — vvnov, nun wohl, ironisch, 
scbliciai Bich an tu; enge an. — xfg' 
iiov, wir sagen das Beste. (, 474. 

[Künnle die Rede mit 316 ge- 
schlossen haben? Muaa nicht Tele- 
mach lieh Hiellen, als ob er die Beiso 
au rgo gehen ?] 

321. ^ul, das Lateinische aio; bei 
Homer immer i; nncli der Rede, mit 
xai, wo der Vera es bedingt, mit twi- 
BChcn treten dem (In, selten mit Nennnng 
dea Redenden, wie y, 337. 

322. ^eia, ohne Mühe. Den Ven 
verwarfen bereits die Alexandriner, 
Schon das folgende ttl beweist die 
Unachlhcit dea an sich ungeschickten, 
nach ^', SäS gebildeten Verses. 

323—336. DU frtier ipallen de, 
'fehmach, mdaa tie_kBkaiich in ver- 
teiieripier Weite ticA den Erfolg teiatr 
ReitK vortteUen. 

323. (ntl. sn a, 262. 

324. Formelvera. Nur einmal ßndct 
sich eine Uoppelrede, wie hier, ip, 
3W IT., wo der ertlD Vera «tau vtaiv 
ü. endtt Idtävic nLniotmi «1.).qv . Q«a 



BdfcJ^ JBiniiiMiB IUI I ».ji^i^ ■ ■■ . .. , 



8» 

^ fidXa Trjlefiaxog fpovov rjfuv jueQf^ijQi^ei. ß 

. iq Tivag ix ITvkov a^av afnvvroQag rjfzad'oeyrogy 826 

^ oye xat ^naq^ri^evj inel vv neg llerai alvüg' 
^i xoft eig ^Eq)iqYiv id-ikec, nieigav aqovqav^ 
iXd-eivy oq>Q evd^ev '^fxog>&6Qa gxxQfxa'K iveUij, 
iv de ßakf] xgrjt^Qi, xat rj/neag navtag oXiaajj. 830 

aXkog d^ txvx eiTreaxe vecov vjteq'qvoQBOviiov ' 
%ig <J' old^j ei xe xat avrog, icav xoili^g knt vf]6gy 
xriXe q)ila)v dTüoXrjTat äki6/j.€vogy ügrcaq 'Odvaaevg; 
ovTO) xev xat ^äXlov orpeXXeuv novov afi^iv 
xzipLora yccQ xev nawa daüalfied-a, olxla d^ avre 835 

tovrov /irjT€Qt doifiev ty^iv rfi^ boTig onvioi. 

vjg q}dv' 6 d* vipogocpov -d^dkafiov xateßrjaeTO Ttazfiogj 
evQvVy (id-i vr^Tog xQvaog xat xfxXxog exeiTo 
ioxhijg % iv x^kolaiv alig % evatdeg tXaiov, 

iv di Ttid'Ot OLVoio naXaiov fj&vnoTOio 340 

€<naaay, axQtjzov d-eiov novov ivrog exoiTsg, 
, i^eiijg noxt toixov dQtjQOTeg, sX noz ^Odvaaevg 
oXxade voozrjaeiey xat akyaa noXXd fioyrjoag. 
xXr^Knai d^ eneoav aavideg nvxivmg dgagiuai, 

letstem.VcrB hat auch die Ilias, daneben zu beschwören. Er bewährt hier seine 

den Schluss idtor fig ovQavov tVQVV besonnene Klugheit y die genauer Vor- 

oder ji/ai6iv xc Tgtiiav t«, einmal Schriften von Seiten der Athene nicht 

ji^tiimv /aJlxo/«rcJv(üi'. — t/?, e i n e r, bedarj. 

d. h. einer und der andere, woher 337. Die Kammer (^«Aa^oj), woria 
nach einer solchen Hede der Plural die Vorräthe und Schätze liegen, be- 
folgt (^* 488. if'^ 366). findet sich im entferntesten Theile des 

326. oy«. zu «, 4. — Xfxai, uns zu Hauses, hinter dem Frauengemach, 

tödtcn (325). — aiiüig. zu «, 208. VR^- ^^^ ^9- ^^^' </>) ^ ^- 42 ff. — »an- 

327 ff. zu «, 259 ff. ßnotro, von dem Hinabsteigen von 

332. Da oWn digammirt war, so ist der Schwelle des Gemaches, vgl. 
das hier und sonst nach jlg iiberlie- <^» 680. x, 432. ovööv 7iQoaiß>ia€To 
ferte <J^ wohl spUter eingeschoben. V» 4^- , 

Nach o2^a hat Homer regelmässig 338 f. vrirog, nur hier, gehäuft, 

tlxi oder tt mit dem Coni. oder mit wie ahg in Fülle, 

dem Ind. des Fnt. Wir sagen ob er 340. n^&ot, testae, von Thon. — 

nicht, vgl. y, 216. — in(, wie <f, 817. ^^- Stehendes Beiwort des Weines 

tu 416. Tgl. 414. iBt jLitXin^r,g, daneben fieUffQUVi sel- 

333. wgniQ^Od. gehört zu Rno- '^°7i a ?' **i- u •«»,•- 
VW. k V B 341 ^itogj gottlich, wie auch wur 

^IvL xai steicrert das uaXlov v^l ^^^^^' ""ß^' ^' ^^^' ^^^^ ^®" wieder- 
qJ; ^ oo tuw^- ,,1? 1 liolt >n lästiger Weise das Lob dei 

a, 322. er, 22. - Deber a/x^iv Einl. herrlichen Trankes.] 

335 f. In rohem Spotte versetzen • f^^V^^'^'^V^"' ^'iL'l^Yn^h 

. , . j- •• i.^ vel. 3ol. — xai, mochte er aacn 

SIC sich ganz in diese so erwünschte '^i." . C^ /. ooo\ 

TMt -. iv,MV Inf des Zwerlcea erlitten haben (y, 232). 
Zeit.— #/«y, Inf. des Zweckes. 3^^ Truxivios ÄQttQVtav, «X^V^TL^'i.^ 

887-~381. Tdemach sorgt ßr den Beiwort der £wt acVA\e%s^u^^\i'^^s^'a»^^> 
Bmuvmraii, und zwingt J^urgkleia^ mit xoXlTjiaV x > ^^^ NetV>\tfiAÄ\i« N>fr. 
Am dit Sevairting des Gehemnusea «, 361 . zu X, 211 . 



86 

5 dixkldeg' iv di yvvrj Tafiii^ vvxTag te xat rifiaq , 
, 346 |a%', ?^ Ttavi igwkaaae voov Tcolvidgeitjoiv, 
EvQVKlevy ^Sinog y)vydTrjQ JleiatjvoQidao. 
TTjv TOTe Trjlefiaxog 7tQoa€g>r] d^akafxqvde ytakiaaag' 
jual', aye <Jjj juot olvov ev a/Ä<piq>OQ€vaiv aqwaaop 

^ofjdvvy oTig fievä tov kagtiTorogy ov av q)vldaa€igy 
xelvov otofxevi], tov xdfi^OQOVy ei no&ev eX&ol 
dioyevTjg ^Odva€vg§ d^dvaxov %al xrjgag dXv^ag, 
dcidsxa d^ EfiTtkrjaovy xal Ticifiaöiv äqaov änavTag. 
iv de fioi^ akq)iTa xevov h)QQa(pieooL dogoiaiv 

355 clxoatd' eoTü) ^hga fxvXtjqxxTOv dkg)itov aycTrjg. 
avTTj <J* onj la-d-t. Ta d^ d&Qoa ndvra renix^cj • 
eaneQi^og yaq iy<bv aiQ^aofiaVy onnore xev dt] 
fir/rrjQ elg vneQi^^ ävaßy tloLtov re fiidrp^ai.' 
el^i yaq ig ^ndQrrjv T&^xat ig Ilvkov TJ/xa-d^oewa, 

ZMvoazov nevaofievog nargog qp/Aov, ijv nov axovaw. 
wg (pd%o* Tccüxvaev de q>ikfj %Qoq>6g EvQvnkeiay 
xat ^* 6koq)VQOiÄivf] enea Tiregoevra nQOorjvda' * 
TiTtre de zoi, tpike rixvov, ivl q>Qeoi zomo voijfia 
ejckero ; nfj <J* id'ikeig livai nokkijv eni yalav 

365 juoCj'Og i(jivy dyantjfcog; 6 d^ aikero xijkox^c ndrQTjg 

345. vvxra^ r. x, j., immerfort. 356. vgl. 410 ff. — a&Qoaj zu- 
Aach die Hebräer and die Römer sammen, an einer Stelle, gehört 
setzen 80 die Nacht voran, ohne durch zu riTv/^ot (I^oku). zu 63. 

den Vers gezwungen zu sein, der dem 357 ff. Wann er es zu erhalten 

Dichter hier den Singular gebietet, wünscht, fügt er erst jetzt mit näherer 

vgl. A, 183. ^Hfiara xal vvxxaq *!', 186. Angabe seiner Reise hinzu. 

346. fax\ wohl lax«, nicht ia^e, 359 f. «, 93 f. 

jedenfalls in der Bedeutung wohnen. 361. Als (fUfi TQoipos oder TQOipoc 

— vöov noXvtdg,^ wohlweislichen wird Eurykleia gewöhnlich bezeichnet. 

Sinnes, ijß, 77. zu/?, 236. vgl. Einl. S. 34 Anm. a, 433. 

347. a, 420. 363. dl drückt den Gegensatz sa 

348. Die Eröffnung des ^otAot^oc wird dem geäusserten Willen des Telemach 
hier ebensowenig beschrieben , als aus. — <pUt r^xvoVy auch rixvov <piXi 
wo er die Eurykleia gefunden, vgl. (o, 125), mit Bevorzugung des natür- 
a, 428. liehen Geschlechts, aber auch r^xvov 

349. ivdfi<pi(p.fWieifjißaX€X€tQl31. <f(Xov (i//, 26), am häufigsten if.CXov 
351. xa^^o^of (aus xara^o^oC) wo- lixosi nach metrischem Bedürfnis!. 

her auch xdofiOQog, vgl. xa/j^ovirj) 364. IttjÜto, ist, ganz wie a, 225. 

eigentlich unter dem Verderben, — 715, wie, warum. — noXX. e, y., 

dem Verderben geweiht (vgl. xcxra- in die weite Welt. 

xoqogy xardnovoe) ist stärker als 365. uovvog itjv, ganz allein, 

SvafioQog und jfvatfivog. Es steht nur wie y, 217. x, 157. Wollte Eurykleia 

von Odysseni und sonst immer in sagen, er sei der einzige Sohn, so 

der Anrede. dürfte naig nicht fehlen. — ' dyan,, 

352. ^ioytv^, MO y, 480. da du so geliebt bist (dass du dich 

^ S5S. tijerij, wovon aXfpirov a'bhängt, erhalten masstest). vgl. J, 727. Pone- 

^^ ganz eigentlich Fracht^ woher lopes und \Yitä c\%«\i^ Äot^« und 

^'^Mvrf^oc dxTij, Liebe tcYvwebeik Vhr ^ot. \)%a^^i\ 



■MOB^faJiUttHB^^kaCUEaiMiMHl 



87 

dioyevijg ^Odvoevg akXoyvdttfi ivt drjfKfi. ß 

oi de TOi avTiTL lovrt ycctxä (pQaoaovtai oniaaw, 

big xe dolfp gyS'ifjg, rdde <J* airoi navxa ddcovrai. 

äkXa fjiiv avS^ ifti aoloi xa^fievog' oide tI ae XQ^ 

novzov in^ OTQvyetov naxä naaxBiv ovd* dXdktjod^ai. 370 

Tr;v d* av TfjXifiaxog nenvvfievog dvriov rjvöa' 
d'dQoeiy fiaVf inei ovtol avev d^eov rfie ye ßovXr;. 
dkV ofioaov ixi^ fxtjTQi (pLXrj zdde, fiv^^aaod'ai, 
nqiv y o% av evdexdTTj ze dvudexdtrj ze yivrjzaiy 
»5 avzijv jcod'ioac xal dg>OQfÄrj^ivzog dxovaaij ^'^^ 

tag av fiij ycXaiovoa xazd XQOce xakov IdTtzy. 

ßg ccQ^ eqnj' ygtjvg de d-eatv fxeymv oquov drttifiw, 
avzccQ inei ^* ofioaev ze zeXevztjaiv ze zbv OQHovy 
avzix eneizd oi otvov iv d^(piq>OQevovv a(pvooev, 

ist fast Ansmf, wie ovfi/itvos 33. — Troia ward im zehnten Jahre zerstört, 

o d tSlBJo. Die Reise ist ja doch Das doppelte ts stellt heide Zahlen 

notzlos. gleichsam als gleichberechtigt neben- 

366. äJiloyvtoTos , gleich ayvtoTogy einander* Die Ordinalzahlen stehen 

wie aXXoyyoitVt verkennen, dXXo- substantivisch zur Bezeichnung des 

(p^oveTv. Statt des nar hier vorkom- Tages. 

menden Wortes (aUo/voi? bei Empe- 375. Hier tritt der Infinitiv ein, der 

dokles) hat Homer sons^t alXo&Qoog, auf „o\y gewöhnlich folgt. Beidemal 

aXXodanos, aXloxQiog, alXog. g^eht der Infinitiv J, 747 f.— atponfA. 

367 f. o/, die noch gar nicht er- Sie vermisst ihn und hört auf ihre 

wähnten Freier. — avr^xa^ sofort, Frage, dass er verreist sei. 

on^aaat, das hernach dich treffe. 376. xA«/ouaa, durch Weinen.— /(»da 

— T«<r«, wie 265. — Jaaovrai. xaXov, hier von der Hautfarbe des 

Tgl. 335. Gesichtes, wie A, 529, von der Hand 

' 369. Gegensatz zu iivai noXXrjv in\ Ey 354. — xananTttv (vgl. nQüia- 

/arirv (364). ai/^t gehört zu ^^9^;, ^ttI nretv) ist niederstürzen, gleich 

aoToi (dem Deinen) zu 9;«^. vgl. xaraßaXXdVf zerstören, vgl. r, 263 

Vy 220 f. zu 255. — XQ^y ^'® **» ^^ö« j"'?'^^^* vvv XQo« xaX6v ivu(Q€Of wo 

370. tioVtovM', hier von der Ruhe, «iarauf des Abhärmens und Klagens 

wie V, 419. o, 289. Aehnlich Jiovtov ge<lacht wird. Daran, dass Penelope 

In* Ix^voevia », 83. zn «, 183. ^^^^ immerfort um Odysseus weint 

*%fn -jt, ö 1 ' -.• • - ' («> 363), wird hier nicht gedacht, und , 

372. t|cf€ ßovXri, wie rovro vorifia L'üect die VoransaetzunI zu Grunde 
363, mit Bezug auf 359 f. f. ^^^r "^^^ Voraussetzung zu urunde, 
ww, « ^ 6 V diese komme gar nicht m den Manner- 

373. fxu^7iaaa&at y ohne zeitliche gaj, sehe den Telemach oft Tage lang 
Beziehung, wie durchweg (159.^,125. nicht. 

S, 629 n. 8. w.). 377. ^((3y^ bei den Göttern, wie 

374. ngiv y Sre , eher als bis, bei den Wörtern des Bittens, Be- 
ffiit dem Coninnctiv nnd av von ei- schwörens f/9,'68). — ^^^^ac, mächtig, 
nem in Zukunft eintretenden Ereigniss, und xcr^r« (»o;, stark, sind die stehen- 
wic auch <f, 477.— Eilf oder zwölf, den Beiwörter des Eides. — a/ro^vvvac 
sprichwörtlich zur Bezeichnung einer ist bei Homer überall ansschwören 
grösaern Zahl, als die auf die Nor- (vgl. änetmTv), 

maJaabl zehn zunächst folgenden 378. Formel vers. Zur Ausführlich- 

Zahlen. vgl. d, 588.747. Zehn oder keit vgl. ß, 9. 302. a, 293. — t<Sv^ 

eilf T, 192, eilf, y, 391. 4>, 156, diesen. 

Mwlilt ^,425. Häa/Ig erfo]gt die Aw 379 f. oben ^40. ^^V tnuTix^T«iear 

JnoA Mm MebDten Tage, wie «, 83. weisend. 



381 TtjlffiaxoS ^' ^S duftca imv fivrjfnij^otv Ofiikei. 
[ec^ avz' älV ivntjae dsii, YXavy.<J}nig ' ^dTjvri, 
T7ji.£fiäx<i> d' iixvTa xatä möliv t]iXEio trätit], 
xat ^cr £XOOT^ (poizl naQiOitxfiiyrj (päzn fiv&Of, 

385 f o/icßtWg d' in'i vija itoijv äyegea^ai äviöyei, 
1} d' «ITC 0QO>ioto Ma^ftova tpaiätfiop vi6v 

dvOETO 1 rjikiog, axiöiovio ze näaai ityvi'ai. 
xai zöie v^a &oiji/ a^ctd' eiQvae, nävia d' iv aüc^ 
39(1 S?r^.' hiifei, zäxe v^eg iüaaelfiot (pogiovaiv. 

OTr.ae 3' eic ioxarirj Xifiivog, neQi ö' eai^Xni etaiQoi 
a&QÖoi t'jyEgiit^ovTo, ^ea ^' t'ijQvvev Fxaocof.] 

3S1. oben 2S9. 387. npöirpoiv. za 230. — üir/tFoTo. 

382 ~ 392. Athtne toryl ßii Schiff Man erwartete hier invbr all da» Z u - 

■Äff RudfTfr. aagcn. Mchrrauh steht da« TtijöfQioy 

362. Stehende Formo) iil lyS^' nur' vnfdixjo mit dein Aec. von gast- 

alV frötat; bibk {v9' sieht tveimal freundlithrr Aufnahme, wie v, 373. 

q «T; zweimal fol}:! bqF aviöo nnd Die Itedealung xnsagcn (übcrneh- 

den Namen der Pcr^>on am Sclilussc mcn) hat das Wort bei ilomcr aodl 

dis Verses ÜH' (f6i\ltv. Die Formel nieht. 

bildet den Ucbirgang zu der Hand- 388- In der Üd/aaee i^tehcnde 

lung einer niclit unmiilclbar vorher Sthildoning der im Süden raseh ein- 

genannten Person, und bezcicbucl, 1>redien<leu (i>oq) Nacht. Mcbrrsch 

das« ilic!ic auf einen tufort ausgetühr- aleht äiano r' rjiXiog allein, woran 

ten Gedanken gekommen; öil.>lu, weil aicli dann ein ;(r1 oder 3i anaehlieavt. 

sie bis dahin nieht daran, lomlern au Sunst findet ai<-h in Itias und Od/asee 

clwaa anderes gedncht. zn A, 454. tifios 3' ^iltiti; xarfSv »«i tni xvf- 

3j3. An die Formel dea voriRCO <jb; ril&t ( vom vorkürzt t , ^25». 

> knüpfl der Dichter niehrlach Anilercs alebt einzeln, vgl. 



■sjndeliseh an-, aber er achliessl aui'h 


Sonst überall suhllesst aicb an die 


wohl dnrfh 5e« nn ((, 252. V. 345), 
und SU wäre <fi hier nnd 3a4 au sich 




Sa» mit J* an. - iy,.-.«!, I'tado, 


ohne Analoaa. Allein tlxvin ist dl- 


sonst von den Strassen der Stadt. 


gammirt. weahalb Ji nrapronglich (wie 


3S9 f. iXooaf , Athene, nicht Koe- 


332) g.!fcblt haben winl. - In der 


mon. vgl. f,26l.- SnU, GerätUe, 


Iliaa Huilet sieh mchrmal der Ver»- 


allea, was zur AnsrUalnui: ('i^Üfff- 


«chliisn xaiä oiOdToi' tü/tru nnrui. 


oSn.) des Schiffe» gehört, vgl. 4:i3. 


384 f. Der erste Vera aCchl viel 


«, 4U1. l, 9. ft, 410 r. — tiaailfios. 


IJBBucnder *, 10 Denn gar wunder- 


irohlRebiIhnt, von <j^ifiii, dem 



I, dasa der Aihmo hier hin- obern Schih'itrauin . den Homer aber 

tcreinaniliT iwanzig junge Männer immer txQia nenut {}', 353); an f ihm 

begegnen sollen, die gerade ale Bu- waren die Kudcrbiinke (ivya), wori>n 

derer passen (212). Aneh erwartet da» Schiff ein |inarmal /(iCyjoj heiasl. 

mnn nach ^oio fiii»ov die dircctc 3fll f. ta/an^, am weilcalen von 

Bede, wie überall(r>,IO. 0,171 u.s.vf.). der Stadt entfernt (b, 185. «, 98). 

— lanitiiuvi, wie 357. — äy/QtaSiu Daa Schiff wurde am' Ufer festgebun- 

aeecntuirlen die Alien, indemaicesau4 den (418). — ^ytgfäorto, kamen 

üyilgia9ai erklärten, wie v, 124 lyQf- nacheinander aus«6imea, wie 

<i9ai.-ö>'.,imperfoeliBchc<Flusquamp. y, 412. 

JSS. ^a/difiog aad äyiaof aind [Die gaiiae Auaftihrung dieser Versa 

»te/iende Boiworter an vlog , lobend, kann ncbea der jeUt folgenden, qiil 

"ve ayat^f voo den Vniern. demBe\bea Vera« ui'b.iJMaäLVi tädi* 



80 



IV^* avT^ akV horjoe d'kd, ylavxcünig ^^di^vi^^ 
ßr^ d^ XfiBvai ngog dcofiopv^ ^Odvoorjog d-sioiö' 
¥y&a fiin^arrJQecoiv inl yXvxvv vnvov tx^^v, 
[nXdta de nivovragy x^^Q^^^ ^' axßaXXe -KVTtskka. 
oi <J' evöetv WQWVTO xaza titoXlv, ovd^ dq IVt dr]v 
äctiy inet a<piaip vnvog eni ßXeqiaQOiaiv emmev.] 
av%d{ß TrjXefiaxov ngoaiqsi] yXavxioTiig ^^d-riVfj, 
hcTTQOxakeaoafAevrj ^eydgwv evvaieraovrioVy 
MiyzoQi eldofiemrj rj/j,ev dlfxag rjde nai avdi]V 
TrjlefiaXj ^i^^j H-^^ "^^^ hxv/j/iiiöeg haiQOc 
eHai ifttj(}eTfioiy Trjv orjv nnTideyf.ievoi OQfAnjv 
alk^ l'ofiev, firj dfjd-d äiaTQtßiofiev odoto. 

äg aga (fwvrjoaa^ fjyr^octro IlaXldg ^ Ad^rjtnri 
y.aQTtaXifiwg' 6 d* eneiTa fiet* Ixvia ßalve d-eolo, 
avTag hcei ^^ ini v^a xatrlv&ov r-di d-dXaaoaVy 
evQOv ejreiT im O'ivl KaQrjXOfxoiovrag haiQOvg. 
tolai de y,ai lieteeiq) iegt] Xg TtiXefxdxoio ' 



ß 

395 



400 



405 



beitchn. Wie Athene für Schiif und 
Bcmannang gesorgt, lässt der Dichter 
nnbcscb rieben ; wir hören von dieser 
erst wieder, als sie zum Hause des 
Odjsseas geht.] 

393 —406. Athene senkt die Freier in 
Schlaf und holt den Tefemach ab. 

3y5. yXvxvg^ ylvxigog, r^Sug^ i'^Jv- 
fAos sind stehende Beiwörter des Schla- 
fes, vnvov Ini^^iiv steht überall vom 
wirklichen Versenkcu in Schlaf. 

398 ff. stXaCf, verwirrte sie. — 
(vdftv WQVVVTO, sie erhoben sich, 
um schlafen zu gehn (17, 14. 342), 
ihnlichwie ßfj (f' tfÄ.€V (5). xuräniokiv 
ist mit kv^ttv zu verbinden, vgl. cc, 
424. <r, 42S. Die drei Ver^je sind hier 
sehr angeschickt. 

400. ixTtgox. Sie war zu ihm ge- 
treten und hatte ihn herausgeriif<rn. 
Zum Medinm vgl. i, 15. /, 436. — 
ivifaitTutov hat die Odjssee mohrfach 
als Beiwort von ^(ynga^ einmal von 
Souoi ^ in der Ilias ist fvvaiofAivoq 
Beiwort ' von Städten. Beide haben 
den Sinn in gutem Zustande be- 
findlich, nicht eigentlich wohn- 
lieb, wie man sie wiedergeben kann, 
zo a, 404. Es sind keine eigentliche 
Znsammensetzongcn {aitvOtra) , son- 
dern Nebeneinandersetzungen (nuga- 
^ita), wi« Sti^iXos, xagrixofiotüV, 
Der b&aßge Oebnacb läsHt iolche 



Verbindungen als ein Wort er- 
scheinen. 

402. h'xvrifit^ig j in der Odyssee 
mehrfach Beiwort der Genossen des 
Odysseus; wir haben uns hier keine 
metallene xvfj/nif^ii zu denken, die 
zur Kriegarüsiung gehören. Das Bei- 
wort der Achäer ist hier, wie gleich 
darauf xagrjxofÄOiuVTfSy auf die iraigoi 
übertragen. 

403. Athene sagt hier etwas zu viel, 
vgl. 408. — oQfdri^ nicht Aufbruch 
(vgl. 375). sondern Antrieb, wie 
K, 123 vgl. 420. — Tiiv. Das Demon- 
strativ büsst in der Verbindung eines 
Substantivs mit einem Adiectiv oder 
Pronomen seine Bedeutung ein. vgl. 
ß, 97. J, 322. I, 464. i, 519. 

404. oioio. zu ff, 195. 

405 f. Stehende Verse in der Odyssee. 
— rjyriaaTOf wie riyt^ovivfv (zu y, 
396. «, 125), r]();^f (416). — fyvia, die 
wirkliche Fussspur , wie V, 763 f.: 
*'Onia0^tv t/via Tvnre nodeaoi; der 
Ausdruck ist Formel geworden für 
das Folgen auf der Ferse. 

407—413. Telemach geht mit der 
Mannschaft den Beisevorrath abholen. 

407. Formelvers der Odyssee. Das 
schliessende &«XaaattV dient zur Ver- 
anschaulichong. ^ 

408. Iti €tT , TüCiVve\%^\iA. — ^»^t ^^ 
aga, 299. 

409. xaL xuV^l.— ltQT\,«i«.OsvXv%, 



90 



2 devrcy q>lXoiy ijia q>BQiaiAB9a • ndvra yag ^dtj 

All ad^QO^ ivl fieyaQtp. f^fjrriQ <J* ifirj ovxv Tvinvataij 
ovd^ aXkai d/iwal, /Äia d* oit] fivd'ov axovaev, 

wg aqa g)a)vr]aag r^y^aarOj tol <J* Sfi ^novro. 
Ol <J* aga ndvra (peQovteq ivoaiX^ti) inl vrji 

415xair^€aav, wg ixiXevaev ^Odvaarjog q>ilog viog. 

av d^ oiqa TtjXifxaxog vrjog ßdiv\ ijqxe 5^ ^u4d7jVf]y 
vrjt o ivi TCQv^VTj xccT ag eQevo' OLy%i o oq sxvTr^g 
iXero Trjke^axog. toi di nQVfiw^av^ ekvaav. 
[av de 'Aal avzol ßdvxeg inl xXrjiai xa-t^I^ov.] 

42(iTo7acv <J' Ixfxevov ovqov Xei yXavytcdmg *^^?y'i^, 
dnQa^ ZiqwQOVy xelddovr^ inl oXvona novtov, 
TTjleuaxog d^ erd^oiaiv enorovvag ixelevaev 
OTtXiav ccTitead-aL* toI <J* oxqvvowog axovaav. 
icTOv <J' eiXdxvvov xoiXrjg ewoad-e ^eaodfirjg 

42S(n;raav dei^awegy xazd de TtQorovoiotP edtjoav, 
^Xnov d^ iGzia Xsvxä svarginroiac ßoevaiv. ^ 



zu «, 2. — U Tf]X(fiuxoio y ehren- 
volle UmschreibuDg, wie sonst in der 
Odyisee auch fjiivoq (Stärke) mit 
Uqov (a&ivog N, 248. £, 468, ohne 
Beiwort), schon in der Ilias ßiri (G e- 
walt^ mit dem Adiectivam der Person, 
wie ffQttxXfiij. Aehnh'ch ist vlfg 
lAxaiiiv (115). 

410. devTtj gleich ay€T€, womit es 
auch verbunden wird, wohl aas diVQO 
rr£, heran, wohlan. 

411 f. Sie sollen in seinem Hanse 
sich nur nicht vorrathen. vgl. 356. — 
aXXat. zu ot, 132. 

413. a/ntc, SU a, 331. 

414 — 434. Besteigen des Schiffes und 
F<üirt bis zum Morgen. 

414 f. (f^QovTig steht für sich allein. 
— xuxd^iaav, wie xari&riy vnö Cvyä 
Vi 20 f.^ 

416. avaßalvHV mit dem Genitiv, 
wie InißaCvHV, zur Bezeichnnng des 
Berührens. — r^qx^ -^*» Athene 
voran, zn 405. 

417. Athene sitzt selbst anf dem 
hintern Schiffe nahe beim Steuer. Hier 
ist der beste Platz zum Siuen. — 
TtQVfÄVog^ adiectivisch, doch hat Homer 
auch schon das Substantiv nQvfivfi, 

41S, Die Mannschaft besteigt das 
Schiffl erst nmcbdem das am Hinter- 
^fj7 befßßtjgte KMbeltaa gelöst iat. 
»y/. ^, J36 f. X, 96. 127. 



419. inl xlrftai xa&iC^iVy wie inl 
xXiajuolai x, (^, 90). vgl. u, 215. Die 
Ruderbänke heisseu xlrilaes, weil sie 
an den Schiffsrippen befestigt 
waren. Der sonst mehrfach vorkom- 
mende Vers passt nicht, da Tele- 
mach nicht die Ruderer sich setzen 
lassen wird, ehe alles zur Abfahrt 
bereit. 

420 f. Athene sorgt nun auch für 
den zur Fahrt nach Süden günstigen 
{TxfAevog) Wind, einen starken Nord- 
west, dxgarjg ({, 253), wird ausgeführt 
durch das schildernde rauschend 
über das dunkl e Meer, wie V'^, 208 
ZiifvQov XiXadetvöv steht. dxQui^g^ 
s t ark wehend, wie ax^dxE'o^o^, stark 
durchbohrend, vgl. axQuxoXog. 

422 f. inoTQvvag steht für sich. — 
onXüiV anxsad^aty dieGeräthe be- 
reit zu machen, auch die Ruder, 
die befestigt werden mussten. 

424. fiioodfifi^ ein mit einem Loche 
versehener geholter Balken in der 
Mitte des Schiffes, vgl. zu fi, 51. 

425. detgamg. Mehrere mussten 
ihn vom Boden in die Hohe heben. 
— TiQOxovoi'y die beiden Taue, womit 
der Mast am Schiffe angebunden wird 
(xatiöt^oav), vgl. /li, 409. 

426. larCa^ der Plural, wie vcla, 
das am Mäste aufgehis^te Segeltuch. 
Die «innWcheo, Beiwörter beleben die 
Schilderang. 



91 

m^tjötv i^ avBpioq fjiioov Xaziov^ dfitpi de ncvina ß 

otii^ noQgwqeov fjtayaV Xaxe njög iovorjg' 

Tj d' ed'eev xava %v^a dianqtiGOovoa xikev'9'ov. 

dtjadfievoi d^ aqa onXa d'otjv ava vr^a fiilaivav 430 

tnr^aavTO XQfjz^qag ini(nBq>iag oXvoiOy 

JUißav d* ä^avatoiöi d-eoig aUiyevhrjOLVy 

ix nävTwv de fidkiara Jibg ykavxcinidi xovqfj. 

naywxifj fJtiv ^^ ijye xai ^di nelQe xiXevd'Ov. 

r. 

Tä iv Hvlip. 

^Hikiog d^ avoQOvae^ Xctiwp nsgixakXia ki^vrjv, y 

ovQavov ig noXvxaXxov, iV* äd^avaroiai (paeivoi 

427 — 429. Die Verse finden sich untersten Ecken der Segel (Schoten) 
•chon A^ 482 ff.« wo die Erwähnung und an den Enden der Segelstange 
des günstigen Windes, die Erhebung (Brassen), vg1.it, 9. Die Ruder schei- 
de« Mitstes und das Aufspannen des nen hier nicht mit darunter verstanden. 
Segels {avanfraoauv) vorhergeht. Die folgende Spende fordert nicht 

427 f. afitfX ist mit OTe^grji zu ver- nothwendig, dass sie das Rudern auf- 
binden; dadurch, dass die beiden zu- gegeben. Anders ist es mit der Fahrt 
aammengehörenden Wörter getrennt I, 10, wo das Rudern unnöthig war 
an hervorragenden Versstellen sich (x, 507). — ^o^ erseheint nicht selten 
finden, werden sie besonders hervor- als Beiwort des Schifl'es mit fx^laii^a 
gehoben. Aehnlich i//, 207 f. vgl. (zu a, 125) vereint, wo das letztere 
auch 80. y^ 40 f. 167. f, 155. ^ 167. inniger mit vrivg verbunden gedacht 
X, 535. x^ 217. — 7toQ(fV()(og heisst wird. vgl. y, 61. Ebenso xo/'Xi; y, 365. 
anfwallcnd, und hängt gar nicht 431.(7T^(ra>'ro, ponebai^t. — inrai, 
mit dem die Farbe bezeichnenden zu a, 148. 

gleichnamigen Worte zusammen. Es 432. aiitytvitrjg ^ ewig erzeugt, 

stammt von noQipvQUV, das S^ 16 daher ewig seiend, ewig waltend, 

vom Meere steht (vgl. <f, 427), einer nur im Gen. und Dat. Plur. am Ende 

Bedaplicatioh von (fVQUV. vgl. ü, 243. des Verses. Sonst hatHomera/^v ^dv- 

v,85. — fifyaV iä/ttv, laut tönen, reg, nicht aitiytvrigf wie naXtttyevrjg. 

wie *P, 9 f.: BQaxe (T ainct ^^e&Qa, Z,526 f. ist atsiyivirrig mit dem stc- 

o;[^ai <f* afi(pi7i(Ql fj.fyal* taxov. — henden Beiwort inovQaviogj wie hier 

mfis iovOrig y nicht absolut, sondern mit ä&avarogy verbunden, 

abhäneig von antqi) (vgl. y, 281), so 433. Der Athene spenden sie zu- 

dasf afA(§\ art^Qg vri6g den ganzen meist als Göttin der Klugheit. 

Satz umschliesst. Des Abfahrens wird 434. Tfavyvxdj^ wie er, 443. — «ijoi, 

hier gar nicht gedacht, das sich, wie als ob vvxra vorhergegangen wäre; 

das Rudern von selbst versteht. '^tog oder ^o/i; ist bei Homer der 

429. xtttä xvua^ über dieWoge Morgen bis zum Mittag {fiiaov rifiaQ). 
hin, anf d er Woge, wie XftT« ar^«- — neiQey durchfuhr, wie xvjLtaTtt 
fdy, xarä nroXtv. vgl. xat* ^Slxeayov niiQSiv &, 183, nur hier. Der eigent- 
1,639. Dagegen ist xarä ^oov nach liehe Ausdruck ist ngrioattv (429). 
derStrömung hin und vom Flusse [Die letzten fünf Verse sind störend, 
stromabwärts, vgl. ^, 254. Die Beschreibung der Fahrt ist mit 

430. SnXa, hier die Seile an den 429 vollendet, vgl. y, 85. o, 293. f.] 

DRITTES BUCH. 
1 — 12. Anhtnß xu Pjflo* zur Zeit den der Sonne, wie hier und in anderer 
Opftn. Weise H, 4^ ff. t, AÄ^ i.^ ^iwä Vx«!. 

J JK Homer betchreiht regelroäs.iig A^ 735. 
AafgMDg der Morgenrötbe, nicht 1 f. Das li%f^«i ^«^^ ^^i\sÄ««iV^>^«* 



92 ' 

» xai &vr[ioiai ß^motatv ini ^siöiagov a^ovqa*. 

o'i di nii-ov, Nr/lijos ivxzlftavov moXis^^ov, 
frl^of. tat d' ini i^ivi &ai,aaar}g lepä ^^ov, 

xavQfivg nafifsilavag , ^Evoaix&ovi xvavnxainj. 

Ivvia d' Sdgai i'aav, nEwijxnaioi d' iv knätn^ 

eXaio, xai ngoi-xorco hiäino&i hmea tav^ovg. 

(*r^' Ol anXäfi* stiäaavto , &eift d' fni f^^Qi' lxi;or,| 
10 Ol 5' i^'og xariiyovto, l3' 'urtia ytjog ii'otjs 

arsilav äsiQai^eg, zijv 6' äpfiiaav, ix d' eßav avtni. 

i» d' a^a Ti}i.ifiaxog vijog ßfxiv, ^qxe 3' 'A^^vri. 

thv fifiozi^rj TiqoaieiTis 5c«, ykaiinvtnig Ai^iVij' 

'fr^liftax', ov ftiv ae xß*! *^' ai^ovg, ovd' jßatnv ' 
\i[ioivexa yctg xai novtov ijrinhag, orpQa rciih^ai 

fioTQog, önov xi!>£ yaia %ai ömva ^öiftov inianev.] 

UDi) dar Morgcnröthc ist sonst überall 8. npotijiovtOy brachten sii 

der Okcnaos, nicht dss Meer, di« See eigentlich hielten sie Tor. in i 

I^U/xvii). — Der Himmel beiast hier — txäaroSi , in jeder der neu 

nnd£,504 liokv)[iilxoe, sonst einmal IhciluDgcn 



j^älxio;, zweimal Ol ifijpfof ; 



, elften tl ich n 



' > H , , t -n - uJeicnniB»en ntrt. ■ — fJtixaiftv, vor- 

eoiis, ive»t anA u(ytt(. Jene Bei- brennen (hinlrennenl DieGölterer- 

wörler dchtco auf die Vurstfllung, »"'"">"' 1"'""^""«")-»"«'^"""" 

. 1 II- I ,.1 j i-,. " halcn vom Opfer b (HB den Fctidampl 

dasa der Himmel über dem Olymp t;,^^,). IJ«, Verbrennen der Schenkel- 

nnd den Wolke.. e„. festes metallenes i^^te geht dem Koslcn der Geweid. 

tt^Z'flfo,<,f, nnr noch in der «"f^"//'"') v--. v_Ry56^461. Noeb 

gleichen Stelle fJ , 386 und ,, 210, ^„T-'Z . 

wo Bleichfalls ÄSri.n.o. vorherEChi; »"^«WT»"'- 

SfiiTÖe gfioiiti n, 212. Häußji ist 10. tSii, gerade aus, am änsscr- 

Sj'ijiol arägiaTioi , woneben äviQt( slen Ende des Hafen« (derGfernsatl 

ai'iito/'. Äj'ijiöf iai hier stehendes Bei- ß, 3älJ. — rnrifyovro, appelle- 

wort, im Gegcn^ntK au aSävKios- — bant, wie 178. — Uatjc, trefflich. 

ial, v\e Inl nöriur K,\%Z Frucht- zu ISO. 

spendend iat bostündiKes Beiwort , . . , „„, ' „■, j„_ n:-,„-_ 
j 1? j j L _ 1 ft' ^_ 1 11- aitnavtic . mit den tviemen, 

derErdo, daneben novkoßou.Q.., iel- „„^|, J ^, aufgezogen halten tf 

ten v^opoi, «V^ 'mGegcnsau zum ^^g, Ausfdhriiehere Schilderiins d« 

nnfruehtbaren (Brpiij-früj) Meere. Landens A. 4^2 ff, wo sie iili-ol aus- 

4, Pjlos, der Insel Sphakieria ge- werf.>n (zu i, 137 1. Diu Haonsehaft 

gonübcr. Neleu», NeitorsVaier(4Uitl. sieigi »ucr«t au«, um da» Schiff fe« < 

heisst Sohn des Poseidon und der tu leara 
Tjro (i, 235 ff.). - tvnii^ifov, wie 
tuvatöfiivov (in ^, 400). '2. ß, 416. 

5 f. ifoy, Sic gelangten dahin. Erat 13—30. Alhaie ermtith^t lim Tale- 

10 landen sie. — jol, das Volk aus nach. rM ii'a rurn Nrstor gdtt». 
dem LandaPylo, (31). - 'Ev^^X»- ««■ ,3 ,. nQoU^.,,, vßr.ro ^.J^o-v. - 

a2\~ yT^S,T "''""''"', ""f ^r,, wo du bieXr' gekommen bist, 
die männliche Marke ilei Poseidon ' " 

hindeutendes Heiwort, wobei freilich 15 f. Die Verie sind cingi'NChoben. 

der ätnrmgott vorgeschwebt haben Athene läist hier den Hentor voraus- 

""K, yrie bei der scturarsen Farba teizon, Odjsseus sei tbdt (kot/i. (.*• 

c/er Opfer, welche die Pjlier den au P,!»), Va fJÜan^ruch mit p, 

^/utherra Neätora britigen. 4a& ff. y, »V ff. 



»3 

alX^ aye vSv idifg %U ^iarogog mnoda^oio, y 

[iidofisyj ijvziva lAr/tiv ivl azrj&eaai x^evO-ev.] 

liaaeo-d^ai di fiiv airog, onwg vtj^egrea el'Trij* 

tifevdog d' ovx igiet' ftdka yaq nertwiAivog iotlv. 20 

%r^v <J* aVi TfjXi^axog nenwfiivog avciov r/v da' 
MivTOQ, ncjg %* Ixq «ci, nQg % oq ngoomv^o^iat avzov; 
aide %i nu fivd^oiüi nenBlqri^av Tivxcpoiaiv, 
[aldwg d^ av viov avdqci yagaiTeQOv i^e^eead-ai.] 

tov d^ av%€ TtQooeeiTts d-ed^ ykavxtjnig 'Adnl^mq' 25 

Trjkefiaxy akXa fiiy avtog ivi (pgeoi ofjat votjoeigy 
alka de xal dai/MJv vnod'rjacTat' ov ydg 6i(o 
ov ae d'etüp äixrjt^ y^vec-d-av ze Tqa(pif.iBv tb, 

äg aga (pcovJjoaa^ tiyrjaceTO Ilalldg ^jäO-j^vr/ 
xa(}7iakifi(x}g' 6 d^ ineiva jdec^ Xxvia ßaive -d-eolo. 30 

l^oy d' ig nvkiiov dvÖQWv ayvqiv xe xai fdgag, 
iv&* aga Sianag r^oro üvv viaaw, df4(pl d^ eialgoi 
däit* ivTvvofUvoi xgia t^ aimcov ciXka %* sneigov. 
Ol d* (og ovv^ ^eivovg Xdovj ad'gnoi rk&ov anoLviegy 
Xigolv % ijand^ovro xat fdgidaox^ai ävioyov, 35 

ngöriog Naatogidfjg neiaiaTgarog iyyi^O-ev iXdtiv 
äfiq'ategiov i'Ac XBlgoLy xai idgvoev nagd daizi 
xuiaiv iv fiaXaxolaiv hil xpafidd-oig dkitjoiv, 
nag re xaaiyyi^(p Ogaaifu^öei xal 7iaTtgc (tt. 
iiixe d^ äga artXdyxvcov ^oigagj ev d' oivov exf^v^y *^ 

17. efSofitVy lass ans erfahren* 33. ivrvv.^ um zu bereiten. — 

Dts Asyndeton ist hier störend , da- xg^a r*. So ist statt xq^uj* zu lesen, 

gegen bezeichnend X, 130, and^^ri; In der Prosa müsste es hcisscn äXXa 

▼on der Kunde anstössig. fi^v aintütv, ukXa d' ^neiQov, Unter 

20. Sic sucht sein Zutrauen auf dem ersten sind die anlayxva zu 

Kestor zu heben. verstehn, die schon im Braten waren, 

22. T ag , anknüpfende Rückbe- während sie das andere Fleisch (65. 

siehung auf die Rede der Athene, 462) eben an die Spieaso steckten, 

und zwar auf 17 (Ja)) und 19 (ngoa- — I^Tiitgov, oßfkoig (462). 
xr.). Tgl. «r, .340. 35. Sic wollten es thun. Nach xal 

23 f. 7i€n,j ich bin erfahren, ist kein metrischer Einschnitt. Einl. 

— al^tig^ häufig Ausruf im 8inne S. 11. 

ichämt euch, hier zu scheuen 39. Thrasymedes war der älteste 

iit, mit Acc. cum Inf. Athenes Ant- der Söhne, der auch mit 7or Troia 

wort nimmt auf 24 keine Rücksicht, gewesen. — Trauer, hier vom Sitzen 

2S. Die zu 9(öiv afxriri gehörende zwischen zweien. Der älteste Sohn des 

Negation wird mit besonderer Kraft Alkinoos sitzt neben diesem (17,190). 
wiederholt, wie häufig ov ovH, ovdk 40 f. d' «per, wie /?, 12 f. — tv ge- 

oidi stellt. hört zu d^nai (zu ß, 427). vgl. 432. 

29 f. A 405 f. — oivos hatte das Di gamma. — 

M'-^^.I'ytmndlicker.&np/anffy Spende 6it6iGx6fJitvog, bewillkommnend^ 

md ItakL nicht zutrinkend-, d^a ^^^\\\- 

31. ayvpif, ßpUer xarijyvQif, FeBt' kommnen besteht. V\'\<iT\TciVi«LXTVvOcv^\i 

des gefüllten Bechexa Ksiy "^"^ % ^*^ 



94 

^XQvaeup dinaC' deidioxofierog de TtQoatjvda 

TlakXdd* ^AdrjvaltjVyXovffiv Jibg aiyioxoio' 

t^X^o ^^Vf ^ ^^Ive, Tloaeidaiovi avaxTi' 
.Tov yaQ xal daitrjg rjvri^accTB dev^o fiokovzeg. 
AbavTccQ ircrjv aneiaijg te %al «vffiai, rj d'ifiig iörivf 

dog xai rovrcp eneira dinag fiBlitjdiog oXvov 

aneiaai, irtel xat tovtov oiof^ac ad^avaxoujtv 

evxead^ai' ndweg di d'ewr %(»xk(n)0 av^qvanoi. 

alXa vecireQog iart^Vy ofitjkixlrj <J' ifiot avT(p' 
büTovvBxa aoi ngovigcp dciao) xqvobmv aXaioov, 
vag eimav iv x^Q^^ r/^Ci dinag ijdiog oXvov, 

XctiQB (J* ^ ^-drjvaif] 7t€7rw/Äiv(p äydQi dvxaufij 

ovvexa ol TtQoriQtj dwxe XQ^<J^^ov aXeiao\. 

avTiTia d^ evxBTO nokkä Iloaeiddiüvt. ävaxtf 
bbxkvd'Lf Jloaeldaov yaiijoxSy fitjdi fieyi^Qfjg 

fjfuv BvxofiivoiOL zakevrfjaai, zdie igya. 

NiöTOQi HSV TtQcirKna xal vldai xvdog bna^ey 

avTccQ eneiz aXXoiOt didov x^Q^^^^^^ dfjLOißrjv 

av/H7taoiv Uvlloiaiv dyaxXeit^g ei^mofißfjg. 
%0d6g d^ €Tt TrjXifxaxov *Kal ifii fCQrj^avza vha'9'aif 

ovvexa devg^ ixöfieaS'a -d^orj avv vtjI fuXaivfj. 
(og aq htux ^gäro, xai avTTj ndvca xekevra. 

gegen v, 197 de^iTigj in^laxiro 52. Die Klugheit zeigt sich darin, 

X^-Q^' dft88 er das Gebührende erkennt und 

42. aiyCoxoiy eines der häufigsten thut. vgl. a, 66. 

Beiwörter za Jioq^ selten zu Z€tuq. 54. noXka, sehr,' innig. znix,427. 

zu Xt 297. Sonst auch fAiyala. 

A. Der so natürliche Uebergang 56. Der Dativ gehört zum Inf.; 

von der Anrede des einzelnen zu ruSe tqya, dieses, bezieht sich auf 

beiden ist bei Homer nicht selten, so das folgende. 

wie mancher ähnliche Wechsel, vgl. 57. xi/cTof, Macht, die Ansehen 

^, 153. X, 402 ff*. — xa/, auch, mit gibt, wie es von Zeus heisst xv6t'i 

Beziehung auf die Aufforderung 43. yalfav, vgl. 79. 

— ^vr., vom zufälligen Treflfcn, da- 59. Das Opfer (ixarofißfi ist ein 

gegen a, 25. dviäv fia^fis H^ 158. episch würdiger Ausdruck dafür) heisst 

45. 4, das die Alexandriner für ein sonst xJlciT^, prächtig, wie xXurof, 

mit WS gleichbedeutendes Adverbinm, auch x^lfitaaa (vollkommen, wie 

wie (fi}, firi^ hielten, ist das von riXiios) und hQti (mächtig). 

^/^K attrahirte Relativ, vgl. i, 268. 60 f. Ir«, dazu.— xa^ Ifil bleibt bei 

^, 130. TT^^layrot unberücksichtigt, wozu der 

47 f. Achnliche treuherzige Bemer- Vers nöthigte. — • d-o^ -^ fikX. zu ß, 

knng, wie a, 173. 216. 430. — Auffallend, dass Athene Te- 

49 f. ofirjitxiri^ wie häufig, geradezu lemachs Namen ohne Noth nennt, 

für ofirjJu^y wie yive^ für yoyog. — and Nestor 69 ff. nicht darauf achtet. 

^eiaat, wir sagen, ich gebe, zu «, 62. inena ^ dann, nach lieber- 

-^79. — aXeioov braucht Homer, wo reichung des Bechers (53); denn 62 

tf/^rac ond xvneXXov nicht in den nimmt oben 54 auf. — avrii, sie 

Vers geben, gewöbnUch mit xoi.6y selbst, mcht Poteidon. 

^^^f" jref^^Sioy. ' \SoUte nicVit ^aa v>^^« %»A^<^iMbxto 



95 

- • 

dc5x€ de Tfjkefidxo) xakov dsTiag dfig>ixvn€kXoy. y 

(og o avtiog rjQoro Oovaarjog q>ikog viog. 

<A d' inei wnrrjaav %qe vniqreqa -Kai iqvaavzOj 65 

fioigag ^aaadfievoi 5aiyvy% iginvöia daiza. 

avrdq inet riooiog xal Idr/ivog i^ egov ?ito, ^ 

taiig aqa fivd-tov ^^e rsqrjviog iTCTtora NeazioQ • 

vvy dri %dkXi6v iaiv fierallr^aai xal igia^ai 

fyivovgj o%ii>ig ueiVy inei TaQTttjaav idcodrjg, 70 

w ^eivoij zivag icre; no^ev nkel^ vyqd TieXevd'a; 

1} TL TLcnd TiQij^ty rj (xaxpidUag dXdXrjC'd'e; 

oid T£ i.r^LOz?JQ€gy vneiiQ aXa toit dl6a)vzai, 

tfwxccg TtaqS'i^evoi.j %a%bv dllodaTiöiai (ptQOvteg. 

%6v d' av Tfjleiiiaxog nenwinivog dvriov rivda 75 

^aQor^aag' aivr ydq ivl q>qeoi d-dqoog ^Adr^vifj 
^rji, iva ficv nsQi naxQog dnovxofiivow egoiTO' 
[id' iva fii^v xlio^ iad-kov iv dv&qdnoLatv sxtjai^v] 

Gebet später eingeschoben sein? 54 Ebenso ;(iQ€iov q, 176, xäxtov a, 173 

genügte, wie ähnlich T, 254 f.] u. a. Ursprünglich ward freilich bei 

65. x^rvTT^oTfflo, das obere Fleisch, ähnlichem Gebrauch die Vergleichang 
im Gegensatz za den Geweiden (zu gedacht, aber metrische Bequemlich- 
33), also das eigentliche Fleisch. Ge- ^f«»* ^»ess den Dichter die Formen 
wohnlich heisst es wie ^, 430 f. — *^ch neben xalov, aya&öv ganz in 
iQvaayro, von den Spiessen (460.463). gl eicher Bedeutung brauchen, zu ^ 529. 

66. loixvdfig, herrlich, ansehn- %ff^^,*?^ ^^' "^f?* r V^^^', t , / 

Jichr57^ ist beständiges Beiwort des ^^' ^^^'^'^ gewöhnlich mit in£ (a,, 

m^m: ^:o- //! ma\^ a '?. n 183), mit M n, 368. vgl. 15. — 

Mahles, wie Uar, (10), &aUia voll . ^^ ^j 



71. T«, etwa. 6, 632. tt, 97. — 
Zur Dpppelfrage zu a, 175. Beim 



(blähend), seltener inriQaxog, ttya&f\y 

67—101. Auf Nestors Frage hütet erVten G^lfede "schwebt TiVrri vor. 
Telemach um Auskunß , wegen seines 72. xaxd, wegen, ob, wie 106; 
yoiers. anders fAixa (o, 184). 
67. ff, 150. 73. Das Relativ roCxt steht nach, 
6S. TOiff cf' ff^ff, wie xolaiöi «,28 wie &, 214. i, 567. v, 47. 1//, 56. 
im selbständigen Satze. — FigrivirOq A^ 32. Gewöhnlich verbindet man 
deutete man schon in ältester Zeit vntiQ aXa mit älakricd-e. 
von der Messenischen Stadt Gcrenia, 74. naq^. ß, 237. Das erste Particip 
wohin man den jungen Nestor ge* steht in inniger Beziehung zum zwei- 
bracht, als Herakles Pylos verwüstete, ten (indem). Dem letztem gibt Nestor 
Da unser Dichter 436. 444, wo der hier eine weite Ausführung. Thuky- 
Vers Tc^iiviof ^Tr^rdra nicht gestattete, dides (I, 5) führt zum Beweise, dass 
dafür yiqiov InnriXaxa braucht , das die Seeräuberei bei den Griechen weit 
die llias dem Peleus, Phönix und verbreitet, ja ehrenvoll gewesen, den 
Oeneas beilegt, so könnte ycQ^Viog Umstand an, dass bei den alten Dich- 
eine Nebenform von yiQotv sein, eine tern die Landenden gefragt werden, 
Ableitung von einem yi(ii]V (wie ilQrjv) ob sie Räuber wären. Das geschieht 
€>der y€Q^Vfi (wieyaXriVfi). Sonst findet aber ausser unserer Stelle nur noch 
•ich Ftqfivtog ovQog jixtudiv (4ii) a.m. i, 254f. Aristophanes meinte, 72 — 74 
häufigsten. seien irrig aus jener Stelle IvlexVv^x« 

69. »mXXiov. Dieser Comparativ steht gekommen, 
bei Homer oA gendexa tür xtdov^ 78 fehlt m\t BÄcVvt m ^«i \>^%>«ö^ 

Oboe nähere Beziehung, vgl f, 159. HandscWteu-, et *\il •ä% a, %b^ ^^ 



96 



• 



5 cJ NiotOQ Nrjkrjtddfj, ^iya xvdog ^j^xcciußVy 

^OeYgeaiy onnoO-ev elidiv' iyw di %i toi xaraki§(o, 

• fjfxelg iS 'Id-dxrig inotnrjiov eii.rjkov-d'iiiev 
nQTjgig o r^o^ loirj, ov örj^iogy r^v ayogevu). 
naTQog ifiov xkeog evgv fievegxo^cci, ijv nov dnovaw, 
dlov ^Odvaarfig taXaaiqfQovog, ov none q>aatv 

%^avv aol ^aQvd^evov Tqwcjv nokvv i^aXand^at. 
akkovg (4iv ydg ndvxagy oaot TqwoIv nok^it^ovy 
nev^ofi&d^y r[ii SxaoTog djtwXeco IvyQq) 6ked'Q(p' 
Tceivov ö^ av xat oks&QOv dnevS-ea S-tjtls K^oviiav, 
ov ydq xig dvvarac ad(pa elit^fievy onno^ oktDksvy 

90 «r^* oy €71 r^nsigov öd fit] dvdqdai dvafisvhaaiv, 
sYte xat iv nekdyei ftetd xv^aaiv ^ ^fiq)iTQiT7]g, 
Tovveyca vvv xct ad yovvaO^ lycdvofiai, ai k id'ekr/od'a 
xeivov Xvygov oXb^qov ivianeivy eV nov omanag. 
[ocpd-aXixoioi xeoloLv ?j akkov ixvd-ov a7tov</ag 

95 TtÄa^o/MfVoi; ' negv ydq fxiv 6iC;vqov tIab /Wijn;^.] 
ixrjdi ti fi aldofisvog ^€iliooeo firjd^ eXeaiqoiVy 

er an der Stelle, hierhergekommen, kommt ausser hier nur noch f, 422 

Die Wiederholung des tva ist un- (xXvro^), fi, 60 (xvafüiTits). 97 {dya" 

homerisch. atovos) vor« an den beiden ersten 

79. ufya X. A. heisst ausser Nestor Stellen ganz persönlich. Sie ist die 

auch Odysscus (/i^ 184); beide sind Göttin der aufgeregten xi;^ara. Auch 

durch Klugheit berühmt. nikayoq ist eigentlich dia schla- 

81. vnovr\iov. su a, 186. gende Woge, die Flut (von 7iA«y, 

82. Nicht ßyo(>€iJ<Tft)? vgl. /S, 318. dem Stamme von 7r>lijflr<y«*i^ inXdyijv), 
83 f. xA^off, Gerücht, wie oaaa «, woher €, 335 älog iv nfkäytaaip; 

282 (wo gleich darauf xi/of) Kunde, an den sieben Stellen, wo es vor- 

fvQvSy wie fifyag, stehendts Beiwort kommt, dreimal mit dem Beiwort 

des sich weit ausbreitenden Gerüchtes, f^fycty ist es das hohe Meer. Vier 

wie 1/;, 137, gewöhnlich vom Huhmo dieser Stellen sind in unserm Buche, 

(«,344). — /ueT.,au8gehn auf, eigent- eine in der Ilias. 

lieh hingehn, wie fUTaxia^eiv («, 92. t« er«, «u ß, 403. — Ixdvoftat^ 

22). — Statt d(ov ist wohl &iiov zn um sie zu umfangen. Auch das Activ 

setzen, da Hörnet überall den Genitiv steht so (f, 440. 17, 147). Der Aus- 

diov (mit dem Digamma in der Mitte) dnick allgemein von flehentlichem 

meidet zu ßy 259. — taXaaCffq. zu Bitten. Unser Vers aus .2", 427. — 

a, 87. fff, nie mit dem Coni. allein, in der 

86—88. Begründung seines Ver- Hoffnung, dass, wie ^,215. v, 181. 

langens (83). — aXlovg, Acc. der Be- o, 312. — I^^Aj^cr*«, häufiger als 

Ziehung. — nEv^ofifd-Uf wie dxov€f4£V i&^XrjS. 

/},418. — 6Xi&Q(i}, wie «, 46. 95. nka^o^ivov , der umherge- 

89—91. Weitere Ausführung von schweift ist (106. 72 f.). — n^Qi, 

88, die aber zugleich als Einleitung vor andern (a, 235 f.) Der Satz 

zur Bitte 92 ff. dient — adffa. zu müsste sich auf XvyQÖv oled-Qov 93 

/J, 31. — ddfiri, zu «, 237. — (tri zurückbeziehen. Nur vom eigenen 

^- (trif sei es dass er — oder, Sehen spricht Tclemach 97. 

rr/e ^, 64 f. og ttn(i , ort (weshalb) 96. ti, etwa. — fjie gehört zu den 

roaaoM^ /j^ioaaTo, elr ag 6 iv/fo^VS Participien. — aiSoftevog erhält seine 

^^f^/'^tffTat sr&* ixarofißrig, — Ttat, nibere l£.TV\<kruik« m iUa(qiov, zu 

ö/e andere Möglichkeit. — Amphitrite ß, 213. 



97 

äXl' ev fiOi xardle^ov, cmoq fjvxrjaag onwTvrjg.* y 

Xioao\iai^ ii nmi xoi'zi Ttaziq ifi'^y iod'Xdg ^Odvaasvgy 

r. enog rji Tt €QYoy vxoaxag i^erileaaev 

dr^fnip €vi TQwcaVy ^^c noicxece nr^iofi ^Axautl' f 100 

tfjjv vvv /Äoc fivijoaf., Kai fioi injfLeQzig evianag, 

tov 6* TJfielßeT eiteiTa regrjviog mnoxa Nioxco^' 
(o (piK y 87161 fi mvrjaag oiL^vog, i]v ev £X€LP(p 
dr^fifp uvhkrjfiev ^ivog aax^xoc vug ^Axaitivj 
rfiiv oaa ^v vfjvalv in rj^qoeiöea tiovtov 105 

nXat,6^€V0L -Kara krjid^ OTttj aQ^stev ^Jx^-^^^Qy 
rfi^ oaa -j^al neQi aarv fiiya IlQia^ioio avaniog 
pLaqvafXBxJ^ ' evd-a d^ inai/ta ytarexTa'&eVy ooaoc agiaroi. 
iv&a fiiv AXag xelrat a^ijtog, l'vd'a S^ ^Ax^^^^v^j 
evd-a di ndvQO'Klog, -D^eocpiv fi/^arwg axdXaytogy 110 

ivd'a d^ ifiög (pikoc vtogy afia ugazagog ycal äfivfiwv, 
^Aytikoxog, irigv fiev -d-eUiv raxig ri^i i^axfjTrjg. 

97. fivT, 6n.^ oncjnas (93). vgl. 44. 107 f. xai hebt das zweite Glied 

9S. ff ;roT6, wenn j e, gewöhnliche als das bedeutendste hervor. — Die 
Beschwörungsformel, wie später si hiesige Bezciqhnung der Stadt mit 
(Her. 1, 87), wie die Römer si, si und ohne ai'axTos findet "sich bereits 
onquam, si qua brauchen (Virg. in der Ilias. — f*ixQV., in dem Sinne 
Aen. IX, 406). kämpfend bestchn, nach einer in 

99 f. in, — tQyov. zu ß^ 272. — den alten Sprachen weit verbreiteten 
vnoajtis, absolut. — drifKit. vgl. Prägnanz des Ausdrucks. Statt mit 
a, 103. o(^i fortzufahren, lässt Nestor in der 

101. laiv. Der Plural tritt beson- lebhaften Aufregung den mit kntl 
ders kräftig ein, ein bei Homer sehr begonnenen Satz fallen, und beginnt 
verbreiteter, ursprünglich auf die grosso in einem selbständigen Satze die 
Ausdehnung hindeutender Gebrauch. Verluste vor Troia (108 — 112) zu 
vgl.2i8. ^, 116. — l>'^(T;r6f, die vollere schildern. — ?7rf/T«, darauf, nach- 
Furm am Schlüsse des Verses, zu dem wir die Belagerung der Stadt be- 
/J, 156. gönnen, oder nun, einfach rückwei- 

Wl—2{iO. Nestors Erzählung VQH der s^nd. — Der lebhaftere Relativsatz 
Bückkunft der Achäer. ^ritt des Metrums wegen statt naviig 

103^117. Nestor muss unwülkürlich «^^'^^°^ (^' 272) ein. 
der schweren Leiden und Verluste vor 109 f- xelrai, a, 46. Aias •ohne 
Troia ytdenken, Beiname ist immer der Sohn des 

103 f. lxiiy^i ^riu(^. vgl. 100. Die Telamon von Salamis, der stärkste 
Achäer (i^. A. zu ^, 115) heissen Held nach Achilleus (i, 550 f.). Achil- 
ionst apijioi, ^h'ia nvs{ovies, fJLiyä- ^^us führt den Nestor nothwendig 
^vtAOt. zu ß, 85« ^^ dessen ionigsten Freund , upd 

105 f. Achilleus rühmt sich I, 328 f. ^^^^ »^^ seinen eig«!nea Sohn, der 
iwölf Städte atjv vrital, eilf zu Lande nach Patroklos dem Achilleus ?^u- 
»erstört zu haben. — In ri, n. zu nächst stand. Patroklos erhält dcrAb- 
«, 1S3. — JcccT«, wie 72. - Zu nXa- wechslung wegen ein auf seine Klug- 
ißfAivov ergänzt man avirX^fjiiy; ei- hc»' deutendes Beiwort (nach P„477). 
gentlich erwartete man nXa^ofii^a, 111 f. afÄVfjLOiV. zu a, 29. — n(Qi 
wag der Vers verbot. — onr^ uq^,, (95) gehört zu Tax^s uiv<i \iiW/^, V\\^ 
wohin er führte, wie ^, 230. Zum häufigsten Be'iwoTier d^is Kc;\\\\\<i\v% «^^^ 
Optatir hei der wiederhohea Hand- noöag foxvg^ tiü^Scc^ tuX^^ ^^^ ^^ 
JMßg aa a, 47. A i05. daqxrig. Stall nodac ^oxviwX. A^tN«^ 

ODTßgEB, '\ 



98 

3 aXka T€ TcoXk* ini zoig ndd'Ofisv xaxd * vig nsv huliva 
navta ys (ivd-i^oaczo yLCCtadyrfcäv avQ-Qianwv ; 

115 0v<J* bI nevraerig ye xat k^dereg nagafilf^vcav 
i^egiocgy ooa neid'i. nd&ov xanä dloL ^A%aiol' 
nqiv xev ävvrjd'slg arjp ncctqlda yaiav Ixoto. 
eivdereg ydq ag>iv xaxa ^dTvrofiev dficpcinoweg 
naytoioioi doXoiaiy fioyig d^ hiXeaae Kqovitov. 

120 [IV^* ovTig Ttore firjriv ofj,ot(od7]fievai avrrjv 
rj^sX^y inet fidXa noXXbv ivixa Siog ^Odvaaevg 
narvoioiai doXoiaiy TtcerrQ Tcog, ei iteov ye 
xelvov ¥ayov6g ioav öißag fi ejfct eiaoQowvra. 
rrot yocQ fivd'oi ye ioixoregy oifdi x€ g>ai7jg 

h^d-^ i/rot etcog fiiv iydf xal dlog ^Odvaoevg 
ovT€ TtoT^ eiv dyoQy dix ißd^Ofiiev oiV* ivt ßovXJjy 
dXX* h^a dvfibv ^oit€ v6(fi aal inlq)QOvi ßovXy 
q>Qa^6fi€&\ ^Agyeloiaiv oTtwg rix a^iara yhoi%o. 

Wer 9^%(hv. — ^a/ijr^^, wie sonst 121. rj^eXfy mochte, wagte. Der 

nyX^ff^X^'^hs oder ai/iii)Ti}(. za ofi. eigentlich gehörende Dativ 

11 J — 117. Von den Verlasten geht fehlt, da der Name erst im Satze mit 

er zu ihren vielen Mühseligkeiten Iml hervortritt. — vtxäv, überlegen 

über. sein, wie £, 252: *0 fikv fiv&oiOiv, 

115 f. TTcyr. xal i^., fünf oder 6 cT fyx^'i noXlov Mxa. X, 512. 
sechs Jahre, zn ß, 374. — cTro», 122—125. Die Bemerkung der un- 
stehendes Beiwort, zn a, 14. ' gewöhnlichen Aehnlichkcit schliesst 

117. Eine ganz unerwartete Wen- sich von selbst an. aißagu ^/€i, wie 

dnng, statt könnte ich dir alles auch ayri (227), d^afißog ^n (^, 79). 

erzählen; auf diesen unterdrückten Der Ausdruck steht sonst immer als 

Gedanken deutet das Adverbium Folge des vorhergehenden Satzes (J, 

TTj^lv.— icyiij^f/f, aus Ueberdruss, 75. 142. ( 161. », 384), so dass er 

wie ävtrid^fyra viiad-ai, B, 291. das Statmen über den erwähnten 

Der Dichter nennt gleich das An- Anblick bezeichnet. Hier wird die 

kommen. Aehnlichkeit des Anblicks ganz über- 

118 — 128. Diuin gedenkt er seine* gangen und nur die der Klugheit der 

innigen Zusammenwirkens mit Odysseus, Rede hervorgehoben', die so gross 

118 f. leiten auf Odysseus über, sei, dass man einem Jüngern eine so 

»ccx* igdnrofÄfv mnss es wohl heissen treffende Rede gar nicht zutrauen 

(vgl. n, 379) statt des überlieferten sollte. — fotxtog steht im zweiten 

xaxä ^antofACV, Anders ist es, wo Verse in ganz verschiedenem Sinne, 

der Vers oder der Wohlklang das vgl. S, 203 ff. 

Augment nicht gestatten. ^äntHV^ 126. itmg^ die Zeit über (zu j8, 

V(paiv€iVy auch AQtvveiv, bei Homer 148), mit Beziehung auf die Zeit der 

vom Aussinnen eines Anschlags, später Belagerung (1)8 f.). 

besonders nHxHV. — iifi(ptinovtis, 127. J(;|fa^ entgegengesetzt. vgl. 

drum beschäftigt, wie es mehrmal 150. — ßovlfj. zu ^, 26. 

zur Veranschaulichung hinzutritt, vgl. 128. tya^vf^dv fy'* einstimmig. 

£t 220 aatv mginlofjiivttv Srfitov. votp und ßovly gehören zu ipgaCo- 

120. fv&a, bei dem xwxk fanreiv, /ue^a, das des Augments verlustig 

— d^oitü-9', ävnip , «ich offen gehn musste. 

(coFAm) ihm ^/eicfaftellen, wie U9. Sn»« t\ftYi\b\wiiach. zn73.— 



99 

avvaf inet Ilfidfioio noXiv dieniqoapiey aiftijp, y 

Ißrjfiev d^ ky vTjBaöi.y &e6g 3^ ixidaaaev ^AxaiovQf] 131 

xtti Toie dij Z^g kvyQov ivi q>Qeai fii^deio voarov 

^j^Qyeioigy inü cSzv voi^fioveg ovöi dixaioc 

TtayxBg eoav %(p atpaoiv nolieg naxbv oitov inianov 

liffVi^og i^ oXofjg yXavxoinidog ^OßQifionazQfjgf 135 

^* €Qiv ^Ar^udjjOi. fj,€T^ äfiqxniQOiaiv i'^xev. 

Tio Si naleooafiivu) äyoQrjv ig ndwag ^A%aLoigj 

fidtpy OTciQ ov xcträ noofiovy ig tjUlov xaradvvfa/ 

Ol J* r^X&ov oYvip ßeßaqrjoTag vleg ^AxolüjüVj . 

Iivd-ov (xvd'eiG'STjVy Tov eivsTLa Xaov ayaiqav, 140 

hf^ rp:oL Mßvikaog dvcoyei ndvtag ^uixaiovg 

vooTOV fiifivr^axead'at irt ev^ia vwza d'akdoarjg. 

oid^ ^ ^yafiifivovi ndfiTiav krjvdave' ßovkezo ydq ^a 

laov iQvxaxieiVy ^e^ai ^' legdg exarofißagy 

(ig TOV ^ui^vairjg deivov xoXov i^ayLiaaiTO. 145 

[yfjniogy ovdi to yörjy o ov nelaeod'ai e^ekXev 

ov ydq % alxpa d-ediv zqinesai voog alev i6yTa)v,] 

äg T(o iiiv xakanoloLv dfieißofievw inieooiv 

^araoav oi d^ dvoqovaav ivyLvrj^Ldeg ^Axaioi 

iff,^ &€anaaiy , dixct di aq>iaiv ijvöave ßovkrj. 150 

ff^aCta^ai nnd ßovl€v€iVf im Sinne wird, araq ov, stärker als ovdk (v, 

das Allerbeste (wie das A. ge- 179. zu a, 181). 

schehe). *, 420. v, 365. V, 117. T, 110. 139. Welche wohl zu befdrchten- 

<»A 1QQ r» "11 j i>" 1. • *ien Folgen eingetreten, deutet der 

. 130-183. ^Mung der Ruckreise ^.^^ zwischendrängende Satz an. 

6» Mu Nestors Ankunß in Pylos. j^^ .^ ^i;^. au a, 291. 

131. Ein gedankenlos aus y, 317 142. vairof erscheint meist im Plural 
eingeachobener Vers. y^ja (wie ro^a), besonders in un- 

132. Zeus wird hier als Ausfuhrer serer stehenden Umschreibung des 
der Kache der Athene gedacht, vgl. weiten Meeres , wo inl sowohl Ton 
B, 327. der Huhe als ron der Bewegung 

134 f. inianoy. zu /9, 250. — fir\vtog. stehet. 

Nestor hat den Grund des Zorns 133 f. 143. oitdk nafinctv ^ aber ganz 

unbestimmt angedeutet. Dass Aias und gar nicht, vgl. ß^ 279; die 

dei Athene verhasst war, hören wir Andeutung des Subiects (racfe) fehlt, 

von Menelaos d, 502^ — *OßQ, zu 145 f. rov^ nicht demonstrativ, zu 

o, 107. £, 65. — o, dass {ß, 116). — ntt- 

136. Hier schliesst sich denn die ^£i)s durch Bitten bewegen. Hfitllsv 

eigentliche weitere Erzählung an. (zu a, 232^ nämlich Athene. 

Athene veranlasst den Streit zwischen . 147. yao re gehört zusammen, wie 

Agamemnon und Menelaos, wie in der meist in allgemeinen Sätzen, vgl. €, 

llias Apollo den zwischen Achillens 79. x, 190. o, 54. — alkv iovxtav. zu 

and Agamemnon. ß^ 431. 146 f. sind der Weisheit 

138. Dass sie nicht am Morgen, Nestors nicht würdig, 

aondem am Abend die Volksversamm- 148. Es kam zu harten Worten 

long berufen hatten , war toll und zwischea beiden, 

nnsiemlicfa, //ir^^ d. ov x. x., wie 149. ovoQovaav, aV^l^^^^^^"^^^"^ 

dieteg Bucb B, 214. E, 759 verbunden Sitzen auf und Ä<i\ftn d^m ««äxv o^^^t 



> vvTtza ftiv aiaoftev, xai,ena ippEaiv hquaii-ovte^ 

\: aXXrjXois' ini yöp Äis ^pir« nijfia xoxoio- 
rjä&EV d' M fiiv yeag Si.KOfiev elg aXa diav, 
XT^juard t' eyiiO^efHO^ ßa^^tävoos te YVPttaiag, 
l^r^filoesg J' aqa Xaoi igTjTvnvto ftivovctq 

, : • av9t na^' 'jiT^eid*j '^yafii/nyüyt, noiftivi Xatüv. 
ijfilaees d' ävaßmnes iXavvofte*. ai dt.ftäV toMa 
inXtoy, iazö^eOey de Ssög fieyaxi^ea növiov, 
ig Tivedov 6" eX&övcEg ige^afttv t^& iteoiaiv, 
160 otxaJe Ic/JCvot: Zevg d' ovnat ftrjdero vöazov, 

;.i ' oxhXiog, og ^' e^tv iuqoe xaxijv eni deitSQOv aiztg. 
Ol fiiv änotriQEipaneg sßav viag äfiipielloaag 
[äftg)' 'OSvOTja ävaxia SattpQova, fioixtloftiir^v] 
alzig, in '^ißct'Aj ' ^yafiiftvovt ^pa qiiqovteg- 

16S ovTaQ iyii) avv vjjvaiv aokkioiv, ai fioi ^novio, 

• ■ ■ tpei'yov, inet yiv<aonov, o 6ij xcnta ^t'jdeto daifitav. 

dem amlera bei, ohne daas ca zd tnt, dfta zu <oi>of gehört, erleidet die 

ciaem einigen Beschlüsse kam. — Ännslrophe nicht, weil ein Wort Ewi- 

Se^a. iD 127. 9, 506. ichen beide iriu. — itvttfoy ains, 

151 f. äfaaufv, wir rnhtcn. — '"' = '1 einmal wieder, sleheDder 

Xal. A^fi., grollend, vgl. 168. — VersBchlus» (i, 354J, mit Bezieh aag 

ntf/ia xaxoio, kräRige Um 1 ehre ihn ng ""f '36. 

für das einfnche xaxöv, Unheil, 162. Daa< der Zwiat iwiBchen ihm 

Verderben(T4.306), wief,33Srr^pR andOdfsseiu ausgebiochen, übergeht 

• Jüijc vgl. auch za E, 2BÖ. «,64. Etwas er mit feiner Öchonueg. — äfufit- 

nadereaiit n^^o noxV in dem mehr- XiaOm, rin);»rDnd, von der üoilalt 

fach Torkommendcn Verse £, 1T9. der Aussenseite des ächitTes. äfiift, 

153 f. Ol, die einen, bei denen "i« >" «f^ftaXot, Ihi, als Run- 
Nestor und Odysseus waren. — Die düng, rundcsGBsehmeide.kenQt 
Frauen beiagen (vCmvoi, xalUiivoi, Homer, a/itfidiaoa ist Femin. von 
^a^ufiüVüi, womit da« Beiwort /)b#i;- «fJfL^i'i, das nicht vorkommt, vgl, 
aoJ.no» der Troerinuen stimmt, vgl. Klltooa {aus KiUxia) von ÄÜjf. 
<,23t. Hier i« von -erbeuteten Frauen 1^3, Der Vers scheint eingeschoben, 
*• »«^«- da man wenigstens neben Odjiaeu« 

157. Tiitlaiii, die erate Hälfte, ol auch noch andere erwartet, ö^^l siebt 

ftfvlhZ. — al, nämlich die bei äva- bei Homer hünflg um die Scharen 

ßttiriiv nnd iiavyiiv vorscbneb enden eines Führera , ja ancb diesen allein 

Schiffe (EU er, 2I0>. vgl. 176. tn bezeichnen {Z, 436 f. M. 139 f.), 

IS». toTÖotatv, stravit (Virg.), '>^'=^ ™'' "' C^- 'l'"- ■'"^■" «« '"Igen 

' ft, 169 xotfirian'. — 3( knüpft hier ''""' 'ninicr mehrcra Namen hinter- 

den Gmnd an. — /»(yojcirijf, gleich einander. 

xijiiiidf (if, 1), ist nar hier Beiwort 164. avus ist nach Auaalosning 

dea müchtig grossen Meerea. Vom des nnachten Veraea mit tßav vi tcT' 

rünflen Bnchean Anden wir mehrfach binden, sie gingen zurück. -~ tnX 

fifya XaiTfia »aiaffffigc. gehört zn iffgovric; aie wollten ihm 

160. olxttdi Ufityot deutet den willfahren. 

Zweck des Opfers an. 185 f. ÄoiiAnv, gesammt, wia 

/tf/. (Tr (fe, "lebt St ti (136), da d*eoof. vgl. ß, 392 mit r, 413. — 

Mmttor dm» oxirXiof durch di« fol- yfvtmmov. »11 p, SM.— o, wie 146. — 

-**oAi maäbiang begraaden will. — ÄtUpto», wie p, «4. ■.*. ji.T-^- 



101 



(pevye de TvSeog viog ff^^tog, (o^os d^ svaigovg. 
Olpe di öi] fuera viai nie §av&6g MeviXaog^ 
iv yteoßq) d* exixe^ doXixov nXoov oQfxaivovcagj 
^l xa&vneQd-e Xioto veoifj,e&a namaXoiaarjgj 
v/joov eni Wvgir^gy avrfjv fsr' aqttneQ exovceg^ 
^ vneveq&e JiioiOy naq rive^oeyia Mifxavra, 
Tfteofiev de .d'eoy (pr^vai xeqag' airrotQ oy fjfuv- 
del^e, nal rjnoyei nekayog (xeaov elg Evßoiav 
idiiveiVy ocpQa xaxioTa VTcen ytaxojfjTa g>vyoifiev. 
iüQTo d^ Inl liyvg ovgog arjf^evai' ai de (jlolV cJxcr 
Ix^oewa xelev&a ötedga^ov, ig de Fegaiarov 
iyyvxtcct xazdyovro' Iloaeiödiovi, de Tavgwv 
noXli eni ^iti^ e&S(.iev^ TceXayog fieya fierQfjaaweg, 
TtxQcnov fi^OLQ er^v,^ o% iv ^' Aqyei vrjag eiaag 
Tvdeideiü' StaQOij ^lOfifjdeog \7z7toddfj101Oj 



170 



IIb 



180 



167. Unter den Genossen (vf;1. 181) 
sind wohl Sthenelos und Euryalos 
zu Terstehn nach By 564 (F.; alle 
drei zusammen befehligten achtzig 
Schiffe. 

168. Mcnelaos konnte lange nicht 
mit sich einig werden , doch folgte 
er noch an demselben Tage. 

169. SoXt^oVi im Gegensatz zu den 
beiden kleinern Fahrten bis Tenedus 
und von dJEi bis Lcsbos. 

170 f. Die kürzere, aber gefähr- 
lichere Fahrt ging gerade über das 
Meer nach Euböa (174. 179), nörd- 
lich von Chius auf die kleine Insel 
Psyria (später Psyra) zu, so dass 
diese zur Linken liegen blieb, avrijv 
masa auf das zuletzt genannte ^v^^ij; 
gehn. — ntunaXoHg^ Beiwort von 
laseln , dem Sinne nach gleich xqu- 
yuos, muss von einem nainaXri (von 
JTffiJl«!') stammen und kl ut teure ich 
bezeichnen (wie confragosus Von 
eia^m confraguip). 

172. Der zweite Weg, südlich an 
Chiot vorüber, ging zunächst zwi- 
schen der Insel und der Erythräischen 
Halbinsel durch, wo der hohe Berg 
Ifiaiaii. 

173. ^eoy, allgemein, wie 6aCfitav 
166. Die Erzählung ist hier sehr 
knapp gehalten. 

17i. taftv€tv ist statt r^fivHV zu 
•ehrtiben, das Homer nicht kennt. 

176. ijr/. Btt 161. ~ at, hier viel 
Amier mIm 157, vgl 29L 



177 f. tx&voiig ist stehendes Bei- 
wort des Meeres, das auf die Raub- 
fische deutet, vgl. f, 421 f. |, 135. 
o, 480. — Bei Gerästos, dem Vorge- 
birge der südöstlichen Spitze EubÖas, 
liefen sie in tiefer Nacht ein (xarcc- 
yovjo), 

179. ^S-iuiv, brachten dar, wie 
imponere auch ohne aris Inr 
opfeVn steht. — fdtTQi^aavTegy vom 
Durchfahren, nur hier, eigentlich 
den Kaum durchmachen. Die Rö- 
mer brauchen so metiri. Nicht hierher 
gehört ^u^TQa xsXfvikov [ß, 389). 

180. TiTQttToVy seit der Abfahrt von 
Tenedos. — llaog ist stehendes Bei- 
wort des Schiffes, des Mahles und 
des Geistes {(pQ^V€g)^ nnd der Schild 
heisst Trccrroo' l^cfrj. Für alle diese 
Verbindungen darf man nicht künst- 
liche Beziehunj^en ersinnen, sondern 
iiffog ist gleich ^aO-kog , wobei die 
Vorstellung des Zutreflfcnden , Ent- 
sprechenden zu Grunde liegt. Das- 
digamrairtc laog hat hier das i vor- 
geschoben, wie itixoat, Mya, 

181 f. TvSiiSitj steht für sich, 
wie Tv6(og vl6g 167. — taraauy 
ist hier wohl statt des überlieferten 
taxaattv zu lesen, das man als Ver- 
kürzung von t^arfffStty erklärt, da doch 
anderwärts laraaav feststeht, wie ^, 
435. o, 307. — l/ov, wie fjXaway 
(157), ich fuhr, a\xeK m Yto^«..^ n«^- 
bei v^a, VTJas, tiiTiov, tituov^ ^^^- 
schwebt, w\e Änc\\ "Vj^Viä ^«i^Nawäa»^ 
Ausdrack. zu fi, \^^< 



ä ^naaav ttvra^ tytayt IIvlovS' exo*, oi>8i no»' saßt) 

ov^oq, ineidr^ n^iüia #coe n^oitjxev äi^vat. 

uig tjX&ov, (plXa tixvof, anev&r^g, oidi ti oiia 
IKxGtWf, oii iaäm&ev 'j4xaiwv, oVt anöXovto. 

Sana d' ivi fieyägotai. xa&tjftevUg rj/xet^goiaiy 

fiev&Ofiai, 7j &eftis lart, dmjasat, ovdi oe XBVOüt. 

Ev fiif MvQftidöyag ifäa ik&ifiEv iyxeai^tiö^ovq, 

ovg ay 'jixitkfiog fieya^vfiov <paidiftoq v'iög, 
190 eü Se 0iloKt^tjy, Hoiäyiiov ctylaov vtöv. 

rtäriag d' 'idoftevevg Äg^'ii^c eimjyay' htai^ovg, 

ot ffrvyov ht nolifiov, növiog di o\ mki* ajcrjvqa. 

^tdeidrpi ii nai avzoi axot'cre vna<piv iövzeg, 

&g % 1 i^', mg i jiiyia^og i/ir^amo i-vyQov ole&Qoy. 
t9iaXl' rjTOL Tcäivog fiev itiiaftvyeQtSg anittaev. 

ag äyad-bv v,ai naXda Mna^Stftevoin XtTtia^at 

avÖQÖg, iitet xat XEtvog hiaaro narQoipnvjja, 

.Aiyia&Of doXöfiijTiv, o nl tiaziQa xkvTov exra. 

[nai av, tpilog, /iäXa yAg a' ößöto xaköv ze ftiya* te, 
iWaXxLfiog taa, Xva zig ae xai o^ityövtüv ev eiVrjj,] 

1S3. nonja, eiamal, prosaiich 190. IloiävTtov , Sohn de« PoeM 
inaS. *£)- 320. — öqMu, wie ännt- (lu a, 9), üerrtcber im Theiuliicben 
**«• 176. Hagneaia, ilcisen der Schiffiikalalog 

j^ErMr.^ «chU .OSO.. J^ »»; '^'',^- ^ ^ '!^' „> „^ 

f™-^' -■" '^ ™ ""''" "" ichon -elb.t. -'v6a^v Wt«; 

ni/mmai. oblrlcich ihr fem von da wohnt (f, 

184 f. tpfki tfxrov. in ß, 363. — 147. 537). 

iji(v9i)s erhält seine nähere Be- 194, ^X9f , nach'Hamc, wie 184. 

■ümmang im folgenden Salie, wo rt a, 286. Dm doppelte- wc ti deatat 

«dTerbi«! ist (zu o, 2431, der GeniHv dij „,^1,6 Anfcinind erfolge an. — 

Ton oMtt »bhingt {M , 228 f. ot ualirl»ai, hier nicht »noheo, lOn- 

fietl>t K^oiuvJ. — or« j*/. wie dem ersinnen, so d««B dw Er- 

"1 *^^- . „ ionnene lur Anerdbrong gelangt, 

181, niv»ouai. IM 87. — ij. ta 46. schaffen. So striil ei mehrtach mit 

188. tyztaiftüifot . «peergierig, Sli9pov (303), mit xaxä (Z, 157), 

»on einem Adieetiy fimfot, gierig, „jj l„(nß„g(„i (,, 169). 

»om Stamme /in, wie afnipoc von J95 l„,auvyiQäi (noch J, 673), 

»täa»ai. Ebenso sind nicht bloss die heillOFi(verderblich), ron o/jiij'HV = 

Homeriicben Wörter (ö^iueoe nnd uia- tfuürfil', »erderben. üebcc ^wl 10 

xo^ai^C gebildet, ■ondem auch das „ 213 

seit Uerodot allgemein gangbare Oivd- 'jgg, iSj.so.beieinemdurchdisror- 

, fiugo! {von aivfa»ai), bei dem dis hergehende veranliseten allgemeinen 

gewöhnlich VDran«ge«eCctedichteriiehe g^ij^ wiei 34. I 417. xai noch. 

Verlängemng ans fiö^s aomöglich _ „artapd., getodtet, wie X, 288. 

' anaanehmen. ^XjfliH'^w^Cdenteldem- — hataSai, das« nachbl eibe. 

a^h aaf die Last «um Speerkampfe. ^g^ f ^ 299 t, xat, ja, bebt diesen 

*Ki- fxr'oiaiot, elxftn^ns. Fill ,1a Beleg hervor. — tUaaxa, 

.^**- Ueber Ntoptolemo» Tgl. 1, bQtsGn \ieii (jtfi. W5V 



103 

%av d^ €tv Trjki/iaxog nenwfiivog ävtlov rjvda' y 

cJ NiiFvoQ NfjXtjiddfjy fiiya xvdog ^^xaiwvj 
xat kitjv xsivog fiiv hiaaroy xai ol ^AxaioL 
oiaavoi^ xXiog svqv xai iaoofiivoioi ftvd^ia&at. 
ai yaQ ifioi zoaaijvde xheot dvvafiiv Ttagad'eiev, 205 

xiaao&ai fivtjavrJQag VTtsQßaaitjg äkeyeiv^gy 
o&€ fioi vßQiC,ovteg azdoS^aXa fzrjxccvocovzai. 
ali^ cnj fioi TocovTov inixltoaav d'eol oXßov, 
[ttot^/ % ifi(p xai ifioi' vvv de XQ^ TerXdfiey EfÄJitjg,] 

%6v d^ Tjfieißer eneixa reqrviog innoxa NiaxtoQ' 210 

w q>ii^, eneidi] xavxd fi dvd/xvrjaag xat eeinegy 
fpaoi fiyrjOTtjQag a^g firjxcQog eHvexa nokkovg 
iv ^eydQOig dixrjzi oid^ev xaxä (ntjxotvdaa^au 
[ilni fÄOiy fji hctav vnoädfivaoaiy ^ aiye kaoi 
ix^ctiQOva^ avq dijfiovy iniOTcofxevoi &eov ofiq)^.] 215 

tig 6^ Oid^y ä xi noxi a(pi ßiag aTtOTioecai iXd'iiv; 
T- oye fiovvog idv rj xat avfiTtavreg ^j^xaioi. 
ei ydQ a wg id-ikoi (piXieiv yXavxwnig ^AdTjvtjy 
wg tot ^Odvaarjog neQixi^deto xvdakifioco 

heröbergenommen ond 6chon von den 211. xal himg , eigentlich statt 

Alexandrinern verworfen; itnojv. 

201 — 224. Den der FVeier gedenken- 213. Der Dichter wollte eigentlich 

den und seine Schwäche im Gegensatz sagen ^v fiiyaQoig ilvai, oV fjuri^ciVO' 

XU Orestes verxweiflungsvoU gestehenden (oytat , gab aber dem Satze eine an- 

Tdemach ermuthigt Nestor mit der dere Wendung. 

Aussicht auf des VtUers Rückkehr. 214 f. ix. vn., fügst du dich 

203. xal Xiriv. zu a, 46. ohne Not h. — laoC zu ß, 13. — 

204. tfiquv xl^og, Ruhm schaf- ^rj/nov, wie 100. — ^f^ff^t eine Ver- 
fen. Anders a, 283. — ivQv. zu 83. kündigung, welcher Art sie auch sein 

— xal la. 7t.j auch für die Nach- möge; hier ist an ein Anzeichen zu 
kommen zum Vernehmen, ste- denken, vgl. Tiy 402. v, 242 ff. oben 
hende Formel, wie Z, 76. vgl. X, 433. 173. Die Verse sind irrig aus tt, 95 f. 

205. nttQa&ihVj zulegten. Die hicrtier gekommen. 

schwach vertretene Lesart neQt'&eiiv, 216 f. Aber vielleicht rächt Odysscus 

gewährten, folgt dem spätem noch einmal die Freveltliat. — r£s d* 

Sprachgebranch. ^ oJtT. zu ß, 332. — aifi, an ihnen. 

2u6. Der Inf. hängt von toani^vSi Statt av/^navTsg Jf;|f«iol erwartete 

ab. — v?if^/}., wegen des kränken- man aifv näatv /ix^tois. — xa/, wie 

den Frevels. Der Frevel wird 91. 107. 

im folgenden Relativsatz näher be- 218 ff. £r beruft sich zur Begrün- 
seichnet, düng dieser Hoffnung auf die unge- 

208. oXßoCt in der Odyssee meist meine Gunst, welche Athene vor Troia 
Qlfick. — inixXtod-itv («, 17), wie dem Odjsseus bewiesen, wobei nur 
yifitiv Ct ISB, dnaCtiv o, 19. auffällt, dass Nestor jetzt von der 

209. Ein schlecht angeflickter Vers. Gunst liir Telcmach, statt fürOdysseus 

— rirXafjiey , Perfekt mit praesenti- spricht. Die Erwartung, dass Tele- 
sdier BedODtnng, sich ergeben^ wie mach selbst Rache üben werde, kann 
tnitlfimf fiifATlXa (a, 151), aviaya, sich unmöglich mit d«m U Y&q (^o>> 
fiifiifxa XL %. »u a, 360. — ^finti^. 255) anscmiesB^ii. 

Mu fl, 191. 219. TdT€, ^\ii%\. — •ntqvutv^«^'. 



104 

i dijft<^ ent Tfcätov, o&i näaxofter Slye 'j4xatoL, 

liloii yoQ Tioi XSnv uds ifaoiq ä*aq>avda ^ikevnag, 
tag XEivi^ avatpavda na^iatcno IIoii,).äg ^&tjyrj, 
eX a o'ikwg HHXoi tfttteiv xi^dot-rn ce Siftip, 
Till Äfc Zig %üiMav /£ xai i-*.Xtka&ot%n yäfioio. 

225 TÖ^ ä' av Ttj^eftaxog nsTivvftiyog ßtnioy r^Sa' 
<a ysqov, ovfcw znvto tnng TBXiea&ai oio- 
lir/y yäp ^eya eliteg' a/ij fi ^et. ovx av eftoiye 
iXnofiiy(j> tu yivnir, ovd' el ^eoi wc iO-sloiev. 
löc d' avre trgoahtns iteä, ylavxwfitg '^Siji'ij' 

3.3oTrjktftax£, naiöv ae tWog tpvyev i'pxog odävtiuy; 
^ela &EÖg y i&ektov rtai TijlnO'Sv avö^a aadaat. 
ßovi.oifiTjv Ö' av tytoye, xai älyea nnki.ä fiayr^oag, 
oYxadi % ii.&iftevai xai vöavinov ^ftap Idia&ai 
ij fX&öjy anoXia&ai iqif.azing, wg jiyafiifivtav 

235(L>^£d' i-Tt jiiyia&oto döXi^ xai i^g älnxoto. 
[aXl' f^oi Sävarov ftiv öftohof ovöe S^soi /itQ 
xai tfiliii aydgi dvyatnai äkalxffiEy, nTinöte xev di\ 
lioiQ öXor^ xaS^iXtjUt ravi^leyeog d^ayaiow.] 

■ ehr besorg) war, wie ntQi- schlagoncn Mann. vgl. C, 312. 

uidt 244. I), 194 — I)CT Optativ obae Sy oder 

220. oben 100. xi wie häufig von dem freigodachlen 

221. äyaip., offenbar, wie lonst Fallr, wie 31<J. o, 47. 

«acli ävaifayioy, llayatfoy^öy (i/, 232 If. Und gearbicht dici j«tel, 

48). freilich erst nach langer Zeil, bo i»t 

224. ri;, ironiach znr Bezeichnung daa Schii'kiBl deä Odyaaeui doch 

' ' ' lirht so achlimm, wie dai Agamem- 

232. (ioüio/uijv, iuh wollte lie- 
225-238. Uem „<rr,W/W«rf™ U„- "V' "'^ ^' ^^1 %^l " "• "*^' " 

darauf hin. da., die GöU.r d..» \\ttr „ ?"/■."?""!. *"" ^ " <8"'0k- 

j Liii. 1 t ■ ri " liehen) Ankaatt. — vn. AI., wie 

doch viclfeicJil ROnh neimfultr^Ji, vi « ^ ' > ■-. n i!%a 

„ / <3Uoi »Vfov vtf ExioQoc P, 616, 

iio. ovnio, g»r nicnt, nuiio jtfUfiy dauS.i-ttt vjia nvos. oebon 

modo, wie im ß, 11». ,',,ö äovei Joü^ifÄ u. ä. - Wi^>. 

227 r Uunn es i>t »o ühv.Tmünig, dnrcb Liat, wie o, 290. ß. 100. 

dxag icb es auttaane. vgl. 123. 30S, nie mit einer PracpoailioQ bei 

228. Hjt, wollte ich ea buffen. Homer. 

fi, 438. — T«, wie zmv 101. — Äi, 236—238. Den nngehürigea Oedan- 

dasa ea geschehe; denn er hüll den ken verwarlen scbun die Alcxandri- 

Orli-ticDs flir todt (241). Her, die Ircilit-b aueh 232—233 und 

230. Alhone» Vorwarf (vgl. a, 64) 241 f, nicht gellen Innen wollton. 

tritTl die letzte AcnMernngTclemacha, ö/iolioy ahd üftmlav, Verl an gerungen 

welche rie abaicbtlieh milsveralchl, am meM9c)icr Bequemlichkeit, wie 

bI( ob er tweifl«, daaa die Qäller den ytXoiiov. öftotioi, aequas, ist Bei- 

Odjlaena am aklne^ Noth erretten wort des Tode«, dea Altera and dea 

'*"" Kriegea. die kein«« HenicheD aohODcn. 
vgl. furo;, conlmania, 
238. ft,XWt. 



lt)5 



MivzoQy fir^xixi zccvra leywf.ied'a ycrjdofievoi ttsq' 
xeiyq) d* ovxeTC voavog irrirvitiog, dkkd ol rjdrj 
qtqaoaavt äd'dvaroi -S'dvaTOv xat nr^Qa ^ikaivav, 
yvv d^ i&eXo) sTVog aXXo fierakkrjoai xal igiod-ai 
NioTOQ^ in ei nsgiot^de dinccg fjdi q^QOviv akkiov 
iQig yciQ di; filw (pceoiv dva^ctod-ai yivi dvÖQWP' 
äaze (HOC a&avccrog ivddkXezai elaoQdaa&ai, 
cJ XaoTOQ Nr]krj$ddrjy av ö^ dkrjd-f.g h'iGTreg, 
nüg ed^av ^j^tQfidrjg^ evovxqeuov ^Aya^iifJ-viov; 
nov Mavikaog i'riv; riva ö avro) jurcrar dksd-QOv 
AXyioS-og dokofirjtig; iTTsi yjrdva noXkov dgetio, 
r oix ^'jigyeog ^ev ^Axo^uklov, dkXd Ttrj ak?.7j 
nkd^ti irt dv-d-QWTiovg, n öi d^aqariaag yicninecpvsv; 
%bv 6^ r^iÄußet erteiTa FeQjjvcog mnoTa NiarcDQ' 



Y 

240 



245 



250 



239—252. Tdemach beharrt auf sei- 
»eJH ünfflaubeH, bittet aber den Nestor 
MB nähert Auskunft^ wie Aegisthos deii 
AffOfaemnon habe ermordim können. 

240. »Stchcndci Formel des Ab- 
brcchens ist aXV tiye fÄijseiTi j. A., 
lass uns davon, nicht mehr 
»prechen. rat/rcr, die Hoßnung der 
fiückkchr. — xi^<f. n., bei allem 
AniUeil, wic2; 273. X,41G. 

241 f. Denn er ist längst todt. — 
llT^xvfAog^\u Wirklichkeit; Voaxog 
*«/y^(^aT/), die Rückkehr ist vor- 
handen. — (f Qaaaavto, wie ifArjöuio 
194. — xiJQa fJL, ß, 283. 

243. tjrog j Sache, Punkt, der 
Inhalt der Rede, wie /4v&og. — fier. 
erkunden, wie 69. 

244. TTfQ^oi^f, wie TTfQtxri^eTo 219. 
— aXXtotj vor andern, wie nfQt- 
iMvai aXküiv N, 728. vgl. «.-66. 

245. TQts ^ y^vfct, dreimal habe 
er Menschenalter beherrscht, 
statt TQitt yfvftt. A^ 250 ff. : /Ivb yh- 
n«! kipy>(a^ — utra 6\ i^irnroKUV 
ivaaötf. /, 57 f. sagt Nestor, Dio- 
aedes könne sein jüngster Sohn sein. 
Wir haben ihn nns jetzt als etwa 
■eunzigj&hrig zn denken. 

246. tStfre ^ drückt die Folge aus. 
▼gl. a, 273. — tvdaXlofjtfn von einem 
MteloSj iSakof^ erscheinend, wo- 
W es bmld erscheinen, bald er- 
ich einen lassen (r, 224) bezeich- 
WL Andere lasen it&avtnoig. — 
Wiio^,, iü Begag snf den An- 
hlick, vgl /, 217. X, 396. 



247. Jetzt erst wendet er sich von 
Mentor an Nestor. — «f^, wie /5, 363. 
— äX. Iv f wie 100 v^fxtQjts iv- 
ianfg. 

248 ff. Voran tritt die Frage nach 
den nähern Umständen der Ermor- 
dung; daran schliesst sich die zweite, 
ob Acgisthos denn nicht den Mcno- 
laoB gefürchtet; dann wünscht er die 
List zu wissen, deren sich der Mörder 
bedient; doch kehrt er darauf zu 
Menelaos zurück, der sich wohl in 
der Fremde befunden habe. — (vqv- 
XQiiwr und xQi(ü)V sind stehende Bei- 
wörter Agamemnons. ivovxotCtov ist 
kein eigentliches C'ompositum. vgl. 
zu p, 400. 

250. Infi — agfCo), Denn nur durch 
List kann er ihn bezwungen haben. 

251 "igysoe y Ortsgrnitiv, wo der 
Ort ursprünglich als nähere Bestim- 
mung, nicht als Ruhepunkt anfgcfasst 
wunle. vgl. I, 97 f. (f, 108. zu a, 24. 
Argos ist hier Griechenland , und 
führt als solches den Beinamen *4xctfi^ 
xov (zu a, 344) ; den Gegensatz bildet 
die Fremde nri aXXri. Man erwartete 
eigentlich aXXovg in* avd-Qtanovg («, 
183). — 6 6i. Der Satz enthält ei- 
gentlich die Fvlgc. 

253—328. Nestor berichtet da» Ge- 
nauere über Axjamemnons Ermorduntj ^ 
und des Orestes RcPnhe., find fordert den 
Teleinarh auf nicht zn lauge von Hause 
zu bleiben, doch möge er nocK tu >»><?*x- 
terer Erkundigung dm MeneUw» a»f- 
tuchfm. 



106 

' TOtyaq iyti toi, zixvovy aXrjd'ia navt ayoQSvaw. 

255 ryrot f^iv rade Kavrog ouai, äg nev iirvx^- 
ei ^üfov y jfiyiaS'Ov ivi ^eyaqoiaiv et€%ixev 
^^TQsidtjg TgoiTj-d-ev idv, ^av&ög MeveXaog, 
T(fi ni oi ovdi d-avovti. x^^j^ ^^* yaiav €x«;ay, 
äkX^ Sqcc Tovye xvveg %a ncti oiwvoi nccridaipav 

2Myceifievov iv nedi^f kxag aareogy ovdi ni %ig ^iv 
xkavaev ^Axauadoiv* fidXa yoQ fxiya fi^j^aceto Mqyov, 
ffieig fiiv yccQ xel^i noXiag reXiovreg äi&Xovg 
ijfied-^ ' 6 d^ evy^tjXog I4,vxi^ ^'uigyeog innoßozoi^o 
noXi! ^ ^ya^efivovitjv aXoxov d'iXyeoK iTrieaaiv. 

265»; J' ^ot t6 TtQiv ixev avaiveio eqyov asixig, 
dia KXi^aif.iyriaTQTj ' fpQBol yoQ '^ixQtjr äya&^iv. 
Tiäq d^ aq erjv xal doidog avij^, c^ noXX^ inirBXXev 
^u^TQeiörjg TQolr^vde xi(ov eiQvod-ai anoLXiv. 
aXX aT€ dr^ fiiv ixolqa d-ewv ineörjoe da/nr^vac, 

255. rocf£ bezieht sich anf 251 f. im Innern, drinnen (wie 402. y, 363), 

— xavTÖs. Diese Krasis nar noch Ci ^^^^ ^^ Gegensatz zar fernen Abwesen- 

282. Z, 260. heit vgl. J, 99. — /titto/S., rossezie- 

256—275 enthalten eine auffallende hend. zu «f, 99. >, 18. <f, 601 ff. — 

Abschweifung. An den Gedanken, ^Xm wie Hotavtios 190, — ^£iy., 

Menelaos würde dem Aegisthos keine wollte sie verführen, wie a, 57. 

ehrenvolle Bestattung gewährt haben, — *^off hatte das Digamma. 

knüpft sich 262 die Ausführung, wie 266. öta, herrlich, zu «14. — 

dem Aegisthos die Verführung der »<;ir?5/"«'», P'aesentisch^ — iiyadog, 

Klytämncstra gelungen. ^'® ia&los (ß, 117), haos* 

258. TV,*dann, wieß,239.-- ovdi, 267. dviiQ tritt häufig zu den den 

nicht einmal, gehört zu ;^i;tjjv — ^oruf bezeichnenden Wörtern, wie 

Hx^vaVt Gegensatz zu einer ehren- «'^olof, inißovxoloc, &fiQfiT^Q, x^^' 

vollen Bestattung (260 f. 309). — ^^^^^ ^^^^ *"c^ zu Völkemamen, wie 

yvTTiv yaiav (rvfißov) fytvav. zu «, Kdixtg, Tivyfiatoi, Aehnlich 6ä(Ttig 

291. — ^yevoy, sie, die Achäer av&Qianoe v, 123. Ganz so steht yuvn. 

(a, 239). vgl. 479. cf, 75h ij, 103. - nolXi, 

260. «(TTÄOff, Mykene, wo Aegisthos »ehr, dringend (zu o, 427). 

nach der Ermordung Agamemnons 268. itQvad-at (synkopirt), (pvlaT' 

wohnte (305). Man warf die Leichen ntv, 

der Verbrecher aufs Feld , möglichst 269. ßitv^ den Aegisthos (270), dessen 

weit von der Stadt. Dass die Leiche That hier in Widerspruch mit a, 35 f. 

nnbettattet liege, den Hunden und den Göttern zugeschrieben wird, wie 

Vögeln zum Frasso bestimmt (271), auch sonst häufig die Götter als Ver- 

war der schrecklichste Gedanke für führer erscheinen. So steht neSäv 

den Griechen, vgl. A, 72. mehrfach vom Schicksal, von der 

261. Franenklagen bei der Leiche Athene a, 155 f. Die Bestimmung 
finden wir auch in der Ilias. vgl. die erfasste ihn , dass er unterlag. — 
Römischen praeficae. — lifyo, ar^;, fiotQa^ die Bestimmung, wie ;|f, 
frevelhaffü, — ifii^a, vgl. 104. 413; sonst auch uoiga ^cou, öai- 

* 262 ff. Während wir vor Troia i^iovoi, Jtbe alaa («, 32. A, 61. 292). 

kämpften (103 ff.), verftihrte er in Sa/Aijvai bezieht sich auf seinen 

sorgloser Ruhe deBBen Gattin. — Untergang , der mit der unmittel- 

^^s^a, iBgen, O, 740 ixäg ijui&a bar darauf bemerkten That begann 



107 

dij %a%€ %o> fiiv doidov aycov ig vtjoov sQi^fiijv y 

xdkkinev oicjvolaiv ^Xwq xof xvQfia yeviad-aiy ' 271 

trp^ d* id'iXwv id'ilovaav dv/iyayev ovde dofiovÖB. 
nokXa Si firjQi^ SKrje ^€civ iBQoTg inl ßtofioig, 
noXkä J' dydlficcT dvrjxfjevy vq>dafj,aTd xe %qva6v w, 
htteiJoag fiiya cQyov, o ovnore ekrtero -Svfup. 275 

r-gji€ig fiiv yaQ Sfia nXiofxev Tgoifjd'ev lovreg^ 
^A%QBiirig xal iyw, (piXa Ad&ceg dXkrjkoiOiv 

tv^a xvßw^vf^Trjv Mevekdox^ Ooißog ^Anokktav 

olg dyavdlg ßekieaaiv inoixdfievog xccTsnetpvevy 280 

nrjddkiov fierä x^^^ ^eovarjg vr]og e^oway 

0Q6vnv *OvrjTOQidr]Vy og ixalyvro (pvX dvd-iiianiav 

vrfl xvßeQvfjaaiy onaze aneQXoiar aekkav, 

wg o fiiv ev&a narioxer ineiyof^svog neq odoio, 

OipQ Ikaqov &dnzoi xai inl xzigea uzegiaeiev, 285 

akk^ oxfi örj xal xelvog, Iwv inl otvona novzovy 

iy yrjvol yka<pvQJjai Maketdwv oqog aliri 

270. Tov, ihn, wie tov XQvOtjv 282. Der Name des Steuermannes 
a^rijQa ji, M. ^ nnd anch der seines Vaters sind be- 

271. Der Dativ gehört au ytv^aaai <Jcntsam. vgl. ß, 386. — (fvX" av&Qta- 
(«, 543. o, 480). fi. rapina, xvoua, ^^^v, epische Umschreibung für das 
praeda einfache «vd-Qwnovs, wie (pvla O^tiüv, 

272. Der Nachdruck liegt auf ^^^ riydyjtuv (i,, 206) yvvaiMdiv 
Ifrtfoay; i&iXtav wird nur als parallel , 283. xvß. Der Inf., wie /5, 159. — 
hinaugcactzt. vgl. «, 155. ott. — ««XAoi, im Sturme. Der Optativ 

«To ir 1? ^ w« «•• j n 1- in Zeitsätzen, bei denen ein häufiges 

273 ff. Er dankte für das Gelingen Ei^^^eten vowchwcbt. Statt des Me- 
der Frevelthat den Göttern. - «yaX- ^.^^^ ,^^^^ ^^^^^^ ^^ ^^^. ^^^ 

Maia wird darauf näher bestimm . anigx^aiV. vgl. ., 304. v, 22. 

^anrav, wie «W^^J«" i«> 83), ^ 284 f. /^ daher - xar^axiro, 
iiF.i^.^«i/,..;«v(Uer.V,95),suspen. ^.^j^ ^^ ';.^^ ^^^^ ^.^ ^J^ .^ 

dere, figerc. p^^^^ __ ^^^^^ ^^ ^^ ^^^ __ ^^^^ 

276—302. Bericht von der Irrfahrt zu a, 291. 

de« Menelaoa, 286 f. xal xiXvog^ wie Nestor selbst. 

276. vgl. 168 ff., wo in der wei- — ^^^ ^^^ otyona novxov, Ge- 
tem Erzählung des Menelaos nicht gensatz zu xai^a/jro ; iv vrival 
gedacht wird. gehört zu i^e ^((ov. — Iv vrival 

277. iteoTig. zu «,428. ^„^ "{^j ^ ^.^^^^ ^^^^^^^ aniaoiv M. 

278. iQOV, contrahirt, wie a, 66, da der Dichter häufig den Spondeus 
Wer wohl mit Bezug auf den Tempel jm ersten Fusse liebt. Zur nmge- 
ond Dienst der Athene daselbst, vgl. kehrten Folge war er i, 99 genöthigl. 
tf 322. y, 104. ^ Häufig beginnt der Vers vrivalv inl 

279. ityava deutet auf den raschen, ylatpvg^aiv nnd vrjas inl oder avä 
nicht gewaltsamen Tod hin , im Qe- ylatfvgdi. Zu hart war dem Dichter 
genaats sa langer Krankheit oder iv Vfivalv xoiXne. — Mdlvai (ß^ 514. 
gewaltimmem Tod. Die Männer tödtet r, 187), Malcia i,%V), ^«a ^xitOcv 
ApoUo^ ArUmi§ die Fnuen, vgl. Cy seine Brandunf^cti )^eTüc\iXA^^ \i>M^- 
iJl Jy 173, o, 4J0 f, nische Vorgebirge lAvAev^. 



108 



5 l^€ d'F.tJv, t6t€ dij o^vyBgtjv odov evqvona Zeig 

290 xt;/ii(rra te z^otposway 7tßk(OQUX, loa OQeaaiv, 
kv&a dioTfirj^ag zag f46v K^rfcrj ineXaaoeVy 
7lXt Kvdcoveg evaiov ^laQÖavov a^tpi ^h&(ta, 
eoTt de Tig Xiaar^ ahte^i xe elg äla ner^t] 
iaxaviy rogtvvog, iv ^egoeidet Ttovtip* 

295eV^a Notog ^iya xvfÄa norl axaiov ^iov tod'elj 
ig (DaiOTov, ftiXQdg de XlS'og /itiya xvfi oiTtoeqyev, 
ai fiev aQ l'vd^ rjkd'OVy o/rovdfj rf* ijkv^av ole&Qom 
avögeg, aTaQ vrdg ye Ttovi anihfideiTüiv ea^av 
xtfiav ' äraQ rag nivte fiag nvavonQcoQeiovg 

3Q0^lyv7fT(i> eTteXccatje g>eQ(ay äpef-iog te xai vötoQ, 
[äg 6 /.liv evd'a noXvv ßiorov xal x^(JOV ayeiQca^ 
fXäzo ^vv vrjvai xctT aXko^QOOvg av&qtinovg,] 



288. vgl. 132. — ivQ. zu /5, 146. 

289. avTf^rjVy das Hauchen, ent- 
weder Weiterbildung von avTfiri (wie 
xü)It\v von xuilov) oder geradezu von 

JiHV^ wie nvxh'^riv. äity, hauchen^ 
hat das Digamma nach a, wie av-oa 
und die dialektischen Formen (tvrjQ^ 
avdltt (statt drjo^ aiXltt) zeigen. 
ävifJLri kommt von a€iVt wie l(fk-Xfi^ 
von iqi^vtti, avrfJLf]V dient zur epi- 
schen Umschreibung wie avTfitj X, 
400. O, 620 ävifjimv Xiyiutv uiilfrjgä 
x^X(v&a. ~ ^7i^fi;€>', ergoss. //, 63: 

ZiffVQOlO //6l»«TO TTOVTOV i/Tl (fQi^. 

vgl. ß, 395. 

290. Die Wogenberge sind Folge 
<deti Sturmes, und so lässt der Dichter 
auch diesen Vers von ^nfyiviv ab- 
längen. TQOipoite^ gleich r^ofpig^ aber 
von T()0(frj abgeleitet, von starker 
Nahrung, wie altus von der Höhe 
der Wogen ; gesteigert wird es durch 
ntXtjQtog und dieses dann' näher er- 
klärt. 

291. ^K^a, zeitlich. — rai, wie al 
157. 176. 

292. Kvitovig, auf der nordwest- 
lichen Seite der Insel, t, 176 f. — 
fvmoy. Zvttn litaperfekt an ir, 172. 

293. Hart ii r/?, formelhafter An- 
fang von Ortsschildernngen , doch 
tritt zuweilen das Snbstantiv voran, 
vgl. (ff S44. Vf 96. Ein rück weisende« 
f^fßTtt statt ff* <f, 354, faxt d^x^ 126. 

Bei vonntretendem Subit^niiv ftticb 

r/g- jeeiTut (if^ 244). Ei^hlsiigea wer- 

ocn mit iaxe mit oder ohne <f^ oder 



mit TjV (f*, Tjöav angehoben, vgl. c, 
425. 508. i/, 287. — nin, €ig aXa, 
tief in das Meer hinein; sonst 
konnte der Dichter auch (iy äXl 
sagen (i;, 244). 

294. Nähere Ortsbestimmung. — 
^i' noVTtpf man schaute ihn vom 
hohen Meere aus. vgl. i, 281. 

295 f. Hier bewirkt der Südwind 
grosse Brandungen , indem er die 
Woge links gegen den Felsen treibt, 
nämlich nach der Seite bin , wo 
Phästos, ungefähr anderthalb Meilen 
südwestlich von Gortyn, liegt , und 
derFclK, wie klein er auch ist, bricht 
die Gewalt. An diesem gefährlichen 
Vorsprung scheiterten nun auch die 
von Nordost kommenden, vom Süd- 
wind erfasstcn Schiffe des Menclaos. 

297. anov^j, mit (genauer) 
Noth. 

299. Tai TT^vjf, Das Demonstrativ 
steht so häufig bei Zahlen, auch ohne 
den Gegensatz hervorzuheben ; es 
deutet auf die Verbindung des Zahl- 
wortes mit dem folgenden Substantiv, 
vgl. X, 117. fi, 7ä. So entspricht es 
also hier ganz dem Gebrauch in oben 
145. — Zur Form xvavonQtaQUog 
nöthigte das Metrum; sonst findet 
pich überall der Gen. xvttVongdQoio. 
Das etog trat hinen wie in iigvo- 
dtia (453), tuTteiTfQeta, vgl ^vyireiog, 

301 f. h&^c müeste hier darauf 
heissen. Die Hindeutang aof das ge* 
sammelte Q^^(JKoiQiv^ Itthior störend, 
dagegen ^ti« an. %«t ^^^^ ^^^« 



%iV^ 



109 

CTiraere^ i^ r^Vaaa^ noia^x^vooio MvTirpnqg' 305 

%(^ Si oi oyäodrtp xorxov ^kvS-e Siog ^O^cnt/g 

arp an ^&fjvdwpy xovo d* ixjavs 7taTQO(popijay 

AYyiad'Ov doXofirfciVy o ol 7ca%h^a klXvxov IWa. 

rToe o %bv Tctsivag öalw %d(poy ^ui^yeioi0iv* 

IfifjTQog TB OTvys^f^g xai aPaküidog ^lyiox^.oio*] 310 

avzr.fiaQ de ol ijlx^s ßotjv äya&dg Mepekaog, 

nokkä %TY^ax ay(0Vf oaa oi veeg ax^og aeiQiav, 

xal oif q}ikog, futj drjd^ do/ncjv ano jrjk^ dXäXtjao, 

yurjfiard t€ nQoliftcjv avögag % iv aoiai öofiotaiv 

0110} V7i£Qqii<ilovg, fj,ij toi xara ndvta fpdyoioip. 315 

[xTr^fiata dacauf^avoiy av äi Tt/vaif]v bdbv i'kd^ijg.] 

aX)! ig fiir Mevilaov iyca xilofiai aal ärojya 

wonach man hier loi; hat schreiben fehlen , der zweite sehr unnöthige 

woUen. Aber vgl. <f, 511. 17, 1. Die stimmt nicht zum ersten, der bloss 

Ermordung Agamemnons geschah, der Ermordung des Aegisthos ge- 

als der Stnrm den Menelaos nach denkt. 

Aegypten verschlag. 311. ßofjV äyadogy stetes Beiwort 

OAO 04 «^ 7 I ^ •• > <^e8 Menelaos. Die Krieger erheben 

303-312. Mmelaoskam erst zurück, .^ ^^^ SMfi^hi gewaltiges Geschrei 

nackdtm Aeyinthos gefallen war. ^^^, &aß,aTog\ besonders feuern die 

303 javTu Xir/Qu, dieses Arge, H^rführer die Ihrigen durch durch- 

wonach Telemach 248 f. gefragt hat. dringenden Ruf (^«xoov uvaae, ijvoev 

Ivyoä hier substantivisch, wie sonst StanQvaioif) zum Kampfe an, und 

'•*<*■ stürzen mit fürchterlichem Geschrei 

304. didfirifiai, in praesentischer (^^{^(f^^Xfoi' ^/?o><J£»') auf den Feind. 

B«deatanggehorchen(r, 18.0» wozu 312. it/^os aeiQuv, aufgeladen 

aber v7r6 nicht wohl stimmt. Auch hatten. 

dass die Ilaupthandlung im Farticip 313—328. Aufforderung an Tele- 

steht , die Folge als Hauptsatz her- „,achy den Menelaos aufzusuchen, wozu 

vonritc, ist störend. Nestor ist hier 313— 316 den Uebergang bilden. 

absichtlich kurz. Aristarch, las 64- 313 aCXog. zu «, 3ül. 

ifin^To. ^ 315. IntQif. zu a, 134. 

905. nokvxqitoogy stehendes Bei- 316. navTa daaa., nach ß, 335, 

wort der Hauptstadt Agamemnons. passt nicht wohl zu xa%n(fuyü)ai. — ' 

306. T91 oycfoaiy gehört zusammen, rtjvaws heisst nicht vergeblich, 
wie €, 263. hu ^ ergänzt sich aus sondern thö rieht, wie der Gebrauch 
intttereg. — xaxov, Nominativ, vgl. des Wortes iip Homerischen Hymnus 
^f 1'^- auf Apollo und beim Lyriker Alk- 

307. Nach der spätem Sage ward man zeigt. Es ist eine Weiterbildung 
Oreatea nach Krisa in Phokis gerettet von t«^^ gross, und bezeichnet 
und von feinem Oheim Strophios er- übermässig, wie auch ^u^ywf, woraus 
xogen Der Schluss des Verses nebst gich die Bedeutung thö rieht ent- 
dem folgenden aus a, 298 f. wickelte. Freilich verlangte der Sinn 

309. dttiw TcKpoy, er gab dem hier eher, „dass du nicht eine ver- 
Volke einen Leichenschmaus. Sonst der bliche Reise machest'*. Die 
eiirte man den Todten auch durch Schieflieit des Ausdrucks trifft den 
Leichenspiele. Dieser und der fol- Interpolator. 

gende Verj fehlten in einigen Hand- 317. ^5, bei Pet80T\<«i , V\e \^ V^^- 
aebnüea; der entere kann nicht wohl n, 477. 




■ ...... '■";■* . ■rt'.'''L" . .-..iii.» 



K'-".'.'. ,„i ,■,;»■■' 



'"' ; 1"^""::: ,;..« "■" ":.;v,, «.!■■ ■ 



i:. ^' i.'-'-"' 



"■',.."'^''*"""',;'t'^;"'''""".S'^ 

'^ '■ '';, , .■..'"' "" ' ■ ■ ,„» .' '' 

'- ^ „. ,.. f- 1";.,,,. «I- "" 

.j '■■'■'■ ,;.,.ii.»-;',';;;-,n.*- ';;,,„, 



,,!'il^■'^^'''■■,';>'!,r'^.'■l■■\■;'l|■,'v^.V.'■",; *"W*-. 



^"■,W..'z'"' 




ito 

3 ild-äiv xäivog yciQ viov alkod'ev eilrjlov&eVf 
ix t(Sv dv&Qointoyy o&ev ovx elnoiro ye dvfiifk 

ZTOikd-ifieVf "vTiva ngdSrov anoaqyijXmaiv aellai. 
ig TtiXayog fiiya roiov, o&ev ti rcaq ovd^ ouovol 
avToeueg oixvavatVj inet fiiya tb deivov tb. 
akV Xd-t vvv ovv vtji tb ay xai aoig eraQoiaiv 
bI d' id-ÜBig nBJ^ogy ndqa toi diq>qog %b %ai innoif 

^^bnccQ de toi vleg ifioiy oi toi nofiTtfjBg iaovrai 
ig ^axBÖalfiova diav, o&t ^avd'dg MBviXaog, 
XiaCBOd-at di ^vv avTogf iVa vrjfiBQrig ivianrj' 
tfJBvdog d* ovx iqiBi' fidJia ydg nBnwfiiyog iavlv. 
(xig s(pa% ' rjeKtog ag eöv xai BTtt %veq>ag rjlö'Bv, 

330 Toiac di xai ^euiBcnB ^€a, ykavxwTtig ^uixhrjyti ' 
(o yiqov, rJTOi xavTa xard ^oigav nccrikB^ag* 
äkk^ ayB td^vBVB fiiv yXwaaag xBgdaod'B de olvovj 
oq>Qa TloaBiddwvi xat akkoig d^avdToiOiv ' 
OTtBiaavTBg xoitoio fiBd(6fiB&a' %6io ydq ägt]. 

335jj(Jj^ yccQ (pdog oYxb^^ vnb ^6<pov, ovde eoixev 
Srid-d &B(Sv iv daiTi d'aaaai^Bv, dkld veBa&cu. 
ri ^a Jibg dvydnrjQj %oi d^ exXvov avdrjodaijg, 
Toiat de uriQvxBg fiev vdwQ int x^^Q^9 exBvavy 
xovQOi de XQtjTYjQag inBoretpavTO norolo, s 

ZAOvwfiTjaav d- aga näaiv inaQ^dfÄBvoi dBndBoatv 

318. aXXod^€V, aus der Fremde, 330. za ß, 409. 

wird näher erklärt and gesteigert 331. rdfci^ffv, aus den Köpfen schnei- 

durch 319 — 322. Mass statt yi xt den, um sie zu verbrennen. Die Köpf^ 

stehn? werden nicht geopfert. 

320 ff. nQiüJov, wie nouxa 183. — 335. 9)1x0;, gewöhnlich «paoff i7cX^ofo. 
niXayogj Meerflut, zu 91. — f^fy^ — oTj^ataiy ist weg, wie a, 410. — 
Toiov, eine so recht grosse (zu vnb Co^pov^ hinab in dasDunkel. 
a, 209), woran die nähere Erklärung l^owog scheint ursprünglich, gleich 
durch T£ angeknüpft wird. — od-ev Z/tpvQog, der Abendwind gewesen zu 
ns^y wie ^,142. vgl. zu a, 50. Wegen sein, dann die Abendgegend und erst 
der Grösse und Furchtbarkeit brauchen zuletzt, da der Westen als Sitz des 
die Vögel ein ganzes Jahr, um heraus- Dunkels galt (y, 241), das unter- 
zukommen. — ol^v^iv^ abgeleitet von irdische Dunkel. 
oXxiOx^M, wie Ixveia&ai von txeiv. 336. (fij^a, zu lange. 
Ueber die Längung vor detvoe Einl. 337. rj, zu ß, 321. — xXvitv, hier 
8. 14. darauf hören, vgl. 477. Eigentlich 

324. mCog (iivai), zu Lande, d, 505. 

a, 173. — ndga, ndq^ zur Hand 338 f. a, 146. 148. 

sein. 340. Gleichfalls Formelvers. Die 

327 f. oben 19 f. jungem Diener gaben allen, indem 

329—341. Athene mahnt XU der jede» sie, von der rechten Seite anfangend 

C^er schliesMenden Weihe der Zungen (<y), 141), nach der Reihe zu allen 

^ed^/ WeiAeffuss, die sofort erfolgen. traten {p , 425) und aus der vom 

329. zu ß, 388, [lat der Vera hier &c\ienkeii aas dem Mischkruge ge- 

nothig? vgl. 335.] füWun TSjanut (,05^^*^^ ^^ not i^idera 



111 

fhiaoaq 6^ iv TtvQi ßdllov, ävunafievoi d^ iniksißov. y 

av%äQ inu aneiadv % eniov ^', oaov f&ele dv/iogf 
&rj TOT ^ui-^valfj xai TrjXi^axog d'soeidtg 
SfAtpto Ua-^v xoikfjy inl vt/ol viea&ai. 

Neina}(f d^ av xariQtnie na&aTnofjievog inieaaiv 345 

Ztvg %6y di^e^fleie xal d&dvccvoi d'eol alloij 
wg vfieig naq ifieio ^ai)v inl yfpL xloire 
äcTS t€v 1; Ttaga Ttd^nav avel^ovog rjdi neviXifOVy 
.y ovTi ;fAaZi'ai xai ^yea nolV ivi oX%fff 

cirt avT(p (Äalanäg oute ^uvoiatv ivevdeiv. 350 

ovroQ ifioi ndqct ^liv %kalvai. xal ^rjyea xald' 
ov 9f]v di tovd^ dvögög ^Odvaarjog fpiXog vlog 
mjog in ixQiöqnv navali^BTai, g(pQ av eytoyB 
tfiwy eneua de naideg ivl ^eydQOiai kinwvraiy 
^uvovg ^eivff^eiVy oaxig % i^ä dd/Äad^ XnTjTai. 356 

%av d' avT€ nQoaeetne d'sd, yXavxwnig ^^dr^vri • 
9v dt %av%d / B(piqa&ay yegov (piJie' aol di somsv 

•tehenden Becher füllten, inagxio&ai Mann wäre. — itvetfitoVy bloss hier, 

iiTiofCaty, bezeichnet das Einschen- zur Bezeichnang des Armen, erhält 

ken in die Becher {a, 418), was mit seine Erläutemng in mvixQo^. Die 

einer Weiheformel gesch^. inag^ Handschriften geben rj nagä — fik 

XiO^at ist ein stehender Ausdruck ntvixQov. 

in der Bedeatang weihend ein- 349. Der Relativsatz dentet hier 

schenken. So stehen a^x^^^^^h die Folge an. jjfJLarvai sind wollene 

a;rap;|r€(F^a« , xajaQx^^^t^^ "von der Decken, die der Ruhende über sich 

Weihe bei Opfern, vgl. 445 f. zieht, ^fiy^a , Zeuge (.etymologisch 

341. M nvgl ßaXXov, sie legten gefärbt), werden auf die Stricke des 
sie insFener, wie früher die fjirjgta Bettes (zu a, 440) gelegt; sie können 
(9). — Mar.y am an das Feuer zu nnr dickes Wollenzeug gewesen sein, 
treten, wo sie auf die Zungen einen keine Pfühle, da sie Ci 38 ohne wei- 
Weihegnss schütteten, ein paar Tropfen teres eewaschen werden; sie heissen 
des Weines. Tgl. 459 f. noQtfvQsa von ihrer Purpurfarbe und 

342 — 371. Nestor Muchi die beiden aiyaXoivxa^ glänzend, zurBezeich- 

Gäste^ ah sie »um Schiffuurückkehren nung der Schönheit lieber diese 

»oUen, Murüchtuhaften, Athene weigert werden dünnere wollene Teppiche 

sieh und fliegt in Vogelgettalt davon. (raTr^rfc, der Name heisst gesprei- 

342. Formelvers vom Trinken nach tet) gelegt, die gleichfalls 7ro(}<fVQeoi 
dem Weiheguss. heissen. vgl. «f, 297 ff. ^icht überall 

343. &eoti4iig (a, 113), wie ^eott- werden TanriTtc xxnd.frjyea so genau 
Jtflos (416), iao^iog (a, 324), ehren- unterschieden, sondern beide allge- 
volle Bezeichnung der Trefflichkeit mein von der wollenen Unterlage des 
des Telemach, wie von andern auch Bettes gebraucht, vgl. auch r, 73. 

<f roCf 'avrl^tOQ stehen. 350. fxakaxöig sollte eigentlich nach 

345. xff^. zu ß, 39. Das Obickt ist, ^(voiatv stehn; fial. iv,, dass sie 

wie häufig, nicht ausgedrückt. weich darin liegen. 

347. Der Satz mit dg führt das 352 ff. Folge von 351. S^v, doch, 
ro/€ aus, den Gedanken, den er sich unser altes mein, verwandt mit ^^€ 
■or bei ganz andern Verhältnissen in el&i (wenn doch^ — '0^xj<s«T\fi^ 
möglich denkt. tritt in Toüd* «v^qoc w\Aä»csA\wä'iä- 

348. ifätebt nMcb, wie bäaßg nach Nestor glaubt den OA^w^^^ ^^^ ^"^^r 
rMf,mlsobicb färwübrein armer in aebn, ao \eV>Yia^ %Q\i^e\i^i '\>k«^ %««^ 



112 

' T7)Xi^a%ov nel^ea^aiy inel jcolv üdlliov oOnag. 
äkk^ ovTog fdiv vvtv <fol äfi Siperai , oq)Qa xe^ &idfj 

360(ToIatr evi fieyccgoiav iyw d' iul yqa iu,aXai^av 
elfiy iVa d-aQCvvo) d^ eragovg elnio %e Ixaov^a. 
oloc yoiQ /d€ra voiai yaQaizeqog Axoi.iai aivav* 
ol d* aXXoL q)tX6%7i%i pedtegoi avdqeg ^navcai' 
jidvxeg of^riktnu] fisya^ixov Tfjke/iidxoi.0. 

365 IV^a xe i.€^aififjv noikf] noQa vrji fiaXaivi] 
vvv ciTaQ TJwd-ev fx^ä Kavuiovag fteyadvf-iovg 
eifjL, ev&a XQ^^^S jwot 6q>€lXecaij ovtl viov ye 
ovd^ ollyov. ab di %ovxov, inu %e6v ixero öw^a^ 
n€f,ixpov Gvv diq>qi^ xs ifuxi vih' dog di oi Unnovg, 

370 o? TOL iXaqiQoraioi -d-aieiv xat xd^rog aQioroi. 
•üjg aga qxavrjaaa dnißrj ykavuconig ^ui'Shr^vKp 
q)fivrj eldofiivT]' -S-dpißag <J' ^Xe Jtdvtag idovrag, 
^avfia^ev d^ 6 ysQaiog^ oniog tday afpd^aX^oiaiv • 

Trji.€f,idxov d^ ZXa X^^^> knog % tcpax 6X t ovofia^v 

375 cJ q)ikog, ov ae toXjca xax,6v x,al avakxcv eoead^ai, 
ei drj tot ve(p wde d-eol nofiTtr^sg Vnovxai, 

Bild vor. — r;f^ia, Bretter, zu /8, 414. in Triphylien (Her. IV, 148). — 

— Sarig^ wenn einer, so oft XQ^^^ dtpfXXuat t m^n hat eine 
einer; aach o^ steht so nach einem Schuld zu entrichten, wie ^, 17. 
Plural, wie t;, 295. 367. ü^ofiivri^ kann nur Ton der 

35B. Der Nachdruck liegt auf Tri- Gleichheit der Gestalt gedacht werden, 

Xäuaxov (dem Anfange des Verses), wie auch Xi ^^^ x^^^^^'^'^ fix^lij 

nicht auf dem zu miS^ead-ai gehö- «vrtiVy wogegen ioixütg und iUxtXog 

renden aoi. allein auch von der Achnlichkeit der 

359. Athene nimmt an, dass dieser Handlung in einem Vergleiche stehn 

au<:h gar kein Bedenken tragen werde, können. Hier sollen alle erkennen, 

uXXciy wobei schon der Uebergang zu eine Gottheit stehe dem Tclemach zur 

sich selbst vorschwebt. — itfia. zu Seite. Ganz anders «, 320. — ff^'^Vy 

tty 331. ein graufarbiger Jiaubvogel, kleiner 

361. &r«<rr«, was sie ihun sollen, als der Adler, mit einem Fleck auf 

362 fr. Begründung des vorigen, dem Auge, der seine eigenen und des 

— (L'xofiat, zu «, 172. — ol <f* Adlers Jungen aufzieht (vgl. ;r, 217), 
aXXoi. zu a, 26. — (fiXorriTi^ aus der Meeradlcr oder Fischadler 
Freundschaft, ohne, wie ich, er- (ossifraga). — ^ccfjßoi, /S, 155. 
fahren zu sein ; vawre^oi'tivJgfg, Ap' 373 — 3^5. Nestor erkennt in der 
Position, dagegen iiit der folgende Gottheit ^ tue sich so offenitar zu er- 
Vers ein selbständiger Satz. kennen gegeben, die Athene und gelobt 

365. ivd-a wird erklärt durch noQtt ihr ein Rind, 

vril. vgl. a, 26. — X£ mit dem Opt. von 353. yfQatog , bei Homer regel- 

dem an eine Bedingung (hier die massig mit dem zum SubHtantiv er- 

des Ankommens) geknüpften Vor- hebenden 6 (dagegen yiQula allein), 

satz, wie ^, 347. o, 506. r, 5^. — wie auch meist y7Q€$v. zu 388. 

»0^17 ficX. zu ßi 430. 374. zu ß, 302. 

SSß. Mit dem nachschlagenden vvv 375 f. tpCXog, als Vokativ, wie 313. 

iw></ der Uebergüng zam folgenden — Ttttnog (schwach) xai av., wie 

ß^J'^'tct: — Kmakonen wohnten nord- O, 15^. SomI >witd avaXxtg mit 

Meü von der Herrachäft des Nestor anroliiioi ifttYwwi^^Ti. — ti ^iv> ^*\^ 



113 

ov fiiv yaq tiq bd^ aXlog ^OlvfiTtia dtifiat ix6yt(ov, y 

alJia jJiog &vycri:r]Q, xvdunrj TQiToyiveia, 

fj TOL xal Tiottiq iad-Xov iv ^ igyeioiaiv hifia. 

älldj avaaOj Ylrjd'if didai&L de fioi^ xliog iad^lov, 380 

ctvTtp %at naidsaot %al aldoijj naqa%oi%i, 

aoi d^ av iyca ^e^cj ßovv i]viVy evQVfihconoVf 

adfii^rjVf 7]v ovnio vnb l^vybv ^yayev ävrjQ' 

fijv TOI iyw ^i^cjy yuQvobv xigaaiv negix^ctg. 

äg eqxrc evxofievog, %ov d* tnXve IlaXläg ^ASr^vri. 386 

toiaiv d* ijyefÄOveve Fegi^vcog Innota NearuiQj 
vldoL xcTi yafAßQÖlatVy eä TtQog dwfiora xald, 
dkl^ (he dcifiad-^ iycovto dyaxXxrrd toXo ävanTog, 
i^eirjg ^ovro xcrra nXiafiovg te d-qovovg tb. 

^,376. — (uc^€, aafflolcheWeise, diese aber auch ohne weiteres an, 

wie ich gesehen. • wie wir dasselb« bei den Römern 

yil.*Oliffi,nia^iofJLttx^ txovtigtYvkvL" (facere, operari), den Hebräern 

fig geradezu für t>€o/, als Beiwort and Indem finden. — ^"^f-Vy nicht 

u^, 18, sonst ot oder xoi^'OlvfAnov riviv^ ist zu schreiben. Einl. S. 13. 

txovoiv. zn a, 67. Die Alten erklären das Wort ein- 

378. Dieselbe Bezeichnung der jährig, von tvog ^ was wenig wahr- 

Athenc S, 515. xifdiarri gehört zu scheinlich wegen der Verbindung mit 

TQiJoyivnayyt\eyXavxfonigzu.\id-rivfi, aJfifiroe. Man hat es glänzend 

xvdtarog, gleich ^()«xi;(fi)f, ist Beiwort gedeutet gleich ^voi//, aber wahr-. 

des Zeus und des Agamemnon, doch scheinlich ist es vollkommen (von 

nur im Vokativ. TQuoyivcia leiteten avuv), wie liluog^ j^Xr^m, Wie in 

die altem Griechen übereinstimmend TQotptg das 6 umlautet, so ist hier a 

vom See Triton bei Alalkomenae her, am Anfang des Wortes gelängt, wie 

wie ^XaXxofAiViiis (J, 8) von dieser m riXog {z\iß,2i2),riXaaxa}. — €vqv/a, 

Böotischen Stadt. Aber ursprünglich deutet auf die Stärke der Thiere, wie 

könnte der Name, wie FfQ^viog^ einen X, 2S9, ähnlich wie fifyag (a, 372). 

andern Sinn gehabt, und mit metri- — aifiriTog^ wofür auch rixtaxog 

scher Verlängerung des t. drittge- (noch nicht vom Stachel des Treibers 

boren bezeichnet haben, so dass berührt), wird im Relativsatz erklärt 

Athene (die Aethcrgöttin) als dritte — ^^Q^X- ^^ las st sie vergolden. 

nach Zeus (Himmel) und Here (Erde) «cc >iao \t * t.* ^'* t 1,^»^%. 

, , , ^ . .. *^. ,. , , . 3So — 402. Nestor geht mit lelemacn 

gedacht worden wäre. AehnJich lei- j j o • i lt 

r" 'roof ab *"* ^^ öeinen nach aauae; sie spen- 

o-n ?- jr „^.i--*- u .»-. den hier der Athene und begeben Mich 

049. rot narigay wolur auch rcov p . ^ 

nnioa stehn könnte.— iv ^ioy., un- *"*" ^"'**- 

ter denAchäern,vorTroia.vgl.lOO. 386. Homer kennt von Tjyef^oviveiv 

380. Die wunderbare Erscheinung nur Praes., Imperf. und Fut., von 
der Göttin erweckt Nestors Wunsch, nY^^o&ai Imperf., Fut. und ersten 
dass sie auch seinem Hause sich gnädig Aorist; er wechselt zwischen ihnen 
erweisen möge. — XXri^i xa\ JicT., in nach metrischer Bequemlichkeit, vgl. 
Prosa XX^btg 66g. — xXiog, Wohl- A 405. , 

' stand, wie xij3og 57. vgl. v, 45. 388. ayßxXvxa, bei weitem häufiger 

381. aiSoln, honestae, stehendes daseinfache xXvxa, prächtig. — 
Beiwort, wie auch xi/cToi}. Häufiger ''olo avaxxog, ein paarmal (</), 62. 
als ;ra^axotTi ff ist «Aoj^o?. ui, 322) am Schlüsse des Verse», 

382 ff. Die Verse sind aus JC, 292 ff. ^»e auch xoTo yiqovxog ( d , ilO), 

— ^iCetv und ^q^siv hatten Ursprung- einmal Toro ^eoio (y, 268) , einlach 

lieh die Bedeutung opfern (off erre) ^6» QebietexB. lu Yl^. 

aar in Veihtndang mit /i^a, nahmen 389. o, 145. zn, a, \^*i. 

ODTBBMM. % 



114 
s tolg d' 6 yi(fwv il^ovaiv avä x^tjt^Qa xeQaaaev 

tov o yigwv yiqrfcr^Qa xeQaaaavOy nollä d* ^A&i^vjj 

fiv'XCT* änoonivdwv, hovqjj Jibg aiyioxoio. 
^^^avTccQ inet oneiadv % ^ftiov d^, baov r^-d^ele dvfÄOQy 

Ol fiBv T^anxeiovTsg eßav olxSvde ^xaaro^' 

%ov d^ avTov xoi^r/ae Fsgi^viog innoToi Nkazniq^ 

Trjlifiaxov, (pLXov viov ^Odvaarjog &€loiOj 

TQrjTÖig iv lexiscavvj vjt cti&ovatj kQidovfttf^ 
400 TTO^ d^ aq ivfÄslirjv IlaiaimQtnoVf oqxapiov ävÖQiSvy 

Sg ol ec '^id'Bog naLdtav y]v iv fieyctgoiaiv. 

(xvvog d* avTB xa&evde fivxv ^ofiov vxpriXoiOy 

Tifi d* aXoxog dianoLva Jiexog noQOvve xal evvrpf, 
fjfiog d' rJQVYaveta gxivfj ^ododdxTvlog ^Hcig^ 
iObäQWT aq i§ eivr^^c reQrjvtog InfcoTa NiarufQ, 

ix d* iXd'cjv xon aq %ex inl ^eazoiai klS-oiaiv^ 

0% ol eaav nqoTtaQOid'e dvqcimv vxl/rjkdtov 

Xevxoij anoaxLkßowBg dX€ig)aTog, olg eni fiiv tiqLv 

390. roic, unter diesen. — avaxBq. nnng, deren sich auch der Sanhiit 
anmischen; itva beseichnet den Bumäos und der Rinderhirt Philötios 
Uebergang der Handlung, wie icva- erfreuen, weil sie andere Hirten unter 
ylvtaaxHV^ erkennen, äva^iixW' sich haben. Der jüngste Sohn schläft 
vtUy anzeigen, avaXttUtv, anzün- bei dem Gaste. 

den, dva^evHVj dvafiiyvvvai. Der 401 ff. 7ia(JtfV gehört zu 8c. — 

Dichter hätte sagen können M XQti- xa&evde, ruhte. — f^^^ f ^^ ^i^^' 

T^oi X. olvov^ wie zf, 260. tersten Theile des Hauses, vgl. 263. 

391. rid, SU /J,340.— ivd, «u/J,374. — aloxog (i;, 347 yyvij) Sianoiva^ 

392. xal fügt die das Oeffnen be- die (im Hanse) gebietende Frau, 
dingende Handlung hinzu. — x^^- Auch dianotv« allein findet sich so, 
dtfAVQVi den Spund des Fasses (zu wie t], 53. — noQavveiv, von einem 
ßy 340). noQ^aog (vgl. oQ-aog in nallvoQaog)^ 

393. Tou, von diesem. Der Wein wie asfivvvctv^ dfid'VVHWon aifAvog, 
ward zum Wi^sser gemischt, zu i, 209. dff&a, gewähren, woher l^x^g noQ- 

396. a, 424. Die Wohnungen (^a- avVHV von der Frau in der Bedeutung 

Aauoi 413) der Söhne und Schwieger- das Bett theilen, wie JT, 411: 

sonne waren im Hofe von Nestors Kitpov nogawiovaa li^og» — evv^Vy 

Palast, vgl. X, 11 f. Z, 243 ff. das Lager, eigentlich Bettzeug, 

399. TQfjroTg. zu a, 440. — uvroü wie Ifyog (Ii^xtqov, difjiviov) Bett- 
(397) wird näher bestimmt durch vn, stelle (i/^, 179j. 

af^. Iq, Die Halle, wo die Schlaf- 404—429. Sie stehen am Morgen auf 

Stätte der Qäste, befand sich un- und Niatar befiehlt, alles zum Opfer 

mittelbar vor dem eigentlichen Hause zu besorgen. 

{ßtüfia) im Hofe. Durch die Wölbung 404 f. /?> 1 f. 

hallte alles stärker in ihr wieder 406. Icorrol U&<h, von einer 

{fq(Sovnog). Stei^bank, deren sich mehrere hier 

400. ^t;^£il67; (nicht Iv^^.), Speer- fknden, alle nur für eine Person. 
prangend, nicht spe er geübt. — vgl. &, 6. Zum Plural su o, 365. 

fejjret/uoc drdQäfv, Gebieter der 408. Uvxfk ist in den Relativsatz 
Männer, eine ebrenvoUe Bezeich- gezogen, «n n, ^^, f, 119,— itnoar. 



lis 

Nf/Xevg T^saxevj '9-e6g>tP ^rjariaQ atalavzog* y 

aXi! 6 fiiv i^df] xrjQi dafiatg ^Aid6ad8 ßußfjuBij 4hl 

NioTWQ ad vac igu^e rBqijviogy oiqog ^AxccuSvj 

axf^TtTffqv t^w^y TtaQi 6^ vleg äoUJeg r^eqid'ovvoj 

ix ^aXctfKov iXd'owzegy *ExB(pQwv %b &qa%log %e 

Ueqo&og % "A^ijTog te aal awld'eog GQaavfu^dijg. 

Toiai d^ inei^* ^Tog neiaiavQctzog ^Xv-d^ey iJQüpgf 415 

noQ d^ OQa TijXifiaxov ^soeliieXop Bcoav ayovteg, 

toiai de fiiStoy tjqx^ req^yiog ixnoza Nitntaq* 

xagnaXlfiug aoi, vixva q>lXaj x^Tp/jvor iiXdwQy 

o<pQ rfcoi nQWTKna S-eäv iXdaaofi ^AdTjvrjVj 

i] fioi ivaQyrjg r^Xd-e d'eov ig Säha &dX€iccv» 42o 

äXX^ ay 6 fiiv xedlovd^ ini ßovv X%(aj og)Qa tdxuna 

eXdjjaiVy iXaarj 'de ßowv inißovxoXog äpfQ* 

€lg d^ ini Tr^Xefidxov iisyadvfiov vr^a fiiXaivav 

ndwag Itjy hdgovg dyhwj Xmecto di dv^ oYovg' 

oliifpaTt, sie gl&nzten wie von 418. x^ri^varCy mit Verdoppelnog 

Salböl, womit man den Körper nach des 17. Statt rdcf« zu UXJtoQ hinzaxa- 

dem Bade einreibt (466. Z,^96>. vgl. fügen (o, 242), deutet er den Zweck 

^, 107. 2f 596: XiTtüvas ^xa <rrU- seines Wunsches an. 

ßovtas ilatqf. 4I9 ^^^^ g^^g^ zu ngdriata. — 

409. tCiOxiy zu sitzen pflegte.« Ua(r(ro/i6i, hier verehren, sonst 
vgl. Q. 331. Ä,472. — Dasselbe Bei- geneigt machen. Das Futur wie 
wort wie oben 1 10. «, 57. Dass er das Opfer gelobt habe, 

410. jiidogSf. zvL p, 55. Daneben erwähnt er nicht. 

iWkiSoq (x, 502), iofiov^ki^og itato 420. ivttQyni , sichtlich, in kör- 

(«, 524). perlicher Gestalt, wie 7t, 161, a^yr^Q 

411. ov^O(,Wächter(o,89), Acht- mit dem verstärkenden ^v, wie in 
baber (zu 471), heisst Nestor wegen kvctyriSj Iva^aifiog, vgl. 378 ff. — 
seiner weisen Sorge fiir das Wohl ^aigj wie dadti 44. — 0-altia, ste- 
der Achäer, wogegen der starke hendes Beiwort des reichen, vollen 
Aias l^xof .äj^oioiK vgl. inlovQog. Mahles, ganz yr'xe S-aXiqbg blühend, 

412. Den Stab trägt Nestor als ▼ o \ 1 bezeichnet (&ttki(i6v ddxQv, ^«. 
Herrscher; der Dichter hebt hier das ^9n V'V»?). 

Tragen desselben hervor, aber bei der 421 f. ntSiordt, dynovdc. — InL 

Feier des gestrigen Ta|jes hat er es ^igr frei vom Zwecke, wie sonst u€Ta, 

■nerwähnt gelaasen. — aoll. fjyiQi». xara (zu 72) ; es schwebt eigendich 

zu/?, 392. y, 165. die Wohnung des Rinderhirten vor. 

414. Nur Thrasymedes (zu 39) er- Die einfache Handlung des Uinbrin- 
halt ein Beiwort, vgl. /f, 120. zu gens des Rindes zerlegt der Dichter 
o, 246. in zwei (anders 430 f.). Mit epischer 

415. ixTog. Der Dichter liebt es so Fülle fügt er zu ßovxoXog (über 
die Gesammtzahl anzudeuten, vgl. iniß, zu a, 273) noch das darin cnt- 
>, 335. I, 471. ^ haltene Substantiv hinzu , wie er 

416. ^OQ, neben Nestor. — ilaav sagt atiroXog ttlySv, avwv avßoaia, 
iyowTig, sie kamen ihm alle (ausser nodaymjqa nodwv. Da» metrische 
Heator) entgegen und führten ihn zu Bedürfniss schuf solche dem D\chl<iT 
iitr Steinbank neben der des Nestor, bequeme Formen. v^\. Vll,. ^^ n^x- 
vgL o, 130. hält es sich anc^ m\t ^^m %cVA\^«««^- 

4J7. ä^ 27. den kvy\^ (»u WIV 



* tlg d* ai xgvaoxöov jiai^xea devgo xeliaSw 

IMild'eiv, ö<pea ßoog X^vadv xifiaaiv neftXEVfj. 

[0t d' aikfit fiiver avzov aoXkiES, sXnceie Ö' sTaia- 
SfiKtfjaiv, xotÖ diä[ia% aymtXvtä daaa jtivea&at, 
Sä^ag TB ^6la t afupi xai äyhxov oiaiftev v<Jwp.) 

430 äs egia^', oi Ö' Sfa nävteq enohzwov. tji.9f fiiv aq ßovg 
ht ftedlov, r;X&ov de S^oijg na^a vtjog iiaijg 
TriXeftäxov ^aqoi fieyaX^ogog, t]i.&e de xf(^x£vg, 

axfiovä te aqw^äv t ednotriTÖv i^ TrvQfiy^v, 

iQÜv avitöwatt. yeqiav d mtirji.ata Neariop 
XQvabv tömx ' h i' eneita ßo6g xigaaty nsqixevev 
affxrpag, %v ayaXfia &e^ %Exäqovio IdoSaa. 
ßovv <J' ayh-qv rte^ätov Thqatiog nal älog Exetp^v. 

440ze^>'(J?a (Je Ofp "Aqr[tog iv äv^Sfiöevtt X4ßi]Tl 
f^lv^ev ix i^aXäfiaio ipe^inv, iti^f] ä' ^ev ovXäg 
iv yavi(f). rcikexw di fteiie7nöi,efiog OQaovfin'jdtjg 
o^y sx^* ^•' zs*?^ nagimaio, ßovv inixoipwy. 
IleQaevg d' äfiviov elx«. yi^wv d' iJtnrjXÖTa Neatwg 

ttöx^ßvißä T ovloxvrag ie xcer^Meio, noXla d* ^AOrrf/ 

425. x<l'^'^°'>t' Vergolder, mit 435. ttqy.^ «a letarbeitea 

BeziehDDg «urdie im foIgeDdeo noch pflegte. — qilSt, Dftsa alba Zeitwort 

nühef beieicbnote Vfirichtang. Der (430 S.) wird mit besonderer Kraft 

Schmied heiMt eigentlich j^ai»vc wiederholt. — dvr. la o, 25. — 

{432}. ia»Tiaai, ei knnitToll bearbei- 

427. stnajt, wie anch if, 19S. ~ tend. Tgl. i/i, 19S. Wird auch hier 

tXoa, hier gleich tviov, wie ig, 13. des Feuere nicht gedacht, ao spricht 

a, 96. <)'. 229. JV, 553. Hie künstliche doch der Anadmclc enlichieden da- 

Deutnng hält nichtStich. AmSchlnsse gegen, da» hier ein blosses Umlegea 

des Verses liebte der Dichter die volle von Ooldblech gemeint sei. Nestor 

Form. gibt unbearbeitetes Oold. 

429. Za Ufa f — ätt(f>l\ttnfyta»ai iK. AvStuöds (foanv9tfto*\blvi. 

EU Brgänien. vgl. J, 624. Uea, hier „,!„ denlet man anf getriebene Blo- 

16t die ulirifiol and 9goyot. Das faen. Sollte es vielleicht, ähalich wie 

HolE dient nun Wärmen des Wassers, fioridas, anf den Olani gehn, gleich 

vgl. ». 434 ff. nauTavötov "P, 613, wauväs o. 121, 

Daaa die sehrnnuBthigen nnd nicht ij.rBos.no(aao(o.a.7Anrder8chas»el 

glücUichen Verse 427 — 429 nnächt g^nd die Wuchkanne. in a, 136. 
aind , beweist achon der Umstand, 441. tUgn, in einer Hand, der 

daiadieierBefehl im folgenden ohne unken wie auch in der Prosa rfi 

Wirkung bleibt. ^,^p^, ,gl. ,_ 171. 

430 — 472. Opfer und Mail. 445. ji, 449 : Xigvitl/avio J' tniiia 

433. SirJUijfaXjc^i(i,das8chmiede- xcd oüilo^Taf liv^ZavTo. Dataelbe 



onralKfi!; (tgl. 0,328), besagt unser Vers. — «ar^jgftro, 1 
XtMiiios , Ton rai,)iöc. begann das Opfer mit den "'-- 
- iri/^ara, faatrnmenta, Mittel, wasser nnd der Weihegersle, 



eigentlich datjeoige, wu dis Aui- «wische» die HSmer des Thierei 
mhraag voIIeadeL rgl. ft, 37. atrente-, oii«iiÜ\ö» .Joepraieud nahm 



Il7 

&oxei ana^6fX€vogj x£q>ak^g fqixag iv tcvqI ßaXltav. »^ 

mnaq inel ^' ev^avro xai ovkoxv^ctg ngoßakovtOf 

avrixa NicroQog viog^ vniq^pLog GQaav/Är^drjgj 

iiJiaaey ayxi a%ag^ niX&nvg d^ aninoxpe xivowag 

avx^vlovg, Ivaev di ßobg fiivog. al d^ 6l6lv§ay 450 

&vya%eQBg %a woi %€ xal aidolrj Tta^chtoiTig 

NicToqogy EvqvdUrj^ Ttqiaßa KXvfiivoio dvycnqüv. 

ol fiiy eneiT av^Xav^g and X'^ovog evqvodairjg 

laxov azoLQ aqxi^ev netaUnqaTogy o^ccfiog avÖQtSv. 

%f;g d^ inel ix ^iXav alfia ^vtj, kine d^ oatia dvfi6gy 455 

aly/ aqa fiiv dUxm)avj iicpaq f ix fiijQia Tafivov 

navta xa%a lAolqaVj xaxa ze xviaj] ixaXvtpaVj 

dimvxa non^aavvegy in avTwv d^ fhfiod-hrqcav. 

xaU d* ini ox^Jjg o yigwy, ini d^ aixhona olvov 

XeißB' >eot di naq ovtov exov nefindßoXa xeqaiy. 460 

av%aQ inel xazä ^rw ixarj xal anlayxv indaavro, 

filmvXlov T aga xaXXa xal a^(p oßeXoiatv i'nsiQay, 

er Waschwasser nndWeihegerste'S mit kein (firigol) für die Götter aasge- 

bekannter Prägnanz (zu 108). Das schnittenen Stücke, Schenkel- 

hier gemeinte wird 447 mit ovXoxv- stücke. Ganz so wird fitiQOL nach 

rac nooßakovTo näher bezeichnet. ^ metrischer Bequemlichkeit in Yerbin- 

QvXoxvToiy eine Aneinanderschiebung, dang mit xaUiy gebraucht. Statt ix 

keine wahre Zusammensetzang , da fjn^gla raßvov steht sonst regelmässig 

das ovlal näher bestimmende /t/rol (am Anfang des Verses) fjirjQovg i^^' 

voranstehn müsste. TafioVj sie schnitten die Schen- 

446. änoQ^afXiVog hängt enge fliit kel (d. h. aus den Schenkeln die , 

fv/rro zusammen; er betete, um zu Opferstücke) aus, während an nn- 

weihen; das folgende Particip be- serer Stelle die durch das Inx^fJLVHV 

zeichnet die damit verbundene äussere gewonnenen Stücke bezeichnet werden. 
Haodliing. Die Hauptpunkte der Opfer- 457 f. ndvra xaxa uoTgav deutet 

handlang nennt der folgende Vers in auf die hierbei überlieferten Vor- 

nmgekehrter Folge. Schriften. — Die Stücke wurden mit 

450 f. Das 'Aufschreien der Weiber, einer doppelten Lage von Fett um- 

welche die Göttin anriefenf eehört mit hüllt , wobei bestimmte uns unbe- 

zur Opferweihe. Z,301: AI o dlolvyy kannte Vorschriften galten. — dintvxa 

näcat ui&rjvr} x^'Q"'^ ^v^^ov, ist Adverb ium , wie dt^^ (a, 25). 

453. evQvod^ stehendes Beiwort der ff^, 243 dCnlaxi drifi^. — cSfxod'ix, 
Erde neben tvQitUj wo der Vers zum Kleine Schnitzel Fleisch von allen 
Schloss eine längere Form fordert. Theilen des Thieres wurden auf das 
Das Meer heisst neben ivQvg ivQv^ Fett gelegt und mit verbrannt, so dass 
iro^o;. der Gott seinen Theil vom ganzen 

454. tlax^'^f '^® hielten das Rind Thier erhielt, vgl. |, 428. 

fest, da die Thiere mit empqrgerich- 459 f. Der Wechsel in den Zeit- 

tetem Kopfe, der gerade den Göttern formen ist ohne wesentliche Bedeu- 

geweiht wird, in die Kehle gestochen tung. — <■ xati , nämlich die firigta. 

worden, was eigentlich atpaCnv ist — - kniliißi^ wie 34]- — Mit den 

A , 459 : A^Qvaav fikv ngdira xal Feaergabeln, den Fünfzacken (oßoXdg 

%9wa^«p xtä $dtiQay, = dßilog)^ scKüTte^tv %\ek ^«a 1S^^\5st, 

i&6. dte^iiiy, MufbMuen, wozu 461. oben 9. 
aaeb däs ZeHmnen in grössere Stücke 462 f. TctXXa. itL ^^. — »\»-^ ^^^^ 

gekört -— ^tfpüe, die aaa den Sehen- lotatv tnnqav, »\^ AuttVi^X^^V^'ö^ 



> SnT(äv 3' ÖKffofiöiiovg oßelovg iv x^aty ^neg. 

töipea ÖS T^Üfiaxov lovoev xalr^ Üolvnaon/, 
4fliNimocog 6tti.otäTFj ^vyäitjff Ntjlfiiädao. 

ovrag insi lovoiv xe xai ^^laev lin ÜMitf, 

a(i<f>i de ftiv giä^og xaXov ßäXe* r^di xtcüva, 

Ix ^* aaaftif^ov ß^, öiftag ä&^vätaiatv öfioioe' 

fiuf d' oye Nitnoq lav xar a^' S^eio, Tioift^va XcaÜv. 
470 oi d' inei wnvrjoav x^i' vni^sQa xai igvaayio, 

iaivw^' s^6[iet'oi' irti d' ävi^eg iad^i.01 öqovro, 

ölyov ivoivoxosvvTsg ivi xe^v4oig denäsaai*. 

avzag iftel nöatog xai iär/rvog e^ e'foy ino, 

toiai di fiv9ü>i' ^^e Fe^yiog tnnöza Niartii^ • 
41Grra7dES ifioi, ays Tt^lefiäxqt xaUiiQixctg "iitTiovg 

^ev§a&', vfp Sfffiaz' ayovieg, %va TiQ^ar/aiv oäoto. 
(üg eipa^', Ol d' äga xov fiäka fiiv xi.vov ^ä' iniS-o*TO' 

xaQnaXifiwg & e^sv^av vtp agfiaat» iiixiag hcnovg. 

h de yvyij taiilr, oixov xai mvo* e^xev 
iSdotpa le, ola edovat diorgegiitg ßaaiX^eg. 

nmbar mit SpieiiEo, «teckien es 470. obiin 6ft. 

du«D, wie 1,42!. ifufi deutet Kaf die 471. Inö^o^To, Acht bittet), wie 

mebrerti Zacken, welche das Fleisch f, 104. V, 112. Von demselben 

fkHeo. fi, 395. — Der Dichter unter- Stamme dg kommeit ö^Sv (von einem 

Ifftt uns nicht die Ausmaloiig, dssa oQ^t) und ovqos (411). Mati erwsr- 

aie die Spiesse beim Braten halten tete atalc ävfgt! la&loC, das richtiger 

mntilen, während es in der eang- f, 104 steht, hier xovqoi. 

baren Beicbreibiing iiurz heisst: An- 4T2. l)»oJvac digammin ist, schrieb 

rir<räv Tt ntgtipgaffus tgiuayTÖ it der Dichter vielleicht iitvoxoii>yTt(, 

nävjit. — äxQon. za ß, 421. Aber vgl. 40. n, 110. — tvoivivotlv, 

464—469. Zwischen die Beschrei- einschenketi (mit vfxlaq 3,3). 

bungeo des Opfers und des Mahls Aehnlich innoi ßovxoUoyto Y, 221. 

tritt da» B»d des Telemach , dessen »k'- »■" 422. - tri, wie 40. so o, 153. 

EDtremanK gar nicht erwähnt iat 473—486. Abreüe da Tdemack an» 

Gewöhnlich werden die Gäste von J£ttul<u>t. Die Erzühlnng ist hier sehr 

DieDcrinnea gebadet, vgl. x, 301 S. gedrSjigi. 

466 f. Dieaelbeo Vene k, 364 f., 475 f. t/tot. za ß, »6. — xalli- 

WD naT jf^oftiav xaili)y statt tfä^g igixtt, seltener tvifiixte , stehendes 

xalön, daa in der mm Thei) Bleichen Beiwort der PferH.e. — Si>fiaia, vom 

fieschreibniig Vi l&S- vgl. ?, 49 f. einem Wagen, wie töfa, fifyaga. 

9, 454 r. «, 450 F. Q, 8E) f. — Una, — äyoyin, nicht absolut, wie 416. — 

fett, so dass sie vomfetle gläoiien. ng^aofiy, nur bei äJög mit dem Ge- 

Ton einem Unos , gleich itnatföt, nitiv, um einen VersschlDsa sa gewin* 

bildet sich sin Adverbinm Utta, wie nen,ioDitmitdom AccoMliT,wiei,491. 

atfiiQa, tax«. f, S3, in Ende kommen wegen 

46B. ^o im Naebaati beseiehoet di« der Reise, vgl. 0,309. ^,404. J, 733. 

Fo]g«derH«ndIu]g,wiannn. Tgl.456. 4S0. Öipa, Speise (eigentlich Ge- 

<F, 4i. 51. », 456. p, 90. Der gus« kochtes). au d, 140. - Ji<iiet<flii '■* 

Verr fi>, 163. beständigeaBeiwottderKÄni)ie (selten 

■^69, iriip gebort an XiaroQtt. in Afio;), insofern Zens das Konigsge- 

A ^27. — /*!»' ateJif tbtoioL — Andere schUcht in itift« HW. «imat, denwi 

"•*» "otftiPt. rgt. f Si. #, 169. aemnaiUani^&iart^s^oöe^^^*- 



119 

av d^ aqa TqXiiAa%og neQixaX^a ßrjCccto diq>qov' y 

naq d^ aga N&noqidTqg UeiaiaTQaTOSi OQ%OLfiog dvÖQWVy 

ig diq>QOv % ävißatve xal ^via Id^ero xBQoiv 

fidati^ev 6 ildavf tw d* ovx axovre n&cia^v 

ig Tiedlov^ lutizfiv di TIvXüv oItiv rctoXiBd'Qov. 495 

Ol de TtavTjfieQLOi^ aeiov ^vyov dfiq>ig e^covreg. 

(Svaero % tjiliögf aniowvro %b näaat ayvtai, 

ig OrjQccg d* ixovro, jJionl^og nori öfSfia^ 

viiog ^OQailoxoiOy tov ^AX(pei6g zine naida, 

iv&a de viyLX aeaaVf 6 di Tolg nag ^eivia ^nev, 490 

^fiog d' fjQiyiveia g)dvfj ^ododdy,TvJiog ^Htig^ 

tnnovg re l^evywvr a>d d^ S^fiara noixlk^ eßaivov 

ix d^ eXaaav ngodvQOto xal alS'Ovarjg igiöovnov, 

\lid(rfi§ev ä^ ikdavy tw 6^ ovx axovre neria^riv. 

J^ov d^ ig TCBÖioy TWQrjtpoQov^ iv&a d^ zneixa 495 

f^vov odov Toiov ycLQ vnixq)eqov dxieg innoi.] 

dvaero % ^eAtog, oxiotavio ts näaat dyviai, 

sonders MeneUos heisst so, dann 492. notxClog, schimmernd (zu 

aber auch Odjssens u. a. Aehnlich a, 132), stehendes Beiwort, wofür ein 

Terhält es sich mit Jio^<v^f, eigent- paarmal noi^xlXa x^Xxtp ^ ^', 503: 

lieh Ton Zeus geboren, unter dem XQ'^^V nenvxaafiiva xaaaviiQt^ ji, 

Schntxe des Zeus geboren, schon in Stehendes Beiwort des Wagens ist 

der Iliaa Beiname des Odysseus, aber sonst xolXtiJo^. 
anch anderer, wie des Fatroklos. In 493. Unmittelbar vor dem Thore 

Reichem Sinne (metrisch von beiden (jiqod-voov), das aus dem Hofe (avXrl) 

Torigen verschieden) wird dUqiXos auf die Strasse führt, läuft die Säulen- 

in der Ilias von Achillens , Hektor halle parallel mit der Strasse. Durch 

B. a. gebraucht. diese fährt man also zuerst, ehe man 

481 f. aviß^aaro, wie avißcuvi 483. in das Thor kommt, vgl. &, 57. oben 

— nuQy daneben. zu 399. 

484. Formelvers. iXaav, zum Fah- 494. Der Vers ist hier unnötbig> und 

ren. vgl. a, 138. — oifx axovTB^ mit steht nur, wo das in fiaart^t ge- 

Loat. dachte Subiekt unmittelbar vorhergeht. 

185. alnv, von den hohen Ge- Hier weiss man gar nicht, wer von 

bänden, wie x, 81, stehendes Beiwort beiden die Geissel führt. 

von Troia (130). Zum Genitiv zu 495 f. tv^a &" IntiTa, und dann 

st, 2. darauf. — rotoVy so sehr. — vtt^X" 

486. aetoVf sie schüttelten es im (pegov, enteilten, wie txtf^qoy *P, 
raschen Laufe. — afitfkg ^x^iv, um- 376 feilten voraus, wobei eigent- 
haben, woher bei Sophokles C^yov lieh der Fahrende als Obiekt gedacht 
ufAtf(Xo(pov, wird, "ExxoQa txipBQov 11^ 368. — vnix, 

487. ß, 388. Die Pferde haben zu- eigentlich drunter weg, dann aber 
lammen nur ein Joch. geradezu weg. vgl. vnextfivyeiv, 

488. 4'fiqal (^17^17 £, 543), später vncxnQOfpevynv. Die beiden Verse, 
^iQa(, 4»aQai, am Nedonflusse. Zur denen auf der Rückreise o, 183 nichts 
verioderten Form vgl. MdXeia (287). entspricht, sind ungeschickt, und dazu 

— Die beiden Söhne dieses Diokles störend, da sie bereits die Vollendung 
wareo vor Troia gefallen, nach £, der Reise vorwe^Q\im«ii ^ ^\^ ^^^^ 
542 ff. nach Sonnen\iiilwi3Ä.Tv^ ^VVC^ «A^\i^. 

490. miaay. zu 16 L • vgl. o, 19^. 



Ti Iv jiaKtini/ioyt. 

* Ol d' t^ov xoik^y jianedaiftova xtjrdeoaav, 

n^hg d' aqa dwfitn cXiav Mevekdov xvdaXlftoio, 

xov d' evffov dainyia yäfio* noi-Xotatv sijjOiv 

vtiog ^Se &vYctifbg aftifiovog ^ ivi otn-tfi. 
Stip- fiiv 'Axti-Xrpq ^Tj^vo^og vlii nifinev 

Iv TQoii] yäp ngürrov iiniaxsio xal xarivEvasy 

dtaa^fuvai, toioiv äs 96oi yäfiav i^etileiov. 

Try a^' Sy ev&' InTtoiai xttl S^ftaai nsfine viao&at 

Mv^fiidöviav ttgoTt atnv n8QLxi.VT6v, olatv avaaaev. 
lOvle't de STtäffztj^ey 'Alexio^og »Jy«o xovgTjv^ 

og Ol Tij/vyeios yiveto x^aiegog Meyaniv^g 

ix dovXrjg- 'EXivjß di &eol yövov oi/xet eq>aivov, 

insiÖlj %6 Ttqäzov iyeivcno tialÖ' i^aieiyr^v, 

^E^fiiövr}*, tj eidog e'xe y^vaii^g jiq^^odnijg. 
ißfwg Ol ^iv datwvto xay vtpeQe(peg fteya d<äfia, 

TIERTBS BUCH. 
1—19. Ankunft in Sparia, mo Me- oftch Troia gebracht {k, &0S ff.). 
»tlaoi eben «nc Doppeüiodiaäl fäert. xaity., verhieis ihm, 

1. jtaiciiatftav tat hier wie v, 414. 
o, 1 QDd B, 5S1 die Sudt Znäpr^ '. 
(10. a, 93), nicht die Laadichaft. Sie ' 
lag in der Tiefe, Ton Bergen i 
■chloBien (Koaij). x, 92. ^, 93. 
leriitöfie, geräumig, schon von i 
Altea mm Thcil richlig fifyaf 
klirt, gleich (üou'f {>., 460), fieü/oeos, 
TTBi träumig (r, 414. o,l), von vqror ' 
(in y, lÖB) , wie eipiöiii von iv^oe, 
mit nolhweailigerVerlÜDgerung dea o. 
Die Dculung echlundrelch paest ' 
Dicht aaf die Stadt. Van den beiden 
Beiwörtern (in fi, 430} echlieial daa ' 
letztere lich auf da« engitc an das , 
Subitantiv. vgl. unten 15. 

2. liaiy, fahren, gelangten dahiti_ _,^,„^„„„„ .»...„__„ 

ohne Beiiehnng aaf den Wagenleuker (heranwachsend) N 470 

^' *'V'^ - 'Mftos, alehende. ^^^ ^^, g^,^^^ ' 

Bemott deiMenelao. (woaeben «ya- „o, die Tochter Hermione.- fy«.*™. 

xltfic),^ gelten anderer Helden. ^^^^^ eigentlich liexen erichei^ 

3. tuQoy. mc,5g.— iaiv. yifioy, nen, wie 2:, 103 f. tpöwoti txmat- 
da* Hochieitmahl gebend, vgl. ,„,. ygi. *, 499. _ intidt], Eiol. 
7, 309. — ft-ijffi», Sippen. s. 13. — ^^oaiit, ftehende», «nf den 

4. ä/m!/d. gthön UoH «d ^vy. in Goldichmnck hindentandei Beiwort 
«^ i4e. tvK Uebei«»ttin. 

f- ^^f"**i 'rollte senden. 16, ii^te^l'^*' i»o«*\wm ^5, Wl\ 

«- Oifyneat btute den Nooplolemoa ani in«tiwb«& QAn&«i \i^q(k{ioc. 



8 f. Iv&a, damals. — ytto^at, 
Inf. der Äbtichi. — äaiv, Phthia. 

10. 2näqj. ^/tro, gab' er ans 
Sparta. äytaSai geht auf dieUeim- 
fuhrung der Braut aus dem ellerlicbCD 
--■n.e [2, 492 f.). 

11. Miyan^v^tis wird in den Re- 
lativsatz gezogen. ia^,119. — iiilvy. 

' ytvtio, heranblühte. TJilvytros 

■ von a^ius (lu (. 467), wie njIcWo.* 

I neben »«i^9(u*, und j'#rof(aUtlj'(iT(>( 

'On Yäiiy).wieinTTiüyiTOs(voaTavf. 

m}',3I6),vollwachsend,bliJhend 

{aaiSa rtjlvyit^y F, 175 von der 



-^ JW ri -.«^».1^ 



ISl 

yelroveg rjdi et(u Mepeldov xvdaJiifioiOf d 

teQTtofievoi' fi€ta di aq>iv i^iXneto &€iog äoLÖog 

g)OQfil^(ov' doiw de ytvßKmjr^Qe xm ctv%ovg, 

fiolnrjg i^aQXOvcogy idlvevov %a%a ^iaaovg.] 

%(h d* avT iv nQodvQotat dofiiov ait(6 re Mae IrtftWy 20 

Trjkifxaxog i^* rjQOjg xal NearoQog äylaog viog, 

<n^aav. 6 de nqofiokwv Xdeio nQelwv ^Eretovevgy 

otQfjQog d-B^dnüiv Meveläov xvdali^oio, 

ß^ d' ifiev aYyeliiov dia dwpLctta noi^ivi laiov 

ayxov d* tatdfievog enea Ttregoevta nQoavjvda' 25 

^elvo) drj Tive roide, di(yvQ€q>eg w Mevikae, 

avdge dvw, yeve^ de Jiog fieyaloio eixTOv. 

qAX* eiW, i] agxoiv xaraJivaofiev (oxiag Innovgy ' 

f aki,ov 7C€/Li7tü)^ev ixapifieVf og xe qulrjCij, 

Tov de fidy ox^^oag 7iQOO€q>rj ^avd-og Mevekaog' 80 

oi /lev vf;7tiog f^ad-a, Borjd'oidr^ ^EtewveVf 
%d tzqIv axdq ixiv vvv ye ndtg wg vrjnia ßd^eig, 
fj fiiv dij Vidi ^eivKiia nolla (payoweg 
dllcjv dvd-QiüTciov devQ* ix6fie&\ aY xi nod'i Zevg 

16. Der Nachbarn ist oben nicht 24. Er kehrt ins Haus (öoj fjtarä) 

gedacht. zarück und geht im Männersale bis 

17 — 19 sind ^,604 — 606 viel besser zur Stelle, wo Menelaos sitzt vgl. 

an der Stelle. — ifiilmxoy spielte, 679. x, 546. — ßn «^' Xfi^v. zu /?, 5, 

wird durch ^o^/i^^oiv näher bestimmt. 26. loicfc, hinweisend, zu o, 76. — 

— ^iioq. zu «, 336. — xaiä fxfoaovg^ 6toxQ, zu y, 480. w tritt häufig aus 

in der Mitte, als nähere Bestim- metrischem Grunde zwischen Ad iectiv 

mnngzuX(ti*«n;Toi/$'. — fnoln.i^aQ/,, und Substantiv. Aehnlich &, 408. 

daerseinSpielanhob. 27. Die Könige und ihr Geschlecht 

[Die ganze Beschreibung des später sind Jtoyfvfis. 

gar nicht mehr erwähnten Hochzeit- 29. Tiifintofjiev^avTov^. — ttlXov Ix,^ 

mahles ist ungehörige Eindichtung. dass sie zu einem andern geh n. 

Ursprünglich folgte 20 unmittelbar — (piiL., wie a, 123. — rj — ^. zu «, 

auf 2.] 175. Die etwas seltsame Frage des 

20~-43. Sie werden bemerkt und int Eteoncus soll auf des Menplaos Irr- 

Btntt geführt, fahrten hindeuten, auf denen dieser 

20. avi€ bildet, wie unser nun, ihn begleitet hatte. 

nicht selten den Uebergang (/?, 383), 30. o/^., eigentlich duldend, lei- 

indem es den anzuknüpfenden Satz dend, von einem o/^o^ vom Stamme 

hervorhebt, besonders mit vorherge- dy (vgl. o//<ü), wie ax&o; vom Stamme 

hendem ^i {y, 402). — ngod-vg. zu ax («Jt^fJ» daher unwillig. 

ff, 103. — avTta — tnnfu führt ro) 31. Ehrenvolle Bezeichnung vom 

näher ans. Vater (Boethoos) her. 

21. riQtac^ der mächtige, eigent- 33. ^aivr^ia, Gaben. — (fayovrtc, 
lieh der starke. — ayl. zu /J, 386. nicht (payoVTi, weil Homer den vol- 

22. vgl. a, 103. 113. — ^QOfi.^ da lern Versschluss vorzieht. €, 227. 

er gerade ans dem Hause kam. — 34. alliav^ fremder. — af x€ 

x^iimpj der edle, ehrendes Beiwort 7ro(>i, in <VeT"ETN»«tT\.\xTv\E,, ^^xRXi^t^ 

wie Spx«/*of ttvSgtSp (y, 482). — doch. So ateVw. al x%v, a<iVv<ÄXi tX'a^'V^ 

Ueber StBonrnB vgl ö, 95 ff. elliptisch inU dem Cotj\\iTi<iX:v» ^ t^VäoX 

Ä 6Tene^' «, ia9. allein nÄC^ «\ncm Ua.^iv^*«^^'^^^ 



in 

* i^onüto) neu ^<'v<nj oi^og- iXka Xv' &mot)s 
B6§sivutv, ig ^' avTovs ftgori^w aye ^it^^jvat. 

äg (päd''' h 3' in. fteyägoio dUaavto, xiiiXeto i' alXovi 

öv^tj^oig 9^eqänowag Ufia anic&^ai kot avTtfi. 

Ol 4' irtJiovs fiiv kvaav vnb ^vyw tägtiovrag, 
40xat toiig (liv naridfjaav itp iTtnel^i winfjai*, 

jiaQ 3' fßalot ^ctäg, ayä äi xfl Xevxbv sft^av, 

S^fiora d' sxXttiav tcqoq ivtönia nafttpayötotTa, 

ttvtovg d' eiafjyov ^tiov döftov. ot de Idövteg 

^^fia^ov Ttaiä äätfia äitnpS(pios ßaoiX^og- 
Uware yäg ^eliov aiyl^ nilev iji aekijvtjS 

öiZfia xa9 v\pspetpig MevaXäov xvöaXiftoto.- 

aviag inet TÖqnrjaav bgtiifiEvni otp^aXfioiai», 

eg ^' qaafiiv^ovg ßävzsg sv^eatag Xovaarto. 

xovg 5' iftei ovv dfiotai Xovaav xai xi)U}txv iXaU^, 
iOafiipl d' aga ^Xaivag ovXag ßäXov ^di x'^'üvag, 

kg ^a ^göfovg ^ono naq 'j^iqeidijv MeveXaov. 

xi^yißcc d afilfinoXog ngoxöif inexeve ipe^ovaa 

xaXfj, 2piJa£i]j, vni(> aqyvqioio Xißtjtog 

viipaa!}af naqa di ^eaxi^v häwaae tadfie^av. 
BSojrov d' atdoltj Taftitj fia^iSr^xE (pegovOK, 

eiäaia nöXi^ ini9eioa, x'^9^C'^t*^*^j naq^öviiav. 

{SaixQog de xgeiiäv nlvaxag naciSTjxey äelgag 



rühren in den Hör, Tißor^iu, weiter, nfi»^). 

kuf dus Hiarübreo in den Hannenal 43. »iiog, wie ß, 341. — iöftof, 

■um M^nelaoa. ^- Soiv., Inf. der Ab- dM eigentliche Hant, beiODdera der 

Sicht, wie e, 13S. MünuerMl {ii. 72). 

37. ficy., hier der Mümerial ; die 44-47. Bad und Afakt. 
Diener waren »OMerhalb deuelbeo, ,, > .. -. „., ,»•. , 
wohl meiit im Hofe. " '<"« '<"-"*' '" ""' '^""^ ■« 

.,■,.. , ....... verbinden. 

38. Homer hat die InliDttlTrorm 45 wie TOn der Sonnt oder dem 
ia7i(a»iu neben onta^ai (x, 324), Monde war ein Glani. C. |22. i, «05. 
wie iontaSm neben aiifio. — aita. .» „< ■ ,_ 'o ,L 1. ■> .. 

,,, f^ 46. xo,9 , Dicht an* , dÄ die Prs- 

" "■ , V . Position, welche ihren EndVokal ein- 

39. ^710 fi^ou gehört lu livativ; büwt , nicht den AccentV * " " 
bei uno, von. (cbwebt die Voritel lang wirft. 

»or, daes du Joch übet denThieren 47I igiäuft^, ,„. ^^. 

liegt Ci, 8 f.). A^hnirch 4ita»ai vaö äq,ätilitoiiit Iritt'xnr labhaflli 

Tiyof, von einem befreien. gegenwärligung hinm. ^ 

40 Der Stall (<m>»^öc), worin 4S. Im Mannenal legten 

die Krippen, befand sieh aaf dem Hintel ab und gingen dannt 

^f/b. Oie Wäad« dcMGlben waren Badeeimmer (u, B6 f.). 

""J**- 49 f. itt V, 4«6 f. 

.^^J'^?<^^)' "ofirditlhMUmu 51. vnV v, >&%. m . 

"^ r.^ I96J, anprattglieh Oetreide tJ-W. o, \»-\Ö. 



12S 

TW xat demvvfjLevog ngoei^ ^av-S-og Msvikaog' 

ai%ov «d"' ajcTsad'ay xal x^^^ov avxaQ enBi%a 60 

SeiTtvov naaaafidv(o €iQfja6fi€&^ , ohiveg icrov. 

[avdQciv' ov ycLQ aqx^v ye yivog anokioke roxTJwvy 

ak)! avÖQuiv yivog iati dtOTQ€q>iu}v ßaoikfyavy 

axr^TiTOvxtoVy inet oii x« xaxoi zotovaöe tixouv.] 

üßg q)atOj xai aq>iv vvha ßoog naqa niova ^x€v 65 

om iv x^Qolv kkcivy %d ^d oi yiqa nccQ^eaav avt<p. 
Ol d* in ovelad^ evol^a ngoxelfxeva x^^^Q Yakkov. 
ccvTciQ inet noaiog xai idtjtvog i^ eqov iWo, 
^r^ t6t€ Trjkifiaxog nQoaacptivee NiaroQog vlov, 
ayxi axwv x€g)aki^Vj Iva ju^ nevxkoiad'^ oi akkoi^' 70 

g>Qd^£Oy NeatOQidfjy T(p ifÄip xB%aQio^ivB dvfiipy 
Xctkxoi' T€ OTSQOnfjv xctcä daifiaza fjXfjBvra 
XQvoov T tjkixTQOv t€ xtti aQyvQOv jjd* ikifpavtog. 
Zr-vog nnv Toirjda y ^Okvfmiov Ivdod^ev aikr^ 
öaoa tdd^ aaneTa nokkd' aißccg fx i^fit eiooQOtovta. 76 

Tov d' dyoQevovzog ^vvero ^av^ög Mevikaog, 
xai aq)iag q>a)>r^aag i'nea jiTcgoevra ngoar^vöa' 
xixva q)ik\ r^roi Zrjvt ßgoräv ovx äv rig igiCoi' 
a&dvazot yccq Tovye do^oi xai xtr^pLot iaaiv 

59. deixy.f darauf mitder fland Speise sich zu sättigen. Sind 57 — 66 

weisend; bewillkommnen ist spätem Ursprungs?] 
duxavatta&m, dsidCaxia^at. 68—75. Telemach spricht leise seine 

60 f. vgl. «, 123 f. — nuaaafiivio, Verwunderung gegen Fisiatratos aus. 
nämlich <yy«£. 70. ol ÄUot , Menelao» und die 

62. a<f'^v, nur hier statt atfüiiV. Diener in der Nähe. vgl. «, 157. 
— itnoXuiXe, ist vergangen, ist 71. j^ f^^ »v/ucp. zu ß, 97. 
ruhmlos geworden. «,222 f. 72. ««t«, nicht xaJ, wie hier ab- 

63. «rifp. — axrjnr.f ihr seid weichend vom sonstigen Gebrauch 
Nachkommen (y^voff) von Man- überliefert ist. Nur aus metrischer 
nern, die Könige, sceptertra- Noth stehen x«t, Tiap, «y. — jj/^fvra, 
gende. Zu dem stehenden Beiworte nur hier Beiwort des Männersales, de« 
tritt ein zweites hinzu Schon die ^tSua vip(Qt(f>i^. 

Alexandriner erklärten die drei Verse 73. Bernstein nur noch o, 460. tf, 

f&r nnächt. 296, beidemal beim Halsbandc. Gleich- 

65 f. Mit dem Rückenstück ehrt sam nachträglich werden Silber und 

man die liebsten Gäste (;>, 475. {,433). Elfenbein hinzugefügt, 
vgl. Her. VI, 56. — ta d« nag&iaav 74. ai/^i}, hier Wohnung, 'wi^I2, 452. 
kann nicht heissen d er gl eich en sie 75. Sa<Sa knüpft innerlich an xotTj^i 

ihm vorzusetzen pflegten. an, da so vieles hier ist; aantra 

(Sonderbar ist, dassMenelaos noch ^follä führt das Saaa steigernd ans. 

•ein Rückenstück zu haben scheint, — o^ßas. zu y, 123. 
obgleich es schon Abend, und daas 76—112. AfeneCaos yedeuVx &<Axv«r 

er dieses den Gäs/en gibt, nachdem Lrfahrten und sf in«-* Sr}vw<'Txt& mw. ää 

äJJef ßcboa MßfgetrBgea f and er sie /fmyesr/uedenen, besonder» um OiA^»**."^*' 
Mofgefordert , an dar vorgeseuten 77. zu a, \1^. 



124 



^ avdqfSv d^ n x^ %ig fioi iffiaasvai rji %ai ov%i 

rjyayofiriv h vf/val, xal oydoom^ Irct ijA^oy. 
KvfiQOv (Doivlxriv ts aal uiiyv/tzlovg inalfiS-aig, 
^i^Londg d-^ ixofirjv xat Stdoviovg xat ^EQe^ßovg 

Sbxal AißvYjVj %va % ccQveg aq>aQ xbqcloI reled'ovatv' 
tQig yccQ ziicceL firjla tsX^htpaQOv aig iviavzov * 
epd'a fiiv ovte ava^ iTitdevijg ovt€ tv noiinrjv 
vvQOv aal yiQBiwv^ ovdi ylvxsQOio ydlaxtagy 
di,V aUi naqixovoiv iTtrjexavop ydXa 'dijad'ai, 

9Q€iog iyu) neqi xelva noXvv ßloTov avpaysi^uv 
fjliifiTjVf TBuag fJLOi €rdekq>e6v iilkog €7teq>v€v 
Id&Qrj, dviounlf dolq) ovkofiivtjg dkoxoio' 



80. Den Gedanken, dass er freilich 
vieles erworben habe, tibei'geht er. 
y,Von den Menschen mag nan einer 
mit mir wciteifern oder nicht (ich 
weiss es nicht)." — ^^ xal ovxC^ sonst 
immer in der abhängigen Frage. — 
avdoüv and XTtifiaai treten bezeich- 
nend am Anfang der Verse hervor. 

81 — 89. Denn Yon meinen vielen 
leidvollcn Irrfahrten ji^bo ich Schätze 
mitgebracht, wobei er sich in näherer 
Hervorhebung seiner Irrfahrten er- 
geht. ^ 

82. i}yay., XTTifiara (y, 312). 

83. Nach y, 299 ff. wäre Menelaos 
von Kreta nach Aegypten verschlagen 
worden; nach unten 351 ff. kehrte er 
aus Acgjpten nach Ilause zurück, 
wonach wir einen zwiefachen Auf- 
enthalt in Aegypten anzunehmen ha- 
ben. Der Dichter nennt die Länder 
ohne bestimmte Ordnung. Neben dem 
L^nde der PhönilTer werden, aber 

- nicht unmittelbar darauf, besonders 
die Sidonier hervorgehoben , deren 
König sie gastlich aufnahm (617 f. 
o^ 117 f.). ZiööviOi oder 2.CSoviQ 
nennt Homer auch sonst (Z, 291. 
V^ 743) ; an letzterer Stelle werden 
die 4>oivix€g von ihnen unterschieden. 
£idtov noXvyalxog o, 424, £idov£ti 
Z, 291. V, f85. Unter den ^JSgtußol 
dachten die Alten sich die Araber; 
andere lasen *JSQ€fivovs * nnd ver- 
standen die Inder. Wir wissen eben 
nicht, welches Volk gemeint ist. Die 

-4<?e ATvn'por — ^iyvnrlovg hängen 
^n/7raA^^flff ab (zu ij^ 239). Statt des 

^•' '^'•^""'Ibig, Ein}. S. J4. 



85. Das fruchtbare Libyen wird 
noch ^y 295 genannt, vgl. Her. IV, 29. 
— Iva r*. zu a^50. Hcrodot liest 
5^« r*. — TtUd-ftv, wie niieiv, sein. 
1?, 52. ^, 583. 

86 — 89. Statt des allgemeinen Satzes : 
y,denn das Land ist wunderbar ge- 
segnet**, führt er die ungemeine Frucht- 
barkeit in einem einzelnen Punkte 
aus. — tig tvtavTov (526. 595), bis 
zum Ablaufe des Jahres, bis 
ein Jahr da ist (vgl. /?, 89) , oft wie 
hier mit dem die Vollendung bezeich- 
nenden rekeaifOQog, eigentlich Voll- 
endung bringend, von dem, was 
einen regelmässigen Verlauf hat, voll- 
endet, vollständig. 

87. Dem Herrn der Herde (t, 440) 
wird der Hirt entgegengesetzt 
i 89, TittQfx^vatVf nämlich firiXa. — 
inriiTttVogt reichlich (x, 427. a, 
360); eigentlich ausgedehnt, aus 
inijTavog (vgl. ravaog) ^ dessen ij 
dasselbe wie in in^ßolog (zu /?, 319), 
vneQvi<pavrig. vgl. Jiijravi}; in der 
Bedeutung fein (ßtaTtut^ivog). — 
d-r^ad-ai ^ zum Melken. 

90 — 96. Doch kann ich meiner 
erworbenen Schätze mich nicht er- 
freuen. 

90. Hog oder f\og ist überall her- 
zustellen, wo das überlieferte %oig bXl. 
Trochäus gelten soll; metrische Be« 
qnemlichkett schuf neben dem ein- 
silbigen %o)g eine spondeische und 
eine trochäische Form. — n^tv«, jene 
Gegenden. — ßtorov. y, 301. 

92. Xo^QT) , insgeheim, Gegen- 
sau xnm offenen l^amv^e (,Q,%Q^. — 
c^ytt&OT\ w\tA «i^ian 4utc\v «oV«^j. — 



c5$ (WTOL xaiqiav Toiode iccetheaaiv ävdaoto. d 

[xat narigwv rdde ^iXXet anovifiev^ oVtiveg vfuv 

elalvy insi ^aXa noXV ena&oVy xat aTiwXeaa olxop 95 

ev fidXa vaierdovra, yL€%avd6xa noXXä nal iaS-Xd.] 

tov oq>sXov TQiTdrifj'v neg ex(ov iv diifiaai fioiqav 

vaUiVj Ol d^ avögeg ooov efif^evai, o? tot oXovto 

Tqoivj iv evQBtrjy hfLag ^'Agyaog innoßaToio, 

aXK Efinrjg ndvrag fiev odvQOfnevog xat ax€V(ov 100 

TioXXdxig j iv fieyaQOiai, xa&rjfievog tifxetiqoiaiVj 

aXXore fiiv tb yoif q>Qiva Tegnofiaiy aXXora d^ aure 

nctvofiai,' alxf/riQog de xoQog xQveQoio yooio, 

twv ndvTwv ov Tooaov odvQO^at dxvvfievog neQy 

dtg evogf oars fioc vnvovdnex^ctiQei xat iöwöi^ 105 

fiv<oofiiv(py inet ovTig ^Axaiviv Tood ifioyrjaevy 

oaa ^Odvaevg if^oytjoe xat jj^aTO. Tip d^ aq efieUiev 

avT(S xi^de ioead'aiy ifiot d^ äxog aiiv aXaarov 

xelvovy Sntog dij dtjQov dnoixeraiy ovdi ti Xdiievj 

fcJct oy V Tidmrjfxev, odvqovraL vv nov ovtov . 110 

ovlofiiVOSj anselig, za ß, 33. Den dSvQ., obgleich ich oft beweine, 

feigen Mörder nennt er nicht beim xa&tjfiivo^, weilend, za/9, 235. Die 

Namen, sein Grimm gilt der Gattin. dnrch.;roililaxif veranlasste Zwischen- 

93. Ulf, wie ß, 137. y, 196. Ge- bemerkung 102 f. stört den 100 be- 
wöhnlich liest man «f. — Statt ovtoi gonnenen Satz , der 105 neu aufgc- 
(C, 33. «, 159) lasen andere ovri nommen wird. vgl. a, 255—266. ß, 
{o, 75). 115— 123. f 236 f. Eigentlich erwarttt 

94. unX. zu «,232. — ««. znft 118. man ttQnoftivos und nuvofiivos. — 
95 t. Wie kann er sagen, er habe r^gnofAm. Das Weinen erleichtert das 

sein sehr wohnliches (^,400), an Herz. vgl. l/uf^offyooio 113. Stehende 

Gütern reiches Haus verloren? Beiwörter von yoos sind ausser xpu- 

97-99. Auch die -Erinnerung an W^ (schaurig) daxgvoiis, noXv^ 

die vor Troia gefallenen Achäerver- oax(>i;TOf, daneben einzeln ötCvoog 

97. iv cTw/u. gehört zu vadiv, "^""^^ ^®i^*^" ^J 

98 f. Zu ol — tfifAivm ist otptkov ^06. otf7«-^^vtfo^/vy, sollte eigent- 

in der dritten Person Plur. zu denken. >ich heissenoi/^vtm«. — amx^atgHV 

— TOT«, näher erklärt durch TqoItji P*sst besser zu ^daiJ ^y als zu vnvov. 
iv ivQi^ji («« 62). — jiQyiog, zu «, 107. ^'^«to, vollendete, eigentlich 

344. — /;r7ro/JoTOf (y, 263) ist stehen- davontrug, errang, von alQia&aiy 

des Beiwort von Argos, wie ivittaXog nicht von ttQVva9ai. a, 390. — rfp, 

von Troia. Dass es rosseziehend drum. Bitter klagt er das Unrecht 

(den Rossen Nahrung bietend), nicht des Schicksals an. 
rossebeweidet bedeutet, beweisen 108 f. aXaaTov, zu «,342. — xeivou, 

die Beiwörter der Erde novXoßontqa um jenen, tritt stärker hervor, als 

(zu ^, 378) und ßejTiävHga. Es liegt wenn es in den Satz mit ontug als 

ein ßorri oder ßotov y Nahrung, Subiekt gezogen wäre. — ovii ri 

wie bei ßtoridvitga ein ßdxtg , zu t^fisv, ohne dass wir irgend 

Grunde. wissen. Aehnlich steht ovSk oft. 

100—112. Ausdruck seiner sehn- vgl. 596. €, 14^. 
•fichtigen Trauer nm Odjssens. HO ff. twjt. p, \*yi. — I»ä\)^. ^^ 

JOOa: //dTTi^f, doch, zu ßy 191. — die Seinen werden \Vin äOcio\\ ii%^«t- 



Ti}i.ifiaxös ^\ ov ei/ttne vinv ytyaär ivi cixtf). 
tag fpäio, zifi d aga nat^bg «(p tfie^oy ugoe yöoto' 

iäxQv 3' UTio ßXefpä^btv %aftädtg ßäXe Ttarpog axnvaag, 
lIS^Aaifa»' noQ<fVQiriv avt 6<p&aX(ioiiv ävaaxoiv 

äfttpfne^atv zepfft. vÖijoe di fitv MB^iXaog, 

fie^fi^Qi^e d' ineiia xatä fp^iva xoi xcrcä &vftöv, 

tj4 (itv avzfiv ncnqog iäaeie ftrtja&^vai, 

^ Tt^öiT i^e^ioiTO %%amä %e TiEt^aann. 
120 aJog 6 tavS' wgfiaive %aia tpgeva xat xaza 9v(iöv, 

ix d' 'Ekevij &aläftoio ^lüdsng vipoQÖtpoio 

i]i.V'9ev, '^^ifttät x^o^XaxäT^ eluvia. 

Tfi S' Sq äft' '^dg^arr} xXtaiijv crruxTOV e^xev, 

'jiKxifinr/ Sb zäirrjva g>e^EV fiaXaxmi IqUiio, 
\2iO\:Xw 3' äqyvqenv TÜXaqov ^iqt, löv oi sSiaxev 

^ jiXxävdqt}, IloXvßoio 3äiiae, Sg k>ai hl ©fj/Ji;? 

^lyvfTtirjs, h&i nXtuJra 3nfiotg iv xr^ftctra xehaf 

Sg MsveXä(p Säxe 3v' ä^yv^eag äaafiiv&ovg, 

doiovg 3s zQino3ag, 3ixa 3i XQ^f"*^" väXavia- 
mtj^io^ig 3' av&* 'EXivn aXox'^g ^öqe xäXXifia dwgo' 

lorCD beneiaeu. — ytov (eben) yt- hier dai Arbeiugemach. za «, 360. 

yatis, in PruM vtoytf^t. vgl. il| 448. — SinöJtti;, daftig, heisat da« Ge- 

iti HO tf^ i.^. i.~»i. j... m«'!, wie »onit tvoi(fi)(, «ijoidf, wohl 

ni I 1 -^ inacrBedeaiDna licbl ich, rel zeno, 

io uftiB nier vom UGmcne dje rle- 

113. tfitftat' yuoio, den Drftng leichnang hersenommen wtre. wie 
snm Weinen. Tgl. 103. >t, 215. sach i„ ^J^^ »om Geschraacke. Kleider 
X, 398. inägai. «n », 38U. . werden aväärit , di« Wolke ffcdf-t 

114. ßaU, Um» fallen, in j», 80. (q^ 153)^ der Dnsen «ijoiJiif (Z. 4S3), 

115. Tgl. *, 84 f. — avnaxiay be- geomni, wobei nii^ht an wirkliebe 
gleitet das ßalt, axovaas geht vor- Wohlgeräohe an denken. Freilich 
her. — ovio, wie a, 334. kommt ein Gemach Ton Cedernholi 

116. »oijof ^iv, bemerkte ihn, £i^iQ2 yar (Sdlaftov xijäeyja x(Sg,- 
«Igenüich ei (dasi er dieMS that). ^y^ vipSpoifoy). 

Dsaa or ahme, er müue desOdjiieui ijj^ xe^""l^- bezeichnet Artemi« als 

Sohn sein, wird abergangen. weibliche Göttin von ihrer weiblichen 

117 zu a, 294. Arbeit, Me sie nnd andere Göttinnen 

118. noipo« ftviia»^VM, meoii- ggva69^v«t, tvniöaafiof beisaen, 

nUse de paire. »2 f. Sfin. zu «, 428 — »i.odj, 

119. /{(p. obenei.— 6t.wfie.,aich gleich «ito^ö« (136). zu n, 132. Die 
nach jeglichem eikandigle, Le«art riinri/xioy entbehrt jeder Be- 
wobei der Zwack der Reise ond der gründung. Ganz andere Dienerinnen 
Stand der Uinge in Ithaka Torachwebt. |„[ Helena in der lliaa IT, 143 f.). 
»gl. 137. In anderm Sinne «eht 134^ ])^j Tcppich sollte über den 
xiipäaSai mit dem Gen. {t, 216. »iiffui^ gelegt werden. 
V. 1^1)' 126 f. Uie Bezeichnnng dea Reich- 

120 — 146. Die abtn eintrtlaiiii Fit- thnms dea Übeiägyptiachcn Theben 

^aa ainl im .fhemdlinffe toglach dei i«t ans /, 361 f.. wo neben ihmOrcho- 

C^Metif SoAh. meno» genannt wird. 
M21. iff, im NmcbtalK. — &äia/io(. ' 129. 5t \itbt ^«t«a»4l3.V\<;li. hervor. 



I ' rihiin vn I - ■-;, - i -wi ■ i ai 



127 

Xß^ohiv % ^laii(hr]v TcikaQOv ^' vndxvxXov onaoaev J 

agyvQeov, X9^^V ^' ^^^ X^t^^a xengdccrto. 

%6v ^d ol dfiq)inoXog 0vkw naQ^dtjue cpiqovaa 

rfiiAocxog äaxtitolo ßeßvafiivov avtag in avvi^ 

^kcmarr] Tezdwtno lodv€q)€g elgog , ff)^ovoa, . 135 

^€T0 <J* iv nXiaiAi^y VTib de -Ä^^wg noclv rjS¥, 

avrixa d^ ijy inhaai noaiv iqieivev htaara' 

Hdfiev drjy MeviXas, ÖKnQCtpegj oUviveg oide 

dvÖQiJv evxerocjvtac txavifiav fjfiireQOv d(o; 

tfßevaofiai fj trvfiov iqiia ; x^letai, Se fie &v^6g: 140 

oi> ydq nci Tivd q^tj^i ioixoTa ude Idiadtiij 

wn avdq ovtb yvvaixaf aißag fi c^fit liaoQOwcaVj 

(og od* ^Odvaofjog Takaaig>QOvog vli eoixevy 

Trjkefidxffiy "^öv ekeins viov yeyatjr ivi oinup 

xelvog dviJQf o% ifieio xwcimdog eirex ^Axcuoi 145 

fi^C'd'^ vno TqoirjVy ftoXefiov •^gaabv OQfialvovreg^ 

tijv <J' dnafiei^ßofievog jvqoaiqjrj ^av&og MeviXaog* 
ovzw vvv xal iyio voewj yvvaiy (og av iiaxeig' 
xeivov ydq TOioide nodeg zoiaide te x^^^S 

131. ifnoxweloy. anf Bädchen ru- früher nicht gesehen, meint, der Sohn 
hend. Von den Dreifüssen des He- des Odysseos müsse so anssehn, da ' ' 
phästos heisst es £, 375: Xgvaea der Fremdling das trene Abbild des 
Si Oip* vnb xv*Xa ixaaT<f} nv&fi^yi Odyssens sei. — xctXaüCtfQovog^ ste- 
9rpti. Ygl. xitqaxvxXog. hendes Beiwort za 'Ocfvorcr^oc ; andere 

132. knt^ daran. — xixqaavxo^ leaen -ufyaXriTOQog ^ aber Homer hat 
waren aasge führt, gearbeitet. An- nnr *Ödvaafia /LieyaXrjroQa , wo die 
dere leiten die Form von x€Qawvvai liqnida die Längung des et stützt, 
her und vergleichen ?, 232. I45. Helena zeigt sich hier reue- 

133. tfioovaa, ihn hinbringend, voll, wie auch jn der Dias (r,173 ff. 
wie o, 139.^ ^ ^ Z, 344 ff.); an der letztem Stelle 

134 f. in «vry, an, neben ihn. nennt sie sich xvtov xaxouiycavog 

— rcrawcrro, wie iravyaai rgant- dxgvoeaöa. vgl. 260 ff. — xwcHnig 

Cav a, 138. — ioöviipris, dunkel, (yom Masc. kommt nur der Vokativ 

wie ioitg, ioaJfjc (von övitpog, das vor), wie xvviog, schamlos. 

Dunkel). 146 ßei vno ist an die hohen 

136. »qnvvg, zu a, 130 f. Mauern Troias rHiov ainv) zu 

137. iniiaaiv 1^., wie 420. 461. denken. 
iniiaai tritt veranschaulichend hinzu. 

vgl. X 34. ^^'^ — ^^^' -AfeneMio« Juhrt auch seine 

138 'f. orTtv«? oV(fp(5v, als welche eben gemachte Beobachtung für Helenas 

von den Männern, rivig avdgtiSv Bv- Vermuthung tm. 

reg («, 170). — «v;^«^. zu a, 172. 148. vvv. Die Aehnlichkeit war 

140. V^ft/^ro^ae, irre ich (in meiner ihm nicht^'so aufgefallen. Der Sinn 
Aensaerung)? Zum Futur zu a, 279. der Frauen ist in solchen Beobach- 
zur Frageform a, 262. — x€it. di, tungen feiner. — Uaxiis^ findest, 
(wie dies auch sein mag) doch. eigentlich ihn vergleichend aussprichst 

141. un^fiij ich meine, zu ^, 138. vgl. ^ 152. 

143. Statt des einfachen 'Offvora^op 149 f. x<^Q^S> Axm«. im o^l.*^'^. 
1«« tritt ein das ^o/jeorir annehmender t, 359. — poXat, BV\tV, ^oxoix. ^aa 
SaUF ein. Helena, die den TeJemach Auge den A>a|^wcYiMx\.Wk XtM^n.. "Ä^ 



128 

151xcr£ vvv fjfcoi iyio fiefivf^fi^vog ifjup ^Odva^i 
^vd'eofÄtjVy baa xeivog oi^vaag ifÄoyrjoev 
a(X(p ifioi, avTCiQ 6 nimqbv vn 6g>Qvac ddx^ov elßevy 
xXalvav noQq)VQir)v avz 6q>d^aX^ouv ävaaxiiv. 

166 tov d^ (XV Neazogidrig TleiaiatQcciog dvriov tjvöa' 
^^TQeidfjy MeviXae dLOTQ€g>ßg, oq^afie XaaVy 
xeivov ixevtoi o<J* v\6g irfjrvfjiov, wg ayogeveig. 
[äXXä aa6q>Qü}v iaxly veixBoadixai d^ ipi ^pit^ 
wd* iXd'wv t6 nQWTov ineaßoXlag ävaq>aiv€iv 

160avra ai&evy xov vüt d^eov äg TegnofAsd-^ avdy.] 

avtaQ ifi€ nQoifjue Fegi^viog innora NiarwQy 

t(p Sfia TtOfiTiöv %7i&j^aL\ iiXdezoyaQ ae idiaS'ai. 

\pipQa Ol Tj Ti enog vnodTJasai tji ti eqyov. 

' TtoXXd yocQ aXye ^£t natQdg nalg oixofiivoto 

166^ fieyaQOig;, <^ iui) aXXoi doaarjrrJQeg ewaiv 
wg vvv Tf^Xsfxdxffi 6 fiBv oYx^olLj ovdi oi aXXoi 
eioj oi xev xarä dT}iov dXdXxoiBv xaxoTi^Ta.] 

Tov (J* dnaf^eißofisvog ngoaiqnj ^avS'og MeveXaog' 
w noTtoiy ^ [xdXa dij (piXov avigog viog efxbv dw 

170lx€^^ og eXvex ifieXo noXiag ifioyrjoev did'Xovg* 

nelaoB bezeichnet die Aehnlichkeit ineaßoXiai,, Geschwätz von ^;r£- 
Ton unten bis oben (Homer sagt (7/9oiloc (ähnlich dem prosaischen OTTifp- 
sonst, wie wir, ix xitpccXrjs ig nodag), fioloyog). Der Plnra] wie vrinCaag 
und er schliesst mit den Haaren, wo- «, 297. — Die eingeklammerten Verse 
bei das veranschaulichende und ab- fehlten mit Hecht in der Ausgabe des 
schliessende iifvntQd-s hinzutritt, vgl. Dichters Rhianos. 
298. &, 135. ^,248. z/, 146 f.: MfiQoi 161 f. Pisistratos fügt hinzu, wes- 
tiffuieg xvfjfjiai te fJk üipvQa xaV halb er mitgekommen , spricht aber 
vniviQd^iv, Anders N^ 75 : "^vigd-^ nicht deutlich aus, dass er der Sohn 
nodig xal x^^Q^^ vnfod-tv. des Nestor sei. — iiX^. daTclemach 

151 f. Mff^V' (zu 118) duipl (zu a, wünschte. 
48. 17, 191 f.), als ich dos Odysseus 163. inog, zu /?, 272. — - vTro^. Das 
gedachte. — fiv&iofitjv bezieht sich Fut., wie «, 57. 
auf 106 f. (iml—iJQaTo). 164 f. a, 242 f. — aoororijirij^, M i t - 

153. TTixQov, schmerzlich, heisst «pfger, daher Helfer, äoaaog 
die Thräne nur hier, wie iXiuvov («-o^«>c), wovon coacrav, ist Neben- 
^ 53 j^ form von aoCog. — (caaiv. Der ConL 

. ohne x€V oder äv, wie häufig, im be- 

155—182. Fhuttratos bestättfft des dingenden Relativsatz. 
Menelaos Vermuthung, worauf dieser igy. j^aia, auch dva ^fjuov, im 
seine innige Liebe zu Od^fsseus aus- Lande. — akdXxouv, ol. 
spricht.^ 163 — 167 verwarfen schon die 

156 CQ^. Xttdüy, zn /, 400. Xa<Sv Alexandriner. 

statt avSiJüiv blosli beim Vokativ, des 169. Sri hebt ^«Xa hervor, weichet 

Verses wegen. das betheuernde ^ verstärkt, j a traun. 

J5S f. vfjuiOisaxai ^ er scheut Nach ^ nonoi folgen ausser unserm 

mich^ wie /9, 64.-^ wde^ so. zuce, 1S2. häufigen ^ /laia cfi^ mehrfach ^ ^cula, 

— ro ^ptoToy gehört eu iX&mv, — n ^ii, ^ Qo, ^. 



t^^^mimmßmt^'Wimrm^^m^mm^mmm» 



129 

xai fiiv €g)t]v il&ovra q^iXt^ai^iBv e^oxov akliov d 

^AqyeiiaVy ei vwiv ineiQ aka voazov edwxev 

vrjvol S-o^at yiviöd-ai ^OXvfintog avQvona Zeiq, 

xai xi 6i ^'Aqy^i vdoaa n6i.iv xai dcofiar erev^ay 

i§ ^I&dxrjg dyayatv avv xirjxaai xai rexu (p 175 

xai näatv XaoTciy fiiav nokiv i^akand^ag^ 

ai neQivaievdovoiVy dvdooovtai (J* eiioi avz(p. 

xai x€ x^dfi ivd'dd^ iovreg i/diayofied^ ' ovdi xsv fj^iag 

akko diixQivev q>ikiovci %e regnofiivo) re, 

nqiv ^ bt€ dt] d'avdroio fiikav vicpog dfKpexdkvxjjev, 180 

dkkd td /iiiv Ttov fiikkev äydoaea&ai d-eog avzog, 

og xeivov dvartjvov dvocrifiov oiov edTjxev, 

äg qtdxoy xoioi da näüiv v(p ifiSQOv cjQoe yooto. 
xkale ^liv ^jigyeirj 'Ekivrj, Jiog ixyeydvlay 

xkau di Trjkifiaxog ts xai ^jiTQsidtjg Mevikaog. 185 

ovd^ aga NiaroQog vibg ddaxQvzw tx^v ogoc 
^vTjaato ydq xard &vfi6v dfivfiovog ^Aviikaxoto^ 
%6v ^ ^Hovg extßive q)a€iv?jg dykaog vlog' 
tov oy im^ivTjG^eig Vhaa TVüaqoavi dyoQevav 
^AfQaidtjy kegi /.liv ge ßqoziov nenwfxivov eivai 190 

NiazcjQ (pdax o yiQCJv, ot iTtifxvrjoaijiied-a oeio, 

171 — 180. Ich hatte die Absicht, ^ 181 f. fAaUv, muss. zu a, 232. — 
nach der Ruckkehr von Troia immer- ayaaaia&at. (za ß, 67), hier miss- 
fort mit^ ihm zusammen zu leben. gönnen, wie fAiyalQHV, — avoan- 

..«« ., ju« >i ^ov, da Kalypso ihn zurückhält, was 

171. W ich gedachte -M- Men.Uo. dul-ch Proteus weis. (498. 

9ovxa («, 286) wird dufch ff ytaiv gg. «.v ^ 

— Zivg, (filria^jLKV^ aufzunehmen, n f% au i r • m. 
durch 174—180 weiter ansgeführt; 183—202. Alle brechen tn JTiränen 
doch ist letzteres nuF ein augenblick- ««»/ Pisif^lratos fordert den Menelaos 
lieber Einfall. ^**fy ^^^ Weinen abzuioMsen^ und sich 

..^ ^ ^ . , ,,.-«. wieder dem Mahle zuzuwenden. 

172 f. yutiv, wird auch bei (iJojxfv -o. >^ , ,. .lj i>. 
gedacht, -^voaropyivia&ai.v^^a&m. 18*- -^g^f'/i hier stehendes Bei- 

^ ' wort der Hejena, wogegen sie in der 

174. ^pyof, hier von ganz Griechen- jij,, go immer im Gegensatz zu den 

land, obgleich Menelaos zunächst an Troerinnen hcisst. vgl. *, 578. 
sein eigenes Reich denkt, -»«aff«. ,,g ,,^^ kräftigen doppelten Ver- 

ich hatte Ihm zur W<,hnung ^^ ^^,,j^^, ^..^ j,;;};^.^ ^-^^ 

gegeben.- ,fto^aia, einen Fa- ^„„ Wechsel des Ansdraclts. wie oi<P 

** * aTiO^riaiV, oviT dyTixovarrjaiVi o^cT 

176 f. i$al., .indem ich die Bewoh- f^yvoCriaiV, ov^' aXaoaxonCtiv dx^v, 
ner anderswohin verpflanzt. — Vor jg^ „ 29 ff. y, 111 f. - Meranon, 

a. ist cm T«^!' zu denken. /9, 29. ^^^r König der Aethiopcn , der nach 

— TtiQtv. zu ß, 66. jjp„ Amazonen den Troern zu Hülfe 
180. Nach ttXko erwartete rann ti zog fiel von der Iland des Achillcus. 

^i}; der Dichter fährt fort, als ob vgl. l 522 

ovSly %tMX\. ov6i aXko stände.— tiqIv 190 f. /5()0T(üV. zu a,^^.— i^aoxt^ 

f oxi, wie B, 374. [Wären i 7-1 — / >0 e r p f 1 e g t e z u s «i ^ e u. Ktv^^x* V*- A"^^* 

entbebrJJcb?] — Ith^v. vg\. US. 
ODraasm. ^ 



130 



4 [oTocv ivl fieydQöiatf xal dkkrjlavg igioifiev,] 
xai vvVf ei %i nov «irrt, nid'Oio fioi* ov yccQ eywye 
T€Q7iof4 oSvQOfievog fisraddQTiiogy älXä %ai fitig 

195lcraerat fjQcyivBut. vefieooüjfiai ye fiiv ovdiv 
xlaiecvy og ne d-dvrjOi ßQorojv xal Tt&ufiov inlany 
tovto w xal ysQag olov otJ^vgoTai ßQovolaiVy 
xelQaad-ai te xof^rjv ßakeeiv % dnh ddxQV na^eiwy. 
xal yoiQ iiiog %i9vqxEv dd€lq)sdg, ovti xdximog 

200'AQyeiü}Pn fiiXkeig di ov Xdfievai' ov yaq eywye 
ijVT7]o\ ovdi Xdov Tteql d* alXwv y>aoi yeviO'd-ai 
^AvtiXoxoVy nifi fiiv d-eUtv taxvv rjdi (i(x%rjtriv. 

%ov <J* dnafieißofievog 7tQooig)rj ^avd'dg MevdXaog' 
(o q>iÜj iitel Tooa elnegy oo Sv .neTtrvfiivog dvfJQ 

2Qb eiJtOL xal ^e^eie, xal Sg ngoyeriotegog eYt]' 
foiov ydq xal natQog^ S xal Ttenvtfiiva ßd^eig. 
^eia (J* dqiyvioxog yovog dvigog, qne K^ovitov 
oXßov iftixXcioT] yafiiovti ts yivo^iiv^) ze* 
iog ^vv NiotOQt dwxe dtafiTtsQig ijfiata Ttdrraj 



192. Der Ausdruck einander be- 
fragen ist hier unpassend. Schon 
Aristarch verwarf den leeren und 
ungeschickten Vers. 

193 fT. xal schliesst die Folgerung 
aus dem Vorhergehenden kräftig an. 

— tC nov iarf, es ist irgendwie 
möglich. Seine Bitte deutet Pi- 
sistratOB bloss an. Beim Abendmahl 
•oll man nicht weinen, bemerkt er; 
morgen ist noch Zeit des Traurigen 
SU gedenken, vgl. 213 tf. — ri^nofi 
d(f., ich habe Lust zum Weh> 
klagen. — iaa. tjq.^ sie wird am 
Morgen sein, kommen. 

195 — 198. Freilich zi^nt es, der 
Todtest SU gedenken. — xXcUtit», 
dass m-an beweine. — 6V fioortäVt 
freiere Wendung statt ßQorov, 8g, 
Aehnlich /?, 128. — in. zu ß, 250. 

— di^vgo^f stehendes Beiwort der 
Menschen, häufiger SuXol^ im Gegen- 
satz zu den d-ioi fiaxoQtg^ ^eia Ctooy- 
reg. — ßQotoZtti^ für die Sterb- 
lichen; die Prosa forderte den Gen. 

— xfi^., dass man abschneide. 
Achüleus und die Myrmidonen be- 
decken mit ihrem abgeschorenen 

JSäaptbAare die Leiche des Patroklos. 
^^i.ffer. n, 36, — and nag., wie 

""TJ^ "^""^'r.^^^' ^ A427. 

*^ ^- ^ean aach ich habe schon 



oaccy 



diese Ehrenpflicht erfüllt. — uiUitg, 
du musst, wirst, tritt kräftig dem 
<fv voran, vgl. 274. — ^vrijatty ich 
bin mit ihm zusammengekom- 
men. Passender steht es A, 201. 
202. Der Vers ist wiederholt aus 

y, 112- 

203 — 218. Menelaos gibt dem klugen 
Sohne des Nestor Recht und lässt das 
Abendmahl ton neuem beginnen 

204. Der Nachsatz zu iTxel fehlt, 
wie /, 102; dea Gedanke desselben 
tritt selbständig 212 hervor. — roaa, 

alles, was, wie Ci 180. 

205. €tnoi , in diesem Falle 
sagen kö.nnte. — ^^^. Seine Rede 
war thatkräftig. • 

206. Freilich ist die Klugheit am 
Sohne des Nestor, als welcher er jetzt 
bestimmt hervorgetreten, nicht zu ver- 
wundem, xal bezieht sich beidemal 
auf den ganzen Satz. — 6>, drum. 

207.a^7/VQiro;, wohl erkennbar, 
wofür Homer yvtorog nicht kennt. 
Die Verbindung mit ^sla ist stehend. 

208. oXß. Imxl, zu y, 208. — yafi. 
T. y. Von den beiden entscheidenden 
Punkten des Lebens, die er hervor- 
hebt, nennt er zuerst den spätem. 
Tgl. 723. Das Metrum entschied hier. 

i09. vvv^ HTXTi, \Ti ^\^%^m Falle. — 



f3t 

avzov fJLBv liftagtSg yrjQaaxif^ey iv fieydQoujiVj g 

vUag av jtiwrovg te xal eyx^cftv ehai aqitnovq^ 211 

ijfiaig di xlavS-fiov fiiy idaofievy Sg tcqiv hvx^t 

doqnov <J* i^avrig fdvrjocified^af xbqoI d^ icp ijd(OQ 

XBvaviüiv. fivd'Oi di xat tj€^Sv tcbq eöovtat 

Tfjlcf^axqf xal kfiol öiaemifiev &Xhfjkoiai.v. 215 

äg E(p(x% ' ^AatpaXiwv d^ Sq vöcjq ini XBiqag ^eveVf 
üTQTjQog d'eQanoiv Mevelaov xvdalifioio. 
ol d^ in oveiad^ kvoifia jtQoxei^evct x^^^S XaXXov. 

evd^ avT um ivStjO^ ^EXivrij Jidg ixyeyavla' 
aixix OLQ eig olvov ßdke qxxQpiaxovj sv&bv eTtivaVy 220 

vrjnevd-eg % axoXov te, xctxmv inikTjd-ov andvtwv», 
hg To xazaßQo^euVf imjv xQrjrrj^i fiiyeli], 
ov xev iqn]fi£Qi6g ye ßdkoi xatd ddxqv naqeiävj 
ovd^ u Ol xazccTe&valrj ^irjfnjQ %e n(x%fjQ ts, 
ovd^ ei ol nQondqöid-ev ddaXtpsov r^ q>iXov vlov 225 

XccXxip drji6(fi€v, 6 d' 6q>&aXfioiaiv oQ^no. 
Tola Jiog &vydTriQ ^« q>dQfiaxa firjtvoevva 
ia&Xdy zd Ol IloXvdafiva noQevj Qcüvog jtaQdxoixigy 
AiyvTnirjj zf] TiXeiara q>4Q€L ^eiöwQog aqovqa 

ganzes Leben hindnrch, wie indrj&ov (v, 85) an. nach dem das 

n, 498 f. : 2^ol ovei^os loaofxai fjfiara Verscheuchen von Kammer and Groll 

navta dtafiniQ^g, bezeichnenden vrinivd-ig t axoXov re. 

210. Statt einfach za sagen oXßov^ Der etwas ungeschickte Vers ist wohl 

wird im Gegensatz znm Besitze treff- späterer Zusatz, 

licher Söhne sein eigenes heiteres 222 f. in. — /niy., in den WeiYi 

{XinnQos. X, 136) Altei» ausgeführt. gemischt, inriv steht bei Uomei 

[207—211 scheinen fremdartig.] höchst selten mit dem Optatir, meist 

212. 7i^/y, vor der Rede des Pi- ^tt^I oder ^tt«/ x«. — k(f>rifiiQiog^ den 

sistratos. — iTv;(&rjy war. zu y, 255. Tag über, wie navvvxtog /?, 434. 

214 f. ^^«riff, denuo. — lnij^€vdv' 225. Das absolute 7r(>07ra(>0i^«, wo- 

Tftiv, man giesse, wie r, 599. vgl. zu aus ol ein Gen. gedacht wird (o, 

226.— riw&€v, gleich ^wi^i gebraucht, 122), führt der Satz mit 6 cf^ weiter 

wie O^tSo^fy gleich a/6^6v (/9,267). aus. 

— Idovicr/fWerden gestattet sein. 226. Das Subiekt wird unbestimmt 

— diaun. akl.^ sie durchzu- gelassen, vgl. y, 258. 
sprechen untereinander. 227 f. fAfiTioetg bezeichnet diese 

216. 219. zu a, 146. 149. Die Na- Mittel als wirksame, eigentlich 

men der Diener Asphaiion (acrcpailijf) kluge, insofern sie auf geschickte 

und (22) Eteoncus (Inos) scheinen Weise ihren Zweck erreichen; dass 

bedeutungsvoll gewählt. sie aber nur heilsame Mittel er- 

010 *MiA ai • r^ r • ;• L • halten, deutet das hinzutretende ^CTi^A« 

^ly — ^^- 'tielena mischt heuntich em \t^^ a-.^.^^ «tk^x^ /a^^..^A «r^ii 

« *•// j »r-^^ 1 j tir ' j an. — Von diesem Inon (Waoiv) soll 

^ra«^*/. W.X AiJ^/W m den Wem und ^.^^ g^^^ ^honis bei Kanopos den 

nTr\ r^ l t^^ 7m ^'"'^ '^' Namen führen. D^t Name der Poly- 
gotzlichen Geschichte von Odysams, ^^^^^ ^^^^.^^ ^^^ Zauberkraft zu 

219. zu ß, 382. deuten. 

220 f. ßttXt, deutet auf etwas Nicht- 229 f. tJ, wo, m K^^-^^Väö.. ^^ 

ßustjges. fi, 330. — Auffallend ist aus A\yvTixii\ feftwoTÄm^Ti vi\t^. — 

dmt Mjrndeihch binzatreteDde xaxtSv CMfano^ {y^'^^\ ^ss^stx^^siA^v^^-^ 



132 

^ g)d(ßfiaKa, nokla ^iv ia-^ka fiefitypiiva ^ nokka di kvyqa, 

231 ^LTjfCQog de %%(x(noq iTtiardfievog neqi ndvtwv 
dv&Qcinwr' ^ yctQ Ilaii^ovSg eiat yevid^krjg.] 
avTccQ inei ^^ ivhjXB nikevae t« oivoxor^aaij 
i^avTig fivS'Oiaiv 'dfieißofiivrj nQoahiTrev 

^^^^Argeldtj y Mevikae ditnQBq^ig^ ijde xai o%de 
dvÖQiüv laS'kwv Ttaidegf d^aQ ^sog akkote äkkip 
Zeig dyad^ov re xaxov t€ didoi' övvaTai yag anavra, 
fjftot vvv daiwa&€ xa^ij/uei'Ot iv fieydqoiaiv 
%ai 'fivd'oig tignea^s' iomora yag xarake^io. 

240ndvTq ^kv ovx av iyw fiv-^i^Ofiac ovd^ oyofirjvoy 
oööot ^Oövaafjog xakaalq>qov6g elaiv ae&kot' 
all oiov Too €Q€§e xai etkrj xagtegog attjQ 
dr^ifi EVI TQoicjVy (i&i ndax^^B nriijua ^j4xaioL 
aitov fiiv nkrjy^aiv deixekiyai dafidaaag, 

245c;/r£l^a xdx d^Kp äfioiai ßakcivy oi^r^i ioixwg, 
dvögiSv dvofieviwv xariSv nokiv evQvdyviav 
akkq) d^ avTOv gxotl naranQVTmüv ijiaxevy 

der Erde, wie noXvtpoQßogy tiovXo- alkore aXXtp y einem jeden, nach 
ßoTttQttj ßtJTiiiveiQa. — fÄtfiiy/i^va, der anch in Prosa verbreiteten Wieder- 
znixta, nicht wenn man sie mit holang des Bcgrifl'es ander, wie 
andern mischt, sondern nnter- f, 71. ^, 516. e, 401. Vgl. den gleichen 
einander gemischt; heilsame nnd Gebranch von alins. 
verderbliche wachsen untereinander. 238 f. Da der bei der Anrede vor- 

231 f. Der Menge der Aerzte in schwebende Satz durch die Zwischen- 
Aegjpten gedenkt auch Herodot II, sätze unterbrochen ist, so hebt sie 
84. Jeder ist dort Arzt, und zwar von neuem an. — ^ofxdrcr, Gezie- 
geschicktcr wie die Aerzte anderer mendes, in Bezug auf das r/^- 
Völker, da sie vom Heilgott Päeon Tua&at. 

selbst stammen. Der Satz ind — 240 — 242. Einleitung der Erzäh- 
yev^&Xijs bezieht sich auf irjTQÖt lung. — hvofAtfVfo. Der Coni. von der 
ixaOTos. Die wunderlichen Verse sind zukünftigen Handlung, zu a, 396. — 
ein ungeschickter Zusatz. Paeeon wird ovSl bei Synonymen, wie €, 104. — 
als Götterarzt in der Ilias genannt. &i&Xoty mühvollc Thaten. Eigent- 

233 nimmt 220 wieder auf, fügt lieh o/^XovfSacroi.— «/crA', es gibt, 
aber das Giessen des heimlich mit — Zu oiov ergänzt sich xaraX^^o); 
dem (fdQfiaxov vermischten Weines anders 271. vgl. ^, 564. — 6ri^(fi M, 
in das Wasser des Mischkrugs hinan. J^er ganze Vers aus y, 100. 
zu y, 393. 243. avrov fitv, reflexiv nur hier, 

234. afAtißofiivfi , für sich allein, wie a^rov allein 247; mehrfach steht 
abwechselnd, orwiedernd (137); »^ * "*»' avTÖv, was hier der Vers 
sie erwiedert auf das, was Pisistratos ^^<^^^ gestattete. — aeix., seh mäh - 
und Menelaos bemerkt haben. JJc*»^ unwürdig, wie aeixrjg jB, 246. 

235 flF. oW«, wie «, 76. — Arttg — ^«fiav, misshandeln. 
^(6s. Helena will sagen: „Aber 245. ßaXtov fällt später als J«- 
auch den Edlen ((a&X6v) trifft oft /^idoaag; das dritte asyndetisch hin- 
UngJäck**, ifendet aber den Satz all- antretende Particip bezeichnet den da- 
ß-emeine^: „Aber Zeus veWeiht bald durch eingetretenen Zustand. 
n'^f'^? £,Ä7d Jenem Glück nnd 247— H^. Ei\u«im Betder gleichend 
^ngjuck, dm er that, was er will.*' schlich et »idi «\u. «iviT^v, %\t\v. 



133 

dexTf], Sg ovdiv toiog hjv ini ytjvdtv ^Ayxitiv. 8 

%(^ Yxekog xaxidv Tgaicjv ndXtv. oi d* äßdxrjaav 

narteg* iyoß de fiiv oXrj aviyvoiv toiov iovra^ 250 

xai fiiv ävrjQcircjv' 6 de TteQÖoavvfj aXeeivev. 

aAA' ots drj ^iv iycj loeov .xai xqiov elal(fi, 

afjL(pl de elfAceca %ooa %ai w^oaa nagregov OQXovy 

fiTj fiev Ttgtv ^Odvorja fierä Tgcieaa ävag)fjvaiy 

ngiv ye %ov ig tijag te i^oäg xkialag t aq>i}tia&aif 256 

xal x6%e 8ri fiot navta voov xarile^ev ^j^atcjv, 

noXXovg de TQiiiüv xteivag tavarixei xaXxt^ 

r^Xd-e fier ^Aqyeiovg, xorra de q>Q6viv ijyaye noXXrjv, 

eyd^ aXXat Tgtoal Xiy htiuxvov* ccvrctQ ifiov x^p 

X^l^^f ^^fii rdtj fiot xqadiri texqaTcto viead'ai 260 

Sip oiy.6vd\ aTTjV de f^eteatevovy ijv ^ Aq>QodiTri 

dtjx, OTB ^ ijyaye xelae q>iXf]g ano natqidog attigy 

naida % ifÄTjv vootpioaafxivriv S-dXafiov xe noaiv r«, 

ov Tev devofievov, ovt Sq (pQivag oike ti eldog. 

Trjv (J* anafieißofievog rcQOoiqrrj ^av&og MeveXaog' 205 

yal di] zavrd ye ndvca, yivat^ xard (xoiqav eemeg, 
^df] fiiv noXecjy iädrjv ßovXipt %e voov %e 

(za ß, 125), wird auch zu xaxaXQ, bereits den Plan mit dem hölzernen 

gedacht; er verstellte sich zu Rosse gefasst ; Odyssens sollte vorerst 

einem andern Manne. — ov^iVy alle Verhältnisse in Troia erkunden 

adverbial. [Diese Verse passen nicht (vgl. 258). 

wohl zu den vorigen, besonders zu 257 f. ravarixrig , stark spitzig. 

otxr^i ioixtos; sie sind wohl eingescho- vgl. xavavnovg^ ravriXeyrjg (zu /?, 100). 

beo, so dass 246 mit ol d* dßax. statt — ;(aXx6g heisst häufig das Schwert, 

mit €vgvayvtav schloss. aber auch das Beil, der Kessel, zu 

249. dßdx,^ waren ohne alle e, 162. — fpQovig noXlrjf die er mii- 
Ahnang. brachte, ist die Kenntniss der Oert- 

250. JoTov iovjUf dass es dieser lichkeit und aller Verhältnisse. ^'^ 244. 
(ein solcher) sei. vgl. A, 143. 261. ärri ^ die Verblendung. 
^,118. - iff, 218—224. Die Götter verblenden 

252. Er wurde von den Troiern die Menschen nach Homerischer Vor- 
freundlich aufgenommen und gepflegt, Stellung, ß, 124 f. i, 559 ff., dagegen 
da er der Achäer Plan ihnen ver- a, 32 ff. vgl. daifioviog, 

rathen zu wollen vorgab. Helena 263 f. voaq),, da ich aufgab. — 

selbst badet ihn. vgl. y, 464 f. Sie endet im Lobe ihres Qatten. tsv 

253. itftttTa , frische Kleider, statt wird näher bestimmt durch die fol* 
der Lumpen, y^ 466. — xagr. zu genden Acc. der Beziehung, vgl. ^, . 
ß, 377. 168. l, 336. 

254 f. fikv hebt nachdrücklich her- 265 — 289. Menelaos berichtet eine 

vor, wie a, 173. — *0d. fi. TjO., dass andere Geschichte von des Odysseut 

Odysseus unter den Troern, ausdauernder Klugheit. 
Dass Helena wirklich nach seiner 266. Mit Bezug auf 240 f. 
Entfernung seine Anwesenheit ver- 267. ßoulri, Wille, voog, Sinn, 

rathen solle, folgt nicht; den Betrug zur Bezeichnung des Charakters. Das 

erfuhren die Troer durch die That vociv geM dem ßo\))w(Q^aiNOTV(v. \^«ir 

(256). — rtfr, stärker als fjiiv, gegen von dct ^orw^XXftxsA««^ ^^"»ä.- 

256. rooy,:AnschUg, Mtkn hatte nung X, 111-, andwa v^> IW. 



134 

^ avÖQiov fjQWWv^ ftolXijv d' ineli^lv^a ycttav 
aX^ ovnw xovox/cov iywv i'dov dq>&alfioiaiv, 

nOoJov ^Odvaarjog TaXaGig>f}Ovog eaxe q>iXov xrjg, 
oTov xat Tod^ €Q£^e xal üXfj Tux^eQog ävrjQ 
Xnnif} BVV ^eaT(pf %v imfj^sd^ fcdvrsg aQonov 
^AQYBiOiVy Tgcieaat q>6vov xal xffQa q>iqov%ag, 
ffX&eg eneiTo av xsuse' xeXevai^evai di o eficXXev 

tlbdaifUDVj og Tgtoeaaiv ißovXezo xvdog ogi^ai' 
xai xoi Jf}lq>oßog •^eoeixsXog Manei iovofj. 
zglg de negitnei^ag xoXXov X6%ov ä^<paq>6ü)aay 
ix d^ ovofiaxXi^dfjv Javawv ovofia^sg dQtarovgf 
nävTwv ^Aqyeiiay qxavijv Xaxovd äXoxoiaiv. 

f^avTccQ iy(a xat Tvdeidtjg xal ölog ^Oövoaevg 
r^evoL iv (xiaooiaiv äxovaa/^evj (ag ißotjoag, 
vwc iiev diiqxniqia fieverjvafiev oQfifjd'dvreg 
rj i^eX&ifxavai tj kvöoS^ev aixf) vnaxovcat' 
aX)^ ^Odvaevg xa%iqvxe xal ecxe^av Uiuivw neq. 

385 [IV^' aXXoL fiev navtag axr}v Maav vleg ^Axamv^ 
^'AwixXog de aiy olog äfdeixfjaa-^ai erceeoaiv 
r^x^eXev, dXX^ ^Odvasvg inl fidavaxa x^Q^^ nU^ev 
vwXefxiiog XQoreQyai, adioae de ndr^ag ^AxoLiovg* 
t6q>Qa ^ eXj o<pqa ae voatpiv dn'^yaye llaXXdg ^A&rjvri.] 

268. Bei den av^Q€g ijQons denkt tüchtiger Neigung, als wenn sie die 
er an die Helden vor Troia. Helden selbst umfinge. 

269. TotovTov y einen Mann von 278. ÜovofAaxXrj^fjv, wird durch 6i 
solcher Klugheit und Einsicht. — getrennt, wie öia d* dfinigks statt 
'0(f. *^Qf *OSvaa€uSf yfle Jlajgoxlfjog diafintQ^g. X, 415: *E^ovofjiaxlriSriv 
kaOiov x^^ (77, 554). zu /9, 409. drofiaCtov SvJqa ixaaTov. 

271 f. o^y, wie, relativisch an- 279. <rilc>;|f., der Stimme der Gat- 

knüpfend; wir sagen so. — tnn(fi tinnen aller Achäer. zu ß, 121. 

^ear^, dem hölzernen {dovQmi^(p) Der Helena wird hier genaue Kennt- 

Pferde (^, 492 f.). S^arog, von allen niss der Gattinnen aller Helden zu- 

ans Holz oder Stein knnstvoU be- geschrieben, die im Bosse sassen, 

reiteten Dingen. besonders der des Odysseus und des 

274 f. I;r£ira, dann, nach einiger Diomedes. Der Vers ist verdächtig. 

Zeit. Zur Wortstellung oben 200. — 282 f. oQfiti^ivJis, aufgeregt (&, 

xeXivaifAivaiy wie ä^^fitvai, oiaiffit» 499). Die stärkere Form am Vers- 

vm,üaioaifiivai,%viC,2bb. — iflknUpft Schlüsse, trotz vm. — a2ip' vn.^ 

einfach an, statt eines ^^£/. — ^^<iUey, sofort ihr Gehör zu geben (zu 

mochte, kaum stärker als nov. — erwiedem). 

acucToff dq.y durch Entdeckung der 284. iox^^iy, hemmte, synonym 

List. Helena wurde durch Sehnsucht dem xaT^qvxi (xr, 430. ip, 129). 

getrieben, die Stimme der Helden sn 287 f. inl fuiaaraxa, über den 

yemehmen; denn sie kannte den An- Mund hin, wie 1/^,76. — vtakifiiots, 

schlag der Achäer. eigentlich unserstÖrlich (yi^Ac- 

276. Deiphobos, nach dem Tode ul(»s\ daher unaufhörlich, ähn- 

deg Paria GeambJ der Helena, war (ich wie acxtlituSt iantiov. zu 419. 

i'Ar heimlich gefolgt, 2S9. ^\ Uitet den Satz des Grundes, 

277. a^^., mnfmmaendj aus sehn- wie eWn ^e ¥o\^i& «\a. 



135 

tbv d* ad Ttjlifiaxog nanw^ivog ävziov ijvda* S 

^uiTQßidtjy MeveXae diorgetpigi OQX<^f^^ Xawvj 291 

aXycov ov ydq o% ti Tay r^Qxeae Xvyqov oXe&QOVy 
ovd^ €1 Ol ycQadif] y£ aidtj^STj ivdo&ev j}ßv. 
akK ayez eig ßvvqv x^ajteö' tjfieagf oq>Qa luxi rfiij 
vnvi^ vno yXvxsQqi tOQnwiiad'a xoifxrjd-ivreg, 295 

£g eq>aT' ^ Aqyßitj d* ^EJiiyiq d^ut^at xiXevaev 
dipLvC in aid'ovo'jß &e(xevavj xat ^^yea xakd 
noQqfVQe ifÄßalißiv, arogeaai % iqwnsQd'e Tanrjfiag^ 
%kalvag % iy&ifievai ovXag xadvne^d-ev taaod-aL. 
a\ S* Xaav ix fieyä^oiOf ddog jieid /eQotv ex^^^^h 300 

dipLvia de arogeoav ix öi ^eivovg aye xf^v^- 
Ol fÄ€p aq iv 7iQoä6fi(p öo^ov avzod^i xoifitjaavtOy 
TfiXifiaxog &* i]Qwg xai NioroQog äyXabg vi6g\^ 
^^TQeiötjg de xa&evds fivx(p do^iov vifnjkoiOf • 

näq d' ^EkivTj xavunSTiXog iXi^arOy dla yvvaixüv. 305 

1^|Aog (J* fiQiyivßia q>dv7] ^oäoddxTvXog 'Hwgy 
WQyvT aV i§ eivfjfpi ßotjP ayad'bg MeviXaog^ 
eifiaza kaadfievogy tuqi de ^lq>og o§y ^«V uifjLifiy 
noaai d vno XtnaQolaiv idtjoaco xaXd niöiXa' 
ßrj d^ i'fiev ix x^aXdfioiOy ^eqp ivaXiyxiog ävrtjVy 310 

Tr^Xefidxfp de 7iaQTl^ev, enog % e(fai ¥x % ovo^aCßv* 
xime de ae j^^ßtcu devQ^ ^y^y^y TrjXefiax r^og^ 

285— 289 schied Aristarch mit Recht — xad-. Ikf,, nm sich zuzadecken. 
aus. 285 (^, 82) passt nicht, und ehen — SifAVta aroQ,^ machten das 
•o wenig stimmt 286 t. zum vorigen. Bett, wie i^o; ötoq. rj, 340, mach- 
Die Geschichte ?om Antiklos ward aas ten die Bettstelle darch Hin- 
dern Gedichte Vil/'ouTr/^atc des Lesches hreiten zarecht. Das Hinbreiten 
hier eingeschaltet. Die Verse scheinen kann nur das Ausbreiten des Bett- 
eine andere Fassung iiir 260 — 284. zeuges auf den Gurten (zu a, 440) 

290—305. Auf Telemach» Wunach (29S), nicht das Hinstellen (^^fievai) 

begeben sich alle zur Ruhe. des Ä^xr^ov bezeichnen. — iv ngoSofi^ 

292. alyiay, nm so härter (ist dofAOV^ tautologisch (zu y^ 422), zur 
fein Unglück). — ou-ti, gar nicht. Seite des Eingangs, in wler Halle (297>. 
— Tff, das was er gethan nnd gedul- — xoifi.^ legten sich, wie X((iß-(V9€ 
det (271). ging zur Rahe,^ilf|. lagerte sich. 

293. ovS* ei. /, 115. Ja hätte er — Tavvninkos^ wie tvneJiXog^ kqoxo- 
aach drinnen ein eisernes (unbezwing- mnlog^ kXx^aCnfjiXog^ ßad'vC(»vof (za 
liches) Herz gehabt. €, 191. i/^, 172. y, 154), zur Bezeichnung der Frauen- 

294 f. rganers, sendet. — xai, kleidung. 
an ch, nachdem wir uns jetzt an Speise, 306 — 314. Am Morgen be/ragtMene' 

Trank und Gespräch erfreut. — xoc- laoe den Telemach nach seinem Be- 

fA^d-ime, gelagert (302), steht für gehren. 
lieh allein. v<f^ vnvtp riQnea&at, 306 ff. zu ß, 1 ff. 
am Schlafe sich erfreuen. Der 311. zu ^, 302. Dass Telemach 

Schlaf wird als auf dem Schlafenden aufgestanden and im Männersal sich 

mhend gedacht, vi^u X, 136. Diedergelasseii^ '^Vc^ \X^^x^xsk%^Tv. 

296 ff, zu r, 349. 397 ff. a, 434. 312 ft. XQ^"»- "^^ »A^^»'^^^^^'^^ 



136 

4 ig ytaxedaifioya Siav in evQea vcara ^akdaarjg; 

dijfuoy rj Ydiov; Tode (Jtot vri^uqrtig ivlaneg, 
315 Tov <J* av TrjXipiaxog TreTcwfiivog avzlov rjvda' 

^jitQUÖrij Msvikae dimQBqiig^ ogxctfie lacjVf 

ijXvd-oVy BL tivd fioi xlrjTidova naxqog ivianoig, 

iad'ievai fioc omogf oXaile de niova egya' 

öva(xevio}v ö^ ävdQtHv nkeiog dofiogy oiie /tioi^ aiei 
320 ^^i' ddivä aq>aC,ovai nal elXinodag %XiY.ag ßovgj 

(xrjfCQog ifxr.g fjDnrjorfgegy vniQßtov vßqiv ^xovteg. 

Tovvexa vvv za ad yoiva^^ Ixdvofiac^ ai x i&iXrja&a 

Tteivov XvyQov oXe&QOv ivLonaiVy ü nov OTKonag. 

[6q>&aXfioioL TBolaiv r aXXov piv^ov avcovaag 
^2b7iXa^ofievov' niqi ydq fiiv di^vQov zine firvi^Q.] 

fitjdi TL ^ aldofievog fieiXiaaeo firjö^ iXealQü», 

dXX^ €v ftoL xaraXe^oy, oncog rvufjoag onwTtffi. 

Xiaao^at, eY noTe Toi tl TtaTrjQ i^iog, ia&Xog ^Odvaoevg, 

^rj enog ^^ tl eqyov vnoardg i^ereXeoaep 
330J/^^i Ipi TQOJcjVy od'L ndoxBTB n^ioci ^ AyoLLol' 

Tüiv vvv fioL fiv^aaL, xai fiOL vrjfxeQzig ivianeg. 
Tov de \iey 6xO-t]aag ngooeq)?] ^avS^og MeveXaog' 

0) 7c6uoLy T] ^dXa ö^ nqctteqocpQOvog dvöqbg iv evvjj 

r^d'eXov euvri-D-^vaL dvdXxLÖeg avTol iovreg. 
335 ciig ä QuoT iv ^vX6x(p eXatpog XQaTeQOio Xeovrog 

veßqovg xpt^Tjaaaa veijyeveag yaXaihjvovg 

xvrjfiovg e^eqifjOL %ai uynea TtOLrjeyva 

yrä,Ter(g7TOT£XQi'(o. r/;rr€, weshalb, 332 — 592. Erwiederung des Mene- 

wie 681. 707. — inl mit dem Acc. lao$, 

von der Ruhe, zu a, 183. — ^tifitov, 332 — 351? Ausdruck höchster Ent- 

eine ÖffentlicheAngelegenheit. rüstung, Ermuthigung und Einleitung 

vgl. y, 82. — TOcTf geht auf die ganze der Erzählung von Proteus. 

Frage. 335—340. Aber Odysseus wird sie 

oiR 00 1 ^ t.^ i x/p ^ j vernichten. Der Vergleich ist durch 

315-331. Telemach eröfnet den 333 ^. vorbereitet. 

Zweck semer Reise. 335 j. |^^.^^^^ (eigentlich Holz 

317. Zunächst verkündet er seine habend, wie <y(>i;-o/off), Waldung, 
Absicht, die er 318—321 weiter be- nicht von Jt/^Kav. vgl. yKuXo/oc (846 j. 
gründet; von 322 an folgt die BiUe. ^{,1^ lioVTogl die Waldung, worin ein 

€/. ZU f, 471. Löwe haust. — yala~&T]vo( (von 

318. olxog^ das ganze Besitzthum ^äüd-ai) bestimmt vitjyivrjg durch 
(o, 248. 250 f. ßy 47 f. 64), woneben einen die Bedürftigkeit anschaulich 
noch besonders der Landbesitz her- bezeichnenden Zug. 

vorgehoben wird. Fett (fruchtbar), 337 ff. Den Vcrgleichungspunkt ent- 
stehendes Beiwort von l^yannday^o/. hält 339, das übrige dient zur Vor- 
— fad'. <p, 69. bereitung. Der Dichter stellt die 
SJff ff: a, '9t f. 368. Zar Verbin- drei aufeinanderfolgenden Handlungen 
^€ ^^^- '° /^' ^^^' nachemandet Ix^V verbanden dar. Die 
'^^^—^31 y, 92^ 101. Hündin hat Ate 3\Ui%wi.\ivTiVsV^^v.xwv^ 



137 



ßoaxofiiyfiy -6 d^ enetra efjv eiar^Xv^ey cvyjjv, 

afiq>0T4Q0iat^ di Tolatv ästx^a norfiov iq)f^x€Vf 

Sg ^Odvoevg xeivoiaiv aeixia nor^ov iqyiljaei. 

at ycrp, Zev t€ ndxBQ xai ^Ad^vairi xat '* AnoXXoVy 

toiog iiü>y olog nox ivxxi^epT] ivi Aiaßtp 

i^ kgidog OikofirjXeidr] htaXaioev ävatndgy 

xad <J' eßake xgateQbjg^ xexdqovco de ndweg ^Axcttol^ 

tolog i(ov fiyrjOTfjQaiv ofiiX/^aeuv ^Odvaoevg' 

ndvreg % toxvfioQol te yevoiaro mxQoyafiol re, • 

tavra d*, a ^' elQCJtqg xai Xiaaeaij ovx av eywye 

aXka nagi^ elnoi^c naqaxXidov, ovd^ drrccTTJatjf 

äXXd td fiiv fioi eeme yegwv aXiog vrjfAeQvrig, 

tijy oidiv zoc iyat xQvxpcj enog ovd^ inixevau}, 

AlyvTizfp fi exv devQO d'eol fiefiauna vha&at 
eaxoKf ^Ttel ov a(piv kge^a reXrjeaaag exarofißag. * 
[oi <J* alel ßovXovTO d'sol fiefivrjad^ai icperfiicov.] 
yr^aog kneizd Tig botl icoXvxXvoKp ivl novKf 



8 
340 



345 



350 



sich entfernt; der Löwe kehrt zurück; 
er tödtet die Jungen der Hündin und, 
als diese zurückkommt, diese selbst 
{dfiip., beide Theile), Regelrecht 
wäre (og Xitav^ og, önoTS — ßoaxouivri, 
iriy €iarjlv9^€V ivVTJv, d/LKf. noTfXOV 
Ifftixf. Der Aorist steht gewöhnlich 
in Vergleichungen , wo er das ein- 
malige Eintreten eines mehrfach vor- 
kommenden Falles herausgreift. — 
onoTi mit dem Coni. bei der Annr.hme 
eines möglichen Falles , oft mit äv 
oder xfv. 

340. et»;» so unvermeidlich. 

341. Diese an die drei am höchsten 
verehrten Gottheiten sich wendende 
Formel tritt bei sehnsüchtigen Uer- 
zenüwünschen ein. 

342—346. a, 257 — 266. Die auf 
dem Zuge nach Troia auf Lesbos 
landenden Griechen hatte der König 
Philomeleides zum Wettkampf im 
Ringen herausgefordert, wozu sich 
Odyssens anbot. — i^ !(>., wegen des 
(angetragenen) Wettstreites, i^ 
tQioog fAux^ff^oti' Jf, 111. vgl. y, 135. 

347 geht er zur eigentlichen Kr- 
wiederung der Bitte über. — rai/Ta, 
Acc. der Beziehung. 

348. ullUf anderes ausser die- 
sem ({, 168), nuQttxXtJov, aas- 
weich'end. Er will weder der 
Tr^ge aasweicben, noch Falschea be- 
ricbteo. 



349. id relativ. — vrifiiQiris^ un- 
fehlbar, daher richtig, wahr, wie 
dxQiTii^g nicht entstellend, ge- 
treu. 

351—586. Erzählung von Proteus, 
welche mit des Afenelaos Aufenthalt in 
Aeyypteti beginnt und mit dessen Heim* 
kehr schlieast. 

351—393. Eidothea^ von Mitleid be- 
wogen, räth dem Menelaos, ihren Vater 
zu zwingen , ihm sichere Auskunft zu 
geben. 

351 f. AtyvTtTos hier und 355 Name 
des Landes (y, 300); der Fluss dieses 
Namens (der Nil) wird erst 477 er- 
wähnt. — tri, mit tla/ov zu verbin- 
den, soll in jene Zeiten versetzen, 
vgl. 736, wo es zufällig auch vor 
diügo sieht. — iml ov, Einl. S. 14. — 
reX., vollkommene, zu y, 144. 

353. Weder das Imperfekt noch 
iifiTfi^ufV ist hier an der Stelle, wo- 
her schon Zenodot den Vers verwarf, 
den auch die Wiederholung des d^eol 
entstellt. [Aber auch 351 f. sind on- 
paMsend, und stehen in Widerspruch 
mit 354 ff., woher sie als eine frühere 
Interpolation auszuscheiden.] 

354 zu y, 293. — insiTa , da, 
zum Uebergaug, wie *, 116. — nolv- 
xlvajoq , nur 'm ^w 0^^%>^^^^ Vßvxa^t 
in demselbeii Vwft%<i\v\\iÄ^t^ ^\^\ 
wogend, i, 4&\. ^i, ^'^^. 



138 

^ ^iyvTvzov TTQonaQOid'Sf Oqqov di € xinli^ovouff 

Zb^Toaaov avevd^y oaaop te TtavrjfÄSQirj yXaq)VQr^ vtjvg 
ijwaev, 7] kiyvg ovgog iniTtv^lfjaiv ontod'ev, 
iv di kifitjv &joQ^iogj od'Bv % ano vrjag Haag 
ig TtovTOv ßdkkovatVj dqwaaafiavoi [liXav vdwQ. 

360 IV^a fi isUoaiy ijfiar exov S-eoiy ovde no% oi'QOi 
nveiovceg (paivov^ akiaieg^ o% ^d ze vtjciv 
7co(xnr^eg yivovrai in evgia vaha d'akdaarjg. 
xal vv X6)4 ijia ndvra xaxiipd'iTO xal ^ivi dvÖQWVf 
ei fir^ %ig (le ^eüv 6loifVQa%o itai fi iadioasv^ 

^^^Jlgcoriog itp^ifiov xh;ydtrfi, dlioio yi^owog^ 
Eidod^if]' xfj ydq ^a fidkiard ys dviiov o^iva. 
i] fi oup eQQOvti, avyfjVTero v6ag>iv hcuQiuv 
aiel yccQ negl v^oov dkdfuvoi lxxh;daanov 
yva^Tvcoig dyxitnQOiaiVy ezuQa de yaaxeqa Xifiog. 

370^ (J' ifiev ayxL aiäoa enog q)dzo q)civtjae> ve' 
vrjTiiog eigy cJ ^elvey kirjv zoaov tjde xaki(pQO)Vj 
r^e hi(ov fied'ieig xai zeQueai äkyea ndaxfov; 
(ig dt] drjS^ ivi vrpip iQvxeaif avdi ti texfKOQ 
evQiftevac dvvaaaif (xivvd'et de %ov r^oq haigiav. 

375 äg ecpax , avTctQ iyoi fiiv d^eißofxevog Ttqoaeemov 

355 C Die Insel Hegt in Wirk- 363. xal fi. a., und dadurch die 

licfakeit ganz nahe vor derLandsnnge Kraft der Männer. ZorUmschrei- 

Aegyptens. Die Alten nahmen an, bang zn ß^ 408. 

seit Homer sei durch die Anschwem- 355 ifp^Cuov. zu «, 534. 

mnngcn des Nils Aegypten so weit 3«- Relaüvische AnknünfunK der 

Ln^^d'f4^°''XT^*nVo'lT'^^^ Erzählang, ähnlich wie A 52. cT, 686. 

5« i' ^^k "1 ^^'T'u^v u' ? V^flT V. 295. X, 554. vgl. auch 699. An- 

lTl\^rt''S^U ^sÄ^V^plf- 2^" «'eht Sc «, ^6. Odysseus geht 

K^ir\9 ^' • "m Meere feri von den Gefährten, 

DenriKjn f um zu den Göttern zu flehn, u, 333 f. 

358*f. T6. zu «, 50. — ßdllovaty^ — Auch vocr^yjiy^r. gehört zu l^^oyri. 

man las st. ßalXeiVf vom Bringen — ^^ fioi. 

oder Gehen an einen andern Ort, wie 355 f. DerVorrath war noch nicht 

noiafAog^ itg altt ßaXliav, tnnoi negl ganz verzehrt (363) ; anders u, 329 ff. 

Ui>fnaßaXXovaai.^ (lattv, stehendes _ $i nach Uuot knüpft dieBegrün- 

Bciwort des Wassers (C; 91. v, 409), dnng an. 

vielleicht vom Meerwasser auf jedes 07« r 1/«,. '^«,. .^ „„. o«».- 

TVT -1. ^ -KT 1. j TT 371 I. XCriv xooov t so gar senr. 

Waliser übertragen. Neben dem Vers- f^ *,. ,« ix«-/ ..,».;« «o «« 

- ui j-i ^jt n A ^' -jt ^ — ««oiy A*£^., laset ruhig es ge- 

schluss ii^Aay vffafp finden wir i;0ar« .«k«i,« ««1 *. 01^ .,*<ia.^ 

a^;S^ ■•"" '"" "'■"• B^''t fi. - -»ÄS 

361 f. 7ry£/byrc( wird durch ffilfa^Cf, 373 f. (Ich frage dies), da du so 

meerdurchhauchende, bestimmt, lange. Wir brauchen so nach Fragen 

djßseB aber durch den Relativsatz er- dass. — Der Satz fiiyvd-H dk ent- 

A/ÄrL — ^a^yovTo, sich zeigten, hält die Folge des langen aussicht- 

I^Mmen , wie 519. — inl vma. losen WeUeu« auf der Insel.— ^t«^, 

'" ^^^ hier vom MuiYi^. 



139 

ix fiiv TOI iffiiOf r^ttg av niq iaai i^BdiaVj 6 

UQ iyu} ovTi. sxwv nuxre^vxofiaiy dXkd w (liXXto 

d&avccTOvg dkizia^aiy oi ovQavbv evqvv ix^vaiv. 

aXkd av niq ^oi elni^ i^aoi di ts Ttdvca loaoiVf i 

oariQ f/ dd'avaTtfiv nsddif nat sör^e KsXevd^ov^ ^ 3gO 

vooTOv -d^j wg int novrov ikevoofiac ix^oe^ta, 

Sg iq>dfirjVy ^ d^ avzix dfieißero Sia ^ediav 
toiyag iyd loif §€iv€y (xdV dTQBKSwg dyoqeiaw, 
ntoXtixal tig devQo yiqmv aliog vtif^e^rjg 

d&dvoTogy IlQCtnevg ^iyvjtttogf ooze d-aXdaavjg 385 

ndarjg ßerd-ea (uäs, Tloaeiddiovo^ vnodficig' 
%6v di % ifiov (paaiv noni^ ififisvai ijdi x&uad'au 
96vy ei n(og av dvvaio Xoxviadfievog Xekaßia^aL^^ 
og %iv rot elnjrjaiv odov kuxI fidrga xeXevx^ov 
voatov ^', wg im novtov iiievaeai ix^oevta. 390 

xat de xi tol elnjjai, di(nQe(pig, ad x i^eXya^a, 
om TOL iv ixeyd^oiat xaxov % aya^ov te %e%vx%ai^ 
olxo^evovo aed^ev doXix^^v odov dQyaXetjv te. 

üßg eipaT, avxdq iyd fiiv dfieißofievog nQoaiemov 
avTTj vvv (pQdl^ev av Xoxov S-eioio yeqovtogj 395 

lit] neig fie ngoidibv fji ngodaetg dXerjTai' 

376. Gleich erkennt er in ihr eine Wunsches, wie sonst el, tt&e, tt oder 
Göttin. — IJTig d-iatov (vgl. 380). zu at yaQ. — lox- XiX, deutet an, dass 
a, 66. 401. ihm schwer beizakommcn. — oc, 

377. fifkXfa, ich mnss (94); er dieser, wie «, 286.— 6^6^^ Reise, 
weiss nicht, wodurch es geschehen. — fi^TQtt xeX.n Vollendung der 

379. ^€o^ — rafttfev. Diesem im Glaa- Fahrt (zu f, 289), tritt erklärend zn 

ben der Griechen feststehenden Satze odov^ wogegen voorroy, tag — t^O-, anf 

enttpricht ihr Auftreten bei den Ho- den Hauptpunkt, die Art geht, wie er 

merlscben Dichtem häufig nicht. günstigen Wind zur Heimkehr erhalte. 

880. id. xcA., hindert an der vgl. 424. 

Fahrt, zn o, 195. |, 64. 391. Auch anderes noch, fügt sie 

381. zu a, 77. — iXevaofitxt, zu- hinzu, könne er von ihm erfahren, 
rückkehre. — novrov in\ auf dem wodurch die Frage nach der Rück- 
Meere. zu313.vgl.474.—iit^.zuy,177. kehr der übrigen Achäer (485 ff.) 

384 ff. nafXfijai^ es kommt (^, eingeleitet wird. — xa/, auch. In 

55). Zu yig. al. vrju, (349) tritt als Prosa steht xal vor dem Worte, 

nähere Bestimmung aS^avatog bedent- worauf es sich zunächst bezieht, 

sam am Anfiange des Verses. — worauf 6k satzvorknüpfend folgt. 

og — o2dt. SU ff, 52 f. — vnodfitog^ 392. xitvxTiu, geschehen ist. 

unterworfen, daher Unterthan, 393. o//. a., nachdem du ge- 

beseichnet seine Stellung unter den gangen. Bei den Wörtern des Ge- 

Göttem. hens wird ocfov als Gegenstand der ' 

387. T< verstärkt eigentlich die an- Handlung in den Acc. gesetzt; wir 

knöpfende Kraft des J^, wird aber sagen die Reise machen. Aehn- 
häufig als metrischer Behelf einge-^lich cc, 166. 

fügt. Aehniich yuQ n (397). — n 394—424. Eidothea «erVu^ex Vh»v^ 

»ia^rn, /US (ann ifÄOV). loiV er den Proteus xwwgen V^wxe.. 

5Ä^Ä /^ nie/»/ ÄurJBin/iihrung eines 395 f. ouxt\, afe\>ö%x.% ^^ '^^ ^^ 



140 



* agyaliog yccQ x icftl ^edg ßQOTtp ävÖQi dafi^ai. 
wg iqxxfx^jVj fj d* avrlii dfMißero dla d-edwv 
tocyciQ iyd toiy ^eive, ficcV axqeiiitjg ayogevaca. 

iOO^fiog d* r^iliog fiiaov ovQavov diiq)ißeß]^iirj, 
' T^fiog ag* i^ aXog siac yeQcov aliog vrifxeQTi^g 
nvocfj vno Z€q>vQOLOy fieXaivr] q>Qixi yLalvq)d'eig. 
in d' ild^atv xoifiarac vno aniaai yla'cpvQoiatv 
dficpi de fXLV (putnat, vinodeg xaXrjg ^ ^dloavdvtjgy 

^O^dd-goat, evöovOLVy noXi^g dXog i^avadvoaiy 
niycQov dnOTtveiovaac dlog noXvßevd-iog oöfiijv. 
sv&a a sytjv dyayovaa afi iol (paivo(iivrj(piv 
evvdaa) k^etrjg. ev d' iv XQivaad-ai^ etaiQOvg 
TQelg, 0% TOL Ttaqd vrjvalv ivaailfioiaiv agiaroi. 

^lOndvra de toc iqiw okotpciia xdio yiqovrog. 
qxoxag fiev toc nqwxov dQid-im^aeL nal EneiOiv 
afi)xdQ iftfjv Ttdoag nef-iTtdooeiai rjde i'drjzaiy 
le^erat iv ^ioarjaiy vofievg äg ndeat /htjXcjk 
xov (,iev inijv d^ rcqüia xarevvrjd'evxa fdija^fi, 

415 xai TOT e7tet&* vfxiv fielero) nd^og xe ßirj xe, 
ccvO-i d* e'x^LV fxefxacjxa 'Kai iaovfxevov neg dlv^ai. 



nicht vermag. ' — (fQct^tv , ersinne, 
wie ßf 367. — /u« geiiört zu äkifi- 
tat, — n^oiJtov und 7iQoda€ls sind 
synonym. 

397. dgy. Wir sagen es ist «schwer. 

400. Das anknüpfende Si (nicht cf ^J 
ist nach rjfjiog bei folgendem Vokal 
stehend (y, 404. i, 5b). — Der Con- 
iunctiv von dem einzelnen angenom- 
menen Falle (zu 337). afjLifiß,, be- 
treten, eigentlich in die Nähe kommen 
(i, 198. fi, 74). zu u, 360. 

401. dai y steht bei Homer nicht 
immer von der Zukunft, besonders 
in Verglcichungen und allgemeinen 
Sätzen, wie C, 102. ^, 163. », 191. — 
fpQ(^ f Welle, xvfua, Woge; beide 
heisscn schwarz. 

402 f. vinodfg^ Abkömmlinge, 
Kinder. — ^dio-avSvrj (eigentlich 
meerentsprossen) heisst hierAm- 
phitrite (y, 91), deren Beiwort es 
eigentlich ist; in der Ilias von der 
Thctis. — i^avad.y nachdem sie. 

406. nixqSg, hier des Metrums, we- 

£reii beim i«'emininum, wie dlotorarog 

(442), xUro'f (e, 422), äy^tog (T, 88), 

f<^^r ^Vr//^ (^^ 369), za a, 93. — 

»^OTT,^., nämlich beim Schlafen. 



408. f|. (eigentlich Genitiv, wie 
auch ^fT;;), in der Reihe daneben, 
d. h. neben der Stelle, wodieKobben 
ihr bestimmtes Lager im Sande haben. 
— XQiv.f Inf. der Aufforderung, zu 
ff, 292. 

409. Ivaa, zu ß, 390. 

410. 6lo<f(6ia, eigentlich Verderb- 
lich e s, hier, wie 360, List (vgl. 455). 
dagegen x, 289 dkotpma drjvea, ver- 
derbliche List. vgl. a, 52. In 6Xo- 
(fcaios hat sich in </> wohl das Di- 
gamma erhalten, und ist das Wort 
von Oiloo; (mit Digamma vor der 
Endung?) gebildet, wie nargtoiog von 
TittTi^Q. — Toro. zu y, 388. 

41 1 ' f. iireiaiv geht eigentlich dem 
Zählen vqran (vgl. 451), wie 412 
(ffrjTai dem Ttefinaaasrai. zu 208. 
Die Zahl der Robben war durch fünf 
theilbar. 

413. Zu ntieai (unter der Trift 
d. i Herd e.'vgl.^, 100) ist sich legt 
aus Xi^erai zu ergänzen. 

415 f. f^il. xuqroiy wendet eure 
Kraft an (eigentlich die Kraft sei 
euch angelegen). — l/eiy. Der Inf., 
wie 40^. — itKQ ^<&Kött SU beiden 
Participlen. 



141 

navra di ytvoiasvog neigriaezatf oaa*>int yalav ' . d 

iQTterä ylvovraif xal iidiOQ xal ^eonidoiBg ttvq' 

vftelg d^ äaT€fAg)iu}g ixifiev fiäkkov ze niiKeiv, 

aii* OT€ HSV drj a avTog aveiqrjrat inieaacVf 420 

toXog iwvy oiov ne TcaTevvtjd^ivta l'drjod^ij 

xal TOTe dfj ax^od'ac te ßit^g kvoai t€ yiQovra^ 

r^Qwgj UQBüd'ai diy d-auiv ocnig ae xakiTviEty 

vooTOv -9^^ (og inl novrov iXevaeaL ixO^oevra, 

üSg bItcovo vno noviov idvaeio xtfxai>oyca. 425 

ttvraQ iyd)v inl v^ag, o^' yataaav iv tpa^a^oiaiv^ 
r^ia' TtoXXa di fxot, ugadltj nogqwQe xiovri. 
avTciQ inei ^* int vrja xctrrjXvd'Ov 'qde •d'OiXaaoavj 
doQTtov -3^ onXiaafAead^ j inl % ijlvd^ev dfißgoairj vv^' 
di TOT€ TioifirjdTj^ev ini ^rjyiLuvL ^aXdaorjg. 430 

^fiog d^ TjQcyiveia (pdvrj ^oöoödxzvkog ^Haig, 
xai t6t€ di naqoi diva •S'aldoarjg evQvnoQOio 
ria, noXlä -d^eovg yovvovfi6vog' avroQ eraiQOvg 
TQeig ayovy oiac ndXiata nenoi&ea näaav in i&vv, 
%6q>qa d' aq r^y dvadvoa -d-aldaotjg evQea KLoXnov 435 

teaaaga (pwxdiov ex novrov deQfiar evstxev 
ndvra d* eaav veoöa^a, doXov d' insfir^dero naxqi. 
evvdg d' iv ^pa^d&oiOL diayldipaa dkirjaiv 

417 f. 7t€tQ.y wird es (aXv^at) 429. äfiß^oaCti, stehendes Beiwort 

▼ersuchen. — i^Trera gehört eigent- der Nacht, als einer Gabe der Götter, 

lieh zo Trai^ret. za /9, 209. — yCvovrai^ wie ä/ußQorog A, 330, aßgorri Sj 78, 

es gibt. (7, 131. — xal vdtoQy auch 430. ^i^y/x/v, die ans dem Meere sich 

Wasser (werdend). — &€aniSttiqSj erhebende, durch brechende Woge, 

gewaltig brennend, von &(anig, (/u, 241). inl oder nuQa ^riyfxlvi 

gewaltig, wie ^ioniaioq. ^aldaaris ist stehende Bezeichnung 

A\%. daT€fA(f4toq, fest, eigentlich des Meernfers. 

sehr gestampft, vgl. iunedov (zu 432. Weitpfadig heisst das Meer 

tl, 259). — uaXlov, gar sehr, zu (^je yyQa xaiv&a), wie die Erde 

f, 284. evQvoöiiog. (y^ 453). 

420. avTog, er, wie aifTti 444. zu 434. äyov , hatte sie bei mir. 

(, 53^ i/,^ XU 137. ^J6 Auswahl (408) hat der Dichter 

'422 f. ax^a»ai, lass ab. — aediv übergangen. — Das Perf. ninoi&a 

laug, zu ^, 128. — /«A/n^T€i, ver- praesentisch , vertrauen. — i^vg, 

folgt, wie fyQ(i€\ anfällt. €, 396. Richtung, Weise, vgl. 71, 304. 

435 ff. ro(fQttj seit dem Beginne des 

425—463. Menelaos bringt den Pro- Tages. — avadvaa muss es statt des 

ImM dazu , dass er ihn um sein An- überlieferten vno^vaa heissen. Eido- 

Hegen fraqt, , tliea wohnt im Meere , wie aus 425 

425. xvfiaivovja^ stehendes Bei- erhellt. ^, 496 : J^»'£(fi/a(To xir^M Ja- 
wort, laaarjg. Die Composita von ^v€iy, 

426. o^i, zu dem Orte wo. Die dvvtiv stehen meist mit einem Accu- 
Schiffe waren ans Land gezogen (i, sativ. — Sie hatte vier Robben getödtet, 
546. », 403). um sich ibtet YeWt x\i \>e.ö:v^tv^w. — 

427. naUa. zaa,427.— nogtfVQe. 66I0V 6i, 61 fü^X ä^ü Oxxvoi^ \i\xM.>a^. 
*a A 428. 43S. Sie gta.\)iV.«.^^t%\:Ä.xx^Ti Ivvx ^'sö. 



142 

* ^OTo ^evova ' fjf^^^S ^^ fiti^a axadov ijkd'Ofiev ai%rjg' 
aOf^Birjg d* evyriaSf ßakav d* inl deQfia htdcftq). 

ev&a nev alvorarog koxog enlero' tbIqb yag alvwQ 

q)wxa(ov alLOTQ€<p€(ov oXoioTOtrog odfiifj' 

[Tig yoLQ TL elvaluif naqa nrjZBi noifirj^eit] ;] 

äXl^ airrj iadwaey %al iq>QäaaTo /liy oveiag* 
4ib dfißQoairjv vno ^iva hxaaxtfi d^tjue q>iQOvaoL^ 

ijäv jLidla nvelovaaVf oXeaoe de nrjfCBog ddfirjp, 

naaav ä^ rjoirjv piivopiev Terlrjoti d-vidfp. 

qxiixac d* i§ aXog fjld-ov doXlieg. al (lev enecTa 

k^^g evvd^ovüo naqd ^ijyfuvi -^aldaarig' 
450 IVd^og d* 6 ysQwv fjl%^^ i^ alSg^ evQe de qxonag 

^aTQ£q)€ag, ndaag d* aq btk^x^^Oj leycxo d* dgid'iAOv, 

kv d* fjfiiag nQvixovg Xeye xi^reaiv, ovde xi Sv/Kp 

wiodT] doXov BLvaiy Unatra de Xento xat avrog. 

i}^eig de idxovzeg in€aavfi€&\ dfnpi de xel^ag 
^^^ ßdklofiev, ovS* o yeQwv doXLtjg ineXr^S^eto xix^^j 

«ii* ffcoi 7iq(üTiina Xiiov yivBt rjvyeveiogj 

avTUQ a/reira d^cfxctiv xat 7idqdaXig fjdi filyctg avg' 

ylvero d' vyqbv vdtaQ xai defdgeov vtpmetrjkop, 

ijfielg d* dcte^qiitttg f/o^ey TetXrjOti rhjfioß. 

Menelaos nod dessen Gefährten, ganz (vvttviov) , daher vom Glänze der 

Ahnlich denen der Robben; in die der Sonne bei ihrem höchsten Stande am 

* getödteten Robben, zwischen die übri- Tage, zu Mittage, vgl. ({fStn, (v- 
gen, sich zu legen, würde diesen des ^log^ wo i wohl auch ursprünglich 
Geruches wegen ganz unerträglich ge- lang war. 

wescn sein. 451. rg). 411. — intfixfTo j trat 

439. Hier sahen sie die Gottin stehn. heran, 

^crro, stand, zu ß^ 255. Dass das 452 f. Iv^ darontcr. — nQoirovg. 

Lager in einer Grotte war (403), wird Sie lagen am äustieraten Ende. — 

hier nicht erwähnt. xjireüiVy unter den Meerthierou, 

441 f. inlixo, wäre gewesen. — wenn es nicht mit If zu verbinden 

aliüT{)€(prjg ^ von aXtov (wie ronof), (zu /S, 427). — lixxo. vgl. 413. 

gleich alg. vgl. av€fiürgf(pi^s ^ «fio- 454. Schreiend stürzen sie auf ihn 

tQKf'Tjg. — 6X. Der Superl. von einem los, um ihn zu erschrecken; sie warten 

hohen Grade. ^ nicht, bis er eingeschlafen. 

443. Der Vers verräth sich als ein- 455. fToi/fj r^vi}, listigos^ Be- 
geschoben, ginndu, List. 

444. avT^. zu 420. — iaatoa^y 456. rivyfvHog^ ausser hier nur im 
flfi^ag, das auch 441 fehlt. Versschluss Xlg V^y gleich fry^^'^If, 

445 f. außQoalfi , hier von gött- eine blosse Weiterbildung, wie xvavo- 

lichcm Wohlgeruch , meist von der ngtaquog (zu y, 299), ev/Ltevitti^ statt 

Götterspeise, aber auch von andern ii^/uevrig^ nicht von y^vtiov. 

den Göttern z^nstehenden Mitteln. — 458. vyQov, charakteristisches Bei- 

ipiQovaa. zu a, 127. — «f^ knüpft hier wort des Wassers, wie es stehend 

d/e Folge an. beim Oe! ist. — (nfftnirtilog , ste- 

^i/Ä aoZl^e^, wie y^ 112. hendes. Beiwort des Baumes, wie 

430. iydio^, eigentlich im Glänze, hänftsei jüiaitQ^«, xon der Eiche v\pi- 



148 

• 

äXl^ 0T€ df] ^* aylaV 6 yeqttn 6kog)wva eldoig^ d 

%at tOTS dt] (i inieöoiv aveiQOfievog TtQoaieinev 461 

%ig vi TOiy^Arqioq vli^ d'Stiv avf4q>QaaaaT0 ßovka^gy 
og>Qa fi ^loig aiycoyra koxtjadfievog ; r^o ae XQ^jj 

Sg e(pa%j avTccQ iyci fiiv apieißoptBvog n^oa^emov 
ola&ay Yeqovy ti pie tavTa TtagarQOTtiwv igeelveig; 465 

wg dij drjd^ ivl vr^atfi iQVxofÄat, ovde ri tixfiwQ 
tvqifjLevai dvvafiai, piivvd'ei di fioi evdod'Sif ^oq, 
aXXa av neq fioi elni, -d^eot de re narta YeaaiVy 
oiTTig fi* d-d'ctpdTtov nedcttf xai t&rjee neXev&ov, 
yoaiov ^^j (og int novrov iXevaofiat ix^oewa. 470 

äg iq)dfirjVy o ii pi avrlx dfieißofievog nQoaietnBv* 
dXXd fjidÜ ä(pBXXBg Au % aXXoialv te S'^ohnt 
^i^ag legd xdX^ dyaßatvifisvy o<pQct rdxKJtce 
arjv ig TCOTQid* ixoio ^Xian im tnvona nöwov, 
ov ydq zoi Tcqtv fioiga q^eXovg % idisiv xai IxiaS-aL 475 

oixov ivxTljLievov xctl arp^ ig natqlda yalotVj 
ngiy y oV av Alyimoio^ duneeiog notafiolOf 
avTig vdiüQ eX^r^g, ^e^g ^* leqctg eycctrofißecg 
dd'avd%oiOL 'd'eoiaiy %oi ovqavbv evqvv VxovavVn 
xai t6t€ voi ddaovoLv odbv d-eoLy ?/V ov fiBvoiv^g, ^^ 

äg a<pa% ' avxdq efAOiye xaxexXdodnq (piXov tjtoq, 

460. aylaCe^ müde war. yg]. 599. etwa wie ttnaer ei. fiala verstärkt 
y, 117. — dX. it&. zu a, 42S. die Kraft des älXd. vgl. e^ 342. 

462. j^g OitiVy wie 364. 376. — 358. 360. 

avf^tfQ. ßovXagj hat den Rath dir 473 f. Der Haaptbegviff liegt hier 

ersonnen, ut, 540 heisst es mit im Particip, nachdem da geopfert, 

einem Rath pflegen. vgl. zn ß, 237. — xaXer, das ein- 

463. An den Aasdmck der Ver- zige stehende Beiwort von tfqa, ahn- 
wnndemng schliesst sich die Frage Hch wie jeXitrog, reXi^uc^ leqoc bei 
an, was er von ihm wolle, was frti' ' Ixarofjißri. — ävtxß. za «,210. — 
Itch Proteus weiss , aber Menelaos otfQu ist mit ^/|ac zu verbinden. — 
soll es ihm selbst sagen, vgl. a, 124. ^^rl of. n. zn a, 183. 

Die ganze Stelle von Proteus 476. olxov — natqldtt yalav , in 
hat Virgil Georg. IV, 387 — 449 umgekehrter Ordnung, zu 208. — An 
frei nachgebildet. andern Stellen, wie »;, 77, steht in 

demselben Verse nach Ma&ai oJxov 

464—483. Proteus antwortet dem (g {,ip6qowov. Der blosse Acc, wie 
Menelaos, was er thun müsse, „^ 176. ^^ 157, 257. 

465. ola^a bezieht sich auf rio ift 477, ngfr, zu /?, 374. — Sunenig, 

Xqi% der Fragesatz drängt sich in vom Himmel gefallen, stehendes 

die Rede ein. — ravta, wer ihm den Beiwort des Flusses (aber nur in dem- 

Rath geg^en. — naQarqonitav, du selben Versschlusse , wie hier), inso- 

willst mich abbringen. Die Ant« fem die Flüsse durch Regengüsse 

wort auf das rl liegt gerade hierin, wachsen , wenn nicht etwa eine alte 

466 — 470. 373 f. (mit verändertem Vorstellung vom Ursprung der Flüsse 

Schluss). 379—381. zu Grunde W^. 

472. ^ZJia demet den Gedanken 480. xa\ \ieV>\ ^«li ^Ti^^fcVQxv^^NÄiv 

an, „aber wie kannst da dotf fragen?^ Satz lebhaft \\er?oT , %o \i^%'J>xA«* 






144 

^ ovvend ^ avTig avtayev in rjeQoeid^a n6v%ov 
uilyvTVcovd^ livai dokixijv ddop aQyakdtjv t€, 
älXa xat wg (niv enaoatv ä^eißo^evog uQoahinov\ 

iSbtavTa fxiv oikio d^ Telico, yeqov, wg av nalevstg* 
äkl^ aye ^loi tode eine xal dvQeniiog xatdle^ovy 
1^ Ttavieg avv vrjvoiv dm^fioviig rjkd-ov ^AxaLoij 
ovg NiaTWQ xal iycj klnofiep TQOirj&ev lovregf 
f^€ Ttg äker oXi^q^t ddevxiiy r^g kni vrjog 

490^6 wlXwv iv XBQolvy iuel noXefxov rolvTtBvoev. 

d>ff iqidfiTjVj 6 öi fi avxix dfieißofievog ngociemev 
^jiTQeldrjf ai fie tavra dulqeai ; ovdi %L ob xqt] 
Xd^evai ovdi öa^vai i^bv voov ovdi oi (ptji^L 
öfjv axlavTOv iaeod-ai, eTtrjv ev ndvra nv-dr^ai, 

A9bnoXlol fiiv ydq twvye ddfisvy noXXol di XiTCOVto/ 
dqX^^ ^* ^^ ^^^ l^ovvoi -J^xa£c5)' ;faXxoxrrcJva>>' 
iv v6oT(p dndXovzo' fioxu ^^ ^* *^^ ^ naqrfid'a, 
elg d' ert nov tjiaog xaxBqix^OLi eigii novrqf. 
uil'ag fiiv (xetoi vtjvat dd^rj doXix^qinfioiaLv. 

bOO rvQr^aiv fiiv nQÜxa Ilooeiödiov iniXaooev 

mit <f^; dri rore würde die Rückbe- 380) oder einen neuen Gedanken 

Ziehung zum irorigen betonen, su {t, 1 16) an. * 

ff, 46. 493. idfifvat ^ SafjVttt , synonym, 

482 f. ^77* ^f^. 7t, y auf dem durch t€ verbunden ^, 114. vgl. 240. 

düstern Meere, wie y, 105. — uiiy, €, 104. — voov, Kenntniss. — 

hier wieder das Land, worin der ovdi fügt den Gmnd hinzu. — (frifxCy 

Fluss sich befindet. — odor. Der wie 143. 

Acc. wie 393. Der Weg war aber nur 496. ff^o/. Darauf bezog sich dos 

eine Tagereise (356 f.). Sind die Menelaos Frage allein; 495 dient 

Verse acht? bloss ztir Einleitung. ^ 

4S4— 570. Proteus berichtet den Tod 497. fia^Tf hängt von TraQrja^a ab. 

des Aias und des Agamemnon ^ sowie vgl. 640. — Der Gedanke „so dass 

den unfreiwilligen Aufenthalt des Odys- 'ich die in dieser Gefallenen nicht 

seus bei der Kalypso. * zu erwähnen brauche", wird über- 

484 Andere lasen tts fivd^otatv gangen, 

ohne Obickt. vgl. i, 258. 498. «, 197. Vom folgenden Verse 

487 ff. ff — ^€. zu«, 175. — AT/arö*^. an beschreibt er den Untergang der 

Tgl. yy 168 f. 276 ff. beiden erstgenannten, zuerst des Aias 

489. ff(f«t;x/f, bös, wie sonst Jliyooc (511). 

stehendes Beiwort von oXi&Qog ist. 499. fderä vrivaly unter, bei sei- 

X, 245 adivxitt noxfiov. Das zu nen Schiffen, die vor ihm unter- 

Grundc liegende diixog heisst nicht gingen, vgl. 480. 

Süsse, sondern Gebühr, vgl. o€fXi7(. 500 f. Schon war er zum Gyräi- 

zu 17, 256. sehen Felsen gekommen. Nach dem 

490. «, 238. Homerifcchen Gedichte Noaroi fand 
492. Mit dem stehenden Versschluss der Sturm bei den Kapherischen Fel- 

ovdi iC ae XQ^ begründet Proteus sen statt, und dort, an der südöstlichen 

seine Frage, Aehnlich steht es zur Spitze £uböa8, ist auch der Gyrüische 

■ße£rünilung einer M&hnung (ay2^Q)y Fels zu suchen, den alte Erklärer 

€ioch ßchlicsst eß auch eine Folge- ganz \TT\f^ \>e\ der Kykladischen Insel 

^''^S^ (er, 17), einen Qegengrund («, MyUonoft£aiiÄWL,'\>w\>\c^>.«^^^^^%^Vt 



y^'^ 



145 



nh^Civ fieyakrjai xai i^eadwae S'aXdaorjg' 
xai vv %€v ¥ii^vye x^Qa %ai k^d'O^evoQ neq u4'9/]Vf]j 
ei fit] vneqfpictkov enog exßake xai fiiy dda^. 
gp^ ^' deKTfCL -d^ewv qwyieiv fiiya kaiTfia d'aXdaarjg. 
%ov de Iloaecddiov ^eydÜ exXvev avdi^aavTog' 
atfxix eTteiTa, xqiaivav eXuiv %eQot arißag^aiVf 
fkaae rvQaltjv TterQtjVy dno d^ eaxiaev avn^v.' 
xat t6 ^ev avtod'i fieivej xo de tQvq)og efiTteae novttfiy 
%^ ^* ufiag x6 nganov iq>e^6fievog fiiy dda-^rj' 
vov <J* iq>6qei xaxd novtov dneiqova xvfialvovza. 
[wg 6 fiiv ev^ dnokwXsvy inet niev alfivQOv vdioQ.] 
oog de nov exqwye x^gag ddeXtpebg tjö^ vndXv^ev 
iv vrjval yXaqrvqfjai' aduae de notvca "H^tj. 
dXX* ore drj td% efieXXe MaXeidwp ogog aim 
i^ead-ai, xote dtj fiiv dvaqnd^aoa dveXXa 
novxov in ixdvoevza (peqev fieydXa arevdxovra. 
[dyqov in iaxctTirjVj o&l dcificera vale &vi(nr]g 
To nQiVy drciQ rat evaie &veaTiddr]g ^Yyiad'og.] 



505 



510 



515 



zvrischen Fugal nirgai (eigentlich die 
runden Felsen) und rvQairj tt/t^i}. 
— ngtSra, zuerst, wobei ein mit 
6h (a, 284) oder avraQ tfneira ein- 
suleitender Qegensatz Torschwebt, aber 
hier tritt 502 eine andere Wendung 
eirf. — inel, y, 291. — Oalapoti^^ 
das seine Schiffe yerschlnngen ; er 
hatte sich allein auf den Felsen ge- 
rettet (508 f.'). 

503. Statt des erklärenden xai fxiy 
aaa&ri erwartete man fi^ ana&ilgf 
wie eben statt xai i^etfdcaae das blosse 
Particip. vgl. f, 279. 

504. €pfj ^ff, er rühmte sich 
nämlich. — (pvy^tiv, er entgehe, 
sei entgtingen. — Xaitfia, Flut, 
immer vom hohen Meere gebraucht, 
so dass ^fya laiTfxa &aXaaarjg gleich 
fifya niXayog (y, 179. 321), mare 
magnnm der Römischen Dichter. 

505. /ii€yaX\ gross, überm iith ig, 
wie ^/ya£/7r<rvy,288; sonst auch laut. 

506. arißagog, stehendes Beiwort 
▼on Männerhänden, neben aaTtrosj 
ßCatog, d-gaOvg^ naj^vs» 

508. r6 r^i^oc, d i e 8 e 8, das abge- 
schlagene Stück, wie t6 tjuiav 
Nf 565 dem tö filv entgegensteht. 

509 f. t6 TTQCJTOV, zuvor (500 ff.). 
Zum PBrticip za 473. — lifOQU, es 
(rpv^f) Bcbleuderte. — AmC' 

OJDTBBS», 



Qtov (dne^QiTog x, 195) tritt vor das 
stehende Beiwort (?^. 425). zu ^,430. 

511. alfJiVQOV (von alfxri) vStog, 
Salzflut, beständige Bezeichnung 
des Meeres in der Odyssee. Der Vers 
fehlte in den meisten Handschriften, 
aber Aristarch behielt ihn bei. Er 
stört den Fortgang der Erzählung 
von diesem Sturm und ist nach 499 
unnöthig. 

512. nov^ ähnlich wie das attische 
Xatog versichernd (vgl. 181, f. 173. 190. 
i, 162), aber zugleich den Gegensatz 
(514) einleitend. Umgekehrt hat sich 
unser wohl abgeschwächt. — ^x(pvy€ 
xijgag (502) geht auf denselben von 
Athene gesandten Sturm, welcher den 
Aias, der mit Agamemnon Troia ver- 
lassen hatte, an den Gjräischen Felsen 
verschlug. 

513. Iv vrival yl. Die des Aias 
hatte der Sturm vernichtet. — Jt fugt 
den Grund hinzu. 

514. rdx* ^fielXe^ er sollte bald 
darauf. x,275. — MaXeidoßV. y, 286 ff., 
wonach Menelaos erst vor Malea von 
Agamemnon getrennt wurde. 

515 f. vgl. f, 419, wo nur ßag^a 
statt fAfydXa. — dvaQn.^ die ent- 
raffende {v, ^^V 

scbickter Zuaaxi.. — aVQo\>, xxia,\^- 



146 

4 all^ 0T£ di] %at xsi&ßv ig>alv€TO voarog dntjfAWVf 

b20 axfj di d'eoi ovqov arqhpav %al oXxad^ txovrOj 
^01^ b (liv xcilQfav iTtBßi^aero ncnqidog (urfiy 
xat yLVvei aTttofÄSvog rjv ncaqida' nokXa d^ an aitov 
duTiQva ^eQfia xeovr , iTtel äanaaloßg Ydß yaiav. 
zbv 6* OLQ icTio axoni^g elös axonogj ov ^a xax^eiaev 

525 u^ytcr^og dolofir/Tig aywPy vno d' ^ax€xo /diad-ov 
XQvaov doca Tdkavza ' qwlaaae d^ oy elg ivcatrrovj 
^rj e ld'9'OL naquavj fin^aaiTO de -d-ovQidog dhc^g, 
ßfl d' X(iBv dyyeliiov nQÖg dioficera noifievi, kaiüv. 
avtlxa d^ ^Yyiad^og dollrjv iq>qaooa%o tixin^v 

h^OxQivd/devog xavä örjfiov hlxoci q^ag dqiaxovg 
eJae X6%0Vy eiiqiad'i d^ dvtiyei däha nivead^ac. 
ccvTctQ 6 ßrj xalidüv ^AyafiefAvovay noifiiva Xacivy 
XnnoiaLv xat oxsaq)LVy dsixia lAeqiArjqLC^iav. 
%bv <J* ovx eiäoT* oXed'qov av^yay«, xai xa%i7iBq>vBv 

6Sb deiTtviooagy äg tig tb xatixtave ßovv inl q^dnvQ. 
ovde Zig ^Atq^ldeüi eragtov Xbta^y o% oi inovroy 
ovdi TijS uilyiAjd-oVy dXÜ exta-d^ev iv fieyaQoiotv. 

wg fftpccT* avtaQ efioiye xocr&iXdo&q <piXov ^OQy 
xXaiov d' iv tpafjLdd-oiai xa&i^fievogy ovde vv fioi x^q 

— AegisthwohntemitKlTtämnettraia — fAvria. ^k ^. dixijg, and ihn an- 

Mjkene(y,212). Thyestes war bereits griffe, in der Ilias stehende Rede- 

Tor dem Aussage Agamemnons ge- weise vom tapfem Kampfe, 

storben (B, 107). Der Interpolator 529. ^ol. r^x^riv, zu 455. 

dieser Verse mnss n&ifTov iir, i^^'* 531 ff. Mgw&iy an der andern 

anf dem Meere (wie 381) verstan- Seite des Palastes^ — xal^iov^ 

den haben. ihn einsuladen, vocataras. — 

519. xit^ey, von dem Pankte aaf Die Dative tnn. xaX 6/. gehören zu 

der hohen See, wohin er verschlagen P^' J^f^* ^' >»> c^ . i. 

war. — iq>aiviTO, sich «eigte, er- . 534 f. etdora, wofür gewohnlich 

folgte, wie 361. diöfxevov. — aifyyayf, führte er 

ROA u--* 1 • vr 11- -. TT^.»«». nii' sich, wie y, 272. Der Dichter 

620 gehört gleichfidls «um Vorder- . Aegiithos habe den Aga- 

satze . durfte aber Bchwerlich acht [^ J ^^^^ ^ ^ ^^^^ | 

.em.-aTo/V'«v,<iurch Wendung ^.^ ^^^„ ^, '^^^„^^ ^J^^ ^J^^ 

des Windes gaben »|^ F|ihr- Haus gleichfalls in Mykene. vgl. l, 

TnH i"" ^^^^'J"""" Agamemnon ^^^ J"^^ ^^..^ ^^ ^ ^ 3^^ ^ 

nnd seinen Geflihrten. naHxravi. Zum Aorist zu 338. 

622 f. aTTTo/uevoff^sie ergreifend; 535 f. Alle im Hinterhalt liegenden 

natQ, gehört zu xvvei. — /AjvtOj Männer fielen gleichfalls, da Aga- 

ergossen sich.^ tf^ 385: Tow «T memnon und die Seinen sich tapfer 

OTT o(p^alfAuv x^'^o SaxQva.— dan., wehrten. Das scheint der Darstellung 

mit Freuden. |, 501. 1,412 ff. zu widersprechen, auch dem 

526 f. vnö (f/, indem er all Be- hier vorhergehenden Vergleiche. Die 

lohnung ihm versprach. — iig Verse sind wohl eingeschoben. 

527. i Äa&ot TTito,^ er anbemerkt i|eX^co, stehende Bezeichnung (^ex, 
»a ihm (demAe^uih) heranlr&te. 498),wofat.4,^ln\x*«v\.^<^x€<r^at. 



^vV-^ 



147 

fj&eV eri t,iaBiv xai oqüv tpaog fjeliow. d 

ccitäg hcei xlalcov t€ xvXivdcuevog % inoQiadTjVj Ht 

dr- TOT« fie nQoaeei^ne yigtDv akiog yrjfieQTtjg' 

fifjxhiy ^Atgiog tie, noXvv XQorov äaxeX^g ovntog 

xläVy inet ovx awalv ziva dro/uev' akXa Taxuna 

nel^Oj oniog xev dij ör^v naxqida yaXav ^xr^ai, 545 

rj yaQ ftiv l^wov yz xixifiBaii ?) xai ^OgioT^g 

xxuvsv vno<pd'dfjievogy <Jv di xev raqpot; dvrißoXi^aig. 

oig eqxxT' ccvTciQ ifiol XQadirj xai dv/Äog dyrjvtaQ 
ctvTig ivi arrjd-eaai xai dxyvfiiv(fi neg Idvdijy 
xai fuv q)wvr.aag enea msQoeyra nQoarjvdcjv 550 

zovTovg (iiev drj oida' av di tglrov avdq ovofia^Sy 
oarig eti ^a)6g xategvxerai sigic novtif. 
[^e ^'aviov id'ika) di xai äxvvfieyog neq dxovaai,] 

äg iqxxfÄTjVy 6 öi fi avtix dfisißofievog ngoadeirtev' 
viog ^aigrecoy ^I&dxrj evi olxia valcov. 555 

Tov d* Ydov iv vrfi(fi ^aXegov xaxä ödxgv xio^^Cf 
vv^tpTjg iv fieyccQOiai Kalvipovg, fj fiiv dvdyxjj 
fö5f€i, 6 d* ov dvvazai ^V nargida yalav txiad^ac 
ov ydq oi ndqa y^eg iTtrJQevfioL xai haiQOiy 
0% xiv (iLv TiifATtoiev in evqia vurca d'aldaarjg. 560 

aoi d^ ov d^iaqiazov iaiiy di(nQ€q)ig w Mevila^ 
^jiqyei iv mnoßäzqf -d-avieiv xai nox^ov iutonBivy 
dXXd a ig ^HXvaiov nediov xai neigata yairjg 

Vom Sterben IfCniiv fpaog ^sXfoio. (552) stehende Vers wurde schon von 

Tgl. fi, 383, den Alten verworfen. 

541. Priamos wälzt sich im Miste 555. Zn va(tov fugt Homer otxia 

ans Schmerz um Hektors Tod. Achil- oder dtofAUta (i , 18) hinzu; otxC 

lens legt sich auf die Erde, als er l/ovra i. 505. vgl. ^7 f. 

den Tod seines Patroklos vernimmt 556. fooi^, durch seine Sehergabe. 

543. ovTöiff gehört zu £i<yxfZ/f («, 68). — *aA«?of. voll (bliihend),^«^/^^? 
t-MA jt' r» . ui- * • u und T^gny, flies send (weich), sind 

544. inofiv. Proten. .chl.eut .ich ^j^ .^henden Beiworter der Thräoen. 
mit ein, da auch er gern dem Un- ..» 

^"^ »Wielfen möchte. - iyva.t, wie 557 j ^^^ w i d e r Wi 1 1 e n (,, 
"^fi"/' . A. * • .1. n . 217); <Jer Satz mit 6 ii in weitere 

-i^r J- T"^i " ^f^\ ~ -^^ AuBfdhrnng von ffl^r«. 

nberheferte tj xiv ist nnhomerisch, ^^ «, ,^ ^f- 

da X€V nie beim Ind. Fut steht. ~ 5^0. o% geht auf yi?€f und haigoi. 

MtMiy v7io(f»., occidere occu- — 7iifinoi€V, hinbrachten , wofür 

pavit. — tdtfov. y, 309. ^5 n^untiv ^,556. vgl. 586. — in 

549. Up&n^ im Gedanken, dass - ^«A., auf dem Meere, zu 381. 

Agamemnon an Aegisth gerächt werde. 561—568. Schliesslich verkündet er 

— itUMta&mi bei Homer gleichbe- dem Menelaos zu seinem Tröste Un- 

deutend mit y^O^HV, eigentlich sieh Sterblichkeit, 

erwärmen. 561. ^^<l(f axov , \>^%\'\TÄmX.^ ^*\^ 

5W. wvrwe, vgl. 496 f. uotoa 415. .. .. 

5öS. Der in Widersprach mit 498 563. Da» E\^%\wiVie C^«ÄX^^^ v\ä <aft 



t48 

* ad-dvaroi ni(4tpovotv, o&i ^av&og ^Paddfiavdvgy 
b^T^n^ ^rjlöTTj ßvoTt] Ttilei avd^qwTtoujtv ' 

ov vLipecog^ ovx Sq XBifA(hv ttoIvQj ovre nor ofißqogj 

aXH alet ZegwQOio liyv nveiovrag drfcag 

^iixeavbg dviijaiv dvaxfwxsiv dvd-Qwnovg' 

ovveK ^€ig ^Elivjjv aal acpiv yafißqbg Jiog loov, 
670 Qg eintjv vno novcov idvaero nvfiaivovra. 

avvaQ iytav int yijag Sfi dvcid^ioig eiagoiaiy 

r^vay noXXa di (loi ycQadir^ nogqwQe xiovrt. 

avTCCQ inei ^* int vr^a xavrk'd'O/dev rjäi d-dlaaaavy 

doqnov ^ onXiodfiead^ y ini t r^kvd^sv dfißQoair] vv^^ 
blbdrj tOTS xoififj^fi€V ent ^rjyfuvi ^akdaarjg. 

^fAog d^ rjQiyiveca (pdvtj ^ododdxTvlog ^Hiog, 

vr^ag fiiv ndiinQonov iQvaaafiev elg aXa diavy 

iv d^ latovg Tid-ifisod'a xat iaria vrjvatv iiarjgy 

av di xai avzot ßdvzeg int Tclrjlac xa^I^ov, 
680. I^g S* €^6^€voi nokifjv aXa tvnvov igerfioig. 

a\p 6* elg AlyvTWOLOy duner iog norafidiOy 

arrjoa veag^ xat i'^e^a teltjiaaag enatofißag. 

avTciQ inet nafinavaa d-ewv xoXov aliv iovriovy 

Xev^ ^Ayafiifivovi rvfißov, iv aaßeazov xliog eVt]. 
bhbxavta TeXevTTjaag veofxtjVy didoaav de fxoi ovqov 

dd'dvatoiy Toi (i wxa cpikrjv ig nargid^ enefixpav. 

Lieblinge der Götter bestimmt, wird 569 muss an n^urpovai 564 an- 

an den Erdrand versetzt Bei Homer knüpfen. — ^/«'V, aXoyov (ij, 313) — 

kommt es sonst nicht vor. — xal führt a(f(v, den Göttern (a&avaroi 564), Da- 

die nähere Bestimmung hinzu. tiv des Anthcils. [Sind 561 — ^568 acht?] 

564. Rhadamanthjs, der Sohn des 571 — 586. Menelaoa schliestt die 
Zeus und der Europa (Sy 322), König Erzählung ab. 

in Kreta, wird im Alterthnm als weiser 571—576. 426->431.,2 

Gesetzgeber und Richter neben Minos 577. y^ 153. 

gefeiert, vgl. ij, 323. 578. ß, 423 f. iv gehört zu r«^^- 

565. ^rifarrj, ganz wonnig. Die fiia-S^a. y, 154. 

Götter heissen ^ua Ctoovteg. 579 f. Man erwartet auch hier die 

566. Das verbum substantivum fehlt, erste Person, aber der Dichter bedient 
wie so häufig (26. 74 f. 149 f.) ; nork sich hier stehender Verse, deren Aen- 
gehört zu allen drei Gliedern, uqu derung das Metrum versagte (ß, 419. 
hebt otTC mit Beziehung auf das vor- f, 104). Das Meer ist an sich noliog^ 
hergehende ov hervor. — nolvg^ grau (so heisät auch das Eisen und 
heftig, wie IxTrayJloc jtffc^cuv ^, 522. der Wolf), wird es nicht erst vom 
zn Bf 54. Buderschlag. Anders fi, 172. 

567. Was soll hier hyvy das Homer 581 f. Aiy. zu/9, 55. — Sun^ zn 477. 
nur vom brausenden Winde braucht (/, — orr^tra, landete, f , 258. zu i;, 4. 
289)? Und der die Erde umfliessende 584. a, 239 f. iL, 75 f. — aaßaaroVy 

Strom OkeanoB soll die Winde senden? unaufhörlich, ist Praedicat vgl. 
^rtatoteleaJas ^(tpvQoto dtanvilovfUV y, 183. 

/^^rcrg ohne den folgenden Vfri, was 5Sft, iTKu^ftv^VtiVu^^n wollten. 
jeuenfalla den Verzag verdient £-: lu o, 5T. 



>;V-^ 



149 

aXi^ aye vvv inlfieivov ivl ^Byaqoiaiv ifioiaiVy g 

oq>qa x€v evÖBxdtT] ve dvwdexdtr] %e yivqvai' 

xai TOT« a ev niiirfna^ ISdoto de toi dyXaa däqaj 

%Q€ig Innovg xat diq>QOV iv^oov avtäg enecca 690 

diiaio xaXov aleioovy IVa OTtivdrjO&a d'eoiaiv 

äd-avoTOLQ igiid'sv fie^vrmhfog ij^iara Ttäwa. 

Tov S^ av Tfjkifiaxog TteTtwfiivog dvtiov rjvöa' 
^uiTQeidjjj fiTj örj ^e noXvv xqovov ivd^dö^ sgvTte. 
xat ydq x elg iviavxov iyio naqa ooiy dvexoifiijv 695 

r^fispog, ovde xi fi olxov ^loc 7t6&og ovdi zoxi^cjv' 
al>wg yccQ (iv&oiOiv insoai xb aoioi^v dxoviov 
%iQno(jiai,. dX)! ijötj fioc dvid^ovaiv kzalQOi 
iv niXifi rjad-ifjf av de fie XQO^ov ip^dd^ iQvxsig. 
dwQov d\ OTT^ xJ fioi doSßjgy xei^rjXiov eario. ^9 

%7i7iovg d' elg ^Ix^dxtjv ovx a^ofiai, dXXd aol-aittfi 
iv&dde Xelipu) äyaXfia' av yag nedioto dvdaaeig 
eigeogy (t) evv fxev Xanog noXvg, iv de xvjtetqov 
nvQoi TB ^eial xe Id^ evqvq>veg xqi Xevxov. 

iv d* ^Id-dxt] ovx Sq dQOfiov eiigeegy ovre xi Xeifidv* 605 

aiyißoTogy xai fxäXXov i/trQaxog iTtnoßoxoiO. 
[ov ydq xig vrpuiv mTcr^Xaxog ovd* evXei/iUovy 
ai'i9'* dXl x£xXiaxaCy ^Id-dxr^' de xe xat neqt naaiwv.] 

587—592. Mendaos bittet den Tele- — alvtig. zu a, 208. — tntaai geht 

mach, noch einige Zeit hei ihm zu ver- auf den Inhalt , fxv&oiaiv aaf das 

weilen, und verspricht ihm Gastgeschenke* Sprechen selbst , wie in ^Tiog tipar* 

Tgl. a, 309 ff. U T dvo/LtaCe. — avial. za «, 304. 

5S8. zu ^, 374. — (Sh $1, und doch willst du. 

5S9 f. IV wird durch das folgende [Liegt nicht eine andere Entschuldi- 

erklärt. - — y^c<V) ein Zwiegespann gung näher (y, 313 ff.) und sind die 

und ein Handpferd {naqij^oqoti), — Verse unentbehrlich?] 

Uloog, wofür auch ^i/f «orroff, f€<yroff. goO. %nu,, Kleinod, das man im 

— Beim Becher hebt er nachdrucks- ^Hauog aufbewahrt (a, 312). 

f oll einen neuen Satz an. ^2. äyalfia, als Zier, deren du 

592. vf^ara navra gehört zu aniv ^ j^ ^J^^^^ i^„^^, 
^^a»a (daraus spendest). ^^^ ^^ 41 _ ^.^^^^ ^.^j^. 

593—624. Auf Telemachs Wunsch wüchsig, im GegensaU zur dicken 

erklärt sich Menelaos bereit, ihm ein \^eizenähre. 

anderes Geschenk zu geben, womit der ß05. Horat lässt den Telemach sa- 

Dichter die Erzählung abschliesst. geß. Nqu est aptus equis Ithacae 

594. ÜQVxe, wolle mich zurück- locus, ut neque planis porrectus spa- 

halten. tiis, nee multae iu;odigus herbae. 

595—599. Wie gerne ich auch bliebe, 606. alyCßoxoi, l^dxri. vgl. v, 242 f. 

der Gefährten wegen muss ich zurück. Ueber tnndß, zu 99. — xai, und 

— «ff /v. (zu 86) ff»'«/. ^^., ich könnte doch miirlieber, als wenn es. 
(hielte ans) ein Jahr bei dir (zu) 607 f. Wenn keine der Weerinseln 
•itsen. ohne dass mich. vgl. 109. zum Rossetreibeu ^^eei^uet Ut, inocbL 

— t<mrfi9V, Allgemein, obgleich er nur schöne V/ieBeiL\ÄX, Äo\xJck»ÄL»b ^«oa^^^t 
die Matter zu Hause zarückgelafsen. als eine. l>et «W^mwi^ ^*ta» \x>S&. 



150 
4 äg q)dtOj fieiitjoev de ßoijv ie/aS'og MevUaog, 

äifiOTog eig ayad-oioj q>iXov tixogy oV äyoQ&ieig' 
toiyaq iyta tol TovTa fietaarr^oio' dvvafiai yaQ. 
dwQOv d^y ooa iv ifiqi oiX(p neifu^lia xehaiy 
dwawy o xdlliOTOv xai TifÄrjiataTov iariv. 
615dcJ<7cci Toc xj^r/T^ga tervyfiivov aQyvgeog 5i 
eativ anagy x^t'cy<^ d' inl x^iAca xexQaavrai' 
€Qyov d^ ^Hq>aUnoiOy nogev ds i (Daidifiog rQwg, 
Sidonwv ßaaikevgy S^^ kog dofnog afig>€xakv\pep 

620 äg oi fiiv votavta Ttqog akXriXovg ayoqevov 
[davTvnovBg d* ig äiofior Yaav d-eiov ßaailf^og. 
oi d* 7jyov fiiv fitjXay tpiqov d* svrivoqa olvov 
altov di ü(p dXoxoc xaXXtxqride^voi enefAnov. 
&g Ol (xiv neqi deinvov ivl fieycigoioc nivovio,] 

ß2b fivrjaTrJQsg de ndgoid'ev ^Odvoar^og fieydqoio 
dioxoiaiv tignovco xai alyaviyaiv iivTBg, 
iv xvxT(^ danidfpy o9v ncQ ndqog, vßqiv ^xovteg. 

nicht am , und scheint der ganze Zn- lieet nicht nothwendig im Ansdrnck. 

s&tz mehr als überflüssig. — aX\ xixX,, ivrivcag , den Mann erfreuend, 

ins Meer sich erstrecken. Tgl. eigentlich froh den Mann ma- 

Vt 235. Qf 340. ZQ (, 226. chend, wie ev(pQ(ov. zu ß, 340. — 

611. *, 109: UuTodg J* «f/i* dya- airov, a, 139. — Das Beiwort der 

^To, Tgl. ^, 583. TT, 300.'— oV ayo- Gattinnen ist ganz neu. — nivovxo, 

gevii^y nikch deinen Worten (ori /9, 322. x, 348. Der Vers ist aus oi, 

toTa\ wie g^ 479. Tgl. 271. 412 genommen; denn dass unsere 

613. StüQov ist statt des überliefer- Tier Verse ein sehr spätes Einschieb- 
ten (foi^oiy sn schreiben. düiQOV ^(oato, sei sind, wahrscheinlich desselben, 
S xdXltaxov iart xuixv\Uiov^ 8aaa. der 3 — 19 dichtete, leidet keinen 
Der Relativsatz geht voran und zieht Zweifel, 
den Genitiv an. p^r zweite Theil des Buchei 

615 f. TfTyy^. wohl gearbei- gpjelt in Ithaka. 

tct, wie Tvxros, ivrvxros, nottitog, ^. ^ . /. , 

€^;ro/iyTOff. — xexo. zu 132. 625-657. Die FV^er erfahren erst 

617 ff. noQiv, gab, wie 130. — Jetzt durch No9mon, das» Telemach vor 

St6ov(iov. zu 84. — a>a)«., barg, einigen Tagen nach Pylos gefahren ist. 

wie ^, 511. Aehnlich xtv^HV C. 303. 625 f. a, 106 f. — ^Caxötatv, ^, 

— voarioavTa^ auf der Rückkehr 186 ff. — livJis, zu werfen, gehört 

gelangend. zn beiden Dativen. 

620. Gewöhnlicher Abschluss des 627. rvxt^^ fest zu 615.— cfaTre- 
Gesprächs. zn ^, 333. (f»v selbst heisst eigentlich ganz 

621. ^aiTVfi6vigJiitl)t die G&ste, fest (vgl. ddaxiog, Satpotyog). — 
dicf yfhovis ^(Sk irai (16). — ^iCov, nagog^ rfgnovto. Das Verbom fehlt 
diOTQupiog. zu fy 480. Tgl. ßy 259. so regelmässig in der Verbindung 

622 ff^^ sie, den Gegensatz bil- log (S^i , h&a, anch oJ) rd nagos 

den die Gattinnen , an deren Stelle ntq. vgl. /9, 305. c, 62. g, 171. — 

man eher die raßiiat erwartete. Dass &oyr(( (a, 368) las Aristarch , nicht 

sie selbst die Rinder bringen und den §f€<iJeov.— ^x^iV^ treiben, wie dx^nv 

Wein (^/pstr ron ieMosen Dingen), n, 291. 



151 

^jivxivoog de xadijaTo xat EvQVfioxoQ d-eoeiSi^gf 8 

oQixoi fivfjOTtjQwv, aQ€T^ 6* eaav 1^0% Sqiotoi. 
folg d* viog 0QOvloio Not^/äwv iyyvd-ev iX&tiv WO 

^^v%ivoov /dvS'OiOiv aveiQOfievog nqoaieinsv' 
^jivxivo y ^ ^a %i Ydf4€v ivl q>Q€alVf ije xai oixiy 
onnots Trjli^axog velr ix IIvlov rjfiad'oevTog; 
VTja ^01 oXxet aycov ifii de XQ^^ yiverai. avtrjgj 
^HXid* ig evqvxoQOv dtaßr^ftevaij svd'a fioi Unnoi ^5 

dddexa dr^Xeiaij vnb <J* fjiaiovoi rakaeQyol 
ddfitjreg' vwv xiv tiv iXaaaafievog dafiaaaliirjv. 

äg eq>a&\ ol <J* äva &vfjiov id-d^ßeov* ov yaq eq>avTO 
ig JliXov oVx^a^av Nrjlrjiovy alld nov avzov 
dyQwv 1] ^i^Xoiai Ttagififievai rje avßdrrj. 640 

%6v d^ ccvT ^Avtlvoog TCQoaiqnjy Evnel^eog mog' 
vrjf^eQtig fioi iviane, nox (px^o, xal tiveg o^t^ 
xovqoL %novc ^I-d'dxrjg i^algeroi; rj iol avtov 
^Tjrig T€ öfiweg re; dvvaito xe xal tö TsXiaaai,, 
xai fioi TOVT* dyogevaov irrjTVfiovy oq>q ei eiöcSy 645 

i; OB ßif] dixovcog djtrjVQa vrfx, fiiXaivaVj 
ij€ exwv ol diixagy inei TTQoaTrtv^axo fxv&q). 

Toy d* vlog OqovIoio Norßwv dvrlov rpiöa * 
avzbg huiv di dwxa' ti xev ^i^eu xai aXlog, 

628. na^OTOy ohne etwas su thnn. nennt. — ilaaa. dtt/i.y ich möchte 
DaiVerbnm tritt in die Mitte, and Eury- eines holen, um es zu zäumen, 
machos wird erst am Schlüsse hinzu- q^ ff. ^(pano, hatten sie ge- 
gefügt; hier war der Vers massgebend, dacht; d^r Dichter bezieht die Hand- 
Tgl. C 171, dagegen x, 513. lang aber auf den jetzigen Zeitpunkt. 

629. ä^irfj ^h begründet das ^^;^o/; — Nrjl. y, 4. — avrov äygäv^ da 
ttQiTfi, hier Adel, als Inbegriff edler a uf. dem Lande (zum Genitiv v, 251). 
Männlichkeit, zu a, 106. Schon im ttov, wohl. <^, 460 f.: M oi nov 
ersten Buche treten Antihoos und avxov tißlaßev iv neältp, — avßioxfji. 
EurTmachos, im zweiten neben ihnen Der Dichter wechselt im Ausdruck. 
Leiokritos hervor. 643 f. xovqoi 7. If, (von ihm) aus- 

630 f. roK, unter ihnen. zua,28. gewählte Jünglinge von Ithaka. 
— ßforjfjiav. ß, 386 (eine interpolirte vgl. ß, 307. — lol avTov, wie ifidv 
SteUe). — äviiQ, 461. a^rot; ß, 45. Dem Antinoos fällt die 

632. Xdfjiiv, Er schliesst sich mit Möglichkeit ein, Telemach könne viel- 
ein. — ^c xai ovxly stehende Rede- leicht gar Arbeiter und Diener ans 
weise, wie a, 268. zu 80. dem Hause oder vom Lande mitge- 

633 f of^i. SycjVt ^^^ mitgenom- nommen haben , worauf xal r6 rf- s 
men. — XQ^^ yCvixai (sonst X9^^ X^aaai, auch dieses ausgeführt 
aDein), wie y^i;^ mit dem Acc. haben, hindeutet. 

635. tvQvX' zu 1. — diaß.^ um 646 f. ß(ff aixoyxog^ mit Gewalt 
hinüberzufahren. gegen den nicht wollenden. 

636. vnoj weil sie noch sangen. — A^ 430:'T^v ^a ßCt^ (%o) a^xovxog 
Talai^6g,wiexQax€Qc5vvSj8teheBde» itnrivqtov, — HQooni, t^jl ^,T\. 
'Bmwori des Maaltbierea, das Plinini 649 ff. aixh^ ixwv > '^^ fr>^'^* 

. Moinuü riribtu in laboreg eximinm — -gl^ wäb Äüdexs. — x^*'^^'* ^^'* 



152 

ebictirl^j}; xaXBnov xey avrjvaa&ai doövv eit]. 

xovQOc d\ di xavä drjfiov aQiarevovoc ^e^* fjf^^ctgy 
0% oi %novT • h d^ agxov iyct) ßaivovc ivorjaa 
MivcoQa rfi d'sov^ ttp d* avrtp nävra ii^xeu 

655 aAAa to d^avfid^io' Ydov ivd^dde Mervoga Siov 
X^tCpv vTtYjoiov^ Tore d^ i'fiß^ vr^i Tlvlovde. 

wg ägcc qxavrjoag änißn] nqog dcofKxra ncnqog. 
ToXüiv <J* afiqxniQouJiv äyaoacno &v^dg ay^vwQy 
fivriGTriQag d* afivdig xä&ioav xai Ttataav aid^Xwv. 

WSToiavv d* ^Arcivoog gieteqnjf Ev7tel9-eog viog* 

[äxyvfiepog' fiiveog de fiiya q^qiveg dfiq)Lfiikaivai ' 

TtifXTikavT y oaae di ol Ttvgi Xa^nenotovri iintTjv '] 
ä nonoiy fj fiiya egyov vneQq>tdX(ag heXea^ 
Trjlefidxv, oöog Jjd«, q>dfi,Bv di ol ov Tsliaa-^at. 

665 ^x TOöGwv d^ dixrjti, viog naig o^xerac avzcjgy 
vrja BQvaod^evogj xqLvag x dvd dfjgiov dqiczovg. 
aq^BL- nai Ttqoriqio nanLOv sfifAevai' dlkd ol avT(p 
Zevg oXioeu ßirjp, nqiv ijßrjg ßhqov luead'aL, 
all ay e^ov öore yrja -o'or^v %ai eixoa evaiqovgj 

Begründung der in der Frage selbst übertragen; denn nicht flammender 
angedeuteten Antwort Zorn spricht aus der folgenden Rede, 

cKo ir .a» • > ^u sondern bitterer Groll, und die Be- 

652 n. uid" riuiaq. nach uns, wie . ^ .^. ^.. , . , ,. • 

YA -ä A^o 7 A' i merkung tritt störend zwischen die 

w^€V Wj. — .?' ^l^«®- — *»'» Rede und den dieselbe ankündigen-, 

darunter. — ivoviaa. Dass Noemon . Ve s 
bei der Abfahrt zugegen gewesen, \ 

wird nicht berichtet, und es ist son- ^^3 f. vmqipialtog, übermüthig. 
dcrbar, dass er in Mentor eine Gott- *» «. ^^^ \r ^**" **®^ relativen Ver- 
heil erkannt haben sollte. — r^ «vraJ, bindung i?y knüpft hier 6k einen 
diesem selbst.— aXiamnssalsGe- n.euen Satz an. — y)a/u«v, wir dach- 
gensatz dagegen gefasst werden, dass ^^^ (638). 

es wirklich Mentor gewesen. z6, das 665 f. Das fJ^iya tgyov bezeichnet 

folgende. — lor«. Es war der yierte er im Aerger noch näher, indem er 

Tag nach der Abfahrt. — ^jU/Si;, be- auch diesen Satz durch 6k anknüpft. 

stieg er. — ITvlovSe^ nach P7I o s, ix gehört zu ofxiTM. — Statt roaacjv 

um nach P. zu fahren. |, 295. [Sollten (T hat man loaaiovS* gewollt. — viog 

653 — 656 später sein u. 652 geschlossen naig^ der Junge. — avjfoSf so 

haben, aQianvovaiv, linovro?] ohne weiteres. 

ACQ fiTj ^1» y j .. I 667 f. An die Bezeichnung der von 

658-674 AnscMag auf den ruck^ .j^^ drohenden Gefahr schliesst sich 

kehrenden Tdemach. ^.^ Einleitung des Mordanschlags. - 

658 f. ayaaa., grollte. — xal Sq^u^ er wird vorangohn, an- 

fügt eine vorhergehende Handlung dem vorangehend versuchen, 

erläuternd hinzu. ähnlich wie voat^aag 619. zu y, 

660 f. auiptfi.f rings dunkel, ste- 108. — t^ßriQ fAirqov, die Vollen- 

hendes Beiwort der </)^/yf((praecordia), dnng der Jugend (a, 217). zu c, 

^/nerseAe/benfÖrmigenfüMoien'hiuM- 289. Ajidere lasen nq)v tiutv ntifia 

kelpJatte. Die Vene Bind, wie ichon vev^oO-a» oder i^ut&iaai (/J; 165). 

^teA^Hen erJuumten, irrig mu§ A, 103 f. ft69. 8, \\X. 



153 

I 

oq>Qa fiiv avtöv Iowa Xoxrjaofiai rjdi qwXa^ g 

iv noQd-fAip ^Id-dxTß T€ Sdfioio ts naiTtaXoiaafjg^ 671 

tag av i7ti.afivy€Q(5g vavzikksrai etvBxa nccTQog. 

wg eq>a^ y oi aqa Tiapzeg ijtjjpsov ^o ixeJLevoK 
avrlx eneiz* avatdvreg eßav dofxov eig ^Odva^og* 

ovd^ aga üfjvßXonei^a noXvv %q6vov fjav anvatog 676 

lÄV&wvj ovg fiVfjarrJQeg ivt (pQeai ßvaaodofisvov 
xfJQv^ yaq ol esLTte MidioVj og Bnevd'szo ßovXdgy 
ixvl^g ixTog idv ol d' evdox^i. fjLtjxiv vq>ai>vov. 
ßfj d^ Vfiev dyyelecjv dvä dtifiaxa IlTjvekoneifj. 
%6v di xorr ovdov ßawa fCQoatjvda IlijveXofteia* 68i0 

xrJQv^y zbcTB di ae nqoBoav fivTjOriJQeg dyavol; 
^ einifisvai dfiwyaiv ^Odvaafjog -d-eioio 
igyoßv Jtavoaod'acy aq>iac d^ aizolg öalza Ttivaa^ai; 
fifj fivrjOrevaavzeg f (iTjd^ aXXo^ ofiih'jaavTßgy 
vtnara xai Ttvfxaxa vvv ivd'dds dBtTtvrfluav. 685 

o7 ^dfi dyeiQOfievoi ßioxov xavaxeiQSte noXXovy 
xT^atv Trjke^dxoio datq>QOvog' ovös tl navgwv 
v/ÄetiQwv To nqood-Bv dxov€T€f naldeg iovregj 
oJog ^Odvoaevg eane fi8&^ vfiereQOiai toxevacvy 

670 ff. nvrov, im Gegensatz zn den 684 f. Pcnelope wünscht, dass sie 

Freiem, denen er nachstellt, vgl. 667. zam allerletztenmal hier speisen, d. h. 

Aber vielleicht ist avrig za lesen, dass sie alle nmkommen möchten; 

vgl. 701. — ^afioio nain, za a, 246. diesem Wunsche drängt sich aber der 

y, 170. — iniafn. za y, 195. Die andere vor, dass sie nie hier gefreit 

Fahrt soll ihm schlecht bekommen. — noch sonst hierher gekommen sein 

vavT. Conianctiv. vgl. ß, 376. möchten. Die Leidenschaft verschlingt 

673. Formel vers. ^x^Jlft;o)^,hi essen beide Wünsche zu einem Satze: 

es ihn. „Möchten sie, die nie hier gefreit 

675 — 705. Der Herold Medon iheilt haben sollten." aXloTi , eigentlich 

den Anschlag der Freier der Penelope zu anderer Zeit, bezieht sich hier 

mit, die darüber in Ohnmacht fällt» auf andere Verhältnisse. Bei uvriOx, 

676. fiv&caVt des Anschlags, a, und o/aiX. {(p^ 156) schwebt (vd-aSe 

273. — ßvaaod.^ eigentlich grün- (685) vor. vgLl.QVd.— vaT.xalnvfi., 

deten (vom Grundbau), dachten zum allerletztenmal 1^,13.116. 

^9»^^)' ,,. , , . . o 686 f. of. zu 367. Penelope redet 

678. «i/^jff ^xTOff, auf der Strasse; •„ Medon, als Vertreter der Freier, 

die Freier befanden sich bis 674 spie- ^jgg^ gelbst an. vgl. a, 377 f. - ^aua, 

*^t«'? it^y; «. ^ »^ « fortwährend, a, 143. t„521. — 

^l^L^'' ^/* *!?^ ,. r f . .fy- ayao.,zusammenkommend.7r,390. 
zn A 337. Gewöhnlich vJiiQ ovdov ' y c- • . • ^• 

lovdov Q, 575). 687-690. Sie erinnert sie an die 

68t ff. Medon war bisher nur als Güte ihres Gatten , die freilich auf 

treuer Diener der übermüthigen Freier >hren ubermuthigen Sinn keinen Ein- 

bei ihr erschienen. — ayavoi, edel, ^^uck mache, vgl. ^, 230 ff. 
wie /?, 209. — Tj ein. (Einl. S. 14 f.) 687 f. ovSixt,^ entweder und habt 

fallt auf wegen Verletzung des Di- ihr nicht? oder und ihr habt 

gammai. Inf. des Zweckes. Sie er- wohl nicht, ironisch.. — xd icqoa^EV 

wmrtek eine gAnz neae Forderung, ei- wird duTcYv nalÄi? Idvtt^ ^^£%XwX« — 

nen noch argem Eiagriff ia ihr Recht, ix, xu ß, \V%. 



IM 

• ovte %iva ^i^ag i^lato* oike zt eln<üy 

aklov x' ix^aigfjai ßQoräv, aXXov xe (pilolt]' 
xEtvog d' e^ntne träfiTtav aräe&alov avd^a liä^yei. 
akV 6 fiiv vftitsfos ^ftog xai aeixia eqya 

t6i<paiv^at, ov8i ttg sati Xf^ff^S fieröntod'' evegyiay. 

t}}v d' avts nqoaietnt Midwv ntttwfiiva eiStög- 

aX yag d^, ßaalleia, rode nlelmov xaxbv eitj. 

älla 7ioi.i fiei^ö* te xai äßyaletüzeQov aXlo 

fiv^orijffeg ^fä^ovrai, S fti] teXiaetE K^ovlntv. 

TW TijXsfiaxov ftefiäaai xcnaxtäfisv öih z^^t*? 
otxade vtaaö^evov h 3' ^ßt] fierct ncngng rfxowjv 
ig iliJioV Tjyaähjy ^6' ig jiaxedaifiova Slay. 

äg (päxo ■ 1^5 3' avtov Xvto yovvata xal tplXov ^o, 
3tjv 3i fuv ä^tpaalt} Iniiav laße, tat 3i oi riaae 

IfiidaxQvöipi nXra&ev, ^aXeQTj 3i ot sax^ro tpaiyr^. 
Olpe 3i (Jij fiiv VfiEoaiv afieißoftivrj jiffoaietaev' 
xffiv§, xmre di ftoi nalg nixerai; ov8i ti fiiv XQ^^ 
ytjiüv uxvfio^iüV inißatvlfiev, a%9 aXbg InTtoi 
avigäat yUovrai, Tre^öaai 3i novXvv etp' vy^rv. 

710» iW /iijd' ofOfi ctvTov iv d>9^(inoiai Xmi^tai; 
TT^v 3' Tjfieißez' insna MiSav nenwfi-iva eiÖtüg- 



690 f. oü«, dar weder— Srtrffin,, 
wie e« die Art. la ;>, 45. 

692 f. DietiArt mbrt 692 Bu«, wo- 
gegen 693 da« fcani eDigegengeseUte 
Verfahren des OdriaeuB darstellt. Uer 
Haaplnachdrack liegt aaf tx^al^'^oi, 
er wird wohl haiaen. Zum Coa- 
innctiT la 409. — näftna» geht auf 
den gamen fiati, wie ^iyxv ß, 279. 
— äräa9tt3Loy, etwai FrcTlei. — 
tä^ti. Zum Flae()aamp. la a, 360. 

694 f. vfififna wird an äcix. tgiya 
gedacht, und ifiiriQOi dnrch dimta 
Ina Licht geietit. — tpaifiTat, liegt 
offen.— ovii ri{, and ihr wiiil 
niehia ma Dankbarkeit. — 
fittön,, wie önfaou n, 222. 

696. ntnv. ttämc. m ß, 3S. 

699. S, relativiscb, wo wir den Oe- 
genaalK anadriieken. aa 361. 

701 f. ß, 308. ■ 

703. Die doppelte Schreck enatia ch- 

rlehtlaiat aie bewnutloe hinainken. — 

^oiüntra, der Sil* dar IiebenakraFt, 

rf/e darcb Schmera. aber anch dsrch 

Stmadaag und Alttr ^bKOchen wird. 



704, ifiif. tnfav, wo Iniuv eigent- 
lich überflUaiig. an f- ^2- — '"ö — 
Saai, hinfig bei Homer in dieaem 
Veraschlnii, wie »ach i^ St ot üfim, 
n. ä., die aber die Aagen. 

705- »alten, ffiech, voll, wie 
»alt^ ßai, Blarker Knf. an 556. 
— l[rrfio,elocktB,hieltinne. vgl. 
y, 2si 

706—715. Medon tnlftntt *ich,nack- 
den «r Pmtloptt j<mmeniolle Fragt 
hurt ennitderl. 

706. oben 4S4. 

707—709, Woio mnsate er aar 
Seegfthn? — or;f,.i»l er fort. Der 
Vergleich der Schiffe mit den FfeTden 
tritt in einem besondem Sali hervor, 
vgl, X, 145. — ylvovTei, nichn weiter 
all lind. — nouivv, weit, wie noiU^ 
reich 666. an 566. — i^' ife^- ■!■ 
B, 183. 97. 

710. W&reedieAbeicbtdeaScMck-' 
■ala, daaa aneh «ein Käme selbst nn- 
tergehel Di« A.ncii llset tie da* 
A11enchr«cV\\c>i«te «h&m>. 



ovx old^y ij tlg /tiiv x^eog wQOQ£Vf ^b xal avtov S 

^fiog iq>iaQ/iii^d7j l'fiev ig JIvlovj oq>Qa m^rji%at 
noTQog eov ij voatop rj ovtiva notfxov iniattev, 

üJg äga q)(orqaag anißr^ xatä düfi ^Odvaijog. 715 

rr^v (J* axog a/iiq>exv^ dviAoq>d^6QOVj ovd^ ag IV* ¥fkfi 
dupQifi iq)i^€a&ai noXi-üv kotci oixov iovroßv, 
alX aq in ovdov l^e nokvTCfirfcov d'akdftoio 
oinTQ 6i.0(pVQ0fxivr] * tibqi di dfiuai fAivvqil^ov 
näaaiy oaai xccrä dcijuar ioav viai rjdi naXaial, 720 

%fß d* adivbv yoowaa ^eztjvSa Jlrjvekoneia' 
xkike, (pikaf nsQi yaQ (xoi ^Olvfiniog SXys edamep 
Ix naaewvy oaaai /lov ofiov x{^d(pav ijd^ iyivovzo' 
i] nqiv juiv noaiv iad-kov aTCioXeaa, -dv^ioXiovzay 
navToirjg agerffii nexaa/Aivov iv ^avaoiaiv 725 

[ia^lov, tov xkiog evQv %ad^ ^EkXdda xai fiioop ^jiQyog*] 
rvv av ndid^ dyanrivov dyr^elxpavro &v€XXai 
axXia ex jtuyaQCJv, ovd^ OQfifjd'iviog axovaa, 
axi^Xiai, ovd^ vfxelg neq ivl (pq^al d^iad^e exdari] 
ix Xexiiov |U* dpßyeiQaiy i/nardf^evat adg>a dvfifp, 730 

onnai ixeivog i'ßrj xoiXijp inl vr^a (xiXatvav. 
u yccQ iytj Tivd-Ofirjv tovtijv bdov OQ^aivowaj 
t(p x6 ^dX^ jj x€v efiuve xal iaav^epog neq odoiOj 

713. y, 15 f. 727 f. avriQ. zna,24l.— ovS\ und 

IIb, dnißri xaxäSta fia^ entfern ie nicht einmal habe ich von 

er sich und ging im Hause hin. seiner Abreise gehört, vgl. 

Anders äid dto/Äara 24. ßt 375. 

716 — 741. Penelopes Klage, Vorwurf 729— 734. Anklage der Dienerinnen^ 

vnä Aufforderung an die Dienerinnen, die es ihr nicht gesagt, dass sie es 

716. af4fffxv»Tj, umfloss. 2:, 22: ^»"e verhindern können. 
Tov 6* a/tog vetf^lrj ixäkvipi u^latva. 729. (t/ZtAio; ist eigentlich gleich 

— ^vfiO(f&, vgl. 703. — Mrjy ver- TXr,^o}V, aushaltend, aber auch 

mochte. SU ß, 82. von dem, der etwas Arges über sich 

718. in* ovdov , wo sie eben mit bringt, hart, grausam, frevel- 

Medon gesprochen. — ICe y sank haft. vgl. y^ 161. — ovdk schliesst 

nieder. — nokvxfA^Jov. zu a, 436. oft nach einem Ausrufe oder einer 

720. dtjfxaxa , hier das Frauen- Frage den diese begründenden Ge- 
gemach. Zum Verssdhlusse ec, 395. danken an. — iyl (pgeol ^/or^€, 
/9, 293. habt ihr den Gedanken in die 

722 f. yciQ leitet den Grand ein, Seele gelegt, habt gedacht, 
weshalb sie auf ihre Klage hören nach iV, 121 f.: MX* iv (p^tal &ia&t 
müssen, vgl. x, 174. 226. 337. — ^xaatos aidei xal vi/ieatv, — ixuarrii 
T^fpev 'fjd* iy. Die umgekehrte Folge irgend eine von euch allen. 
y, 28. Tgl. zu 208. — ^vfAokifov^ 731. 6nn6x* ist mit dem Haupt- 
Löwenhers, eigentlich der anMuth satze zu verbinden, 
ein Lowe ist ; denn Löwenherz 732 f. Ttw&dyia&a^ steht sonst mit 
hiesse Xkovtod'Vfxog. dem Genitiv, and «o c^t^v^Yl^t TQa.\:L 

72^. Der Vers ist irrig aas «, 344 o^fAalvovxoq. v^X.l^^.lVS.— ^'vfc\>^ 

hierher gekommen. Homer iaeViTl«b.c\i «v x%v -svCt^wAxÄ 



156 

4 ^ xi jU€ tedyiptviav ivl fieydQoiaiv ekemsv. 

735 aXXd TiQ dzQrjQÜg JoXiov n^Xiaeu yeQOvzQj 

dfidi^ if^oVf ov fioi edioxe nccTrjQ' eVi devQO xiovaj], 
xal ^01 xrjnov ^et nolvdivÖQeop, otpga xaxtora 
AaiQTfj xade ndyza Ttags^ofiei^og xaraXi^y 
ei drj nov Tiva xeivog ivl g>Q€al fifjztv ig>rjvag 

liOi^eX&ctßv Xaoiaiv odvQezav, c^g fiefidaaiv 
Sv xat ^Odvaar^og g>d'iaav yovov dvtid'ioio, 

TYv d' avzE TiQoaieins g>iXf] TQocpog EvgvxXeia' 
vvfjL(pa g>iXfjf av fjtev aq iab xctrdxTave vqXh xaXxif 
ij lof iv (xaydqifif (xvd'ov di toi ovx iTtixevau). 

I^&rjdi iytj zdde ndvray tioqop di ol, oaa ixiXeveVf 
ahov xai/didv fjdv' ifiev d* SXeto fiiyav oQxovy 
fii TiQiv aoi iqiuvj Ttqiv diüdexdrrjv ye ^eviod^ai 
T^ a avTTjv nod'iaac xai dq>oq(xrid'ivzog äxovaai, 
cug av ixij xXaiovoa xarä XQoa xaXov idTtrfjg. 

''^^aAA* vd(}f]va^iyifiy xad^agd %qoX e'Sfxad^ kkovaa, 
elg vneqi^ dvaßSaa avv afixpmoXoiqi yvvai^lv, 
&JX^ ^^'^vaitjj xovQf] Jvbg aiyioxoio' 
fj ydq xiv ^iiv eitena xal ix &avdTOio aawaai. 

erscheint (zu £,361), am die bedingte verkünde, Coninnctiv.^ ygl. €, 153. 

Yermuthang lebhafter anzudeuten, so y, 219. zu y^ 218. Penelope gibt dem 

tritt hier xiv nicht allein vor der ganzen Volke den Mordplan Schuld. 

Disjunction, sondern auch in beiden Statt aas ist o^ überlieferte Lesart, 

disjunctiven Gliedern hervor. — oSoio. das aber nur Auf XaoTaiv gehft könnte, 

zu o, 309. Durch sein Wehklagen soll Laertes 

735. Sie schliesst mit der Anffor- das Volk bestimmen, die Freier za 

dcrung, zum Dolios zu senden, der hindern, vgl. ß, 239 ff. 

als Vater der Dienerin Melantho und .^^ -^t r« u - l i • i^- < 

des Ziegenhirten Melantheus (^, 212. p 742-767. f «"^Weia beschwichyt 

a,322)|enannt wird, iin letzten Buche P^^lope, welche auf thren Rath der 

aber als Diener des Laertes auf sei- ^^'^^'^^ opjert. 

nem Ackergut erscheint. [Die ganze '7^2. TQOffög. zu ^, 361. 

Erwähnung des Dolios 735 — 741, wie 743. äg bezieht sich auf die Rede 

die darauf bezüglichen Verse 754 — 757 der Penelope. zu a, 346. Was du 

dürften kaum acht sein.] auch über mich beschliessen magst. 

736 hiy noch, ist mit Icfoixe zu 746. ifiiv ^i, aber er nahm mir 
verbinden, und stellt das Vergangene den Eid ab. zu /9, 377. 

als ein ihr längst Hingeschwundenes 747 ff. zu ß, 374 ff. 747 entspricht 

dar. vgl. SU 351. nicht genau. 

737 f. Zur freien Anknüpfung mit 750. Von den drei in der natür- 
Mok zu /9, 54. — fx^h besorgt, wie liehen Folge der Handlungen stehen- 
ß, 22. — nagiCi vertraulich neben den Participien sind die beiden erstem 
ihm isitzend. vgl. 1,375. t;, 334. näher mit einander verbunden, da sie 

739, Der Plan besteht gerade darin, die nothwendige Vorbereitung zum 
dass.er das Mitleid des Volkes zu Opfer enthalten, /^of, sinnlicher als 
erwecken sucht. — vip. zu y, 118. dir. vgl. C« 61 und zu ß, 376. 

740. /M^n^y, heraustretend, 751. a, 362. 

Maa dem Ackergate, dMß er nicht ver- 753. lirciTcc, dann, nachdem du ge- 
Jässt. u, 187 f. — ddvQ^ JAmmernd betet. xo(, %uc\i, m* 4u vivwA^sl^^^t. 



167 

firjdi yiqovca xdxov xexaxw^ivov ' ov yaq olw ' 

Tiayx'^ ^€6ig /AaxaQsaai yovijv ^AqxBiaiddao '^^ 

sx^BO^i aXÜ eil nov zig iTtiaaezai, og nev ^jjoiv 
dcifiozd ^ vxfJ€Q€q)ia xal anonqod'i niovag ayQOvg, 

wg gxxTOy Trjg d^ ^vrjae yoovy axid-e d^ oaae yooio. 
fj (J* vÖQrjvafiivrj, xad-aQci xqot eXfia^ hXovaOj 
Big vft€Q(p^ aviSaivB avv d/dq>i7t6loiai ywai^iv, '^^ 

iv d* l'^er ovXoxv%ag xavitf^ tiQaTO d* ^^drpnj* 
jclv&i fievy aiyioxoio Jiog T«xog, ^^TQVTcivri. 
u noT€ Tov noXvfxrjTig ivl fxeydqoiaiv ^Odvaaevg 
^ ßoog rj OLog xorror niova ^rjqi hcrjeVj 

tijv vvv fioi fAvfjaaiy xat fiot (plkov via odwaovy ''W 

(xvriaTrqag d^ d^dkakyte xctxwg vneqrjvOQioycag, 
mg elnova oAoAt'fc, d'ea de ol hiXvev aQrjg. 

fxvr^arrJQeg d^ 6/dddTjoav dvd ^iyaqa axioevra* 
(ade di zig elnecxe vicov vneqfjvoQeovTcov * 

^ ^dXa dt] yd^ov afifii Ttolvfivrjarr] ßaalleia ^ ''^^ 

dgrieLy ovdi xv olöevy o d q>6vog vli TiwxTai. ' , 

wg aqa xig eYneüxe' ta d^ ovx Yaavy dag irirvxTO. 
toiaip d\ ^uivcivoog dyoQu^aaro xal (xexieinev* ^ 

daiftovioiy fxvd'ovg fiev vneQfptdkovg dXiaad-e 

754. xixax.^ d.en so schon ge- im ^Sinne von Xaoaaooc genommen 
qaälten. ^ werden. 

755 f. nayxv gehört zn ty^taSai ^63 ff. iX nore. za y, 9S.-- fArigCa. 
(ß, 49. J279); beide kräftig am An- «s» /, 9» wo in ixaUiv, wie hier xara- 
finge des Verses.— Laertes war der ^«^«'y- — twv. za y, 101. — xax. 
einzige Sohn des Arkisios (tt, 118). ^^' ß> 266. — ölol. zu y, 450. — 
— in^aatraiy snperstes erit. Der o^ Dativ des Antheils, statt des 
Gegensalz 710. — ^/S^'V, besitze Possessivpronomens zu aQrjS. 
(o, 396), zugleich mit dem Begriffe 768—786. Antinoos wählt sich zwan- 
des Verwaltens. zn 738. gig Freiet und bereitet mit ihnen alles 

758. ivvrjaij beruhigte; so von zum Hinterhalt vor, 
den Winden «,384, wie auch xoifiäv 768 f. zu a, 365. ß, 324. 
ii. 169, sopire. - ox^^i yoow, 770 f. Ein blosser Witz; denn daran, 
hielt zurück vom Weinen; denn ^^3, Penelopc wirklich daran denke 
das muss yoof an der feiten Stelle ^.^^^ ^^„ .^j;^^ ^^ helMen, glauben 
bedeuten, vgl. 801. Zur Wiederholung ^.^ „j^^t. - dgrUi. sinni auf. - 
desselben Wortes vgl. zu t, 47. 5, das s. - 5 - vh. zu 765. - 

761. ovXox. zu y, 441. Das Hinein- Tirvxrai, bestimmt ist, wie ftolga 
legen der Gerste in den Korb ist eine xijvxTui, 

reine Spende; die Gerste wird nicht 772. faav^ faaaiv. — tag h., wie 
einmal verbrannt. ea war, dass sie ihren Anschlag 

762. Der Name ^TQvrdvri ist eine wusste. Die Freier hatten gar nichts 
Weiterbildung von argyrri^ wie «v/ra- von der Scene im Frauengemach 
rigtia; man erklärt es unverwüst- and von ihrem Heraufgehen gemerkt 
lieh. Dai aber äxQvVHV in ^er Be- Tgl. 715« 

deatnng fye^gitv sich findet , wotüv 773. ß, ^4. 
gewöhnlich Srpvyfiv, könnte der Name 77 4 f. d ai jaovio? , ^ ^^m^ Vv.i»^%% 



* avre vivä ^iias i$aiaio> ovre ti sttitiv 

xeivos (f' otiVcore näfinay atäa^aXov avS^a itöfiyti. 
älV o ftiv vfiizefog &vfi6s xai aeixia Vqya 

Mitpalveiai, itidi %ig etnt X'^C^S fiet67ita&' eve^yitov. 

zijy d' avte ttqoaiitne Midtav nenwftiya sldiög' 

OL yag Jij, ßaaiXua, zöde nXüarov xaxöv etjj, 

a}.Xa noXv (leltpv ze xai adyaXetüregov aXXo 

fiviloTljßeg tpQätovtai, S fir] xeXiaeie K^ovlwv. 

700 TtjXiftaxoy (tefiäaai xaxaxzäfiev n§ii %aXxt^ 

oixade yiaaöfievov ■ o d' l'ßrj fieza nargog axov^v 
ig HvXtfy r^yai^-irjv ^d' ig j^axedai'fiova 3lap. 

äg fpäto' t^g S' avtov Xvzo yovvccia xai <piXov rftoq, 
dr^v da ftiv ä/ifaalrj eniiov Xäße, rta de oi oaae 

^ia^ttx^6<pt nXTa&ev, ^aXcQr^ di ni ^axeio ipon^. 
Ötpi 3i dij fiiv eneaaiv ofieißofiirrj ngoasetTrsv 
xffiv^, ritite di fioi nalg otxeiai; oiSi ti [tiv Xß^^^ 
vTqÖiv tixvnögtov inißatvifiEV, aH^' aXog tnnoi 
ävdßctöi ylfovfai, ne^ntaat de nnvXvv i(p' vygrv. 

710» iVa ftTjä' oyofi ainoi iv ayitgwnoiai Xini^tat; 
■tr^v 3' r^fieißet ftruta Medium nenwftiva eidiög- 



690 f. oüt<,d«T weder. — ^ttSix^, 
wU ei die Art. la y.Ü. 

691 f. Diese Art führt 692 sni, wa> 
gegGD 693 dai |E<^di enlgegeDgeBetite 
Verfahren des Odjiiena darütellt. Der 
HaDplnachdruck liegt anf lx9ali>gai, 
er wird wohl haiaen. Zum Con- 
ianctiv in 400. — naftnay geht anf 
den ganien Skia, wie läyx" ß, 279. 
— ariaAttlov, etwka Frevle*. — 
iäff^U. Zorn FlnsqDamp. ao o, 360. 

694 f. vfitttna wird an iv». toytt 
gedacht, nnd ifiirteos dnrcli dvxia 
in« Licht gesetat. — ifalrtrai, liegt 
o f f e n. — oäit xif, nnd ibi wiaal 






. Uft 



e onloan a, 222. 
69«. ntnv. iläiis. lu ß. 3S. 
699. ff, relaiiviach, wu wir den Ge- 
genaata anadrticken. an 367. 
701 r. J), 308. 

703. Die doppelte Schreckenanach- 

riebt läMt «ie bewnaatloa hiniinken. — 

yo^mra, der Bit* der LebenBknft, 

die dareh ticbniera. aber aocb dnreh 

Bimadang aad Aller gtbrocbea wird. 



704. iftip. Intatv, wo tntu» eigent- 
lieb überflüMig. ao y, 422. — lu — 
öfffff, hinBg bei Honar in dieism 
VerMchtoai, wie anch jA i( ol ä/tm, 
n. it., die aber die Angen. 

705. »altori, frtich, Toll, wie 
9altf(ii ßol, starker Bnf. an UO. 
— foyiiD, stockte, hielt inne. t^ 
r, 2M- 

706—715. Jlfedm attfentt nei.nacft- 
dem er Fentlopti j'aitmtnolU fVvg» 
kurt ervieiUrt. 

706. oben 484. 
707—709, 

_ - - " rt. D« 

Vergleich lierSchiUe mit den PfardHi.J 
rill in einem Li^aondiro Sala herr 
gl, 1, 145. — ylyoviat 

:h 666. an bm.'— iip' i 
I, 1S3. S7. 

710. Warea<UöAbi<ii 
mI*, dftB* BDcli sein E^ 
teTs«h«1 Dte 
Allen^tneUb 




158 

< ndvrag S^aigy fitj nav zig iTtayyeiXjjai xat eiaw. 

^l^aXK aye ciyfj xoioy avaavdvzag raXim^ty 
fivd^ovj o örj xat näaiv hl g>Qealv i]QaQ€v fjfuv, 

co^ eindv htgirar ieixoat gmtag äQiarovg, 
ßäv d* Üvat ini vrja &otiv xcrt S'lva -d'aXdaotjg. 

ISOv^a^ev ovv TrdfXTtQunov akbg ßivd'oada e^aaav^ 
iv d' lOTOv % irix^evTO xal icxLa vril iiekaivjj, 
rj^TvvavTO d^ iqet^d TQonoig iv daQfiativoiaiVy 
jidvra narä lidiqavj dvd ^ laria kevua jthaaaav 
Tsvxsci di a(p ijveixav vTteQ-dvfiot d'BQdjtovTBg, 

tSbvipov S* iv vorltif %r-vy ägfiioav, ix, d^ eßav avTol' 
evd'a de dognov ^lovzOy fiivov J* ini ^anBQOv iXx^siv. 

{] d' vneqioiifi av-S'i TtBqiq^Qiov nr/veloneia 
neit aq aairog, anaarog iörfcvog fjdi nor^ogf 
OQ^aivovdj ij oi ^dvarov g)vyot t;iog äfivfiwVf 

190 fj oy VTvb fiVTjorrJQacv vneQg>idXqiai öafxeirj. 
oaaa öi fiBqfxrfii^e litov dvdqäv iv bfjtihfi 
deioagy onnore fxiv dokiov neQi xvxkov aywoiVj 
Tooaa ixiv OQfialvovaav inrjXvd'B vrjdv^og vnvog* 

verblendet, eigentlich gottver- 785 f. Das Schiff wurde im Ufer- 
sacht, dessen Sinn ein Gott irre wasscr (vorioi' ist Feuchte, Wasser, 
leitet. Anders 1,443. — ndvrag SjudSg, wie i^pi}) festgelegt, und zwarho^^h, 
alle sammt und sonders, wie indem man ans Ufer Steine warf, auf 
diese Rede ist. — xce/, auch, wie ihr welche man dieses hintrieb, zu ^, 11. 
sie hier redet. — elatOj zu y, 427. *, 136. — ly^o, am Ufer. — fjiiyov. 
776 f. aty^ rotov, recht still zu cc, 422. 

^'° ^^I^^A ^P°i" *" ""T^'^-'i: 787-841. Athene etSrkt die echla- 

— uv&oVy den Plan. — xal bezieht - , « , j. i • * x si- l^ 

-:^u -.«f J,!-/ ,- " u »' - fende Penehpe durch emen tröstlichen 

sich auf TiltfofAiv zurück — VQ«Qi, ''j^ 

778 f. UuöfSi. vgl. 669. Wem das 787. «u*t, dort, zur Hindeatung, 

Schiff gehört, wird nicht gesagt. — d"« "O »»ch dorthin begeben (760). 

«ffl ^Xva S-. vgl. ßf 407. 788. Die Genitive treten zu grösserer 

780 f. fiiv ovv, ein paarmal bei Veranschaulichung hinzu, ähnlich wie 

Homer beim Uebergange zu einem '800 f. 

Hauptpunkte der Erzälung, wie y, 122. 789. oQfietivovaa, hier nicht vom Ue- 

Zur Beschreibung vgl. 577 f. berlegen oder Bedenken (/iC^^i;^/^efv), 

782. T^oTTof, altlateinisch strup- sondern vom bangen Zweifel, was ge* 
pus, von jedem Riemen. Der älteste schehn werde. 

Römische Dichter Livius Andronicus 790. vno rtvi oder rivog daf4rjvai 

fibersetzte den Vers: Tumque romos ist bei Homer stehend (ähnlich y, 

iussit religarc struppis. Die Bader 235), daneben vno xfQ(f^v oder cfou^/, 

wurden an die Pflöcke (xXrii&ig) fest- doch auch der einfache Dativ, 

gebunden. 791 f. ävdgdiv iv dfji(X<p wird er- 

783. naVTOj in allem, ganz. — klärt durch den Satz mit hnnort. — 
töxlüi. vgl. ßy 426. fAtv hängt von neouiytaaip ab. X>er 

7B4. rfi^ea, Waffen tmn Angriff. Ver^cich bezieht sich auf das Schwan- 

visr^' ^ S60. — tSf/r/p^v/uoi f math- ken swisdien Forcht and Hoffnung. 

T^^^f ^'c v^sp^er^f^krmdYolhygf. IW. iwi^vttoc, «^«hAiide« Beiwort 

*^^e^op^iur (zu fi, 266). des Bckü&Cea, idt xfi^^^ yXw{)«. k>ö« 



evSe d^ avomlivd^eiaa , Xvd-ev di oi aipea 7tav%a. 3 

¥v^ avx aXa ivorfie ^ea, yi.av%Ü7iig ^^di^vt], 796 

udwXov noifjOSy difiag d^ rjtxzo ywainLy 

^IqyS^lfifjy KOVQfi fieyalt^TOQog ^IxaQioiOj 

tr}v EvfiTjkog onvie, Oeqyg evi olxla vaioiv, 

nifine de fiiv tcqoq dtifiaz ^Odvaarjog ^eioid^ 

äkig IltjyeloTteiav oövQOfiivjjv, yoowoav SOO 

nataeie xXav&/dolo yooio ze danQvoeyxog. 

ig d'dlafiov d^ eio^Xd-e naqä %Xrjidog ifidwa, 

Ott] d^ Üq^ vneQ x€g)ak^g xcrt fxLv nqbg fivd-ov eButev' 

et'dag, JltiveXoTteia y q)ikov Tezifjfiivt] r^tOQ; 

oi fxiv (/* ovÖB iwai &eoi ^eia ^aioyceg 805 

%kaUiv ovd^ dxdxfjod-aiy inei ^' eii v6atifi6g iaviv 

aog nalg* oi fiiv ydq ti i^aolg dXizri^evog iariv. 
tr^v d^ rjfieißei eneita 7teQig>Q(üv ÜTjveloTteia, 

fdv fidXa nvdaaovOy iv ovaiQeirjai nvXrjavv 

TiTttay xaaiyvrjfvrjy devQ^ ijlv&sg; ovzi ndqog ya 810 

nwXi\ inei (laXa noXXov dnoTiqod'L dtifiaza vaUig. 

xal (xa xiXaat navaaad-av oi^vog tjö* odvvdtov 

TtoXXiiov, a% II igid^ovai xcezd (pqiva xai ncczd dv^ov 

i] TtQiv (iiev noüiv ia&Xov dnioXacay dvfioXiovzay 

navzoirjg aQazyai Tiaxaafiivov iv /favaounv 816 

schwerlich ist n^^vfiog gleich, fj^vfiog itSai^ erlauheii, billigen. — ^ila 

oder das letztere herzustellen. Viel- Cf^ovreg, die leicht hinlebenden, 

leicht heisst es nicht quälend, er- stehendes Beiwort der Götter {diCvqoi 

oaickend, von (fir^oc, vom Stamme ßqoroC). zu 665. 

iv, wovon cTvi?, dvegosy wie vrimog goT. aXiTii^fyof, ein Verbrech er, 

▼on rimog. ^e dXaXrifievos ärng, ein Umher- 

794. ayaxX., hingesunken, vgl. irrender. Ä, 158 steht so aUtj- 

*^ ^'^^- /uaiy, später aXurigtog. &€oig ist Dativ 

795 ff. fy&a. zu ß, 383. — ^^fiag, Jes Antheils. 

~%S^^'zn r^lI''"^ÄfmJ^r 809. Der Schlummer, dem Wachen 
(y, 288). zu €, 212. ~ Iphthime war ^^^ j.^,^ ^.^ ^^ ^^^^^^ ^j^ ^^^. 

also Ihre Schwester (810). - Pherae ^ehe ' Gestalt schauen und sich ihrer 

« « iÜ^^S'k T B*;'»>7^»>«'^/^«^- Verhältnisse erinnern. - h SvsiQ. 
Euinelos, Sohn des Admelos und der ^^^ ^j^^t mit xv^aaovaa zu verbin- 

^ ?iTvT ~'^^''''*^*''''^''"- den, ist umschreibend für iy ovilgip. 

KU, iii n.) ^^^^^ j.^ Traumthore t, 562 ff. 

800 f. «rwf, auf dass, wie C, 80. gll. nt6U\ zu /?, 202. — naQos, 

», 376. T, 367. — yooio, zu 103. 758. aonst, mit dem Praesens, das ei- 

802 f. Jiagä xl. /., durch das Schliis- gentlich den gewöhnlichen Zustand 

selloch. zu a, 442 f. — t/nkg xs(p.y bis zur Gegenwart hin bezeichnet, wie 

neben dem Lager, sich fiberbeugend, e, 88. i}, 201. ^, 36. f, 448. Dagegen 

▼gL C, 20 f. — J^v him. Die Wort- v, 314. t, 49. — «fw/u. vaUig. zu 555. 
tteüang wie 792. 812. xal schliesst die eigentliche 

805. ov ovSi. zu y, 27 f. — fih Erwiederung wi \\«^ ^«iix«ßi% Na^ 

besieht sich auf den ganzen mit Nach- raschem \3e\>ei^ii.^^ «a.. 
druck betonten Smtz. vgl a, 173. — 814-S\1. 1^\— 11S>. 



160 

* lia&XoVf Tov Ttliog evQv xa^ 'EXXdda %ai gaiaov ""'uiQyog'] 

vvv av naig ayanrjfcbg sßrj xolXtjg int vriog, 

vrptiogy ovte novcjv ev eidtig, ovr ayoQctcoVy 

%ov dt] iyw xal fxSlXov odvgofxai, Ij nsQ ixeiAw. 
820TOJ) d^ ot^q)tTQOfAiu} xat deldia, litj zt na-^aiVy 

rj oya xiov ivl d]^fi(py %v oixerai, i^ ivt novcip' 

dva^evieg yaq noXXol in avttp ^fjxccvotovrai, 

UfievoL xTeivaiy nqtv natqlda yaXav ixiad-ai. 
tijv d anafiCißofievov nqoaitpri eidtoXov äfiavQOV 
S2bd'dQa€iy fiTjde Tt nayxv fieca (pQBoi deidid'i Xirjv* 

tolrj ydg ol nofinog Sfi egxeraty r-vre xai aXXov 

avigeq rQi^aavto naqafnafievaiy dvvaxcti yaQ, 

IlaXXag ^^drjvairjy ai d^ odvQO^ivrjv iXeaiqei* 

Tj vvv jiie TtQoetixSy ritv rdde ^vdrjaaad'ai. 
830 %r^v d^ avT€ TtgoaieiTte naQiq)qwv JltjveXoneia' 

el fiiv drj d'eog iaai, 9adi6 te exXveg avd^gy 

el d^ aye (xov xai xeivov oi^vqov xazdXe^ovy 

77 nov Mti ^oiet %(xt bq^ (pdog rjeXioiOy 

rj r^drj ri&vrixe aal eiv ^Aidao do^oiatv. 
^^ Trjv cJ* aTta^eißo/dSvov ngoaeq^ eidwXov afiavQOV 

ov f.iiv TOI xeivov ye dirjvexicog äyogevotOy 

^ciev oy i] ti&vr]xe' xaxbv d* dve^ciXia ßd^stv, 
äg elnbv aza^^oio nagd xXrjlöa Xidadri 

818 f. y^TTiov, unerfahren, da 826f. to^»;. zn/?,286. Daazwischen- 

er weder zn den Mühen der Reise geschobene dvvarai yaQ bezieht sich 

noch znm Reden geschickt. Da^s auf nitQiajttfLievai. 

VTjntog so zu nehmen« zeigt /, 440 f. 831. (i filv cTi}, wenn wirklich, 

Beide Verse würde man gern ent- woran Penelope nicht zweifelt. So 

hehren. ii ^n ß. 271. y, 376; anders ti fxlv 

820. dutftTQouioi mit dem Gen., (C 150). — ^«o'c, uneigenüich ; das 
wie nsgi^tidia mit dem Dat — ri, ^Matlov ist nur &hov, — &€oto re 
euphemistisch von allem Schlimmen, ^- «^-i ^^^^ eine Gottheit dir geboten 
besonders vom Tode r/u,321. g, ^^i» "»»f/'l, L"^^*^*°^°- , ,, 
596). Aehnlich im Lateinischen und »32. «f rf oy«. zu «,271.— xaraX. 
Deutschen °^^* **®°^ '^^^' ^^^ Beziehung, vgl. 836. 

oo« « I «IT A 836. ov uiVy wie 805. 807. — ^irjvs- 

821. oyt. vgl. y, 217. «n «; 4. -- ,^0,^ eigentlich ausführlich, daher 

f^ f'^'v'' T- ° ""'^'V ^^ ^^' wie aawa, genau, bestimmt, 

Ist der Vers hier passend? sicher. - «yoo. Das Fut. im Sinne 

822 f. Sie kann hierbei nur an die ^^r Möglichkeit. 

Freier denken. — Int, gegen. — §37, f^jj^^ Syi zu ft 132. — xa- 

uvix., hier ohne Obiekt, erhält seine »o'v cf^, und unziemlich ist es 

Erklärung im folgenden Verse. in den Wind zu reden. 

824. äfJiavQov^ trüb, nebel- 838. Da der Riegel (zu a, 442) 

haft, im Gegensatz zu leibhaften nicht an einem der beiden Thürpfosten 

JPFeaea. (y, 45) sich befindet, so muss arad- 

625. Trayjfv gehört znm ganze^ /u6c hier, wie x^yos, das g^nze Zimmer 

^fMtge, wie 7Taf4nttv 693. Ander« 755. be«eicVmeti. ^^L.^l. 



161 



ig nvoiag avifKov, ^ d* i^ ^nvov dvoQOvaev 

xovQfj ^Ixagioio' (plXov di oi rjrog ldv-97jy 

äg oi iyaQyig oveigov iniaavTo wxTog dfioly(p. 

fjivfjCzrqeg (J* dvaßdvcag ininXeov vyqa xikevd'ay 
TfjXefidxfp (povov aiTvvv kvi q)QBaiv oQfiaivovreg. 
icTi 6i xig vrjaog fiioarj all necQr^eacay 
fieaatjyvg ^I^dxtjg te ^dßoio ts nainaXoiaatjgy 
^u^areQig, oi ßeydkr], Xifiiveg d^ evi vavXoxot avTy 
dficpidvfiOL' Tjj zovye fiivov loxotovreg ^^xaioL 

E. 

KaJLvifjovg kvtqov, *0^vaai<og crjifecf/a. 

*H(og (J' ix kexiiov naq dyavov Ti&iovoio 
Siqwd^y %v d'd'avdrotfji (potag (piqoi. Tjdi ßQOTotöiv 
Ol di x^eol d^wxovde xa&iC,avovy iv d^ aqa TÖlaiv 



d 

840 



845 



e 



839. Sobald es dnrch das Schlüssel- 
loch sich entfernt hatte, zerfloss es 
in die Lnft. — Xtaa&fi^ eigentlich ent- 
fernte sich, entwich. — nvoiäg 
avifitov, wie «, 98. vgl. C» 20. 

841. ivtiqyU^ d entlieh, insofern 
der Tranm keiner Auslegung bedarf. 
— in^aavtOt vom raschen Nahen, 
wie ^,20. — ifiolyoSf Finsterniss, 
hat mit afjLiXynv, melken, nichts 
gemein. Ks kommt nur in demVers- 
schluss vvxTÖg d/zoJiy^ vor, einmal 
mit vorangehendem iv, einmal mit 
fitXaivrjSf dem stehenden Beiwort der 
Nacht. 

[Die ganze Traomgeschichte dürfte 
ein späterer Zusatz sein; die Zuver- 
sicht auf Athene, zu welcher sie ge- 
fleht, genügt vollkommen. 842 müsste 
dann freilich ursprünglich anders be- 
gonnen haben, etwa «f^ tot linsiT* 
avaßdrreg.] 

842 — 847. Die Freier legen sich in 
den Hinterhalt. 

842. ävaßdvTig, vrja, sich ein- 
schiffend, y, 157. 



843. (povov alnvv, hier und tt, 379» 
nach ainitv ole^Qov (a, ] 1). zu A, 278. 

844 ff. IflTTt äi Tig. zu y, 293. — 
ukha. *!&. zn 671. — Ueber Samos zn 
er, 246. 

846. Die Insel Asteris ist rein er- 
dichtet; sie müsste auf dem geraden 
Wege von Ithaka nach Pylos liegen. 
Man hat vermathet, dass die Land- 
spitze von Kephallenien Erisso zn 
verstehn sei, die erst später mit Ke- 
phallenien durch Anschwemmung oder 
Erhebung zusammengewachsen sei. — 
Üvt, wie i, 126. — vavXoxog, schiff- 
w.a h r e n d , kommt von einem vav' 
Xov f Schiffsplatz (statio na- 
V i u m) , wie ivX~o)^og (zu <f, 335). 
vgl. f, 404. 

847. dtufCdvfjLog , wie dldv^og^ 
zwiefacn, an beiden Seiten der 
Insel , nach Samos und nach Ithaka 
hin. Dass sie in dem letztern das 
Schiff gelandet, wird nicht ausdrück- 
lich bemerkt. — rg, dort (auch 
dorthin), adverbial , entsprechend 
dem ttJ, verstärkt ryrf« («, 113). — 
]Axa^o(y von den Freiem, wie /?, 106. 



FÜNFTES BUCH. 

1 — 42. Auf erneuerten Antrag der 1. Tithonos, hier und udf, 1 Gemahl 
Athene sendet Zeus den Hermes mit der Eos, nach Y, 237 Sohn des Königs 
seinem Entlassungshejehl cm Kalypso, Laomedon von Troia. — dyavog^ wie 
Es bedurfte hier einer neuen An- ayXaog^ (faldifiog, zn /9, 206. 
knüpfang (Ein). S. 17 f.), deren bis 2. vgl. y, 2 f. ^ 
29 schwache Behandlung gegen die 3. ol, sie. — ^öjxovS% V?»>3^ ^^'^^ 
Yortreinicbkeit der folgenden Dich- xaO'iC.i xut V^XÄ^bmmVw.TLNS^H.^TSk- 
ttui^ sehr sbaticbt, mend a^lxt^u »ve ^'\c\\. w\^^^^- 

oDTßamm. W 



162 

5 Zevg vipvßQefjih7]s, ovra xqotos iavt ßiyunov. 
bToiai d* *ui-97jvaif] Xiya xridea niXÜ ^Odvarjog 

fivijaafiivrj ' fiiXe ydg al iwv iv dio^otai vvfigffjs, 
Zev 7id%eQ rjd^ akXoi fiäxagag &€ot aUv ioytegf 

fiTj ztg €Tt nqaipQfov ayavbg xat rjmog €a%(o 

cxiqTvtovxog ßaaiXevgj fitjdi tpQaaiv cuai^a eldtag^ 
lOa^A' at€t xakenog % eYij xal <uavXa ^i^oif 

tag ovTig fiifivrjzai ^O&vaarjog d-aloio 

Xawv, oJaiv avaaasj noerrjQ d^ äg iJTiiog ^ev. 

dlX^ 6 (xh iv vfioifi xeivaL KLQOxiq alyea nioxiav^ 

vvfiqnjg iv ^eyaQouji KaXvtpovgy ij ^iv dvdynf] 
tbu^x^h o d* ov Avvcnai t/V naxQlda yaiav lydo-^ai' 

ov ydg ol ndqa vrJBg inr^e^iioi xal hatooi, 

0% niv fivv nifjjcoiev in evgia viSva d'aldoatjg. 

vvv av Ttdii* dyajttj%6v anoxteivai fiefidaoiv 

oYxade Haao^evov 6 d^ sßtj fierct TictTQog dxovr^v 
20 ig IIvXov rjya&ifjv ijd* ig ^cmsSalfiova Siav. 

%r^v d' d7tafi€iß6/46vog nQoaiqni vBq>eX7jyeQeia Zevg* 

vixvov ifiov, koiov oe sitog qwyev ^Qx,og odovrwv; 

ov yctQ drj %ovzov fisv ißovlevaag voov av%i^, 

(vg fjioi xslvovg ^Odvaevg dnoziasvai iXd-dv; 
2sTrjXi^axov de av nifixpov invarafiivfog y dvvaaai ydq^ 

&g xc /icfi' daxrjdijg ijv Ttatqida yaiav txtjraiy 

fiV7](mQeg d* iv vrjt TtaXifinefig dnoviojvrav, 
^'^a, xae ^Eqfielav, vlbv q>lXoVy dniov tjvda* 

4. {hpißQ. Ygl. ßQoV'Tii (attkitßQOfi'Tii) 82 ff. nichts gesagt , und der Freier, 

von ßgifiiiv. — ov re. a, 70. worauf xilvovg geht, ist vorher nicht 

5 f. Uyi kann hier nicht, wie sonst, gedadit. Die Verse sind besser <w, 

zählte auf (f, 197) heissen, sondern 479 f. an der Stelle, 

erwähnte, da es auf die folgende 25 ff. Stett des Odjssens weiter 

Bede deutet. — ^viya., dasiesei- ,n gedenken, fordert er sie auf, die 

nergedachte. — ^^A«, esbeküm- glückliche Rückkehr des Telemach, 

merte sie, dass er da war. wovon sie gar nicht gesprochen, ins 

7. Dieee Anrede findet sich an Werk zu setsen. — offxij^C, unbe- 

keiner ächten Stelle (^, 306. /u, 871. schädigt, von derselben Wurzel, 

377), häufig Zev nax^Q. wovon unser schaden (gothisch 

8—12. /9, 230—234. skathjan). — naUfimrig, rück- 

. 13. Der Vers steht B, 721 Ton '^^l*" (eigentlich rück fallend), 

dem auf Lemnos krank liegendenPhi- f *\^ umwendend. - «;rov., heim- 

loktet kehren, zu ß, 195. 

14—20. «r, 557—560. 727. 700 ^ 28. ^ qa. zu ß, 321. — üvtttnf 

— 702. ^i/<fa, hier und in dem fast ganz 

21 f. ff, 63 f. ^ gleichen Verse Ä, 333, redete an, 

23 f. TovTov voov wild erklärt durch wie nqoarivda ; ävrCov bezeichnet hier 

</ä^ Satz mit e$c- — iX&cav, heim- das Sprechen zum andern hin. vgl. 

^eürend. Dmroa büt Athene «, q, 529. 



^l^-^ 



183 

^EffieUcy cv yctQ avte %i % aXXa neg &yyeX6g iaaiy g 

yvfignj hmXoxafifp ünuv yrniaifcea ßavXrjVy 30 

voazov ^Odvao^og TaXaalg>Qo>ogf wg xe viijfrat^ 

aXi^ of im cx^dirjg noXvdiofiov Td^fiota ndoxiov 

ijfiati X elxooT^ SxaqLijv iglßfaXov ti^oiTO, 

Oaitpuwv ig yalav^ oi ayxld-BOi yeydaaiv. 35 

0? xev fiiv 7t€Qi x^Qi S-eov ßg tifirjoovaiVf 

nifiipovoiv d' iv, vrjt g)iXijv ig nazQida yaiav, 

%aXx6v T€ XQ'^^^v %e &Xig iodijta re dovregy 

noXX^y oa av ovdimycB TQolrjg i^'^gccz ^Odvaasvgy 

unaq äTtrjfiwv ^X&e, Xo^c^^ dnb Xtjidog alaav. 40 

äg yaq oi (loiq iart q>lXovg % Idiaiv xai ixiad-ai 

olxov ig vtp6Qoq>ov xai eijv ig naxqlda yctiav, 

äg eqxxzy ovS* dnUhjae dtdxxoqog ^ ^Qyeig>6vT7jg. 
aurix enei^ vnb noaalv idi^aro xaXa nidiXa^ 
dßßQoaia, XQVOBiay rd fiiv q>iQov rjfiiv i(p vygtjv 45 

^cJ* iii dneiQOva yaiav afia nvoiyg dvifioio. 

29. avTi,, j m , stellt den Satz als Insel der Kirke Aeäa (von a2a) hoisst 

einen unbestrittenen dar; es schliesst — kgCßtoXog^ schollig, fettschoi- 

sich unmittelbar an yäq an. vgl. i, lig, wie igißaka^, hänfiges Beiwort 

393. — Tcer älia, sonst. r€ tritt von Troia und andern Ländern, 

zwischen rä und aXXa (vgl. a, 26), 35. ^r}^/^60f, götternah, in näch- 

wie wir es nach rVc oder ri;, ^ und ster Verbindung mit den Göttern 

sonst finden, wo es hervorhebende stehend, vgl. C* 203. i|, 201 — 205. — 

Kraft hat, ab^r oft bloss metrische yey., sind, wie C^ 62. », 118. 

Stütze scheint, vgl. q, 273, dagegen 36. mgl xr^Qi, stehende Redeweise, 

o, 540. im Herzen, von Herzen, eigent- 

30 f. a, 86 f. lieh ringsum im Herzen; das 

31—42. Zeus verkündet jetzt, wo einfache xfioi /, 117. Ebenso mQi 

die Zeit der Wendung für Odysseus WQtaCv {, 433, ja auch ntQi ^vfitp 

gekommen , das , was das Schicksal (X, 70). 

über dessen Ruckkehr 'beschlossen, 38 f. aiis, in Fülle, und das 

damit die Götter es erfahren, was dem nachschlagende nolla , welches den 

Dichter zugleich eine passende Ge- Satz mit ooa einleitet, beziehen sich 

legenheit bot , kurz den Inhalt der auf alle drei Accusative. — Tgofri^y 

Dichtung voraus anzudeuten. aus dem Lande Troia. vgl. x, 40. 

32. Die Phäaken, die den Odysseus 40. ^i^e , von der nicht eingetro- 
heimbringen, sind ein den Göttern tenen, bloss als Bedingung gesetzten 
nahestehendes Wundcrvolk. Handlung, wie auch in Prosa.— &n6, 

33. noXvHafiov, starkgefugt, örtlich von der Beute ab. 

von ^eofiog, vgl. 247 f. 4I f. ^^ 475 f. jgff bezieht sich auf 

34. Der Optativ mit «€ von der aie gana^e Ausfuhrung 33—40, als 
durch den Willen des Schicksals in Abschluss des 32 Äingeleiteten. 
Zukunft erfolgenden Handlung. Das n j n 

Schicksal hatte den am achtzehnten 43—75. Reise des Hermes und An- 

Tage über ihn einbrechenden Sturm ^^ft *^» ^^ "**^ beschriebenen Woh- 

(282 ff.) vorhergesehen. — Scheria, ««»5^ ^^ Kahfpso, 

ein mythisches Land, heisst immer 43. ovx anCd", zxl^^V^^. — ^voxx. 

yctr«, nie v^ffof; der Name bedeutet Idqy. lu a, ^^. ^\. 

wobi Festland (cj^egog) , wie die 44—4^. 0,%^— ^S. 



164 

6 etXeto de ^dßdovj %^^ avÖQßv ofifiaza d'iXyeij 

(Sv id'iXeiy Tovg d* otixe xal vnvwovzag iyeiQei,' 

TYjv ^erä x^^aev €X(ov nhero XQCCTvg * u^Qy€tg>6yvrjg. 
Jb^TluqlrjV d* inißag i^ al&iQog e^neoe novif^' 

aevar enei/v int xjJ/ua, Iddcp OQVid't ioi^wg, 

oare xatä devvovg %6i.7tovg aXog ätQvyiTOio 

Ix^vg äyQciaaiov 7CVKivä jireQcc d^verai aX/Atj, 

[T(p Hxelog noXieaoLv oxTpato xvßaaiv ^Eg^r^g.] 
55aAX' OTfi dt] Tijv vrjaov dq)iyLexo ttjXo^^ iovoavy 

evd^ ix jtovTov ßäg loevdiog ^nsiQOvde 

f]uv, oq)Qa /ueya aniog Ixero, %f^ ivi vvfiqyr] 

vauv ivTtXona/Äog' tr^v d* evdod'i %ix(xev iovaav. 

TivQ fiiv in iax(XQ6q)iv fiiya xaiezoy TtjXod'i^ (J* odfiij 
^xidqov % eixedtoio -d'vov % ava vrjaov odcidev 

datofiivcov i d* ivdov doidiaovd onl xaX^ 

lacov inoixo/^ivTj xqvaaii^ xsQxid* v^aivev. 

vXrj öi aniog äfig>l neqwxBL trjXe&dtoaay 

47. ^dß^ov. Der Stab des Hermes weiten Fiat. Wir müssen nolvs 

ward später xrjovxetov (caduceus) ge- oft durch bestimmtere Wörter wieder- 

nannt. Zorn Zaaberstabe vgl. x, geben. zirJ, 566. Den Vers verwarfen 

238. Vy 429. — Tovg , dieselbeh , zur ßchon die Alten. 

Lösung des Zaubers. 55. t^v vrjooVy sn dieser Insel, 

4S f. nimoy von jeder eiligen Be- wohin er wollte, wobei noch hervor- 

wegnng. — ^| aid-igog ist mit inißäs gehoben wird, dass sie sehr fem lag. 

(betretend) za verbinden, vgl. 56. 56. toii^rjg, stehendes Beiwort, za 

— ifjiniaey stürzte nach dem (f, 156. — rinHQogy Land, im Ge- 
Meere zu, vom eiligen' Hingelangen gensatz zum Meere (T(m<p£(>^). 

an einen Ort, wie iv 6* tma vafiCvff 58. r^r^f , im Sinne „sie war gerade 
(udf,297). Das nordwestlich von Pierien da", vgl. bl. a, 107. 17, 136. x, 60 f. 
gelegene Meer (dass dieses gerade an 59. ' inj^agofftv sollte eigentlich 
Pierien liege, ist nicht bemerkt) denkt ^aj^a^i^^i^'heissen; es setzte ein l(7;|fa- 
sich der Dichter als eine unermess- gov voraus. Die ioxciQti steht im Go- 
liche Flut, auf welcher in weitester mache, worin sie arbeitet (C, 52). 
Ferne auch Ogygia («, 85) liegt. 60. fvx^aroc, nicht wohlgespal- 
Land , Luft und Erde, durch die er ten oder leicht zu spalten, son- 
sich bewegt, treten nebeneinander dem wohlduftend, wohlbren- 

***rX°i' ' »» > nend, wie xij-cJfif, xij-cJcfi;^ — 

bOff.aevar f/r/, er eilte darüber wir wissen nicht, welcher Baum als 

hin. — tneira, nachdem er auf das Duftbaum {&vov) bezeichnet wird. 

funkt et d^m BisÄenX „ «^,[ accTeaop ist als begleitende 

Wasserfläche (mit den Füssen und «»ndlung m,t ino^Xo^ivfl l*a«,358) 

Flügeln). - zV OQV, vgl. «, 320. «"»/««-binden, zu x, 227. 

— x«ra mit langem a vor ^sivog. [59-^2 ist ein späterer Zusatz nach 
Einl.S. 14.- diQvy, «,72. Die Möwen «» 221 f. 226 f. Der Beschreibung 4cr 
erhaschen ihre Beute , indem sie auf *u«»ern Umgebung der Grotte kann 
der Oberfläche hinstreifen, so dass »icht dasjenige, was er im Innern 
ihre sehr langen Flügel auf dem Wasser «**^t vorangehn.] 

BchwimmeUf oder luLam eintauchen. 63. äfi(fC, in der Umgebung der 
— .?y/-. TTvxya, zufi,'151. Grotto, t\u^ÄVk«n«a\ dfen Gegensatz 

04, TTol, 6^, xv/u., führ «nf der büdet nhQ\ onttov« VioÄ'i, «*\i ^^x 



166 

xXrjd'Qt] % aiyeiQog t€ xat evddrjg TtvndQiaoog. ^ 

tr&a de % OQvid'eg tawaiTtzeQov evvd^ovro, 65 

axänig % iQrjxig ta Tavvykcoaaol ts xoqävai 

wdlvaLj t^aivte d-aXdaaia If^ya fiifitjlev. 

fj (J* avTOv TezdwoTO tisqI oneiovg yXaq^vqoio 

fjfiEQig fjßcicjaaj xed^i^Xßi. de araqwl^otv. 

TiQ^vai (J* e^eirjg niavqsg ^iov vdctct X€vx(pf 70 

nXfjoioL dXXrjXwv, terQaf^fiivat aXXvdcg aXXtj' 

dfiq>t de XeifxwvBg ßaXaxol l*ov rjds oeXlvov 

drXeov, evd-a x enBtxa xal dx^dvctrog naq ineX^dv 

d'tjr^aaiTO id(bv xai T€qg>&€ir] q>qaaiv ^aiv. 

ty&a mag di^eizo didutoqog ^ uiqyBig)6vTfig. 75 

ctvtaq ineidr ndvtoL hp ^rjüato ^'/u^, 

avrlx aq^ eig svqv aniog ijXv&ev. ovdi fiiv avrriv 

fyvolfjaev idovaa KaXvxpdy Sia d^edcov 

Qv ydq % dyvdneg &eol dXXi^Xoioi neXovsai 

dd'dvarotj ovd^ ei xig dnonqo&i ddfxara vaLoi, 80 

ov(J* aq 'Odvoorja fieyaXrjroqa ivdov eiecfiev, 

dXX^ oy in dxv^g xXaie xadn^fievog, iv&a ndqog neq^ 

Grotte, um die Grotte sich hemm- 72. Der Ort, an welchem die Qael- 

schlingend. lea entspringen , liegt im Mittel- 

65. javvüCnjiQog (gebildet wie punkt der grünen Wiesen, vgl. C> 292, 
ivoatj^d'tüv) y flügelausbreitend) — foy, eine schwarzblane Veilchenart 
breitflüglig. {jjlHuv fov. vgl. toHSf toH^rjc). An- 

66. Die verschiedenen Vügel cnt- dere schrieben hier aiov. — aiXtvov^ 
sprechen nicht den drei Baumarten, das B, 776 iXeod-Qenrov heisst. Der 
vielmehr sitzen sie gemischt auf den Dichter wählt nnr ein paar Hanpt- 
Bäamen. Hier wie 64 nur ein Bei- kränter aus. 

wort (zu Uy 246). Aristoteles las 73 f. iitatay nun, deutet auf die 

xmneg'^ welche Vögel gemeint sind, vorhergehende Beschreibung zurück, 

wissen wir nicht ; man verstand eine vgl. y, 495. 17, 196. x, 297. auch y^ 62. 

spasshafte (axcinriuv) Eulenart, etwa — iniXO-eav schliesst sich enge an 

den Kauz. a&avatog, t6(ov an das Hauptver- 

67. Der Relativsatz erklärt das *>a™ ^n. 

itvitliai, — ^aX, foya, zu ß, 236. '^^' ^»'^«» *» ^or Grotte (57). 

Der Vers dürfte kaum acht sein. 76—94. Hermes öetriu die GroUe 

68. Das vortretende ^ hebt den und wird freundlich aufgenommen, 
Gegensatz (zu 63) hervor. — - avxov 77 f. o^<f' ^volnoev, wie oW 
wird näher bestimmt durch mgi an. ijtt^aiv, sogleich ovx ayvcäng, zu 
yX., ähnlich wie ^,317. «f, 186.— ayrijy (häufiger avra, auch 

69. fißtoütCa geht auf den Blätter- dvriov) gehört zu iSejy, 

wuchs; statt eines zweiten Particips 79 f. ydg t*, wie y, 147. — ov6* ti, 

fugt der Dichter einen ganzen Satz an. selbst wenn, immer nach einem 

70 f. Die Quellen sind weiter ab •''^h meist der Form nach (anders 

von den Bäumen zu denken; sie y> 115) verneinenden Satze. Aristarch 

fliessen nach verschiedenen Richtnn- ^•^ ^'''f — vaUi. 

gen TOD einem Punkte aus. — Xtvx^y 81. a^ deutet d«ii ^otX.^'Ci^ ^^;^ 

hell QiAavvd(o(f tf359), — aXXvdig Brzälilang au. 

Äif- so 4f, 236. g2. TiaQoc nt^, »u 5, WV« 



166 

^ ddxQvac TLat atorax^ai nal aXyeoi xhf^ov iqixdwv. 

[novtov in ät^yetov öequioxeco danQva leißwv.] 
Sb^Eq^eiav d' iqietvB KaXvxfjtij SUz d-eatavj 

hf d'QOVif Xdqvaaoa (paeivtpy aLyakoevti* 

tlme (jLOi, ^Eq^sla xqva6qqani, uXri^ov^aq 

aldoiog te q>LXoq Te; ndqog ye fiev ovti d-UfiiCßig. 

onidOf o%i q>QOvi€ig* xeXiaai di fie dv^og Sv(oy€Vy 
90 «2 dvvaiAai teXiaai ye xai d tbxbXbo^Üvov iotiv. 

[äXX^ ^7t€o TiQorigoßy Xva tot näq ^elvia ^eUa,] 
Sg aqa qxovrjaaaa -d'eä naqidTjxs rqdfte^aVf 

dfißqoalrjg nXi^aaaoy xiqaaae de vixxotq iqvd-qov 

avTCiq 6 nlvB xal tjads didxxoqog ^ AqyBi<p6vtfig. 
^^aixaq inet deinvjjae xal rjqaqe ^fiov idwd^, 

xat fore d^ ^iv eneaatv dfieißofievog nqoaietnev' 

elqunqg fi iX-i^ovra &ed d-eov avTaq iyci tot 

pt]/Äeq%iiog top fiv^ov iviaTtrjao)' Y,iXeat ydq. 

Zeig i'fiey rjviiyet devq^ iXd-ifiev ovtl i&iXovra' 
100 ^/g d' av hidv toaaovde öiadqdfioi aXfivqov vdwq 

aoTierov; ovdi mg ayxt ßqozüv noXigj o%Te d'eölavv 

leqd TB ^i^ovat nal i^aixovg exato/dßag. 

dXXa fidX^ ovniüg e<fti Jibg voov alytoxoio 

84. Der Vers, den schon die Alten geradezu goaa ein, wie Aristoteles 

Terdächtigten, ist ans 158 irrig hierher wollte, sondern zanächst zur Bezelch- 

gerathen. nnng des Mischens mit Wasser, wozu 

86 vgl. a, 130. — üi-yalSitgt sehr das Einschenken hinzogedacht wird, 
strahlend, Steigerifng von ycr€ey(Sc> Der Nektar heisst hier gleich dem 
zu a, 334. Weine roth. 

87 f. Begrüssongsformel, wie JT, 385. 95—147. Gespräch xufuchen Bermea 
Aehnlich häufig, wie if, 810. it, 93. — und Kafypso, 

YQvaoQQaniS' ▼gl. «n 47. Alles, was 95 f. ingaQB ^vfiov^ das Her» go- 

die Götter besiUen, ist von Qold (62). stärkt hatte. zux,217. [Da sie der 

— aldoiog ti (pCXog r£, lieb und Bewirthung nicht gedacht, sondern 

werth, Apposition. — naQog mit sofort zu wissen verlangt hat, was 

dem Praesens, zu J, 810 f. ihn zu ihr bringe, so stand wohl 

89 f. awtjyiVf schon ehe du deinen ursprünglich an der Stelle von 92 — 96: 

Wunsch ausgesprochen. Andere lasen T^v <f' aire nffoainn^ dtaxxoqog 

das näher liegende avtoyu. — rcTti.. ^AqyBupovxtfg,] 

zu ß, 187. Auch diese beiden Verse 97 f. ^€oy triu nnnötbig hinzu, 

sind stehend. der ich auch ein Gott bin. vgl. 

91. Der aus 2^ 387 hierher gera- 155. — Vfi/iegritog statt n^^uc^ric nur 
thene Vers fehlt in den besten ILwd- noch t, 269. — rov fivS-ov, wonach 
Schriften, vgl. y, 490. du fragst, vgl. 183. 

92. vgl. o, 13S. Kalypso hat keine 101 f. aanixov schlaf als kräftige 
Dienerinnen, deren bei Kirke aus- Erläuterung des roffoovdi nach. — 
fuhrlich gedacht wird (st, 348 ff. ^, ov^i, Stau des RelativsaUes, „wo es 

/S f.), vgl zu 199. keine Menschen gibt", tritt ein Haupt- 

93. Gewöhnlich wird der Tisch mit satt em. — ^{afrovc. zu /J, 307. 
Speise erst seCüllt, wenn er. Vor dem 103 f. ol/nsoc loxi. «^ j, ^\Ki. — 

^Msie Siebt — »äi^aaae, wohl nicht 7f o^tSfiX^tlv > Aats^ik f otV^^W^m- 



187 



ovte naQE^ek&eiv aklov ^eov ovS" aXißaai. e 

gnjoi %oi avÖQa nageivai oi^vqwtcctov aXXtoVj 105 

%(Sv avdqßvj cH aarv nigi ÜQidfxoio fxaxowo, 

[eivaevegf dexdrfp de noXiv TtiQüavteg eßtjaav 

oixad* " ivig h votnif ^ji^vairiv äXltovrOf 

rj aq>ip in(3(f^ avefiov te xanöv xai xvficera fxamqd, 

tp^ aXloi f4€v navteg aniq>d'i9'Bv ioMol haiQoi, HO 

%6v S' aqa devq aveftog te q)iq(ov xat xvfia ftiXaüoev.] 

%dv vvv a ijvdiyevv anonsfiTtifiev owi toxi ata' 

ov yoLQ Ol t^d^ alaa q>lX(ov anov6(fq>tv 6Xia&aiy 

aX)! eri oi ^oiQ iarl q>iXovg % Idieiv xat ixia&at 

olxov ig vip6Qog>ov xal krjv ig naxqlda yaiav. ^^^ 

äg q>dto, ^lyrjasv di KaXvtpdy Ha d-eatovy 
xal fiiv qxonjaaa enea TvceqSevza nQoatjvda' 
axirXiol iare, d'tolj dtjXrjfioveg ^nxov aXXcjv, 
ohe -d-eatg äydaad-e naq dvdQaaiv evvd^eaS'ac 
äfiq>adir]Vf fjreg ve q)iXov fton^aer dxoliriv, 120 

äg fiiv ox ^SiqUav iXeick ^ododdxwXog ^Htig^ 
%6q>qa oi rjydaa&e S-eol ^eia ^wowegj 
?(og fiiv iv ^O^vylt) XQvaod^qovog ^'A^B^i^ayvri 
oTg dyavoig ßeXieooiv inoixof^ivrj xaTin€q)V€v, 

men, entgeh n. t^. x, 573. aXiiü' 118. axitlun (zo (f, 729) wird er- 

ütu erklärt es näher. — ovSi^ wie läutert durch Sulruiovig^ yerderh- 

J, 240. lieh; denn dies, nicht C*7^i}/ioy£C, 

105 f. ^«C* aHtiV^ so ganz un- steht such im gleichen Versanfang 

glücklich vor den übrigen, vgl. SL, 33. — l^oxov aXXtJV^ ausser* 

I 158. <f, 442. 565. i, 11. A, 482. Der ordentlich, eigentlich hervorra- 

Gen. Yon der vergleichenden Bezie- gend vor andern (vgl. 105). (f, 171. 

hang, wie bei dem Comparativ. vgl. Worin sich die Verderblicbkeit zeigte, 

o, 108. — TtüV avd^Vy einen von wird darauf nicht sowohl im allge- 

den Männern. meinen Satze als in den folgenden 

108 f. vgl. /, 135. <f, 496 ff. — xv- Beispielen ausgeführt. 
lAata fiaxQoi (», 147), wie ^/;^tt xvfia 119 f. dydaod-e, wie <f, 181. — ccfc* 

stehend ist. — Dass 107 — 111 nicht (padttiv, offenkundig, so dass et 

hierher gehören, bemerkten schon die von den Göttern bemerkt wird. — 

Alten, die besonders an 110 f. gerech- ^ug , was der Lesart ijv ns vorzu- 

' tenAnstoss nahmen. DieAusföhrung ziehen, nimmt in bekannter Weise 

von der unglücklichen Rückfahrt ist un- eine Person aus der Menge (d'eatg) 

nöthig, und nicht erst auf der Heim- heraus. Das Futur von dem als wohl 

fahrt ward Athene beleidigt, sondern einmal eintretend gedachten Falle, 
vor derselben, vgl. |, 241 f. unten 121 — 124. Den Jäger Orion finden 

133 f. wir bei Homer ausser hier nur in 

112. t6v geht auf 105 zurück. — spätem Stellen (A, 310. 572 ff.). Als 
^tayeiv , dritte Person , wie ^, 359, Grund seines Todes wird sonst eine 
des Verses wegen (dagegen 99). Zum Verletzung der Artemis angeführt; 
Flnsquamperf. zu a, 360. eine solche schwebt auch hier vor, 

113. tpdi wird näher bestimmt da'ATtemU \k^\ läox^^t %\^\a ^^^st 
durch w^ior dnov6a<ptv, Fraaen todt^t V^ixn 7^^%^V X^^JöäV^ 

tu f. XU 41 f. aher dw AxiaÄTueV , ^\ft ^*^>J«w ^^*^ 



168 
* atg cJ* OTioT ^laaioßvi ivnloxafiog Jrjfi^rrjQ, 

vsi(p evt TQi7t6X(p' ovde dijv ijev anvazog 

Zevg, og fiiv %aze7ie(pve^ ßalwv aQytJTi xe^awip, 

äg d' av vvv fioi ayaa&By i^eoi^ ßqtnov avdqa nageivai. 
130^0^ f^y iytov iadioaa Tteqi %q6ntog ßeßatSra 

oiov, ijiel Ol y^a d-orjv aqyrfvt Tugavx^ 

Zeig eXaag hniacae iii(j(^ ivi oivoni novxif. 

^vd^ aXXoi fiiv navTBg aniq^d^i^ev iod-lol haifoiy 

%6v d* aga devQ^ avefiog %a q>€ga)v xat xvfia nikaaasv,] 
135 Toy fiiv iycj g>lle6v re xal evQecpovy rjdi eq)aaii{fiv 

dTjaeiv ad^avaxov xal äytQWv ijfiara nävza. 

aXX knal ovTnog eori Jiog voov alyinxovo 

ovT€ naQB^eX&Biv aXXov d^ebv ovd^* aXiaiaaVf 

iQQ€TCo, ei' fiiy xelvog inoTqvvei xal ävtiyu 
UQTtovTov iic aTQvyevov. ni^ipw di ßiv ovTtj) eytaye' 

ov ydq fioi ndga v^sg entQet^ot xat eiaiQOiy 

oi xev fiiv nifiTtoiev in eigea vwxct &aXdoaf]g. 

avTciQ Ol TtQoqfQcay vTiod^rjaofKiiy ovd iTtixevoa), 

wg x€ /ucfA' äaxijdfijg rjv nctcqida yaiav Ixrjrai. 

80 lange auf Orion neidisch gewesen, 131. Hioag, treffend, von itliiv^ 

bis Artemis diesen getödtet, anffal- stossen, dann drängen. — otvoni, 

lend. Als Gemahl der Eos lernten düster, za a, 183. 

wir Tithonos kennen (f, 1). Ueber J33 f. Auch hier sind die Verse 

das mythische Ortygia vgl. o, 404 ff. mehr als überflüssig (Anstoss erregt 

[Das ganze wenig passende Beispiel auch der gleiche Versanfang 134 f.), 

scheint später eingeschoben, ^k 125 jedoch früher eingeschoben als 110 f. 

stände dann anknüpfend, wie <f, 335.] 135 f. q.Ueov, pflegte, wie 1?, 255. 

125—128. Jasion od^r Jasos war ^^450. vgl. a, 123. — itpaaxov, ich 

ursprünglich ein Gott des Wachsthoms. dachte. — ad^avaroq^ mit langem a 

Ans seiner Verbindung mit, Demeter wie änov^ead'aiy erhält darch 0/17^01; 

auf Kreta ging nach Hesiod der Gott fjfi. tt. seine nähere Erklärung. 

Plntos hervor. Demeter gehört bei 137 f. 103 f. 

Homer nicht zu den Olympischen 139. In leidenschaftlichem Schmerze 

Göttern. — S-vfi^ sf^aaa^ ihrem HbT' schreibt sie die Schuld dem Zeus zu, 

zen folgend. Aehnliche Verbin- ohne zu bedenken, dass Odysseoa 

düngen |, 262. flr, 138. /, 288. — /u/yij, langst nach der Heimat verlangt. — , 

gesellte sich. — rqtnoXtp. Der inoxq. xai av., treibt und heisst 

Acker wurde dreimal gepflügt; das mit inl (iggsiv). vgl. {, 517. Andere 

Beiwort bezeichnet den eben besäten setzen Komma nach aVüiyet, 

Acker. — Der Hauptpunkt tritt im 140 ff. In Bezug auf das von Her- 

Belativsatz hervor. mes gebrauchte dnonefiTT^f^iv be- 

129. fxoi gehört zu ayuaS^i (vgl. merkt sie, dass sie kein Schiff zur 
119), wird aber auch bei nagtivai Entsendung besitze, aber ihm guten 
gediacht Bath geben werde. — ovnn^ neuti- 

130. TtiQißatvHV f eigentlich vom quam. — 141 f. oben 16 f — ^?o- 
■P/erde, das msa bßMteigt vgl. 371. tpQmv. zu /J, 230. — ovd' imxtvatj. 

Od^sseas smbm Muf dem Kiele Gu,425. »u ^, 109. — VU *u 1^, Kalypso 
**<^ vgl, r, 278, gibt ihm spiftex Äl« 'V«\»^^Vi wwsi 



169 

Tfiv d* avre ngoaeeme didKLTOQog ^^^yaupovcr/g' e 

ovTio vvv änonefutef Jibg d' inoni^eo fifviv, 146 

fit]iTtog zoi fieroniad'e xoveaadftevog xaXBTttivrj. 

äg aqa qxavrjoag dndßr] xQccTvg ^ udQyeupowi^g. 
fj d' in ^Odvaa^a fieyakrjroQa noxvia vi^qyrj 
i]if ineidi] Ztjvog ifiixXvev dyyelidcov. 150 

%oy aq in ccxTrjg evge xa-j-fifievov ovoe nov oaae 
daxQv6q>iv TiqaoYio^ xareißero de ylvxvg ahov 
roazov odvqofiivtfj inet oinhi r^vdavß vvftcpij. 
diX fyoi. vvxcag fisv iaveaxMv nai dvdyxf] 

iy aniaai yXatpvqoiav naq ovx id-iXoiv i&Bkovaj)' 155 

riiAcna d^ Sfi nhQjjOi. xal fjt^ovsoai^ ycad-i^tjp 
[ddyiQvoi xal arovaxyoi xal aXyeac d-vfiov igex^cav] 
novxov in dTgvyezov degxiaxeuo ddxgva leißwv. 
dyxov <J* laTafiivT] ngoaeqxovBß dia d^edwv: 
xa^fioge, firj fioi sz ivd-dd^ odvQeOf iurjd^ toi. alwv 160 

qid-ivho} ' ijÖT] yoQ ae fidla nQotpgaaa dnonifiipo). 
dm aye dovQora fiaxqd Ta^tcov OQfio^eo xaXxu 
evQsiav oxeöir^v didg ixQia n^^ai in avz^g 
vrpovy äg öe q)€Qi]OiP in r^egoeidea novrov. 
cn>TdQ iycj ahov xal vdcjQ xal olvov igvd-Qov 165 

ivdrficj f4evoeix€\ o xev toi lifxov iqvxoi^ 

Schiffäbau nnd weist ihm Bäume 157. Den aus 83 wiederholten Vers 

daxu an. geben nur schlechtere Handschriften. 

146 f. ovTO) , also, wie du eben 160 f. xd/nfjioQe. zu /?, 351. — (fd^i* 
geäussert (139). Vgl. 377. Statt eines v^tcu, schwinde, durch dein Jam- 
Partieips, ,, indem du scheust**, tritt mern -(152 f.) — nQOipgaacfa, treu- 
ein ganzer Satz ein, woran sich eine lieh, das veraltete in Treuen, wie 
drohende Uinwcisnng anschlicsst — x, 386, eigentlich vorsorglich 
fi€T077f(r^«, nachdem du seinen Befehl (nQotfoad-tay wie dfi(f>tiliaaa aus 
missachtet. — ;|faAf7r., feindlich d/LKpieUx-fo). 

sei, verfolge, wie /al^nriiv (mit 161 ff. ;f«>lxoff, hier die Axt Tzn 

dem Acc.) J, 423. 234), wie sonst das Schwert (zu 

148 — 171. Kalypao verkündet dem J, 257), obgleich beide nicht von Erz, 

Odysseus die Rückkehr. v sondern von Eisen sind , woher sie 

152 f. ylvxug aiaiv, das Leben als auch durch a^cfi/^C bezeichnet werden. 

Kraft des Daseins, wie tfClrig atdSvof x^^^^ *^^ ^^^ rafAtoy zu verbinden. 

ttfiiQ^rjg (X.bS). vgl. 160 f. — voaxov Zu dgfio^fo vgl. 247 f. — Ixoia (zu 

6SvQ., die Rückkehr klagend er- /}, 390) nfj^at, befestige trarauf 

sehnen, zu <f, 740. — vvuffriy inso- das Deck. vgl. 252 f. — l/r/, über 

fem er bei ihr bleiben sollte. das Meer hin. 

154f tauf(TXf, pflegte zu ruhen 16^. utvofixia wird erklärt durch 

(«, 184), wie eCiaVy dieai (y, 490). o^igvxoi. Statt o (d. i. o^, wie«, 254. 

— xal aydyxfif wenn auch wider 300) ist a überliefert, das sich unmög- 

Willen (x, 434). Das ovx i&^latv lieh auf ortrov bezichen kann, und doch 

tritt ohne Noth hinzu (vgl. 97 und muss der Relativsatz, mit nicht unge- 

y, 272). Zur Wortstellung 224. o,488. wöhnUchev I3fe\>w%^\i\xtv^ öl^% v^Tv^y^.^ 

136. Statt a/i (ara, wie afi ßm/AOiOt (vgl. ß, ^S^ i.\ 9i^xtxX ^«aVTi, ^^ ^^^ 

^, 441) Jmsen andere (v. des Hunfj^era %ed«L<iVvV \ä\.. 



170 

^ äficna X afiipiiofa' nifi\ff(a di toi ovqov oftta&ep, 
uig x€ juaÄ* äantj^^g arjv natqlda yaiav tyLTjaiy 
ai x£ &aoL y i&iXwaiy toi ovQavov svqvv üxovatVf 

110 ot fiev (pi^BQoi elai vo^aai te TCQvjpai te. 

wg qxitOf ^iyrjaep de noXvtXag 8iog ^OdvoöBv^, 
nai iiiv ipo)yrfj<xg Inea 7Cteq6ßvta nqocrfoda' 
Silo ti dfj av, ^edf tode firjöeaiy oidi ti nofini^, 
1] lAB nileai axedirj Tte^aon^ ixiya Xaitfia ^aldoarjg, 

ilbdiivov i ciQyaliov t«, to d^ ovd* inl tr^g iiaat 
wxvnoQOi nBQoiooiv, äyalloiievai dibg (wgtfi. 
ovd* av iytjv äixrjTi öiS-ev axsdttjg imßalrjv, 
al ftrj lAOi tlairjg /6, •d-scr, piiyocv Sqxov ofioaaaif 
fiTjti iioi avt(p Ti^fia xaxov ßovkevaifjiey allo. 

180 äg {poLTOj fiBiirjüev de KalvifHOy 8ia d-edtov, 

XBlqL ti (iiv natiQs^eVf Mnog t i'q>at ¥k t ov6\ittQBV 
^ d^ dlitqog y iaat xat ov% iTtotpialia eiddgf 
oJov dfj tbv fivd-ov i7teq>Qdadrjg äyogevaai, 
Yato) vvv tode yaia nai oigavog evQvc vneqd'ev 

167. ovQov. vgl. ßy 420. nnten 268. 177 ff. aixriTi a^&ev, te invita; 

168. vgl. 27. 144. il firj hebt eigentlich dai &^xrjTi 
nOs voTjaai re »QT^vai re, wie fy- a^&iv anf; der Dichter fährt fort, als 

yov Ti Unos T€ (ß, 272). ob aixijTi a(&tv gar nicht im Vorder- 

171-191. Kalsp,o u,iderlfgt den ••^« »«^«1« "l*' P*'"*"'*^ wl"/ 

Verdacht de, Odyiieus, daeslie ihm ^^^Ta ' ""'.f'K ^ nZnÄ 

Verderben hereiZ tcolÜ, durch einen t""^. fV Z i Jt.^,Z?llT 
Ol ' bezeichnet die ohne weiteres ange- 

\T' ^iyriaiv , da er Hinterlist J^^JS«'^^ S' wV.'';.^/«Tl5'''' 
fürchtete ^ P. 377. — /*i?t#, wie ovri. «, 315. - 

173. ricTf, mit Bezug anf dieses, A*o* «U'V , ganz wie das einfache 
was du ebek sagst, hiirbei, wie i? A*?*, ^"/"^k TV7 ^^n 
199. So stehen ausser T(5J«(;gl.215J '^"•^- /K': }^^: /' ??^- - «^^0» 
•.-i*r* */<-»/* -rA »^.i»« »«.-n,« ,.. sonst, druckt den GegensaU aus 
radt, Toye, to, tovto, Tuvra, ti, , ' . „orffcireW vrf zu 

174. ^, dadu.— A«rr^«. zu «T, 504. "** Jv« ' vorgegeben, vgl. zu 
175 f. Seivov T* ttQyaX^oy r«, nebst *^ }^,f\ jt ot\a f 

der folgenden Ausführung, von dem }2o >?' ' l • u-, ;« a^. 1.« 
schrecklichen Meer, worauf die Insel .182. «^1x^0^ hat hier in der lau- 

der Kalypso liegt, vgl. y. 322. Zu "l««'^ ^^^^ ^*°^,^ "^*L ^^ k"k' ""'* 
diesem fahren kdne Schiffe hin, wie ^'^ auch Schelm SP^t^^ube so 
sie- sonst auf dem Meere stolz ein- "' Bezeichnung der Schlauheit ge- 
herfahren. Der Sau t6 r oW' inl ^"tT*'''^*"" ^''^ «''^- *f*^4':°'^«V 
schliesst sich frei an (zu ß, 54) statt V**'^?,^*®" J*?"^'°«^"Mu"v«^ 
V 8 ov. Sie fahren nicht dar- «^oy^Aioc scheint ""PrünKl/ch ver- 
iiler. vgl. iT. 709. C, 272. *, 129. borgen, dunkel zu bedeuten. 
Odysseus gedenkt mit besonderer ^83. ou}v. zu J, 611. — intffg., 
Freude des herrlichen Anblickes der •'»®n°«n, gedacht hast, wie 

auf hoher See fahrenden Schiffe. — ^» ^^* 

A'Trar/ and euJevnoQoi, raschpfadig 184. Toii besieht sich in dieser 
C^g^- ft^pvTropoff, dagegen novton6(ioi stehenden ßchwurformel auf das, was 
P^roxjrt.), Bind nur Mlg siebende Bei- der Schwut b«ü\tuttV — vnt^^v. 
^^rier mh Asgen, »a ^, 150. 



171 

xai z6 xareißSfievov Szvyog vdwQf hate fiiyiotog e 

OQxog deivoTcctog te TtiXec fiaxageaai d^BoUsiVy \%t 

\ir^i oot avT(p n^fia xoxov ßovkevaifiev alXo. 

aXXa %& ixh voiw xat (pQ^aoo^ai^ Siatf Sv ifiol nag 

<xvt^ fjitldolfii^Vj ote ixe xqtifa zoaov fxoi* 

xal yaq ifiot voog iattv ivaiaipLog^ ovdi fiot avt^ 190 

•9vfi6g ivt anljd'eaai aidriQtogj dlX^ iX&fjiiwv. 

äg oQa qfcjvrjaaa fifffsaco Sia ^eiwv 
xaqnaXifiwg' 6 d* inetttt jmct' Xx^fto. ßälve S^eoio. 
T§ov de* aneTog yXaqnjQOv &€bg rjdi xal aw;^, 
Ttai ^* 6 fiiv iv^ia xad'e^et* im d-qovov^ ev&sv iviürrj 195 

'EQfieiagy vvfiq)ij d' hl9Bi, nAqa Tiädav idfo&i^Vj 
[eO'd'eiy xal niveiv, oXa ßQotol avdgeg idotiOiv] ' 
avzfj d* avtiov XC,ev ^Odvaotjog O'eloiO. 
[r^ de naq aiißQoaitjv dfiual xal vixxaq ediyxav.] 
Ol d* in ovßiad^ ktoifia ngoxelfieva xcl^ag ^laAAoK }dd 

ovrag inel tagntjcav idrjTVog rße notfjtogj 
zoig aga yLvd-iav ffiXB KaXmpd, Sia 9eawv* 
dioyevig ytaegtLadr^j noXv^r^xav ^OSvaaev, 
aikw dij olxovde q}iXt]v ig nargida yalav 

185 f. xtcretß. Der Stjx flieset ans 194. tfTrcroc, jgedehnt, wie amiovg, 

der Oberwelt, nftch Hesiod aus dem im Plaral anriiaat (statt anitaai) 

Okeanos, in die Unterwelt herab; neben dem verkürzten aniaai, 
xmnß. bildet also einen Gegensatz 196. n&aaVy allerlei, wie i, 122 

zu vniQ&ev. Irrig bezieht man es anf nayjag doXovg und sehr häufig navxa^ 

Hesiods Aenssemng vom Styx : ^Ex wie SaCSaXa ntcvra. 
nirgrig. xaTttXeißtTtti ^Xißdtoio vif/fi- 197. Wäre der Vers acht, so müsste 

l^S' Später versetzte man den Styx idat^ri 196 Speise und Trank beieich- 

nach Arkadien. - Her. VI, 74. zu x, nen, was nicht angeht. Auch ola nach 

513 f. — OS bezieht sich auf die iSmSiiv wäre nicht ohne Anstos«. 

glänze vorangehende Formel. Die anderer Art sind Beispiele wie a, 

Menschen schwören gewöhnlich beim 313. x^ 243 (gleichfalls unächt). Auch 

Zens (I, 158) , wozu sie zn beson- anderswo wird des Weines nicht ge- 

derer Bekräftigung wohl noch Erde, dacht, wie S, 55—68. 17, 172—177. 

Sonne nnd Erinnyen hinzufugen, zn ^, 91—99. 

I, 158.'— SkivojaxoQy der gewal- 199. Schwerlich dürfte der Dichter 

tigste, tritt synonymisch hinzu; hier daran erinnert haben, dass Ka- 

an die den Meineid treffenden Stra- lypso und Odyssens andere Speisen ' 

fen wird dabei nicht gedacht, vgl. genossen. Dienerinnen der Kalypso 

52. X, 168. kommen nur hier vor, obgleich der 

190. ivaiaifiog, billig, das ver- Dichter sonst Gelegenheit hatte der- 

ttärkte afai^oc, Prädikat. — fioi avT^^ selben zu erwähnen, wie besonders 

ohne Gegensatz, zu 179. Sl, 40 f. 265 ff. 

werden so (fo^Vis lva(aifioi nnd '201. Dieser Vers (y, 70. <F, 47) 

yoriua yva/ji7tTov verbunden. steht nnr hier naeh 200 (zu a, 149) 

192—227. Kalypso ßUirt den Odyt- statt des gangbaren aviäg iml no- 

seu» Kur Grotte, wo sie Epeisen und üiog (a, 150). 
fiacA kurxer Unterhaltung zu Bette 202 t. xvi a^ IS. it,\^V. 

JS2 {. r, 29 f. feststeliciidftTi Aw ^V»\.\aÄ %o %^WÄ*r 



172 

^ avTixa vvv id-iXeig ievai ; av de xolIqb ycal l'fjtTttjg. 

206 £? ye fiev sideltjg affiv q^Qealv, Saaa zot aloa 
XTjSe avanX^aai^f tiqiv Tiaxqlda yaiav ixiad-ai, 
ivd-ade x av&i fiivwv avv ifiot rode dcSfta qwkdaaoigf 
a&avaTOQ t eürigy IfiBiqofiavog tcbq idiad-ai 

2l0or]v aXoxov, rf^g alip iildeai ijfiaTa navca. 
ov ftev &rjv xeivijg yc XBqeiiav evxofiai clvat, 
ov difiagy ovde (pvi^Vy inei ovmag ovdi aoixev 
dimp^ag äd-avarrjoi^ difiag xat eidog i^i^etv, 
Tr^v d* aTtafieißofievog ^QOoiq>n TtoXv^if/rig ^Odvadevg' 

21b7i6Tva d'edf ftrj fiot> tode xdeo. oida xai avTog 
Ttavra (laÜ^ ovpena oeio neQtg>Q(ov Ilijveloneia 
eldog axidvoriQf] fiey€&6g % iiaavca idiad^ai' 
^ fiiv yccQ ßQOTog iariy cv d* d&dvaxog xai ayfjQiag. 
aXXd xai äg i^ilo) xai UXdofiai r^fiara nawa 

220oXxadi % ild-ifievai. xai voorifiov tj^oQ tdiad^ai. 
ei d* av zig ^airjbi S-ewv ivi oXvont 7t6v%(p^ 
zXrjOOfiai ev (Tvr^eaaiv ^mv zaXaTtev&ea dvfiov * 
^07] yccQ fxdla noX^ enad-ov xai noXH ifioyrjaa 

liehen Entschlass des Odysseas. Aehn- erschweren za wollen. 206— 213 sind 

lieh steht ovTto dtj mit dem Fat. von kaum acht.] 

einer Handlung, die man noch hin- 215. notvtt, die kürzere^Form, fin- 

dern möchte (JB, 158). vgl. 146. det sich in den beiden ersten , die 

205. *a\ tunnc, anch so. zu längere ttotv/« nur im fünften Vers- 

ß ^99^ fuBse. — roof, darüber, dass ich 

' 206. y« hebt das €l bedeutsam her- zurückkehren will. Odysseus sucht 

vor — alaa, iari, wie 113. die Eifersucht der Kalypso durch das 

208. iv^aSi ai&i, hierselbst Geständnis« zu beschwichtigetf, dass 

«^;>.,wie sonst «J^iJ, adro^i (^, ^^^""^""^^T'^'f''^.^^^^^ 

o«»A\ ^ ' vij * — i "»tt sei. — xai avTog» schon selbst. 

639)^, von «t; gebildet, wie «^^iff, ^lö. ndyra, ganz, wohl, wie 

Zrt^'.rrJlL^o?c '"^^ ^ *'■ ^0^^« ^i«^ »«^r (^»214), wird, 

hört zu ifvkaaaois. ^^ ^ .^ j^^^^^^ durch >JiAa verstärkt. 

210 ufAata navra tritt veranschau- «. oi/V£x«, dass (ij, 300. Vy 309)> wie 

lithend hinzu, wie sonst vor uU\ umgekehrt ot* und ms (Lat. quod) 

häufig vtüUfiig aaxeXiSj ^fifiivig, in die Bedeutung weil übergingen. 

avpt/^g, ifimdov, öiafiniQkg steht. 217. ddog. zu 213.— M., im (inBe- 

zu C, 42. vgl. (f, 209. mg auf den) Anblick. — iigavra, 

211(1*. Sie fügt einen zweiten Grund coram', wie üg wtt« (a, 411), ayriyv, 

hinzu , um ihn zum Bleiben zu be- avra^ dvriov, 

stimmen. — ^jjv, betheuemd, wie 221. av bildet den Gegensatz 
traun. — Neben dem allgemeinen ^nr glücklichen Heimkehr, vgl. «, 
Hfiag, Körper {atofia, Leib), wird 213. A 205. cf, 727. — SaCnOi, fA€ 
noch besonders der Wuchs hervorge- (^ 326), das vielleicht vor M ausge- 
hoben, wie darauf ^die Gestalt (eliog), fallen ist. 

▼gl. C, 152. — o{f — ov6i. zu V, 27. 222. iv\ arn». gehört zu xXriaouai. 

— tptCHV, wetteifern (*, 223). ygt tt, 275. — goiv ralan. &vfx6v, 

[^Ach dem Befehle deß Zena ziemt mit lei<lduldendem Sinne, wie 

«# </er Oötün aicbt, den Odyasen« rXi^iiova ^vfA^v l^wv {ß,^ ^1<^V vg,U 

»oriMokbRlten oder ihm den Abschied Jl, 39. V>, 16. 



173 

xvfiaoL xal noXifjLff fjtsra nat rode toiac yeviad'w. c 

äg eqxxT^ ijiXiog d' aV l'dt; nat ini xvetpag fiXd'ey. 225 

iXd-ovxeg d^ aga tioye fivx(p oneiovg yXaq>vQoio 
xtqniodrjV q)ik6tfjTi, naq äXXrjloiai ^ivovteg, 
Tfiog d* rjgiyiveia qxivij ^ododdxTvJiog ^Hiog^ 
ttvxix o fiiv xXaivoLv %b ;ctTc5ya tb Swvt ^Odvaaeigy 
€tv%Tj d* aQyvq)eov (pagog fxiya ^Pvvro yvfxq>tjj 230 

kenrov xat xotqievj neql de ^wvrjv ßdXer i^vi, 
xaXr^Vj XQva€it]Vy necpai,^ d' iq>v7i€Q&e yLalvTCTQtjV 
xal ZOT ^Odvaafji, fxeyakT^TOQi fn^dezo nofiniv, 
dwxe fiiv ol niXexvv fiiyav, aQ/aevov iv naXdfirjOiVy . 
xdkxeoVf a^qxytigiad'ev äxaxfiivovy altaq iv avt(p 235 

CieiXeibv ncQixalXig iXaivov, ev ivaqtjQog' 
dwxe d' STietza oxenaQvov iv^oov, tgx^ ^^ odoio 
vr^aov in iaxctrngy od'i divögaa fiaxga 7C€q)vx€i, 
xXrjd^Qtj X aiyeiQog t , iXattj % r^v ovQavof^i^xrjg. 
[ava ndXaiy TteQixrjXay tot ol nXciouv iXaq)Q(Sg, 240 

aizäg ineidi] del^^f o^t divdqaa fiaxgcc neipvxci, 
fj fiev eßf] nqbg dä^a KaXvtpajy Sla d-ediov. 
aizag 6 xdfivexo dovgOf d^owg di ol tjvvto egyov] 

224. fiiTa Tolai, za ß, 427 f. 233. Das Bereiten der Entsen- 
tf 155. 'dang wird im folgenden bis 268 

[221—224 wohl von demselben ein- ausgeführt. 
geschoben, der 206—213 eindichtete.] 234 ff. Man hat fftaxiv ot wegen 

225. y, 329. ^^^ Digammas vermutheti aber ebenso 
226! iii(;^o3, zur (hintern) Kammer. 8«^* könnte StoxeSiot trotz 237 stehn. 

Zum Dativ vgl. 374. 6, 608. A, 129. — ^inixvg, Axt (vgl. 244), axinao- 

_ , yov, Beil zum Behauen (vgl. 237). 

228—269. Odysaeus zimmert d<u ^ ^dXxiov. zu 162. — iv^oog, hier 

Schif und fährt ab. wohlhauend (vgl. ^o'ayov).— TJQXi. 

229. vgl. /S, 2 f. Bei der Folge der zu /J, 416. — odoTo, zu y, 476. 
Kleider ist das Metrum bestimmend. 238. fnl mit dem Gen., wie y, 171. 
vgl. zu y, 467. J, 208. 476. 723. 239. iXarrj r ^Vy und es war da, 

Cy 303. freie Anknüpfung, zu /9, 54. 

230 ff. äQyv(piog^ weiss^, gleich 240 ff. Längnt dürre und trockene 

agytwos (yg\. Auch ttQyrjeig^aqyvQos). Bäume, die noch stehen, hat ein 

— xHp ist Ableitung wie in xoQ-vifi^ Rhapsode -ungeschickt genug aus über- 

axil-v(ffQ6s und den Diminutiven triebener Sorge für passendes Bauholz 

auf v(pioV', nicht von v(paiv€iv. — hereingebracht, nach a, 308. Auch 

ufya y weit, ist stehendes Beiwort glaubte er nicht übergehn zu dürfen; 

von (fägog^ auch bei der Männerklei- dass KalypHO zurückgekehrt sei, wie 

dnngy wie ^,84. — ntgißaXXiTOy es doch 246 geschieht. 6(ofia heisst 

legte um, wie 7t€Ql dk ufya ßdXkero die Grotte der Kaljpso nur noch im 

(pägog (jB, 43). vgl. x, 451.— x((faXj^ unächten Verae 208 und in der stehen- 

ntqtßtt^ixo. — i(pv7t. zu <f, 150. An- den Kedensart a, 51. Auch 243 passt 

dere lasen statt Itp, Inid-rixi. — xalv- nicht recht , da taftvito Sovga auf 

ntgt^ oder xgr^defjivov (Kopf binde) das Fällen und Behauen gehti muss, 

ist das Schleiertuch. S^ 184.: Kon' nach der Bem^TViuTv^ ^^x , tääiöö. 

dißiytlt «f* i(pv7t€Q&€ xalvxliato di« habe ex d\eÄ \o\\\>x«lcXv\.^ ^\^ Kä»SS&^- 

^(tiaty. za a, 334. rung lU l. uvcXit v«oVA 1^\%«Q. ^^ä»-- 



174 

& bUooi d' hißaXe navtaj TuHxKtjaev d* äga xailx^, 

245^eW€ d' inunafiivcog %al inl ctol&ijltjv X&vvey. 
j;6q>QCt 8^ eveixe zigetga KaXvifJoif dla d-edtov 
Thqrjvev S^ aga ndwot xai ijQftoaev äkkrXoiaiv, 
[y6fAq>0Laiv d' aqa ttivye xai agfiOPi^^oiv agaoaev.] 
baaov zig % €daq>og vrjog TOQVciaetai. ävrjQ 

2bOy>OQTidog evQeifjgf ev 8ld(og T€XToavvd(ovy 

Toaaov tn evQsiay axedirjv noftpox ^OSvaaevg. 
ixQia de Gti^aag, dqaqwv d^afiiai arafiiveaaiVf 
TcoUif drag fiaxQ^oiv inrjyxevldeaai TßA^üra. 
iv d' lOTOv noUi xat inixgiov aq^evov amtp' 

355 TT^og d* aga TnjdaÄtov TtonjaarOf oq>Q i&vvou 
q>qd^a 3i fiiv ^ineoat diafiTtegig oiavtvtjoiVj 
yivfiarog elXag efisv^ noXXijv d* iftexevazo vlijv, 
T6q>Qa de q>dQi eveme Kakvxpd^ Sla -^ediov^ 
laria noirjaaod^aLf 6 d* ev Texyi^oavo xat %d. 

260 [^v d' vTiigag ze ndXovg ze nodag % ivedijaev iv avz^, 
fioxXoiCLv d' aga zr^vye xareiQvaev eig aXa Hav.] 
zhQaxov fi^oLQ etjVj xat t<^ zeziXeazo aTtarta' 

244 f. |je/9aJl€y fällte. — iXx.navra^ daiDeck (tntqta noUi\ es aufstellend 
ganze zwanzig, wie dixa navta (kleine Balken, ,die sogenannten ^qvo- 
ToXavja (T, 247). — t^vvHV bezieht ;^ot (r, 574), aufrichtend) und es zu- 
sich auf ^^aaev imar. sammenfUgend mit dicht nebcneinan- 

246. Towga y als er damit fertig der liegenden Bohlen {areuifvtg^ und 
war> wie 258. Wie lange er daran zuletzt legte er darüber Querbalken, 
gearbeitet und dass Odjsseus we- die inijyxtvides wohl daron hiessen, 
nigstens Abends zur Grotte gekom- dass sie über der Wqlbung des Deckes 
men, wird übergangen. liegen. Der Dichter Rhianos las 

247 f. iJQfjioaeVf fügte die Balken inryyttvl^iaaiv (wohl von riyttvov^ 
zusammen. Die nähere Ausführung Tiegel, stammend). In einem dieser 
von den Pflöcken und Klammern, Balken (zu /9, 424) wird der Mast- 
womit er sie zusammengefugt, gehört bäum mit der Segelstange anfge- 
einem Rhapsoden an. Bei r^yyc könnte richtet. Dann machte er aach das 
nur <T;if€J^}}V im Sinne liegen, das aber Steuer (/, 281). — /iiv, axf^(^v; den 
gar nicht vorkommt, der Rhapsode Boden des Schiffes verstopfte er mit 
aus 163 sich dachte; denn äquovtifv Weidengeflecht ^und häufte darüber 
anzunehmen mit Bezug auf iiOfjioai allerlei Stranciiwerk , vif} (vgl. Her. 
geht nicht an. Statt a^aatff, schlug VII. 36). 

fest, lasen andere «QVQ^ t wofür 258 — 262. Das Segelwerk und 
aq^QH stehn müsste. das Herablassen ins Meer. Zwi- 

249 — 251 heben die Grösse des sehen den obem ijbn(Qai) und un- 
Flosse s hervor. r£ gehört zu 6»(rov, tern {no^a) Tauen des Segels, den 
wie X, 167. 517. — roqvtoaitm^ ab- Brassen und Schoten, werden die 
misst, verkürzter Coni. («f, 337). — »akoi^ dasselbe was ßouq ^,426, ge- 
in\ toaaov ist nicht mit cü^cray (163) nannt. Auffallend ist nach h darin 
zu verbinden. und Mdfiai noch das erläuternde iy 

252—257. Der weitere Bau und die avrjf das nur auf aj((i(ri in weitcrm 

Siaricbtung äeß Schiffes, mit Aus- Sinne gehn kann. Die Ausführung 

Mbme des Segelwerk», Nach dem ist dazu unnöthig, und ebenso wenig 

Mfodeo (/dagpof, cfx^^h) mÄchte er war es gcbolen, Asä "HLct^XAsA^^ii vqa 



175 

%(p d* aqa nifinttf nipiji and tn^aav Ha Kalvtfnif e 

etficnd % äfjLq>iioaaa dvtid^a xat Xoiaaaa. 
ir di Ol aaxov sdrjxe d^sa fiikavog oivoio 265 

%6v fteqovj ti:BQOv d' vdocuog fiiyaVf iv de xal fja 
TuoQvxiiP' iv di Ol o^fa %i9u fievosixea TtolXa. 
ovQOv di TiQoirjxev äm^fiovd zm Xiagov te' 
Pi9'6av>og ä^ WQ(p niiota iaria dlog ^Oävaaevg. 
ttv^oQ 6 nt]3aXi(p id'vvevo %€xviriiv%u)g 270 

iqfLBvog* ovdi ol vnvoq int ßlegxxQOcaiv eninvep 
nXtiiadag % iaoQwm nal otpi dvovza Bountjy 
^ Aqxtop -9^, rp Tial afia^av inixlijaiv xaliovaiv^ 
1]% av%ov aTQiq>€zai xai % ^SiqUfiva doxevaij 
aUi J' äfifiOQog iari Xoszqwv ^Sixeavolo * « 275 

Walser bei dieier keineswegs alles 27^. HXfna&tg^ das Siebengestirn, 

einzelne berührenden Beschreibung an galt den alten Qriechen für Tauben 

erwähnen, ja 262 TiTilearo anavra {n^Xnad^g)] der alte Römer nannte 

scheint sich an 261 nicht gut anza- es sieben Ochsen (triones), wir 

schliesaen. — ficg^loC (phalangae, Glackhenne. — BotStfjg^ Stier- 

Walaen), sind runde Hölzer, auf pflüger, schon bei Hesiod Jf ^xroiT- 

denen man das Schiff fortschiebt — oo$-, Bärenhfiter, genannt (von 

r^, da, wie ^, 417, nicht diesem^ den beiden Bärinnen am Himmel); er 

dem Odjsseus. vgl. ^t 479. bleibt sehr lange, am Morgen sieht- 

263. rf. zu y, 306. — nffint^ bar, da er ein sehr glänzendes Stem- 
nifim, keine gesuchte Alliteration, bild ist. 

264. Sie selbst badet ihn (zay, 464). . 273 ff. inMrjaiVj adverbial wie 
Das Baden geht dem Ansiehen vor- *^^«Aijv gebraucht, mit Namen(nicht 
her (y, 466f.). zn 229.— »vti6$m. zn Beinamen), vgl. iniovvuog ij, 54. 
i \2l, — avTov. Die zwischen beiden lie- 

'266 k iv, auf das Schiff. -- gende Bärin dreht sich dort unge- 

f6y Htgor, wie ol älloi (zu a, 26). ^^^^^i (»"^ Himmel) herum, woher 

fre^oc, wohl mit dem Digamma, wie ■>« »»c^ ^^^«»y genanntward, und sie 

hutOToc. Dass sie zwei Schläuche ^anert auf den Orion, den sammt 

bn^hte , milt dem Dichter erst nach- «einen Hunden an den Himmel ver- 

trä^ich ein ; uirav geht auf beide, ietzten Jäger , der tief unten am 

— 3«, wie «,212, sonst ^t«, bald mit Okeanos steht, zu dem er sie nicht 
laMem, bald mit kurzem «.— Iv.l^«. ^"»en wird; ihre Erwartung, dass er 

— Q^m. an y, 480. — fi^voHuia noXld, endlich einmal von da weggehn werde, 
reichlich viele, wie «fayr€T«7foJUl«. '^ vergebens, so dass die wasserlie- 

— Homer gibt keine rührende Ab- ^^^^^ Bärin sich nie im Okeanos 
schiedsscene. — ovgov. vgl. ß, 420. — ^^en kann. Statt aitl ist ofi? über- 
ngoinjuv, ehe er fuhr. — dn^utov, liefert; aber dass die Bärin allein von 
lieblich, erklärt durch Ai«e(Jf, lind; »llen Stembüdem nie am nördlichen 
beide Beiwörter in demselben Vers- Sternhimmel verschwmde, würde den 
schluss vom Schlafe 8, 164. vgl. nnglaublichsten Mangel an Beobach- 
vnSvuof. zu cf, 793. — ovQt^ gehört *öng des Himmels voraussetzen. Auch 
zu yij^dai/yof. Die Wiederholung gewinnen durch unsere Herstellung 
desselben Wortes wie ^, 758. ^4 f. erst Zusammenhang. Die Stern- 

_,. _^ . _ , , ,,. • bilder gehen in dem das Meer um- 

:r70— 281. AdUzehnlägige glückhche kreisenden Strom des Okeanos unter 

^»^' und tauchen aus ihm hervor. Vom 

271. fytvo'g föhrt die Schlaflosig- Sirios heisst es JS^ ^ f.*. "O^xc xua- 

keit desOd/ssen« ein, „ohne dasa er liaxa Xa^TiQov na^ji^alv^Qv Vuam- 



176 

t 

s Tijv yaq itj ftiv avwye KaXvxffWj Sia ^edwPf 

nopTonoQev^juevai in ägiarega x^^Qog e%ovta, 

eTCTcc de aal di%a fiiv nkiev ^fiara novtOTcoQevcjv, 

oxTWxaidexdvi] d* iqxivt] oQca axioevra 
2^0 yairjg OaviqyLwv, 09 i x ayxiorov nikev avT(p' 

eiaocco 3^ wg oz kqivov iv r^qoeidh novzqf, 
%ov d* i^ ^i&iOTtiov dvitov xgeicov ^Evoaix^fov 

TTji,6'd'€v in 2oXv(,uov dgiwv Xdev aiaaro ydg ol ' 

noPTOv ininktiüiv 6 d* ixdaceto xrigod-i ^läkXov. 
285 xtvijaag de %aqrj TtQtnl ov fivdijaazo dvixov 

w TcoTtoif fi fidka ör, fiereßovlevöav d-eoi allwg 

dfi^ ^Odvotji. ifieio ^erc Ai^ioneaaiv io^og. 

aal drj Oai^wv yalrjg axedov, evd'a oi qlaa 

iüLq^yieiv fiiyct neiQaQ ot^t'og, ^' ^iiv indveL, 
2^ßXa tri fiip filv gnjfxc ädtjv ikdav KaKOTrjTog. 

276 ff. ijj^ a^titTiga x^^Q^t' Der diesen Bergen nahe dem Meere, da 
Gen. yiiQog, der bei Homer tonst sieht er dnrch seine übematärliche 
fehlt (wie K, 23H), statt des Plnrals. Gabe (vgl. (f, 556) den noch in wei- 
£r soll sfidustlich fahren. tester Ferne fahrenden Odjsseas. 

279. axwevra f dnnkel, stehen- Alles ist hier märchenhaft ; auch dass 
0es Beiwort der Berge, der Wolken der Sturm, den Poseidon an der Klein- 
nnd des inncrn Hauses. Die Bei'ge asiatischen Küste erregt, den Odys- 
sind dunkel wegen der Waldungen und seus jenseits Scheria trifft. — etauro 
der dunklen Erdfarbe (yala fj.lXaiva). (vgl. 281), als er eben seine Gedanken 

280. Von der ihm zunächst liegen- auf Odysseus richtete. 

den Seite.— cr^;|fi(TToi', Adverbium, wie 284. fiäXlov^ gar sehr, wie auch 
sonst ayviaxa. andere Comparative eine blosse Ver- 

281. oif d* Sre, der gewöhnliche Stärkung des Begriffs enthalten (zu 
Anfang von Gleichnissen, wird ellip- y^ 69). vgl. (f, 419. o, 370. 0, 3S7. 
tisch gebraucht wie waii (i; , 35), 285. Das. Nicken mit dem Haupte 
unser so wie. Das Land selbst, dessen bezeichnet bei Homer die innere Be- 
Spitze er nur sah, erschien ihm im wegung (376. Q, 465. 491. u, 184. 
Meere so klein , wie ein auf ihm P, 442;. Etwas anderes ist das Schüt- 
schwimmender Feigbaum. So erklärte teln des Hauptes ((7, 154). 
Aristarch, also (qivov statt igiviog^ 286 f. fAirfßovXivaay, später be- 
obgleich iqiviov sonst die Feige be- schlössen, wie fAertttfiQaCfO&ai 
zeichnet. Andere lasen Sri ^ivoVy A, 140, hier nicht anders be- 
und verstanden unter ^ivöv den Schild, schlössen, da ja aXltog folgt; das 
der sonst fitvog heisst. Noch andere später wird durch den folgenden 
erklärten qivov Wolke. Zu iv tjeg. Gen. näher bestimmt. — df4(pL zu 
Tiovtq) vgl. y, 294. [Der Vers ist a, 4S. 

wohl unächt; ttaaio müsstc dem Zu- 288 f. iv^a^ wie a, 26; man er- 

sammenhange nach auf ogea gehn ] wartet HvS^iV. — TiiTgag, Ausgang, 

282 — 312. Poseidon erregt einen Vollendung, Ziel, umschreibend 

fürchterlichen Sturm. Od^sseus beklcuft wie x^Xog (326) . fiitgoVy fiirga (cT, 

entsetzt sein Schicksal 389. 668. X, 317). vgl. zu y, 152. 433. 

282 f. i^Aid^. vgl. a, 22 ff.— ^Evoa. «, 284. — IxaVH, trifft (^, 41). 

zu a, 74. — Die Solymer kommen 290. Ich denke, ihn noch sattsam 

^ 20^ als ein Lykieu benachbartes durch Mühsal omherzutreibcu, wie T, 

Volk vor. vgl. Her, J, 173 Eben dort 423: Tg(d(tg «(Tijv iXaaai noXi^oto. 

werden aach die Solymerbergo zu »u y, 41^. Dct Vera ^eatattete hier 

^acAea sein. Foßeidon ist eben auf den Dativ. 



177 

ojg eintüv ovvayev v€q)ilag, haga^e di fnovtovj ^ 

X^Q^fi "SQlotvav klüiPf ndaag d* OQodvvev äiXXag 
navxoiwv ävifiioVf avv de v£q)ieoaL yialvipsv 
yäiav ofiov xal Tvovtov^ ogcigei d^ ovgavod'ev vv^. 
avv (J* EvQog ze Notog % sneaov Ziq>vQ6g te dvaarg 295 

xai Boghjg al&grjyevhrjgj fxiya xv/ia xvlivdojv. 
xat x6% ^Odvaarjog Xvzo yovvara xal q>llov rjroQf 
6%^pag d* QQa ei^ne ngog Sv fieyaXrjroQa 9v^6v' 
äfioi iyw deiXog* ri vi fjioi firJKKjra yivrjtai; 
delöaiy fifj dij ndvca -S^ea vrj^BQuia elnevy ' 300 

rj (i i'qxrc iv Tiovrcp, nqiv nargida yaiav Ixiad'ai, 
aXyi avanXrfiaiv rdde drj vvv ndvra TeXehaL. 
dioiaiv veq)ieaoi nsqiaTeq)ei ovqavbv evQvv 
Ztvgy haqa^B di novrovj inianeQxovai d^ oeXXat. 
navToiiov dvefiiov' vvv fxoi awg ainvg oXB&qog. 305 

Tqlg fxdxaqeg Javaoi xai terqdxig, oi tot oXovto • 

TqoiTj iv evQeifjf xdqtv ^ATQBidrjai q^igovreg. 
ijjg dtj eytoy oq)€Xov d-avhiv xai norfiov inianeiv 
r^fiOTi xipy ors iiot nXelaroL xaXxriqea dovqa 
Tqüeg iniqqirpav neqi IlrjXeliJvc ^avoviL, 310 

T<^ X iXaxov xzeqiwvy xai iiev xXeog fjyov ^Ax(xioi' 
vvv di /u£ XevyaXetfi d'avdztfi el'fiaqro qXwvai, 

Sg äqa^ fiiv elnovv sXaoev fiiya xv^a xax axqrjg 

291—294. Rasch ist er am Meere, — Jftparo. 206 f., wo xridt^ stAii alyi . 

in das er mit dem Dreizack schlägt, — räde. ß, 176. [Die Verse sind mit 

imd als die Flut wild von allen 206—210 eingeschoben.] 

Winden aufgeregt ist, verdunkelt sich 303 ff. otoiöiv. Ausruf, wie «, 32. 

der Himmel über Land und Meer; 410. — niQtaj^tfft. vgl. &, 175. zu 

6q, — yvl, Folge des xalvipsv. «,148. Zur ganzen Schilderung 291 ff. 

295 f. Jetzt erst nennt der Dichter _ atnve. zu «, 11. (f, 843. 

^'* "'ono^^T''^".^!. (^«^'°^^^ «''^: 306 ff. Klage, dass er auf so ruhm- 

^«v 293). die sich zusammen auf j^^^ ^^j^^ Timkommen soU. Virg. 

das Meer stürzen. [Fielen die Verse . I 94 ff 

nicht besser weg?] Das stehenrte ^^^ } ,r, 98 f. - ;r«<?"', wie ^^a 

Beiwort de» Boreas heisst kalte- ,-. ' a » » •% 

»engend von «i»QOS {yglvevymt, ^'308 ff. äs S<ftJiOV. zu o, 217. - 

297 <» 703. Sem Unglück brach ,^^^ ^j^ f^,g,„dem «), stehende 

«A^ *' a ■ j QA 1 ' „ Redeweise. — Zum Kampfe über die 

298. o;r*- ^.o «f, 30. - /ityni^Ta,?, ^eiehe des Achilleus «,, 37 ff. - xtc 

stehendes Be.wort za ß lO.J. .^ ^„ 291. - ^yov. sie hätten 

299., ju,«.<jr« adverbial, am Ende, ^.^ ^^^^^^^ gebracht, vgl. «, 240. - 

wie «t,/iOT«(<r, 685).- ^cy^K wird ^^ ^^ „ ,^g _ ^j, ^ ^,,j „i, 

^"V,!",«', ^S'/% "■ ".V r A (beiderGeburt)be8timmt.-ii<5v«. 

300-302 SMo,, m, in'.t dem Ind. ^^^ ^^^ y,M tXt, 8xt%« «t4t>.tV*.. 
nnr ausnahmsweise, namlich da, wo 

von einer wiriy/c/ie/ngetretenen Hand- 31^— ^^1. Odi^Rseu» wird ^^5^ 

lang die B^de. vgl dagegen 419. 473. W^t ins Meer gervasen, reU«! %viU«»i«' 

ODTßßEB. > VI 



178 

ZlbTrXe d^ anb cx^H^jg av^bg nia^y nridaXiw di 

k% %BiQ(ov nQoirjxe' fiioov di ol larov ea^ev 

decvrj fiiayofiivwv ävfyi(ov ikd-oSaa SveXhij 

TflXov de GTtäqov mal ini%Qiov Sfineae nowif. 

tbv d^ aq vn6ßQV%a dijua TtoXifv XQ^^^^i ovd* idvvaa&fj 
Z20alxpa fidi^ avgxe&ietv fieyalov VTtb nvfiarog o^firjg. 

[eXfiara yaq ^' ißdqvvMy %a oi noqs Sia KixXvrpd] 

dxjji de dri ^^ dyiövj ctofia^og d^ iSintvoev akfitjy 

niHQrjvy ^ oi nolXtj anb xqcetbg xeldqvl^ey. 

aXX* ovd^ tag c%edirig inei^evo xeiqo^evog TtiQf 
325aXAä fied'OQfiTj'd'eig ivt xtfiaaiv iXXdßer avtfjg, 

iv ftiacnj de xad'll^e^ veXog d-avdrov dXeelvww. 

tiv d^ ig>6qu fiiya xv/ua xorct ^6oy evd'a xal h^dm. 

(ig d^ 8t 6n(aQivbg Boqhjg q)oqirfiLv dxdvd'ag 

afi v:ediov, hvxcvai de ngbg dXXi^hffiiv e^ovraif 
330 co^ ^v Sft TtiXayog avefioi q>iqov evdtt xai e>dvf 

aXXore fiev te Novog Boqdrj TiqoßdXeoxe q^eqea^atj 

a^Xorce d? av% Ei^og Zeqwqifi «t|aaxe diomeiv. 
tbv de Idev Kddfiav SvydztjQj 7uxXXiaq)VQog ^Ivuty 

jlev'Kod'erjy tj nqiv fiev hjv ßqozbg ovärjeaoaf 

wieder auf dcu zerstörte Flöte, womit 335. — ^ttqi^, nicht die Kochzcit 
die Winde ihr Spiel treiben, (der Sommer wird Yon der Hitze 
313 f. xar* — in., die von oben ^igos genannt), sondern das Spät- 
herabgewaltsam eindrang. — j*br, das freilieh schon mit den 
MXaaiv, wie 367. — iUl. za fiy 416. Hundstagen beginnt , aber sich bis 

316. ngoirixt, Hess fahren, ihn- znm Anfange des Winters erstreckt, 
Uch wie ßaljL (zu ß. SO). so dass wir hier sehr wohl an einen 

317. <f£ivi7, nicht oieiyov (314), damit Novembern ordwbid denken dürfen. — 
man es nicht mit fiftf^o^/vaiv verbinde, txovxeti, nicht der Coni., weil dieser 

319. vHoßq. ^Je€, d^v^XXa (317), nebensächliche Zog sich frei an- 
versenkte ihn auf lange Zeit, sehliesst vgl. 369. ^, 338. — »c, so 
i^ndßQv^, von ßgv^j Flnt, eigentlich leicht (^cmk). — nikayog. Die letzte 
Kass, wie voriov (von ßqix^tv), Silbe wird durch die Arsis gelängt 

320. avoTjiff^/fti/, empor kommen, — ipig%a9^u. und ^itDXUv^ Inf. des 
wie ^€iv anch gelangen bedeutet Zweckes. 

(t,38).— t/TTc^, auf Veranlassung, 333—364. Hülfreieher Raih der Leu- 

durch, wie i}, 263. i, 484. kothca, der ihm bedenklich scheint. 

321. Die Erinnerung an die Kleider 333 f. Ino hiess sie als Sterbliche, 
(372) ist hier ungehörig. Die nach- Leukethea (der Name geht auf den 
haltise Gewalt der Welle reicht hin. Wogenschaum) wird sie als Göttin 

323. noXXfi xcX., reichlich rie- genannt ßgoxhg (Mtieaüaf wie von 

■ elto. Kirke ond Kaljpso ^i6g ov^fftaaa 

325 ff. fi€^OQ/A,, in den Wogen («, 135. li, 150).^ ov^^qiig ^mmt von 

nacheilend erhaschte er es. — ov^og, gleich ovf^ar (vgl. oi/cTco^), wie 

r/lof. XU 289. — dXeitvofVf die Ab- dträffi^Hg von SMocv, nXi^dg von 

n'chi. ^ xarä ^oov. za fi 429, — iv&a HXog. Gewöhnlich lieü man aw^ij- 

Q^^^- '" fi ^^^' •««« > "«* *** ^^ *«^ Göttinnen 

^^S^33J. tig if' Stm. SB 281. J, »nf- ihren OtatAf^ *«Ä« ^sH^^xaV^äb. 



179 

t ^' ^Odva^^ ikijjaav alAofjLsvovy aXyi exovfOL^ 336 

[aidvirj d^ «Ixt^Zcr Tt&r^ av^ivaeto Xi^vfig^] 

<^£ d^ int axsdirjg noXvdiofioVf eine %% fivdvv' 

xdfjifiOQ£f xUne %oi wde Ilooeiddwv ivoöt%dtiv 

wdväar ixndykafSy tni toi nanä ftoXka gmreusi; 340 

ov fiiv drj OB xtnaipdiotiy fidXa nB^ fievaalvfoy. 

dXXd (idÜ (jüd^ BQ^a^' doneug ü fiai ovn dncrCaaei»* 

lifÄCtra zavT dnodvg, axBdirjv dvifioiai q>i^a^ai 

%dXXv7iy dtaQ %%iQ۟0i> vefav imfiauo votn&v 

yairjg 0airpi(oVf H^i roi f^otQ iariv dXv^c* 345 

T^ di, Tode Y^xjdsfivov ino ari^raio ravvoaai 

tifißQOTov' ovde zi toi Ttad-ieiv diog oiä^ dnoXeo^ai* 

avTOLQ BTtr^ xeiQ^aaiv iq>d%ff€ai fjneiqou^y 

axp dnoXvodfjiepog ßaXdsiv eig oXrofta novtov 

noXXbv an ^nßiQOv, avzog d^ dnovoatpi x^ansadtiLi. 350 

üg aQa qxavvjaaoa &ad xQijdsfiyov ediünevy 

avTT d^ aifj ig novrop idvaeto xv^aivovza 

OLldvlr^ cinviaf fiiXaw de € xvfia xdXvxffev, 

avTccQ 6 ^eq^riQify noXvrXag dlog ^OSvoaevgf 

ox^fjoag d^ ciga eine nqog Sp fieyaXr[co^ dvfiSv 355 

» 
bezogen hat. Aristoteles hatte avXr^- 342. yLala. su <f , 472. — In dem 
taao. wenigstens an den Stellen, wo gleichen Verse C* 258 steht fgdetv. 
Kirke und Kalypso das Beiwort er- 344 f, j^tCqeaoi viiov. vgl. 374 f. — 
halten, mit der Erklärung einsam voaTogyrjg, Ankunft im Lande, 
lebend. ^je ysia^ai vom Kommen, Hinge- 

335 f. neldytaai, zu y, 91. — langen ; der Gen. von der nähern 
ilififjLOQE, hat (eigentlich hat er- Beziehung, wie in i'/xi; ^a;if 17c (If, 26). 
langt); ix dient zur Verstärkung, — o^t, wie tv^a 288. 
wie m Ixlttyxavuv, (xxa&a£^HV. — 345. ^^^ nimm, eigenüich halte, 
aly€* «/., leid voll. tene, von einem Stamme ra, im- 

337.* Der Vers fehlte in vielen alten mer mit asjndetisch angeknüpftem 
Ausgaben. Aristarch^ der ihn ver- Imperativ, wie ßaax* t&i y nicht 
tbeidigte, las des Qen. wegen vnt^ g^ich rj. 

^va€xo. Statt TToi^ wollten andere 347, üf^ßgorov, dfiß^oaiov (45). — 
nQTT^v, Der Dichter dieses Verses j^^ iarta. 

nahm noxri gewiss nicht als Sub- 350^ ^j^Qy^ tqania^ai, gehe von 
«aativ, sondern als Adiectiv gleich dannen. vgl. x, 528, auch a, 422. 
Tiorijyof, mriBiVOSy in Erinnerung q go^ 

an io^ip oQv^^i l(xx(6i\fii), — Ufivng. ' 352. cf, 425. Sie sprang vom Flosse 
«0 y» 1. herab. 

340. ixnayXoq, schrecklich, ge- 353. fiikav i(, und sofort war sie 
waltig, von ixnlriaatiP, ausser verschwunden. 

sich setzen (statt ixnXeeyog), vgl. 355. vgl. 298. Seine Ueberlegnng 
niXayof statt nlayog. — ot», nicht (/LKQfirfQiie) spricht sich in der fol- 
der Grund, woraus sie den Zorn des genden von \iiitii\x\Xi VÄi« %^\xi "\fiA»»r 
Foaeidoa folgert, sondora Aasfiihmng geschick e\iig,<^^«^>cni^'i^^^^^ vqa. ^^* 



180 

^ iifioi iywy fiij %lg fAOi vg>alpf]aiy dokav avtß 
ad-avazcjVy ore fjis cxedltjg anoßijvai aviayei. 
aXXa fidX^ ovTtb) nuaopij ircei htag ogy^aXfjioiaiv 
yaiav iywv IdofirjVy od-i fioi tpaio qw^t^ov slvai, 

ZWäXlä fiaH (od^ ig^o)' doniei de fiov elvat^ agiarov. 
0(pQ av fiiv lUv äovQccT iv agfiovifjaiv ccQrJQj]^ 
t6(pQ avTov fieviw xal zlrjcofiai alyea naa%iav* 
avTciQ hcrjv 8il piot oxedLriv diä xvfia Tivd^y 
vri^Ofiy inet ov fiiv tv niqa nQovotjaat apievvov. 

866 €tog 6 %avS? ÜQfiaive xcnrä q>qiva %al xaiä &vfi6vf 
wQOe d' im fiiya xvfia Iloaeiddtov kvoaix^favy 
deivov t aqyaXiov re, TfLcmjQB(pigj rjXoLae 6* ovtop. 
wg f avefiog ^ctrjg rjiwv drjfxciva %€ikxSjj 
xaqtpaXitav^ %a fjiiv ag te dieoTiidaa aklvSig alXfj, 

Zioßg T^g dovQocta fiaxQa duaxidaa. ovt^q ^Odvaoevg 
äii(p evt dovgoTi ßaiv€y %iXriS? wg trtnov iXavvwVj 
e'lficera d^ i^anedvPEj %a di noge dia KaXvtpw. 
aitina de Ttgrjdefivov vnb origvoiai %ayvaoevj 
avTog de nQtjvijg aXt xanneaej xelge ne%aaaagy 

^'i^vrixi^ievai ^efiaoig. edfi de tlqbIwv ^Evoaixd'faVj 
xivr^aag de xaQfj ngorci ov (ivdrflccvo -^vfiov 

356. ttire^ doch, hebt den Gegen- bestimmende, sinnlich malende xarri' 
•atz zum Rathe der Leakothea her- Q^ffU^ der Sache nacli dem xar* ax^rfg 
vor. vgl. 29. C» 119. t;, 33. Die Lesart (314) gleich, asyndetisch. — ijXaae, 
&6lov aXKov würde die List als ver- wie Ulaasv 313. 
schieden von der angeblichen gnten [Die ganze Einmischung der Leu- 
Absicht bezeichnen. Leukothea hat kothea ist zwecklos, an dieser Stelle 
sich nicht zu erkennen gegeben. angeschickt, auch schwach ausgeführt. 

359. Aus ihren Worten (344 f.) Ursprünglich folgte 368 unmittelbar 
•chliesst er, dass das früher aus der auf 332^ und 370 stand wohl statt 
Feme gesehene Land (279 ff.) das dovQura fAuxQu (162) ^ovqar aiXXa, 
der Phäaken gewesen. vgl. 17, 275. Unten 373 und 459—463 

360. vjgl. 342. scheiden sich leicht aus.] 

361. €& xfv findet sich bei Homer 368—370. ^fitop, das Znsam- 
mehrfach verbunden (C, 259. i, 39i), mengeleK.te, Hanfe, von ri^^vcu, 
wie *€V wiederholt wird (<f, 732 f.). wie arrifiZv von laxavat. — ritay 

363 f. iutCvaU, wie Snax^^affi hier Frucht (vgl. zu e, 266); xuq- 

370.— vij^oii«», wie Leukothea 343 ff. V«i/oc, d» «« lange gelegen. Hier 

geratheb. — intl beh&lt in der Arsis ^»'^ "c zufallig von einem scharfen 

vor oi, seine Länge, wie &, 352. Winde gefasst Zum Ind. ^»««J«. ▼gl- 

*, 585. — TTooyorjaai, ersinnen. «« 329. — all. aUj. zu «f, 236. — 

SU 385. ^^n Vergleichungspunkt bildet daa 

Auseinandertreiben. Zu 6uaxidaa€ 

365 — ZWl,0dy89eu9 9tiurxt ncKnach' jg^ Poseidon Subiect 

dem Bein Fahrzeug Mertrümmert ist, 371, ßalve. zu 130. — xiX. tnn. 

i>hne Kleider wi dae Meer, Poseidon ^x., ein Rennpferd reitend, ««- 

''^'^^ '*cA' liiTiCofV O, 679. 

^ SSö. s/of. XU df 90. — Zu dttvov 375 f. fiCfAcuttC, neu er wollte, ge- 

^ ^eraXäbp T€ (175) tritt dms n&her hört «u x«iQe «»«• — «^^ lu^^. 



181 

■ 

ovTü) vvv xana noXka Ttad-tav aXota xarä TtSwoVf e 

elg o xev av^Qvinoiai^ di(yv^q>€€aac fityeirjg. 

älk^ ov(J* (og ae solna dvoaoead-ai xoxd^i^o^. ^ 

Sg aga qxavrfjag tfiaaev %aXkl%Qi^ag tnnovg^ SSO 

2x£T0 d* Big AlyoLgy S^t oi %Xv%a öoifKXT eaaiv. 

avxaq ^A&rjvairi^ novQtj Jvog^ aXX^ i^otjaev, 
r^oi Twv aXXu}v avifuov naridtjae xeXevd-ovgj 
Ttavaaad'ai d' ixiXevae mal evvrjdijvai, anamag' 
wQae d' inl xgampov Bogir^Vj irtqo de %v(Aa% sa^ePf 385 

Scc)g oye OairfiBoai q>cXr}Qhfioiai. /icyBitj 
dioysvrfi ^Odvaevgy d-avarov xat xrjgag dXv^ag. * 
ey&a dv(o vvxrag dvo % ^fiaza xvfiaTi mjy(ff 
nXd^€TOf TcoXXd di ol xqadlri TtQOTioaaet oXad-QOv,. 
äXX^ oze di] tqLzov fjfiaQ ivnXoxafAog tiXea 'Hcüg, 390 

xal TOT enevT avefiog (jlbv inavaaroy fj de yaXi^vrj 
enXe%o vrjvefilri' 6 d' äga ax^dov Bioida yaiav, 
6^ fiaXa ngoidcivf fieydXov vno xvfiarog agd-eig. 
(og d* OT av donaoLog ßiorog nalöeaai q)avrjf] 
naTQog, og iv vova^t x^ai xqariQ aXyea 7tdox<ov, 395 

drjQov TTjKOinevogy orvyeQÖg de oi exQae daifjiCDVf 
dandaiov d' aga Tovye d-Bot xaiwTr/zog eXvaavj 

377 f. ovTtü^ in diesem Zustande, 385 f. Bisher hatten alle Winde 

worein ich dich versetzt. — dXotOf gestürmt, woher noch gewaltige Wo- 

statt äXdi (d. i. aldov). — diotgitp,, gen das Meer aufregten. — ngoi" 

von Zens beschützt, wegen ihrer a^€V, nqo ist hier verstärkend wie 

nahen Verbindung mit den Göttern, in ngoßoav ^ nQoU^ntiv , nQoyoiiv, 

vgl. zu 35. — /*«y<^»?ff, nahest, von nqonag. — ?üif. zu «T, 800. 

jedem Zusaminenkommen , wie mis- [Auch diese Einwirkung der Athene 

cere (a, 209.^^3 175). jg^ gpäter eingeschoben. Der Sturm 

379. ovo oiff, wenn du auch dahin hat sich noch nicht gelegt.] 
gelangst. 

380. Seine Pferde sind ihm gleich 388—423. Nach zwei Tagen kommt 
zur Hand, wie 292 der Dreizack. «" ««« Lande der Phäaken, wo er 

381. Seines Palastes in der Meeres- *^*»^ Landungsplatz findet. 

tiefe bei Aegä gedenkt auch die Ilias 388. (fi a> vvxrag. Die Tage sollten 

N, 21. Unter Aegä ist an beiden hier eigentlich voranstehn. Das Me- 

Stellen eine kleine Felseninsel zwi- trum entschied hier, wie bei <fi/a> — 

sehen Tenos und Chios gedacht, die dvo. zu ß, 345. oben 229. 

der wilden Stürme wegen verrufen 389. nXdCsTO , trieb. — nollit 

war. Den Namen führt sie vom Sturme, ngoTiocaito , fürchtete (sah vor 

der selbst «ff (von ataanv) heisst, sich) gar sehr. vgl. {, 219. 

woher auch das Aegeische Meer und 390. r/Acorc, brachte, wie Homer 

die aiylg ihren Namen haben. sagt dtuga^ dtorlviiy reliiv, wie unser 

382—387. Athenes Hülfe. zollen (A, 352). vgl. /x, 399. 

382. Abweichung von der gewöhn- 391 f. Wind und Meer bemhigea 
liehen Formel (zu ß, 382). sich. 17 <f^ (nicht i)(fO schrieb Ari« 

383. dvifimv xeXevd^ov^ (»iliv^a starch. 7\ \«A\ftt d«.% lo\%«^^ «^aVTcnv 
*,20), der Winde Gang, Umschrei- ein; VT|VtfA(i) ifti KöX^icÄaN. 

bang, wie dyif4.tov dvifUva y, 289. 394— ^Ä. »S 8* OTt , ^^^ ^*J^* ^* 



1» 

^ WQ ^Odvafj^ aanwnhv ialacno yata %ai vltj^ 
vijxe i^ inisiyofievog noffw rfmiqov inißr/vai. 

400 aAA.^ Sre zoaaov anry^ oaaop t€ yeytove ßorfla^ \ 
%al dfj dovnov axovae ntnl OftiXadeaai •^aXdaotjg*^ 
^ox^si' y&Q ^iya xvfia Ttovi §e^p ijnal^öio 
deivbv igevyoitievoVf uXvro di nav^ akog oxvff* 
oi yoQ ioav Xifiiveg vtjdiv oxoif ovd^ htuoyidy 

405 aü' aicial nqoßXijfCBg iaap ontladßg re nayoL re* 
xal %&t ^Odvaarjog Xvto yovvona aal q>iXov ^ro^, 
ox^T^aag d* aqa eine ngog Sv fXByaXrfco^a 9vfi6v* 
wfioij ineidi] yaiap äsXmiet dvjuev idio^ai 
Zevg, aal dr] tode Xaltfua diatfirj^ag hciXsaaay 

^K^hcßaaig ovTtjj q>aivE^ älog nokiöio SvQa^e* 
enTOüd-ev fiiv yag nayoi o^iegy afiq)t di xvfjia 
ßißQVX€v ^o&ioVf liaoTj d^ ävadidQOfne nh^rf 
ayXtßüL&Tß di d-iXaaacLj luxi ovrnag iarl nodeaCiP 
üT'^fievai ai^q>(niQOiOL xat inqwyeeiv naxorrjta. 

ilbfir^Ttiog fi h.ßaivorca ßaXfj Xl&auL nott nerQu 
xvfia fiiy aQna^av^ fieXiij di fioi eoaetai. o^ju^. 
ei di X eil nqotiqfa nagav^^ofiai ^ tjv nov iq>6VQW 
^lovag re naganXtjyag Xi^ivag %e d'aXdaarjg, 
deldWf firj fi i^avrtg ävaQnd^aaa SveXXa 

nitoynv bezieht eich auf »i}ra«, ^r^hv vuv^^ fiangtiaoHV, Mx^iv («f, 595 f.), 
Tfixofiivoc auf of. — aTvy€(f6c — iXth antv&ttv (#, 250) u. ä. mit dem Part 
aav SQhliesst sich frei an. — l/^M* zn — ^vgaCft heraus, in {, 352. 
<f, 423. — dfJndaiov, adverbial, wie 411 f. Ixrotf^ev, tief ins Meer hiu ein 
difnaaioy 398, lur Wonne (der vom Ufer her; nebensächlich tritt 
Kinder), vgl. i, 466 äfitpl — 66&tov hinsu. Itaori nirgri 

400. Formelvers. Zu dem zweiten bezieht sich auf die rings am Ufer 
Satze wird das Subjekt unbestimmt aus dem Meer hervorragenden Felsen- 
gedacht (einer). w&nde (vgl.x,4). Beide Perfekta sind 

402--405. Durch die sich eindiVn- praesentisch. 
genden erkl&renden Verse Vird der 413 f. Bis zum Ufer ist das Meer 
Nachsatz abgeschnitten. 406 führt tief, so dass man nur schwimmend 
selbständig fort^ wie 297. 402 f. führen dazu gelangen kann, äyxißti^nt^ «i- 
das Tosen des Meeres näher ans, gentlich nahe (am Ufer) Tiefe 
404 f., dass das Ufer hier aus Felsen habend. 

bastand. — ^o/^ti^ wie sonst ^(>t/;if€iy, 415 f. Dmm muss er sich flirchten, 
^ocrv steht — iegov, wie itiQov, die hier zu landen, da die Woge ihn an 
Feste. — ^Qivy,, brandend. -^ den Felsen zerschmettern würde. — 
vimv oxoi tritt veranschaulichend Jx^a/yorra, wenn ich hier heraus 
m lifiiptg, wie VttvXo;^t «f« 846. will. Der Dichter bedient sich des 
— in-ttyr^ (nicht lx«-a»}^, wie allgemeinen ixflaivBiv, — Statt narl 
ictffidt^wyti) t Bucht; daa einfache erwartet man ngoU, wie fi,2, ^,517. 
/e^^ f, 533. — iaacTtu. Der.6atz tritt frei ver- 

4fiS f. 397 1 ^ bvBdeft hinan, ^ o^^^ > nämlich 

oarahscbttitten Aa6e (ly« 276), 411— 4W. A.\k« *V»i^ •« a^Va Tw»tk 



183 

norcov in Ix^osv^a (piQrj ßaqia Otsvdxoyraf e 

Tji xi ftoi xai Tifjffog invaoBvrj iiiya äalfitav 421 

i§ aXoQ, oJa le noUä %^(pei^ nikvzog ^Apttpix^itifj. 
[ölda Y^Q, cSg fioi odiadvaraL xlvrag ^Ewoalyoiiog.] 

eJog 6 Tav&^ ä^ficcive xazä q>Qiva xai xata ^fiav, 
Toq^ci di fiiv fiiya xv§ia q>eQB TQfj%Eiav in äxtrjv, 425 

[IV^a % and ^ivovg öqvq)d7} , avv "d' octi^ ^H^t^i 
ei fit] int q>Qaai dijxe ^ed, yXavxünig ^ASrpni.] 
afAtpoziojjai de xc^criy ineaov^Bvog Xdßs ndxQrjgf 
TTfi ex^TO oxevaxwVy etiog i^iya xvfia naQtjld'ev. 
xai To fiiv Sg indlv^e^ naXiQQo^ioy di fiiv avtig 490 

nlij^ev ineaavfiepovy trjXov di fiiv tfißale novctp. 
fig d' Sr€ nQpXvnodog d-akd^rig i^elKOfiivoto 
nQog xarvXrjdovoqfiv jivxLvai Idiyyeg exoyraiy 
(og xov nqbg nitfrjai d-^aaeidwv dnb x^^Q^^ 
^ivoi dnidgvq^eVf tov de ^iya xvfia xdXvtpev, 436 

[IV^a xe dtj dvarrjvog vneg fiogov äker ^Odvaaevgy 
ei fiTj initpQOGvyqv dwxe yXavxwntg ^A^^vtl,] 
xificnog i§avadvgj %d% igevy^ai '^neigovöSf 
yrxe nagi^y ig yoTiav oQiifievogy u nov ig)€VQOi. 

er forchten, wollte er weiter ichwim- stürzend, wie ;if,310. ygl. 431. — r^c, 

men , um einen bessern Landungs- relativisch. — xvfia, die anschwellend 

pUUz aufzufinden, wieder auf das Meer wider die Felsen schlagende Woge, 

▼erschlagen za werden. — naqu' 430. %6 , xvf*a. — tiuUqq.^ z n - 

nlfj^ , nXayioSi ichiefi schräg, rückranschend, wie i, 485. vgl. 

der Gegensatz von Xiaari nirqri 402. — ^Trcaa., auf ihn znstfirzend, 

(412}, der gerade aufsteigt. — 419 f. nämlich von oben her. vgl. 314. 

zu J, 515 f. 432-- 435. Er wurde mit solcher 

421 f. xaC, das zum ganzen Satze Gewalt von dem umklammerten Fel- 

eehört, sollte eigentlich gleich nach sen losgerissen, dass die Haut daran 

fik itehn. — 6a(fi(ov, zu ß, 134. — hängen blieb. — novXvn. l^eXx. Gen* 

ouf w, adverbial (y, 73. ^, 160). — absei. Der Ind. tx^vrai^ well 'von 

i^ aXoQ, aus dem hohen Meere. — einem bestimmten in novX. i^. ge- 

*Xvt6s, herrlich, zu J, 406. — setzten Falle die Rede ist. — S-^aa. 

*AfAWiTQ. ZU y, 91. zu J, 506. — tov 64^ und er ver- 

423. Odysseus weiss gar nichts vom schwand in der Flut. vgl. 353. 

Zorn des Poseidon, dessen Hervor- 436 f. vnkQ fioqov^, ein Fall, der 

hebung neben ^aCfimv anstössig. gar nicht eintreten kann; denn vnkg 

424 — 463. Odysseus kommt endlich heisst hier gegen, nicht drüber 

gHUkUch durch die Mündung des Flusse* hinaus, wie a, 34. Sonst verräth 

am Ufer des Phäakenlandes an. auch der Ausdrnck , besonders in 

426 f. Die Haut wird ihm ja wirk- 437, die Verse als später eingescho- 

lich geschonden (434 f.). Gegen d€n ben. Man wollte hier, wie 382 ff. 

sonstigen Gebrauch folgt hier auf 426 f., die Athene hereinbringen. 

inlqigeal^rixi ein selbständiger Satz 438 — 440. rdiiQivytJaiiin.hÄnfsit 

statt des Infinitivs (<T, 158. t, 138. von naQ^xvrjX^ ab (die Praeposition 

9,1), und es fehlt der Dativ der Per- steht nach,' wie in hCd^n ;ra^l96); 

son. ini^fiM€ w^t^aC^ verlieh im er schwamm iieb«\i d«tL Vll^x^^^^^ 

Geiste, w /, 227. hin; der Re\&ü^«a.U \*x. «vti^ ^'ä^-iä 

42S'f. ixeoavfiivog y daranfsa- Umacbieibuni^ dw \A% ^xä >3^^ '^^^^ 



UläXi^ Sre di} noraftdio xorrö möfta xalliQÖoio 
Ije yiojv, TJi iJij w ieiaaza x<^eos apiarog, 
Xtwg netaätav, xal ini axinag ^v ave/iow, 
eyvtii de n^ogiona, xal eii^oro Sv xaia ^fiöv 

ittKkv&i, avai, otig iaai' noXvXXtazov 5i a Wäma, 
gievyinv ix nöyioio Ilooeidäüjvog innäg. 
aidotog fiiv z satt xal a^avätoiai. i^eoiaiv 
avdßäy oozig Jxi^ai aXwftevog, dig xal iyä vvv 
aöv T6 ^öov aä te yovvaS^ ixävut noXXa ftoyr^attg. 

^OäXV iXdaiQe, äva^- ixeiT/g di toi evxoftai elvai. 

big ipä^ ■ S' amixa navoey kov ^öov, eaxe de xijfia, 
iiQÖa&e de oi ftoirjae yaXi^vijv, %ov d' iaäiaaev 
ig noiaftoü ngoxoäg. h d' Oft ofiipüt yovvaT exafirpe» 
j;el^ctg ZE OTtßaQÖg' äXl yag didfirfvo (piXov x^. 

A,i&^d£e de XC^'' nävta, ^äXaaaa de xfjxu fioXX^ 

av OTOfia TC ^iväg j'" h d' aq' anrevarog xai avavdog 
xe» oXiytjnEXiiuy, xäfiaiog de fiiv alvög txavev. 
aXX^ Hte d*J ^' äftnyvfo xat ig ^eva &vfi6g dyip^, 

- xat t6t£ dtj x^^defivov anö fo Xvae &eoio. 

öberraogcbenden Wellen, woher aach 44S. tvinäs, MiiBhftiidlnug, 

du Preeaena sich erklärt. — FernvOD ia aagewuhn lieber Bedeulung, 

dem Ufer ichwinimeDdispähie er immer 447 f. alioio;, werth, goBchtet 

Dich diesem hia. — 440. vgl. 413. (BS). — iv-ffitSy oarn. la ß, 128. — 

441—443. Kr ichwimmt lueral bii youvaS' Ix. ;ca y, 91. 

. der Miindnng den Flussci gegenübet, 4äO. Urum matt er aich auch aei- 

dann tu dietehmem, wobei der Dichter ner erbarmen, da er sich an ihn 

Übergeht, daaa er erat oacb dem Ufer wendet, ^ itJx- m «i 1^3. 

hin schwimmen inuaste. — ig iaL He- 451 f. Der Dichter denkt «ich an 

latiT, wie aich an» der Wiederholung der Mündung eine slarka Slrümang. 

onaerer Siette i;, 2I>0 If. ergibt. Dei — yal.qvij, nnr von der Meereastille. 

NaclfsaU folgt mit J( IAH). — Xiios [Ua> ganle Oebel an den Flosl 

ntT^oaiv, ähnlich wie ax/iTjvo; aliaio acheiot eingeschoben; auf 443 folgte 

{äaitot), felaenloa. Der Oca. he- urapriinglirh 4^3, aber alatl li npo- 

■eichnet eigentlich die Bückaicht, /oaf atand ty npoj^o^f (it, 242. 11,64).] 

woraui (toq Seilen), wie der Acc 4j3. Dieaer siehoro Platz fand aich 

die BeiicbuDg worauf. - — ox/naf, nahe bei der Mdndnng. — Uas wirk- 

wie Itayi'i, (juaiy^ (404). liebe Anlanden übergehl der Dichter, 

444. Er erkaonta in dem ina Meer er lagt nur, dao er „alle riere von 
alrümenden Flaaae den GoU. — Sy aich atreckte", Hände und Beine er- 
lutrA 9vftöy. Kr beEote atill, da er ichUffl fallen lieia. 

•chwamm, 455 — 157. Besehreibong, wie er dort 

445. öiif taae. Sein Name ist ihm log. Der Sali na/tatot il enthalt die 
unbekannt. — aolill., eine ebreo- Begründung von iiiytiTttUay, ror 
rolle Beieichnnng de« Qoite«, der Ohnmacht. äliyriTttltty Ton dluyii- 
von vielen angefleht wird, nicht mit nfitqc, daa, wie (tiijiifiq;, «c'igTKlqf, 
Beaug auf de« Odjiaeni Wnaach, in ein aitilot, Kraft, vorauaaeut. 

/Aa> *a gtlangen, da er iba jft eben 459. ä^A io, mit Verl Üagerong deao 
«TMgaMabea. Wohl nle&t /Doig »n- TordetnUigammai. — #fora,de« Varaet 
*'*''"** wegen etMl doa beaämnisi« ati«. 



aiff d^ aq>eQ€v fieya xvfia naTct ^oov, alipa d' a^' 7vw 
di^axo %BQOL giiXjiaLv 6 d^ ix ncyrafiolo liaa-S'eig 
axoiv(fi vnexXl>^y xvae de ^eldcjQOv aqovQotv. 
ox^J^oag d^ aga eins nqbq ov fieyali^OQa -dvfiov* 
^fAOi. iyiOy %l ndd-d); %L vi /j,oi fÄrpaara yiyrjTac; 
ei fxiv % iv norafÄM dvaurjdea vvxra q)vläaao)f 
fiTi fi aiÄvdig arißif] te xax^ xai d'r^lvg iegai] 
i§ 6Xiyrj7ieXLrig ifafiäor] xexaqirjora dviiov^ 
cnjQt] <J' ix Ttinafiov ipvxQt] nveev tjw&i. tvqo. 
ei de xev ig xXitvv ävaßag xal ddaxwv vXtjv 
^iiivoig iv nvxivoiov xaradgdd'iay' eifie ^ed'eLrj 
ifiyog xal xdfioczogf yXvxegog di fioi vTtvog iniXdTjf 
deidwj /IT) -d'i^QeaaLv SXcjq xat xvQfia yevcjfiau 

äg äga oi q>qoviovxi dodaaccro xiqdiov elvai' 
ßij ^' Yjuev elg vXfiv, jfjv de axeöbi^ vdccrog evgev 
iv neQKpaivofxevcf)' öoiovg d^ aq vjir^Xvd-e ^dfÄVOvg, 
i§ ofiO'S'ev Tteqwundgj b /liv q)vXit]g, b d^ iXaitjg, 

460ff. aXifÄVQfieigf ins Meer raa- 468. iS — d'Vfxov ^ das von de 

•chendy von einem /ivg^ns, rau- Ohnmacht schwache Herz, 

•chend^ (von einem Subst. f^Ogos 469. <fi knüpft den Grund an. - 

oder fivQfiy Bauschen, vgl. f^v- ix not. gehört zunvüt, womit lIßVYQ 

0€iv, fAOQ/ivqnv), Aehnlich ßa&v enge verbunden ist Ueber die ovo 

ötVflHg von öiVniig (öivn). — xaxa Her. II, 27. — ^wi^i tiqo, vor den 

^oap, 327. — iflX.^ ihren. Morgen, der mit Sonnenaufganj 

462. Als er vom Flusse sich cnt- beginnt, wie 'lUo^v tiqo und ovoavoO 

femt, muss er zuerst durch das Bin- ,,^0'. Ausser dieser Verbindung er 

Sicht sich durchwinden. [Dass 459— scheint »i nur in xrjQo&t. und otxo&i 

463 eingeschoben sind, ist bereits yjrl. an ov()av6&€V X, 18. ija»^«y a 

bemerkt] 372, vnrfotos «f, 656. 

464—493. £r enUchUesat sich in 471 f. t^ in der Erwartung, ot 

dtn Wald zu gehn, wo er sich wohl- ^je häufig von dem sicher Erwai 

qebeUei niederlegt. teten, wie cT, 317. i, 229. Dagegei 

465. oben 299, wo äjnoi iyii^ cfei- 417. y, 92. — ijiiX&g hängt voz 

X6t steht. — r/ nad-oi^ was werde ersten li (470) ab. 

ich leiden? 473. zu y, 271. 

t ^' it\^luA.^\rA^nmn^t 474 f. cuff, wofür sonst in diese. 
C, Wh ^OT«^ov an den Fluss, ^ r^^ ^^^^^ ^^53 ^ 

von der nächsten Nahe.-/^axi,cr^« ^„ ^^^aaaxo. Nach dem Verse folg 

l«idvoll, wie sonst xaxn, olon von ... ,. , • r & •.• n. 

der Nacht' steht. ^ «l^^l'^^»^^ V'rl 'l \ 9a. '""^^ 

467. ii,i 1*6, wie356.-^Ai;ff, voll, ^^^d^g«/ Satz nur noch o, 205. ^ ^ 

eigenüich blähend (von ^aklnv), 476. iv neQi(p. zu «, 426.— vnti 

erklart sich nur als stehendes Bei- ^»*«» er kam unter, genauer al 

wort des Thaues, obgleich es sonst ^i^ *" sagen pflegen er kam an. 

bei Homer nirgends als solches vor- 477. i^ gehört zu 7Tf(p., wie iv6 

kommt, wohl aber T€&aXvia (y,245). avx^vog ixneipvvtai (^,40). — 6/ä6 

Gans ähnlich sind &aXeQ6v äaxQv, &€V, gleich ofiotf, wie «x^^^^^^ ^^^^ 

Stäf S^aXiia. ^TfXvff steht so häufig tfj^cdov , ueb^ti ^\\i«b\^^«T. ^N: 

deB Venea wegen weiblich, zn <f, 406. Tov fiiv^ tbv ^i ^\s^oS. ^^t'^qisäös 



186 



^ %ovg fikv aQ €njt ävifitav dich] fihtog vy^op aivtwVf 
ovte noT fiidog (paiSwv aTttiaiv sßalXeVf 
480 ovr opLßqog n^aatma öia^agig' Sg aga Ttvnvol 
aXXriXoiöiv eqwv ina^oißaölg' oSg vn ^Odvaaavg 
övost. afpoQ d^ evvijiv inafi^aaro x^^^ q>ilj]Oiv 
»evQeiav qwllfov yciQ eti^ XVOig ^Xt&a ftoXkij, 
oaaov % ^i dv(o rji T^eig avd^ag ^Qvad-aL 

T^y fiev id(ov yr^&rjae nohizXag üog ^Odvoöeig, 
iv ö^ aqa fiiaarj khcxo, xv^^^ ^' ifiexavaro qmkktüP, 
(og d^ 0T€ Tig dalov anodi^ ipixQvrpe fieXaiyjj 
dygov in iaxceiiijgy ^ fi^ Ttaqa yu%ovBg alXoi, 
A^oniQfxa TcvQog a(o^(oVf iva fitj no-d'ep aXXod'^v avfj, 
ofg ^O&voevq qwXXouJi nalmparo. %f^ 6* Hq ^A&tpnri 
VTtvov in oiÄf^aai x^^f ^^^ i^^^ navasiß Tdxi(na 
dvanoviog xapidvoiOy q>iXa ßiJq)a^ afiq>i'KaXv\f)ag, 



als wäre vorhergegangen : iv^a doiai 
^a/AVOt rjoav. 

478—480. Schildemng des dichten 
Schattendaches. — Das adverbiale 
vygöv gehört zu a^vrtov^ wie dvaariSf 
ÄxgaiflS. — fi^og^ nrnschreibend. vgl. 
383. — nork wird za allen drei Glie- 
dern gedacht^ ähnlich wie cf, 566. — 
a>ai&<oV, stehendes Beiwort. — axxXötv 
tßalXiv, traf, erhellte sie. wie 
nQfXfßdlliiv r, 433. — neganaxe, 
pflegte durchzudringen. — 
SiafiniQ^Cy völlig, so dass er gans 
durchkam und zur Erde fiel. — aXX'^- 
Xoiaiv hängt von inafxoißadlg ab. 

481. vTuSvOiTO, gleich vnriXvd'e 
476. 

484. Saaov rs, so viel um, wie 
otog (ß, 217), Totoff (ß, 60). — ;^ca€- 
naivoij (oQfi ß^eifiigiii, 

486. /ffctfV, als er das Lager fertig 
hatte. 

488—491. Den Vergleichungspunkt 
bildet das sorgliche Bedecken. — 
aygov It^ iox- (<^» 517) wird erklärt 



durch den Relativsatz. — aa)(a>ir, 
weil er bewahren will. Homer, 
der ötoCiiV nicht kennt , schrieb 
wohl aaioir (vgl. i, 430). — »oilv- 
^aro, bedeckte sich, medial, wie 

l^XTO, 

492 f. /«V«; ßy 395. — navam, 
ji&i^vri^ nicht vnvog. - (pUa ßXi(f>aQ* 
&fi<ptx. kann ebenso gut wie vom 
Schlafe (v, 86. xp, 17) von der Göttin 
selbst gesagt werden, wie der Schlaf- 
gott St 359 äussert: Avt^ fytj fta- 
Xttxov 71€qI xtau IxaXvxj/a, afitfix^ 
ist nicht zum Satze mit SVix, son- 
dern zum Hauptsatze als dessen 
nähere Ausführung zu beziehen. — 
dvanovrig^ schwerleid end, mit der 
Endung f^g » die sich nur findet, wo 
ein Neutrum auf og au Grunde liegt 
oder der Verbalstamm (zu {, 24). 
Daher ist ivaniviog zu schreiben, 
von niv^a&ai^ wovon n^^vri, niviig. 
Es ist stärker als agyaXiogy das 
neben atyog, ^VfioXyrig-t &vfioipdii' 
gog, TioXvttt^ stehendes Beiwort von 
xafAotog ist. 



187 
Z. 

^iig 6 fiiv evd-a nad'evde noXvxXag Slog ^Odvaa^vg ^ 

vnvffi xat TiOLfxatff adtjfiivog' avtag jidiqvri 
ßrj ^' ig Oan^Tuav ävdQÜv dijfiov te 7t6Xiv %e, 
(fi TtQiv fiiv not evaiov iv ev^vxoQfp ^YnBQ^lißj 
o/xot^ KtmkdTtiüVj avÖQmv vneQtjvoQsovrwVf 5 

oX aq>£ttg oivioxoviOy ßltjg>i. di q)iQZ€^ov ijaav. 
h^&ev avaavfjoag aya Navai&oog d-eoeidTJgy 
eXaev di SxsQir], exäg avÖQviv älqn^ordtüv, 
anq>i di Tsixog eXaooB noXei xat idaliiaxo (n%ovgy 
xai vrjovg noltjae d^edSv xat iddoaar aqovQag. 10 

aXH 6 fiiv ridri xtjqi dafielg ^Aidoade ßßßtjxeif 
*Akxivoog di tot fjQx^y S-auiv ano (ir^äea eidiig» 
%ov fiiv eßtj TtQog dü(jLa ^ea, . yXavxuinig ^Adipnr^^ 
voatov ^Odvaa^i fieyaXijcoQi. fxrfciocjoa, 

ßri d^ ifiev ig d-aXafiov noXvdaidaXoVy (^ Jlvi, xovqtj 15 

xoifxaT dd-avaTTjoi q>vrjv xal aldog ofioirj^ 
Navaixda, -dvydtrjQ iieyaXrjtOQog ^AXxivooio. 
[nocQ di dv diiq>inoXoiy XaQLTwv ano xdXXog exovaoL, 
aia^fioiiv exategd-e, dvqai^ d^ inixeivro q>aeivaL] 

SECHSTES BUCH. 

1 — 47. Athene erscheint der Töchter 8. ^x^Q^V- '^ ^i ^^' -^^^^^^e lasen 

det Phäahenkönigs im Traume, damit ig SxiQiflv, vgl. ^, 472 f. mit er, 130. 

diese hmte zur Wäsche ausfahre. i;^ 169. — aX(f>. su a, 349. 

1 ff. Als er so ruhte (i}, 344), ging 9 f. Die Gründang der Stadt und 

Athene zur Phäakenstadt. — vnvt^^ die Vertheilnng der Aecker aasser- 

insofem er desselben so lange ent- halb derselben. Den Maner- nnd 

behrt hatte, zu 1, 202. — «quifiivogy Tempelbau hebt der Dichter beson- 

gebrochen, bewältigt, wie äcfcfi;- ders am Anfange der Verse hervor^ 

xi^rec, erschöpft (/i, 2^1). — Athene der Hänsa^baa und die Aeckerver- 

haben wir uns vom Ol/mp kommend theilnng werdea mehr nebenbei ge- 

sn denken. nannt. — dfitpiilaaae , wie ii/infi'- 

4. xr^/v TTorf gehört eng zusammen. xalvTirtiv &y 569. vgl. ducere 

— ivQVX- wie o, 6d5. — Hypereia, mnrum. 

rein mythischer Landesname, der wie 15. Das Schlafgemach der Nau- 

manche Namen mit inig (Yniqn, sikaa befand sich 'nxt hintern Theil 

*Yn(QTia{ri)f auf die hohe Lage zn des Hauses, wohl auf ebener Erde; 

deuten scheint. Bei Homer kommt es ist, wie alles bei den Philaken, 

es sonst als Name einer Quelle vor. besonders künstlich gearbeitet'. 

5 f. Nach dem nennten Buche liegt 16. €2dog, zu «, 212 f. 
das Land der Kyklopen zwischen dem 18 f. Zwei Dienerinnen begleiten 

der Lotophagen und der Insel des sie auch bei Tage (a, 331). Die be- 

Aeolos. — ßln(fidif Satz des Grundes, denteame Hervorhebung ihrer Schön- 

— Der Gegensau zu den wilden Ky- heit flillt auf, — aift'^fi. h..^ im 
klopen isl bedeutsam, vgl. £inl. ZimmeT Be\\>&t , %ut ^«v\a ^«x \^^^^^ 
Ä i5. ThürpCoalen. — Int*., ^«.x^\i ^^ 



188 



® ^ d' avifiov (OQ nvoifj iniaavro difxvia novQtjQf 

21(nrj d^ Uq' vfiiq xeq)ak^gy xai fiiv ngög fJLvd'Ov eeLneVf 
eidofiin] xovQy voLVövnXaLToio JvfjLavroQ^ 
ri Ol ofÄrjXiiilfi ftiv eriv^ %€%aQi(no de dvfx^' 
Ti; fiiv ieiaafxivT] nqoaiqrr} yXccvx(Snig ^Adiqvri* 

IbNavoLxdaf %i pv a wöe jue&rjftoya yelvaro iirjtriq; 
eifiaTa fiiv tol xehai axrjdea aiyaloevTa, 
aot de yoifxog ax^ioy iaxiVj %va XQ^ xaXa fxiv avvfp^ 
tvwad-avj xoL de %6lav nagoaxelv, ot x^ a aytavzai* 
ix yaQ TOI tovtcdv (patig dvd-QciTtovg ävä ßaivei 

30^a^AjJ, xaiqovoiv de natrjQ xat notvia f^i^Q» 
[äXk^ YofiBv nXvyiovaai oifi rjoi q>aivofieyrjq)iv' 
xai TOI iyof avviqi&og Sfi hpofiaiy ocpqa raxiora 
ivTvveai, inei ovtoi eci ötjv naqd'ivog eaoeai* 
i]dri yaQ ae fivtavrai ägiarreg xotcc dfjfxov 

ZibndvTCJv Oair/xfav, od-i toi yevog iori xai avTy,] 
äXV ay inoTQvvop naTeqa xXvtov ijcSd^i nqoy 
TiiJLiovovg xat a^a^av itponXiaai, ij xev ayfjaiv 
^wOTQa TB xai ninXovg xai ^rjyea aiyaXoevra. 
xai di aoi wd^ avrij noXv xdXXiov fji Ttodeooiv 



den Pfosten. — ffaeivaiy stehendes 29 f. ix rovroiv, davon, dass die 

Beiwort der Thüre , wie iv^gyiig^ Braut und die Brautführer schöne ^ 

vijjrjlaCy nvxtvaC. Kleider tragen, zu y, 101. — &vd-q, 
20— 24. cT, 796-803.— oiiijA., wie y;«»'«» w»« avä^fiov (^,291). Das 

49. — hiO., wie MofAiVfi y, 372. fuv nachgeseUte ava und d*a sind nach 

gehört zu TToocr^yiy (vgl. 21). Der Vers Aristarch und Herodian der Ana- 

hedingte die Wortstellung, vgl. v, 429. «trophe unfähig , zur Unterscheidung 

25. Wie hist du doch so nach- ^''\'^''^ ^""^ "^^ " ^"^^- ^'^ ^*' 

lässig? Die Mutter hat einen genüich Folgesatz. 

geboren oder der Vater hat ge- „,^*-3^%Jr**'»/^^?T r;«TMK^ 

zeugt mit bestimmendem Acc. ist ^f ?," «/ ^5^-~/^T ' '^'j^^^^^^^ 

stehende Redensart für das einfache ^^' ^^°»- ^«' ^^"•*'- - ^«^^^^^ 




800 «223 ^^'•"^ S*°°® ^' ^2^)' *'°*»^*'' *'^^ *"^ 

OR !r.-,-.i o»^ko,r.]i^. n«:»/^.» .« «y« ärjuov. Schon die wiederholte 

334 ^ stehendes Beiwort, zu Erwähnung der HoShzeit und die fal- 

"^OQ .^ Jt/ -1^ '^K -.:« »^ ..rf« -«•_ »che Angabe, dass sie umworben sei 

h.S.al^.ln' wJ. A.h^n^h 111^ (283 f. gehören ,n einer Einschiebung), 

« m^v^^S ^^ « <? Äv««^f beweisen die ünächtheit der Veree! 

^ai^^'d' t: H.„f aL Rra^H^«: »«8 Anerbieten 32 f. i.t nnnöthig. 

die dich m» Hau» dei Braaugami J^ ^ herrlich, wie o, 300. . 

geleiten, der Brantsng, nicht allem "-<. 1 . .„a 

, die, weldie, wie es bei Hesiod heisst, " '»^'f * ^^^- '" *' '*^^- 

auf dem Wagen dem Manne die 38. ^ijy««. zu y, 349. 

Frau zuführen (ijyoyr* avdQl yv- 39 f. Und auch du selbst sollst 

rasxa) , sondern auch die hinter fahren. — xai di. zu <f, 391. — «Scfe, 

^^jn WMgen tanzenden ood fingenden wie ich an^e^eben (dass der Wagen 

•nfagliage. angespannt wetd^V — entiOt ^x^ 



Kv^ 



189 

egx^O'd'ai' noXXbv yaq ano nXvvoi eiai nokrjog. f 

^ fiiv «y wg einovt^ änißrj ykavxdjnig ^A^vr^ 41 

Ovlvfinovd^y od-i q>aal &evjv %dog äcq>al€g aiei 
efÄfievai' ovt avifxoufi Tivdaoevai ovre n(yi OfißQfp 
deveraiy ovte x^^^ incnikvaraif äkka fidX^ aid-gr] 
niTTtcnai aveq>€Xogj XBv%i) d^ ini&edQOfiev ctiyXr]' 45 

%^ ¥vL Tignovrai fidxoQeg d^eot ijfiara navca. 
I>i9'* anißt] rXavxäTtigy iTtet dunitpQaie xovQf]. \ 

ccvTina d^ ^Hwg ^Xd-ev iv&QOvog, rj fiiv EyeiQaVf 
Navaixdav &i7iBJiXov, oiq>aQ d^ aTiS'd'avfiao^ oveigov, 
ßt <J* XfÄSvat Kora dcifxa^j iv dyyeiXeie zoxevOLv, 50 

noTQt q>iXffi nai firjfCQi' mxT^aaro <J* evdov iowag. 
[^ iJiBv in ioxdQij rjaro ovv dfiq)Ln6XoiOv yvvai^ivf 
ijXdxara (nQU}q>md aXinoQfpvqa' t(^ de -Svga^e 
ioxof^ivfp ^fxßXrfco fieiä nXeizovg ßaaiXrjag 
ig ßovXrjvf Iva fxiv xdXeov 0airix€g dyavoL] 55 

r äi fidJ! ayxL oräoa q>iXoy ncciiqa nqooieinev' 
ndnna qp/i', ovkl^ av dij f^oi iq>onXloa€iag dnr^vrjv 

durch nXvvol (Was chqu eilen) ge- dient, vgl. i;, 95 IF. — Mov , iv 
trennt. doifiaaiv. 

42—46. Zur Schilderung d es Qötter- 52 ff. in* lax-, bei dem Herde, in 

berges Tgl. die des Elysion (f, 566 flf. dessen Widerschein. — äXmoQCpvQa^ 

— äaqtaXki aUi (vgl. 0,683) gehört von dem aus dem Meere ge- 
susammen. zu e, 210. — noxh gehört wonnenen Purpur; das Adi. wie 
zu den drei Gliedern, wie £, 478 ff. häufig ohne ableitende Endung. Der 

— fAoXa nint^ gar sehr ist ver- Purpur heisst sonst bei Homer 90/vr^. 
breitet. — ar/9)€lo(, mit verlängertem — ^vqa^i Iqx- Er wollte eben zum 
o, wie ad-avarog , dnoviead-ai ; die Säle heransgehn , da begegnete ihm 
Liquida verdoppeln sich dazu leicht, die Tochter, deren Gemach hier auf 
Eiiü. S. 13.x — iTiiJiJQo/jii^ wie ava- dem Hofe liegend gedacht wird, zn 
didQOfjLi (, 412; wir sagen ergiesst ^,458. — Die herrlichen Fürsten 
sich. — Iv^a, von der Bewegung. — sind die Vornehmsten der Phäaken, 
duTiifpga^s , hatte es verkündet, die Aeltesten ihrer Geschlechter, vgl. 
wie nitpQade x, 519, mjt einem Acc. ^, 390 f. y, 8 f. Unter den ^»airixss 
Oj 444 (äteniifQa^e navta, was man ctyavol können nur die Fürsten ver- 
auch hier lieber läse), q, 590. [Die standen werden, da von keiner Volks- 
ganze Ausführung 42 — 47 scheint Versammlung die Rede ist; aber zu 
später eingeschoben, vgl. a, 319. y, einer solchen beruft doch meist der 
371. <f, 715. e, 148.] ^ Oberfürst, und nur in dringenden An- 

48-71. Der Vater geht sofort auf f "'*«?''*"-?• r«'' f-r,,"' «^mi^" 
den Wuneck der Tochiir ein/ ^ f"'?"'^- ««^f"^' 'T?'' "*'« Handlung 

^ in ihren Folgen bis zur Gegenwart 

48 f. iv&Qovog. zu /J, 1. — evTre- dauert. Durch Entfernung der unge- 

nlog, kleidprangend, zq y, 154. schickten Verse gewinnt die Darstel- 

— f^iv, voran, wie a, 194. Aehnlich, itmg wesentlich. 52 f. sind aus 305 f. 
aber nicht gleich, ist das vorauf- geschöpft. 

gehende 6. - dno&avfidC^iv, de- 57^ „^^ ^^^ „i^ ^^^ Opt. in bit- 

™^'*''- ^ tender Frage, >we\cVi^ ^\^<wi^\Otv \s?5ä 

50 /- diJ/iora, hier der Hanptsal, die freie Mög>\c\iVwe\\. ViVxAU^v. . ^«tä '«V> 

der zur tülgemeiaen Versammiang 22. vgl. d, ^41 l. 



190 

ig norafiov nXvviovaUi vd fAot ^eqvTKofiiva nehai; 

60xcre dd oov avt<p ioixe fieza ngdroiüip e6vca 
ßovkag ßovXeviBcv xa&txQci xqoX eiptar e^ovra. 
nivTs de %ot (plXoi vleg ivi fieyctQOig yeyaaoiPj 
Ol Sv^ OTtvioyrsg, tQelg <f* ^Uhot &ali&ovt8g' 
Ol ö^ aiel i&ilovai vednXvra äiicet H^oweg 

65 i^ XOQOv eQX^'9'ai' tdS^ ifi^ g>Qevl navza fiipLYjXev, 
äg i'gxrc • aideto ydq ^aXegov yifxov i^ovofirjvai 
nccrgl q>iX(p. 6 di Ttarta voBiy xai äfielßevo ^vd'tfi* 
ovxe Toi fifAi6v(av q>3o>iwy rixogy ome tev akXov, 
€QX^' cizaQ TOI dfxäeg icponXiaaovaiv dnijnjv 

lOvxl^Xi^Vy BvxvxloVy vneQt£Qljj dqaQvlav. 

Sg einwv dficieaöiv ixhcXerOy toi d' htlS-oy^o* 
o\ fuv aQ ixzog afia§av ivTQOxov fjfiiovehpf 
änXeovy fjfxiovovg d"* ünayop ^ev^ctv ^ vtv aTVfpffj. 
xovQTj d' ix &aXdfioio tpiq^v ia&^a qfaeivrp' 

76xat TTjv fiiv xaridTjxev iv^ianp in dnivtj, 
lir^rjQ <J* iv xioTfj ixid^ei f^evoeixe^ idiodrjv 
[navToirjVy iv S* oxpa xLd^Uy iv d' oivov lx«^€v 
dax4fi iv aiyeiifi' xov^t] d' inaßrjaw^ dnr^vrig.] 

5S. Neben einer bezeichnenden Ei- des Wagen», das zsr Aufnahme der 

genschaft des zum Tragen von Lasten mitzaföhre&den Gegenstände bestimmt 

bestimmten Maulthierwagens , der ist, bei Homer aach nfigivs (o, 131); 

intrivri^ die höher als die von den es war wenigstens später ein vicr- 

Achsen benannte afjLa^a , tritt ein eckiger Holzkasten. Die Theile des 

auf die TrefTIiehkeit der Räder ge- Wagens sind nach Plato Tgo^oi, (t|a»y, 

bendes Beiwort hervor. ivxvxXog (za vnegttQia, avrvyeg (die 8eitenwän- 

<f, 131), vom Wagen wie iutQt^og, de), ^vyos (das am Wagen befestigte 

"Afinla wird anch allgemein so von Joch^ — «^a^M wo hl verschen, 

jeder Art Wagen gebrancht, wie auch wie 367. (T, 275. Das Masc. lautet 

ägf^a, aQfjtatti (das Gefugte) und aQtj(ii»s (i7i 45). vgl. auch €,252.361. 

^/«« (der Tragende). *, 553. 

59. ig, zu e, 466. — ^€q. statt 72—84. Anspannen und Abfahrt. 

iQQVTE, 72 f. ixT6sy ausserhalb des Hauses, 

60 — 65. Und ich muss sorgen, dass im Hofe. — vnayor, C^yov, das sonst 

für so viele immer reine Kleider da dabei steht, vgl. /, 476. 

sind. — ßovl. ßovX, zu a, 291. — Der 73 ff. (ßattvrjt wie 26 aiyaXoitia^ 

Hauptbegrifjp liegt in xa^. (XfjL, &. obgleich die Kleider schmuttig sind, 

vgl. 64. zu ßy 237. — X9^'^' zu J, 750. W^Qtv, wie im folgenden »ar^^iyxe, 

— Der Inf. zieht die eigentlich zu itl^ii^ sie liess es thun. — fievoei* 
aoi gehörenden Partie, als Accusa- »ia, wie <, 267. 

five der Beziehung an sich. vgl. n, 77 f. Die Erwähnung der 6\pa (y^ 

465 f. auch a, 90. ^, 508.^ x, 533. — 480) nach idtodri novroitj ist auf- 

nivji. vgl. ^,118 f. — ol 6vo. zu^^, 299. fallig, auch dass N^nsikaa den Wagen 

— T0eSB Ttavtaf dies alles. /}, 265. besteigt, ehe sie die gehenkelte Ool- 
6A ^op/of, ga a, 34A, flasche erhält. Des Weines brauchte 

fi^ /T fyz^^t b'^r vom Fahren «um eben lo wen\|^ \^«dw^t «u werden 
^uase. — v7r€^T€Qiii, dM Obergeatell (T^fi. 99) mit Am ^*«tA««ttÄ öl^%^^- 



191 



dwxev de XQvaijj iv ia/xid-if vy^v fXai>o^y ^ 

etdjg XV^^^^^^^ ^^ ifiqHnokoiOi ywou^iv. ^ 

^ d* elaßev (xiavtya xai rpfia cifolosvfOf 

liiati^ev d^ ildav x€twax^ 8^ ^v fifiiopou^. 

ai i* afiOTOv tctvvöwoy ^igov d^ ia&ri%a xai avti^j 

cvx oYtjVy SfÄa T^yB %at afnpinoloL xiov aXkotv, 

C& d^ oze drj Ttatafiolo ^oov jtsQtxalXf txmyiOj M 

tvS^ r/roc nivvol TJü€tp hcfitcütvolj nokv d' vimq 

vAxkov vTtexTCQOQesVf fiala ft€Q (evnowvta xa^iJQaty 

evd^ aSy ffÄiovovg (uv vTuxngoilvoap ini^vijg. 

xai Tag fxev aeSav Ttoüafioi^ na^ di^^vxuj 

xQiayeiv ayqfaaztv fielaidia^ vai 6^ an anr/vtjg ^ 

äiiaxa XEQolv SXovro xai icapo^eov iiikav^ vdwfy 

mußov d^ iy ßo^oiai d-ocSg, igiöa n^fHpi^ovüau 

avTocQ inet nXvvav vs xa^tj^v %e ^vna navta^ 

k^elrjg nhaaav naqa dii^ ak6gf ^i fidlt<na 

laiyyag noti xifcov äfcfmlv^eaxe ^dkaaoa, 95 

Ol de Xoeaadfievai xai xQiaafievai Vin iXaiip 

Seinvov enu^ eXkovto naq ox^oiv TtorafioiOf 

diiuna d' fjelioio fievov Teoorjfievai avyy. 

gens, das nck beim Ergreifen der eigenüich trieben sie fort (|, 35). 

Zügel TOD selbst versteht — daxfi. — ayQwarigf wohl unser Hands- 

▼gl. ßy 380. £, 265. Bahn. — fulin^.f yom lieblichen Ge- 

79 f. vy^ov. d» 45S. — et»g, tu schmack. -^ v^»Qy in das Wasser 

d, 800. der nlvvoi. — fjiikav, zu d, 359. — 

81 f. oiy^ beet&ndiges Beiwort der tg, nootp^ indem sie Wetteifer- 

Zögel, die nur c, 583 l€vx* ilitpartt ten. Kaaaikaa ordnet nur an. 
beisscn. yj^I. 26. — fiaffr. an y, 484. 93. xa&^Qav^ weg gebracht 

— xetyaxfi y indem sie das Joch e^- hatten , wie S, 171 Iv^ara navxu 

schitterten iy, 486). nm^iv. 

83f. afiiorov, nnanfh6rlich,wohl . 95. kaiyyn^ U,433) hängt Yon 

ursprünglich ohne Mass (iio'tw »nonl. ab. - ttotI jt^oov, nach 

gleich uiToav) — rttvvovrOy yom <*«m Ufer treibend, vgl. «, 402. 

gestreckten Laufe.— ovx-^-akXm, su *» 147. Also anf den remsten Stein- 

«,331.— xiovy sie folgten eu Fusse. c*»®» am Meere trockneten sie die 

vgl. 318 ff. — «Uat. zu «. 132. Wäsche. [Aber warum gehen sie zum 

Meere, Meiben nicht am Flusse, wo- 

85--109.^ni:Mii/i, WäMche, Bad, yon auch im folgenden einzig die 

Mahl und Spiel. l^ede ? 94 — 96 sind eingeschoben, 

86. nXwol, Waschquellen, die in wonach auch 79 t sich anssdieiden. 

aosgemanerte Gruben flössen. X, 153 Das Ausbreiten am Meere brauchte 

heiflsen die flo^got nkv¥oCi *E7S* av- nicht erwähnt zu werden. Der Dichter 

tawv (ntfyt^y) nXwoi tvoiiig iyyvs tibergeht oft einzelne Züge. titHta 

kcaiv xaloi, latpeoi, — in^6J. sa 97 nash ixA 93 ist nicht auffallend. 

4, 89. — Das überlieferte Praesens vgl. ß, 407 f. d, 414 f.] 
xmutnqooiu ist in keiner Weise an 96. zu y, 466. 
iMlten. Zur Wortbildung vgl. vntn- 96u uivoy mit dem Acc. cum 

nqo'Xvtiiß (88) und ähnliches ^, 125. Inf., wie a, U*l. \>«t ^%xa «Q&»i>iu 

M, tlB- den Qtuu4 ^ 'waYsiÄi «ä ^x^sävb». 

SSm 0sffar, liesßen Bie laufem, •pMteu. 



192 

^ avtaQ inet atiov TaQq>9ev dfitoai te xai avn^f 

idOüipai^r] Tai d* aq enai^oVf anh liQrjdBfxva ßaXovaac' 
Tyai de Navaixda Xevxdilevog ij^x^o fiohtf^g. 
oüj 6^ l^grefiLQ eloi xar ovQeog loxictigay 
V narä Tf]vyeTOv neQLfi^Kezop rj ^Egv/iav&oVf 
vegnofÄivT] xaTtQOiai xai cixeifjg iXacpoiaiVj 

105 T^ di ^ Sfia viiKfaif xovgai Jiog alyioxoio' 
[ayQOvo/^oi nal^ovaiy yiyvjd-e de xe (pqeva ^rfcii*] 
naoauiv <J* ineg fjye xaQT] e^ei fjdi fiircjTcaf 
^eXd T agiyvcirr] niXezai, xaXal di te näoat* ^ 
wg ry afxq>v7i6Xoi6t pieringeTte nagd'ivog aderig, 

110 aXIi! ore Sr aq efiekle naXiv olnovde vieod'avj 
^ev^aa ffiiovavg Tcrv^aod %e eXfiaza xaXdy « 
[evd^ avT aXi^ Mr^ae d-edy yXavxwnig ^Ad^vt^y 
(bg ^Odvaevg eyqoixoy Xdov % evciTtida xovQrjVy 
irj ol Oairpatav dvdqüv noXiv rjyrpaixo,] 

l\hoq)cuQ(xv eneix EQQixpe fisr dfiq>inoXov ßaaiXeia' 

m 

99. Hier wird der Naosikaa wieder auffallend schiebt sich ihre Abkunft 
gedacht. Wein tranken sie wohl nicht Ton Zeus dazwischen. naC^ovai nahm 
(za 77). der Dichter dieses Verses wohl als 

100. (^* ttQ^y nicht r* ce^', las Ari- tanzen. Aach dass Leto zugegen, 
starch; ii^ wie häufig, im Nachsatz, ist sonderbar. Zu 105 muss man das 

101. fAoXnfi,yr\t nad^iiv^ von jeder Verbum aus 102 sich denken. 

Art des Spieles (vgl. fiilnrid^Qov). 108. ^ffa r . Und in ihrem ganzen 

An ein mit Tanz verbundenes Ball- Wesen zeichnet sie sich auch. Im 

spiel , wie in der späten Stelle ^, folgenden erhält 6h in r( eine Stütze. 

370—390, ist kaum zu denken. vgl. ß, 181. 277. cf, 379. Wir sagen 

102 — 108. Nausikaa ragte unter den hier etwa und doch. 

Dienerinnen hervor wie Artemis unter 109. adfu^s, intacta, von ledigen 

ihren Nymphen. Artemis eilt hier Mädchen. 

als Jägerin von einem Berge herab. 110 — 126. Od^aaeus, durch den Schrei 

▼gl. Virg. Aen. I, 498 — 504. . der Dienerinnen geweckt^ enischlieast sich 

102. iox^aiga^ Pfeil schiesserin, hervorzutreten. 

stehendes Beiwort der Artemis , wie 1 1 1 führt aus , wAs sie zu diesem 

AyoUo xlvTOTO^og, a^vQoTo^os^ ixa~ Zwecke thnn lassen musste, wobei 

Ttißolos n. s. w. heisst , von //«tv die wirkliche Ordnung nicht befolgt 

mit der weiblichen Endung, wie ^^atva, ist. vgl. 252 f. 

als ob ein d^iov zu Grunde läge. 112. zu ß, 382. 

Wegen der vollem Endung vgl. 113 f. Eine solche Angabe des 

ÖQ&oxQaiga (zu ^, 348) , auch nov- Zweckes findet sich sonst nicht nach 

XoßojeiQa, ivTtaxiqua, rjvy^vstos am 112; denn die ähnliche Stelle ;r, 410 

Schlüsse des Verses. ist eingeschoben. Auch folgt nach 

103. Der Dichter lässt zwischen dieser Formel immer eine Handlung 
zwei Bergzügen in Sparta und Arka- desselben Subiects. — ^ytiad-at^ eigent- 
dien die Wahl frei. Aehnlich iV, 301 f. lieh vorangeh n, aber ans rfyiia&av 
zu A, 207. odov hat sich der Gebrauch mit dem 

104. Wenn sie jagt In der Mehr- Acc. in ^er Bedeutung den Weg 
ir«// gebraucht Homer lia^oc immer w o hin angeben entwickelt, vgl. 300. 

weibJicb, iXatpoio rax^irig B, 248. ij, 22, Ebenso vfytfiov^vuVt wie 261. 

103 f. a^(foro/ios,die l&a dl ichen, 115 f. Iniita \m 'Äa.cVv%«.Ue ^ wie 
GegensAta za andern (au 123 f.), aber «,39l. — pootUitt, nou ^«t 1B:v>u\^j,%- 



193 

a/Ätpinolov fiiv Sfia^rey ßad^eljj d^ sfxßale dlvfj - ^ 

al d' ini (kxhqov ävaav. 6 d^ hygezo diog ^OdvaaevQy 
€^6fÄ€vog d' äigfiaive xorrä q>Qiva xal xceta ^fiov* 
äifxot iycif %iwv avre ßqozwv ig yaiav l-ndwi); 
^ ^' 0%'/ vßqtazai ts xore ayQiov ovdi dUaioij 120 

t;€ (pilo^eivoij xal aq>iv voog iarl d-€ovd/^g; 
acte /le xovQatDV äfnprjkvd^e. *9rjkvg dwrj, 
[w/iq>dwvy cu ^ov(f OQicjv alneivd xaQrjva 
xat nrjydg nmapLuiv %ai nlaea nöirjevra,] 

t vi nov dvd'QtiTtcjv eifxi ax^dbv ovdrjivrcjv^ 125 

aii' ay kywv avzog neiQr^aofiai ^di XdwfJLat, 
äg eItkov d'diiviav vftBdvaevo diog ^Odvaaevgf 
ix Ttvxivrg d* vXrig TWOQd-ov xXdae x^^Q^ ^«X^^B 
gfvkXcjVy (ig ^oaixo naqi xqol /irjdea q)(oz6g, 
ßri d' X^ev äare litov 6QBoLTQoq>og dXxi n^jtoid'wgy 130 

00% Bid iofiBvog xal drifxevogy iv de ol ooob 
öaiezai' avxdq 6 ßovat fieziQXBrac rj oUooiv 

tochter, wie unser Fürstin. — aftttQTCf 125. oi^tiivrtav , statt des überlie- 

der Ball erreichte sie nicht. — c^^vi;, ferten av^riivTOiV, ganz gleichbeden- 

nnr von der Flut des Flusses, woher tend mit imxd^oviog (a, 167). vgl. zn 

auch die Beiwörter von Flüssen (Tivi}«»;) <> 334. Homer vergleicht die Men- 

ßa&v^£V'fjS und -f}€if, aqyvgoSCvrig, sehen nur mit den Göttern, nie mit 

117. uaxQov, wie fifyuj ufyala, den Thieren, und gibt ihnen kein 
laut, wie r, 81: ACraQ 6 ftaxQdv ihren Vorzug vor diesen hervorheben- 
Svae. — inavaav, schrien dazu, des Beiwort. 

O, 321 : ^Enl cT aitds avae fiaka 126. neiQriaofAai, nuQtou^og ilfjn^ 
ßiiya, vgl. 134. t, 174. — fJ. Der Coni. neben 

118. ^CojU€yoff, sich aufrichtend und dem Fut. zu a, 396. 

sich seUend. B, 47: "£C«to «T 6q' 127—147. Odvaseus irüt heraus und 
^tti*«/ff. -- (OQ/Ä. cf, 120. naht sich der Nauaikaa. 

119. «VT«, zu £, 356 127. ^afjivtov vne^vaero , der 
120 f. ovd4 ^(xatoi steht in dem- -Gegensatz von ovs vne&va^To «, 

selben Verhältnisse zu vßQ. xal äygtoif 4SI f. 

wie xal — d^iov^rig zu ifiXo^. -^ 128 f. mogd-og (pviktiv^ Blätter- 

^«oi/Jijf , gottgefällig, aus ^€o- z.weig. — ^a/- jE, 309. zu «f , 506. — 

a^rig; da ädrig das Digamma hat, negl xQot^ am Leibe (o, 60. tt, 210X 

so ward letzteres mit o in ov zusam- wobei die Vorstellung der Verbreitung 

mengezogen, welches das averdrängte, rund herum zu Grunde liegt, vgl. a. 

Gegen die Erklärung ^coficf^^ spricht 67. — fi^d. (ftüTog^ die männliche 

die Bedeutung, gegen &to6tTjg die Scham. 

^orm. 131 — 136. Die Noth trieb den 

122. tSoTi XOVQ.J wi« von Mäd- Odysseus zum Aenssersten wie den 

chen. — ^rjXvg «i/xij , weibliches Löwen der Hunger. — dXxl n%n^ 

Geschrei, das nach den Altem ver- umschreibend gleich alxtuog (Her. 

schieden ist. jH^ HO)^ Beiwort des Löwen, wie 

123 f. Nymphen sind nach xovQatov E, 299. — Die glühenden Augen 

gar nicht an der Stelle. 124 ist aus deuten den Unmuth an, dass er zu 

y, 9, wo unmittelbar vorhergeht vvfA- diesem Gan^e ^<&TiOlb\^ \sX. — Sqq%^ 

fpdtjy, atr* aXata xaXä vZ/uorrai, hier alt liieuUuia^ ^^ ^^\ji'S«t^^ ^^ 

und T, 58 d^/wy r' ainuvä xaQtiva» Liebe aucYi 000% ^j^auva. — v^«•«•» 

onrBBMM, V^ 



194 

^ r^ fi€T aygoriQag ildqfovg: xiXerac di e yatni/jQ 
fii^kwv neiQfjOOvra xat ig fwxivov dofiov iXd'Av. 

X^hwg ^Odvaevg xov^aiv hjnXoxd/ioixrcv sfielkev ' 
fil§€ad-aL yv/iv6g naq idv xqsiw yaq %i/(,avev. 
afiBQÖaXiog d' avxffii (pävrj xexaxcjftivog alfirjy 
T^aaav <J* alXvdig alXrj in TJiovag nqovxovaag, 
Oifi <J* '^ixtvdot; ^ydnxjQ fiiva' ttj yaq ^uiSr/yrj 

140 'd'CCQaog ivl q>Q€al dr^xe aal in diog fiXXevo yviwv. 
arfj <J* avca axofxhnj' o di f^QfirjQL^ev ^Odvaoevgy 
r yovvcjv XlaaoiTO Xaßth evoinida xovqtjVj 
9 aikwg enieaaw anocnada fiatXLxloiOLy. 
[XtaooLTj ei dEt^eie noXiv xat eifiata doirj,] 

145 ag aga oi (pQOviovrc dodooctro xegÖLOP elrai., 
Xlaaead-ai inieoovv änoarada fxeiXixioioiVf 
fif ol yovva Xaßovci x^XciaaiTO q>Qiva xovgtj, 
aviixa fxeiXlxiov nal xeQÖaXiov qxiio fiv&ov 
yovvovfjLai obj avaacaj d'Bog vi zig r^ ßgorog iaav* 

150 fi! ^iv Tig d^eog iaovj %ol ovQavov evgvv ^ovaiVy 
^A^ificdi OB eyioyBf Jibg hovqjj fiBydXoiOj 

obgleich/ucT/ip/eraimitdemDatiTVor- und Kaaoito gehören zu beiden 

hergegangen. — oyQoriQas, agrestes, Gliedern. 

im Gegensatz zu dem im Stalle rahen- 144. Schon ein Schüler Aristivrchs 

den Viehe. — firjl. neiQ. Hier wird verdächtigte diesen störenden Vers, 

anf die Hirsche keine Rücksicht ge- Nicht allein das wiederholte UaooiTo 

nommen. — nvx. (fd/xov, die feste fallt aaf, sondern auch die Bitte 

Hürde. Af, 299 : Bfi J* — oQt- selbst, da die Frage nur ist, ob er 

oljqoifog f 8aT lni^€Vfjg dfiQÖv l^ff die Eniee des Mädchens umfassen 

xgeCojv, xiXerai, di k &v/iög ayrivwQ. oder stehn bleiben solle. 

[Könnten hier 133 f. wohl fehlen?] 147. ol Xaßovrt, weil er gefasst 

— If/LtelXe mit dem Fut., gedachte, (auf ihn, da er). — w^/i^a, wie (f, 102. 

wollte, wie ;|r, 9. — xovQijaiv. Denn Aehnlich stehen ivi (pQsai^ ^vfif^y 

solche musste er vermuthen. — fiC' »rigod^t bei ^oXodOy^ai. 

Ua^ai, nahen. 148. ^^,;t. xal «^«f., freundlich 

137. xsx,f da er entstellt war. (vgl. 143) und klug (gewinnend), 

▼gl. 219. 225. — TQiaaaVj flohen. Letzteres geht auf den ersten Theil 

die ursprüngliche, bei Homer häufige der Rede (bis 169). 

Bedeutung des Wortes. - &XXvfiC ud^-lSb. Ansprache des Odysseus, 
äXXri. zu <f, 236. — ngovy. yeran- ^^^ ^ / , ,; _ 

tchaulicht das'Hervorragln über dem 149. yowova&ai und yovvaUo^ai, 
Flusse, vgl. X, 90. t, 544. Die Zu- »«"* geradezu flehen, besonders 
Munmenziehung von nob mit dem € ^«^^ Bejginne der Bitte, wie /, 312. 
Ton /y«! y oder dem Augment ist bei ^44. — avaaott, ehrenvolle, Göttinnen 
Homer gewöhnlich. ™»^ Fürstinnen gebührende Anrede. 

--, V « ^ , ,. , — ^«oc — l(y<r*, bist du nun. zu 

141. avxa ax.^ Stand haltend, ^ ^32. ^gi. ^, 370. 

rieh gegenüber haltend, wie in Prosa '''150. j^^ »Is ob np *€a?v vorher- 

avriX^iV, jg\, a, 334. gegangen wäre. So folgt auf Col- 

J4S, avTtac gehört enge mit a;ro- lektiva auch das Relativ im Plural, 

^raräa^ Eusammen, wie 1/, 379 «B- wie iletos, oSc. 



195 

£ld6g TB fiiy€'9'6g re tpvtfV t ayxitna iiaic(0' f 

ei de zig ioai ßqorvivj rot inl x^ovl vaierdovaiVf 

TQig fiaxageg (jlbv aoiys TtarrjQ xal TCorvjLa fii^Qy 

rglg fiäxaQßg de %aoiyvi^oi' ptaka noi atpiai &vfi6g 155 

aliy ivq>Qoavvf]aiv ialverai eivena aeio, 

XevaaovTiJv toiovde dviXog x^^^ eioocx^evoav, 

xeivog d^ av ne^l kltqi fiaxdQTOTog e^oxov aklmVf 

og xi G lidvouGt ßglaag ölxovd^ aydyrjrai. 

ov yccQ ma zoiovrov l'dov ßgorov oipd-akfioiatVj 160 

ovT avÖQ oihe yvvalxa' aißag fi lx€t eiaoQOtowa. 

JrXifi drj Ttore xdiov ^AnoXXtovog Ttaqd ßtofifp 

tpolvvKog viov eqvog dvaQX^M"^^^ horjca' 

rXd-ov yccQ xat xeiae, TCoXvg de fioi ^OTtejo laog^ 

xr^v oöov, t] df] efieXkev ipiol xaxä Ki^de BOBod-au 165 

äg d' avztug Tcal tuüpo Idwv ixadrinea &vfi(p 

djjv, inet ovnw xdiov ovrjlv&ev in öogv yaiTjg, 

wg 0€y yvvoLVy ayafÄai ze zi^nd zBj deidid z aivcüg 

yovvwv atpao^ac x^^^^or di fte nivd'og iytdvsu 

X^f'^og iecKoozt^ (pvyov ijfiazv oivona ttovzov l'^O 

tl9os. vgl. «, 213 f. 217. — ayx^ 161. a^ßag. zu y, 123. 

fiaxoiy B.telle ich vergleichend 162. toTov, mit Rückdeatang aaf 

zan&chst. vgl. cf, 148. 160. •— ^rj note, wird in 164 f. näher 

154 f. vgl. e, 306. bestimmt. 

156 f. iaivirai. zn (f, 549. — 163. ^Qvog, Stamm, Baum, wie 

XivaaovTtav. So steht das Particip sonst (pvr6v ^ doQV (Holz) 167; 

im Genitiv häufig nach einem Dativ, äviQxofÄevov , wie sonst dvadgat- 

indem es sich an das Subickt als /Aftv steht, j^^ 56: *0 cf' avidQafxw 

näher bcstimgiend anschliesst. vgl. (^{JVi'i Jaog. 

»,257. 459. Aehnlich x, 484 f. — 164. noXvg H. Ein ganzer Satz 

&aiogf Sprosse, etwa wie unser g^att des einfachen mit vielem 

Blume. Den Hektor redet die Mutter Volke. 

Vfi^*«iof an. - jlao,xv.mitRäcy- ^^^ ri,v 6i6y, auf derBei.e. alt 

• cht anf das natürliche Geschlecht. ^^ f^^^^, j,^,; ,,ü„j, , ^^ j. 

üeber olxvHV zu y, 322. ^^ ,38 j.^ .^^^ ^j^ y^^ ^^^• ^^„^ 

^ 158 f. ne{>i xrjgt. zn «, 36. — f|. gemeint; die vielen Leiden beziehen 
aXX(0V, vor allen andern, zn €, sich auf alle Drangsale bis zu diesem 
105. — ßqCaag, überwiegend, über- Augenblicke. 

legen, potior. Der Freier muss ^«« t ^y^,,^ u^i xj«-.«» :«»«,-« 

j^ Oll j« m 1.. j i_ n V löo. wf avTcJSj Doi Homor immer 

den Eltern die Tochter durch Gaben a^^^^ cfi getrennt 

gleichsam abkaufen, woher nagd^ävoi .«« ^ v^ *- . v 

dlwiafßoiai. zn o, 277. ^^J' .^e"" ,^^ ^^^ ««^»^^^ "*^ 

zurückbeziehende Satz dient znm 

160—168 fuhrt er seine Verwnn- Uebergange auf sein Unglück; doch 

derung über ihre einzige Schönheit bleiben die beiden Verse etwas 

m anmuthiger Vergleichung aus. schroff Wahrscheinlich folgte ur- 

160. Da t^oy das Digamma hat, sprünglich 170 gleich nach 165. Der 

ist wohl Toiovds statt toiovto zu Satz j^aJlcTrdy dk enthält den Grand 

schreiben. Die Lesart lotoy €JSay zu dem votbcW^^wäwi Qi^^^x^wl, 

bemhl Buf bloßßem VerBeben. TOioOto dass er fj^eni Vhte ^tv\^^ ^tslV^vms^ 

ist atu <ff 269 hierher gekommen. mochte. 



196 

* %6q>qa di fi aUl xvfia tpoQBi xQaiTtval te -Svellav 
vrflov an ^iiyvyltiQ. vvv d^ hd-ada xdßßale dalfiwv^ 
0(pQ Vvt 7T0V xai Tfjde Ttd&w xaxov ov yoQ oho 
navaead^, alJC Ir^ noXka d'Boi xeXiovai nagoid-ev, 

nfialkdy apaaOy iXeatga' ai yaq xaxd noXkä fioyrjaag • 
ig TCQcitrjv lnof^tjVy tüv <J* iiXhav ovrivce olda 
oivd'QtiTtcDVj -0? vfjvdB TtoXiv nal yoiav e^ovaiv. 
aoTv de fxoi del^ovy dog de ^dxog dfiq>ißaXio^aiy 
et xL nov aiXvfxa a7telqu)p ex^g ivd-dd^ lovaa, 

180 aoi di &€ol %6oot dolavy ooa q>Q6al afjai fxevoip^gy 
avÖQCc TS nat olxovy xal 6fioq>Qoavinjv OTtdoeiav 
iad-Xr^v ov /liv yag Tovye xqeiaaov xat ageiovy 
ij Sd^ bfioq>qoviowa vorjfiaaiv olxov exr^TOv 
ävijQ '^di yvv^y noXH älyea dvCfievieaaiv, 

ISS^ap^Ofira d' evfievhijaLy fidkiara di % hCkvov avxoL 
^ %ov d* av Navaixda JLevuwXevog dvriov rpida* 
^BiVy inet ovze xax(p ovx aq>Qovt qxari eoixag, 
Zeig <J* avtbg vifiev oXßov ^Olvfuniog dvd-qdnoiöiVy 

171. zu cf, 628. Weiterbildang statt ev^ev^C» durch 

173 f. navaiO&ai, xax6vj wie xaxa Vermittlung von €Vfi€veiy, nicht aus 
■tt TioXXä «u erganzen. — jiJJovai. Versnoth , sondern der Ahwechslung 
Die Zukunft wird lebhaft als Gegen- wegen gewählt. — ixlvov, aonsüsch, 
wart angeschaut. — ndgoi&e, nglv geniessen, erfahren siedie Wonne 
navaia&ai. selbst, mit Uebertragung des Hörens 

4»/> a . 1... u V . j T» »of <ien innem Sinn, i?, 734: Ma- 

I. ^?^n ^^^."^ Q. n" *^' bei der Person, j^^^^^ j^ ^. „^^^^ Ävfyyo,. Doch 
ft^l27. Die Stellung zwischen dem ^^^.^^ ^.^,3^ Gebrauch hier auffal- 
Pronomen und dessen näherer Be- j^^^.' Man erwartete etwa ^u^tirra 
Stimmung ist eigenthumlich. ^ fy^&€oy. [Würde die Rede durch 

178 f. Seine bescheidene Bitte spricht den Wegfall von 178 — 185 an Ab- 
er kurz aus. — afKfiß.y im Gegensatz rundung verlieren?] 
lu ^vvai, Svia^at. Inf. des Zweckes. 186—210. Freundliche Erwiederung 

— ^«xoff, ein Stück Tuch.— €/ — |;(r«ff, ^ Naneikaa und Befehl an die 
worin du etwa die Leinwand einge- Msgde, 

wickelt hattest. 187.x«xo'ff, schl i m m, von böser Ge- 

ISO — 185. Dafür wünscht er ihr sinnung. Andere beziehen es auf die 

alles Gute. vgl. i;, 148 ff. v, 44 flT. — vornehme Geburt (zu o, 324), wogegen 

Tocra, oorce, alles, was, wie <f, 20). v, 227 entschieden spricht. Auch 

— ov fihv yuQy wie et, 175. Nicht geht es kaum an, xaxbg als Erklä- 
giht es etwas Vorzüglicheres und rung von a(fg<ov zu fassen. 
TrefTIicheres. Die synonymen Wörter 168. Hier beginnt der Nachsatz, wie 
verbunden, wie lotiTeQov xal Suhvov. auch wir mit so fortfahren, wenn 
(11,376). vgl. cf, 284. 493. f, 13^. — wir dasjenige anführen, was wir zur 
^ 8t€ leitet die Ausführung des rov Erwägung vorhalten. — ai;rof,selbs t, 
ein ; hier steht ij wie eben der Gen. — deutet auf die Obmacht des Zeus 

I nolV — svfÄivhffOij gehört zum Satze hin , wie häufig avrös beim Namen 

J^rs — ywi, als Acc. des Erzielten, des Zeus oder anderer Götter^ auch 

*a frroaaem Weh. vgl m, 169. bei &i6s, steht — Blßog (y, 208), 

^ 50 C, wo dvffjuivitnv u^v ydoua, hier als vocabulwamtdlum, wie tox- 



^w-' 



197 

iO'S'loig Tide xaxotaiVy ontag id^ikr/aiVf eKdartp • ^ 

%ai Tiov aol zad^ edwxBj ai de %^r Tsrldfisv Bfinr^g. 190 

vvv d* inal fjfieiiQijv le noliv xal yaiav ixavetg^ 

m% ovv io&iJTog devi^aeai ovve rev alXovj 

oßv inioi^x *x^nji/ TaXanaigiov dmqaavra» 

aoTv de zoc dei^ü), igio) de xov ovvof^a lawp. 

OaiJjxeg fiey n^vöe noXiv %ai ycaav ^ovQi>* 195 

hi^il d iy(b ^y<hr]Q- fxeyaXr/coQog ^AlxivooiOf 

%ov (J* ^x 0aLrpi(ov e^ezai xdqtog xe ßitj %a. 

f; ^a xal dfiipiTtoloiow ivnXoxdfioiai xilsvaev 
crfzi fioif dfXipinoXoi ' nooe q>€vyeze (pdiza idovaai; 
fj iirj nov %Lva dvaßeviwv q>da^ efifteyai dv^cSv; 200 

ovx kod^ ovTog dvrjQ, diCQog ßgoiogy ovdi yivrjiatj 
og XBV 0airjxo}y dvögiay ig ydiav txtjfvai 
drjiacr/ia (piqiav f^dla yag (piXoi ä&avdroiavv. 
olxiof^ev d^ dndvav&a noXvxXvGXif ivl n6vT(pf 
eaxoTüVy ovdi Tig afifiL ßgozüv inifiioyezat aXXog. 205 

dXX^ ode Tig dvavrivog dXwfxevog ivd'dd^ Ixdvei. 
%bv vvv XQ^ xo^ißiv ngög yccQ Jtog bIolv anavceg 
^eivol T€ TTTwxoi T€, dooig d* oXiyrj ze (pLXrj %e. 

189. zu «, 349. cT, 236 f. der. vgl. tt, 437 f. ^ugog, furcht- 

190. nov. zu (f, 512. — racfc, das sam, zag^ (vom Stamme cft, woTon 
Unglück, worin ich dich sehe; ra/c, Jttkos ^ Jeivog , (f</-J(u), wie i, 43. 
wie andere lesen, wiese auf die Schil- Sie kann den Gedanken nicht unter- 
demng desOdysscus zurück. — rerl. drücken, dass ein solcher, wenn er 
ifATt. zu y, 209. wirklich es wagen wollte, gleich in 

193. toy attrahirt statt a. — ix^Tijv^ Schrecken gerathen würde, und schwebt 

Acc. der Beziehung. Si, 595: Ttav^ ihr hier schon vor, dass die Götter 

änodaaaouaij 6aa ^nioixiv. — taXa- die Phäaken lieben (203) , und des- 

migiös (vgl. Talanev&rjg e, 222) von halb einen solchen in Angst setzen 

miga im Sinne von Versuchung durch würden, woher auch ßgorög (im Ge- 

das Schicksal, nnglückduldend. gensatz zu d-€o()- ^HQ^S ßgorSg ist 

— dyriaaavra^ wenn er zu uns wie ein Ausruf zu fassen. — y^K^ 

kommt, vgl. 175 f. 17, 147. rat, wie c, 465. — (piloi a^av. la 

197. ^x Toi) ^€rcM, an ihm hängt, *> ^^• 
wird von ihm gelenkt, wie i., 346. 204 f. Ein zweiter Grund. Tgl. 8. 

/x, wie bei den Verbis des Anknü- — noXviek, zu cf, 354. — taynrot^ 

pfens (^, 67. fi, 51). — xagzog re erklärt und steigert das dnaviv&e 

ßifl ti, Macht und Gewalt. (et, 23). — aXXog^ sonst. 

199. fiot deutet auf ihre Gewalt 206. Gegensatz zu 200. ocfc tt£ 
über die Dienerinnen. — (pivyere, Svarrivog Ix,^ ein Unglücklicher 
Ton der vergangenen Handlung, deren ist hier gekommen, (f, 26. ^, 28. 
Folge noch besteht. 207. xov, wie x^ff €, 429. — nq6c 

200. ^ fifi nov (paa&if ihr meint ^lo;, von Zeus her, dessen Schüts- 
doch nicht etwa. vgl. », 405. In linge. vgl. 17, 165. t, 270 f. 

Pros» aga fin. Das Meinen erstreckt 2O8. iootg — yttij rf , sprichwörl- 
■ich bis auf die Gegenwart. \\^\^ es ^\bl ft\Ti^ V\fe\ii.^ xl\i^ vq.- 

50i ff. ovx ia^" ovTog dvijgj Sg, gleich \\ftbe 0«.\i^, ^.>DL,«Ä^^äoÄ 
Bichi lebt ein solcher Mann, kleine Öabe \%V yiAWomiaKtt.» ^^- 



198 

^ alXä SoTf äfAq>in;oXoif ^elvff ßqüak^ tb noaiv tBj 

tXOlovoari % iv norofiipf S-S^* ini oxinag eaz ävifioio, 
(üQ e(pa^ ' ai o eatop %b nai, alATjlTjai. xeXevaavy 
%äd d' ag^ ^Odvoar^ sloav ini axinagf (ig inilevaev 
Navoixdaf ^yarrjq ixByahrjcoQog ^Ak%iv6oio ' 
nag d^ aga oi q)aQ6g ve %i%wva xb Bifiar s^xav^ 

9)5de?xav Öi XQvoiy iv iajKV'd-ip vygov Bkaiov, 
r^vwyov <J* aga iivv Xovad'ai. Tcorafioio ^oyoiv, 
drj ^a %6% OLiKpmo'koiai ^BTfjvda Siog ^Odvooevg' 
aiiq)lnoXoiy a%fi^ mjzw änonqoi^Bv^ oq>Q iyta avv6g 
aXfiTjv äfiouv anoXoiaofiaij äfig)l d^ iXaiffi 

tlO XQiaofAai ' ^ yccQ dr^QOv and XQ^S iojtv aXotq)ri, 
avnjv d^ ovx av eyuyB koiaaofiai' aidiofiai ydq 
yvfivovad-ai xovqtjolv ivnkoxäfioiCL fieraldwv. 

äg €q>ad^ ' ai <J* afidvBvd-Bv laav, bItiov d* apa xoi^. 
avtaQ 6 ix norafiov XQ^^ vi^o diog ^Odvoasvg 

tUäX/iTjv, Tj oi vdna nai BVQ^ag afinax^v äfiovg' 
ix xstpalijg d' BOfitjXBv akog x^oöv azgvyiroio, 
avTccQ incLÖr^ ndvza koeaaazo xai XLtc akBixpBVy 
diicpi de eifiara J^oaa^y a oi noge nagd-ivog ddfii^gy 
TOP fJLBv *A&7jvaii] xHjxay, Jiog Ixyayaviay 

2S0fiBl^ovd % Biatöhiv xai ndooovay xad de xdgr^xog 
OvXag r^XB xo^iagy vaxiv&ivip avd-Bi ofioiag. 

iy 58 f. j1, 167 f.: 'Eyto cT oUyov T€ die Sichtung, nach welcher sie sich 

fp(lov ti (y^as) ii^x^H^ ^0)1^. entfernen sollen. 

210. Xovoate, vgl. y, 466. €, 264. 221 f. «yrijv, cor am. — yvfivoo- 
— iniy dabei, zu der sonatigen An- a^ai. Tgh 128 f. — ^stiXO-tuy, bei, 
gemessen heit, wie «, 443. gekommen an, wie a, 134. 

211 — 237. OdyaseuH badet sich und 223. xovgHf dem Mädchen, hier 

Athene verschönert seine Gestalt. Naasikaa. vgl. 74. 122. 135.. 

211. iatav, standen susammen, 224 f. ix ttot., wie ix xginodog y, 
in der Nähe des Odysseas. — all, 361. — Die Verba des Abwaschens 
arei. Sie ^erthcilten sich in di» and Beini^ens mit doppeltem Acc. 
Dienstleistung und forderten sich 227. navxa , den ganzen Körper. 
daau auf. — ICna. 96. zu y, 466. 

212. Sie führten den Od/sseus zur 229 beginnt der Nachsatz. 

Bucht und hiessen ihn dort nieder- 231. ovlag, kraus, lockig, vgl. 

aitzeu (a, 130). ovloxaQtivo; t, 246. — xa^^xc, Hess 

214. vgl. y, 467. — effiara, als herabwallen, vgl. €,316. — ofAofas 
Bekleidung, zu tt, 79. in Bezug auf die reiche Fülle der 

215. oben 219. blauen Schwertlilie, nicht von seh war- 
217. Die Dienerinnen sind stehn zen Haaren. Odysseus hat blonde 

geblieben, ihn sa bedienen, wenn er Haare (v, 399). Athene gibt den 

, nns dem Wasser steigt Er steht noch Haaren ihre Fülle und die Schönheit 

anter ihnen , bittet sie aber sidi zu der Jugend wieder , verändert sie 

eaifemett, dmss er gJcb «iiein wasche nicht wesentlich. — vaxivd'iVov äy&og, 

'^9.J^'^- di« Blume Eyananüi, au «, 9. Aehn- 

-ar^Ä ovr0f, so, mit maweiBUDg aaf lieh av&ta äoCij« »i ^^- 



199 

tbg d^ ote Tig Xßt;aoi» neQixeierai aQyvQtp clvyiq S 

HdQiQf Sv "HcpaiOTog dida^v nat JJakkag ^A&rjvfj 

zixytjv navfoirjVj %aqieyca de iqya zekeieij 

Sg aga t0 xatix^^ X^Q''^ %B(paXy t€ nai aifioig. 235 

^€t e7iet% andvevd'e nubv im ifiva d'aldaarjgy 

TcaXkei xal x^^i^e atikßwv ^tjeiTO öi ytovQTj, 

dri ^a %6% d^q>t7i6loiaty ivfckoxdfioiai fxevr^vda* 

xXvri fiev, äf^Kplnoloi kevutilevöif oq>Qa ti elnw, 

ov TtdvTwv dhirjfvi ^etSv^ oS ^'Olvfinov ^ovaiv, 240 

(Da4ijx€(T(f* Sd' dvfjQ inifiiayerjxi dvriS'ioiaiv 

TtQOö&Bv fiiv yaq drj fioi deixikiog dia% elvaiy 

vvv di 9^010 IV eoixej Toi ovQavov evQxfv exovaiv. 

aV yccQ ifxol roioode noaig T^exkrjfiivog fiiij. 

[ivd-dde vaierdwyf xai oi adoi avto&i filfÄveiv.'] 246 

dkka doT, dfJKplnokoi j ^ivip ßgüöiv tb noaiv t6. 

Sg tq)ad^ * ai d^ aqct zr^g (xdka fĀv xkvov r^d^ inid'Oyio' 
noLQ 6^ aq ^Odvaarji ed'Boav ßqwoiv tb noaivTS. 
fitot 6 Ttiva xäi rad-e nokvzkag Siog ^Odvaaevg 
OLQTtukifag* drjqov yccQ idrjrvog ^ev anaotog, 250 

232—235. Der Vergleichnngspiinkt anter dem Schatze der Qötter stehn. 

liegt in dem Reize , welchen der — ov gehört nicht zam Verbum. vgl. 

Künstler durch Vergoldang, wie Athene y^ 27 f. aach ß^ 372. o, 530. 

durch den um Haapt and über die 242. dEixihog, hässlich, eigent- 

Schultem wallenden Haarschmnck üch unansehnlich, von itx^kov, 

verleiht (nBQix^viiai xaqUvra; xa- gleich eixog, wovon diixrig.— ^^a-to, 

Hx^vi X^Q^^y — 7i€Qix€V€iai (y, ^je daa-aattjo, schien; daneben 

384) , verkürzter Coni., wogegen in stehen äia-Xog ((paveQos) , ddi-log 

dem frei sich anschliessenden, die (ßnlos), 

Folge enthaltenden Satze <jr«e'"'T« 244. ' Einen so .chönen Gatten 

« der Ind. steht. - ttUlH, gedehnte ^.„^^^j ^j^ ,i^^ xfxlr,fi^vot ttv. 

'™" hiesse, Umtchreibang, wie tvxt'tu 

[236 f. Anflallend wird hier wieder f/y„,, «jr das einfache »ein. B,260: 

das Ufer des Meeres genannt (vgl. ;(f,j' |,, TtiXift«xoio naritq »ixlrf 

«n 94 f.). Die ganze Darstellung ist ufvot tltiv. n> 3*3. 

nichts weniger als anschaulich und et- 245. Das frei angeknöpfte xal- 

wa« wunderlich. S.e sind nach A 260 . ^„j, ^^^J^ yauri>,i er- 

"^^Z' ^^l- ""'.f"="? "ffi- klaren. Den ganz ungeschickt hinzn- 
<rTa/»...v scheint ^spateremgeschoBen. ^^^ y^^* ^^^^^j ,„hon Ari- 

««^«ij rt xal ^ums .st nicht noth- J-^,^^« ^^^ ^„^, „j^^j „.^ unrecht 
wendig (v^. ß, nh ja wt gewinnen ^ ^ ^ 244 Bedenken hegte, 

durch den Wegfall, da wir nun dieses ^.r. Jr *,.,,., ., j 

xarfy^viv nicht bloss auf das Haar 248 ft. AbsichUiche bloss andeu- 

zu beziehen brauchen.] ^^^^ Kürze. — Die Verlängerung 

* des i des Dativs m der Arsis auch 

h238 — 250. Nausikaa wird von der vor einem vokalisch anlautenden 

Schönheit des Mannes hingetissen, Worte, wie tt, 206. B, 781, häufiger 

Qdjfsseus sptsist. bei zwischentretender Unterbrechung, 

239 f. Sic spricht dieses, während wie ^, ^24. x, b^^. n^. ^^Ocv i^'m. 

sie OdyaseuB ferne sieht. Dieser — Wt|Ti)0« an, lu d^l'^'^. Ks3«QS^<3t^ 

Mmnn, der za ans gekommen^ matt aXfif^vog, vt^oti? V^otl \ä%v'V^. 



200 

« avTaq Navaixda XevuwXevog akV ivotjasv 
etfiaz aqa Tirv^aoa xid^u xaA^g in änrjvtjgf 
^ev^ev d* rjiÄiovovQ XQaTeQciwxccQj civ d* eßrj avrtjf 
€OTQvv€v Oüvarja^ enog % egxxv ex t ovöfiaQev 

255 o^aeo d^ viJr, feilte, /ro^ivd' i/iev, og>Qa ae TtefitfHo 
noevQog kfiov ngög duifia datg>QOVog, IV^a ai QPij/ut 
ndpTwv OairpfLiav eldtjaifASv oaaoi agiaroi. 
dkkä f^ak^ wd^ igdeiv do%ieig di fiov ovx dniviaaBiv, 
oq>Q av iiev % ayqovg LOfiev xai eqy avxTQwnfoVf 

2WT6g>Qa avv dfAq)in6XouJi fie^* f]fii6vovg xat afia^av 
xaQTtakifÄtog eqxsa^ai' ky^m d^ bdov ryefiovevaio, 

" avtOLQ ijtTjv Ttoliog inißelofiev, 7]v nigi nvqyog 
vxfnjkogy xaXog de lifirv hcdTEQd^e nokrjogy 
XeTtTtj d' eiald^fiy v^eg d^ bdbv d(i(piiXiaaav 

T&belqvttTai.' näaiv yccQ inianov ioxi^v.ii^daTff. 
[evd'a de %i 0(p dyoQifjy xalov Iloaidrjiov dfiq>igj 
^vToiaiv Ideooi xarwQvx^ßOt/ dgagvla.] 

251 — 315. Nausikaa besteig den 262. Unter der weitem Ausführung 

Wagm und weist den OdyaseUs an^ des Hafens (263 ff.) vergisst sie den 

was er thun solle. Nachsatz ; was sie darin sagen wollte, 

251. zu ß 382. finden wir erst 291 ff., nachdem sie 

oKo'r i'i^f c- *u X j- • u* den Odysseus von neuem angeredet 

seih t ^ ^^'' ^^' y» ^03 ff. - lmßUof,,v, 

Coni., wie d^iloukv, woneben im Sing, 

255—257. Vorab deutet sie an, dass ß^^^jg^ ß^„ __ ^^oX. iniß.y auf die 

sie ihn zu ihrem Vater, dem Könige, gtaüt zugehn, ihr nahen, wie 

bringen wolle. — 6q(J(o , erhebe ji 395 f^ 

dich (wofür ogoiv J,2ßi), setet ein 263 ff. ixdr. nolriog. Der Hafen 

eSgaofitiv voraus^ (neben der^Form geht rund um die Stadt, nur ein 

ohne a, wovon (agtro,^ tagro, ogovto, schmaler Weg führt über ihm her 

og-ao), wie im Aktiv (ogaa.--^ datipg, Jq jcr Stadt. — o^ov tlgvorai, sind 

zu a, 48. ~ fpVf*^, wie häufig, zur ^^^f den Weg gezogen; öJof von 

Bezeichnung dessen , was gewiss is$, dem am ganzen Hafen hinlaufenden 

wie €vxiTäa0^ai «,172. Wir brauchen Wege. — naaiv — ixdatip, alle 

so ich weiss. — iij9,, kennen Phäakcn , jeder für sich. — IttC- 

lernen, wie 17,327.— ocraoi a^iffrot, anov, Schiffsgelass, ein wahr- 

aglatovs. zu y, 108. ß, 128. scheinlich bedeckter Raum für Schiffe 

258. Uebergang zu ihrem Rathe. und Schiffsgeräthe. 

zu f, 342. 266 f. tv&a, in dem Hafen. — 

259. av xiv. zu #, 361. Die Acc. noatdrjiov , ein Tempel des Meer- 
hier nicht vom Ziele, wie a, 176. gottes, von dem man wohl wissen 
ßf 262, sondern von dem betretenen möchte , an welcher Seite er sammt 
Wege selbst, wie 6S6v iivai (x, 103), dem Markte liegt. — ^vrbg und xa- 
ntuv vygu xeXtv&a (y^ll), jiygol ttogt^xvs gehören eng zusammen; sie 
bezeichnet das Land im Gegensatz sind herbeigeschafft und hier cinge- 
znr Stadt ((f,640. tt, 150); zur nähern graben worden, vgl. i, 185. I, 10. Es 
Bezeichnung fügt er noch ig^ dv* sind Steine zum Sitzen (y^ 406 f.), 

'^of/rikfr, die von Menschen be- wie sie in der dyog^ auch Z", 504 
bmatea Felder, hinzu, wio l(>yo erwähnt werden. — itgagviUy wie 

J^ofTx ^^' ^^'^)' ^*'^ ^<y« »^^«"» '^^^ J^i« beiden V«ci^ äXät^ü den Zu- 
f ^ 318), wie Mach in Fto§m. sammeiiha&s. 



201 

Iv^a di vf]äv oftXa ^eXa^vdofv iXiyovaiv, ^ 

ftelofictra xat aneigay xal ano^vvovaiv iqet^a. 

ov yag Oaii^xeaai fiiksi ßiog ovde (pagir^y 270 

dXJC iavot xat igerpiä vedSv nai v^eg iiaaij 

fjoiv ayakXofievov Ttokt^v negodDOi d'dXaoaav. 

[VcSy dkeeivo) g>fjfiiv ädevxsaj firj %ig oniaaw 

lAiOfieijj^ fidka d^ elaiv v7t€Qq)iakoi xarä d^fiov. 

xai vü Tig wd^ eYntjai xancireQog dvrißoXfjaag' 275 

rlg d* bde Navaixdif ^nerai xalog %£ fiiyag re 

^elvog; nov di fiiv evQs; noaig vi oi eaasrai avrjj. 

Tj %iva nov 7iXay%d'ivia xofiiaaaTO ^g and njog 

dvdQüßv TtjledandßVf inet ovtiveg iyyv-d'ev elaiv* 

f] %ig Ol ev^afiivf] nolvaQrjrog S'eog '^Xd^ev 280 

ovQavo^ev xaraßag^ ?^€i, di fiiv TJfzara ndvra. 

ßiXreQOVf ei xavrrj neg inoixof^ivri noaiv evgev 

äXXo'9'ev' ^ yaQ Tovade y drifdd^Bi xard drj^ov 

Oairjxagy roi fxiv ^vvjvtai noXeeg ze nat ia&XoL ' 

wg igiovaiVf ifxot di % oveidea Tavxa yivoiTO, 285 

xai d^ aXXtj vb^bow^ ijcig TOiavxd ye ^i^oi, 



♦ ." 



268 f. aXfyovaiv, besorgen, wie fioi avrtfi ij 179 ohne besondere 

machen. — onXa. ß, 423. — amiga^ Hervorhebung. 

wie f, 318 (259 f).— Von den Holz- 278 f. Tiva dviQtov rijX. nXctyx,, 

arbeiten erwähnt der Dichter nur das ^ie jiq dvairivog aXfafikVog 206. — 

Verfertigen der Ruder oder vielmehr xofiCaaaxo, hat ihn genommen, 

nur das ZusRÜzen, Abrunden der ^ie ^, 594 : *!Ev^a ^« 2"^vrtCff «ycT^^eff 

nldiri, des untern Endes, worauf es ^y„p xofjiCaavTo maovra, — Inü 

▼or allem ankommt. Andere lasen begründet das triXidantav, 

dnoHovat was das Glatten des Hol- ^80 f. ti^auivn wird durch noXv- 

ses bezeichnen wurde. «^,,roff gesteigert.- ?fa, zur Gattin, 

270—272. Denn dje Phäaken lieben wie «T, 569. — Statt eines relativen 

▼or allem die Schiffe. — dyaXX, vgl. Anschlusses tritt dh ein. 

*» ^"^ß* . 282 ff. Die letetere ironische Ver- 

273 f. Schon die ungeschickte An- mi^hung lässt der Bedende fallen. 

knnpfung mit ra>v verräth die Ein- — ßiXxiQov. Besser ist es, dass sie 

fogung. — ttdivxfiq. zu J, 489. — selbst einen Fremden zum Gemahl ' 

ö/r/aacD, später einmal, wie (>, 188. sich bittet, als dass sie einen der um 

▼gl. ce, 222. — fiaXa — vnkQip,^ sehr sie sich bewerbenden Phäaken wählt. 

böswillig. — xauTi}. wie xavxög y, 255. xtd 

275-295. Und auch jetzt könnte deutet auf den Gegensate hin. Der 

einer deshalb schlimm von mir ?*"P5^®ß'»^. ^'^^.,'1 Particip. ^ zu 

sprechen ''* H^- "" ^^^^^ aXXo&ev, statt tioöiv 

*^ dXXoTQiov, — tovade x. <f. *., die 

275. dnnai, möchte sagen, Phäaken hie^ im Lande, vgl. 

ayrc/9., wenn er uns begegnete. 34 f^ 

276 f. Tig odi und Utvog gehören 286 — 288. Grund , warum eine 

enge zusammen, vgl. 206. — xaXos solche Rede ihr zur Schande ge- 

T« fifyag T€ ist eine frei hinzntre- reichen "weid^i Vlwö. "VtiA^«^ ^^ä 

teode nähere Beßtiwmangt so scböa vor der ▼Oü d^n lEAX«t\i %€t»^v^^«!^ 

amd groBB (oben 152). — ol «wrg, Hochzeit lu ^mem IJ^wMift ^y^Stou 



302 

^ rji äixr^Tv q>lXwv na%qbg xal piffiqhg iovTwv 
ävÖQaov fiiayrjfiaiy nqiv y a/Kpadiov ydfiov ikd'eiv.] 
§€iv€f av d* (ix ifjti^^p fyvUi htog^ otpqa %axuna 

^^nofini^g xai voaroio tvxjjg naga natQog ifioio. 
drjeig aykaov akaog ^A^Tivtig ayxv luksv'&ov 
alyel^wv ip de x^vrj vaeij dfiq>i de keifiwv 
evd'a de natQog ifiov tiptevog red'alvid % aXwTjf 
Toaaov dno tttoAco^, oaaov te yeywve ßotjoag. 

2Qbevd'a Tca-^e^ofievog fieivai xqovovy elg o nev fjpieig 
aoTvde ekd'to/iuv xat ixcified'a dwficeva nazQog, 
avtaQ inr^v fjfAeag elnj] nott dvifictz dtpixd'Oih 
xai Tora Oaitjxwv ifiev ig nokiv ^d' igdea&ai 
diofiaza natQog ifiovj fieyalrjfOQog ^Alxivooio. 

300 ^ela d' aQiyvuyi iarl' xat av nalg f]yi^aai%o 
vrj7ii.og' ov fiiv yctq %v ioix&ca Toiai tetvxrai 
diifAOta (DaLTjXWVf olog dofiog ^AXxivooio 
rjQwog. dXJ! onoi av oe d6(ioi xexvd^woi xai avXi^j 
wxa fidka fieydqoto dieXi^ifiev, oq>Q av ixtjai 

^Tiff — ^iCoi. ZU a , 47. — tfCltov knnft. — aiyefgtov, nähere Bestim- 
iovTütv, der noch lebenden Lie- mang von alao^ {q, 208). — XeifAtov» 
b e n (vgl. a, 289) ; ipUatv wird darauf e, 72. 

näher bestimmt. — fiCayrirat,, vgl. 293. aX(ori^ Baam- and Weingarten. 
136. Der Coni., weil hier der von sn a, 193. — tidtulvTa^ blQhend, 
der Bedingung abhängige einzelne d. i. reich , voll , wie Homer dieses 
Fall gedacht wird. Beiwort auch dem Herbste, dem 

[275—288 verwarf Aristarch. 286— Mahle, dem Fette und dem Thau 
288 dürften ein noch späterer Zusatz, (*« «» 467) gibt. ^ 

als die vorhergehenden Verse sein. 294. zu «, 400. 
Auch 273 f. scheinen ungehörig. Nau- 295. xQovov, die Zeit, solange 
flikaa braucht sich gar nicht zu ent- (*. ^38), ebenso inl XQovov, eigenüich 
schuldigen, dass sie mit Odysseus <^>o Zeit hin ({,193). 
nicht in die Stadt hineingehn, auch 300. naC, auch. — Die Diäresis 
▼or derselben mit ihm nicht gesehen ^^n nais und iv ist bei Homer wohl 
sein will; es zieiAt ihr einzig, ihm über »ur da anzunehmen, wo ein Jambus 
das, was er thun solle, ihren wohl- gefordert wird. Anders ist es mit 
erwogenen Rath zu ertheilen, dessen ^^^ Dativendung auf <i, deren Auf- 
Befolguntt sie zuversichtlich erwar- Lösung Homer liebt. Einl. 8. 10. 
ten darf.J 301. toiaiv, dtafiaai natqbg i/iov 

289. Nach der Abschweifung, worin (299).— t irvxj at , sind, wie t«. 
fich der Stolz auf ihre Stadt und rvx^tu a, 391. 

ihr Volk verräth, kommt sie auf ih- 302. iotxota roTat wird nachdrück- 
ren Rath zurück. «Jira, da sie sich lieh ausgeführt in (tota) olos ^6^ 
kurz fassen will. JS, 2^: Nvv ifiiO^sv fiog A. 

^vvtg aiira. — (U(fc, was andere lasen, 303. tiQOfog. Einl. S. 14. — mxv' 

könnte sich nur auf den folgenden ^möi, wie unser aufgenommen 

Bath beziehen. hat, umschliesst. So uiidi Miv~ 

292 /. SijHg, da wirst finden, ^wfAm (V^224), Baa noltg xixev^iv 

mean da xpit dea Mägden hinter dem (X, 218). vgl. y. 16. zu cT, 618. Zur 

^»goa gehst, vgl 321. Andere Jaaen Folge ^ofun «oi 9xX\ lu t, 22«. 

^^o/d^. d^ftp immer ron der Zu- 904. fMly«(jw, >»« ^w N^tiMMÄ.« 



203 



xlopi xexlifAimf]' dfnaal di ol eücn oniad-ey. 

avd'a de ncttqog ifioio 'S'^ovog nortyceuXiTai avtr^j 

%fp oye olvontnaCßi ^(pfj^evog äd-dvccrog äg. 

Tov naQa^eixpdnevog fiTjvQog negt yovvaat x^^<^S 3*10 

ßdXleiv fjfxeziQrjg, IW vocri^ov rfiaq Xdrjai 

%aiQ(av xaQTtakifiiog j ei aal fidka Ttjlod'ev eaoL 

[et TLBv Tov KelvTj y€ (plXa q)QOvirja ivl ^ävfjKpy 

ilnwQi TOV sneiTa q)LXovg x ideeiv xat IxiaS'av 

oiTcov ig vxf)6go(pov xalaipf ig noTQlda Yaiav,'\ 315 

log aqa qiiaviflad l'fiaaev fxdariyi q)aeivij 
fjfxiovovg' ai d* wxa kinov nozafiölo ^ied'Qa, 
[ai d^ €v fiiv tqiüxiov, ev de TiXiaaovxo nodeoaiv.] 
fj de fidl^ Tjvioxevev, oniog afi inolaTO neC,oi 
diKpinoXol T ^Odvaevg re, votp d^ ineßakkev liddad'kfjv. 320 
ivoevo X '^ikiogy aal xol nkvxov akaog inovzo 
iQbv ^jidTjvairig, iV ag^ i%€xo diog ^Odvooevg, 
avxiK eneix rjQcixo ^log xovgrj fueydkoio ' 
xkv'S'i fievy aiyioxoio Jibg xexogy ^Axqvxcjvt]. 

langssal (za 50) , den er so weit gekommen. Hier wirken sie nur ab- 

dorcb seh reiten soll, bis er znm Sitze schwächend. 

der Königin gelangt. vgJ. rj, 139. 316 — 331. Abfahrt, Ankunß am, 

305 f. zu 52 f. — O'avfiUy für ^«u- Haine , Gebet des Odysseus. 

/laara, ^avfiaaia. Homer hat diese 316. yaavi stehendes Beiwort, wie 

Adiectivn nicht, id., zu sehn. yon den Zügeln aiyaloivja (81). 

307 f. x€xXi^ivri, gelehnt, was ei- 319. Diese nämlich (die Maulthiere) 

gentlich von ihrem Sitze (zu o, 132) üefen gut und schritten gut mit den 

gilt. — avTJ, verkürzt statt ^govtp Füssen. no^Boai gehört zu beiden 

avj^S (zu ß, 121). Andere lasen Verbis. Der Vers ist störend. 

«i/Vj. — TToTix., stösst daran (zu 319. ^ ^^^ nachdem sie auf der 

o, 608). ^ Strasse waren, den Eluss verlassen 

^ 309. T^ gehört zu iiffifinog, womit hatten (317). — fiäia, sehr, hängt 

a&ararog oif (so selig wie ein Gott, enge mit dem Absichtssau zusammen; 

vgl. ^, 453) enge zu verbind^ ist. gie fuhr sehr in der Weise, dass. 

310 f. negl yovvaai ßttkXHV, um' Die Bedentung kundig ist dem 

fange die Kniee (df4(f>l 17, 142), Worte fremd. 

wie Z, 211 mqißdlXHv, — rifitiigrig. 320. röqj , mit Bedacht, hier 

Sie schliesst ihre Brüder ein. Anders allein bei Homer; bei Herodot u. a. 

o, 397. aitv y6(fi. Der Satz soll das /ua>l* 

312. /«/^(uv ist enge mit fcTijac rjyiox. ^^(»iS erklären. — kntß.y 

verbunden (zu deiner Freude), schwang, eigentlich Hess darauf 

xti^naUfitag tritt als nähere Bestim- fallen, vgl. o, 182. 

mnng bedeutsam an den Schluss, zu- 321. zu /9. 388. 

gleich das folgende einleitend, vgl. 322. %v aga^ wo nun, nach dem - 

17, 152. 194. Wunsche der Nausikaa (295). Relative 

313^315. ^Ika (pQov. zu «, 43. — Anknüpfung ftl&U ^m^Ä xi^xv wA\Ä\i«^- v 

filovf — j^atav. zu d, 475 f. Die den Iv^a. 

Vetae und hierher irrig Kos jy, 75 ff. 324. d, 1^^. 



204 

• [vvv drj Ttiq fiev axovaoVf inel naqog cnino^ äxovaag 
^^^^aiofiivovj OTB fi €QQai€ xkvTog ^Ewoalyaiog.] 
dog fi ig Wairjxag g>ikov kX&aiv rjö^ ileeivoy. 

[äg eq>a% evxofievogy tov d* exArc Ilaklag ^A&rin). 
avz^ d' ovno) qpa/ycr ivavxirj' cudeco ydg ^a 
M307tccTQoxaalyv7}Tov* 6 d' ini^ag>eX(jS^ fieveavvev 
ävTid'4(fi ^Odv(j^i.f Ttaqog rjv yalav Ixia^a^.] 

H. 

^Odvaai(o£ slooäos ngds IdlxCvoov. 

f *lßg 6 fiiv ivS^ rfiäro TtoXvzXag dlog ^Odvaaevg' 

xovQtjv di nqovi aarv q>iqsv fiivog fjfiiovouv. 

1 <J' 0T€ di] ov nctTQog ayaxkvra ödfiad^ ixavevy 

arrjaev aq iv nqo^vQOiOi^ xaaiyvtjtoi. di fiiv afig>lg 
^toravT ad-avarocg ivaklyyci^oi, o% ^* vn ^anrjyr^g 

fjfiiovovg eXvov ia&ijfud %e eaq)eQOv eioio. 

avTT] ig ^alafiop eov rjw oau de oi nvQ 

ygtjvg ^Aneiqahiy x^akafir^nolog EvQVfiidovaay 

tr^v TtOT ^Afteigrjd'ev veeg i]yayov dfi(puki.aaai.' 
10^j4lxiv6(fi d* avTi]v yiqag e^ekovj ovveyca naaiv 

325 f. ^aio/iivov (€, 221) wird im Wie dtpflrjg nicht schwellend, 

folgenden ZeitsaUe erklärt — xXvrogj einfach, so ist C^t^^A^C (Ca gleich 

wie f, 422 f. Vom Zorn des Poseidon Sta) sehr schwellend, stark, 

weiss Odyssens nichts. Die beiden Zum steigernden inl za a, «451. Beim 

Verse sind eingeschoben. Nach der Schiasse schwebt a, 20 f. vor. Athene 

Anrede des Zens folgt Sly 309 un- erscheint im folgenden wirklich dem 

mittelbar derselbe Vers wie 327, nur Odysscus, und sie hatte keinen Grand, 

ji^iXlrjog statt 4>aiiixag. sich vor Poseidon zu fürchten , der 

327. dof, stehend beim Gebete, wie sich jetzt der Rückkehr des Odyssens 

y, 60. — iXieivog, Mitleid er- nicht mehr widersetzte. Die vier Verse 

regend. wurden hinzugefügt, um den Schluss 

329 — 331. ivavrifif ihm persönlich zu bilden, wenn der Rhapsode hier 

entgegentretend. — 6 d^. Statt der abbrechen wollte. An 327 schloss 

relativen Anknüpfung. — imCaiptltag. sich .ursprünglich 17, ] an. 

SIEBENTES BUCH. 

1 — 13. Rückkunft der Nausikaa. 7. Auch Arete und Alkinoos sitzen 

2. fi^vos fjfiiov. zu ß, 409. (f, 636. Abends am Feuer (C, 305), obgleich 
4. aTfjaev, hielt, Hess stillstehn es nicht Winter oder Herbst ist, ebenso 
(es wird rifj.i6vovQ dazu gedacht), wie Penelope r, 55. 

«"los ''^"' ^' ^^^' - ^"^ ''^'^' " ^- AP^i'« (Gränzenlos) ist rein 

'6. &». ivaL, an Schönheit, zu "»J^^^h, wie Hypereia (C. 4). 

(, 309. — of, ähnlich wie tva C, 322. 9 f. deuten auf einen Raub- oder 

— vTio. zu (, 70. 73. — iaS-rJTa, die Kriegszug hin, was höchst auffallend, 

Wäsche mit dem Kasten , worin sie da die Phäaken längst fem von allen 

Mich befindet (70). Menschen wohnen. — afi(pi^X. zu 

Ä n/e DarstelluDg ißt absichtlich y, 162. — ^^iloy, aas der Beute, 

^xr/-^. Ver ttarke HJMiaß faiJt am Ende wie immeT det H««tf4bxec vorab ein 

^es r/erien Fasses weniger auf. Ehreng^sch^B^ «\iiÄ\ ^ <ää hää wx 



205 

OairpuBöoiv avaaaey -9€0v d* äg drjfxog axovey r^ 

fl %qiq)B Navaiicdav Xevxcilevoy iv fxeyaQoiaiv, 
r^ Ol nvq äyenais nal eXaio doqnov BMafiet. 

xat tot ^Odvaaevg (Sqto nokivd^ üfiev ovraQ ^Axh/jvij 
nollijv Tj^ga x^^ g>ila (pQoveova ^Odvaf^t, 15 

filzig Oatrjy^iav fxeya&vfjKov avxißoXrflag 
Ttegtofiioi % Inhooi xal i^egioiS^j oxtg eXrj. 
aiX ore dij aq e/^elks noXcv dvaead'ai, igavy/^v, 
ey&a ol avTsßolrjoe S-edy ylavucwnig l^^yjj, 
naqd'BviyLTj Bluvia vsi^idif xdkTtiv exovat]. 20 

tnrj de TtQoad^ ovtov* 6 d^ äveiqezo ölog ^Oivaaevg* 
cJ tixog^ oix av fioi dofiov avdgog fjyr^oaiOf 
^Akmvoovj hg tolode iie% avd'QciTtoiOLv dvdöaei; 
xai yccQ iyw ^elvog TalaneiQiog ev^dd^ lycdvw 
Tf]X6-9ev i§ dnirjg yairjg' xf^ ovttva olda 25 

av&QwnwVj o? tif^vde tioXlv aal ydiav e^ovatv. 

tov d* avT€ ngoaeeme &Bdy ylavxdmig ^^dr^vtj' 
totyag iyw zoty §€iv€ ndzegj dofxovj ov fie Kskeveigj 

Theilang schritt, vgl. i, 42. 160. 550 f. Weiterbildong, wie ^oarl^HV^ yon 
Snbiekt ist 4>a(fix€g. i^arog, wie xeXa^Hvig von x^Aa- 

11. ^(ov — axovsv , und sie ge- ^og. Ursprünglich lauten auf HVog 
horchten ihm wie einem Gotte. äxoviiv nur Ableitungen von Neutris auf og 
in diesem Sinne bei Homer nur hier, aus , wie von aXyog diyitvog (d. i. 
Gewöhnlich &i6g ag tUro ^rifi(p (|, dly€(a)iv6g). 

205). Tgl. 71. 20. nag&evixi^^ metrisch bequeme 

12. TQiffC, war rqotpog (/9, 361). Form für nuQ&ivog (Jl, 39) ; das Ad- 

13. Auffallend bleibt doch das dop- iektiv hat Homer nicht. — xdXinv^ 
pdte hinweisende, gewiss nicht rela- als ob sie Wasser, wohl aus der 
tive i|. — (tOfo ixoauH, sie besorgte C» 292 erwähnten Quelle, holen wollte, 
es in den S-aXafiog hinein, vgl. 233. vgl. x, 105 flf. 

[Sollte «icht 7—13 eine spätere 21. arrj nqoad^ avtov , sie trat 

Ausschmückung sein?] vor ihn (£,170), um ihn anzu- 
sprechen, doch Odysseus kommt ihr 

14—45. Athene geleitet den Odysseus, ^^vor. vgl. x, 109. ndgoid^e n, 166. 

dem sie in Gestalt eines Mädchens er- 22. ovx av, wie C, 57.— nyeia&M. 

scheint, zum Palast des Älkinoos, ,„ ^^ 114. __ ^y^gog, eines Mannes. 

14. toQTo. vgl. Ci 255. E, 649 : Aviqog dtpgadtrjia^Vy dyavov 

15. nolliiv T^iQa /<u€, dichten uitto/ii^ovtog. y 

Nebel ergoss, der ihn allen un- 24 ff. xai knüpft die Begründung 

sichtbar macht, wogegen er ihn selbst hervorhebend an (zu et, 46) , so dass 

am Sehen nicht hindert. ^- ^OSvarji, es mit ydg dem etenim entspricht. 

Dativ des VortheUs, gehört zu ;|f€V€. — taXan. zu f, 193. — r^i, wie y, 

vgl. 41 f. 140. 134. Der Satz tritt selbständig statt 

16. x^QTOfiioi — i^i^ioiTo, in um- der Anknüpfung durch (Söre hinzu, 
gekehrter Folge. Leicht köndte irgend — Für yatav txovaiv, wie in der 
einer der Phäaken seiner spotten. gleichen Stelle C> 177, lasen andere 

18. igawog, amoenus (von egya vifJLovxat , nach ^qya vifxovxo 
amare), lieblich, mit Verdopplung (agros colebant) B, 751. 
der liquida, wogegen in ^a-vog der* 28. {cive teut^q^ i«i«t 'v^ft ^%.vv% 
Vokal Jang ist. Das gewöhnlichere (plli^ geeYiitet ¥T^Tfi^V\Ti%. n^^« 
J^oTfiroe kommt aIb dichterische ^, 408. tkuttiq , Äa knx^^^ K^Nä^^« 



206 

^ del^Wj inai fiov tcotqoq äfii^ovog iyyv&t vaUi. 
30 aA^' Xd'i aiyfj toiovj iyto d' odov tjyapiovevaco. 

[fiTjdi %iv av&QW7t(ov Ttgotioaceo jUtyd' igeeive. 

ov yccQ ^eivovg oide fxaH avd'QiiTiovg dvexovraiy 

oid^ ayanaC^oixBvoi (pikiovOj og % aklod'ev ek&jj. 

vfjvai ^ofjoiv Tolye n^oidvreg (oneirjaiv 
35Aa!Tjua fxsy ixTtsgoioaiVy irtaL agjiai dü% ^Eifoaixdwv* 

Twv vieg (oxeiai wg ei tvtbqov rji vorjiLia.] 
üg aqct q>u}vrjaaa ryiiaoxo IlakXag uidrjvrj 

xagnalifzog' 6 d^ eneiTa jUOT Xxvua ßaive &B6io. 

%6v d^ aga Oairjxeg vavaixlvrot otn ivirjaav 
AOegxof^^ov xara äaw diä ag>4ag' ov yag ^A&rjvri 

eia hjnkona/Äog, deivrj 'd'sogy f] ^d ol dxi'Vv 

&€an€aiTjv xarixeve q)lka fpqoviova ivl 'dvfztp. 

&avfial^Bv d^ ^Odvaevg lifievag %ai vrjag iiaag 

avTwv yj^ fjQciwp dyoQag %ai teixecc ficmgdy • 

i^vxpfjldf axokoTreaaiy dgrigora, ^avfia idiö&ai. 

dkk^ oze dij ßaaikr^og dyaxkvrd dii^a^ ixovrOy 

Toiai di fivd^cov ^gxe ^€a, ykavTcÜTtcg ^uidrjvtj' 

29. VttUt^ liegt, wie B, 626, vaie- O, 80 ff. Indische Dichter nennen 

räv if 23. zu a, 404. diePferdegei8t(und)wind8chn6ll. 

30 f. ToTov. zu y^ 321. — lyio 6i, Die drei Veise stehen hier sehr störend. 

Ein selbständiger Satz statt des Gen. 37 f. A ^05 f. 

absol. — 31 führt das Oty^ näher 39 ff. t6v ig/ofievov , dass er 

aas. — fiffS^ Ttva, Homer brancht ging. — ^lä aififag, durch sie, 

fiffSelf nicht (nur in einer späten zur Bezeichnung der Richtung , wo- 

Stelle Zy 500 steht fii\6iv)\ ovSkv gegen bei cfe* at;ra>v x, 391 die Bewe- 

hat er mehrfach , an zwei Stellen gnng vom Ausgangspunkte aus vor- 

auch ovSevi.^ schwebt, vgl. i, 298. Die Wahl be- 

32. ov fjialitj wie auch wir mit stimmte oft das Metrum. — IvtiXo- 
nicht sehr häufig- gar nicht an- xafiog (zu ß^ 119) hcisst Athene nur 
deuten. hier, dagegen ijvxofiog dreimal im 

33. Erklärung des vorigen Verses, sechsten Bach der llia». Tgl. 246. 

— (piX. zu a, 123. — 6s — W^*?, um- x, 136. — ^uvri , mächtig, heisst 
Schreibung von diXoTQiog. Andere sie auch Z, 3S0. — ^ean.y gewaltig, 
lasen IZi^o« (52) oder Sn xfv rtg zu y, 150. cf, 418. d^^aiparos 143. — 
txrijai. Diese AeuKserung über die xar^x^utv. vgl. 15. 
Ungastlichkeit der Fhäaken steht mit 44 f. avTtSv, das keine gegensätz- 
der folgenden Darstellung (vgl. be- liehe Beziehung hat, wird gehoben 
•onders d-^ 31 ff.) in Widerspruch. durch tjgeiwv. Die Ordnung der Anf- 

34 — 36. vgl. ^, 270 ff. — Die auf- zählang ist eine willkürliche. — ayoQag. 

fiallende Verbindung der Beiwörter zu 0-, 16. — agrjQora , wie ägagvia 

^o6g und tixvg findet sich nur hier, (t 267. — ^uvfActy wie Ci 306. 

— mnoiS: zu C« 130. — kaiT/ia. zh [39 — 45 scheinen eine spätere Aus- 
<f, 504. — Zu äuxe ergänzt sich das schmückung. vgl. ß, 405 — 407. e, 
Obiekt aas kaTTfAa ixn, — tag d^ nur 192 — 194.] 

hier ohne Verbum, sonst wenigstens 46—81. Athene aprichi ihm Mutk «tn, 
MBit PArtic. Ebenso »g tt re («, 314).* räth ihn, was er thun solle, und eni- 
— ^ wie l, 207. — Zum Vergleiche /ernt sick. 
'aii der SchneUigkeit des Oedankeni 46(.ÄyaxXvTo.y,4a)^.-toiOi.vsia(^, 



^ 207 

ovtog dri xoij ^eive TtareQf dopiog^ ov pie xekeveig rj 

n€q>QadifXBV dijeig de diOTQ€q>iag ßaaik^ag 

daitrjv datwfiivovg. ov d^ eaw xUj lar^di tv ^fji(p 50 

Tagßei' d-aqüakiog yäg dvrjQ iv näaiv äfiema>. 

^yoi^Oi^v zeXi'9'Bi, ki xai fiaXa vrjXod-ev iXd'Oi.^ 

dionoivav fiiv nqoka xixrjoeai iv fxeyaQOioiv* 

^jiijTjftri d* ovofi iintv imSwfiovj ix de Towljünf 

%€av ctvTÜVj ohtBQ vixov ^^XüLvoov ßaoikrja. 55 

Navald-oov ^ev nqüza Iloaeidcitov ivoalx^tov 

yelvato xat TlaQlßoiaj yvvaixäv sldog aglanj, 

onXoTccTf] ^v/arriQ fieyaXfjroQog EvQVfiidoyvogf 

Sg TioS^ vneQ^fioiai rtyavreaaiy ßaailevev. 

aiX 6 fiiv äX&SB Xaöv aTaadttkov, dilero d^ avTog' 60 

T^ de Tloaeiddiav i^LyTj aal iyelvaro naldaf 

Navold'oov fieyd'^vfiovj og iv Oalrj^i^v ävaaaev, 

Nttvaid'aog d' It£x€v ^Pr^^voQci % ^ AXidvoifv %e. 

%ov fiev äxovQOv iovta ßdl^ aQyvQoro^og ^AnoXXwv 

w^Kplov iv fieydgfpf filav oirjv naida kmovra, 65 

^uiQr/vfjV T^v d* ^Akxivoog Ttoirjoat äxoiTiv^ 

xai fiiv eruSf wg ovxig ini xd'ovi rieraL akkrj^ 

oaaai vvv ye yvvalxsg vn dvdqdaiv olnov exQvaiv. 

49. ni(poaSifi€Vy anzeigen, zu 56 ff. Nava£&o(yy» vgl. C> 7. — Die 
a, 273. — oioTQf(prig (zu /, 480) hier Giganten sind in der Odyssee ein 
sogar Yun den ßaaiX^e^ (zu C» 54j. den Kyklopen ähnliches, nahe bei 

50. cTo/ti? stau ^alg nur ans me- diesen wohnendes Riesenvolk. vgl. 
trischem Bedürfniss (y, 44. K^ 217, ^06. ac, 120. Der Name bezeichnet sie 
auch cTa/Ti^^fV X, 216). Zur Verbin- nur als Geborene (gleich y^yawrff), 
düng mit dalvva&ai (die Prosa er- »™ Gegensatz zu den Göttern, wohl 
forderte den Artikel) zu a, 291 *'■ Urmenschen , und ist reduplicirt 

51. T«^/Sa>, ängstlich sein, Ge- (vgl- y^-T^^o^«. statt yi^^iro^iu), wie 
gensatz von ^a^allv, - namv\ wie JtT''/''° '*^"/'''k ^l^' '^"^«'«f) 

^^ ,, , , w « V öO. oiAcorc, verlor, wie il», 68, in 

52. ^aA« fi;Xo;>£y(fc 312) bezeich, einem Kampfe mit einem andern 
nender als das schwache no^lv oUo- » Volke. Eine Sage ist nni sonsther 
^iv (€, 490). Aber der ganze Vers nicht bekannt. 

ist hier matt und ungeschickt. 62. avaaauv mit h sonst nur bei 

53 — 75. Er soll sich zunächst an Ortsnamen (wo anderswo der Genitiv), 

die Königin wenden , deren Namen, dagegen bei Völkemamen mit dem 

Abstammung und hohes Ansehen sie Dativ, allein (10 f.) oder mit fjiira, 
verkttndet. 64 f. axovQoy^ wird erklärt in fiiav 

53. Genauer C» 304 ff. — «*/., du — kmovta, — u^yvooro^og. zu C* 102. 
triffst (der Grieche spricht genauer), Ueber Apollo za y, 279 f. — vv^ifpCog^ 
wenn du eingetreten bist. vgl. (f , 546. jung, wie tf', 223« — kv ^cy.» zu 

54. ov. inciv., der beigelegte Hause, Gegensats zum gewaltsamen 
Name, wie inixlriaig i, 273. vgl. Tode im Kampfe (60). vgl. X, 31. 
£bl. 8. 20 Anm. 2. — toxrjig, hier 68. 198. 

Stammeltero; denn Nansithoos und 68. V7i6, unteT^ un^x^i^KAxu «^^^^V. 
PeribÖM Bind gemeint, — ^ovOi, y efvi äXx^tl, '^va ^^ "^^^^ 



208 

'^ ßg nelvrj 'nsql xiJQi Tmfirjral te xat ecriv 

70 Ix Te g>lk(ov nalfwv ¥k % ovtov ^uikytLvooio 
xal Xacivj ot fiiv ^a &€ov wg eiaoQOwvüeg 
ÖBidixcetai fAv&oiöiVf St€ (neixjjo^ ava aarv, 
ov fiiv yag %i voov ye xat avTfj deverai ia-d'kov' 
oTaiv T ev q>QOvif]ai, xal avdgdoi veixea kvei. 

75 £t üiv toi xeivf] ye fpiXa q}qovirja ivt ^fifpf 
iknwQi^ %oi enuta g>ilovg % idieiv xai inea-^ai 
olxov ig vxp6Qog>ov xai aijv ig navQlda yaiav, 
wg aqa q>iavriaaa anißt] ylavxwnig ^uiä^vri 
novfov in aTQvyevovj klne de ^xeqLr^v igareivi^Vj 

80!xfiTO d^ ig Maqad'wva xai evQvdyviav ^^xh^vfjVf 
dvve d* ^Eq^x^oS nvxtvov doftov. avtag ^Odvaaevg 
^uikxivoov nqbg dtifiar u xkvtd' nolkä de ol xr^ 
wQfiaiv larafxivt^, nqlv xdkxeov oidov ixiad'ai. 
wäre yag rfiklov alylrj niXev rfi aeki^vrjg 

Bbdwfia xa^ vipeQey>eg fie^aki^ogog ^ uikxiv6oio. 
xdkxeoc fiev ydg xdixov ikr^kidat ev&a xai IV^a, 
ig fivxov i^ oidov, negi de 'S'giyxog xvdvow 



69 f. 7i€Qt. za €y 36. — ^art, näm- Olymp. Ursprünjglich stand etwa 

lieh TiTifiivrjy bleibt es. — Ix, be- für dn^ßrjai anfßriakjo (a, 197), und 

zeichnender als der blosse Dativ, vgl. es folgte unmittelbar avtaQ *Odva^ 

ix ^vfjLov (filieiv. — T«-r€ stellt aevg,] 

beide Glieder ^gleiclK 81-132. SchUderunq des Hause* 

71 f. ^söv a,s. zu 11.- <ra<r/^«r«i, ^„^ ^^ ^^^^ ^^ ^^j^^^, 

praesentisch, begrussen, nicht von ^ ,,, . ^ ' , . i. /. 

dtixvvVM, sondern von d^yta&ai. »2. 710^«.— a>(»//«iy€ 1 e b h a f t 

— uv&oiaiv tritt ausführend hinzu, fühlte sein Herz (anders 1//, 

vgl. /?, 77 cT, 234. 85 f); ^^nn 84 f. (J, 45 f.) hängen 

73f. oi; — T«. zu«, 75.— Jfttloir^, «^8 «^»mit zusammen, vgl. 133 ff. 

für sich, in ihren Angelegenheiten. — — ^Q^^ '*•* 0*1 « «r das Haus 

cXaiv. Der Relativsatz voran. Andere betrat. 

erklären und wenn sie weichen 86 f. yctQ leitet die folgende Schil- 

wohl will. — €v fpQov^€iVi wie (f(ka derung des Hauses ein, wobei der 

€p^. 42. 75, vgl. /9, 160. — xaC^lb — 77. Dichter gar nicht beachtet, ob Odys- 

{,313^315. seuSy" der stehn {geblieben ist, dies 

78. zu ff, 319. y, 371. alles schaut. — ^y&a xai fv^^a^ rings 

80 f. Maga^Sva. Sie muss dem- herum an beiden Seiten vgl. x, 517. 

nach über das Aegäische Meer ge- — f^VX^^' ^° /< ^^^- Bisher ist nur 

kommen sein. — nvxivov , wie f, von der Aussenseite die Rede. — 

134. — dofiog^ aedes. Ueber das iXfil^daro, waren gezogen {ilain 

Erechtheion auf der AkropoliSy worin Vfiv , ducere wie 113); mit eu- 

Athene und Erechthens verehrt wurden, phonischem J (wie in axrjx^daio 

vgl. Her. VIII, 55. B, 547 flf. heisst neben ttxaxsfato) und Abschwächung 

es, Athene habe diesen Sohn der des a in €. Weniger gut bestätigt 

Erde in ihrem Tempel zu Athen auf- sind die Lesarten Ikuladaro und 

gezogen, wo ihr die Athener immer- ilijl^aTO, die regelrechter sind. — 

/bif Stiere und Widder opfern. Die verschiedene Farbe der aB- 

/ZV« ganze Stelle ist wohl eben so wechselndeik 'M.^tiW« ist besonders 

^ingescboben, wie (, 42 fBT. die vom wirksam. 



209 

Xqvasiav de HtvQai nvmvov dofiov ivrog eeQyov v 

tnad'piot ö^ dgyvQeoi iv xaXuiii} sazaaav ovdfp, 

aQyvQSov d^ iip vnegxhjQioy, x^va^ij de xogwtnfj. 90 

Xqvaeiot, d^ exaregd^e aal äqyvQeoi xvpeg rjOav, 

ovg ^'HipaiOTog ezev^ev Idvlrjai nganldsaaiVf 

dwfia gwkaaai^evai pieyaXr^oqog ^ AXxivooiOf 

a9avdT0vg ovxag xal äyrjQiog ^fnara ndvra. 

iv de d-QOvoi, negl roixov iQtjqidcri ev^a xat IV^a, 95 

ig ftvxov i^ ovdolo diaf^ineQigy evQ^ ivi nenloi 

XeTTTot üwqioi ßeßkrjoTOf eqya yvvaiytwy 

ev&a de 0airjX(ov riyr/rogeg edgiocorzo 

nivovteg xai edovceg* inrjeravov yäg exeaxov. 

XQvaeioi d* oQa %ovQOt ivdfzrjtiov inl ßw^iüv 100 

^azaaavy ald'Ofiivag datdag fxetä x^Q^i^ exovzegj 

q>aivoyieg vinzag xard dwfiara daiTVfioveaatv, 

nevui^xovTa de oi d/ncoai xarä dwfia ywaineg 

al fiiv dXezQevovai f^vkrjg em firXona naQnoVf 

ai d^ lazoig v(p6ci}aL xat rjXdxara otqwwcüoiv 105 

r^fdevaij oid xe q>vkXa fianedyrjg alyeiqoiO' 

xaiQoaaiiov d* od^oviiov dnoXeißezai vyqov eXaiov. 

88 r. ivT6s f(QyoVf schlössen 103 — 132« Diese ganze anziehende 

ein. ilj 544: "Oaaov Afo^oq iyrdg Schilciernng ist später eingelegt. Die 

i^Qyit. — vncQ^vQiov, i\&3 Ober- Einschiebung erweist sich schon durch 

theil der Thüre, worein die obere das beziehungslose ol und das £in- 

Thürangel (ajQotf^iyyeg) eingefügt ist. treten des Praesens, das ganz anhome- 

91 ff. Ein goldener und ein sil- risch, da der Dichter das historische * 

bemerHund an jeder Seite UerThüre. Praesens nicht kennt, wovon die Fälle 

Wunderlich ist es, dass die Hunde zu unterscheiden, wo etwas selbst oder 

wirklich belebt sind , wie die Diene- in seinen Folgen in die Gegenwart 

rinnen im Hause des Hephästos £, sich Erstreckendes genannt wird. Auch 

417 ff, sich aber gar nicht rühren, gehören die Mägde gar nicht in die v 

— ä&ararovg wird vom Relativsatz Schilderung des Hauses, 
angezogen, zu /9, 119. — ovra;, wie 103. o/, uilxtv6({i. Die Lesart (T 
ovTfs T, 230, ovarjg r, 4S9, statt flaav ist eine alte Verbesserung, wo- 
loyras. [Sind 92 — 94 später? ^4 nach mit die folgenden Präsentia nicht 
t, 136.] * stimmen. Der Vers ist nach Xi ^^^* 

95 ff. Uebergang zum Innern. — 104 f al fiiv — al (T^. zu a, 109 f. 

l^QiSarOf waren angelehnt. iQit^itVy Zur Sache v, 106 f. — Andere lesen 

wie sonst xi/y€iy (C, 30Tf.). — n^nXot. h.\^T fjivlrig. — fj.rilona xagnoVy nv' 

zu a, 130. — ikißißXrjaro, waren qov. Das Gerstenmehl heisst aXtptta, 

darauf gel ogt, lagen darauf. — Xfvxdy Weizenbrod nvQVov. xagnog^ 

fy&a, iv d-QOvoig. — Inrisr. zu J, 89. häufig von der Saatfrucht. 

100 ff. xov()oi, Standbilder, wie die 106. Auch die Webenden sitzen 

Hunde 91. — ii^ai^iog^ ähnlich wie hier; die Vergleichung bezieht sich 

fi;;ri}XTo;,/i/ara^i;;, wo hl befestigt, auf die ununterbrochenen Reihen; sie 

— ßtojuioi, ßdaig^ ßn&Qov , und wie sitzen dicht aneinander, wie Blatt an 
diese von ßa(viiv abgeleitet.— tpal' Blatt. — /ucex^d'}'!;, Beiwort der Pappel, 
VovTig^ leuchtend (<r, 308). — gleich ^latqoq (x, HC^V 

vvxTttf die Nacht durch, vvxrbg 107. xaiQoOO^wv ^.^^^xi ^^"^ "^"äX ^\^ 
Nmcbta, beglaubigte li^aw^ Ti\<i\A 1lttv^ooi«fV^^ 

ODYB8EE. W 



210 

7 oaoov Oalt^xeg neqi Ttdviwv XÖQug avdqwvj 
vija 9orp^ ivt Ttovctf iXavvifxeVj äg de yvvaixeg 

eqya % knUnaa&aL neQtxakkia xai q>qev(xg ia-d'Xdg. 
exToa&ev d^ avk^g fiiyag oqxoctog ayx^ Sv^dtav 
TBxqdyvog* negt d' ^qxog ili^Xarai. dfj^qxyriQw^ev. 
ev&a di devdqea fiaxQo. 7ieg>vxaav TTjXe^otDvtay 

WhOYXydi xai ^oial xat pirjkiai dykaoxaqnoi 
avxiai %e ykvxegai xat ikaiai trjke&ou^oai, 
tdfov ovTtore xaQTiog dnoXhrvai oid* dTtokeiTtei^ 
Xei^gnog ovdi S'ifBvg, iTtsn^aiog^ dlka fidJ! alsi 
ZaqwQiT) Ttveiovaa xd fiev q>vBij aXXa de niaaei' 

120oy%My in oyxvfi pjQdaxeiy firjXov d' iitl f^rjlifif 
avTag inl atagwl^ (naqwkrjf avxov d^ iftt avxifi. 
hf&a de ol noXvxaqnog dlwrj iQQt^wTaif ^ 

TTJg irsQov fiev d^eikojtedov kevQt^ ivt X^QV 
xiijCesat ieXiifj hviqag d^ aqa re TQvyowOiVf 

fahrt tkn{ xaiQoaaos, gewmbti wel- 115 f. Im ersten Verse steht nur 

ches der Dichter aas einem xaigog, ein Beiwort (zu a, 246).— ayXaox.^ 

gewebt (mit dem xaTgog gemacht), schön frachtig. — rijA^^., wie 

nach v€oaö6g von v^og gebildet zu schon 114. 

haben scheint. Das Herabfliessen von 117 ff. dnollvraif geht aas, 

Gel ist bloss bildlich, vgl. za y, 408. änoXeintiy mangelt. — ovS^j wie 

109 ff. «üfff, Toifov, — Tixvncocn, <^» 240. — Vor jir^/^uoTOf fehlt nach 

iasammengezogen,wieriii^^rm4vra häufigem Gebrauch die Verneinung. 

/, 605. 2, 475. Gewöhnlich liest man — ^^^Triaiog fasst nachträgücfi die 

. den Inf. rsyvfiOai. — larov, Acc. der ^»«»^ Jahreszeiten zusammen. — fiaka 

Beziehung. Man hat /cxroi vermuthet K^hört zu den folgenden Zeitwörtern. 

— nioi — ia&lag, zu /?, 116 f. — Zi^>yQ^n> «tatt Z^cpvQog, wie rioiti 

112-131. Schilderung der Garten '^^/^^ii ^%Ä' ^l?lf ^^^1; 
des Alkinoos, wobei ein wunderbares ^^«^»567. - t« fi^-alla Si. zu 

^^y^^''l^''''^V'/\'^''''''S'I''^ ^'l20 f. führen 119 näher aus. Nach- 
An^h S^^-^T^ Andeutung findet. . ^^^^^ ^^.^^^ dieselben Frachtarten, 
t«^^. J u""^ Nausikaa «, 300 ff.) ^ ^^^ ,^^^^ ^.^^ ^^^ 

dieser zur Kennzeichnung des Hauses ^^^^^^^ jl^\^^ ^.^^ ^^ ^^^^ ^^^ 

IL? l''i^^*'^»V*'*'i V** Weingart^^ erst folgt. 121 könnte 

T^r d ^ S^t*''" '' »P^^'" 2°"'^ "^^'^- ^^^ ^>^^ ß«- 

er Staat. ^ ^ nannten Früchte entsprechen jeden- 

112 f. ^vgaatVy der avXri. — ayxh falls nicht genau den Bäumen 115 f. 

des Metrums wegen für nqoa^i^ auf 122—126. Auch ein Weingarten iit 

der entgegengesetzten Seite der Strasse, hier, wo gleichfalls immer Trauben 

Neben der Thüre zu verstehn geht f^ den verschiedensten Zeiten der 

nicht an, da die Thüre ja in der Reife. — ol, wie 103. — Iqq(1, ist 

Mitte der avlii sich befindet. — gepflanzt. Der entfernteste Theil 

afi(poT., rechts und links von der des Gartens ist ein Hitzfeld auf 

Gartenthüre und nach beiden Seiten ebenem Boden, wo die Sonne von 

herom. vgl. *, 88. allen Seiten dorrt. Hegov {nidov) 

114. ^s^vxaüi, mit praeientischer TiQairat,B\AM%J€o6vkoti,o riQüitm. 

Bedeutang, g^ind. Andere laaen ttc- Man hat fjiiv S^ eiXöne^ov Yermuthet. 

gpvßetg nach e, 238. Im mitüera TVieWe Äft% QtÄtÄti« «iud 



211 

aXkag de xqaniovai* naqoi^B di % ofJig>axig bIoiv n 

aV'9'og ag>uioai.f Sregat d' vTtOTtsQud^ovaiv. 126 

IV^a di xoafifjrai nqaaiai naqa veiarov ogxov 

navtolai ne^pvaoLVj iftrjBtavov yavowoai. 

iv di dvio nQTjvai. fj fiiv % äva xrjnov anavta 

öxldvaraiy f) d* hveqw^ev vn avlrjg ovdov tfjaip 130 

nQog dofiov ixptjlovj oS'ev vdgevoyvo Ttolirai. 

%6V OQ iv ^uikycivooio O^eüv eoav äykaä dwqa. 

ev'9'a aräg -dijeiTO noXvvXag diog ^Odvaoevg, 
avta(( ineidij navra €(p dTju'iaaTO -dvfxqßf 

xaQTtali^wg iniq ovdbv ißi^aero dtifxazog elW. 135 

evQ€ di 0aLi^T€(ji)v fjyr^OQag rjdi fiidovrag 
onivdovrag denaeaaiv ivaxoTttp ^ u4.qyei,q)6vTrjy 
i^ Ttv^iOLTff OTtivdeayCov j oze fivrjaaiaro xoItov. 
avz&Q 6 ßrj dia äüf^a nokvrlag ölog ^Odvaaevgy 
nokkrjv YiBQ sx^Vj rjv oi Tte^ixerev ^uiS'r^vrjf 140 

0(pQ^ Vx€T ^uiQT^TTjv TB Dcal ^ uikicivoov ßaatXtja. 
a^q)l d^ äy ^^Qr/rrjg ßdle yovvaai X^^^S ^OdvOiTBvgy 
xat z6z€ dfj ^' avToio ndkiv x^o ^ioq)azog drjQ. 

reife Trauben, die sie zum Thoil eben ten Schilderang liin. — tv jiXxi^ 

abschneiden und einsammeln, zum vooio, vom ganzen Besitzthnm. zu 

T(ieil schon abgeschnitten* haben und /9, 55. 
keltera; nnreife. »nm Theil eben .as i33_,52 o<fy.seu, betritt das Baus 

Th.^ ^^ ""vT <"«''j"'8*)' "" und redet die Königin an. 

Theil etwas sich färbende Trauben o« /. 

hängen vom im Garten. ~ äwielaai, ^33 ff. e, 75 flf. i?, 82 f. -- «ftrai mit 

die verloren haben. ^em Gen. (^, 290), gleich hdov, 

127—131: Ganz vorn, am äussersten ?vJo^«v,.wie wir es später häufig 
Ende, gleich an der Strasse befinden finden, bei Homer meist mit dem 
sich wohlgepflegte Blumenbeete, mit ^^^' ^ .^ -^« ^. « ,* 
Quellen, vgl. f, 70 ff. — ngaata, 136 ff €i;^« <f^. o, 106. Die^amA^ff 
nicht von ;ro«eroi/, sondern von 7f£()ov, waren eben bei der letzten Spende, 
wie «/iiaa*«, von einem von «rtiioffab- — ^Y- V^^ A*^«^-» Führer und Wal- 
geleitetcn atuäv.— nana bezeichnet Jer, eine aus der llias , wo meist 
das Hinlaufen in der ganzen Länge. ^QY^^tov oder Javttm' vorangeht, 
— iirriiT., reichlich, zu cT, 89. — herübergenommene Bezeichnung der 
XQrjvai j], wie 103 f. — itiQtü&fV, ßttaiXijti der Phä&ken.-- an Movrag. 
iUQüt&i, eigentlich nach der ent- vgl. zu y, 333 f. — iv(Jx, Agy. zu 
gegengesetzten Seite hinfliessend, da «» 38. Dem Hermes spenden sie zu- 
die eine Quelle nach dem Garten zu letzt, nach den Hauptgottern, als heil- 
geht.— Xfia^VyvdfüQ, ergiesst sich.; bringendem Gotte (ßQtovvios).— ön 
sie kommt unter der Thorschwelle mit dem Opt., so oft. 
hervor, indem sie unter der Strasse 139 fl*. f, 304 ff. ij, 14 f. — ?/<«>'> 
durchflicsst, und ist hier als Brunnen um sich habend, wie sonst et^ 
gefasst. — 5^£y, aus welcher, natnr- fiivog, vgl. itfjiaTCL, rfu/ca ^««K 
lieh im Hofe des Alkinoos. Hier erst 142. Cy 310 f. 
tritt unerwartet wieder das Imperfekt 143. avxoXo naXtv X^"^^ y floss 
ein, mit Benutzung von ^, 206. von ihm weg, zerfloss um ihn. 

132. Der Vers deutet auf alles Achnlich TQ^ntadat naUv xtvoq.— 

Wunderbare in dieser märcfaenhaf- d>^0(paTos^ \^^^%\\\%. ""»"^ *>^* 



212 

'^ Ol d^ av€(0 iyivovTO dofiov %<x%a q>6ha idovzeg, 

Hb -^onificc^ov d* S^otovreg, 6 d^ ilXiTavsvev ^Odvaaevg' 
^uiQT^rjf dvyocveq ^Pti^fjvoqog avii^ioio^ 
aov re noaiv aä re yotva^^ ixdvw nokkä fiOYrjaagy 
Tovode te daiivfiovag^ Toiaiv S'eot olßia doiev 
^(oi/ievaij xat naiaiv iniTQetpeiev ^xaezog 

ISOxTi^/iOT ivt fieyaQOiai, yifag ^% oti dtjfiog edtonev. 
avTOLQ ifiot nofiTirpf dvQvverey naxqii* lnia&ai 
^aaaovy ineidtj dtj&a q)ilwv ano TirjfiaTa naaxw, 

äg elTiofv %ca aq Wl,ev in ioxccgt] iv xovlrjOiv 
"TtaQ nv(}i' Ol d^ a^a ndvreg änfjv iyevovro auoTEr^. 

Ibboipi di dr fiezieins yigwv ijQwg ^Exivfjog^ 
Sg dij Oair^TLcov ävÖQwy TtQoyevioreifog f^ev 
xai fivd'Oiai xinaoTO, nalaid t€ nolXd xb eldtig * 
o aq)iv lvq>qovio)v dyoQrfloto xai fieiismev 
^^XnivOy ov fiev toi rode %dXXiovj ovde koixevj 

1^0 ^eivov liiv xa^al rjO&ai in ioxdQfj iv xorirjaiv- 
oide di aov fiv&ov notiöey^ievoi IcxavocDvxai. 
dlk^ aye dfj ^elvov fiiv im ^qovov aQyvQotjkov 

144 f. av((Oy Adverbialform von vorkommenden Adiektiv verblieben 
aV(ojsiyg\,tt(f'V(Oy ovt(o)j d&B aprsich' ist. — «fij^a — nuaxof, a, 49. 

l'!>to^n'!s"l'nVl?h^Tf '^2n^ 153-166. Da alle vor Staunen ver^ 

wovon J. sprach (lu ^,320, ßtott ,^„ erinnert Echeneos den Älkinoo» 

avaog. vgl. ß, 240. V» »3. axriv 154. ^^ ^'* da:^u 

Andere schrieben avit^ als Adiektiv. «^ *««« <^cAt. ^ 

— IdovTiQ, da sie ihn auf einmal ^ 1^ ff. aqa geht auf dntov, «u n, 
erblickten, steht für sich allein. 213.— h xovCriai, im Staube (160 

— 6Q6(oVT€e, als sie ihn an- iat es mit >«^al verbunden), im Ge- 
schauten, gensatz zum ^govog, vgl, *, 163. 

147 f. aa yovvara, ai, y, 92.— ^* 39^. — «xi}y, stille, zu ^, 82. 

okßia, wie sonst oXßoQ, nicht ad- Erklärend tritt in unserm Formelvers, 

verbial. A°f ^cn 155 zu folgen pflegt, aiatnj 

149 f. itoiuivtti, in Bezug auf ihr hinzu. 

Leben. — intTQiyfenv^ bei seinem 156 f. Durch Alter und Weisheit 

Tode. -^ ivl f^ey.y die im Hause be- genoss er das höchste Ansehen. — 

'wahrten, vgl. «, 217. — yigag, ßa- nqoyev. Zum Compärativ zu y, 362. 

atlriiov , suis Berather, ßovXivtaC^ — ar/xacrro. /9, 158. — naXaia — «Miuc, 

womit der Sitz im Königshause als Begründung des ^i;^. xix, vgl.^, 

verbunden ist (v, 9 ff.). Dass das 16. 188. 

Volk jedem ein Grundstück (T//i€- 158. ß, 160. 

vog) gesdienkt, wie dem Alkinoos 159 ff. xakliov, zu y, 69. — X^f^^^ 

(t, 293), ist kaum anzunehmen, zu wird durch kv xovtriaiv veranschau- 

ct, 117. Da der Wunsch ^scü oXßia licht. — 161 tritt selbständig- hervor; 

doZtv sonst ohne Zusatz steht (^, eigentlich müsste der Acc. cum Inf. 

413. tt>, 402), so dürften hier 149 f. stehn. — noti^fyfievoi, erwartend, 

später sein. wie ß, 403, mit einem durch il ein- 

151 f. d-aaaov gehört zu Ixia&cu geleiteten Obiektsatze V^, 91. — ^or/., 

/v^' /^ 311 f.). Bei Homer hat es zaudern, das zu thnn, was sich 

^e Compsni/rbedeutong gftos ret' gegen den Fremden ziemt. 

yojwi, tfj^ dem nur md mwei Stellen 162 f. in\ ^^^v« *tL a, U<i. — 



213 

eiaov dvaarrjOagy av de ncrjQvxeaaL nilevaov tj 

olvov i7i:ixQ^aai.y IW nai Ja T€Q7tixeQttvv(p 
oneiaofxevy oa^" Ixirrjoiv Sfi alöoioi^oiv OTtijdsi, 16! 

doQTtov di ^eivq) tafiirj öoTto avdov iovzcjv. 

cwtaQ inBi %6y axova uqov fxivog ^^XxivooiOf 
X^t'Qog kkdv ^Odvarja datg>QOva, Ttoixilofiijrrjv, 
(OQoev an icxaqocpiv xat int S-qSvov slae ^eivov, 
vlo» ävatnrjaag, äyani^voQa uiaoddfiavraf ' 17( 

og Ol nXr^aiov I^e, fxaXi&ca di fiiv q)iXi€ayc€v, 
xiqvißa d* afKplnoXog nqoxoij} inixeve q>iQOvaa 
xaX^y XQvaelri vniq agyvQioio XißrjTog 
vhpaad-ai* nagd di ^eorfjv irdwaoe rgane^av, 
ahov d* aldoitj Ta/tiif] nagi^rjue g>iQOvaa, ni 

eidara noXl^ imd-eiaa, xaQi^o^ivrj naQeovzwv. 
avTOLq 6 TtivB i^al r^ad-e noXvrXag dlog ^Odvaa&og. 
xal Tote xijQvna nQOoit^rj fiivog ^AXy,iv6oiO' 
TlovrovoBy XQfjrrjqa xegaoadfisvog fiidv veifiov 
naaiv dvd iieyaqovj Xva xal \Ju zeQnineQavvf^ 18C 

onelaofteVf oa-d^ Ixirrjaiv Sfi aldoioiaiv onrjdeX, ^ 

äg (pdro* Ilovrovoog de f^eklqiQova olvov i%lqvay 
vü^rjaev <J* aga naaiv inag^df^evog dendeaaiv. 
avxag enev aneiaav t eniov -d- , oöov rjö'eAB övpiogj 
Tolaiv <J* ^^kxivoog dyogrjoazo ycai jittieinev 18S 

cr^ tritt znr Belebung der Anmahnnng ihn hat aufstehn lassen. — cc/a- 

hüer im zweiten, besonders wichtigen nrivtoQ, tapfer, eigentlich männer- 

Oliede hinzu. liebend, von den Männern in der 

164 r. imxQ^ zu dem Wasser, zu Schlacht, wie ^ijlijvoi^ , männcr- 

y, 390. 393. Dem Zfifs IxiTriaiog zu durchbrechend, (p&tariv<uQ. So 

spenden, der ihn diesen Fremden zuge- bedeutet auch MivayÖQos so viel 

sandt, ist fromme Pflicht, vgl. f, 207 f. *l8 Msvaaog, uevidrjtog. Der Name 

— atSoTog , beständiges Beiwort der ^es Laodamas hat eine ähnliche Be- 

Jjr/rcM, insofern sie als Schutzfle- deutung. 

hende Achtung verdienen. — ontidti^ 171. vgl. y, 39. — ualiaraj vor 

mit afitt , wie das stammverwandte den übrigen Söhnen, o^. Freie An- 

tmad^ai. knüpfung. zu /9, 54. vgl. (», 257. 

166. tvSov loVTtov. Zur Bereitung 171—177. «, 136—140. C, 249. 
eines neuen Mahles fehlt die Zeit. ... , , . rr i. 

zu tt 140 ^ * TOT€, rascher Uebergang 

' ' zn einer andern Handlung. 

167-206 Aufnahme und MM des j^j g^j^^j j^, ^^^^^^ f^^rt rom 

OA,,»au. Wahespauie. Alkmocs ^^^^^ ^^^ jj,^^^ _ ^„ ^^^ 

sprtcht seme GenagtheU au., den _ . ^;^ -^ (,53^^ 

Fremden heitnzusenden. 40 r iaA r 

167 ff. Uq6v fifyog. zu ß, 409..— |fj *' 7; ^' / ^.. , 

XagSg, bei dir Hand, dagegen 182. ficW^pQwv, va%% > ^%%^tÄx^ 

P.374. -.&nf(pQova, noijc, y, 163. ^«»»eu Smu ^xc. ^'^^'^..^''^ X.tStc 
-- /az^e,' ^o €, 59. ' ^gant R\e\cYi ^^\iwx0^v \a\\. \ä.*>.v^«A^ 

J70, araarriaae, nachdem er 18^ f. i\i y, ^\^. ^^'^^ 



214 

7 xiiiXvT€, Oai^rjuiov fjyi^OQeg r^di fiidovreg, 
oq>Q eintOj xd (le dvfiog ivt ovrjd'BaaL xeXevei. 
vvv fiiv daiadfiepoi xaraneleTS olxaö^ lovreg' 
Tjwd'ev de yeQOvzag int nkiovag xakiaavteg 

l^^eivov ivl (leydQOig ^ecviaaofiev rjöi d^eoioiv 
^e^ofiev uQa xald, eneita de xal neqi nofiTtfjg 
fiyrjaofied^ f äg x^b ^elvog avevd'e novov xat ävlrjg 
nofiTty v^ fj^eriQT] ijv naTQiöa ycuav IxijTorc 
XctiQwv xaQ7iakifi(ogf el aal fidXa Trjlod-ev etniv, 

l^bfitjü Ti fieaatjYvg ye xaxov xat Ttrjfia nddTjOiVy 
Ttqlv ye tov r^g yairjg iTtißrj^evai \ ev-^a d* eneixa 
Tteiaeraif aaoa oi uilaa KaTaxläd-ig %e ßaqelai^ 
yivo^ivij} v^aavTO kiv(pf oxe fiiv Taxe (^i^rjQ. 
ei di Ttg dd-avdziüv ye xox ovgavov eikrjloV'9eVf 

200aAAo Ti df] Tod^ eneita -d^eol neQi^ijxavoiovrai. 
alel yäg to ndgog ye d-eol (paivovrac ivagyeXg 
fjfitVf evT eQÖiOfiev dyaxkeitag exatofißag, 
daiwvrai re nctq a^ifiL xad^^evoi^ evd-a neq f'^eig, 
el d' aga zig xal ^ovvog iwv ^vfißkrjzac odkfjg, 

186 f. Formelverse , um die Auf- die aJaa als Schicksal. Y, 127 f.: 

merksamkeifc anf die folgende Hede ''YaifQov aiii tot niCairai^ aaaa ol 

SU lenken, schon in der Ilias. Kürzere alaa yivofAivto In^vfiOi X^V(p, St€ 

Formel ß^ 25. • fitv r^xi fd^triQ. — ßaQttai, weil die 

188. ^aiadfi€Voiy was vor der An- Göttinnen viel Unglück den Menschen, 
kunft des Odyssens geschehen, vgl. «*ie daher oiCvqoI heissen, zutheilen. 
<jr, 408.— xaTttXiUre, Nur in dieser y pvofxiytp, bei der Geburt, vgl. 
Zusammensetzung hat sich das Aktiv ^'i ^^08. 

xiUiv (statt xeta^ai) erhalten. Das 199—206 hebt er die Möglichkeit 

Wort hat weder Form noch Bedeu- hervor, dass Odyssens ein Gott sei, 

tung des Fut. der bei ihnen einkehren wolle, vgl. 

189. 4a>^€y, wie «, 372. vgl. e, 469. C, 150 ff, 

— yiqovxaQ, Die ßaaiXijtg waren 199 f. xara, herab von, wie a, 
die vornehmsten Ratfismänner. vgl. 102. — To^i. zu €y 173. — tmira^ 
/}, 14. dann. — ntgifjttix. Die Praeposition 

192. 'ctfc, wie otpgat häufig mit xtv hier zur Bezeichnung, dass der Be- 
oder äv mit dem Coni. oder Opt. griff in vollem Maasse stattfinde, wie 

— 6 (eiyofi dieser Fremde, vgl. in niQUfQciCtadaiy ntQufivyuv. 

^»101« 201. nuQOQ, mit dem Praesens, zu 

195. TT^a erklärt das »«Jföy näher, ß^ gn, _ Ivaoyirg, in leibhafter. 
Anders y, 152. e, 179. offenbarer Gestalt, wie Poseidon 

196. t6v weist bedeutsam auf das bei den frommen Aethiopen a, 26. 
Subiekt zurück. — €utc, mit dem blossen Coni. nur 

197 f. neiacrai, wie ß, 134. — W«^. wie oft ot«, ottot« von dem 
Xaraxltj^ts heissen hier die den ^'»^1«» dessen bestimmtes Eintreten 
J^MSen des Lebens znspinnenden nur als möglich ausgesprochen wird. 
ßcbicksAlBgöttinaea. xara hebt in — fy*« ti. ^., ja auf denselben Sitzen 
^drrarjtjlof^Siy den Begriff des Wertet, «»»^ «»s. vgj. ^%. 
J^f^ '"-f ^^^^^^'ff^v, xaranavHV^ 204 ff. H6, t|u«v. — xtÄ \E.^JWöt\ 
^r^»a2v7rr€ir. Die IUam kennt nur sa dditn^ \^o6<an6^o^ , <m |jiov>vo^ 



^■v- 



215 

(njTL xceraTiQVTttovaiVj inei ag>iaiv iyyvd-ev ei^iv, rj 

wg n€Q KvxXwnig xe xal äygia qwka riydvTiov. 206 

tov d^ ana^aißo^evog TtQOoicpr^ jcokvfirjtig ^Odvao&ig' 
^AX%ivOy akko xi tol ^ekhu) q)Q€alv' ov yaq aytaye 
ad'av&voiacv ioixa, toi ovQavov evQvv ^ovaiVj 
ov di(iag ovdi qyvrjv, akla d-vrp^oXoc ßgozoiacv. 210 

ovOTivag vfieXg Yare fidkiar oxiovtag oitjov 
dvd'QwntJVj Toiolv xev iv akyeoiv lawaaifirjv. 
xal d* Irt x€v xat ^aXXov iyta xaxä fiv&rjOalfifjVj 
oaaa ye di] ^fiTtavra &edip iorrjfiL fioyrjaa. 

dXK ifii fiiv doQTirjaai idacere xrjöofievov Tteq' 215 

ov ydq tv orvyeQTJ inl yaareQL iivvT€Q0v akXo 
enXecOf rjc ixiXevae i'o (un^Gaad-aL dvdyxjj 
xai fidXa teiqo^evov xal ivi q>Q€at nivd-og exovza, 
(og xat iyd) nivd-og fiiv exco (pqealvj f] de ^dX! aiel 
ia^ifievaL xiXetai aal nivifiev, ix de ^e ndvTiov 220 

Xfjd-dvsc, ooif enad-ovy xal ivmXriaaod'ai dvwyei. 
vf4€ig- d* OTQVvead'ac cifi rjol 'q>aivoiÄivrjq)iv, 
äg X i^i TOV övarrjvov ifi^g iTtißrjoeve ndTQtjg, 

itav näher bestimmt. — ^vfißXriTai, Saaa. zn (f, 75. — toTtjS} Wninch, 

at/Tor?. Coni. Aorist, vgl. ^, 54. X, 105. Wille, vom Stamme / (Ua^M, 

i, 127. O), 15. — xaTaXQvnrovaiVt ^^f^fQog). 

ttvTOvg. iy 241.— iyyv&iv, durch Qe- 215—221. Doch der Hanger hin- 

bart. zu €, 35. Die Kyklopen wnrden dert mich , jetzt mein Schicksal za 

wohl alle auf Poseidon zurückgeführt erzählen. 

(a, 70 ff.); die Giganten sind bei 216. Ini , zu, ausser, neben 

Hesiod Kinder des Uranos und der (y^ 113. ^, 454), hier starker als der 

Gäa. — (pvXtt. zu y, 282. Die wilde blosse Gen. 

Natnrkraft wird- nur bei den Giganten 217. 5t' — ^x^vra erklärt das arv' 

hervorgehoben, zu 115. y^QVy arg» "" MXivOiy wie ^nXcro, 

207-225. Antwort des Odysseus, joristisch hat im fehlenden v die 
*v. **»" ^/f»«/wr* «c« v^'uyo-c»», ^ ^^^ Digammas von ?o erhalten. 

«r/raX^t'r """"" '^^ zL G.d.nk'e„ .«..0.286^. 0.344 f. 

Of oo t. 

208—214. Er ist kein Gott, son- 219 ff. xal deutet auf den allge- 
dem der leidvollste aller Sterb- meinen Satz zurück, vgl. a, 35. — 
liehen. ixXtj&aveiv, nur hier statt ixXav^a- 

208. aXXo TA, flu tovto. ^fX^rw, y^^y (y^ 224). — Andere lasen an- 
mache dir Sorge, tt, 436. Ä, 152: nXrja&rivai. 
Mfi^i ji ol »ayarog fiiX^Tti) (fQtaiv, 222—225. Bitte, seine Entsendung 

210. zu f, 212. am nächsten Tage zu betreiben. 

211 f. ovartvag — roiüiv , wie «, 222. Das Medium oTQvvsa^ai (im- 
219 f. — oxiovtag, l;|royTaff (218). perativisch) heisst bei Homer sich 
vgl. X, 619. «,297.— ia<oa.y könnte beeilen. Zenodot las ÖTQvvsa&t, 
ich mich gleichstellen, wie wie x, 425. 
6/40iova»ai y, 120. 223. iuk t6v dvartivov. So steht 

213. xal (f^. zu (f, 391. — xal häufig 6 bei dem zur nähern Be- 
uaXXoyf sogar mebr, eine beliebte stimmuiig \im'LTi^<fct^^«\i^<>w^'«!^ ^^^s^ 
Verbindung (ß, 334. cf, 819). »/^ 386: der AppoaWvoü > V\^ ^, ^^\. A.*^^- 
^•r/, xa} TioXi, fittkXov iovaag. — o, \\4. ^^^. 



216 . 

7 xai TtSQ Ttollä 7tad-6wa * Idovta fie xal klnoi aiiiv, 

22&[iiTriacv ifiriv dfididg t€ xai vipeQ€g)ig fiiya d(5iia^ 

vt)g €q>ad^ • ol J* aga Tcdvreg infjvaov rfi^ iyieXevoy. 
[nefinifievaL xbv ^eivovy inet xctva ^oiqav eemev, 
ctvTctQ inel OTteiadv % eniov &\ oaov rß-sle ^fiog,] 
Ol iiiv xaxxeiovzag e'ßav olxovde ^xaarog' 

230CcvTaQ 6 iv f^eyaQifi ineleinero dlog ^Oövaa&ig, 
Ttaq di ol ^^Qrjfctj rs xai ^AXxivoog ^eoeidrig 
fjod^v dfÄq)i7toXoi d* drcexoa^eov evrea daiTog. 
TÖiaiv d' ^^Qtp^rj Xevxcikevog ijgx^o fivd-wv 
eyvu) yccQ' (paqog za %iToivd xa alfiaT Idovaa 

23bxakdj xd ^* avrij tav^a avv dfig>cn6koiaL yvvai^lv 
xai fii^v qxavr^aa anaa TwaQoawa nQoarjvda • 
^alva, t6 fiiy aa nqwxov iydjv alQrjoofiai ain^' 
Tig Ttod-av afg dvögcSv; tlg toi rdda aXfiaz adioxav; 
ov dij (pijg iitl novrov dliofhvog ivd-dd^ Ixiox^ai; 

240 rrjv d^ dnafiaißofiavog 7tQoaiq>rj nokv^rjTig ^Odvaaavg* 

224. xaC neg y wenn auch frei- 228. Der Vers wird hier nach 184 
lieh, nur hier unmittelbar hinter- anpassend wiederholt. 

einander. — idovxa. Wenn ich es 229. vgl. «, 424. <y, 429. Unter ol 

gesehen , mag mich dann auch der sind auch die Söhne des Alkinoos 

Tod treffen; xai hebt das Unoi aitbv (Ci 62. i}. 170) mitbegriffen. Leutere 

als etwas Schlimmes hervor, vgl. er, schliefen in besondem d'dXa/uoi der 

58 f. E» 685: ''Eneird fi€ xai Unoi avXii. — xaxxiiovreg (zu 188), hier 

aioiy. von der Absicht, zu Uy 25. 

225. Der nachschleppende Vera ist 232. vgl. r, 61 f. oben 13. — ^ptta 
aus r, 526 hierher gekommen, wo ^airog^ das Tischgeschirr. o,466. 
freilich ^/jitoäg steht. 233. Xkvxojktvog ist stehendes Bei- 

09ß 9^0 V/./.Ä ^^ v^tf.^,.^^ A^ "^^"^^ **®'' Götterkönigin, aber auch 

• ^}\^}\f^%i^r^^^i anderer Frauen, selbst der Diene- 

^«aiZ,7€ff befragt die Köntgin ^«n ^.^^^^ ^^ 239), die in ähnlicher Weise 

^ ivnloxauoi heissen. 

226. Der Vers steht immer un- 234. (Vuarn, hier geradezu Appo- 
mittelbar nach der beifällig aufge- gition. zu f, 214.— Idovaa, absolut, 
nommenen Rede (vgl. (T, 673), wie 237. «/piicrouar. zu «,279.— Tr^ßiroy, 
auch alle ähnliche Redeweisen (^,294. yor allem andern. — iyd^v avjtj, 
ff, 422). Die Beziehung auf die zweit- ^je uqi airtp e.m, ohne besondere 
vorhergehende Rede ist sa unstatt- Hervorhebung. 

haft, dasa die Rede des Odysseus 238. a 170. 

207—225 wegfallen muss. Alkinoos 239! ov dri<png, sagst du nicht? 

hat den Odysseus gar nicht ange- per Hauptbegriff liegt hier in Inl 

redet, sondern ö'ie'ßaaikTjfg. [Damit novTov aktouivog, auf dem Meere 

fallenaber auch nothwendig 195— 206, (cT, 381) schweifend, nicht kna- 

das 'Mahl 172—177 und dessen Ein- ItiiufVoQ nopjov, wie inl dati akw- 

führung 166. Die Esslust des Odys- «^yof o, 492. zu ^^ 14. Dass er 

seus, der f, 248 ff. sich gesättigt hat, Jnf dem Meer umhergeirrt sei , hat 

ist gar auffällig.] Odysseus nicht gesagt, vgl. 147. 152. 

227. Auf den vorhergehenden Vers (213 f. 224). 

^/^ nie ein Inf.fr, 4S ist der Yen 240—291. Odyeut «rzählt kurz seine 
V>M^rmag unserer SUlle 6ja^e«chobea iSeAJcfesaZe, settdem er wo» d«r Ka\>ip«o 
''^''^- weggefahrte 



%l%-^ 



217 

agyalLioVy ßaaiXeia, ditivexitog ayoqevaaiy fj 

xflÖE inel fioi nokka doaav d-eoi oigavltoveg- 

xovTodi zoi igio), o fi avelqeai ijdi ^evalk^g. 

^Qyvyii] tig v^aog ctnonQod-av eiv akl xeltaif 

ek&a fiiv ^'ATkavTog -^ydrtjQ, doloeoaa Kalvtffto, 245 

vaUi. ivnkoxafiOQy deivfj d-eog • ovdi Tig avrj 

ßilayerai ovre d-Biov ovte ^vrjfcuiv äv&QtSnwv. 

äXi^ ifii Tov dvozrjvov iipiariov ijyaye öaificov 

oioVf inU fxoi PTJa d'Orjv äQyrjri negawip 

Zevg eXaag ixiaaae fiiacp ivl oivoni novxff. 250 

evd^ akkoi fiiv ndvrsg aniqid-id^ev ia&koi haiqoij 

ovxaQ iyat Tqoniv ayy(,cLg ekwv vedg äfig>i€lia(Jtig 

iwr^fiaq q)€Q6^ir]v' dexaTf] de ^e wxTt fJteXaiyy 

vr^aov ig 'iiyvyirjv neXaaav d'eoi, ev&a KaXvxpti 

vaUi ivnXonafiog, deivtj d-eog^ ij ^e Xaßovaa 255 

ivdvic€iog iq^lXei ze xai eTgetpeVf rjdi etpaaxev 

^joeiv äd'dvaTov xat ayrjQtav T^fjKxta ndvia', 

dXi^ ifiöv ovTvore dv^bv ivl öv/jd^eaaiv sTieid^ev. 

ev&a (liv €7tT(isT€g fiavpv efiTtedovy ei^ara d* aiei 

idnqvOL deveaxov, xd fioL afißqoTa dcoxe KaXvxpiü* 260 

241 — 243. Alle seine Irrfahrten zu an ihren Herd, y, 234.— (faZ/uaiy, 

erzählen, würde ihm jetzt schwer hal« wie Cy ^2. zu ß, 134. 
ten, die Frage der Königin aber kann 249—251. f, 131—133. 
er beantworten. — diriV(x4tog ayog.^ 252. vgl. dagegen zu £, 130. 
ausführlich erzählen (^, 56). 253. Neun mit zehn als Vollen- 

Das Obiekt es wird ergänzt, wie düng sind beliebte runde Zahlen, zu 

häufig, vgl. /, 14. — ovQav((ov(g ß, 374. 

brauchtHomer des Verses wegen statt [Die Alexandriner verwarfen 251— 

ovgavhvfg mit langem £. zu «,8. 258, aber vielmehr sind 246—254 als 

vgl. inovQuvioi, oV ovQttVov ivQvv ungeschickte Einschiebung auszu- 

fXovaiv.'- 243. vgl. o, 402. r, 171. zu scheiden.] 

y\^^\l^'' ^^^y^'^'^'^l^ folgenden 255 Xaßovaa, aufnehmend aus dem 

seine Abkunft gar nicht nennt von Schiffbruch, wie xof^iaaaro C, 278. 
seinen Irrfahrten nur die letzte, so , *^',.^' < lon 

kann unmöglich die Frage der Kö- ''^Lf?'"^"^ , ^ . , ^ ^ 
nigin 238 f. richlig erhalten sein. 256 f. f , 1 35 f. 7- ^^ Woif .^»'f vx^ff 

Odysseus müsste auch auf 238 ant- ^^n einem Neutrum Ji/xof, Gebühr 

Worten. Und man sieht nicht, was (wie IvJ/xoff von J/;fi;) gleich dfi/xoff, 

ngcirov 237 soll , wenn die Königin ^^^on aaivxtjg (<f, 4>>9;. 
alles fragt, was sie nur fragen kann. 259 f. I*'^«, örtlich. — i^nedov^ 

Ohne Zweifel ist 238, wie auch234f. fest, fortdauernd (vgl. durare 

eingeschoben, nnd 239 begann: ntSg von durus); eigentlich wohl ein- 

^^ <tV^i ^i® sagst du, so dass die getreten, wie ni^oVj nidiov das 

Frage sich darauf bezog, wie er nach betretene Feld, der Boden ist, nicht 

Scheria gekommen, zu ^, 138.] im Boden stehend, eingewur- 

244. zu <f, 354. zeit. vgl. äortfufrif (zu <f, 419). — 

245 f. doloeaaa. a, 56 f. — fiiaye- Ueber sein ewi^ea We\\i«j;v t ^ %*L <. 

rat, Cf 288. — oi^re &€diy, zu #; 32. — «uPqotos , n?\^ ctvi^k^oov^^ ^ ^\^^^ 

Zar öBche i,^ 101 f. alles , vää Cl^ü QcUvwt^ ^^\ä>xx ^ '^^^»^ 

248. Toy dvat. zu 223. — iipiariav^ ihnen kommt. 



218 

7 aX)i oT€ drj oydoaiov fioL inmXo^^vov Vzog tjXd'evj 

xat Tore drj (^ ixilsvaev inozQvvovoa viiad-aiy 

Zrjvog in äyyeXitjgf rj xat voog irganeT avTrjg. 

ni^ne d* inl oxsdifjg noXvdio^ov^ 7coXXä J' edcouev, 
265cjZtov xal fii^v ridv^ xai ä^ßgora ei^aza yoaevy 

ovQOv de nQoif]X£v djVTJfiovd xe Xiagov re, 

kmä de xat öixa f,iiv nXiov Tj^ara novTonoqevwvj 

oxTCJxaidexdrf) d' iqxxvtj ogea axioevra 

yaltjg vfÄereQfjg, yi^dTjae 5i fioi q>iXov rjroQ, 
TlOdvOfiOQip' fj yccQ e^eXXop Irt fyveoead'OLL oiC^vl 

noXX^f Tijv fioc inwgae Iloaeiödiov ivoalx^(ovy 

og ^01 ig>0Qf4T]aag dvi^ovg xccT^dtjae xiXev-^ov, 

ujQcvev di x^dXaaaav dd^a<paTOv, ov5i tv xvfia 

el'a int ax^ditjg ddivä arevdxovra q)€Q€ad'ai. 
275 T^y fiiv eneiTa d-veXXa duaxidaa * avrdQ iycoye 

vTjxo^evog fieya XaiTfia dthfiayovj otpga fie yairj 

ifÄevigt] iniXaaae q)i(}(ov avefiog te xat vdwQ. 

ivd-a xi fi ixßaivovra ßirjaaTO xv(i int xiqoovj 

neTQTjg nqbg ^iBydXrjOi ßaXbv xat dregnii x^QV' 
280 aAA' dvaxaaad^evog vrjxov ndXiv, eiog inr^Xd'Ov 

ig notafiov, tj drj fioc ialaaro x^Q^S agKnog, 

Xeiog neigdatv, xat int oxinag tjv dvcfioio. 

ix d' Ineaov * dv^rjyBqiwvj Int d' d^ßqooirj vv^ 

2^1 f. oy^oaToVf wie y, 306. cT, 82. selben Weise herleiten, wie in der 
Zar Sjnizese Ein!. S. 14. — ininXo' erdichteten Erzählung «, 283. . 
uevoVy herangekommen. — rjl&e, 272. xatfdriai^ verschloss, wie 
hinging, wie dai ß, 89. — inorg,, |, 61. e, 383. vgl. «f, 380. Der Aus- 
dringend, druck ist vom Festbinden des Ge- 

263. Beim ersten Qliede fehlt ^, fangenen hergenommen, 
wie ßt 132. Anders c, 339. Sonst 273 f. ov^^ ti, gar nicht. Die 

wird immer allgemein ein Gott ge- aufgeregte Flut stiess ihn vom Flosse 

nannt. vgl. (f, 712. /r, 356. — avTrjs. weg ins Meer. vgl. f , 3i3 ff. — ädivä 

xu ß, 125. CFT€y., wie ßag^a attvaxovra €, 420. 

265. <r^ara ^(Torci^, zog mir Klei- vgl. (T, 516. — (f>^Q>^ treibe, 
der an, stehende Redensart für 575 ff. vgl. f , 370 ff. — ^lijfxuyov, 

Kleider geben, vgl. f, 167. f, 320. t, 409. — Inattaat. y, 300. f, 134. 
[Bei der Kürze der Darstellung dürfte 278 f. U9a xe, zu f,426.— ixßa{' 

dieser Vers nicht ursprünglich sein, vovraj als ich ans Ufer schwim- 

vgl. <f, 746.] men wollte, vgl. ^415. — «rf^^ijf, 

266—268. tt 268. 278 f. schrecklich, eben weil er dort 

270. ^vviaeo^at diCvt, Jampier zerschellt wäre, xal fügt den Aus- 

. erleben. So heisst der Wind ^a^Ad; druck seines Grausens vor jenen 

itaiQOf {X, 7). vgl. 0, 271. In Prosa schroffen Felsen hinzu, 
steht ähnlich (rt;voix€iK vgl. 1,275. 338. 280. vgl. f, 439 ff. 

^7J. OdysaemM jchreibt «, 303 ff. 281 f. c, 442 f. 
äen Starm dem ZeuB jhi; von dem 283. 9'VfAT|y€Q^aiv kann nur heissen 

^orn I'oaeidon» weiaa er nicht», doch wieder »u »\c\i Vomm^u^. -^^^^ 

-^maa er roa dieaem den Starm in der- c, 45S und owctycC^^o^ai. \i%%^%Ä%\ 



219 

ijXv-d^, iyw d* aTtdvevd-e diineriog nora^oio ^ -q 

ixßäg iv d'df^voiac -Koctidqad^ovj a^(pt de q>vXka 285 

Tiqjivaa^ir}V' vnvov de d-eög %a% änelgova x«?«^- 

h^&a ^iv iv qwXkoiai, q>lXov terci^ivog tjtoqj 

evdov nawvxLog aal in ^cd» xal ^icov fjficcg» 

äfiaero % rjiXiog, aal ^e ylvxvg vnvog ävrjxev. 

dfig>in6kovg ö^ inl d^Lvl Tefjg ivofjoa dvyatqog 290 

nai^ovaag, iv d* airt] ¥r]Vf elxvia ^af^aiv. 

tr^v inevevd • fj d' ,ovtc voi^^arog ij^ißgozev iad^XoVy 

wg ovK av eXnoio vecireQOv dvxKxooivua 

iq^i^ev' aiel ydq xe veokeQOi dq>qadiovaiv. 

§ fioi oXtov edcDxev akcg ^d* aXd-ona oivov, 295 

%al kota iv norafiai, nai fioc rdde ei^ar l'dwxfiy. 

tavrd toi dxvvfievog neq dXtjd^eirjv xarike^a. 

Tov d* avz^ ^jiXuivoog dnaf-ieiß^o (pdvrjaiv t«' 
^eivy r/ioi fiiv tovto y ivaiainov ovx ivotjoev 
naig ifirjy ovvexd a ovxi ^et d^cpinoXoiai yvvai^iv 300 

fjyev ig fjfiheqov ' av d* aqa jcqojTrjv hiiTSvaag. 

TOV d* d7iafieiß6f,i€vog nqoaitpr) noXvfifjrcg 'Odvaa&ig' , 
rq^ogy nrj fioi Tovvex dfivvova veixee xovqtjv 

aber nicht zu ix (f* l^neaov. Nach heit nicht fehlen, wie i2, 68: 
diesem muss eine Lücke von einem Ovn (pfltuv ^fiuQxavi d<aQ(ov, An- 
Verse angenommen werden. Der Sinn ders jl, 511? 

der Stelle war: „Ich stürzte aus dem 293 f. vgl. y, 124 f. Vor tag liegt 
Wasser erschöpft; da lag ich nun, eigentlich ^^aaa im Sinne. — av, 
mich langsam erholend, und es kam lang, wegen des folgenden Digammas. 
die Nacht**, vgl. «, 453 ff. Also etwa: _ Unoiio mit dem Fut., wie /J, 275. 




iaayiiqajo &vfAov, — ufißqooCri. zu nvojeqog fikv yaq re voog {viov 

^i 429. av^Qog) XeriTti oi rt fjtfjrig. 

284 ff. vgl £, 475 ff. 7 f "f • J'a 295 f. ?. zu cT, 367. - Xovoe, Hess 

cr,477.— ixßag, wie Xiaa&elg «,462. ^.^j^ baden. C, 210. 

2S8. vgl. ßy 434. 297. alrj&iitiv, als Wahrheit. Nur 

289. Die Zeitbestimmung stimmt hier steht neben äXri&e^riv xaraXiyeiv 
nicht mit C» 321. Aristarch schrieb [näoav «Ai;^. q, 122) noch ein an- 
dtiXiTOy aber ein Verbum ^tCXca^ai deres Obiekt. vgl. tt, 226. </>, 212 u. a. 
ist unwahrscheinlich ; von diCXri ab- [Der Vers mit der Rückbeziehung auf 
geleitet , müsste es wohl ^€iXeia&ai die Königin ist wohl später.] 
heissen. Wahrscheinlich ist der ganze ^^^ „^„ ^ , • . ät • 

Vers (nach B, 71) späterer Zusatz, da , 298-307. Od^sseus nimmt Nausi^ 
daa Erwachen nicht ausdrücklich er- *f« 9egen den Vorwurf des Vaters m 
wähnt zu werden brauchte. Schutz, 

290 f. Die Erzählung hält sich hier 299. vgh ^, 122. 
sehr allgemein. — ^iW, hier vom 300 f.« ovy«o, das», zu €» 216. — 
\JitrAe8F}aaaes.'-7raiCovaac,a<pa(qn. h ^fA^T. xu p,b^. — 0\) ^^ a^a^ -^^^^ 
^ JOO. doch hatte at A^x. — ti^wia>» ^*' 

292, nMßgoTfv, ließa es an Klug- vgl. 292. C> ^'»^- 



220 

■^ fj fiBv yaQ fi hiiXeve avv a(iq)i7t6Xoiaiv tntad'ai • 

805 aAA' kyoii ovx e&elov deiaag aiaxvv&fievog r«, 
firjTtcag xat aoi Sv^og imoTivaaaiTo idovri' 
dva^riloi ydg t ei^iv int xd^ovl qwi^ dvd-Qioftcov. 
tov J* av% ^^Xxivoog äna^elßero q)(6vrioiv ts* 
^eivy ov fioi TOiovTOv kvl an^d-eaai g>iXov xrJQf 

ZlOf^cexpidliog xexoXiood'ai' d/aeivo} d' aiaifia ndvra, 
ai ydg, Zev re ndxeq xal ^^d7]valrj xai ^'^noXXoWj 
To7og icjp, olog iaai, rd r« (pqovitjv^ aV kyti neq, 
naidd % ifirjv ixs^sv xal ifioq^ ya^ßqbg TiaXiead-ai 
avd-i (Ltiviov olxov di % kyw xxxl xtrjAOcta doirjVf 

Zlbei X id'iXtjv ya ^evoig. dexovra öi a cnkig igv^ei 
OairjxMV fifi Tovto qtlXov Jii TtaxQi yevoiTO. 
nofimv d' ig toJ' iya» Texfialgofiaiy oqtg ev eidyg^ 
avQiov ig' TTjiiog de av f^iv öed^tjfiipog vrcvifi 
Xi^eai, Ol d* iXotoai yaXrpnrjv^ oq>q av ixtjai 

304 fT. Odjsscus greift zu einer Ansrof des Wunsches su fassen. An- 
kleinen Lüge ; wenigstens summt, was dcrs g , 354. — olog (vgl. (f, 342)| 
er sagt, nicht zu C% 297 if. — 6i(aag, hier aus Noth mit verkürztem (m. 
Vom Praesens kennt Homer nur wie fi inlnilri. — tat« — wf^, und 
dildü}, als Part, nur dttaag und die ganz mit mi r übereinstimmend; 
Casus von ditdiiog. 306 f. nehmen worin er diese Uebereinstimmung 
bloss auf (f€/(rac Rücksicht. — xai aoC^ wünscht, verräth naiSa — fiivtüv. — 
auch dir, wie man im allgemeinen Mfiiv. zu (f, 569. — xaX^iaO-ai. zu 
in solchem Falle erwarten muss. — £^244. — 6o(riv. Der blosse Opt. im 
iiriaxvCfO&ai ^ eigentlich vom Run- Hauptsatze, weil dieser Fall gewünscht 
zeln der Stirne , woher imaxvviov, wird (dass er ihm Haus und Schätze - 
vgl. axu^'fia^veiv. axv&'Qog. inl ist geben könne), der von der darauf, mit 
verstärkend. — ivaCriloi , reizbar, gersder Beziehung auf Od jssens selbst, 
— ii^iv ^ wir Menschen. — inl gleichsam neu anhebend wiederholten 
X^ovl (o7'ia), inix^ovia, — (fvXa. Bedingung abhängt. Sollte aber statt 
zu y, 282. di ti nicht (f^ xe zu lesen sein? — 

308-336. Alkinoos verspricht, nach' (^^ ^oOto, das verhüte Qottl Das 

dem er sein Gefallen an Odysseus ge- Eintreffen wird als ein von Zeus vor- 

äuatert, diesen morgen tu entsenden, ^er bestimmtes gedacht, vgl. v, 344. 

Odysseus fleht zu Zeus, — V^^ov yfvoiTo. vgl. «, 82. [Ari- 

oA f All • • • 1-A • 1. starch wollte diese sechs Verse vfer- 

39 f. Alkinoos spricht sich von ^^^^^^ ^^^^ eg weniestens für un- 
solcher Leidenschaft frei. - f,a^. ^.^^^ ^^^^^^ ^^^^ Alkinoos seine 

«/. bezieht sich auf Toio«,rov zurück, 5, j^^^^ dem ' Odysseus aufdringe, 

dass ich unbedacht ,n Zorn ^^^^^^ meinten, Alkinoos wolle den 

fi?' M-Til^ "''"i V'""n'' Odysseus bloss versuchen , ob das 
allem Mass halten, vgl. o, 71. Der ^ . „5- «. ' . . 

Spruch des Chilon lautete : Mfi^kv T^i iJV ^ ^ 

ayav, — Ruiivov, wie xäXliov 159. ^l. ttt'^, . ., . . 

311—316. Er wäre so fem ge- 317—328. Näheres Versprechen der 
wesen , über eine solche Begleitung Entsendung. 

SU zürnen, dass er ihm ein lieber 317 0*. ig rocf^ auf diese Tags- 
EidMm sein würde. — Der «formel- leit.— hwg cv Mj^g (/S, 1 1 1 . /, 234) 
bAfte Vera al ^ap (d^ Sil) wird hier leitet d\e Besümmuiig des Tages ein. 
iratf a,, S76 ffi atatt mit dem OptAtir — t^MOC > *vi der Xe\l, v«o Ä\t%^ 
oiii dem lafiaitiv verbanden, der als erfolgt.— IJl6»0i,ÄiAYt%e%«i%Tv^>a^ii. 



221 



ftarglda afjV xal ödSfia, xat ei nov toi q>lXov itniv, rj 

ti 7t€Q xat fidka nokkov htaariQU) cor Evßolrjgj 321 

%ijv 71BQ TtjkozdTU) (faß sfAiLtevaif 0% fiiv Ydovco 

Xaciv fjfÄ€T€Q€0Vy OTS T6 ^avd'ov ^Paöifiavdvv 

^ov inotpo^evov Tmvbvj rairjiov vlov, 

%ai fiiv oi evd^ tjk'^ov, xal aveQ xafidroio Tekeaaav 325 

rjfioTi T(p avTipy xal anr^woav öixorJ' oniaau),' 

eidffieig öi xal avTog ivl g>Q€aivy oaaov agiarai 

vijeg ifial xal xovqov äva^QiTcreiv aXa ntjöip. 

äg (patOj yrj&fjaev de noXvxkag Siog ^OSvaaeug^ 
evx6fi€vog d^ aqa elnev, knog % itpax Ix t ovoiiatjBv' 330 

Z&o ndteQy alL&\ baa eine, xelBinr^aeiBv anavxa 
^AXxivoog' zov ftev xev inl ^eidwQOv aqovqav 
aaßaazov xkiog eitj, iyio öi xe naxqid^ ixoi^rjv. 

äg Ol fiiv TOcavTa nqbg dkkrikovg dyoqsvov. 
xixkevo d' *^QTjTfj kevxcikevog äfiq)in6koiaiVy 335 

dem Fntnr von der lebhaft vorschwe- Enböa wirklich die grosse Insel zu 

benden zukünftigen Handlang. — verstehn, bleibt zweifelhaft, da manche 

yaX^vriy, das Meer, das, wenn die fruchtbare Landstriche diesen Namen 

Fhäaken fahren, immer ruhig, spiegel- (gleich (vßdros) führten, so dass da- 

glatt ist. c, 391. mit sehr wohl eine Trift in dem breiten 

320. Alkinoos setzt die Möglichkeit «nd fruchtbaren Thal bei Panopeus 

Torans, dass Odysseus noch anders- gemeint sein konnte. Am Morgen 

wohin wolle, trotz der bestimmten fuhren sie zurück (wie auch v, 125), 

Angabe desselben 151. — nuTolda aber ohde Rhadamanthys , wenn an- 

Xtti StifAtt bilden gleichsam einen ders 326 nicht ein späterer Zu- 

Begriff. vgl. f, 42. — ff ttov, wohin "'^ "t. 

sonst etwa za kommen, vgl. 327 f. Zum Schlüsse hebt er die 

^ ßß Trefflichkeit der Phäakischen Schifte 

'321-326. Auf die Weite de» Wege« TX'.^"^'^" '^»Z^l.,.7 fÜ"'^' 

kommt e. nicht «n, d. die Phäakcn f' j??- - «»""efl"'^; /' „^f- - 

. j. _ .. ^ xkr ■' 1.1 nrioov und nrioaliov sind von der 

TOI ipClov iariv, zu entnehmen. - 330. Odysseus betet laut. — Ix t 
o^ — XatüV. zu «, 401. — Pa&du, zu ^V- «a ß, 302. 

<r, 564, — Ueber Tityos, den Sohn 334. Der häufig vorkommende Ue- 
der Gä« (der Erde), der in Panopeus bergangsvers steht hier nicht ganz 
in Phokis seines Frevels wegen ge- passend, da unmittelbar keine Er- 
tödtetward, vgl. X, 576 ff.— rmijioK wiederung des Odysseus, sondern 
zu «, 9. — Bei tiXeaaav und än^- e»^ Gebet vorangegangen. [Wahr- 
vvaav ist n&£tv zu denken. Di§ scheinlich ist die ganze Stelle 278—333 
Erwähnung des Besuches des Rha- eingeschoben , so dass 334 sich un- 
damanthys ist für uns dunkel gehal- mittelbar an 277 a^8chIoss. Manches 
ten, da uns die Sage, worauf sich Anslössigefällt dann weg, und treffend 
der Dichter bezieht , nicht vorliegt, wird mit der kurzen Erzählung auf 
Wahrscheinlich ward <lieser schon. d»e neugierige Frage der Königin ge- 
in Elysion gedacht, dem Scheria zu- schlössen.] 

nächst liegt; er besuchte den Frevler 335 — 347. Alle begeben sich zur 
wohl, um ihn zu bekehren^ nicht um Ruhe. 

■ich an seinem Unglück zu weiden 335. Auf deii 'Boxm<i\N^x% ^^^^ 
oder ihn xu bestrafen. Ob anter immer em d^;x6^>Qa 5^ ^V^'^^*^^ 



222 

^ difivi V7t aid'ovajj d'ifjievai nat ^yea xaAa 
noQcpiqi ifißakhiv, orogiaaL % iqwneQ'S'e Tanffsag^ 
xXaLvag % ivd-ifUvaL ovXag xa'dvneQx^ev ^oaad-ai. 
al d' Yaav ix, fieydgoiOy daog ^era x^Q<fi^ e^ovaai' 

ZAOccvTccQ iTtel OTOQeaav Ttvxivov lixog iyxoviovaai^ 
wTQvvov ^Odvofja naQiardfievai ineeoaiv 
OQGO xecoVf (Jü ^eiv€' nenoirjfcai di toi evvrj, 
(hg (pdvj T(p d* äoTtaardv ieiaaxo xoifitj&fjvai, 
äg 6 fiiv evd^a xa&evde nokvrkag diog ^Odvoaevg 

345 TQtjToig iv kexieoöiv in ald-ovar] igidoirnq) • 
^^kxivoog d' aqa XixTO fivx(p dofiov vipfjXoio, 
TtctQ de yvvrj dianoiva Xixog noQOvve xai evvt\v. 

e. 

s ^H^og d* ^Qiyivsia qxivrj ^ododdxrvkog ^Hwg, 
iOQWT ag eg evvrjg leqov ^ivog utAXivooio, 
av d* aga dioysvrjg dqto TtTokiTtOQd-og ^Odvaa&ig. 
zoiaiv d* fjyefÄOvev Uqov fiivog *AX%iv6oio 

5 Wairjxayv dyoQYjvd^ ^ f/ acpiv Ttaqa vtjvoi zervxTO, 
ikd-opTcg di xad^i^ov ini ^etnoiac kid^otaiv 
Ttkrjaiov. fj d' dvd aarv fierfiixero Ilalkdg '^^ijw;, 
€ldOf4€V¥] XtQVXl datifQOvog ^ AXxivooiOf 

ein avrag nur in der unächten Stelle 340. atogeaav, xucf, 298. — nvxtv6g, 

4^,514. Nach jenem Verse ist immer fest (C« 134), stehendes Beiwort der 

Pankt zu setzen, da er eben ab- Bettstelle. — lykoveTv, aufmerken, 

Bchltesst und deshalb oft zu einer sorgsam sein. ygl. xoeTv, xowiiv. 

ganz andern Scene übergangen wird. Das Wort hat Homer nur in Ver- 

wie (f, 620. 625. n, 321. a, 243. bindung mit arogeauv lfy<^S' Später 

Vf 240, wenn auch das folgende sich ist es mit Anklang an xovUiv in die 

unmittelbar anknüpft. Kinen Zusatz Bedeutung eilen übergegangen, die 

zu 334 finden wir oi, 204. N^ 82, kaum bei Homer anzunehmen. 

eine andere Ausführung v. 165 f. '%*%,*' ,. i^ -« a aii 

Ä, 141 f. Ein Zeitwort Tritt Wie hier . ^41 f. iorqvvov in zu <^ 137. - 

dem cTi voran o, 494. x, 161. H. 465 J^^^wf^^v^'.« ^kr^M ' 

335-339. cT, 297-300. xixliro «T 344. xa&ev^t, ruhte, C, 1. 
a/u(fi7i6Xoiaiv mit Inf. Jf, 442. ^ 345 ff. zu y, 399. 402 f. . 

ACHTES BUCH. 

1 — 45. Alkinoos verkündet in der tfyifÄ. zu y, 386. — ayogrjvdfs. C* 266. 
Volksversammlung seinen Entschluss in ^17, 44. — r/r. zu C, 301. 
Betreff des Odysseus, 6. IXO^ovrtg ^ angekommen. — 



1 f Ä 1 r f-^A.. /.. - «^« XC&oiaiv, zu L 267. 

, r /f * »^' ^€Ti]p;^fTo, ging hin (zu den e 

4 f. rotaiy, za a, 28. i, 202. — «einen Phäak«aV "»«V- ^'^- 



223 

vootov ^Odvaarji ^eyaXrpcoqi ^rjTiowaa, d- 

xai ^a hidaT(p (piorl naQiaraiiivrj gxiro fivd-oy * 10 

dwT ay£, Oaitjxiov fjyfjroQeg ijd« fiidovrsgj 
eig äyoQr^v Hvac, oq)Qa ^elvoio Ttv&rjad-e, 
og viov ^uäkxipooio datq)qovog Hksto dwfxa 
novzov enc TtXayxd'Bigy defiag äd'avdroiaip o^oiog, 

äg^ emova afrpi;!'« (livog xal dv^bv hcdarov, 15 

TWQTvaXifitog d^ e^nktjvro ßgordiv dyogal te xai ^dgai 
dyQOfÄivtov' nokXot d' o^ idTji^aavro idovreg 
viov ^aifrao dcu(pqova, t(^ d^ ag^ ^uid^r^rj 
^'sonealfjv x(ni%eva x^Q^'^ x€q>aly t€ xal äfioigy 
xai (Äiv ^axqoTBQOv xai ndoaova ^ijxev idiad^ai^y 20 

äg xav Oaitjxeaac cpiXog jtdvreaac yivoiTO. 
[deivog % aldoiog t€, xai ixTeliaecev ded-kovg 
noXlovg, 'covg Oairjxeg iTteigrjijavr ^Odvorog,] 
avTaQ kntl ^^ ijyegd-ev ofitjyeQhg % iyivovtOf 
%oiavv d' ^u^Xxivoog dyoQTjaavo xai fÄeriei^nev 26 

xexXvTBy Oaii^xwv tjyrfroQsg ^de fiidovzeg, 
oq>Q iima^ xd fie dviiog ivi OTrjd-eaaL xeXevei, 
^eivog od*, ovx\ old^ oarig, dXti^evog Xxer ifibv dtüy 
^£ TfQog fjoiwv f. eoneQiwv dvd'Qdniov 

nofXTtijv d' OTQvveif xai Xiaoerac e^nedov elvai. 30 

if^eig d\ wg zb ndqog neq, inoxQvvia^ed'a TtofiTiriv 
ovdi yäq ovdi Tig aXXogj bzig x i^ä doifiad^ ixrjvai, 

9 f. C, 14. ßy 384. Unter ^xaaro^ dem Coni. — dnvog t' «W., mäch- 
avi)^ sind nach 1 1 (f. Dur die ^/(»(»'rff tig und werth, wie 2^ 394 He- 
sa yerstehn , die den Odysseus noch phästos die Thetis nennt vgl. f , 88. — 
nicht gesehen, vgl. 17, 189. Tovg^ in Besag worauf, weshalb. 

11—14. ^evTif auf. vgl. ß^ 410. — — netgäv mit Gen. der Person und 
Uveu, imperativisch. — novrov fni, Acc. der Sache, nur hier. vgl. 145 f. 
SU 17 , 239. Die überlieferte Lesart Auch die Besiehung auf die spätem 
ist ininXayxd^eis. Wettkämpfe (im Aorist) spricht eegen 

15. Abschliessender Formelvers der die Aechtheit der Verse» Nur im 
Ilias. fiivog mit d-vfiög verbunden, Diskuswerfen versucht sich Odysseus. 
wie sonst (pQfjv; beide beziehen sich [Könnte die ganze Einwirkung der 
auf die Willenskraft, wie Sinn und Athene wegfallen, auf 6 unmittelbar 
Herz. ^ 24 folgen?] 

16 f. ayoQai, von dem einen sich 24—27. ß, 9. 1;, 185—187. 
weitausdehnenden Markte, wie ly, 44. 29. rjk — ^-^Skvb^q. (vgl. zu a, 175) 
— Mgai^ Sitzreiben, wie /, 7. 31. gehört als nähere Ausfuhrung zu ^aric, 
Die Steine sind wohl für die Vor- ob er von Osten oder Westen ist. 
nehmen. — i^ovngj beim An- vgl. v, 240 f. 
blick. 30. ly, 151 f. — f/imiov, sicher. 

19 f. Das hatte ja Athene schon zu 17, 259. 
gestern gethan. vgl. Cy 230. 235. 31. tog t6 nagog ncQ. vgl. ß, 305. 

21 ff. Sg X€V, auf dass, mit dem (f, 627. f, 82. 
Opt., wo die gewünschte Möglichkeit 32. Die dopv^\l^ N ctxv^\\i\w\i% ^ ^wv^ 
gedmcht wirdj wie ß, 53, häufiger mit y, 27 f. — ti« ttU.oq, ^\t^^^ %^^%\- 



224 

• iyd'dS* odvQOi^evog drjQov uivei eiWya no^nfß. 
äkX^ äye vrja fiikaivav igvaoofiev elg aka Siay 

ZhnqtaxoTiXooVy xovqo) di dvo) xal nevti^xovTa 
xQivdad-wv narä drjfiov, oaoc naqog elolv agiaroi. 
dtjod/iievoi d* ev ndyreg inl xXrßatv iget^d 
hcßrjT ' avTOQ eneiza d'oriv dkeyvveve ddixa 
fjfiereQOvd^ il&ovreg' iyw d* €v ndav nage^ia. 

^^xovQOcaiv (lev xavt^ iniTikXofiai.' avtäg oi aXkoi 
oxijTtTovxoi^ ßaaikrjeg ifia ngög dcifiara nakd 
iQX^^^9 og>Qcc ^elvov ivi fieydQoiac (pikiio^ev* 
^fjdi Tig aQvalod'U}. xaXeaaad'B de &€iov doiöov 
/frj^odoxov T(fi ydq ^a d'eog niqi dionev doidrjv, 

AbtigTceiv, oTintj &vfidg inoTQvyjiaiv deideiv. 

äg aga gxom^aag fjyi^accro, tot d* af^ ^novro 
axrjmovxoL' xtjqv^ di ^erfiixero -d-elov doiöov. 
xovQto di xQLv&ivre dv(o xal nevxrpiovTa 
' ßritrjv, (og ixekevOj int d-lv akog drQvyeroio, 

^OavTciQ inei ^* ini vrja xaTtjkvd-ov rjdi x^dXaaaav, 
vrja ^iv oXye (likaivav akog ßivx^oade egvaaavy 
iv d^ loTOv % ixid-ewo xal iaria vrjl fiekaivtj, 
rfixvvavTO d* iger^d TQonolg iv deQfiazivoiaiv, 
ndvca xaxd nolqavj dvd d^ tarla kevxd nevaoaav. 

hhvxpov d* iv vorifp tTjvy loQ^ioav amdg eneiTa * 

ßdv ^ Yfiev ^uikxivooio datq>Qovog ig ^iya dio^a, 
[nk^vTO d* ctQ^ aYd-ovaai ze xal ^Qxea xal öofioi avdqoiv 

33 — 35. ^^i;(r(7oiify, verkürzter Codi, mit sie wieder Auf das Schiff kom- 

Aor. — 71 QtoToniooVf nur hier, ohne men. — nagi^fo , das zur Bereitung 

Position in der Mitte. Einl. S. 14, 10. Nöthige. 

Es ist gebildet wie tunloog , wo- 40—45. Die Bewirthung des Odjs- 

von bei Homer nur das abgeleitete geus. — axfinrovxoi ßaaiXfjes ist Er- 

ivnkolri, iiUnlooi in der späten Stelle klärung zu ol akkoi. vgl. 107 f. — 

Af, 26.— Der Dual xoiJew ist durch y,;i. zu o, 123. — xaX., lasst rufen, 

das vornnstehende (Ti/oi veranlasst. Der _ &tiog^ stehendes Beiwort des 

Plural stAt TT, 247 f. — Zweiundfünf- Sängers, ^ianig ö, 385. — nigi 

^ig wohl als volle Bemannung eines ^^^i. zu /J, 116. — rioniiv, Inf. 

grossen Seeschiffes. Im Schiffskatalog des Zweckes (a, 138). — önnr^, wie. 

der Ilias kommen Schiffe mit 50 (auch ^ 347 

JT, 170) und mit 120 Mann vor. Die \^ ' „ ,, , „ , ,, ,, 

zwei über 50 sind wohl der Steuer- 46—61. Ruckkehr zum ralast, Mahl 

mann (*i;^f(>vijTijf, später Tr^v^vijiijff) ^^ Schiffsmannschaft. 

und der ngtogarrig. — ^Q^v., soll 46 f. vgl. ß, 413 (405). y, 386 f. 

man wählen, vgl. (f, 408. Homer — axrjntovxof (<^,6l), substantivisch 

kennt die Form auf a^toOav nicht, für ßaatXeig^ wie S^ 93. 

— sialf. zu cT, 811. rfOav in dieser 48. Der Dual wie 35. 

Verbiadang nur A, 825. U, 23 50-55. ß, 407. (T, 780-783. 785. 

37—39, äfja, zn (f, 782. A 430. — 57 f. at^ovaaif an beiden Seiten 

^otfy, die gcbneJl za Ende ist, da- Ton dem Emganiib dL^% llol^« ^Vv\<&r 



225 

ayqofxiviav ' nolXoi d^ Sq^ eaavy vioi rjdi nalaioL] ^ 

töiüiv d^ ^^Xxivnog dvoyialdexa fifjl^ ligei^aev^ 

6xz(o (J' aQytodovzag vag, dvo d' elXlnodag ßewg' 60 

tovg deQOv äfxq>l &^ ?7rov, rerv'KOvto re dein igaTeiri^n, 

xfjQV^ d' iyyv&ev f^Xd'ev aytov iQiijQOv ioiäov, 

%ov nigi Mova iq>iXrjoe, didov d* ayad-ov t€ xaxov tc 

6q>^ai.fi(jjv /aiv äfiegae, didov d^ ißeiav doiSi^v, 

T(p d' äga flowovoog -dijyte &q6vov aQyvQorjkov 65 

Ueooifi daiTVfÄ6vo)Vy ngog yJova ptcmqov iQ^lacrg, 

xad d* ^x TtaooaXöipi xgefiaaev (poqpiiyyti Xiyeiav 

avTOv vTteQ iiaq)aX7jg ytat ini(pqade xeqol^^ kXia^ai 

x^Qv^' TvccQ d* irl&et, xdveov xaXijv xe zganaCaVy 

ncLQ de denag otvoio, nieXv, ore ^^bg dvioyoi. 70 

o\ d' kn ovaiad'^ hoTfia jcgoxeifxeva x^^^Q YaXXop, 

aixäq inel noaiog xal idrjTvog i§ egov ?>to, 

M-Ovo^ OLQ aoidbv dvr-xev deidifievah xXia dvdguivy 

otfirjgf zrg xai aga xX^og ovgavov avgvv Hxayev, 

Mpxett) und des Hauses (hier Sofxoi). 66 f. ^x naaaal. zu Ct 197. — 

Die UeberfüIluDg ist ctiyas stark aus- avTov , da, nicht an der Stelle, wo 

gedrückt und die Verse völlig un- er ihn hingeführt, sondern zur Ein- ' 

nöthig; der zweite (vgl. 17. o, 720) fUhrung des folgenden tf.T^^ xfip. vgl. 

fehlt in mehrem Handschriften. i, 96. x, 96. — InitfQade^ zeigte, 

60 f. äqyio^ovg^ mit dem Binde- wies an, indem er ihm sagte, nach 

vokal f , wie in äqylnovs. — tiKnovg. welcher Seite hin er über sich greifen 

zu «, 92. — dfjufiinHV, so wie müsse. 7rfy(;m<fftv, reduplicirtesPrac- 

TtfQtdinv^ von jeder thätigen Be- sens von ifQaC^tVy wobei das stamm- 

schäftigung, besonders von der ganzen hafte d zur metrischen Benutzung her- 

Bereitung des Fleisches des Schlacht- vortritt, vgl. a, 273. % 49. f, ^. 

thieres (y, 456 ff.). 69. Das Subiekt wircl hier an be- 

62-92. Ankunft des Sänger.. Mahl, deutender Stelle hervorgehoben, damit 

Der Sangrührt d^OOysseJtuThränen, '""' "''."«/ **" 65 genannte Pento- 

.. _ * , ^ i^ •• •> noos sei der Herold. — xayeov, wo- 

ate er zu v&berqen sucht. "i.i'i.j u j«« .<- «oe 

, ^ rin gewöhnlich das Brod hegt (^,335. 

62. (QttfQov. o, 346. a, 120), hier mit Fleisch und Bf od 

63 f. Der Muse wird auch dieBIen- gefüllt. Die Nachstellung des Tische« 

dnng zugeschrieben , insofern eben nach metrischem Bedürfniss, da Korb 

dictie gerade die dadurch ganz nach und Becher ja auf den Tisch gesetzt 

innen gerichtete geistige Kraft hebt, werden. — naget, zu a, 139. v, 260 f. 

Blinde' Sänger müssen nicht unge- 71 f. «, 149 f. 

wohnlich gewesen sein. Der Sänger 73. ävijxtv, wie InojQvvnv 46. — 

des Hymnus auf den Delischen Apoll xXia ävägdSv^ Heldenpreis, im Ge* 

nennt sich einen Blinden, und blind gcnitatz zur Feier der Götter, eigent- 

soll auch Homer gewesen sein. — liehe Bezeichnung des Heldensanges. 

ttfiiü6'€iv^ gleich ufiefg-eiv ^ mit So singt Achill zur (fogf^iy^ xX(a 

weiterbildendem (f, wie tendere dv^gdiv (/, 189). 

neben reCviiv. — -^dtiav, wie /^€- 74 f. offitig^ Genitiv des Theiis, zu 

Qoiaoav CK, 421. vftxog gehörend, von dem Sang« 

65 f. Hier erst wird der Name des {of/nrj geht wie xX^a dv^QWV auf den 

Herolds (8. 47) genannt, den wir Stoff des Gesang« ^ \i\<i\\l %.>i^ 'i^'tx 

schon 157, J 79. 'JÄ^ /anden. — igi(ai*£, Gesang seW)*!'^ dew 'SkX.ttW. \i«t 

rgL ff, 95, C 307 f. Sang , der dama\B \iOQ\v\i«vCKaÄ ^w, 

ODrSBEB. \«> 



226 

* vsinog ^Odvoaijog %al Ilfjleldea} ^A%i,Xi^ogj 

l^äg 7iOT€ drjQUjayro d-sdjv iv-daiTi d'akeif] 
ixndyXoiQ inieaoiVj äva^ d' dvÖQoiv ^ ^yafiifivwv 
XOUQB voqf, OT aqiOTOi ^Axauov drjQLOiovro, 
ßg yccQ Ol xqaltjv ^vSrfiaxo Ooißog ^AnoXXwv 

SOlIvd'ol iv tjyad'^j od^ vniqßri kdvvov ovdov, 
[Xßijao/ufivog* TOT« ycLQ ^a xvllvdeso Ttrjfictzog a^x^ 
TQioaL T£ Y,al JavadUji Jibg fieydlov du ßovldg.] 
TavT aq doidog äeiöe nsQciikvTog' avTccg ^Odvoa&ig 
noQfpvQBOv fiiya q>aQog kkdv x^Q^^ orißaQyoiv 

85xäx iieg)alrfi el'Qvaaey xckvxpe Ö€ xorAä nqoawna* 
aidewo ydq Oairjxag in 6q)QvaL ddxQva Xaißwv. 
r^Qi ote XrJ^BUv deldtov d-eiog docdog, 
ddxQv 6fiOQ^dgj,evog xeg)al^g äno <päQog ^ksauev 
[xal diitag dfxg>LiiV7t€Xkov lAciv aneiaaaxe- -^eotaiv] 

^avTccQ OT atp cxqxoito xal OTQVveiav deideiv 
0airii(ov Ol aQiGTOij inei zi^novc inieaaiv, 
atf} ^Oövaevg x(nd nQära xalvipdfievog yodaaxev. 

ist der Gesang vom Troischen Ejriege. so viel Unglück brachte. — xvXMero, 

' — ovQ, U, zu *, 20. BU /S, 163. A^ 607: Kaxov 6* aga 

75 ff". Nach den AUen hätte Odys- ol nilev ctQ^n. — <^«a, durch, ver- 

•eus in diesem Liede behauptet, Troia mittelst, nach, wie 520. X, 276. 

könne am sichersten durch Klugheit 437. r, 154. 523. xp^ 67. Mit dem 

eingenommen werden, wogegen Achill Gen. gebraucht Homer dtä so nie. 

versichert habe, nur der Tapferkeit — 81 f.| die in einigen alten Aus- 

' werde es' erliegen. Aus unsem Versen gaben fehlten, verwarfen die Alexan- 

ergibt sich weder dieses, noch in driner. 

welche Zeit dieser Streit su setzen, 84. vgl. (f, 115 f. — (friß, (f, 506. 

ob er etwa auf der Hinreise (bei 85 f. xax xetfalrjs. Der obere Thcil 

emem Mahle auf der Insel Tenedos, des quer umhängenden Obergewandes 

SU dem man Achill zu spät geladen (x^aTva) wurde von hinten über den 

hatte) oder kurz vor der Zerstörung Kopf gezogen, so dass er das Gesicht 

Troias stattgefunden. Nach ttotI bedeckte. — af^ero mit dem Acc. 

dürfte man zunächst an die erste der Person (v o r), wie auch in Prosa, 

Zeit des Krieges denken , wenigstens und mit dem Part, statt des Inf., wie 

nicht an das letzte Jahr. uiaxvvta^ai in Prosa steht. Der 

76. ^««y dcurl ^aX,, wie y, 420. Inf. C, 221 f. 

77 f. ixnäyXoig^ gewaltig, zu €, 87. ^toi leitet die Fortsetzung der 

340. — v6(py im Geiste, wie xXint€ Erzählung kräftig ein. — Sr« Xr^iiev. 

yoy, fiil xeiO^s voy (ji^ 132. 363). Der Opt. von der wiederholten Uand- 

Er äusserte seine Freude nicht. — lung. Es werden mehrere Abschnitte 

^7i, elidirt^ wie v, 333, 8tti o,317. des Gesanges angenommen. 

79 ff. wg, dass er Glück haben 89. Das wiederholte Spenden ist 

würde, geriethen zwei der Heerführer hier sehr ungeschickt; auch wird im 

in Streit. — ;^^£/aiK Dass Agamemnon Gegensatz 90 ff. nichts Entsprechendes 

vor dem Zug gegen Troia das Del- erwähnt. Der Vers ist nach /, 656 f. 

phische Orakel befragt, ob er Troia (vgl. y^ 63) eingeschoben. 

erobern werde, stimmt nicht zur Dias. 90 f. Das in Wirklichkeit Voran- 

— ovdoy, dea TempeU, — r Jrc yuQ, sehende tritt erklärend nach. — ol 

Denn damala hatte er den Gedanken cotaTot, die Edlen (ßaatXfjeg), vgl. 

SefMssi (nach Troia zu siehen}, der 108. - tn<€öOiv. »u«,^^!. 



227 

ivd^ aXXovg (xh ndwag iXavd'ave ddxgva lalßtopy d- 

^^Xnivoog di fiiv olog i7Csq>Qaaa% rfi^ ivotjoep 

i^fisvog ayx ccvzovy ßaqv di arevdxovrog axovosv. 95 

alxpa di Oai^xeaoL (pckfjQirfioufi iienjvda' 

x€%XvT€y Oaii^KCJV ^yi^OQsg ijdc fiiöovreg' 

ijdf] ^iv daiTog xexoQrfxed'a dvfioy iiotjg 

q>6Qfiiyy6g d^f rj daitt avv/jOQog itni d'aXeirj^ 

vvv d^ i^iXd-wfiev xal did-Xiov TtUQTq&üifisv . 100 

ndvrioVf wg % 6 ^ecvog iviajtrj oTai g)lXoiaiyy 

oYxads voOTTjOag, baaov naqi^yi^vo^e^ aXXtJv 

nv^ %€ TtaXaifioavvfj ze xai aXfiaaiv rjdi nodeoaiv, 

wg aqa qxoyi/joag fjyr^aazOj toI d' Sfi %novio. 
inad d' ix 7taaaaX6q)i xQifiaaev q>6Qf4iyya Xlyeiav, 105 

/frjfiodoxov d* SXe xblqol xat e^ayev ix ^aydQOio 
xrfiv^' TjQxe de z(^ avTijv odoVf fjVTtsQ ol äXXoi 
Oatrxwv di aqiazoiy dsd-Xia &avfiaviov%eg. 
ßdv d' ifiev eig dyoQi^v, apia d' Sonero novXvg ofiiXog, 
(ivQLOL, av d^ Xaravio viot noXXoi xe xal iod^XoL HO 

oi^o fjLÜf ^uixqovBvig TB xat ^iixvaXog xal ^EXazQSvg 
Navrevg ze ÜQvidvevg ze xal ^AyxiaXog xal ^Egez^etg 
Ilovzsvg ze ÜQtjQevg ze, Oocov ^^vaßrjoivecug ze 
A[>iq)iaX6g &\ viog IloXvvrfiv Texzondao* 

av de xal EvQvaXog, ßgozoXoiyip laog ^'^qtjl, Üb 

NavßoXidrjg d'\ og aqiGzog er]v eldog ze di^ag ze 

93—130. Rückkehr zum Markte^ wo Weg. vgl. «, 263. zu C» 114. — ol 

die Phäaken ihre Kunst in Wettkämpfen akXoi — ol Sq. zu 40 f. — Der blinde 

bewähren. Demodokos miifls auch dahin , um 

93. IAav^avf.vgl.(f,W7.^,182.220f. .auf Verlangen zu Diensten zu stehn. 

98. Andere lasen ^vfjibv xexoQrj' Weshalb aber nimmt er die (fOQfiiy^ 
fi€&a daiTog i. nicht mit? 

99. awTjOQog^ eigentlich znsam- 109 f. ßtivj ol aQiaroi. — «v/- 
mengespannt, von awaiCgtiv (wie aravto^ iv ctyoQJ. Gewöhnlich steht 
fiitifoQog von fjuraCQuy) , daher äviaravai nach dem Aufruf zum 
gesellt, wie Iratgrj (q, 271), das Kampf. 

einige hier statt d^akfCr^ hatten, vgl. 111 — 119. Sämmtliche Namen, mit 
ff, 152. ' Ausnahme des des Laodamas, sind 

100 ff. ai&l(ov TifiQäa&aiy Wett- vom Meere und der SchiffTahrt her- 
kämpfe anstellen, vgl. 120. 145. genommen, auch die des Vaters und 
— (Sg. zu fj, 192. — otxaJe voar. des Grossvaters des Amphialos; denn 
bestimmt das olat (filotaiv genauer/ Tixttov geht auf den Schiffsbau- 
wenn er wieder daheim ist. — meister. — Zu ai' 115 fehlt das l<Trij, 
alXtav^ vor (allen) andern, y^ 244. das erst in dem folgenden Satze her- 
<f, 201. vortritt. — ßgotoloiyog^ gleich (p&i- 

103. Er nennt vier der fünf Leibes- affißgorog, (p&iarfV(OQ; doch ist nur 
Übungen des n^VTa&kov; alle ftinf ersteres (den Menschen den Tod brin- 
kommen wirklich 121 — 130 vor. gend) stehendes Beiwort des Kriegs- 

104 f. vel. 46. 67. gottea. — Nct\)PoU5t\q., n<ic>W -?^\sw 

107 f. vezsy ocfdy, fijihrte den Laufenlaas^iii Öl^ä ^cJcv\«^% Vtv%>K'^^^ 

W 



i 



228 

av d^ eazoLv tgeig naldeg- afivf^o^og ^AX%iv6olOj 
^aodd^ag ^ ^'AXtog te %al ivri&eog KXvJOvtjog, 

120 ol J' rjroL nQwrov ftiv ht€i^aavT& nodeoaiy. 

zdUji d^ äno vvaarjg xharo dqoiiog' oi d^ Spta ndvreg 
Ttagnallfiiog inhovro xoviovteg nedioio, 
tdiv öi d-isLv 0% ÜQiaxog erjv Kkvrovrjog a^ifitov 
hoaov % iv veiip ovqov nslci fjfiiovouv, 

\2hx6ooov vn&fLTtQod-itov Xaovg Ixcö"*, oi d^ ikiTtoyio. ^ 

oi de nakaifioovvfjg aleyeiv^g nei^i^aayTO' 
zy J* avz EvQvakog änenaiwto ndvrag äqUnovg. 
aXficcTi d* ^jifKplaXog nctvntov nQoq>tqi(ncn:og 'Ijev* 
dioicip ö^ ctö TtavTiav noXv qiiqttnog f^ev ^EXccrqevgy 

IZOnv^ d* av ^aoöd^ag, äya&og naXg ^AXkivooio. 
avtag ineidt] Ttdvxeg irigfp^jaav q)qiv aed'Xoig^ 
zoXg OLQct uiaoddfiag fievigyrij naig *AX%iv6oiO* 
devxBj (flXoi, Tov ^eivov iqci^ed'aj ei xiv aeMov 
OLÖi re xal deddrjxe. qwrjv ye ptiv ov xcexog iariv, 

m 

benannt ; idrfs ist nicht bloss Pa- als die der Rinder), wie dtanov oiqa 

tronymikalform. vgl. J, 343 und die (V^ 431) oder 6iaxovqa (tf',523) der 

Namen Anaxa-ndridos, Eury- Schwung des geworfenen Ditkas ist. 

kratides.— ddog n difjiag re. vgl. K, 351 f.: "Oaaov t' inl ^d, i. i(p' 

€, 213. X, 469. Nach der letztem^ oaaov) ovga niXovrai ^fA.i6v(ov. — 

Stelle sind 116 f. vielleicht erst spät vTrex-ng. zu Ct ^7. — Xaovg y auf 

eingeschoben. der dyogi^ ; denn sar vvoaa^ wovon 

120—125. Der Wettlauf der Söhne »»e ausgelaufen, kehrten sie zurück. 

des AlkinooB wird etwas näher aus- I>as ergiebt sich an» der genauem 

geführt. Die viaaa ist ein Pfahlwerk, Schilderung «/^, 768 ff. 
von welchem der Wetüauf beginnt; der ^26. «A^y., wie ff^, 701, weU es 

ausserhalb der ityoQri liegende Ziel- ^«'^ Ringkampf hart hergeht, oft 

punkt ist ebenfalls mit einem solchen «t^rke VerleUungen gibt, 
bezeichnet. — xir. dgouog, der 127. amxaCv,, übertraf, vgl. 

Wettlauf ward gespannt, eifr'ig 219. y, 282. — navtag dg., nicht 

geübt. V', 758 folgt nach den Wor- »1» <>*> ««^ mit *U«n gekämpft, viel- 

ten JoTai — dgofioi: ''Sbca (T tnura °^«^ ^*"« ^^ «"»er sich zu diesem 

%x(f€q" *OiXi Adrig, und «/^, 375 nach: Kampfe gestellt. 

''Atpaq S* tnnoiai rad^ ^Qouog, ganz 128. Der Sprungkampf, der später 

ähnlich: 'Äxa «T J^netTa at ^ijöijr*«- »mmcr den Anfang des n(vta»Xov 

(fcxo noSt6x€ig hc(f>iqov tnnoi. — ol bUdete, kommt unter den Wettspielen 

«T Inirovjo x. ntdioio, aus «P, 372 ^«' ^^^^ »ic^t vor, 
(von den im Laufe Staub aufwir- 131 — 151. LaodamM forderi den 

belnden Pferden), nedtoto so häufig Odysseus auf^ sich €tn den Wettspielen 

bei Zeitwörtern des Laufens, FHe- zu betheiligen, 

licns, Verfolgeni, Ziehens u. a., wo 131. fpgiva. Eigentlich sollte die 

der Gen. eigenüich das Ocrtlich- Mehrheit stchn. vgl. p, 174. O, 627: 

keitsverhältniss^ beaeichnet. zu y, 476. Tgou^ovai di t€ ffgivtt vavrm. 

123—125. OVQOV oder ovga , der 133 ff. ^f i/re, wie aytT€, zu /J, 410. 

^a^-, die Strecke, welche das Maul- — oMi xal'M. zu /, 493.— ffv^v, 

ihiergeapBnn aof einmal beim Pflügen au €, 212. — dnifj^tv. *ti <r, 150. — 

^Mc^t (iUe nmcb JC, 362 f. J&nger ist fxiya te o^Ivo« ißViÜMiiÄX %\Oql wsl 



m 

fifjQovg TS nvrifiag t$ nal Sfiqxo x^^^Q vneQd-ev ^ 

ai%iva %e özißagovy piiya %b o^ivog^ ovdi ti fjßrjg 136 

devetaif aXXä xanoiai avveQQTjKTai ftokisaaiv 
oi yoQ eyioyi xi g>ijßi mciu&ssqov ällo ^aldaai^gf 
apöga ye avyxevai^ u %al ßdla naQ^ßgög eitj. 

%6v d' a^T EvQvalog ana^aißevo q>iüvtjüiif ts' 140 

^aoddfia, (laXa %ov%o enog xavä fioi^av esmeg. 
[avxog vvv 7tgoiidk€aaai iiav xal 7ceq>Qade fiv&ov.'] 

avTctQ inat rd/ äxov(/ dyad'bg näig ^^IxivooiOf 
ötf 6^ ^S t^iooov MV xccl ^Odvaafa nqooiunev' 
devf ciye xat av^ §eiv€ ndzsQf neiQtjaai di&lfoVi 145 

€t Tivd nov deddijuag. ioix€ di d idfiev did-lovg * 
Ol fiiv ycLQ fiei^ov xXdog dveQogf otpQa n egaiVf 
fj oti nooolv x€ ^i^fj xai x^Qoiv iyaiv. 
dki^ aye nei^ijoaif aiudaao}^ d' djto x]^d«a &vfiov' 
aol d' odog oinixi drjQoy dniaoeiaij dXXd %oi rfiri 150 

VY^vg T€ xatei^vojai xal inaq^eag üalv kraiQOi. 

Tov d* dnafjieißofjievog nQoai(pr) noXvpLtjfug ^Odvoaevg' 
ylaoddfia, ri /i« ravta xeksveie KBQTOfiioiTeg ; 
xfjdea fioi xat fiälXov irl (pgealv ij 7C€q äsMoi^y 

(pvTiw an, wozu firiQovs — artßagdy 143. ij, 167. 

nähere Ansfuhrung. — rjßri, hier ron 144. arrj. zu ij, 21. — is /u^acrw, . 

der männlichen Kraft, im Gegenrats ayQOfiivtov. vgl. 66. 

inr Schwäche des Greisenalters, vgl. 145 f^ „ij^Q, „ ,,, 28. — tmxi <r«, 

Ä, 174. — avv^QQ,, wie 6vi^ a^ij- du musst wohl (nach deiner kräf- 

^/yo? a, 53. tigen Gestalt), vgl. x^ 196. 

138 f. tffi^(,\c\k meine, wie häufig 147 f ^aiv, lebt, wie lovro^ a, 

statt der einfachen Behauptung (oi/r* 289. — ort (ry, ort) durch dat, 

laxl xhateingov). vgl. <f, 141. 1, 5. ^^s. Zum Coni. «, 448. 

455. Zu Grunde liegt die Bedeutung 149 anidaaov d*. Er kommt dem 

glauben («T, 493 f. f, 256 f.). vgl. Einwände des Fremden luvor. i^n^ 

SU 180. — auyxivai, zu Grunde jgt mit ^vfjiov su verbinden (su A 

zu richten, ye gehört zum Inf. 427 f.). i//, 158: :4n6 nvQXtcifjg tfui' 

141. Den Vok. Aaooa^a las Ari- ^aaov. 

Storch hier und 153, wie anderswo 150 f. Begründung der letolernAuf- 
UoüXvJa/io, während er ./if/«!', Oooy, forderung. — odog, Fahrt (nach 
Kakxav an andern Stellen beibehielt Hause). — ««t«/^. vgl. 51. — ^nao- 
-- fiaXa gehört zu xata fdoTgav. — ^1}^, paratus, von Inaouv. 
Jtnoi iimtv, sprechen, zu a, 291. , . - , , , ^ , 

142. iwV, hingehend, wie y, 424, 152—164. Die Ablehnung des Odyg- 
xiw'v 254, häufig iiatav, tritt veran- ^eus ruft den Spott des Euryalos hervor, 
Bchaulichend hinzn. — niwQ. uv&ov. 153. Der Plural nach der Anrede 
zu ff, 273. Der Vers fehlte in den eines einzelnen ist bei Homer sehr 
Ausgaben der Alexandriner. Reden verbreitet, vgl. /3, 310. tt, 91 fi*. v, 08. 
von einem Verse finden sich auch 129. Die Anrede folgt nach li, 82. 
sonst. Gewöhnlich folgt auf xara Anderer Art y, 43 f. x« 401 ff. vgl. 
(oder ov xarit) fioiQav inTieg ein Virg. Aen. I, 140. IX, 525 — XiQT. 
Gegensatz oder eine Aufforderung Die Mahnung klingt ihm wie ein. 
mit a2Aa oder dXV a/i (ft, 251. v, 37. Spott. 

;rf486J, vgl. auch ^ 509. 154. xai (jttiXXov. t^m ty, 1V^. 



230 



• Sg TCQiv iiev ßdXa noXH enad'ov xal noXÜ ifioytjaaf 

tb^rvv de /le^' vfieriQij äyog/j voaroio xorr/^cov 
^fiaiy liaaofiBvog ßaailr^a te navra xe drjfiov. 

tov d' avt EvQvalog ana^eißeto veixeoi t avtriv 
ov yaq o ovdij fylvBj dai^fiovi. gxazl ilaxw 

leoa-^XcjVy oXd T€ noXXct /ler ävx^Qcinoiai neXovtaif 
äXXä tqiy ooyj^j afia vtjt noXvKXtjidi -d'afii^wv, 
aQXog vavxdtov, olVfi ngrj'KtriQeg saoiVf 
q>6QT0v T€ ^vri^wv xal inlaxoTiog elaiv 6Sai(ov 
nsQÖiwv ^ aqnaXiwv ovd^ dd^XtjrrJQi eoixag. 

165 i^ov d* aq vnodqa idiov nQOoi(pi} TioXvfirjTig ^Odvaoevg* 
gisly , ov -aaXbv iemeg' draa-d-ccXtp dvÖQi i'omag, 
ovTwg ov Ttdvreaai -d-eol xaqievTft didovaiv 
dvägdaiv, ovts (pvrjv ovr ag q>(jevag ov% dyo()TjTvv, 
aXXog iiev ydq x eldog axidvoTsgog niXet ovr^Q, 

nQaXXd d-eög fiOQqn^v Ineov trcitpeij oi di % ig ctvzov 
%€Q7i6fi6voi XevaaovaiVf 6 d^ doq>aXio)g dyoQevet 



155 — 157. 8g, da ich. — f^dXa — 
iuoyriaa. £, 223. — Die Bemerkung 
der beiden letzten Verse ist unge- 
rechtfertigt vgl. 150 f. 

158. vt^xeal r£, statt eines Par- 
ticips. 

159. ov yäg ov^iy wi6 32. — ytiQ, 
Bezieht sich auf den unterdrückten 
Gedanken: „Ja du hast wohl recht, 
dich zu weigern". Die Verneinungen 
gehören zum Zeitwort. — Uoxto, 
▼gl. C, 152. 

160. a&loiv tritt durch die Tren- 
nnng von dotrifAOVi und seine Stel- 
lung im Satze und Verse sehr bedeut- 
sam hervor. Die Form a&log statt 
ai&Xog nur hier, dagegen an ein paar 
andern Stellen a&Xeveiv, d&keiv und 
a^XixpÖQos, — old te, adverbial, wie 
y, 73. I?, 106. I, 128. A, 536. 

161 ff. ^afilCuv, hier gleich d'agjia 
hf€a&at. vg\. £, 88. — TigtixtrJQeSy 
Handelsleute (vgl. y^ 72.). Es ist 
also hier von einer Handelsgesell- 
schaft die Rede, wozu sich mehrere 
unter einem vereinigen, der eigent- 
lich das Geschäft führt, während die 
andern das Schiffswesen besorgen. 
— (poQTOv fiVTjfitüv, besorgt für 
das Frachtgut, und inlaxonos 
oSttitov X. &, agn. (aufpassend 
sa/' e/nsata nach ende Waaren 
»jtii CdMdarcb) raach za ergrei- 
readea O e ^ i n n) gehören aU nähere 



Bezeichnung zu otQX^S vavjdtov. — 
cJaiVy reist. — aQn. vgl. f, 250. 

165 — 200. Odjfssetta erwiedert erzürnt 
und wirft den Dütkus viel weiter , als 
alle Phäaken gethan , was Athene in 
Gestalt eines Herolds laut verkündet. 

165. vnodQOy unwillig, eigentlich 
ein wenig thnend, mit /(feuy, ein 
wenig, mit halbgeschlossenen 
Augen sehend (vgl. vnoßUnHv, 
vfpoQäVy suspicari), wie es bei lei- 
denschaftlicher Aufregung geschieht. 

166. xalov, adverbial (tCy 155. 
X, 227), wie xakd (o, 10); xaXdig 
nur ßy 63, am Ende des Verses. — 
toixagy nach deiner Hede. 

167 f. ovTüßg y also, wie sich an 
dir zeigt. Zu ^aglevra muss man 
TittVTa hinzudenken. Freilich würde 
man lieber lesen : Ovrtog ovx ^/ua 
ndvTtt d^ioly wie iV, 729 in demselben 
Sinne steht: ^XV ovnoig afia ndvia 
dvyfioitti avTog iX^a&ai, — Die Kedo 
fügt er mit besonderer Beziehung auf 
den vorliegenden Fall hinzu , und 
hebt sie dann in der gegensätzlichen 
Ausführung (169 — 175) h^ervor. 

170 ff. aritpHy umhüllt, wie das 
Passiv duifiniotat^fpea^ai 175. — 
o/, dyQOfiiyoi. — Der Satz 6 i* 
ttü(paX^o}g — fÄfiXt^tjn deutet gleich- 
sam pareniV\et\acYi S^nQn^tiA d^aCrcu- 
digea HlnachMieiia «lü. — {i(in>al.C«iq^ 



231 

% 

aldoi ^BiXixljjy fieza de nqinev ctyqofiivoiaiVj & 

iifXOf^evov ö^ dvä aatv d-eov äg elaoQowaiv. 

äkXoQ ö^ av elöog fiev äklyniog ad-avaroiaiVf 

qXl^ ov Ol x^Q''S cifig>in€Qi(niq)eTai cTtieoaiv, 175 

wg x&i öoi eldog fiiv äQingenegf ovdi %ev alkwg 

ovdi -d-eog tev^eiSf voov d* dnoqxokiog iaai. 

wqivag (lot -dvfiov ivt orrjd^eaat q>iXoioiVj 

elnwv ov xoror x6af4,ov, iydtf d' ov v^ig äid'XcDVy 

(og avye f^vd-eiai, äXk^ iv ngtiroiaiv 6i(o 180 

efifievai^ oq>if* ijßt] ze ftenoLd^ea X^qüi % ifi^aiv. 

vSv d' e^ofiai xaxoxrpci xat alyeat' noXXa yaq evXrjv 

dvdqwv %e moXi^ovg aXeyeiva ze xvfiara nelgiov, 

dXXa aal (ogy naKCc noXXa nad'WVj nsiQrjOOf^ ded-Xtav 

^fioöaiifjg yaq fird-ogy inwTQwag öi fie timav. 185 

rl ^a, xat avT^7 q)dqei dvat^ag Xdße öianov 
fisil^ova aal ndxetovy orißaQoireQOv ovx oXlyov tisq^ 
i; oi(p OalfjT^eg iduj^eov dXXrjXoiaiv. 
%6v i^a neQiaxqixfjag ^x€ orißaQrg dnb XBiQog^ 
ß6fißf]a€v öi Xid-og' xara d' knrrj^av tcoti yalrj löO 

Oairjxeg doXcxr^Qezfwi., vavaixXvxoc avÖQeg, 

fest, sicher (r, 86). — aWoT fx€ilix(^, tisch, vertraue^ mich verlasse, 

mit sanfter Sehen, mit Bescbei- n, 71. 98. zu Ci 130. 

denheit, wobei der Gegensalz des is2 f. ^X^fiat, bin bedrängt, q, 

nngczogenenEuryalüs vorschwebt.— 319. „, 123. t, 168. auch a, 204. — 

fiua — elaoQoaaiy, Und so glänzt neiQoiVj wie rifivcjv (ß, 434. y, 175), 

er vor allen in der Versammlung, ^ird zeugmatisch auch auf noA^uovs 

wie sie draussen ihm mit Ehrfurcht (statt Tokun€veiv) bezogen, 

begegnen (1;, 71 f.). ^ jg5 ^w^orfax^f, später <r«xif^i;/40ff. 

175. Cäsar nach «fitfC Einl. S. 11. -^iJ^off, i)v. — inoirgwag» Statt „so 

Man könnte anch dinifiTKol aritfitcu dass du dadurch mich angetrieben 

schreiben, wie auiftntQl \ 609. vgl. hast (mich zu versuchen)" tritt ein 

auch äfi(ft7tiQt(ftQ(ü(fäv. selbständiger Satz ein. 

176 f. tag xaly wiei7,219. — aXltug^ 186. avrtp^ mitsammt, wie ^, 54. 

besser, wie v, 211. S, 53 f.: OvSi Auch steht aiiv dabei (v, 118). 
xtv aUtog Zivg vipißQf^^irig aifioc 187. fiid^ova, grösser als ge- 

7r«^orfXTi?v«iTo.- yoov, Verstand, wohnlich, vgl. ^, 96. — axißaQ., 

der sich in der Rede veirath. — schwerer, ist Folge der besondem 

unwp. zu *, 182. Grösse und Dicke. 

178 f. äQivag, aufgeregt, hier 189 f. 7if^t<yT(>^i//ac, umdrehend, 

von der Beleidigung, vgl. 185. — ov beim Ausholen zum Schwünge. — 

»ara xofffiov, hier von der Unwahr- ßofißFiae^ summte, in der Luft, 
heit, die Ina folgenden bis 183 aus- jg^ j^ ^cr episch breiten, einen 

gefuhrt wird. ganzen Vers einnehmenden Bezeich- 

180 f. uv^eTai. zu ß, 202. — öitOy nnng derPh'äaken ist kein Spott oder 

wie (frifii (zu 13S). — Hfifitvai. ist eine sonstige Beziehung zu suchen, 

des folgenden Plusquamp. wegen von vgl. 369. v, 166. vauaixIvTQl deutet 

der Vergangenheit zn fassen, wie auf den 'W^VtexL 'Ä.xÄim, n^. o, ^^5»» 

//kä/ B, 639. — mnoi&ia, präaen- n, 221. 



232 
8 Xäog vno ^t^Ttrfi*, b d' vnsQmaTö örjfioTa nawcDV^ 

avdqi difiag Bixvia^ snog % eq>a'v sk % ovoiia'Q^v* 

^9^ Kai 7c dlaog toi, ^siVBy diaK^lveu xb Ofjfia 
äfi(paq)6(üv, inet omi fisfityfiipov iariv ofiikq)^ 
dlkä noXv TiQWTOv, av de d^dgasi Tovde y aad'lov 
ovTLQ Oaujücüv Tode y ^^ai, oid^ vTzsgrjaei, 
Sg gxxTO' yi^dijoßv de nokvzXag diog ^Odvaaevgf 

200x(xIq(ov, ovvex hcdiqov ivijda levaa iv dywvi.. 
xal Toze yiov(p6%e(^ov fiereqxjivas Oair^Tceaaiv 
TOVTOv vvv äq>Uead'ef veoi* %axa d^ vareQOP allov 
r^aetv rj Toaaojutov oiofiai rj evi fiäaaov. 
xiüv 8^ aXlwv ottva xQaöit] dv^dg xe xekeveiy 

20bdevQ^ aye TteiQrjd-r^xw, snei fi ixo^tiöave litjVy 
r- Tcv^ tji ndXjj rj Tcal nooivy ovxi fieyaiqu), 
Ttdvxwv Oai^rjxtoVf nkrjv y avxov ^aoddfiavxog. 
^elvog ydq ^oc od^ iaxi* xig av (ptXeovxi fxdxoixo; 
ä(pQMv öfj nelvog ya xal ovxcdavog neXei dv/jQ, 

'%10ooxig ^eivodoKifi egida 7tQ0(peQtjxai ded-Xcov 

192. (^177^, Wurfkraft, Gewalt, frühern Gereiztheit, die sich anch im 
die sofort näher bezeichnet wird. Blicke zu erkennen gegeben (165). 

193. i&rjXf^ wofür in derselben Ver- 202. rovroVy ffiöv Staxov. — T^ftf 
bindung arjfitive ff^ 358. — r^^fiara — fiaaaov. Bald denke ich zum 
hier eigentlich aiifiara TtQfidrüjr. zweitenmal fioch weiter za 
Der Satz soll nur besagen, Athene schiessen; alXov, einen andern 
hlibe unter der Gestalt eines Phäaken {ß(axov) tritt zur nähern Veranschau- 
(194. 200) diese Verrichtung über- lichung hinzu; woran sich dann die 
nommcn. Steigerang 208 anschliesst. 

196 f. ttfi(fa<f6(üv, durch Be- 204 f. rwi^ «Uwy gehört zu ^^rtv«, 

tasten.— fif^iyh- <>i"» nahe dem wie o, 395 (vgl. ^ 448), und bezeich- 

Haufcn der übrigen Zeichen, vgl. ^et diejenigen, die nicht im Diskus- 

/, 329.— Tovöi Y ai^Xov, in Bezug werfen sich versucl^J, im Gegensatz 

auf diesen Wettkampf (den im Diskus- zu den 202 Angeredeten. — Sriva 

werfen). nur jn diesem Verse, Srivat O, 492, 

198. Grund , weshalb er nichts zu häufig oiTiy«, ein paarmal ovartvag. 

besorgen habe. — roJf, a^fia. An- »_ j^jj»» ^yf hier von der dritten 

dere lasen rov d.. i. 6laxov. — vm- Person. 

QriOH, wie Xrioiv *, 499. 206. iifyw^peiv, wie w&ovuv («, 

200. haiQov, Freund (zu /9, 225), 346). vgl. auch ayaa^ai, äyaUa&ai. 

erhält seine characteristische Bezeich- «n- ... r- •*• i,- • a ^ 

. . • ' .L j% •. 207. Der Genitiv hangt von dem 

nung durch li/nwf, treu, das nur mit . . «' 1 i,. u • * 

t^ ^^- - u - 1 • u •* . bei niignS^nrü} gedachten tig ab, ist 

itaigof, anch zugleich mit arparf- -u..!?^ ^^ , -. »'ii ,. /oa>i\ 

pdf, Tertnnden wiFd. vgl. nQoc%r^s, »•<:»>' EP£''eg«''e/on t«,v «ii«,v (304). 

208 ff. Aber sind nicht dessen 

201—233. Odysaeus, hierdurch er* heidc Brüder (119. zu C, 62) oben so 

muthigi, fordert die Phäaken nun auch gut seine Gastfreunde ? — ifiUovT€f 

£9 allen andern Wettkämpfen^ mit Aus- ^j^ „^ 123. — ovtiS., hier ein- 

»a4j»tr öfer Zaufens, herau9. fältig, eigenlUch nichtig. — l(>Mf« 

20 J, xot/^Tspor, im Gegensate zur 71Q09., wetteU^tii. n^. t ^'^. ^^^ 



238 

SfjfKff iv aXXodajti^ ' So d^ avrov navsa xolovsu ^ 

%(üv alKiav ov tisq %lv avavyofiai. ovo ad^SQiyu), 

aXK kd'iXu} XdfiBv xal nsLQij&rjfievac avirjv^ 

Ttavza yctQ ov xaxog aifii, ia€t avd(j(iaiv oaooL asd-Xou 

€v fxev To^ov olda iv^oov dfxq)aq)daad^ai' 215 

TCQohog X Üvöga ßdXoi^i oiarevaag iv ofxtXi^ , ^ 

avdifijv dvofiev^wVf ei aal fidXa noXXoi irai^oi. 

ayxL TtaQaaraup xal lo^al^oiaxo q>wT(3v. 

olog df] fie (piXoKzr^Tfjg dnexaiwro TO^q) 

drifiif evv TQWioVf otb zo^at^oi^e^ ^Ax<xi^oL 220 

Tijv 6^ aXXcjv ifii q>rjfii noXv 7i^oq>BQiaTBQOV AvttVy 

oaaoi vvv ßqoToL eioiv inl x&ovi olzov edovreg, 

ayd(fdoL de TtQOtiQOiaiv i^i^ifiev ovx i^eXrflWy 

ov^ ^HQaxXtjt oiV EvQV%(f OlxctXirjCy 

oY ^a xal dd-avdzqioiv igü^eaxov ubqI to^wv. 225 

[T(p ^a xal alxfj ed-avav fidyag EvQvtogf ovd^ im yrJQag 

Ix«:* ivl fiaydQOiOV' X^^^^^i^^^ög ydq ^AnoXXtav 

exzavev, ovvsxd ficv 7rgoxaXi^eTO lo^d^eaä^ai,,] 

Coni., wie cf, 400. — drj^(p iv alXod.^ indem er eich mit jedem einzelnen 
wo er allein steht. — io — xoXov^iy vergleicht. Eigentlich ßgotdiv oö0ot. 
ß(*gründung von 209. vgl. <f, 241. — aitov W. «n er, 349. 

213. ttVttlvia(h(ti\xni\ a^i{)(^iiv{yoii TIA: f. 'HQaxlrji. vgl. X, 601 ff. — 

dO-egia , einfältig) stehen synonym Evgvrog , der Bogonsp anner 

wie fifiev (nosac) und TiftQ. aviriv (Einl. S. 30 Anm.), wohnte im Thessa- 

(coram expcriri). lischen Oechalia (B, 596. 730). Mit 

214 gehl er zur Hervorhebung dessen Sohn Iphitos kam Odysseus 

seiner Gewandtheit in allen Well- »n seiner Jagend in Messenien zu- 

kämpfen über. — navxK, adverbial, sammcn und erhielt von ihm den 

darchaus, wie a, 167. — fiit äv Bogen des Euryfcos. Iphitos ward 

Sodai — at^Xoi statt ni^lovg, oaooi von Herakles , zu welchem er gast- 

uiT dvdgdaiv iiatv. ygl. 221 t Zur 1'^»^ gekommen war, getödtet. </), 

Wortstellung zu y, 73. 13 -3b. — (q£C(iv thqI, wie O, 2S4, 

215. olda hat das Digamma. Zum dagegen 223 mit dem Dativ , auch 

Hiatus Einl. S. 12. — dfjL(f. vgl. y, mit dem Inf. vgl. f, 213. — To|aiv, 

397. 405. . ^^™ Bogenschüsse. 

216 if. ngmiog, näher bestimmt in 226—228 Z, 130 fi*. erzählt Glaukos, 
(/ xal — (f(üT(i5v. ofÄtXog avdqtav wie Lykurgos nicht lange gelebt, og 
dvafjiivitiiV steht den haigoi des ^a d^kolaiv InovQavCoiaiv tgi^iv^ da 
Odysseus entgegen. — (fiOTiiv, Gen. er an Dionysos gefrevelt. — r^'» drum, 
des Zieles. </üiff, wie homo, eigent- — inl yfjQftg. vgl. o, 246. — Nach 
lieh natus, wird bei Homer ganz anderer Sage forderte Eurytos den 
gleich &VTJQ (eigentlich, wie vir, Herakles zum Bogenwettkampfherans, 
stark) und ßgoiög (mortalis) ge- der, weil er ihm die zum Preise ge- 
braucht, setzte Tochter verweigerte, seine Stadt 

219 f. an ex. 127. Philoktet (za zerstörte, ihn selbst und seine Sohne 

y, 190) heisst in der Hias ro^toy ei tödtete. Der Rhapsode, der die Verse 

Mt»g. Hier verräth sich Odysseus einschob, nahm Igll^taxov vom wirk* 

als einen der Helden vor Troia, was liehen Wettkamyfo*, aber von eiti<i«L 

Alkjaoos mthe&chtet Jässt. solcbcn VJ tUViÄiftv^e ö^^'i'Äft.xs^sX^^ ^ssa>x 

22J f. Der Comp, ngotfitgiarigov^ Göttern \Bt ii\0[iX» XiOfc^JosA ^ ^^^ ^^ 



234 

• dov(fi d' äxoPTi^w, oöov ovx aXXog rig ovctip. 

2^0 oYocoLv deidoixa noöiv /iij rig fie naqiXSjj 
Oairpiwv llrjv yccQ ästxeXiwg idafiaö^v 
xv^aotv iv noXloig, inet ov KOfiidi] xcctcc v^a 
rjev inrjeravog* t(^ fiot q>lka yvla XiXvvrau 

wg eq>a^ ' oi d* aga Ttdvreg ax^v iyivoi^o attong. 

iSb^AXuivoog di giiv olog afXBißo^evog nqooiemsv* 
^eivy inet ovx axctgtara fud^' fjfuv xcAx ayogevaig, 
aXÜ i&eXeig oQerrjv arjv g>aiv€fjievy r; tot oftfjdei, 
Xcoofievog, otl o ovxog äyrjq iv ayiavi nagacrdg 
veiT^aeVf wg av ar^v dQsrfjv ßQorog ovTig ovoiiOj 

240oWig iniazaLto yac (pQealv aqria ßd^eiv 

äXX* aye pvv ifiid'ev fyviei inog^ oq^qa xai aXXifi 
einfjg fqwwvy ore xev odig iv fieyaQOiaiv 
daivitj TcaQcc off % dXoxif ycal aöiav tineaaiv, 
fj^eriQfjg aQeirjg ficfivrjfievogy ola xal ijfuv 

2AhZevg irci eqya tidijat diafinegig i^ hc nccTQcSv. 
ov yäg nvyfid%oi elfiiv dfivfioveg ovdi naXaiaratj 
dXXä Ttoal xqatnviog d'iofisv %ai vtjvgIv agiaroi, 

Anoahmo , statt di igfCfOxov müsse gefordert, sondern nnr am den Spott 

es eigentlich heissen, Sg (giCiff^e^ ist des Earyalos durch die That za 

völlig anstatthaft. SolcheSyllepsen widerlegen, 

sind unmöglich. 239 f. (us» der Art, wie. Alkinoos 

230 f. ofoiCtVt statt des Adverbiums, gibt dem Euryalos entschieden Un- 

Den Wottlaaf hatte er oben 206 nicht recht. — in^araito, mit verlängerter 

aasgeschlossen. — ttoct/'v, ähnlich wie Schiaassilbe vor dem digammirten 

Tofwv 225. — nai^d&rn^ überwin- Worte. 

den (y, 391), synonym mit uIquv 241 f. fc 289. Der Gkdanke ist im 

V, 345. — Idafiaa&riVt wie avv- folgenden, dass du auch erfah- 

^QQTiXTttif avyxivai (137. 139). rest, worin wir ausgezeichnet 

232 f. xvfiaci iv noXX.y auf der sind; aber das Erwähnen ihrer Vor- 
weiten Flut, zu €, 54. y, 91. — züge bei seinen Freunden tritt in den 
yo/iKTij, Pflege, Bequemlichkeit, Vordergrund. — «o^, wie du es selbst 
da er achtzehn Tage auch in der weisst. 

Nacht immer in Thätigkeit sein musste, 243. ^atvvti , mit- Längung des v 

er des Schlafes und des Bades ent- in der Thesis (vgl. r, 328) aus me* 

behrte. vgl. 453. — xara Vfja , im trischer Noth. 

Gegensatze zum Hause, wo man alle 245. ^<jya ^ Künste, vgl. ß, 117. 

Bequemlichkeit hat. — intjer. zu — ^ttit/^i/cTi, verliehen, bestimmt 

(f, 89. — XilvvTai. zu <f, 703. hat. JB, 39 vom Verhängen von Un- 

oQj oßK ÄtL^' r X* * j glück. Das Praesens von der in ihren 

234 — 265. Aikmoos beruhtgt den 5, , r »^ a u ^i.,„« 

/i^...^.. 11-* v Ks Folgen fortdauernden Handlung. — 

2äL t1 ^'ä "'""^ '^ "^ <^'«^^- «n ^> 209. - ^n tritt^wi- 

o^/ c -^ schin Praeposition und Casus, wie 

234. i|, 154. II %jg jQ(f /^ 106. — nttTQüiv nur 

236. Der bei inü vorschwebende noch d, 687, ein paarmal Tiat/Qütv. 

Kachsatz tritt, wie häufig, in anderer 246 f. In Widersprach mit 102 f. 

Wendung saf (24J). eu y, 103. — vgl. C, 270 f. — aQiütot, dfiiv (246), 

^^4f^e' ^'cht in beleidighndtt wie auch im to\%!Mid«i d«L% verbum 

f^reise Amt er Mlle PhäiLken heraus- labtt. fehU. 



235 

aiel d* fjfuv daig te q>lkr] xld-aglg ts xoqoL tb S- 

eificttd % i^fiOißä loerga te d-egfiä xat evvaL 

ä^i^ aySj Oati^xtov ßrjrccQfjioveg oaaot agiaroif 250 

naiactrey äg % 6 ^etvog ivLanrj oioi (pikoiaiVj 

diKaSe vooTi^aag, ooöov neQiyivo^ed^ akXcov 

yctvTikif] nal noaat xat o^xi^orrt xae äoid^. 

^fjfiodoTKp di Ttg alipa xiwv q)6Qfiiyya Xiyevav 

olahwy i] Ttov xattat iv fjfieriQOiai. d6(ioiGiv. 255 

wg eq>opi ^AX%lvoog d^aoaUeXog • wqxo de Tcfj^v^ 
oiawv q>6qiiiyya yXa(pvqr(if do^ov ix ßaail^og. 
aUjvfivr/rai de %ql%oI ivvia navceg dvearav 
ör^fiLOtf o*i xorr äycjvag iv TtQrjaasaytov hcaaray 
leirjvav de x^Q^v, xalov d^ ^Qvpav äywva. 260 

x^Qv^ 6^ iyyvd^ev ^Id'e q)€Qü)y^ (poQfxiyya kiyeiav 
drjixodoxffi. b d* eneiza x/* ig fiiaov dfig>l de xovqoi 
nqw&fßai. iarayuo, dar^fxoveg 6Q)(pr}d^ii6iOy 
ninhqyov de xogov d-elov noaiv. airdg ^Odvooevg 
fia(f/naQvydg -dTjeiTO nodiavy d-av^aJ^e de dvfxip. 265 

\avTdQ b q>OQfii^iov dveßdkleto nalbv deideiv 
diJitp ^'AQEog q)i.l6zf]Tog evaxeq>dvov % ^jiq>QodiTr^gy 
(og Ta nquna fiiyTjoav iv *^H(palozoio do^oioiv 

248 f. Er fügt ihr heiteres, sinnlich eigentlich dem Ebnen voraasgeht. Der 
behagliches Leben hinzu. [Der zweite Vers hängt nicht von o*i ab. 
Vers ist vielleicht späterer Zusatz, 264. n^nlriyov^ führten mit den 
aber auch die drei vorhergehenden Füssen schlagend ihn aas. — • 
Verse würde man gern entbehren.] &iiog y herrlich, wie /9, 341. — 

— Xoer^ä &€Qfid. vgl. 434 ff. 450 f.' fdag/Aug., das Füttern, nexns du- 

— ivvaC y zum Ausruhen, vgl. X, bi i, wie Li viusAndronicus übersetzte, 
188. 194. das rasche Durcheinander, wobei ef 

250. ßriTttQ/Li(0Vy Tänzer, von /9iy- uns vor den Augen flimmert. — 
TttQfAog , Tanzschritt, eigentlich d-tieTro^ schaute an, wie €, 75 f. 
Ueberein.timmnng der Gehen- 266-369. Das Lied des Demodoko, 

9-/ A^'^T .nrtr^-263. „on Ares und Aphrodite. [Schon die 

hiilr"« °.f" '^*~in?- "°in2' Art der Emrügung zeigt, daas die. 

hier vom Spiel, wie p, 605. <i>, 406. t« j • u u • a JL« u«« a^^ 

e^ -*«u* »!1 ^A», ^ ^ A ^ cjir Lied eingeschoben ist, zwischen den 

öo steht vTTcteieetv von der Saite „ . * a a^ c^-^i ^«- n-n 

j|l Reigentanz nnd das Spiel der Ball- 

oc/i r « y, - 140 ¥^ Schläger. Der Annahme, dass es zur 

So .teht e. na^h g' ^7 1.°"^ 94 Beglellang des er.,ern g^.ungenwor- 

«*cr*^. «:«K K^f;«,!«» r.., tin\ ««^»«P 266 kann nicht eine gleich- 
xeirai , sich beiinuet liu 277). ... *• i it ca^n^ J«,««i,« 

I jQg ^ ' zeitig an derselben Stelle gesche- 

• o\o Ä-' »^ . '- - ^-^ hende Handlung einfuhren, vgl. za 

258 ff. aiavfjivfiTrigy Ordner, von «/»^ ^i ^ * 

aiavfiväv , das ein afavjuvog, gleich ■• 

aXaifioq (vgl. &(Xvfivov) , aiaujuvri, ,266. za a, 155. 

voraussetzt. — navng. zu f, 244. — 267. afJLifi mit dem Gen. nur noch 

d^fiioij nähere Bestimmung zu XQiroC, 11^ 825 (be\ fAax^^^^*^* — i\>«"ii~ 

—^ f^t/yay, sie bezeichneten die We\t6 (fnvoq^ von K^Vvto^Xv.^ \ioOcw ö^V^*^» 

de0 Kreises, gränzten ihn ab, was zn (I, 120.- 



"1 



S36 

210^Hq>aiOTOio avaxTog, aq)ag de ol ayyeXog fiXd'av 
'HkioQf o C(p ivorjae fiiyaJ^Ofi^vovg (pikotrjTi.. 
"HfpacoTog d^ wg ovv dv^alyia (iv9ov aKOvaeVf 
ßrj ^' Y^€v ig x(xX>c€U)vay %a%ä g>(f€ai ßvaaodofiBVfav^ 
iv d* ed^er äK^od'h(p fiiyav ax^ova^ xome de öeofioig 

275 op^iJxTot'g, äkv'covgj oq)Q\ i'fjiTiedov avd^t ßivoiev. 
avTOQ iTieidr] rev^e dolov xexoXtoßivog ^'AqUj 
ßrj ^' l'fisv ig d-dlafiov^ S&t ol q>iXa difivi eKeuOy 
a^q)t d' «V eqiAiaiv xie deo^ata tlvtlIa^ anayrjj' 
noXkä di nat liad'ineqd'B fieka&QOfpiv i^exexvvrOf 

2B07jm aQaxvia ksTtva, tay 6v %i xtg ovdi IdoiTO^ 
oidi &€(üv fiaxdgwv neQL yaq doXoevca xixvKTO. 
avTctQ iTTsidtj Ttäyva dokov negt di(ivia %evBVj 
iioax ifiev ig ^tfivovy ivnTifievov fnolied^gov, 
rj ol yaidwv Ttokv (piX%d%fi iarlp änaoetav. 

285 ovd' dXaooyLOTtirjV elx€ x^oriviog 'Agrfi^ 

wg idev ^'Hcpaioxov xkvzotixvijv v6aq>i xiovra' 
ßri d^ l*fi€vai fiQog dcofia negiKlvrov ^HqxxlfnotOi 
iaxccvowv cpclotrjTog itareqidvov Kvd-egeifjg. 

269. I(fa>x€f uiQTiSj Ton Liebesge- balken ward die Decke, das Dach 
Bchenken, darch welche er sie vcr- and das ganze Haas benannt. — 
leitet — liy, kuI iCwtjv, zu y« 403. ov — ovH. zu y, 27. 

Nach JT, 382 r. ist Hephäfttos mit einer 281. 0(/<f/, anch nicht — nigi, 

XaQis vermählt, und es. fehlt bei äoX., sehr trügerisch, vgl. 297. — 

Homer jede Andeutung einer frü- tit. , wohl in eigentlichem Sinne, 

hern Verbindung desselben mit der nicht war. 

Aphrodite. 283 f. iXaaio, schien, gab sich 

270. Nach der indirekten Erzählung den Anschein. — AtifJLVov^ nicht der 
beginnt mit atpa^ die direkte, der Gen., wie 301. a, 2. — /aiacui', obgleich 
wirkliche Gesang. eben von der Stadt Leronos die 

271. "Hhog, Diese Form ist un- Rede war. vgl. 301. In den feuer- 
homerisch, wie auch uiydCtO&ai, speienden Berg Mosychlos auf Lemnos 

iQK q...««/»/!/.- ^««^ A.«J- phastos ; neben dem Berge Stand sein 

?fii^ iTnZ'' vTl 5 fi7k K Tempel Auf Lemnor «üme er 

Lr»/r!v i'^L.\fJ'v ~ herab, al. Zeu. ihn vom Olymp warf, 

f,o»tTov, Ambo..tock ^^ .^^ j.^ g.^j.^^ «ufnahmen {A, 

275. Aus iV, 37. — jusyoieVf Ares 593 f \ 

und Aphrodite. 285! ovd' äiaoax. dxi, kein blin- 

276 f. doXoVy den Trug, das der Wächter war. zu <f, 186. — 

Netz. — ixeiTO, wie /r, 35. p, 410. XQva. nur hier von Ares, Z, 205 von 

Aehnlich bei Herodot (I, 9) und in der Artemis. 

attischer Prosa, zu 255. 286 xkvroi ^x^tit f stehendes Bei- 

278 ff. /^£ nnd ^|^x^t/vro vom wort des Hephästos, kunstpran- 

Schlingen des dünnen Kettennetsas. gend (von herrlicher Kunst); der Ge- 

▼jrl. 2S2. 296 f. — xa^., von o.ben gensatx xaxortx^og. xkvrof^ybg 345. 

AerMö, mit Oea. — fii/Xa^QOV^ hier 288. iaxnvav mit dem Gen., ver- 

^ ejgeaüichen Sinne, wie l, 278. langen uacb eV'N«^« , ^\^<waÄv<ih 

t^oa dem darcbgebenden Qaer- halten, iJieVen %ul ^1^«^*. 



991 

^ di viov naqa netTQog, igiffd'eriog KQOviwyoQj S- 

igXOfiivr] xar «V ?^Ci9^' 6 d^ eiao) dtaficttog j/w, 290 

ey T a^a ot qjw J^i^^ enog t iqxxr ex t o^Ofia^ep' 
devQOf q)iXt], kixxqovdt TQaneiofiev einj^evreg' 
ov yoQ ly "Hq^aiüTog /lerodi^/ueog, älkd nov TjÖtj 
oXx€i:ai ig ^fj^vov fierä JSivriag ayQioqmvovg. 

äg qxxTOy xfi d^ äonaarov ieiaaro xoifitjxHjvai. 295 

fcu 6^ ig Sifivia ßdvte noetidqad^ov dfitpi di deofiol 
T€%yi;fiW€g ¥xvvTO nokv(pQOvog ^Hq>alatoiO, 
ovdi TL xiv^aai fieXecav ^v ovd* avasigai. 
%al Tore drj ylvioanov, o% ovxhi ^vxtcc niXorco. 
ayxif^okov di Oif ^kd-e TteQiKkvrbg ^Afnpiyvyeig, 300 

avtig vTioatgexiMxg, nqlv ^rjfivov yalav ixia^L' 
^Uiliog ydq ol anomijv exev, elni ze fiv&ov, 
[ßfj d* Vfieyat nqog dw^af q>LXoy xerir^fiivog ffcaq*] 
i<rcri d' iv nQodvqoioiy xokog di fitv ayqiog ^Q€t* 
Ofiegdakiov d^ ißar^oBy yiywvi Te naai d-eoiatv* • 305 

Zkv naTBQ tjd^ akkot fidnaQeg ^eol aiiv iovreg, 
devd^f üa i'i^y äyelaarä xat ovx im^uxTa Hdtjads, 

2S9. v^ov iQXOfLiivri^ eben znrück- 300. UfAipiyvntig (fast nberall mit 

gekehrt. Hephästos hat, wie Zeus n^otTtXvxogt einmal mit xXvrog) ^ an 

und alle Götter, seine Wohnung aof beiden Seiten gelähmt (vgl. aa- 

dem Olymp. — ilato, zu i}, 135. (ffyvog, an beiden Seiten rer- 

291. zn ß, 302. letzend). Hephästos ist von Gre- 

292. i^vQO, wie 205. 424. ~ X^x- bnrt an lahm. JT, 397. nntenSll. vgl. 
tQov^e eifV.f in das Bett ge- A't/JlAoTrocf/oiVf Kram mfass. if, 411: 
lagert, wie €, 3 d^uxov^f xa&lCttvov, XoßXevejVf vno 6k xvrjfjtat ^eiovro 
— tgantiof^ev von T^Qma&ai, mit dgaiai. 

Umstellung aus metrischem Bedürf- 302. fxvd^ov ^ Kunde, d^r Inhalt 

niss, neben Tagnaifif&a u. a. r*, 441 : der Bede, zu a, 273. 
HXX aye dii <fiX6triTi tq, ivv. St 303. Der aus ß, 298 stammende 

314: ßftoi' <f* ay* (v (piXoTtjTi tq, Vers fehlt in den besten Quellen. 
evv., an beiden Stellen der Dual ^304. ^v 7t^o«^i^^oi<7iv, seines Hauses. 

ivini&ivTt. — x^^^^ — 5P** 1 selbständiger Satz 

293 f. fiiradi^uiosy dabei 91, auf statt des einfachen xs^oXat/divog, aus 

dem Olymp. — oix^'rttt (auf der Erde ^, 23, 

angekommen) wandert er. — Die 305. yiy(ov€ (zu €, 400), hier und 

Sintier (zu 294) werden als ein halb- Bf 469. i2, 703 aoristisch, 
barbarisches Volk (fit^^XXtiveg) ge- 306. zu (, 7. 

dacht. Achnlich heissen die Karer 307. ayeXaaray nicht lachens- 

ßagßaQOiftovoi J?, 867. werth, nicht yfXaara, ist die rich- 

296 f. afiffCixwJo. vgl. 279 f. — tige Lesart, da Hephästos unter den 

noXv(pQ(ov (zu tt, 83), wie noXv/nti" iqya (Dinge) nur die Treulosigkeit 

TIS', Beiwort des kunstsinnigen He- seiner Gattin versteht, deren er diese 

phästos. jetzt überführt hat. vgl. 313. — otfx 

298. ^, lir^Vy wie €, 137. IniHxxd^ arg, wie ax^Xios, bildet 

299. or&, wie p, 269 ; daneben findet einen Begriff, wie denn inietxtds 
sich S (y, 166), auch tag {<p, 209), nie ohne die ISe^g^^ÄOU ^x%tiVÄ\\jX. ^V 
nach BedürfnisB des Versea. — (pvxra^ gentVtch n\e\it \i«L^V%^\i^'OL^ V3n 

jpv^if. rgl /, 489. 493), bat ^a Ci\'& ^^^^\sÄX«v% \ivt\^ 



238 

® (ig ifii x^^^ov iovza Jtog dvydrrjQ ^Aq>Qodi€ri 
aiiv aTi^d^ei, (pikist. d^ äldrjXov ^^^Qtja, 

SlOolWx o (lev TfiaXog te aal aQriTtoQj avTOQ iyoya 
rjTcedavog yavo^ijv' ä%äQ ovxi fioi aitiog oXkog^ 
aXXa Tonfje dvWf tw fiij yeivaod-ac oq)elloK 
alk^ oxpto^y Xva %(6ye nad^evderov iv q)il6Tt]Tt.j 
eig Ifia difivca ßayreg' iyd d^ oqowv aKdxfjf^ai. 

315 0^ fiiv oq)£ag er eolTta fiiwv'9'd ye.neufiev ov%(ogf 
xat fidka TteQ (piliovre' zdx ovx id-eki^asrov oifiqxa 
&!)dei,v, dkXd a(po)e dokog nql ÖBOfibg i^v^siy 
eig o xi fioi fidla ndwa narijQ dnod(paiv eeäva^ 
oaoa Ol iyyvdki^a xvvdmdog eiv&ia xovQTjgj , 

d20 ovvexd Ol nalti dvydTrjQy dtäg ovx Bxidv^og. 

cSg eq)a^j ol d^ dyiqovro x^eot nozl x^^^^oßarig da' 
fjld'e nooeiddwv yairfixog, f^X^ igiovrrjg 
Eqiieiagy r^Xd-ev de ava^ kxdsgyog ^ ^noXXwv, 
&r]XvTeQai de &eat ^ivov aidol oYxoi exdoTjy, 

325 l'oray d' iv nQod-vQoioi d^eoly dcDxfjQeg edwv 

schrecklich erhalten, woher oix 317 f. ZamSchlusie droht er, nicht 

ijTistxTds ^nonym .mit ttdaxSTog und eher sie freizugeben, bis Zeus ihm 

als Beiwort von niv^og steht. alle l^dva (C159j wieder erstattet; auf 

309. didriXog, sehr verderblich, ein bestimmtes Hecht beraft er sich 

von ifjXogf wovon driliiad^ai, mit ver- nicht. — ii7ro(f4'<y^»Coni. Aor. vgl.e,356. 

stärkendem ai (eigentlich are, lat. at 320. Hierzu wird Zeus genöthigt 

in atavns, admodum). Ares hat sein, weil seine Tochter zwar schön, 

das Beiwort nur hier, sonst heisst er aber treulos ist, so dass er sie als 

ßQOToXoiyogy d-ovQog, arvy^Qog^ ovXog, Ehebrecherin ertappt hat. 

(Aiattfovog u. s. w. 321. xaXxoßaxrig (v, 4), erz- 

310 f. Nur zu äQxCnog (des Me- schwellig, von einem /Jorof, gleich 

trums wegen verkürzte Form, wie ov^6g\ sollte eigentlich Paroxytonon 

ÄeXAdTToj) hebt er den Gegensatz her- »ein. Auf Erz stehend wäre ;|f«^- 

vor; denn i);7€<r«vöf (statt a-7r€<f-«yoV, «oar«*i}f. vjü. ij, 83. Ganz anderer 

Gegensau von Ifi-nidog. zu iy, 259) ^^ ^^J^^ ^»® Nom. erster Deklination 

heisst nicht fest, unsicher, ge- auf /Jarwf. ^ ^ 

brechlich. zu 300. 322. Iqiovvrig y Iqiovvtog (ov statt 

312. Er wünscht, dass seine Eltern ^' ^J^ ?*T?r ^^^^\ ^'^ \^^''^!: 
Un nie gezeugt haben möchten, da r^'^^^)' Helfer stehendes Beiwort 

er durch seine Missgestalt so un- "^^^^^T""'* T «^«f '';^?- 

glücklich geworden. ^ ?23. ixaioydg mit Digamma vor 

* f . beiden 6, gleich txatog, kxairißoXog, 

313 f. In einem neuen Anruf an kxarrißtXixrig, Zeus kommt nicht; 

die Gotter spricht er bestimmter aus, Dionysos erscheint bei Homer noch 

was sie zu seinem eigenen Leidwesen nicht als Olympischer Gott, 

sehn werden. 324. ^fiXvTiQog, erweiterte Form, 

315 ff. Jetzt aber kann er seinen wie öi^ltiqog; dyQottQogj ÖQ^ariQog 

Spott über die unerquickliche Lage sind vom Subst. abgeleitet, 

nicht unterdrücken, worein er sie ver- 325. vgl. 304. — idtav und iJjog 

setzt.— xci^/uct', hier ruhen wollen, ist die überlieferte Schreibung, da- 

jfa ^, J88.^ — Tax* — iv^eiv. Leicht eegen ivg, ivg steht statt iavg (v^l. 

iönaten sie die Lust jsasammenza- la-^loc); ivjos kommt von einem^ei;^, 

achJmfea /iir immer verloren haben, kdfav von einem li\. "öcn "Ä^va»nxR.T3L 



239 

aaßscTog d^ aq ivüi((%o yihag fiandgecai. ^aoiaiv ^ 

tix^ag eiaoQOwoi noXvq)QOvog ^Hq>ai(noio, 

wde 5i Tig elneaxev, idiov ig nXtjolov akXov 

ovx d(f€T^ xaxa e(fya * xcxdvsL toi ßQadvg wxvv, 

wg xal vvv ^'Hq>ai(JTogy icjv ßqadigy sTlev ^uiQfja, 330 

WKVTazov 7i€Q iovxoL '9'ed)Vy ot ^'OlvjÄTCOv exovüvvj 

%(aXog iiivy rixinfli' %o nat ^oi%ayQi otpiXXei. 

äg Ol f^iv ToiavTa TiQog . dXXr^Xovg dyogevov. 
^EQfir;v de Ttqocieinev ava^j Jiog vlog^ ^AnoXXfav 
^EQfjieia, Jiog vid, didxTOQe,' däzoQ edwv. 335 

ij ^d Tiev iv. deofioig i&eXoig m^aTsgolai nuad-elg 
&jd€iv iv XixTQOiai naget XjQ^^hl ^-^(pQodiv^; 

%ov d' r^(ieißex ineiza didxtoQog ^ ^qyBupowrig' 
ULI y&Q TOVTO yivoizo, aVaf, hcavf^ßoX^ "AnoXXov. 
deofiol fiiv TQig zooooi dneigovag dpiq>lg exouvy 340 

vfieig d' eiaoQOifiZB d^eol jcäaai ze -S-iaivaif 
ovzaQ iydfy evdoifii naqd XQVoirj ^^q>Qodizjj, 

Sg eqxxXi iv de yiXwg (aqz dd-avczoiai d'eoiaiv. 
ovdi Iloaeiddiüva yiXwg exe, Xlaaezo d' alel 
"Hq>aiozov xXvzoegyov, onwg Xvaeiev ^^Qrja. . 345 

xal fiiv qxavrjoag enea Ttzeqoevza TtQoativda' 
Xvaov iyw de zoi avzov vnlaxoficciy log ah xeXeveig, 
ziaeiv aloifia ndwa /ict dd'avdzoiai d'eoXoiv, 

^(üTrjqeg katov haben die Götter nur zufüllen war dem Dichter bequem, 

noch bei Hesiod. iaoiv bei Homer nar — ^taxTOQ^. zu a, 84. 

in einer zweifelhaften Stelle. Hermes 339. ava^ steht allein, wie ^£(^ in 

heisst ebenso (335) nur in späten ^fcc, YXavxwnig ui^vrj. 

homerischen Hymnen. 340. dmigoveSj da sie. die Qe- 

326. Aus A, 599. Der Dativ hängt fesselten rings nrnschlingen. 

nicht Ton dem iy in iywQCfiv ab. 342. avraQ fyejv, ich aber. Alle 

Z, 499: Tjaiv Sk yooy nadr^Oiv drei SäUe 340—342 spricht Hermes 

iyioQaBy, als Wansch ans. — /^t/cr/y. zn 

328. zu ß, 324. Hier sind nnr drei (f, 14. ^ 
Götter , welche damit gemeint sein [333 — 342 fehlten in einigen Hand- 
können, wogegen sonst, wo dieser achriften.] 

formelhafte Vers bei Homer steht, 343 f. ivejgro 326. Unter den 

Yon vielen die Rede ist, wie x, 37. ad-, S-sotaiy kann hier nnr Apollon 

332. To, drum, wie o, weil, dasi. allein verstanden werden. — yilats, 
Daneben stehen rf, ori. l/f, Lachen erfüllte ihn, nm- 

333. zn 1}, 334. Aach hier steht der schreibend, ähnlich wie vnyoQy yriQag, 
Vers nicht wohl, da ein anderes Ge- (fi/17 ^e» rtya, vgl. zn 182. 
sprach, grösstentheils derselben Perj- 345. xlvxotqyos^ wie xlxjTorixy^S 
sonen, sich anschlicsst. ' 286. 

334. *EqfjLi\Vy sonst immer *E^^e/av; 347 f. roi gehört zu xCativ (356), 
^EqfAr^g nur in späten Stellen, *EQfij wie auch log av xeXeveig, nach dei- 
I, 435. nemWnnsche. — avröv, fit y, Area. 

335. Den Vers mit der bloisen zu ß, IIb. — u%t ä^. ^%ovfiw^\»Kt 
ebrenrollen Anrede des Hermes aus- im 0\ymp, wvOnuuA^Xsä^^, n^^.'IS^. 



240 

8 töv d^ avre nqoaieine ne^ixlvrog ^^fdq>iyvi^eig' 
350/19^ fiSf Iloasidaov yaitjox^, tavta xileve* 
deiXai %oi detXwv ye nat iyyvac iyyvdaa&ai. 
TtwQ av iyii oe dioiiAt fiei ä^avaroiai d-eolatVy 
ei HSV ^'AQT^g oXxoito, xqiog xai deofidv akv^ag; 
Tov d* arte nqüoisina IJoaeiddcüP kvooix-dxov 
^h^*'Hq)OiL<n j ei ne^ yag xev ^'u^grjg xgelog vn:cilv§ag 
oix^^'' 9>«5ycov, ccvrög toi iyto zdde ztaw. 

%bv i* rfxeLße^ eneiza TtegiTtkvidg ^ Apiq>iyvr^elg' 
ovx IW ov8e eoixe xeov enog dQvrjoaa&au 
äg einwv deüfidh dviei ^ivog ^Hg>aiatoio. 
360 TCü d^ inet hc daofAoio hid-ev hqcctsqov neg iorrog, 
avTiK dvat§avT€ o ^ev QQ'gxtjvde ßeßi^Kei, 
fj d' aga KvTtgov t^ave qfiloßfieidijg ^ u^cpgodiTTjj 
ig ndq>ov ev^ re oi zifievog ßat^og ze xh^rjeig. 
evd'a di fitv Xdgiaeg kovoav xat XQ^^^^ ilaUp 
^^^ dfißgottfiy oXa d-eohg inen^vod'ev aiiv iovrecgj 
dfiq)t di eXfiaza &faav iTtrjgazay ^av(ia idia&at, 

351 ff. Eine Bürgschaft für einen vgl. 298. — iofaC^, 6 ^kv — 6 ^k, Za 

Schlechten darf man ihn annehmen, dieser freien Theilang des Snbiekts 

da zu fürchten steht, dieser werde Tgl. ^, 73. er, 95. auch », 462 f. — 

sein Versprechen nicht halten, and Thrakien gilt als Heimat des Ares, 

dich kann ich ja nicht für den Ares vgl. N^ 301. 

fesseln, wenn dieser nach der Be- 352 f. Auf Kypros soll Aphrodite 

freinng sich seinem^ Versprechen ent- zuerst ans Land gestiegen sein, woher 

zieht. — xca iyyvai, sogar die sie schon im fünften Buch der Ilias 

Bürgschaften. — iyyvaaa&at, sie Xvnglc heisst. — is Ua^pov tritt als 

•ich leisten au lassen. — 3521asen genauere Bestimmung, hinan, wie #, 

andere (piQiaj€,u%f d&, <fÄ)i^*, An- 39 f. Zuweilen stehen bei beiden Be- 

•tarch nöis av if evdvvoifu.T- et X€V Stimmungen dieselben oder ähnliche 

mit dem Opt., hier mit ironischer Präpositionen. Paphos war die Haupt- 

Ungewisaheit» da Poseidon gewiss ist, gtutte der Göttin auf Kypros, wovon 

Ares werde ea so machen. Doch ist gie später nmp£tc heisst Her. I, 105. 

vielleicht ei f^iv zu schreiben. — _« ^^ statt des überlieferten <f^, wie 

otxoiTO, davonginge, den Olymp ^^ 475 ^nd oft.— Im Ufisvoi ist hier 

verliesse (vgl. 356). -— XQ^^^n Schuld, eben so wenig als an der benutzten 

8ühne, zu welcher er sich ver- stelle «f, 148 ein Tempel anzunch- 

•tanden. men, wie es beim heiligen Haine 1, 

358. itfu, licet, wie 298. — nov 2OO f. u, 278 wirklich der Fall sein 

enost wie r«t7ra ^50, von der Bitte möchte. 

Iv0ov (347). vgl. y 226. 243. 3^5 j„ ^,,^^^ (iv^vo^i, Iv^nvo^e, 

359: Die Lesart detf^ov beruht auf mit ln(, xaxd, nagd) ist o zwischen- 

Irrthum, ist wahrscheinlich durch das geschoben, wie v in i^Xv&ov; die 

fo]gende<f«{r/ioio veranlasst, .vgl. 278. Wurzel ist lv&, vielleicht Nebenform 

296. 336. Per Dichter wechselt nach von dv&, blühen, wovon av&og. — 

Bedürfniss.— iJi'/€i,a^Toi/ff. Wäreder ijuv^vo&i^ darauf hingekommen 

Acc. nöthig, so würde der Dichter gein, daher umgeben, anderswo 

€f'^a//o^^ geschriebtn haben. drauf sitzen. Der Satz mit 0»« 

S60 f. x(farspov TTig iorrof, die bildet eine HildlkTuiif; in a^ßgora. 

^•r fest 8ie amacbloBBen hatte. 866. vgl. x, ^41. t» ^^- 



241 

tarn aq doidog Seide negiy.kvrog' avTctg ^OivaaevQ *^ 

tdgnei ivt q^geaiv rfliv äxovtop, fjdi xat akXoi 
(DalrjY.Bg doktxi^QeT/noiy vavaixXwot ardgeg.] 

^AXyLivoog 8^ ^'AXlov xal u4aodd^iavTa Kelavoev 370 

fiovva^ OQXfjOaa^atf inei oqtiaiv oilrtg kgi^sv. 
ol (J* inel ovv oq^algav xakrv fiera ;c€^cyiV ^XovrOf 
TtOQfpVQitjVy Tfjv aq)iv üoXvßog noirjae datg)Q(av, 
TT^v %%eqog ^inzaaxe nozl V€q)€a axioevta 

Idvwd-eig omaui, 6 d^ ano x^ovog vxpoa aegd-eig 375 

^rjidiiog iied'iXeGTLej nagog noöiv ovdag Ixiad-ai. 
avTciQ ijteidf] ag>aiQfj dv id-vv jteiqfpavtOi 
wQxeiadTjv dij eneixa notl x^ovi TTOvXvßorelqrjf 
raQq>i^ dfieißofiivw xovgoi d' i/teXrjxeov äXXot 
iaiaoreg xa% dyü>a , noXvg i* vno xofinog OQoigsi. • - 380 

dfj %6i ag ui.Xxivoov ngooecpcovse Slog ^Odvaaevg' 
^AXxivoB xQeiovy ndvccuv cLQidalxtte Xaiovy 
fjfiiv dneiXrjoag ßrftaqfiovoig el^ai dglarovgy 

367 f. vgl. 83. A, 474 : *0 cT^ (pg^ya den Gegensatz zu einem frühern 
ffQTiit dxovtiV. Luftspringen. not(^ an, auf, sonst 

369. oben 191. überall inl y. nol., wie ngog nad 

o-A 0Q4 ri— 'T— j j. 'j ^^^ häufig nebeneinander stehen. — 

3<0 — 384. Der lant der beiden lo.ujo- ä. j» v> ^^ 

BalUchlaytr. Odn^tu, gibt seine Be- "P^^^f,' "«'»«»''«» Beiwort der Erde, 

w„nderu^ zu erkennen. J'« f«'^'«'e»f. ß<«r,ayi.Qa. Erweiterte 

^ Form von JioAvßoTog (wie Innoßoiog. 

370. vgl. 118 f. gu ^^ 99). jo y^ 299. fc 102. 

374. T^vhierim Anfange des Nach- 330. Die üeberliefcrung schwankt 

Satzes, wie 373 Relativ. — axioivia. bei Homer zwischen karaortg, iaiata- 

Die Wolken werden als dunkle, t«? und laretaTeg , doch ist ersteres. 

nndurchsichtbare Schichten gedacht, ^^ ^llen Stellen zu setzen, ond hier 

die vor dem Himmelsgewölbe ge- keineswegs eine ganz willkürliche Un- 

lagert sind; auch wir sagen die terscheidung zwischen dem ersten und 

blauen Wolken ohne Berücksich- zweiten Fusse des Verses (Einl. 8. lü) 

tigung ihrer augenblicklichen Färbung, ^q machen.— vTro^vuyai, wie <f, 113. 

zu ^279. — ^UT.y von der wieder- ^,216. V7t6 bezeichnet eigenüich 

holten Handlung. ' ^le allmähliche Vollendung, dann 

37d f. iJv. 071., rückwärts ge- a^jep ^as vollendete Eintreten der 

beugt, um dem Balle einen bessern Handlung, wie in vnodMuv, vno- . 

Schwung zu geben. - o, statt It^gog. ^fixvuvai, vnouiuytiaxia&ai. 
— uf&. fiQnaaCy fing ihn auf. _.._ 0.1 a 1 , «ti. 
Diese Art des Ballspiels nannte man ^82. Stehende Anrede des Alki- 

später oiJoaW«. noos. Der Gen., wie bei ^oxos und 

377. d^ i&vv, gerade aus (nach ^«im Superlativ (*, 105i. 
der Richtung des andern hin) , wie 383 f. iif^iv — i)cf/. Wir brauchen 

4>, 303. in diesem Falle und nur beim zweiten 

378 f. Der Hauptpunkt liegt im Satze. ~ AntiX.^ du hast ver- 

Panicip. Häufig wechselten sie im sichert, oben 250 ff. — itoTfxa, 

Tanze, tanzten nach dieser oder jener wirklich {vg\, ireog, trvfiog)» — 

Seite hin, um den Ball aufzufangen t^ivxto, war es; die Bethätigung 

nnd wieder %n, werfefi. zu /?, 237. — wird schou siU '^ex^'ü^'exi V^t-L^vOMÄX, 

noxX y&ovl novX., ein bloss Teran» Bo B, W: ^H 6t\ Tcixjitt «y V\öv\k^ 

ßcbatütcbeDderZug, bildet keineswegs T€f€vj(aT(u ([lÄi^, — ot^a^. 't^'iO^'»*' 

OüYßSKE, \^ 



242 

* i)d* »V holfia zhvxTO' aißag fi e^ai eiaoQOiovra. 
385 äg q>6cco' yfj^aev (J* Isqov fxivog ^^XxLvooiOf 

aixpa de Oacrjxeaai. (piXrjQdTfÄOiav fterrjvda' 

xi7cXvT€, 0aL7piwv t^yfitoqeg rjdi fiidovzsg, 

o ^elvog fiaXa y,oi doxiet nenwfievog elvai. 

dXX^ äye ol dwfiev ^eiv^tov^ log inutxig, 
d9oJc(!d£xor Y&Q xctra dr^ov aQingerthg ßaailrjeg 

aQXol xQaivovat, TQioxaidixaxog d' iyu) avtog' 

Twv Ol q>a(^og ^xatnog iv7ikv>ig r^di x^^^iva . 

Kai xqvooio TqXavrov ivelxaze %i^r-ev€og. 

altpa di ndvra (pBQUf^ev doXXiaj oq>q ivt xe^lv 
395^£li;og e%iav ini doqnov Xrj xavQtav ivl dvfKp, 

EvQvaXog di e avTog dQBaadoSv) inieaoiv 

xäl 5(aQ(fy inel ovil enog xard y.oXqav eBinev. 
ßg eq>ad" oi d^ aqa navzag iTcyveov rjd^ ixiXevoyj 

dcSga d* Sq* oiaifievai. nqoBoav xrfivxa hcaovog, 
400 Tov d' avT EvQvaXog dnafieißeco gxovrjaiv tb* 

^jiXxlvoe xQaioVy Ttdvrwv aQidelxers Xaäv, 

toiydq iyo) xov ^eivov d^iacofiai, log av xeXeveig. 

öwao) ol Tod^ aoQ nayxdXxtovy (p env xcint] 

aQyvQifjf xoXeov di veojtqiarov iXiipavTog 
A0bäfiq)id6divr]tai' noXiog di ol a^iov etnai. 
äg sinwv iv Xf^ai tld-si §ig>og dgyvQorjXov, 

xal fivv qxavraag enea TVceqoBvra figoarjvda • 

385 — 420. Auf die Mahnung de* ihn persönlich erklärt, im Gesen- 

AVanooM spenden die Fürsten Geschenke satz zur Eigenschaft einesfcri^oc. avrog 

und Euryalos versöhnt den Octysseus. heisst für sich allein, im Gegensatz 

388. Das angemeine Lob des ^^ ^ß" ßaatX^tg, Auffallend ist, dass 

Odyssens schmeichelt ihm. ^^^^ P»^**' durch ^uiv statt I der Hiatos 

JfL IAT^'' ^^^'^^' "''** ^""^ ^'397!'*l^orT«^°v. zu 141. 

390 f. xara öniiov gehört zu xQaC' demnach einen Herold bei sich. 

vovffir^ WOZU ag^o^ alß nähere Be- y»], 41g. 

Stimmung tritt. 403. Üoq, vom Hängen am Gehenke 

392 f. ivnXw^g, xa&aQov. — rd- benannt (1^,272)^ synonym mit ^itfot; 

XaPTov. zu a, 431. — iveUaii^ die (das Scharfe, von ^vitv). 

Anrede, statt der erwarteten dritten 404. Homer kennt Elfenbein, das 

Person Sing.; ähnlich folgt die dritte zu mancherlei Verzierung gebraucht 

Person des Plur. X, 215. Tgl. /5, 40 f. wird (<f , 73. t, 56. <^,7. tf/, 200), aber 

— Ti^., Stehendes Beiwort des Gol- keine Elephanten, 

des, wie auch kgCxifios, 405. Aus f/^, 562. — xolsov^mexo- 

394f. aolHa^ rereint, wie{,432. ZeoV. — d^^icf., windet sich herum, 

Andere lasen doXkUg. — M x^QO^v nmschliesst ihn. — a^tov. zu a, 318. 

4r^K sie besitzend. 406. d^yv^tilov, das gewöhnliche 

^ffä. avrde^ mvLBB ea BtAtt des überlie- Beiwort Ton ^Cipois^ kann nur auf die 

ferien avrov heißgen, da# ohne rechte ScVieide scYieu, die «b^n der silbernen 

seztehuag steht, wean man nicht etwa Nägel inege^ Vy4 Ä^v^jiiy >^«^*^'^» ^^^ 



243 

deivoVf aq)aq ro q)€(fOL€v avaqna^aöav aekkai. 

ooi de -d^eot aXo%6v % \8ieiv xal Ttargld^ iTciad'ai 410 

dolevy ineidr drjd-a q>iXwv ano nrjfiata ndoxetg, 

Tov d* anafiBißofievog nQoaegyfj noXvfirftig ^Odvaasvg' 
xal ovy q>ilog, fidla X^^^f ^^oi di toi olßia dolev 
fitjdi %i TOI Siq>€6g ye no&r^ fieroTvta&e yivoiTO 
TovTOVy S dr fioi dünag ägeaadfievog iniBOOiv, 415 

l ^a 7(jxi dfiap ä^iotOL d-ho ^itpog dgyvQOfjloK 
dvaern t rjHiog, xai T(f) xArra dioQa TtaQ^sv. 
xai Tay ig ^ uiXr.ivooLO tpigov xi^Qvxeg dyavoi* 
de^dfisvoi d* aga naldeg dfivfj^ovog ^ uiXxivooio 
litjTQi nag aidoij] id-eoav jteQixaXlea ddiQa. 420 

Toiaiv d' r^yefiovev uqov fievog ^ uiXyavooio, 
ikd-ovreg de xa&i^ov iv vxprjXöioi -d-QOvoiaiv, 
drj ^a TOT ^^qrprqv nQOoi(pTj iiivog ^ uiXyLivooto * 
devQO, yvvai, (piQB xr]Xov dqmQeni^ y r^xig dglarrj' 
iv d* avTtj d-ig q)aQog ivnXvvig rjde xiTwva. 425 

d^(pi de o\ nvQi x^^'^ov Ir^varey d-eg/neTe d' iidiüQf 
6(pQa Xoeaadfievog Te löciv t ev xeifieva ndvca 

A, 219. A^ 29 f.: ^Ev Si ol {^iqei) begleitet. DieMatter sass im grossen . 
riXoi ;|f^v(j<tof nttfitfaivor. Säle am Herde (C* 52 f.). 

40S. X^^Q^ i ^^i glücklich, wie 421 — 457. Rückkehr ncu:h dem HauMe 

41 3. f , 205. — nuTiQ to ^ftre. zu des Alkinoos. Verschluss der Kiste mit 

ij, 28. (T, 26. — inos tritt voran, vgl. den Geschenken. Bad des Odifsseus, 

A, 113. (», 14. zu y, 73. 421. joiaiv geht hier auf Alki- 

409. oLVitQn, zu J, 515 f. Z, 345 f.: noos , Odysscus und die ßaatkrja. 

"ils fJL offfi — ot/taS^at 7ii)0(fiQovaa vgl. 4. 

xaxr/ ävifjioio &viXXa. 422. a, 144 f. zu ^, 90 unten 469. 

410 f. vgl. 243. 17, 151 f. ^ 423. Der dreimal kurz hintereinan- 

412. (fUos. zu n, 301. — oXßia. der folgende Versschl'uss Alxtvooio 

zu fj, 148. ist dem epischen Dichter ohne An- 

413 f. Mögest du nie in Noth kom- stoss. 

men. — Tto^rj. zu /9, 126. 424 f. ifevQOf wie 292. — «p77i(i€- 

416. i^^iOf wie ß, 3. Das von der n^a wird noch gesteigert durch iJTtc 
linken Schulter bis zur rechten Hüfte «p/ffri^' («^i'aiiji'). — iv avTJt ähn- 
reichende Gehcnke {relajutoy) befand iich wie 1, 21. — Mantel und Leib- 
sich am Schwerte. rock hat er versprochen (3S9 ff.). 

417. Sie warten nun, bis die Ge- 426. o/, für ihn. — af4(fi nvgi, 
schenke kommen. Warum gehen sie auf dem Feuer. Der Kessoi (dfiwi ^ 
nicht sofort zurück, da die Wettspiele ist nicht mit tfjVttje zu verbinden) steht 
vollendet sind? — rtp nuQrjtv, ihm mitten über dem Feuer, das ihn 
waren zur Hand (394 f.), er hatte, umgibt; dagegen iv nvgl 435. — 
Ganz so ^,,213. &igfiHV ist nothwcndige Folge. Die 

418. ig ukXxiiooio. zu ß, 55. — zweite Person Plur. von dem , wa« 
ayttvoi, allgemein ehrendes Beiwort, die angeredete Königin besorgen 
wie ayXaos , cf ro;, ayivtoQ, äfdvfiotVj lassen aoU. 

VDser edel vgl, /', 11. 421 f. D\e Ytftxxö.^i vvXk^x ^\^ ^e»2vft• 

419 f. Die Söhne hauen die Herolde VerpacVun^^ jj^^Yvl voxVvex VA*^'*^^-^* 



244 

danl xe ziQTCr^xai xai äoidf^g vfirov dxoviov. 

430 xof/ Ol Fycü ro(J* aleiaov Bfiov neQixaXlig ondaaco, 
XQvaeoVy o(pq ifii&ev ^B^ivr^^ivog ^fiaT& ndvta 
anivdrj ivl fiey(iQ(p Jtl % alloialv re d-eoiaiv. 

wg i'qxxT • ^^Qrjrrj di ftetä df^iwTjOiv i'emsv^ 
d(xq>l nvqi ari^aai TQiTcoda (,iiyav Hm taxiora. 

435 al de Xoezgoxoov TQinod* Xotaaav iv ttvql %rjXi(fiy 
iv aQ vowQ ex^ceVy vno de gvAa oaiov elovaai' 
ydarQtjv fxiv zgiirodog nvQ (i^q>e7TBj d-eQf.ieto d* vdwQ, 
T6q>Qa d^ ccQ^ ^^Qtjtt] ^slvo) neqi%CLXXea x^^ov 
i^iq)€Q€v d-aXdfioiOj xid-u d* ivl ndkkifia dioqay 

4i0 iadrjra x^t^aov t€, zd ol (Dalrjxeg edwxav 
iv d^ avvr^ (pciqog d'rJTiev ytaXov xe ;f£Tti)i'Of, 
xof/ ^tv (pwvfjaao^ enea rcreQoevta ftQoarjvda' 
avTog vvv l'd« Ttwfxay d-oaig d^ enl daapiov irjXov, 
firj Tig TOI xad" odbv dTj^rjaeraiy onnox dv avre 

^^evdyad-a yXvnvv vnvov, Icjv iv vr]i f^iekaivTj. 

avTciQ ^nßl xoy äxovae noXvxkag flog ^Odvaaevg, 
avTix inriQTve nui^a, d-owg 6' inl decpiov XriXsv 
noty.iXovj ov noze piiv dedae cpgeol notvia KiQxi]. 
avToitov d' (xqol jiiv xafilr] kovcaad-ai uvciyei 

Aboig ^' dad^ivd-ov ßdvd^* 6 d* Sq^ danaal wg l'de dvfxifi 
d-EQfjid XoexQy iTiei ovti Koixito^evog ye d^dfiit,evj 
ineidrj kijce dwfAa KaXvipovg fjvxoidoio' 

429. Statt des Dativn vinvti} tritt ilovaai , vom Haofen. vgl. (T, 308. 

ein Participialsatz ein. v/nvost Lied, u, 160 f. f 

nnd die davon stammenden Wörter 439. &aXttfioio: zu ß, 337. . 

hat Homer sonst nicht, aotifrjg vfivog 443. tSi , wie die Römer v i d e 

ist umschreibend (vfivog aitoo/xivog). aliquid für enra brauchen. B^ 384 

430—432. (T, 591 i. — roSe^ den aQfiarog ttfi(pl t^aiv. — ^iCfxov, 

vor ihm stehenden Mnndbecher. Er Kisten wurden mit einem künstlichen 

erhält ihn aber nicht; er wird weder Knoten verschlossen. Her. Hl, 123. 

in die Kiste gepackt (441), noch 444 f. (fi^Aijcrcrfff, Schaden thue, 

später seiner gedacht. wie v, 124. vgl. x, 459. — ^ nvn^ 

433. fAira ofzü)^<riv htntv^ sonst dann, bezieht sich auf xa&* oSbv 

nur bei der direkt folgenden Rede ; zurück. — vnvov ev^HV^ wie Tcot/iav^ 

man erwartet ^fjito^ai Ttilfvatv oder itaHV vnvov. — iü>v. zu /9, 226. 332. 

dfitonfSiv MxX^xo. vgl. y, 427. (T, 296. 448. nontCXoVy k ü n s tl i eh.— y^f a/, 

^,336. 1/, 147. im Geiste, der die Belehrung auf- 

434—437. Aus .Z", 344 — 348 , wo fasst. 

das Wasser zum Waschen einer Leiche 449. avroStov nur hier, wie at/rd- 

gewärmt wird. — xtiXtor nvQ^ glü- &sVt e vestigio, sofort. — dveirei, 

hendcB Feaer, wie vy^bv voatOf Die Dienerinnen werden ij, 341 f. 

roa einem x^Xog, Olut (von xaCnv). redend eingeführt. 

?»•/ AT^UoK x^Xoy, GetchoaB, hängt 451. xou. ^aa.,\i%ixr\^ ^^V^^^v 

^^jra/'^sy gMr nicht soMimmen. — ward. tr\. C,^^- ^> 1^^- 



245 

%6(pqa de oi xof/tdi^ ys ^€^ äg Sfinedog lev, ^ 

Toy <J' ijisi ovv d^ioai Xovaav xal XQ^^^cip ikaiqtf 

äf4q)i de fiiv xXaivav naXi^v ßdkov rjöe xi,züvay 455 

ex ^' aaa^Lvd^ov ßäg avdqag fiha olroTtozrJQag 

i]i.€. Navomda de &€(x)v ano xdllog cx'^taa 

OT^ ^a naga OTad^fibv %eyeog nvxa Tcoir^zoiOf 

^av^at^ev d' ^Odvaria iv 6q>d^(xXfxoioLV OQiooay 

xai fiiv q)iovrjaaa enea Tweqoevxa nqoarjvöa' 460 

taiqBy ^eiVy %va xai nofi idv iv nazQidi yalrj 

f^yrjog ifievj otl fioi nQwxr^ t/üjayqC 6q)iXXeLg, 

%r^ i" oLTiaixeißofiavog 7ZQoaeq>rj 7cokv/Är]Tvg ^Odvaaevg* 
Navaixda, -d-vyareQ f^ieyaXrjzoQog ^jiXycivooio, 

ovzw vvv Zeig d^eir^, iQcydovnog nooig ^'HQtjgy 465 

oYx,ade % ikd-efievai y,ai voori^ov rjf^aQ Idead^ai' 
%fp xev toi aal nel-d'c d-ecp wg evx^O(iJiif]v 
alei r^^aza 7idi;va' av ydq fx ißitiaao, y.ovQtj. 

»; ^a xal ig d'Qovov I^fi naq ^AXulvoav ßaailrja. 
Ol d^ rjdrj ^oiQag x tvefiov ■/.eqovjvco ze olvov. 470 

Tir^Qv^ (J' iyyi'd'ev lyA^ev ayiov iQirjQOv doidovy 
JijfÄodoxovy kaoioi Teri/Aevov elae d^ Hq avxov 
/iiiaaqj daiTv/it6va)yy 7iQoq xiova (laKQOv igeiaag. 

453. inudri. Einl; S. 13. — ^f^, 465 ff*, ourw wird durch den fol- 

dem es an nichts gebricht, vgl. gcnden Vers (y, 233) erklärt {ßfAk 

C, 309. ergänzt sich, wie f, 187); r^, dann, - 

454 if. cT, 49 f. y, 468. — oivon. bezieht sich auf ovro) d^ilri (so be- 

Dic ßuaiXtjig sassen schon beim stimme es) zurück. — noCig "HQfjg 

Mahle^ vgl. 470. Ci 309. 17, 98 f. heisst Zeus nur in Verbindung mit 

457—468. Begegne» mit Nausikaa. iofyf^ovnoi (gleich (^tß^efiiTri;). — 

457. ^tfüv ano. zu C, 12. ^«* gehört zum ganzen Satze und 

45^. pa bezeichnet den Fortschritt hebt die- göttliche Verehrung im Vater- - 

der Handlung, wie cfi 457 den Gegen- 1»°*^. als Gegensatz zu seinem jetzigen 

satz der Personen Nausikaa kommt l^ank, hervor.— ißiuaao. Ein wahr- 

&U8 der Fraueuwohnuug, wie Pene- ^aft dankbares H^rz pflegt den Aus- 

lope a, 332. Sie will vom Odysseus druck der Wohlthat zu übertreiben. 
Abschied uchmcn. * 469—498. Bein Mahle ehrt Odys- 

459. Iv 6(f'&.t weil die Sehkraft im seui den Demodokos und /ordert ihn 

Auge liegt, wie ItftavvdV ßCov iv au/ Troias £robt.ruug zu singen, 
nakafAHOiv (r, 577). Wir brauchen 469. vgl. ij, 169 fl'. Das Hingehen 

mit. Daran, dass das Bild des Ge- von der Thüre zur Stelle, wo Alki- 

sehenen im Auge sich abspiegelt, ist noos sass (C, 305 ff*.) , bleibt uner- 

nicht zu denken. Der blosse Dativ wähnt. 

ist gewöhnlicher, vgl. ßy 155. (T, 470. Andeutung des Mahles, vgl. 

47. 324. y, 66. 390. 

461 f. /liiQi, wie 408. — Cwa/C** 471—473. oben 62. 66. — XaoTai 

otpiilatVt DAnk schulde n^ wie £, mifiivog könnte wörtliche Deutung 

407 ^(oaygin iCvtiv, Dank zollen, des Namens Demodokos sein, der 

ZtaaYQiov, eigentlich von Cf^^ayQOS von (Toxi;, gleich (Tofft (wQLVon<fox^a>), 

(wovon mit CoDtraction Cff^yQitv) kommeiimöO\l^^ vi«Ltv\i va^Ocv^x^^^xsi- 

Löaegeld (unotva), po8\Ui awt öuxo?, vj\<i^U'V^^^"»'^V^^^ 



246 

* &r] rote TtrjQvna 7tQooeq>r] nokvfititig ^Odvaaevg^ 

AlhvwTOv änoTtQOTaiÄoivj inl di nleiov iXiXeiTvcOy 
aqyiodovtog vog, S-aleQTj d' f^v ä^iplg dkoig>t]' 
ycrJQV^f trj drjy tovto noqe xgeag, oq>qa qxxyrjaiVy 
^rifiod6x(py x,ai (iiv TiqoOTrcv^o^ai ajivvfXBvog nsQ' 
Tcaai yag dv^Qw/roioiv enix^ovloiaiv aoidoi 

iSOTLfji^g sfÄ^OQoi eiot aal aidovgi ovveii of^a a<piag 
oiiiag Mova idida^e, q>iXrjae de g)vkov doidwv. 

' ü)g Sq^ eqyfj, ktjqv^ de (peQOJv iv yßqaiv e^iaev 

f]Q(fi Jt^^odoifLii)' 6 ö^ iöe^oTO, x^^^ de&vfiii). 
oi d^ in oveia^ hoifia 7tQ0%ei^eva xelqag laklov, 

^bavtaQ inei noaiog xal edrjvvog i^ eQov ^vro, 

di t6t€ Jr^^odonov nqoaiqni noXv^r^rLg ^Oövaoevg' 
z/i^f/odox*, i'^oxcc dtj as ßQOvtJv aivi^o^ ccjcavtiov' 
[?J aeye Mova idida^ey Jtog naig, ij aiy ^Anolliov] 
Xirjv yccQ nata xoofiov ^Axaidiv olzov deideig. 

490 [oaa EQ^av % ena^ov %e xal oaa ifdoyrjaav ^Axcttoiy 
äare 7t ov rj air 6g naqeihv ij aXXov dxovoag.^ 
dXii aye dt] ^lerdßrjd'iy xat Xnnov x6o/.ioi' aetaov 

einem andern Stamme kommen. Be- (382), ne^iy das in unserm Verse 

dentsam sind auch der Name und N^ 374 steht. 

die Herkunft des Sängers Phcmius, 488. Zur stärkern Hervorhebung 

der TtgnidSrii heisst steht das besonders betonte aiyi in 

475. Das Rückenstück hatte Odys- beiden (gliedern, wie fiiv X, 175. 
seos als Ehrengast erhalten, vgl. (T, Apollon kommt als Begeistercr des 
65 f. — änonQOTttfjitoVy ein verstärk- Sängers sonst nicht vor; als Weis- 
tes nQorafiüif (vorn abschnei- sager kann er hier unmöglich gc- 
dend, ip,\96). — inieUXfinro^ war meint sein. 

beim Abschneiden übrig ge- 4S9. Statt zu sagen : ,,Denn du bist 
bliebeut wie in Prosa l7riA,ff7ro^fVO( der ausgezeichnetste Sänger'', bezieht 
steht. Der Zwischensatz bestimmt die er sich auf die Trefflichkeit des am 
Grösse des Stückes. Aehnlichc Zwi- Morgen von ihm vernommenen Lie- 
schensätze (f, 379. €, 25. des^ das ihm gezeigt, dass er das 

476. ^«Xfn^, voll, zu <f , 556. 705. Schicksal {nhog) der Achäcr (d. h. 
477 f. rij cTij, wie rf/ cT^ €, 346. — den Zag nach Troia mit seinen Fol- 

xa/ /Uli' TipoaTir., und ich begrüsse gen. a, 350) wohl zu besingen weiss. 

Ihn (wenn du es ihm gibst). — xata x6af40V, sonst nur mit ov 

479. Sonst ip av&Qfonoiai. a, 95. oder sv. vgl. 179. y, 138. — «i/(f«i?, 

vgl. /, 19 f. Jt, 39. weiset zu singen. 

481. Die Aoriste von dem, was 490 f. Hg^av hier auffallend bei 
immerfort geschieht. — (pvXoy. zu Una&ov^ da i/noyrjaccv nachfolgt, vgl. 

' y, 282. Der Sing, sonst nur vom t, 223. Auch ]^/rtfoi ist nach dem 

wirklichen Geschlechte , wie *Ekivr\g vorhergehenden ^x^itäv anstössig. — 

ipvkov I, 68. nov hebt das aj; als blossen Vor- 

482. tf^QtoV. zu a, 127. — ^C'^C» gleich hervor, als ob etwa. Zu 
wie ayavog^ 6Toi. Der Dativ ist zwei- aXXov ist naqiovTog zu ergänzen. 
sObig, wie der Gen. C;303. — X'^^Q^ ^^ alXov fAv&ov dxovaag y, 94. Auch 

simit des emfacheo j^afotov. vgl. 579. diese Bezeichnung der genauen Kennt- 
#^7, iiora y AosneLmend vor, niis Ul «o unnöthi^ wie matt.' 
•r/e mach ito^oy, $ioxos, d^iJffxiTO^ 4921. ft^Tofn^i, \te\i^ u>i^T,l«.\vx<i 



247 



d&vQotdovy tbv ^Eneiog inoirjaev avv ^A-Srjvfjf^ 

ov ntn ig axgonokiv dokqt ijyays dlog ^Odvaaevg, 

avdQCJV ifiTtkr^oag, oi ^ ^'iXiov i^akdna^av, 

Ol xev drj ^ot rovra xarä fxöiqav xarake^gj 

avTiKL iyof näaiv idvOTJaof^iaL avd-Qdnoiaiv^ 

(ig aqa tot nQOcpQfav &eog änaöe d^ianiv doidi^v. 

wg q>d-9^ • o d' OQfitjd-elg -S'cov ^'^^cto, (paive d* doidrv, 
evd^ev £^cJi', wg ol fiiv ivaaelfiwv inl vrjwv 
ßdvieg dninXeioVy nvq iv KliaifjOi ßakovregj 
^^gysioi, toi d* rjdrj uyaxkvtov d^cp ^Odvofa 
eiat ivl Tq(jü(ov dyoQJj, KenaXvfifiivoi innqf 
avtol ydq /iiv Tgüeg ig dxQOTioXiv iqvaavto. 
wg 6 ^iv löT/'xfie, tot d^ aycgita 7c6lX^ dyogevov 
Vfievoc d^tp (xitov tQixcc di acpiotv rivdave ßovXrj^ 
fjf dianlrj^ai xoli>ov ddgv vtjkii xofAx(ji>, 



495 



500 



505 



im Qesange fort, wie Homerische 
Hymnen mehrfach mit dem Vene 
endigen: JLtv d' iyut ao^a/titvog 
fjtHttßrittofiai tiXXov ig v/jyov. — 
xoOfAoVt <lie Einrichtung, wenn 
der Dichter nicht vielmehr die Ge- 
schichte darunter versteht. — Sov' 
Qttriovy nur hier. vgl. cT, 272. — 
Athene als Göttin der Kunstfertigkeit 
(%avi;). vgl./9, 116 f. C, 233 f. E, 59 ff, 
wo Phereklos , der dem Alexandros 
die Schiffe gebaut, Liebling der Athene 
heisst. 

494 f. ov knüpft von neuem an 
Xnnov an. — doXq). Grosser List 
bedurfte es, die Troianer dahin za 
bringen, dass sie das Pferd zur Burg 
ihrer Stadt (Homer hat sonst nur 
noXig axQTi) zogen. Die Lesart i^oJlov, 
wonach das Pferd selbst ein Trug 
hcissen soll (vgl. 276), ist weniger 
bezeichnend. — avÖQdiv. cT, 272 f. 
— aXana^tiv^ überwinden, daher 
von Städten zerstören, viiQXfQcuCuv 
(516); /x steigert^ indem es das volle 
Eintreten des ZerstÖrens bezeichnet, 
wie in (x&vrjaxttv. 

498. nQOifQtov. zu /9, 230. 

499 — 520. Das Lied des Demo- 
dokos. 

499. oQfi. &€0Vf getrieben von 
dem Gotle (6a f. /, 347 f.) Der 
Qott wird als Ausgangspunkt be- 
trachtet. Er treibt den Sänger, so 
oft dieser singen wilJ (a, 347), — 

^aipf, Hess vernehmen , eigent- 



lich brachte zur Erscheinung, 
vgl. (7, 74 (lässt sehen), y^ 173. 
cf, J2. 

500. iXojv, ihn anhebend (er- 
greifend). Der Dichter begann damit, 
wie die Achäer nach Verfertigung und 
Ausrüstung des Bosses ihre Zelte 
verbrannten und sich nach Tenedos 
zurückzogen. — inl oder «vor vrjog 
ßaiveiy. vgl. ß, 332. 416. inl mit 
dem Gen., wie 508. y, 171. 

502. Seltsam ist, dass das Pferd 
schon zu derselben ' Zeit auf der 
Akropolis stehen soll, wo die Achäer 
scheinbar sich entfernen, da doch 
nach den sonstigen Angaben und der 
Natur der Sache dies erst nach der 
Abfahrt geschah. Auch das nach* 
stehende ^i^yeioi , unmittelbar vor 
dem den Gegensatz zu ol fikv bil- 
denden joi dkj fällt auf. 

505 f. Der eigentliche Beginn der 
Handlung. — o und crvroi^, das Pferd, 
To/, die Troer. — aXQira noXXoif 
unzählig vieles; denn äxgiTog 
heisst bei Homer mit Ausnahme einer 
spätem Stelle immer zahl- oder 
endlos, nie verworren. — "^Q^X*** 
Man erwartete das Adi. tqi^tj {rgtifarj). 
Hesiod freilich, aber nicht Homer, 
kennt (f/fdf, JQi^og (dagegen cf/cfi;- 
fdos, tqfnXa^) ; er setzt in dieser Ver- 
bindung die Adverbia. 

507. (ffa7riti}|«i, durchstossen, 
ähnlich wie */', UQ. Mvd^tf^ \^%vö. 

ArkimoB, der A\fe%^x ^tcvl*.Ocv«ii Kä- 



248 

• 

• fj ycoTCt TreTQaoßv ßaXhiv iQvoawag in otxgtjg^ 

^ idav (,iay ayaXfxa d-eußp d-ekxrrjQiov elvaiy 
blOz^nsQ drj aal ensixa zekevrtjoead-ai efieklep' 

alaa yccQ ijv airoXiad-ai, iuijv nokig afKpLxahüxpfj 

dovQCLxeov ^iyav tnnovj od^ eiaro navcBg ägioroi 

^uiQyeuov TQcieaai (povov xai x^^a q>€Qoyi€g. 

r^eidev d*, log aaiv dihrQcid^ov vJeg ^u4xcciüpv 
blbin/rod'ev ixxvfAepoiy tlöiXov Xoxov hinQoXt.n6vt€g. 

aXXov d^ aXXfj iiude noXiv xsQail^ifiev aistrjVf 

avTCLQ ^Odvaarja ngorl daifiaza jdrjKpoßoto 

ßrjfievai rjvt^ ^'uäQr^a ovv ävri&iii) M€PeXd(if. 

xeld-i dij alvozarov noXe/iiov qxiro ToXfii^aavza 
blO^i^^TJoai xal kneira dia i^eyad'V/xov ^ A&fjvtiv, ^ 

zavT Üq^ doidog aeida nsQiytXvTog' avtaQ ^Odvaaevg 

%i^x€zo, ddy.Qv J* edsvev vno ßXsfpdQoiOL na^eidg, 

sieht gedenkt , hat statt des Durch- so schlachtgierig ( arog noXifioio, 

stossens das Verbrennen {xaiaifli- d-ovgog). — Menelaos wollte hier die 

yftv). vgl, Virg. Acn 11, 37. Helena holen. — xal l/rfira, denn 

508. Die Akropolis (Pcrgamos) hatte f°^^ **»*••"[' dentenauf roA^jaavr« 

nach derSeitc des Flusses Skamander ^^^^''^^ f"''"^,^'.^^ *«^ ^*"*^« F"'} 

(des jetzigen Mender^) einen felsigen «^^^Jl««' Kückbcziehung steht. --/'«. 

Abgrund; sie lag, wie dieStadt selbst, '^^ ^2 — f^^y^^^f^og heisst Athene 

auf dem steilsten Felsen der Höhen "?»• ^'""^ » ^^ ylavxfüTHifa genügt 

beim jetzigen Bunarbaschi , worauf ^^^J^S' -^. ^j , ~„ ,. 

die Stadt gebaut war. - xarA ne- 521-534. Odysseuskannseme Ihrä- 

T^ftoiv, den Felsen herab. In Prosa ««» 7*^*' unterdrücke was bloss Alki^ 

xItA xQTjuidiv ÖCnrnv, xaiazonfi- rosbem^'-f^t. [Dass Odysseus zweimal 

v^i^iv.- tf;for/, hier der steilste Punkt, 1° Thranen ausbricht und Alkinoo. 

gerade am Abhänge. ^*f, erstemal dies absichtlich übersehen 

sollte, ist so unwahrscheinlich, dasn 




- ^ . Kcnogt mache, wodurch auch manches andere Au 

Im Auszug aus Arktinos heijst esj stöss\go. wegfallt. Dass er den Gast 

pljf^ hQov avTov fifaaccv dar tr, ^^^^^ Wettspiele ehren werde, hat 

^{^rivff avan^nt'at. Alkinoos ij, IS9 ff. ^, 31 ff. gar nicht 

610. Tjneg, wie,^8onst örtlich, in Aussicht gestellt, und das Hin- 
Abcr eben «o^ steht yncQ (ö, 415. und Herwanderu zum' und vom 
/. 310), auch rj/i {y, 87. t, 553). Markte ist ungeschickt Auch würde 

611. anoX^Ox^^aij ftvToitg. — d/n(pix. der Homerische Dichter kaum eine 
ID <f, 618. so verschiedene Schilderung des 

512 f. cT, 272 f. - 5;^!, worin, y®J"T «^ß^^«" ^*^^" »Äelbst die 

wie ß 338 Aufforderung des Odysseus, die Zer- 

fciVr ikir» »' f ' A i' A f «törunR Troias zu singen, erregt 

514 f. Mit rjfijfv wird die darauf ^„gtoss 1 

folgende Haupthandlung eingeleitet. e^i ^jg gß " 

yal Sfiifi, cr«io 516. 519 - xoTl. 522.' i^xfTo*, vwsank (in Riih- 

Xo/oi', wie J, 277,^»oiAoi' cfo^i; 50i, r„ng^^ eigentlich verzehrte sich, 

-r^/>^/r/ /'^/r. ^ ^ achmolz hin. vgl. t. 204 ff. — afi- 

516 — 520 ällop alkfn, EU (f, 236. «iintaoi'ött , ^rie Ofcif* «üt^ x^' 

— ^'7'</- Mu «f. 27fi. — iji/f' ;i^., |u#vi} 511. 



249 

wg de yvvrj nkairjai q>lkov ndaiv af,i(pi7C€aovaaj d- 

oare erjg nqoad-ev noXiog kccdiv t€ TtiayatVy 

aarei aal rexhaaiv äjLivviov vrjkeig r^ftctQ' 526 

f f4€v %ov 'D'pr^axnvta ytai aanaiQOwa idovaa 

OLfA€p avTio x^/iiivi] Xiyct xwxi'fi*' oi de % onio&ev 

xomovrag dovQSoai fierdqjQevov ^di xai oi^ovg 

äqeqov eiaavdyovai, novov % l%i\iey %al oiX^vv 

xrfi 3' ileeivorarq} axBi q^S'Lvvd'Ovai naQSiai' 530 

feig ^Odvaevg ikeeivov in ocpqvat^ ddnQvov eißev, 

IV5^ aXXovg fxiv ndvsag iXdvS'avE dccKQva Xeißiovj 

^AXyiivoog di /tiiv olog iTtBcpqdaar i]d^ ivorjaev 

Tfisvog ayx civTOVy ßaqv de OTBvaxovtog axnvosv 

aixpa di Oairjyteaoi (ptXtjQit^oiöi, fuerrjvda • 536 

xexAirr«, Oair^ynov f^yi^Toqeg rjöe fiedovreg' 

JTjfiodoxog ö^ ijör^ o^ed-iro} jp6qf.uyy(x Xiyeiav 

ov yuQ TtLo Ttdvreaai x^Q^Z^f^^^og rcrcJ' aEidei.^ 

i^ ov do(j7t^Ofiiv T€ xai wqoqc ^elog doidog^ 

ix tov d' ovTTii} navotn oiCvgoio yooio 540 

6 ^eivog' i^dXa noi fiiv axog (pqivag dfACptßißrixBv, 

aXi^ ^ay 6 f.iiv axs^iru}, %v Ofiidg tSQnw^ed'a ndrvegf 

^eivodoxoL xai ^eivog, inet noXv xdXXiov ovtiog* 

fiiWx« yccQ ^eivoio rdö^ aldoioio Terv/CTac, 

523 ff. irjg noXiog, seiner Vater- 535— 5S7. Alkinoos läaat den Sänger 
Stadt, vgl. ff, 170. — Xatov, das Heer innehalten und bittet den Odysseus um 
der Bürger , ans dessen Reihen er Angabe seiner Schicksale. 
hervorgetreten war {fv ngo^un/oKfi). 535 f. oben 96 f. 
— aatei, die Stadt, als mit Mauern 537. cf^ schliesst die eigentliche 
Dmsohlossener Ort. — vrjXtlg rifiag^ Rede an — or;|f*i'^/rai, halte zur Qck, 
hänfig, wie fAogdifjiov ^f^uQ, der Un- lasse schweigen, vgl. J, 284. 
tergang. zu 4f, 8. Der Tag wird an- 538. ovyao nto, denn gar nicht, 
erbittlich gedacht, wie der Gott der ohne die Bedeutang mehr, die ge- 
Unterwelt ttfifiXi^og heisst. wohnlich nto hier hat. vgl. y, 226. 

526 f. nehmen das vorige wieder «»174. tt, 161. Man könnte an diesen 
auf. — oi, die Feinde, deren noch Stellen Trwf vermuthen, wie n, 196. 
nicht ausdrücklich gedacht ist. P»ese Hindeutung auf Odysseus ist 

Kon f ,r , * r i auffallend , wenn dieser selbst den 

529 f. ttQtgot, Ton ttQHV, fc^cln, ^ ^ be.tin.mt hat.] 

me iervu. von sc rere gle.ch rfov- 539 Eigentlich soll e. beiwen „«eit 
io<Tvv, - liaavay. vgl. /J 172. - j,, ^.. ^^^ ,i^h beim Mahle erhib«. 

rnxtro xQ^s, rn^fToxaUnQoa.on« . -^ [Ursprünglich muM .ilatt 

Jo;r(.iarfot.a,f (r,204.208). ZUAJ76. ^|„/„^ ^ ävnltoutv gestanden 

[526— »530 scheinen späterer Znsatz ; haben.] 
523-525 genügen.] 54O* f. J^ an dritter Stelle, su *, 

531. Der Verglcichnngspnnkt liegt 483. — afi(pifl^ßrix€V , präsentisch, 

in dem Unwillkürlichen. iXeetvoVj umringt, umzieht. Das Bild von 

wie sonst S-f^juov ^ auch nixQoVy der Wolke (fi, IV^. 
achmerzlich. vgl. n, 2\^, 544 f. ToÄC, öl\^ä^%> ^«^Vä^*''^^^'^^ 

532—334, oben 93—95, folgend© geiitiu^t«k'B^%>X^'«öWSi^t''«^'^^- 



2M 



546ayri 7Laoiyvr[tov ^eivog d^ iy.htjg %b tirvy.tai 
aveqti oöt oXLyov nag emtpavt] jiQanideaaiv. 
T<p vvv firjöi av xev^e vorjfiaai xeQdakiouJiv^ 
OTTi x€ a €iQO}fiai ' (pdad'ai de ae uLakkiov iarip. 

bbOein opo/Lij ottl 0€ xet^t xdkaoy firjfvrjQ zs tiotiq t€ 
aXkoi -d^y oi xarä aarv x.al ol TieQLvaievdovaii^' 
ov (Liiv yoLQ zig ndf,inav dvww^og iai otv^QVjniov^ 
ov Kaxog ovdi fxev ia&Xog^ inrjv tä nqvtha yivr^tai, 
äXX^ int näot zid-evraij insi xe Tinwoif Toycrjag. 

bbbeini de iioi yaidv za zaijv 6f)(i6v xa noXiv za, 
oq>Qa aa zfj 7ii^7ib»ai zizvoxofiapai (pQaai vrjag' 
ov yciQ 0air;xaoai ycvßagvrjzrjQag aaoiVj 
ovdi ZI ntjddXi aozi, zdr aXXai vr^ag txovaiVy 
dXi^ avzai l'oaoi vorjfiara xai (p{ßivag dvÖQWVy 

560 xai ndvziav laaai 7i6Xiag xai niovag dyqovg 
dv-d-Qioncüv, aal Xaizfxa zdx^oif aXog inTragoioaiVf 
^eQi xal vaq)iXr] %ayiaXv^^ivaiy ovdi norzi oq>iv 
ovza ZI ntji^avxHj^aL ent öiog ovz CLTioXio^ai, 
aXXd z6d\ üg noza nazqog iyiov airtoycog ccKOvoa 

b6b Nai'Gid'Oovj Sg tg)ao'Ka Iloaacddcov aydcaad-ai 



vgl. A 162. y, 56. — aiSoioio. zu 
17, 165. — Hrvxtaij ist. vgl. 384. — 
<piliovT(g^ wie 208. 

546 r. ttVT^j anstatt, gleich. — 
imxpavuv ngan., mit dem Ver- 
stände iassen, begreifen, hier 
wohl mit dem Acc. wie InavQuv (a, 
106). wi , 391 : Et x* hUyov ntQ 

548 f. r^i drum, weil wir dich 
so gastfreundlich aufgenommen (545 
f.). — VorifA. X€Q^.y X€Q^aXia)g. — 
»ttXXiov. vgl. 17, 159. 

550 f. xdXeov (zur Synlzesc £inl. 
8. 15) mit dem Acc. (c, 273. x, 305|. 
— xir^i , obgleich der Heimat noch 
nicht gedacht ist. — xnra aarv, 
ttaCv, vgl. Vy 208. — oV neoiv. ft 
65 f. 

552 — 554. ttvtovvfjioi, nur hier; in 

sndcrm Sinne vcivvfios , rtovvfiyos 

(a, 222). — ovdk uiv, noch auch, 

noc vcro, wie /jiiv häufig nach der 

Negation hervorhebt, vgl. a, 173. 222. 

^, J59. X, 447. — rix ngäray wie 

^peißra, ^pä/rort einmal, semol, 

«r/e ;K, /Ä?. 320, — iirni».^ ovoua. 

— nea Namen erhielten die Kinder 



wenige Tage nach der Geburt von 
den Eltern, vgl. a, 6. r, 406. 

555. vgl. 573 f. 

556 — 561. Auf die märchenhafte 
Vorstellung , dass die Schiffe der 
Phäaken mit Geist begabt sind, im 
Geiste zielen, ihren Lauf nach 
dem Ziele hinlenken, und sie keiner 
Steuermänner und Rotier bedürfen, 
wird weder früher noch später Rück- 
sicht genommen, vgl. Ct 270 ff. rj, 
34 ff. -327 f. ^y 247. — taaai. zu 
ßy 211. — dvdgdjv , der auf ihnen 
Fahrenden. — noXiag ^ wie häufig, 
Trochäus. — nCorag ayqovg. cf, 757. 
— IxjTfQ. fj, 35. C, 272. 

562 f. j)^Qi—xtx, (A, 15), trotz 
dieser nächtlichen Fahrt. — ovd^^ 
<f(piv — Itti {fmaTiv), und nicht 
haben sie Furcht, vgl. X, 367. 
fi, 209. 

564 — 571. Nur eines droht ihnen 
einmal wegen ihrer Willfährigkeit, 
alle Fremden in ihre Heimath zurück- 
zusenden. 

564 ff. Todc, wozu ein ^ifxvrifiat 
zu ergänx^n , da% duxc^i ^c^tv lo\%<&\\> 
den weil ausg^i^Vitlen ^Sk.tL VwN^x- 



25t 



c «» tt 



gnj nozi Wair/yuap avdqijv aveqyia vqa 

ix nofxntfi aviovoav iv rj€QO£idei novrqf 

^aiaif^evai,, fieya d' ^fiiv oQog noXei äfiq>iyialvilJSip. 

äg ayoQBv 6 yiQiov %ä di xey &abg rj Tsldaecev 570 

7} X areleOT sirjf tag oi q>cAov e7i:A,€T0 ^fK^t. 

ali^ aye fiot rode eine xal äzQexewg xardXe^oVf 

onnrj aneftXay%dr^g xe^ xat aarivag ixeo x^Q^S 

äv-9'Q(6n(ov, avTovg ze TtoXiig % eivaierotSaagj 

fjfuv 0001 xaXenoi re xal ayqioi oide dUaioCy 575 

oi %e q>iX6Seivoif xai oq>iv voog iort -d-eov&qg. 

eine d\ otc xXaleig xai odvQeai evöod-i dvfi(p, 

^AqyeUov Javaüv rjd^ 'iXiov oltov äxoviov. 

tbv de ^eoi fiev tev^av, inexkwaavzo (J* ole&QOv 

avd-Qwnoigy Yva fjOi xai iooofieyoioiv äoidi^. *80 

ij zig %0L xal nriög aneq>d'izo ^Ili6x)'i nQOj 

gessenheit geräth. vgl. /, 527: Mifiin^- sich theil nehmend zu dem eigenen 
fiai ToSe tqyov iyci, auch «f, 242. Schicksal des Odjssens. 
Andere erklären Sg so. -- Jifavai' 573 f. Snnriy wohin (nicht wie), 
^oot;. vgl. C 7. 17, 56 ff.— «yaff«a^ai, go dass das folgende erklärend hin- 
zürnen, za ^,67. — dnrjfioves, zutritt. — /wW, wie oben 555 yat«v; 
glücklich, mit Beziehung auf 563. „vrovs, dort ^rjuov. — evvttier, zu 
vgl. cT, 519. «, 40. „^ 404. /?, 400. 

567 ff. rjBQouSii. y, 294. — (J«#ff^- 575 f. zu C, 120 f. — ;f «Jlf tto^, o, 

fi€vaiy werde er (Poseidon) tref- 198. — of n statt ^cf^ 8<foi, des 

fen, schädigen, vgl. v, 151. 156. Verses wegen. Die Anknüpfung in 

— tjjLiiv. zu^ a, 166. — 6 yiqiaVy 575 ist hart. 

Nausithoos. zu y, 373. — x^v riXe- 577 f. Die Frage nach der Ursache 

a€i€V, mag erfüllen, von der Hand- seiner Thränen schliesst sich selb- 

long, deren zukünftiges Eintreten man ständig an. — ot«, wie o, weshalb, 

unbestimmt lassen muss. Das erste — Das Bedauern d'r innen im 

X(v hier vor ij. — iXri, racTf. — Ijl- Herzen geht dem Weinen voran. 

n(TO. Das Genehmsein («, 82) wird vgl. i, 13. x, 248. 398. — Mit :4Qye^tov 

als dem wirklichen Vollenden oder Javadüp werden die Danaer von ih- 

Unterlassen vorhergehend gedacht, rem Heimatland bezeichnet (zu a, 61. 

zu a, 225 344), wie auch Helena jiqyiCri heisst 

r564 — 571 zweifelten arhon die (*° *^' ^¥^- ^«^««»'^- zu «, 350. 
[&b4 571 zweifelten schon die ^^^ ^ ^^^^^ ^^ Selbständiger Sau 

Alexandriner an, da sie hier weniger „.^.. .^^^ d.^ ^., ^«o *_ i 

— 1 -." • *•• A 1 <To Ä" statt eines Jrart. zu 483. — f ttcxa. wie 
zweckmassig standen als v, 173 ff. ^ ,^ « . », «^ :— ^ - .. a V.- 
Aw— ^ ?u u •• 1 * -• u I- ü:« «. j7. Bei ccv^p. ist nur an Achaer 
Aber darauf beschrankt sich das Ein- . ' ^ rr..««.. .„ J*«u«« v.. 

«.- u^w • u* u K>io cßo :«^ und Troer zu denken. — Iva von 

geschobene nicht, auch 542 — 563 sind j«, i?^i„« „;^ ä,«« . io i-»^ r^ • 

z u .j . • j ^*^ • ^ derroige, wie ouga i, 13. Der Com. 

auszuscheiden; sie sind matt und „., ,f J a «..:«# „^«\^„- k.. 4- 1 

angehörig. M^n wollte hier auch die "'",^1. '^.^Z H.nHInn '"'*"'?"" 
Frage nlch Namen und Vaterland . ;°"='l''«^°'*|°öandlu^^^^^^^ ,»,. 

einschieben, welche Alkinoos nach ^ «aa <• ^ ok-t «^^ -. \ ^\ * 

., 12 ff nicht gethan haben kann. '?jÄ*^-/'.f ?'.a?f ?;•* ""t^Z'" 
Seine Fragen blachränken .ich auf «^*e^»°"" '^«i«/'«* «o«./.o, taao- 

de. OdTsseu» frühere Irrfahrten, vgl. '' 58lff.x„(,^,ic^^^,,V««>«.%\.Tv^«v 
^: ■'*•'-' vgl. 5tJ4. kTxcYi &\t ViciiTO »Ä ««A. 

572. za a, 169. Alkinoos wendet — 11. tiqö. xm. t, *»»• — l('»-V*'P»"i 



252 



• iad-Jiog ioiv, yafißgog rj nep&eQog; ohe fidkiata 

585 jy rig nov xai kraiQog dvijQ xex(XQiOf.i6va eidiog, 
iod-log; hcel oi> ^liv rv xaaiyvi^oio ^ff^eicüv 
yiverai, og xcv etaiQog iwv neTrwfiivcx eid^. 



ri nevS-.y nähere Erklärnnt; zu nriog. 
— ^(YAiarff, vor allen, häufig beim 
Superl. — XTjJiaTog^ der theucrste, 
setzt ein xr^dr^q von xri^og voraus, 
wie xiodiajog ein xigör^y xvdiarog 
ein xi/oijf. — ttlfjia. zu i^ 611. 

584 ff iraTgog ttviig ist zu ver- 
binden , wie P, 466. zu y, 422. — 
X€;(ttQ. tidiogj angenehmen, leich- 
ten Sinnes, zu ce, 428. vgl. J, 71. 
w, 184. — ia&Xog bezeich n er den 
Freund als Muster. — Ind ou, wie 
i, 364 — xaaiyv. x^Q- ^g^- 516. — 
^; xiv , wie oben 547 ohne X€V, 



wenn er. — 'itatgov wird mit be- 
sonderer Hervorhebung in den Re- 
lativsatz gezogen. 

[Auch der Schluss der Rede des 
Alkinoos von 577 an scheint spätem 
Ursprungs. Ein Rhapsode meinte, 
dieser mässe den Odysseas ansdrück- 
lich nach der Ursache seiner Thränen 
frageip. Der Sänger begnügt sich mit 
der Andeutung , dass jener seine 
Thränen bemerkt habe; wer er sei, 
wird er erfahren, wenn er seine Irr- 
fahrten ihm erzählt.] 



J^etpuigf Druck von C. E B\b«Tt. 



3a btmfeften itoUgc ßn^ ferner erft^nen: 

Mii%tt, {^einTt(^, ^rofeffor. ;?lti|lar4. 2>a« 1., 8. unb 9. 8it(^ ber Sita« 
fritiW erörtert. 1862. gr. 8. 216 ®eiten. fie^. 24 @gr, 

ttfi(nl#, Dr. gerb., 2)ire!tor be« jtönigl. ©^mnarmmd au SD^Qnller. )ratrtnifd)e 
fi^ptad^[t\)xtj gunäc^jl für ^i^mnafleiL günfte DerBefferteKudgabe. 
1882. 708 eeitett. ge^. 1 ^Ix. 10 ^gt. 

iileitte itoterntfi^r !5pra41fl^r^ .juität^ für ble witem imb mittlem 

IHaffen ber iS^tnnaflen. €$ie6eTite t)erB. n. »ertn. fCuflage. 1862. 
25« (BeUe«. gdj. 18 Vi @gr. 

UtbvaiQfibud^ )ur latetnifd)en )5prad) lettre , junäc^fl für bie untern 

itfoffen ber (^mna|!en. gänfte t erb. Kuf läge. 1863. 290 eeitettl 

ge^. 20 @gr. 

2liif0abnifanimlttn8 f«t Einübung ber Idehtifd^en l^entaf , lamä^fi für 

bie mittlere @tufe ber (^^mnafien. 3n)eite 9(nflage. 1862. gr. 8. 
860 @eitm. ge^. 25 @gr. 

€icer«iili tratltnei lelectae XIY. Praemissa Ciceronis viU in naino 

gymnasiomm edidit, selectam lectionum varietatem textui sobianxit, 
indicem Dominum a^didit. 1843. fl. 8. 336 Geiten. 8 ®gr. 

- — dto. 3tt>cite Derme^rte unb mit Änmerfungen Derfc^encÄuf» 

läge. 1858. gr. 8. 320 leiten. 20 @gr. 

- — Ortbographlcarnm qnaestlonam decas« Accedunt controversiae ortho- 

graphicae XXX. 1855. 58 leiten. « ge^. 10 @gr. 

- - de Tita Sopkocils poetae. 1836. 10 <2Jgr. 

Säumfer, %., Obertel^rer am ©^mnaflum ju ^aberborn. Gefd)id)tt ht» freu^ 
fifd^tn Staate« in fetner öugem unb innem (Sntmicfelung -nebft einer 
©efd^reibung bcö ?onbc« für ^ou« unb ^öl^ere 8ilbung«anflatten. 1857. 
222 ©fiten. ge^. 17 ©gr. 

Cerning, Oberlehrer in SlecfUng^Qufen. firpertoriatm fu fd)riftltd)en ^uf^^ 
ß^tn in bfutfd)fr, iateinifd)er unb fran|äftfd)er i5prad)r. 1858. 
gr. 8. 128 (Seiten. ge^ 12 @gr. 

S3one, ©t^mnafialbirector in SOlain). Keber brn lsrifd)en ^tanbpunkt bei ^M^ 
faffung unb erhlärung Ißrifd^er Gebid)te. 4. 26 ©eiten. 1851. 

ge^. V/, @gr. 

SiSing, Dr. albert, ©tjmnafialle^rer gu iD^^ü^l^aufen in ^üringen. 0amm^ 
iung von 3u7gabfn unb 6tifpielen aus ber algcbraird)en mit ted)^ 
nenben <8ieametrie. @ntl)altenb: Aufgaben über ba9 Ouabrat, ba9 
S^fc^tecf. ben 9{I)ombu9 unb ba« ^araüetogramm im ungemeinen nebft 
bereu STuflöfungen unb Sf^efultoten. gur ®^mnofien, ^taU unb fi'ol^txt 
Sürgerfc^ufcn, ©emerbe-, ©au- unb SD'Witdrfc^uIen k. 1862. gr. 8. 
280 ©citen. 1 ^Ix. 10 @gr. 

®ef($i4te ber ^eutf^en* gür ©c^ule uub $a\i* btw^nviv x^^*^ xw^V^xs^ 
^at^oüten. 1855. 8. 368 ©eüttt. ^tJ^i- V^ ^^^ 



i^t^nt, aRort^. Htttfe €hraiiiiiiatik der cltgertiumtfi^ett fhptüi^pSmnu. 

®ot^tf(^, Slt^oi^betttrd^, iaträ(^nf(^« %H^im^\d^' lütfTie|l((^, 9HtitoiJbif(^. 
I. 2^tt(: Stuxit Saut» unb g(e^on«(e^ve bcr altgermanifc^en ^pxa^&mmt. 
1862.. gr. 8. 842 edten. ' 1 X^lr. 10 egr. 

0eooKif. Xc^auQgabe. (Unter ber $veffe.) 

Ae^reto, 9«, ®^tmi.«S)trectoT in iD^lontabour. Cntvitrfr f« ^r)ttf4)nl ^nf* 
fd^nt imb Aeben 9 nebfl tinec Einleitung, entl^oltenb hta CBii^tigfle au€ 
ber ©t^IifH! unb 9{^etoriI, für (S^mnaflen, @eminarten, Steolfd^nlen nnb 
|um @elbfhtnterri(^t. 2)ritte üerme^rte Auflage. 1860. gr. 8. 
266 @aten. ge(. 24 €^. 

Areitfec, 9. Chrie^ifd^e €hrammatik. 1. ^eil: ®ne(^f(^e gormenlel^re. 
1856. 284 eeHen. gel^. 24 egr. 

« 

iibltt, ^er^arb, i^e^rer am <9)9mna{lum ^u SRttnfier. i^wuhbu^ bet SDelU 
0ef4td)te. C^iter Z^^U 2)ie alte ®ef(^i(l^e. 1862. gr. 8. 260 eeiten. 

ge^. 18 egr. 

ÜlfeBecbing, &,, 2)trector be« ®Qmna{lum9 gu Gleitoi^. fettfaben bei bem 
Knterrii^te in ber €rbknnbe für @^mnaften. Sfd^te Vuflage. 1862. 
gr. 8. 104 leiten. ge^. 8 ^gr. 

DttofTeV, 3.. '©^mn.-Oberle^rer. Ilebung^bud) ber griecbifcben ^prai^elemente. 
I. Xf^til gür fiuarta. 1861. 140 €5eiten. geb. 12 €5gr. 

dto. U. X^eil. gür Xcrtia. 1861. 118 ©eiten. ge^. 12 0gr. 

9ii^ipptx, Dr. $., 5^öntgl. ®Qmn.«2e^rer in SD^ünfter. £vwx{öfifd)t9 Üebungs^ 
bttdi in 3ufammenl)ängenben @tü(fen nebfi einem S^ocabularium unb 
SBörterbuc^ für ben erften Unterricht an ^ö^eren ^ilbung^anftatten. 3 ^<^i te 
toerbefferte 3luflage. 1859. gr. 8. 136 leiten. gcf|. 9 @gr. 

Stamm r griebr. ^nhtü., Pfarrer )u ^elmftebt. i)orfd)ule ^um IHfilas, ober 
®rammati( ber got^ifc^en ^pxad^t gur ©elbflbele^rung. SD^it ^eifpielen, 
?efeflücfen unb öoHPonbigem SBörtcrbut^e. 1851. 160 ©eiten. * gc^. 20 @gr. 

— — lllftla aber bie vma erbaitcnen IDenkmäler ber gatl^ifdjen 0pra4)e. 
Se^, ®rammati( unb SBörterbuc^.^ 3^ctte fe^r uerme^rte Sluflage. 
1858. gr. 8. 480 ©citen. ' ge^. 1 Z^lx. 20 @gr. 

^tiptl, gr., Dr. unb ®t)mnafiaI-Ober(e^rer in Soe^felb. {Iraktifd)e Anleitung 
fum Veberfe^en an« htm IDeutfd)en in« Cateinifd^e. L X^eil: Stuf« 
gaben fürXertia unb @ecunba. S^t'itt toerbeffirte Auflage. 1860. 
gr. 8. 352 ©eiten. ge^. 24 @gr. 

|lraktifit)e Anleitung fum Keberfeben aus bem IPeutfd^en in« Catei^ 

nifjd)e für bie oberflen klaffen be« ®t)mnarium«. äu^kiä) <Stubicn gur 
Qtt\äi\^tt ber erf!en c^rifUi^en Sa^r^unberte. Breite Derb. Sluflage. 
1868. 8. 272 Seiten. gel). 20 ©gr. 



0AY22EIA 



HOMERS ODYSSEE 



EBXLlRElTDE SCHULAUSGABE 



VOK 



HEINRICH DÜNTZEB. 



ZWEITES HEFT. 



BUCH IX— XVI. 



PADERBORN, 

VXKLAO VON FEBDINAHS BCHÖinKQU. 

1863. 



«> *. 



^' 



0AY22EIA. 



I. 

Tbv d^ änafxeißofievog Ttgoaeqnj Hokvfjirftig ^Odvaaevg' 

fjfroi fiiv %6de xalöv axoyifiev iariv aoidov 
%ou>v3^j oiog o<J' iariy x^aölg ivaXiyxLog avdrjv. 
ov yoLQ eyiayi %L q)t]fii tilog xaqUazBqov elvaif 
fj St ivipQoavvrj fxev exf] T^o%a dr^fiov anavzaf 
daixvfioveg d^ am dtifxcts dxovd^wrgai doidov 
^fisvoi e^eir^g, naqd de nli^d-ofai TQanel^aL 
airav %ai xqeiwvy f4idv d' ix xQfjrrJQog dqwaawv 
oivoxoog q>0Q€t]av xal iyx^irj dendeaaiv 
vovTO ri [Jioi xdkkiOTOv ivl (pgeotv eYderai elvai. 
aot J' ifid xijdccK xhjf4dg iTtevqdnero avovoepra 
eXgead^y oq>Q ezi fidllov odvqofievog arevaxito)' 
zi TtQwzov zoi enßLzay zi d^ vazdziov xctrali^w; 

NEUNTES BUCH. 

Unter dem Namen ifJlx^vovaTroJlovoi ganzen Volkes voraas. — ^«^^9» 

fasn man Buch i — ^ zosammen. Einl. erfüllt, vgl. 145. v, 269. 

S. 22. Die Erzählung des Odysseus 8. noQa. vgl. a, 13S. 

nimmt jetzt mit knrzer Unterbrechung 9 f. zu /,340. a<pva(f(oy^ schöpfend 

(X, 333—384) vier Bücher ein. in die Weinkanne, ngoxoog (a, 397). 

1 — 38. Odysseus nennt Namen und 11. Bestätigender Abschlnss. rt 

Vaterland und macht den Uebergang xalhcfrov, etwas garHerrliches. 

zur Erzählung seiner Irrfahrten. Zum Superlativ zu cT, 442. 

2 — 11. Wohl habe ich Ursache, 12 f. Ohne seines Weinens zu ge- 

mich hier zu freuen. Feine Erwie- denken, wendet er sich sofort zur 

derung auf ^, 537 ff. theilnehmenden Frage des Alkinoos. 

^TTcro., wandte sich dazu (vom 



10 



3 f. K, 370 f. 



5 — 11. Denn gewiss gibt es nichts frohen Genüsse weg). — arovoivja, 

Schöneres. Hierbei führt er dasMahl jammervoll, stehendes Beiwort cu 

des Alkinoos weiter aus. xrjdea^ wie sonst Xvygd ^ xaxdj ein- 

5. (ftifiij glaube, zu ^, 138. — mal nokvürova. — etgiOd^ai, wie 
rilog, eigentlich Vollendang,Er- <f, 423. — ^(pQOj wie fva ^, 580. — 
reichung (daher in der Umschrei- Uti fAalloVf noch mehr, als ich ohne 
bung, wie f, 326. w, 74), hier Ge- dies thuc. fl, 202. A, 214. — 6(fvq.^ 
nuss. trauernd. i.^^,Vi'\. 

6, Der Beschreibung des rürstlichen 14. 7iQ<STov,%e\v<öTX.T.xiiv.— \-äw«. 
Mahles schickt er das Glück des nun,d«k d\Lm\e\i^^lt«.^.— ^ *«-^^**^' 



9 "Ktidi inei (loi noXXä doaav d'eoi oigavlioveg, 

16 wv (J* ovofia TtQükov (A.vS'r^aofAaty oq>qa xat vfisig 
eldez , iycj d av eneiray (pvydv vno vrjkeig f^fiaQy 
vfxiv ^elvog eta xat änongoO^i äw^occa valtov. 
eifjL ^Odvaevg ^aeQTiädrjg, Sg Ttaac dokoiatv 

20 ävd-Qtinoiai fiiXwy xai fiev xliog ovqavov ix£t. 
vaievau) 6* ^Id-dnijv evdßUkoP' iv d^ oQog aity, 
Nrfivtov eivoaicpvXXoVy aqinqdftig' a(iq>i de vr^aoc 
fCoXXal vaietdovoL fidXa axedbv äkli^lrjaiVy 
Jovkl%i6v T€ Saf^t] TS xai vXi^€aaa Zdxvvd'og. 

2bavTi],3e xd'aiiaXrj nawnE^drr] eiv all %ehai 
nqbg ^oqpov, ai de % avevS'e nqog ^ß x ri^Xiov t€, 
xqvffju y dXH dyadry xovQOTQOipog' oikoi ey(oye 
TTJg yctitjg dvvafiai yXvxeQciteQov aXXo idiad^ai. 
[^ (jiiv (i avTO^ eqvY.e KaXvipd) Sia &edwv 

30 Iv öTtiaai yXaq>VQo7aiy XiXaiOfiivr] noaiv elvav 

Das Fut.| wie o, 179. — Homer unter- ning an. ?gl. ^, 176. Neben dem 

scheidet so immer nnr Anfang and Neriton wird das Gebirge Ni^ioy, das 

Ende. heutige Oxoieebirge, erw&hnt. su «r, 

15. 17, 242. 186.— vaiiTaovCit befinden sich. 

16. vvv, nun, so, anter diesen zu a, 404. — Za 24 vgl. Uy 246. 
Umständen, da ich reden mass — 25 f. avr^, es, nicht das eigentliche 
««/, wie ich. Aehnlich Hav^a,Jva Inselland im Gegensatz sam steilen 
ttfofiev a^ifto (-^, 363); *Aif«, o(fo ufer. Cicero nennt Itbaka asperri- 
%v näaai itdir axovovaat (^,52f.). mig saxnlis quasi nidulus af- 

17 f. yijX^^C- za ^, 525. — ^01, Coni., fixa. — jjf^o^uaZi], niedrig^ es 
wie eben ttdtre, — xa^ — vaitav^ erhebt sich nicht, liegt nicht hoch 
auch in der Förne. su <f, 555. über dem Meere, sondern niedrig. 

.19 f. Neben Namen und Abstam- Ga^a so «, 196. — nttVvniqTärfi, 
mung hebt er (ohne Be«iehang auf ^^ oberst, am weitesten. — Qoffog, 
des Dcmodokos letztes Lied) seinen Westen, vgl. v, 240. zu y, 335. 
weitverbreiteten Ruhm hervor. — näai 27 f. rgtixeta, felsig, und daher 
ai^^^TT., wie ^, 479. 497, nicht ^raor» unfruchtbar (vgl. (T, 605 ff.), wozu 
SoXoiai. — fAiXto, im Sinne liege, xovQOTQotfo^t männerzeugend, wie 
bekannt bin, wie }ioy(o näai fii' ai^cT^o^^oVoc bei Uesiod, den Gegensatz 
Xovaa /4,70. — Der Rimm dringt bis bildet. — Unwillkürlich schliesst sich 
zum Himmel, ein sinnlicher, die das Geständniss an, dass diese Insel 
laute Verkündigung bezeichnender trotz allem ihm der liebste Punkt auf 
Ausdruck, vgl. ^,74. r, 108. Aehn- Erden sei. — ouroi, wie ^ 33. tt, 311. 
lieh o, 329. Andere lasen ovTi. — rrjs, <l-^>' 

21 — 28. Liebevolle Erinnerung an rcrvti/f , statt des überlieferten i}c» 
die Heimat. das man. eigen deutet, vgl. a, 

21 ff. ivSiitXoVy abendschön, zu 41. 59. 17, 196. — aAZo, allgemein, 
ß, 167. — iv avx^y auf ihr erhebt wie ^, 138. 

sich. — NfjQiToVf das heutige Ge- 29 f. a, 14 f. avTO&i ist hier ohne 

birgo von Anoi. vgl. y. 351. B, 632: Beziehung, da der Insel der KalypKO 

Ot 6* ^I&axfiv elxov xal Ntigitov €/- noch nicht gedacht ist. Anders (f , 302. 

voaiwvXkov. livoadpvlXof von Hvoatg^ Auch liegt hier eigentlich der Gedanke 

fr/e Jß^oa'/;^iuof, bienach wohl rieh- fern, dass er sich immer nach Ithaka 

if^er s/yotr/ymoc. ^ aQinQinig^h^tt' zarückgesehnt ^ a\i|^«Ä«ik^Ti vom wan- 

fich, deutet die Freude der Ennne- derlichen Xuadtuck dw%^\>>en. 



s 

äg d' avTü>g KiQxtj xccreQrjtvev iv fieyoLQOiOiv i 

uiiairj doloeaaa, XilaiOf4evf] jtooiv elvai: 

ull^ ifiov ovnore Svfiov in arrjd'eoaiv inei^ov. 

Sg ovdiv ykvxiov ^g Ttavgldog ovdi loxrjtov 

ylvaraLj el' n€Q xal rig ajionQod-i, nlovct^^olxov 35 

yaltj iv aXXodanri vaUi ändvev&e toxt^udv.] 

ei d* aye toi. xat voqtov ifibv noXvxrjdi* hiomoy 

hv fioi. Zevg €q>€7]xev and Tgoir^&ev tovri. 

UXiod-sv fie q>iQ(üv avefiog Kixoveaai niXaaaeVf 
^lo^aQ^ff, i'v&a d* iyw noXtv enQad'ov^ aiXeaa d* avrovg* 40 
he noXiog d* dXoxovg xal xn^ficeza noXXa Xaßovzag 
yiaaaa^e^j (og fji/fi xig /lov ärefxßo^isvog xioL tSjijg. 
ev'9^ f/TOi. fiiv iycj disgip nodl q>evyi^ev fifiiag 
fivdyeaj xoi de fiiya vrimoi ovx Inld'ovto. 
evd'a de noXXov fiev fie^ Jtlvero, noXXä de ^fjXot 45 

eüq>al!^ov naQcc divct xai eiXinodag fXixag ßovg, 
%6q>Qa d* aq olxofievoi Klxoveg KiTioveaai yeydvevv, 
oi ag>iv ^eitoveg ^aavy afia nXioveg nat aqeiovg 
ijneiQOv vaiovzeg, eniazdfievoi fiey d(p triTtiov 
dvigdoi fACLQvaad'ai xaiy fid-i x^ij, -rre^ov iorra, 50 

31—33. (Sc ^ avrafg^ wie y^ 64. sn aber nach Thrakien getrieben worden, 

C, 166. — Atatos (u, 268. 273) wird wo die Kikonen in geschichtlicher 

auch die Insel (x, 135) genannt; als Zeit am Hebros wohnten. Her. VII, 

Bezeichnung der Nymphe scheint es 110. — n^laoatv, trieb, wie /, 300. 

vom Inselnamen abgeleitet. — <foJl. <f, 500. €,111. — *IafxaQ(^^ Der Name 

17, 245. — 33 aus 17, 258. Hier er- der Stadt tritt hinzu , wie ^, 363. -* 

wartete man, wie dort, In^id-tv, avrovf , wie ^, 574. 8olche lieber» 

34—36. wf. Aus den beiden Fällen ^^"0 «aUen für erlaubt. Tgl. y, 106.— 

wird der allgemeine Satz gefolgert. ««M x^o», privatus abiret, ver- 

vgl. y, 196. A, 427. — xa\ hebt das ln«tig gehe. Es scheint ein alter 

folgende niova hervor; die Entfer- Formelvers (549. ui, 705). — Jfaif, 

nung von der Heimat wird dreifach »equa portio. zu ly, 10. 

angedeutet. Die drei Verse sind 43 f. ^iCQifi noS^y Sttgtog. znC}20l. 

in einer Handschrift als verdächtig — lijveiyett. vgl. Einl. S. 15. 

bezeichnet, in einer andern fehlen 45 f. Veränderte Wendung, ähnlich 

3? f- ^ wie TT. 108 ff. vgl. cT, 578 f. — HawaCoP, 

37 f. et ö ayi. zu «, 271. — *«/, 8ic(44) schlachteten.— €a.a.,die 

ausser Namen und Heimat, vgl. 16. f uss wind end e n gewundenen 

— ^y/<i7r(o. Coniunktivform. zu a, 396. (horntragenden). zu «, 92. 

— itfirixe, bestimmte, wie iiUTi- 47 ff. j^fTga^ unterdessen. — 
^/i'««, knixiXX^a^ai. — änb Tqolii' olxoinivot, die entkommenen. — 
^iv, wie an ovQavo&ev (X, 18), H JTixo'yccrflri, absichtlich wiederholt sUtt 
alod-iv (*, 335). Das Suffix ist hier üUoiai. Aehnlich «, 313. /J, 321. 
zur Casusendung herabgesunken, an <f, 759 g^ 268 f. Jf, 82. — Das Kelativ 
^) ^09. oi sieht die zu KutiviOtfi gehörenden 

39 — 61. Verlust bei den Kikonen. Bestimmungen an. — ^ttcc^ov, dag 
39 ff. Odysseus war von Tenedoi innere Land. — Diese waren nicht 
zu Agamemnon zurückgekehrt (y, wem^^T «\a \?».^'Wj^;!k\K^\^x V^TVit"T\^^ 
I02 ff.), und mit diesem abgefahren, w\e \m YuaiWÄm^l^ ^^xl^Jwt^Kö.. — ^ 

\ 



* ^l^ov enei^f oaa g>vlla xal avd'ea yiverai Sftjy 

fjiQior tOTB dir) ^a xaxfj Jtbg alaa nagiartj 

fjfiiv alvofiOQOiaiv, Jv aXyea noXXa nad'oi^ev. 

(ntjodfievoi d' ifidxovro fidx^^ naga vrjvat &oyaiVf 
hbßdXXov <J* dXXrjlovg %aX%riQeGtv iyxelrjijiv. 

og>Qa f4€v tjwg fjp xat di^ero' legov rfiaQ, 

t6q)Qa d^ aXe^ofievoi ^ivo^Bv TtXiovdg neg iovrag* 

^fiog (J* Tj^Xiog fiereviaaeto ßovXvcovdßy 

%al toTB di Klxoveg xXlvav dafidaarrsg ^Axaiovg. 
60 S$ 6^ afp exdoTtjg vrjog ivxvrj^ideg hcaiqoi 

äXop-d^' ol d* aXXoi qriyo^Bv d'dvatov ve fAOQOv te. 

evd'sv de ngotiqio TtXiofiev dxaxi^fievoi r/coQ, * 

aofievoi ix d'avdzoiOy q>iXovg oXsaayveg haigovg. 

oid^ aqa fioi Ttgorigw v^eg xiov dfiq>i€Xio(nxi, 
^fCQiv Tiva xtüv deiXwv hcdqtov xqlg ^aotov dvoaif 

oi d-dvov iv nedifff Kmovwv vno dfjud'ivTeg. 

vTjvat d* intjQO avefiov Bogirjv vetpeXrjysQeta Zeig 

XaiXani ^^eonecitjy avv de veqiieaqv ndXvxpev 

— xa(f wie/, 351. — m^ov» Wechsel Schiffe sechs Gefährten umkamen, ist 

im Namenis. wörtlich za verstehen, nicht itai Durch- 

51. fiX&ov<, die Gcmfenen. — Der schnitte, vgl. 159 f. Die zufallige 
Vergleich umschreibt den Begriff Gleichheit ist beim epischen Dichter, 
annQ^aiot. — (S^rj^ zur Zeit, neben wie manches andere an sich Un- 
ip u^n (g , 176) ,' wie auch attisch wahrscheinliche , ganz in der Ord- 
iv »Qq, nung. 

52. ^^Qios, bei Homer Überall in 62—81. Weitere Fahrt bU xumVor- 
der Frühe. — z/«off. Das Schicksal gebirge Malea , wo sie veracklagen 
kommt von ihm. — naQ^arti, stand wurden 

. bevor, war verhängt, vgl. 7r,280. 62 f.' Formelverse. 5<T^«>o», hier 
54 f. Nach 2, 533 f. atfiaafiivoi, eigentlich für aauivmg mwvyuivoi. 
haltend, wozu eigentlich r^TTrovf ygi. ^^ \^\ y, 350: '^i »aX vuv 
gedacht wird, wie y?« bei avaßafvHV f^^^y Sautvog ix »avaroio. Enge 
u.a.— ßaXldK hier nicht verwun- gchliesst sich daran (paovg 6U&. h,, 
defl, sondern werfen, schiessen, nachdem wir verloren hatten, 
wie in der Verbindung ßaXXeiv iyxfa. 54 _ gg n^n knüpft bedeutsam 
vgl. 158. Die Art des Kampfes soll den Fortgang der Erzählung an. vgl. 
veranschaulicht werden. Es bezieht 92. _ auifia. zu y, 162. — t«1'«, 
■ich auf beide Parteien. man. — twv dnltiv hagatv (6, wie 
56-59. Nach 77.777 ff. — Uqov, 100. 378. 464. X, 492) gehört zu 
stehendes Beiwort des prangenden J^xnarov. Das Rufen der Zurückge- 
Tages im Gegensatz zur dunklen bliebencn kann nur als letzter Ver- 
Nacht, zu er 2. — ßovlviog, etwa such gelten, dass diese sich zu den 
Neige, Bezeichnung des frühen Schiffen retten möchten , nicht als 
Abends, wo die Arbeit ruht, wie der religiöse Sitte. Unten 105. 565 f. 
JiitUg durch die ^Mahlzeit des Holz- », 133 f. geschieht nichts der Art, 
f&llers im Gebirge ^, 86 ff. bezeichnet obgleich sie auch dort Gefährten 
wird. vgl. ^, 439 f. — xXivav, ähnlich verloren haben. Die Verse dürften 
wi^ ^^ttvjo ^aXttyyag, atix^tg, «y- später sein. 
<Mr. — J^aiovf, anB, wie % J06 67 ff. av. B09. wie 0,26 ^vv BoQ^fn 
60 f. Dbsb von jedem der zwölf avifät^^ den BoTe%ai?\TvÄ. — Xctt- 



yaiav Sfiov xat n6v%op' oQiiqei d^ avQCtvod'sv vv§. i 

ai fjiiv eTteiT i(piQOv% iniTcaQüiai, iarla de oq>iv 70 

tQiX^a T€ xai TetQax^cc diicxiasv Xg dvifioio. 
xai %ä fiiv ig vrjag xd&sfievy deiaavreg okß^'QOVy 
avtdg d* iaavfiivwg ngoegeauafiev rjfteiQovde. 
ev&a dvw vvxxag ovo % rficeza avvex^g aiel 
xeifjieS^f ofiov xafAdzfif te xat aXyeai &v^6v edov%eg. 76 

äkk^ (ke dfj %qixov r)fiaQ ivnkoxafiog %iJ^a *Hcig, 
iOTOvg arrjodfxevoi dvd d^ Iarla levuL ifvaavfsg 
fjfisd'af rag d* avefiog xb xvßcQvrjrai % Ydvvov. 
xai vv XBV dcxrjd'rjg Ixofiriv ig nargida yoiav 
dXXd fA€ xvfia ^oog re neQi/yyd(m%ov%a Mdlsiav 80 

xai BoQifjg dniwae, naginkay^Bv de Kv'^Qtov. 
evS'ev d' ivv^fiaQ q>eQ6iirjv okooig dvifioiav 
novtov in ix^oevra • dvciQ . dexdzf] inißijfiev 
yairjg ^u)%oq>dy(aVj o%% av&ivov eldaQ edovaiv, 
evd'a <J* in r/neigov ßfjfiev xai dq)vaad(ie^ vdo}Qf 86 

altpa de delnvov Skovro &oyg naqa vijvaiv eraigoi,, 
altdq inei ohoio % inacadfied'^ '^de n&fr/rog^ 
dfj TOT iywv haQovg ngoteiv nevd-eod^av lovragy 

lani, im Sturme, stürmend. — so dass ich, statt zwischen Lakonien 

avit — vt;{, c, 293 f. und Kythera dnrchzafahren , nach 

70 f. intxaQtfiog, schief, auf der Süden hin an Kythera yorbei getrie- 

Seite liegend, wie xagaio^j iynaqaiog^ ben wurde, 

nicht von ««po. vgl. ivi^aios. ^ - 82-104 Da, Abenteuer bei <to. 

pfff nal T€TQtixig « , 306. Von dem «; > «co ji ' 

in Stücke zerspringenden Schwert 82 f. lvvr,fAaQ. zu ij, 253. •;- öloog, 

r^ 363 wie a^aXiog A, 400. — novrov in 

'73. laavfiivüig, anovd^ (y, 279), ^X^^-, *« <^. 381. Andere ix^vo^vx'' 

angestrengt, um bald ans Land ttvtaQ. 

zu kommen. An welcher Küste sie 84. Die Lotophagen haben wir in 

gelandet, wird übergangen. Libyen zu suchen, wo Herodot sie 

74 ff. awix^g, anhaltend, mit erwähnt (IV, 177). So ward anch 

nothwendiger Längung. Zur Verbin- Menelaos yon MaJea nach Aegypten 

düng mit atel zu c, 210. — äXyiai, verschlagen. Die Alten verstanden 

wegen des Verlustes der Gefährten, hier die Insel Meninx bei der kleinen 

— iSovreg, wie x, 379, xaxadanrtiV Syrte, obgleich Homer y«*«, nicht 
in, 92), (f&tvv^iiv f Jt, 495), <p&(viiV vvaog braucht. — äv-^ivoy Mag, 
(i^, 446). ygl. Sv/ÄoßoQog, ^vfioSax^g. Speise von Blumen, im Gegen- 
Virg. Aen. XII, 801, curae edaces. satz zu alxog. 

— Hleaty, brachte, zu f, 390. 85 f. väeo^, das ihnen ^aufgegangen 
77. iQvaavreg. zu /9, 426. war. vgl. <f, 359 — tXovro iracj^, 

80. iiXXa. Gewöhnlich steht hier nicht iXofitC&a , nur des Metrums 
«I /u^. vgl. <f, 364. 503. — n€QiyvttfJinT,f wegen, zu <f, 578. 

mit der Beziehung des Wolleos, wie 87. vgl. e, 201. 
a,57. — AfoAiiaftiv. zu >^, 287. Sprich- %S, n€ud-ta&ai iovrag^ um hin- 
wörtlich war: MaXiag dh xufitlfag gehend sich zu erkundigen, wie 
imXd&ov Ttjv otxaSt, die Patt, tw, ik^w-v^ \iV^%l.%^» xi..%^ 

81. dnimae, schlenderte wag, VAuftit '*^^™^'*^*^'^*''^'^^^^^ ^^*^^^ 



8 

^ \aviqB dvio XQlvag^ xqlxo%ov w^ffvx Sfi o/rcraacK^,] 

^OoHttveg avigeg elev im x^o^t ühov edovreg. 

Ol d^ alxfj olxofievoir filysv ävdfdai ^(otoqxiyoioiv. 
ovd^ äga ^wtofpdyov fitjdovd^ hagounv oled^ov 
fjfieziQOtgy akXd aq>i doaav konojo ndaaa&ai. 
tiav d^ ooTig ItJtoio q>dyoi. fiekitjdea xaQnoVf 

^^ovxit^ aTiayyetkai ndXiv ri&aXav ovdi visod'oij 
ali^ avTOv ßovkovto fiec dvö^dai ui€OToq>dyoiaiv 
luTov igeTiTOfiePOi fievifiev votnov t6 Xad^ia&otu 
%ovg fiiv iytjv ini vijag ayov xlalovrag dvdyxjjf 
vrivai d^ ivt yXaqwQfjOiv vno t,vyä dr^oa iQvoaag' 

IWaiftaQ Toig akkovg uLBkofirjv iQirjgag eraiqovg 
anaqxo^ivovg vrjwv inißaivefisv wxeidwv, 
fir^ ntog zig Icjzöio (paymv voavoio kdd^ftau 
oi d^ cHxf) eiaßaivov xal ini xlrjuii xa^i^oVf 
H^S ^' €^o/u€yot Ttokiijp &Xa Tvmov igerfdoig. 

105 evd'Bv de ngozifü) nkiofiev axa^i^^uei^ot r;zoQ. 
Kvy.X(ji7€(üv d' ig yalav vn€Qq)idla)v, dd-efiiattov 
ixo/u£i9\ oi ^a &€oiai 7tS7toiü'6%eg dd'avdtoiaiv 
ovTB qyvxevovaiv x^Q^i^ q>VT6v ov% dqowoi^Vy 

89. Hier steht der aas x, 102 an- 101. antQXOf^^^^^^t ^^ anovSj o, 
bedacht eingeschobene Vers in den 209. vgl. 73. — iniß. wie <f, 708. 
besten Qaellen, nicht nach 90. Wir ha- avaßaivuv steht so allein (/, 157. 
ben uns eine grössere Zahl zn' denken, zu ce, 210). 

vgl. 94 ff. — äfA 6n. vgl. ri, 165. 102. nws, sUtt wai , bieten die 

90. aiTov l<f. zu ff, 349. besten Handschriften, «n ^, 538. — 

91. a?i//a gehört zu fifyev, nahten, Der Coni. von der sofort an er- 
kamen zu (f, 386 j. reichenden Absicht. 

92. aga. zu 64. 103 f. <f, 579 f. Unverändert kehren 
94. T(uy oariff wer immer (so unsere Verse überall wieder, wo der 

viele) von diesen (den gesandten Befehl vorhergegangen, nur der erste 

Gefährten) ass, er.. Der Optativ in der späten Stelle o, 549. 
deutet »af die verwhiedenen Fälle 1^5 _, ,5 ^^„„yi i, 2>».«fe der 

hin, ohne einen emzolnen davon ^ ,, „. , i:«.^» a:^ <.;»«»* 

auszuwählen woffc^en im Nachsatz ^V^^^P^- Hier beginnt die eigent- 

Xo^«1n ^U v^prttLr.^^^^^ liehe Märchenwelt, die wir uns im 

allgemein das Verhalten aller be- « j * j^ u^ u..v^. 

zeichnet wird. Nordwesten zu denken haben. 

96. ßovXovTO, wollten lieber. 105. vgl. 62. axo;|f., wegen der 
au «, 164. — fiit ä. A, bestimmt traurigen Irrfahrt. 

das ourot; genauer, vgl. /9, 317. x,96. 106. Die Länge der Fahrt wird 

TT, 344. ^ hier nicht angegeben. Die Kjklopcn 

97. iotnxiy verzehrend. — voatov (vgl. C, 5. 17, 206) werden zunächst 
Xad-itr^ai , die Bückkehr auf- als gewaltige Wilde bezeichnet, dann 
geben, erklärt fjuvifitv als ein be- ihre Unkenntniss des Ackerbaues (bis 
ständiges, vgl. x, 236. ^ 111) und des geaellschaftlichen Zu- 

98 f. ff^^ov, nachdem er mit andern sammenlebens hervorgehoben. 
Gefährten ihnen nachgegangen war 107. 7r£;r., sichverlasaend auf. 
vnd sie vergebens aufgefordert hatte, an Ct 130. 

Jäw MO folgen. — vnd^Cvyä gehört 108 f. Des Säens Wird im ersten 
MB /ptfaaag'. rgL r, 21. Verse nichi i^edacsht, un «w^Xäö. tiiOax 



alka tdy aanaqtn %at avrjQtna navta qwövraij t 

TWQol xai TtQi^at ijö^ S^neloiy aite q>iQOvOiv 110 

olyov iQiardqnjloVf xal atpiv ^log ofißgog ii^ei.. 

%6iaiv <J' ovt ayogqi ßovkrjq>6Qoi ovze d'i/iiateg, 

all' o%y vxprjlaiv oqbojv >aiovai xaQfjva 

hf aneaai ylatpvgoioif d^e^iarevBi de. ^aotog 

naidiov tjd^ dXoxtov, ovd^ äXli^lcov aXiyovaiv, 115 

vrjaog eneiTa Xdxeici nagix li/nivog teromarai 
yaifjg KvTcldnioVf ome €fx€d6v ovx dnotfjXoVf 
vlfjeaa' iv d* alyeg ecfteigiaiaL yeydaaiv 
aygiai. • ov fiev yccQ ndrog dv&Qüin(av aneQVXBi^ 
ovdi /Liiv elaoixvevai xvvtjyirai^ oire xad^ vlrjv 120 

aXyea TtdaxovotVj xoqvq)äg OQeiov eq>inovteg, 
ovx aga nolfjLvrjöiv xaratax^cci^ ovt dq&coLOiv^ 
akÜ fjy aOTtagrog xai dvrjQorog rj^ata Ttdvra 
dvÖQÜv xV9^^^h ßooxei de %e fitjxddag alyag. 
ov yoQ KvxXcmeaoi^ veeg ndqa ^iXxonaQißOiy 125 

ovo' avdqeg vqwv evi rixTaveg^ o% xe xdfioiev 
yTjag svaaikfiovgy a% xev Tsleoiev Sxaoza, 

des PflanzenSy wobei der Wcinstoek 119H^. Sie werden nicht verscheacht 
vorschwebt. Acker- und Weinbau noch gar geschossen. — eiaoixV' 
werden später durch anflQtiv xal zu y, 322. — MWf}y.<, wofUr Homer 
(pvTtvitv oder agovy xal axanreiv sonst ^^rjQfiT.rigeg und inaxtrJQig hat. 
bezeichnet. — rdye ndvTa, das fol- — äXyea^ wie dtCvt, von Anstren- 
gende, gungen. 

111. o7vog kann hier und 358 nur 122. Für noCfivri hat Homer sonst 
die Frucht des Weinstocks bezeichnen, ntav , ntüia. — xaratoj^eiv , i n n e • 
Man erwartete eher xagnov^ wie S, haben, erfüllen, bedecken, sonst 
56S. — x«^, statt einer relativen Ver- xarla/jiv. — agoiog ^ Saatfeld, 
bindnng. zu /?, 54. — Der Regen nur hier, sonst tgya. 

kommt von Zeus, zu cT, 477. — 123 f. Und keine Menschen wohnen 

&(l^n^ fördert. hier, sondern nur Ziegen. — aon. 

112. dyoQuL zu /9, 26. S^ifjuaieg^ xal avrjQ, wie 109. 
Satzungen, Rechte, yd^oi, welches 125 — 129. Denn die Kyklopen 
Wort Homer nicht hat. Könige und können nicht zur Insel, weil sie keine 
Richter wahren diese (iQvta&ai &i- Schiffe haben. — ndga, wie cf, 559. 
fAtatag, ^(fnartvttv). — fjuXionaQijog^ wie sonst (foivixo' 

114 f. Jeder herrscht aur über die ^^QV^^ (^i *^^). rothbackig, roth- • 

Seinen, eine gesellschaftliche Ver- seit ig, wie die Schifte in alter Zeit 

bindung fehlt ^'^P^ Herodot (Vni, 58) alle wäre», 

uiXtr^kiipiig, Das gewöhnliche Bei- 

116—151. Landung auf einer Insel ^ort schwarz bezieht sich auf die 

der Kyklopen, dunkle Farbe des die Wogen durch- 

116 ff. zu (f, 354. — kdyiitt (x, 509), schneidenden Vordertheils, woher das 

ohne Zweifel gleich Haxeia, wo €, Schiff auch xvavonQotQog heisst (y^ 

wie häufig, vorgeschoben ist; von 299). Als Grund von 125 wird der 

Xd^vg kommt auch ^a/n^i^fii^, klein Mangel an Schiffsbaumeistern ange- 

maohen , daher aufhacken. — führt. — Iv», sind unter ihnen. 

ya^rig hängt von Xtfiivog ab. — — xa^ouv , tcv«^<i\v^tl V^xw\iX'5.w. 

yeyaaa$, za t, 35. , xauvciv von ^^^^m Yü^jÄföXOc^xi. '^ ««- 



10 



^ ami in avd-Qdnwv ixv&i^evaiy old te nolkd 
avÖQeg in äXlr^kovg vrjvaiv negowoi d'dlaaaav 

130oi' xi aq>iv xai v^aov ivxtifiivrpf indiiovto. 

ov idiv ydg Tt xaxi^ ye^ (piqoi di k€v ägia ndvta* 
iv fiiv yccQ Xeifitoveg aXbg noXtdio naq oxd^ag 
vdQTjkoi, fiaXanol' fidXa x aq>&vcoL a^neXoi^ eUv* 
iv d' agoGig Xeirj' fidXa xev ßadv Xrjiov alei 

ISb^ig WQag dfnpey, inet fidXa nlaq vn ovdag, 

iv de Xififjv evoQitiog, %v ov XQ^<^ neiaficeTog i(niv^ 
\om evvdg ßaXiuv ovte nQv^vi^OL dvihpaiy] 
dXX^ i/riTLiXaavrag fisivai XQOvov, eig o xe vavriwv 
&vfibg ifcoTQvvjj xal inmvevawoLv dtjtav. 

MdaitaQ ini xQOtdg Xi/tiivog ^iei dyXaov vdioq^ 
XQi^vr] vno aneiovg^ neql 6* cuyeiQoi neqwaatv. 



fertigen. — reXioitv firacrrcr, alles 
(was man wünscht*) besorgen 
könnten. — ola ti noXlä , wie 
häufig, zn &, 160. — fTt" allrilovg, 
zu einander hin. — nto, -S-aX. vgl. 
«, 174 ff. 

130. Sonderbar ist 'der Uebergangs- 
vcrs, da oV nur auf vridav jixTovig 
gehen kann. — xa/, im Gegensatz zu 
v^Cf. — ixafiovTOf hätten bebaut, 
wenn diese zur Insel gelangt wären. 
— ivxrffdcyoi deutet proleptisch die 
Folge der Handlung an, da es kaum 
auf die natürliche Beschaffenheit gehen 
kann. 

131 — 135 fuhren zur Begründung 
die Güte des Bodens aus. — tjQiOy 
zur Zeitf wie bei Hesiod: "Sig rot 
l^xaara tuQi* ai^titai , nicht gleich 
wtjata, Früchte. — 132 f. Für den 
Weinbau sehr günstige Wiesen gibt 
es dort. vgl. «,72. — aifd-ijog, meist 
mit aU( ^ unvergänglich, beson- 
ders von allem, was den Göttern ge- 
hört, hier gedeihend, fruchtbar, 
vgl. ij, 117. — 134 f. Nicht weniger 
günstig ist der Boden für den Acker- 
bau. — ßa&v Xfiiov , ein hohes 
Aehrcnfeld. — ilg (ÜQag, zu den 
bestimmten Zeiten, da der Acker 
mehrfach im Jahre trägt, dg , wie 
<f, 89. I, 3S4. - niaQ, hier adiekti- 
visch, als Neutralform neben nftoVy 
nUtQtt , gleich dem spätem nia^ov. 
Wollte man vn6 als Prarp. mit 
ovSttg verbinden, so müsste wohl 
Oi/i^f* stehn. 
fla 120 — J35 hAboD wir einen ganz 
angebörigen Zusau, Die weite 



Schreibung bietet manches Sonder- 
bare, und dass die Kyklopen den 
Ackerbau nicht kennen . wissen wir 
bereits aus 107 ff., aber auch dass 
in ihrem Lande die Natar für sie 
sorgt] 

136—141. Beschreibung des Hafens 
und der erwünschten Quelle. 

136 f. ZQ^^- *" *i 225. — mltffAa^ 
jedes Seil (x, 167), besonders des 
Schiffes (C, 269. Xj 465), hier das 
Tau, womit man das Schiff am Ufer, 
sei es an einem dazu bestimmten 
Steine (v, 77) oder sonst (x, 92. 96. 
127) bpfcstigt. Genauer wird dies 
Seil durch nQVfjtvrjaia bezeichnet (ß, 
418. t, 178. /i, 32). tvvttt ßaXittv und 
ngv/4VTJai* aviitpttt sind mit einander 
verbunden (0,498. ^,436), und folgen 
auf einander, zu <f, 785. Die genaue 
Ausführung, wie das Schiff festge- 
stellt wurde, dass dem Festbinden 
das Auffahren auf die Steine vorher- 
ging , ist unnöthig , ja , nachdem des 
ntiOfia schon erwähnt ist, störend. 

138 f. inixiXaaviag (anfahrend) 
uftvait stalt inix^Xotttf was Haupt- 
Dcgriff, xai fitivw. Von selbst er- 
gänzt sich /()<ai ^orri. — X9^^^^* 
(lg o xe, so lange bis. C« 295. — 
^Vfiog fn,j wie *, 45. Das, wozu 
der Sinn treibt , ergänzt sich aus 
dem Zusammenhang, wie' Z, 439 
avTiüV S-v/Lidg tnoTQvvft, — irm- 
nvtiv , zuwehen, vom günstigen 
Winde, wie <f, 357. — aijrijf, sonst 
immer mit beiitimmendem Gen. (avi- 
juov, av^fuiuv, Z(ff>vQO(oV 



11 

vvKxa dl 6Qq>vairjV, ovdi nQOvqfaivev Idiad-ai. 

[äijQ yccQ negt vr^vai ßad-eV ^v, ovdi aehjvfj 

oiqavod'ev nqovq>aivSj xareixeco de y£q>i€aoiv,] J4$ 

ivd"^ ovTiQ Trjv v^aov iaidgaxev 6q>S'aX^oioiVi 

ovT ovv Tivf-ictra fianga nvkivdoideva ngcni xiQöov 

iialdofieVf uqIv vf^ag ivaaiXfAOvg knixiXaai, 

nekaaCTjOi di vtjvoi xad-eiXo^ey iaria navra^ 

hu de xal avxot ßrjfiav eni ^Tjyfiivi d'akdoatjg * l&O 

8v3a d' d/toßQi^avieg ifxeiva^ev ^Hta Siav, 

fl(JLog d' fiQiyivBia. qxivij ^ododdxTvlog ^Hoig, * 
vTflov d'avfÄa^ovTeg kdiveo^aad-a xa% avtriv, 
wQoav di vv(.i(p(XL, xovgai Jibg aiyioxoiOj 

txiyag OQßOxt^ovg, Xva decTtvrjoeiav etaiQOi. 155 

avrixa xafAnvla TO^a xai aiyaviag dokixccvkovg 
elkofÄeS^ ex vtjojv, dia di TQixct xoofitjd'ivTeg 
ßdkko^ev alipa d^ edwxe ^eoc: juevoeixia ^qtiv. 
VTjeg ^lev [aol Ibtiovxo dvcodexay ig di ixdartjv 
ivvea kdyxccvov alyegy if^ol di dix e%eXov otifi. 160 

i)g %me ftiv nqonai^ ^h^Q ^S tjHiov xaradvvta 

vom äasserstcn Paakte, Aasgang 152. fiQiyivHay in der Frühe. 

(V, 102). — 7ii(fvaaiVj wie tj, 128. zu /9, 1. 

142 f. HvO^Uf ig lifiiva. — itq ^ios, 153. nWir bewegten uns aaf der 

hier von einer günstigen Fügung. — Insel selbst'*, Gegensatz zum folgen- 

ovdk fugt die Folge der dunklen flen , wo Odysseus zum Lande der 

Nacht hinzu; denn oQtfvaiij ist kein Kyklopen fährt. — d-av/ÄaCovregy über 

stehendes Beiwort der Nacht, gleich die Oede und den Reichthum an 

liiXuiva^ afAß^oaCf). — nqovtfaCv^x* Gemsen. 

td,, war es hell zum Sehen. 154. vvfKfittt, Cy 105. Die wunder- 

144 f. Die Ausführung der Dunkel- liehe Erscheinung wird der Gunst 

hcit durch Nebel und Mondlosigkeit der Bergnyrophen (Ct 123) zngeschrie- 

ist störend. — ovgav6d-(v. Das d'ty ben. vgl. x, 157. 

an Nominibus behält sein v. 156. xufXTivla , von den beiden 

146 ff. Ol; — oi'rf, wie X, 483. Das Hörnern, woran die Sehne befestigt 

zweite Glied schwebt bei ov noch ward. — äolt^-, langschaftig, wie 

nicht vor. ovv im zweiten Gliede, öoli^oaxiog yonöaxos. Der av^ff wird 

wie ly 200 , gibt diesem besondern P, 295 ff. von der Spitze unterschieden. 

Nachdruck. — xvX. tiotI /«(xroF, dass 157 f. cfi« gehört zu xoOfi^ — 

die rauschenden Wellen ans Land T^(;|fa, in zwei Haufen, wie dtx^* 

schlugen. — vriva^j auf den Seh if- x, 203. vgl. zu ^, 506. Sonst stehen 

fen. — TTttVTa. Jedes Schiff hatte so dix^a, rgix^d (a, 23. *, 71). — 

nur ein Segel. ^«of, wie 142. — fJievoHx. zu €, 166. 

150 f. xai avioly Gegensatz zu igo. layxf^vov , kamen durchs 

v»/«ff. — ^riy/ii. zu S, 430. — ^no- Loos, ein so sonderbarer Gebrauch 

ßQtUiv, entschlummern. — 1^«^ des Wortes, dass man aiyag ver- 

vafiev (t, 50. 342), wie o, 422. muihet hat, als dritte Person wie 

152—169. Den etsien Tag jagen sie HeXov. vgl. zu ij, 10. 

und erfreuen sich des Genunsee der \^\ t. "FotuvcXn^x^^ ^^x ^^-^^s^^^s 

Äw/^. der erste 8c\voT\ A,^^\. — ^^^> ^^^ 



12 

• fjfie&a daivvfievoi ncgia z aaneta ytal fii&v ijdv' 
ov ydg nw vrjcSv i^iq)d'no oivog iQv&Qog, 

alJC ivirjy' rtoXXov yag iv d{Aq>iq>oqevaiv hcaatoc 
165^yi;(7a/u€i', Kixovwv iegdv titoIU^qov ekovreg. 

KvxlciTtiov <J' ig yatav ilevaaoitiev iyyvg iovrcov. 

\iiaanv6v % avrwv %e {pd'oy/r^v olwv re nat alydiv.] 

r^/Aog d^ Tjiliog xatedv xal hd 7tveq>ag fjkS'eVy 

drj Tore xoifirj&fifiev irti ^rjyfuvi d'aldaarjg. 
t^O^/xog d^ fjQiyevsca q)dvrj ^ododdxzvlog ^Htig, 

aXXoi. fiiv vvv piftiveZf ifAoi iglijgeg eralgoi." 
avTccQ iyw avv vtji % ifiy xal i/iolg evagoiatv 
ild'Ofy Twvd^ avÖQtüv neiQi^oofiai, oirivig eiaiVf 
176 |i ^' oYy vßQiarai tc xai ayQioi, ovde dixaioi^ 
Tje q>Ll6^€ivoL, xai aq>iv voog iorl d'eovd'qg, 

äg ainwv dvä vijog sßijv, ixikevaa d^ kralgovg . 
avTOvg % diißaiv€LP dvd te ngv^WjCia Xvaai, 

# ol <J' ofli// BtaßaLvov xai int xXrjiai xax^^il^oVf 
180 c^g <J' €C6/4€voi noli.r]v ala xvnrov igetfiolg. 

dXl^ ote dfj xbv xüqov dq^txo^e^ iyyvg sovra, 
ev^a d' i/r' iaxazi^ aniog eidofiev, ayxc d'aXdacrqg^ 
viprjXov, ddifv/joi xaTrjQ€q)€g. Ivd'a di nokkd 
/u^A\ oieg T€ xai alyeg^ laveaxov Tragi d* orrAij 
IS^viprjXrj d€df.itjTO xarioQvx^saai Xid'Oiöiv. 

diese Weise, geht hier auf den 172. ^fioif Possessiv, wie 173. za 

reichen Vorrath an Ziegen. — ijfjie&tty /9, 96. 

weil ton. zu x, 260. 174. il&civ, Gegensatz zvl fxlfxvixi, 

163 f. vr]tiv ist von der Pracp. des — nit^riao/4ai. zu Ci 126. 

Verbums abhängig, wie mehrfach bei 175 f. Ci 120 f. 

den Zusammensetzungen mit ano, 177. drä vrios. za /9, 416. 

i|, xardf TfQo, vn(Qy auch mit ff/17 ^, 178. FormeUers. nQVfivriaia, zu 

ini, ntQi, TiQo. — Iv. zu Uy 153. 136. 

167. Der Vers steht so ohne alle 179 f. 103 f. 

grammatische Verbindung, da er nicht 181 f. rov x^QO'^t an jenen Ort, 

Apposition zu ^«rav sein kann, dass yaiav KvxXdntov (166). vgl. 543. — 

wir ihn ausscheiden müssen. Auch in lax. (c, 238), wird durch ayx»^ 

ist er ungeschickt genug , und da in ^ojl. näher bestimmt« 

der Nähe nur Polyphem weilt, der 183. Die Lorbeerbäume standen um 

ruhig genug in seiner Einsamkeit die Höhle, vgl. c, 63. — Alles, was 

lebt, so ist aifjiiv (fi'&oyyrj (vgl. 257) wir darauf über das Innere der 

ohne rechte Beziehung. Höhle vernehmen, sah Odysseus jetzt 

168. vgl. y 329. nicht, sondern er beschreibt dasjenige, 

169. vgl. o« 430. Beide mit 170 was er später bemerkte. 

hänüg Formelverse, schon ji^ 475 fT. 184 ff. neoC, im Kreise, wie der 

170—215. Odysseus fährt mit seinem Viehhof des Eumäos mqCdQOfAO^ ist 

ScAi/^e herüber f und begibt »ich mit (|, 7); hinter der avlrj befindet sich 

»»ä{/' (^^/aArien zur Höhle des riesigen bei Eumtkos d\« %Uali[\ das Ganze 



[liaxgyaiv %e nitvaaiv idi ögvolv ttpiMfioiaiv,] i 

hr9a d^ avTjQ iviave n^ltigiog, og ^d xe firjka 

olog noijtiaiveauev anoTiqo&ev ov8i fA€T aXXovg 

nwJLeJr, äll^ anävevd'ev iiov ad'e^iaziCL ^drj, 

[xöt yccQ ^adfLi hhvxzo neloigiovj ovdi iqixu 190 

avögl ye aiToq>dy(i)y dkXcL ^itfi vltjevri , 

vtfnjJiuiv oQiwVf 0T€ (paivBtai oiov an aXXüiv.^ 

öfj tote tovg akkovg xekofiijv iQirjQag kraigovg 

avTOv TtOLQ vTji t€ fiiv€iv xol v^o sQvad'ai' . 

avTCCQ iy(b xqivag erciQCOv dvoxaideii aqicTOvg ^ 195 

ßrjv OTctQ adyeov aeiabv ^x^* fiilavog oXvoio 

^diog^ QV fioi €d(oxs Magiov, Evdvd'eog vlog, 

iQevg ^AnoXXiavogj Sg ^'lofiaQOv äfKpißeßrjXßif 

ovvexd fAiv (jvv naidi TiSQiaxojusd^ rjdi yvvaixi 

al^ofiBvoi ' ^xei yccQ iv aXoei devÖQrjevri ' 200 

0oißov ^Anokhavog. 6 di fioi tvoqbv äykaa dcS^a* 

XQVoov fiiv fiOi dcSnc evegyiog imä xdXavzfXj 

dclßxe di /äoi xQtjrrJQa navdQyvQOv, avtciQ knsna 

olvov iv dfiq)iq>OQevai dvcidexa nSaiv dqwaaag 

rfivVf dxTjQdaiov, d'Biov norov ovdi tig avtov 206 

abgesonderte Wohnung für sich, son- des Dichters, dem sein ntXtoQiog und 

dem die ganze Höhle war avlf^, vgl. die gangbare Vorstellung yon den 

298. — xatioq, zu C« 267. — Die Kyklopen genügt Hören wir ja hier 

Baume müssen in der Höhle, vor der nicht einmal , dass er nur e i n Auge 

Mauer stehen, aber die grammatische hatte, wie alle Kyklopen. zu a, 69. 

Verbindung ist so ungeschickt, wie 194. avrov. zu 96. — v^a wird in 

die Bäume in der Höhle. — v\pl' diesem Formelverse wiederholt. 

xof^g, stehendes Beiwort der Eiche j^^ ^ ^^^ ^.^ ^^^^ „j^^^ 

(v^^ixagnvoi M, 132). zu cf, 458. ^ Mitoehmen wird hervorgehoben. 

187 ff. tv^a, in der Höhle, wie ^^^ .^ ^^.^^^ ^^^ ^^.^ ^„ 

^^^•„T ^"^^ und «7rojirpo,*ev. d,e j^ Gen.f^pu^e^^f im Nom. und Acc^ 
parallel stehen werden im folgenden ^J.^ ?^/^ ^^ „j,^^^ 

den Sinn. Man erwartete a77avfi;^<y ^V 

hiv d&ifjUaxia Mmg. zu o, 428. 1^8 lOfiagos, die Stadt der Ki- 

ß 237, konen (40). — a^tpißfßrixa, praesen- 

* tn/\ £p \ ' •• . j* n tisch, beschützen. Das Plusquamp., 

190 ff. x«»y«emu»8ted,e Begrün- „,„ i„ Dichter dies Wo., im Augen: 

düng yon «*«^/(Tt.« prf, enthalten. ^ ^ j„„ Zn.«n.n.entreffen. mit 
- *««'/'«. Wnndererscheinung ^ ,„ 225. 

Wie wir in alterer Sprache Wunder, * 

Abenteuer finden; sonst »aüf^a 199. Traidr, wie T«jr«V <f, 175, nicht 

ufytt. Das folgende dient zur Er- ^«r naiaf. — nsQiaxofie^a, schon- 

klärung. — atjotp. zu o,349.— ore, ^en, am Leben liessen, 
Neutrum, nicht Coniunktion. Wären 201 ff. vgl. d, 128 ff. ~ näaiv. 

die Verse acht, so müsstcn wir uns zu «, 244. — axtiqaaiog^ rein («n- 

den Poljphem viel grösser als die versehrt), wie axr^Qajov v^(oq 

übrigen Kyklopen denken , da sie Ä, 303. AchnUcK ax^t\xo^ V!^\^<K«örfLV5.>x 

seine besondere Wildheit begründen unveTm\%cYv{^ 1^1. — ^ivo^.^^'^^^- 

MoJJen, Das ist aber wider den Sinn — »Jt^^Tii •taVl ^5t\. tai «..^'JkW, 



14 

aAA* avTog Sloxog Te g>llfj %a^vr) tb /ut* on/ • 

%ov d^ OT€ nlvoiev fieliridea olvoy igv^gov, 

8v dinag ifmkriaag vdctzog avä etxooi. fiirga 
210;^«;*, odfii] d* fjdeia anb ncQijrrJQog odoideif 

d-eaneolrj' xfri av ovxot anoaxeod'ai q>iXov ^ev. 

Tov q>€Qov ifinki^aag äanbv iiiyavy h de xae ga 

TuoQvxtp' avrixa yaQ fioi olacno -dvfiög ay/jHog 

avdq ineX&iaeGd'ai fnsyäXfjv imu^ivov ak%rjpj 
IXhayQiovy ovre ilxag ev eldota ovre d-efiimag. 

xaQ7taXlfia)g <J* eig av%qov aq>ix6^£&*y "^ovöi fiiv evdov 

evQOfiev, aXV ivofieve vo/tiov xdra niova fi^Xa. 

iX-d^ovreg d^ elg aw^ov idTjevfueG^a tnaara. 

xagaol (isv tvqcjv ßqi&ov, otelvovTO de arjxoi 
ttOaQvwv fjö^ iQiqxjjVj diaxexQifiivai, de ^xaorat 

eQXi^Of x^Q^S f^^ TtQoyovoif x^Q^S de fieraaaai, 

X^Q^g d* ccvä^^ ^Qöai' väiov d' oQip ayyea navtay 

yavXoi ze axaq)ideg t€, xetvyiiivaj roig ivdfieXyev. 

evd^ ifii fiev 7tqwrvio&^ ^taqoi Xiaoovf iftieisaiv 
HbTvqiüv aiwfievovg levai naXiv^ avTccQ enei/ca 
^ xccQnaXifÄwg int v^a d'oijv ef^iqfovg %e xal cxQvag 

atjxdßv i^eXdcavrag ininXelv aXfivQÖv vdioQ • 

208 f. roV, wosa fjiil, olvov als 218. iU, hier in, dagegen 216 sn, 

nähere Bestimmung tritt — 5r€ wie kg TqoI^v nach Troia a, 210, 

nlvouv, so oft Maron und die Seinen 1^ Mtvilauv y, 317. xa^x, 107. — 

ihn tranken. — Zur Mischung zo iO^tjevfi, c, 75. 

y» 390. 221. foYttTo, waren eingesperrt, 

211. Die Wirkung des süssen Ge- ^je |, 7I. — uijaaam, die Mittel- 

ruches tritt nnverbnnden hinau : „Nur mcht, imacai, die Nachkom- 

mit Unlust konnte man sich seiner senden (vgl. negiaaog) , die zwi- 

enthalten." ^ ^ sehen den Frühlingen (Ti^o^^ovot) 

212 f. rov gehört zu aaxov, wie ^nd Frischlingen (loaoi) in der 

196 ^aovofforFo«o. — cpfooy, Hess Mitte stehen. Dem füv ?teht ein 

tragen. — ^i', (p^^ov (nicht ifinkfi' doppeltes ^i entgegen. 

aas), wie «, 266. xwovxip erklärt das ^^^ „^ .. * ui 

^v näher ^^^' ^^" navra muss es wohl 

213 f. inaevaia&ai, ifii. - ini^ ^o^i« heissen, da er nur die Hälfte 
Huivos, erfüllt von, wie -«/^^w, ^^ ^/K»* gerinnen liess (246 f.). 

eigentlich gehüllt in, angethan ^^^^ *'/"•'/> ''?,Vf /u"®''^*'J ^~ 
miU So tiVLch dvvia^ai äXxfiv, ^utfi' ritvyfxiva (J, 615) fuhrt nach der 

ßdXUiV fjLivmg. Alle diese Anidrücke ^^^n ^^^"5* 'n ^"^"^ ^^«J""^' °° 

nur in der Ilias. Aehnlich tx^^v. ^ubcl) auf das allgemeine «yy«« *« 

zu n* 140. - Zu oZt€ bei synonymen '^"<^^- - ^vafiay^v. zu 163. 
Ausdrücken zu C9 187. [Sind 212;- 224 ff. Dem zum Inf. gehörenden 

215 acht?] nQtoTiCta entspricht aviag fnuraj 

216— 2^0. Ankunß in der Höhle. Ver- wie y, 57 f. vgl. y, 419. cf, 456 f. y, 

j/edütcA ra/Aen die Ge/tShrten xur jFfucht, 404. X» 1^3 f. — Uvai näliV^ Gegen- 

^/6 A oi^d/, doch nicht, wie €, salz zumi VerweWftik, „mW ^<ixi >5:%»wv 

^^- — fvQo^ev, MO s, 58. weggehen,". — xaQn«X. v>aÄix\ x>wsi 



15 

* 

akX iycj ov nid'Of^rjv, ij % av nolv xigdiov ijev, t 

oq>Q avTOv t€ Xdoifiif xai eX fioi ^elvia doirj. 

ovd^ aq efisll^ eragowi. q)avelg igccreivog Saso&ai. 230 

tifd'a de TtvQ Tf^iavteg i&vaafiev ^de xal ctvtoi 
tVQÜv alvifiBvoi q>ayofievy. fASvo/iev xi piLv eyiov 
ijfievoif elog in^l&e vifiiov. g>iQ€ d* oßqifAOv a%9og 
vXrig ä^aXetjg, iva oi mmdoQnhov eir/y 

evToaS'Sv d^ Svtqoio ßaktap ogv/tiaydov e&Tinw 236 

tjfieig de delactyreg äneaavf4€&^ ig fivxov avtqov, 
avTCLQ oy eig evQv aniog ijlaae nlova fAijka « 
ndvfa fidl*, oaa ^fieXye^ toi S* aqaava keine '9v^q>iv, 
CLQveioig xe rqayovg Te, ßad'eirjg Suctod-ev ccil^g. 
ttvzaQ eneL% enidijxe ^vqebv fiiyav vtpoa aeiqagj 24o 

oßQifiov ovx av xavye dvw xal eixoa äfia^at * 
ia^kal TeiQaxvxlot^ an ovdeog oxXlaaeiaVj 
ToaoTjV riXißonov nh^^v ini^t/xe •dv^aiv, 
e^ofievog d' ^fxekyev oig xai fjifjxddag alyag 
ndwa xorrä ^diqavj xal in e/ißQvop rjxev exdarfj, 215 

avTixa d^ ijfuav ^v &Qi\jjag Xevxdio ydkaxTog 

Partie. — inmXeTv, y, 71. e, 284. — avXrjs, nicht in Bezug auf die Höhe 

älfi. vS, za <f, 511. der Maner (185). Irrig ist die Ver- 

229. €i. za i. 471. muthung tvtod'iv (gleich tvvoc&ev), 

230. ovd' ttQ . Gegensatz zur aas- Tgl. 338. 

gesprochenen Erwartohg. Die Nega- 240. ^vqcov^ zweisilbig. — vtfföai^ 
tion gehört zu igaruvoc (vielmehr wie mehrfach, mit asiQiii verbanden, 
ihnen zum Verderben). — ifiiXli^ wie versinnlicht bloss das A a f heben, als 
Cy 165. ^, 510. Heben in die Höhe {M ovdiog). 

231—265. Polyphän kommt, meiki 241—243 führen oßqifAOV in gang- 
und sieht und befragt die Fremden. barer übertreibender Weise ans. Statt 

231 f. id-vaafi€v, TVQovc t wovon eines tüchtigen Lastwagens (za C» 58) 
sie einen Theil (agy^iata) in die werden gleich zweiandzwanzig ge- 
Flamme warfen, ehe sie nun aach nannt, wobei nicht an das wirkliche 
selbst davon speisten. — avxol, Aneinanderspannen so vieler Wagen 
für ans. za denken. 8o steht die Zahl 22 zur 

234. Das Holz {vkri) dient zam Andeutung einer grossen Menge O, 
Leuchten ((T, 308}, nicht zum Kochen. 678. f/^ 264; 20 oben 209. N, 260; 
vgl.251.— TroTfdo^TTioy iXr], bei der 21 X, 349. /u, 78. vgl. x, 208. Da- 
Abendmahlzeit diene, vgl. 249. gegen werden zwei und drei M&nner 
<f, 194. in ähnlicher Weise zur Bezeichnung 

237. avTUQ f nachdem er wieder eines schweren Steines oder Balkens 
herausgegangen war. Der Lesart Ix- Af, 447. i2, 454 f. genannt. — ^A/- 
roa^iv 235 widersprechen 233 f. ßatog , hart, stehendes Beiwort 

238 r. fittla gehört zu 7ra>ra, wie von niTojj, Weiterbildung von aXiiff 
tt, 278. ß, 306. So steht es auch bei (Fels), aUßag (Todter), eigentlich 
TroAi/c, aiti , gewöhnlich vor dem saftlos, daher welk, hart. 
Worte, aber des Metrums wegen auch 245. ndvTa. zu cf, 783. — v(frix€V, 
nach. — &vQrj(f)iVi draussen, wird legte unter. 

erklärt vdurch ßa&eirji ^xro^tv avk^q, 246 i. TQC<f%iv^\t^t\TLXk^Tk.\*.^^^'^ 
fia&£ia, tief, von der Länge, wie (e\genü\c\\ ii«L\\x^Tk, ^\0«. tsajöwk^, 
M, 142 vom Löwen fia&^tjg i^dXUtm \?a» dutcVi X\xm\%c>DL\Mi^t ^^xi^^^xiÄKör 



16 

* nlextoig iv TaKaQOiOtv äfitjadfisvog %ati&Y^svj 

rjfjiiav d^ avT eatrjoev iv ayyeaiVj oq^ga oi ärj 

7iiv€iv ctlwfiivif xal oi notidogniov eli;. 
250a^Tä^ inaidi] ajievae novr^acifisvog tcc a egya, 

xal TOTE nvQ dvixau xat eloiäav, elgezo d^ fjfidas' > 

(0 ^elvot, tiveg itni; noS^ev nkä^ vyqä xikevd'a; 

^ Tt xarä nQTJ^iv 17 ^axpidiopg OLXakrja&e; 

oia xe IrjiCTfjQeg, v/teiQ aXa toit dl.6o}ytai, 
^bbxpvxdg naQd'ifÄBvoi, Kaxov dkkodandiai q^igovreg. 
äg 6q>a'^^ * ffiiv d' avre ycctteTclda-dri (f^kov fj^OQj 

deiadvTiOP w^oyyov ts ßoQvv ovtov %b tcHwqop. . 

dkld xat (ag iäiv ^neoaiv a/iteißofievog nQoaeßinov 

fjfieig TOI. Tgoifj'd'av dnonlayx^^vreg ^j4xccioi 
26Qnai'Toloig mvifioKHv inig ptiya XaiTfia S'aldaafjg 

oiKade lifievoi alkrjv odoVf äkka xektvd^a 

rl&ofiav ovTw nov Zeig tj^eXe iitjftloaod'ai. 

kaol d^ ^jiTQaidea) ^AyafJiipivovog evxofie^^ elvai^ 

xov drj vvv ye fiiyunop vnovi(dviov xkiog iailv 
2^bT6aat]v yoLQ dieneqoB 7i6ktv xat dnoiXeae laovg 

noklovg. fjfieig <J* avze xixccvofiepoi. rd ad yovva 

Ixo^B^y u TL TtOQOig ^BLVT^iov rfi xul akkwg 

saft (dnoSi später Aach ^dxQvov) ge- seus und wntere listige Fragt des 

schab (£, 902 f.). Das coagolnm Kjfklopen. 

könnt Homer nicht, bei dem wohl an 256 vgl <f 481 * 198 

den «uch«päter gebrauchten Feigeiuaft jj, .j '_ ft,„^„uy, ,„ (, ,57. 

zn denken. Fici saccns lacteus aceti ßaovv tief damof mit Verlän- 

natoram habet; itaque coagoH modo „^^^X aL •. iL a^^ a,.!;- ««- k;«J^ 

1 . ... /Dl* KT TT -«rvrrr 00 \ gemng cies V in der Arsis, nur nier, 

lac^contrahit (Plm N H. XXIII, 63J, J^nst ansser ßoQv (^, 95) nur ßag^a 

-^a^,,(y«^«m (6,482). das Geronnene ^„d weibUche l^rmei. 

zuiammennehmend ans den Ge- ** m \ 

fassen, worin die Molken surückblie- 2^®- ^> ^®^' 

ben (222). 259 ff. Tgoiii^ev gehört zu U/xtvot^ 

248 f. iüTTiaBV, stellte hin, näm- ^^ eigentlich die Stelle von ano- 

lieh in seine Nähe, wie der Satz 7rXax;|f^^VT€ff(^,573) einnehmen sollte, 

mit otpQa andeutet. — ol tXrj. zu a, so dass letztere» nach ^«ioUu stehen 

261. Auch hier tritt der Hauptbegriff käme. — X«rT^«. zu tf,^504. -- Das 

im Part, hervor, „damit er sie neh- «yoonyme alltiy oSov. alXa xasv&a 

men könne zum Trinken". Sein «nr Verstärkung des einfachen an de r- 

Abendmahl bestand aas KäM and wärts.— ttov. vgl. |, 119. zu <f, 512. 

jilllc),^ — fjnjT^aaa&ai y es beschliessen. 

250* anevai noyrjaafiivos. zu «, Der Satz spricht die gefasste Erge- 

409. — ro a, wie ß, 97. bung aus. 

251. Das 231 erwähnte Feuer war Jl\^%'?^;CJo'l5 "U li ~ ^2''" 

vor Ankunft des Kyklopen erloschen, ff^'^^ l frT.!^^^^^ZJt' ^n^u 
* j, 1.-.U v^ ^ A€Ci A. TT. tritt unabhängig ninzu. 

- fj^iag gebort auch zu itaieiv. jgg g. ^^^^ ^^^^ ^.^^^ ji^ Er- 

252-^255. y, 7J — 74. Die drei »ühlung wieder auf. — x^x^y ange- 
Jeuien Verse verwarf hier Aristarch. kommen. — yovva** U., €^ zu 
2^d — 280. £rwietleruitg des Odys- y, 92. — dcoTlvn* ^«^^ ^*^^ "^^"^ 



17 

doltjQ dioTunfjVj rjre ^eivtov &ifiig iarlp. c 

akk^ aideloj qfiqiOTBy ^eoiig* lyUrctt d^ tot el^ev' 
Zevq <J* iniTifitiTioQ l7C€Tda}v re ^eiviov w, 270 

^eiviog, og ^elvoiaiv Sfi aldoiotoiv OTttjöei. 

äg igxxintjv, 6 di fi avrlx afislßero vrjXit ^fi^ • 
vrjmog elg, w ^eiVy i) trjkoS^ev elki^itov-^agj 
og ^i€ d'eovg yiiXeav ij &sidtfi€v rj iXiaad^ai • 
ov yccQ Kvulwneg Jiog aiyioxov aXiyovaiv .' 275 

oidi d-ecüv fiayictQWv, inei ij nolv tpdQreQoi eifiev. 
ovd^ av iycj ^idg ^xd'og aXevdfievog TuetpidoifirjV 
ovT€ oev ov^ eraQioVf el ^ij ^vfiog (xb xeXevoc, 
älld ^01 mq>^, onj] sox^g Icüp evegyea vrjctj 
ij nov in lG%axufi, ^ xcrt o%«doi', oq>qa daelia. 280 

äg gxxTO neigd^covy ifii d^ ov Xd&sv ei6cn:a noXld^ 
dXXd fiiv aipOQQov nqoaiqyriv doXloig inieoaiv 
via fiiv fioi xccria^e Iloauddiov ivoaix&cjVf 
Ttqog nizQijac ßaXiov v^^g irti nelqaoi yctirjgy 
aycQf] TCQOOTceXdaagf aveiaog d^ ix rtorcov h^eixev 285 

aitccQ iydf ovv Toiade vnixcpvyov aimv oXe^QOv. 

Milderung der Noth. — tjTe. za 279. Hox^S iaSvy gelandet bei 

y, 45. der Ankunft. Ygl. A, 70. — £V(Qyi^Si 

269 i 450 TT 67 stehendes Beiwort, nnr in nnserm 

27o! imrifA^rlgi Rächer, nnr VersscElnsse, sonst Wcrcr.A^off, ^rciof, 

hier, «n «, 273. — og ^ dnfjdil. i,, "^^a^^l^/ „^x,, ^j« ^ .a^ 
40C r*« 1 • j TT« • i 280. nov. wohl, wie o, 442. — 

165. Die .rtnngende H.iiwe..ung «uf ^ ^ ' ^ '^ 'ßich.ung 

Zeus verrath d.e Furcht de. Ody.- J^^^ _ ^^j ^^^, ^j^ ,„^^^ ^ög- 

'^o^o »^i/- a ' -.-4 u * — lichkeit "daneben hervor. — owoa 

Herzen, vgl. 501. cf, 447. tt, 257. ^^^ \^ ^ ^^, stammhaft annahm, 

273—276. Du mussl die Kyklopen ^^^g man zn €* rerlängerte , wie ra 

gar nicht kennen, vgl. v, 237 f. — ^^/<y (^u L 262). 
ttXiaa&tti soll sich auf atdiTo (269) .. . , ,. . „ . 

bezichen, auf die fromme Scheu vor 281—306. Nach der listigen Erwie- 

den Göttern, was aber nicht im Worte derung des Odysseus verschlingt der 

liegt (vgl. 411. i;, 368), duSifiiv anf Ky^^op zwei Gefährten und legt steh 

270 f. — Die getrennte Schreibung nieder. Odysseus sinnt auf Rettung. 

inil ri beruht auf bester üeberiie- Traurige Nacht. 

ferung. Meist steht kml §, wie hier, 281 f. üd. nolXd, den viel er- 
ror ttoAv, zweimal vor ^«Za, ebenso fahrenen, ähnlich wie datqgtov 
oft vor xal auch, wie die Verbin- (ß, 188). vgl. 445. — aipoggoVy wie- 
dung von 17 mit diesen Wörtern auch der um, gehört zu nqoai(friv allein, 
sonst geläufig ist, sonst nur ^, 196. 283 f. via. Einl. S. 15. — Tthl- 
r, 556. Xi 31- Qaai, Grenze, umschreibend, zu 

276 f. Er nährt des Odysseus Hoff- i, 289. ^ 
nung, um ihn treuherzig zn machen. 285. ontgny an das Vorgebirge. 

— oudk knüpft an den allgemeinen y, 278. 295 f. — in novrov , vom 

Satz an. — dlsva/Äivog. Homer hat hohen Meere, im Gegensatz zum. 

nur die Aoristform, auch von aXiBa^m, \3fet \ dex ^«Aa; %cJW XiVL^xOcecÄTv ^ ^*fv^ 

mit präsentiscber Bedeutnng. der SIutiü %\ft V\d^x '^'^^t^^ 'v'«^ ^^ 

ODYSSEE. U. "^ 



18 

* ßg igxifirjv* 6 de fi ovdiv äfieißevo yrjkii &vfi(pf 
' dkk* oy ävat^ag eragoig ini x^^^Q XaXksvj 

cvv de dvw ^oiQXpag äars axvkaxag rtorl yaifj 
290xo7rT*' ix <J' iYiiiq>alog xo^ade^ ^ie, dsve di ydiav. 

Tovg de diä ^eXeiaxi TafAwy (onXiaaaro ioqnov* 

rfld'va d* äare Xiiov oqeolxqoipogj ovd^ anikemev^ 

ey%cna t€ aoQxag %e xai oaria fiveloevta. 

rjfielg de xkaioweg dveax^S'Ofiev Jii xe'iqagy 
295 oxer^to eQy oQowvzeg* äfitjxctviri d^ exe dvfiov. 

avräq inei Kvxliotp fieydkrjp iiiJtXriaono vt/dvvj 

dvdqofiea xqi* edwv xat in axQtjrov ydka nivtov^ 

x€iT evioaS^ ävzQOio tawaadfievog diä fXT^Xwv. 

Tov fiev iy(o ßovlevaa xard f^eyaXi^oQa dvfiov 
^OOdaoov hav^ ^i<pog o^v iqvood^evog naqä fitjqoVf 

otndfievai, rtQog arrj&ogi od^i q>qheg ^naq exovüiv^ 

Xeiq ini^iiaood^evog' %reqog de fie dvfiog iqvxev. 

avTOv ydq xe xat afifieg dntoXo^e^ ainvv oXe&qov 

ov ydq xev dvvdfieaS'a dvqdiov vtl/tjXd(ov 

Nähe des Kyklopenlandes getrieben, der Aasdehnang. vgl. x, 118. 391)^ 

Gern würde man den Vers ent- die er eben gemelkt hatte; er sog 

hehren. sich nicht in den hintern Theil der 

289 ff. avuudgtpas, erfassend Höhle (f^yxdg) zurück. Das» er auf 

(jr, 467), mit jeder Hand einen. — Weiden lag, erfahren wir erst 427 f. 

noTl y, xonn. yghQ, 237. — Sia- gelegentlich. 

Tttfitiv, mit der fiaxaiga, wie <f(^- 299 — 302. Im ersten Aagenblick 

Xivav y, 456. — fAiX. lafxmv A, 409. wollte er ihn im Schlafe tödten. — 

Her. I. 119 xoro uiXta dtiXiov, — r6r hängt von ovra/iO'a» ab. — »ara 

€&nX, ooQn,^ machte sich, damit ßiey. S-vfiov, statt des gewöhnlichen 

ein Mahl zurecht. /9, 20. »ata (pf^iva xoX xarä ^Vfiov, — 

292. <5aiE, C, 130. — ov6* imi- M«/«^- »«» «»298. — Das Ziehen des 
Uim^ ohne etwas übrig zu Schwertes geht dem o<raov l(üv vor- 
lassen, zu dy 109. ^^^' ~- ^^»0 Leber liegt unmittelbar 

294. Beim Gebete streckt man die T'^\^'''^JZx''''^^f' ^^.tl^'^'^r 
««.»^K..:*.»^.. TTs»^^ -««, u;»«.«.«i ^^ Brusthöhle und gleichsam das 
aasgebreiteten Bande zum Hpnmel ^ ^ die Leber aufge- 
empor, indem man die Flache nach r'**'" ••■' »»^.^ .« w »*«\ft'° 
oben richtet (snpinae mann.), »»»K«» >••• - ^««v, yom Beruh- 
Xitoat oder ;r«&t Ävtxuy, iofyüi wn, Z-iMmmentreffen - /«.? im- 

295. o^., da wir sahen.— d^jnf., Hand an das Schwert", vgl. t, 480. 
Verzweiflung. — ?jr#. y, 123. x, 531. 

^'^\ ^ ^.. . ^ 302—305. Aber zu rechter Zeit be- 

297. inl gehört «u niviav. — «x^ij- gann er sich noch, dass diese Rache 
roy, rein, ß, 341. zu oben 205. ihnen selbst verderblich sein würde. 

298. Der Vers deutet keineswegs — ^Vfi6c, hier ganz eigenthümlich 
mif riesige Grösse. Von dem der für das im &vfji6g Beschlossene, wo- 
Länge nach hingestreckten Achillens fUr sonst voog, ßovXti. — Itt^Qog^ der 
heiMMt es Z, 26 f.: M^ftq fxiyttXeiKnl andere , entgegengesetzte. — AntoX, 

rat^ff^siff xstto. — oiti fniXlnn, nn- uiniiv öXid^Qov, zu «, 11. 166. Zum 
^er den Bcbafen (mit Andentong Acc. zu o, 2%Ä. 



19 

XSQoh änciaaa&ai llS^ov oßQi^fiovj Sv nQOüi^Tf.^. ^ 

wg t6t€ fiiv crevdxoweg ifieivafiev ^Hä dlav 306 

fjliog d^ riQiyivua q>avri ^ododoncTvlog ^Mdg^ 

xat t6t€ TtüQ ävhcaie xal ijfukye xkvrä fi^Apr 

navia xata (Äolgav, xai in efA^Qvov ^sv hcaaTj]. 

avTccQ ineidi] anevae noytjod^Evog vä^a eqya^ 3t0 

üvv d^ oye dij avte dvw fÄOQtpag (anklaoono dehrvov. 

dei^nvrjaag d^ avcqov i^jkaae nlova fiijlaf 

iTjidliüg äq>€k(iv ^hjQeov fiiyccv, ccvTaQ enai%a 

axf) ini^riXy fig ei te qxxqetqjj näfi ini&eir^. 

Ttokly de ^oiC^fff nQog OQog zgine nlova firjka 315 

Kv%k(i}\p' avTccQ iytü XiTto^tjv Tcaxa ßvaoodo^ievuxvj 

fit TTWC TioalfAfjVf doiij di fxoi eixog-^A^vri. 

Tide de fioc xara d-v^bv aQunrj (paiveio ßovkij, 

Kvxlionog yäq exeiro fidya ^onakov nagä atjxifif 

xkwQoVf ilatveovy t6 fiiv sxxotfiev^ oq>Qä g>OQoitj 320 

avavd'iv. t6 fniv afifieg iioxofie> siaoQOiovteg 

oaoov ^^ ioTov vrjog ieixocoQOio fAeXalvTjgj 

g)OQTidog evQaltjgf ijv hcne^dif fiiya käiriia' 

Tooaov ¥rjv firjxog, toooov ndxog eiaoQaaad-ai. 

Tov fiev oGov % oQyviav iytov dmxoipa nagaordg, 325 

306. (Sf, in solcher Lage. — Sieges. — li^vti, die Göttin der 

ifihCvafiiV, zu 151. Klugheit, und besonders als Schutz- 

307—335. Der Kyklop speist wieder göttin des Odysseus. 
zwei Gefährten und treibt zur Weide, 319 — 324. Einleitende Beschreibung 

Racheplan des Odjfsseus und dessen des Banmstammes, den Odysseas sich 

Vorbereitung. snr Ausfühmng seiner Bache ersehen. 

308— 310. 244 f. 250 f. Da9 Anzünden — arixös fasst die emzelnen ari»(A 

des Feuers geht hier voran. — xXvtög, (219) als Ganzes zusammen. — ilat- 

herrlich, schön, wie die d/f ; xaJlol ytog (394), wie iXaivpg 3S2. Sy 236. 

heissen 426 , die fitjXa xaXXhgtxa, Das Uolz des Oleasters ist besonders 

Gewöhnlich ist nCova u^Xa, hart. — Das erste rö ist Belatiy, wie 

311.* 289 — 291'. <f4 avT€. Einl. -4, 234 f. :^ Tode axTJnTgov,^ t6 (ikv 

8. 14. ovnore (pvXXa xal oCovs (pvOH; fjikv 

314. tüg €( iCy so leicht, zu tj, 36. hebt benauptend hervor , wie auch 
Das unbestimmte Subjekt ist nicht beim f9lgenden demonstrativen t6, 
ausgedrückt. — ixta^ePj wie y, 456. — iiaxofiev, 

315. TtoXXj ^o^CVy tint er lautem hielten wir der Stärke nach fiir einen 
Pfeifen. Der Dativ von den be- Mastbaum. vgl. A, 3o3. Das zu taröv 
gleitenden Umständen, wie fÄoXnfj r* gehörende f7va» ist ausgefallen, Saov 
Ivyfjttp Ti {2ybl2). vgl. den Gebrauch Acc. der Beziehung, der Grösse 
von ßiii, &vdyxrji, aiynu.ü. — rqine, nach (325. X, 25. y, 114), wie 324 
trieb (d*, 294), mit bezeichnenderer ^^xo;, naxog, — hixoa-oQog von 
Hervorhebung des bestimmenden Ein- igiiv-, rudern (wovon igirrig, ig^a- 
flusses als ayt. Der Kyklop schreitet attv). Herodot sagt tQifixovT'igog 
voran. u. s. w. statt der Formen mito. Zur 

316 f. ßyaaod. zu <f, 676. — ^ t«- Zahl Äer Rnd'erer vgl. ß, 212. — 
aaCfjLtfv, KvxXtana. zuy, 197. — «iJjfOf, fi^ya iL. »\k d^ ^^V 
wie xi/dof, vom JRuhme, Glücke des Vih \. So«v, V\^ ^"Ä. n^öl. u^NSV, 

*1* 



20 

• Tcal 7taQi9rj)[ haQOioiVy aTto^Saai d^ inikevaoL* 
ol d' ofialbv noitjoccv, iyd d^ i^6(oaa naqamag 
axQOV, äq)aQ de kaßwv invqdxTeov iv tvvqI ytrjXiff. - 
T€ai To iiiv ev xar^^xcr, xatcncQvxfjag inh xonQipy 

avtag tovg äXlovg xkrJQfp nertai^o^xS'ai avwyov, 
ooTcg Tolfir^aeuv ifiol avv ^oxkbv atiqag 
tglipav irc 6q>d-akfi^, üvs %bv yXvxvg VTtvog inavoi, 
01 d^ l'kaxoVf Tovg av x« xat tj^skov avtog hXia^aij 

ZdbTeaoagegy avxaQ iyat ni^ntog fievcc roiaip ili^driv. 
eaneQiog d^ fjkd'av xaXXlvQixci firjXa vofievcov. 
avzUa d' elg evqv oniog rjXaae Ttlova ^i^Xct 
ndvra iidX\ ovdi xv XaiTta ßa^eirjg ^xio&Bv avXrfiy 
Iq TL oLodfievog, tj xat &e6g äg ixiXevaev, 

3i0avtäQ €7teLT ini&rjxß -^geöv fiiyav v\p6(f äeigagy 
eU^€>og d^ i]f46Xyev oig xal fitjxdöag alyag 
ndvca xata fiolgav, xal in efißqvov ^ev htdcrrj. 
avxäg ineidfj OTtevae novtjüdfievog vä S l'qyoij 
avv d^ oye dfj avre dv(o ^dqx^Hxg wnXlaaaro doqfiov. 

^, 327 Sdov i* ogyvm ist larl zu 332 f. luoi avv, mecnm. vgl. o, 

ergänzen. — nagadrics veranschau- 410. — rgiipai in* 6(f'^alf4.ipf fassen 

licht die Bandlang, wie gleich 327. beim Auge, indem sie mit den 

^, 238. — ano^vffttij statt des über- Händen ihn umspannt halten (384 ff.), 

lieferten ano^vvai (C, 269). Andere lasen irrig iv. Sollte viel- 

327 f. 6fiaX6v noiriaaVy dasselbe, leicht TQiipat in* 6g>^, zu lesen sein, 

was ano^vaat besagt. — doovv von zum Auge hinbringen (382 f.)? 

^odc, spitz (zu 0,299)) das von einem — Ixavoi. Der Opt. in der oratio 

^i€iv gleich ^fiyHv (vgl. öfAttv öuri' obliqua. 

XW) kommt. — xf\l4(fi. zu ^y 435. 334 f. tXaxov. zu 160. — av xe. 

329 f. rd jU^v, den so bereiteten zu €, 361. — /ifTcc, zu, neben, wie 

Stamm. — iv, vorsichtig, wird 369. x,204. — ilix^V^* ich zählte, 

durch den folgenden Participialsatz er- war, wie 7^,188. Andere ^Afy/«f;v. 

klärt, vgl.v, 5} 370. — xar«, durch, [Auf das Ausloosen .wird später keine 

von vorn nach hinten, wie ^, 93. — Köcksicht genommen, wo alle Ge- 

fiiydlUf weithin, wie fAtyaXtoaji fährten sich daran betheiligen, und 

(fltf, 40). es ist an sich unwahrscheinlich. Sind 

331. nenaXda&ai schrieb Aristarch 331—335 später?] 

'r^^^ ^\ Unterscheidung von tt«. 336^370. Ben am Abend Zurück- 

W^ivbeschnwutzen vgl.^«Xit;r,2. j^^^^ „^^i, q^,,^, berauscht. 

DesPerf.hat präsentische Bedeutung, j^„^ ^n Rausch zeigt dieser seine Herz- 

durch das Loos entscheiden. 1 • >• v 

Jeder wirft ein mit einem Zeichen '^"9'^' 

versehenes Loos in einen Helm; dieser 3^^ *• 23* "• 

wird dann gerüttelt (woher ndXog), 339. r» dta.j weil er etwas Schlim- 

nnd so viele Loose gezogen, als mes ahnte und sich vor Verlust 

Personen bestimmt werden sollen; schützen wollte. — O'toc, der den 

diejenigen, deren Loose herauskom- Plan des Odysseus begünstigte, da 

men (ix&ogiiv braucht Home^, sind dieser Umstand die Rettung erleich- 

srenrähJt, vgl X, 206 f. H, 176 f. terte. vgl. i|, 263. 

^^^ ^ 340—344. !i40. 144 !. ^\^ t. 



21 

xal TOT iycj KvxXtana TtQoarjvdcDv ayxi^ na^aaragy t 

xiaavßi(Ty ^erd x^^^^ ixwv fiikavog oivoio* 34 

KvxXw\f)j Ttjy nU oivovj ijtei ^dyeg ävögofiaa x^ia^ 
0(pQ Bidffiy oiov %i no%6v Tode vfjvg inexevd'U 
fjfieriQt], aoi d^ av koißi^v tpeQOVy &i fi ikerjcag 
oYnade 7ti^%fßeiag' ov di fialveai ovxer ävextäg, 85< 

axi^kie, nüg tUv tLg ae nai vazeQoy aklog ixoiro 
ävd-Qtintap TioXiwp; inet ov xora ^oiqav ege^ag» 

Sg i(pd^r^Vy 6 di öexwo xal ¥k71v6v' ijaccro d' aivdigf 
rjdv noTOv nivwvy nai pt jjree davtegov avvig' 
dog fioi efi^ n^6q>quiVy xal fioi. Teov ovvo^a eine 35i 

avtUa vvvj %va tol du §ßivtov^ (^ xe üv x^'^f]^ 
xal yccQ KvnXcineooi q>iQBi ^eldwQog aqovQO, 
olvov iqKnotipvXoVy nai aq>Lv dibg hfißgog ai^ei* 
äXkä toö^ d^ßQoalrjg xctt vixxaQog iati.v ano^i^^* 

Sg S^aVy avxaq oi avrtg iyw noqov ai-d^Ofia olvov» d6< 

tglg fiev k'dtaxa g)iQwVf z^g d^ exmev onpqadirjaiv. 
avtccQ ijtet KvxXcona negi qtgivag ijXvd'ev olvogj 
xai t6t€ dl] (xiv inaooi nQoarjvdwv ^ecXi^xioiaiv ' 
KvxXioxp, elgcoz^^g fi ovofAec xXvzov aizag iyti zoi 

345 r. 7ra^a<7Taf. vgl. ^, 23S. 17,21. Auch hier Bpielt der Eyklop den 

— xiaavßtov, Napf. Odysseus hatte Schlauen. — X^^QV^- **» ^^^• 

einen solchen beim Kyklopen gefun- 357 ^ ^^^ ^ein Wein ist aufge- 

^^l'An^f' ^' . ^iA *.** aeichnet. ^ ipiQH ^el^, S. zu «T, 22». 

347 f. in. »u B, 346. - ug tritt _ 353 ^„ oben 111. - 166 €, deB 

verallgcmeinernd zu o^|,5aof, wie ^^ ^ast. - Äfußq.- Ano^Q., er 

zu of. vgl X, 45. 1/, J77. — nordv gchmeckt so köstlich wie Ambrotia 

TocTf, der Trank (die Sorte) hier. ^^^ Hektar. c^TTp^^oJl, ein A.s- 

~^x€X€«;^f^ zu C, 303. „Von welcher ^^^^ ^^ was einem andern so 

Art dieser Wein ist, den unser Schiff g,^.^^^ ^j^ ^^ ^^ ^^^er stamme. 

*349 f. loißnv, als Spende, wo- 360. h^tAq ot, mit Verletzung des 

durch man die Götter sich geneigt zu Digammas. Ursprünglich stand hi* 

machen sucht. - et. zu i, All, — wohl uvrag iycov avns. — al^onm^ 

6t leitet den Gegensatz ein, keine dunkeln, zu 196. 

Begründung. — fjiaCviai^ da er die 361. Statt zu sagen „und auch zum 

Gefährten frass, was ihm noch als drittenmal musste ich ihm bringen*', 

gegenwärtig vorschwebt. — ovxir* fasst der Dichter das dreimalige Trin- 

dVfXTtiiig , eigentlich „bis zu einem ken zusammen. — Zur lebhaften Wle- 

solchen Punkte y dass es nicht mehr derholung des zglg Z, 206 f. Achn- 

auszuhallen**, vgl. ß, 63. - lieh 366. 

351 f. axirlu. zu «T, 729. — xat, 362. niQirikvt^%, umfing, vgl. ifi- 

noch, wie ich jetzt. — ;roil^a>»', weit- ipiilv^B C^ 122. Zum doppelten Acc. 

▼ erbreitet, zu e, 54. zu a, 64. 

353 f. naaro nlvtav, wie ti^nti* 364. xlvj6g, herrlich, stehendes 

vLXoviay »^ 368. — uivtäg. zn a, 208. Beiwort des Namens , in derselbe« 

— ^tvTigoy avTtg, zu y, 161. — n&lutWcYi^iL ^«^%^^ V\^ ^V.V'^i^ ^^ 

355 f. nQoifii^v, SU /5, 230. — vg\. x, \S^. 



22 

* i^Bqiw cv di fiOi dbg ^eiviov, wg neq VTricftrjg, 
366 Ovti^g efioiy ovoiia * Ovriv di fie TLixkrjaxovaiv 

fiTjf^fjQ Tjde TiarrjQ ^d* aXloi Ttavteg eraigoi. 

äg iq>dfir]v, 6 di fi airlx afielßeio vrjkh dvfi(fi' 

OvTtv iy(b Tvv^ccTov edo/Aai fierä olg hd^oiaiVf 
370TOvg d* alXovg ftqoa^Bv* xoda tol ^eivrjiov earai. 
rj xal dvaxXLvd-eig niasv vTvtiogy avtciQ eneixa 

%A% dftodoxfitoaag naxvv avxiva, xad di /äiv vnvog 

^€1 navdafKXTWQ ' qxigvyog d^ i^iaavro olvog 

xpwfioL % avdgofjieocy 6 d^ igevyero oivoßaQßiwv, 
375xori tot iyu) tov fiox^bv vnb anodov rjlaaa noXJd^gf 

eSiog ^BQixaivoLxOi STteaal tb ndwag kcaiqovg 

d-dqavvovy iirj tig fioL inodsiaag dvadvij, 

dXX^ OTB df] tdx b (loxXog iXdivog iv tcvqI iiikXBv 

axpBod'aL X^^Q^S ^^Q ^^^y diBipalvero d' aivwg, 
380 xae TOT iy(hv daaov q>iQOv ix nvQog, dfiq>i d* halgoi 

tatavT' avTOiq d-dqaog ivinvevoBv fiiya daifiiüv. 

oi iiiy iioxXbv iXovtBg iXdivov^ 6^v in axgifi, 

6q>^aXfi(^ iviqBiocLV' iyta <J* ifpvnBq^Bv aBq^Big 

dlvBOv, wg OTB Tic; tqvtk^ dogv vrjiov dvrjQ 
^ShTQvndv(py Ol di t evBgd'BV vnoaoBlovoiv l^dvTc 

axpduBvot htdTBQ&By To di TgixBi i^/ABvig auL 

366. ovoutt , mit Langung des a. vier durchs Loos bestimmten? Sechs 

Einl. S. 13. — Die List mit dem waren im Ganzen noch übrig, [za 

Namen Niemand findet sich auch 334.] — vno&eiaagy aus Angst. 

in deutschen und Esthnischen Sagen. Einl. S. 14. — avaovri^ Opt., statt 

369 f. f^txd, wie 335. — ro^t, nicht vgl. <7, 348. 

v6 &i. vgl. ß, 265. 379. aif/ea&m, sich entzünden. 

371 — 394. Blendung de* Kykhpen. Das Fut. nach fiilXetv, wie meist. 
371. dvaxXiv&t(g j hinsinkend. — yltogSs^ frisch, nicht trocken 

^,794. — vTiTiog, supinns, auf den (319 flf.). — ^i€<ß., stark glühte. 
Bücken. 380 f. afttpi, ifii. — <fa/)u. ut^r^yti 

372 f. dnoSoxfAtiaag , zur Seite (317)? 

drehend, enthält den HauptbegrifT. 383. Mguaav, stammten ihn 

•— > ,12. 4 f.: Ov^f fjiiv vnvog ffgei naV' hinein und hielten ihn f^t. — i(p» 

^afjiaxta^}. Sonst heisst der Schlaf dtgd^tfg , darauf geschwungen. 

Xvoifieliig. — igfvyiTo, vom Auf« Aristarch las j^ctd^e/p, mich stäm- 

•tossen und Rülpsen nach dem Er- m e n d. 

brechen, nicht vom Brüllen. 384 ff. ^(vioVy ich drehte, wäh- 

375 fr. r6y/io;ifJloV. jenen Balken rend die Gefährten den Pfahl stütz- 

(vgl. 382), das Stück (325) des un gehen- ten, dass er nicht umfiel. — Auch 

am Kolbens (^oTTffZdv). — (TTro^fot/, von bei dem Bohrer bohrt eigentlich der- 

dem Feuer, das der Kjklop, wie am jenige, der oben darauf liegt, während 

vorigen Abend, angezündet haben die andern von beiden Seiten den 

wird« — f^laatif steckte ihn. so Bohrer halten, dass er nicht aus der 

dtM di0 Spitze in die A§che «am. Bichte kommt. — ^noaatCovaiVy sie 

^om Oen. s, $46. A , 62, — ifofg^ bewegen \hn uikX^u mW c:Va«ai 

Mafdmtg, d, 600. — nayrae. Die 8eüe, das aie aul Y>«WLwa ^«^^»^ ^^*^- 



23 

(og Tov iv 6g>^akijitp TtvQii^xea fiox^ov ixovteg ^ 

diPiofieVy TOP d' al/uor neglggee ^tqixbv iovra, 

napta di ol ßXifpaQ afiq)t xal dq>Qvag evaev ävTfirj 

ylrjvrjg TLaLOfihrjgy aq)aQay€vvTo di ol Ttvqi ^l^ai. 31 

wg ö^ St ävfjQ x<^^^^S niXenvv fiiyav '^i oniTtaQvov 

eiv vöceti xf/vxQfp ßd^trj] ijieydXa iaxovta 

yaQfidaatDv, to yccQ avte aidi^gov ye xQ(i%og iativ 

äg %ov oLC oipd'aXfiog iXaivi(p nsQi fioxXfp. 

aiÄsifdaXiov di /liy ^fiu^evy Tcegi ö^ Yaxe nirgt]' 31 

fjfieig di deioavreg aTieaavfie'S^ . cevtotQ 6 fioxXdv 

i^igva 6(pd'aXfidio 7tsq>vQfiiyov aYfiati noXXtp, 

tov fiiv eneit eqqixpBv dno to x^Q^^^ äXvwv, 

avTccQ 6 KvxXwTcag fiaydÜ ijnveVf oX ^d (alv aiiq>lg 

^%Bov iv OTtrieaaL di anQuxg rjveiAoiaaag. 44 

ol di ßorjg dlovzeg iq>oi%u)v aXXo^ev äXXog, 

iardiievoi d^ elgovro tibqI OTtiogy Stt^ e xi^doc 

tinre toaovy IIoXvq)r^^y dgrjfiivog wd^ ißorjoag 

vvHta dv dfißQoairjVj xat avnvovg a^i^B ti^o&a; 

gebunden haben and straff halten, 395 — 414. Des Kyklopen Brüllen 
indem sie nm den Bohrer hemm- verscheucht alle* Lustiges ÄfUsverständ' 
gehen. niss der herbeigerufenen Kyklopen, 

387 f. nvQtTfXTii, glühspitsig, 395. öfiiQ^aXiov and afAigialia, 

der eine Spitze wie Feuer hat vgl. gewaltig (eigentlich schrecklich), 

^o^oSaxTvlof, Andere lasen nvoiei- sonst immer allein; hier bestimmt 

xia, — Ih^ovrtg, haltend. Das über- üf4,eQ^, das f4,fya näher, gewaltig 

lieferte ikovres (382) ist hier anpas- laut. Von Achilleus £, 35: SfAiq^ 

send.' — SiviofAiVy da die Gefährten Saliov cT ^fitj^t. Das Wehegeschrei 

mitwirkten, vgl. 383 f. — ^eg^tov ge-. des Kyklopen wird hier erst erwähnt 

hört zu alfia, wie ui, 266. — iovra, zam Uebergange, doch ist es als fort- 

indem er sich bewegte, wie vridg dauernd zu denken, immer sich stei- 

hvaris ß, 428. Das überlieferte iovta gemd and mit fürchterlichen Drohnn- 

ging aus der falschen Beziehung yon gen und Fluchen verbunden. — ^^TQ^y 

^iQgAÖv auf fAox^^v hervor. aniog. 

389 f. ttfA(f>ly ringsum, wie y, 429. 398. x^Q^^v gehört zu HggiJfßtv; mit 

— ^lC«h der Grund des Auges, der beiden Händen hatte er den Pfiihl 
Kerv. ausgerissen. — alvatVy ausser siah 

391 ff. Der Angapfel selbst zischte, ^^r Schmerz, wie £, 352, wo es 

— «yijo. zu y, 422. — axinaQyov. ^^^^^ telgtio d* aivtog erklärt wird, 
za £, 237. — fifydXa iaxovta, pro- 399 f. /iiV djutplgy um ihn her. 
leptisch, „wo es denn laut schrillt*' — cTt* axQiagy aaf den Höhen hin 
{tdxovta bezieht sich grammatisch (x, 281). vsl. 113. 

nur auf niX(xvv). vgl. 395. — fpag^ 401 f. aXlo^iv äXXog, von allen 

fAaaautv, nm es zu stählen (eigent- Seiten, zu «T, 236. — Icrr., als sie 

lic)^ heilen, bes8ern,'medicari). nun da standen. — xrjSotf quäle. 

Dass das Eisen heiss sei, liegt in 403 f. Hier tritt zuerst der Name 

ifa^fidaatav ansedentet. — rd, das des Kyklopen ein, der nur a, 70 ge- 

flunxiiv. — ai/T«, ja. *zu «, 29. — nannt war. — rlnrs erhält seine 

iarl^ wir sagen gibt, wie es von nähere Beatimmun^ durch T<{<rQV ^qtlr 

aiirof xal olvog beiaat : T6 yäg ii#vos ulvoc Vxu ^ , 'J^j. ^\^ «wjfso. ^5cwv\ 

/arri xai dXxri (T, 161), «V^aÄ \^t ^<fc%c\iOci^xi't '«\Ä^"fe%\. «».%"« 



24 

l fiij tig aev /ir^Xa ßqoziüv ainovzog iXavvei; 

06 ij jujj Tig d avTÖv Kveiv^i d6l(p tji ßirjqi^v; 

tovg d^ avt i^ ccvtqov TtQoaignj %QaTBQbg Ilokv^^og' 
(0 q>iXoiy Ovrig fie xzaivei d6l<fi oidi ßitjg)iv. 
Ol d^ auafieißofiepoi, eVrea TtreQOsvr äyoqsvov 

10 €i iJLEv drj ^TjTtg ae ßiä^erai olov iovra, 
vovoov y oimag eotl Jibg ^aydkov akiaad'ai, 
ctXXa ovy evx^o nai^l Iloaeiddiavi avaxzi. 

äg aV etpav aTiiovcBg' ifiov d' iyiXaaoe q>LXiyif xfJQf 
log ovofi i^a7tav^r)Q€v ifiov Kai fir/iig äfivu(OP, 

ibKvxXioxp öi, GTBvaxia* %e xai wdivwv odvvifOiyf 
X^Q(JI ipf]Xa(p6cov, anb fiiiv Xl&ov elXe dvQciioVf 
avTog d^ «am -Svqtjol xad-e^evo x^Iq^ nesaaoag^ 
ei Tivd 710V ijiev obool Xdßoi (nelxovza Svga^ • 
ovtco ydq nov fi ijXTtev ivi qtQsai vi^7€iov elvau 

20avTdQ iyw ßovXevov, oniog ox aQuna yiyoiTO, 
et tiv exalQOiüiv •S'avdrov Xtiaiv ^d* ifiol avtip 
evQoi/xrjv ndvtag de doXovg xai ^ijfviv vqiaivov 
üare ne^i xfjvxrjg' fieya ydq xaxov iyyvd'sv rjev, 
ijde öi fioc xarä d^v^bv d^iarr] (palvero ßovXr^. 

[2buQoep£g oug ijoav ivz^eq)i€g, daavfiaXXot, 
xaXoi T€ fieydXoi te, iodvetpig elgog kx^weg * 

arg verletzt 9 dass du also schreist?^' 416 f. Trotz seines Stöhnen« Tor 

— dfißQ. zu (ff 429. — Mttl fügt die Schmerz, vgl. 440 f. Das starke aB- 

Folge von ißorjaai hinzu. klingende (o6ivtoy ddvvrfai. tritt er- 

405 f. ^ f^fif es will doch nicht, klärend zu arevcc;ifa>y. — atpeiXe^wie 

vgl. C, 200. — ilttvvitj XTi(v6tj vom wfioiiv tt(ffX^a&tti Nj 511. Tgl. 313. 

conatus. zu a, 57. 417. cfi'l statt ^i', ^»^l in der Odjsse« 

408. Durch das im Gefühl seiner nur vor ^novtp. Weniger bestimmt 

Kraft hinzugefügte ov^i ßCfitpiv (vgl. ist iv nQod-vQOiOL vgl. a, 120. ff, 4. 

513 O wird die Antwort möglichst 419. ovroa vviniov, dass ich swi- 

zweidcutig, so dass dieKyklopen ihn sehen den Schafen durchgehn wolle, 

(iir verrückt halten müssen. 420 Ü\ ontog — ^/voiro,.wie es 

410 f. Das Missvcrständniss wird am allerbesten wäre, das Aller- 

absichtlich darch den Gebrauch von beste, zu y, 129. Hier im Gegensatz 

firJTig hervorgehoben. — vovOov, die zu ovto} vriniov. — f/, wie 317, — 

dich dann befallen haben muss. Zeus navxacj alle möglichen. — vfptw 

sendet die Krankheiten, wie alle be- vor. 6, 356. zu y, 118. — cSfarc, nt- 

dentendon Naturerscheinungen. — pote. — 424. oben 318. 

oüntjg lari, wie €, 103 f. Die Ky- 425; oXug schrieb hier Aristarch 

klopen kennen kein Mittel, eine Krank- wegen der Länge des Vokals, otg 

heit zn heilen; sie können nur rathen, hat das Digamma (vgl. ovis), unter 

den Poseidon um Hülfe anzuflehn. dessen Mitwirkung sich der Dichter 

414. ovofA ifioVy den ich mir listig die Längung des o, wie vor Liquidis, 

gegeben , was /itjtis dfiv^tov be- erlaubte, 

zeichnet. 426. ioSv. zn J, 135. — nil^^Q^ 

4J5 — 463. Oe^sseus rettet eich und monstrum, wie S-avfia (190), dem 

^^xiuf aecAe O^föJkrten mit glücklicher Sinne nach ^eVcYi n&XttQ(0(, niU»^ 

^Ci^r aua €fer £röAle. (187. 190. ^bl). — a^ifUoiwi, m^ 



25 

%ovg dxiwv avviaqyov ivoTQeq>ieaai kvyoiaiy^ i 

tyg €7ti Kvxl(o\p svöe, nikfo^^ ad-^^Unva ^idiig^ 

ovvrqeig aivv^ievog* 6 fiiv iv f>iia<i} avÖQU fjpi(^sax€pf 

tw d^ krigio kxaTe^d'ev ^iTtjv aoiovteg eraiQOvg, 430 

TQsig di ^aoTov qxSv oug ffif^ov avtccQ eytdySf 

agveiog yäg itjVy ^rjlwv 0% aQunog anavruiVj 

%ov xavä vMa kaßoivf kaairjp vnb yatniq iXva&eiq 

xeifiriVf avtäg x^Q^''^ äiizov -d'ean^aiaio 

vwlefiiwg <ng€q)d'€tg ixofitiv TerXfjOTt. &vfj,(^. 435 

äg %&€e fiiv atevaxoyceg ifieU^fiev ^H<3 Siav 

f]^og d* '^lyip^ia ^apfj ^ododäxTvXog ^Htagy , 

xat x&i tnuxa, vo(ji6>d^ i^iaavxo üqoeva ^f^Xa^ 

-diijXeiaL di /AsiArjxov dvrjiiulxTOi nsQi arjxovg* 

ovd-ara yag aq>aQaysvvio. Sva§ d\ odvvyci xaxyaiv 440 

TEiQOiAevog, TcdvTwv oiiov ifief^alezo vwxa 

OQ&uv €<na6uop' %o de n^iog ovx iy6t]Q€v, 

tag ol in eigonoxtav oiiav (negvoiai diöevro. 

voTOTog aQveLÖg in]hav ecnuxB ^i;^a^£, 

Xaxv<i} areivofieyog xal ijnot nvxiva (pgoviovtt, 445 

tbv d* i7iiiÄaaodf,ievog nQooiq)r] xQaTSQog noXvq)r]/,iog' 

xgii Ttinov^ xL ^ol wde dcd aniog eaavo fii^Xwv 

VGxaxog; ovxi ndqog ye XeXBiiijxivog eqx^OLi^ oiwvj 

1S9. — Die AenderoQg tiSog ist Tei*- gehört za ixofAtjiv. — rrrili^drt S-vf^(p, 

fehlt. Mtif mit dem Acc. bezieht wie «f, 447. vgl. v, 23 f. 

sich immer aaf den Uaaptbegriff. 43Sf. Üiaavto, wollten herauB- 

427. CvVT^Hg,je drei, wie cruvJi/o eilen. — ntgt, Sie waren ans den 

bei Herodot nad sonst. — iv fi/<r^, Ställen herausgekommen. 

imv oder itiv, /nitrog. 440 f. avixf, wie Sy 86. — oSvv. 

430. Ha^QovSf einen der Ge- th(j. zu 415. 

fahrten. Der Plural wohl, damit 442. ÖQj^tov ior.f wie sie auf- 

man irat^ov nicht auf das in der recht ständen. 

Mitte gebende Schaf beziehe. 443. (og, nicht t^g ; denn ol ist hier 

431. So hatte fr je drei Schafe der Nom., der anf die Gefährten geht, 
Busammen nnd immer einen der Ge- und zu Sidtvio nicht entbehrt wer- 
fährten (^aaroi^) unter das mittlere den kann. 

gebunden (vgl. 443. 463). Des letz- 445. xai If^oi, der an der gewal- 
tern Punktes gedenkt er hier beim tigen Wolle .sich festhielt (434 f.). — 
Uebergang zu seiner eigenen Rettung nvxtva (pQov.j fügt er selbstgefällig 
nicht. hinzu, wie Mora nokla 281. * 

433 flf. Die Handlung selbst be- , 446. inifiaoaeififvogy wie die übri- 

schreibt er nicht , nur den darauf gen (441). 

folgenden Zustand. — Mit rov Ptixa 447. ä^i, so, wie ich bemerke. — 

xaraAcr/Sctf)^ (ihn beim Rücken fassend) iaavoy imperfektisches Plusquamper- 

kehrt er zum Hauptsatz zurück. — fekt, du eiltest (bis du hierher 

ilvoO-eigf michzusammenschmie- kamst) ; wir brauchen das Praesens, 
gend, CToifpS'tig, gedreht, nach 448 ff. nd^og mit dem Praes. tu 

der einen Seite hin gewendet, damit if, Sil. EiVu^ \^T^^\<^^\i^ m^>x ^^^ 

ds3 Oesicbi frei blieb — ein nnentbehr- dem . luCUbocV i^xi iXo«^ Iq\^^\A^t». 

Heber Zag. — rvAe/uiwg (zu «f, 288) Schafen N, 4^1 i.— UUtp-v^ivo^; oXwfv ^ 



26 

9 dXka noXv ngÜTog vifuai xiqav avd-ea noLrjg 

i^Of^ccngä ßißagj nQcStog de ^oäg Ttoza^äv dq>iiidveig9 
TtQWTog di arad^fiovde XiXaUai dnovieo&ai 
ioniqiog' vvv avte naviaratog. ^ avy avaxvog 
6q)d'(xkfiov nod-iecg; zbv dvrjQ Kccxög i^aXdwaev 
ovv Xvyqoig htdqoiöty da^iaoad^Bvog q>Qiyag oivif. 

\hh[OvTigy ov (wnio (prjixi neq^vyfiivov elvai oled'QOP.] 
ei dt] 6fioq>QOv4oigy ntmqxavr^Big xb yivovOj 
eineivj onntj xeipog ifiov fiivog 7jXa(ncd^€iy 
t(S xi Ol iy7ciq)ak6g ye diä OTtiog akXvdig aXXf] 
d'eivofiivov ^aivoizo Tigög ovdei, %dd di x' ifiov %fJQ 

i^Xw^rjaeie xaxwv^ zd ^i otftiöavog noQSv Ovrig. 
äg elnibv xov xqibv dno io nifine d'VQq^e. 
iX&ovTeg d^ rjßaiov dno aneiovg xe xai avX^g 
TtQUßXog vn dgveiov Xvofirjy, vniXvoct d^ kxaiQOvg. 
xaQnaXifiug di xä fi^Xa xavctinoda, niovoi df]fi(pf' 

465 TToAAa negixQoniovxeg, iXavvofiev, ö(pQ ini vfja 
Ixofted^. dondaiOL di q)iXoig haQOioi q>dyi]fiev, 
oi g)vyofiev d'dvaxov, xovg di axevdxovxo yowvxeg. 

wie kiXHnxo MeviXdov, er blieb längerang des a vor der Liquida. — 

hinter Menelaos zurück, vgl. rf,dAnn. — '9-tivofjiivov ngög ovSit 

&, 125. — Die li^bttvolle Neigung vgl. 289 f. Zum Gen. sn {; 157. — 

zum Widder söhnt uns einigermassen Das überlieferte ^aloito kann nicht 

mit Poljphem aus, aber seine Strafe wohl die Bedeutung zerschmettert 

wird gerade dadurch schärfer, dass spritzen haben, und doch scheint 

sein geliebter Bock ihm den Odjs- der Begriff des Spritzens (Tgl. 290) 

seus entführt. hier verlangt. — oiui^avos Ovrtg, 

452. TzavvöTaxoSt ÜQx^at. ein dem leidenschaftlichen Zorn 

453 f. no&ieiSt betrauerst, wie natürliches Wortspiel, ovrtcf., arm- 

ff, 343. — iafjLaaa,^ da er bezwuu- selig, in der Bedeutung schwach, 

gen hat. vgl. 362. 374. wie 515. 

455. Der Vers (vgl. a, l6. Z, 488) 462 f. avXng, zu 184.— vn^vo^Any, 

enthält die entschiedene Gewissheit, ich machte mich los von, wie 

dass er ihm nicht entwischen solle, vnolvtiv SiOfA^v, Zur Verbindung 

und stimmt daher nicht zum folgen- zu a, 109. — Die Gefährten waren 

den. Auch schleppt die Nennung des mit Weidenzweigen festgebunden. 

Namens unpassend nach. 464—479. Ääud der Herde, Beeiei' 

456—460. Aber er fühlt, dass dies gung de» Schiffe* l Ruf an den Ky- 

nur eine Einbildang gewesen, und so kiopen. 

reiht* sich das folgende als ein leider 464. tr. zu 65. — ravavnoäa^ 

unerfüllbarer Wunsch an. — 6fi<HpQ.y starkfüssig (zu ß, 100), die wohl 

gleiches Gefühl hättest. — Trort- laufen konnten. 

ipi6vri$if, Weiterbildung von einem iffS. noXla ntQtTQoniovrtf, oft 

noriwmvof (vgl. av/jifpuvog), wie umwendend, da sie nach einer an- 

d^ytietg von dgyos. zu C> 102. Das dem Richtung, nach der Weide auf 

Anreden wird hier als Folge des leb- dem Berge, hinwollten. Von Umwegen 

hMften GefBhls gedacht. — iimtv^ kann es wegen ^a^dlltAtüS nicht 

Inf. der AbBieht. — ijAaaxdCn, um* woh\ v«T«taud«ii wenlen. 

Aer/rrend meidet, vgl. sc, 287. 4öft !. ÄOwAöio^. t, ^Ä\. ^^. — 

NmiärJicber wäre äJLvaxaCd mit Vcr- tovc , Ä\e iiaöi \V«« ^xiÄWkx«i% %^ 



älif iydtf 0V7L eliavj avä d' 6g>QvaL vevov htatnqjt 
tXaUiVj iXÜ hciXevaa d-o&g TcalkltQixci fi^ka 
nolX iv yr]i ßaXoyrag ininXHv aX^vqov vdwQ. 
Ol d^ ouxfß siaßaivov xal inl xXrßai %(xdl.^0Vy 
I^S d^ hto^evot 7toku]v ala tvtttov egeTfxoig. 
alJ^ Sre iSoaov anrjVf oaaov ze yiywve ßorjoagy # 
xai lOT iytt} KvultOTia nQoarjvdwv xeQTO^ioiaLV 
Ji^t;xAi;iii/;y otx ag^ i'^eXleg ävalxidog avdgdg hsaiqovg 
edfievai. iv an^i^ yXagyvQqß xQcneqi^ipL ßltjfpiv. 
xai klfjv aiy efieXle xixi^so^ai xaxä eQyay 
o%k%Xi y hau ^elvovg ovx S^^o a(fi ivl oix(p 
iad'dfievac' T(p ae Zeig tiaceco aal d'eoi akkoi. 

äg i^dfirjv* 6 d^ ineiza xoXdacno xrjgod'i fiäXXoVf 
rptLB d\ anoqqTi^ag xoQvqnjv ogeog fieydXoiOy 
xad d^ eßake TtQonaQoid^e vedg xvavoTtQWQOio, 
[tyrd-bv idevfjaev <J* oitjiov angov Ix^a^ai.] 
ixXvadTj di ^dXaaaa xoevaQXo^ivrig vnb nhqrjg' 
tipf i* axfj tjfteiQOvde TtaXiQQO'S'iov q>^Qe xvfia. 
[nXr^fifivQig Ix novroiOy &ifiwa€ de xiQOOv ixea^at.] 

I tchrecUich Umgekommenen. — anva- Götter. — tiaaro, wie 317. — Zii 

XovtiSf Tom conatas. xtd d-eol aiUot, besonders feierlic 

• 468. Mit den Augenbrauen verbietet «" Bezeichnung der geraeinschaf 

er es jedem einzelnen nach einander; Hch <lie Welt lenkenden Götter, vg 

1 er spricht nicht laut, damit der Ky- V', 352, mit ad^avaroi y, 346. f, 6, 

Uop ihre Bettung nicht vor der Zeit ^^^' ^^ ^^2. 

erfiüire. Tgl. 490. 480 — 542. Zweimaliger Wurf d* 

470. noXla'^ deren so viele waren, durch die Reden des Odysseu» in imnn 

in 227. grössere Wuth versetzten Kyklopen, 

471-473. oben 103 f. €, 400. 480. zu f, 284. 

I 474. xiQjofi^oiaiv t substantivisch, 482. 7r^o;ra^., vor das am weiteste 

mit Hohnrede, wie /Äiilix^oiai vom Ufer entfernte Vordertheil. - 

. (t/y 165), Svet^etotai (X, 497), alle Mvavono. zu 125. 

: auch sonst mit tmaai oder knüaai, 483. ok hier an dritter Stelle, wi 

das hier so wenig in den Vers ging ^, 540. x, 29, doch fehlte 6k nrspr&ni 

^ als »iQVOfi^nv ihn fällte. lieh wohl ganz , da dttiiov mit D 

475. IQ 230. gamma begoonen zu haben schein 

476. »qoT, ptfitpii dnrch über- Den hier nach ngoTiagoi&i völli 
mächtige Kraft, der sie nicht wider- verkehrten, dagegen 540, wo /ifr« 

I stehn konnten. ma&iv vorhergeht, passenden Vei 

r 477. xtä llifv, zu «, 46. — l/icZJtf, verwarfen schon die Alexandriner, 

esmusste. — tt(x»i wie. fit uolqa 484. vno. zu €, 320. 

mxavH (X, 303)» vgl. unten 507. ^, 4S5. naliQ^od^iov^ wie f, 430. 

476. -- xttMä ^QY^i nioht, wie sonst 486. Wunderlich ist es, dass d: 

hl derOdjssee, in sittlicher Besiehnng, Woge mit der Uochfluth vergliche 

sondern Unglück, wie es in der werden soll. nlrifAfxvoig (sonst m 

nias immer von etwas Schrecklichem langem v), von ttXijv , eigenüic 

steht (/, 595). UebernnlVv ([^i^fii. o.Uvk.»^tvt\i\* - 

479, Mit Bemiehnng auf seine .275 ^Ifieiot 9i x^^^*^ ^^^^^^^ ^^^ 

iT mafgesprocbene Verachtnng der ebenso ac\i\«^v^^^ «\i^\i\*L%^o»^^ 



/ 



28 

(oaa Tiaqi^j etdqohai d^ inotQvvag inilevaa 
ifißakieiv lainjjg^ iv VTiix, xanoztjTa q>vyoiiieVf 

490x^aTt Tcaravevwv oi de ngonecovreg eqeooov. 
dll^ 0T€ di] dig toacov aXa nQfjoaovreg an^fisi^^ 
xal TOT if/to KvxlföTTa TtQOGrjvdtiiv^ dfxq>t ö^ Ivaifot 
fieikixiocg ini^aoiv iqrjzvov akXod-ev aXXog' 
axirXiej Tmr i-d^ilacg iqed'i^efiev ayQcop äpdqa; 

49b og xal vvvj noviovÖB ßaktav ßikogj ijyaye v^a 
avTig ig r^neiQOVj xal dij q)d/dev avrod^ okio&ai, 
ei de (pd^ey^aixivov Tev rj avörjoavrog axovO€¥^ ' 
avv xev aqa^ fjfiiwv xa^aXdg xal ¥rjia dot;fa« 
[lAaQfiaQffi ox^ioem ßalwv Tooaov ydq Xriaiv^ 

500 iog (paaav alK ov hel-d'ov ifiov pteyakrjioqa ^vfiSy, 
dkld fiiv axpoqqov Tcgoodqnjv xexozrjari &vii4^* 
KvxlwxlJf ai xiv Ttg a« xaxa^rfl&v dv^Qcinwv 
ocpd'ak^ov elgrjTai deixelirjv dXaayrvVy 
q)dod'ai ^Odvoa^a moXinoQd'iOv i^aXatSaaif 

bObviöv udaiqfrefaj ^Ix^dxfj IVt olxi' exovta. 

äg iq)dfj.f]v, 6 de fi oifÄio^ag rjfielßero ^vd'tfi' 
U) noTtoCj /J fidla dr^ fie iraXai^aTa 9ia(fa^ ixdvev, 
eaxe Tig ivd'däe fidvTig dvrfij i^vg Te ^eyag TSy 

^fftovVf bewirken, von ^mog^ 498. awaQaaauv, xerschmet- 

Grund, gleich S^/niXiof, d-ifAi^kav, tern, wie /i, 412. 

488. (uaec nagü , sticss das 499. Der Vers ist ein ungläcklicher 

Schiff vom Lande ab. — ino' Zusatz, da von eineq^ Werfen mit 

tQvvag^ wie /9, 422. einem Steine hier nicht die Rede sein 

489 f. ifißaXfetv, incumbere, kann, sondern vom Zerreissen mit 

dem das nQoneaonee pro com- den Händen. Det erste Theil ist ans 

bentes (dvaxlivd-ivreg y, 78) ent- M, 380. 

spricht. — xaravivw. Das Gegen- 500 f. fi(yttX.y wie 299. — atl/oqqaiß, 

theil von 468.— vtt/« — yuy.. y, 175. wie 282. — x€mot. Der gefährlich« . 

491. ^U loaaov t mit Bezug auf Wurf hat seinen Zorn von nenem 

473. Also musste er seine Stimme entflammt. 

anstrengen, nm verstanden zu werden. 502 — 505. Mit höhnischer Siegea- 

Man hat Stj avng st^ «f« dlg ver- freude nennt er ihm seinen wirk- 

mnthet. — Tr^ijffaoyrff, betahreud. liehen Namen. — Das Pronomen bei 

vgl. ß, 429. y, 476. i^al. fehlt, wie ähnlich 511. — Zm 

492 r. TtQoarivSiav und iffntvov, 505 (f, 555. 

vom conatas. — ällo&€y tiXXog, 507. ^iatpaxtt ^ Bestimmttilg, 

wie 401. Schicksal, wie d, 561. «, 473. 

495 f. ßalt»vß^los^ den Wurf /i, 155. — »it/., wie 477. 

werfend. — (pdfAtv, wir meinten. 508. iaxi tif, es war ein ge<- 

— uvTo^if am Lande. wisser, Formel (», 552), anch ohns 

496. Ansfiihmng des (pdfiiv avro^* rcc (o,417). — ^t/;, stark, mit ^yac 

dlia^tu, — <p&iy$dfA€Vog , rufend mehrfach rerbanden; hänfiger xalos 

(jif, 239), und avd^aag sind Syno- tc (Li^yac t€ (fi/yo^ »o^ xftAof 513, 

njrme, durch 7 verlHuideii , wie äha- »oXoc xot f^lyat £^^V^>^ ^V^ tWo^ 

ÄsÄ durch ovdi (tu d, 240). t€ filyftd^s tt. 



^ 



\ 



» 



Ti?,6U0Q EvQVLiidr^g, ot^ uarTnairij r/J/.cinio 
Aal fiayievofievog /MTay/^ga Kv/Montaatv 
og fioi €q>r] rdde ndrsa velevri^aea^ai. 6nia(Ha, 
XSiQwv If ^Odvaijeg af^a^rrjaeü&ai dfrionr^g, 
a)X alei Tcva gxara fiiyav ytat xalov idiyfÄYjv 
ivd-dd* ilevoead-ai, fisydkrjv imeifievov aAxiJv 
vvv di fi i(bv okiyog »« xai ovrtdavog xal ofxixi;^ 
otpd'alfiov dldwaav, ittei [x Bda^tdaoato otv(p. 
dm aye devQ^, ^Odvaev, Hva toi. ndq ^eivia d'sitOy 
nofjtmqv % OTQvvfa S6fĀvat ytXvrov ^Ewoalyaiov 
tov yotQ iyw nalg eifilj navfjQ d^ Ifiog evxsrai elyat,' 
ccvtdg d^t oti x^ id-iXtiOj ifjo^aiy ovde %ig akXog 
(wte d'eufy fiaxagtov ovze ^vtjtwv dv^Qdnxov. 

äg eqxxTy avtccQ iyco /itv dfieißo^evog ngoüiemov 
dt yccQ drj xjjvxrjg te xat aiaivog ae dvvaifirjv 
evvLv noUjOag nsfiif/ai. dofiov ^'Aidog eia(Oj 
fog ovx 6q)d'aXfi6v / IrjOBfioti ovd^ ^Evoaixd^wv. 

&g iq>d^rjv^ 6 d^ enevca TIoüetddiovL avaxvi 
&oyUEto^ %Aq ogiycjv eig ovQav6> daregoevra' 
xXv&if Iloaeidaov yoti^oxe, xvavoxatta. 
j ei ireov ye oog sl^i, naTtjQ d* ifiog evxsai elvaij 
Sog fiij ^Odvaar^a TtroXmoqd'iov olxad* Xxia^ai, 
\yl6v ^aeQTeu), ^l&dxy kvt olxl* tx^^^-] 

509 f. Die Namen desTelemo« und f^evai verbanden, wie sonst otqvvhv 

seines Vateri deuten auf Feme und nofinriv in der Bedeutung die Knt- 

Weite. — ixix, ß, 158. — xariyi^Qaf sendung betreiben steht (i;, 151. 

txtTo y^gaog oiSov (o, 246). vgl. d-, 30 f. X, 357). 

«, 218. ^ ^ 521. zu €, 32. Nur an Poseidon 

511. ra<f€ novra (zu ßj 176), hier will er sich wenden, vgl. 412. 

vom folgenden. 525. cJ^, 90 gewiss als. vgl. o, 

514. oben 214. 251 flf. — ovSi , auch nicht, wie 

515 f. vvy 64, so aber, wie«, 166. l, 554. /u, 107. Dieses übcrmüthige 

— Isjy, wosu ein tig gedacht wird, Wort, das die volle Heilkraft des 

wie 0», 106 cu xgiva/Aivog. Ein av- Gottes bezweifelt , muss Odjsseus 

^g^MTOf Steht so beim Part, y, 400. büssen. 

Anderer Art sind die auf das Sub- 527. zu 294. €iajiQ66tg, obgleich 

iekt besogeaen Part, bei Sg, marf^ es heller Tag ist. 

wie <, 971. Als Gegensatz des /i€- 52S. y, 55. Die Anrede r<Mi}o;|f« 

yaXtiv kntiifjL. illx^v bedient er sich xvavoxtuta , aber ohne IloaMuoVy 

zor starkem Betonung zweier Aus- sonst nur O, 174. 201. vgl. 536. zu 

drficke. vgl. an 460. — kntl. Hier y, 6. 

nicht als Participialsatz angeschlos- 529 f. it ireov ye, wenn anders 

sea , wie 434 , um die List bedent- (tt, 300. 320. to, 259), nur hier am 

Mimer neben der Blendung hervor- Anfange des Gebeted, wie ff Tion (zu 

anheben. • y, 98). — 66 s, wie y, 60. C, 327. 

517 r. TtMQtt&fiff, wie y, 490. vgl. 531. Der aus 505 stammende Vers 

267. — SrQVPOf, hier mit den beiden fehlt mit KecVvt m <i^Ti \i5^%\.^\i YL'wv^ 

Aee, 'JBrroafymop und nof^rtifp 66- Schriften. 



30 

^ dki^ eX Ol fioiQ hni q>lXavg % idieiv xal ix^a^^at 

oIkov ivKTifieyov xai k^v ig narf^ida yalav, 

Olpe xaxccJg eX&olj oXiaag ano ndvrag eraiQOvgf 
bdbvTjbg i7t äXkoT^lrjgj &jqol d' iv nijfiara ol'ufp. 
äg €(paT evx6^Bvogj %ov d^ exlve Kvavoxaittjg, 

arndq oy i^avrig noXv fiei^ova Xäay äeiQtxg 

rjii inidivrjaagf inigeiae di Iv aniXe&QOVy 

xäd d^ eßakev fiecojtMd'S veog TLvavonQwqoio* 
fMTvz^bv idevtiaev d^ olrjiov aagov Ixia^ai. 

inXvad'rj di &dXaaaa %otieq%ofLivr)g vnb nir^rig' 

TTjv de TtQoaw <piqB Y,vixaj d'i^woe di x^Q^ov ixiad-ai. 
aXX^ oze drj %rjv v^aoy dq>iMfi€-d^^ ^ evd-a nsq aXXai 

vrjeg ivaaeXfioi fiivop ad-qoaty äfiq>l d* evaiqoi 
bibetctv odvq6(x€voiy fjfxiag jiOTLÖiyfievoc aiaiy 

vfja fiiv ivd'^ iXd-ovreg iniXaafiev iv xpafid'd'OiaiVf 

ix di xal avzoi ßrj^Bv, inl ^rjyfiivL i^aXdoarjg. 

fj,rjXa di KvxXwnog yXaqwQ^g ix vqbg iXovcBg 

daaadfie^^f wg iii) tlg iiov dxefißofievog xioi Xarig, 
550 a^£tov i* iixot OL(f ivxn^fiideg kiaiQOi 

fxrjXiop dcLiOfjiivwv doaav it^^' "^ov d* im &vvL 

Ztjvl xaXaivaqiiLy Kqovidrjj Sg näacv dvdaaUf 

^i^ag ^tjQL exaiov 6 d' ovx ifiTtd^evo iQCJVf 

532 f. €, 114 f. 543 — 566. Ankunft auf der Intel, 

534 f., wie l, 114 f. (^, 141).^— Schmaus, Abfahrt ofiß nächsten Margen, 

xaxeigy nothyoll, was dliaag ano 543 f. t^ vijaov, wie j6v x^ov 

(anokiaagS -^ alXoTQirig , weiter aus- 181. — ivaütlfioi, &a/9,390. — autp^, 

führt — iy otx(p. zu ß, 427 f. bei den Schiffen, am Lande. 

536. ixXvif erhörte. 545. noxi^fyfi^voi, indem sie aaf 

[518—536 ist ohne Zweifel später ^^f. i«»"?«"' geharrt hatten, 

eingeschoben, so dass 537 Ursprünge schliesst sich an ir«H»o» eng an. wie 

lieh begann : ^ oa xai i^aOns. Unter odvQo/4ivoi mehr mit tlaro zosam- 

den U^vta 517 kann nnr der im fol- °*®°i^*°?.' - u . ^ vr u 

genden beschriebene Warf gemeint }^' ^^} yija beginnt der Nachsau, 

sein, der hier, wo der Kyklop die ^*® *' .'ToJ^^V^* angekom- 

Bache des Poseidon angerufen hat, ™®?l' "^^ *^2. ^, 6. — fv ^afi. 

gar nicht an der Stelle ist. Auch *'» ütr * ,« , .en ^« 

weiss Odysseüs in den folgenden rfn* . '°*r"'^... 

Büchern und in den eine spätere »^^" ': ?ST^^^\^^^ Widder. — 

Zeit darstellenden von Buch f an «fV- vgl. 160. -- «cyra, besonders, 

nichts von einem Zorae des Po- «genjl^ömlidi gebraucht 

seidonl ^^*' ^> ^^- ^^^''^^^^^S (eigentlich 

co»»^ A TT€%ooc 1* j , Xilaiv-^vetpiig) nur im Dat. undVok. 

537 f. Au8Ä,-Ä68f.-- Xaavdftoaf. Beiname des Donnergottes Zeus, wie 

^üher hatte er em Felsstück abge- i^fy^ovnog, tMona, vewilrtysoära, 

rissen. — inntivtiaas, umschwin- {,y,tßQiuiTfit u. a. Der Relativsatz 

jfend, mQn€QiarQiyßag ^, 189. vgl. bezieht sich wd Koavlirig, wie sonst 

A ^61- V, 218. in^quiviig steht. ^ 

539—542. MO 482''4S6. hf& l. f*H(jC«u »u y, 4öW{, — ovx 



I 



31 

aXl' OQa fie^fir^Qi^ey, omog dnoXoiato naoau t 

tfflg hiaaekfioi %ai ifiol igitj^eg haigoi. 555 

ßg TOT« fiiy nqonav fjfiOQ ig ^4kiov xatadvwa 

ped-a daiyvfievoi xgia x iiönexa nai fii^ fjöv * 

\fiog d^ ^ihog xaridv xal ini xviq)ag rl^sVf 
di] TOT« xoi^i^rjiiev ini ^rjyf^lvi d-aXdaoijg. 
^fiog d' ^Qtyiv€i.a qxxvi] ^ododdxtvkog ^Hwg^ 560 

dh TOT iytjv hagoiaiv inaiQvvag ixilevaa 
airrovg % afißatveip dvd te nfvfiyi^oia Ivoai. 
ol d^ altf/ eYaßacvov xat ini xkrjiai xai^i^ovf 
i^fjg d* k^ofievoi nokir^v Ska Tvmov igerfioig, 
h^&ev di 7t{f(nii((a nkiofiev dxaxrifiBvoi f/toQj 665 

aofievoi ht d-avdtoiOj q)ikovg okiaarreg haifovg. 

K. 

Tä niQl ultolov xal uiaiajQvyovMV xai KiQXffg, 

Aloklf]^ d^ ig v^aov dq>i%6ixB^' avd'a 6^ e^aisy x 

^okog ^Innorddrjgf q>ikog d&avdtoiai d'eolaiy, 
nkany ivi vrja(f' näaav di xi filv niifi xeixog 
xdkx€OVf aQQtjxxovy kiaarj d^ dvadiögofie TcirQtj, 
vov xai öiüdexa naldeg ivi ixeydqoig yeydaaiv. 5 

[8f fiiv -^yariQegy H^ d* vUeg fjßwwvxeg. 

ifindCiTO, wie^sein späteres Unglück 556—560. oben 161 f. 168—170. 

erwies. SttUHf aga lasen andere oyi, 561. vgl. 488. dtj rdrc, wie fd, 9. 

555. ifioi. %u 172. g, 2. Gewöhnlicher ist xal rorf, wie 

[550—555 sind ein Zosats dessel- 171 (in anderer Weise (f^ 480). Sonst 

boi, der 518—536 einschob. Schon findet sich im Nachsats nach 560 aga 

die äbermässige Kürze , welche so- (ßy 2) oder es fehlt jede Andeutung 

gar den Inhalt des Gebets übergeht, des eintretenden Nachsatzes, wie 153. 

deutet auf die Unächtheit. Das fol- /, 492; rrjfjios in der -späten Stelle 

gende schliesst sich an 549 ganz so 12, 790. 

an, wie 161.] 562—566. 178--180. 62 f. 

ZEHNTES BUCH. 

1 — 27. Aufenthalt auf der schwini' beziehenden nluTJ ivi v^aq) wird 

menden Intel de* Äeoloa, die Beschreibung der Insel einge- 

1. Später führten die Liparäischen leitet; di n knüpft die weitere Be- 
/ Inseln den Namen der Aeolischen. Schreibung freier als das Relativ an. 

— iveuMV, das Imperf.» wie y, 292. — liüaii — nitguy wie f, 412, von 

2. Der Name des Windfiirsten deu- der ans dem Meer aufsteigenden 
tet auf Beweglichkeit (vgl. aiolog, Felswand. 

aiolXeiv)i ebenso der seines Vaters 5 — 12v Schilderung seines behag- 
*Inn6Trig, Er lebt in vollster Abge- liehen Familienlebens, 
schlossenheit ein wanderbar b.ehag- 5 f. xaC, neben ihm. — ytyaatJtv, 
liches Leben, worauf das auf Glück sind, wie (, 62. — rißeitavifg (wie 
deutende (pilos d&avatoiai. &toiai rißiotnaa i, 69) ist der Lesart ^ßai- 
gehl oVTts vorxuaieiifeTi ^ vio «vjdl k» «vwsj^- 

9 t. Mit dem Maf iv^a sich rück- acboben 'wäie , m^ ly^wotv^v ^^«o. 



32 

^^€vd^ oye -^vyarigag noqBv vidaiv elpav äxokig'] 
Ol d^ aiel Ttaqä nccTQi q>lkq) xai ^uffceQL xedyg 
daiwvzat, rcaqct di aq)cv oveUna ftivgla xähai, 

lOTcvtatjev di ta dcjficc nsQi(nBva%iC^Gf äoiöfj 
r^fiOTa • vvKTag d^ cwre naq aiöoi^g dloxotaiv 
Bvdova IV xe xdm^oi aal iv TQr^Toiai k^x^aatv. 
yiai (isv xwv lno^ea-^a nokiv xat öti/uccra xaAcr. 
fiirjva äi Ttdvta q)ikei fie nal i^egieirev y^aara, 
• l^^'lXiOVj ^j^gyelwv v€ viag xai po&iov ^Axoiwv 
y.at (ABv iyw x(p ndvra xaTcc ptolqav xatike^a, 
all OTB orj xai iyw ooov fjreov rjO exelsvov 
ne^TtifieVf ovdi xi xsivog dvi^pato, tsvx^ ^^ Ttofim/v, 
dwxi fxov indaiqag dcKOv ßobg ivvetogoiOy 

*20ev&a di ßvxzdwy dvi^iwv xaTiötjoe xilerd-a' 
xeipov yccQ Ta^itjv dvifiiav noirjae KqovimVj 
^fiiv TtavifiSvaL rjä^ ogvvfiev, ov x id^ilrjoiv, 
vTji ä^ ivl ykixqwQij xatidei fti^fii-^i q>aeivjj 
dqyvQijjj %va ^rjti naganpavaij okiyov fteq' 

2bavTäQ i^ot nvoitjv Zeqfvgov nqoirpLBv d^aiy 

riß^fAi. Ein TjßoojVTSg (wie dqotovjes) 14 f. (pUit (za a, 123)} wozu das 

gestattete das Metram Dicht. Der Vers Subiekfc aus roiv genommen wird, 

ist aas Sl, 604. [Lässt man 13 weg , so ergänzt sich 

7. h^d^a, da nun. Aber das passt AtoXog.] — ^Qy-* adiekt., wie ^,578. 

eben so wenig wie das Imperf. zu n f. xal, ausser der mir gewährten 

der Schilderung der Gegenwart, wo- Aufnahme. — 646^^ die Abreise, 

her dieser Vers sich ausscheidet. ^ o^j^ re gar nicht. 

Doch auch der vorige, der die Ver- ^^ f jj ^^^^ ^,,^ Hand.chrif- 

buidang etort Da., der Dichter nicht ^„^ » „„^^ ^^ „„„,^^ „„ 

angibt, woher die Gattinnen der Sohne ^^ . (/j ) ^erriuthet hat. - 

stammen, darr nicht anffallen. — ilvai, ^'51. d . . J^ ' *„,./, .__^ j _ _ . „ j 

Inf des Zweckes wie r 257 — iitatric ***»»'> Balg.— tw(<aQO{, jngend- 

T:. tt t^^V.' "t '' lieh, von Fv und virnon d. i. v(a 

;: HS~S Ä- rdes^Ä7n.^Segtwa" 

bezeicnnenaes öeiwort. m^ianv. f^, gj^^ ^^ in^ Schlauche die Winde, 

bedarf einer nahern Bestimmung, und ''""''"^ "* •*" 

da das überlieferte nioiaTtvotyC^ittii 21 f. Dass diese märchenhafte Vor- 

«la» oder «vil^ auch sonst ungeschickt Stellung mit der Macht der Götter 

ist, dürfte die im Text gegebene ^^^ die Winde nicht stimme, küm- 

Vermuthnng das Richtige treffen, vgl, m«'* ^^^ Dichter nicht 

Q, 270 f. \}f, 146. Andere haben an 23 f. lv(^ auf. Aeolos betrat mit 

avX^, avlotg, avXrit was avXrjafi be- ihm das Schiff. — x arid et , band 

deuten soll, oder avdj gedacht. ihn zu. vgl. t^-, 443. — /iijn nnga- 

11 f. ijfiara t das sich auf 8 — 10 nvevdrif damit nichts heraus (an 

bezieht, leitet den Gegensatz ein. — der Oeffhung vorbei) wehe. Die 

TttTtTiai. zu y, 349. — rgrirotai. za beiden unnöthigen Verse stimmen 

n, 440. [Sina die Verse acht?] nicht wohl zum vorigen. 

13. /j/v, wie häufig, hervorhebend, 25. vgl. y, 183. Der Zephyr, als 

beBonder» nach xal und ov, Auffal- der seiner Fahrt günstige Wind (fx- 

/end jät die Erwähnung einer Stadt, fcevoj ov^os f, 4i^V 



I 



'I 



/ 



0(pQa <piQOL vfi6^ te aal o^Toi'g. üvd^ Uq f^A^ 
hnx^Xiuv* avxSiv yag inwijojiB^ Stq^QO^lfjüiv. 

iwr^fiOQ fiiv ifiwg nkiopLBv "yvunxg T€ ntttt ifjuoff , 
tfj dsTtaTTj d' ^Ay areqxiivevo -nav^ig aQOV^a, 
xal di] nvQTtoXiovrag ilevaüofiep iyyvg iSrreg, 
ev^ ifii (jiiv yXviwg ^nvog .iftr;lv^ nexfiffSra • 
aiet yotQ noda vrjog Äwö/iwy, ovS4 -.ti^ a^«^ 
d(Zx etaQiJv, IVa d-äaexkv i^fite^a nenfgiSa yaiaK 
öl d' ^aQOL htisam ni^og 'iM,Yikmrg ^ty^^^w^j 
xai fi €q>aaav %QvaSy te xcri aqyvqov ^^xad^ üyeo&aiy 
dtJQa naq ^iilüv ßeyäiji^vaqog, ^iTOtt^d^o» 
wde di iJts -i^neanev idAv ig nlrjaiov akiov 
Ol TtOTtoiy -^g fide nam (pikog xeii rii^tog itntv 
ävd-QiOTVoigy ovewv tr? 7i6Xiv %ai yaiav ixiyrae. 
[noklä iiiv ix Tgoir^g ayercu xeifir^lta xerÄa 
Xrjidog' rjfieig S^ eevre, ofirjv oiov iKteXiaarcegy 
clixade vLOoofie'&a xsveag <rvv x^l^^g ^ovr^,] 
Tcat yvv ol ToÖe ScSyte x^^^^^^^Q tpikm^t 
j^oXog. ^i^t^ iiye d^oaov IScifead-ay ,8tti to(J^ imiv, 

26 f. avrovSy ifi^f>iCj wie avrtjv, 35 f. xal fügt den orkUrendcnS 

mifatv. — ovd* uq Ifi. za i, 250. — hinzu. — tipaaav , glaubten. 

dntül6fii^a, hier nicht vom Tode, ^a^a ^hier >«tatt des bloaicn Oen., 

•ondem von der Noth. vgl. 250. es nicht wohl mit äyea&ai verbunc 

oo KK T\' j 1 j* o i ?j j werden kann. Das o in Al6Xov h 

28^55. Die durch die Schuld der , «^ lane durch VerdoDoelnDC * 

Geßhrten enifesaeiten Winde treiben y- --i-zc-i e io\ aJ«?. i« ri 

j.* i j' Lj ' A ip LI- 1 j Liquida (Einl. S. 13). Auch in U 

Ae ,chon die Heimat Erblickenden zur ^ ^^^ ^^^^^ ^j,^ .^ ^^ ^ 

Insel dtB Äeolos zurück. ^^^^^^ '^.^^ ^^ V^^^, ^^^^^^^ ^, 

28 f. bfp^fia^. zu 13, 253. — vvxtug beiden Verse treten hier so unnör 
i€ xa\ fifdaQ. zu ß, 345. — rg. zu als störend ein.] 

y» ^^- 37. zu &, 328. « 

^O.nvQnöXJovtas kann nicht wohl 39; ^um Coni. ^, ,12. zu «, 101 

von f aaem der Hirten auf den Ber- ^a # » r». > , on 

gen, deren eine Verglcichong T, 376 f. , f ? ^' ^x Tgoins. vgl. € 39. 

icdenkt, verstanden werden? da es ja V^^f^.a^s der Beute der Acha 

nicht JSaeht ist , weil sie sonst die Aristarch nahm T(>o£rig als Adi. 

Heiinat. nicht erkennen künntfin, son* *^V'^S' . . j - 

dem vom Rauche («, 58). - loyt^ , ^^ ay^/^r«? mcMiander ii 

verdient als bezeichninder vor ^ovt«^ ^?°?' ^* "^ ^'^^^ ^" **'««° ^f" 

den Vorzug °*^*** <Ji;y g e s a m m t , gegen Ht>i 

•*' rischen Gebrauch. 

31. Nicht die Ungunst eines Qot- j,^ ^^^ ^ •_, |-.„. ,,„„ «n.,^-#«« 1 
*-^ /— •-. 000 oT<i7 • j ^1 n j 4o. xoi VW fugt öcn neuesten I 

XT.^ ß K^f^^- ^^^^ T '• ^!S"^ ^'»m allgemeinen -Satze 38 f. hir 
f,**.^Schlafes angegeben, -sondern ^__^ «^ 1^ Einleiti 

•r ist dte Jialurliche ^olge der Er- ^^^„ betrachtet werden, aber sie s 
muaung. ^ .^ j^^^^ ^^.^^ störend. — TficTf, fc 

3Jf. ^«f«, 8ega)taa. lu «,860. weisend aof den Sack.— tf««f, ni 
Bein Schiff fuhr den eilf übrigen ^^coxi. las AristarcVv \ ^L^Ä ¥^^ 
Toraas.— &»aaoy, r«Bch. xu ij,161 ohne Au^ni^tÄ \\e>iX ^^m«t ^\i. « 
5rf. i^/ftrai. ga 6, 137. VcraslcWe. 

ODYBBEE. 11. "^ 



34 

10 oaaog tig XQ^>o6g te aal agyvQog daxip eveaviv. 

46 Sg €q>aaaVf ßovlf) de xaxrj vixr^aev kiaiQwv.' 
äaxbv fiiv Xvoavj ave^oi d^ ix ndvteg OQOvaavy 
Tovg d^ olUf) aQTcd^aaa ipiq^v noytovdß &v€kXa 
xkaiovrag yaitig ano natgldog, oitaQ eywya 

boiygofißvog xarä Sv/aop dfiv^ova f^BQfurjQt^ay 
rji Tteacjv ex vrjog dnO(pd'i(xrjv ivl utovzif^ 
1] dxiwv tXaitjv xai ¥fi ^(ooiai fisreirjv, 
dli^ e^krjv xat afieiva^ xakvipdfievog d^ ivl vtji 
xBi^rjV' Ol i* ig>di}Ovzo xaxy dvifioio -SviXXfj 

bbavTig in uäloXirjv pr^aoVf arevdxoyfo J* haiQOi. 
evd-a d* in ^neigov ßrjfiev xai dg>va0dfie'9^ vdtoQ, 
alxpa di deinvov SXovro d-oyg nagä vrjvaiv ktaigoi. 

avTctQ in et q ixoio % I inaoadßB^ rße norrJTO^y 

di] TOT iycü xrJQvxa f onaaodfiavog xai kraiQOv 

60ßfjv eig uäioXov xXvti dwfiata' %6v ö* ixixavov 
daivvixevov nagd' ff % dXox^ xai olac xixioaiv. 
iXd'Ovzeg d* ig düfia naqd orad'^o'iaiv in ovdov 
e^ofied^ ' ol d^ dvd &vfibv i%^dfißeoVj Ix t igiovro • 
7cwg ^Xd-eg, ^Oövasv; %ig tol xaxbg e^gas dal^wv; 

65^ l^iv o ivdvxiwg äneni/inofißVj oq>Q av txoio 
naTQiöa afjv xai dwfiaf xai ei nov tol (pLXov iatlv, 
äg q>daap f avtaq iyw iiereqxoveov dxvv^avog xrJQ* 
aaadv fi ^agoi ve xaxoiy nqbg tolai xe vnvog 

45. Eine ihre Erwartung ansspre- 56 — 76. Der Götterfreund Aeolos 
chende nähere Erläatemng des orrt weist den rückkehrenden Oifyeseus als 
Ttt6* ior£v, vgl. f, 348. einen Gottverhassten von sich, 

46. Wjfi?cr<v, mala sententia 56—58. i, 85— 87. 

^'2iS^*^t*''-t^^f'.; f 59. dnaaaduevogy mitnehmend, 

48 f. v^l. (f, 515 f ^.^ f^, j^r^^j 

50. äfivfifov gut, trefflich, ste- g^ 2ur Wendung töv S' Ixixavov 
hendes Beiwort, wie utyaltirafQ (*, _„ . cw 

500. «u ., 298). n, 23*: 77, 119. '\f^[ f^^otJcTov, al. Bittflehende, wie 

51. Der Hauptbegriff liegt im Partie, der Bettler q, 339 f. vgl. <r, 718. 

— anoff&ififfv. Daa * des Opt ist ge- 63. i&afjißiov. «T, 638. Die Rede 

schwunden, wie in <p&ito X, 330. zu ^ird allen Söhnen in den Mund 

«I 377. gelegt. 

53. Wie er seinen Unwillen gegen 54 ff. ij^gai, zu €, 396. — ivSvxitog, 

die Gefährten geäussert und diese e^ jj^ 256. — oyp' — iariv 1?, 319, 

die Schuld auf den bösen Riath ge- wonach auch $v Xxoio vor &<fixoio 

schoben, übergeht er. — xai., aus den Vorzug verdient. 

Schmerz, vgl. ^, 85. unten 179. 67. futefftiviov, wie utriiprj, /i£- 

54 f. al. Hier erst werden wir wie- Ti|i;(fa, sonst mit einem Dativ, 

der erinnert, dass Odysseus mehrere 68. aoattv, ißka^av^ haben ins 

Schiffe bAtte. Statt cl axevü^avtt^ Unglück gebracht. — n^q^ zu, 

/^^poyro wählt der Dichter eine be* aas sei. — t€ an dritter Stelle, wie 

*eicimen4ere Darßtellang. ^i. zu 1, 4Äa. 



35 



Sg iqxi^fjv fiaXanoiai na&aTtroiuevog inieaaiv 70 

Ol d' av€(i} iyivoyrOy Ttccr^Q d* rjfielßevo fivd-q}' 
iQQ* i% vr^aov d'&ooovy ikiyxun^ ^w6vt(ov 
ov yccQ ^01 S'ifiig iart no^i^if^ev ovd^ dnoTtifUJtsiv 
SvÖQa TOVy og x£ ^aoioiv OLTtix&ifuai. f^axageaaiv* 
BQQ^y enel a-d'avdzoiaiv dn^^oixevog %6d^ i^avBig. 75 

äg üfitjv aTtinefine dofitov ßaqia arevdxovia, 

ev'9'€P di nQOt€Q(o nkiofiev aKaxrjfisifOt f;uoQ' 
TeiQezo d* dvÖQÜP Svfiog in elQßaitjg aXeyeivfjg 
fjfieriQr] ii<nLrjy inei ov%i%t (paiveco nofintj. 
hBjiiiCLQ fiev ofiw^ nXioiiBv vvKLtag te aal ritnag, 80 

ißdofioTTj (J* lno^eadic uidfiov ainv TrToXiB-d'QOv, 
TfjXeTivXoy, ^aunQvyovltjVj o^i notiiiva noif^i^v 
r-nvei elaeXdwVy 6 de % i^eXdwv inanoiei, 

69. ttxfaaa^e, rettet. ^ iy vfiTv, mcn der Stadt, wonach Lamos der 
vfAiv naQtaxi (ßj 62). Königsname sein müsste. Aber die 

70. *«;^«7rT., angehend, wie /J, Be.eichnung einer Stadt nach ihrem 
39 240. V 345 Herrscher findet sich mit Ausnahme 

\ , der einfachen Umschreibung des all- 

71 f. avtta. zu i;, 144. — W/y/iar«, bekannten Troia als Hgidfiov nolig 
schmählichBter, was durch 74 er- „„r als Apposition, und der König 



heisst hier ja nicht Lamos, sondern 
Antiphates, ein auch sonst vorkom- 
mender (o, 242. Af, 191. jiytKparevs 
114) und daher so wenig mit be- 
sonderer Besiehung gewählter Name, 
wie der des Polyphem. Er bedeutet 
Gegensprecher. zua,2. Die Stadt 
Lamos wird als fernthorig, weit- 
sichcrstreckend , insofern die Thore 
weit Yon einander liegen, und als 
Stadt der Lästrygonen bezeich- 
net, und sollte mau es auffallend fin- 
den, dass der Dichter AaiaTQvyovCriv 
schreibt, als ob noXig statt nioXU' 



klärt wird. 

73 f. d-^fitg^ wie y, 45. — Zum 
nachgesetzten roy zu a, 116. 

75 f. toSt, wie o, 409. — ßag^a 
any. zu «, 420. 

77—132. VerluMt aller Schiffe mit 
ÄuMnahme des eigenen bei den men' 
Mchen/ressendert Lästrygonen, 

77. », 62. 105. 

79. ^/Ä. fAaj(ny durch unsere 
Schuld, vgl. 68 f. — nofinri y hier 
von dem günstigen Winde (25) , der 
das Schiff nicht mehr begleitete, vgl. ^Qov vorhergegangen wäre, so könnte 
<fj 362. niÄO uiitiargvyovioy vermuthen , wo 
«^ . oö ^*^ Längung in der Arsis durch die 
öü. oDen ^ö. ^ Versnoth gerechtfertigt wäre. Der 
• 81 ff. Die Lästrygonen, deren Na- Satz mit o^i schlicsst enge an -Tai- 
men wohl starkverzehrend (von axQvyovlriv an, da, er sich auf eine 
la^lm^yvt^'mlttCa-aanQogfXalo-jfttig^ Eigenheit des Landes bezieht. Der 
und T^i^frv, iQvyiiy, wovon iQvytov) Hirt ruft hier beim Heimtreiben den 
bedeutet, sind eigentliche Menschen- Hirten an, dieser aber, der austreibt, 
fresser. Die Griechen setzten dieses hört ihn. Der räthselhafte Ausdruck 
mythische Volk nach Sicilien bei findet seine Erklärung in 84 f. Sehr 
Leontion, die Römer nach Latium, spät Abends treibt der Schafhirt seine 
wo Formiae Stadt des Lamos (der Herde ein , sehr frühe der Rinder- 
Name bezeichnet Schlund) gewesen hirt seine Rinder au« ^ «<^ ^W%^ <^^x. 
sein soll. Schon der späte Dichter erslete \ie\ deT^vkOi.V>a:vÄ\ ^va. ^xA^ktö. 
ron tff, 31S nahm Telepyloa als Na- anftuU. 



36 

^^ €v9a % xivitvog ivtjf doKwg i^Qmo pit(r9ovgy 
Wtov ftip ßovnöisk^y tov d* ^oyvtpcc lufjXxx TOjurfcuv 

iyyvg yctQ yvYmg TB xal fjptmog elci ytiksvSm. 

ev&^y inei ig Xiftiva xArriv -r^XB^o/astj Sv ntqi nitq'q 

rjkißarog vevvxrpcB diafineiQig a^mrij^toS^ev, 

äxtal di nQ&ßhfjTBg ivixvviai tilki^lrjotv 
^^iv OTOfictTi TBgevxfyvatry u^iij -8^ A'twdog iotiVy 

€vd^ o%y eiow mStvtBg ¥xov yiag dfzg>ttXiaüag. 

ai ^iv Uq IWocr^y kifuhog Tttotlrrvo didevto 
- , nXrjoiai • ov fiev yd^ not di^o xvfid / f.v 'ovtMy 

ovte fi^/ ovT oXiyovj Xtvxtj 8^ ^v dfttpt yaXrjif)' 
«5 avTciQ iyittv oleg tf^e^ov ?§tD nja ^Bxtivtxv, 

avTOv in iaxccrii^, Tth^g h, neiü^ata Si^ag. 

i'atTjv Ö€ OTLOTCiT^v ig nxxtftttXoBcaav ttveX^^. 

evd'a fiiv ovTe ßoatv ovt dvÖQxSv ipelvttö i'Qya, 

xanvov d^ olov bguifiav and X'^ovog diaaowa. 
100 dry tot iytov eraQovg n^^otßuf nevd'eo^ai lovxag^ 

oixivBg dvsQBg slev im x^ovi ahonf edovtegy 

avd^ (^oi ifLqivaQy zgizatov xi^^tx' Sfi ojidoaag. 

o\ d' ^icav ixßdvreg Xeirjv 636v, ^n€Q a^a^ai 

aoTvö* d(p iynjXciv o^iwv xazayiveov vXtjv. 

84 f. ^i/ffvoirovii^, »in-er, der gar 95 f. c^#^or, hielt s«röck (J, 

nicht schliefe. — «^. zn €, 230. 284).— «Jrw. »u *, 68.— ioxarifi, 

^6. Nahe sind Tag und Nacht, die Xifiivog, ß, 391. — ix. su Cy 1^7- — 
Nichte sehr kure, mo dass nmnittelbaf nuofjia. zu /, 136. 
anf den Beginn der Dunkelheit, wo 97. Des AaMteigeas ward nkht ge- 
der Bchafhirt zurückkommt, der Tag dacht.— larqv, ich stand; wir er- 
anbricht. — niktvd^oi^ etwa wie wir warten ich «ch«nte. ~ anoniiHy 
Lauf brauchen, umschreibend, wie specula, hier von der Höhe des 
in ffv^fnov Tiil&y^i (c, 383) u. a. Berges. — nain, zu ^,170. Passender 

87 f. hf^a, in dieser Stadt (81). - »«cht der Vei» nuten US. vgL 194. 
xXvtov, wie nlvta uTJla (i, 308). — 98- Unter %a dyÖQoiv müssen 
ijXiß. zu*. 243.— Titvx-y erstreckt Pflanzungen vefsiaadeo werden, un- 
sich, wie n€^(oio diannvmov t€tv- «er den andern Saatfelder, vgl. su 
yr^x^g P, 748. — dtaunigks aßifox,, C> 259.^ Der Ausdruck nur hier, 
ununterbrochen an beiden Sei- 99. oQtafiiv, ich mit den mich be- 
ten hin. vgl. if, 209. i;, 113. gleitenden Gefährten. [Sind 97-99 

cn c ^^ ÄiÄ-. -j hier an der Stelle? vgl. dagegen 

89 f. TTQoßlrfTis , vorspringend, i45_i501 

"^kIÄ-^h"^''''''''''*'^'^^^^^ 100 -i02. I, 88-90. Anders 

schrieb^ Herodian agairi. — itaooof^ , *g ' 

eben durch jene Felsen. vgl.fc264. ,^3 ^; ^^^^^.^^ ^^, dem Schiffe 

91. fv»a nimmt das iv&u 87 wieder (142). — Utifv, eben. Gegensatz von 

auf. - }ixov, fuhren (1, 279). — nmnaXoetrüttv (p,204). vgl duit^irv^ 

ufAipul., ringBrnn4. su y, 162. rx. 146), Xawpoqog iiog (O, 682). — 

94. ovT€ fiiy ovt' 6X(yav^ wie bei o^itov. Der Weg führt an dem Fels- 

deß Au/Jten häaßg am Verallge- ffebirg (87) vorüber. — xaTayivtov. 

Jnewerang der Verneinung o''r$ fiiytt dyrrsiv, ^^twrt>\\ÄT»re^ Non. «yeeF, 

oi/r^ ^ixpor oder umgekehrt, durch VemnUÜunit ^\xi*a fryivo? V:w\^ 



tj iiev aq ig ycQr^^i$j9t xavsßi^es^o xaXJiiQ^M&QOv 

^Aqvcnctrjv' ev-9'ev ya^ vda^Q. ngavi asrv fpio^o^Mv * 

Ol di Tiagiatafiaviu^ ngocaifttiv^ov Ix % igiovcoy 

oCTig TiSyd^ sXr^ ßaaik^^ Tuxi %oujiv dvdaaoi. UO 

fj di fidk^ avzvKa na%^j^ iTii^aöev vtff^Qßqfig da, 

o\ d^ inei sia^&oy ^^Xwd dufkoray %^v di yvvccixa 

evQov, oofjv % QQ£og TLoqvqfiqVy x^xra d^ etntyov a^n^». 

f] d^ alifj i^ äiyoi^rjg: inäla^ Tikvzav 'Avtiq^cPf^ar 

ov noaiVy og dij taSaiv i^^aazo kvygov oXad'QOv. 115 

avtix ^^^ iiCLQxpag er&QWP iOJiilaQoeio düuvoh' 

TW di dv^ ai^avie gwyfj ini vr^g Ixdadifjv* 

avrdg 6 %Bv%e ßoijv dia aazeog,' ol d^ aiovzag 

(poixiay Yq>d-iftoi ^aia^vyovag akko&ap ällogf 

HVQioiy ovx aydqaaaiv ioixmsgf dkla. riy4xaiv. 120 

ol' ^^ dno TtevQciwv dvdQaxff'doi^ x^W^dioiaiv 

ßdXXop' a(pa^ di xaxog xovaßog, xa^d vrjog. oQoiQU 

dvdQwv % oXXviilvuiv ytjtjp ^ Sfia dyvvfisvdcjv 

h^S d^ o)g TteiQOvzag dzBQnia daha ipigavio. 

XttliVog) , kein Freqaentativam. — t^v yuvatxtz^ fast gleich rov ywaTxa, 
vlfiv, Holz, wie /, 234. wie statt des Gen. häii€g das Adi. 

106. t<p^i/^og (HtAtt Ufi^v/Ltog , wie steht. — Sifijv, zu /, 322. — evgov, 
d^lov von (f^Cf, !4fjLivCag neben uifiV' zxx «, 58. — <f^ fiigt die Folge hinza, 
y(ag)^ Btarkmuthig, tüchtig, eh- »ie schauten si e ■lf!^Schreck6ak 
rendes Beiwort auch von Fraufen. 114. i^og^ kann den Marktplatz 
Als. Frauenaam« rf, 7^7 , wie in der »owohl wie die Volks- oder Gerifchts- 
Ilias lifig. vgl. auch /y-iroc, ItpCvoot, veraammtung beaeichneÄ vgl. », V 

t07 f- vgl. »1,19 f. 131.— U, nach. *, 319; 439. v, 1461 862. — ^akit, 
zu !<, 2I81. — Hatafiiy hingchn. zu ^ Vom Ind. Aor. hat Homer nur die 
337. X, 97 : *JEs rovg ffuXaMaf Mom- Form mit doppeltem a. 
߀k)/Lisv. — Die Quelle Artakie bei 115. f. vgix y, MKv i. 311. 
Ejzikos (über die Stadt Artake da- 118 f. vgl. t, 39^—401.-- T£t/;^e, er - 
selbst Her. IV, 14) findet sich in der hob, wie ßoijv fyop ^, 495c 
Argonautensagc. Unser Vers könnte 120. rfyaaiv. vgl. 11, 69. 206. 
leickt später sein, da 107 genügt, ja 121.. Dma sie die Felsen nm dea 
die Kennung, des Namens eher stört. Hafen (vgl. 87 f.) erstiegen hatten, 
. lOd i. noDsajouevoi , wie «r^ ensehcn. wir ers« hier, w» im folgen- 
Tipdcry avTov ly, 21. — TöJycr«, in *en» <*"»» <i» Gefährten sieb anf die 
diesöBT Lande, hinweisend. — xal Schiffe geflüehtet. 
toiaiv. Andere y}J* olaiv. Ueber 10^ 124. Sie kommen darauf von den 
statt cü £inl. S. 16. Aber es ist wohl Bergen herab , und tragen die im 
das^ Arageade tioiai zu lesen, wie Wasser Anfgefundeven , die sie, wie 
r/wf einsilbig steht (C» 119), öder OT^- Fische, mit Harpunen stechen, als 
ocai, dreisilbig O, 491. olaxtoi kennt gräisliches Mahl nach Hanse. Sollte 
Homer eben so wenig wie Mvnnuv. der Vers wirklich ursprünglich sein? 

111. iTtäi^ctS^Vt wie^, 68. vgl. ^, 4&. Odyssens bat dies gewiss nichit abge- 
— vipfp. A 337. 7, 85. wanQl-, dwN^fex^^uxsoX^^^^^^^^«»'^^'^^ 

JJ2. xXvrd, wie öO. ^u y> 388* — Stemwv a«.\v tix iv^Oa. 



38 

10 0(pQ^ oi zovg oXeKOv ktfzivog noXvßav9iog ivtogf 
i2Bt6g>Qa d^ iywj ^ig>og 6^ iqvatrapisvog naqa fif}Qov, ^ ' 

T(p ano Tteiofiat^ eaoyja v$6g xvavongwQOio. 

alxpa ö^ ifiolg haQOiüiv inoTQVvag ixelevaa 

ifißaXietv xwTrfjg, %v vnhL Kaxon^ra (pvyoifiBv 
180O« d* Sfia TidvTeg aviqqixpavy öelaan^eg öXe-9'Qoy. 

äoTiaaiwg d* ig novrov i7Vf]Qeq>iag qwye nirgag 

vrjvg ifir^' airciQ al alXai äoXXieg cevto^ üXovto.^ 
ev-9'€v de ngoTigw TtXiofiev axaxrj^epoi rjcoQj 

aaii€voL ix d'avdroiOy q>LXovg oXiaarreg etaigovg. 
\Zb^lairjv d* ig vrjoov dipiüofie-d^ ' evd'a d^'^vauv 

KiQXfj ivnXoxa^og, deivrj -d'eog ovdrjBOGa^ 

avTOnaOLyvrjTf] 6Xo6q)QOvog A^xao' 

afiq>io d' ixyeydnjv (fxxaoiixßqotov 'HeXloio 

firj^Qog % i'K niQütjgy rfjv ^iixeavog %exe naida, 
^ i^evd-a d' in dxrr^g m^l K,aTtjyay6iÄea-9'a aitanfj' 

vavXoxoP kg Xi^iivOj xal rig ^BÖg r^yß^ovevev. 

ep&a TOT ixßdvTeg ovo t tjfiocra xal ovo vvyiag 

xei^ed^y of.iov xa^drtfi t€ xat aXyeai ^i/uAv edovreg. 

dXX^ OTs dfj tqItov fjuaq ivnXoxafiog TeXea ^Hdg, 
145 xai TOT iycüv i^ov eyxog eAcii' xot (pdayavov o^v 

xaQfiaXi^wg naqd vtjog dvriov ig neQiWTKi^Vy 

€i mog igya Vdoifui ßgoTciv, ivonr^v tb Trvd-oiiirjv. 

lOTfjv di anomrv ig naiTtaXoeaaav dveXd-iiv, 

125 f. oqtQa, wie 80 hänfig, asyn- 136. i}, 255. — QvSrj^trate, irdisch, 

detisch. — In der geläofisen Formel zu e, 334. 

(vgl. 1,300. af,321) bteht aog nur da, 137. dXootpQovo^. su «, 52. Der 

wo der Vers ^itpos nicht gestattet. Name ihres Brndors Erdmann (vgl. 

127. T^5 nimmt den Participialsats atyufitrie) erinnert an den der Insel, 

kräftig auf. — niiffuaxa, vgl. 96. 400 ,^^^„ /„^„ ,«^«^\ v«i -/ o f 

12« f vv\ ä 4Rft f ^^^' V^^' K^^^ (paog). vgl. y, 2 f. 

1QA JB.. J'' . .11 139. moüfi heisst bei Hesiod TI^o- 

130. &f,a navTig, alle .usam- ^ ^ ^^^^ |»^„^^3 .^^ ^.^ g^^^^^ 

men. — ala, das aus ij, 328. y, 78 'jT 

hierhergekommon i.t, er^än« .ich von 8 ^^^ ^ ^^^ ^^^^ «nf 135 zurück. - 

Wie aofiivoi i, 63. — infigitfiag, ge- i.jücklich an "^ ^ ' 

wölbt, gebogen, ähnlich wie ttoo- * 4^« ij^* . 7^ «» »^a*^.^^^ 

fiHv^m, ««Tw^VlV («.367), vgl. ^il*?oI ''^5-77. fa/»«-m, 

fi;,i!h„„~ ^*'^*,'fi7 f I. ''Tn'ü: «46. iyV"»'. »«leg «nf. »gl. » 

(«, 476), Aussicht, Aussichts- 
133—186. Ankunfl auf der Insel pnnkt. 
der Kirke, Am dritten Tage Mchieeet 147. fgyet ßgojiov^ Ackerfelder. 
Odyssevä einen Birsek , den eie ver* su 98. Der Qen. wird auch zu ivo* 
^eAreft. ni^y gedacht. 

fSS^I35. /, 62 f. M, 1. 148. »u W. 



39 

nai fioi ieiactro xanvog arei %9oy6q evQvodslrjg. x 

[KiQXfjg iv iiayaQoiaij dta dqvfia nvxvä Kai VXrjv.] 150 

fiBQfiTjQi^a d' eneita xorä q>Qiva xat xoira 9vfx6v 

iXd'Btv rfie nv^iod^aij irtet idov aid^ona xaTcvSv. 

(ade di ^oi (pqoviortv doaaaaro xi^dtov elvaiy 

if^ät ik'd'ovT inl v^a 'd'orjv Kai &iva ^aXdaofjg 

deinvov kraiQoiatv öofzevai n^oiiiep te nv-S-iad-ai» 155 

all^ oze di] üx^ihv ^a xitav veog dfÄ(puXlaafjgf 

%ai t6t€ xlg lae d-ewy oXoqwqato fiovvov i6rtaj 

og ^d fioi vxpUeQCDv ekatpov fiiyop elg odov av^v ^ 

mev. 6 lüiv novapiovda xaTrjisp hc vofiov \jhrjg 

niof^evog' dtj ydg ^iv exev fiivog f]ekio$0' 160 

101' d* iy(o ixßalvowa xat aKvriaziv [lioa vwta 

nl^^ay To (J* dvTiKQv doQv xdXxeov i^eneQijoeVf 

xaJ (J* snea iv novitjai ftanwv, dno ö^ IWoro &viA6g. 

t(^ 3^ iy(o ifißaivwv doqv %dXKBOv i§ cJretA^g 

Biqvadixrjv. %ö ^iv avd-i KaranXlpag inl yaij] 165 

sYao' avTaQ iyio onaadg^tjv ^cSndg %b Xvyovg t«, 

Tteia^a d^ ooov x oqyviav ivaxQeipig dftcpoxiQtod'ep 

U9 f. Er sah den Ranch von der fyofitet ^, 182. Aehnlich steht ixa- 
Erde aufsteigen. tvQvoS. zu y, 453. Viiv. — fAivoq^ Gewalt, Glnt, wie 
Der nngefüge Vers ist nach 197 ein- <f^, 190. Nor im hohen Sommer treibt 
geschoben. Der Dichter gibt hier nnr es den -Hirsch za den Quellen , da 
den Hauptpunkt an, wie er auch das ihm sonst der Thau genügt 
195 f. Bemerkte übergeht. Ißl. ixßaiveiv, hervorkommen, 

151. zu a, 294. vgl. 50. 438. ^^8 dem Walde. — oxyrians, spina. 

152. ^A^€i>, hinzugeh n.— «r^V» StaU uiaa v<ota hätte (liariv ge- 
dnnkel, wie vom Weine und Eisen, nügt « 

Ebenso al^atv. 152. to, die. wie ^ «, 68. — iU- 

153. zu«, 474. Nähere Bestimmung niona^, wie sonst <f/£a/€, dtnX^i, 

des ausgesprochenen Entschlusses. :«« ,.^„ ',. .»ru«*«^ vi./*^.«^ 

AKA t K^c — - r i-_4 vj - 163. iioxoiv, stöhnend, klagena, 

...» '■ Mj^^'-'^f t'fj '''" " wie di^Jäge; »gen. Aiudrücklich 
•tau owTop ?»«.r« (r, 226). . . ^ ^ ^* ^ » ^ , j^^ „.^^ 

156. ,«x.<«v gekommen war d„ verWnndnng erfolgende Ge.chrei 

r.h»7;i. . !; ''^h • ^^- ^' ^l (^Wr«) «mterfcWeden. vgl. anch 
Aehnlich treten fcuv, fioXtov, na^tov^ „^qq 

(piotov u. a. veranschaulichend zum '-«. * a..^^/,.,.,. .«u* r:;- -;«k «:-» 
7'i»if»/«,^ .-« q. 1J9 !"*• «W««v«*v »teht für sich,- wie 

i 1^ A 1 ' ' A • u c ^--^ »onst ;iaf nooaßag; rw gehört zu 

157. OAO</)t;paTO, da sie ohne Speise . ^> * „:« u- im Yn,^^- ..^. 

waren, -•f.o^yov \6vTa iß, 365). Man 'J^?'''''^'' iJ'l f '« 1^. Äv'^ 

könnte iovxa vermuthen V«l. 281. ^^ ^^°'^ f^^/,^»^ ^"^*' ^ f '°^ , 

158. vgl. », 154 f. — vipix^QOiv, 165 f. ^o» Jo^v. — JcaTaJcX^Vßff l/rl 
wie jf€^«6c stehendes Beiwort ist; y«^?, wie ttotI y«^ij «yxX/vof z/, 1 13, 
iiA'aff, ein %ar grosser (171).— «üTiiv, senkend auf die Erde. vgl. a, 
ipsam, gerade 103.— eXaaa, Hess Hegen.— Ne- 

1 59. vouog vXng, W a 1 d w e i d e. *>««» <*«™ allgemeinen feinet, Reiser, 

160. moutvog, mit nothwendiger werden im besondern Weidenzweige 
Langung des i. — <f^ yaQ, wie «, C^«'- «» 427) hervorgehoben. 

194. ^, 280. — fy^Vy IßagiviTo, W l, Sow ^07- i^^ v^^nSa, — 
ireiQe, beachwerte, quälte, wie afAtpotlQ. nU^.^ *». \><\^««i ^^^xn«». 



40 

10 nXa^aiiBvogj avviätfoa noäaQ äe^aw tuJuoqovj 
ßfjv de xarakoifddaia ^i(^v ini nja mikouvetPr 

noeyxßL igsiöof^spogt iiui oimwg a^ in uifiov 
X£e^t (pigeiv h^ij,* (xaXeu jäq fäiya ^qIqv ^^k 

175 £tg ^Aidao öofiovg^ st^iv fiOQaifLOv ijiiaQ iniXd^' 
ctXX^ aye^y oq)Q iv vt^ ^a^ ßaüaig, t$. Tcdiny m, 
iuvrjoof^ed-a ß^o^it}gir firidi ir^i^'/u^^a lifufi. 

äg iipd^rjv oi d' cJxa i^ig hUeaai^ jtiS'Owo, 
iy, de xaXvxpdfzevoL 7ta(fa dlv cclkg wqv^hai.o 

ISO d'Tjfjaavz^ eXafQv iidXa yä^ fiija d^Lov i]3af. 
avTOLQ inet Tagntjaccv o^f^evot 6€p^aXfiolaiVt 
XeiQccg vi\f)dfie9»Qi^ %ev%ov% igiKvdia douxcu 
äg t6t€ fiiiv -ngoTCav ^fioq^ i^ ^dXiov TUja^aäivrt» 
tj^sd'a daivvfievoc iCQea % aQnsca xai fiidv ijäv' 

ISbTjfiog d^ TjiXiBg Tceniöv xat iru %vi(pag ijl&ev^ 
dr^ tote yc<HfiySi/j^eif ini ^yfUPi ^akdaorjg, 

vom Pmokte aus, wo er sa flechten 174 f; yuQ, Der Graad, warum sie 

begonnen hat; er mosa an einen ihm hören müssen» wie J, 722. Nicht 

festen Punkt das Geflecht angeknüpft werden sie sterben vor dem ihnen 

haben » wohl an einen Baagistamm. bestimmten Tage, wie gross auch ihr 

169. xtutdofp.^ rom Kacken Leid sein mag;, deshalb dürfen sie 

'herab, so dass die zusammengebun- nicht mit kummervoller Sorge wegen 

denen Füsse auf der Brust hetüher- der Zukunft sich plagen. -7 nto^ wo- 

hingen. Adverbialform , von xataXo' tiir vielleicht tioic 24 lesen. sav^,&38. 

(foStos , einer Weiterbildung von — dofxovg. Der Plural steht gewöhn- 

xaTaXotfia^ov, vgi. xarfofiadoVy xattO' lieh oder der Gen jUSaoy lilidtm 

fx&Siog^ vnt^dSiog, Die Schreibung allein , selten der Sin^^ (512« i, 69. 

mit doppeltem l und h statt i ist 11, 21). -^ n^w^ gewöhnlich mit dem 

aus unnöthigcfr SiMigo für dleProv^die Inf., selten mit dem Coni. (nie mit 

hervorgegangen. Der Verr nöthigtB av oder x^y) oder Opt. vgl. ^, 9. 

zu beiden Längnngenr. Ibu /9, 374. 

170 f. Die Sehwere gestattete nicht, 176 f. Die ^cise hat er jetzt ge- 

dass die ganze- Last auf dem einen bracht; deshalb wird auch 177 nur 

Arme hing; beide Arme mu9St6 er des Essens gedacht, kv Vfil ist hier 

durch den Speer stützen, und diesen nicht zutreffend Könnte 176 weg* 

mit beiden H&nden fkssen. — d-ri^ov, fallen und 177 sich asyndetisch an- 

cbefnso wenig Diminutiv, wi« tttxioP scbltessea? 

(7Ty 165), fAaX&xtov, /xtcX^ioy, Mor^ 181. cf, 47. 

xh^Iqt^ eigentlich Thierart, ditfnn 182. Die Hände waflchen sie, was 

aber gana gleich ^g. seit lange aus Trauer nicht mehr 

172 r. v%6g, nie ff off. so 439. geschehen; dass dies im* Meer ga- 
— äyfyuQa^ weckte ai» auf aas schoben (/S, 261), wird übergangen, 
ihrem Kummar; denn sie hatten voc — jtvxovxo^ wofür sonst vitvmoVTo 
Sebmerz über iht Schicksal steh (^, 61), das der Vers auch hier ge- 
verhüllt (179). Tgl. &d. Sie sassen stattete, auch nivQvto. — 1^^. zn 
xeratreat, so dMßs er eiaea nach dem y, 66. 



%al %(n iyiav ayo^^v ^€fA£vog jucrä tewhv Msm^v 

[<a q>lkotf ov yoQ t Yd^ev, ojtf] l^eipogr ovd^ Sfw/ ^wg, 190 

ovd^ onij rjikiog qietetfifiß'QOfeii da vno yaietVy 

ii Tig sx cbf«rt pLtfttg. iy^ d' oix cüofAa* ehai.} 
sldov yag anoTtirjv ig nettmtXoiOoav emeX&dv 
yijaovj ttjv ni^ nQv%og an€iqt%Bg iot^afpavtarai^' ^^^ 

avTfi de xd^apiaXii Tbeitaiy xixatvav d* ivi fiioajj 
sdgaxop 6(p9^ciX(A9USt iiec dQVfkä Twn^a xal vki^v, 
äg iqxxf^Tjv %oüfiP de nunastXaQd^ (fikev ^ofi 
fivrjaafiivoig agywp ^aias^yovog ^Av%ifpa%eto 
Kvxlaßjtog rs ßlrß fiayakijv&^og^ aifd^otpayoio. 200 

xkdiov de Xiyiox^ d^ake^ov ytazi iaxgv xiovreg* 
aXÜ ov yiq %^ f^^^}^^g iyivei^o fiVQOptdvotaui. * 
avTUQ iyo) dixcc Jtdyuag ivxvrjfiidag halgovg 
f^^l^fiBOv, iqxj^v de fiST^ aiKporigotaiv 07taaaa' 
fcav ^i' kyuiv f^qxpvy töh d^ EvQvkoxog ^eouiij^. ^^^ 

xhfgovg J* h Tcvvh^ x«**^W^^" ^ciXkofiep dxa ' 
hc d^ aS^o(f€ xkii^Qg (nsyaXfffOQog Evfvkoxoio, 

f87 — 209. Am andern Morgen aen* 193. otofAtxi statt dhpm nar hief, 
dtt O^sseua die H&lfle dtr Ge/ährftn dodV hat Homer otar neben Sia. 
unter Euriflocho9 anf Kundachaß em$, ^94 f ygj^ 97 j;4g^ — ya^ knüpfl 

187 f. ^ 170 f. an, wie 174/226. - iautp, (JE, 739), 

189. Mit dem Grammatiker Kalli- praesentisch, sich »chlingi. Aehn- 
Stratos bat man den Ver*. für ein(^- ^^^^ *» 303. ^, 175. 

schoben erkJärt, da man mit Recht 196 f. ;^^ft^aAf/. ztt e, 23, vgl. ^10. 

an der doppelten Anied^ in diesem Odyssens theilt efnfaeh: seine Be- 

nnd dem folgenden Verse Anstoss obachtungen mit. 

uabm. Aber vielmehr sied 190— 193 J93 (f. J, 431. »^ 256. — f^VflO., 

als ein schlechter Zusatz oder als <ja sie dort, wo Odjsseus den RaUch 

eine andere, höchst ungeschickte g^h^ ähnliche Menschenfresser fiirch- 

Faawinft der Rede zu entfernen, jeten. — ai'dooffdyoio tritt bedeutsam 

Unmöglich kann Odysseus sich so g^j Schlnsso hervor, 

verzwciflungsvoll äussern, wie er ^Ol. .'^aXsQop, voll, zu cT, 556. 

193 thut , und in welcher Weltge- ,,,» . ,_ ^ . ^ 

gend Sic seien, konnte er aus dem t02. dlXa ytt^.^b er Aoch, de» 

Stande der Sonne entnehmen, die bei ttkXa vorschwebende Satz ist 

ja recht brennend schien (160). — unterdrückt; h»er etwa „«bei sie 

x«;c« - h.y ähnlich wie äyvvuivol ^»örten auf*, vgl. J^y 3ö5. — n^^gy 

mq 174. Erfolg. 

190. vgl. d; 29. ^ 26. 203. dC^tr. utr t, 157. 

191 f. Wettete Ausfdhnin« 4e»*xrj 204 nQl&fiiov, Einl. S. 15 Note 1. 

t6^g — 1]«^ -- (fotaiuß^. n> 138. 205. Der Dichter lässt staU der 

-«Jö»^ präaentisch,, wie «r, 4(>1. — «r- einfachen Accusative einen selhsläa- 

vttrai ist luihomeriach, — &ätfO<nf, digstt ^li eVrfti^^^. 

*a SS. ^Qi. TAX i, ^^V. 



42 

1® ßij (J* Uvai, Sfza Tfpye dvta xal eVnoa^ haigot 
xkaiovregj xccta 3^ Sfifte klnov yoSiovrag oniad^ev. 

2\0ev({ov d* ev ß^aaijai tctvyftha daifzctra Kl^rjg 
^eatolavv Xaeaai, neQiaxiTirqf ivi x^QV' 
äfig>t öi fiiv kvxoi tflav ogiotegot rjöi l^ovteQj 
Tovg avtij narid^eX^BVy htBi naxa qxxQfzaii edtaxev. 
ord* oYy (igfird^joav in avÖQCtaiVy äXl^ aga tolye - 

216 ovQ^atv ficmQf^Oi neQiaaaivovreg äviorav, 

cäg 3* Yn av dfiKpi avcmra xvveg SaiTrj-d'ev iovxa 
aaivwa^, aiet ydg te q>ig€i ^eikly/^ata -dvf^oVf 
äg Tovg dft(pl kvnoi tcQatBQoipvxeg 7]3€ kiovreg 
aatvov Tol 3^ eSeioav^ inet X8ov aiva niXwQa. 

220eCTav 3^ elvi &v^jai &ۊg xaklinXoxa^oiOy 
KtQxrjg 3^ iv3ov axovop a€i3ovarjg oni xaX^y 
latov inoixouhrjg fiiyavj afißgorov, ola xkeäwv 
XeTTTcc te xal xagievra xai dykad eqya niXovtai. 

208. Zar asyndetiachen Verbindung leifcang and wird sowohl dnrch &^n 
vgl. «, 331. — Die Zahl 21 (za i, als durch das als To(y€ wiederholte 
241) ist ohne bestimmte Berechnang Subiekt hervorgehoben« — nt^iaa, 
gewählt. Freilich kommt, wenn man za tt, 4. — av^arav, stellten sich 
zn den hier mit Odyssens selbst sich auf die HinterfÜsse. Sie besassen noch 
ergebenden 46 die sechs vomKyklo- menschliches Gefühl (vgl. 240). 

pen Gefressenen hinzanimmt, die Zahl 216 — 219. Den Vergloichangsponkt 
52 heraas (za ^, 48), aber aach sonst bildet das freudige Umwedeln ; hier- 
hatte Odysseus noch sieben Gefährten nach ist im Gleichniss der Aogen- 
verloren, vgl. i, 60 f. x, 116. blick trefflich gewählt und in dem 

209. a/4fi€. £inl. S. 15. Satze mit yäg hervorgehoben. — tos 
210-243. Verwandlung der Gefahr- <^* ot(, wie da. zu i, 281. — f^eiL 

ten durch Kirkea Zauber. »VfAov, Labsal des Herzens, wie 

210 f. TiTvYfiiva (cT, 615), hier wir herzstärkend saKen. vgl. y, 342 
näher bestimmt'durch ^in folgenden f' ^l' ^°^^*^^ "^«^^ J)rojj stehen so 
Dativ. Aehnlich fc 267. ~ niotax. "* ^^''"? ••^ Essen und jfnnken. - 
zu « 426 XQaxiQmvvx^s, stark hang, hcissen 

212. (Aiv geht auf den als Einheit J?"**^. V^^' ^^%^^« ^'^\ ^^""j^l T" 
gedachten Begriff, als wenn roVf auf B««^'f Jjn« der Starke jm Laufen. 
L>«T« folgte; denn bei Homer ist ^ ^^^ ^•. Der schärfste Gegensatz 
^.v wohl neutral, aber nicht plura- ""f freudigen Umwedeln der Men- 
lisch. vgl. p, 264-269 <rai>«T«-^/v *^^f° schauenden armen Verwan- 

i*. «?f5 A^d^^c^S „«« i?C^ delten. — iaeiaav, Eml. S. 14. 

wie ayQottQOC von dygog (zu & 133), ^20 «^ ^üO5(yi,wie310. Aristarch 

bezeichnet beide als Raubthiere , wie schrieb tv ttqo&vqoiOi, aber cineVer- 

tjuowaYog, schiedenheit der Lage ist nicht an- 

213. Der Satz mit i;rf l statt xaxoig annehmen. Einer aiJA^ vor dem Hause 
ipaQudxots, Das Beiwort xaxa (vgl. der Zauberin wird gar nicht gedacht; 
236. 394. J, 230) deutet auf die Ver- <*»® Löwen und Wölfe treiben sich 
wandlang von Menschen in Thierej ^^^ derThiire hemm; die Ställe sind 
von einer Zähmung kann es unmög- hinter dem Hanse zu denken. Polites, 
lieh gesagt sein. ^®r am nächsten getreten ist, sieht 

^/4 f. scbUessen »ich an 2^2, nicht "« »m den Webatuhl gehn (226 f.). 
-* Mn dea RelmtivBAtz 213 ad. Dem Po- 221 ff. vg\. t, ft\ f. — Inotx* «n 
0///iren dient das Negüüve zur Ein- o, 35S. — fi^yav. (I,^\. — \>\^ K^^. 



48 

fdiai 3i ^vd'wv rJQxe noXittjgy oqxafiog avÖQiSv, x 

Sg ^01 xiiSiatog haQwv r^v xeövoTorSg w 225 

cJ (pikoij ivdov yaQ tig inoixofiivtf fiiyav latov 
naXdv aoiöiaeif ddnedov d^ anav dfUfpi/dif^viiepy 
? d-eog rji yvvri' olXIm (p&eyywfie&a d-äacop, 

ßg ag icpioyrjaeVf toi d* i(pd'iyyoyto xaXevvteg, 
r d^ alrfj i^ek&ovaa &VQag äi^e (paeivdg 230 

%al xdkeL' oi d^ a^a ndvreg di^ÖQ^irjaiv ^novzo' 
EvQvkoxog d^ vnifieivevj oiodiiavog dolov eltai. 
eJoev d^ Biaayayovaa xarä xXia^ovg re &Q6vovg te^ 
iv di Oipiv Tvqov ts mal aX(pira xai fiiki xIwqov 
oivffi nga^velq} ixvxaj dvifiiaye de ahtfi 235 

(fdg^iaxa kvyq^ Xva ndyxv kad-oitno ncttgidog aYfjg. 
aifticQ inei öioycev T£ y,al eKniorf avzix eneiva 
^dßdifi nsnlrjyvia xara ovq>€oiatv ÜQyw. 
Ol de avcSv fiiv ixov xeq>aldg (pwv^v ze TQixog tl 

l(7iTa — dyXna gehören eigentlich als hier den Namen von einer OerÜich- 
Aasführang von uußQOJoy za laroVj keil, von einem Felsen Pramnos oder 
werden aber in den Relativsats ge* Pramne auf der Insel Ikaria her, aber 
sogen. die ganze Beziehung auf eine be- 

224 f. OQX- zu y^ 454. — X9j<f. zu stimmte Oertlichkeit i«t ebenso halt- 
^^583. — xfJvdf, wcrth, geachtet, los, wie bei dem (fa^dtiviog yiktag 
eigentlich glänzend. i;, ^02. Das Wort weist auf ein 

227. aotdittv von aoidfi gebildet, n^ufAVog , Tt^nfiVfj od«r ngafAVov 
wie k^Qtav von W017, eben so wenig «»rück, das vielleicht Herbe be- 
wesentlich von iiMdv verschieden, deutete, vom Stamme nqa (nifi- 
wie iSQtaa&Ui von Hfoaai. — Sa- ngayai), wie vf^vog, ki-ftVfi, igv- 
ntSov (zu <r, 627), der Boden des f^^og. — av^fiiaye. zu y, 390. 
Gemaches. Der Satz enthält die 236. XvyQciy wie xaxä 213. — Der 
Folge Ton inotxofi^yt}. Vers fällt nicht allein dadurch auf, 

228. Das abbrechende dXXä leitet dass slait der Verwandlung das Auf- 
die Aufforderung ein, auch ohnehin- geben des Vaterlandes (vgl. 4, 97) 
zutretendes ayt. vgl. ß, 404. genannt wird , sondern dieses , was 

229.xoJln'r«f, sie ansprechend «" die Folge des glücklichen Zu- 

Qip249). vgl. 231. I, 497. Standes sein kann, gar nicht eintrat 

230. i^fl&ovaa, nachdem sie aus (240f.). In A«*o/«to dasVergessen- 
dem Gemache getreten, vgl. o, 396. müssen zu sehn, als Folge ihrer 
— ffttitvtis. zu Cy 19. Verwandlung, geht nicht an. Die 

231. aua ntivTsg, wie avunaVTfs. Stelle ist ohne Zweifel entstellt. 235 

232. vgl. <r, 453. schloss etwa ava (faQjnaxa fAi^ag, 

233. zu a, 130. «o dws 236 ganz fehlte. 

234 f. Die unten 290 xvxiotv und, 238. Der Schlag mit dem Stabe 
wie hier, alxog (Speise, Gericht) und die Worte, die sie dabei spricht 
genannte Mischung war ein Labsal, (vgl. 320), vollenden den Zauber. Der 
Einen Trank aus demselben Weine, Ausdruck ist höchst knapp, ntnlti" 
Ziegenkäse und Mahl ßnden wir ui, ytis <, wie xexontjg ^ xfxAijyaic, ßi- 
638 ff., wo iv r^ ißinaxt) xvxijae ß^yx^ig u. a., in praesen tischer Be- 
(r<fa>^) oivtp 7tQafAV€((ft'^ wie hier deutung; das Perf. bezeichnet hier 
iyxvxäv, anmischen. — n^ttfÄVitog eigentlich d\« HwvdWw^ h^t^. ^^^xvBv 
heJsst herber, starker Wein. Wie bei AuagSkü^ftV^TvVx« , KJxt^x ^^^''^^Kv 
modern WeinarteDf so leitete man auch iun^ avi. n%\. 6«xqvi<i«^ V«»^ «.^^^^- 



44 

241 äg Oi fiev xXaiovreg i4^<x%e' TOiffi äi Ki^r^- 

Ttdg ^' axvlo> ß^bXamv % äßccXsv nag^v %€ nbfctpair^. 
[ßd^svaiy ola au€g Xfi^fiaievpeJieg aüv idov^u^,'] 
EvQvkoxog d' alxp^ ^1^4 -dtoijv i^i r^a f^iXaivaVf, 

2ibäyy€ki7]v krdqa^if iqi^v ytah därvxia nwi^oiK 
ovöi Ti ixq>dad'ai ävvavo ^og lifisvog^ ne^j 
HTJQ ax^'i fieydli^^ ßeßolfji^ivag * iv 34 ol oooe 
öaxQv6€ptv nifjt^otTBOy yoov A^ iiUxo 'Svfio^ 
dkk^ ot€ di^ fjnv Tcdvteg dyctaodfÄ^xP^ iSagiodmegp 

rjofievy wg iniksvegy dvä d^fjtd^ ipcUäift ^Odvaami' 
€VQOfi€v ev ßr^Ofjifa %^vy(Jthfa öiafiaux wxXd 
^eazolaiv XdsoiUi^ 7€9Qiaxem((f ivl Xf^QV^ 
evd'a de zig ^iyav lavov inoix/ofAiviq Xiy üeiiep^ 

255 i^ •d'Eog fji ytm]' lol d^ iq>d'iyyov%o xakevweg. 
?y d* all//* i^eXd-ovaa d'VQag aii^e qxxBivdg 
Tcal xdX€i' ol (J* Sfia Ttdvreg didqU'jßtJcv tnovzo* 
av%dq iyiiv vTtifitiyay oLodfievog äokiof stvai. 
oi (J* Sfi ditmidTjOav dolXisg, ovöi Tig avtcüv 

2^0 i^^fpdwj ' d^Qov de madr^evog ianonia^oy. 

240i di/iag, Leib, eigentlich G e- 246. Die wirkliche Ankauft wird 

stalt. Das AolfaUendste- der Vor- nicht bezeichnet. — Dam o von dvvtn0 

waivdluDg^ gibt der vorige Vers an. gelängt in der Arais vor dem Di- 

vgl. 3U9. — avrä^ entspricht dem gasama. ' 

fikv 2d9v wie 273. 247 f. Ip , drinnen^ unter den 

242. axuiost Ecker, ßdlavoq als Augenlidern. — 'y6ov taUtOf em- 
Schweinefuller v, 409. Die Römer pfand die Wehklag'e, die sich 
branchen von beiden glanjB.- — nagä- noch nicht aus ihm erg^essen wollte. 
ßttle^ warf vor. 249 f. ctyaaa, i^Q-t anstaunend 

243. Den Vers kannte Aristarch frugen. vgl. i, 250. — oX, zu 27. 
nieht» — iS/itrai^ zum Fressen. 251. Im Vokativ hat Odysseus die 
— XttfAtuew., erdgelagert, aus |, Beiwörter (f>a{Jt(uoc (gleich dya^pi^ 
15. — aUv fällt auf. In einigen Uaad- S^etog) und noXvaivog, am häufigsten 
Schriften folgt hier noch der Vers: nolvfAtixavos. 

Teifxev Sk xvxta XQ^^^V <^^^«» 252—258. vgk 210 f. 226— 22a, 

offqa nlouv, vgl. 316. 230—232. In manohon Handschriften 

244 — 274 OdfjfsssiM, vsm Kuryhcho* fehlt 253, doch ist er unentbehvlich, 

vom VerMchwindtn. der GtfSkrten. h^ da xtTvyfji^va neben dem stehenden 

naehricktigi, tiU troU d^sen Warnung, Beiwort »aiä nur durch die Verbin- 

^'sns SU relUn, düng mit likamv , wie oben 210 f.^ 

244 f. ah^fa vom raschen Gehen, seine Erklärung findet. Auch bei 

vneKoqntüU^uikg i, 226. Man hat irrig seiner eiligen Ersählo/ig muss Earj>- 

ä^vemuithet — ^o^y— fiCJl. zu/9,430l k>chos das Haas möglichst bestimmt 

< — l(>^a>v»sa var künden. — adiwUm^ beschreiben. 

bös, schnählieh. zu 6, 489. -^ 259 f. n/jirriMd., versohwanden 

^oT/uor, wie oJii^poy 2b0. Er glaabt^ (i/,79. a^235), wird erklärt durch d«ii 

dass mie den Tod ge fanden, wie die SaU mit ov^tf« dec durch den fol» 

übrigen Gefäbrien beim Kjrklopen. gendeik näb«K besümmX'R'xx^ V^X^^vm^l 



46 

äg etpen^ ' ttrrap iyw rtB^i fiiv "^(pog ^ifyvQorjlm' x 

äfiouv ßakofiffv, fieyay ^dhieeiy, o^ipl 6e te^ct' 
%bv (J* axp r^piiys« avttjv f>ddv fjj^a»ffthxi, 
avTciQ oy cü^KfWci^^i iaßtiv ikkloüBVO yoiWiv 
[xa/ /i oi^ocpvQOfjveyog ^sa ma^ievra ^Kjp««r?^t;öcf] 265 

jur; fi aye ntäUf^ a^Kovr», SiOTQvq)iQ, -dlkvt kin ovrav" 
olda yaQf (og ov% ^vvbg Äietiö^MPi, oü^e viv nXKov 
a^eig atov ivaQ€i9v. dkk& §vv "v^fodctTi 9€aüav 
q)€vya)fi€v • Iri y^Q hbv d),v§atpii€p ^xwjtov f)(tta(, 

äg eqxxT, avtag iyiS fiO¥ u^vßofivreig Ttf^ooietTtov 270 

EvQvloX} ^Oi ßiv üv 'f^ avTov T^fd^ ivi %(Äfipj 
ea&ijv xat Ttwwvy xoiXfj ntxQa "wyt fiBhxivrj^ 
avTccQ iywv slfii' ^gategfi di ^ot inXer dvoryxf], 

log elno)v nagd vrjog dvf^iov rjde &€pkdaar]g. 
aAA* 0T€ öi aV €fi9XXoVy l(ov le^dg drd ß^uategf 275 

KiQxr]g l'^ecr^at jtoXvfptt^iimm) ig ffiya d&pttty %' 
tvQ^a fiOL ^Eg^eiag %^ü6gqai€ig drreßoXfjaev 
igXOf^ivfp Tigag^öcofia, rerjplt] dvigt ioiTLiogj 
TiQWTOv vnrjvrjzjjy tov ti^ x^Q^^^drfj fjßrf 

ich lange dort gebliebeai). xad: laxo- 269. xcucöy if^ag, gleich oXiStQQV . 

niaCov, blieb aufpassend. — xa- (250), wie vijltkg Vf^^Q ^y ^2^> Un- 

d^Tjad-ott, weilei^, warten, za/9,255. gltiC'k'ff-tag. zu a, 9. 

Aehnlich steht tjad-ai. häufig, wie 271. avrov wird durch t^cT (vi 

Y, 268. X^QH^ iP* ^^^) bestimmter ausgeführt. 

262. ifi(fl in demselben Sinne, wie zu ^, 66. 

oben mgt {&es Metrums wegen), und 273. Dräckend^Noth ward mir, 

mit Beziehung auf ßdli. Anders be- dicNoth drängt mich. ^,456: Kgaregfi 

wafinet ging er 145. <f' Inixilaij* dvdyxri. 

268. Zur Synixese £inl. S. 15. — 274. ayrjiov^ hier ging hin, wie 

aur^f,. denselben (vgl. *, 107). aveiai ig nurg^g haigovg X, 492. 

Anders 158. Anders 146. 

/ 264. «/fyoTi^5»T/v ohne ;^aiv 275-309. ^erine» lehrt den einsam 

r: tl?A' '^I® c^*«*^,^^«f mixigii Wandelnden sich gegen den Räuber der 

{A. dOI) ndben der Verbindung mit ^,y^ ,„ sichern. 

^oßV n u ' A Ti- 275 f. vgl.<f,514f. - /«öacmäch- 

265. Der schon in der ihas tot- . * ' ^ ** 

kommende Vers (vgl jJ, 362) ist »ehr "*' gross.^ 
spät emgeschoben ; er findetsich nirr 5t77. xg^aoQgoMn. «u «, 47. 87. 
in jungen Uimdschrlften. Nach IX- 278 f. Ganz so erfcheint er dem 

Xiawtro 'ist eine solche neue Einflfli- Priamoa Ä, 347 f., dem er sich vor dem 

ran^ der Rode störend, vgl. 1;, 145. Scheiden zu erkennen -gibt (460 ff.). 

Ay 15. Z, 45. auch pben 178 f. un- I/etztcrez können wfr auch hier an- 

ten 482. nehmen, da Odjssens dies wobl über- 

267 f. ilivaeai , wirst zuriick*- -gchn durfte, -wie er auch «eine Präge, 

kehren, wie «, 77. 408. — t?^tf. wer er sei, und -seinen Dank für 

1,98. — «öf, nicht .rdJ«, zurBezeich- «olche «ülfB Bicrht berichtet. Aehn- 

nnng der Theilnahme des 'Odysseas. lieh erscheint Afhenfi dem Odysseen 

Tgl. r, 65. i, 172. Aristarch ftuste -v, 221 ff. — ii\jmiov^ ^\i^\s^» — -^w» 

es ah Acc. von (ftSf, 'wofilr Homer Tito, des s^ti (,Vvt %«.%«tv^^^,\s««^'^^ö«Ä. 



46 

281 TT^ i* avT, c5 dvarrjvej di ax^ea^ Ij^^eat olog, 
X(jiQov aidgig iiiv; ^agoi de tot o%d^ ivt KiQxtjQ 
€QX<^^^ ^OT^ ^^Sf nvxivüvg xevd'fidßvag exopteg. 
fj Tovg IvaofiBvog devg* k'^eai; ovdi ai gyrjf^i 

ISbavTov POOTfioeiv, ftevieig öi cvyj k'vd-a naq aXkoi. 
aXX^ aye drj as xaxiov ixkvao^ai rjdi aadau), 
rrjf t6Ö€ (paQiiaY,ov iad'Xov exfov ig dcii/uccTa KiQTctjg 
eQX^y o x€v zoi m^azög äXdXxfjOiv xaxop fjfi(XQ> 
ndvra di %oi igiu) oXotpwia dr/vea KiQXfjg. 

f90tev^ei toi xvxsü, ßaliei d^ iv (pa^fiaxa aifsfp. 
dkX^ ovd^ (ag -d'iX^ai ae dvinfjoerai* oi yäg idaei 
qxxQf^axov lod-Xov^ o %oi diiaiOf igio) di ^xacta, 
onnare xbv KiQxtj a iXdaj] negi/ntjuei ^aßdifi^ 4 

drj TOT€ av §lq>og 6§v igvoadfievog 7iaQci fitiQov 

29bKiQyL7j inaUftiti^ äare xtdfLBvat fievsaivtav. 
rj de a vnoöelaaaa TceXriaerai eivr^^rpfai, 
Ev&a av fiTjxer enen dnavrjvaa&ai d-eov evvrp^y 
oq>Qa Tti TOt Xvarj -9^ krdgovg ainov t€ xoftiaaj] • 
dXXd KeXcad-ai fiiv ^axd^wv fieyav oquov of^oaaaiy 

dWl^TjTi ool (xvxfit nfjiia xayiov ßovXevaifisv aXXo, 
[fiTj o dnoyvfivwd'evTa xaxov xai dvrjpoga ^sirj.] 

260. zu o. 381. ß, 302. er sich der Kirke gegenüber verhalten 

281. nya avT€i wie doch (/9,364. soll. — iQito <f/, aber ich will dir 
fif 287). vgl. Xj 92. — axQiag. Das sagen, vgl. 291. — ixaatat wa^ du 
Haus der Kirke lag auf einer Höhe su thun hast. vgl. y^ 361. 

des Thaies (210^ f.). 294. oben 126. 

282. yiüQov ai^Qie loiv, obgleich 295. Kigxny nicht avry. — (San, 
du die üegend gar nicht kennst. — mit solcher Wuth, als ob du. £, 371. 
Der weitem Frage, ob er wohl nach ^, 491. 

den Gefährten sich nmsehn wolle, 297. tkura^ nun, rückdeutend auf 

schickt er die Nachricht voraus, was das vorhergehende, wie €, 73. 

diesen begegnet sei. — oXSi, hinwei- 298. avtoVf mit Weglassung des 

send, dort. — iv Kigxfig. zu ß, 55. persönlichen Pronomens, vgl. 17, 263. 

283 ff. Ktv&ficiv, Koben icwftoc, x, 26. 339. 

arixog). — ov^i ae, doch nicht 299. /^axagig , nur hier für sich 

zlaube ich. tf, 492. zu ^, 138. — allein, anr Bezeichnung der Götter. 

ok avyif sondern du. Dass Kirke den Eid beim Styx schwört, 

2S7 f. T^. SU i, 346. — rocfc <poQfA, 8fft£ fiiyiatos ogxog dHVoratog ie 

fyüiV^ mit diesem Kraute, hin- nilei fAaxagtaai d'iotaiy wird weiter 

weisend auf das noch im Boden unten nicht erwähnt, wie es bei Ka- 

stehende Molj. — toi xgarie, dir Ivpso geschieht €, 184 ff. — &eiSv 

vom Haupte. — itlaXx, Der Coni. o^xog findet sich nie. vgl. zu /9, 377. 

von der zu erwartenden Wirkung. 300. vgl. e, 179. 187. 

vgl. fAi^tis dli^Cxaxog K, 20, daa 301.. anoyvfiv., wie yvfivud^ivTa 

spätere ält^ifpa^fActxov. 341, entwaffnet So steht yi/^i'Oi/i' 

2S9 /. dXo^. zn i, 410. ~ atxt^^ Af, 389, yvfivds 11^ 815. Im Schwerte 

w/e 235. liegt gerade dl« Kraft des Odysseus, 

291 f, UebergtLug Mum Bathe , wie wodurch et \Ykx«ik lA'oib^T v^txvvc^Xft^v 



47 

äg aqa qxovfjaag nage (paQfiaKOv ^jiQyeiq)6vzi]gy x 

ix yalrjg iQvaag, %ai fioi g>vaiv avzov edsL^ep' 
^i^jj fiiv fiilav ^ax€, ydlaxti di Eixslot^ av&og^ 
liüXv de juiv xaliovai d'€oi' xakanov di % o^aaßiv 305 

ävdgdat ye -d'vr/ioujif d'eol de ts ndvra ävvavrai. 
^EqiAeiag ^ev eneiT dneßq nqbg fiax(t6v ^'OXv^nov 
vijaov dv vlijeaaavj iydf d* ig dcifzara Klqxfjg 
i^ia' TtolXd de fzoi nQadifj noggwQe xcovii. 

etntjv (J* elvi dvgyoi. d'eäg ^aklinXondfÄOio. 310 

evd'a <nag ißor^aaj x^eä de fiev exlvsp avd^g. . 
^ d^ al\f) i^ekd-ovaa ^9tgag äi^e q>aeLvdg 
tcat ndXei' aindq iytov enofitjp dxaxi^f^ievog rjroQ. 
elae de fi eiaayayovaa ini d-govov aQyvQorjioVf ^ 
xaloVf datdakiov, vno di d'Qfjwg noolv tjev 315 

tev^e de fioi %viff.eij} xqvoeiif dinaty og>Qa nioi^ij 
iv de te g>dQ^7cov tpcej xanä q>Qoveova iyi &vfuf, 
avtccQ inet dwxiv ze xat enmovy ovdi ^ e^eUj^Vy 
^dßdifi nenXrjyvla enog % eq>a% Ix % ovofza^ey 
k'oX^o vvv ijv(pe6vdej (ie% alltav Xi^o ezaigwv. ^^^ 

wg (pdzy iyd d' aoQ 6^ igvoadfievog naget fir^gov 
Klgxf] inr/i^af wäre xzdfAevai fieveaivfoh. 
tj de fieya idxovöa vnedga^e xal Xdßa yovvcovj 

303 f. (fvaig kommt nur hier vor, 310 — 347. OtfysMeuM befolgt den Roth 

wo es aaf die äosBern Kennzeichen des Hermes und besteigt nach dem Eid- 

der Pflanze geht — Icrxf. zu a, 225. schwur der-Kirhe mit ihr da* Lager, 

305 f. Eb ist bloss den Göttern be- 310 f. 220. 229. «T, 767. Andere 

kannt und kann von ihnen allein ans lasen ^voa statt ißotiaa. 

J:%rM.n'rrdres «Änhlä 312-315. 230 f. 233. ,. 162. .. 131. 
Moly in verschiedenen Pflanzen wieder- 316 f. jJinai, wie ytigai X, 136, 

erkennen wollen , so in einer bei *^?«* -^> 385, nicht Hnq. Meist steht 

Kyllene in Arkadien wachsenden. — ^*« "»^fit zusammengezogene Form, 

yaXtnov, difficile, mühevoll, wie ^« ß> l^- — »««« W^y «u «, 43. 
X 156. 1//, 184. 318. ovSi fi i&tX^^v, ohne mich 

[Die ganze Dichtung mit dem Molj ist zu bezaubern. Der Satz tritt gleich- 
ungeschickt eingeschoben ; das Kraut sam parenthetisch , aber selbstündig 
übt ja hier gar keinen Einflnss (vgl. hinzu, vgl. zu if, 109. Der Zauber 
zu 318), nur durch das Schwert, wo- ward durch die Gegenwirkung det 
mit Odysscus auf Kirke eindringt, Hermes gebrochen , der diese Kraft 
vernichtet er den Zauber. Sicherte dem Odysseus aui Anordnung de« 
ihn das Moly, so bedürrte er dea Schicksals verliehen hatte, vgl. 331. 
Schwertes nicht. Die Stelle gewinnt 320. li^o neben X/fco, wie ogao 
durch den Ausfall von 287 f. 291 f. neben ogato (zu Ci 255). Zum leb- 
und 302—306 sehr wesentlich. 307 haften Asyndeton beim Imper. o, 46. 
begann ursprünglich wohl: "üc opa ^i 130 f. o. 508. 
(fiovriaag (vgl. €, 148), und der fol- 321 f. 294 f> zu 126. 
gende ^EgfAiiag ava vijaov, wie H, 323. uiya /ajifoiy, so mehrfach an 
468 f. ms —'Eg^iias.] dieser \eTa%l<\\<i, Vv^ wvv^^«t%^ xi&x 

309. vgl. d, 427. OfiiQdaXia laxwv \i^vöaKa. \«.x^v» 



46 

10 xae II 6koqn)^vfiivf] ^ea TtvefAepva fcgoat/ffda ' 

325 Tig n6&€v eVg ävS^iSp; n69i> toi Tcokig rjfii vex^eg; 
d'aviAa ^ IJffit, *üg oikiy ftitoy tdde (puqpux%y i&iX%drig' 
ov3i yag wS4 irig •alkog civ^ rdde fpaqfienL apirlt}, 
og x£ Ttif] x€H n^^ßrüv äfiBitpetai Fj^xog oSüvtwv. 
[aoi de tig kv m^saaiv dtdf^Xfjftog voog iariv.] 

330^ avy ^Odvaaai^ iaat nolvt^onog; Swe fioi alei 

qxxaxsv ilevoBO&ai ^^vo^^^orfr^^ ^AQfstfpircrjgj 
' ix TQoirjg äviovra ^mj tjvv vrfi ptehxivfj, 
aXi! aye drj xokeip pih^ eioQ d'ioy v&i S* IWetrw 
€vvrg ^fzerdgTjg intßeloptevj ö^a ^vyJvtB 

^Sbevvy xat g)vX6TV]Ti TCBrcol^öfiBP ^XXrjXotaiv. 

€jg eqxxTj <xivaQ -iyci ^uv äfieißoftevog ^oohinov' 
(o KiQxrjf Ttaig yixQ fu xiXeai aoi rjniov elvat; 
Tj fioi avg iie» ^it^xag hl fiteyaQoiaiv haiQOvg, 
avTov d^ A'ÄÄiJ* '^ovüa doXofpQOviövaet x£2?v«es 

340 ^g d'äXafAOv % iivKL ^xat ar^g irteßtjfieveti evv^g, 
ocpqa fis Yv^v(a9:iv^üt xanov xotl än^vogei d'sljjg. 
ovö^ av lyw/ idiXoifii verig ifttßtj^Bvat Bvrrjgj 
ei /ujj (Lioi TXahjg yc, -d'ea, fi4yctv hQXov oiioaatti^ 
fiTj ti fioL ccifTifi Ttrjftcc xeixdv ßovXevod^ev ^XXo. 

345 log iipdftrjVf f] 8^ ctvrix änxofiwev, wg ixiXevov. 
avKo^ inAi .^' o^oaev ts (mXevztjoev te tov iQqkovj 
xai ToJ* iyd) KiQxrjg iTreßijV nagixaXXiog evv^g. 

scheint das ^ Digamma .gehabt za hatte ihn ihr häufig -als den LrBligen 

haben. — vniS^fAi , nnter dem bezeichnet , an dem ihre Kunst za 

Schwerte. Schanden werden solle. 

324. okoff.j aus Furcht, von ihm 332. avVy in Begleitung, bed 
j^etrdfTen zu werden. Homer in dieser Verbindung viel 

325. zu ety 170. häufiger als iVy wohl zunächst aus 

326. ^ci, wie y^ 123. vgl. ^, 306i, metrischem Grunde. 

wo der folgende, hier durch tos 333. xoXt^. ig »oksov (A, 220). 

(darüber) das« eingeleitete Satz un- vgl. il, 98. zu a, 153. — ^^o, stecke, 

verbunden sieh anschliesst. 334. ij/ufr/pi;^, 'ff^^i- ^° '^y ^^^ 

327 f. ov^k yuQ ovSi, wie *, 32. — 335. ntnoi^ofity, Coni. zu if, 434. 

dvHXfi. Der Aorist von dem mehr- 387. yag bezieht sich auf den nnr 

fach GescheheBen, wo wir das ver- terdrückten, nur in der Art der An- 

gegenwärtigende Praesens brauchen, rede angedeuteten Gedanken: y,Da8 

vgl. f€y ^. — xal schliesst frei an werde ich nicht thun." vgl. 363. oben 

statt der relativen Verbindung (ov 174. 194. zu «, .S37. — rintoVy ge- 

i^QXog tt/Lt,). sa/9,54. — äfjtiftfj. Coni., neigt, wie sie 334 f. gewünscht harte, 

verlassen hart. — ngtSrop^ ein- um Ihn zu -beräcken. 

mal. — 9QMog zu «, 64. '839. fvSc^ fx^vtrut da du mich 

329. Den störenden Vers verwar- hier hast, 

fen schon die Alexandriner. Weder 341. oben 301. 

aßerfjl9;Taf noch sf^Xitv kommt bei 342—344. -t, 177—179. 

Homer ror.^ 345 f. p^^n f,— iMt^^vv^v^ s cli w or 

^SO, ^roÄthfcnoff, m ir, J. Hermes aus. DielieUumit^*^^'^^^ ^A^^^* 



49 

äfig>lnoloi d^ aga ti(og fxh ivt ^eyaqoiai nivovco x 

tiaaaQeg, a% oi öcS^a xdza ÖQrjarei^ai eaaiv. 
[yivovtai d^ aga taiy Ix ts xQTjvicjy ano % älai(ov 350 

ex ^' UQcSv nota^üvy 6i%t SXada ngiQiovaiv,] 
rdtov f] liiv eßalke d'QOvoig svi ^rjyea xaldf 
noQq>vQea xad-iTtegd^^ vfieveQ-9'e di kld^ VTtißalXev 
fj d' hegt] nQoncLQOi&e d^Qovwv hixCtive TQaTti^ag \ 

ägyvQeag, ini di aq>i tld'Bi ;^^t;a£ia xdveia* 355 

fj öi TQizrj xQTirijQi fZBXiq>QOva oivov iniQva 
tjdvv iv dQyvQi(fi, vifie de x^t;i7£ta xvnekXa' 
fj di terdQtf] vdcog iqioQBi xal nvg dvixauv 
Ttokkov vno TQinodi. fieydXqfy iaivero d^ ildcu^. 
avrciQ ifiBidi] ^eaaev vdcoQ ivi rjvont xaXxi^y 360 

tg ^' dad^ivd-ov i'aaaa X6\ hc tginodog ^eydXoio 
dTfiT^geg xsQaaaaa, xara xQotog re xai uifiwv, 
oqiga ^oi ix xdf^azop dv^oq)S^6QOv eiX^o yviwv. 
avTCLQ inei Xovaev te xal exQioev Xin iXaifp, \ ^ 

ajuqpi Ö€ (is xXcuvav xaXfjv ßdXev fjöi x^'^f^^^f ^^^ 

eJae de fi elaayayovaa ini •d'QOvov dgyvQOi^Xov, . 

348—374. Bad und Bereitung des [353. 355. 357, die alle durch ein 

Mahlee. weiteres Beiwort angefügt sind, würde 

348. T^aiff, unterdessen, während ^»0 gern entbehren.] 

er bei Kirke ruhte. Odysseus erzählt 358 f. vgl. ^, 435 ff. — iaivito, 

dies nach seiner spätem Kenntniss die Folge des Anmachens (17, 13). 

des Hauswesens der Kirke. 3^0, aus 2, 349. rjvoyj x^^^^Sj wie 

350 r Die allgemein die Abkunft hier der Kessel (^, 426), heis8t/7,408 

der Nymphen bezeichnenden Verse die Angel, vgl. auch e, 244. Neben 

erweisen sich schon durch das Prae- rfvoiff stehen als Beiwörter voji^oi/; und 

sens als fremd. Anderer Art ist das al&o\fß {alO'tov ai^ii^og) . dunkel. 

Praesens, wo es von fortdauernden Für die gewöhnliche Erklärung der 

Verhältnissen steht, wie c, 79. Zur beiden ersten, funkelnd, blen- 

Sache zu C^ 123 f. — * Aristarch dend, spricht nichts, eher dürften 

schrieb otr* itg^ gegen Homerischen sie stark, fest bezeichnen, rivoijj 

Sprachgebrauch^ der nur aAacff, nicht kommt wohl von demselben Stamme 

iig aXade kennt. Die Arsis längt wie rii'ig (zu y, 382)« also eigentlich 

das f. vollkommen, tüchtig. vgL^nlxog 

352 f. vgl. «, 130. -J, 297 f. Auch aretQ^g. 

das Linnen liegt auf dem Sessel (^v/), 361 f. laaffat mich steigen las- 

nicht etwa auf dem Fussboden. . send, wie lg ^ ifpQov iaag i,2S0, wo 

354 f. vgl. rt, 138. Vor jeden der <1äs hier fehlende^«.— Ad«, wusch 

beiden &q6voi stellten sie einen Tisch. »>e- vgl. y, 464.— xiQaattaa, indem 

— ayi, für sie.— x«v*/a, mit Speise, «>« warmes Wasser zum kalten in 

wie &, 69, sonst mit Brod. vgl. ^«r Wanne schüttete. Die Handlung 

a^ ]47. geht' der des f^aaaa vorher. 

356 f. Auffallend ist 'fj^vv nach 363. xd/daroy, die Ermattung in 

dem synonymen (itkitf^gova. vgl. 17, Folge der Anstrengung. — O'VfjLoifO'O' 

182. — v^/i€ , vom Zutheilen der ^oc, wie ^vfiaiLYt\^ \)A\%> ^\i<iTvt-v\v 

Becher, deren nur zwei zu denken e, 4^^. -^ 

ODYSSEE. 11. V 



50 

^^xaXovj daidaXioVf vno de d'Qtjwg noaiv tjev 
[x^Q^f^ßcc rf* &^q>Lnokoq ngoxotp ini%tve q)iQOvaa 
ncckfjf XQvoBiji vneQ aqyvqioio Xißtjrog 

ZlOvitpaa^ac naQCc di ^earrp^ hdwaae TQccne^av, 
dhov d^ aldolrj ta^itj 7iaqi9'ri%B q>iQOvaa, 
eXdara noXV ini'^eiaa, x^Q'^^^f*^^ naQeovrwy,] 
ia^ifieyac ö* ixikevev, ifif^ d^ ovx ijvdave dvfifpf 
dll^ ijliirjv akkoq)QOvi(üVf Ttaxä d* oaoexo dvfiog. 

375 KiQxrj d^ (üQ ivotjoev efi ijfievovf ovd^ ini ahtp 
X^'iQciQ iakkoyra, TCQateQOv de ^e nh&og exovrctj 
ayx^ naQLorafievT] enea nregoevia fCQoaijvda' ^ 
Tlq)d^ ovrcag, ^Odvaev, %a% &q i%8ai laog dvavdtfij 
9v^ov eöofVj ßQcifirjg d^ ovx otmeai aide notrjfvog; 

380^ %ivix Tiov dolov allov oieai; ovdi %i ae XQ^ 
deidifiev ^6r^ ydq tol aTicifjioaa xa^zegov oqxov. 

Sg eq)ccc, avTaQ iyw fiiv d^ußopLevog Ttqooievnov 
(ü Klgxfjy %ig yoiQ nev dvrjQ, Sg ivalai^og eVt], 
nqiv zlaii] ndaaaaS'ac idijrvog fjde /ror^og, 

38571^11/ Xvaaad^ hdgovg %ßi iv 6q)^akfiöioiv Idea^ai; 
dkk^ el drj nqotpQaaaa nielv q>ayi/iev %e xekeveig, 
kvaoVf %v 6q)d'ak^oiaiv Ydta iQirjQag eraigovg. 
Sg eq)dfir]V' KiQxtj de diex, ^eydqoio ßeß/^xeif 

Nachsatz beginnt mit das <f/. Zur Gegensatz znm Formelyers a, 149. — 

Sache y, 468 f. S, 50. », 456 f. <f/ fdC, nicht d' ifii^ nach Homeri- 

368 — 372. a, 136 — 140. Die in schem Gebranch bei der Wicderho- 

gnten Handschriften fehlenden Verse ^^% nach ifi4 (375). 

sind hier störend eingeschoben. Eine 376. ay;r» ^«(»m wie ayxi aräaa 

tnuCri ist neben den vier ttu<p(nolot 400. Gewöhnlicher ist ityxov «T lata- 

gar nicht zn denken. Das Subiekt M^^oj: («T, 25), wofür der Dichter die 

za ixiXiviv ist offenbar dasselbe wie andem Formen nur da wählt, wo er 

' 358—367. Der vierten Dienerin ist ^^ "*ich* einfügen kann oder das Me- 

die persönliche Sorge für den Frem- t™™ Jene nicht gesuttet. 

den überlassen. 378 f. avavdog (€, 456), hier afpto- 

373 f. Das Imperf. ixiliv^v von >'<'fi stamm. — fStov, wie t, 75. 
der Haupthandlang. — oü^ — ^ü^^J, 380 f. ovdi — xQfii gar nicht 
ich wollte nicht, wie A, 24. — darist da. zu <f, 492. — änfafioaa, 
dlloffQ., in (andern) Gedanken.— ^e ano}fiyyev 345. 
«ajfa. Arges, das Kirke gegen ihn 383 f. yoQ. zu 337. — ivaiotfiog, 
im Sinne habe. vgl. ff, 154. [Diese billig (zu «,190). Die ganze Rede- 
- Deatung scheint freilich lam folgen- ^^'^^^ »«8 Z, 521. — xlaCti, Ver- 
den (vgl. 376. 379) and zum Zu- möchte, vgl. (f, 716. — nqiv tritt 
tammenhang nicht recht za passen, lebhaft voran. 

aber der Vers ist wohl anächt.] , 385. Ivaaa&ai, wogesen 387 Ivaov 

in andcrm Sinne. — iv. zu ^, 459. 

375 — 399. Kifke »ieHt ouf den agg ngowoaaaa, treulich, ohne 

Wuntch des OtfytseuM me Gefährten j^g^ bo ^ J61. 

«^«'«^ *«;;• ' 388. diix. Ähnlich wie vnix, hinaus, 

STS/. ^/usToVj vom antheillos und ein verstärktes i*. Die Schweinställe 
aataäügSitzeadea. — odd'—iakloVTa^ sind nach Yiml^n. 



X 



992 



51 

^aßdov exova iv x^^Qh '9vQag d^ dvdfpye avq>$i0Vf 

ix d^ eXaaev a^dkoiOLV icixorag ivveciQOUJiv. 

oi fiiv kneiT eaxtjaav ivavtiovj rj di dv avTwv 

iqxo^iyrj ngoadkeapav kxdavqt q>dQ^axov aXXo. 

%wv d^ ix fi€v fiekiiov tqLx^q eQ^ov, ag TtQUf egwaev 

<pdQfiaxop ovkofievov, %6 aq>iv noQe notvia Klqxri/ ~ 

ävÖQsg d^ axp kyivoviOj vetareQoif i^ ndqog fjoav^ 

xal nolv xakXiovsg xai fisl^oveg eiaoQdaa^ai^ 

eyvwaav d^ e^ ixelvoij Sqwv % iv j^fi^ii' Sxaavog. 

naaiv d^ liiieQoeig vnidv yoog^ dfiq>i di dwfia 

fffiegdaliov xavdxi^^e, d'ed ö^ iXiaiQ^ xal avfnfj, 

Tj di iiiev ayx^ aräaa nQoaijvda öia &ed(ov * 400 

öioyevig ytaeQTiddtjy noXv^iffjoiv ^Odva0sv, 

eQX^o vvv ini vrja d'oijv xat ^Iva d'akdaar^g. 

vf^a, iiiiv Sq nd^Tiqtinov igvooctve rjjuiQovdsy 

xxri^cna di anrjeaac nehxaoGcie onXa xe ndvta; 

avubg ö^ alxfj iivai xal ayuv iQcrjQag haiQOvg. 405 

äg eqxn' avzd^ sfioiy inenei&evo &tfibg dyr^vioQj 
ßrjv d^ ievai, int vrja d^or^v xal ^Iva d'aXdaar}g. 
evQOv ^n^vi inl vtjl '9-og iQifjQag kvalqovg 
oIlxtq 6Xo(pvQo^ivovg ^ ^aXegov xaza ddxQv ;feov7a^. 
(jjg d' oV av ayqavXoi noQieg neql ßovg dyeXaiag^ 410 

389 f. Andere lasen dvifi}ief eine lylochos tie vergebens zurückxuhcHten 

Homer unbekannte Form. — iotxoTaSt sucht, 

ttvrovs. — iwttoQoiaiv. zu 19. 400. vgl. J, 370. bu 376. — Sia 

391 r. ivarrfotj ihr gegenüber, vgl. S-eacjv, zu a, 14. 

412. — dt aifToiy, zaij, 40. — allo, 401. Aas der Ilias stammender 

als das in den Trank gemischte (394). Formel vers. dioytvrig^ wie &Hog. zu 

393. Die Verwandlung beginnt mit ^,259. — nolv/Atixavog (a,205), list-, 

der Haut. vgl. 239. — iffvaev^ trieb^ sinnreich, vgl. xaxofii^ayos. aftij- 

schuf. vgl. ri, 119. /«yo^ y, 207. 213. nolvufixav^fi nur 

396. eiaoQtiaa&ca. zu y, 246. *,324. >» der späten Stelle V/, 321. Homer 

391.lf^vviyx^Qaty, ergriffen '"'loTlj^T'yi^'^'^' 

'"l98^"«^r/ Vt?.lfnähern Be ^^' ^^^aa«. mit demDat., brach- 
JhL" 'f ^!'7 ^Jcr nahem Be- . ^ , taioddxrinüaam^ 

röchtf;rKli*r ir^'^^Jv W ^» 434. vgl. y, 291. Andere lasen 
süchtige Klage, vgl. nttaiv vw •• ». ^_'^^' i oc4 xr— a- 

r^epov %<,t yöoio d, 113. - inJv, ^ *" ""'"^g^'ö '«'• '• ^^ " ^''^'^ 

wie das einfache dvviiv vom Wehe '"'?ak*o;* ** >,» u * u« 

und allen Leidenschaften, .teht mit ,.f ^; f*"" "'t ^' 5"°u •""",', ''I! 

dem Acc., etwa allen kam— Äayl 244, «^ vermnthet. Baach .oU er 

AI A,\..J ^-« «-«-- LT-«- ™it den Gefährten kommen, nachdem 

oi o(ou.a. das ganze Haus. , -kr-AU« v -^ i. * 

399 (TiifDcr aich reck lieh ce- ^^ ^^ Nothige besorgt hat. 

waUi/^ v«,,^v ir« Vd9 ' ^Vk 406. ft 103. zu £, 298. 
wältig. — xavax. «" (>» 542. — 6k ^- f ^ -^- - ' 

leitet die Folge ein. tX« ; *^' /Z C ^r w a 

^ 409. Asyndetische Verbindung zweier 

400—448. Auf der Kirke Geheist auf Gleichzeitiges sich beziehenden 

hoit er die übrigen Gefährten Mum Hause PaTt\c\v\Sk^ \«\^ \i^\ ^^\^>lvi^^. 

derselben, wovon der furchtacme JEu- 4\^ — \\\. \>«t N «^«w^'^^'i>V«^^ 



52 

^^ ikd'ovaag ig xoTtQOVy inr-v ßotdvtjg xoQiawvraiy 

nSoai a^a axalgovaiv ivavzlai, ovd^ Vvi cftjxoi 

^axova, dlk^ adivov fivKoi^evaL äfiipi&iovaiv 

lirjfciqag' äg e'fi ixeivoi, inal Ydov 6(p9'aX^oioiVj 
AhdaTfLQVoevceg l^vvro, dontjae d^ aqa oq^iai dvfiog, 
jSg eiiBVy tag ei natgld^ ly.olato aal noXiv avrrjv 

TQrjxeirjg ^I^aKrjg, Vva t ViQaq>ev rjd^ eyivovxo. 

xat ^ 6Xo(pvq6^Bvoi enea nregoevra nQOOfjvdtov* 

aol fiiv vooTTjOavTi, diOTQeq>igy wg ixdQtj^et'y 
120 c5$ eY T elg ^I&dxtjv aq)ixolfi€&ay naxqlda yalav 

dXi^ ayc, twv aklwv hvoLQiov xatdXe^ov oXb9'qov. 
Sg eqxxvj avTccQ iyu) nQOoiqyrjv (iialaxoig inieaaiv" 

vr^a fiiv oq nd^nQonov iQvaaofiev rjneigovde, 

XTij/uorra di omfiooi, nekdoao^iev onla te ndvca* 
'25arToe d' otQvvead'ey ifioi afia ndvxBg ^neod'Ottj 

oipga YÖTj-S^ etdgovg UQOig iv dti^iaai KiQxrjg 

nivovKxg xai edovtag' intieravov ydg ^ovaiv, 
äg iqidfitjVy oi d^ cwxa ifiaiig enieaav nld-ovxo, 

EvQvloxog di ^oi olog iQvxave ndvxag evaiQOvg* 
30[xai 0(pB(xg qxüvrjoag knea nxeqoevcoL nqoaiqvda'^ 

d deikoi, noa Y^iev; ri Kaxiov i^Bigere tovrtov, 

liegt in der freudigen Begrüssang. — aeto 374. — naxot^a wird näher in 

äygavXot, auf dem Hofe des Hirten dem folgenden noliv — ^I^dxtig be- 

(ay(}6g n. 27) weilend, im Gegensatz stimmt. noXtg von der Stadt Id-axfi 

%u den in der Herde auf die Weide auf der gleichnamigen Insel. TQrix.t 

Eichenden Kühen. — <og ort, zu £,328. stehendes Beiwort (»,27), gewöhnlich 

^ xoTT^ov (^, 575), Streu im Stalle. xQttvari ^ A, 480 TratnaXoeaaa, — 

— Statt der Ind. 412 ff. erwartet man tQwpey. zu «f, 723. 

Coni., aber durch die Zwischenbe- 420. oic^/t wie i, 314. — atpfxeaS-aiy 

Stimmungen X 411 ist die begonnene wie das einfache Vxiad-ai ^ mit und 

Verbindung abgerissen und die Sätze ohne ktg. 

treten selbständig hervor. Eigentlich 423 f. oben 403 f. 

sollte das Part, axaliiovaai stehn und 425. avTol6xQ.^ ihr beeilt euch. 

auf n^Qi ßovg dyelaCag ein d-iovoi zu ij, 222. Ohne Gewähr und schlecht 

folgen, aber die weitere Ausführung ist die Lesart 6xoifV^adr\ %va fioi — 

sprengt die angelegte Verbindung, antiad-t, — Der Nom. ndvree durch 

und so wird denn auch das ntgi Attraktion, wie 440 f. t, 299 f., wenn 

ßovs dyiltttag am Schlüsse noch ein- nicht vielmehr ndvxag zu lesen ist. 

mal aufgeuummeu. oi/cT — to^ovoi 426. it^oTg. zu 275. 

ist eigentlich nur Einleitung des fol- .»7 «, 99 

genden. — dStvov^ haufen weis, ge- «« ! 

hört zu dfjttfi^iovaiv, zu «, 92. 428. oben 178. 

414^417. ffi fyvvxo, stürzten 430. Der Vers findet sich erst in 

auf mich zu, stau /i/ii<voe txovxo. einer Handschrift des dreizehnten 

— daxovo^vxeg findet seine nähere Jahrhunderts, vgl. 265. 
Bestimmung in dem folgenden: „und 431. n6<f tfHVy wie noai (f€vy€X€ 
sie waren nun so froh, als ob sie zur Ci 1^9. Eurylochos geht von der 

HeJoiMt Marückgekehrt wären. " — ersten Person zur zweiten über, f^cv, 
^^^ffi, ähnlich wie eii€to 248, oa- wie /l, 127. Oder i»lkt% «% liÄ.*^ 



53 

[KlgxfjQ ig fiiyaqov xccraßfjfxevaif ij xep anavEag 

rj avg fji kvxovg noitjaerac tji Xiovrag^ 

0% niv oi fiiya dü^a qwkdaaoi^ev xai dvdyxfjf] 

üig TceQ Kvxliotp eQ§\ oze oi ^iaoavkov tyLOwo 4 

tjl^heQOL ^aQOif avv d* 6 ^Qaavg ehtec ^Odvoasig* 

xovTOxr yccQ xai xeivoi axaod'OikirjOLv okovro, 

äg €g)ctt ' atfTccQ eywye fievä q)Q€ai ^SQ^rjQi^a^ 
anaaad^svog Tayvrjxeg aoq naxiog rtaqd firjQov, 
T(f oi dnoTilrj^ag naqxxXriv ovddade neXdaaaii 4 

mal nr^(p neq iowi ^dXa axsdov. dlld [jl ezaiQoc 
fjieikixioig inieaaiv iQtjtvov alkad-ev akXog' 
dioyevig, xovtov fiiv idao^evy ei av neX&ieigj 
avzov nag vrji re /liveiv aal v^a iQva&ai ' 
fjfuv d^ ry€fi6v€v UQa ngbg diofiaza Kigxtjg, 4 

äg g)dfi€voi naget vrjog dvrjiov rjdi &aXdaarjg. 
ovdi fiiv EvQvkoxog KoiXr] naga vtjl XiXeiTiTO, ' 
dkl^ ^n€T' edeiaev ydg ifirjv txnayXov hmi^v. 

T6q>goL de %ovg äkXovg erdgovg iv dta^aöi KigKrj 
ivdvKBwg kovaev ze ytal ^[fiioev Xin iXaiiity 4i 

432. Der Inf. zur nähern Bezeich- — ovSaaSi mX., herabzuschla- 
nuDg Ton TctvTa xaxa (solch ein gen, eigentlich zur Erde zu werfen. 
Unheil). — xara/^^^fvce/, hinge hn. Gewöhnlich ist oi/dti oder x^^^ 
ygl zu 107. nilaaai. fiir sternere. — fiala 

433. Von der erfolgten Verwand- <y/£(fov, zu 7ri79>, als ob das Adi. 
lang in Schweine weiss Eurylochos nXijaCos stände. Man fabelte später, 
nichts. Wölfe und Löwen hat er vor Eurylochos habe die Ktimene , die 
dem Hause der Kirke gesehen (212). Schwester des Udysseus (o, 363), zur 

434. Der Opt. mit xev hier nach Frau gehabt, 
dem Fut. mit Bezug auf den Wunsch 441 f. f , 492 f. 

der Kirke. — xal avdyxi^. zu «« 154. 443. dtoytv^g^ nur hier allein, ohne 

435. Durch Beseitigung der drei Namen oder Patronyraicnm ; ausser 
Verse erhalten wir eine passende Odysseus erhalten dieses Beiwort in 
Verbindung. <5s 7t tQ geht auf xa~ der Anrede Patroklos und der Tela- 
xtav TovTiov. vgl. V, 281 f.: Moioav monier Aias. — xikevsts, hier Tom 
^(aav Vor}V^ (og avtoC ntg (oSrjv blossen Wollen, vom Zustimmen. 
aitxol) lluyxcLVov. Zur Sache vgl. 444. i, 194. 

(A, 209 f. — fjLiaaavkov. In der Höhle 445. y, 386 f. 

des Kyklopen war eine nvXri (zu 446. oben 274. Des Odysseus ei- 

t, 184). genes Weggehen bleibt unerwähnt. 

436. &Qaavi, stark, in der Ilias 447. oi)J^ fi(v, doch nicht, ixiv 
besonders Beiwort des Hektor, ist hebt die Verneinung hervor. 

nicht tadelnd zu fassen, sondern ,^^ ,«« ^ ,, , -r. , 

als Beiwort des Helden. 6 , nicht l^?-^^?- -RöcÄrÄrcÄr zur Kirke, hei 

hinweisend, zu «, 65. — avv, wie ^f^lcher Odysseus mit allen Geführten 

gewöhnlich «>a bei ^7Tea»at (zu «* »»^^^ ^^^^ *«"» '«**'• 

o, 331). 449—451. y, 464—467. Das Baden 

437. xo/, wie auch ihr zu Grunde Hess Kirke durch die Dienerin beaor- 
gehn werdet. ^en, <i\e «k\iO\ ^^tv ^^i^'s^^^ä syä«^^^. 

440 f. vgl zu 126 f. Der Nora, des Andwa y, \&\. %. 'l&V — \v^>»A»t 

Pari, darch AttrAktivn. vgl. zn 425. xu 11, Ib^. 



54 

^^äfiq)t d* a^a %Xcilvag ovkag ßdlev fjdi xiTcDi'ag' 
daiw^ivovg d' bv Ttdvcaq iq>€VQOU€v iv fieyaQoioiv. 
Ol d^ inet ällrjlovg eldov (pQcttfoavTO x f.advtaf 
xlaiov odvQOfievoi, neqi de arevaxi^ero dto^a, 

bbf] di fiev ayxi tnäac^ TtQoarjvda Sia S-ßdiav* 
\dioyBviQ ytaegTiddr/y nolv^T^xav ^Odvaaevy] 
firjuh^i vvv d^aXeqov yoov ogwre' olda xai crrrjj, 
fj^iv Sa iv Ttovzifi nd&ar alyea Ix^voevri, 
^d' oV dvdQOioL avdgeg idtjlr^aavr int xiqaov. 

160 aAA' ayßr' ia^ietB ßQtif^tjv xai nlvers olvov, 
elg xev avTig d-v^öv ivl ovridtaai kdßrpcBy 
olov oVfi nqwTiOtov iXeinere nargiia yaiav 
tQfjXBifjg ^I'9'dxrjg' vvv (J* dayceXieg xai üdv^oij 
aliv aktjg ^aAfiTr^g fi€^viqfj,ivot, ovdi no^ v^iv 

165 ^^og iv evq)QOOvvr], inet fj fidla noXlcc ninoaS-B, 
äg €q)ad^y fj^Xv 8^ am inenel^evo -dv^og ayi^vtoQ, 
iv&a ^iv ^fiara ndvta releOipoQOv eig iviavrov 
i]^B^aj daivvfiBvoi xgia % aaneza xat fii&v tjöv' 
dX)^ OTB örj ^' eviavTog liyv, negt d' erganov wgaiy 

Vl^\fi7ivijjv (p&iv6vT(jt)Vf negl 6^ TJfiara fiaycgd Telea&rjy] 

452. Und sie waren beim trefflichen 462. olov d. i. roioVf olog fjv, zu 
Mahle, ala wir zum Hanse kamen, i, 325. 

T£ß. a, 106 f. tv daiaafiivoi ff, 408. 463. affxfA/«;, dürr, ausgezehrt, 

453. (f'Qoiaa. t ia., hatten sich wovon Muthlosigkeit die Folge, 
beim Anblick erkannt, vgl. iL, 464 f. Das Asyndeton fügt etwas 
143. o, 532. za a, 411. ganz Neues hinzn, wozu im folgenden 

454. Tgl. 10. 398 f. 409. der Geeensatz tritt. — inel 17. zu 
455 f. oben 400 f. Mit Recht fehlt 1, 276. [Schliesst die Rede etwa pas- 

der zweite Vers in den besten Hand- sender mit 463?] 
■chriften. Hätte Kirke den Odysseus 466. oben 406. Sie Hessen sich dieses 

anreden wollen, so würde sie 'diesen gesagt sein, was die beiden folgenden 

gemahnt haben, die Gefährten zu be- Verse ausführen, 
stimmen , dem Weinen zu entsagen. 467. reletrifogov, zu ^, 86. 
Das» sie nahe zum Odjsseus tritt, 468. r, 162. 
geschieht deshalb, weil dieser unter .^^ -^o \t Lxr 1 /• ^^ t l 

den Gefährten sich befindet, Kirke ^,f,^r;^^^- ^^f^Vfrlauf emesJahreM 

entfernt siut. Anders 488 ff. hütet Odys»eu,d,eKirU um Entlassung. 

457-^59. Jetzt sollen sie nicht des ^<>rau/ diese ihm eröffnet, »• jnusse 

vergangenen Unglücks gedenken, son. 1%^"^ ^^ ^,^''^'f^ S' 'f Unterwelt 

dem aufhören zu kla^n; denn der ^^-^""^^ ^K^' *^»"^- ^' ^^' 
Jetzige Augenblick hat die Erinne- 469 ifiVy vollendet war. zu ^. 

rong an alle ihre frühern Leiden und ^' Die Jahreszeiten drehen «ich um, 

Verluste wach gerufen. — d^aXigov^ ^® ^^^ Jahre (a, 16. X, 295). zu 

voll, zu <f, 556. — olSa, wohl durch A ^^'^• 

die Erzählung des Odysseus, nicht 470. Der hier ungehörige Vers ist 

durch göttliche Macht — f/^. zu ans Hesiod Theog. 59 herübcrge- 

/; J77. — äya^ötos, widerwärtig, nommen, wo ihm derselbe Vers wie 

e/gcDtlJeh angefäg. — /dijX^tfapjo^ 469 voranaehl\ aber es steht dort 

sr^ frevelt (bescbädigeDd verübt) statt tAttXQa noXXA, uü^ ao \%v. %äO^ 

OMöen, vgl Z, 401. . wohl hier mu leatti , ds. a\^ Xanv^xi 



, 55 



aal TOTE ^ ixxaleaavT^g eq)av iqirjqeg hralQOi * 
daifiovij rjÖTj vvv iii^vrionBO nargldog aYtjQj 
eX toi d'iaqxxTov iari aaw&r^vai xat Ixiad'ai 
oiTcoy ivxTifievov xal otjv ig Ttarglda ydiav. 
äg €q)av, ovroQ e^oiy inBneid'eco 9viibg dyrivajif. 
wg x6%e ixev nqonav rjfiaQ ig fjiXiov %ata8vv%a 
T^^ed'ay daivvfievov x^ia % aanera xai fii&v fjdv' 
^fiog d* f^iXiog xctridv aal int %viq>ag rjl-S'evj 
Ol fiiv xoifi/^aayto xaza ^iyaqa anioewa, 
avtccQ iyw Kigxrjg inißäg TtBQixaXXiog evvrjg 
yovvtov iXXixoLvevaa^ d'eä di fiev ^xlvev avd^g' 
\yLai fiiv qxavrjaag tnea TrreQoevra TtQoatjvdiov] 
w KiQütjy xik^adv fioi vnoaxcoiv, rjv tveq vTr^OTJjg, 
o^ytade nefAXpiiiavai' xh^fiog di ^oi eoovxai ijdi] 
fjd^ äXktav eTccQOjv, o% fiev (pd-ivid-ovai (piXov nrJQ 
a^(p e^ odvQOfievoif ot€ nov avye v6aq>i yivTjai. 

äg iqxifirjv, fj d^ olv%i% äfieißeco Sia d-edwv' 
dioyevig ^aeQTiddrjy noXv^rff^av ^Odvaaev, 
fj,r]xiTi vvv dixovTeg ifiip ivl fiinvsre oi'ytcp. 
dXX^ aXXfjv XQr^ tcqwtov bdbv TeXiaai, xai ixea&ai 
elg ^Aldao dofjiovg xai inaivrjg n€Qa€q)ov€i7]gy 



475 



480 



485 



490 



. Sommertage (a, 367) nicht hierher 
gehören nnd fjtaxgä ijfÄaia kaum von 
einer langen Reihe von Tagen gesagt 
•ein kann. Der Vers fehlt hier, wie 
auch T, 153. (o, 143, in den besten 
Handschriften. 
471. ixxaliattvi£g, vgl. ß, 400. 



t, 15. 



472. Satfiovi^i Wahnwitziger, 
an J, 774. — \ri^Ti vvv^ jetzt nun, 
jetzt endlich, woneben vvv S* 
ijdr) mehrfach in der Odyssee, wie 
I, 213. 

473 f. zu <f, 475 f. 561. 

475—479. oben 406. *, 556-560. 
u, 32. Die Verse fehlen in den besten 
Handschriften, aber durch ihre Ent- 
fernung entsteht eine Lücke im Zu- 
sammenhang. [Die ganze Stelle von 
der Aufforderung der Gefährten scheint 
später eingeschoben, so dass sich ur- 
sprünglich an 469 sofort anschloss 
481, mit dem Anfange xai tot iyaa. 
Die einmalige Mahnung des Odysseus, 
den sie herausrufen (471) , stimmt 
nicht wohl zu 4^5 f. Dos Anliegen 
der Gefährten brauchte der Dichtet 
jücht zu schildern,] 



481. yovv<ov, bei den Knien (be- 
schwörend), wie/, 337. vgl. X, 66. vn^Q 
xitfpckrjg (o, 261 f.), vnig y^vj^s xai 
yovvtov ICaatad'ai (X,338). — ixXvtv, 
sie hörte auf seine Stimme, nn- 
terbrach seiift Bitte nicht. 

482. Der hier störende Vers fehlt 
in den besten Handschriften, zu \ 
oben 265. 

483. Das Versprechen war nicht 
ausdrücklich gegeben, aber in ihrer, 
freundlichen Einladung 460 ff. ent- 
halten. 

485. Der Genitiv zu d-vfiSg, ob- 
gleich man nach fioi den Dativ er- 
wartete, vgl. C, 155 — 157. — (fd-t- 
vv^ovat t quälen, wie ^gv^eiv, 
miv (379 1. 

486. afjKp* iuif bei mir, wie A, 
228. 510. — Der Coni. vivtiM vom 
einzelnen Falle, vgl. o, 400. 

491. ^(Sfis, Ikie oder ^id<ovivs ist ^ 
bei Homer immer der Herrscher der 
Unterwelt (ava| avigwv). — inaivrjy 



56 

10 ipvxf] xqrjooiiivovg Otjßaiov Tuqeaioio^ 

fj^dvTtjog älaov, rovze q>Qiv%g efinedol eiaiv 

T(p xat TBxhnjÜTc voov noqe Il€Qaeq>6v€ia, 
49boi(p TteTtviad-av, rot di axiat äiaaovovv. 

äg eq>OLX y avTaq Efioiye yLarexkda&i] (pllov t^toq' 

xkalov d* iv Isx^eaoc xad'tjfievogf ovdi vi fioi x^q 

ijd'ek^ eri ^decv Tcal bqav qxxog rjelioco. 

avTccQ intl xkaicjv t€ KvXcvd6f4,€v6g % inoQeadTjv, 
500 xat t6t€ dri ^iv e/teaaiv äineißofievog 7iQOoiei.nov 

0) KiQY.rjy zig yäq tavzfjv odov ^yefioyevaec ; 

eig "Aidog d* ovtkü zig ätpUezo vrjl fielaivfj. 
äg iqxifiijv, fj d^ avzix dfielßezo dla d'edcjv 

dioyevig ^aegzidöt] , nokv^r^av ^Odvaaevy 
505 /^'/r* TOt riye^ovog ye nod'ij Ttagd vrjl fiekio&w. 

iozov di azr^aag dvd ^ lazia Xevxd nezdoaag 

tjod'aL' ZTjv di xi zoi Ttvoiij Boqaao (peQyöiv. 

aAA onoz av orj vtjl oi iixeavoio 7V€Qt]ör]g, 

€vd^ dxzrj za kdx^ia xat alaea JleQaecpovelrjg^ 
biO fiaxQai z aiyeiQOi xal iziai wleaixaQTcoiy 

492. Der blinde Seher Tiresias (der aol nod-rj y«v., sehne dich, ver- 
Namc kömmt von Tfigog, Nebenform lange, vgl. £^, 414. 

von T^Qas) gehört der Oedipussage 506. vgl. <f, 781. 

an ; in der Unterwelt setzt er <lie Be- e/v«« ^ ^ rv /^ • •». 
u-r" tj-fc«»»«!* Q^.«* ^* ' - 507. w^Qriai. Der Com. mit x« von 

schttftigang semes Lebens fort. In einer zukünftigen Handlung, zu «,396. 
Bootien befand sich em Orakel des- __ ^^^^ , ^^^^„^^ ^p.^^j^» Umschrei- 

4A^' ' -. ** ^ u 1- f * bung. Die Fahrt geht demnach süd- 

493. uavtnog statt des überlieferten *; .. f * 

fA&yjiog (als Daktylus M, 663), wie '"^''J*- . . ^ -..,^ 

noXnog. og wird in der Arsis gelängt, ^08. Aus dem Meere fahrt er m 

wie 172. u, 329. vgl. Einl. S. 13. ^^^ Strom Okeanos; jenseits dessel- 

At\M e j- •* 1? UV ben liegt die Unterwelt. Er braucht 

494 f._d,cnen.ar weitem Erklärung . ^ J ,,,^^ ^„^ ^^^ ^i^^ „„^ 

von To., - fMv. - »ttl rf»yn<ot., strömnng «u überl.ssen. - .f.' 
auch nach dem Tode. - of^ -ä,., durch den Okeanoi durch, 
ncTry., SO dass er allem Besinnung hat ; .^ ' • » ^^ , * ^ .„ «..«*,, 
ofv, atlrahirt. - axiai, Apposition! ""'^ *'« xporayoto mgav 
Cicero übersetzt ceteros umbra- 509 f. laxua , klein (zu 1, 116), 
rum more vagari. Man würde 495 >"* Gegensatz zur uncrmesslichen 
und auch 493 (vgl. a, 267) gern ent- F'"'- vgl. y, 296.— xa(, und auf der- 
behren, selben. Der Dichter scheint sich zu 

496—499 <fy 538 541. denken, dass Persephono in diesem 

501. yao. zu 337. — riyiaov. zu »"» änssersten Punkte der Unterwelt 

^^ 114^ gelegenen Haine gern lustwandelt. 

'502/ dgjit^og, wie "Aidoadi (y, ^'^^ bier genannten Bäume lieben 

410). vgl. 512. dk knüpft hier die wasserreiche Stellen. — (laxqaC, wie 

Begründung des fragenden Aus- f^axtdvfi 1?, 106. ~ aXy, ^ Die Weiss- 

rufa an. pappel {Xivxfi) heisst axtQfoCg. — 

,^^ * __ , . , iT^ai, mit dcmDigamma(vgl.Weidc, 

h^Z-^h^ NShere Anwtuung über altdeutsch wida, vi-tis, vi-tex, 

aSfj^ BesucÄ der Ohterweit. vi-men). — Tt — xaV ^nU^rechen 

Ä?Ä ^a^d nji gebort ta ^€fi. — sich. Der i^auie Vw% \%t %\% K^^- 



57 

y^a ^iv avTov nilaai in ^SiiiEavtl» ßa&vdlvjjy x 

otv%6g d' Big ^ideu) iivav dofiov evQwewa. 

ev'9'CL iiiiv eig li%iQOvia nvQtq>X€yed'U)v te ^iovoiv 

KiaxvTog ^*, og dfj JSrvyog vdcerog iatvv anoQQii^y 

nirQi] TS ^vveaig ze dvto noxa^wv i^idovriiov' 515 

hfd'a d^ BTiei^j ^^co^, XQi^q>d'üg nilag, äg ob Tiekevo) 

ßod-QOv oQv^ai oaov xe nvyovaiov evd'a xcrt evd'Oj 

a^(p avT(p de xorjy xela&ai n&oiv vBxveaaiv, 

ftQdha fielixQi^(pj fi€T€7i€i%a de fjdii ovvtpy 

%o TQiTov avd^ vdctTLf inl d^ aXq>.ita Isvxa Tialvveiv. 520 

nollä di yovvova&av vaxviav dixevrjva xdgtjvaf 

ild-wv eig ^I^dxtjv arelQav ßovv, r^%ig dQlartjy 

^i^siv iv fieydQOLOCf nvQr^v % iinnltjaefiev ia&kaiVf 

TBiQeairj d^ dndvevd'sv öiv UQevaif^ev oi(p ' 

nafifiilaVf Sg fii^loiai i^eraTtgenei, vfiereQOiaiv. 525 

avTccQ inrv evxffic Xiotj xlvrd l^vea vBxqüVy 

sition zu fassen. Es könnte auch der Uvai 512. — XQ^f^V^' n^^oLS^ dich 

Gen. stehn, wie Ci 291 f. ganz nahe haltend, dicht vorbei, 

511. Nachsatz, wie c, 546. — aviov. ist mit tvd-a zu verbinden, vgl. V', 
SD &^ 68. 338 vom Pferde, das ganz nahe am 

512. ilg. vgl. 52S. «, 524. — «t/pw- Ziele vorbcilenkt, kv vvoarf iyxQifi" 
Hg, weit (zu J, J), nicht dumpfig (pd-riTa). — Wf, so. 

Yon fvQ(6i, 517. 8aov. zu », 322. — Iv^a xal 
513 f. Die drei hier genannten HyO-a ^ ins Gevierte (nach Länge 
Flüsse der Unterwelt kennt Uomcr und Breite), vgl. 17, 95. zu /}, 213. 
sonst nicht; ihm, wie auch dem Ue- 518. afiff* ai/r^, daran, vgl. 486. 
siod, ist nur der btyx (zu c, 185) — ;^o^v;^ft(7^a<, weihe einTrank- 
bekannt. Die Namen sind alle be- opfcr. zu o, 291. 
zeichnend, und wenn man den Acheron, 519. Honig, Milch (beide gemischt 
ja später auch den Kokytos in Thes- u(kCxQriTov) , Wein, Wasser und Oel 
protien fand und dortigen Flüssen kommen' auch später bei Todten- 
diese Namen beilegte, so verhält es spenden vor. Auf dftn Scheiterhaufen 
■ich damit wie mit der Lokalisirung des Fatroklos werden VT^, 170 Krüge 
des Stjx in Arkadien. — Der zwi- mit Honig und Salböl gestellt, 
schengesetztc Plural, wie |, 216, das 521. TroAAa ^ovv., andächtig, an- 
sogenannte axfj/^a ^i^xfxavixov {vom flehend gelobe. — afi^vtivog^ 
Dichter Alkman) oder TtQo^isC^vy- Weiterbildung von afi^vi^s, ähnlich 
Ia4vov. vgl. dagegen J, 628. — «tto^- wie tv^niV^Ttjg (C, 185). Zur Sache 
^cJ|. zu £, 359. A, 393. — xaQtjva, Umschreibung, wie 
515. Die Verbindung ist höchst un- mit €&yta (526), (fvla (y, 282). vgl. 
geschickt und auffallend , dass hier ßotuv Hipfhifia xagriva f/^, 260 , von 
wieder der Vereinigung zweier Flüsse, Helden lifl^CfAovg xsifaXag uiib^. 
man weiss nicht, ob mit einander 522. Die Unfruchtbarkeit, wie 525 
oder mit demAcheron, gedacht wird, die schwarze Farbe, entspricht dem 
Da hier auch sonst keine Namen ge- Todtenopfer. — fjris uq., statt ä()(' 
nannt werden, so sind 513 f. auszu- arijv. a, 280. y, 108. 
scheiden. Ein Fels, sagt der Dichter, 523. iad-Xa ^ Güter, xteQia. zu 
und ein Zusammenfluss von zwei a, 291. 

Strömen ist dort. Statt des ersten t€ 524. dnavev&ey , abgesondert, 

■tand wohl ursprünglich rts. vgl. y^ oftp, für a\e\i «w\\^\\i. 
293. d, 354. /ar/ fehlt wie 509. 52ö. v%\. X., ^V ^. — »V.\nw.^ V^^x- 

5J6. f^sira, mit Bückbeziehang aaf lieb, weW utivw \>\\i^\i x\>x3ä.q)ca\. ^>ä 



pAg äaneite yivVLVv Snvöv, 
ffig fiot. fnegifCfde närvia Ki^^. 

»ev neq KTiT^fiova^ ijyov halfovg. 
, veiüTottiS, «rr« zi Xitjv 
\ 0U7G tfiQsaiv tjaiv oQTjQfög. 
Iffav leqots er dföfiaoi Kigxijg, 

tov nftadnv xai dovaov dxovaag, 
it, xai ixläiteio tpQeaiv jjatv 

' ' !■ ig xkifieexa ftaxQtjv, 
friytog jilaev kx de ol avxT,v 
, ^t'X.fi S' 'Aiiöode xatr^}.9tv.'\ 
t voiotv iyto fiEta ftvSov eeitrov ' 
IxöviJe ifiXtjv ig nargida yatav 
' 111' hdo* lEXfi^qaro Kiqm}, 
i inaivjjg fIsgat(poveti}s, 
; &Tjßatnv Tngeaian. 
loiaty ÖF xajsxläa&Tj <piXny ^oq ■ 



djasena im fi 
folgiinden 

rnbend. — 
», 445. — 

■ 6" ga 



meiner Geführten dct 
Ktlochoa , PerimedDs 
fi) flind ohne Klick- 
^QtuDg ecRähll. 
V d^igpiar, solid» H 



a AnknilpfaDg z 



e plHitrn DBch-^rj 
«liraiidelle , anch 
<:hlj«r, finden lieh 



nach im Morgentande. Deo Israeliten 
hatte Gott geboten, ein Gelinder nm 
daa Dach ta macheii , damit keiner 
herabaliirxe (Moa. V, 23, S). 

55S. ttij/ogQoy, wieder, wie ttct^Iiu- 
ttji;(i.21), eigentlich larück- 
flieaaend, rerliiiiEt am äi/iögQaov 
{v, 65), mit dem BindeTokal o. vgl. 

Catf/^-löyot. — Der Uaoptbegriff tritt 
ier im Fartieipialaatz hervor (anf 
der Treppe). 

559 f. xarayrixgC, gerade hin- 
über, woia täv in eigänEen. — 
Tfytos Tiiaty, wie 66, niiSil nnTayt. 
tfyiot. — Hfäy^ mit dem Gen. In der 
Illaa »teht ii avxt*' taSlv, tarn ler- 
reiuendeo Löwen. [Die Geachichte 
von Elpenor iit eiugeachoben. Sie iat 
lose eingefiigt and gsni fremdartig.] 

561. tQxontvoiat, von ihrerSchlaf- 
•tätle in den groaaen Sal (JiSfia, 
[tfyaqov). 550 bereiteten aie sich cam 
Anfslehcn. 

562 ifäaSt, meint. 

563-565. oben 490—493.- 
nv «, 166. — UeT Ktc. xsiyo 
beliebt mA Mit ÄtTi \ife\ V 



58 

eig^'EQsßog otQixpaQy avtog d^ änov6ag>i xqania^aiy 

lifievog norafioio ^odwv evd'a di noklal 
bSOtpvxcci ilevaovrai veytvwv xaTccre&vrjWTiov, 

df] TOT eneid^ evaQoiaiv inoTQvvai xat ävcj^ac 

f^Tjlaf Ta di] xcrraxcer iag)ayfiiva vrjXii x^^^V* 

delQavrag xorcfx^at, inev^aa&ai di ^eoiaiVy 

iq)d'lfi(fi T ^jiidj] xai iTtaivfj neQoeq>oveirj' 
^^^avTog di ^i(pog 6^ i()vaaa^evog nagä fiijQOv 

fo&ai, ^Tjdi iäv psxviov äfievrjvä Tidgrjva 

aifioTog äaaov Xfdevy tvqIv Teigealao nv^iod'ai. 

Vvd-a TOI avTlxa inavtig ikevaeraiy oQxafiB lacSvy 

Sg xiv TOI sYnTjOiv bdov %al ^irga xelev&ov 
^iOvooTOv d^f log ini novrov iXevaeat, Ix-^oevra. 

wg l'qpaT , arnUa di XQ^(^^^QOvog i]kv'9'€v ^Hüig. 

cLfiq>i de fie x^^^^dv t€ x^"^^^^ ^* elficaa ^aaev 

avTTj d^ agyvipsov q>äqog fiiya Svyvro vvfiq>rj, 

Xsnrov xai X^Q^^) ^'^^Q^ di X<^vrjv ßdler i^l 
545xaAijy, XQ^^^^^^y x€q>aXfj d^ ifpvneQ^e xakvnTQijv. 

Schatten der Helden und Helden- aus A, 45 stammenden überlieferten 

franen gedacht werden , denen der Imperif. xai^xeir* zu lesen. Der Zug, 

Heroendienst galt. dass er die Thiere hinfallen lässt, 

527. S-fjXWj als Femin. zu <f, 406. nachdem sie ausgeblutet, wird nur 
Die schwarze Farbe wird hier beim nebensächlich erwähnt — iafpcey^. 
Widder nicht hervorgehoben. vriXü X"^^^ i^» '^^) i^^ ^'^E® '^'^ ^^ 

528. ^EQißos^ die finstere Unter- zu verbinden. 

weit, wo keine Sonne scheint, vgl. 533. Zum Acc. ^iCquvrag zu 

iQ€fji'v6s, statt iQtß-vog^ wie Oifivdg C, 60. 

von aißfad-ai. — <yT()^V'ac, sie mit dem 534. Xif^tfioq^ starkmnthig (zu 

Kopfe hinwendend. So drehte man 106), ehrenhaftes, ihn als helden- 

auch, wenn man den Unterirdischen haft kennzeichnendes Beiwort, wie 

opferte, den Hals des Opferthicrs beim er auch xlvt6nmXog heisst. vgl. 

Schlachten zur Erde hin. — aviög S, 365. 

»TT. TQ. €, 350. Er selbst darf in 536 f. ^a&ai, weile, zu 260. ~ 

diesem Augenblicke, wo er die Todten nv^iad-eti , vernommen hast, mit 

aus der Unterwelt ruft, nicht dorthin dem Gen. wie xlvciv, dxovHV. 

blicken. 537. fi^d-a, dann oder dahin 

529. Ufiivog, strebend nach, (C, 47)? 

hier offenbar im Sinne hingerich- 539 f. <^, 389 f. 

^^Ioa" ^^^«A'or^/^*«?:«^- , . 541-574. Am Morgen verkündet 

b30.vixvisxarart^yfi^Tig,iinchim ody,seus den G.fährtm du sofortige 

Sing., wo daneben vixvg oder vixqdg ^ J^^ ^^^ Umwelt, Kirke U^ die 

T'i^,r^' ^^''•'Ik '«T^^.'A'^^^'jf^r zum Opfer bestimmten Thiere. 
A, 49 1 ), m derselben Weise, wie XI vijtfTij ^^^ „ , , ^^ 

&loXog,yfiaogdfiffiqvrri{a,Z^.hQ). Ml^. Formelvers der Odyssee. - 

531. Was geschehn soll, wenn das XQ^^^^Q- ^^ ßf ^' 
Blat jn die Grube geflossen, vgl. X, 542. &fi<f'l — Hatrev^ gab mir zum 
36 f. 44 ff. Ankleiden, wie e, 264. vgl. 17, 265. 

532. /te^Aa^ die 627 genannten. — €f|iaTO, Appo«\\\oii. iiU'ii,*\^. 
»»TaMetr* ist nolhwendig statt des 543— ^41i. t, Wo— ^'^'^. 



59 

avTciQ iyw dia dwfiot latv wtqvvov htalqovg x 

fi€ilixioi.g indeaai Ttagaaradov Svöga ^aarov 

firjxdrL vvv ^idovrag äanelre ylvxvv {jnvov, 

aXX lofiev d^ yaQ ^oi inicpgade nmvia KlfTirj. 

wg igxifirjv, Toiaiv d* ineneld-evo dvfiog ayT^vcog. 560 

[avdi ^ev ovd^ evd-ev neg äfcr^fiovag if/ov ktaigovg. 

^Elnrjvwg di tig eaxef v€tiratogy ovxe tl liTjv 

alxifiog iv nolifiqf ov%e q>geatv tjoiv agtjgaig. 

Sg fj,oi avevd^ erägoßv legolg iv diofiaai Klgurjgy 

ywxeog ifisigcov, xccveXi^ctro olvoßagaliov 555 

%iw^iviov d^ hdgiov ofiadov xal dovnov dxovoagy 

i^aTtivTjg avogovOBy Ttat htkd-S'eto ipgeaiv ijaiv 

axffoggov xaraß^ai Iwv ig xllficcxa fiaxg^v, 

ällä TLcnavTixgv ziyeog Jiiaev in de oi avxr^v 

aargaydlcDV idytjy xfwxji ^* ^Aidoade xcrr^A^«!'.] 560 

igXOfxivoiai de Tolaiv iyd jierd ^vd-ov eeiTtov 
(pdad'B vi nov oixovde tplXrjv ig narglda yalav 
egxea-d^ ' akk>]v <J' ^fniv odov Tex^Jjgctro KigKrjy 
eig ^Aidao dofiovg xai iTiaiv^g negosq>oveifjg, 
tpvxfj XQV^^^^^^^S &rjßaiöv Teigealao. 565 

äg eq)d^rjv, lolai.v de ytatenkdadirj q>ikov rjfiog • 

546 f. <f<a S<6fjtttTa^ wie dy 24. 679. aach im Morgenlande. Den Israeliten 

Die Gefährten schliefen wohl in der hatte Gott geboten, ein Geländer um 

atS'ovaa (y, 399), Odysseus im fivxoq das Dach zu machen , damit keiner 

(y, 402). — Zum folgenden oben herabstürze (Mos. V, 22, 8). 

172 f. 558. aijJOQ^oVj wieder, wieTrai-iu- 

548 r. €v^ovi€Si ruhend. — ao)' ntrig («, 27), eigentlich zurück- 

T€ir£. zu «, 443. S-f 445. — ini' fliessend, verkürzt ans axfßo^Qoov 

fpgadiy Uvui^ sie hat es gesagt (t;, 65), mit dem Bindevokal o. vgl. 

(a, 273. 444), statt des bestimmtem uaiff-i-loyog. — Der Hauptbegriff tritt 

gestattet. hier im Participialsatz hervor (auf 

551. ov^k fjtlv ovS4^ nicht doch, der Treppe). 

wie if, 319. vgl. (f, 805. ^, 32. zu 559 f. xaravTixqv, gerade hin- 

y, 27. über, wozu iiav zu ergänzen. — 

552. ^EXnr^voiQy Hoffmann (*£A- t^ytoq niaev^ wie 56, nicht xaravt. 
nfag, EviXntStii bei Aristophanes). rfyios. — iUayri mit dem Gen. In der 
vgl. uiXxrivtaQ. Die sonst vorkommen- Ilias steht i^ avxiv* Hcc^ev, vom zer- 
den Namen einzelner Gefährten des reissenden Löwen. [Die Geschichte 
Odyssens (Eurjlochos, Perimedes, von Elpenor ist eingeschoben. Sie ist 
Polites, Antiphos) sind ohne Rück- lose eingefügt und ganz fremdartig.] 
sieht auf die Bedeutung gewählt. 561. iQ^ofiivoiai, von ihrer Schlaf- 

553. ägriQoify d dQfjQtos, solid us, statte in den grossen Sal (ddSfia, 
stark, zu C, 70. fjtfyagov), 550 bereiteten sie sich zum 

554 f. Zur relativen Anknüpfung zu Aufstehen. • 

Sy 367. — Auffallend ist, dass hier 562. tpäaSi, meint, vgl. C, 200. 
nicht gesagt wird, er habe sich auf 563—565. oben 490—492. — n(**v. 

das Dach gelegt. Die platten Dächer, zw a, \^. — YJet Kfct. x^x\ciov.iv^>a<i 

Muf denen man lastw&ndelte , auch bezieht a\cYi «a\^ ^«tv >ö^\ ^^^ ^^"^^ 

wohJ im Sommer Bchlief, finden sich schwebetvdeii \n^. Uvut. n^. ^^- 



60 

1® e^6fj,evoi de xor av'9'c yowv tikkovro ts %aic(xg, 
aX)! ov yccQ rig ngr^j^ig iyivevo fivQOfievoiaw. 
dlX^ ote drj ^' kni vrja d'ot]v xai -^Iva d'ak&aarjq 
blofjOfiev axvv^evovy d'aXBQOv xorä ödyLQv XBov%egj 
T6q)Qa ö (XQ oixofidvtj KIqkt] nagä vtjl fxekaivf] 
ägvecöv xaridijaev oiv dr^Xvv %b fiilacvaVf 
^ela Tta^e^akd-ovaa. rlg av '9'edv ovk i^ekowa 
oqi^ak^öiöiv ^idoi% r^ €v$^ rj evd'a movra; 

A. 

Nix V i IX. 

^^ uivTccQ inel ^' inl vrja Ttctrtjk&of^ev i)di 9'akaoaav^ 

yr^a fiiv ag ndfiTiQwzov igvocafiev eig äka diav, 

iv d' lavov Ti^ifiead'a xal laria nji fÄekaivtj, 

iv di T« ^ijka kaßovreg eßtjoafievy av de Ttal avTol 
^ßaivofiev a^yviiavoi^ i^akegöv xard ödxgv x^oweg. 

rfilv d^ av fietomad'e vedg nvavongwQOio 

LXfievov ovQOv Sit, TikrjaioTiovy iad'kdv halgov, 

KiQKt] evnkoxafiogf deiv^ d'eog ovöf^eaaa. 

rj^ulg ö^ onka Sxuara novrjaafievoL xorra vrja 
^^rjfied'ay zrjv d* avefxog tc nvßegy/^Trjg x td^vvev, 

Tfjg de namjfÄeQirjg* xeta^ Itnia novroTtOQOvorjg. 

dvaeio x rjikiog, oxiocjpxo xe naaai äyvvai. 

tj d^ ig neigaö^ Xnave ßadvggoov ^iineavolo. 

567. avd^i dk xa&tCo/LiiVOi, vgl. 572. vgl. 527. 

tp, 55. 573 f. ^€ianttQ,, und leicht ent- 

568. oben 202. ging sie uns (auf dem Rückwege), 
569 f. vgl. 154. 402 neben 146. wie auch Tra^^pj^^a^ori gebraucht wird 

— Zu der Verbindung der Parti- (ji, 62. A, 132. vgl. «, 104). — ^ hd'* 

cipien 409. — x/'oyra, kommend oder gehend. 

671. toipQUy unterdessen, im vgl. 517. 
Nachsatz, wie 126, statt des erwar- [Die etwas wunderlichen letzten 

teten rote. — oi/ofiivri, die weg- sechs Verse dürften später einge- 

gegangen war. zu ^^, 142. — nagä schoben sein. Die Frage, wie ^, 

vril gehört zu xari^riai. 443.] 

EILFTES BUCH. 

1—50. AbfahH, Anhunfl^ Opfer, Er- 9. onXtt, Geräthe, wie ß, 423.— 

Wartung des Tiresitu. xara vrja gehört su novficafiivoi, 

1—3. <f, 573. 577 f. nachdem wir besorgt (t, 250). 

4 f. T« geht auf x, 572. — iv— 10. «, 78. 

ifirjaautv, transitiv, wie ix — flijaay 11. In navtifÄig. (adverbial, vgl. 

^,438. — av^ßaCvo(A€V, vgl. /9, 419. /9, 434) liegt hier gerade die Haupt- 

Zum folgenden x, 570. sache. — 7iovxon,j wie 2oi/(ri}c /'y 428. 

6 f. vgl fl, 420 f. — xvavong, zu 12. i?) 3S8. 

O 125, 13. ncC^aTci, TS»ii^fc, ^«^ W\<ä vAi^t 

Ä x, 136, den OkeiLiio» f^ea^Ut. ^^. x, ^^'^^ 



•V^a 8i Ki.fif4eQi(ov avdgcjv öl^og %b noki^g r«, A 

)iQi xai ve(piXrj xenakv^f^ivoL' ovdi nor avTOvg 15 

Hikiog q)aid'(ov xaradiQxerai axTiveöaiv, 

vi^ onoT av öueixjßat n^og ovQavov aoregoevra, 

jv&^ oV av atp Ini yaiav an ovqavd^ev 7tQ0Tqanrjftai.y 

iXÜ ini vv^ olofj zhaTai deiXolac ßQOTOiai.v. 

vrja fiiv €Vx^^ iXd-ovteg inilaaiiev, ix de rä yLTjXa 20 

iiXo^iB^ ' avTot d^ avre naqa ^oov ^iixeavoio 

^}Oid€v, ocpQ ig ywQOv äcpixoiae'd^ ; ov g)(jda€ Klgutj, 

i'pO^ ie^ijta fiiv Jlegiiiirßrjg Evgvkoxog re 

%a%ov' iydf J* äoQ 6^ igvoad^evog naqä fitjQov 

ßod'QOv OQv^^ ooaov t€ nvyovaiov ivd-a nai ^vd-a^ 25 

»juqp* avt(^ di x^^^ XBOfiriv naaiv vexveaoiv, 

TCQuna ixeXi,KQrjfC(fi^ fierineiTa de rfiii oltvipy 

ro TQVcov avd^ vöarv, ini d akq>ita levxa ndXvvov. 

Tiokkcc di yovvovfitjv vexvtav äfievrjva xaQtjva, 

ik&ijv eig ^I&dxtjv arsiQav ßovvj rjTig dgiarij, 30 

^i^SLv iv fieyaQoiai, nvQi^v % ifunlijaifÄev io&lcSv, 

TeiQBalf] d^ dndvev&ev oiv legevae/iev oiq) 

TcafifiikaVf og jiirjlotoi fisranqinec fj^eriQOiaiv, 

vovg d^ inei evyt'fkfjoi. Xnifiöi %€, e-d'vecc vexQWVy 

iX]iiadfir]Vy zä di (iifjla laßatv dnedeigoro/urjoa 35 

ig ßo&QOVy ^ie d^ alfia x€laiveq)€g' ai d\ ayiqovto 

ifwxai vni§ ^EQsßevg vexvcov xaraTex^vrjciTwv. 

[wJ/uqpat T fji^eoi re jiokvxXiqToL ta yigovreg, 

maQ^Bvixai x drakai, veoneud^ia xhfxdv ^ovaaiy 

rrQlkoi (J* ovTd^evoL xaXxi]Qeocv iyxBirjOiv, 40 

oivdQeg aQrjicpaTOiy ßeßQOzcjfiiva xBuxe txovTBg' 

n noXXoi neqi ßod^QOv iipolxwv aXXo^Bv akkog 

d-Boneoir] iaxfj' if^i di xkc^iQOv diog '^qbv.] 

14. Die Kimmerier I deren Eirke 20. i^ 546. 
gar nicht gedenkt, kennt Herodot 21 f. nagd, längs, wie <f, 432. — 

IV, 12) als ein nordisches Volk. (fgaae, angab, vgl. x, 509 ff. 

15 f. Jenseit des Okeanos, wo die 24— 37. x, 535. 51 7— 530. — 24.iaxov^ 

Simmerier hier wohnen, wie im gan- t»ieben, brachten. — 35. Den 

Een Reiche der Persephone , herrscht Nachsatz beginnt ra di. — 37. vni^^ 

Tübes Dunkel. — x«x. {&, 562), als hervor, vgl. y, 496. ^, 125. 
ib 15 Kifi^igioi stände. — xaracf., 39—41. Solche, die darch Gram 

ifie xa&ogaVf erblicken. oder im Kriege gefallen. — nagO-iv, 

17 f. vgl. y, 1 f. X, 191 f. — «71* zn iy, 20. — ovxdfitvoi^ hier 8ub- 

nig, zu «, 469. stantiviach. — ^ovTff, il/iivoi. vgl. 

19. Skorj , wie xttxri , und dttlol a, 256. 
lind stehende Beiwörter. • [14 — 19 42. o/, nicht of. vgl. e^ 401. 
lind eine spätere ungehörige Aus- 43. "SacYi ^^^, yio ^\^ ^^x^OaN. ^xv 

Hihjaäckang.J der SteWe Ul. I>\^N«t%^ ^\ä\«^ ^'^ 



62 

1* dr] %6% tnti^ hiiqoi,oiv inozQVvag ixikevaa 
^(n^la, Tcc dfj xatixen iaq>ayfi€va vr^Xh xaAx^, 

deiQavzag naraxrjaif ircBv^aad'aL de d-eoiai^v, 

itpd-Lixif) % ^Aidjj xat inaivy neQaeq>ov€if]' 

avTog ÖS ^iq>og 6^ iQvaodfievog noLQct firjQov 

tjfifjVf ovd^ ei'wv veKvwv afievrjvä KUQtjva 
^aYfiatog aaaov l'fievj nqtv TsLQsaiao Tw&ia^ai. 
[nQüirrj de tpvxrj ^Ekntp^OQog tjk^ev kzaiQOV' 

ov yccQ 710) izi&aTiTO vnb xd'ovog eigvodeirjg' 

öw^a yccQ iv Kigxrjg ^Byiqip xareXelnoiiev r.^eig 

dxXairtov xae ad-ajirovy inel novog akXog i'nBiyev, 
55t6v ^ev iyta ddxQvaa iddjv iXirjod te xHfdqif 

xai fiiv qxonqaag inea TireQoevra nQoatjvdiov 

^EXnrvoQ, Tttog ijXd'eg vnb l^6q)0v f^e^oeysa; 

Eq>d^r^g ne^og iwv rj iyw avv vr^l fieXaipj]. 

äg iq)dfit]Vf b de fi oifiw^ag rj^ieißero ^vd'ip' 
^[dioyevEg ^aegriddfjf noXvy,{(iav ^Odtaaei?,] 

dae ^€ daifiovog alaa naxij xat dd-iaqxnog oivog' 

KiQurjg d^ iv fisydgip xaTaXeyfjievog ovx ivofjaa 

aipOQQOv xaraß^voL iwv ig nXifiaxa ixayL^rjVy 

dXXa 'iiaTavTiXQv tiyaog niaov ix di fioi aixr^v 
^doTQaydXtüv idyt^ xfjvxfj ö^ ^Atdoode xcrr^i^fiK 

vvv de ae toiv othB-bv yovvd^o^aij ov naQeowwv, , 

völlig ungehörig mit Recht von den rascht ihn, obgleich er es nicht an- 
Alexandrinern verworfen. Odysscns ders erwarten konnte. „^>® kamst 
sieht die Gestalton nar, wie sie zar da hierher?** vgl. 155. — vno. Das 
Grabe kommen; die Aafzählnng ist Dunkel bedeckt, umhüllt. — Cowov, 
ungeschickt and durch nichts begrün- zu y, 335. — Statt ifii avv vtil iovta 
dety der Schrecken hier ganz fremd- wählt der Dichter die Vergleichnng, 
artig. Der einschiebende Rhapsode wie H'y 444. — Die gewöhnliche Les- 
dachte hier an kürzlich Gestorbene, art ^oiv ist nicht in halten, vgl. y, 
wie es aach Virgil in seiner Nach- 323 f. zu x^ 332. fiovvos Itav % 204. 
ahmung Aen. VI, 305—314 fasste. „Du bist mir ja vorangeeilt.** ^ 

44—50. X, 531—537. 60. Der Vers (x, 504) fehlt in den 

besten Handschriften. Die Anrede 

b\^%^. EJpenors Bitte, deren Er- erfolgt erst nach der Klage (o^iioi^Bf), 

mlung Odyaseus Musagt. 65, vgl. t, 506—517. 

52 ff. Der Grund, weshalb er vpn 61. aaf, wie äadav x, 68. — daf- 

allen zuerst kam, liegt in seiner noth- fiovog alaa , wie Jiög alaa (i, 52), 

wendigen Bitte. Unbegraben findet er &t(oy (y, 269), &fov [x, 292) uotga. 

keine Ruhe. — idQvo^. zu y, 453. vgl. x, 64 und 6aiu6vioi. — dS^iaip, 

53. aijuat bei Homer nie vom olvog erklärt das böse Geschick. 

Körper {aifiag) des lebenden Men- vgl. 292 f. 

sehen. 62—65. x, 554—560. 

55. Das Bemitleiden geht eigent- 66. yovva^ouaty wie das synonyme 

Ijcfa vorher, zu <f, 208. llaaofAOij mit dem Gen. vgl. p^ 68. 

57 f. Die Fnge soll bl6§a das Ge- — xtSv onid-iy, kovxmv^ die, welche 

sprach anknüpfen. Der Anblick über- tu Haust iuräi^Y%«VA\«\^«^. 



I 

1 






» • 



/ 

I 



TiQog X ciXoxox y.ai /icaoni;^ o o* tiQupt iHiJbi töriay 

Trjkefidxov ^', ov fioivov ivl fieyuQOiaiv ikECTteg- 

olda yoLQf (og iv&ivde xiwv dofiov i§ ^Aidao 

vi^ov ig uilait]v axfysBig sv^yia vr^a' 

iv&a a €7t€iTaj ava§y nskofiai fivT^aaa^aL ifielo. 

voatpiod^eig, firj toI ti d-awv fir-vi^a yevw^ai, 
akkd jue xaxxrat avv tevxeaiVy aoaa fioi earipf 
arjfid ti fiot xevaL nokirjg ini d-ivl %akdaarjg, 
dvÖQog dvarr^voWf xal iaaofj,ivouJc nvd^iöy^ai • 
Tovrd xi lÄOL tekiaai^, mj^ai x ini zvfißqf igexfiovy 
%(p xat J^cjog eQeooov icov fiet ifiolg h:dqoiOi>v, 

äg €q)aT , avjag iyd pivv dfiBißo^Bvog nQoaiemov 
tavrd zoi, w dvonjvef xekevri^aw xe nai €Q§(o. 

vwc fiiv Sg inieaaip dfieißofiivw axvyeqolaiv 
r^fieS^^j iycj fiiv avsvd'sv e(p atfiazi ipdayavoy uJxc^Vf 
eY6(ükov d^ eieQiod-Bv eraigov nokV dyoQßvev.] 

tjkd'e (J* inl ipvxJl f^V^Qog Karceze&vrjycvifjgf 
AvTokvnov drydTfjQ ^eyoikrjfioQog^ ^Avrixkeiaf . 

67. Hier tritt die 'andere Verbin- 78. xa/, anch, mit Beziehung 
dang, die mit ttooc, ein; eine dritte darauf, dass es sein Grab bezeichnet, 
mit vni{f. IQ X, 481. — Cf*i^S ifov, so lange ich lebend 

68. Nachträglich fiigt er den Tele- weilte. 

mach hinan. — (aovvov , als ein- go. t«Z. xa\ M(ü, wie «, 293. 
siges Kind; natoa entbehrt man ^, ^^ r*. «r •* i> -ä i. •* *i u*. 
andern ^^ — ®^* Die Weitschweifigkeit sticht 

69 f.* üM«, von dem als gewiss 8J8«^ ,^»« Kürze der Erwiederung 

Gedachten, vgl. x, 267. - iy^Me 5^- T ^^- ^'*^*?'''?/' ^^'^\l^ ^ 

wird näher erklärt. - axv(fHS, wie ?.M«*«; «V ^^^' ^-^ «^«Ptbegnff 

^ 279 ^>ö8' ^^ Partie. — avivd^iv, von 

' 71. iJtitra, rückweisend auf 70. f'V *^' nach der Unterwelt lu^ -- 

72. Zm^iv, zurück, wird häufig ^V «^M» am Blute, an der Grube 

mit xaraXttTTitv verbunden. Jtehcnd. - ixiQa,&ev, jen seit des 

73 f. vooffiO^Ug, mich dran- Schwertes. - Statt ayoe*i;€i^ er- 
gebend, dich um mich nicht küra- J^"^' °^*'* ^^'..^^V'^'Pu""! ""^^^Z 
memd (<r, 263), mit medialer Be- ^»°« «^«^ ««»^ ^'« mitgetheilte Bede 
deotung der Passivform, wohl nicht K^"°' 

dich entfernend. — fi^vifia. Ab- I^i« ganze Erscheinung des Elpenoi 

straktum von urfvUiVy wie wvtivuu tritt störend ein, und die Ausfahrung 

von ipvtivHV, hier Ursache des i»t schwach. 

^VJ^^' 001 84—151. Nachdem die Erscheinuni 

i4, zu «, 291. , . ^ , ^ der Mutter seine Standhaßigkeü auj 

76 f. ffJj^a, Mal, gleich Tv^^off, eine schwere Probe gtsteVt hat, erscheim 

Grab, das sich zu rayof, ähnlich Ttreeias, der ihm Rede steht. 
wie Tawog Staunen zu &ttußog ^^ ,/ „ ,. _ 

verhält (jwp und raw stehen neben- 8^- Unter allen , die zuerst kamen 

einander). — Der Gen. dv^gog, als erkannte er nur seine Mutter. - 

ob ifAoif oder if^oy vorhergegangen V^^^^ ^^*» inril»i. zu <r, 1. 
wäre. vgl. «, 344. C, 157. — xol — S&. xaxaxt^v., Vv^ it^^A^^"^*» 

flvÄ so y, 204. • 7^4. .— -Autol. x, ^'^V ^- 



64 

ir^v (ÄEv iyta ddxQvaa Idwv ilirjod t€ *h;/u^* 
akk ovä^ (jjg eYtav TtQor^QtjVy ttvxivov neQ äxetiov^ 
cäfiaxog daoov Yfxevj tiqiv TeiQsaiao Ttvd'ia&ai. 
90 rjkd'€ d* inl tfwxf] &r]ßaiov Tetgeaiao, 
XQvaaov ox^ttvqov I%wv, if^i d* eyvw xat TtgooeeiTtev' 
[dioyevig ^ae^iddtjj nolvfir^x^v ^Odvaasvy] 
zim avT , a> dvorrjVBy kmwv (paog fjeXioiOj 
^jlv'd'eg» 0(pQ(x Xdij vixvag xai dregnia x^^ov; 
95 «Ar d7toxdt,eo ßod'QOVj amax^ de q>dGyavov o^, 
aXfxcaog oq>qa nlw xal tot vrjfieQTea elWco. 

äg tpd% ^ iyw d* dvaxotoadfiBvog ^icpog aQyvQdrjlov 
%ovXBi^ iy%a%inr)^^ . 6 d* inei niev alfia xslaivov, 
TLai t6t€ drj fi iTtieaai nQoarjvda (Advxig dfxvfxiav' 

100 voaTov dil^Tjat fielirjdia, (paidifi ^Odvaaev. 
[tov öi TOI dqyaXiov d-taei d'eog* ov yciQ oua^ 
kr^aetv ^Ewoaiyaiovy o tol xavov ev-d^eto dvfxf^y 
Xfaofxevogy ort oi vlov q>iXov i^aldwaag. 
dXk^ eri fiBv xe aal wg xaxd n€Q ndaxovreg tKOiO&B, 

105 al' x^ i&ekfjg abv dvfAov igv^axiecv xal etaigwv,^ 

87« zu 55. am die Gabe der Wahrsagung wieder 

88 f. vgl. X , 536 f. — TTVXtvov^ zu gewinuen. vgl. x, 493 ff. — 6g Qa 

stark, schwer, ähnlich wie steht nach, zu ^^^ 73. — aQyvQ, zu O;406. 

aSivov, 100. /u€Aiijcr^ff, wie yivxiooff ;f , 323. 

91. xQvaeov, mit goldenen Nägeln Dem Neugriechen heisst vöaxifioi 
beschlagen. ^, 246. Zur Synizese süss. 

Einl. S. 15. Den Stab trägt er, wie io2 f. o, nicht 6s (a, 300), son- 

im Leben, alsZcichen der Würde. — dem dass, wie /9, 116. fi, 295, wenn 

iXfov, das Masc. nach dem Sinne auch v, 342 og steht — xotov — 

{xarä avviaiv). vgl. «,428. y(o6ui, Groll gegen dich fasste 

92. Der Vers fehlt in den besten »us Zorn. Ä. 50: *Ev ^vfjitß ßdX- 

Handschriften. Man hat ihn, wie 473 Xovt«* iuol yolov. 

und 617 für nöthig gehalten, weil <^. , « ^«1' ^a^x.*^* ^^ 
. , . ., j.^T« u I. 104. x€ ixoia^it mochtet ge- 
steh in ihm die Erkennung ausspreche: , ,.. * , m t>^; 

u !• 1'^ j. ' «j .• r rto r lanecn können, vgl. 111. Bei 

aber diese hegt unzweideutig in 93 f., r o -.•• -* u- w Jt. ,>^»r<i^ 

da ävaxrivt auf «eine vielfalhen Irr- ^»"'"f*. «»'"'« h.cr <>.f««f«. f f/*«" 

fahrten deutet, vgl. 390 AT. Gan. so ??*'(".*^ 1^" TA' »''"'.«=^/^ /•!>"'• 
281 Die Bedeutung i'^ccTt^ai, wie ^(»/fad«!, 

'93 f! Was hat dich zur Unterwelt ^*Ll" iT/l*!!."^^; o f^ r« ,1« ,1^« 

getrieben?- «ir«, doch, wie x, ^??^- ^*l^f'» *°^^'V,„^ n.r 

9Ö1 /r.^/./. j;«} ^l A ^Ai\ yäJ Willen hast. — irafQüiv. Der 

281. - ifaog fiil zu d 540. - W»/. ^ ^ ^ Possessiv, wie r, 

Der Com. nach dem Aonst von der e^a i ira f 

als bestimmt eintretend gedachten Ab- "'tbl-ios: Da Odysseus vom Zorn 
..cht. zu^,580-«T.^;r.^ Poseidon ' auch später nichts 

iicn, w^e ij, ^7y. x, iz4. ^^.^^^ ^^ ^^^^^^ ^^ ^^^^^ ^j^^ gj^. 

95. aniaxi, ziehe zurück, dichtung eines Rhapsoden, der die- 
^^^' ^^' Ben hier, wie auch sonst, hereinbrin- 

96 f. Tlregias mos« BJnt trinken, gen woWte. NgjL, C, 325 ff. 17, 271 ff. 
njc/jt utD Beine Besinanng, sondern i, 51S ff. 



65 

bnn&cB xe nQUfrov ftsidojjs cvc^ea pfja X 

&qivaiiiri vrfl{^y 7iQoqn>Ytf¥ loaidia n6y%öVy 

ßoaxofiivag d' evQtjte ßoag nal iigpMX piifka 

^Heliovj Sg itavf^ iifo^^ %in novt i/vaxovei. 

xag ei fxiv x oüiviag ia<fg voctov ^6 fiidtj€st^ ,\^> ' , no 

xat xev IV elg ^Id-ann^v ycctxa n^ neioxmneg hboiü^t' 

el di ne aivt)acy rot^ tot t&cfdaiQOfA oXe&qov . . - 

vrji T€ xat iiagoig^ av%6g d' «i ni^ xev c^Xv^gif 

oipi xaTLuig veiai, okdoag äitö nav^ag kaigtwg^ 

yrjog in dllaiQifjgy di^eig i^ iv 7iripun»oix(fii 115 

[avÖQag i>fieQ<ppeikovgj o%,%oi ßloroy ncriddpvdiUf . 

fivwfievoi dvtt&iriv aXöxov ttal Siva iidorfsgA \ 

äkÜ fjtOL xeivwP ys ßlag anotiaeai iXd'fjiv ». 

cevTag infjv f4,vr]aTtjQag ivi pLEyiiqotot teoiaiy 

Azelvr^g rj€ doXqf i^ äiigfadop 6§ii x^Xxtpf I2u 

SQX^ad'ai df] ertiLza, Xaßto^ evij^fag iger^ovy . 

elg o x£ tovg dg>ixf}ai, di ovx Xaaat &dkacaav 

dvigegj ovdi d^ aXeöai fie^uyfiivov eldag edovacv 

ov&^ aQa Toiy taaoL viag q)Oivc:fLonaQ^ovgf 

aid^ evfiQe ifetfidf tote ntegd vffvai niXowtai, 125 

a^fia di %ot eqiio ^uJl dQKpQadig, ovdi ae Xi^&ei. 

OTiTiote xep drj zot fyfißXrj^svog aXXog odhiig 

106. Statt ZQ gagen: «,Ich will dir 113 f. toi, vmichernd, wie /9,276. 

▼erkunden, was da meiden mustt", t, 259. /u, 118. — uvtqq ücht vor. 

ceht er gleich lar Sache über. — ygl. ^, 408. 

onnoTt xtv, wie *, 293. i, 127. — 114 f t 534 t 

"*m "nmef dJ' mÄlf.„'"in«.i "« f- »««»Jau vgl. «. 248. 250. 

Th^^;«« dLh.^ m/n ..Vh .iil^J - ^*"'- »•" «'« Freier der Pene- 
Ibnnakie dacnte man sich spater , r» 1.1- t.^ «^ •!.. 

ßiciUen, da. man darum Tg^y^Mgia ^f^^'^'^^^^Jj^^fl^''' "^^V^'i^f 

nannte, e^i Vax.',; kann des v we^en ^•^'^^^ K^f,?"^"°»' ^«l- ^. ^^ f. 

nichtDreispitz bedenten,eherDrei- ^' ^^ '• *^» *'^ "• 

Tüess, wenn es nicht mit &Qiya(, ^^^ — *20. y, 2lft. a, 296 f. 

Worfel, verwandt ist— nQoipvytov^ 121. iQX^a&m, Er mnss erst von 

da er, wenn er dort ist, die grössten Ithaka znm Festlsnde übersetzen, 

ihm drohenden Gefahren überstanden 123. äwig€g wird in den Relativsatz 

hat. — loiiö^a. za a, 183. gezogen, vgl. ß, U^» -^ awl«MF«, 

108. cTi im Nachsatz. — f^^ia, stark, Salzkörner. Man kannte wohl nnr 

stehendes Beiwort der Schafe neben Meersalz. Es heisst ^ms als eine 

niova. vgl. anch 1, 464. QGttergabe (/*, 214), nnd galt als nn- 

109 r. Die Bezeichnung des all- entbehrHch. rgl. ^» 455. 

sehenden, allhörcnden Sonnengottes 124 f. Sel^t&adig hervortretende 

schon JT, 277. — voarov n /u/(f.> in- Folge des vorigen.— qpoiv. zu i, 125. 

dem du an die Bückkehr denkst — nttga. vgl. J, 361 f. 768 f. 1^ 36. 

(100). vgl. I, 97. 126. Ofjfia, wie weit er gehn soll. 

111. arcf/, anch, schliesst die Fol- *- ov<f/. Mam erwartet einen Ke- 

gerung an. vgl. 129. — ^«o^/'i n^t lativaats. 

Bezug auf die unvermeidlichen Vet- ill. (v^flX. %ä v\,1VA* — «XVi^, 

laste (//, 55—126), xu o, \^1, 

Ol} rsfiRS, n, ^ 



68 

^^yfjg inifttfpff mkV aüp Sxfi^v akaXiffiai oiCvVf 
• . J| ov Ta nqwtia^ ioKifATfit ^AyafiifitifWi ii^ »^ 

^Xiov elg evnwkovf Sra T^nMa^ juoe^fo^i/tr. 
170aAZ' aye fioi t66b mni xai otQwitog AoraX^ov' 

tlg vv o^ xijif iia^aaoetuvrjksyiog S-avauHo; 

olg ayavoig ßeXiw^kv htOiij^tiiv^AtKccinBq)tev;^ 
Äne di fiot ftatqog t€ tuu vUoQf^ Sv xar^^iiroy» 
175 ij Irt nccQ ifnbi^foiouf i^o^ yigag^ iji t^ ^dt) 
avdQwv akkog Sj^iy ifii d^ ovxin qxxoi viea^ai^ 
eins di /not fivtjtmjg aloxcvßöviijv re v6ov t€f 
rji ^ivei nagä natdi nat Sptneda ndvca (fvkaaoeiy 

180 Sg iqxifirjVj f) 6^ av%Lx afi^ißeto nnvvta ^1^9' 
xcTi Xlriv neivri ye fievai tetXfi&ti ^/irp 
adictv ivl (leydQOiaitif. oi^v^tu 64 oi -uiul 
(pd'lvovatv vfixteg ts nal ijfieaa dax^ X^^^^ 
Gov d' ovntt) %ig ejuBt %aXov yifag, äXXa hctiXog 

185 TfjXsfÄaxog T^iivaa vifinai Mar iciitag iiaag 

daiwraif Sg iniomediKaaTwXov avög dXeyvvuv 
ndyzeg yaq xaXiovac. ncnfjq 6e abg av%6&i fiifipei 
dyQ(iJ, ovde noXtvde xore^^^at. ovöi oi evvai 

ihren Vater naHlg ufidg. vgl. zu 183. vvMwtg, za A 845. — äoMQv 

a, 397. — inißfiv. ij, 196. — i^ /«oiJaj. zu Ä 24. 
oif rä ngmr., seit dem ersten 185. T«^^fa.Einl.S.15.— y/^<ro/, 

Angenblicke, wo. — ivniolov. hat inne, besitzt. — itaaf, gut. 

«»• A iöt »,1 y^ 180. 

171. xtj^, Verderben (von ««/- jg^. dixaanoXog, Der König spricht 

ptiy)," ravfiX., Ungqaälend. zu ^^ch Recht. ^, 238 f.: /tueaanoXoi, 

ßi 100. otr€ ^iuiOTtti (vgl. 1,1 12) nQÖg ^1.6^ 

172 f. Ic^., PfeiUchiesserin. zu ciovarai.^ äleyvvnp, genieesen, 

C 102. — ayaroT^. zu y, 280. wie «, 374, eigentlich betreiben. 

174. iink mit dem Gen. (von), wie 187. xaliovai, znm Mahle, vocant. 
^ ntv^Ba&ttt, äxoviiV.f mit ttc^I o, 347. [Diese ganze Aeusserong über-Tele- 

— 8v, Andere ovs. — xaHX. vgl. 447 f. mach widerspricht der sonstigen Dar- 

175. yigac, ßaaiXriiov. zu a, 117. »tellong. Unsere Nixvia fallt mehr 

iiR i«> «f/<^a^. i.:<».,«*iuk A^^ *1» sieben Jahr vor den Anfang der 

Ornnrf ^iZhS^ Z' «/n!n anH^rn Odjn^te, Spätestens in das vierzehnte 
lirnndf weshalb sie einen andern t«k«„ ;Ju» -1*- rr^^^^^^u a^» «k— 
zum König gemacht. vgU /J,238. Zar ^«»>e'i8Mr det Jelemach, der ohne 

rJl;*« A«vL.T^ivI!,«, -« A & Anspruch auf die Königsherrschaft 

freien Anknüpfung zu ß, 64. ^^,,j^ .^ g^^^^ ^^^ ^^^^^^ j^^^^^j _ 

177. ^»«(TT^ff. zu a, 36. — /9pv^i7 — aM^i mit folgendem ayn^, auf 
yöof, zu d, 267. demLande, ist ebenso auffallend, 
178 f. Ttdvja, vom canien Hans- wie 1, 29, da es keine rechte Be- 
halt vgl. /9, 226 f. — - ufy* oavAC.« an Ziehung hat; anders steht avtov &, 
/5 /i» 68. X, 96. 
/SL JtaiJUtftK zu a, 46. — vitX. Ift8. vg\. c, \^^ i, — tvva^, iiai, 
'o ä, 4S^, Bind (.(ViQuen^ luia \»a\i^x. 



99 

akX^ oye x^e)i<^ f^^^ &;d€iy oB'l dfiaieg ivl dtxqty 190 

iv Y.6vv ayxi nvQog^ xorxä da %qoX ei^iara eiTai* 

avtag inr^v k'k&rjat d-CQog TBx^alvld % onajQtif 

navtrj ol xaza yovvov aliofjg olvonedoco 

(jpvXXiov xexkifiivwv x^ccfialal ßeßlr-arac evvai. 

IVd* oye utelz ax^tov, fiaya de cpgeai ntvd^og al^Uy 195 

aov noTixov yoowvy xakenov ö^ ini yrJQag Ixdvei. 

ovTio yccQ xai iyiov oko^rjv xai nozfÄOv ETieonov 

ov% e^uy iv fieyaQOiaiv ivaxonog ^lox^aiQa 

oig ayavoig ßekeeaaiv inoixofiivt] TiazsTceqivev, 

ovte Tig ovv ^ot vovaog inrjkv^evy rjre fidXt(na 200 

rrjxedovt OTvyeQjj fielicov i^eileio xhjfiov 

älld fie aog te Tto&og ad xa fAiijdaa, q>aidi/Li ^Odvaaev, 

OTj X dyavoq)Qoavvrj (.leXirjöia xhjfiov dnr^vQa. 

wg eq)aT' aizäg aycoy s&elov (pqeoi jueg^iriQi^ag 
fitlzQog ifiijg ipvxrjv eleeiv xaTaTed^prjxvirjg. 205 

rglg fiiv kqxaQfxijxhfjv, kkieiv xi ftie dvfxog dvciyat^ 
xqlg de fxoi en x^^Q^'^ ^^^fl ellneXov rj xal oveiqtfi 
enxccv. ifiol ö^ axog o^b yeveanexo yLtjQoi^i (xaXkovj 
xai fiiv qxovrjOag ertea nteqoevxa TtQoorjvdwv 

189. vgl. T, 318. — Sffjivitt^ X^fa. geschwunden war, wo denn aach, 

ZQ a, 440. — ^riyia zu ^, 349. erst mehrere Jahre nach unserer 

190. /«r^cx, wie Ucsiod sagt: ^(Txpij Nixvta, die Freier sich einstellten. 

X^^l^f* xaxrj. — 6iLi(ü€(: ivl otx(p, die Höchst wahrscheinlich sind ISl — 197, 

Diener des Hauses, zu t, 514. Es wie in der Frage t74 — 179 später 

ist tttSovai zu ergänzen, zu cr,627. eingeschoben.] 

191. ^1' xovi. vgl. ri, 153 f. 160. 200 f. ovv, wie t, 147. — fjidl, i^., 

— XQot, Dativ des Antheils, statt so häufig entzieht. Ueber den 
des gewöhnlichen ntgi, wie (f, 750. Aorist zu J, 357. — rijx., Siechen. 
f, 61. vgl. €, 396. 

192. Tt&. dntoQ^. zu C, 293. f,328. 202 f. aog, nach dir. Statt der 

193. zn (t, 193. folgenden Nominative erwartet man 

194. xixX.f j^&ovC, hingebreitet, den von ;7di>o; abhängigen Gen. Der 
zu Cy 307. — jif^ct^aila/', im Gegen- Nom. bezeichnet diese Dingo insofern 
satz zn den difivia. — ß^ß^., liegt, als Veranlassung; ihres Todes, als sie 

196. nojfJLov yootov verdient vor dieselben entbehrte (T6i«r;roi/T^C v^o- 
der schwachem Lesart voOtov no- &ia€tog, res pro rei defectn). vgl. ^, 2. 
d^^aiv den Vorzug. — /aXenov — — Neben der Klugheit tritt hier vor- 
ixav€i, nnd es drückt ihn das trefflich die Herzensgüte des Odyssens 
Alter, vgl. ß, 41. Man könnte ver- hervor, welche sich auf das schönste 
mnthen ^f i yfJQctS' sofort bewährt. — /uciiijcf/a. vgl. f, 152. 

197. ovT(o , vor Kummer (195 f.). — «Tnyi/^a geht zunächst auf ayav. 

— not (AOV In, zu /9, 250. [Auch das 204. KpQ. fHQfi'.t nachdem ich es 
von Laertes Gesagte ist auffallend, bedacht, vgl. x, 438 f. 

Dieser wird nicht in den ersten Jahren 207. efxfAoi', adverbial, wie Jaov 
nach dem Troianischen Kriege sich 5bT. t, Ti^'i, loa ^^\. o^ Vt^. — ^n 
m]so zurückgezogen haben ^ sondern v\e ti, ^^. xu ^^ \^'^. 
erat, als alle Ho/Fnong der Rückkehr 2Q%. x^Q* ^taW^v. i.>»' %^^Ä»^.* 



70 

itfirJT€Q ifii^^ Ti vi II ov pLifxvBig kXieiv /nefÄawta; 
21 1 oq>Qa xat elv ^Aidao g)ilag negt x^^^ ßaXovre 

afiqxniqix) TLQveQolo TeraQncifAead'a yooio. 

^ ti (AOL eldcülov rod* äyavr) n€Qaeq>6v€ia 

äzQvVy 0(pQ eri fÄCcXkov odvQOfxevog arevaxi^iü; 
215 iog iq)(ifir]v, fj d' avtix ainelßero norvia ^r^rt/Q' 

oifAOij texvov ifxovj tteqI Tcdwwv xdfifioQe qxatüvy 

ovTi ae n€Qaeq)6v€La i Jibg ihßydTrjQy aTtaqiiaytei, 

dkk^ avTtj öUrj iart ßqoxoivj ote Tig xe d-dvtjaiv 

ov yccQ eil. oaQTcag re xat 6<nia \vBg exovaiv, 
220 dkXa Tcc fiev ze 7rvQbg XQCtrsQov jiievog ald-o^ivoio 

dafiv^, enei x€ n^wra Xinji Xev% oaria dvfiogy 

ipvxf] d^ r^&c oveiQog dnoTtra^ivr] neTtOTtjTai, 

dkld (poioade taxiora lilaUo' tavza di ndvca 

Xö^j iVa Y.ai fiBconiad'B rey untjod-a yvvaixL 
225 pcoc fiiv oig inieoaiv äfieißo^Ed'^ al de yvvaiyceg 

y^Xv&ov, (üTQvvev ya() dyavi] TleQ0B(p6vBi(Xy 

ooaat dgiorr^Kov aXoxoi eaav fjde dvyatqeg. 

ai d* a^iq) aJ^a Ttekatvov dolleeg ^yegid'ovTo, 

avTccQ iycb ßovlevov, oTrwg i^ioif^i hidarriv, 
23üfjd£ di ^ov xoTö rhffiov dgiair] (faivero ßatkrj' 

anaaadfievog TavtJjTteg aog naxiog iraga firjQov 

2\ K.neQiflalovteafKp.^ uns bei de schwebt amhor. Die Vergleichung 

umschlingend. za^,37. *P,91(.:l4fji' mit dem Traume (207) deutet auf den 

(ftßalovTS akXrjXov^ dXooio xuaQn. y. Mangel der Körperlichkeit. 
— (f.UaffUichtfpUto.fi^acfatxf^ogJV, 223 f. Tavra bezieht sich nur auf 

534. StAtt ßalo VT € erwartete man hier diese letzte Belehrung. — tad-i, wisse, 

und 223, da derVersschluss vollere For- merke dir. — xo/, wie du es weisst. 

raen liebt, ßalovng. — xqv€q. zu (f, 103. — ^fr., wenn du nach Hanse kommst. 

213 r. f f(f cuAoi'« Schcmen,Trugbild. vgl. &, 241 ff. [Sind die beiden leUten 

vgl. (f, 796. — ayavTjf edel, hehr. Verse hier wohl an der Stelle?] 

zu jf, 491. — iOTQwe, hat gesandt «oc ooo r»- tr u r ^ ^ - i 

/oo«\ Ä,««« ^^J*. / io\ « 225 — 332. Die Heldenfrauen trmken 

(22d). — owoa — aT€V. (i, 13), um r», . » ..ji r u r 

. CS i.^^ uju vom Blute und erzählen auf BefrtMoefi 

meinen Schmerz zu vermehren durch , ^ , ., c a- i. / ^ i- j 

,. «- j «,. , »#*.. dem üdvsseus ihre ochicksaie. Zuletxt 

die Kunde vom Tode der Mutter. l - i. j- c* -it l 

nta - ^ — '. noc bricht er die J^rtahlunq ab. 

216. tibqI navT<ov, wie a, 235. — ^ 

xauu. zu ß 351. Zunächst kommen von Göttern gc- 

218. «i/Tij, wie du erfahren hast. — '»ebte Frauen, dann Mütter berühmter 
Sixfi, wie ^^uig. zu y, 45. — Sre iig. Heroen , zum Schlüsse werden ein 
vgl. y, 355. €,120. Andere lasen of€ P«"* einzelne neben einander kurz 
xiv Ti d-avioaiv, wo ti auffallt. erwähnt, wobei Odysseus jedesmal 

219. ^x^vatv, halten zusammen. °«r bei der dritten verweilt. 
Der Körper vergeht. 225—234. Einleitung. 

220 f. JUf alle drei 219 genannten 226 ff. &iq. — JliQO.j parenthetisch. 
Dinge. — «/^., stehendes Beiwort des — Saaai. vgl. *, 222. — aoll. riy. 
Feuers, meint im Gen. zu «, 50. — y, 412. 
^piora, semeL y, 183. 229 t, i, 420. 424. 

^2Z anoTET., die an« dem Körper 231 f. vg>. *, A3ft. ^^^ ^, kxi^^x^ 
geßogen tat. TitnoT,^ pniMentisch, lasen den üoniX niitw ^^^M.^. 



71 

ovx eiwv nivBiv Sfia naaag alfia xekaivüP, l 

ai de fcgofiPfjavlvai httiiaeiVj tjdi kxätnt) ^ 

ov yovov i^ayoQBvev* iyw d' ifieivov aitaaag, . 

ev^ fjftOL nQditrjv TvQ^ YSöv sincneqeiavy . 235 

1/ q>azo 2aX^€inf^og afivfiovog hiyovog ävai^ 
<pr^ 6i KgrjdijoQ yvvfj ¥fifi6yai ^iokidao' 
); nmafiov TjQaaaavy ^EviTtrjog d'^ioiOj 
Sg noXv xalliavog norafiwv i^i yaiav hfiiVj 
%al ^' in ^EviTt^og ftwkiOKeto xakä-^ieSfa, ^^ 

T(p d* ay ietoiiiaevog yaii^axog ^Ewotriyaiog 
iv nQOXo^g novctfiov TcaQeXi^avo ^ivrjswög' 
TioQgwQßor d^ aqa xv/uor nB^tOtd^^ ' ov^ hjoVy t . 
xvQtud'iv, xQvxpev 6i -^eov ^vrfufjv %% yvvahLa. 
\XvaB de nagd'svlrp^ t/dvrjv, xorä d* vnvov ^pfitf«'.] ^ . 245 

avTctQ inu ^^ hikeaas &$6g (pikorcrjaia eqyay . 
Bv T (xQa Ol qw x^^Qh ifcog % itpon Ix % o^ofia^^y 
XoÜQB^ yvvaiy q>ik6TfiTi. neQtnkofievov d^ eviavtav 
ri^eac äykaä Tcxva, inal ovx änogHokioi ev.val 
ad-avaTwv* av de Tovg xo(jti€iv ätnaXXifieval %€. 250 

vvv d^ SQX^ ^Qog SwfAaj xai icxeo fitjd^ ovofirjvjig' 
ctircLQ iyci toi Bifii, Iloaeidawv ivoai%d^wv. 

äg elrrdv vno novtov idvaero xvfiaiporca. 
ij d^ VTioxvaafievr^ Ilelifjv tixe xat Nrjk^aj 

238. TtgofnvffaTivos t nach der strömt. Vom Axio« heisst es im 

Reihe, nrsprönglich wohl nach der SchiiTskatolog (J3, 850) : Ov xaAAicrroy 

Bestimmung, \on nQOfiv^Tig^ wie v&»if Intxidvatat alav, 

«yXiaitvog von «yx^oios, ei^eoaich 240. Folge von 238. 

eigentlich am Auf.ug des be- ya,, ^Evv. zu «, 68."^-.' ^v 7r^. 
webes, neben einander. — inif- • -rn . . ^ '*• 

taav, zum Blute hin. vgl. 228. «!;', ^ >ioq 

«,.».., ^. . . , 243 f. noQtf, 8tt ß, 428. — xvqx.y 

234. iyto 64 Die vorhergehende gewölbt, xarnoofig (f, 367). 
Veranlassung tntt erklärend nach. ^45. dU Alexandriner verwarfen 

235 — 259. Zunächst erxähU I^o den hier angeschickten Vers. Das 
aus Jolkos {ß, 120) ihre Verbinduftg Versenken in Schlaf ist nicht an der 
mit Poseidon. Stelle, ^tavriv XvHV kennt Homer 

235. «vTrar/^ei«, Weiterbildung von ^^^^^' ^^^ 
ithtar^Qtj. wie tdQvoddct^ iivyiviiot^ ^^^' ^' ^*^ ' 
xvavonQ<oQitof, 247 f. niQinL iv,y im Laufe des 

236 f. Schon in einem Bruchstück ^-t^^/l^u^^VV^tTm''^ "''*''' 
des Hesiod werden Salmoneus und hier vergeblich, .u«, 182. 

Kretheus als Söhne des Aeolos ge- 250. xo^., wie xofiiCHV, a, 322 f. 

nannt. 25 1 f. f ffr eo, v e r h a 1 1 e e s, schweige. 

237 f. Enipeus, der Fluss in Thei- ^t *2. - dvo(i,^ \Kt. — xoi, h*\a Ul, 
Miieo (Her. VII, J29), nicht der in »a. «, Wl^. ^W ^«t ^^v. ^^- 

WiB. ^ inl y. f., aaf der Erde »ank w VD?^ 'Äe^t^. 



72 

256 ifiqxyceQio * Tlelirig juey iy €v^n>xnQif. *Iaiakyu^ 
vaU nokvQQrjvoQy 6 d' aV iy Ihilifi '^fiad'O^vfn^ 
Tovg d* heQOvg K^Vf^rit %kMv ßaailua yvHUHiOPy 
uiloovd % fjdi 0i^f]T udfjLvdviopd 3^ In^uoxd^f^» 

260 '^V ^^ i^^' ^AvTi67rtjp iSoPy ^AdiAfidio. ^ya%qa^ 
jj di) xal Jibg bv%&c iv. ayxoünjtfiP i4xvcaiy , 
xai ^^ €Tex£v dvo ftaid\ *Afig>iava'^is JSi^off ^^ 

nvgywadv t, inet ov fiiv ütnvQyanor / idvtravfo 
^bvaufiev evQvxoQOV'SffßtjVy xQotßQoi neQ ic^fiM* 

tr^v de juer' ^^AxjUijM^y iäoPf ^AfikfpiXQvtiiVog aKOC^iv^ 

^ ^^ ^HQaxl^a '^^aavfiefirovaf ^(Aokicvta 

yeiva%j iv ayKolpfjai diog fuydkeio fjnyeXoa' 

xal MeyaQTjVy K^elon^og vneq^vfioM dvyatif(tf 
270 7^)^ exev ^AfJi^tqvuivog vibq fiettog aiiv dteigrjg, 

firjrega % OHiotodao löoPj xakfjv ^EmwazT^Vy 

ri fxiyoL egyov i'Qe^ äiÖQeiajai vooiOf 

yrjfxcxfxivrj <p viel, 6 d\ Sv ncneQ i^evaQi^agy 

yfjfxev' a(paQ d^ dvdnvtna '9'eol 3iaav dvd^QfaTtoiOiv. 

255. ToJ, rclativiach. — d-igantov 266—280. Drei Thebanerinnen y die 

jJiog^ für flaailivsy nur hier. Krieger Mutter und die ergte Gattin dea Ue- 

heigsen d^eganovris jigriog, rakles und Epikaste. 

256 f. Pelias, der ältere, blieb in 267. ^^ft(n;ju^^Vft;y, stark muthi g, 

der Heimat, Neleas wanderte aas. vom Stamme in€v {fiifxova ^ fi^vog)^ 

— €VQVX'J «n <f, l. 635. Teäup\ic\Tt.yg\.M^fjiV4»Vf}iyafÄifivmv. 

258 f. roi}g Mgov^^ xatdag. vgl. — &vfiolia}V, sa «T, 724. Beide Bei- 
ol äXloi (zu et, 26). — ßaa. yvyatitmVy Wörter hat Herakles aach E^ 639. 
die königliche Frau, ähnlich wie 26S. Ir dyx., nicht in den Armen 
dia ywaixtiv* — Aeson ist Vater des gesellt, sondern den Armen ge- 
Jason. -*- InnioxttQfiti^ t von Inmog naht. zu. a ^ 379. Die Küne über- 
und X'^Qf^V i ^^^ Wagenkämpfer rascht hier, wie gleich bei der Gattin 
(«,49 t.), wie Innioxattfii von tnniog des Herakles, 
und /«/rij. 270. Ix^v. zu (f, 569. — vtog, Einl. 

260 — 265. Antiope aus B5otten. S. 14. — areiQtiSi unverwüstlich, 

260. Ihr Gemahl war fipopeus. von Männern nur 0, 697, wo es gleich- 
Tochter des Njktcns nennen sie die bedeutend mit dxfii^g. zu v, 368. — 
Spätem. fi^pog aaxerof. v, 19. 

261. xa/, ausser dass sie Tochter 271. Epikaste, die später allgemein 
eines Flnssgottes war. — e(;/<ro, Jokaste heisst. — Ol6in6dfig , be- 
rühmte, sagte (dem Oäfssens). benform von Ofdinove. vgl. i;rra- 

263. Icfof , Ort, umschreibend wie noSfig, 

noXig, nxokU^ov, m9tv (zu a, 2). 272 f. Die schreckliche That 

Ganz so J, 406. *i^A»iig J^og y, 344, {y, 261) wird ausgeführt in 273 f. — 

Mog OilvfAnoto i2| 144. Den beiden ai^Q. xu «r, 297. — Statt eines Re- 

Autiopiden wird hier sowohl die erste latlvsatzes Sg— ivoQt^tv , tritt ein 

Be^rüDduDß wie die Befestigung der selbständiger Sats ein , mit Wicdcr- 

StMdt gegen die amwobnendenVCitkt^ holung des Heiraten s. * 

xageschrieheD, w&brend nach ant^er 214. ttU>tiQ , ao%\%\tYk, i«R\k d«r 

-K«^» KmdmoB Thebea gründete. Heirat, »ach A«t %\v«n^, Xu ^« 0^«w- 



alX^ 6 fiev ip G/jßfj noXvffQäTqf aXysa naoffav . . ;t 

KadfÄeiwv jjvaoQe ^eüv oXoag dia ßovkag * . , 276 

fj d^ eßrj eig ^Aidao^ JlvXd^aß iCQaT€Qoioy 

axj)afxiyr^ ßqoxov oitwv aif v^njXoio f^iald^QOVt 

V ^X^^ oxofJtivrif %^ d' alyea xdiXlin ofciaoto .«. 

nokka fidl'j baaa ze fitjTQog ^EQm>€g ixwsliovai^. ' , .2S0 

yf}uv hbv dia x,HXögf inu ftofs fivQia Mdva, 

OTiltndrriv xavQfjv ^Afiq>iovog UaaidaOj 

og TtOT i^ ^Oi^o^Uifi^ Miwfivtf hpi avaaaev . . .. ^ «m, . 

fj di TIvlov ßaalXeve, , T€xa^ öd .^ äykaä r^wa» ;285 

NeoTOQa %e X^o^iiov %€ neQixXvfievov x dyigwxo^' 

TÖlac d^ in lq>&i^v JIf)i(ii t^^ ^av^a ßq^soißiyf x 

rrjv navTBg fÄvciowo n€^iy(.Ti%a$> * oidi vi N'^Xeva . . 

T(p ididovy Sg fiij Skiicag ßoag .ev^vfiieiiaftwg 

ix (i>vkdxrjg ikaaeu ßitjg ^IqH.xk'qujfig 200 

podee des Kinäthon erhaltenen Sage a, 278. — ^EQivvig. zn /9, 135. — 

heiratete Oedipus darauf die Euryga- Ixt., erwirken. — : Der Leichenspiele 

neia, die Tochter des PhlegyersHyper- nach dem Falle des Oedipat wird 

phas , und aus dieser Ehe stammten ^^, 679 gedacht, 

die Kinder, welche die Tragiker der [Die ganse Darstelinng ron den 

Ehe mit Jokaste zuschreiben. drei Thebanischen Franen ist spätere 

275 f. Der HauptbegriflT liegt in Bindichtung.] 

äly^a ndaxiov, worauf sich auch 2S1— 297. CMorü aus Orch<menos, 

^iüir — fiovlag (zo *, 520) bezieht. Qattui des Nelnu , Mutter der P^ro, 

Doch scheinen die Verse hier später «^a ^j>^^ „^-. ^„^ v-*^* -., 

eingeschoben, besonders da die /iy«« V^:. ^°^'' «*^' .^^™ ^**^"- '"* 

279 wieder erwähnt werden. "''äIj'* ».r * n%%. i« t « 

277. JlvX. »p, der gewaltige , "< Af.y»,.of, Thewal.sch. Her. 

Thorwan {N, 415, /Tul. allein B, * «ok *,»/!.... -..v:;„!»:. ^•- 
367), ist «usainmenzunehmen, und _28\- '*'?'^*''*'''' '^"° •«''!' .'^« 

mWemf als Ehrenname de« Gotte. ^ *-%,?'\^TZ'^'i^f "^t^^^u 

^ r * • r» o »^ - 2^ von Pvlos hcbt der Dichter als 

la fassen, wie ru,„oxoiA,,yj,«>oVTf,t, .eibständigen Satt herFor. - <rf, /»«- 

Totroy fyutt u.U. Gewöhnlich betrach- """° j .. « -/i. . -1j. ■./ _• j 

UtnZ nvXier^s nnd «e«r*pif .1. nn- ^i*''- "" "V ''«•""'* 8*'''"=''' '""*• 

verbundene Beiwörter. Tlvl-aerilt ist '%„« ' iL* ' ' „ h , . „ h . f . 

eigentlich ThürfUger, der dieVagel y^Vt^^r'd^m' viXke'nde*,J 

m einander fugt, sie macht, so dass '^ ^au^u^u «-5^ *^»^^'jf^^ 7»xi« 

demGo.te.eC die Befestigung des •S^Ht"'dt Ter.n''e'!S n~^^ «i 
eisernen Thores( 9, 15) zugeschrieben g. , • 

ri«h .U Fi^'I.nlJLTn^r' ^'' ^'"°'' '"287. /y^/^l^V. ZU M, 106.- ^«UA*«, 

auch als Eigenname vor. bewundert zu f, 306. 

278. ainvv, schrecklich, wie In 288 f. ov^i xi — iSiSov, aber, gar 
ydwf ainvg («T, 843). zu a, 11. — nicht wollte er sie geben. An- 
fitla&Qovy Baiken. zn ^, 279. Jere ovcT «(>«. — tji, einem sol- 

279 r. axofjirrj, geqnält, wie ßi^ eben. vgl. ß, 114. Eigonthümlich ist 
^oAi^ii^ro; (x,247). vgl.vf, 182. cr^iSS. die Verbindung mit einem ncga- 
~ tclyttty die eigene Blendung nnd tiven Relativsatz. In Prosa würde 
die Misshandlung von den SÖhiran. e\Af«Lfii\i «t^Viti %t V^4\ tv^. 
denea er de§bBlb flachte. — noXli 7f9^, ^vXaxn« , vxv TVv^'wK'v^. —: 
/idl) 8aaa, $0 gar viele, wi«. ßlv)C*It|>. V*^ fi, VW> ^XääN. -w^ ^^^•^^- 



74 

liagyakiag. zag d^ otog vnia%€%o judvttg dfivftiov 
i^eldav x«^ß^^ ^« -S'eov xara fioiq inidrjaevy 
deofioi T a^yakioi xai ßovxoXoi dygoiärai. 
aki^ ore dr] firjvig re xat rjfxiqcii i^etekevyro 

29b atp nsQixaXXofxivov ¥r€og, xai ifojlvd'ov ägaij 
xat Toie ÖTj fiLv eXvae ßit] ^Ifpixkrjelt] 
d'ioqHTtot Ttdvt slnovra' Jiog <J* itei^iero ßovl^. 

xat ^rßrjv eldoy^ Ttjv Tvvdaqiov TiagcntoiuVf 
^' ^* vno TvvdaQiip TCQoreg^tpQOve yeivaro Ttaidey 

3(M)ÄaoTOßa ^' innoda^ov xot nv§ dyce&ov TloXvdevxea' 
[tovg afAcpio ^wovg nar^ei tpvoiC,oog alcr.] 
dt xai vig&ev yfjg tifutjv nqog Ztjvog exovreg 
alltne fxh t/oiovtf hcQi^^eQOi, akXove d* aite 
tB^yäoiVy Tiiiifjv Si XeX6y%aotv loa d-eoiaiv. 

305 Ttv de /i€t ^Igdfiddeiavy ^Akuitjog naQaxoixtify 
elaidovj ij dij qxiaxe Ilooudaiovi fiiyijyai, 
xai ^^ cTfixey dvo naide, f.uwvd'adiw de yeveadTjVy 

— Iphiklet oder Iphiklos, Sohn des (pvafCoog ala fv uiax^Sai^ovi ai&t^ 
Phylakos, hatto die Rinder derTyro, <p{ly iv naxqC^i yaCvf, Hier ist der 
der Matter des Nelens, geraubt. Vers ein nngeschickter Zasatz , da 

291. agyaliasJUJiattV, da sie wohl y««^« x«T<Jf«* nur vom Ruhen, nicht 
verwahrt waren. — fjiavjig, Melam* ^^^ Leben in der Unterwelt gilt, 
pus, der Sohn des Amythaon (269), 302—304 widersprechen der Stelle 
unternahm es für seinen Bruder Bias. derUias. Auch nach dem Tode haben 

— ^iov uoToa , die Gefangenschaft >>« ^o» Zeus, der sie auch im Leben 
(292). zu 61. y, 269. ehrte, noch den besondern Vor- 

292. Die Hirten nahmen ihn ge- »^ß des Tagwechsels, dass «e einen 

fangen. - ÄyQOifSrai (ÄyQo^n^irfig, Jf« '™ 9'^"? ^'°^' ^** ".^ R?"^'^*'* 
o,;^ ^^^^,^'u ,5,-.^\ #^» X^/*«.- fV B»'o gemessen, wogegen sie den an- 

Töm ^ ^^' ^^ ^' dem als Schiiten in der Unterwelt 

293 f. vgl. X, 469. - i7if,Xv^ov, If^*^°- - ^f^^/«?'^» ""mI^^'J?*' 

hinginget, zu ft 107. ^""«"? ^' T'« nnfvxaoifi, IH. Hier 

297. *LoVr«, d^ er die Bestim- «"chemen sie noch nicht als Sohne 

mung des Schicksals ihm verkündete ^^.»/^°» (-r/ioaxoi/eo*), wie sie erst 

(in BetreflF der gewünschten Nach- 'P^^*" ^«"•?°- ^ac^ ^«°^ *^^S?7" 

kommenschaft).-^/i6c-/Joi;;ii Dies '^j^tf ^ i , ^r^'' 7*"'« J^' 

aUes hatte Zeus also angeordnet. - ^^f ^' ^^^'^ ^'' ^""f '. '^% 5"'^!' 
7«» Q.<»A ««1 « 00»; o' ' Sohn des Tyndareos ; beim Tode pes 

Zar Sage vgl. o. 225 ff. ,^j,j^„ ^^/^^,^ Pol^deokes für sie 

298 — 304. Leda in Lakedämon, beide die h^QrifHQCa, 
Mmer des Ktuior und Pofydeukes, 305—320. Iphimedtia in ITtessalien, 

298 f. Tijv, sie. — vno, wie Mutter der Ahidfu. 

^*^^- „ . » , , ^ «.„A 306. fpaaxe, hier dem Odysseus, 

300. IToXvdivxea.wie via t, 283. wie tpdio (236), Bvyfro (261), nicht 
Der Vers ist aus r, 237. pflegte zu sagen (cT, 191. x, 331). 

301. ffvaiCoog, von C4^9 Leben vgl. li, 275. 

(vgl. ivod—x^^h stehendes Bei- 307. iyivia&tiv, wurden (255. 

m^ort, wie frovJLvfidrUQit^ ßofUtivtiQa 312), nicht wurden geboren» nach 

y; 24S f. hei»9t e» von diesen Brüdern 4», %4 f.*. MiVuvftwSiov ^i (ac \ivjng 

der MelcüA: Toi/g d- ^if xari^Vi y«<v«To. 



75 

ovg dij ^r^idoTOvg ^Qitpe ^ndwqoQ aqovqa 

xal TtoXi) xallioTovg jietd ya nkv^bv .^QqUQva' 310 

iwitoQOi yäg Toiye^xal iwecfnr/xeeg fjaav 

evQOQy ccTaQ /irjxog ya yavia&r^v avvaöQyvioi» 

0% ^a xal dd-avoToiaiv änaiXijzifjp iv ^Olvfintfi 

qwlomda (nroaiv TcolvdixoQ. noXipLOio, 

)^'Oaociv in Oiki^isfifi fiifiaoav ^ifxayy airaQ in ^Ooojj 315 

TIijIlov aivoaiqwllo^i iV oigavog äfißarog aXtj,] 

xai vi xav i^etikaaaav, al ijßtjg jiirgov Xxowo' 

akÜ oXaaav. Jibg vlog, ov tjvxoftog rdxa ^rflii^y 

afirporigio, ngiv oqnDiv vno xQ(nag>oiai> iavlovg 

avd-r^aat, nvxdaai xa yiwg avav&ii ^dx^f)* 320 

OaiÖQrjv xa IIqoxqiv na idov xaljijv % ^AQkddvifif, .. 
xovQTjv Mivwog 6lo6q)QOkfogt ijv noza &r]aavg 

309 f. &Qi%pe, nährte, mit ihrer Verfolganj; der Fliehenden bis in den 

Fracht (za a, 349). — ^SlgCiova. zn Himind hinein bezeichnet sein, nnd 

ty 121. Statt mit einem ui/iaaav, strebten, 

311 f. ^wÄtf^off kann auch hier die würde der Dichter mit einem av- 

erste Jugend bezeichnen (zu x, 19), ^'^Q tmna ^i^ev fortgefahren sein, 

so dass xal schon hiesse und die Sie sind eine wohl nach einer Gi- 

Uebereinstimmnng mit twfanrjxeeg, gantomachie versuchte spütere Aus- 

ivreo^viüt zufällig wäre. Müsste das ßihrung von 313 f. Die Sammler der 

Wort hier neunjährig heissen, so Homerischen Gedichte nahmen beide 

wäre dies mit ein Beweis spätem «^«ammen in den Text anf. — Der 

Ursprungs. — Der Satz begründet ^«^»0« i^y '^S?) ist die Fortsetzung 

bloss das firixCaiovg. <>es Ossa. — dvoa. wie i, 22. 

313 f. xai, sogar, ausser dem, 317. ^ix^ov , etwa Reife, zu 

was sie auf Erden thatcn. — (fvXonis *' ^' 

(zu TT, 208) nol., kriegerischen 318. Jtog vlog. zn y, 279 f. 
Kampf {N, 635), wie V€txog (pvXo- 319 f. Der Dichter bezeichnet den 

m^os Y, 140 f , (pvXoniSog xa\ noXi- unterhalb der Schläfe beginnenden, 

IJUHo S, 242. vgl. zu (7, 263. Zum en- das ganze Kinn bedeckenden Flaum, 

gern Begriffe tritt veranschaulichend tivd-ttv^ sprossen, kennt Homer 

der allgemeinere, der in jenem schon nicht. Die ganze Stelle von der Iphi- 

liegt , ähnlich wie vfjaog dfKfuQvrrf medeia dürfte später eingeschoben 

(a, 50). — arriaHv, wie igiv (Tiij- sein , gleichsam als Gegensatz zu 

aaVTff r, 11, inferre. Nach «Tr^iAfiy Kastor nnd Folydeukes. 
steht gewöhnlich das Fut. , seltener _«. .^^ r^ . , . ^ . , •.. » 

das Pracs., wie bei den Zeitwörtern , f21''^2o^Drei durch Liebesungluck 

des Versprechens und bei fAmuv. *«^«'n<« ^^^^ ^ Attuchen Sage. 

315 f. Die mit Recht von den 32L Phädra und Ariadne, beide 

Alexandrinern verworfenen Verse Töchter des Minos und von Jheseus 

könnte mau nur so verstehn. <üe geliebt, Prokns Tochter des Attischen 

Aloiden hätten die Götter zum höherp ^^mgs Erechtheus^ die ihr Gatte Ke- 

Himmel verfolgt, wohin diese ans phaog , der Geliebte der Eos , wider 

dem Olymp geflohen, und hierz^ Berg ^"^«° mit dem Jagdspicsse todtete. 
auf Berg gehäuft. Eine solche Aus- 322. dXootpQmVy dXoos^ wie o, 52, 

ifnhmng wäre aber hier, wo bloss von hiec miiE«i\^ViUT\.^VQk^ ^\v ^^"^^^^^^^ 

d«r Absicht die Rede ist, dnrchaat ^wii *ONw(VwV\\<i>\'Wi>J^>»»^^^***^'^'^ 

nicht an der Stelle; auch müstte die da« l.Sk.bynwxVv. 



76 

11 ix Kf^/s h Yovvöy 'A^vötov («pcktiv 

^ye fi£y, ovd' änövrfto- nä^s «W/hv "jS^rsfug cScnr 
aujijj iv äfiiptQVTfj Jioviaov fiOetv^ifjan. 

Maiqäv t« Khfieytjv te i'df» atvyeQ^ v 'EgitpvXrjt, 
!; xßvaoy ^llov aydgög i6i§aro tt/tr^tna. 
näoas i' wx a* iyw fiv&irjaofiat ovd' ö>T>/i^yAfy' - 
oaaas r^Qf^Mv äXöxovg ido* ^di &vyatQaq'- 
tVinqiv yäf xev xai rvi (jp^it' Sfißporog. dXKA xai w^ 

Gl'dfiiv, ij ini vra &oipi i3i&6vt' ig ettttqovg ■ ■ 

JJ ainov' jrofin^ iW 9eo\g ifkiv te fith'flen 

(iig ttpaS^'' dk S' affa näytEQ axijv iyivoyio ou»n^, 
xtjlij&fitp <J' eox^vio xarä fiifaQa axiöetvtr. 
iibToiüiv d' 'yi^T/ttj Xevxiälsvog i^^ero ftv^iv 
0atrjxeg, näg vfifitv ifijQ oie ipaiverai elwat 

323. yowöt, wie o; 193.— Itgätov, 327. dyiQÖ{, Oeo. de» Preiiei. tsi 

mächtig lu a, 2. v, 15. — TiuijtyTtt , iiebenile« B«- 

32«, oir inöy., ohne ihrer bb >">" (" *. 393). 

gonieasen (la i, 109), di lie tot- 328- ^' 340. 

her auf der nSchiteü Insel 'giArb. 330' ?*'>". Opt. in «, 51. — Sft- 

— "kptiuit. Tg], 172 f. Heben fero ßeoTot- m *. 429. — AUi Hat, tail, 

«ehl die Lew« ra^t, wat nnr cniiha- »ber ei gibt inch. rgl. rf, IM. 

miitUchGrAnidrnckfBi dieselbe Sache nuten 373 f. 379. 

■ein kann. 331 i. Ud^sieai srlanbt lich rb- 

325, Dia, eine Ucinc dem Eretiicheu 'egrntiich an die i\, SIT f. ver- 
Hafenon Herakleion gegenaberlic- ipfchonB, ichon ina Werk ge«e(ste 
gende Iniel. Gm» irrig meinten die (*. *ö ff.) EaUL-nUnng an erianem. 
Alton, Di« lel hier ein aller Name l>ie Bemannung (*roi(«ji). die awei- 
der Insel N»xo«, wollin nach anderer undriinfiig Ruderer, befanden iich 
Sage Thcteni die Ariadna gebrecht bereit! auf dem Schiffe. 

hatte.— Jiof.Mowi,, auf da.Zeng- ["i» ganae SteUa vuo der Befra- 

niBB doi Dionysoi, ilaai Artadne Bii°K ^" Holdenfraucn uit ipfitere 

ihm all Gelieble aDgehüre. — Uumer Zntbat. Od^taeui kann »ich nicht 

kennt nnr die Form jtiävvaos. Nicht durch Neugierde aurückliallen laaaen; 

dieaerVeri, londern die ganae Stelle ""r diqenigBo Schatten ipricht er 

von 320 an iat ipätcre Eindiohtflog »". ^'« '^' "'^e'^ax. Und so läMt der 

in da« Franen^erieJchniai. Dichter ihn auiaer Tircsiai sich nnr 

„„„ oo» ., , . , , ™'' »eiicr Mutter und Ueldeo vor 

326—332. ^ultttt werda, „och kurt Xroia auf ergreifende Weiic unter- 

rfrei ändert /räum emMml , um da* halten.] 

Abbrechai dir Er*SUiing tintHlalm. 333-361. Odptteut läitt tkh durch 

326. ^r«, Tochter deaPrötu«, die Allitiaat (tattimmai, bii lum nächiten 
den Zens den Lokroi gebar, von Tai/e n bUiban. 

Artemia gelüdtel, in deren Nymphen 333. i, 154. #, 234. 

■ie gehört haue. Klymene, Gattin 334. arnnd ihrcB Veraiummens. 

dei Phjlakoa, Mutter de* Ipbikloi. Ktflriditüi, EntaBnkcn. vgl, z, 329. 

Bekannter Im Briphjle, Tochter dei -— ItF^orro, wurden gefeaaeM, 

IpbJa, die PutjnJkeB durch daa goj- waren ernillt. au 37Ö, vgl, i, 6. — 

dene, von HephÜitoa geachmiedei« OwtoEvra. au it, 365. 

Balibnnd bealach, ihren Gatten, den 335. q. 233. 

8^tr Ampiiimnot, inm Zuge gegeii 93li — 341. AretefordertdicPhüakea 

lieben tu aötblgea, worauf di«ier, lo «eltera Oeacheaken aof. vsl. », 

jria tr aelbtt TonttMMh, Ata Tod STOff.U»tott¥,tt«.Üi«4\«fc.\V.Vii(nia. 

wid. rg}. o, 244—347. 83«. «Ät, «oiot, ■«\« »..Ä'iertii» to\i. 



77 

eldog T€ fiiysd-og re Idi ^pqivag i'yiov iiöct^; * ' •- l 

^eJvog d^ ovt ifiog i^iVj^-^vtaa^og d^ sfifiOfffe riptijg* 
t(p ixt] irceLyoinivöi- ÄnoTti^xtre, -fir^di^Tpc diß^ ... i. ... 
oikü) xQrjtC^ovTi, xoloietB^"'7toXiM ya^ vfifnv • w -.^ 3Iq 

xTi^/iaT ivl fieydqoioi -^eäv lotf/ti xittriMk, \^ ■ ■ 
Toiai di xca ^lerieint fiqmv ^ufg ^E%ivfiög* v 

(J (piloi., ov inäp rjiiw ano otkmov ovd^ dTti^ d6§9fg 

fivd'eitai ßaallsia ft^i^iov* allä nid-ead^. 345 

^Almvoov d* ix toSd* 9%€zai B^yw^ t€ enog ve. 

TOVTO idiv (WTto dt] i'a%at Snog:, aV x^v ¥ywye ^ ' 

^(aog (Daitjxeaai qnktjqifi^owiv avaaüio' 

^Bivog de tlrJTtOf fiaka tuq vootoio x^tti^wvj ' 350* 

€^nr]g ovv inifisivai ig cevQioVf €ig b K€'näaa> 

dtottvrjv T€lio(o^ nofiTCfj d* aviqeaoi pLBkfjau 

naaif fidkuna d' ifioi' tov yce^ xQozog JW ivi di^^tp. 

TOV 6^ ajtaf^^eißofuvog' nqooiqnj nolvfirjtig ^OdvaOBvg' 
^AXxivoB xqbIovj ndvTiov ägideixere kativ^ 355 

e7 fie xat elg ivcavrdv aväiyovt avTo&i fiifipeiVj 

iJvaiy yivio&ai^ nileiv y niliod'ai <fo^9C, von der Erwartnag ab 

Terbnnden werden. (aaffalland). Letateres «rUüM hiar 

337. PasseÄderstehtdcr Vers «r, 249. daa eratere, wie iC, 324 das iforaiM- 
?gl. €, 217. — IfcToj', tritt yeran- gehende Bliog. 

schauliebend hinzu. Tgl. ^,315. ^,577. 346. Von der Zastimainnfir. dea Al- 

anch <r, löOi— ^/aof, lflr^A«s(AM7). Wnoos hier hangt freilich alles ab. 

auy, 180. . »u f. 197. /», 272. 

338. <r twn knüpft an die in der 348. tovto j^noe , dieee Smche, 
rorigen Frage angedeutete Antwort dies,. was die Königin gesagt hat. 
an. .,ünd mein Gast ist er nun, aber — «^ ««>'> so wf^r. 

jeder von euch hatTheil an der Ehre 349. Der Haaptbegriff liegt in Ctioc 

dieses Besuches." VersÄndlicher 350 f. Uiif«, bringe es über 

stehen die Worte ?xa<rro? — n^ijf «ich. entachliesee sich..»na,353. 

^*Al^'^ « ^ . . . /9. 82. — tlfMntig. zu ß,. 199. — oyy, 

339 ff. Beeilt euch drum nicht mit rückbeziehend (auf 348 f.) , wie »ach 

der Entsendung und gebet ihm nicht ^^^^ 2OO. — elg 8 x€ (A 99), nähere 

zu wenig. — inuy., au eilig. — Bestimmung zu lg avotoy (ij, 318). 

ja ot»ga, die Geschenke dazu 00 <- ^ .1 ^ u j- 

(zur Entsendung). - Neben dem r^^l^\^T V^'i^^ nZ^^'"" 

MangeL des OdyVseus führt sie den Gewl^^nke der ^«<ra,,€ff für Ogrsseus 

eige^n Ueberüus« an. - ro'nfT«. au j? Kmpöui« ni„„^^. ßer Schlus. 

I,, 214. - Mäa^tü. hat HomeTneben ?,*' ^^^ °^^ i*' ^^^ -'^ "^^ ^^^ 1' 

342 f. vgl. 1;, 155 f. Der zweite 355. *, 382. .. 
Vers fehlt mit Recht in guten Hand- 856 f; itg ivimvtov, nach ^, 595, 
Schriften. .aehr übertrieben, wie auch das dyXtta 

344. fiov hat Homer neben fiijfif^ ifoQtt didolxE ^ ^^v^a Ti^ox ^^^rc^ ^e«ax 

meist nach i}, ov, /itj. — d7g6 0»a- ''fon4swx«nid<ii[i 'Ä^a^^^öii!«»!?. ^jjöc««^ 

^oi/, vom Ziel ab (irrig), dno katvik, uiv^ ^^ no\MiV ^'^^^^"^^ 



70 



iifirjre^ if^rj^ tI vi pt oi lAifxvsig kkieiv fiefÄawta; 

21 1 oq>Qa xai aiv ^Aidao g>lkag Tiegl x^^^ ßalovre 
aiKpoziqiD xQveQOio TeraQJtiifiead'a yooio. 
Tj zi fxoL eidwXov zdd^ äyavrj neQaeq>6veia 
wzQvVy 0(pQ etL (läXXov odvQo^evog orevaxi^w; 

215 cog iq^dfÄTjVy rj d' avtix äineißero notvia ^r^rf/Q' 
(o^ioij Terror ifÄOv, neql jcavrwv xdfifiOQe qxavwvy 
ovTi ae n€Qa€q)6v€ca , Jibg xhßyaTrjQy a7taq>iaycBLj 
akk^ avTtj öinrj iart ß()OTwVy ot€ zig xe x^dy^mv 
od yctQ €Tt accQTcag re xal 6<nia Xvag Ixovaiv, 

220dkkä rä fxev ze nvqbg xgccregov f^ievog ai^Ofxivoto 
dafiv^, BTiBi x€ TT^wTa Xinji kevx oazia dv^iog^ 
ifjvxr] d' rjVT oveiQog dnoTrra^evrj neTtoTtjrai. 
dklä (potoade raxiora liXaieo' xavza de ndvtOL 
iad^f iva xai fi^oniad'e refj eUTirja&a yvvaixL 

225 vwi ^lev tjg 8/tieaaiv d^eißo^ed^ ^ ai de yvvaixeg 
y-lv&ov, (oTQvvev ya(} dyavr] neQOecpoveiaj 
oaüai äQiOTt^xüv aloxot eaav fjöe &vyaTQ€g, 
al ö* d^i(p atfia xelaivbv doXleeg ^yeQi&ovro, 
avTccQ eyvt) ßovlevov, oTrtag igeoific exdazrjv, 

230r^öe de (aoc xatct dvfxbv dgiarri (palvero ßovkrj' 
anaoödfievog zavvtjxeg aoQ naxeog naga fiiiqov 



21 1 r. neQtflalovte afji(p,^ a n s b e i d e 
umschlingend. zn^,37.<J^,97f.:J4^- 
(pißak6vT€ akX^kovc dXooTo tixa^n. y. 
— (f'Ckagy nicht (plkta. jn^aaa) x^^og N, 
534. Statt ßakovxi erwartete man hier 
und 223, da derVersschluss vollere For- 
men liebt, ßaloVTBg. — XQV€Q. zu <f, 103. 

213 f. fftfwAov, 8 ehernen, Trugbild, 
vgl. (f, 796. — ayavrj^ edel, hehr, 
zu X, 491. — tjtQW€, bat gesandt 
(226). — 6<pQa — arev. (i, 13) , um 
meinen Schmerz zu vermehren durch 
die Kunde vom Tode der Mutter. 

216. negl navrtov, wie a, 235. — 
xafAfi. zu /9, 351. 

218. ttirtfiy wie du erfabren hast. — 
SUfif wie ^ffiig. zu y, 45. — ot€ Tif. 
vgl. y^ 355. €, 120. Andere lasen of € 
iSv ti ^dvaatv, wo Ti auffallt. 

219. t^x^vöiv, halten zusammen. 
Der Körper vergeht. 

220 f. Toif alle drei 219 genannten 

Dinge. — ai&.f stehendes Beiwort des 

Feuers, meist im Gen. zu a, 50. — 

/rpwra, aemel. y, 1S3. 

222. aTTo^T.y die aus dem Körper 

geäogen ist. TiinoT., prftesentlsch, 



schwebt umher. Die Vergleichung 
mit dem Traume (207) deutet auf den 
Mangel der Körperlichkeit. 

223 r. tftvxtt bezieht sich nur auf 
diese letzte Belehrung. — Xa^t^ wisse, 
merke dir. — xa/, wie du es weisst. 

— fcCT., wenn du nach Hause kommst, 
vgl. ^y 241 ff. [Sind die beiden letzten 
Verse hier wohl an der Stelle?] 

225—332. Die Heldenfrauen trinken 
vom Blute und erzählen auf Befragen 
dem Odyaäeus ihre Schicksale. Zuletzt 
bricht er die Erzählung ab. 

Zunächst kommen von Göttern ge- 
liebte Frauen, dann Mütter berühmter 
Heroen , zum Schlüsse werden ein 
paar einzelne neben einander kurz 
erwähnt, wobei Odjssens jedesmal 
nur bei der dritten verweilt. 

225—23^4. EinleUvng. 

226 ff. äiq, — IliQü., parenthetisch. 

— Saaai. vgl. ^, 222. — aoil. r^y. 
y, 412. 

229 f. I, 420. 424. 

231 f. v«>. X, 4*^^. b^^ ^. kxvdivt«. 
lasen den A.ot\«\ niCuv (^^\ l."). 



71 

(wx Bttav nivBiv Sfia naüag alfia xekaivop. ü 

ai de nQO/uvrjarlvai iftr^iaaVf ijdi eKUüttj 

ov yovov i^ayoQevev' iym d' i^ieivov andaaq, y ^ 

ev^' ?[tOL nqtnrjv TV^c^ Xdöv sirtcecigeuxvy > 235 

f] q>a%o SakfÄWv^og afivfiovog hiyövog tlvaij 
(pr^ di KQrj-Sijog yvvrj Mfifi^tii ^iokidao' 
h norafiov '^Qdoaavj ^EviTt^og 'd-sioio, 
og noXv xdlkiovog nora^wv i^i yaiocv StjOiv^ 
xal ^* in ^EviTnjog ToaXi^xeto xakä^^it^qa. 240 

tf^ d^ äy hujiiAEvog yatr^ij^og ^Ewoüiyaiog 
iv nQOXoyg novafiov nageki^aro divrjsvsög' 
noQfpvQBov d^ aqa xvfua ne^nnd'^j ov^ei laany 
xvQtcD&iv, xQvipev 6i -^^ov ^rj^qv te yvvaixa. 
[kvae de naQ&evlfjr ^civijv, xorä d* vnpov ^j^ep.] ^ . 245 

avTciQ inei ^' hikeaaä ^tbg (pikotriaia S^ya, 
€v T aqa oi qw x^^^h enog % kfpon ex % ovcfia^ev 
Xoiiqe^ yvvaiy (ptkotfjTi,, neqinkofxivov d^ iviavtav 
Te^eai dylaa zixvay inal ovx änoqnokioi evval 
ad-avccTwv av de %ovg xofieeiv di:i%aXkifxeval %e. 250 

vvv d* e^ev nqbg däpLa^ xai Xo%eo firjd^ ovofirjvfig' 
avTOLQ iyio toi elfii Ilooecddwv kvoai%^o}v. 

äg einoßv vno novtov idvoero xv/ialpovra. 
fj d' vTtoxvaafievi] Ilekifjv tixe xal Nr^k^a^ 

233. TrQo/nvfforTvos , nach der strömt. Vom Axio« heisst es im 

Reihe, arsprunglich wohl nach der SchifTskatalog (J3, 850) : Ol/ xa^itfrov 

Bestimmung, von nQOfiviiaTtg, wie vd»g inixiivarai ulav, 

»yxtaiivog von nyx^aros, ei^eDÜich 240. Folge von 238. 

dicht aneinander, vgl infiiQiuoc, 241 f. iHaafxivos, fiiv (C. 24). - 

eigentlich am Auf.ug des Qe- .^^. ^„^„, 68.^-^ ^r^ 

webes, neben einander. — inif- ' -t« 

itsuv, zum Blute hin. vgl. 228. «!?', - -oc 

234. ^^'w SL Die vorhergehende gewölbt, xarfjofy /ff («, 367). 
Veranlassung tritt erklärend nach. ^45. üle Alexandriner verwarfen 

235 — 259. Zunächst erzählt TSfro den hier ungeschickten Vera. Das 
aus Jolkos {ß, 120) ihre Verbrndung Versenken in Schlaf ist nicht an der 
mit Poseidon, Stelle. Cfovfjv XvHV kennt Homer 

235. «üTTttT/^«!«, Weiterbildung von ^^^^^' ^^^ 
ithraT^QTI. wie tdgvoSeitt, ijvyinios, *^^' ^> ^^"^ 
mjovoTTQioQiios. 247 r. niQinL iv.y'im Laufe des 

oofi r c^u^ Tk 1. x« t. Jahres. ZU«, 16k — a^rocp., sohl echt, 

236 f. Schon in einem Bruchstück "^ •«^««Kii*.i. «n «ifta 
des Hesiod werden Salmoneus and **'•' vergeblich, zu «, 182. 
Kretheus als Söhne des Aeolos ge- 250. xo^., wie xofiiCuv. «r, 322 f. 
nannt. 251 f. fffr <o, v e r h a 1 1 e e s, schweige. 

237 f. Enipeus, der Flnss in Thea- ^t 42. - %o^i,y f*€. — toc, wie 112. 
MiJen (Her. VII, 129), nicht der in »a. «, VÄ. ^^V ^« ^^^ ^^^- 

JSiß'M. — /nl y, f., anf der Brde tank «i ii^ Ue^t^. 



72 

vale TtoXvQQtjvogy 6 d* Hq^ iv IlvXifi '^fia&o^vnu 
Tovg ö^ eT€QOvg K^Tf^i %&uv ßacilua yvviuxävj 

260 7^^ i^ it^£T ^AvTiontjp *iSoPy ^Aautftoio Myar^af 

i] örj xal Jiog &jx€x iv. ayxo&ijaiy iavaai^y . . 

xa/ ^^ erexev dvo naid'j *Afiq>iavd fis JZfj^op v^ 

oi nqunoi Orjßrjg Sdog ^ntMurav ife^mnvlovOf 

nvgywadv r , inet ov fiiv ütnvQytafOP y idvrapzo 
2^bvaufi€v evQi'xoQOP OijßtjVj xQinßfoi neQ i6>%$. 

yaivoTy iv ayKolpfjai dibg fieydhuo fjnyeXaa* 
xai Meydgrjv, K^iortoq vnsgd'Vfioio ^yatif^f 
2lOTrjv kx^v ^Afiq>€tfVü)vog viog fienog aliv d%£iQrjg, 

i] fieya egyov iQߧ€v didgeifjai. vdoio,. 
ytjfxafÄSVf] (^ viel, 6 d\ Sv ntniq i^evagiiagf 
y^fÄev aq>af d* dvduvtna ^boI &iaav dv&QfaTioiaiv, 

255. T«M, relativiBch. — O'iodnotv 266—280. Drei Thebanertnnen y die 

jdiog^ füT flaaikevSy nur hier. J^ieger Idutler und die erite Gattin des Ue- 

heissen &iQanovx^g jigtiog, raklcs und Epikaste. 

256 f. Pelias, der ältere, blieb in 267. ^^aav/u^/uvft;y, starkmuthlgf 

der Heimat, Neleas wanderte aus. vom Stamme fiiv {fAifiova ^ (livog), 

— €VQi)X.', zu (f, 1. 635. reduplicirt. vgl.M/fiy«tfV,J<^ix^^^f««»K 

258 f. rovg hiQovff waidag. Tgl. — &vfioliiov, lu «T, 724. Beide Bei- 
ol ttllot (zu a, 26). — ßaa. yuvaatmv, Wörter hat Herakles auch E, 639. 
die königliche Frau, ähnlich wie 2ßS. iv dyx., nicht in den Armen 
^ux yvyaixiiv, — Aeson iat Vater des gesellt, sondern den Armen ge- 
Jason. -*- InrrtoxaQfirig ^ von tnntog naht, zu or, 379. Die Küne über- 
uud x^Qj^V* *^^^ Wagenkämpfer rascht hier, wie gleich bei der Gattin 
(f,49 t'.)> ^''^^ Innio^aUiig von tnniog des Herakles, 
und /a/r«}. 270. l/fy. zu (f, 569. — viog. Einl. 

260—265. Antiope aus B9otien. S. 14. — orci^fj^, unverwüstlich, 

260. Ihr Gemahl War fipopeus. von Männern nur 0, 697, wo es gleich- 
Tochter des Njktcns nennen sie die bedeutend mit dxfi^g. zu y, 368. — 
Spätem. fiiyog aayj-iog. v, 19. 

261. xa/, ausser dass sie Tochter 271. Ep'ikastc, die später allgemein 
eines Flussgottes war. — fv/«ro, Jokaste heisst. — Oldinodfig , Ne- 
rühmte, sagte (dem OÜfssens). benform von Otdinovg. vgl. inra* 

263. fidog f Ort, umschreibend wie n